„Aus dem Bauch heraus mitten ins Herz“ Entbindungszentrum - SciVal

asklepiosservices.scival.com

„Aus dem Bauch heraus mitten ins Herz“ Entbindungszentrum - SciVal

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Entbindungszentrum

„Aus dem

Bauch heraus

mitten ins Herz“


Inhaltsverzeichnis

Vorwort Seite 2

Ärztliche Leitung Seite 3

Kreißsaalinformationen Seite 4

Geburtsvorbereitung durch die Hebammen Seite 5

Notfallambulanz Seite 6

Die Entbindung Seite 7

Schmerztherapie Seite 8

Kaiserschnitt Seite 9

Kinderärztliche Untersuchung in den ersten Tagen Seite 10

U2 Seite 11

Neugeborenen Screening Seite 12

Ärztliche Leitung der Neonatologie Seite 13

Neonatologie Seite 14

Kooperationspartner Seite 15

Entbindungsstation Seite 16

Rooming-in Seite 17

Familienzimmer Seite 18

Speiseraum Seite 19

Ernährungsberatung Seite 20

Besondere Zusatzangebote Seite 21

Sicherheits-Aktion Seite 24

Wichtige Telefonnummern Seite 25

Notizen Seite 26


Wir freuen uns, Ihr Kind beim Start ins Leben begleiten zu dürfen und

stehen Ihnen vor, während und nach der Geburt gerne zur Seite.

Als Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe bieten wir Ihnen maximale

Sicherheit und hohen Komfort.

Am Entbindungstag stehen Ihnen vier Entbindungszimmer mit allen

Hilfs- und Entspannungsmitteln sowie Homöopathie, Aromatherapie,

Akupunktur und spezielle geburtshilfliche Schmerzbetreuung zur Unterstützung

der Geburt zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen in unserer Klinik alle Möglichkeiten der Geburtsbegleitung

vom Entbindungsbett über die Wassergeburt bis hin zu einem

möglichen Kaiserschnitt. Sie entscheiden mit, wie wir gemeinsam dieses

Erlebnis planen und umsetzen.

Ihr Team der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe


Ärztliche Leitung

Dr. med. Dieter Lampe

Chefarzt der Klinik für Gynäkologie

und Geburtshilfe/

Zertifiziertes Brustzentrum

Dr. med. Christiane Schrock

1. Oberärztin der Klinik für Gynäkologie

und Geburtshilfe/

Zertifiziertes Brustzentrum

Frau Barbara Giebelhausen

Krankenschwester

Stationsleitung Entbindung


Kreißsaalinformationsabend

Nutzen Sie die Möglichkeit sich vorab ein Bild

von unserer Klinik zu verschaffen.

Gerne stellen wir Ihnen zur monatlichen Informationsrunde

unseren Kreißsaal, die Entbindungsstation

sowie alle weiteren dazugehörigen

Räumlichkeiten vor.

Ärzte, Hebammen und Schwestern beantworten

Ihnen Ihre Fragen zur Schwangerschaft und

Geburt.

Dieser Infoabend findet jeden 1. Donnerstag im

Monat um 18:00 Uhr statt.

Nach telefonischer Absprache sind auch einzeln

individuelle Führungen möglich.

Wir laden Sie hierzu recht herzlich ein.

Geschwisterkurs

Ein neues Baby ist ein Ereignis, dass das Leben

der ganzen Familie verändert. Auf diese Situation

bereiten wir werdende Geschwister zwischen

4 und 10 Jahren spielerisch vor.

Die Kinder lernen den Umgang mit Neugeborenen

kennen, wie sie versorgt werden, warum

sie schreien und die Mama so viel Zeit für das

Baby braucht.

Gemeinsam besuchen wir die Entbindungsstation

und den Kreißsaal.


Geburtsvorbereitungen durch die Hebammen

Zu jedem Zeitpunkt Ihrer Schwangerschaft können Sie mit unseren Hebammen in

Verbindung treten und sie um Rat fragen. Während der Hebammensprechstunde

werden Sie zu allen Fragen der Schwangerschaft, Geburt, des Wochenbetts und der

Zeit danach beraten.

Die Hebammen sind wichtige Kontaktpersonen während Ihrer Schwangerschaft

und betreuen Sie rundherum vom Beginn ihrer Schwangerschaft bis zum Ende der

Stillzeit.

Zur Vorbereitung auf die Geburt gibt es zudem einen Geburtsvorbereitungskurs

den Sie alleine oder mit Ihrem Partner besuchen können. In diesem Kurs erhalten

Sie Informationen über körperliche und psychische Veränderungen, Sie werden auf

die Geburt und die Zeit danach vorbereitet.

Sie lernen Atem- und Entspannungsübungen zur Geburtserleichterung. Körperübungen

stärken die Körperwahrnehmung und Ihre Mobilität. Gespräche rund

um die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett gehören zum Kursinhalt.

Nebenbei lernen Sie andere Frauen/Paare, die auch ein Kind erwarten, kennen. Des

Weiteren wird ein Säuglingspflegekurs sowie Schwangerenschwimmen angeboten.

Unsere Hebammen bieten außerdem Kurse in Rückbildungsgymnastik, aufbauender

Beckenbodengymnastik, Babyschwimmen und Babymassage an.


Notfallambulanz

Normalerweise werden Sie von Ihrem Frauenarzt/ Frauenärztin bei gynäkologischen

und geburtshilflichen Problemen betreut. In dringenden oder Notsituationen

stehen wir Ihnen mit unserem Team auch außerhalb der ambulanten Sprechzeiten

zur Verfügung.

Termine und Kontakt

Telefon: (03443) 40-13 10


Die Entbindung

Im Kreißsaal

Das Wunder der Geburt ist für uns immer wieder ein faszinierendes Ereignis, bei

dem nie Routine aufkommt. Bei uns haben Sie die freie Wahl der Gebärpositionen.

Dabei legen wir größten Wert darauf, dass Sie den bestmöglichen Komfort genießen

und in entspannter Weise Ihrer natürlichen Intuition folgen können. Ob knieend,

hockend, liegend oder im Wasser, unsere erfahrenen Hebammen und diverse praktische

Hilfsmittel sorgen dafür, dass Sie die Position einnehmen können, die Ihnen

am angenehmsten ist.

Der Beistand eines geliebten Menschen verleiht Zuversicht und Kraft: Auch im Falle

eines Kaiserschnitts darf Ihr Partner bei der Entbindung dabei sein.

Entspannung finden Sie bereits in unserem gemütlichen Familienzimmer, wo Sie

sich mit Ihrem Partner gemeinsam auf die bevorstehende Geburt einstimmen

können. Verschiedene Methoden zur Geburtserleichterung werden Ihnen bei dem

Ereignis helfen. Die passende Musik können Sie sich bei uns auswählen oder selbst

mitbringen.

Unsere Hebammen und Ärzte unterstützen Sie, Ihr Baby auf natürlichen Weg sanft

und sicher zu gebären. Während der Geburt überwachen wir den Herzschlag, die

Wehen und die Sauerstoffversorgung Ihres Kindes.


Schmerztherapie

Eine gute und sichere Behandlung der Schmerzen während einer Geburt ist uns

ein besonders wichtiges Anliegen, geht es doch um die Sicherheit von gleich zwei

Patienten: Mutter und Kind.

In enger Absprache und Zusammenarbeit mit den Hebammen und den Geburtshelfern

im Kreißsaal bieten wir verschiedene wirksame Methoden zur Schmerzbehandlung

während der Geburt an. Sie entscheiden selbst, ob und in welchem

Umfang Sie die angebotenen Schmerztherapie-Methoden in Anspruch nehmen

möchten.

Die wirksamste Schmerzbehandlung während der Geburt ist die Anlage einer Periduralanästhesie

(PDA). Rund um die Uhr ist ein in der geburtshilflichen Schmerztherapie

erfahrener Anästhesist im Hause. Auf Wunsch oder bei medizinischer

Notwendigkeit ist die Anlage einer Periduralanästhesie jederzeit möglich. Durch

Platzierung eines dünnen Katheters in der Wirbelsäule wird die Schmerzleitung der

Nerven vorübergehend gehemmt. Dadurch werden die Wehen- und Dehnungsschmerzen

erheblich vermindert.

Sollten Sie Interesse an einer Aufklärung über die „schmerzarme Geburt“ haben,

vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Sprechstunde.

Kontakt

Telefon: (03443) 40-17 35 in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr.

http://gyne-am-see.ch/userfiles/image/pda_968.jpg


Kaiserschnitt

Maximale Sicherheit gewährleistet Ihnen die stete Anwesenheit Ihrer Hebamme

während des gesamten Geburtsablaufes und die „kontinuierliche“ Betreuung der

Geburtshelfer und Kinderärzte.

Im Falle einer notwendigen Kaiserschnittentbindung wird in unserer Klinik am

häufigsten die für Mutter und Kind schonende Regionalanästhesie (Spinalanästhesie

oder Periduralanästhesie) angewendet, nur selten ist eine Vollnarkose erforderlich.

So erleben Sie trotz Kaiserschnitt die Geburt Ihres Kindes mit und haben in der

Regel die Möglichkeit, Ihr Kind von der ersten Lebensminute an zu sehen.

Die unmittelbare Nähe zwischen Kreißsaal und Zentral-OP sowie das Vorhandensein

eines Not-OPs bietet Tag und Nacht optimale Sicherheit bei drohenden

Komplikationen.


Kinderärztliche Untersuchungen

in den ersten Tagen

Die ersten Tage nach der Geburt sind für den Säugling von vielen Veränderungen

der Umgebung geprägt. Der Säugling muss sich an die neue Umgebung anpassen.

Nach der Durchtrennung der Nabelschnur wird das Neugeborene nicht mehr von

der Mutter versorgt. Er muss nun selbstständig atmen und der Kreislauf stellt sich

um.

Die ersten Minuten und Stunden sind eine besonders empfindliche Phase. Die U1

deckt als Erstuntersuchung direkt nach der Geburt mögliche Anpassungsstörungen

an die neue Umwelt auf, die schnell behandelt werden können. Ein Beispiel hierfür

ist eine Atemstörung. Deshalb wird die U1 direkt nach der Geburt durchgeführt.

U1

Diese Untersuchung dauert meist nur wenige Minuten. Sofort nach der Entbindung

überprüft die Hebamme oder der Kinderarzt durch Beobachten, Abtasten und

Bewegen die Körperfunktionen des Babys und verschafft sich einen ersten Eindruck

von seinem Gesundheitszustand. Dazu gehören Atmung, Herzschlag, Reflexe, Muskelspannung

und Hautfarbe des Säuglings. Dieser sogenannte APGAR-Test wird

nach fünf sowie nach zehn Minuten wiederholt.

Auch der Reifezustand des Kindes wird beurteilt. Aus der durchtrennten Nabelschnur

wird etwas Blut gewonnen, um den pH-Wert zu bestimmen. Dieser Wert

gibt einen Hinweis auf die Versorgung des Kindes mit Sauerstoff und möglichen

Stress unter der Geburt.

Verschlucktes Fruchtwasser wird abgesaugt, wobei der Arzt oder die Hebamme

gleichzeitig prüft, ob Nase und Speiseröhre frei durchgängig sind. Schließlich wird

das Neugeborene noch gewogen, seine Körperlänge und sein Kopfumfang werden

gemessen. Der Arzt bzw. die Hebamme untersucht außerdem, ob Missbildungen

vorliegen.

Besitzt die Mutter eine Blutgruppe mit negativem Rhesusfaktor (rh-negativ) oder

Blutgruppe 0, wird bei dem Kind nach der Geburt Blut abgenommen, um ebenfalls

eine Blutgruppenbestimmung durchzuführen. Hat das Kind einer rh-negativen

Mutter eine rh-positive Blutgruppe, wird der Mutter eine Spritze zur sogenannten

Anti-D-Prophylaxe verabreicht.


U2

Die U2 ist die Neugeborenen-Basisuntersuchung

und wird zwischen dem dritten und zehnten

Lebenstag, meist noch bei uns auf der Entbindungsstation,

durchgeführt. Nachdem sich das

Neugeborene an die neue Umgebung angepasst

hat, kontrolliert der Arzt umfassend die Funktionen

der verschiedenen Organe. Dazu gehören die

Neugeborenenreflexe und die kindlichen Bewegungen.

Der Arzt testet, ob Herz und Lunge normal arbeiten

und ob die Verdauung funktioniert. Die Kontrolle

der Herztöne ist bei dieser Untersuchung

besonders wichtig. Herzgeräusche, die auf einen

Herzfehler hindeuten können, sind so frühzeitig

zu erkennen.

In der U2 misst der Arzt Gewicht, Körperlänge

und Kopfumfang. Alle Messungen werden in einem

Somatogramm protokolliert (Gewichts- und

Längenkurve). Aus der Ferse des Babys wird Blut

entnommen, um mögliche Stoffwechselstörungen

frühzeitig erkennen zu können (z.B. Schilddrüsenunterfunktion,

Phenylketonurie).

Ihr Vorteil: unsere kinderärztlichen

Ultraschalluntersuchungen

• ZNS/Schädelultraschalluntersuchung

• Abdomen/Bauch zur Abklärung von

Fehlbildungen

• Hüfte zur Abklärung der Hüftunreife

• Basilarisdoppler zum Ausschluss eines Risikos

für den plötzlichen Kindstod

• bei auffälligen Herzgeräuschen erfolgt eine

Echokardiografie


Neugeborenen-Screening

Hierbei handelt es sich um einen Test, der (seltene) angeborene Stoffwechselerkrankungen

und hormonelle Störungen erkennt, die bei Neugeborenen ohne rechtzeitige

Behandlung zu körperlichen und geistigen Schäden führen können. Dafür

werden dem Säugling am zweiten oder dritten Lebenstag (36 bis 72 Stunden nach

der Geburt) einige Blutstropfen aus der Vene oder Ferse entnommen und in einem

Labor untersucht. Die Blutentnahme kann mit der zweiten Vorsorgeuntersuchung,

der U2, gekoppelt werden.

Früherkennung von Hörstörungen

Bei dem Test wird geprüft, ob Nervenimpulse aus dem Innenohr an das Gehirn

weitergeleitet und verarbeitet werden. So lassen sich angeborene Hörstörungen

frühzeitig erkennen und möglicherweise behandeln. Der Test wird am besten

durchgeführt, wenn das Baby schläft oder ganz entspannt ist. Er ist schmerzfrei und

ohne schädliche Nebenwirkungen.

Weitere Sicherheitspunkte für Ihr Neugeborenes

• Bilichek®

Bilirubinmessung transcutan/ohne Blutentnahme

Bilirubinmessung venös

• Blutbild

bei rh-negativen Müttern kommen folgende Untersuchungen hinzu:

Coombstest, Nabelschnurbilirubin, Blutbild und Differentialblutbild, Ermittlung

der Blutgruppe vom Kind

• Pulsoxymetriescreening zum Ausschluss von Herzfehlern

• Stoffwechselscreening

• bei Streptokokken positiven Müttern und unbekanntem B-Streptokokkenstatus

erfolgt eine IL-6 Untersuchung aus dem Nabelschnurblut, um eine Infektion des

Neugeborenen abzuklären

• bei Müttern mit Schwangerschaftdiabetes erfolgt eine Frühfütterung des Neugeborenen

sowie eine Blutzuckerbestimmung vor den ersten fünf Mahlzeiten


Ärztliche Leitung der Neonatologie

Dr. med. Daniel Windschall

Chefarzt der Klinik für Kinder- und

Jugendmedizin/Neonatologe

Dr. med. Roswitha Leich

Leitende Öberärztin Neonatologie/

Klinik für Kinder- und Jugenmedizin

Petra Schmidt

Stationsleitung Neonatologie


Neonatologie

Die Versorgung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen erfolgt bei uns

bereits ab der 32. Schwangerschaftswoche und bildet einen medizinischen Schwerpunkt

der Klinik.

Dazu stehen 5 Beatmungsgeräte mit Intensivpflegeeinheiten sowie 4 neue Brutkästen

(Inkubatoren) bereit. Das Team von neonatologisch-ausgebildeten Kinderkrankenschwestern

und Ärzten legt viel Wert darauf, die Diagnostik und Therapie

dem kindlichen Schlaf-Wachrhythmus anzupassen und individuell auf die kleinen

Patienten einzugehen.

Jedes Neugeborene unserer Klinik erhält neben allen gesetzlich vorgeschriebenen

Vorsorgeuntersuchungen ein Ultraschallscreening von Kopf, Bauch und von beiden

Hüften.

Zusätzlich wird zur Vorbeugung eines plötzlichen Kindstodes eine

Ultraschallmessung von Hirngefäßen und ein Beratungsgespräch durchgeführt.


Unsere Kooperationspartner

im Bereich Neonatologie/Kinderkardiologie

Kinderkardiologe

Prof. Dr. Ralph Grabitz

Universitätsklinikum Halle (Saale)

Klinik und Poliklinik f. Pädiatrische Kardiologie

Ernst-Grube-Str. 40

06120 Halle/Saale

Termine und Kontakt

Tel.: 0345 557-2611

Fax: 0345 557-2633

ralph.grabitz@medizin.uni-halle.de

Kinderintensivmedizin (ITS), Universitätsklinik Halle (Saale)

Intensivmedizin inklusive Hubschrauber-Abholdienst

Leiter Prof. Dr. med. Dieter Körholz

Universitätsklinikum Halle (Saale)

Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Ernst-Grube-Str. 40

06120 Halle (Saale)


Vorstellung der Entbindungsstation

Unsere Entbindungsstation befindet sich seit 2006 im Haus 2

im ersten Obergeschoss.

Die gesamte Station ist bemüht, den Patientinnen in der Schwangerschaft, während

der Geburt und im Wochenbett Zuwendung und Hilfe zu geben.

Unsere Entbindungsstation bietet 7 Zweibettzimmer, 2 Einbettzimmer sowie ein behindertengerechtes

Zimmer. Ebenso steht ein Familienzimmer zur Verfügung. Jedes

Zimmer ist mit Dusche, WC und einer Wickeleinheit ausgestattet.

Im Neugeborenen-Zimmer sind 14 Bettchen und ein Wärmebett. Während der

ersten Tage im Wochenbett werden unsere Patientinnen durch individuelle

ganzheitliche Betreuung umsorgt.

Auf unserer Station betreuen wir auch Patientinnen mir einer Risiko- sowie

Problemschwangerschaft.


Rooming-in

Nach der Geburt sollen Sie sich „wie zu Hause“ fühlen. In modernen Ein- und

Zweibettzimmern haben Sie durch „Rooming in“ Ihr Kind 24 Stunden bei sich.

Den Kontakt zwischen Mutter und Kind von Geburt an zu fördern, liegt uns sehr

am Herzen.

Es besteht die Möglichkeit zeitweise das Kind dem Fachpersonal anzuvertrauen,

um selbst die oft so notwendige Ruhe nach der Entbindung zu bekommen.

Optimale Sicherheit vom ersten Tag

Wir möchten Ihnen und Ihrem Baby schon in den ersten gemeinsamen Tagen ein

Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit geben.

Dazu wird auf unserer Entbindungsstation ein elektronischer Babywächter

angeboten.


Familienzimmer

Viele frischgebackene Väter möchten nicht nur bei der Geburt dabei sein, sondern

auch die ersten Tage und Nächte gemeinsam mit der Partnerin und dem Neugeborenen

verbringen. Der Übernachtungspreis für Partner beträgt 25 € inklusive

Vollverpflegung.

Informationen unter :

Tel.: (03443) 40-17 45


Speiseraum

Für die Mahlzeiten steht Ihnen ein Aufenthaltsraum zur Verfügung.

In diesen können Sie Ihr Baby gerne im Wagen mitnehmen.

Ihr Menü können Sie selbstverständlich nach Ihren Wünschen zusammenstellen.

Am Vormittag besucht Sie eine Hostess und nimmt Ihre Bestellung auf.

Auch Ihr Partner ist eingeladen, für je € 2,80 am Frühstücks- oder Abendbrotbuffet

teilzunehmen. Ein zusätzliches Mittagessen kann für € 3,80 über die diensthabende

Schwester bestellt werden.


Ernährungsberatung

Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft spielt eine wichtige Rolle für die

gesunde Entwicklung des Babys. Gerne helfen wir Ihnen einen Überblick über

Nahrungsmittel zu bekommen, die Sie ohne Bedenken wählen können, über solche,

die weniger empfehlenswert sind und solche, die Sie meiden sollten.

Wenn Sie an Diabetes erkrankt sind und ein Baby erwarten, so stehen Ihnen unsere

Diabetesberaterinnen helfend zur Seite.

Termine und Kontakt

Telefon: (03443) 40-18 15


Besondere Zusatzangebote für Sie

Still- und Laktationsberatung

Bei werdenden Eltern und Müttern besteht ein großer Beratungsbedarf. Wir beantworten

gern Ihre Fragen und möchten Sie auf die Stillzeit vorbereiten.

Wir auf der Entbindungsstation bieten Ihnen eine Stillsprechstunde an.

Vorgeburtlich und nach der Entlassung aus unserer Klinik stehen Ihnen unsere ausgebildeten,

erfahrenen Kinderkrankenschwestern bei allen auftretenden Problemen

unterstützend zur Seite.

Nach der Geburt Ihres Babys und der Entlassung aus der Klinik können Sie sich

bei Stillproblemen rund um die Uhr telefonisch an uns wenden. Sollten Sie eine Einzelberatung

zusammen mit Ihrem Partner wünschen, dann vereinbaren Sie mit uns

einen Termin.

Jede Mutter hat das Recht – nicht die Pflicht – Ihr Kind zu stillen. Mütter, die sich

gegen das Stillen entscheiden, unterstützen wir ebenso jederzeit gern. Wir helfen

beim Abstillen, beim Lernen mit der Flasche zu füttern und beraten bei der Auswahl

der geeigneten Flaschennahrung.

Unsere Beratungsangebote zu folgenden Themen:

• Richtiges Stillen

• Stillen und Schlafen

• Zwillinge stillen

• Besondere Brustwarzenformen

• Frühgeborene brauchen Muttermilch

• Stillkinder brauchen ihren Vater

• Stillen nach Kaiserschnitt

• Erlernen von Stilltechniken

• Narkosemittel und Lokalanästhetika in der Stillzeit

• Die Ernährung des Neugeborenen – Wie groß ist der Magen?

• Schmerzen beim Stillen/ Wunde Brustwarzen

• Spannende Brüste in Folge des initialen Milcheinschusses

• Zu viel Milch/ Zu wenig Milch

• Stillinformationen – Bedeutung für die Mutter, Bedeutung für das Kind


Unsere Angebote im Stillcafé

• In lockerer Runde bei Kaffee, Tee und Gebäck können Sie mit anderen

(Still-)Müttern Erfahrungen austauschen und Ihr Kind kann erste soziale

Kontakte knüpfen.

• Sie erhalten wichtige Tipps und Informationen rund ums Stillen und zum

Muttersein allgemein und im Besonderen.

• Gern können Sie hier auch Themen ansprechen, die Sie beschäftigen wie

z.B. Stillprobleme, Abstillen, Zufüttern, Durchschlafen, Breikost oder aber auch

Fragen zur Entwicklung des Kindes.

• Im Stillcafé erwartet Sie immer geschultes Fachpersonal, die Ihnen bei speziellen

Problemen oder Fragen zum Stillen Auskunft geben können.

• Auch schwangere Frauen sind herzlich willkommen und können sich schon

frühzeitig informieren und eine praktische Vorstellung vom Stillen eines Babys

bekommen.

Kostenloser Geschwisterkurs

Im Rahmen unserer familienorientierten Betreuung von werdenden Eltern

und Geschwistern bieten wir für die kleinen zukünftigen Schwestern und

Brüder einen Kurs „Rund um‘s Baby“ an.

Kinder können Ihre Lieblingspuppe oder Teddy mitbringen. Gemeinsam

wird sich die Entbindungsstation angeschaut.


Auf Wunsch Fotopaket rund

um Ihr Neugeborenes

• kostenlos professionell erstellte Bilder Ihres

Neugeborenen durch die Firma Foto Kind

Weißenfels

Infos Foto Kind:

Tel.: (03443) 30 24 15

• kostenlose Veröffentlichung Ihres Babys

in der regionalen Presse - auf Wunsch

(Mitteldeutsche Zeitung)

• Foto auf der Asklepios Homepage unter der

Rubrik - Babygalerie - auf Wunsch

Babyschwimmen

Das gemeinsame Erleben in diesem natürlichen

Element fördert die gesunde Entwicklung Ihres

Kindes positiv.

Ab dem 3. Lebensmonat können die Babys ihre

ersten Erfahrungen in unserem modernen

Bewegungsbecken bei einer angenehmen

Wassertemperatur von 33-34°C machen.

Infos und Anmeldung unter:

Physiotherapie Tel.:

(03443) 40-12 12

Hebammen Praxis EVA

Tel.: (03443) 23 70 91

Hebammen Praxis Kugelrund

Tel.: (034441) 50 75 5


Sicherheits-Aktion „Babytransport“ für zukünftige

Eltern!

Denn Sicherheit liegt uns am Herzen!

Aktion:

Damit das kleine Neugeborene auch sicher daheim ankommt, bekommen Sie ab

dem 01.01.2013 eine Babytrageschale geschenkt.*

Denn Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen auch wenn Sie unsere Klinik schon

verlassen haben.

* Diese Aktion bezieht sich auf die ersten 200 Neugeborenen.


Wichtige Telefonnummern im Überblick

Zentrale (03443) 40-0

Notfallambulanz (03443) 40-13 10

Entbindungsstation (03443) 40-17 45

Kinderklinik (03443) 40-12 60

Neonatologie (03443) 40-12 70

Kreißsaal (03443) 40-11 64

Hebammen Praxis EVA (03443) 23 70 91

Hebammen Praxis Kugelrund (034441) 50 75 5

Hebamme Christel Dräger (03445) 77 03 48

Physiotherapie (03443) 40-12 12

Sozialdienst (03443) 40-17 02

Adressen unserer Hebammen

Hebammenpraxis EVA

Promenade 24

06667 Weißenfels

Hebammenpraxis Kugelrund

Lindenstraße 4

06679 Hohenmölsen

Hebamme Christel Dräger

Moritzstraße 54

06618 Naumburg


Notizen


Zertifizierung

Zertifizierung

Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität

Halle-Wittenberg

Krankenhaus der Schwerpunktversorgung

Adresse

Adresse

Pettstädt

Luftschiff

Klinik Weißenfels

Naumburger Asklepios Straße 76 Klinik Weißenfels

06667 Weißenfels

Naumburger Straße 76

Campingplatz

Schkortleben

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

06667 Weißenfels

Haltepunkt

ehemaliger

Entbindungsstation

Telefon: (0 34 43) Tagewerben 40-0

Kriechau

Tel.: (03443) 40-17 45

Fax:

Telefax:

(03443) 40-11

(0

53

34 43) 40-13 98

Burgwerben

Storkau

E-Mail: weissenfels@asklepios.com

Obschütz

und Erlebnisbad

Tagebau

in Sanierung

Tonabbau

Posendorf

Klärwerk

91

A 38

Treben

Großkorbetha

Gniebendorf

Saale

Bf.Dehlitz

Dehlitz

Oeglitzsch

Lösau

Personenfähre

A 38

Kleinkorbetha

Autoba

Ripp

Pörsten

Markwerben

Zörb

Uichteritz

Weißenfels

Bf.

Weißenfels

91

176

Borau

Nellschüt

Zörbitz

Lobitzsch

87

Gerstewitz

Bockwindmühle

Naherholungsge

„Auensee“

(ehem. Tageba

A 9

Saale

Schöne

Aussicht

Langendorf

87

Granschütz

Leißling

Anschlussstelle

Weißenfels

Aupitz

Obergreißlau

Untergreißlau

91

Restloch

„Haase“

Rössuln

urg

Burg

önburg

Gemeinsam für Gesundheit

www.asklepios.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine