brennessel magazin November 2013

brennessel.com

brennessel magazin November 2013

Dein Heimat-Magazin

19. Jahrgang 11/2013

www.brennessel.com

224


Neue Öffnungszeiten

auf den Wertstoffhöfen

ab 04.11.2013


landkreisbetriebe

neuburg - schrobenhausen

infos: 08431/612-222 www.landkreisbetriebe.de


Das Alter treibt mit den Haaren sein Spiel, wie der Herbst mit den Blättern.

4

Editorial

Unter Partnern...

darf man sich gegenseitig abhören...

- unter Freunden wohl eher

nicht... - so der ehemalige US-Botschafter

Kornblum bei Jauch.

Gleichzeitig spricht er aber von einer

Riesendummheit der Geheimdienste.

Da soll noch einer schlau

daraus werden. Die Öffentlichkeit

Amerikas steht hinter den Geheimdiensten

und gibt an, dass ja durch

deren Arbeit Tausende von Menschenleben

gerettet werden.

Zudem ist von einem schwachen

Präsidenten die Rede, der die Gesamtlage

nicht mehr ganz überblickt.

Das Schlimmste jedoch ist,

dass sich Obama ein ums andere

mal verzettelt, indem er behauptet,

dass unsere Kanzlerin nicht abgehört

wurde und auch nicht abgehört

wird. Wenn wir also alle Peinlichkeiten

unserer ‚Partner‘ (nicht

Freunde) zusammenzählen, fällt

auf, dass wir zur Not auch schnell

mal angelogen werden, nur um die

Öffentlichkeit im eigenen Lande ruhig

zu stellen.

Das Thema nimmt Fahrt auf und

belastet die Koalitionsverhandlungen

extrem. Zwar ist der

Ton auf Europa-Ebene eher moderat,

schließlich kann man es sich

scheinbar nicht leisten den Amerikanern

die rote Karte zu zeigen.

Andererseits aber mehren sich die

Stimmen, sich von dem großen Bruder

nicht alles gefallen zu lassen,

denn die Liste der Verfehlungen und

der Ohnmächtigkeiten (siehe Immobilien-Krise

oder Syrienpolitik,

Guantanamo, Drohnen-Krieg etc.

etc.) wird immer länger. Mitgehangen

ist Mitgefangen und umgekehrt...

Wenn sich Deutschland von

einigen amerikanischen Themen

nicht klar abgrenzt, dann laufen wir

Gefahr Zielscheibe jedwelcher Anfeindungen

zu werden, nur weil wir

halt eben auch mitgemacht haben,

ohne die Folgen abzuschätzen.

Unter dieser aktuellen Problematik

beginnen nun die Verhandlungen

für eine neue Regierungsbildung.

Wie leicht wäre es da gewesen, auf

die Wahlkernaussage zu verzichten

und den Gelben schnell mal ein

halbes Prozent zu bescheren – da

Impressum

Monatsmagazin

von und für die Region Neuburg,

Schrobenhausen, Pöttmes,

Donaumoos, Eichstätt, Ingolstadt.

ADRESSE UND ANZEIGENANNAHME

Blumenstraße B 271, 86633 Neuburg

FON 08431 - 42836 und 08431 - 605597

FAX 08431 - 42853, Mobil: 0171 - 3816533

info@brennessel.com,www.brennessel.com

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo.-Fr. 9.00-17.00 Uhr, Sa. 9.00-11.00 Uhr

HERAUSGEBER:

Werbegestaltung & Design, Cristian Dumitru

brennessel magazin - November 2013

Thema des Monats

Langenmosen

Motorsport

Kultur

Rubriken

Gemeindepräsentation

Seite..........................04

Horoskop................S. 15

Termine..................S. 16

Familie & Co. .......S. 18

Gewinnspiel...........S. 19

Firmentreff.............S. 19

AUTOREN:

Cristian Dumitru, Bernd Bredendiek, Alex

Dumitru, Christiane Borrmann

SATZ UND LAYOUT:

Werbegestaltung & Design, Neuburg

ERSCHEINUNG:

1. jeden Monats - 90% Postkastenverteilung

REDAKTIONSSCHLUSS:

22. des Vormonats

ALLE RECHTE VORBEHALTEN:

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht

notwendigerweise die Meinung der Redaktion

wieder. Jeglicher Nachdruck (auch auszugsweise)

.

.

Seite............12

Motorclub Neuburg

Seite..........................10

Konzerte und mehr....

Seite..........................13

brennessel magazin

Jeden Monat interessante Informationen aus

unserer Region... für Sie kostenlos, dank

unserer Anzeigenkunden.

Denken Sie bei Ihrem nächsten Einkauf daran!

gäbe es eben nach einer kleinen Brotzeit wohl die schnelle Unterschrift eines

rückgratlosen Machtverliebten, der nur eines wirklich beherrscht; die

Birne zum ungünstigsten Zeitpunkt ins Rampenlicht zu stellen – ich erinnere

mich da gerne an das Wahlplakat... „Deutschlands Mitte!“.

Die Verhandlungen zwischen Union und SPD werden ungleich härter und

ausgewogener – und das kann auch bei der Debatte über Partner und Freunde

uns allen nur dienlich sein. Denn eines muss klar sein: ‚Auch Partner‘

sollten sich gegenseitig vertrauen – das könnten die Amis von uns Deutschen

lernen. Schließlich können wir alle kein Interesse daran haben unseren

eigenen Lebenspartner auszuspionieren – auch wenn die Amis das

scheinbar gerne tun... - frei nach Kornblum!

ist nur mit Quellenangabe gestattet. Die vom

Herausgeber gestalteten Anzeigen sind

urheberrechtlich geschützt. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte, Cartoons, Fotos und

Anzeigen kann keine Gewähr übernommen werden.

ANZEIGENPREISLISTE:

gültig Preisliste Nr. 6 vom 1.1.2006

DRUCK:

Kössinger AG, Schierling

ABONNEMENT:

30 Euro+Mwst für 12 Ausgaben

© 1995-2013 brennessel magazin


Gemeinde Langenmosen

NEWS AUS LANGENMOSEN

hen jeder zehnte Einwohner ein

Geschäft, und das obwohl wir

von der Verkehrsanbindung mit

der Staatsstraße 2050 (zwischen

Neuburg und

Schrobenhausen) keine optimale

Anbindung an die großen

Verkehrsstraßen, etwa die

B300, haben. Unser Handwerk

und unsere Betriebe bauen ihren

Erfolg in erster Linie auf Innovation

und Strebsamkeit.“

unterstreicht Hümbs.

Lage und Struktur einfach nicht

in der Lage ohne Verschuldung

auszukommen. Wir erhalten

z.B. seit Jahren keine

Schlüsselzuweisungen. Das

liegt naturgemäß daran, dass

unsere Gemeinde wirtschaftlichgewerblich

sehr gut aufgestellt

ist.“ betont Hümbs.

Mit knapp über 1500 Einwohnern

und einer Fläche inklusive

Gemeindeteile Winkelhausen,

Malzhausen und Grabmühle, ist

Langenmosen eine der kleinsten

Gemeinden im Landkreis

Neuburg-Schrobenhausen. Die

geschichtliche Bedeutung jedoch

ist weitaus größer, wurde

Langenosen bereits 550-650

besiedelt und gehört damit zu

den ältesten Ortschaften des

Landkreises. Wer Langenmosen

mit dem Auto passiert,

wird schnell feststellen, dass in

Richtung Schrobenhausen ein

großes Gewerbegebiet entstanden

ist.

Gewerbegebiet

ist ausgebucht

Laut Bürgermeister Thomas

Hümbs ist das Gewerbegebiet

bereits voll ausgebucht und

nach eigenem Bekunden ein

echte Erfolgsgeschichte. „Wir

hatten ja im September diesen

Jahres einen Tag der

Langenmosener Betriebe

durchgeführt, der ein voller Erfolg

war. Hier konnte man sehr

gut erkennen, wie leistungsstark

unsere Betriebe und natürlich

unsere Bürger sind. Wir haben

149 gemeldete Gewerbe auf

eine Einwohnerzahl von 1548...

- somit betreibt statistisch gese-

Projekt Burgstraße

abgeschlossen

„Nachdem im letzten Jahr die

Kanalsanierung in der Burgstraße

eines der wichtigsten

Projekte war, konnte nun in

2013 die Straßensanierung abgeschlossen

werden. Die Pro-

Kopf-Verschuldung unserer

Bürger beläuft sich derzeit auf

knapp 200 Euro. Durch den

kommunalen Finanzausgleich,

der für die Gemeinden höchst

wichtig und sinnvoll ist, ist das

Thema Gemeindeverschuldung

nicht so leicht zu verstehen.

Schließlich sind manche Gemeinden

einfach durch ihre

brennessel magazin - November 2013

5


Gemeinde Langenmosen

Installation eines

Vorfluters im Oberdorf

„Durch die Starkregen, die in der

Vergangenheit immer öfter in

der Region auftreten, hat die

Gemeinde Probleme mit der

Abwasserbewältigung. Die Gemeinde

sieht sich deshalb gezwungen,

dagegen etwas zu

unternehmen, um das

Oberlächenwasser in den Griff

zu bekommen, damit keine

Gemeindeteile überflutet werden.

Hier sind bauliche Maßnahmen

erforderlich. Hier sind

wir gerade in der Feststellungsund

Planungsphase.“

Amtszeit und

Berufslaufbahn endet...

Bei Thomas Hümbs kommt in

2014 beides zusammen. Am 30.

April endet nach 30 Jahren

Kommunalarbeit in der Gemeinde,

sowohl als Gemeinderat als

auch als Bürgermeister, die

Amtszeit. Zudem geht Hümbs

am 30. Juni 2014 in Pension.

Nach eigenem Bekunden lässt

Thomas Hümbs beides auf sich

zukommen und hat noch keine

weiteren Planungen in der Pipeline.

‚Schließlich ist in den letzten

Jahren zu Hause einiges liegen

geblieben...‘

Wir bedanken für das freundliche

Gespräch und wünschen

Thomas Hümbs noch einen abwechslungsreichen

kommunalen

und beruflichen Endspurt in

2014 und vor allem aber einen

guten Einstieg in die vielleicht

etwas ruhigeren Gewässer des

Ruhestandes.

6

brennessel magazin - November 2013


Portrait

Oft sind es Schicksalsschläge,

die einen Menschen aus der

Bahn werfen. Die einen zerbrechen

daran, die anderen stehen

wieder auf und machen unverdrossen

weiter, auch wenn sie

unter der Last und unter dem

Schmerz der Erfahrung beinahe

zusammenbrechen. Michael

Füchsle ging mit seiner Leidenschaft,

dem Klettern, durch ein

Wechselbad der Gefühle und

sein Lebenslauf liest sich wie

ein heroischer Spielfilm, vollgepackt

mit Theatralik und

Tränengehalt, mit Happy-End.

Laufbahn: 1979 beginn mit dem

Klettern in Konstein. Im gleichen

Jahr mehrere Kletterrouten in

den Dolomiten – Schweiz

Deutschland bis zum 6, Grad

Höhepunkt. Piz Palü Überschreitung,

Bellevista an 1 Tag,

Bianco Grat, mehrere Skitouren

1980: Übergang ins reine Sportklettern,

Schule beendet, Entschluss

Profi zu werden, Reisen

nach Finale und Monaco-

Gardasee- Pfalz-Frankenjura

usw.

1981: erste Routen im -grad 6c

1982-1985: reisen nach Italien,

England ,Frankreich, USA, Bulgarien,

Ungarn, mehrere Routen

bis 8a

1986- 1995: Profi, Herausgeber

von mehreren Kletterführern,

Teilnahme an, Kletterwettkämpfen,

Reisen um die

ganze Welt, und Wiederholungen

sowie Erstbegehungen von

Routen bis 8b-8c, Erstbegebungsversuch

an der Eiger

Nordwand

1996 - 2004: Gründung der

Bekleidungsfirma Cian und Herausgeber

der Kletterzeitschrift

On sight, Reisen in verschiedenen

Ländern

2004: Darmdurchbruch, 14 Tage

Koma, ganz Körper Lähmung,

Blutvergiftung, Polyneuropathie,

Künstlichen Darmausgang (Stoma)

5 Monate Reha, 2005 Feststellung

durch das

Versorgungsamt zu 90%

Schwerbehindert, 2005-2012

mehrere Operationen wegen

Fisteln, 2012 Wiederanfang mit

dem Training trotz Stomas .

Polyneuropathie und Anal Fisteln,

Februar: nochmalige Fistel

Operation, Januar-Mai :

Wanderungen im Zillertal,

Michael Füchsle

Profikletterer (mit Handicap)

Bayrischer Wald-Allgäu

Bouldern in Kletterhallen und

Konstein, Juni: Boulder am

Donaudurchbruch – Dollnstein

– Wellheim – Konstein – Liefensteine

– Königssee - verschiedenen

Kletterhallen – Bergtouren

Berchtesgadener Land

Juli: Klettern an den Zigeuner

Löchern – Kletterhallen

August: Bouldern Mauraner

Höhle – Dolomiten: Piz Boe –

Heiligkreuzspitze – Klettern &

Bouldern in der Steinernen

Stadt- Kaltern: Lavitzspitze –

Röhnspitze – Klettern Konstein

– Bouldern Felsenmeer Odenwald

– Kletterhalle Mainz

September: Klettern Konstein –

Bouldern Zigeunerloch –

Kletterhalle Pfaffenhofen u.

Augsburg – Bouldern alte Burg

– Besteigung der Rotwand und

Taubenstein. Oktober:

Benedicktenwand – Latschenspitze

– Bouldern in Konstein -

Kletterhallen – Schartschrofen –

Gamskopf – Bouldern am

Füssner Jöchle. November:

Klettern Arco – Boulder City

Pietramurata – Kletterhallen

Augsburg , Pfaffenhofen und

Ingolstadt. Dezember: Teilnahme

an der Eröffnung der Bloc

Hütte – Kletterhallen:

Ingolstadt,Pfaffenhofen,

Augsburg – Bouldern in der

Mauraner Höhle und Waldau

2013: Januar : Kletterhallen –

Augsburg – Ingolstadt –

Pfaffenhofen -München : Teilnahme

am Boulderwettbewerb

Plastikfieber Ingolstadt –

Zeitungsinterview

Pfaffenhofener Kurrier &

Schrobenhausener – Fernsehbericht

INTV, Februar - März :

Kletterhallen- Ingolstadt –

Augsburg – München –

Pfaffenhofen – Nieder Olm -

Bouldern in Breitenfurt –

Dollnstein – Wellheim – Arco –

Klettersteig Colodri -King Rock

Verona - Zeitungsinterview

Ingolstädter Zeitung, April:

Kletterhallen in Augsburg ( Bloc

Hütte – Sport Kreisel ) -

Ingolstadt – Klettern & Bouldern

Greet Roof – Zigeunerloch –

Konstein – Seltmans – Alpsee

– Steinbach Tal, Mai:

Kletterhallen: Thalkirchen –

Ingolstadt – Augsburg – Klettern

& Bouldern: Konstein –

Zigeunerloch – Ziegelwies –

Füssen – Buchenhain –

Wellheim -Klettersteig Hausbachfall

(Reit i. Winkl) –

Inntalklettergarten Passau, Juni:

Kletterhallen : Ingolstadt – München

– Augsburg – Klettern &

Bouldern : Konstein – Frankenjura

– Zigeunerloch – Wellheim

– Morsbach Kufstein -Boulder

schrauben im FIT TC

Schrobenhausen, Juli:

Kletterhallen: Augsburg –

Ingolstadt – Schrobenhausen:

Klettern & Boulder: Hagenacker

– Konstein – Pulverhöhle –

Frankenjura – Dollnstein –

Zigeunerloch – Ardeche – Ötztal

: Klettersteig Lehner Wasserfall,

August: Kletterhallen:

Pfaffenhofen – Augsburg -

Ingolstadt: Klettern & Bouldern:

Zigeunerloch – Konstein –

Ötztal – Imst – Allgäu : Wanderungen,

September: Prüfung

zum Kletterbetreuer:

Kletterhallen: Ingolstadt –

Augsburg – Korb- München :

Klettern & Bouldern: Prüferning

. Klettersteige: Salewa Iseler -

Alpspitze

www.facebook.com/

michael.fuchsle

Eurojackpot online spielen

www.eurojackpot.info

7

brennessel magazin - November 2013


Gut zu wissen...

„Oben mit“

Der BH wird hundert

Christiane Maria Borrmann

Bald ist es so weit. Nächstes

Jahr feiert das vermutlich

beliebteste Dessous

seinen 100. Geburtstag.

Als Erfinderin des modernen

BHs gilt die Amerikanerin Mary

Phelps-Jacobs. Diese störte

sich daran, dass sich unter dem

Stoff ihres Abendkleids das

Fischbein des damals noch verbreiteten

Korsetts abzeichnete.

Daraufhin schneiderte sie gemeinsam

mit ihrem Dienstmädchen

aus zwei seidenen Taschentüchern

und rosa Bändern

kurzerhand einen ersten BH.

Am 12.Februar 1914 meldete

sie ihren rückenfreien Büstenhalter

zum Patent an, das sie

am 3.November erhielt.

Die Erste, welche die Idee zu

einem solchen Kleidungsstück

hatte, war Mary Phelps-Jacobs

allerdings nicht. Bereits in der

Antike fanden sich Oberteile aus

Leinen, welche unserem heutigen

BH verblüffend ähneln.

Obgleich die hellenistischen

Damen – und vermutlich auch

Herren – den blanken Busen

schätzen und oft nur ein Brustband

nutzen, das die sehr

durchsichtig verhüllten Brüste

hervorhob. Im Mittelalter wurde

der Busen dann sorgsam verdeckt

und erst ab dem 15.Jahrhundert,

im Zeitalter der Entdeckungen,

kam das Korsett auf.

Frauen pressten sich in immer

aufwändigere Korsette, um mit

ihrer Oberweite zu prunken. Mit

der höfischen Kultur nahm der

Ehrgeiz zu einer Wespentaille

zu. Einen Höhepunkt erreichte

die Mode des Schnürens im

19.Jahrhundert. Die Kaiserin

Sisi von Österreich soll es geschafft

haben, ihren Taillenumfang

mit Hilfe eines Korsetts auf

38 Zentimeter zu reduzieren.

Um 1900 herum wurden jedoch

zusehend Stimmen laut, die auf

die gesundheitlichen Schäden

von Korsetts und des

Schnürens hinwiesen. Übelkeit,

Ohnmacht und gynäkologische

Probleme waren Folge des

übertriebenen Schönheitsideals.

Die Idee zum BH lag

bereits in der Luft.

Noch vor Mary Phelps-Jacobs

hatte die Französin Herminie

Cadolle 1889 eine erste BH-

Form erfunden, und in Deutschland

kam es 1891 zu einer

Patentierung des sogenannten

„Brusthalters“ durch Hugo

Schindler. Mary Phelps-Jacobs

selbst war mit ihren BHs, die sie

unter dem Handelsnamen

Caresse Crosby vertrieb,

allerdings nicht so erfolgreich

wie erwartet. Aus diesem Grund

verkaufte sie ihr Patent für nur

1500 Dollar an das Unternehmen

Warner Brothers Corset

Company in Bridgeport. Als im

Zuge des ersten Weltkrieges die

amerikanischen Frauen dazu

aufgefordert wurden, auf Korsetts

zu verzichten, da man

dadurch Metall für Kriegsmaterial

einsparen könne, begann

der eigentliche Siegeszug

des modernen BHs. Die

Damenwelt legte das Korsett ab

und durfte wieder durchatmen.

In den 1930er Jahren kamen die

Standardkörbchengrößen für

BHs auf, deren Durchschnittsgröße

bei 80 B liegt. Modisch

machte der BH übrigens einige

Entwicklungen durch. Während

man in den 1920 er Jahre eine

knabenhafte Figur als schön

empfand, wurde der Busen in

den 1930er Jahren sehr rund

geformt. In den 1950er Jahren

hingegen fand man eine spitze

BH-Form attraktiv. Im Zuge der

1968er Jahre versuchten Feministinnen

den BH, den sie als

einengend empfanden, ganz

abzuschaffen. Man wollte frei

sein, verbannte die BHs in den

Kleiderschrank und ging ohne.

Heutzutage ist der BH wieder

unverzichtbar. Er pusht nicht nur

die weibliche Erotik von Madonna

und Lady Gaga, sondern die

jeder Frau. Daher findet er reißenden

Absatz, ob in Form von

Push-up, Wonderbra oder

Minimizer. Allein in Deutschland

werden jährlich rund 45 Millionen

BHs verkauft. Mit hundert

Jahren ist der BH so attraktiv

wie noch nie.

8

brennessel magazin - November 2013


Gut zu wissen...

Duften oder riechen

Welcher Parfümtyp sind Sie?

Düfte lösen Emotionen

und Erinnerungen aus.

Sie können bezaubern,

verführen und die Stimmung

aufhellen. Aber welcher Duft

passt zu wem? Man hat die

Wahl zwischen einem reinem

Parfüm - sehr stark, hier reicht

wirklich ein Tropfen hinter dem

Ohr – Eau de Parfum und einem

leichten Eau de Toilette.

Darüber hinaus gibt es unzählige

Duftnoten aus Harzen,

Blütenölen oder tierischen Duftstoffen.

Folgender kleiner Test

erleichtert Ihnen die Entscheidung,

welche Parfumrichtung

die Richtige für Sie sein könnte.

Welche Tageszeit ist Ihnen die

liebste?

Morgen (A) Mittag(B)

Abend(C) Nacht (D)

Welche Blumen ziehen Sie vor?

Veilchen (A) Feldblumenstrauß

(B) Rosen (C) Orchideen (D)

Was entspricht Ihrer Lieblingskleidung?

Zartes Kleid (A) sportliches

Outfit (B) Kostüm (C) Abendkleidung

(D)

Ein Essen mit Ihrem Partner

nehmen Sie am liebsten ein:

Im Garten (A) in der freien Natur

(B) in einem feinen Restaurant

(C) im Bett (D)

Ihr Lieblingsurlaubsziel ist

Eine Nordseeinsel (A) die Berge

(B) Großstädte (C) Ferne

exotische Länder (D)

Welche Jahreszeit entspricht

am ehesten Ihrem Temperament?

Frühling (A) Herbst (B) Winter

(C) Sommer (D)

Welche Farbe hat Ihr Lieblingsdessous?

Geblümt (A) Weiß (B) Schwarz

(C) Rot (D)

Was ist zuhause ihr Lieblingsraum?

Wintergarten (A) Badezimmer

(B) Wohnzimmer (C) Schlafzimmer

(D)

Auflösung:

Bei vorwiegend A sind Sie ein

romantischer Typ und neigen zu

blumigen Düften.

Bei vorwiegend B passen sportlich

frische Parfümsorten.

Typ C liebt warme klassische

Düfte und Typ D sinnlich-orientalische.

JUGENDLICHES HAUTBILD

bei KOSMETIK OPPENHEIMER

Behandlungpräsentation

am 23.11.2013 um 10.30 Uhr und 13 Uhr

Welche Frau träumt nicht von einem jugendlichen Hautbild.

Mit der innovativen und äußerst effektiven Methode

der MESOPORATION ist dies nun in der

dermazeutischen und ästhetischen Kosmetik möglich.

Mesoporation basiert auf den Erkenntnissen der Grundlagenforschung

bekannten Elektroporation. Ein durch schnelle, elektrische

Impulse erzeugtes Spannungsfeld kann für Sekundenbruchteile winzige

Feuchtigkeitskanäle in der Haut öffnen. Im Gegensatz zur

Mesotherapie, bei der die Wirkstoffe durch zahlreiche Injektionen

in die Haut gespritzt werden, ist die Mesoporation ein sehr schonendes

und absolut

nebenwirkungsfreies Verfahren.

Bei dieser Methode werden der

Haut keine Verletzungen zugefügt.

Resultate sind schnell sichtbare

und nachhaltige Ergebnisse, jünger

aussehende, gesündere und

ebenmäßigere Haut und Faltenglättung

auf höchstem Niveau.

Kommen Sie doch zur individuellen

Beratung zu Kosmetik-

Oppenheimer in Neuburg.

Wir freuen uns auf Sie.

Kosmetik Oppenheimer,

Neuburg, Luitpoldstr. 77

(in der Passage)

brennessel magazin - November 2013

9


Motorclub Neuburg

JAHRESRÜCKBLICKE UND -AUSBLICKE 2013/14

Der Motorclub Neuburg zieht eine positive Bilanz

und schaut optimistisch nach vorne...

Die Motorsportabteilung

des MCN ist wie jedes

Jahr in aller Munde. Die

Spartenvielfalt des heimischen

Clubs sorgt kontinuierlich kräftig

für Furore und zeigt Interessenten

und Besuchern auf, warum

es u.a. in der Formel 1 so

viele deutsche Weltklasse-Fahrer

gibt. Denn auch die großen

Meister haben einmal klein angefangen.

Und genau hier setzt

der MCN an. Just Ende Okto-

ber hat die Stadt Neuburg die

Spitzenveranstaltung des MCN

für 2014, die Neuburg Classics,

genehmigt. Diese finden am 6.

Juli 2014 statt. Die Planungen

können also beginnen.

Die Erfolgschronik des MCN für

2013 liest sich wie folgt:

24. Februar 2013: Elektrokartrennen

(Clubintern mit 14

Elektrokarts) im Faunpark Bergkirchen

bei Dachau

(Indoorkartbahn)

14.u. 15. März 2013: ADAC

Prüfdienst auf dem Kinoparkplatz

14. April 2013: Mofa-Cross bei

Mayko Maier

24. April 2013: Weltrekordversuch

Hockenheimring

(längste Oldtimerschlange der

Welt)

4. u. 05. Mai 2013: MC-Stand an

den Autotagen Neuburg

5. 08. Juni 2013: Schnupperkartfahren

am Kindertag auf

dem Schrannenplatz

25. Juni 2013 Autorennen mit

Motorclubbeteiligung beim „Day

of Thunder“ Salzburgring

15. Juli 2013 Schnupperkartfahren

für die Ganztags-

10

brennessel magazin - November 2013


Motorclub Neuburg

klasse der Parkschule auf dem

Clubgelände

24. August 2013 Autorennen mit

Motorclubbeteiligung beim

„Sound of Speed“ Salzburgring

25. August 2013 Oldtimertreffen

des MC-Neuburg auf dem

Baywa-Parkplatz

5. September 2013 Schnupperkartfahren

im Rahmen des

Ferienprogramms des Kreisjugendrings

auf dem Clubgelände

15. September 2013 Kartslalomturnier

des MC Neuburg

auf dem Eternit-Parkplatz

29. September 2013 Rennfahrzeuge

und Formula Student

im Rahmen des Flugtages in

Genderkingen

Aber auch die Erfolge der Fahrrad-Trial-Abteilung

des MCN

war in 2013 äußerst erfolgreich.

Sie erreichte im September bei

der Weltmeisterschaft in Südafrika

Bronze mit der Mannschaft

durch Andrea Wesp und

Lucas Krell.

Zudem wurde Lucas Krell

bereits im Juni Vize-Weltmeister

bei den Junioren.

Wer mehr über den MCN, seinen

Abteilungen und seinen

Veranstaltungen wissen will,

sollte sich auf der Homepage

ein eigenes Bild machen. Unter

www.motorclub-neuburg.de gibt

es Termine, Berichte, Bildergalerien

und viel weiteres Wissenswertes

rund um den Motorsport

in der Region. Reinschauen

lohnt sich.

Und jetzt freuen wir uns mit dem

MCN schon jetzt auf einen gelungenen

Saisonabschluss, einem

guten Start in 2014 und einer

ausgewogenen und erfolgreichen

Planung und Umsetzung

der Neuburg Classics –

dem Highlight in 2014.

brennessel magazin - November 2013

11


Trabant

„Was ist ein Trabbi auf einen Berg?

– Ein Wunder!“

So oder ähnlich lauteten die

Witze, die von dem liebevollabschätzigen

Verhältnis der

DDR-Bürger zu ihrem „Volkswagen“

zeugten. Seine Geburtsstunde,

der 7.11.1957, war mit

Bedacht gewählt. Es war der

40.Jahrestag der russischen

Oktoberrevolution. Insgesamt

3.051.385 Fahrzeuge der

Trabantreihe wurden von 1957-

1991 in der VEB Zwickau produziert.

Die Wartezeiten für einen

Trabant betrugen zu DDR-

Zeiten zehn bis zwölf Jahre.

Nicht zuletzt deshalb war die

„Plaste-Bombe“ oder „Renn-

Pappe“, so seine Spitznamen,

heiß begehrt. Er bot Platz für

vier Erwachsene und Gepäck.

Mit seinen 18 PS war er zu seinen

Anfangszeiten gar nicht so

schlecht ausgestattet, doch es

fand keine automobilistische

Evolution mehr im Land der sozialistischen

Revolution statt.

Der zweigetaktete luftgekühlte

Motor knatterte unverändert

durch die Jahrzehnte. Da eine

Tankmessanzeige purer Luxus

war, musste man den Benzinstand

regelmäßig mit einem

Peilstab nachmessen. Am meisten

Spott erntete jedoch seine

Karosserie.

„Wieviel Arbeiter braucht man,

um einen Trabbi zu bauen? –

Zwei: Einer faltet, der andere

klebt!“,

12

lautete ein gern gebrauchtes

Bonmot. Damit wird auf den

Stoff angespielt, aus dem der

Trabbi war: Duroplast. Das ist

ein Kunststoffgemisch aus

Baumwollfasern und Phenolharz.

Aus Gründen des Materialmangels

musste auf diese Notlösung

zurückgegriffen werden.

Rostfrei war der Trabbi leider

trotzdem nicht, denn das Gerippe,

das aus Stahlblech bestand,

war sehr anfällig. Trotzdem war

der Durchschnittstrabbi, von

seinen Besitzern sorgsam gehegt,

im Schnitt ganze 28 Jahre

lang auf den Straßen

unterwegs. Heute hat er längst

Kultstatus erreicht. Im Januar

2013 waren immerhin noch

32.485, vermutlich heiß geliebte,

Trabbis in Deutschland registriert.

Christiane Maria Borrmann

brennessel magazin - November 2013


375 JAHRE STUDIENSEMINAR NEUBURG

Ein Jubiläumsjahr der besonderen Art

neigt sich dem Ende...

Das Studienseminar Neuburg war ein typisches Produkt der

Gegenreformation. Es wurde 1638 von Wilhelm, Herzog

von Pfalz Neuburg, auf Drängen der Jesuiten gegründet,

die der Herzog gemeinsam mit seiner Frau Maria Magdalena, der

sehr katholischen Schwester des Bayernherzogs Maximilian I., nach

Neuburg geholt hatte.

Die Jesuiten leiteten es 130 Jahre lang, zusammen mit einem Kolleg

bzw, Gymnasium. Wichtigster Zweck in dieser Zeit war es, zur

Ausbildung tüchtiger Priester beizutragen, die den katholischen

Glauben in einem Gebiet durchsetzen, stärken und stabil halten

sollten, das immer noch zu einem großen Teil protestantisch geprägt

war – hatte es doch Pfalzgraf Ottheinrich 1542 der lutherischen

Lehre zugeführt.

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts aber war der absolutistische

Staat, also die weltliche Gewalt, auch in Pfalz-Neuburg so

stark, dass er die selbstbewussten Jesuiten immer mehr in die

Defensive zu drängen vermochte. Schließlich wurde der einst mächtige

Orden auch in diesem Territorium vollständig niedergerungen:

Weihnachtsmarkt in Mühlried/ SOB

Besuchen Sie den Weihnachtsmarkt in Mühlried am Sonntag,

den 1. Dezember. Nach dem Familiengottesdienst um

10.00 Uhr in der Hl. Geist Kirche gibt die Bläsergruppe ein

kleines Konzert auf dem Kirchplatz. Tagsüber werden Sie mit Glühwein,

Punsch und KJG Rahmfleckerl, sowie Waffeln, Würstel und

S t e a k -

semmel verwöhnt,

im

Pfarrsaal

können Sie

sich bei Kaffee

und Kuchen

aufwärmen.

Für die Kinder

gibt es

wieder ein

buntes Programm:

Krabbelsack,

Karussel, einen Bastelstand für Weihnachtskrippen und Klammer

Engel und auch den kleinen Streichelzoo. Um 16.00 Uhr kommt

der Hl. Nikolaus in unsere Kirche.

Öffnungszeit des Weihnachtsmarktes von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Gut zu wissen...

1773 wurde er auf Druck der katholischen Fürsten in ganz Westund

Mitteleuropa von Papst Clemens XIV. aufgehoben.

Die Schulaufsicht übernahm nun der Staat. Das Seminar jedoch

geriet in der Folgezeit aufgrund vieler Faktoren, u.a. weil es zur

Finanzierung seminarfremder Institutionen herangezogen wurde,

in schwere finanzielle Turbulenzen. Daher drohte ihm Ende des

18./Anfang des 19. Jahrhunderts gar das Aus, doch nach 1816,

dem Jahr, in dem das Seminar in das ehemalige Neuburger

Ursulinenkloster umzog – ein symbolkräftiger Schritt für einen Neuanfang

-, beruhigte sich die Situation: Die Hochzeit des bürgerlichchristlichen

Studienseminars begann. Sogar der erste Weltkrieg

konnte es in seiner Ruhe nur wenig erschüttern.

(Auszug aus dem Buch Studienseminar Neuburg / Herausgeber

Stadt Neuburg a.d. Donau / Verlag Friedrich Pustet)

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres finden u.a. noch zwei Veranstaltungen

statt:

Donnerstag, 21. November 2013, 19.30 Uhr: Theatersaals des

Studienseminars „Das philosophische Quartett“ Dr. Anne Stempel-de

Fallois, Herbert Kohler, Peter Seyberth, Prof. Dr. Dr. Gerhard

Vollmer

Samstag, 14. Dezember 2013, 18 Uhr: Studienkirche St. Ursula

„Adventliche Abendmusik“ Gestaltet vom Collegium Sanctae

Ursulae unter der Leitung von Klaus Hopp-Wiel, Orgel: Harald Mann

PRO MUSICA KONZERTE EICHSTÄTT

1. Konzert der Saison 2013/14

Die Pro Musica Konzerte Eichstätt präsentieren in Ihrer nunmehr

31. Saison weiterhin eine ungemein große Vielfalt und Qualität an

Kammerkonzerten mit teils international bekannten und renommierten

Künstlern. Die insgesamt 6 Konzerte bieten außergewöhnliche

Hörerlebnisse im barocken Spiegelsaal der Residenz Eichstätt

– sicher einer der schönsten Konzertsäle Bayerns.

Klavierduo Kim-Bodendorff

Freitag, 22. November 2013 – 20 Uhr

In der Aula der Katholischen Universität Eichstätt

Das Duo Kim-Bodendorff formierte sich im Jahr 2011 anlässlich

der Teilnahme am Deutschen

Musikwettbewerb

2012 in Binn. Dabei wurde

es mit einem Stipendium in

der Kategorie Klavierduo

ausgezeichnet und in die

57. Bundesauswahl Konzerte

Junger Künstler aufgenommen.

Sae-Nal Lea

Kim wurde 1985 in Seoul

geboren und Marie-Luise Bodendorff erblickte 1983 in Augsburg

das Licht der Welt. Auf dem Programm stehen folgende Werke:

Mozart. Sonate C-Dur, KV 521 - Edvard Grieg: 4 Norwegische Tänze

- Anton Arensky: Suite Nr. 2 op. 23 - Maurice Ravel: La Valse

brennessel magazin - November 2013

13


Kultur

Besuchen Sie den Christkindlmarkt

in der historischen Altstadt Neuburgs

und im Schloss Neuburg

Wenn die dünne Jacke

durch den dicken

warmen Mantel getauscht

wird, der Glühwein lockt

und der Bratapfel im Backofen

duftet, ist es Zeit für den Neuburger

Christkindlmarkt.

Lassen auch sie sich von der

zauberhaften weihnachtlichen

Atmosphäre

des

Christkindlmarktes verführen.

Schwelgen sie in romantischen

Kindheitserinnerungen und genießen

sie die am Platz im Holzbackofen

frisch gebackenen

Lebkuchen. Auf einem der

schönsten Plätze Deutschlands,

inmitten der historischen Altstadt,

bieten allerlei Kunsthandwerker

ihre Waren an. Wundervolle

Keramikartikel, Tonwaren,

Schmuck, Pelzwaren, Krippen,

Christbaumkugeln, Puppenkleider,

Holzspielzeug, Wollartikel,

Waren aus fernen Ländern

und vieles mehr lassen

sich hier, zum Beispiel als

Weihnachtsgeschenk, finden.

Für Gaumenfreude sorgen

beispielsweise Bratwürste,

Schupfnudeln, Rahmfleck,

Baumkuchen, frische Waffeln,

Lebkuchen aus dem Backofen,

heiße Maroni und Glühwein.

Auf einem alten Karussell können

die Kleinsten einige Runden

drehen oder auf einem

Pony um den Karlsplatz reiten.

Ein reichhaltiges Rahmenprogramm

mit Gesangsdarbietungen,

Konzerten und

Ausstellung lädt zum Verweilen

ein.

Erleben Sie die zauberhafte Atmosphäre

der historischen Altstadt

Neuburgs und die liebevolle

Ausrichtung und detailorientierte

Ausgestaltung dieses

e i n z i g a r t i g e n

Christkindlmarktes, der durch

die Federführung des Neuburger

Verkehrsvereins einen ganz

besonderen Glanz in die besinnliche

Zeit trägt.

Christkindlmarkt 2012

06.12.2013 bis 08.12.2013 und

13.12.2013 bis 15.12.2013

Öffnungszeiten

Freitags 16 Uhr bis 21 Uhr

Samstags 13 Uhr bis 21Uhr

Sonntags 11 Uhr bis 20 Uhr

Die neue Bücherstube in Neuburg...

„Wie wird der Mensch zum Leser?“ Unter diesem Motto startete Hedwig Eser vor 33 Jahren ihre geschäftliche Unternehmung und

etablierte Schritt für Schritt ihre Buchläden in der Ottheinrichstadt, sowie in Rain am Lech. Für das neue Jahr steht eine große Änderung

an, der Umzug in die neuen Geschäftsräume am Donaukai. In einem herrlich lichtdurchfluteten und zeitgemäßen Ambiente sollen sich

die Leser und Leserinnen, die großen und kleinen Leseratten, und die, die es noch werden wollen, wohlfühlen und das Hobby und die

Leidenschaft des Lesens in vollen Zügen genießen können.

Neuburg, Oskar-Wittmann Str. 1 -3

Telefon 08431 - 9570

Lese- und Kulturvergnügen auf 200qm

Die neu gebaute Buchhandlung verfügt über zwei Stockwerke, die sowohl als Buch- und Kinderbuchhandlung, sowie als Kultur-Café mit

Leseraum ausgestattet ist. Die Neueröffnung ist für den Jahreswechsel geplant. Die Segnung und Einweihung des Gebäudes ist für

den 5. November diesen Jahres angesetzt. Zur Einweihung findet u.a. eine Lesung von Alois Prinz aus seiner neuen Biographie „Jesus

von Nazareth“ statt. Zeitgleich ist die Eröffnung der Ausstellung „Fremde Welten“ von Veronika E. Schweiger geplant. Im neuen Jahr soll

desweiteren das Projekt Neuburger Filmclub ins Leben gerufen werden...

14

brennessel magazin - November 2013


Horoskop

WIDDER 21.03. - 20.04.

Jetzt sind Sie voll in Ihrem Element.

Stress kennen Sie nicht – um Sie herum

leuchtet stets die Sonne. Was Sie

nun anpacken, haben Sie bestens im

Griff. Gesundheit: nichts übertreiben.

Die goldene Mitte ist richtig. Beruf:

Durch zu viel Geltungsbedürfnis kann

es Ärger geben. Geld: Hängen Sie

ruhig Ihren Träumen nach. Tipp: Ratschläge

anderer sind hilfreich. Zahlen:

5, 6, 17, 19, 36, 44.

STIER 21.04. -21.05.

Beschwingte Zeiten! Unter ein privates

Ärgernis ziehen Sie einen endgültigen

Schlussstrich, starten nochmals

durch. Gesundheit: Schreiben Sie

mehr Muße auf Ihr Programm. Das

Pensum ist ziemlich anstrengend.

Beruf: Räumen Sie auch den anderen

ein Mitspracherecht ein. Geld:

Großzügigkeit zahlt sich wieder aus.

Tipp: Vermeiden Sie Grund zur Eifersucht

zu geben! Zahlen: 18, 24, 25,

27, 42, 43.

ZWILLINGE 21.05. - 21.06.

Mit einer unbedachten Aktion könnten

Sie vom Regen in die Traufe kommen.

Ein guter Freund kann die Lage besser

beurteilen. Hören Sie auf Ihm!

Gesundheit: Schnallen Sie den Gürtel

enger, und zwar im wahrsten Sinne

des Wortes. Beruf: Veränderungsabsichten

stehen unter einem guten

Stern. Geld: Bei einem Gespräch zuhören.

Sie lernen daraus. Tipp: Mit

Freunden ausgehen! Zahlen: 2, 14,

20, 26, 37, 40.

November

KREBS 22.06. - 22.07.

Seien Sie in diesen Tagen auf der Hut,

damit der Haussegen nicht ins Wanken

gerät. Die Sterne sind zickig! Gesundheit:

Warum nicht mal richtig faulenzen?

Machen Sie es doch, wenn

es Ihnen guttut. Beruf: Es bieten sich

verschiedene Möglichkeiten an, die

Sie abwägen sollen. Geld: Ein finanzieller

Engpass ist überwunden. Tipp:

Verkneifen Sie sich böse Worte, es

wird alles gut! Zahlen: 4, 13, 19, 21,

39, 49.

LÖWE 23.07. - 23.08.

Kleiner Trost: Die jüngste Krise markiert

zugleich das Ende einer länger

andauernden Pechsträhne. Ab jetzt

geht es deutlich bergauf. Gesundheit:

Bluthochdruck könnte zu schaffen

machen. Verzichten Sie auf Nikotin

und Alkohol . Beruf: Ob Beförderung

oder Gehaltserhöhung- Sie sind vorgemerkt.

Geld: Ist noch genügend da!

Tipp: Bei Umgang mit technischen

Geräten aufpassen! Zahlen: 6, 10, 14,

27, 35, 37.

JUNGFRAU 24.08. - 23.09.

Man kann Ihnen nur gratulieren. Sie

haben sich in den letzten Monaten freigeschwommen

und treten entsprechend

selbstbewusst auf. Gesundheit:

Die Wehwechen nicht wegschieben

sondern auf den Grund gehen.

Beruf: Ein Zukunftsobjekt nimmt konkrete

Formen an. Geld: Sie können

jetzt zwei Fliegen mit einer Klappe

schlagen. Tipp: In Streitgespräche

bitte nicht einmischen! Zahlen: 4, 5,

22, 24, 37, 45.

WAAGE 24.09. - 23.10.

Langeweile ist für Sie ein Fremdwort.

Sie genießen es, im Mittelpunkt zu

stehen, und können sich schon mal

entspannen. Gesundheit: Beschwerdefreie

Tage mit hohen Energiereserven.

Beruf: Sie erzielen jetzt mit

ungewöhnlicher Taktik außergewöhnliche

Erfolge. Geld: Bleiben Sie bei

einem Bankgespräch unbedingt ehrlich.

Tipp: Augen auf! Es könnte sein

dass Ihnen das Glück begegnet! Zahlen:

8, 15, 21, 24, 34, 45.

SKORPION 24.10. - 22.11.

Es läuft alles so perfekt, wie Sie es

geplant hatten. Das zeigt Ihnen Ihr

weiterer Weg. Es tun sich im November

Perspektiven auf, von denen Sie

vor kurzem noch nicht einmal zu träumen

wagten. Gesundheit: Stärken

Sie Ihr Immunsystem mit Vitaminen,

frischer Luft und Sport. Beruf: Der

Stress lässt nach. Gönnen Sie sich

eine Verschnaufpause. Geld: Bei einem

Einkauf beweisen Sie Instinkt und

Geschmack. Tipp: Nutzen Sie die

Freizeit, um etwas für Ihren Körper zu

tun. Zahlen: 5. 15, 22, 36, 46, 47.

SCHÜTZE 23.11. - 21.12.

Haken Sie die unerfreulichen Ereignisse

der Vergangenheit ab, und sehen

Sie nach vorn! Es wird nicht so

heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Gesundheit: Der Mensch ist

bekanntlich, was er isst. Überprüfen

Sie mal wieder den Speisezettel. Beruf:

Die Sterne helfen, im Job Ihre Interessen

deutlich zu machen. Geld:

Der Aufschwung ist sicher. Tipp: Nicht

etwas mit Gewalt erzwingen! Zahlen:

2, 16, 20, 30, 32, 37.

STEINBOCK 22.12. - 20.01.

Endlich werden Sie los, was Ihnen auf

der Seele brennt. Deshalb fühlen Sie

sich bald viel wohler. Jetzt haben Sie

auch den nötigen Mut etwas ganz

neues zu beginnen. Gesundheit: Körper,

Geist und Seele sind in Harmonie.

Beruf: Bei einer geschäftlichen

Diskussion ist Umdenken angesagt.

Geld: Sie haben eine Glückssträhne.

Das tut dem Kontostand sehr gut!

Tipp: Ehrlich bleiben! Zahlen: 10, 12,

15, 28, 31, 35.

WASSERMANN 21.01. - 19.02.

Sie müssen aufpassen dass Sie nicht

die falschen Entscheidungen treffen

oder falsche Schritte unternehmen.

Hören Sie sich alles erstmal genau an.

Gesundheit: Tun Sie etwas für Ihre

Gelenke. Dehnungsübungen bringen

Entlastung. Beruf: Vor lauter Eile kann

Ihnen ein dummer Fehler unterlaufen!

Geld. Gar keine Sorge! Tipp: Planen

Sie etwas, das dem Partner Spaß

macht. Zahlen: 4, 17, 21, 28, 39, 47.

FISCHE 20.02. - 20.03.

Komplikationen der letzten Zeit finden

nun endlich ein Ende. Sie schaffen es,

alte Gewohnheiten über Bord zu werfen,

und erleben neue Glücksgefühle.

Gesundheit: Alles läuft bestens, wenn

Sie Maß halten. Beruf: Eine Sonderaufgabe

fordert Sie, aber sie hat auch

eine Menge unerwartete Vorteile.

Geld: Das Blatt wendet sich zu Ihren

Gunsten. Tipp: Genießen Sie Ihr Leben!

Zahlen:9, 17, 21, 31, 40, 48.

NEUBURG HAT SEIN EIGENES MONOPOLY!

Zu seinem 10-jährigen Jubiläum hat sich der Stadtmarketing

Neuburg an der Donau e.V. auch etwas Besonderes für die

Neuburger einfallen lassen und eine Neuburg-Edition des

beliebtesten Familienspieles entwickelt. Das Stadtmarketing wählte

Straßen und

Motive aus und

auch die Gemeinschafts-

und

Ereigniskarten

wurden den lokalen

Verhältnissen

angepasst. Für die

Neuburger wird es

dadurch zu ihrem

Spiel, für die Touristen

zu einem

schönen Andenken an ihren Besuch in der Ottheinrichstadt. Das

Neuburg-Monopoly ist ab 1. Oktober 2013 in einer limitierten Auflage

von etwa 750 Stück im Handel erhältlich. Das Stadtmarketing ist

sich sicher: „Das Neuburg-Monopoly steigert die Identifikation der

Bürger mit ihrer Heimatstadt und erfüllt den Spieler auch mit einem

gewissen Stolz. Es bietet sich hervorragend als Mitbringsel oder

auch als Geschenk an. Auch im Hinblick auf die anstehende Weihnachtszeit

gehen wir davon aus, dass die Erstauflage Innerhalb

kürzester Zeit vergriffen sein wird.“ Da heißt es also schnell sein

und eine der Verkaufsstellen aufzusuchen. Zu einem Preis von 39,95

€ (UVP) erwirbt man quasi ein Stück heimatverbundene Spielfreude.

360games.de zeigt dir die neuesten

XBox 360 Spiele, Aktuelle News aus

der XBox Szene und mehr.....

The Ark

Wir sind nicht allein

Die Astronauten-Crew um

Colonel Gerard

Bruchman ist auf der

Mondbasis ARK stationiert.

Nach einem Meteoritensturm

sind von einer Minute zur nächsten

ihre Leben gefährdet: Die

Meteore

haben

Sporen

mit sich

getragen

und haben

die

Fähigkeit,

sich ras

e n d

schnell in

beliebige Zellstrukturen zu reproduzieren.

Zunächst wird die

Astronautin Ava infiziert, die seltsame

Anzeichen einer Schwangerschaft

zeigt und von heftigen

Visionen geplagt wird. Bereits

nach wenigen Stunden gebärt

sie eine Kreatur, die in Gestalt

eines Besatzungsmitglieds zu

einer tödlichen Gefahr wird. Wird

es der Crew gelingen, den paranormalen

Feind zu besiegen?

Die Welt der

Cocktails

Das große Cocktailbuch

Gerührt oder geschüttelt?

Cocktails liegen voll im

Trend und mit diesem

Standardwerk schmecken die

Drinks wie in der Lieblingsbar!

Ein Grundlagenteil liefert kompetent

und verständlich das

Know-how zu Grundtechniken

und Basiszutaten, Fachausdrücken,

Barausstattung, Hilfsmitteln,

Garnituren und Tricks. Der

Rezeptteil mit Klassikern und

trendigen Kreationen mit und

ohne Alkohol bietet für jeden

Geschmack etwas, von

Margaritas über Coladas oder

Rum Drinks bis hin zu Spritzigem

und Heißgetränken.

15

brennessel magazin - November 2013


ennessel terminkalender 19. jahrgang 11/2013

TERMINE

Sind Sie zu dick?

Schämen Sie sich?

Das muss

nicht sein!

Mehr Infos auf

www.netpro.de

Neuburg

November, Di-So 9-18 Uhr, Sommeröffnungszeiten,

Flämische Barockmalerei,

Bayr. Staatsgalerie,

Residenzschloss

November, jeden Mi 14.30 Uhr, Führung

Provinzialbibliothek, Treffp.

Eingang, Karlsplatz A17

November, jeden Mittwoch und

Samstag 8 Uhr, Wochenmarkt,

Schrannenplatz

November, bis 29.12., Barockes

Leben im Adelspalais - Das

Weveldhaus in Neuburg 1713

November, 9:00 Uhr, LICHT! Lampen

und Leuchter der Antike im Archäologie-Museum

Schloss Neuburg

bis 29.12., 10 Uhr, Barockes Leben

im Adelspalais - Das Weveldhaus

in Neuburg 1713, Stadtmuseum

03.11., 10 Uhr, BRUNCH im ARCO-

Schlösschen

04.11., 15.30 Uhr, Vorlesestunde für

Kinder, Inge Tobis liest für Kinder

ab 5 Jahren vor, Stadtbücherei

06.11., 16 Uhr, Blutspende, Volksschule

Ost

Wir suchen

ab sofort eine/n

Anzeigenberater/in

mit Erfahrung im Außendienst

für brennessel

magazin.

Gesucht werden Personen

für den Raum

Eichstätt

Rain am Lech

Schrobenhausen

Er/sie sollte zuverlässig, flexibel,

selbstständig, ehrlich und - vor

allem - redegewandt sein. Auch

auf das äußere Erscheinungsbild

legen wir großen Wert.

Sie erhalten eine feste Provision

für alle von Ihnen geworbenen

Kunden, inklusive Folgeprovision

und vollen Kundenschutz.

Senden Sie Ihre Bewerbung

an info@brennessel.com,

kommen Sie persönlich

vorbei, oder kontaktieren Sie

uns per Tel. 08431 - 42836

07.11., 20 Uhr, Karl Schott, weltberühmter

Faltbootpionier und politischer

Kopf, Vortrag von Frau Dr.

Barbara Zeitelhack, Stadttheater

08.11., 18 Uhr, 09.11.,16 Uhr,

10.11.,Neuburger Weinbörse,

Fürstlicher Marstall,

09.11., 10.45 Uhr, Das Geheimniss

der Prinzenpaare wird gelüftet, FG

Burgfunken, Markthalle

09.11., 19 Uhr, GANGSTERDINNER,

Jagdschloss Grünau

10.11., 7 Uhr, Flohmarkt am Südpark

11.11., 19.30 Uhr, Vokalensemble

HARMONIE, Christuskirche

13.11., 19.30 Uhr, Die Reise zum

großen Fluss - mein Jahr in Zentralafrika,

Volkshochschule

14.11., 19.30 Uhr, Stress - wie gehe

ich damit um?, Volkshochschule

17.11., 16 Uhr, Des Kaisers neue

Kleider, geeignet ab 4 Jahren, Marionettentheater

17.11., 19.30 Uhr, VOLLMOND-DIN-

NER im ARCO- Schlösschen

19.11., 19 Uhr, Richard Wagner und

die Frauen, Volkshochschule

20.11., 9.30 Uhr, Literaturspaß für

Kinder, Heike Kielsmeier liest ”Räuber

Hotzenplotz”, Stadtbücherei

21.11., 19.30 Uhr, Mit Kanu und

Mountainbike quer durch Alaska,

Volkshochschule

26.11., 19 Uhr, Ernährung bei Bluthochdruck,

Übergewicht und Diabetes

mellitus, Volkshochschule

28.11., 12 Uhr, Weihnachtsmarkt,

Schrannenplatz

28.11., 19 Uhr, Original KRIMIDINNER

- Ein Leichenschmaus, Jagdschloss

Grünau

30.11., Deutsche aus Russland,

Volkshochschule

30.11., 19.30 Uhr, Konzert Angelika

Milster, Hofkirche Neuburg

Schrobenhausen

bis 24.11., Sonderausstellung: Nik

Richter - ”Form, Klang und Farbe”,

Mi., Sa., So. von 14.00 - 16.00 Uhr

03.11., 11 Uhr, Kathreins-Dult,

Lenbachplatz, Lenbachstraße,

Bahnhofstraße

03.11., 15.15 Uhr, Proklamation der

Schromlachia-Prinzenpaare,

Lenbachplatz

04/11/18/25.11., 13 Uhr, Senioren-

Nachmittag, Pfarrzentrum St. Jakob

04.11., 19 Uhr, "Die Sprache der

Zehen", Pfarrzentrum St. Jakob

06.11., 19.30 Uhr, Der Rede wert! -

Für eine gute Entwicklung von Sprache,

Pfarrzentrum St. Jakob

07.11., 19.30 Uhr, "Schokolade, eine

süße Verführung", Gasthaus

Schlicker

10.11., 11 Uhr, Akkordeon-Matineé,

Pavillon der Städt. Musikschule

10.11., 15 Uhr, Hits für Kids, Forum11,

Hörzhausen

10.11., 17 Uhr, Klangreise von und

mit Robert Haas, Forum11,

Hörzhausen

11.11., St. Martinsfeier, Alten- und

Pflegeheim St. Georg

23.11., 9 Uhr, Lehrgang "Erste Hilfe

bei Kindern und Säuglingsnotfällen",

Dienststelle Malteser

23.11., 20 Uhr, Vorweihnachtliches

Kirchenkonzert, Stadtpfarrkirche St.

Jakob

24.11., 14 Uhr, Adventbasar, Kreisalten-

und Pflegeheim Steingriff

24.11., 20 Uhr, Konzert im Pavillon,

Städt. Musikschule

29.11., 18 Uhr, 30.11., 14 Uhr, und

01.12., 11 Uhr, Weihnachtsmarkt im

Museumsviertel, Pflegschosses

30.11., 20 Uhr, Kabarett mit Wolfgang

Krebs, "Drei Mann in einem

Dings", Städt. Sing- und Musikschule

Eichstätt

jeden Mo, Mi und Fr., 11 Uhr, Domund

Residenzführung, Tourist-Information

Jeden Freitag, 20 Uhr, Dämmerungsführung,

Tourist-Information

Jeden Samstag, 13.30 Uhr, Eichstätt

zum Kennenlernen, Tourist-Information

jeden Sonntag, 14:00 Uhr,

Sonntagsführung durch das Jura-

Museum

03.11., 14.30 Uhr, Führung durch

die Ausstellung „Eichstätt - Stadtansichten

des 15. bis 19. Jahrhunderts“,

Domschatz

04.11., 18.15 Uhr, Bild und Bildung.

Entstehung und Konturen, Katholische

Universität

08.11., "Die zertanzten Schuhe -

Tanztheater für Jugendliche", Altes

Stadttheater

09.11., "Pinocchio- Kinderballett",

Altes Stadttheater

09.11., "Die zertanzten Schuhe -

Tanztheater für Jugendliche", Altes

Stadttheater

10.11., "Pinocchio- Kinderballett",

Altes Stadttheater

10.11., 14 Uhr, Sonntagsführung

durch das Jura-Museum

10.11., 17 Uhr, via-nova-chor München

- "lux aeterna", Dom

10.11., 19 Uhr, 5/8erl in Ehr´n, Zum

Gutmann

13.11., 14.30 Uhr, Fossile Objekte,

Bischöfliches Seminar

13.11., 15 Uhr, Wie schwimmt und

taucht der Nautilus?, Jura-Museum

15.11., 19.30 Uhr, "Laila, Laila -

Nacht, Nacht", Spiegelsaal

15 und 16.11., 17 Uhr, 10. Eichstätter

Wein-Stock, Domplatz 18

16.11., "Pinocchio- Kinderballett",

Altes Stadttheater

16.11., "Die zertanzten Schuhe -

Tanztheater für Jugendliche", Altes

Stadttheater

17.11., 19 Uhr, Zwirbeldirn,

Geigengroove mit Dreigesang, Zum

Gutmann

20.11., 9.30 Uhr, Ferienprogramm:

Historische Spiele, Informationszentrum

Naturpark Altmühltal

21.11., 19.30 Uhr,

Altmühlregulierung, Café im Paradeis

22.11., 20 Uhr, Sae-Nal Lea Kim &

Marie-Luise Bodendorff, Duo-Klavierabend,

Aula

23 und 24.11., 10 Uhr, Bücherbazar

des Lions Club Eichstätt, Domplatz

18

24.11., 17 Uhr, Werke der Eichstätter

Hofkapelle, Schutzengelkirche,

Leonrodplatz

24.11., 19 Uhr, Kubanischer Abend

mit Locos por la Rumba, Zum Gutmann

24.11., 19.30 Uhr, "Zentralasien

extrem - Mit dem Roller entlang der

Seidenstraße zum Pamir", Spiegelsaal

26.11., 20 Uhr, Vortrag und Gespräch

mit Josef Wilfling, Buchhandlung

Rupprecht

29.11., 16 Uhr, Advents- und Weihnachtsmarkt,

Domplatz, Samstag

und Sonntag: ab 13 Uhr

29.11.bis 22.12., "Eichstätt

kocht...zur Adventszeit", Teilnehmende

Gastronomiebetriebe

30.11., Adventskonzert mit Luz

amoi, Kipfenberger Str. 2 a

Ehekirchen

03.11., 14 Uhr, TSV Meitingen – FCE

04.11., 19.30 Uhr, Verein zur

Familienhilfe e.V., Frauentreff im

Gemeinschaftshaus Ehekirchen

08.11., 19.30 Uhr, FFW Ehekirchen,

Unterricht

09.11., 9 Uhr, FCE, Altpapiersammlung

10.11., 14 Uhr, FCE I – TSV Burgau

FINANZNACHRICHTEN

www.bank.ag

www.brennessel.com


19. jahrgang 11/2013 brennessel terminkalender

10.11., Schützenverein „Eintracht“

Ambach, Martinischießen

13.11., 20 Uhr, Schafkopf für Frauen

und andere Kartenspiele im

Ambacher Schützenheim

14.11., 19.30 Uhr, FFW Ehekirchen,

Atemschutz

15.11., 18.30 Uhr, Grüner Dorfkreis

Ehekirchen, Kabarett mit Mathias

Tretter, GH Daferner, Schönesberg

16.11., 19.30 Uhr, Schützenverein

„Hubertus“ Schainbach, Kirchweih

im Schützenheim

17.11., 14 Uhr, TSV Wemding – FCE

I

18.11., 19.30 Uhr, Verein zur

Familienhilfe e.V., Tanztreff im

Gemeinschaftshaus

23.11., 20 Uhr, Hollenbacher Bauerntheater

im GH Daferner

24.11., 13.30 und 19 Uhr, Hollenbacher

Bauerntheater im GH

Daferner

Pöttmes

05.11., 19 Uhr, Marktgemeinderatssitzung,

Kultursaal im Rathaus

14.11., 15.30 Uhr, Mobile Wache,

Kirchplatz

16.11., 20 Uhr, Volkstanz Heimatund

Volkstrachtenverein Pöttmes,

Ochsenwirt

17.11., 8 Uhr, Pöttmeser Trödelmarkt,

Marktplatz

19.11., 15.30 Uhr, Honigkurs, Ratsstube

22.11., 19.30 Uhr, Piano-Konzert,

Werner Kopfmüller, Kultursaal

Pöttmes

30.11., Adventsfeier, Sportverein

Handzell

Rain

04.11., 19.30 Uhr, Offener Stammtisch

des Freundeskreises Stadtpark

Rain e. V., Gasthaus „Zum

Boarn“

04.11., 20 Uhr, Bürgerversammlung

Unterpeiching, Gasthaus Braun

05.11., 9 Uhr, Ökumenisches

Frauenfrühstück, Pfarrzentrum

06.11., 19 Uhr, Vortrag „Der Diabetiker

im Krankenhaus“, Sozialstation

07.11., 16 Uhr, RainLesen mit Regina

Rabuser für Kinder von 6-10 Jahren,

Stadtbücherei

07.11., 20 Uhr, Bürgerversammlung

Mittelstetten, Jugendraum

Das Schlossmuseum Neuburg

an der Donau hat vom

01. Oktober 2013 bis 31. März

2014 von 10.00 bis 16.00 Uhr

geöffnet“, montags ist geschlossen.

Für Kinder und Jugendliche

bis 18 Jahre ist der

Eintritt ins Schlossmuseum

kostenlos, ebenso für Schüler.

www.brennessel.com

08.11., 17.30 Uhr, Laternenumzug

Kindergarten Bayerdilling,

Kirchberg

09.11., 17.30 Uhr, Laternenumzug

Kindergarten Gempfing, Kirche

10.11., Martinimarkt

10.11., 11 Uhr, Kreativraupe –

Hobbykünstler, Verkaufsausstellung,

Pfarrsaal

11.11., 17.45 Uhr, Martinsumzug des

Kindergartens „Bei der Klause“

12.11., 16 Uhr, Märchenstunde mit

Anne Wörthner für Kinder von 5 -

10 Jahren

13.11., 20 Uhr, Literarischer Abend

mit Dr. Dirk Heißerer, Gempfing,

Pfarrhof

16.11., 19.30 Uhr, Theateraufführung

„Die Wand: Der

österreichische Jahrhundertroman

mit Dorothee Hartinger“,

Oberpeiching, Theater

16.11., 17 Uhr, Abmarsch v. Schloss,

17.15 Uhr: Andacht in der Friedhofskirche,

Friedhof

17.11., 10 Uhr, Gottesdienst anschl.

Gedenkfeier zum Volkstrauertag,

Stadtpfarrkirche

19.11., 16 Uhr, Vorlesestunde mit

Frau Thomas für Kinder von 2-6

Jahren, Stadtbücherei

20.11 bis 08.12., Dehner Adventsausstellung,

Dehner-Galerie

24.11., 13 Uhr, Kinderbasar des

Kinderbasarteams Rain, Dreifachsporthalle

26.11., 14 Uhr, Besinnlicher Nachmittag

mit Dipl. Theologin Gisela

Schröttle, Pfarrzentrum

26.11., 19.30 Uhr, Adventsbasteln

des Obst- und Gartenbauvereins

Rain, Kriegerheim im Schloss

30.11., 20 Uhr, Barbara- und Weihnachtsfeier,

Krieger- und Soldatenkameradschaft,

Kriegerheim im

Schloss

Kalrshuld

04.11., 18.30 Uhr, Gesundes

Karlshuld, Die Praxis im Moos

06.11., 14 Uhr, Seniorentreff, Evang.

Gemeindehaus

08 und 10.11., Theaterabende,

Gasthaus Greppmair

08.11., 9 Uhr, Gesundes Karlshuld,

Die Praxis im Moos

09.11., 15.30 Uhr, Fröhlicher Tanztag

- Volkstänze zum Mitmachen,

HAUS im MOOS

10.11., 7 Uhr, Kleintiermarkt,

Fischerweg 31

10.11., 14 Uhr, Biber-Familienwanderung,

HAUS im MOOS

13.11., 19 Uhr, Gesundes Karlshuld,

Praxis für Naturheilverfahren

Andrea Müller

15 und 17.11., Theaterabende,

Gasthaus Greppmair

15.11., 15.30 Uhr, Rückenfit für Kids

(6-12 Jahre), Einfachturnhalle

15.11., 18 Uhr, Das Tanzworkout mit

Spaßfaktor, Einfachturnhalle

16.11., 19 Uhr, Tanzworkshop für

Discochart, Tanzpalast Octagon

musikschule-neuburg.de Klassik - Pop - Rock - Jazz

Musikunterricht! Anfänger und Fortgeschrittene.

Klavier, Geige, Keyboard, Akkordeon, Gitarre, E-Gitarre, Klassik- und Popgesang,

Block- und Querflöte, Saxophon, Klarinette, Trompete, Schlagzeug, Bass

Musikgarten ab 18 Monaten | Musikalische Früherziehung | Leihinstrumente

Neuburg, Oswaldplatz 1, Tel 08431 - 7472

brennessel-Terminkalender

Hier guckt wirklich jeder ganz genau

hin! Sind Sie auch das nächste

Mal mit einer Anzeige dabei?

Wenn es wieder heißt: Das

könnte Ihr Platzerl gewesen

sein!

Unsere Firma ist die beste!

Wir machen alles

und das nicht zu knapp

Brauchst du was? Kommst du!

16.11., 20 Uhr, Benefizveranstaltung

Sternstunden e. V.,

Schützenverein "Immergrün"

23.11., 17 Uhr, Karlshulder Weihnachtsmarkt,

Getränkemarkt Glöck

24.11., Wohltätigkeitsbasar, Evangelische

Kirche

24.11., Trauer wahrnehmen - Abschied

gestalten, 13 Uhr Friedhof

Neuschwetzingen, 14 Uhr evang.

Friedhoh Karlshuld

24.11., 14 Uhr, Familien-Weihnachtswerken,

HAUS im MOOS

29.11., 16 Uhr, Blutspende, Schule

30.11., Adventfeier, Verein der

Gartenfreunde

Königsmoos

16.11., Geflügelzuchtverein

Donaumoos - Hauptsonderschau

der Antwerper Bartzwerge

23.11., TC Klingsmoos - Jahreshauptversammlung

30.11., Kath. Burschen- und

Mädchenverein Klingsmoos - Weihnachtsfeier

30.11., Königsschießen der drei

Ludwigsmooser Schützenvereine

Maler

Obermeier

Meisterbetrieb

Gärtnerstraße 91 | 86633 ND

Tel. 08431 - 8342 | Fax 45171

www.maler-obermeier.de

EUROJACKPOT

www.eurojackpot.info

TERMINE


18

Familie & Co.

Humor

Eine Ente schwimmt auf einem

Fluss und plärrt. Kommt ein Krokodil

geschwommen und fragt:

„He, Entchen, wieso heulst du

denn?“ „Huhu, schluchz! Ich weiß

nicht, wer ich bin! Ich weiß nicht

was ich bin!“ „Du bist natürlich

eine Ente!“, sagt das Krokodil.

„Schau doch, es ist ganz einfach:

Gelbe Schnabel, Federn,

Schwimmhäute zwischen den

Zehen – eine Ente bist du!“ „Oh,

toll, juhu! Ich bin eine Ente!“ , freut

sich die Ente und fragt: „Aber sag

mal, was bist denn du?“ „Rate

mal!“ , sagt das Krokodil. „Langer

Schwanz, kurze Beine, große

Klappe, Lederjacke – Bist du Italiener?

„Ich habe mir eine Ziege gekauft.“

„Eine Ziege? Wo willst du die den

unterbringen?“ „In Schlafzimmer.“

„Und der Gestank?“ „Na, daran

wird sich die Ziege schon

irgendwann gewöhnen.“

Die Ehefrau überrascht ihren

Mann. „Liebling ich fahre Morgen

für ein paar Tage zu meiner Mutter.

Kann ich noch irgendetwas für

dich tun?“ „Nein, danke. Das genügt

vollkommen.“

Detlev kommt zum Arzt: „Ich will

mich kastrieren lassen!“ Der Arzt:

„Aber warum denn? Das kann

man nicht wieder rückgängig machen

kann!“ Detlev: „Ich habe

mich entschlossen, machen Sie

schon!“ Nach der OP trifft er auf

dem Flur einen Patienten, der sich

den Hintern hält. „Was hast du

denn?“ „Ich habe mich impfen lassen.“

Detlev erschrocken: „Mist!

Impfen war`s!“

Oma brennessel

weiß alles!

Kleiderpflege

Hose, Pullover, Hemd: Gutes

ist teuer und sollte schon deshalb

gut gepflegt werden damit es

lange hält. Wer falsch wäscht,

zahlt darauf.

Die wichtigsten Tips:

Neue Sachen vor dem Tragen

grundsätzlich einmal waschen.

Das schwemmt einen Großteil der

Schadstoffe heraus; Wolle und

Seide: sollten nur in Maschinen

mit Wollprogramm bei 30 Grad mit

Spezialwaschmitteln gewaschen

werden. Keine Vollwaschmittel

verwenden! Pullis aus Mohair

oder Angora können auch mit

Haar-Shampoo „behandelt“ werden.

Das Material nicht in der Sonne

oder auf der Heizung trocknen.

Kurz anschleudern oder in Tücher

einrollen. Dann Wolle liegend ausbreiten.

Seidiges auf einen Bügel

hängen. Samt: Mit Feinwaschmittel

bei 30 Grad in der Maschine

reinigen. Nass aufhängen.

Machen Sie was

mit Mandeln!

Mandelhuhn mit Champignons (4 Portionen)

800 g frisches Hühnerbrustfilet, 2

Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, ½ TL

Ingwerpulver, Saft von ¼ Zitrone,

je 1 Zwiebel und Knoblauchzehe,

2 Möhren, ½ Salatgurke, 125g

Champignons, 110 g Bambussprossen

(Dose), 500 ml kochendes

Wasser, 10g Speisestärke, 4

EL Öl, 75 g geschälte Mandeln,

je 2 EL Sojasauce und Tomatenketchup.

Das Geflügelfleisch häuten und in ca. 2 cm Würfeln schneiden.

Lorbeer in Stücke brechen, mit etwas Salz, in einem

Mörser fein zerreiben und mit Pfeffer und Ingwerpulver

mischen. Fleischwürfel mit der Gewürzmischung und Zitronensaft

einreiben.

Zwiebel, Knoblauch, Möhren und Gurke schälen. Gurke längs

vierteln und entkernen. Zwiebeln, Knoblauch und Gurke grob

hacken. Möhren und geputzte Champignons in Scheiben schneiden.

Bambussprossen abtropfen und in Streifen schneiden.

Das gesamte Gemüse in eine Schüssel geben, mit kochendem

Wasser übergießen und 5 Min. ziehen lassen. Wasser abgießen

und das Gemüse gut abtropfen lassen.

Geflügelfleisch in Speisestärke wenden. Öl in einer Pfanne erhitzen

und die Mandeln unter ständigem Rühren 2 Min. darin rösten,

dann herausnehmen. Das Fleisch im Öl 5 Min. braten,

ebenfalls herausnehmen. Öl wieder erhitzen und das Gemüse

hineingeben. Bei großer Hitze 5 Min. andünsten. Sojasauce und

Ketchup zugeben und einmal aufkochen lassen. Das Gericht auf

eine vorgewärmte Platte anrichten und mit den Mandeln bestreuen.

Dazu schmeckt Reis.

Hätten Sie’s gewusst

...dass Sauerkraut die körpereigene Abwehrkraft erhöht und den Stoffwechsel

anregt? Es ist auf natürliche Weise, unter der Einwirkung von

Milchsäurebakterien konserviert. Dieser Gärungsvorgang sorgt nicht nur

dafür, dass Vitamine und Mineralien erhalten bleiben. Auch neue Stoffe

werden dabei gebildet wie Enzyme, Vitamin B12 und Vitamin C. Ist gesund,

hält fit und macht uns für den Kaltes Jahreszeit stark! Also schreiben

Sie rohes Sauerkraut in Ihren Speiseplan.

November-TIP

Entspannung hat einen Namen: Lavendel. Geben Sie fünf Tropfen

des Öls in warmes Wasser, und der Stress ist weg. Tee aus

Lavendelblüten ist ein prima Schlummertrunk. Mehr Farbtupfer: Das

Wieviel muss stimmen. Farbtupfer mit bunten Zierkissen regen an.

Ein Übermaß an Grau, Weiß und Hellblau macht müde und ist langweilig.

Laufen Sie Depressionen davon: Durch Joggen kommt der

Hormonspiegel fast wieder auf sein altes Sommerhoch.

Knigge: Kleidung die zur Figur passt

Heikel, aber wichtig: Ihre Kleidung sollte Ihrem Alter und

Ihrer Figur entsprechen. Lassen Sie sich nicht von der

Werbung mit ihren jungen und schlanken Modellen verrückt

machen, wenn Ihr Körper nicht mehr ganz so rank und

schlank ist. Quetschen Sie sich darüber hinaus nicht in Kleidung,

die Ihnen zu eng ist: Sie betonen damit nur die unvorteilhaften

Zonen Ihres Körpers und tun Ihrer Gesundheit keinen Gefallen.

Das besondere „zur Schau Stellen“ von Weiblichkeit wird vom

männlichen Publikum sicherlich registriert werden. Eine Frau kann

dies als Kompliment betrachten, sie sollte aber bedenken, dass

sie diesen Effekt auch bei solchen Männern hervorruft, mit denen

sie nichts zu tun haben will, und sich daher genau überlegen

wie freizügig sie auftreten möchte. (Knaurs neuer Knigge)

Fakten

Kleine Wissensbrocken,

die man in einem Gespräch

locker fallen lassen

kann.

1. Jeder Zungenabdruck ist

einzigartig.

2. 'Omniphobia' ist die Angst

vor Allem.

3. Adolf Hitler wurde 1938

vom 'Time Magazine' zur Person

des Jahres gewählt.

4. Die Webseite von Yahoo

hatte zu beginn den Namen

'Jerry's Guide to the World

Wide Web'.

5. Ein handelsüblicher Strohhalm

hat etwa 10 ml Fassungsvermögen.

6. Der durchschnittliche Regentropfen

erreicht eine Geschwindigkeit

von 35km pro

Stunde.

7. In Schweden passieren die

wenigsten Morde auf der ganzen

Welt.

8. Die Wahrscheinlichkeit,

dass man von einem Flugzeug

getroffen wird, das vom

Himmel stürzt: 1 zu 25 Millionen.

Wahrscheinlichkeit,

dass es heute passiert: 1 zu

7 Trillionen.

9. 67,5 Prozent der Männer

tragen lieber normale Unterhosen

anstelle von Boxershorts.

10. Einer von 70 Menschen

isst Popel.

11. In den letzten 70 Tagen

des Leben von Vincent Van

Gogh malte er jeden Tag ein

Bild.

12. Frauen leben im Schnitt

7 Jahre länger.

13. Das Stück zwischen den

Augenbrauen wird im Englischen

“Glabella” genannt.

14. Die Wassermenge im

Amazonas ist größer als die

nächsten acht größten Flüsse

der Welt zusammengenommen.

brennessel magazin - November 2013


Original und Fälschung

5 Fehler - suchen, finden und gewinnen! (Einsendeschluss 22. 22. Deyember November 2011) 2013)

Gewinnspiel & Firmentreff

Gewinnspiel

Im September haben gewonnen: DVD Quelle der Frauen: Ursula Eberle, ND. ; Gerhard Fritzsche – Burgheim. DVD Wake up an die:

Monika Hermann – Ballersdorf, Ph.Weber – Bergen: DVD No one Libves: Horst Pilchta - Stepperg; Sonja Lindermayr – Burgheim; DVD

Gallow Walkers: Christian Hermann – Ballersdorf ; Robert Müller – ND.

DIE PREISE

3 Bücher

Die Welt der

Cocktails

3 Bücher

Zeichnen lernen

für Kinder

3 Bücher

Rezeptbuch

Landleben

2 Filme

The

Ark

Die Gewinner werden gebeten, die Preise frühestens Mitte des Monats abzuholen!

Name:________________Vorname:______________Ort:____________________FON:______________

Einfach ausfüllen und einschicken an brennessel magazin, Blumenstr. 271b, 86633 Neuburg • Fax 08431 - 42853 • info@brennessel.com

Auto

Autohaus Böttcher

www.opel-boettcher.de

Gastro Handel Dienstleistung

Hofladen im Moos

www.hofladenimmoos.de

Bambini Babyzubehör

www.bambini-baby.de

Währungsrechner

www.cursvalutar.net

Motorradreifen günstig

www.bikez.net

Handwerk

Wolle Fachgeschäft

www.brennessel.com/wollhaeusler

Abnehmen ohne Diät!

www.netpro.de

Maler Obermeier

www.maler-obermeier.de

Baby Fotos Bewerten

www.beladino.com

Palmusicmedia

www.palmusicmedia.de

Regio

Landratsamt ND-SOB

www.neuburg-schrobenhausen.de

Stadtwerke Neuburg

www.stadtwerke-neuburg.de

Parkbad Neuburg

www.parkbad-neuburg.de

Brandlbad Neuburg

www.brandlbad.de

Stadt Rain am Lech

www.rain.de

Stadt Schrobenhausen

www.schrobenhausen.de

Stadt Neuburg/Donau

www.neuburg.de

Fliesen Kugler

www.fliesen-kugler.de

Albert Wagner Fenster u. Türen

www.albertwagner.com

Fotografie

PHOTO PORST - Fachgeschäft

www.photoporst-neuburg.de

Kunst

ART by Christian Dumitru

www.ofof.de

Edelsteine | Mineralien | Fossilien

www.edelsteine-neuburg.de NEU

Gartencenter Rehm

www.gartencenter-rehm.de

Business Webverzeichnis

www.businessinfo.de

Paper Shop & Paper Shop City

www.papershop-neuburg.de

Kosmetik Insel ND

www.kosmetikinsel-neuburg.de

Mediendesign + Druck

www.mediendesign-druck.de

Regiopartner der Region

www.regiopartner.de

Thats.info

www.thats.info

Eurojackpot Informationen

www.eurojackpot.info

Seniorentagespflege Klingsmoos

www.alte-schule-seniorentagespflege.de

SOWA Immobilien & Finanzen

www.sowa-immobilien.de NEU

für nur 12,50 im Monat

Hier im Heft und Online

www.brennessel.com (Firmentreff)

19

brennessel magazin - November 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine