Programm der Jahresausstellung 2013 (pdf) - Burg Giebichenstein

burg.halle.de

Programm der Jahresausstellung 2013 (pdf) - Burg Giebichenstein

Jahresausstellung

der Burg Giebichenstein

Kunsthochschule Halle

University of Art and Design

Liebe Gäste,

wir freuen uns, dass Sie sich Zeit nehmen, um

mit uns gemeinsam einen Blick auf die Projekte

und Werke zu werfen, die im zurückliegenden

Jahr an der BURG entstanden sind.

Anfang Juni richtete das Hochwasser auf dem

Campus Design der BURG schwere Schäden

an: Unsere Hochschuldruckerei mit den darin

befindlichen Druckmaschinen, die Porzellanwerkstatt

und der Neubau der Textilmanufaktur

wurden überflutet. Dennoch: Dank der

überwältigenden Hilfe, die uns von freiwilligen

Helfern und in Form finanzieller Zuwendungen

zuteil wurde, ist die Hochschule schnell

wieder in der Normalität des Studienalltags

angekommen.

Seien Sie uns herzlich willkommen und feiern

Sie mit uns den Abschluss des Akademischen

Studienjahres 2012/2013.

Prof. Axel Müller-Schöll

Rektor der Burg Giebichenstein

Kunsthochschule Halle

willkommen

bienvenue

welcome

benvenuto

bienvenida

welkom

bonvenon

bem-vindo

tervetuloa

velkommen

qapla’

fogadtatás

boas-vindas

vítejte

bun venit

välkommen

bonvenon

laukiamas

teretulnud

velkomin


Eröffnung

freitag, 19. Juli

Volkspark

18.30 Uhr

Eröffnung der Ausstellung und

Vergabe des Kunstpreises der

Stiftung der Saalesparkasse 2013

20 Uhr

»Träume« – die Werkschau der Mode

ab 21 Uhr

Musik und Tanz mit »Jazz & Beats«,

»The Xumerris« und »Knick Knack«

(DJ Mia)

ab 23 Uhr

MontonBunt und DJ eklatant,

mit Visual Schow

Programm

Samstag, 20. Juli

Neuwerk 7

ab 18 Uhr

Sommerfest am Campus Design

18.30 Uhr

Feierliche Übergabe der Bachelor-

Urkunden an die Absolventen und

Absolventinnen des Fachbereichs

Design des Jahrgangs 2012/2013

Bekanntgabe der Nominierungen für

den GiebichenStein Designpreis 2013

ab 20 Uhr

DJ-Set

ab 22.30 Uhr

Livemusik mit

»The Meltdown Compilation«

Sonntag, 21. Juli

Unterburg Giebichenstein

11 Uhr

Jazzfrühstück

mit dem Giebichenstein Quintett

Ecke Bethmann (Drums), Ecki Gleim

(Gitarre), Andreas Köhler (Violine),

Hannes Langenhagen (Vibrafon),

Werner von Strauch (Bass)

Angebote für

Studieninteressenten

Samstag, 20. Juli

Vortrag: Informationen zu

allen Studienformen

13–14 Uhr am Campus Design,

Hörsaal im Goldbau

Mappenberatung

11–13 Uhr am Campus Design,

Villa, Raum 204 und am Campus Kunst,

Unterburg Giebichenstein

Herrenhaus, Zeichenatelier 1.OG

Sonntag, 21. Juli

»Was Sie schon immer über das

Studium an der Burg wissen wollten«

10–14 Uhr am Campus Design

Programm zur

Kunstvermittlung

Zwischen Kunst und Design

Kunst- und Design-Spaziergang

Führung durch die Ausstellungen mit

Abschlussarbeiten aus den Fachbereichen

Kunst und Design, 27. Juli, 12 Uhr

ab Galerie f2 – Halle für Kunst

Kunststiftung

des Landes Sachsen-Anhalt

Führungen durch die Ausstellung mit

Abschlussarbeiten aus den Fachbereichen

Kunst und Design, 20., 21. und 28. Juli

sowie am 4. und 11. August, jeweils 14 Uhr

The Winner is …?

Künstlergespräch mit den Preisträgern des

Kunstpreises der Stiftung der Saalesparkasse

2013, 27. Juli, 18 Uhr

öffnungszeiten

am samstag und sonntag

10 – 18 Uhr

2 3


AUSSTELLUNGSORTE

CAMPUS KUNST

Unterburg Giebichenstein

Seebener Straße 1

Grundlagen Kunst, Bildhauerei,

Buchkunst, Glas, Grafik, Keramik,

Metall, Schmuck

Gärtnerhaus

Seebener Straße 2

Zeitbasierte Künste

CAMPUS DESIGN

Neuwerk 7

Grundlagen Design, Fotografie,

Industriedesign, Innenarchitektur,

Keramik-/Glasdesign, Kommunikationsdesign,

Mode, Spiel- und Lerndesign,

Textildesign; Portfolio-Ausstellung der

Bachelor-Abschlussarbeiten

Neubau am Designhaus Halle

Ernst-König-Straße 2

Masterprojekte aus den

Design-Studiengängen

▶ Ausstellung bis 28. Juli geöffnet

Designhaus Halle

Ernst-König-Straße 1

Sonderausstellung und Open Studios

Medienzentrum

Neuwerk 1

Multimedia|VR-Design

Besuchen Sie

den Burgshop am

Campus Design!

ANDERE ORTE

f2 – Halle für Kunst

Fährstraße 2

Diplome der Kunst (IV)

▶ Ausstellung bis 4. August geöffnet

Aula der Helene-Lange-Schule

Rainstraße 19

Diplome der Kunst (III)

Volkspark

Schleifweg 8a

Diplome der Kunst (I)

▶ Ausstellung bis 28. Juli geöffnet

Haus am Schleifweg

Schleifweg 6

Kommunikationsdesign/Illustration

Kunststiftung des Landes

Sachsen-Anhalt

Neuwerk 11

Galerie: Abschlussarbeiten aus den

Fachbereichen Kunst und Design

▶ Ausstellung bis 11. August geöffnet

Führungen am 20., 21. und 28. Juli sowie

am 4. und 11. August, jeweils 14 Uhr

Sepia-Institut: Textile Künste

Hermes-Gebäude

Hermesstraße 5

Kunsterziehung/Kunstpädagogik,

Malerei, Textile Künste, Diplome der

Kunst (II)

Raum Hellrot

Martha-Brautzsch-Straße 19

Master Photographie

Bekleide Dich

Harz 1

Master Photographie

RAUMinbetrieb

Große Klausstraße 6

Master Editorial Design

▶ Ausstellung bis 28. Juli geöffnet

Öffnungszeiten 10 – 18 Uhr

Shuttlebus

◀ Neustadt

Es verkehrt ein Shuttlebus zwischen

den Standorten der Hochschule

Burgstraße

Neuwerk

Seebener Straße


A14

Ludwig-Wucherer-Straße

Marktplatz

Magdeburger Straße

Hauptbahnhof

B100 ▶

Haltestelle Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2

Neuwerk 10.00 10.15 10.30 10.45 11.00 11.15 11.30 11.45 12.00 12.15 12.30 12.45 13.00 13.15 13.30 13.45

Hermes-Gebäude 10.10 10.25 10.40 10.55 11.10 11.25 11.40 11.55 12.10 12.25 12.40 12.55 13.10 13.25 13.40 13.55

Burg Giebichenstein 10.20 10.35 10.50 11.05 11.20 11.35 11.50 12.05 12.20 12.35 12.50 13.05 13.20 13.35 13.50 14.05

Volkspark 10.25 10.40 10.55 11.10 11.25 11.40 11.55 12.10 12.25 12.40 12.55 13.10 13.25 13.40 13.55 14.10

Die Grün Markierten Ausstellungen sind Auch

nach der Jahresausstellung geöffnet.

Öffnungszeiten (sofern nicht anders angegeben) ab Montag, 22. Juli

Montag – Freitag 14 – 19 Uhr, Samstag und Sonntag 11 – 16 Uhr

Haltestelle Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2 Bus 1 Bus 2

Neuwerk 14.45 15.00 15.15 15.30 15.45 16.00 16.15 16.30 16.45 17.00 17.15 17.30 17.45 18.00

Hermes-Gebäude 14.55 15.10 15.25 15.40 15.55 16.10 16.25 16.40 16.55 17.10 17.25 17.40 17.55 18.10

Burg Giebichenstein 15.05 15.20 15.35 15.50 16.05 16.20 16.35 16.50 17.05 17.20 17.35 17.50 18.05 18.20

Volkspark 15.10 15.25 15.40 15.55 16.10 16.25 16.40 16.55 17.10 17.25 17.40 17.55 18.10 18.25

4 5


Campus Kunst

Hermes-Gebäude

Südflügel, EG

Bildhauerei Metall

3. Etage, Malerei-Atelier

Malerei

Westflügel

Südflügel

Pförtnerhaus

Bild / Raum / Objekt / Glas

Prof. Christine Triebsch, Peter Möller,

Sebastian Richter, Hagen Bäcker

Gezeigt werden Arbeiten der

Studierenden der Klasse.

Herrenhaus

Schmuck

Prof. Daniel Kruger, Benedikt Fischer,

Arno Friedrich

Die Kreise ziehen sich weiter. Ein Weg

durch das Schaffen in der Schmuckklasse,

in all seinen Farben und Formen, wird

präsentiert.

Kornhaus, EG und 1. OG

Buchkunst

Prof. Sabine Golde, Stefan Gunnesch,

Frauke Otto

Je Chaos desto Buch

Der Kosmos der Buchkunst im Widerspiel

zwischen Ordnung und Chaos: Wir zeigen

Künstlerbücher, Buchobjekte, Grafiken,

Illustrationen und Experimente aus dem

burg BUCH labor.

Kornhaus, Ateliers

Grafik

Pförtnerhaus

Kornhaus

Herrenhaus

Gärtnerhaus

Mit freundlicher Unterstützung des

Stadtmuseums Halle ist das Prinzentor

zur Oberburg Giebichenstein während

der Jahresausstellung geöffnet.

Prof. Thomas Rug, Sebastian Gerstengarbe

Studienarbeiten aller Semester, Gaststudenten

und Aufbaustudium

Prof. Andrea Zaumseil, Cornelia Weihe

Von hier und anderswo

Neben den in den Burgateliers entstandenen

Arbeiten zeigen wir Dokumentationen

unserer Projekte in Sinop, Havanna

und Heggelbach.

Südflügel, EG

Keramik

Prof. Martin Neubert, Johannes Nagel

In den Werkstätten und Ateliers des Studienganges

Plastik/Keramik sind die Arbeitsergebnisse

von 23 Studierende aus dem Jahr

2012/13 präsentiert. Die plastischen Experimente

und Objekte, Gefäße und Figuren zeigen

die Entwicklung des letzten Jahres und stehen

dabei exemplarisch für das Profil der Keramikklasse.

Westflügel, Werkstätten

Grafik

Prof. Thomas Rug, Sebastian Gerstengarbe

Studienarbeiten aller Semester, Gaststudenten

und Aufbaustudium

Westflügel, Ateliers und Freifläche,

Nord-Westecke der Unterburg

Bildhauerei Figur

Prof. Bruno Raetsch, Carsten Theumer,

Bernd Kleffel, Wieland Krause, Mario Schott

Studierende präsentieren fertige Studienarbeiten

und laufende Projekte

Gärtnerhaus

Zeitbasierte Künste

Prof. Michaela Schweiger, Sirko Knüpfer,

Ray Peter Maletzki

Die Klasse präsentiert ihre über das Jahr

entstandenen Einzelarbeiten. In verschiedenen

Räumen finden performative Prozesse

statt, welche die unterschiedlichen

Arbeitsweisen und Haltungen aufgreifen.

Von der Auswahl der Arbeiten, über die

Ausstellungskonzeption bis zum Ausstellungsaufbau

erarbeiten die Studierenden

die Ausstellung 2013 selbstorganisiert.

Prof. Ute Pleuger, Michael Wernitz

Matthias Frenzel

Eigenständige künstlerische Arbeit

im Fachstudium des ersten bis fünften

Studienjahres

Gezeigt werden studentische Arbeiten des

vergangenen Jahres. Die Ausstellung wird

von den Studierenden selbst kuratiert.

4. Etage

Kunsterziehung / Kunstpädagogik

Prof. Una Moehrke, Prof. Stella Geppert

Warum Kunst?

Ein Podium – 64 Inspirationen

Kurzbeschreibung: Wir schaffen den Raum

für ein Podium. 64 unterschiedlichste Redner

und Rednerinnen geben in 15-Minuten-Beiträgen

vielfältige und divergente Antworten,

Assoziationen und Anregungen zu der Frage:

Warum Kunst?

5. Etage, Atelier

Textile Künste

Prof. Ulrich Reimkasten, Katharina Stark,

Christine Bergmann

Präsentiert werden Arbeiten aller Studienjahre

aus den Bereichen Architekturbezogene Kunst,

Malerei, Textil und in Erinnerung an Willi Sitte

der Gobelin »Ikarus« aus dem Jahr 1957.

Besuchen Sie Archiv und Kustodie!

Bitte eintreten – Objekte erzählen

Die Tresore im Hochschularchiv, in

der 1. Etage, sind geöffnet:

Samstag, 20. Juli von 10–18 Uhr und

Sonntag, 21. Juli von 13–17 Uhr

Führungen am Samstag 11 und 14 Uhr

6 7


Campus Design

Villa, EG, Raum 103/104

Innenarchitektur

Freifläche vor der Villa

Innenarchitektur

Tonwerkstatt

Parkplatz

Saalewürfel

Lehrklassengebäude

Neubau am Designhaus Halle

Designhaus Halle

Hochschuldruckerei

Zentrale Werkstätten

Kutscherhaus

Goldbau

Villa

Medienzentrum

Prof. Johann Stief, Andrea Raedisch

Lobby

Eine von Studierenden selbstgewählte Wartesituation

wird so gestaltet und inszeniert,

dass sie den Wartenden über seine Innenarchitektur

unterhält und auf das Kommende

einstimmt.

Prof. Johann Stief, Andrea Raedisch

Peißnitzblick

»Peißnitzblick« ist ein Gehäuse am Haken

eines Krans. Hochgehoben gibt es einen

Rundumblick über das Laternenfest in

Halle frei.

Prof. Johann Stief, Andrea Raedisch

Ellsworth Kelly dreidimensional

Der amerikanische Maler Ellsworth Kelly

hat Schwarzweiß-Fotos von Architektur in

zweidimensionale, stark abstrahierte Gemälde

übersetzt. Die Studierenden gingen

den umgekehrten Weg und übersetzten seine

Bilder in die dritte Dimension.

Prof. Johann Stief, Andrea Raedisch

Hallarium

»Hallarium« ist ein Salzraum für Halle. In

einem vollmassiven Gebäude aus Beton

inszenieren Studierende drei Räume aus Salz

als Baustoff für Wand, Boden und Decke.

Villa, 1. OG, Foyer

Innenarchitektur

Prof. Axel Müller-Schöll,

Gastprof. Karl Amann, Ass. Nadin Bastian

mediasoundLAB

Umnutzung des »Weißen Hauses« für eine

Fachbereich übergreifende Nutzung mit

den Themenschwerpunkten Bewegtbild,

Animation, Film und Sound

Villa, EG, Foyer

Aart van Bezooyen, Oliver Reinecke,

Michael Krenz

Material of the Month

Bei der Projektreihe »Material of the Month«

stellt MAKE. jeden Monat ein ausgewähltes

Material vor und stellt es Kunst- und Design-

Studierenden für ihre Ideen, Experimente und

Projekte frei zur Verfügung.

Prof. Klaus Michel, Ilja Oelschlägel

Burgshop 2.0

Nachdem der Burgshop in den letzten Jahren

lautlos verstorben war, gibt es zum Sommerfest

einen Neustart mit neuem Konzept und

neuen Produkten in neuer Gestalt.

Freiflächen zwischen Kutscherhaus

und Anbau

Industrie Design

Prof. Guido Englich, David Oelschlägel

minimal shelter

hüllen, kapseln, kleine räume …

untersuchungen und versuchsaufbauten

zur »dritten Haut«

minimal shelter – hier verstanden als kleine

(schutz-)räume –sind der gegenstand in

diesem projekt an der nahtstelle zwischen

design / objekt und architektur / raum.

mögliche nutzungs szenarien sind zu beginn

des projektes völlig offen –ob temporärer

unterstand für urban gardener, ein refugium

hoch in den bäumen für tag- und nachtträume

aller art, eine notunterkunft für

erdbebenopfer, der bausatz für die gartenlaube,

eine schutzhütte für vom schneesturm

überraschte bergsteiger… der konzeptfantasie

der projektteilnehmer/innen sind

erstmal keine grenzen gesetzt

Zentrale Werkstätten, Außenbereich

östlich der Holzwerkstatt

Bauen am Fluß – Kinderaktion

Auf eine Stoffbahn wird ein Flußlauf mit

Ufer vorgezeichnet. Kinder dürfen mit einer

Vielfalt von Materialien die Landschaft

gestalten, indem sie selbstgebaute Brücken,

Schiffe, Autos, Züge, Gebäude, Pflanzen,

Tiere und Personen in und am Fluß platzieren.

▶ Samstag, 20. Juli, 10 – 16 Uhr

8 9


Zentrale Werkstätten, 1. OG, Banksaal

Spiel- und Lerndesign

Prof. Karin Schmidt-Ruhland,

Birthe Mallach-Mlynczak,

JulicaDesign (Carolin Malur, Julia Kaupitwa)

SpielBURG

Spielaktionen von Studierenden des Spielund

Lerndesigns für Kinder

(Projekt zur Designers’ Open Leipzig 2012)

Wiese vor der Werkstatt

Die TAAK! Tauschakademie

lädt zum Burg TAAK! Special ein

In Speedworkshops mit verschiedenen Materialien

können kleine Dinge zum Mitnehmen

hergestellt werden. Von Betonwolken bis zu

Bambusenten ist vieles möglich. Kommt!

Vor Ort gibt es einen Programmaufsteller mit

genauer Workshopbeschreibung.

Workshopbeginn immer zur halben und zur

vollen Stunde ▶ Samstag, 20. Juli, 14 –17 Uhr

Terasse Goldbau

Industrie Design

Prof. Dieter Hofmann, Dipl. Des. Jan Bernstein

Vier Meter Cup

Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus? Wir

glauben ökologisch und nachhaltig. Dazu veranstaltet

der Studienschwerpunkt Systemdesign

und Produktgestaltung im Industriedesign

ein Rennen mit solarbetriebenen

Modellfahrzeugen. Zur Teilnahme am Rennen

benutzen alle Teilnehmer einen vorgegebenen

Bausatz, bestehend aus Solarmodul,

Elektromotor und einem kleinen Getriebe.

▶ Samstag, 20. Juli, 12.30 Uhr

Tonwerkstatt, Ateliers

Grundlagen-Plastisches Gestalten

Dipl. Bildhauerin Sonja Schrader

»360° und eine Behauptung«

Über die Präsenz von Körpern im Raum

Annäherung an bildhauerische Arbeitsweisen

im künstlerischen Kontext, die sich an folgenden

Fragen orientiert: Welche Aussage möchte

ich machen? Wie übertrage ich diese Aussage

auf einen Körper? Welche Materialien stelle

ich mir vor? Und wie kann ich andere damit

erreichen?

Tonwerkstatt, Ateliers

Plastik Naturstudium

Grundlagen-Plastisches Gestalten

Gastprof. Antje Dietrich,

Gastprof. Sylvia Kögler

Proportionsübungen, Kontrastpaar,

Naturstudium

Neubau am Designhaus Halle, EG

Textildesign

Prof. Bettina Göttke-Krogmann

Natur+

Natur als Inspirationsquelle für Textilien. Aber

es geht um noch mehr, um das Plus: um einen

eigenen, zeitgemäßen Blick auf die Natur. Ein

Kooperationsprojekt mit der Fa. Nya Nordiska

und der Grünen Werkstatt Wendland

Prof. Bettina Göttke-Krogmann

Böden

Der Boden als Spielfeld für vielfältige Wahrnehmungen

– für das Fühlen mit den Füßen

und dem ganzen Körper, für Irritationen und

Täuschungen, für das Erleben von smarten

Eigenschaften wie Licht oder Wärme, für Farbveränderungen

oder Materialwechsel – diese

können hier erlebt werden. Ein Kooperationsprojekt

mit der Fa. Xentrys aus Leuna und

Carpet Concept.

Prof. Bettina Göttke-Krogmann, Annette Fauvel

Handgemacht

Stoffe, die Wertigkeit und Materialgerechtigkeit

ausdrücken, durch die das Textil ein zeitgemäßes

Luxusprodukt wird. Die Entwürfe

sind aktuelle Antworten auf alte Handwerkstechniken.

Prof. Bettina Göttke-Krogmann,

Dipl. Des. Stephanie Siepmann

Sprache

Der Klang, der Rhythmus und die Struktur

einer Sprache oder eines Sprachphänomens

wurden transferiert in Gestricke und ließen

Sprache zu Farbe, Muster und Material

werden.

Neubau am Designhaus Halle, 1. und 2. OG

Fachbereich Design

Masterprojekte aus den

Designstudiengängen

Designhaus Halle

Open Studios

EG

Showroom Designhaus Halle

Designstudios zeigen ihre Produkte

1. OG

Ausstellung »Geschüttelt und gerührt«

Lucie Göpfert, Tobias Jacob, Tim Romanowsky

und Alexander Schmidt zeigen Drucke, Zeichnungen,

Objekte und Filme

Spiel- und Lerndesign

Prof. Karin Schmidt-Ruhland, Fabian Seyde,

Birthe Mallach-Mlynczak

Ausstellung »Sit. Play. Action«

Spielerische Sitzmöglichkeiten auf der Internationalen

Möbelmesse, Mailand, SaloneSatellite

Projekt im Wintersemester 2012/2013,

Platz da – jetzt spiel ich! Sitzgelegenheiten mit

Doppelleben

2. OG

Panoramabar

Kino

10 11


Goldbau Untergeschoss

Goldbau Erdgeschoss

am Fotolabor, Raum -102

Master Photographie

Prof. Rudolf Schäfer

Jahresrückschau des Master Photographie –

multimediale Präsentation

Raum –107

Industriedesign

Fotolabor

-102

-107

Prof. Frithjof Meinel, Dipl. Des. Stephan Schulz,

Dipl. Des. Detlef Lewandowski

(Verbundprojekt mit 5 ostdeutschen Gestaltungshochschulen)

The next generation

Gestaltung von Pflegebereichen zur Sonderausstellung

»Pflege und Homecare 2013«

Messe Leipzig

WC

-109

-110

Raum 010

Material Form Objekt

Gestalterische und Künstlerische Grundlagen

Prof. Kathrin Grahl

Insekten

Gestaltung eines Insekts in abstrahierter Form

aus ungewöhnlichen Materialien mit interessanten,

originellen Verarbeitungsmethoden

Prof. Kathrin Grahl

Ein Würfel fürs Archiv

Entwurf und Bau von Würfeln, die sowohl das

Spektrum von Materialien als auch Maschinen

und Technologien der Hochschulwerkstätten

aufzeigen. Entstanden sind 108 Würfel, die die

Basis des künftigen Materialarchivs bilden.

Prof. Kathrin Grahl

Inkognito

Durch Experimentieren, Zerlegen, Verformen

und Bearbeiten werden Gegenstände so verfremdet,

dass sie eine neue Identität erhalten.

Prof. Kathrin Grahl, Dipl. Des. Sibylle Mittag

einspluseinsgleicheins

Auseinandersetzung mit zwei Dingen, zwei

Teilen, zwei Objekten, die zusammen gehören,

aber auch allein funktionieren

Prof. Kathrin Grahl, Sofia Löser (B.A.)

Fächer

Gestaltung eines Fächers für einen Anlass –

Gestaltung eines Fächers für eine prominente

Persönlichkeit

Prof. Kathrin Grahl, Sofia Löser (B.A.)

Burgshop 2.0

Entwicklung eines Produkts oder Objekts

aus Papier, welches in Kleinserie produziert

und im Burgshop 2.0 verkauft werden kann

Dipl.-Innenarchitekt Michael Antons,

Prof. Kathrin Grahl

Beton!

Materialstudien aus Beton: 1 Teil Zement,

4 Teile Sand, etwas Wasser sowie Experimentierfreude,

Formbaugeschick, Vorstellungsvermögen

und Geduld

Gang

Designwissenschaften / Design Studies

Prof. Dr. Matthias Götz,

Prof. Dr. Rainer Schönhammer,

Prof. Dr. Matthias Noell, Michael Fischer,

Michael Suckow, Juliane Aleithe

Designwissenschaften

Gezeigt werden Ergebnisse aus den wissenschaftlichen

Seminaren der Bachelor- und

Masterstudiengänge des Fachbereichs Design

sowie aus dem wissenschaftlichen Masterstudiengang

Design Studies.

Raum 013 und Flur

Master Photographie

Prof. Rudolf Schäfer, Lu Zhang

Bildprojekt »Geschlechtsfrage; intim;

dramatisch und alltäglich«

Raum –109 und Terasse

Industriedesign

Prof. Frithjof Meinel, Dipl. Des. Stephan Schulz,

(C3 House Halle)

Was uns umgibt – Erde und Schaum

im Innenraum

Gestaltung von Produkten und Raumausstattungen

aus erdartigen Werkstoffen

Prof. Kathrin Grahl, Sofia Löser (B.A.)

Torsion

Entwicklung feinplastischer Formen aus Gips

und deren Transfer in ein selbst zu wählendes

Material.

Prof. Rudolf Schäfer

Ausstellung des Semesterprojektes

»Zeitlabor«

Raum -110

Material und Konstruktion

Industriedesign

Gang

WC

WC

Gastprof. Frank Spenling

Toolchains – Vom Prozess zum Produkt

Analog-digitales Entwerfen und kleinserientaugliche

Fertigungsprozesse stehen im

Fokus der Entwürfe.

010

013

12 13


Goldbau Obergeschoss 1

108

105

Raum 105

Farbe Licht Raum

Gestalterische und Künstlerische Grundlagen

Gastprof. Jörg Bürkle, Gastprof. Luc Wolf

Haut

Gezeigt werden farbige Arbeiten von Studierenden

im ersten Semester aus allen Fachrichtungen.

Raum 108

Gestalterische und Künstlerische Grundlagen

Gastprof. Torsten Berndt,

Gastprof. Klaus Pockrandt

Zeichnen

Studien und Übungen zu unterschiedlichen

Themengebieten – zeichnerische Auseinandersetzungen

mit Linie, Fläche, Körper,

Raum, Komposition

Gastprof. Klaus Pockrandt

Vertiefungswoche Zeichnen 1. Semester

Zeichnerisch-grafische Auseinandersetzungen

zum Thema »offen/geschlossen« anhand verschiedener

Objekte und Situationen

Gastprof. Torsten Berndt

animalisch

Gezeigt werden Collagen, die sich mit dem

Thema »animalisch« in Verbindung mit anderen

Darstellungstechniken auf bekannte sowie

experimentelle Weise auseinandersetzen.

WC

110 111

WC

119

112 113

Raum 108

Gestalterische und Künstlerische Grundlagen

Ursula Strozynski

Architekturzeichnen

Ausgestellt werden eine Auswahl von Handzeichnungen

von Studierenden des 2. Studienjahres,

die in den Räumen des Goldenen

Anbaus, im Bereich des Botanischen Gartens

bzw. des Stadtgebiets im Kompaktwochen-

Workshop entstanden sind.

Raum 110

Interaktives Gestalten

Gestalterische und Künstlerische Grundlagen

Dipl. Des. Lutz Köbele-Lipp

Gegen die Gewohnheit

Das, was man gewohnt ist, ist nicht immer

gut. Manche Dinge würden umgekehrt, anders

herum, upside down, viel besser und einfacher

funktionieren! Wir als Designer versuchen

Neues zu entwerfen, Altes neu zu denken oder

auch nur zu verbessern. Dabei kommen wir

und unsere Entwürfe manchmal in Konflikt mit

den eingefahrenen Handlungsweisen derjenigen,

die die Dinge benutzen sollen.

Raum 110

Interaktives Gestalten

Gestalterische und Künstlerische Grundlagen

Dipl. Des. Jacob Bachmayer

Schüttgut

Schüttgut – von ganz feinem Sand über Lebensmittel,

wie Reis, bis hin zu großen Kohlebriketts

– von 2D zu 3D, Stapelcontainer aus

Papier

Dipl. Des. Jacob Bachmayer

Auslöser

Eine Taste, zwei Batterien, das sind die Grundelemente

dieser Aufgabe. Wie finden diese

beiden Elemente zusammen? Wie wird daraus

ein Produkt?

Prof. Sibille Riemann, Dipl. Des. Maike Fraas

Momentaufnahme

Momentaufnahme – das narrative Foto in der

Inszenierung; Entwurf von dreidimensionalen

Szenarien auf der Grundlage eines MAGNUM-

Fotos

Prof. Sibille Riemann

Synopse – eine Hommage an Geoffrey Farmer

Installation einer Zeitachse und Chronologie

des 20. und 21. Jahrhunderts, bestehend aus

Bildmaterial und Fotos aus Zeitschriften und

Zeitungen

Prof. Sibille Riemann

Überraschung aus dem Minimalraum

Entwurf von Objekten für das Innere eines

Überraschungseis: über Stecken, Falten,

Dehnen, Wickeln, Rollen, Klappen, Aufblasen …

eine Form finden

Raum 111

Schrift und Typografie

Gestalterische und Künstlerische Grundlagen

Prof. Andrea Tinnes

Typografisch-Poetische Sprachspiele

Inszenierungen von verschlungenen Reimund

Verskonstruktionen, geistreich-albernen

Sinnverkehrungen, verrückten semantischen

Spielereien, von wilder Orthographie und

wirrer Grammatik; und das als vergnügliches

Experiment mit typografischen Formen und

als zweckfreies Spiel mit visueller Sprache.

Prof. Andrea Tinnes

Quadrat — Kreis — Dreieck

Entwicklung und Inszenierung von Alphabeten

basierend auf elementargeometrischen

Grundformen.

Prof. Andrea Tinnes, Jenny Baese

Abecedarium

Die große Kunst des kleinen ABC. Bücher aus

dem ersten Semester, welche die Auseinandersetzung

mit Sprache und typografischen

Material als kreativen gestalterischen Prozess

beschreiben.

Prof. Andrea Tinnes, Jenny Baese

Typo-Memory

Ein Karten-Gedächtnisspiel zum Schriften

erkennen. Mit dieser Aufgabe soll der Blick

für das Schriftdetail geschult sowie die

verschiedenen Schriften mit ihren spezifischen

Merkmalen untersucht werden.

Prof. Andrea Tinnes, Tobias Kohlhaas

Typografische Miniaturen in 140 Zeichen

Micropoems, Tiny Tales, Twitteratur und

Twitter-Lyrik: eine Auseinandersetzung mit

Gedichten und Erzählungen in Kurzform,

verdichtet auf das Wesentliche, reduziert auf

maximal 140 Zeichen.

Wolfgang Hückel, Wolfgang Schwärzler

Reset

Ein Heft-Workshop: In der Gestaltung eines

Hefts soll experimentiert werden, wie vorhandene

Inhalte angeeignet, manipuliert und

in neue Form gebracht werden können.

14 15


Raum 112

Farbe Licht Raum

Gestalterische und Künstlerische Grundlagen

Gastprof. Eva Niemann

Simultane Farbräume

Gezeigt werden gemeinsame Farbrauminstallationen

und Objekte, die Studierende des

2. Semesters zum Simultankontrast erarbeitet

haben. Der Entstehungsprozess ist als

Projektion zu sehen.

Heinz Thielen

color me alive oder farb mich weg

Neues aus der Welt der Farbenlehre

Ellen Keusen

Wunderkammer Grün

Wie viele Grüns gibt es? Wo fängt Grün an?

Aus welchem Material wird grüne Farbe hergestellt?

Wie wird Grün gemischt?

Raum 113

Industriedesign

Prof. Vincenz Warnke, Dipl. Des. Yi-Cong Lu

Vom Makel zum Spektakel

In diesem Semesterprojekt war der Fehler willkommene

Muse, inspirierende und treibende

Kraft für das Entstehen von neuartigen und

unkonventionellen Gestaltungsideen.

Raum 119

Industriedesign

Prof. Guido Englich, David Oelschlägel

GfeZ – neue Handlungsfelder für das Design

Was kann Design sein? Der Versuch einer

Antwort (B.A.-Arbeit Johanna Padge,

Malte Westphalen)

Das Design muss sich von jeher im Zuge gesellschaftlicher

Veränderungen die Frage

stellen, wie es auf diese reagiert. Kann Design

mehr, als bloß bestehende Probleme lösen?

Kann es losgelöst von Vorgaben und Standards

anderer Disziplinen seine Rolle frei bestimmen

und das Noch-nicht-gedachte oder Nochnicht-vorhandene

erkennen und aktiv an einer

Gesellschaft mitwirken?

Goldbau Obergeschoss 2

Raum 208, Dachsaal

Industriedesign

Prof. Guido Englich, David Oelschlägel

0,7 m 3 essentials –

Minimalismus als Lebensform

In diesem Projekt werden Szenarien für minimalistische

Lebensformen konzipiert und

objekthaft demonstriert. Der Entwurf zielt auf

ein funktionsfähiges Objekt (= Demonstration),

das Dinge und Handlungen organisiert, die

im jeweiligen Szenario (= Konzeption) relevant

sind. Indoor verwendet, raumunabhängig,

transportabel, flexibel und variabel … raffiniert

zu verdichten (im Transport-Modus max. 0,7 m 3 )

und clever auszubreiten (im Living-Modus),

enthält die »minimal living unit« alles Nötige

zur Unterstützung einer auf Essentials konzentrierten

Lebensweise.

Raum 210

Kommunikationsdesign

208

Prof. Anna Berkenbusch,

Dipl. Des. Ferdinand Ulrich

Neues Erscheinungsbild für den Verlag

Volk und Wissen

Es werden Entwürfe typografischer Konzeption,

eine Wortmarke und Illustrationen sowie ein

didaktisches Konzept und die visuelle Orientierung

innerhalb der Bücher des Schulbuchverlags

Volk und Wissen gezeigt.

WC

WC

210 212 213

Raum 212

Kommunikationsdesign

Prof. Anna Berkenbusch,

Dipl. Des. Ferdinand Ulrich

Reparatur und Umnutzung

In einem zweiwöchigen Workshop und Recherche

an der Designhochschule in Havanna, Kuba,

ging es in dem Schwerpunktseminar um Reparatur

oder die Umnutzung von Gegenständen,

Produkten, Papier, Ideen etc., vor allem mit

Bezug auf das Kommunikationsdesign.

Raum 213

Kommunikationsdesign

Prof. Sven Voelker

Ein Raum für Etwas

Grafische Arbeiten zwischen Design und

Kunst von Studierenden aus dem Seminar von

Prof. Sven Voelker sowie das aktuelle Some

Magazine und das kommende »Some Book«

16 17


Lehrklassengebäude ERDgeschoss Lehrklassengebäude Etage 2

Flur zum Foyer

Spiel- und Lerndesign

Raum 210, Weberei

Textildesign

134

Foyer

Keramik- und Glasdesign

Dipl. Des. Steffi Auffenbauer,

Glasmacher Peter Kuchinke

Kostproben – Probieren und Genießen –

Trinkgefäße und mehr für kleine

gastronomische Anlässe

Mit dem exzellenten Glasmacher Peter Kuchinke

und der Betreuung durch Dipl. Des. Steffi

Auffenbauer tauchten acht Studierende in

die vielfältigen Fertigungs- und Gestaltungsmöglichkeiten

von manuell- hergestelltem

Hüttenglas/Studioglas ein und entwickelten

feine, individuelle Produkte aus Glas und

Porzellan.

Foyer und Raum 130

Keramik- und Glasdesign

130

104/105

112

Raum 112

Keramik- und Glasdesign

Dipl. Des. Steffi Auffenbauer

MGÜ2 – first step in china (porcelain)

Die intensive Auseinandersetzung und Arbeit

mit Porzellan, dessen Formphänomenen und

die Vermittlung handwerklich, bildnerischer

Fertigkeiten stehen in diesem Projekt im Vordergrund.

Dabei gilt es der Maxime »Working

like a craftsman – Thinking like a designer«

zu folgen.

Raum 134, Hof hinterm Lehrklassengebäude

Spiel- und Lerndesign

Prof. Karin Schmidt-Ruhland,

Birthe Mallach-Mlynczak

Tischlein deck dich!

Elemente-Module-Konfigurationen

Produkte, Bücher, Inspirationen rund ums

Essen mit und für Kinder

Foyer

Spiel- und Lerndesign

Prof. Karin Schmidt-Ruhland, Erika Prinz,

Solvig Arzberger, Sybille Mittag

Animal Farm

… von 2D zu 3D mit Nadel und Faden,

Präsentation von Burgtieren der besonderen,

stofflichen Art

Prof. Karin Schmidt-Ruhland, Erika Prinz,

Kristina Wießling

Maskenball

Papierrequisiten für das Rollenspiel

Raum 205

Spiel- und Lerndesign

Prof. Karin Schmidt-Ruhland,

Willy Dumaz, Birthe Mallach-Mlynczak

Drei Freunde in Halle!

Kinder im Museum mit Jonny Mauser & Co.

Das Making Of zu Spielaktionen, die die Ausstellung

»Traum und Wirklichkeit« von

Helme Heine in der Moritzburg ergänzen

Prof. Bettina Göttke-Krogmann

Tanz

Eine Inszenierung, in der die Stoffe die Rolle

der Tänzerinnen und Tänzer einnehmen, das

Leben eines Tänzers symbolisieren; sie

sind Protagonisten in einer Choreographie –

Experimente des zweiten Studienjahrs in den

Farben schwarz und weiß

Raum 213

Textildesign

Prof. Bettina Göttke-Krogmann

Punkte

Die Studierenden des zweiten Studienjahrs

experimentierten mit Punkten: in der

Siebdruckerei, am Laser, am Färbebottich,

in Shiboritechnik, am Digitaldrucker usw.

Prof. Hubert Kittel

inspired by … inspiriert von …

Das Projekt beschäftigt sich bewußt(er) mit

schöpferischen Aneignungsformen, kritischen

Reibungen mit bereits existierendem

»Material«. Inspiration kommt nicht nur

von Intuition, sondern auch aus der Kenntnis

des vielfältigen Inventars unserer gegenständlichen

Formkultur.

Prof. Karin Schmidt-Ruhland,

Birthe Mallach-Mlynczak

Stadt, Land, Fluss …

Natur erleben, interpretieren und spielerisch

vermitteln; Inspirationen von Storch,

Graugans, Wolf und Wiese

Prof. Karin Schmidt-Ruhland

Spielen im Alter

B.A.-Arbeit von Ines Schmiegel

Prof. Karin Schmidt-Ruhland

Homeoffice

Charlotte Ehrt und Larissa Meyer

Prof. Karin Schmidt-Ruhland

Nanu, was bist denn du?

B.A.-Arbeit Karina Nachbar

WC WC

205

210

213

18 19


Lehrklassengebäude Etage 3

Lehrklassengebäude Etage 4

WC WC 320

414

Foyer

Modedesign

Prof. Thomas Greis, Prof. Joachim Schielicke,

Dr. Monika Genz

Mit 70 hat man noch Träume

Kollektion zum Thema Mode und Alter

Studierende des 3. und 4. Studienjahres

Flur

Modedesign

Prof. Thomas Greis, Prof. Joachim Schielicke,

Dunja Kopi

verwickelt gewickelt

Das dritte Studienjahr widmete sich dem

Thema »verwickelt gewickelt« und beschäftigte

sich mit grafischen und floralen Dessinkombinationen

und stand zudem vor der

Herausforderung, völlig ohne herkömmliche

Verschlussmöglichkeiten auskommen zu

müssen.

Foyer

Innenarchitektur

Prof. Klaus Michel, Ilja Oelschlägel

Das Jahr der Sideboarder oder Variation

der klassischen Kommode

Es gibt 1:1 Prototypen zu sehen, die im 4. Semester

Innenarchitektur im Modul Möbelkonstruktion

entstanden sind. Vorgabe war: Schub muß,

Kappe soll, Kommode kann!

Raum 414

Innenarchitektur

Gastprof. Stefan Adlich, Dana Mikoleit,

Dozent Stefan Paulisch

Mythos Fabrik-Altbau

Die Studentenarbeiten zeigen Entwürfe für

das ehemalige Druckereiareal am Reileck,

dessen Nutzung der urbanen Lage des Objektes

Rechnung trägt und sich der historischen Bausubstanz

bewusst ist.

Raum 320

Textildesign

Prof. Bettina Göttke-Krogmann

17/ 2013

Stoffe für die Mode, Master Catharina Ibe

und Caroline Täschner

20 21


Medienzentrum

Andere Orte

Medienzentrum

Studiengang Multimedia | VR-Design

Prof. Anette Scholz, Tom Hanke

Fünfzig

Ein Datenvisualisierungsprojekt über Unterschiede,

Gemeinsamkeiten und Veränderungen

in 50 Jahren Werbung im Fach

Komplexes Gestalten im 4. Studienjahr

Prof. Bernd Hanisch

Bachelor Abschlussprojekte

Individuelle Projekte und Computerspielstudien

im Fach Komplexes Gestalten im

4. Studienjahr

Gastprof. Manfred Kraft, Tom Hanke

Instruments for Virtuosity

Konzeption und Bau elektronischer Musikinstrumente

im Fach Komplexes Gestalten

ab 3. Studienjahr B.A. und M.A.

Prof. Bernd Hanisch

Animation + Interaktion + Virtual Reality

Experimentelle Studien, 2D und 3D animierte

Kurzfilme inspiriert von 25 Jahre Pixar im

Fach Komplexes Gestalten ab 3. Studienjahr

Prof. Anette Scholz, Mathias Jüsche

Sinneslandschaften

Interaktive 360° Rauminstallationen für das

Grassi Museum Leipzig im Fach Komplexes

Gestalten ab 3. Studienjahr B.A. und M.A.

Prof. Uli Kühnle, Karl Schikora

Panoramen

Interaktive Panorama-Anwendungen,

2. Studienjahr

Prof. Bernd Hanisch, Dirk Hesselbach,

Felix Herbst

Projekttitel Artefakte V –

wie Dinge funktionieren

Gestaltungsprojekt in den fachspezifischen

Grundlagen im 2. Studienjahr zur Visualisierung

und interaktiven Präsentation von

Gegenständen im digitalen Raum

Prof. Anette Scholz,

Mathias Jüsche, Steffen Rabenstein

Kurzfilme zum Thema »Neustart« und

»Alltagsgegenstände«

Fachspezifische Grundlagen, 1. Studienjahr

Prof. Bernd Hanisch, Bernhard Schipper

Stilleben zum Thema

»Meine Lieblingsspielzeuge«

Gestaltungsübung in den fachspezifischen

Grundlagen im 1. Studienjahr zur 3D Modellierung

und Visualisierung von Gegenständen

und Räumen

Raum Hellrot, Martha-Brautzsch-Straße 19

Master Photographie

Prof. Rudolf Schäfer

Masterabschlussarbeiten von Kristin Hoell

und Mako Mizobuchi

Bekleide Dich, Harz 1

Master Photographie

Prof. Rudolf Schäfer

Masterabschlussarbeit vom Michel Klehm

RAUMinbetrieb, Große Klausstraße 6

Master Editorial Design

Prof. Georg Barber, Prof. Anna Berkenbusch,

Prof. Andrea Tinnes, Prof. Sven Voelker,

Konrad Renner, Jenny Baese

NOW HERE

Studierende des Masterstudiengangs Editorial

Design initiieren eine Ausstellung, in

der aktuelle, sowie bereits zurückliegende

Arbeiten gezeigt werden.

▶ Ausstellung vom 18. bis 28. Juli geöffnet

Öffnungszeiten 10 – 18 Uhr

f2 – Halle für Kunst, Fährstraße 2

Diplome der Kunst (IV)

▶ Ausstellung bis 4. August geöffnet

Aula der Helene-Lange-Schule

Rainstraße 19

Diplome der Kunst (III)

Volkspark, Schleifweg 8a

Diplome der Kunst (I)

▶ Ausstellung bis 28. Juli geöffnet

Haus am Schleifweg, Schleifweg 6

Kommunikationsdesign/Illustration

Prof. Georg Barber/ATAK

White Rabbit /Slow Commute

Bearbeitung des Kinderbuchklassikers

»Alice in Wonderland« von Lewis Caroll zu

einer modernen Graphic Novel Version

Kunststiftung des Landes

Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11

Fachbereiche Kunst und Design

Galerie: Abschlussarbeiten aus den

Fachbereichen Kunst und Design

▶ Ausstellung bis 11. August geöffnet

Führungen am 20., 21. und 28. Juli sowie

am 4. und 11. August, jeweils 14 Uhr

Textile Künste, Sepia-Institut

Prof. Ulrich Reimkasten, Katharina Stark,

Christine Bergmann

Präsentiert werden textilkünstlerische

Entwicklungen für Architekturbezogene

Anwendungen

22 23


Notizen

Burg Giebichenstein

Kunsthochschule Halle

University of Art and Design

Neuwerk 7, 06108 Halle

T: 0345-7751 50

F: 0345-7751 569

E: burgpost@burg-halle.de

www.burg-halle.de

Gestaltung: www.zyklop.org

Papier: Munken Lynx

Schrift: Burg Grotesk

Auflage: 5000 Stück

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine