31.12.2013 Aufrufe

Prospekt_Freiflchenheizungen.pdf - Elektroland24

Prospekt_Freiflchenheizungen.pdf - Elektroland24

Prospekt_Freiflchenheizungen.pdf - Elektroland24

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Sicher durch den Winter<br />

Elektrische Heizkabelsysteme von DEVI<br />

• Dachrinnen-/Dachflächenheizung<br />

• Freiflächenheizung<br />

• Rohrbegleitheizung


Heizsysteme für<br />

Dachrinnen<br />

Bei länger anhaltender Kälte und<br />

Schneefall sind Dachrinnen und Fallrohre<br />

durch die wechselweise auftretenden<br />

Gefrier- und Tauvorgänge durch Eisbildung<br />

gefährdet. Im Bereich der Traufziegel<br />

liegender Schnee wird durch<br />

Sonneneinstrahlung aufgetaut, bei<br />

fehlender Ablaufmöglichkeit wegen<br />

vereister Fallrohre tritt das Schmelzwasser<br />

über den Rinnenrand und führt dort<br />

zur Bildung von Eiszapfen, die eine<br />

Gefahr für Passanten und Fahrzeuge<br />

werden können. Dachrinnen verbiegen<br />

sich, Fallrohre platzen. Aber auch die<br />

Gebäudefassade wird durchfeuchtet und<br />

nimmt Schaden durch Frosteinwirkung.<br />

Die Folge sind Rissbildung im Mauerwerk<br />

und abgeplatzter Außenputz. Bei<br />

Dächern mit geringen Neigungswinkeln<br />

kann hier schnell Abhilfe geschaffen<br />

werden, in dem Dachrinne und Fallrohr<br />

mit einer elektrischen Heizleitung<br />

versehen werden, um den freien Ablauf<br />

des Schmelzwassers zu gewährleisten. Je<br />

Meter Dachrinne wird eine Heizleistung<br />

von ca. 30 W benötigt. Zahlreiche große<br />

und kleinere Projekte in ganz Europa<br />

wurden mit DEVI Heizkabeln realisiert.<br />

Dächer mit starker Neigung sind mit<br />

einem Schneefanggitter auszurüsten, da<br />

nachrutschende Schneemassen den<br />

gesamten Rinnenbereich schlagartig<br />

verstopfen können. Hier ist es sinnvoll,<br />

zusätzlich zu Dachrinnen und Fallrohr,<br />

den gesamten Dachbereich unterhalb des<br />

Schneefanggitters zu beheizen. Dies<br />

geschieht durch eine „zick-zack“ Verlegung<br />

von Heizleitungen im Bereich<br />

zwischen den unteren Traufziegel und<br />

dem Schneefanggitter.<br />

Dachflächen<br />

In Gebieten mit starken Schneefällen<br />

oder älteren Gebäuden kann es aus<br />

Schön anzusehen, aber gefährlich! Eiszapfen sind eine Gefahr für Passanten und Fahrzeuge!<br />

statischen Gründen nötig sein, Teile oder<br />

die gesamte Dachfläche eines Gebäudes<br />

zu beheizen, um das Dach von der<br />

maximal zu erwartenden Schneelast zu<br />

befreien. Als große Referenzprojekte<br />

kann das Stadion in Lugano, Schweiz<br />

oder die Lagerhalle von ORION in<br />

Flensburg angeführt werden.<br />

Je nach Region ist jedoch eine völlige<br />

Schneefreihaltung der Dachfläche nicht<br />

immer möglich. Durch die unterschiedlichen<br />

Ausführungsarten solcher Dächer<br />

ist eine individuelle und genaue Planung<br />

der Heizungsanlage unumgänglich. Es<br />

muss im einzelnen entschieden werden,<br />

ob eine Ausführung in Form von<br />

Heizleitungen bzw. Heizbändern oder<br />

mit fertig konfektionierten Heizmatten<br />

geschehen kann. Auch die Art der<br />

Befestigung muss auf den Wärmeerzeuger<br />

abgestimmt sein, dieser kann mit<br />

einzelnen an der Dachfläche befestigten<br />

Spezialschellen bzw. Montagebändern<br />

erfolgen.<br />

Hohe Schneelast gefährdet die Gebäude<br />

DEVI hat mehr als 25 Jahre Erfahrung<br />

in der Herstellung von Frostschutz-<br />

Systemen. DEVI Systeme sind überall<br />

dort montiert, wo der Winter Probleme<br />

schafft – von Norwegen über Zentral-<br />

Europa, Russland und sogar in China.


DEVI Frostschutzsysteme<br />

– die dauerhafte<br />

und flexible Lösung<br />

DEVI Frostschutz Systeme für Dachrinnen<br />

bestehen aus Deviflex Heizkabeln<br />

die von Devireg Thermostaten<br />

geregelt werden. DEVI bietet Ihnen<br />

maßgeschneiderte Lösungen für jeden<br />

Anwendungsfall.<br />

Installieren Sie eine DEVI Dachrinnenheizung<br />

und Sie erhalten eine<br />

dauerhafte Lösung. Es stehen verschiedene<br />

Heizleitungen oder sogenannte<br />

„selbstlimitierende Heizbänder“ zur<br />

Auswahl. Je nach Dach- oder Rinnenkonstruktion,<br />

Lage und Ausrichtung des<br />

Gebäudes und Größe der Anlage ist<br />

individuell zu entscheiden, welche<br />

Produkte eingesetzt werden. Die Montage<br />

und Installation erfolgt durch einen<br />

konzessionierten Elektro-Fachmann.<br />

DEVI steht mit langjähriger Erfahrung<br />

als Berater zur Verfügung.<br />

Reihenhaus-Anlage im Sommer…<br />

Beheizte Dachfläche und Rinne<br />

…und im Winter<br />

Dachfläche vor der Heizkabelinstallation<br />

Digitaler Eis- und Schneemelder<br />

Devireg 850 für<br />

Dachrinnenheizung mit<br />

digitalen Sensoren<br />

Die Steuerung<br />

Kleine Anlagen im privaten Bereich<br />

können mit einem elektronischen<br />

Differenzthermostat Devireg 316, der<br />

die Anlage z.B. nur zwischen -7° und<br />

+5°C einschaltet, betrieben werden.<br />

Für größere Anlagen ab ca. 30 m Rinnen-<br />

bzw. Fallrohrlänge ist auf jeden Fall<br />

ein Eis- und Schneemelder Devireg<br />

850 zu installieren. Dieser schaltet die<br />

Heizung nur dann ein, wenn die Außentemperatur<br />

kurz über der Frostgrenze<br />

liegt und gleichzeitig Feuchte in der<br />

Rinne vorhanden ist. Der dazugehörige<br />

Feuchte- und Temperaturfühler wird<br />

innerhalb der Rinne in Fallrohrnähe<br />

eingebaut.


Sicheres fahren,<br />

arbeiten und gehen<br />

Klirrende Kälte, eisiger Wind und Schnee<br />

– ausgerechnet bei solch ungemütlichem<br />

Wetter muss man morgens noch früher<br />

raus als sonst, um Schnee zu räumen<br />

oder Salz zu streuen. Denn, verletzt sich<br />

ein Passant, kann das ganz schön teuer<br />

werden. Verkehrsflächen wie Gehwege,<br />

Brücken, Treppen oder Garagenauf- und<br />

Abfahrten werden durch Eis- und Schneeglätte<br />

zur gefährlichen Rutschpartie.<br />

Schnee- und eisfreie<br />

Rampen, Wege<br />

und Treppen<br />

Elektrische Freiflächenheizungen von<br />

DEVI verhindern effizient durch<br />

Glätte bedingte Personen- oder Sachschäden,<br />

denn das System arbeitet nur<br />

dann, wenn der „Einsatzfall“ kurz<br />

bevorsteht. Vorkonfektionierte DEVI<br />

Heizmatten können im Beton, Gussasphalt,<br />

im Mörtel- oder Sandbett unter<br />

Pflastersteinen einfach und schnell<br />

verlegt werden. DEVI Heizkabelsysteme<br />

gewährleisten eine schnelle und<br />

gleichmäßige Erwärmung der Belagsoberfläche.<br />

Einige Grad über Null<br />

reichen aus, um Eis und Schnee wirkungsvoll<br />

abzutauen.<br />

Um bei starkem Schneefall eine Freifläche<br />

laufend freizuhalten, benötigt man<br />

etwa eine spezifische Heizleistung von<br />

300 W/m 2 . In klimatisch günstigen Lagen<br />

kann die Leistung geringer, sollte jedoch<br />

nicht weniger als 200 W/m 2 sein. Deshalb<br />

ist bereits im Planungsstadium die<br />

örtliche Strom- bzw. Leitungskapazität<br />

abzuklären. Die Betriebskosten variieren<br />

durch regionale klimatische Unterschiede.<br />

Bei Feuchte- und Temperaturabhängiger<br />

Regelung man kann in<br />

milden Gebieten mit ca. 200 Stunden, in<br />

Alpenregionen mit ca. 800 Betriebsstunden<br />

pro Winter rechnen.<br />

Tiefgaragen-Rampe einer Wohnanlage in Salzburg mit Fahrspur-Heizung<br />

Beheizte Rampe eines gewerblichen Objektes<br />

DEVI produziert Heizkabel und Heizmatten<br />

für die verschiedensten Anwendungen.<br />

Die vorgefertigten Heizmatten sind<br />

besonders einfach und schnell zu installieren,<br />

dies spart Zeit und Geld.


Aufbau einer<br />

beheizten Treppe<br />

Bedingt durch die oft sehr kleinen<br />

Teilflächen einzelner Treppenstufen, aber<br />

auch um eine optimale Auslegung der<br />

Stufenoberfläche zu erzielen, ist der<br />

Einsatz von fertig konfektionierten<br />

Deviflex Heizleitungen oder aber<br />

Deviflex-Heizschleifen zu empfehlen.<br />

@@ AA BB CDEF €€ ‚‚ ƒ„…† ÀÀ ÁÁ  ÃÄÅÆ ,, yy zz {{ |}~ <br />

<br />

<br />

GG HH II JKLMNN OO PP QRSTUU VV WW XYZ[\\ ]] ^^ _àbcc dd ee fghijj kk ll mnop<br />

¦§¨©ªª «« ¬¬ ­®¯° ÇÇ ÈÈ ÉÉ ÊËÌÍÎÎ ÏÏ ÐÐ ÑÒÓÔÕÕ ÖÖ ×× ØÙÚÛÜÜ ÝÝ ÞÞ ßàáâãã ää åå æçèéêê ëë ìì íîïð<br />

!"## $$ %% &'()** ++ ,, -./0 €€ ‚‚ ƒ„…†‡‡ ˆˆ ‰‰ Š‹ŒŽŽ ‘’“”•• –– —— ˜š›œœ žž Ÿ¡¢££ ¤¤ ¥¥<br />

<br />

<br />

<br />

, <br />

Aufbau einer beheizten Treppe<br />

Steuer- und Regelgeräte<br />

Freiflächenheizungen sollen nur dann<br />

einschalten, wenn Schneefall oder<br />

Eisbildung eintritt. Bei kleinen Anlagen<br />

im privaten Bereich ist es ausreichend,<br />

die Anlage mit einem von Hand zu<br />

betätigenden Schalter und zusätzlichen<br />

im Boden eingebauten Temperaturwächter<br />

zu betreiben. Größere Anlagen<br />

müssen aus Gründen der Wirtschaftlichkeit<br />

mit einem automatisch arbeitenden<br />

Schnee- und Eismelder Devireg 850<br />

betrieben werden, der die Heizung nur<br />

dann einschaltet, wenn eine vorgegebene<br />

Temperaturschwelle in Nähe der Frostgrenze<br />

unterschritten wird, und die in<br />

der beheizten Fläche eingebauten Fühler<br />

gleichzeitig Nässe registrieren.<br />

Eine Schnee- und Eismeldeanlage<br />

Devireg 850 besteht immer aus dem<br />

Schaltgerät und dem dazugehörigen<br />

Netzteil, sowie einer der Anlagengröße<br />

entsprechenden Anzahl von kombinierten<br />

Feuchte- und Temperaturfühler.<br />

Heizleitungsmontage auf Treppenstufen<br />

DEVI Heizkabel unter Pflastersteinen<br />

DEVI Heizleitung in Betrieb: keine Rutschgefahr<br />

Heizmatten im Eingangsbereich „Hotel Sacher“<br />

Intelligente Regelung<br />

optimiert den Energieeinsatz<br />

Eine technologisch fortschrittliche, feuchte- und<br />

temperaturunabhängige Steuerung schaltet das DEVI<br />

Heizsystem nur dann ein, wenn Frostgefahr und Niederschlag besteht.


Frostschutz von<br />

Rohrleitungen durch<br />

elektrische Rohrbegleitheizungen<br />

Durch Einwirkung von Frost können an<br />

wasserführenden Rohrleitungen, Absperrorganen<br />

und Zähleinrichtungen,<br />

trotz vorhandener Isolierung, erhebliche<br />

Schäden entstehen. Infolge eingefrorener<br />

Leitungen entstehen Wasserschäden an<br />

Gebäuden und Inventar, die nur mit<br />

erheblichen Kosten zu beseitigen sind.<br />

Dazu kommen noch die Unannehmlichkeiten<br />

durch die unterbrochene Wasserversorgung.<br />

Alle aufgezeigten, aber auch viele ähnlich<br />

gelagerte Probleme sind mit einfachen<br />

Mitteln und wenig Aufwand zu beseitigen.<br />

Die Lösung heißt elektrische Rohrbegleitheizung<br />

mit Deviflex Heizleitungen<br />

oder selbstlimitierenden Heizbänder.<br />

Um die Rohrleitungen ausreichend<br />

gegen die Gefahren des Frostes zu<br />

schützen und den Wärmeverlust zu<br />

reduzieren, ist eine Isolierung der<br />

Leitung zwingend erforderlich, egal ob<br />

die Rohre unterhalb der Frostgrenze im<br />

Erdreich verlegt oder mit einer Rohrbegleitheizung<br />

ausgestattet sind.<br />

DEVI Pipeguard<br />

Viele Gebäude sind nicht ausreichend gegen<br />

die Auswirkungen des Frostes geschützt. Frost<br />

kann zu extremen Schäden an Rohrleitungen<br />

in der Sanitär-Installation und im weiteren zu<br />

Bauschäden durch geplatzte Leitungen führen.<br />

Mit DEVI Pipeguard können Sie einen<br />

effizienten, einfach zu installierenden Schutz<br />

gegen Frost erreichen. Die Heizbandlänge kann<br />

individuell vor Ort angepasst werden. DEVI<br />

Pipeguard sind selbstlimitierende Heizbänder,<br />

d.h. Wärme wird nur dann abgegeben, wenn<br />

sie benötigt wird. DEVI Pipeguard wurde<br />

speziell zur Frostfreihaltung von Rohrleitungen<br />

entwickelt.<br />

DEVI Systeme bestehen aus Deviflex<br />

Heizkabeln, geregelt durch Devireg<br />

Thermostate. Wir bieten maßgeschneiderte<br />

Lösungen für die verschiedensten<br />

Einsatzmöglichkeiten.


DEVI Pipeheat DPH 10<br />

● Schützt Wasserleitungen vor Frost<br />

● Montage im und am Rohr möglich<br />

● Steckfertig konfektioniert<br />

● Einfach zu montieren<br />

● Sparsam im Stromverbrauch<br />

DEVI Pipeheat DPH 10 ist ein steckerfertiges<br />

Heizband auch zur einfachen<br />

Selbstmontage, z.B. an Wasserleitungen.<br />

Ideal für Kleinanlagen, das Heizband<br />

wird einfach am Rohr befestigt und<br />

verändert je nach Umgebungstemperatur<br />

seine Heizleistung. Durch eine spezielle<br />

Verschraubung ist auch die Montage des<br />

Heizbandes im Rohr möglich.<br />

Montage am Rohr<br />

Montage im Rohr<br />

Elektronische Termostate von DEVI<br />

Zur Regelung von Rohrbegleitheizungen stehen verschiedene Thermostatversionen zur Verfügung.<br />

Elektronische Thermostate für Verteilereinbau oder Aufputzmontage:<br />

Devireg 316 Devireg 330 Devireg 610 Temperatursteller therm-control


DEVI – eine führende Marke<br />

DEVI produziert als einziges Unternehmen komplette Heizkabelsysteme.<br />

Die einzelnen Komponenten, Heizkabel, Heimatten<br />

und Thermostate sind genau aufeinander abgestimmt und<br />

gewährleisten so eine optimale Funktion und wirtschaftlichen<br />

Energieeinsatz.<br />

DEVI – eine Firmentochter von Danfoss<br />

Seit Beginn 2003 gehört DEVI zu Danfoss – eine international<br />

tätige Industriegruppe, die zu den Größten im Bereich der elektronischen<br />

Komponenten für Heizung und Kühlung gehört. Auch<br />

Antriebssteuerung und Durchflusskontrolle sind weitere Tätigkeitsbereiche.<br />

Die Danfoss-Gruppe zählt 17.900 Mitarbeiter, der<br />

Jahresumsatz beträgt mehr als 2 Milliarden Euro pro Jahr.<br />

Die Produktion erfolgt in zwei modernen Werken in Vejle (DK),<br />

mit einer Produktionsfläche von mehr als 25.000 m 2<br />

DEVI Produkte werden über den geschulten Fachhandwerker<br />

vertrieben und eingebaut. Für weitergehende Beratungen steht er<br />

gerne zur Verfügung oder Sie können sich auch direkt an uns<br />

wenden.<br />

Das Programm:<br />

● DEVI-Fußbodenheizungen<br />

● DEVI-Freiflächenheizungen<br />

● DEVI-Dachrinnenheizungen<br />

● DEVI-Rohrbegleitheizungen<br />

● DEVI-Unterfrierschutzheizungen<br />

● DEVI-Deckenheizungen<br />

● DEVI-Deckenheizkassetten<br />

● DEVI-Industrieheizlüfter<br />

● DEVI-Konvektoren<br />

● DEVI-Wärmerückgewinnung<br />

● DEVI-Handtuchtrockner<br />

● DEVI-Elektronische Regel- u. Steuergeräte<br />

10 Jahre Garantie<br />

Die hochwertigen Werkstoffe der<br />

Heizkabel sind robust und langlebig.<br />

Daher gewähren wir, ein fachgerechter<br />

Einbau vorausgesetzt, 10 Jahre Garantie<br />

auf Heizkabel und Heizmatten.<br />

DEVI Fachhändler:<br />

DEVI Deutschland GmbH<br />

Graf-Zeppelin-Straße 12<br />

24941 Flensburg<br />

Telefon 04 61 / 9 57 12-0<br />

Telefax 04 61 / 9 31 18<br />

e-Mail: mail@devi.de<br />

Internet: www.devi.de<br />

DEVI Austria GmbH<br />

Bayernstraße 357<br />

A-5072 Siezenheim<br />

Telefon 06 62 / 85 33 15-0<br />

Telefax 06 62 / 85 33 15-15<br />

e-Mail: mail@devi.at<br />

Internet: www.devi.at<br />

CICERO/03.06

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!