19. Juli 2013 - Gemeinde Eningen unter Achalm

eningen.de

19. Juli 2013 - Gemeinde Eningen unter Achalm

Nr. 29

Freitag, 19.7.2013 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM

Nr. 29 Eningen, den 19. Juli 2013

INHALT

Notruf- und Servicetafel 2

Grußwort des Bürgermeisters 2

Wichtige Informationen 3

Abfallkalender 3

Amtliche Bekanntmachungen 3

Standesamtliche Nachrichten 3

Veranstaltungsvorschau 4

Aktuelles aus der Gemeinde 4

Schulnachrichten 5

Kinder, Jugend und Familie 6

Ältere Menschen und Soziales 9

Kirchliche Nachrichten 10

Neues aus den Vereinen 12

Rund ums Rathaus bieten Ihnen die

Händler beim diesjährigen Krämermarkt

vielseitige Waren an. Das Angebot reicht von

Spezialitäten vom Hofladen, Textilien, Strickund

Strumpfwaren, Körperpflegeprodukte,

Lederwaren wie Taschen, Geldbörsen und

Gürtel, Schmuck, Schleifservice, Bürsten,

gebrannte Mandeln und vieles mehr…

Schauen Sie doch einfach mal vorbei -

es ist sicherlich auch etwas für Sie dabei.

Wissenswertes aus der Region 16

Wir gratulieren 16

AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM

16. JAHRGANG


2 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 19.7.2013 Nr. 29

NOTRUF- UND

SERVICETAFEL

ÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST

Zentralruf 01 80 / 19 29 217

Am Wochenende und feiertags ab 7.00 bis 7.00 Uhr

des folgenden Werktages

KINDERÄRZTLICHER NOTFALL-

DIENST

Samstags, sonntags und feiertags ab 7.00 Uhr Klinikum

am Steinenberg, Reutlingen

Steinenbergstr. 31, Telefon 2 00-0

(keine tel. Voranmeldung notwendig)

Kernsprechstunde 9.00 bis 13.00 Uhr und

15.00 bis 19.00 Uhr

ZAHNÄRZTLICHER NOTFALLDIENST

Der jeweilige zahnärztliche Notfalldienst kann unter der

Telefonnummer 01805/91 16 40

erfragt werden.

NOTFALL-RUFNUMMERN

Feuerwehr, Notarzt

und Rettungsdienst 1 12

Krankentransporte 1 92 22

Polizei 1 10

Täglich rund um die Uhr!

DIAKONIE-SOZIALSTATION

Pfullingen Eningen u.A. e.V.

Schillerstraße 47/3, Eningen,

Telefon 88 05 70

APOTHEKENDIENST

Apotheken-Notdienste wechseln täglich um 8.30

Uhr. Während des Notdienstes von 20.00 Uhr abends

bis 8.00 Uhr morgens werden nur ärztliche Rezepte

beliefert und dringend benötigte Medikamente abgegeben.

Nachtzuschlag 2,50 E.

Samstag, 21.7.2012

Sonnen-Apotheke, Wilhelmstr. 10, Reutlingen,

Tel. 07121/93360

Sonntag, 22.7.2012

Achalm-Apotheke, Gartenstr. 8, Reutlingen,

Tel. 07121/346161

RUFNUMMER FÜR STÖRMELDUNGEN

Entstörungsdienst Gas- und Wasserversorgung (24

Stunden), Strom und Straßenbeleuchtung FairEnergie

Reutlingen, Telefon 0 71 21/5 82-32 22

IMPRESSUM

Herausgeber: Bürgermeisteramt Eningen unter

Achalm, Kontakt: 0 71 21/8 92-143

Verantwortlich für den amtlichen Teil einschließlich der

Sitzungsberichte der Gemeindeorgane und anderer

Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung ist Bürgermeister

Alexander Schweizer oder sein Vertreter im

Amt. Foto Titelseite oben: Eberhard Weinmann

Verantwortlich für den Anzeigenteil ist : Georg Hauser

GmbH & Co. Zeitungsverlag KG, Hindenburgstraße

6, 72555 Metzingen, Tel. (07123) 3688-30, Telefax

(07123) 3688-39, Homepage: www.nak-verlag.de.

E-Mail: NAK.Anzeigen@swp.de, ISDN-Leonardo

(07123) 162-422

Druck: Druckzentrum Neckar-Alb GmbH & Co. KG,

Ferdinand-Lasalle-Straße 51, 72770 Reutlingen

Erscheinungsweise: Wöchentlich freitags. Redaktionsschluss:

Mittwoch, 22.00 Uhr

Auf ein Wort …

Liebe Eningerinnen und Eninger,

GRUSSWORT DES

BÜRGERMEISTERS

einen nicht alltäglichen

Hilfeleistungseinsatz hatte

die Freiwillige Feuerwehr

am vergangenen

Dienstag zu bewältigen,

als in der Fahrbahnverschwenkung

am Südbahnhof

ein Silo-LKW

mit Tierfutter umkippte.

Unmittelbar im morgendlichen

Berufsverkehr (vermutlich

aufgrund überhöhter

Geschwindigkeit)

fiel das Fahrzeug auf

die linke Seite, verschob

mehrere der Beton-Leitplanken

und blockierte

jeweils eine Fahrspur in

beide Richtungen. Dadurch

kam es natürlich

zu langen Staus. Glücklicherweise

waren keine weiteren Fahrzeuge betroffen und der Fahrer des LKW nur leicht verletzt worden.

Dennoch war die Bergung des umgekippten Silo-LKW natürlich für unsere Feuerwehrleute eine anspruchsvolle

Herausforderung.

Zunächst musste ein Bergungsfahrzeug organisiert werden, um den verunglückten LKW zu entladen.

Anschließend richteten zwei Autokräne das havarierte Fahrzeug wieder auf, bevor die beschädigten Betonleitplanken

ausgetauscht bzw. wieder zurecht gerückt werden konnten. All dies zog sich bis in den

Feierabend-Berufsverkehr hin, während die Sonne die Unfallstelle den gesamten Tag über beschien und für

einige Schweißtropfen sorgte. Zu allem Überfluss gab es just an diesem Tag noch zwei weitere Alarme, so

dass mehrere Einsatzstellen zu koordinieren waren. Daher möchte ich den beteiligten Feuerwehrkameraden

an dieser Stelle meinen Respekt für diese schwierige, aber hervorragend gemeisterte Herausforderung

aussprechen!

Auch das 25-jährige Jubiläum des Seniorenzentrums St. Elisabeth wurde am vergangenen Wochenende

von der Sonne verwöhnt. Der Festakt am Freitagnachmittag wurde gekrönt von einem Festvortrag der

ehemaligen Bundesministerin Frau Prof. Dr. Ursula Lehr, die Eningen gute Perspektiven und die richtige

Ausrichtung attestierte, um die demografischen Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu meistern.

Der Tag der offenen Tür am Sonntag war ebenfalls gut frequentiert und wer wollte, der konnte sich von

dem gelungenen Umbau dieser nun genau 25 Jahre bestehenden Einrichtung überzeugen. Ich hatte mein

Grußwort deshalb unter das Motto gestellt: „Ein Seniorenzentrum kann alt werden, ohne alt auszusehen“…

Zum Schluss hier noch einmal ein Bild, welches

den raschen Baufortschritt des in offener Bauweise

hergestellten Abschnitts des Scheibengipfeltunnels

zeigt.

Abschnittsweise wird nun am Südbahnhof Element

um Element der Tunnelschale betoniert. Rasche

Fortschritte macht auch der Rohbau des künftigen

Technikgebäudes, in dem die Abluftsteuerung untergebracht

sein wird. Wie gut, dass die Bauarbeiten

zügig vorangehen.

Die für jedermann spürbare Verkehrszunahme in

der Eninger Ortsdurchfahrt macht eine baldige Entlastung

von dieser Verkehrslawine auch dringend

erforderlich!

Ihr

Alexander Schweizer

Bürgermeister


Nr. 29

Freitag, 19.7.2013 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM

3

WICHTIGE INFORMATIONEN

Geänderte Öffnungszeiten des Bürgerbüros

Wir bitten um Beachtung, dass das Bürgerbüro in der Zeit vom 25.07.2013

bis 06.09.2013 am Donnerstagnachmittag nur bis 16.00 Uhr geöffnet hat.

Ansonsten gelten die üblichen Öffnungszeiten.

ABFALLKALENDER

Öffnungszeiten Bücherei

Gemeindebücherei Eningen

Burgstraße 14 - 72800 Eningen unter Achalm

Tel.: 88 04 29 - Fax 82 09 20

E-Mail: buecherei@eningen.de

Öffnungszeiten:

Di.: 15.00 – 19.00 Uhr

Mi.: 8.00 – 12.00 Uhr

Do.: 15.00 – 19.00 Uhr

Fr.: 15.00 – 19.00 Uhr

Restmüll-Tonne

Nächster Abholtermin: 22.07.2013

- Abholung 14-täglich

- Bereitstellung ab 6.00 Uhr

Abholung erfolgt jeden zweiten Montag

Bio-Tonne

Nächster Abholtermin: 22.07.2013

- Abholung 14-täglich

- Juni bis August wöchentlich

- Bereitstellung ab 6.00 Uhr

Abholung erfolgt jeden zweiten Montag!

Sprechzeiten Jugendbüro

Jugendbüro Eningen

Hauptstr. 19, 72800 Eningen unter Achalm

Tel.01749924921

E-Mail: Jugendbuero-eningen@pro-juventa.de

Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung!

Jugendtreff

mittwochs 14-tägig: 18.00 - 22.00 Uhr

1. Freitag im Monat: 18.00 - 22.30 Uhr

(Näheres Aushang am Jugendtreff)

Papier-Tonne

Bezirk: Eningen 1

Nächster Termin: 22.07.2013

Abfuhrtage: jeden vierten Montag

Bezirk: Eningen 2

Nächster Termin: 23.07.2013

Abfuhrtage: jeden vierten Dienstag

- Abholung alle vier Wochen

- Bereitstellung ab 6.00 Uhr

Der Gelbe Sack

Gesamtgemeinde Eningen

Nächster Termin: 07.08.2013

Abfuhrtage: jeden vierten Mittwoch

- Abholung alle vier Wochen

- Bereitstellung ab 6.00 Uhr

Beratung unter 07121/480-2328, -2329

E-Mail: abfallwirtschaft@kreis-reutlingen.de

Öffnungszeiten Rathaus

Gemeindeverwaltung Eningen unter Achalm

Öffnungszeiten:

Bürgerbüro: Tel: 07121-892555

Montag – Freitag: 08.00 - 12.30 Uhr

Montag: 14.00 - 16.00 Uhr

Dienstag und Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr

Sprechzeiten der Ämter:

Montag – Freitag: 08.00 – 12.00 Uhr

Dienstag: 14.00 – 18.00 Uhr

Bürgermeister-Sprechstunde:

dienstags von 15.00 – 18.00 Uhr (vierzehntägig).

Um telefonische Anmeldung wird gebeten unter der Rufnummer 892-110

Sprechzeiten Musikschule

Musikschule Eningen,

Johannes Popp, Eitlinger Str. 7, Tel. 07121-820452,

E-Mail: musikschule@eningen.de

Sprechstunde: dienstags: 11.30 - 12.30 Uhr

oder

Gemeindeverwaltung Eningen unter Achalm,

Ute Buskies, Rathaus 1, Zimmer 18, Tel. 07121-892143,

E-Mail: Ute.Buskies@eningen.de

Sprechstunde: Mo, Mi, Do, Fr: 8.00 bis 12.00 Uhr

Di: 14.00 bis 18.00 Uhr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN

Fundsachen Sporthallen

In den letzten Wochen sind sehr viele Kleidungsstücke (und andere Sachen) in

der Günther-Zeller-Halle und der Sporthalle Arbachtal liegen geblieben.

In der Zeit vom 22.07. – 24.07.2013 werden deshalb die Fundsachen im Foyer

der Günther-Zeller-Halle bzw. dem Flur der Sporthalle Arbachtal ausgelegt und

können dort von den jeweiligen Eigentümern abgeholt werden.

Alles, was nicht bis zum 24.07.013 (abends) abgeholt wird, wird einem caritativen

Zweck zugeführt bzw. dem Fundbüro übergeben.

Ihre Gemeindeverwaltung

STANDESAMTLICHE NACHRICHTEN

Standesamtliche Nachrichten der Gemeinde Eningen unter Achalm

Geburten:

25.06.2013 Ujkan Leonardo Baljaj, Eltern, Bukurie Baljaj geb. Imeri und

Enver Baljaj, Geißbergstr. 3, Eningen unter Achalm

02.07.2013 Marietta Clara Weber, Eltern: Tina Weber geb. Reicherter und

Dennis Weber, Virchowstr. 26, Eningen unter Achalm


4 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 19.7.2013 Nr. 29

04.07.2013 Lara Johanna Resende Mendes, Eltern: Sigrid Resende

Mendes geb. Seyser und Vasco Nelson Resende Mendes,

Jahnstr. 5, Eningen unter Achalm

06.07.2013 Emir Albay, Eltern: Birsen Albay geb. Arslan und Atilla Albay,

Auf der Ebene 1, Eningen unter Achalm

Sterbefälle

21.06.2013 Martha Rosenthal geb. Rönsch, 85 Jahre alt, Reuchlinstr.13,

Eningen unter Achalm

28.06.2013 Agnes Magdalena Schmidt, 66 Jahre alt, Eichendorffstr. 12,

Reutlingen

01.07.2013 Maria Anna Koschwitz geb. Ogieglo, 67 Jahre alt, Stegäckerstr.

37, Riederich

08.07.2013 Johanna Mutter geb. Jäger, 88 Jahre alt, Eitlinger Str. 14,

Eningen unter Achalm

12.07.2013 Dieter Karl Koch, 73 Jahre alt, Eitlinger Str. 19,

Eningen unter Achalm

13,07.2013 Günter Beck, 53 Jahre alt, Eichendorffstr. 22,

Pfullingen

15.07.2013 Irma Anna Gaiser geb. Walther, 98 Jahre alt, Schillerstr. 60,

Eningen unter Achalm

Die FairEnergie distanziert sich nochmals ausdrücklich von unseriösen Aktionen

und stellt fest, dass der Reutlinger Energieversorger keinerlei „Haustürgeschäfte“

durchführt.

Sofern Mitarbeiter der FairEnergie zu vereinbarten Beratungs-, Ablese- oder

Wartungszwecken die Wohnung der Kunden betreten, erfolgt stets eine Legitimation

per Dienstausweis.

In diesem Zusammenhang weist die FairEnergie darauf hin, dass für sogenannte

„Haustürgeschäfte“ ein 14-tägiges Widerrufsrecht besteht. Verträge dieser Art

können innerhalb dieser „Überlegungsfrist“ widerrufen werden. Der Widerruf

sollte vorzugsweise schriftlich erfolgen.

Ebenso verweist das Reutlinger Unternehmen darauf, keine Telefonwerbung für

Strom- und Gasprodukte durchzuführen. Mit den ebenfalls angeblich in seinem

Auftrag getätigten Werbeanrufen, in denen insbesondere „billiger Strom“ angeboten

wird, hat die FairEnergie nichts zu tun und empfiehlt in einem solchen Fall

eine Beschwerde an die Bundesnetzagentur zu senden.

Von der Internetseite www.bnetza.de kann ein entsprechendes Formular heruntergeladen

werden und der Vorgang angezeigt werden. Unter der Telefonnummer

Telefon: +49 (0)291 9955 206 werden allgemeine Fragen zum Rufnummernmissbrauch

bei der Bundesnetzagentur beantwortet.

Eheschließungen

01.06.2013 Hilar Hittinger und Gabriele Eitel geb. Steigerwald,

Mörikestr. 15, Eningen unter Achalm

28.06.2013 Manuel Mezei und Denise Cordula Brecht, Tommentalstr. 37,

Eningen unter Achalm

Tipp der Woche

Gartenbesitzer brauchen ihren Rasen nur bei extremer Trockenheit zu sprengen.

Dies sollte nur morgens oder abends geschehen, um die Verdunstung

zu reduzieren. Wer eine Regentonne aufstellt, hat außerdem kostenloses

Gießwasser zur Hand.

Informieren Sie sich, welche Maßnahmen zum Energiesparen sonst noch

möglich sind. Besprechen Sie Ihre Fragen und Ideen mit einem unserer

qualifizierten Energieberater aus Ihrer Region.

Zur Terminvereinbarung einer kostenfreien und unabhängigen Energieerstberatung

auf Ihrem Rathaus wenden Sie sich an die KlimaschutzAgentur

im Landkreis Reutlingen, Tel. Nr.: 07121-1265771.

Gemeindewerke Eningen unter Achalm

„Drückerkolonnen“ mit neuer „Masche“ im Reutlinger

Stadtgebiet unterwegs

Erst vor einigen Wochen wandte sich der Reutlinger Energieversorger FairEnergie

mit einer Pressemeldung an die Öffentlichkeit, um im Zusammenhang

mit vermeintlich „billigen“ Strom- und Gasangeboten vor unseriösen Haustürgeschäften

zu warnen. Jetzt berichten Bürger erneut von entsprechenden

Machenschaften, die nun allerdings nochmals eine andere Stufe der Dreistigkeit

erreicht haben.

Bei der aktuellen „Masche“ gibt sich eine Person an der Haustüre als Mitarbeiter

des Energieanbieters Eon aus und behauptet, dass Eon die Stromnetze der

FairEnergie übernommen hätte und daher sämtliche Stromversorgungsverträge

schnellstens auf den neuen Anbieter umgestellt werden müssen. Sollte dies nicht

sofort geschehen wird dem Haushalt der Strom abgestellt.

Die Reutlinger FairEnergie weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Behauptungen

der Drückerkolonnen frei erfunden sind!

Aktuell liegt der Schwerpunkt dieses Vorgehens offenbar in den Reutlinger

Nordraum-Gemeinden.

Auswechslung von Versorgungsleitungen in der Friedrichstraße

in Eningen unter Achalm

Ab dem 22. Juli 2013 wird die FairEnergie GmbH Reutlingen, im Auftrag der

Gemeinde Eningen unter Achalm, in der Friedrichstraße (Gebäude 57 bis 81) die

Erdgas- und Trinkwasserversorgungsleitungen auswechseln.

Die Arbeiten können voraussichtlich in der ersten Septemberwoche abgeschlossen

werden.

Für Fragen rund um die Leitungsverlegung steht Ihnen die Koordinationsstelle

der FairEnergie unter Telefon (07121) 582 - 3805 gerne zur Verfügung.

Die FairEnergie bittet für die auftretenden Einschränkungen um Verständnis.

Für Fragen steht Ihnen auch die Pressestelle der FairEnergie unter der Rufnummer

(0 71 21) 5 82 - 33 17 zur Verfügung.

Ihre Gemeindewerke Eningen unter Achalm

VERANSTALTUNGSKALENDER

Veranstaltungen im Juli

19./20.07.13 Musikverein

Sommerfest auf dem Spitalplatz

20.-22.07.2013 Schwäbischer Albverein

Gebirgstour in den Lechtaler Alpen (Anhalter Hütte) für Ausdauernde

und Geübte

Anmeldung bei Wilfried Knorr (Tel. 87706)

21.07.2013 Schwäbischer Albverein

Ausfahrt und Wanderung in den Schwarzwald

21.07.2013 Freundeskreis

14-17 Uhr, Julia und Jürgen Keppeler

Skulpturenausstellung im Gartten Paul-Jauch-Haus

Paul-Jauch „Sehnsucht südlich von Lappland“

Zeichnungen und Skulpturen

28.07.2013 Freundeskreis

14-17 Uhr Skulpturenausstellung im Gartten Paul-Jauch-Haus

Paul-Jauch „Sehnsucht südlich von Lappland“

Zeichnungen und Skulpturen

AKTUELLES AUS DER GEMEINDE

Freibad

Musikalischer Abend im Freibad

Am Samstag, 20 Juli 2013 um 20 Uhr veranstaltet der Pächter des Freibadkiosk

einen musikalischen Abend. Mit dabei an diesem Abend sind die Schlägersän-


Nr. 29

Freitag, 19.7.2013 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM

5

gerin Susann Kaiser, Duo Anja & Chris aus der Schweiz, Rock & Roll, Sänger

Jens Borcharth sowie Ivan Farago der „Musiker“ mit südlichen Flair. Nähere

Informationen erhalten Sie direkt beim Freibadpächter und an der Abendkasse.

Freibadfreunde Eningen

“Wer macht denn so was?”

Die eigentlich stabile Spielzeugkiste am Kleinkindbecken wurde gewaltsam

zerstört und das Spielzeug mit Fäkalien verschmutzt.

Diese . . . . waren doch auch mal Kind!

Eine neue Kiste wurde inzwischen gekauft

Wer noch Spielzeug für Sandkasten und Wasser (kein Metall) übrig hat, kann es

gerne im Freibad abgeben.

Vielen Dank im voraus.

B.W.

Bergung des verunfallten LKW

Freiwillige Feuerwehr Eningen

Arbeitsreicher Dienstag für die Eninger Feuerwehr

Die Feuerwehr Eningen wurde am Dienstag, den 16. Juli 2013 gegen 07:35 Uhr

zu einer Hilfeleistung nach Verkehrsunfall auf die B312 im Bereich Südbahnhof

alarmiert. Dort blockierte ein umgestürzter Silozug-LKW, welcher Futtermittel

geladen hatte, die zwei linken Fahrspuren. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr

wurden die auslaufenden Betriebsmittel aufgenommen und der Brandschutz

sichergestellt. In Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei und der Polizei

wurde die Unfallstelle abgesichert. Mit einem Radlader von einer nahegelegenen

Baustelle wurden dann die durch das Unfallfahrzeug verschobenen Betonfahrbahntrennungen

entfernt. Nach Eintreffen eines Spezialsaugfahrzeuges wurde

die Ladung des Silozuges in ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Erst jetzt konnte die

Bergung des LKWs durch zwei Autokräne und ein Abschleppunternehmen erfolgen.

Zu diesem Zweck musste die B312 für ca. eine Stunde komplett gesperrt

werden. Nach der abschließenden Reinigung der Fahrbahn konnte die Einsatzstelle

gegen 16:10 Uhr an Polizei und Straßenmeisterei übergeben werden. Die

Feuerwehr Eningen war mit 4 Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften im Einsatz.

Parallel zu diesem Einsatz wurden noch eine technische Hilfeleistung sowie

ein Brandmelderalarm abgearbeitet. Auf Rückfahrt der bei dem Verkehrsunfall

eingesetzten Fahrzeuge wurde ein medizinischer Notfall in der Eninger Hauptstraße

gemeldet. Da sich die Feuerwehrfahrzeuge in der Nähe des Einsatzortes

befanden, führte die Feuerwehr die Erstversorgung bis zum Eintreffen des

Rettungsdienstes durch.

SCHULNACHRICHTEN

Achalmschule

Erfolgreiche Teilnahme der Achalmschule am

BW-Schulschachpokal 2013

Der jährlich ausgetragene Baden-Württembergische-Schulschachpokal fand in

diesem Jahr am 05. Juli in Aalen statt.

Zu dem Grundschulturnier, an dem insgesamt 47 Schulmannschaften aus ganz

Baden-Württemberg teilnahmen, hatte auch die Achalmschule Eningen erstmals

eine Mannschaft gemeldet.

Umgestürzter Silozug-LKW

Ausgeschrieben war das Turnier für Vierermannschaften über sieben Runden

mit einer limitierten Bedenkzeit von jeweils 20 Minuten je Spieler pro Partie.

Für die Achalmschule waren in der angegebenen Reihenfolge Valentin Pavlovic,

Kay Hägele, Lena Nerud und Denis Dietschmann nominiert.

In großer Vorfreude auf das bevorstehende Turnier startete die Mannschaft mit

ihrem Trainer bereits kurz nach 8:00 Uhr in Richtung Aalen. Selbst die lange

Wartezeit bis zum verspäteten Beginn des Turniers konnte die Vorfreude unserer

Kinder nicht schmälern.


6 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 19.7.2013 Nr. 29

Als es dann aber endlich losging, merkte man unserer noch unerfahrenen Mannschaft

die vorhandene Nervosität an und so startete sie leider in der ersten Runde

gleich mit einer knappen Niederlage. Dann aber war die Nervosität abgelegt

und es folgte ein klarer Sieg. In den restlichen fünf Runden musste sich unsere

Mannschaft nur noch einmal gegen eine Spitzenmannschaft geschlagen geben.

Am Ende erreichte sie mit acht Mannschaftspunkten einen guten 15. Platz. Ein

paar Konzentrationsschwächen am Nachmittag verhinderten eine noch bessere

Platzierung. Wie dicht die Mannschaften zusammenlagen, sieht man daran, dass

ein halber Punkt mehr bereits zum 7. Platz gereicht hätte.

Auch so konnte sich das Ergebnis sehen lassen, denn von insgesamt 28 möglichen

Brettpunkten errang unsere Mannschaft 18 Punkte, wobei sich Kay mit

6 und Valentin mit 5 Siegen besonders hervortaten. Nur drei Mannschaften

schafften mehr als 18 Brettpunkte.

Am Abend gegen 19:30 Uhr kehrte dann unsere Mannschaft nach einem anstrengenden

Tag müde, aber hochzufrieden über das Erreichte nach Eningen zurück.

Dr. Born, Leiter der Schach-AG der Achalmschule

KINDER, JUGEND UND FAMILIE

Glückskäfer e.V.

Die Glückskäfer danken

Wir die Glückskäfer wollen uns heute bei der Gärtnerei Rall bedanken.In unser

Aktion „Räume gestalten“, dürfte natürlich der Garten nicht fehlen.

Daher beschlossen wir,das einige Büsche gepflantzt werden müßten.Bei dieser

Aktion kam uns die Idee doch zu fragen ob die Gärtnerei Rall einige Spenden

würde.So zog gleich eine Glückskäfermama los um dies abzuklären.10 min.

später standen diese Büsche bei uns im Garten.

Herzlichen Dank für die schnelle Reaktion der Gärtnerei Rall uns durch ihre

Spende bei der Gartengestaltung zu unterstützen.

Die Glückskäfer

Kürzlich konnten über 30 Kinder der 3. und 4. Klasse der Achalmschule endlich

ihre Tennisabzeichen in Bronce in der Aula der Achalmschule entgegennehmen.

Die Kinder waren mächtig stolz und freuten sich riesig, genauso wie die beiden

Beauftragten der „Kooperation Achalmschule – TVE“ Stefanie Letsche und Elke

Dingler, die die Medaillen überreichten.

Der Schulleitung der Achalmschule, Frau Gabriele Felbinger und Herrn Klaus-Peter

Dollinger gilt der besondere Dank des TVE, dass sie es ermöglichte, den Kindern

den Tennissport auf der wirklich wunderschönen Tennisanlage im Obtal etwas

näher zu bringen.

Elke Dingler

Tennisverein Eningen e.V.

Die Natur braucht uns nicht -

aber wir brauchen die Natur!

Waldwichtel Eningen e.V.

Der beste Siebenschläfer im Wald

An unserer Hütte wohnt ein Siebenschläfer, der ganz süß und puschelig-wuschelig

ist und ein weiches Fell hat.

Wir singen immer ein Siebenschläfer- Lied, um ihn zu rufen.

Wenn wir ihm Äpfel, Walderdbeeren und Nüsse hinlegen, frisst er sie.

Der Siebenschläfer kann steile Wände kopfüber runterklettern.

Er saß sogar schon auf Elias Rucksack und auf unserer Garderobe.

Er hat ein weiches Fell und eine schöne Schnauze und sieht schön aus.

Wenn er uns anschaut, sieht er immer ganz glücklich aus.

Es ist schön, dass wir jedes Jahr einen Siebenschläfer haben.

Von: Benedikt, Fredie, Levi und Oskar

Du möchtest unseren Siebenschläfer auch mal kennenlernen?

Dann komm zu einem unserer Schnuppertage vom 24. bis 26. Juli 2013! Wir

treffen und jeweils um 9 Uhr am Waldkindergarten.

Mit ein bisschen Glück kannst Du ihn dann sehen.

Wir freuen uns auf Dich!


Nr. 29 Freitag, 19.7.2013 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM 7

Die Unfallrate ist sogar niedriger. Durch die ständige Bewegung stärken Kinder

ihre Kraft, Motorik und Ausdauer. Gemeinsam mit den Erzieherinnen üben sie

klare Sicherheitsregeln ein, um Gefahren vorzubeugen. Zudem haben Waldkindergärten

einen anderen Betreuungsschlüssel als Regelkindergärten.

4. Was ist, wenn ein Kind mal muss? Wie steht es um die Hygiene?

Kleine Geschäfte finden im Freien statt, etwas abseits des Spielbereichs an fest

markierten Plätzen. Das große Geschäft wird mit einer Schaufel vergraben. Klopapier,

frisches Wasser, Seife und Handtücher sind stets vorhanden. Vor jedem

Essen und bei Bedarf werden die Hände gewaschen. In der Regel stellen Kinder

ihren Biorhythmus sehr schnell um, so dass sie seltener müssen.

5. Werden die Kinder richtig auf die Schule vorbreitet?

Ein Waldkindergarten bereitet sehr gut auf die Schule vor. Laut einer wissenschaftlichen

Studie von Dr. Peter Häfner von der Uni Heidelberg schneiden

Waldkinder in der Schulfähigkeit (Konzentration, Motivation, Kommunikation.)

sogar besser ab als Kinder aus Regelkindergärten. Für die optimale Entwicklung

der Grob- und Feinmotorik bietet die Natur immer wieder neue Anregungen.

Foto: © Julius Kramer - Fotolia.com

6. Sind Waldkindergartenkinder nicht dauernd krank?

Ein klares Nein! Im Gegenteil. Krankheiten kommen bei Waldkindern seltener vor.

Zu einen haben die Erreger draußen kaum eine Chance, zum anderen kräftigt

der Aufenthalt an der frischen Luft das Immunsystem.

7. Was ist mit Zecken?

Auf der Eninger Weide ist die Zeckenpopulation nicht sehr groß. Bis jetzt sind

kaum Zeckenbisse aufgetreten. Ein wirksamer Schutz ist vor allem die richtige

Kleidung. So tragen die Kinder auch im Sommer langärmlige Shirts, lange Hosen

und festes Schuhwerk. Sollte einmal ein Zeckenbiss auftreten, kann die Zecke

über den Verein kostenlos an das Landesgesundheitsamt eingeschickt werden.

8. Warum ist der Waldkindergarten auf der Eninger Weide? Müssen die

Kinder von den Eltern jeden Tag gefahren werden?

Die Eninger Weide ist ein abwechslungsreiches Gebiet mit großen Wald- und

Wiesenflächen, Feuerstelle, Wildgehege und Spielplatz. Außerdem bietet sie

Sicherheit durch jungen Waldbestand. Die Kinder werden vom DRK an fünf verschiedenen

Haltepunkten in Eningen abgeholt und auch wieder zurückgebracht.

Dabei werden sie stets von einer Erzieherin begleitet.

Unsere Autoren: Fredie, Levi, Benedikt und Oskar

10 Fragen zu Waldkindergarten von und für Eltern

1. Warum Waldkindergarten?

Waldkindergärten sind eine Antwort auf die veränderte Lebenssituation unserer

Kinder und gelten als eine der innovativsten Bildungseinrichtungen im Vorschulalter.

Die wichtigste pädagogische Kraft ist die Natur selbst. Unbegrenzter

Raum, Stille und Zeit sowie der reichhaltige Schatz der Spielmöglichkeiten in

der Natur, unterstützen Kinder bei der Entwicklung ihrer emotionalen Stabilität,

ihrer Konzentrationsfähigkeit, Kreativität und Motorik. Sie lernen Umsicht und

Rücksicht, entwickeln Vertrautheit in Bezug auf Pflanzen, Tiere, Erde und Wasser.

Sie lernen achtsam zu sein und fürsorglich mit sich selbst, der Gruppe und der

Umwelt umzugehen. Alles in allem also ein Kontrastprogramm zu geschlossenen

Räumen, eingezäunten Spielgeländen, vorgefertigten Spielmaterialien, Informationsüberfluss

und Konsum.

2. Müssen die Kinder auch bei Regen und im Winter draußen spielen?

Kinder wollen auch bei Wind und Wetter draußen sein. Das ist für Erwachsene

zwar manchmal schwer zu begreifen, aber die Erfahrung zeigt es immer wieder.

Während Eltern noch mit prüfendem Blick in den Himmel und auf das Thermometer

überlegen, sind Kinder schon längst dabei, mit Stöcken Löcher in die Erde

zu bohren, um ein Bachbett zu bauen. Waldkindergartenkinder tragen wind- und

wetterfeste Kleidung. Für extrem schlechtes Wetter gibt es eine gemütliche,

beheizbare Waldhütte sowie einen ausgebauten, beheizbaren Bauwagen.

3. Ist es nicht gefährlich, im Wald zu spielen und gehen die Kinder im Freien

nicht verloren?

Nein, jedenfalls ist es nicht gefährlicher als in einem Regelkindergarten.

9. Wer betreibt den Waldkindergarten? Welche Chancen und Pflichten

bringt die Elternmitarbeit mit sich?

Der Träger des Waldkindergartens ist der gemeinnützige Verein Waldwichtel

Eningen e.V., der in ehrenamtlicher Elternarbeit den Kindergarten aufgebaut hat

und jetzt die laufenden Geschäfte führt. Die Eltern sorgen im Wechsel für die Reinigung

der Hütte und des Bauwagens, arbeiten bei Elternabenden und Festen

mit. In Ausnahmefällen übernehmen sie auch die ehrenamtliche Betreuung der

Kinder mit einer Fachkraft zusammen. Mit dem Mitwirkungspflichten der Eltern

gehen auch Mitbestimmungsrechte einher. So haben die Eltern einen wesentlich

größeren Einfluss auf die Qualität der Betreuung und Förderung ihrer Kinder als

in anderen Einrichtung.

10. Wo bekomme ich noch mehr Informationen?

Auf unserer Webseite www.waldwichtel-eningen.de. Dort finden Sie alle wichtigen

Informationen rund um Ansprechpartner, Öffnungszeiten, Beiträge, Elterndienste,

den Verein und Vieles mehr.

Schnuppertage im Waldkindergarten Eningen

Wann: 24. bis 26. Juli 2013

Treffpunkt: jeweils um 9 Uhr im Waldkindergarten

(bei der Eninger Weide)

Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung

möglich (Susi Dreizler, Tel. 0176-94600297).


8 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 19.7.2013 Nr. 29

Waldriesen

Kindertagesstätte Pusteblume e.V.

Erfolgreicher Benefiz-Büroflohmarkt der WALDRIESEN

Am Samstag, 13. Juli 2013 veranstaltete der Verein Abenteuer Wald e.V.

WALDRIESEN in Zusammenarbeit mit der JDSU-Möbelinitiative einen

großen Büroflohmarkt in Räumen der ehemaligen Firma WaGo / JDSU.

In der Wilhelma waren die Affen los ...

Am Freitag, 05. Juli 2013 war es soweit und die künftigen Schulkinder machten

sich mit Bus und Bahn auf den Weg nach Bad Cannstatt in die Wilhelma.

Wir hatten einen sehr interessanten und erlebnisreichen Tag mit vielen Eindrücken.

Von den Elefanten, über das Aquarium mit Feuerfisch, dem Krokodil und das

neue Affenhaus haben wir viel gesehen.

Auch mehrere Vesperpausen, die natürlich zu solch einem Ausflug dazu gehören,

haben wir eingelegt.

Ziemlich müde aber glücklich kehrten wir an diesem langen Freitag in die Pusteblume

zurück.

Dank der großen Unterstützung von Herrn Frère von der JDSU-Möbelinitiative

und engagierten Helfern konnten die WALDRIESEN vergangenen Samstag einen

erfolgreichen Benefiz-Büroflohmarkt verwirklichen.

Zu Schnäppchen preisen waren unterschiedlichste Büroartikel-Restbestände

der ehemaligen Firma WaGo / JDSU im Angebot, wie zum Beispiel Leitzordner,

Hängemappen, Locher, Künstler-Sammelmappen aber auch Schreibtische,

Drehstühle, Drucker und vieles mehr. Es kamen zahlreiche Interessenten, die im

reichhaltigen Angebot ausgiebig stöbern und fündig werden konnten.

Der Erlös kommt unserem Verein Abenteuer Wald e.V. WALDRIESEN zu Gute

und gibt uns eine bessere finanzielle Grundlage für unsere pädagogische Arbeit.

Seit 7 Jahren gibt es den Eninger Verein Abenteuer Wald e.V. WALDRIESEN für

Schulkinder, die sich an zwei Nachmittagen in der Woche auf dem Gelände des

Eninger Waldkindergartens treffen. Der Waldnachmittag bietet nicht nur Abenteuer

sondern auch Ruhe und Ausgleich zum Alltag und fördert die Selbstfindung

im Zusammenspiel mit anderen Kindern unter pädagogischer Anleitung.

Neue Kinder sind herzlich willkommen! Nähere Informationen oder Schnuppertermine

bekommen Sie von den Betreuerinnen Susi Dreizler Tel. 0176 / 94600297

und Gabi Gaibler Tel. 01520 / 7854186.

Wer über unseren Flohmarkt hinaus weiteres Interesse an Büroartikeln zu

Schnäppchenpreisen zu Gunsten der WALDRIESEN hat, meldet sich bitte bei

Herrn Frère: Tel. 0160 / 5101962 oder 0170 / 7030839. Wir freuen uns auf Ihren

Anruf!

Herzlichen Dank allen Beteiligten beim Benefiz-Büroflohmarkt.

Ganz besonders aber danken wir Herrn Hanns Frère von der JDSU-Möbelinitative

für sein unermüdliches Engagement und die freundliche Unterstützung.

Abenteuer Wald e.V. WALDRIESEN

Ortsjugendring

„Tag der offenen Eifi“ beim Ortsjugendring Eningen

(IS) Am kommenden Sonntag, dem 21. Juli, sind alle Interessierte zum „Tag der

offenen Eifi“ auf das Ferienprogrammgelände des Ortsjugendring eingeladen.

Beginn ist um 11.00 Uhr mit einem ökumenischen Kindergottesdienst.

Im Anschluss daran wird das Jazz Ensemble der Musikschule zur Mittagszeit

die Besucher der Eifi unterhalten.

Ab 12.15 Uhr gibt es etwas für den großen oder kleinen Hunger, bevor dann

von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr wieder alles bereit steht, damit Voranmeldungen


Nr. 29

Freitag, 19.7.2013 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM

9

abgeholt werden können, Ferienpässe verlängert oder neu ausgestellt werden

können und natürlich Mitarbeiter Rede und Antwort stehen.

Wartezeiten lassen sich gut bei Kaba, Kaffee, kalten Getränken und einem Stück

Kuchen verkürzen.

Da kommt bereits ein bisschen Ferienstimmung auf, bevor am 29.Juli das Ferienprogramm

startet. Eins sei noch verraten: Auf dem Ferienprogrammgelände

wartet eine neue Attraktion.

Wer jetzt am Sonntag keine Zeit hat, braucht keine Angst um seine Voranmeldungen

zu haben.

Die können am Mittwoch und Donnerstag, zu den im Ferienprogrammheft angegebenen

Zeiten, auf der Eifi abgeholt und bezahlt werden.

Herzliche Einladung zum Sommerkonzert

Dienstag

23.Juli 2013 um 19.00 Uhr

im Garten des Seniorenzentrum Frère Roger

mit Liedern und Texten des Duo Zweierweg

Angelika und Matthias Bach (Gesang und Gitarre) präsentieren als Duo Zweierweg

deutsche und Wiener Schlager aus den 20 bis 60er Jahren.

Die Palette der Titel reicht von bekannten Evergreens bis hin zu ausgewählten

Stücken von Hildegard Knef und Hugo Wiener.

Das Programm wird aktuell erweitert durch aktuelle Titel von Max Raabe und

Udo Lindenberg. Kurzweilig ergänzt wird der Schlagerreigen durch vorgetragene

Gedichten von Mascha Kalèko und Erich Kästner.

Eintritt: 5.-Euro incl. 1 Sekt in der Pause

Seniorenzentrum St. Elisabeth

St. Elisabeth feiert 25-jähriges Jubiläum

Im Mai 1988 wurde das damalige Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Eningen

eröffnet. Am vergangenen Wochenende feierte das Seniorenzentrum St. Elisabeth,

wie es mittlerweile heißt, sein 25-jähriges Bestehen.

ÄLTERE MENSCHEN UND SOZIALES

Festakt

Das Jubiläumswochenende begann am Freitag, 12. Juli 2013, mit einem Festakt,

an dem unter anderem auch Dekan Robert Widmann, Bürgermeister Alexander

Schweizer, der Vorsitzende des Heimbeirats Rudolf Jacobs sowie der Bundestagabgeordnete

Pascal Kober und der Landtagsabgeordnete Dieter Hillebrand

teilnahmen. In ihren Grußworten gingen Dr. Alfons Maurer, Vorstand der Paul

Wilhelm von Keppler-Stiftung, und Landrat Thomas Reumann auch auf die zunehmend

kritischen Rahmenbedingungen für die Altenhilfe ein. Die Kernfrage

sei, so Reumann, was der Gesellschaft eine gute Altenpflege wert sei.

Seniorenheim Frére Roger

Montag, 8. Juli war es wieder soweit.

Die Kinder und Eltern der musikalischen Früherziehung der Musikschule Eningen

hatten ihren großen Auftritt.

Im EG des SZ Frère Roger hatten sich viele Bewohnerinnen versammelt um

gemeinsam zu musizieren und zu singen.

Zuerst spielten die Kinder das Stück“ Der Igel der den Sommer sucht“ und unsere

Seniorinnen hatten ihre Freude daran.

Anschließend wurde ausgelassen mit den Orffschen Musikinstrumenten musiziert

und gesungen.

Als kleine Überraschung bekam jeder Bewohner noch einen kleinen Glückskäfer

von den Kindern geschenkt.

Herzlichen Dank allen Kindern und Müttern für den Besuch und Frau Weinrich

für die tolle Vorbereitung.


10 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 19.7.2013 Nr. 29

Den Festvortrag zum Thema „Altenpflege im Wandel – ein Blick zurück, ein

Blick nach vorne“ hielt Professorin Dr. Ursula Lehr, Bundesministerin a.D., die

1986 an der Universität Heidelberg das Institut für Gerontologie, der Alters- und

Alternswissenschaft, gründete. Frau Lehr beschäftigte sich in ihrem Vortrag

insbesondere mit den gesellschaftlichen und den zu erwartenden demographischen

Veränderungen sowie den Folgen, die sich dadurch für die Altenhilfe

ergeben. Sie überraschte dabei mit einer Fülle an regionalen und auch lokalen

Daten. So werden etwa für den Landkreis Reutlingen im Jahr 2030 1,6% mehr

Einwohner als 2009 prognostiziert, für die Gemeinde Eningen 4,5% mehr. Im

gleichen Zeitraum steige der Anteil der über Achtzigjährigen im Landkreis Reutlingen

um 69,2% und in Eningen sogar um 107,3%, wohin gegen der Anteil der

25-45-jährigen im Landkreis um 15,8% und in Eningen um 13,2% zurückgehe.

Frau Lehr präsentierte den Zuhörern nicht wenige Zahlen und Fakten, die nachdenklich

stimmen konnten, zeigte sich aber insgesamt zuversichtlich, dass der

bevorstehende Wandel zu gestalten sei. Als wichtige Aspekte nannte sie die

Eigenverantwortung des Einzelnen, die solidarische Mitverantwortung und die

gesellschaftliche Gesamtverantwortung.

Zum Schluss zitierte Frau Lehr noch ihren Doktorvater Hans Thomae: „Altern im

positiven Sinne des Reifens gelingt dort, wo aus dem Innewerden der vielen Begrenzungen

des eigenen Vermögens die Kunst zum Auskosten der gegebenen

Möglichkeiten wächst.“

Tag der offenen Tür

Bei strahlend schönem Wetter begann der Tag der offenen Tür am Sonntag,

14. Juli 2013 mit einem von Pfarrer Ansgar Bausenhart und Pastoralreferentin

Theresia Rekus geleiteten Gottesdienst zum Thema „Miteinander – Füreinander“

Viele Bewohner, Angehörige und Gäste feierten mit, freuten sich über die Klänge

des Bläserensembles der Musikschule Eningen sowie über den Gesang von

Adelinde Bohn und Ingrid Frey, begleitet von Helmut Treutlein an der Orgel.

Nach diesem feierlichen Auftakt zeigte sich das in zweijähriger Bauzeit renovierte

Haus offen und gastfreundlich. Eine Vielzahl von Begegnungs- und Betätigungsmöglichkeiten

standen zur Auswahl.

Tagespflege kennen. Und im ganzen Haus waren zwei Clowns von „Clowns im

Dienst e.V.“ unterwegs. Verschmitzt und frech entlockten sie ihrem Gegenüber

ein Lächeln und stellten zugleich ihre wichtige Arbeit im Haus vor.

Im völlig neu gestalteten, offen und einladend wirkenden Foyer informierten Mitarbeiter

des Hauses über die verschiedenen Wohn- und Betreuungsangebote,

die FEE stellte ihre Organisation und die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements

in Eningen vor. Und viele nutzten die Gelegenheit, bei einer Führung durch

das Haus einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, das Haus zum ersten Mal

kennen zu lernen oder nach der Umbauphase die freundlich und hell gestalteten

Räumlichkeiten zu sehen. Der neu angelegte beschützte Garten mit Kräuter- und

Blumenhochbeeten und vielen Verweilmöglichkeiten sowie der Wohnbereich für

an Demenz erkrankten Menschen beeindruckte.

Besonders für diese Bewohner aber auch für alle anderen Gäste gedacht waren

die Darbietungen des Schulchors der Achalmschule sowie des Zirkus Achalmero

– belohnt wurden die Kinder mit anhaltendem Applaus des Publikums. Den

ganzen Nachmittag über lockten in der Begegnungsstätte Kaffeespezialitäten

und Erdbeerschnitten mit Sahne, begleitet von wohlklingenden Jazzklängen des

Ensembles der Musikschule Eningen.

Stefan Österle von „Dein Theater“ erzählte zum Abschluss des Tages in „Blaus

Wunder“ die Biographie des Mundartdichters Sebastian Blau. Mit verblüffender

Reimwirkung schildert der Meister der Sprachkunst alltägliche Begebenheiten.

Seine deutlichen Schilderungen schwäbischer Eigenart waren sowohl für die

schwäbischen als auch für die „reingeschmeckten“ Bewohner, Gäste und Mitarbeiter

Anlass zu herzhaftem Lachen.

Allen beteiligten ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern, den Vereinen, Organisationen

und Einrichtungen, die zum Gelingen dieses besonderen Tages beitrugen und

das ganze Jahr über immer wieder unseren Alltag bereichern, danken wir sehr

herzlich.

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

Ev. Kirchengemeinde Eningen unter Achalm

Termine und Veranstaltungen 2013 unter:

www.eningen-evangelisch.de

Wochenspruch

Lebt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit

und Wahrheit. Epheser 5,8.9

Viele lauschten dem Platzkonzert des Musikvereins Eningen, genossen bei

einem kühlen Getränk die leckeren Köstlichkeiten aus der Küche des Seniorenzentrums.

Jung und Alt nutzten mutig die Gelegenheit zu einer kostenlosen

Segway-Probefahrt im Garten – ein ungewohntes Bild im sonst eher ruhigen

Garten des Hauses.

Sonntag, 21. Juli – 8. n.Tr.

9.00 Gottesdienst, Johanneshaus (Girrbach)

Treffen für Konfirmanden: 9.45 Uhr in der Andreaskirche

10.00 Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden,

Andreaskirche (Girrbach/Team), danach

Kirchcafé, Weltladen und Kuchenverkauf

11.00 Ökumenischer Kindergottesdienst, Eifi (ojr-Ferienprogramm-Gelände),

danach Grillen

Montag, 22. 7.

19.00 Jungbläser, Andreaskirche UG

20.00 Posaunenchorprobe, Andreaskirche UG

Dienstag, 23. 7.

14.30 Gemütlicher Altentreff, Andreaskirche (UG)

16.00 Gottesdienst, Haus Frère Roger (Girrbach)

Mittwoch, 24. 7.

7.35 Schülergottesdienst, Liebfrauenkirche (Rekus)

Donnerstag, 25.7.

17.00 Offene Andreaskirche, ab 18 Uhr mit dem Kirchenchor

Samstag, 27.7.

9.30 Treffen der Angemeldeten am Johanneshaus zur Kanuausfahrt

Sonntag, 28. Juli

9.00 Gottesdienst/Abendmahl, Johanneshaus (Eißler)10 Uhr Gottesdienst,

Andreaskirche (Eißler)

Sommerferien der Schulen

Ab 25. Juli sind Sommerferien, in dieser Zeit ruhen die Gruppen und Kreise

(außer, es ist etwas anderes ausgemacht). Im August sind die evang. Gemeindehäuser

geschlossen.

Andere informierten sich bei Fa. Brillinger über alle möglichen Hilfsmittel. Erzieherinnen

des Johannes-Kindergartens schminkten Kindergesichter. In der

Mal- und Holz-AG, beim Sitztanz oder Deutschlandquiz und beim Vorbereiten

eines Obstsalats lernten Interessierte die Angebote der Tagesbetreuung und der

Gemeindedienst-Leute

Wie bereits brieflich mitgeteilt, bitten wir die Gemeindedienst-Mitarbeiterinnen

und –Mitarbeiter, die dies können, kurzfristig einen zusätzlichen Brief auszutragen.

Diese können am Dienstag oder Mittwoch im Gemeindebüro in der Schwanenstraße

9 abgeholt werden. Es sind die Briefe für die „Eninger Jahresspende“.

Wer dies nicht übernehmen kann, möge bitte Bescheid geben – Tel. 8 11 83.


Nr. 29

Freitag, 19.7.2013 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM

11

Es können sich auch noch Personen, die nicht zum Gemeindedienst gehören,

dazu einfinden.

Offene Kirche in den Sommerferien

In den Schulferien sind alle eingeladen, Stille, Ruhe und

Besinnung zu suchen.

Dazu soll die „offene Kirche“ an den Ferien-Donnerstagen

ein Angebot sein.

Vom 25. Juli bis 5. September, also sieben Mal,

ist jeweils donnerstags in der Zeit von 17.00 bis 18.30 Uhr

die Andreaskirche geöffnet.

Besucherinnen und Besucher finden in dieser Zeit in der

Andreaskirche ehrenamtlich Mitarbeitende, die für ein Gespräch

oder eine spontane Kirchenführung zur Verfügung

stehen.

Man kann aber auch einfach die Stille der Kirche genießen,

eine Kerze anzünden oder sich in einem sogenannten Anliegen-

oder Fürbittenbuch etwas von der Seele schreiben,

ein wenig in der Bibel lesen oder sich ein Kärtchen mit einem Bibelvers oder

ähnliches heraussuchen und mitnehmen.

Ab 18.00 Uhr wollen wir Impulse setzen wie:

Musik, Gesang, Bildbetrachtung oder liturgisches Abendgebet.

Die Öffnungszeit endet dann mit den Abendglocken um 18.30 Uhr.

- Margret Müller/J.E -

ThomasMesse

Am Sonntag, den 21. Juli 2013 findet um 18.00 Uhr

in der Marienkirche in Reutlingen die nächste Thomasmesse

statt.

Das Thema dieses Gottesdienstes lautet: „Geh aus,

mein Herz“.

Nun ist es auch hier endlich Sommer geworden

und bei vielen steht der Urlaub vor der Tür. Grund

genug, auch das eigene Herz zu öffnen und den eigenen Sehnsüchten

nach Geborgenheit, Frieden und Einklang mit den Dingen, die uns umgeben,

nachzuspüren. Die Predigt wird Pfarrer Günther Banzhaf halten.

Das Opfer erbitten wir für das Hospiz Veronika in Eningen, in dem Menschen auf

ihrem letzten Lebensabschnitt qualifiziert pflegerisch und medizinisch begleitet

und betreut werden. Als musikalische Gäste begrüßen wir das Duo Zwischentöne

(Frieder Sigloch, Gitarre und Gesang und Sebastian Aisslinger, Violoncello).

Es wäre schön, wenn Sie am Sonntag wieder mit dabei sein könnten.

Herzliche Grüße,

Ihr Vorbereitungsteam der Thomasmesse

Ökumenischer Kindergottesdienst auf der Eifi

(IS) Am kommenden Sonntag, 21. Juli, sind, wie bereits

angekündigt, wieder Kleine und Große auf das Ferienprogrammgelände

des Ortsjugendrings - auf die „Eifi“ - zum

ökumenischen Kindergottesdienst im Grünen eingeladen.

Der Gottesdienst beginnt um 11.00 Uhr. Traditionell werden

Bläser und Keyboard die musikalische Unterstützung sein.

Welche Geschichte dieses Mal im Mittelpunkt des Gottesdienstes

steht wird noch nicht verraten.

Im Anschluss an den Gottesdienst kann man einfach noch gemütlich sitzen

bleiben um miteinander zu reden, bevor dann ab 12.15 Uhr ein Mittagessen

angeboten wird.

Katholische Kirchengemeinde

Gottesdienste und Termine

Samstag, 20. Juli 2013

17.00 Rosenkranzgebet in St. Elisabeth

Sonntag, 21. Juli 2013

9.30 Eucharistiefeier

10.30 Eninger Sonntagsmatinee „Heiter in den Sonntag“ im Martinussaal

11.00 Ökum. Kindergottesdienst auf der Eiferthöhe

Montag, 22. Juli 2013

18.00 Kirchenchor: Singen – Ausklang in Frère Roger

Mittwoch, 24. Juli 2013

7.35 Ökum. Schulabschlussgottesdienst in der Liebfrauenkirche

9.30 Seniorengymnastik im Martinussaal

17.00 Gottesdienst in Frère Roger

Donnerstag, 25. Juli 2013

16.00 Gottesdienst in St. Elisabeth

18.00 Abendmesse

Samstag, 27. Juli 2013

17.00 Rosenkranzgebet in St. Elisabeth

Sonntag, 28. Juli 2013

9.30 Eucharistiefeier

„Heiter in den Sonntag“

Mit fröhlichen und ernsthaften Melodien werden die

Zuhörer auf die Sommer- und Urlaubszeit eingestimmt.

Es spielen:

- das Blockflöten-Ensemble, in dem alle Altersgruppen

vertreten sind

- das „Ensemble für Alte Musik“ mit seinen Liebhabern

für Krummhörner,

Renaissance-Flöten und Cornamusen

- das Flötenensemble Lichtenstein

Die Leiterin, Frau Evelin Eißler-Krause versteht es,

alle Mitspielerinnen im Alter von 10 – 85 Jahren zum schwungvollen Musizieren

zu vereinen.

Die literarischen Beiträge zur Abrundung de Programms übernimmt Beate

Pflüger.

Termin: 21. Juli 2013, 10.30 – 11.30 Uhr

Ort: Martinussaal der Liebfrauenkirche

Der Eintritt ist frei. Mit Bewirtung und Kinderbetreuung.

Ferienregelung:

In den Sommerferien bleibt die Liebfrauenkirche außerhalb der Gottesdienstzeiten

geschlossen. Am Donnerstagabend findet in den Sommerferien (25.07.-

05.09.2013) keine Abendmesse statt.

Evangelisch-methodistische Kirche

Neuapostolische Kirche Eningen unter Achalm

Versöhnungskirche Eningen unter Achalm, In der Raite 8

www.emk.de/eningen

Sonntag, 21.07.

10.00 Familiengottesdienst zum Ferienbeginn (Heinrich)

anschließend Grillfest. Grillgut und Salate bitte mitbringen.

Dienstag, 23.07.

17.15 Jungschar „Achalmstürmer“ für Kids ab der 2. Klasse

Sonntag, 28.07.

9.15 Gottesdienst (Lengerer)

Kommt alle zum

Sonntagsgottesdienst

Sonntag, 21. Juli 2013

9.30 Gottesdienst mit Bezirksevangelist Fink

9.30 Gottesdienst für die Jugend in Reutlingen, Alexanderstr. 80

9.30 Gottesdienst in englischer Sprache in ES-Mettingen,

Lerchenbergstr. 28

10.00 Gottesdienst in italienischer Sprache

mit Apostel Kühnle in Ludwigsburg

Ab 15.00 Uhr Gemeindefest in und um die Kirche

Kaffee und Kuchen sowie Grillgut sorgen für das leibliche Wohl.

Gäste sind herzlich willkommen!

Mittwoch, 24. Juli 2013

20.00 Gottesdienst

Herzliche Einladung zu allen Gottesdiensten

und Veranstaltungen!

Adresse der Neuapostolischen Kirche in Eningen:

Friedrichstraße 11Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten:

http://www.nak-sued.de

http://eningen.nak-reutlingen.de


12 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 19.7.2013 Nr. 29

AUS DEN VEREINEN

Eninger Briefmarkenclub 1974 e.V.

Donnerstag, 25.07.

20 Uhr Tauschabend im Gemeinderaum der ev.

Andreaskirche.

Gäste sind immer willkommen.

DLRG Eningen

Ausstellung anlässlich des 100 jährigen Bestehens der DLRG in der

Kreissparkasse Eningen

Vom Nichtschwimmer zum Schwimmer

vom Schwimmer zum Rettungsschwimmer

Gemeinsam und grenzenlos im Zeichen der Menschlichkeit

Das Jugendrotkreuz sucht Dich, denn helfen steht jedem gut.

Wenn Du 6 Jahre oder älter bist hast Du die Chance bei uns

mitzuwirken.

Wir treffen uns jeden Freitag von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr im DRK

Ortsverein Eningen unter Achalm in der Schillerstraße 67.

Euer Jugendrotkreuz

Einsatzaufkommen DRK- 30.06.2013 Anzahl

Verkehsunfall 3

Chirurgisch 21

Reanimation 4

Herz / Kreislauf/Atmung 29

Schlaganfall / Diabetes 4

Krampfanfall 8

Bewusstlosigkeit 7

unklare Notfälle 2

Sonstige Notfälle 6

Kindernotfälle 2

Gesamt 86

10 x wurde der Notarzt zur Unterstützung nachgefordert

3 x die Feuerwehr Eningen

Ihre Helfer-vor-Ort Eningen

Spendenkonto: 513700 KSK Reutlingen

Am 28.07.1912 brach bei Sonnenschein die Anlegestelle an der Seebrücke in

Binz auf Rügen zusammen. 70 bis 80 Menschen stürzten ins Wasser und 16

Personen, darunter 2 Kinder, ertranken in der Ostsee. Ein knappes Jahr später,

am 05.06.1913, wird die DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) in Leben

gerufen. Zum Ende des Gründungsjahres zählte die junge Organisation schon

435 Mitglieder. Heute liegt der Mitglieder bestand bei über 1,2 Millionen und somit

sind wir eine der größten freiwilligen Wasserrettungs-organisation der Welt.

Die Rettungsschwimmerinnen und Ret tungsschwimmer haben im Jahr 2012

mindestens 411 Männer, Frauen und Kinder vor dem Tod durch Er trinken bewahrt.

Bei 29 Einsätzen muss ten sie sogar ihr eigenes Leben riskieren. Zum

Schwimmen lernen kommt fast jedes 2. Kind zur DLRG. Im Jugendalter treten

leider viele wieder aus und wechseln zum Fußball oder anderen Sportaktivitäten.

Zu unseren Kernaufgaben zählt die Schwimmausbildung, Aufklärungsarbeit und

Wasserrettungsdienst. Bei unserem Training geht es nicht um Leistung, sondern

um Schwimm- und Rettungsarten kennenzulernen.

Einsätze DRK Eningen unter Achalm -30.06.2013

Reanimation

5%

Chirurgisch

24%

Verkehsunfall

4%

Kindernotfälle

2%

Herz /

Kreislauf/Atmung

34%

Schlaganfall /

Diabetes

5%

Krampfanfall

Bewusstlosigkeit

9%

8%

unklare Notfälle

2%

Sonstige Notfälle

7%

Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums

hat die DLRG eine Ausstellung auf die

Beine gestellt, die mit Fotos, Infotafeln

und Ausrüstungsgegenständen durch

die Region tourt. Bei uns wird diese

vom 22. Juli bis 2. August in der

Kreissparkasse zu sehen sein.

DRK

DRK organisiert Kindersachenmarkt in der HAP - Grieshaber - Halle

Der Eninger Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) richtet am

Sonntag, den 15. Septmeber 2013, in neuen Räumlichkeiten einen Kindersachenmarkt

aus. Erstmalig wird der Kindersachenmarkt in der HAP – Grieshaber

- Halle stattfinden!

Für das leibliche Wohl während der Kinderkleiderbörse wird mit Kaffee und

Kuchen gesorgt.

Verkauft werden alle Artikel rund ums Kind, tragbare Herbst-/ Winterkleidung

(bis Gr. 170), sowie Schuhe (bis Gr. 36) in ordentlichem Zustand. Aufgrund des

größeren Platzangebotes hoffen wir auch auf Schlitten, Bob´s und Schlittschuhe.

Warenannahme ist am Samstag, den 14. September von 18.00 bis 19.30 Uhr,

Verkauf am Sonntag, den 15. September von 11.00 Uhr bis 13.30 Uhr. Auch

die Warenannahme und Warenabholung wird in der HAP – Grieshaber – Halle

stattfinden. Nicht verkaufte Waren und der Verkaufserlöse können am Sonntag,

den15. September zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr abgeholt werden. Zwanzig

Prozent der Verkaufserlöse kommen dem DRK Eningen zugute.

Weitere Informationen und Kennnummern gibt es ab Montag, den 12. August

2013.

Mo. –Fr. von 18.00 Uhr – 21.00 Uhr (solange der Vorrat reicht) telefonisch unter:

0151 / 55318809 (DRK Eningen)

Weitere Angaben unter www.drk-eningen.de.

Stammanbieter bitte Kennnummern wieder bestätigen, ebenfalls ab Montag,12.

August 2013. Danke.

Ihr DRK Eningen

Gesangverein1833 e.V. Eningen unter Achalm

Frauenchor:

Am Montag, 22. Juli 2013, ab 15 Uhr Stammtisch im „Bruckstüble“.

Termine

Montag, 22. Juli 2013

19:15 Uhr Music and More im Spital

20:15 Uhr Männerchor im Spital

Dienstag, 23. Juli 2013

17:15 Uhr AchalmfinkenTreffpunkt am Spital

19:30 Uhr Frauenchor im Spital

Freitag, 26. Juli 2013

Otto‘s Scheurenhock


Nr. 29

Freitag, 19.7.2013 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM

13

Verein der Hundefreunde Eningen

Unser Vereinsheim ist am Samstag 20.07.13 wegen des vereinsinternen

„Sommerfestes“ geschlossen.

Ihre Hundefreunde Eningen

www.vdh-eningen.de

Kam, sah und siegte (fast)

Ein zweiter und ein dritter Platz sind super Ergebnisse der Eninger Hundesportler.

Am vergangenen Sonntag fand die Verbandsmeisterschaft des Südwestdeutschen

Hundesportverbandes (swhv) in der Sportsparte Team-Test statt.

5 Teams des Vereins der Hundefreunde (VdH) Eningen nahmen daran teil.

Früh morgens brachen die Sportlerinnen und Sportler mit einigen Fans nach

Stuttgart-Mühlhausen auf.

Unglücklicherweise fand am selben Tag eine Kreisgruppen-Veranstaltung der

Sparte Turnierhundesport statt. Über diese Veranstaltung wird gesondert berichtet.

Die Fans und Sportler mussten sich also aufteilen, damit der Verein bei beiden

Wettbewerben präsent sein konnte.

Team-Test ist eine Prüfungsform, die wie die Begleithundeprüfung aus zwei Teilen

besteht. Der Gehorsams-Teil auf dem Übungsgelände, bei dem der Hund Fuß

gehen (mit und ohne Leine), Sitz, Platz und herkommen zu zeigen hat. Und der

Verkehrs-Teil, der im Gelände außerhalb stattfindet. Dort muss das Team zeigen,

dass sie Fußgänger, Radfahrer, Jogger, Autos usw. gelassen passieren lassen.

Sehr gut geeignet ist diese Form der Prüfung auch für Wettkampfanfänger, um

Prüfungserfahrungen zu sammeln. Im Team der Eninger war ein wettkampferprobtes

Team dabei. Alle anderen gehören zur Kategorie „Wettkampfanfänger“.

Anne Ulshöfer und ihre Deutsche Schäferhündin Hanny von der Feste Oberhaus

mussten bis zum Schluss der Veranstaltung warten, weil Hanny läufig geworden

war. Um die anwesenden Rüden nicht ganz zu verwirren, durften Anne und

Hanny erst zum Schluss ihr Können zeigen. Für nicht so Wettkampferprobte

Hundeführer ist warten nicht so einfach, zumal es immer heißer wurde.

Und wie sie dann ihr Können zeigten! Mit 66 Punkten im Gehorsam auf dem

Übungsplatz waren sie die Besten in diesem Teil. 70 Punkte sind hier das Maximum.

Und auch beim Verkehrsteil waren sie mit 76 (von 80 möglichen) Punkten

gut dabei. Am Ende hieß das Platz 2 mit 142 Punkten! Eine super Leistung für

das Team in sengender Sonne.

Auf Platz 3 mit ebenfalls 142 Punkten (64, 78) kamen Anke Mader und ihr Deutscher

Schäferhund Ajak vom Schnakennest. Ajak bewies, dass was ein Hund mal

gelernt hat, das weiß ein Hund. Ohne viel Training im Vorfeld spulte er gekonnt

die Unterordnung ab und zeigte seine ganze Wettkampf-Erfahrung.

Auf Platz 15 landeten Daniel Stotz und seine Deutsche Schäferhündin Aika vom

Trochtelfinger Schloß. Mit sehr guten 62 Punkten in der Unterordnung und 75

Punkten im Verkehrsteil ein tolles Resultat für die erst 2. Prüfung dieses Teams.

Platz 28 erreichten Uli Hartwich und sein Mischling Cayenne. Auch für dieses

Team war es erst die 2. Prüfung ihrer Karriere. Sie begannen den Wettkampf mit

dem Verkehrsteil und konnten hier tolle 75 Punkte ernten. Leider war es Cayenne

dann in der Unterordnung zu heiß, er war nicht mehr so motiviert. Dennoch

erreichten die beiden noch gute 53 Punkte.

Ilonka Nill führte den Airedale-Terrier Zeno von Allegra eines Vereinskollegen.

Für Ilonka war es die erste Prüfung und dann noch gleich auswärts. Zeno zeigte,

dass er mit 8 Jahren noch topfit und hoch motiviert ist und verlangte Ilonka alles

ab. Sie behielt super die Nerven und das Team belegte mit 51 und 75 Punkten

Platz 32. Ein tolles Ergebnis für die Prämiere der Hundeführerin.

Weitere Infos wie immer unter www.vdh-eningen.de

Das Bild zeigt Anne und Hanny. Links beim Gehorsamsteil (mit Richter im Hintergrund)

und rechts im Verkehrsteil.

Fotograf: Petra Cruno

Interessengemeinschaft Obtal e.V.

Obtalhockete unter Alfreds Nussbäumen

Am Sonntag, 28. Juli findet ab 11.00 Uhr auf dem Gütle von Familie Schäfer im

Gewann Obtal die alljährliche Obtalhockete statt. Dazu sind alle Eninger recht

herzlich eingeladen.

Ein reichhaltiges Angebot an leckeren Speisen und Getränken wartet auf die

Besucher. Für unsere kleinen Gäste haben wir ein Riesentrampolin aufgebaut.

Bei der Hockete besteht ebenfalls die Möglichkeit, sich für den Ausflug am 15.

September ins Sulmtal an den Breitenauer See, ins Schul-und Spielzeugmuseum

Weiler und zu einer Weinprobe in Beilstein anzumelden.

Interessengemeinschaft Obtal e.V.

Musikverein Eningen e.V.

Sommerfest 2013

Am Freitag den 19.07.2013 und Samstag den 20.07.2013 findet das diesjährige

Sommerfest des Musikverein Eningen auf dem Spitalplatz statt.

Verpassen Sie nicht die Highlights:

- Freitag 20.00 Uhr DJ Frankie (Eintritt 3 Euro) mit Hits der 80er und 90er

Jahre

- Samstag 16.00 Uhr Jugendkapelle des MV Eningen

- Samstag 20.00 Uhr Die Schönbergmusikanten

Das Sommerfest beginnt am Samstag bereits um 15 Uhr. Wer am Samstagabend

im Dirndl erscheint bekommt ein Glas Sekt gratis. Für Ihr leibliches Wohl wird

natürlich gesorgt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Naturfreunde Eningen

Veranstaltungen im Juli 2013

So.,21.07.

Beginn:

Di.,23.07.

Beginn:

Sommerfest beim Naturfreundehaus

Frühschoppen mit „ Die Gluzger „

10.00 Uhr

Die Gluzger spielen von 11 bis 14 Uhr

Nordic Walking - Treffpunkt Parkplatz Glemser Stausee

17.00 Uhr

Di.,30.07. Nordic Walking - Treffpunkt Parkplatz Glemser Stausee

Beginn: 17.00 Uhr

Zu allen unseren Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen.

Unsere diesjährige Sommerpause ist vom 27. Juli bis einschl. 11. August

2013.

Ab dem Wochenende 17./18. August 2013 ist das Naturfreundehaus für unsere

Gäste wieder geöffnet.

„Schwobajazz pur“ beim Naturfreundehaus „ Am Lindenplatz“

Die „GLUZGER“ spielen am Sonntag, den 21.07.2013 von 11 bis 14 Uhr beim

Naturfreundehaus im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes.

Schwäbisch versteht jeder – egal in welchem Land der Welt das beweisen

die 6 schwäbischen Musiker Tag für Tag aufs Neue.

Bei ihren Auftritten in Deutschland, USA, Brasilien, Tunesien, Schweiz, Frankreich,

Österreich, Ungarn ond jetzt bei ons, legen sie besonderen Wert auf den

Kontakt mit dem Publikum.

Ihr Repertoire umfasst Dixieland und Blues Klassiker sowie eigene Titel in

schwäbischer Mundart.

Bei hoffentlich trockenem Wetter dürfen unsere Gäste auf die Vielseitigkeit der

Gluzger gespannt sein.

Lassen auch Sie sich von der sympathisch, schwäbischen Art der Musiker

mitreißen und besuchen Sie uns.

Auf unsere kleinen Besucher wartet eine Spielstraße und Kinderschminken

ist angesagt.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Veranstaltung findet bei jedem

Wetter statt.


14 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 19.7.2013 Nr. 29

Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe Eningen

www.sav-eningen.de

Wollen Sie ein „Blaues Wunder“ erleben?

Dann halten Sie sich den Termin Samstag, 10. August 2013 frei.

An diesem Tag ist unsere

sportliche Wanderung 2013

geplant.

Sie wird eine Distanz von 30 km haben.

Näheres in der nächsten Ausgabe der Gemeindenachrichten.

Discgolf Turnier auf der Eninger Weide

Zum ersten Mal versuchten sich 19 Mitglieder der Ortsgruppe des Schwäbischen

Albvereins zwischen 8 und 72 Jahren mit den runden Scheiben auf dem neu

angelegten Parcours auf der Eninger Weide.

„Spielend bewegen“ hieß das Motto.

Nach Einführung und Erklärung durch die Discgolfer begann die erste Runde

Es war bei herrlichem Sommerwetter schön zu spielen, aber auch anstrengend.

Also richtig eine sportliche Betätigung, denn nach jedem Wurf musste zu der

Stelle gegangen werden, wo die Scheibe gelandet war, um dann weiter die

Scheibe möglichst rasch in den jeweiligen Korb zu werfen.

Auf den 12 Bahnen wurde in 2 Durchgängen den ganzen Tag gespielt. Pausen

gab es natürlich auch.

Herzlichen Dank unseren Discgolfern, die in der ersten Runde bei den Mannschaften

waren und Tipps gaben.

hw

Paul-Jauch-Freundeskreis

Julia und Jürgen Keppeler im Paul Jauch Haus

.Das Hans Thoma - Zitat „Lebendig machen eines Materials“, was sich auf Zeichnungen

von Paul Jauch bezog, hat durchaus auch eine Bedeutung für die Werke

des Künstlerpaares Keppeler. Deren Zeichnungen und Holzskulpturen sind derzeit

in den Galerieräumen und im

Garten des Paul Jauch Hauses

ausgestellt.

In den Zeichnungen von Julia

Keppeler kämpfen skurile Fabelwesen

mit scheinbar ausweglosen

Situationen.

Jürgen Keppeler befindet sich

manchmal allein im Wald, aber

dann haucht er Holzstämmen

seine Vision von Leben oder

seine Sehnsüchte ein. Mit der

Kettensäge werden sie bearbeitet

und mit unterschiedlichen

Materialien kombiniert.

Aller Anfang ist schwer

Einladung zum Betrachten: bis

4. August sonntags 14 bis 17

Uhr, 1. bis 29 September, sonntags

14 bis 17 Uhr

Zeichng. u. Skulptur „Sehnsucht

südlich von Lappland“

mit frischem Mut


Nr. 29

Freitag, 19.7.2013 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM

15

TSV - Abt. Leichtathletik

Die jüngsten TSV-Nachwuchssportler in Aktion

Ihr Sportfest veranstaltete die Leichtathletik-Abteilung des TSV Eningen am vergangenen

Freitag auf der „Sulz“-Sportanlage bei der Günther-Zeller-Sporthalle.

Zufrieden zeigte sich das Organisationsteam um Spartenleiter Roland Pauckner

dabei nicht nur mit der Beteiligung sondern auch mit den erzielten Leistungen.

Immerhin 51 Nachwuchssportler im Alter von fünf bis dreizehn Jahren kämpften

im leichtathletischen Dreikampf mit Lauf, Weitsprung und Ballweitwurf um Sekunden

und Zentimeter.

Eines von 12 Zielen

TSV 1848 Eningen unter Achalm e.V.

TSV Eningen – Jedermänner –

Abschlusshockete auf der Sportanlage Sulz am Dienstag, den 23.07.2013 ab

19.30 Uhr

TSV - Abt. Fußball

TSV Eningen F – Jugend

Turnier beim SV Hülben

Am vergangenen Wochenende machte sich die F – Jugend des TSV Eningen

zum Turnier beim SV Hülben auf. Das erste Spiel fand gegen die Gastgebermannschaft

statt. Nach 15 minütiger Spielzeit konnten unsere Fußballer das

Feld mit einem klaren 0:2 Sieg verlassen. Das fing ja schon mal gut an. Nach

einer kurzen Pause hieß der nächste Gegner FV Bad Urach II. Bei diesem Spiel

gingen die Kinder erneut mit einem klaren Sieg von 4:2 vom Platz. Die Kinder

hatten den Kampfgeist entdeckt. „Wenn wir das nächste Spiel gegen den TSV

Beuren gewinnen, könnten wir im Finale spielen“, so die Aussage der Kinder.

Alle Möglichkeiten waren offen. Leider verlor man das Spiel mit 1:2 ganz knapp.

Mit leicht hängenden Köpfen verlies die Mannschaft das Spielfeld. Nach einer

klaren Ansprache und aufmunternden Worten der Trainer folgte das Spiel um

Platz 3 und 4 gegen den FV Bad Urach I. Nach einer 1:0 Führung des FV Bad

Urach gelang es unserer Mannschaft den Ausgleich zu erzielen. Alle Daumen

der Eltern waren gedrückt, doch kurz vor Schlußpfiff gelang dem FV Bad Urach

der Siegestreffer. Dennoch waren die Trainer mit der Leistung der Mannschaft

voll zufrieden, denn immerhin waren wir erneut die jüngste Mannschaft bei

einem Turnier. Mit einem tollen vierten Platz fuhren wir dann anschließend auf

die Eninger Weide, um dort unseren Sommerabschluß zu feiern. Bei einer roten

Wurst und viel Fußball ließen wir diesen Fußballtag gemeinsam ausklingen.

Mit dabei waren: Atakan Aydin, Giovanni Amoretti, Marco Ulbrich, Nico Neubauer,

Riccardo Vasca, Marvin Bäuerle, Batuhan Baser und Lucas Reudelsterz

Nach der Sommerpause verlassen uns einige Kinder altersbedingt in die E – Jugend

und auch unsere beiden Trainer können Ihr Amt nicht weiter ausüben. Auf

diesem Weg sagen wir DANKE für die tolle Saison! Wir wünschen den Kindern

für die E-Jugend alles Gute.Die F – Jugend freut sich auf die kommende Zeit mit

dem älteren Jahrgang der Bambinis und zwei neuen Trainern.

In der Klasse Kinder M 05 siegte Jan-Ole Fetzer mit 330 Punkten vor Jonah

Endris.

Helen Abele gewann bei W 06 mit 633 P. – bei M 06 wurde Paul Levi Kleinmaier

mit 294 P. erster vor Mert Aslan und Max Brustgi.

Hanna Lebherz holte sich den Titel bei W 07 mit 485 P. vor Svenja Dittmann

(450 P.) und Lisa Gudhmann – bei M 07 gehörte Kai-Lennart Fetzer der Sieg mit

601 P. vor Lukas Elia Massier (552 P.), Franco Micheluzzi , David Lebherz, Maik

Spallek, Ole Rall und Aaron Endris.

Das größte Starterfeld gab es in der Altersklasse U 10 weiblich und männlich mit

29 Kindern. Bei W 08 wurde Lucia Veser erste mit 796 P. vor Marie Kana (579 P.)

und Christina Heilmann – Rang eins bei M 08 belegte Anton Schneider mit 669

P. vor Kohne Njikam Nijmomnzie, Tim Barton, Constantin Wienss, Paul Ebert,

Nils Weisbeck, Marco Brustgi, Carl Härle und Maximilian Frohneberg. Anna Ebert

siegte bei W 09 mit 963 P. vor Jule Schuster (923 P.), Isabella Micheluzzi, Annika

Rall, Pia Gösele, Vivien Beck und Mara Beck – bei M 09 gewann Leo Weißmüller

mit 917 P. vor Bruno Kalbfell (877 P.), Lukas De Keijzer, Jörn Rogge, Hannes Auer,

Frieder Huonker, Luca Moro, Jann Eberwein, Cedric Djeridi und Micha Staiger.

Bei U 12 M 10 holte sich Tim Friedrichson den Sieg mit 903 P. vor Andi Schäfer.

Valentin Pavlovic gewann bei M 11 mit 1098 P. vor Jakob Auer, Oliver Weible

und Nick Klingesberger.

Bei der Siegerehrung konnten alle Teilnehmer neben einer Urkunde auch noch

eine Medaille in Empfang nehmen.

Auch die Jugend war im Einsatz

Beim Leichtathletik-Abendsportfest des TSV Eningen zeigten sich auch die

jugendlichen Athleten im Alter von 12 bis 19 von ihrer besten Seite in den Disziplinen

Sprint, Weitsprung, Ballweitwurf bzw. Kugelstoßen.

Bei U 14/W 13 gewann Daniela Droxler mit 1076 Punkten vor Hanna Viehl (966

P.) – bei W 12 hieß die Siegerin Anna Wüsteney mit 1281 P.

Dejan Frommann holte sich den Sieg bei U 14/M 12 mit 1032 P. vor Jakob

Huonker (896 P.) und Moritz Eberwein – Gewinner bei M 13 war Armin Beck mit

1173 P. vor Christian Kurz (999 P.)

Bei U 16/W 14 entschied Paula Rosahl (1345 P.) das Duell gegen Selene Wüsteney

(1301 P.) zu ihren Gunsten- Siegerin bei W 15 wurde Sophie Grebner mit

1382 P. vor Maxi Frey (789 P.).

Jannik Rogge erkämpfte sich mit 1173 Punkten Rang eins bei U 16/M14 – auf

1339 P. kam Louis Branz bei U 16/M 15.

Sieger bei der männlichen Jugend U 18 wurde Alexander Koch mit 1802 P. vor

Lewe Wüsteney (1396 P.), Felix Pfletschinger (1358 P.), Lennart Schröter und

Thorben Branz.

Das Duell bei U 20 konnte Lukas Schondorff mit 1631 P. gegen Kevin Rogge

(1591 P.) für sich entscheiden.

Senioren auch „top“

Beim Abendsportfest der TSV-Leichtathletik-Abteilung trumpften auch die Aktiven

und Senioren aller Altersklassen bis hin zum 85-Jährigen mit ganz respektablen

Leistungen auf.

Beim Frauen-Dreikampf erreichte Linda Neuhäuser 850 Punkte – Michaela

Gilles wurde bei W 40 erste mit 1067 P. – Katja Wüsteney entschied das Duell

gegen Anette Branz mit 997 P. zu ihren Gunsten. Bei W 50 gewann Rosemarie

Schlachter mit 916 P. vor Elke Krumm und bei W 55 kam Thea Hafner auf 1085

Punkte. Gabi Guhl war bei W 60 mit 925 P. siegreich, während Gertrud Sautter

bei W 65 nach einer absolvierten Disziplin leider verletzungsbedingt ausschied.

Bei den Männern M 30 kam Frederic Njikam auf ausgezeichnete 1565 Punkte

– Frank-Martin Schunack hieß der Sieger bei M 45 mit 1300 P. vor Uwe Frey

(1112 P.).

Dieter Stützel führte die Siegerliste bei M 50 mit 1294 Punkten an vor Rolf Schubert

(1130 P.), Günter Neuhäuser, Oliver Meckes und Ulrich Wüsteney – bei M

55 kam Frieder Eyb auf 796 P. und Klaus-Dieter Minke bei M 65 auf 821 P. Das

gute M-70-Teilnehmerfeld sah Klaus Pannor mit 1013 P. in Front vor Claus Flieger

(997 P.), Dieter Wittlinger, Hans Gekeler und Hans-Peter Hofmann.

Bei M 75 gewann Friedbert Kittelberger mit 974 Punkten vor Walter Beck (918

P.) und Wolfram Willig.

Glückwunsch noch an die beiden ältesten Teilnehmer: Hans Kühner bei M 80

und Bruno Hagen bei M 85.

Trimm Dich fit durch Sport


16 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 19.7.2013 Nr. 29

TSV 1848 Eningen Skiabteilung

WISSENSWERTES AUS DER REGION

LANDKREIS REUTLINGEN

Die nächsten Termine:

24.07.2013 Kanufahren auf der Lauter am letzten Schultag

Ausblick

Nur noch wenige Plätze frei – also schnell anmelden...

** Kanufahren auf der Lauter am letzten Schultag **

Traditionell wollen wir auch in diesem Jahr wieder mit Euch zum Kanufahren

ins Lautertal gehen.

Termin: Mittwoch, 24. Juli 2013 (letzter Schultag)

Abfahrt: 13.30 Uhr Sportplatz Wenge

Rückkehr: ca. 18.30 Uhr Sportplatz Wenge

Teilnehmer: ab 7 Jahre ab Jg. 2006 und älter

Kosten: € 19,-- pro Kind/Jug./Erw.

Leistungen: Busfahrt Eningen –Lautertal und zurück

Kanutour von Buttenhausen nach Bichishausen

Schwimmwesten, Rote, Weckle und Getränke

Anmeldeschluss: 17. Juli 2013

Anmeldung: ab sofort möglich (begrenzte Teilnehmerzahl)

Anmeldestelle Firma Otto Sturm/Bürofachhandel

Reutlinger Str. 15 / 72800 Eningen

Info: Stefan Sautter 0171-97 68 680 oder

sautter@s-sautter.de

Alle aktuellen Infos, Details und Bilder auch unter www.ski-eningen.de. (FS)

Wir suchen DICH als zukünftigen Übungsleiter in der Skiabteilung

Hast Du Spaß am Skifahren, Snowboarden oder Langlaufen mit Gleichgesinnten,

bist zwischen 12 und 18 Jahren alt und willst vielleicht die Ausbildung

zum Ski- oder Board-Übungsleiter machen – dann melde Dich bei Cathrin

Massow, Micha Grotz oder Flori Slotnarin - alle Details zu den Ansprechpartner

findest Du auch auf unserer Homepage – wir freuen uns auf Dich. Oder komm

einfach bei uns in der Skigymnastik vorbei.

Wir werden mit Dir zusammen trainieren, Deine Technik verbessern, eine Menge

Spaß haben und Dich für die Ausbildung qualifizieren.

Und auch im Sommer haben wir jede Menge Aktivitäten im Programm: Inlinen,

Mountainbiken oder wakeboarden.

Also, auf geht’s – wir freuen uns auf Dich....

Feldführung ökologischer Landbau

Die Feldführung findet am Montag, 22. Juli, unterhalb der Kapelle der Domäne

Maßhalderbuch in Hohenstein-Ödenwaldstetten statt und beginnt um 14 Uhr.

Die Anfahrt ist von der Abzweigung zwischen Ödenwaldstetten und Oberstetten

ausgeschildert.

Neben einer Vielzahl von Winter- und Sommerkulturen sind dabei auch Versuche

zu Winter- und Sommerformen von Ackerbohnen, Erbsen und Lupinen zu sehen.

Ein Schwerpunkt dieser Veranstaltung bildet die Vorstellung steinbrandresistenter

Sorten. Im Anschluss an die Sortenvorstellung findet eine Präsentation

des „Stoppelhobels“ statt. Mit diesem Gerät soll die Distel zurückgedrängt

werden.

WIR GRATULIEREN

Freitag, 19. Juli 2013

Berta Reiff, Bruckbergstraße 32, 85 Jahre

Irma Käpernick, Eitlinger Straße 14, 90 Jahre

Ilse Lehmann, Holbeinstraße 9, 78 Jahre

Maria Kapischke, Rubensstraße 25, 81 Jahre

Sonntag, 21. Juli 2013

Erich Geiselhart, Hölderlinstraße 26, 75 Jahre

Montag, 22. Juli 2013

Otto Lotterer, Amselweg 4, 90 Jahre

Dienstag, 23. Juli 2013

Heinrich Hägele, Auf der Bag 36, 83 Jahre

Mittwoch, 24. Juli 2013

Hans Gareiß, Immanuel-Kant-Straße 38, 86 Jahre

Dr. Joachim Trauter, Rembrandtstraße 22, 78 Jahre

Hans Gische, Unterer Lindenhof 32/1, 75 Jahre

Johanna Teyke, Wielandweg 17, 75 Jahre

Donnerstag, 25. Juli 2013

Dr. Eckart Füldner, Grünewaldstraße 14, 76 Jahre

Hildegard Kilian, Justinus-Kerner-Straße 4, 85 Jahre

Helmut Bäcker, Schubertstraße 32, 84 Jahre

Zur Goldenen Hochzeit:

Samstag, 20.07.2013

Maria und Lothar Müller, Robert-Koch-Str. 77

E-Mail: nak.anzeigen@swp.de

Telefon: 07123/3688-30

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine