Ausgabe 20/2013 - Geiselwind

geiselwind.de

Ausgabe 20/2013 - Geiselwind

6 Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Stadt Schlüsselfeld 20/2013

Um die Umstellung möglichst reibungslos ablaufen zu lassen, befindet sich die

Stadt Schlüsselfeld bereits in der Vorbereitungsphase der SEPA-Einführung.

Sollte die vorhandene Einzugsermächtigung den Anforderungen eines SEPA-

Lastschriftmandates entsprechen, erhalten Sie demnächst ein Schreiben mit

den bisherigen Daten von der Stadtkasse.

Bitte lesen Sie sich dieses genau durch. Sind Ihre Daten korrekt, ist keine

Rückmeldung erforderlich. Die vorliegende Einzugsermächtigung wird automatisch

in ein SEPA-Lastschriftmandat umgedeutet. Sollten die Mandatsdaten

fehlerhaft sein, oder die vorhandene Einzugsermächtigung den Anforderungen

eines SEPA-Lastschriftmandates nicht entsprechen (z.B. weil keine

Originalunterschrift vorhanden ist, da die Erlaubnis telefonisch erteilt wurde),

ist die Stadt Schlüsselfeld - als Abbucher - verpflichtet, ein neues SEPA-konformes

Mandat einzuholen.

Sie erhalten daraufhin einen Vordruck zur Erteilung eines sog. SEPA-Lastschriftmandates.

Dieses muss vollständig ausgefüllt und unterschrieben im

Original zurückgesendet werden. Die Übermittlung per Fax oder per E-Mail ist

unzulässig. Ihre persönliche IBAN und BIC finden Sie auf jedem Kontoauszug

oder sind bei Ihrer Bank zu erfragen.

Im Übrigen sind auch die künftigen Änderungen von persönlichen Angaben

(Name, Anschrift usw.) oder Kontodaten schriftlich mitzuteilen; eine telefonische

bzw. elektronische Übermittlung ist dann nicht mehr ausreichend.

Des Weiteren ist die Stadt Schlüsselfeld gemäß den EU-Vorschriften verpflichtet,

jede erstmalige Abbuchung im Rahmen einer Vorankündigung, sowohl

dem Gebührenschuldner, als auch einem evtl. abweichenden Kontoinhaber

schriftlich mitzuteilen. Es ergeht jedoch für die gleiche Art der Gebührenschuld

(z.B. Grundsteuer) nicht bei jeder Fälligkeit eine erneute Mitteilung,

sondern die jeweiligen Beträge und zukünftigen Abbuchungstermine können

den Gebührenbescheiden entnommen werden.

Die Stadt Schlüsselfeld wird ab sofort unter den Telefonnummern 09552/ 92

22 26 und 92 22 29 weiterführende Fragen beantworten. Persönlich können

Sie sich auch während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses an die

Mitarbeiter der Stadtkasse (Zimmer 11 im OG) sowie der Kämmerei (Zimmer

12 im OG) wenden.

In diesem Zusammenhang werden auch alle „Nichtabbucher“ gebeten, die

Verwaltungsarbeit zu erleichtern und für wiederkehrende Leistungen der Verwaltung

ein SEPA-Lastschriftmandat zum fristgerechten Einzug der jeweiligen

Beträge zu erteilen. Danke!

Manöver der Bundeswehr, der US Streitkräfte

und der Entsendestaaten

In der Zeit bis 31. Okt. 2013 finden wieder Manöver der Bundeswehr, der US-

Streitkräfte und Entsendestaaten statt, die sich auch auf das Gebiet der Einheitsgemeinde

Schlüsselfeld erstrecken können. Die Bevölkerung wird gebeten,

sich von Einrichtungen der übenden Truppe fernzuhalten.

Öffnungszeiten des

Wertstoffhofes Schlüsselfeld

(Debersdorfer Str.)

Sommerzeit (ab Uhrenumstellung)

Dienstag 15.00 – 18.00 Uhr Samstag 9.00 – 14.00 Uhr

Winterzeit (ab Uhrenumstellung)

Dienstag 15.00 – 17.00 Uhr Samstag 9.00 – 13.00 Uhr

Problemmüllsammlung Herbst 2013

Am Samstag, den 16. Nov. 2013 um 8:30 – 9:30 Uhr findet in Aschbach

(Parkplatz am Sportheim/Skaterplatz) und um 9:45 – 10:45 Uhr in Schlüsselfeld

(Parkplatz am Sportheim) wie gewohnt die Problemmüllsammlung statt.

Die Abfallwirtschaft des Landkreises Bamberg macht in diesem Zusammenhang

darauf aufmerksam, dass wasserlösliche Wandfarben („Dispersionsfarben“)

keine gefährlichen Stoffe enthalten und daher auch nicht am Problemmüllfahrzeug

abgegeben werden müssen. In vielen Landkreisen sind

Wandfarben aus diesem Grund generell bei der Problemabfallsammlung ausgeschlossen.

Im Landkreis Bamberg gilt derzeit folgende Regelung:

• Eingetrocknete Wandfarben oder leere Eimer werden nicht mehr angenommen.

• Sind die Farben noch flüssig, können maximal drei Eimer abgegeben

werden. Dies gilt sowohl für private Haushalte, wie auch für Gewerbebetriebe.

Stehen größere Mengen an flüssigen Wandfarben zur Entsorgung

an, sollte Kontakt mit der Abfallberatung des Landkreises aufgenommen

werden.

Entsorgungshinweise für Dispersionsfarben:

„Pinselreine“ Kunststoffeimer können über den gelben Sack entsorgt oder am

Wertstoffhof abge geben werden, da es sich um eine Verkaufsverpackung handelt.

Ein Auswaschen der Ei mer ist nicht erforderlich!

Sind noch flüssige Farbreste vorhanden, sollte man diese vollständig eintrocknen

lassen. Die getrockneten Farbstücke können über die Restmülltonne entsorgt

werden, Eimer wiederum in den gelben Sack oder zum Wertstoffhof.

Falls sich die eingetrocknete Farbe nicht mehr aus dem Eimer entfernen lässt,

kann das ge samte Gebinde über die Restmülltonne entsorgt werden.

Weiter bittet die Abfallwirtschaft folgende Hinweise zu beachten:

• Im Rahmen der Problemabfallsammlung des Landkreises dürfen nur

„haushaltsübliche Mengen“ an problematischen Abfällen abgegeben

werden. Fallen größere Mengen an, beispielsweise aus Haushaltsauflösungen

oder dem gewerblichen Bereich, sollte Kontakt mit der Abfallberatung

aufgenommen werden.

• Altöl ist von der Annahme weiterhin ausgeschlossen. Der Handel ist aufgrund

des Altölgesetzes zur Rücknahme der gekauften Menge verpflichtet.

• Grundsätzlich sollten „gefährliche Abfälle“ nur in der Originalverpackung

abgegeben werden, die maximale Gebindegröße beträgt 25 Liter. Größere

Eimer oder Kanister sind, wie in anderen Landkreisen auch, ausgeschlossen.

Folgende Abfälle werden beispielsweise angenommen:

• Grundsätzlich: Behälter, Flaschen, Tuben, usw., mit den Gefahrstoffsymbolen

„ätzend“, „gesundheitsschädlich“, „reizend“, „leichtentzündlich“,

„giftig“ bzw. „sehr giftig“

• Energiesparlampen

• Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfungsmittel, z. B. Herbizide, Fungizide,

Insektizide, Ratten- u. Mäusegift;

• Lösemittelhaltige Abfälle, z.B. Lack, Farbe, Benzin, Nitroverdünner, Flecku.

Rostentferner, Pinselreiniger, Kleber, Bremsflüssigkeit, usw.

• Batterien aller Art (Autobatterien, Akkus, Knopfzellen)

• Chemikalien z.B. Säuren, Laugen, Salze, Beizen, Chemikalien aus dem

Hobbybereich (Fotochemie, Chemielaborkäs ten, usw.)

• Haushaltsreiniger und Wasch- bzw. Pflegemittel, z.B. Abfluss- u. WC-

Reiniger, Silber tauchbäder, Desinfektionsmittel, Reinigungsmittel mit

Gefahrensym bol, Autopflegemittel (Rostumwandler, Entfroster, usw.),

nicht vollständig entleerte Spraydosen

• Quecksilberhaltige Abfälle, z.B. alte Thermometer, quecksilberhaltige

Schalter

• Feuerlöscher

Nicht angenommen werden z.B.:

Altöl (Verbrennungsmotoren- oder Getriebeöl, Rückgabe beim Handel),

Leuchtstoffröhren (Wertstoffhof), Hausmüll, Altreifen, Asbestzementplatten,

Druckgasflaschen, Munition

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft des Landkreises Bamberg

gerne zur Verfügung: 0951/85-706 oder 85-708

Das LRA informiert!!!!

Die „Stillen Tage“ stehen vor der Tür

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen und die so genannten Stillen

Tage stehen bevor. Vor diesem Hintergrund weist das LRA darauf hin, dass

Allerheiligen am Freitag, 1. November, der Volkstrauertag am Sonntag, 17. November

sowie der Buß- und Bettag am Mittwoch, 20. November und der Totensonntag

am 24. November so genannte „Stille Tage“ im Sinne des Bayerischen

Feiertagsgesetzes sind. Gleiches gilt für den Heiligen Abend, an diesem Tag

allerdings nur in der Zeit von 14:00 bis 24:00 Uhr. Wer diese Regelungen nicht

beachtet, kann mit Bußgeld belegt werden.

Weitere Infos: www.landkreis-bamberg.de

Wo gibt’s Fördermittel?

Am Dienstag, 26. Nov. 2013, laden die Wirtschaftsförderungen von Stadt und

Landkreis Bamberg wieder zu einem kostenlosen Sprechtag ins Rathaus der

Stadt Bamberg ein. In vertraulichen Einzelgesprächen können sich interessierte

Unternehmen zu verschiedenen Fördermöglichkeiten beraten lassen.

Bei Interesse an einem kostenlosen Beratungsgespräch (ca. 45 Min.) wird um

Anmeldung gebeten bei Marion Wagner, Tel.: 0951 87-1305.

NACHRICHTEN AUS DEM STADTMUSEUM

Stadtmuseum Schlüsselfeld

Geöffnet von Ostern bis November

Sonntag 10 - 16 Uhr

(Zusätzliche Termine für Gruppen und Führungen nach Vereinbarung mit der

Stadtverwaltung, Tel. 09552/9222-10 oder Herrn Auer, Tel. 09552/1763)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine