Ausgabe 20/2013 - Geiselwind

geiselwind.de

Ausgabe 20/2013 - Geiselwind

Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Stadt Schlüsselfeld 20/2013 9

sicheres Verfahren zur Übermittlung von Nachrichten und Anfragen über das

Internet. Persönliche Daten können in verschlüsselter Form versandt und empfangen

werden. Dabei sind die Identität des Absenders und der Eingang der

Nachricht bei der Rentenversicherung zweifelsfrei nachgewiesen. Somit können

zum Beispiel Änderungen der Anschrift oder Bankverbindung verbindlich

über dieses Verfahren vorgenommen werden. Einer unterschriebenen Bestätigung

per Post bedarf es nicht mehr.

Zum Thema De-Mail bietet die Internetseite www.deutsche-rentenversicherung-nordbayern.de

weitere Hinweise und Informationen.

Bayer. Bauernverband

Das Bildungswerk des bayer. Bauernverbandes bietet versch. Koch- und Backkurse

an. Die Kurse, Vorträge oder Seminare sind auch für Nicht-Landwirte offen.

Alle Koch- oder Backkurse kosten 10 €/Teilnehmer plus Lebensmittelkosten.

Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.bildung-beratung-bayern.de

Amt f. Ernährung, Landwirtschaft u. Forsten Kitzingen

Herzliche Einladung zu „Kochen für Klein und Groß“ in der Drei-Franken-Volksschule

in Geiselwind!

Termin: Mi., 06.11. + Mi., 13.11.2013

Zeit: jeweils von 19:30 bis 21:00 Uhr

Referentin: Irmgard Haubenreich, Diätassistentin

Ort:

Drei-Franken-Volksschule, Schulküche, Friedrichstr. 6, Geiselwind

Anmeldung und weitere Infos unter:

Tel.: 09321-3009-0 oder poststelle@aelf-kt.bayern.de

Der ausführliche Pressetext befindet sich im DFA-Teil des Marktes Geiselwind.

Aus der Region

Friedensdienst nach Abitur

Innenminister Herrmann würdigt freiwilliges Engagement

Die Aischgründer Rotarier unterstützen den Jugendfreiwilligendienst: Hannah Billenstein

(Mitte) bedankt sich für eine Geldspende, die Rotary-Präsident Kurt Renner

(3.v.l.) und Unternehmer Adolf Wedel (3.v.r.) im Beisein von Innenminister Joachim

Herrmann (4.v.l.) übergeben. Die Rotarier Ekkhard Buchholz (1.v.l.), Michael Thiem

(2.v.l.), Ulrich Berger (2.v.r.) und Michael Mirschberger (1.v.r.) freuen sich über dieses

soziale Engagement.

Für ein Jahr geht die achtzehnjährige

Hannah Billenstein, Abiturientin aus

Diespeck, nach Bolivien und wird dort

in einer Dorfschule Kinder und Jugendliche

in Mathematik und musischen

Fächern unterrichten.

Gerechte Bildungschancen

und Völkerverständigung

Der aischgründer Rotaryclub und dessen

Mitglied, der Vestenbergsgreuther

Unternehmer Adolf Wedel, unterstützen

nun Hannah Billenstein finanziell mit einer

Spende über 1.000 Euro, mit der die

frischgebackene Abiturientin ihren Lebensunterhalt

in Bolivien bestreiten wird.

„Die Ziele unserer rotarischen Gemeinschaft,

die auf internationale Friedensarbeit,

Alphabetisierungskampagnen,

Völkerverständigung und gerechte Bildungschancen

abzielen, decken sich mit

dem Vorhaben von Hannah Billenstein.

Deshalb ist es uns eine Ehre, ihre soziale

Mission zu unterstützen“, erklärt Rotary-

Präsident Kurt Renner.

„Mutige junge Frau“

„Ich freue mich schon sehr auf

diese große Herausforderung und

hoffe auch, dass ich in Bolivien viel

Gutes bewirken kann“, bedankte sich

die sozial engagierte junge Frau bei

den Rotariern. Auch Innenminister

Joachim Herrmann, der dem Rotary

Club einen Besuch abstattete und

dabei auch über die Notwendigkeit

von Bildung und Ausbildung auf internationaler

Ebene referierte, lobte

sowohl den aischgründer Serviceclub

für die fi nanzielle Unterstützung eines

solchen „internationalen Sozial- und

Bildungsdienstes, als auch Hannah

Billenstein für ihren Mut und ihr außergewöhnliches

Engagement. „Solche

engagierten jungen Leute braucht

unsere Gesellschaft. Und ich freue

mich auch, dass der Rotaryclub ein

solches Engagement durch Spenden

ermöglicht“, so der Staatsminister des

Inneren, Joachim Herrmann.

Aus dem Kräutergarten der Laufer Mühle

Liebe Leserinnen und Leser,

die Urlaubszeit und die Ferien neigen sich langsam

dem Ende zu. Ich hoffe Sie haben aufgetankt und

Ihre Batterien für den Rest des Jahres aufgeladen.

Wir hätten da was für Sie, damit Sie auch auf längere

Sicht hin gelassen Ihren Weg durch die Klippen

und Riffe des Alltags fi nden. In diesem Sinne

freuen wir uns auf ein Wiedersehen am 22. 9. beim

Apfelfest.

Ihr Gartenteam der Laufer Mühle

Baldrian


Ralf Lohr, Gärtnermeister

der Laufer Mühle


Der echte Baldrian, auch unter dem

Namen „Katzenkraut“, „Waldspeik“

und „Mondwurzel“ bekannt, ist eine

weltweit verbreitete Pflanze, die an

feuchten Standorten wie Bachufern,

Wiesen- und Waldrändern vorkommt.

Im Mittelalter schätzte man ihn als

Mittel gegen Gicht und Seitenstechen,

außerdem wurden mit diesem Kraut

auch Hexen und Dämonen abgewehrt.

Die Pflanze

ist schon seit

mehreren

Jahrhunderten

für ihre beruhigende

Wirkung

bekannt

und wird heute

für pharmakologische

Zwecke auch

großflächig

angebaut.

Merkmale

Die aufrechte, bis zu 2 Meter hoch

wachsende und 0,8 Meter breite

Pfl anze bildet sehr kurze, aber sehr

kompakte Rhizome. Aus dem Wurzelstock

wachsen fl eischige, verzweigte

Sprosse, die hellgrüne, tief eingeschnittene

Fiederblätter tragen. Von

Juli bis August erscheinen in schirmartigen

Trugdolden kleine, weiße

oder rosafarbene Blüten. Die Pfl anze

enthält Akaloide, die eine beruhigende

Wirkung haben.

Standort

Baldrian gedeiht im Garten in der

Sonne wie im Halbschatten und bevorzugt

feuchten Boden. Er eignet sich gut

zur Bepflanzung von großen Landhausgärten,

Staudenrabatten oder Kräutergärten,

benötigt dort, weil er zu Ausläuferbildung

neigt, aber etwas Platz.

In Wildblumengärten kann die Staude

auch ausgewildert werden.


Da die Pflanzen recht groß werden,

sollte der Pflanzabstand mind. 40cm

betragen. Das Pflanzloch reichlich mit

Kompost versorgen und gut feucht

halten. Vermehrt wird Baldrian durch

Aussaat, im Frühling im Haus, im Spätsommer

direkt an Ort und Stelle. Von

angewachsenen Pflanzen kann man

Ausläufer vermehren, ältere Exemplare

lassen sich im Herbst oder Frühjahr teilen.

Ein lockerer, feuchter Boden ohne

Staunässe ist Voraussetzung für gutes

Gedeihen.


Im Herbst können Teile der Wurzeln

aus älteren, eingewachsenen Stauden

abgetrennt werden. Zur Konservierung

werden diese gründlich gesäubert, unter

fließendem

Wasser abgebürstet

und

anschließend

wieder trokken

gerieben.

Große Wurzeln

sollten

in Stücke geschnitten

werden,

bevor sie

aufgereiht auf

Foto: Rücker

eine Schnur

oder bei milder

Wärme im Backofen gedörrt werden.

Achten Sie bei der Ernte darauf, die

Pflanze nicht zu stark zu schwächen.

Verwendung

Heilwirkung

Baldrian wird erfolgreich angewandt

bei Schlafl osigkeit, nervösen

Angstzuständen und stressbedingten

Störungen. Die beruhigende Wirkung

wird auf die sogenannten Valepotriate

zurückgeführt. Darüber hinaus enthält

das Kraut Isovalriansäure, Ester, Gerbund

Schleimstoffe sowie ätherische

Öle. Bei Nervosität und Schlafl osigkeit

bringt ein Baldrianbad – vor dem

Schlafengehen angewandt – schnell

Entspannung. Aber Vorsicht, schon

mancher soll in der Badewanne eingeschlafen

sein! Es wird der Pflanze

auch eine Wirkung als Appetitzügler

zugesprochen. Für eine Tasse Tee werden

1- 2 Teelöffel der fein zerkleinerten

Wurzel mit kochendem Wasser 10 Minuten

überbrüht.


Die Pflanze bringt im Sommer aus

ihrem schmückenden Laub zahlreiche

weiße bis rosa Blüten hervor. Getrocknet

kann man sie für dekorative Kräutersträuße

verwenden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine