Informationen der ÖGL – Jänner 2008 - OGL

grabenlos.at

Informationen der ÖGL – Jänner 2008 - OGL

Informationen der ÖGL Jänner 2008

DAS GRABENLOSE FOTO DES JAHRES 2008

Das grabenlose Foto des Monats Jänner geht an Herrn Michael Walzel von der

Angerlehner Hoch- und Tiefbau Gesellschaft mbH!

Das Foto „Durchlasssanierung Vöcklabruck“ wurde aus zahlreichen Einsendungen aufgrund der

Motivwahl und der Originalität von der ÖGL Fachjury zum klaren Sieger gewählt.

Durch den Monatssieg nimmt das Foto der Angerlehner Hoch- und Tiefbau GmbH automatisch

am Wettbewerb „Das grabenlose Foto des Jahres“ teil, welches im Dezember 2008 ermittelt

wird.

Die ÖGL gratuliert herzlich zum Monatssieg und freut sich bereits auf weitere Einsendungen

zum grabenlosen Foto des Monats Februar!

Die ÖGL zeichnet 2008 erstmals das

„Grabenlose Foto des Jahres“ aus.

Ein Jahr lang wird monatlich von einer

unabhängigen Fachjury ein Monats-

Siegerfoto ausgewählt, zusätzlich gibt es

das Jahresfoto!

Foto Grabenlos bedeutet ….

Schicken Sie uns Ihr bestes Motiv zum

Thema „Grabenlos“!

Neben den künstlerischen und technischen

Aspekten zählen Originalität und die

Motivwahl. Das Fotomotiv kann frei gewählt werden,

jedoch muss das Motiv einen Bezug zu einem

Durchlasssanierung Vöcklabruck

„grabenlosen“ Thema haben.

Schicken Sie uns Fotos von: Personen und Baustellen, Produktinnovationen im Einsatz,

Künstlerisches, atemberaubende Orte, Kurioses und Lustiges….

Gewinnen Sie eine Teilnahme am Symposium Grabenlos 2009

und viele weitere attraktive Preise

Der Gewinner oder die Gewinnerin des „Grabenlosen Fotos des Jahres 2008“ erhält eine

Einladung zum Symposium Grabenlos 2009 inkl. Übernachtung, Besuch der zweitägigen

Tagung und Besuch der Ausstellung zum Symposium Grabenlos 2009.

Mehr zum Fotowettbewerb finden Sie auf www.grabenlos.at

DIE ÖGL BEGRÜSST EIN NEUES MITGLIED

Die ÖGL freut sich, mit Jahresbeginn die Firma APS Austria Rohrsysteme GmbH - als

weiteres Mitglied begrüßen zu dürfen!


Informationen der ÖGL Jänner 2008

DIE ÖGL PRÄSENTIERT IHRE MITGLIEDER

Folge 12: Swietelsky Baugesellschaft m.b.H

Im Jahr 1936 gründet Dipl. Ing. Hellmuth SWIETELSKY das Unternehmen.

Heute gehört die SWIETELSKY Baugesellschaft m.b.H. mit über 6.000

Mitarbeitern zu den bedeutendsten Unternehmen der österreichischen

Bauindustrie.

Im Geschäftsjahr 2006/07 wurde ein Umsatz von 1,3 Milliarden Euro erreicht.

Aber nicht die Expansion war und ist das Ziel, sondern die dauerhafte Prosperität des

Unternehmens.

Die Philosophie der Firma SWIETELSKY ist dezentrale Organisation in Profit-Zentren sowie

delegierte Verantwortung

Die Beteiligung am Erfolg bewirkt, dass unsere motivierten und kompetenten Mitarbeiter, als

„Unternehmer im Unternehmen" tätig sein können.

Im Jahr 2001 wurde die Abteilung Rohr- bzw. Kanalsanierung

gegründet. Das bedeutet eine Verstärkung der Leistungsfähigkeit bei

höchster Qualität und schnellster Betreuung.

Neben einer langjährigen Erfahrung in Technik und Entwicklung

werden weiterhin die Parameter Zuverlässigkeit und kontinuierliche

Qualitätssteigerung vorangetrieben.

Profitieren auch Sie von der Kompetenz und der Bündelung des

technischen Know-how´s.

Der Jahresumsatz im Bereich Kanalsanierung liegt bei rund 20 Mio

Euro. Swietelsky beschäftigt derzeit 70 Mitarbeiter im Unternehmen

der Kanalsanierung.

Das Produktportfolio umfasst:

• Inliner (GFK/Nadelfilz)

• Kurzliner

• Roboter

• Schacht- und Bauwerkssanierung

• Kanaluntersuchung und Dichtheitsprüfung

• Sonderverfahren

• Spülbohrverfahren

• Relining

• Berstlining

• AMEX Innendichtmanschetten

Ihre Ansprechsparner:

Christoph Hofstadler

Leiter Rohrsanierung

Swietelsky BaugesmbH

Edlbacherstraße 10

4020 Linz

Tel.: 0043 / (0)732 / 6971 / 7228

Mobil: 0043 / (0)664 / 8 25 52 67

Fax: 0043 / (0)732 / 6971 / 7217

Mail: c.hofstadler@swietelsky.at

Cornelia Kreutzer

Bauleitung

Swietelsky BaugesmbH

Edlbacherstraße 10

4020 Linz

Tel.: 0043 / (0)732 / 6971 / 7227

Mobil: 0043 / (0)664 / 1 04 58 53

Fax: 0043 / (0)732 / 6971 / 7217

Mail: c.kreutzer@swietelsky.at

Besuchen Swietelsky auch im Internet: www.swietelsky-faber.com


Informationen der ÖGL Jänner 2008

NEWS UNSERER MITGLIEDER

Angerlehner saniert 65 m Schmutzwasserkanal

Trotz 3-wöchiger Durchlasssanierung ungestörter

Zugverkehr

Am Vöcklabrucker Hauptbahnhof saniert Angerlehner im

Auftrag der ÖBB 65 m eines Schmutzwasserkanals welcher

unterhalb von 6 Gleisen positioniert ist.

Vor der Sanierung wurde der Altbestand, bestehend aus

gemauertem Granitstein mit der Größe 600/900 mm und

600/1200 mm, gereinigt und das Wasser zur Trockenlegung

des Kanals zurück gestaut.

Vor dem Einbau der Neurohre wurde auf Wunsch der ÖBB

ein Leerrohr mit der Größe DN 150 verlegt. So kann in der

Zukunft bei eventueller Aufstockung im Kabel- oder

Wasserversorgungsbereich die Leitung problemlos unter dem

Bahnhof verlegt werden.

Danach startete der Einbau der neuen 500/750 mm GFK

Rohre. Dieser erfolgte über einen schon bestehenden

Schacht neben den Gleisanlagen. Um den Schacht erreichen

zu können, wurden einige Meter Lärmschutzwand abgebaut.

Nach dem erfolgreichen Einbau wurde der Ringspalt verfüllt.

Um den Bahnverkehr nicht zu stören wurden

Probebohrungen, die wegen eines vermuteten Kanals

durchgeführt werden mussten, in der Nacht nach Betriebsende des Zugverkehrs durchgeführt.

Weitere Schritte waren nicht erforderlich, da der besagte Kanal nicht gefunden wurde.

Wie für die Angerlehner Hoch- und Tiefbau Gesellschaft mbH typisch, erfolgte die Sanierung

mittels Kurzrohrrelining ohne Behinderung von Verkehr und Mensch.

Braumann International Grabenloser Rohrvertrieb in Darmstadt-Wixhausen

Rohrvortrieb DN 1200 / 1400 / 1600 SB

BV:

Projektleitung:

AN:

Nordsammler Wixhausen, 2. BA

STA Darmstadt / DAHLEM Beratende Ing. GmbH & Co.

Arbeitsgemeinschaft „Braumann - Lauber“ , bestehend aus:

Braumann Tiefbau GmbH Spezialtiefbauarbeiten-

Heinrich Lauber GmbH & Co. KG Coswig

Die Stadt Darmstadt führt mit diesem Bauvorhaben den 2. Bauabschnitt des Nordsammlers im

Bereich Wegscheide bis zur Frankfurter Str. aus.

Im Verlauf der Straße „Im Appensee“ werden dazu mittels Rohrvortrieb Kanäle der Nennweiten

DN 1200 / 1400 /1600 verlegt und die entsprechende Schachtbauwerke gebaut.

Parallel wird innerhalb dieses Bauvorhabens die Entwässerung des geplanten Neubaugebietes

erstellt.


Informationen der ÖGL Jänner 2008

Der Leistungsumfang beträgt im Wesentlichen folgende Leistungen:

‣ Oberbodenarbeiten und Herstellung Baustraße

‣ Baugruben- und Rohrgrabenaushub

‣ Baugrubenherstellung und Schachtbau

‣ Rohrverlegung in offener Bauweise

Technische Daten Rohrvortrieb:

Rohrvortrieb mittels Vollschnittmaschine AVN 1200 / 1400 / 1600 der Fa. Herrenknecht,

grabenloses Verlegen von Stahlbetonrohren.

1. Rohrdaten: Baulänge: 3,0 m

Nennweiten: 1200 / 1400 / 1600

Gewicht:

4,5 / 6,0 / 7,5 to

Bewehrung: lt. stat. Berechnung

max. Vortriebskraft: 4100 / 5400 / 7000 kN bei zentrischer Belastung

2. Preßanlage: Tunnelvortriebsmaschine der Fa. Herrenknecht mit

flüssigkeitsgestützter Ortsbrust,

Maschine laservermessen steuerbar, mit autom. Datenaufzeichnung,

Flüssigkeitsförderung, Preßeinheit mit 4 Zylindern

3. Preßgruben: je nach Örtlichkeit Verbau der Grube durch Spundwände / Spritzbeton

Widerlager lt. Statik, auf jeweilige max. Vorpreßkraft bemessen

4. Abbau und Förderung:

Über den Pressschlitten und die bereits eingebauten Stahlbetonrohre wird eine Anpresskraft auf

die Vortriebsmaschine übertragen, welche vollflächig an der Ortsbrust anliegt. Durch die

Drehbewegung des Schneidrades wird Boden gelöst und in den Brecherraum gepresst, wo eine

Fördersuspension ihn aufnimmt und über Rohrleitungen zum Absetzcontainer fördert. Über ein

Sieb und Zyklon wird die Suspension gereinigt und dem Förderkreislauf wieder zugeführt.

5. Vermessung und Steuerung:

Vom Bedienstand aus kann der Anlagenfahrer anhand der Laserstrahlauswertung erkennen, in

welcher Abweichung von der Sollachse sowohl in Höhe als Richtung sich die

Vortriebsmaschine befindet. Nach Auswertung weiterer Anlagenparameter wie Anpressdruck,

Drehmoment, Verrollung etc. entscheidet er über Steuerbewegungen, die am Bedienpult

eingegeben werden und teilautomatisch zur Ausführung kommen.

6. Ringraumverpressung:

Nach Beendigung des Vortriebes wird der theoretische Ringspalt (überschnittabhängig) mittels

Dämmersuspension kraftschlüssig verpreßt.

7. Teilstrecken / Geologie:

Haltungslängen: 5 x bis ca. 280m, geradlinig, 1 x Kurve (R= 700 m) ca. 130 m

steigend bzw. fallend mit 5,0%0 bzw. 10,0%0

Überdeckung über Rohrsohle bis max. 6,0 m

aufzufahren in nicht horizontbeständiger Bodenschichtung im Grundwasser

vorwiegend Sand, schluffige Sande, Schluff / Ton


Informationen der ÖGL Jänner 2008

ÖGL TIPP

Die schönsten Bälle Österreichs!

Die Ballsaison hat bereits begonnen also heißt es Schuhe geputzt und

noch mal heimlich zu Hause den Walzerschritt geübt! Hier ein paar

Highlights für die kommenden Monate:

01.02.2008 Ball der Wiener Kaffeesieder Wiener Hofburg

01.02.2008 Gala Nacht des Sports Brucknerhaus Linz

02.02.2008 Juristenball Wiener Hofburg

02.02.2008 Blumenball Palais Kaufmännischer Verein, Linz

04.02.2008 Rudolfina Redoute Wiener Hofburg

04.02.2008 54. Schlossball Schloss Pöllau, Steiermark

14.02.2008 Johann Strauss Ball Kursalon Wien im Stadtpark

22.02.2008 Gastroball Parkhotel Schönbrunn

07.03.2008 Ball der MA 31- Wasserwerke Vienna Marriott Hotel

06.06.2008 111. Concordia Ball Wiener Rathaus

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine