Presseinformation Grabenlose Sanierung 6x schneller als ... - OGL

grabenlos.at

Presseinformation Grabenlose Sanierung 6x schneller als ... - OGL

Presseinformation

Pressbaum/Wien, am 20.07.11

Grabenlose Sanierung 6x schneller als offene Bauweise

Zurzeit wird im Auftrag der WISAK (Wiental Sammelkanal GmbH) ein wichtiger

Teilabschnitt des Sammelkanals auf der stark befahrenen B44 im Ortsgebiet von

Pressbaum erneuert. Die Experten der STRABAG AG sanieren mittels grabenlosem

Inlinerverfahren insgesamt 1550m des 70 Jahre alten Kanals im Gemeindegebiet von

Pressbaum.

Bei der Auswahl der Sanierungsverfahren wurden neben technischen Punkten vor

allem wirtschaftliche, verkehrsrelevante und ökologische Rahmenbedingungen

miteinbezogen. Die Verantwortlichen aus Gemeinde und die zuständigen

Infrastrukturanbieter haben daher entschieden, dieses verkehrstechnisch sensible

Bauvorhaben mit Hilfe grabenloser Technologien umzusetzen.

Sanierung in Blitzgeschwindigkeit: Grabenlos schafft 50m pro Tag

Die B44 zählt mit einer durchschnittlichen Verkehrsfrequenz von rd. 15.000 Fahrzeugen

pro Tag zu einer der meist befahrenen Verbindungsstrecken zwischen dem westlichen

Niederösterreich und dem Ballungszentrum Wien. „Das grabenlose Inlinerverfahren

ermöglicht einen Baufortschritt von 50m pro Tag. So verringert sich die Bauzeit auf nur

40 Tage. Hätten wir dieses Bauvorhaben in offener Bauweise umgesetzt, wäre dies mit

Sicherheit nicht in diesem Tempo machbar gewesen. Offen zu Sanieren hätte in

diesem Fall nicht nur zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Staus geführt,

sondern die Gesamtbauzeit auf zumindest 250 Tage ausgedehnt,“ erklärt OSR Dipl.-

Ing. Hans Sailer, Geschäftsführer der Wiental Sammelkanal GmbH.

Österreichische Vereinigung für grabenloses Bauen und Instandhalten von Leitungen


In Zukunft 90% der Bauvorhaben grabenlos

Ing. Norbert Böhm, Präsident der ÖGL, Österreichische Vereinigung für grabenloses

Bauen und Instandhalten von Leitungen, zu den Vorteilen der grabenlosen

Technologien: „Der eindeutige Trend hin zum Einsatz grabenloser Technologien bei

Sanierungen und Erneuerungen von Leitungen zeigt, dass es uns als

Interessensvertretung in den letzten 20 Jahren gelungen ist, die Vorteile grabenlosen

Bauens bei den Entscheidungsträgern der öffentlichen Hand nachhaltig zu

positionieren. Die Sanierung in Pressbaum ist nur ein Beispiel dafür, dass grabenlose

Techniken als umweltschonende und hocheffiziente Bauweise mittlerweile eine

anerkannte Alternative zur konventionellen Bauweise sind. In den letzten Jahren ist es

gelungen die Verfahrenstechnik soweit zu revolutionieren, dass es uns möglich ist, 90%

aller Bauvorhaben grabenlos und somit ökonomisch und ökologisch umzusetzen.“

Fakten zur Baustelle:

• Projekt: Sammelkanalsanierung Pressbaum - Tullnerbach

• Auftraggeber: WISAK (Wiental Sammelkanal GmbH)

• Bauausführendes Unternehmen: STRABAG AG

• Verfahren: GFK Inlinersanierung /

• 1550 m Kanal (Eiprofil 800/1200), 20 Einbauetappen mit einer durchschnittl.

Sanierungslänge von 77,5 m

• Bauzeit: rd. 40 Tage

• Auftragsvolumen: 1,5 Mio EUR

Weitere Detailinformationen zur ÖGL, deren Mitgliedern und den Vorteilen grabenloser

Technologien finden Sie unter: www.grabenlos.at

Kontakt:

Mag.Dr. Ute Boccioli Tel: +43/1/513 15 88-26

Geschäftsführerin der ÖGL Fax: +43/1/513 15 88-25

Schubertring 14, A-1010 Wien

Mail: boccioli@oegl.at

Österreichische Vereinigung für grabenloses Bauen und Instandhalten von Leitungen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine