Rechteckprofil

grabenlos.at

Rechteckprofil

Referenz

Rechteckprofil

„Gang Tunnel under Lyngbyvejen, Kopenhagen, DK“

Bauherr: DONG Energy

Auftraggeber: MT Hojgaard a/s, DK-2860 Soborg

Braumann-Bauleiter:

Braumann-Polier:

Stefan Klaffenböck

Erwin Schneglberger

Bauzeit: 11/2010 bis 12/2010

Vortriebsart:

Dimension:

Vortriebslänge:

Teilschnitt

3000 x 3050 eckig

54 m

Besondere

Anforderung:

Sonderlösung mit

Rechteckprofil

1


Eine S

Eine Sonderlösung

im gra

im grabenlosen

Leitun

Leitungsbau

2

Eine Machbarkeitsstudie

ergab,

dass die effizienteste

Ausführungsvariante für die

Fußgängerunterführung das

Vortriebsverfahren darstellte.


on

b

gs

Spezielle Anforderung

Im Zuge einer Bürogebäudeerweiterung

des dänischen Energieversorgers Dong

Energy in Kopenhagen war es notwendig,

die vorhandenen Parkflächen für die Mitarbeiter

des Konzerns zu erweitern und

gleichzeitig zu verlegen.

Auf Grund der herrschenden verkehrs- und

platztechnischen Situation musste die Möglichkeit

geschaffen werden, vom neuen Parkplatz

möglichst rasch und trockenen Fußes

das Bürogebäude zu erreichen. Erschwerend

jedoch war, dass der neue Parkplatz auf die

gegenüberliegende Seite einer Autobahn, welche

direkt östlich am Bürogebäude vorbeiführt,

verlegt werden musste. Um allen Ansprüchen

gerecht zu werden, kam als Lösung nur eine

Unterquerung der Autobahn in Frage.

Die technische und wirtschaftliche Machbarkeitsstudie

ergab, dass die effizienteste

Ausführungsvariante für die Fußgängerunterführung

das Vortriebsverfahren darstellte. Als

Mindestlichtmaße war eine Breite und eine

Höhe von 3,0 m vorgegeben, die Mindestlänge

mit 54,0 m gewählt worden. Weitere

Zwangspunkte waren die Höhe des Grundwasserspiegels,

die höhenmäßige Anbindung

der Unterführung an das bestehende Gebäude

und die damit verbleibende, viel zu geringe

Überdeckung bei Verwendung von entsprechend

den Lichtraumvorgaben dimensionierten

Vortriebsrohren.

Dong Energy in Kopenhagen

Vortrieb: Rechteckprofile

Aus diesem Grunde fiel die Wahl auf eine

sehr ungewöhnliche und keinesfalls einfache

Variante des Rohrvortriebes, nämlich

einen Vortrieb mit vorgefertigten Rechteckprofilen

aufzufahren. Somit konnte

vom Stand der Technik aus gesehen eine

akzeptable Überdeckung von mindestens

drei Metern gewährleistet werden.

Braumann bekam Mitte September 2010

vom dänischen Baukonzern MT Hojgaard

eine Anfrage zur Umsetzungsmöglichkeit

dieser technischen Herausforderung:

Einen Vortrieb mit einem Außendurchmesser

von ca. 3,0 m x 3,05 m (rechtwinkelig) und

einer Länge von 54 m, und diesen noch vor

Weihnachten 2010, fertig zu stellen.

Nach der prompten Rückmeldung seitens

Braumann wurde gemeinsam ein Terminkonzept

entworfen, mit dem die vom Bauherrn

vorgegebenen Eckpunkte und auch die Sonderfertigung

der Vortriebsmaschine inklusive

Betonprofile berücksichtigt werden konnten.

Der Auftrag wurde am 20. Oktober erteilt.

Es wurde umgehend mit dem Bau der speziell

dafür designten Vortriebsmaschine in der

hauseigenen Fachwerkstätte begonnen, um

den Zeitplan, Vortriebsbeginn 15. November,

Fertigstellung Mitte Dezember, einhalten zu

können.

Konstruktive Darstellung der rechteckigen

Vortriebsmaschine


Sondervortrieb mit

beeindruckenden Werten

Die in der zentralen Fachwerkstätte erstellte

Sondervortriebsmaschine hatte neben

den stolzen Abmessungen auch andere

beeindruckende Werte:

• Max. Vorpresskraft von 14.000 kN

• 4 teleskopierbare Vortriebszylinder 500 bar

• 35 Tonnen Gesamtgewicht

• 12 Meter Schneidlänge

• Zusätzliche Steuerklappen (neben den

üblichen Steuerzylindern), um die Lenkbewegungen

präzisest umsetzen zu können.

1

Maßnahme gegen

Verbrüche

Zur Sicherung der Autobahn gegen Verbrüche

wurden aufgrund der geringen

Überdeckung Stahlplatten in die Fahrbahn

vorgängig eingebaut.

2

Auf der gesamten Vortriebslänge wurde stark

überkonsolidierter, sandiger, schluffiger Ton

aufgefahren. Bei der Ausführung der Arbeiten

wurde besonders auf die Einhaltung des

auf den Boden abgestimmten Schmierkonzeptes

geachtet, um ein Quellen des Tons zu

verhindern. So konnte die Mantelreibung auf

ein Minimum beschränkt werden.

3

Nach einer gesamten Ausführungszeit von

20 Arbeitstagen war die Baustelle geräumt.

Das Gewerk konnte plan- und termingerecht

an den Auftraggeber übergeben werden.

4

1 Die rechteckige Teilschnittmaschine beim

Anfahrvorgang im Startschacht mit Anfahrdichtung

2 Die für die Realisierung verantwortlichen Spezialisten

nach dem Durchstich im Zielschacht

3 Der rechteckige „Rohrstrang“ mit 54 m Länge

4 Stahlbetonprofil/Technische Daten:

6 Injektionsöffnungen, Gewicht: 20 to, Baulänge: 2,5 m

4

Braumann Tiefbau International GmbH . Rieder Straße 18 . 4980 Antiesenhofen . Austria

Phone: 0043/7759/5226-0 . Fax: 0043/7759/5226-328 . E-Mail: office@braumann-tiefbau.eu

Braumann Spezialtiefbau GmbH . Köhlerstraße 5a . 46244 Bottrop . Germany

Phone: 0049/2045/414996-0 . Fax: 0049/2045/414996-628 . E-Mail: bottrop@braumann-tiefbau.eu

Braumann-Tiefbau GmbH - Spezialtiefbauarbeiten . Hauptstraße 10 . 01723 Wilsdruff OT Herzogswalde . Germany

Phone: 0049/35209/235-0 . Fax: 0049/35209/235-528 . E-Mail: info@braumann-tiefbau.eu

www.braumann-tiefbau.eu

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine