Klimaschutz: Plan B. Nationales Energiekonzept bis ... - Greenpeace

greenpeace.stuttgart.de

Klimaschutz: Plan B. Nationales Energiekonzept bis ... - Greenpeace

geschieht vor dem Hintergrund der ökologischen und zunehmend auch

ökonomischen Belastungen durch den Klimawandel, der Endlichkeit der fossilen

Energieträger sowie einer weltweit rasant wachsenden Energienachfrage. Die

aktuellen Entwicklungen bestätigen: Klimaschutzpolitik ist Energiepolitik und

umgekehrt.

2.2.1 ENTWICKLUNG DER TREIBHAUSGAS-EMISSIONEN

Ein Vergleich der Struktur der globalen Emissionen mit den Emissionen in

Deutschland verdeutlicht die Unterschiede im Ursprung der Emissionen.

Während die globalen Emissionen zu etwa einem Drittel nicht-energiebedingt

sind und hier die fortschreitende weltweite Entwaldung (Abholzung der

Regenwälder) die größte Rolle spielt, haben die energiebedingten Emissionen in

Deutschland einen Anteil von fast 80% an den Gesamtemissionen. Insbesondere

die Energieerzeugung trägt weltweit „nur“ mit etwa einem Viertel (24%), in

Deutschland hingegen als anteilig mit Abstand bedeutendster Sektor mit gut

einem Drittel (36%) zu den Gesamtemissionen bei. Diese Gegenüberstellung

macht deutlich, dass bei den Anstrengungen zur Emissionsreduktion

länderspezifische bzw. regionale Besonderheiten in die Betrachtung einbezogen

werden müssen.

Energiebedingte

Emissionen: 65%

Verkehr 14%

Energiebedingte

Emissionen: 78%

Verkehr 17%

Industrie

14%

Gebäude u.a.

13%

Industrie 8%

Gebäude u.a.

17%

Nicht energiebedingte

Emissionen: 22%

Energieerzeugung

24%

Sonstige*

21%

Landwirtschaft

14%

Nicht energiebedingte

Emissionen: 35%

Energieerzeugung

36%

Sonstige**

14%

Landwirtschaft

8%

Globale Emissionen, 2000 Emissionen in Deutschland, 2000

* überwiegend Entwaldung

** einschl. Prozessemissionen der Industrie

Abbildung 2-2: Globale und deutschlandweite Treibhausgas-Emissionen nach Sektoren

für das Jahr 2000 ([11], [54])

Deutschland hat mit der Unterzeichnung der Klimarahmenkonvention der

Vereinten Nationen (United Nations Framework Convention on Climate Change –

UNFCCC) [16] auch die Verpflichtung übernommen, jedes Jahr über die

Seite 10

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine