Download-Pdf

bss.b.de

Download-Pdf

Bachschloss Schule Der Elternbeirat informiert Oktober 2008

Liebe Eltern und Lehrer, liebe Schüler!

Elternbrief zur Aktion „Sicherer Schulweg“

Die Fragebogenaktion „Sicherer Schulweg“ vom Frühjahr 2007 war mit einem Rücklauf von ca.

75 % dank Ihrer/Eurer Mithilfe ein Riesenerfolg. Im Rahmen der Auswertung dieser Bögen

hatten sich verschiedene Schwerpunkte ergeben. Die Schwerpunkte wurden mithilfe von

Kartenmaterial von Herrn Ulrich Noll in Form einer Powerpoint-Präsentation sehr anschaulich

und verständlich aufbereitet. Die Präsentation und das Darlegen von Gefahrenschwerpunkten für

unsere Schüler auf ihrem Schulweg fand bei Oberbürgermeister Striebel äußerst positiven

Anklang.

Was kam nun tatsächlich heraus; was wird in Zukunft für ein „Mehr“ an Sicherheit für unsere

Kinder getan? Dies wollen wir Ihnen/Euch durch Kommentare zu den einzelnen

herausgearbeiteten Schwerpunkten aufzeigen.

Im Rahmen der jährlichen Verkehrsschau am 17. Juni 2008, bei der Vertreter der Stadt, der

Polizei, des Landkreises sowie der Bachschloss Schule zugegen waren, wurden die einzelnen

Punkte besprochen und Maßnahmen angedacht bzw. beschlossen.

1. Schwerpunkt: Eingang Grundschulhof / Eichrodtstraße

Hier wurden sämtliche bauliche Veränderungen nach einer Diskussion abgelehnt. Auch aufgrund

von Platzmangel bleibt hier kein Raum für bauliche Maßnahmen.

Jedoch musste festgestellt werden, dass die autofahrenden Eltern die größte Gefahr für unsere

Kinder darstellen. Rücksichtsloses Verhalten beim Bringen und Abholen der Kinder durch die

Eltern mit ihren Fahrzeugen ist leider an der Tagesordnung. Dies ist ein Punkt, an dem wir Eltern

gefragt sind. Vermeiden wir alle, unsere Kinder direkt in der Eichrodtstraße auf- oder abzuladen.

In der Nelkenstraße ist hierfür der richtige Ort. Ein paar Meter zu Fuß schaden unseren Kindern

nicht, auch nicht bei Regen! Dies geschieht zum Schutz unserer eignen Kinder! Polizeikontrollen,

auch beim verbotenen Befahren des Bachschlossweges, werden stattfinden. Weiterhin wird der

Rückschnitt oder das Entfernung der Hecken in diesem Bereich angeraten. > Der Elternbeirat wird

hierüber mit der Schulleitung sprechen.

2. Schwerpunkt: Eingang Sportweg / Nelkenstraße

Selbes Szenario wie in der Eichrodtstraße. Um die Gefahren für die Schüler zu vermindern, sollen

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, die freien Lehrerparkplätze entlang der

Bachschlosshalle nutzen. Die wenigen Meter zum Eingang der Schule sind den Kindern

zuzumuten. Das Versperren der Feuerwehrzufahrt ist grundsätzlich verboten.

3. Schwerpunkt: Kreuzung Sportweg / Schänzelstraße

Die große Hecke in diesem Bereich muss zurückgeschnitten werden (bereits geschehen). Die

Beschilderung wird als ausreichend angesehen. Geschwindigkeitsmessungen ergaben keine

Auffälligkeiten.

4. Schwerpunkt: Robert-Koch-Straße / Burgweg

Am Burgweg wird ab der Einmündung in den Bachschlossweg Halteverbot auf einer Länge von

ca. 15 Metern zur Verbesserung der Sichtverhältnisse ausgeschildert. Der Gehweg im

Kurvenbereich von der Robert-Koch-Straße zum Burgweg wird mit einem Geländer versehen,

damit die Kinder die Fahrbahn nicht im unübersichtlichen Bereich queren können. Am

Fußgängerüberweg Robert-Koch-Straße/Sybillestraße wurden Veränderungen für nicht notwendig

erachtet.


Bachschloss Schule Der Elternbeirat informiert Oktober 2008

5. Schwerpunkt: Nelkenstraße

Da sich die Nelkenstraße in einer „30-Zone“ befindet, scheidet das Anlegen eines

Fußgängerüberweges aus. Das Anlegen einer Querungshilfe würde nur Sinn machen, wenn die

Querungen der Kinder konzentriert an einer Stelle erfolgen. Diese Querungsstelle muss zunächst

von der Schule festgestellt werden. > Hier wird der Elternbeirat mit der Schule ein Gespräch

führen.

6. Schwerpunkt: Brombachweg / Kappelwindeckstraße (Kindergarten)

Es wurde zugesagt die Einschaltzeiten der Blinkampel zu überprüfen. Das Anlegen eines

Fußgängerüberweges scheidet aufgrund der baulichen Gegebenheiten aus.

7. Schwerpunkt: Überquerung Rungsstraße von Rittersbach her

Hier wird die Bushaltestelle verkürzt um die Fahrbahn in diesem Bereich zu verengen. Eine

bessere Ausleuchtung, gerade für die Winterzeit, soll installiert werden. Die Einrichtung eines

Fußgängerüberweges oder einer Bedarfsampel wurde abgelehnt.

8. Schwerpunkt: Bushaltestelle Hubstraße (Rittersbach)

Keine Maßnahmen, da ein Buswartehäuschen zu Sichtbehinderungen führen würde.

9. Schwerpunkt: „Spinne“ (Kreuzung Robert-Koch-Str./Bannweg/Schloßstr.)

Ein kleiner Kreisel ist hier vorgesehen und bereits in Planung.

10. Schwerpunkt: Schlossstraße / Nelkenstraße

Am Dauerbrennpunkt werden keine Veränderungen vorgenommen.

Begründungen der Stadtverwaltung: „Ein Fußgängerüberweg über die Schlossstraße in Höhe der

Kreuzung Rosenweg ist wegen der unübersichtlichen Situation nicht möglich. Der Überweg

müsste zu weit in den Kurvenbereich hinein angelegt werden. Die Richtlinien verlangen eine

Sichtweite von 30 m auf die Aufstellfläche und 50 m auf den Fußgängerüberweg selbst. Diese

Sichtachsen sind nicht vorhanden.“

Es ist uns gelungen durch sorgfältige Planung und Durchführung einer Fragebogenaktion und

deren Analyse das Thema der Schulwegsicherheit in einem Gesamtansatz auf die Tagesordnung

der Stadtverwaltung zu bringen. Der Erfolg zeigt, dass es sich lohnt, sich für Belange unserer

Kinder zu engagieren. Nun gilt es zu verfolgen, dass die angekündigten Verbesserungen der Stadt

auch tatsächlich umgesetzt werden. Ein Hauptbeitrag kommt auch von uns Eltern selbst: nämlich

durch rücksichtsvolles und angepasstes Verhalten im Straßenverkehr. Rücksicht heißt nicht nur

Rücksicht gegenüber den eigenen sondern auch den anderen Kindern.

Bei Interesse können Sie unsere Präsentation auf der Schulhomepage ansehen (www.bssb.de/Elternbeirat/Schulwegsicherheit.html).

Über Google wurde der Herausgeber des

Magazins „Grundschulunterricht“ auf unser Projekt aufmerksam und es wird in der Januar 2009

Ausgabe einen Beitrag von Herrn Noll veröffentlicht. Es gilt als ein Beispiel für gelungenes

Elternengagement.

Die Elternvertreter

Alexander Moschke Ulrich Noll Silvia Strensch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine