Stationäre Kurzzeittherapie - Grüner Kreis

gruenerkreis.at

Stationäre Kurzzeittherapie - Grüner Kreis

Folgende Prämissen gelten in diesem Zusammenhang:

1. Begegne dem/r Patienten/in da, wo er/sie sich befindet, und stelle

Rapport zu ihm/ihr her.

2. Modifiziere die Produktionen des/r Patienten/in und übernimm die

Kontrolle.

3. Benutze die Kontrolle, sobald du sie hast, um die Situation so zu

strukturieren, dass Veränderung, wenn sie eintritt, auf eine wünschenswerte

Weise eintritt und auf eine Weise, die den Wünschen

und inneren Antrieben des/r Patienten/in entspricht.

Der Ansatz ist zielorientiert und pragmatisch, indem dem/der

Patienten/in durch das Verwirklichen kleiner, realistischer und klar

formulierter Ziele ein wichtiger Katalysator für größere Veränderungen

nahe gebracht wird. Veränderungen werden am leichtesten bewirkt,

wenn das Ziel der Veränderung klein genug und klar genug formuliert

ist. Sobald die PatientInnen eine kleine, aber eindeutige Veränderung

im Bereich des scheinbar monolithischen Problems erlebt haben,

das für sie so real ist, wird diese Erfahrung weitere, selbstinduzierte

Veränderungen in diesem und häufig auch in anderen Bereichen ihres

Lebens nach sich ziehen. Die Vorgangsweise ist ebenso lösungs- und

ressourcenorientiert und zielt auf Wahrnehmungsveränderungen

und sich daraus entwickelnde Verhaltensänderungen ab. Die

KlientInnenzentrierte/Personenzentrierte Psychotherapie betont die

Formulierung spezifischer Ziele seitens des/der Patienten/in, die seinen/

ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten entsprechen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine