klicken Sie hier! - GründerInnenzentrum für Menschen mit Handicap

grueze.at

klicken Sie hier! - GründerInnenzentrum für Menschen mit Handicap

H i n t e r g r ü n d e • F A k t e n • n e w s | U n t e r n e H m e n s g r ü n d U n g m i t H A n d i c A p

Ausgabe 3/2010

Phillip Wicke

Auf ganz besonderer

Wellenlänge

gründerinnenZentrum für menschen mit Handicap • Zieglergasse 14/1/2 • 1070 wien • tel. (01) 487 22 63 • Fax (01) 487 22 63-20 • mail offi ce@grueZe.at

Service

Sozialministerium unterstützt

mit Mikrokredit-Programm

Die Wahl der Rechtsform

Kapitalgesellschaften

www.GrueZe.at

Veranstaltungen

Marketing mit

kleinem Budget


2 editoriAl

Littera 3/2010

Der InHAlt DIeser AusGAbe

Editorial ................................................. 2

service

Sozialministerium unterstützt mit

Mikrokredit-Programm............................ 3

im Fokus

Die Wahl der Rechtsform:

Kapitalgesellschaften.............................. 4

selbst-ständig

Phillip Wicke .......................................... 8

Veranstaltungsnachlese

Österreichtag / Jungunternehmertag /

Personal Austria................................... 10

Veranstaltungsnachlese

„Marketing mit kleinem Budget“............. 12

Impressum

Herausgeber & Verleger

gründerinnenZentrum für menschen mit Handicap wien

Geschäftsstelle: Zieglergasse 14/1/2 • 1070 wien

tel.: (01) 487 22 63 • Fax (01) 487 22 63-20

mail: office@grueZe.at • internet: www.grueZe.at

Chefredaktion: doris welkovics, grüZe

AutorInnen dieses Heftes:

mag.(FH) Josef schrattner, mag. a elena missethon,

dsA peter wöber m.A.s. (alle grüZe)

Gastbeiträge: ÖsB consulting gmbH, wien

Coverfoto: laterne © stefan körber – Fotolia.com

Fotos: grüZe; liVe lasersystems; seite 4 paragraph Österreich

© moonrun – Fotolia.com; seite 6 red white puzzle © ioannis

kounadeas – Fotolia.com, seite 12 raureif © nuvola – Fotolia.com

erscheinungsweise: dreimal jährlich

Herstellung: flyeralarm, wiener neudorf

Gestaltung: Alexander wilhelm, graz

Liebe Leserin,

lieber Leser,

ein-personen-Unternehmen unternehmerischen Hie-

(epU) haben einen Anteil rarchien zu erwirtschaften

von 54,5 % unter den mit- haben. das neue trendgliedern

der wirtschafts- dossier „epU.mAcHen.

kammer Österreich bei ZUkUnFt“ aus dem

ständig steigendem Anteil. Horx’schen Zukunftsinstitut

diesem trend rechnung zu Österreich bietet Untertragen

wird eine der groß- nehmerinnen detailliertere

en Herausforderungen der einblicke zum thema und

nächsten Zeit. Zukunfts- gibt Auskunft über trends

forscher matthias Horx hat sowie Herausforderungen

beim zweiten epU-sympo- (Als pdF-datei unter epu.

sium der wko im oktober wko.at erhältlich. einfach

2010 erklärt, warum epU „epU machen Zukunft“ im

zu den „produktivsten ma- suchfeld eingeben.). es ist

nufakturen einer künftigen eine erfolg versprechende

Ökonomie gehören wer- entscheidung auf das geden“.

ihr Vorteil liegt in der schäftsmodell der Zukunft

erbringung spezialisierter zu setzen: epU Flexicurity =

leistungen in hoher Quali- Flexibilität Und sicherheit

tät und ihrer Fähigkeit, fle- in einem! wir unterstützen

xibler auf wandel, krisen sie dabei!

oder Umbrüche reagieren

zu können. wirtschaftliche

wie gesellschaftliche Veränderungen

könnten demnach

durch epU besser bewältigt Herzlichst

werden, weil sie im gegensatz

zu großunternehmen

kaum transaktionskosten mag. (FH) Josef schrattner,

zwecks Finanzierung von projektträger grüZe wien

dieses projekt wird im rahmen der Beschäftigungsoffensive

der österreichischen Bundesregierung für menschen

mit Behinderung finanziert.

www.GrueZe.at


Littera 3/2010 serVice 3

Sozialministerium unterstützt mit

Mikrokredit-Programm

Das Sozialministerium startete das Pilotprojekt „Der Mikrokredit“

in Wien und der Steiermark. Der Mikrokredit hilft, Arbeitsplätze zu

schaffen und zu sichern und kleine


Unternehmen zu finanzieren.

Was Friedensin

wirtschaftlich schwierigen

Zeiten steigt die

Anzahl der Unternehmensgründungen

aus der

Arbeitslosigkeit stark an.

dies liegt zu einem gutteil

daran, dass Alternativen im

Bereich der unselbstständigen

erwerbsarbeit fehlen.

trotz positiver erfolgsaussichten

haben es gerade

viele arbeitslose Unternehmensgründerinnen

und

kleine Unternehmen in

der gegenwärtigen wirtschaftskrise

besonders

schwer, an kapital für die

gründung bzw. die laufende

Finanzierung ihres Unternehmens

zu kommen.

der mikrokredit des sozialministeriums

hilft tragfähige

geschäftsideen in

die tat umzusetzen und

stellt einzelpersonen bis zu

12.500 euro, personengesellschaften

bis zu 25.000

euro zur Verfügung – vorerst

im raum wien und

der steiermark im rahmen

eines pilotprojektes. „Zur

Zielgruppe zählen u.a. beschäftigungslose

oder davon

bedrohte personen, am

Arbeitsmarkt benachteiligte

bzw. von Armut betroffene

personen sowie menschen

mit erschwertem Zugang

zum klassischen kreditmarkt“,

erklärt projektleiterin

monika soukup. Anträge

können seit Anfang mai

eingereicht werden.

Fixer Zinssatz,

keine Gebühren

die laufzeit des mikrokredits

beträgt max. fünf Jahre,

wobei die ersten sechs monate

tilgungsfrei vereinbart

werden können. Bearbeitungsgebühren

fallen keine

an, ein fixer Zinssatz wird

für die gesamte laufzeit

garantiert. die rückzahlung

erfolgt in gleichen raten

quartalsweise.

die Antragstellung verläuft

sehr unbürokratisch: „interessentinnen

wenden sich

telefonisch über die Hotline

0800 / 800 807 oder


werden.

nobelpreisträger

Muhammad

Yunus

in Bangladesh

vor über 30

Jahren mit ersten

Kleinstkreditprogrammen

für

arme Frauen

begann, wurde

auch hierzulande

zum Er-

folgsrezept.

elektronisch per e-mail an

dermikrokredit@oesb.at

an die ÖsB consulting

gmbH“, so soukup. die

ÖsB unterstützt die Antragstellerinnen

durch Beratung

und Qualifizierung

bis hin zum fertigen Antrag.

wenn dieser fertig

ist, wird dieser zur risikobeurteilung

an die Austria

wirtschaftsservice gmbH

(aws) übermittelt, die nach

einer positiven Beurteilung

die Beihilfe gestioniert. das

BmAsk trifft die letztentscheidung

über die kreditvergabe.

weitere informationen finden

sie auf dem webportal

www.dermikrokredit.at. die

website wird laufend ausgebaut

– Besucherinnen

erwarten neben detaillierten

infos zu Voraussetzungen

und Antragstellung

auch e-learning- und e-coaching-Angebote

sowie eine

erste einschätzung von expertinnen

und praktikern zu

ihrem geschäftsplan. der

kreditantrag kann in kürze

auch online eingereicht

InFo

Ösb Consulting GmbH

telefon 0800 800 807

e-mail

dermikrokredit@oesb.at

Internet

www.dermikrokredit.at


4 im FokUs Littera 3/2010

Die Wahl der Rechtsform – Teil 3

In unserer dritten Ausgabe stellen wir den letzten Teil der erwerbswirtschaftlichen

Rechtsformen dar – die Kapitalgesellschaften. Dazu

gehören die GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) und die

AG (Aktiengesellschaft).

kapitalgesellschaften sind

juristische personen, die

durch Vertragserstellung

und Firmenbucheintra-

tals.


stammkapital

gung entstehen. sie besitzen

eigene rechtspersönlichkeit,

d.h., sie

können rechte erwerben,

Verbindlichkeiten eingehen

und auch klagen

und geklagt werden. im

gegensatz zu personengesellschaften,

die

immer aus mindestens

zwei personen bestehen

müssen, können kapitalgesellschaften

rein

theoretisch auch einpersonen-gesellschaften

sein. Juristische personen

sind rechts- aber noch

nicht handlungsfähig,


Der Hauptunterschied

zwischen

AG und

GmbH liegt

in der Höhe

des aufzubringenden

Kapidaher

muss mindestens

ein/e handelsrechtliche/r

geschäftsführerin eingesetzt

werden. übt die

kapitalgesellschaft ein

gewerbe aus, so ist auch

ein/e entsprechende/r

gewerberechtliche/r geschäftsführerin

zu nominieren.

Gesellschaft mit

beschränkter Haftung –

GmbH

rechtsgrundlage ist das

österreichische gmbHgesetz

vom 6. märz

1906 (http://www.jusline.de/gmbH-gesetz_

(gmbHg).html).

die grundlage der gmbH

ist ein mindeststammkapital

in der Höhe von

e 35.000,–, welches

durch die gesellschafterinnen

eingebracht wird.

Bei der gründung müssen

davon mindestens

e 17.500,– in bar vorhanden

sein.

Haftung: die gmbH haftet

mit ihrem stammkapital

die gesellschafterinnen

haften beschränkt mit ihrer

einlage. Bei Fremdfinanzierung

kann diese

Haftungsgrenze aber

durchbrochen werden,

wenn kreditgeberinnen

darüber hinausgehende

Besicherungen verlangen.

der/die handelsrechtliche/r

geschäftsführerin

haftet im Falle eines Verschuldens

voll.

organe der gmbH

die gmbH ist eine juristische

person und

braucht zur Handlungsfähigkeit

zwingend folgende

organe:

• Handelsrechtliche/r geschäftsführerin

(kann

aber muss nicht gesellschafterin

sein)

• generalversammlung

(Versammlung aller gesellschafterinnen)

ein Aufsichtsrat muss gebildet

werden, wenn:

• das stammkapital höher

ist als e 70.000,– oder

• es mehr als 50 gesellschafterinnen

gibt oder

• die Zahl der Arbeitnehmerinnen

größer ist als

300 oder

• es die satzung so vorsieht.

gesellschaftsvertrag

die gründung der gmbH

erfolgt durch die erstellung

eines gesellschaftsvertrags,

welcher notariatsaktpflichtig

ist, und

durch die eintragung im

Firmenbuch. Folgende

punkte müssen per gesetz

im Vertrag enthalten

sein:

• Firma und sitz der

gmbH

• Unternehmensgegenstand

• Höhe des stammkapitals

• die stammeinlage jedes/r

gesellschafters/gesellschafterin

sinnvoll ist weiters die regelung

über

• geschäftsführung und

Vertretung

• entscheidungsfindung

und Beschlussfassung

• gewinnverwendung

• übertragung von gesellschaftsanteilen,

Aufgriffsrechte

• minderheitenrechte


Littera 3/2010 im FokUs 5

Firmenbezeichnung

der Firmenwortlaut kann

als personen-, sach-,

oder Fantasiename festgelegt

werden. der Zusatz

„gesellschaft mit

beschränkter Haftung“,

natürlich auch in abgekürzter

Form, ist auf alle

Fälle anzuführen.

gründung

Für die gründung der

gmbH ist ein zeitlicher

Vorlauf einzukalkulieren.

es bedarf:

• des notariellen gesellschaftsvertrages

• der Firmenbucheintragung

und

• wenn gewerbliche tätigkeiten

geplant sind,

letztendlich der gewerbeanmeldung

gewerberecht

wird die gmbh gewerblich

tätig, braucht sie

dafür abhängig vom tätigkeitsumfang

eine bzw.

mehrere gewerbeberechtigungen.

da die gmbH

eine juristische und keine

natürlich person ist, bedarf

es der nominierung

eines/einer gewerberechtlichen

geschäftsführers/geschäftsführerin.

Zum einen muss diese/r

geschäftsführerin die allgemeinen

persönlichen

und bei Bedarf die speziellen

gewerberechtlichen

Voraussetzungen erfüllen.

das kann entweder der/

die handelsrechtliche/r

geschäftsführerin oder

ein/e mitarbeiterin mit

mindestens 20 wochenstunden-Anstellung

sein.

sozialversicherung

gesellschafterinnen, die

in der gmbH reine geldgeberinnen

sind aber nicht

mitarbeiten, unterliegen

keiner pflichtversicherung.

ist der gesellschaftsanteil

50% oder höher und liegt

gleichzeitig handelsrechtliche

und/oder gewerberechtliche

geschäftsführung

vor, dann kommt es

zwingenden zur pflichtversicherung

nach dem

gsVg 1 .

eine Anstellung des/der

handelsrechtlichen geschäftsführers/geschäftsführerin

nach AsVg 2 ist

dann möglich, wenn der/


Die Gesell-

schaft unterliegt

einer

25%igen

Körperschaftssteuer.


die gesellschafterin keinen

beherrschenden

einfluss ausübt, d.h. der

gesellschaftsanteil nicht

höher ist als 25%.

Bei einer Beteiligung zwischen

26 und 49% und

weisungsabhängigkeit

kann auch eine AsVgpflichtversicherung

in Betracht

gezogen werden.

steuern

die gesellschaft selbst unterliegt

der körperschaftssteuer

(köst) in der Höhe

von 25% des gewinns.

wird kein gewinn oder sogar

ein Verlust erwirtschaftet,

dann ist eine jährliche

mindest-köst in der Höhe

von 5% des gesetzlichen

stammkapitals zu entrichten

(e 1.750,–). wird der

gewinn an die gesellschafterinnen

ausbezahlt,

dann unterliegt er zusätzlich

der 25%igen kest und

ist damit endbesteuert.

gehälter an die gesellschafterinnen

bzw. geschäftsführerinnen

unterliegen

entweder der

lohn- oder der einkommenssteuer.

Vor- und nachteile

der gmbH

Vorteile:

• Haftungsbegrenzung für

die gesellschafterinnen

in Höhe ihrer stammeinlage

nachteile:

• hohe gründungskosten

• Bilanzierungspflicht, egal

wie hoch der Jahresumsatz

ist

• persönliche Haftung des/

der handelsrechtlichen

geschäftsführers/geschäftsführerin

bei Verschulden

• bei Fremdfinanzierung

von investitionen können

die gesellschafterinnen

über ihre stammeinlage

hinaus zur Besicherung/

Haftung herangezogen

werden.

Aktiengesellschaft - AG

die rechtsgrundlage findet

sich im Aktiengesetz

(Aktg) (http://www.jusline.at/Aktg.html).

grundkapital

im gegensatz zur gmbH

nennt man das gesellschaftsvermögen

der

Ag grundkapital oder

nominale. es beträgt in

Österreich mindestens

e 70.000,– und ist in Aktien

zerlegt.

Haftung

die Haftung der Ag ist

auf das gesellschaftsvermögen

beschränkt.

Aktionärinnen haften in

Höhe ihrer Aktienanteile.

Unabhängig davon haftet

die geschäftsführung bei

schuldhaftem Verhalten

voll.

organe der Ag

die Ag ist eine juristische

person, zur Handlungsfähigkeit

hat sie drei organe

zu bestellen, dabei handelt

es sich um:

• Vorstand (vertritt die Ag

weisungsfrei, § 70 Abs.

1 Aktg)

• Aufsichtsrat

• Hauptversammlung (Versammlung

aller Aktionärinnen)

dem Vorstand obliegt die

geschäftsführung und

Vertretung der Ag. er

hat dem Aufsichtsrat Bericht

zu erstatten, ebenso

erstellt er den Jahresabschluss,

den geschäftsbericht

und beruft die

Hauptversammlung ein.


6 im FokUs Littera 3/2010

der Vorstand wird durch

den Aufsichtsrat bestellt.

der Aufsichtsrat ist das

kontrollorgan der Ag.

er wird durch die Hauptversammlung

für 4 Jahre

gewählt. er hat reine kontroll-,

teilweise Zustimmungsfunktion,

jedoch

keinerlei geschäftsführungsbefugnisse.

die Hauptversammlung (=

eigentümerversammlung)

besteht aus der summe

aller Aktionärinnen und

muss jährlich vom Vorstand

einberufen werden.

§ 17 Aktg folgendes beinhalten:

• die Firma und den sitz

der gesellschaft;

• den gegenstand des Unternehmens;

• die Höhe des grundkapitals,

weiters ob inhaberinnen-

oder namensaktien

ausgegeben werden;

• ob das grundkapital in

nennbetragsaktien oder

stückaktien zerlegt ist,

bei nennbetragsaktien

die nennbeträge der

einzelnen Aktien, bei

stückaktien deren Zahl

und, wenn mehrere gattungen

bestehen, die

die Hauptversammlung gattung der einzelnen

beschließt kapitalveränderungen,

Aktien;

Umwandlung • die Art der Zusammen-

und Auflösung der Ag,

die Feststellung des Jahresabschlusses

und die

entlastung von Vorstand

und Aufsichtsrat.

setzung des Vorstands

(Zahl der Vorstandsmitglieder);

• die Form der Veröffentlichungen

der gesellschaft.

gründungsvertrag =

satzung

die satzung hat in Form

eines notariatsaktes zu

erfolgen und muss laut

Firmenbezeichnung

der Firmenwortlaut kann

als personen-, sach- oder

Fantasiename festgelegt

werden. der Zusatz „Aktiengesellschaft“

oder

„Ag“ ist zwingend anzuführen.

gründung

ebenso wie bei der gmbH

bedarf die gründung einer

Ag eines zeitlichen

Vorlaufes:

• Festlegung der satzung

in Form eines notariatsaktes

• Firmenbucheintragung

und

• wenn gewerbliche tätigkeiten

geplant sind,

letztendlich die gewerbeanmeldung

gewerberecht

wird die Ag gewerblich

tätig, braucht sie dafür abhängig

vom tätigkeitsumfang

eine bzw. mehrere

gewerbeberechtigungen.

so wie die gmbH ist

die Ag eine juristische

und keine natürlich person,

daher bedarf es der

nominierung eines/einer

gewerberechtlichen

geschäftsführers/ geschäftsführerin.

einerseits muss diese/r

geschäftsführerin die allgemeinen

persönlichen

und bei Bedarf die speziellen

gewerberechtlichen

Voraussetzungen erfüllen.

das kann entweder der/

die handelsrechtliche/r

geschäftsführerin oder

ein/e mitarbeiterin mit

mindestens 20 wochenstunden-Anstellung

sein.

sozialversicherung

Aktionärinnen unterliegen

keiner pflichtversicherung.

geschäftsführung

und mitarbeiterinnen unterliegen

dem AsVg.

steuern

die Ag selbst unterliegt

der körperschaftssteuer

(köst) in der Höhe von

25% des gewinns. wird

kein gewinn oder sogar

ein Verlust erwirtschaftet,

dann ist eine jährliche

mindest-köst in der Höhe

von 5% des gesetzlichen

stammkapitals zu entrichten

(e 3.500,–).

wird der gewinn an die

Aktionärinnen ausbezahlt,

dann unterliegt er zusätzlich

der 25%igen kest

und ist damit endbesteuert.

gehälter der Vorstände

und mitarbeiterinnen

unterliegen der lohnsteuer.

Vor- und nachteile der Ag

Vorteile:

• Haftungsbegrenzung

für die Aktionärinnen in

Höhe ihrer stammeinlage

nachteile:

• sehr hohe gründungskosten

• Bilanzierungspflicht, egal

wie hoch der Jahresumsatz

ist

• persönliche Haftung des/

der handelsrechtlichen

geschäftsführers/geschäftsführerin

bei Verschulden

mag. a elena missethon

1

gsVg = gewerbliches sozialversicherungsgesetz

2

AsVg = allgemeines sozialversicherungsgesetz


Littera 3/2010 selBst-ständig 7


8 selBst-ständig Littera 3/2010

phillip Wicke

Auf ganz besonderer

Wellenlänge

Phillip Wicke kann als technisches Wunderkind bezeichnet

werden. Schon mit 15 Jahren befasste

er sich intensiv mit Lasertechnik und dem Bau von

Laseranlagen. Mit 19 spricht er heute als jüngster

GrüZe-Gründer im Littera-Interview über seinen

Weg zur Selbständigkeit und seine berufliche wie

persönliche Zukunft.

GrüZe littera (Gl): Herr

Wicke, wie fühlt es sich an,

mit 19 Jahren selbständig

zu sein und umfangreiche

Verantwortung zu tragen?

phillip Wicke: meine tätigkeit

war immer eine

mischung aus Hobby und

Begabung. gleichzeitig

wollte ich immer selbständig

sein und konnte mir

nie etwas anderes vorstellen.

irgendwie hat sich

dann das „wann“ und das

„wie“ gefunden.

Gl: Woraus besteht das

Angebot an Ihre KundInnen

und was ist Ihre USP 1 ?

phillip Wicke: in Österreich

stellt mein Angebot

eine einzigartige sache

dar, weil es keinen produzenten

gibt, der Vergleichbares

herstellt. lediglich

Vermieterinnen existieren

in kleiner Zahl, allerdings

mit einem qualitativ kaum

vergleichbaren Angebot.

Außerdem können reine

Vermieterinnen nicht in

notwendigem Ausmaß auf

kundinnenwünsche eingehen.

meine produktion

kann nach individuellem

kundinnenbedarf ausgerichtet

werden.

Gl: Wie können Kund-

Innen am besten mit Ihnen

Kontakt aufnehmen, um zu

besichtigen, zu mieten oder

zu kaufen?

phillip Wicke: gewöhnlich

läuft das geschäft mit laseranlagen

etwas anders.

Viele kundinnen erfahren

bei Veranstaltungen, die

mit mietgeräten oder geserIe

Selbst-Ständig

Phillip

Wicke

kauften geräten von mir

ausgestattet werden, dass

es meine Firma gibt und

melden sich per mail oder

über telefon.

das ist klassisch, wobei

die meisten kundinnen

aus dem Ausland kontakt

aufnehmen.

Gl: Welche Erfahrung haben

Sie mit Behinderung im

Zusammenhang mit Ihrer

unternehmerischen Tätigkeit

gemacht?


Littera 3/2010 selBst-ständig 9

phillip Wicke: genau

genommen „verdanke“

ich dieses interesse und

somit diese tätigkeit der

Beeinträchtigung, die ich

in meiner Arbeit nicht als

solche empfinde. Hätte

ich nicht das Aspergersyndrom

kombiniert mit

einer besonderen Begabung,

wäre mein interesse

wahrscheinlich nicht in

dieser Ausprägung entstanden.

Gl: Wenn Sie in die Zukunft

blicken könnten und

alles ideal für Sie läuft, wie

sollte Ihr Unternehmen in

drei Jahren aussehen und

sehen Sie notwendige Änderungen,

die Sie gerne

vornehmen möchten, um

dorthin zu gelangen?

phillip Wicke: wie jeder

Unternehmer wünsche

ich mir zu expandierenbesonders

ins Ausland.

Ansonsten möchte ich

weiter machen können,

was ich jetzt tue. ich wäre

zufrieden, wenn es so

bleibt und ein gewisser

grundstock an Aufträgen

und Arbeit aufgebaut werden

kann. statt eines änderungswunsches

habe

ich eher einen traum. ich

möchte, dass die Firma

so wachsen kann, dass

fixe mitarbeiterinnen angestellt

werden können.

persönlich würde mich

der Bereich der Forschung

reizen und/oder

die industrielle Arbeit in

einem vergleichbaren Arbeitsfeld

wie dem meinen.

Gl: Haben Sie einen Tipp

für angehende JungunternehmerInnen?

phillip Wicke: Ja. wenn

ich etwas umsetzen oder

erreichen will, dann rate

ich jeder bzw. jedem, das

zu probieren und durchzuziehen.

sonst weiß man

später nie, wie es hätte

laufen können.

Gl: Das ist ein absolut passendes

Schlusswort. Danke

für das Gespräch!

dsA peter wöber m.A.s.

1

Usp = Unique selling proposition;

sinngemäß ein einzigartiges

Verkaufsargument


10 VerAnstAltUngsnAcHlese Littera 3/2010

14. Österreich-Tag im Wiener Rathaus

Welche Anliegen beschäftigen Menschen mit besonderen Bedürfnissen,

die über Migrationshintergrund verfügen?

Am 16. september 2010 rathaus erstmals mög- erfolgreich, auf probleme

rückte eine ambitionierte liche Antworten in den in diesem Bereich hinzu-

Veranstaltung im wiener mittelpunkt und versuchte weisen. Besonders erfreulich

war, dass über

260 institutionen und

Zuhörerinnen an den unterschiedlichen

workshops

oder diskussionen

teilnahmen. es herrschte

reges interesse an den

vorgestellten themen wie

einrichtungen.

sprachliche, bauliche und

integrative Barrieren standen

ebenso auf der tagesordnung

wie der Zugang

zu Bildung oder Arbeit mit

Behinderung und migrationshintergrund.

dr. günther

schuster, der leiter

des Bundessozialamtes,

berichtete über praxiserfahrungen

seiner serviceeinrichtung

im leistungsvollzug,

die menschen in

diesem kontext betreffen.

expertinnen aus unterschiedlichen

Beratungsund

Betreuungseinrichtungen

berichteten über

ihre Arbeitserfahrungen

und sprachen über möglichkeiten,

die der genannten

Zielgruppe zur

Verfügung stehen – darunter

auch das team des

grüZe zum schwerpunkt

Unternehmensgründung.

der erfolg dieser Öster-

Jungunternehmertag 2010

Bereits in 20. Auflage fand am 5. Oktober 2010 der Jungunternehmertag

im Congress Center der Messe Wien statt.

messen, die wissenswertes

zu Unternehmensgründungen

bieten, erfreuen

sich immer größerer

Beliebtheit. die 53 Ausstellerinnen

boten unterschiedlichste

informationen und

Zugänge zum thema Unternehmensgründung.

rund 2.000 Besucherinnen

konnten sich außerdem

in 22 Vorträgen über

spezielle schwerpunkte

sowie trends informieren.

Zum service gehörten

klassiker wie Vorträge über

„Betriebsübernahme“ oder

„Businessplan“ ebenso wie

spezifische übersichten,

beispielsweise zu „social

media als Verkaufstool“,

in der einsatzchancen von


Littera 3/2010 VerAnstAltUngsnAcHlese 11

Personal Austria

Mit Qualifikation und Motivation von MitarbeiterInnen

steht oder fällt die unternehmerische

Durchschlagskraft.

reich-premiere kann sich

sehen lassen. Für die

Veranstalterinnen, den

Verein zur Förderung

der Anliegen behinderter

menschen sowie die

Union of european turkish

democrats (Uetd),

stellt der große Zuspruch

zweifellos einen Ansporn

dar, mit events auf dieses

zukunftsträchtige thema

aufmerksam zu machen.

darum hat in einer wirtschaftlich

schwächeren

phase wie derzeit die Bindung

von schlüsselkräften

an ein Unternehmen weitreichende

Bedeutung.

ning) und Zukunftstrends

des strategischen personalmanagements

(stichwort:

demographischer

wandel und adäquate

Antworten für Firmen) äudie

Verfügbarkeit solcher

serviceleistungen neben

einer angemessenen Bezahlung

mit entscheidend

für den Verbleib bzw. den

neubeginn in einem Un-

social media plattformen

– die bekanntesten sind

twitter oder Facebook –

präsentiert wurden. Besonderer

Beliebtheit erfreute

sich das Business speed

dating, bei dem Jungunternehmerinnen

die chance

bekamen, ein netzwerk

an kundinnen, lieferantinnen

oder kooperationspartnerinnen

aufzubauen.

in kurzgesprächen von

sieben minuten kann dem

gegenüber das eigene

Unternehmen oder neue

ideen vorgestellt werden.

schließlich können die

dates auch zum erfahrungsaustausch

genützt

werden.

einer der schwerpunkte

der neunten „personal

Austria“, der Fachmesse

für sämtliche Fragen bzw.

Anbieterinnen rund um

personal,- und organisationsentwicklung

sowie

Aus- und weiterbildung,

war am 22. und 23. september

2010 der sonderbereich

„professional

learning Austria“.

im mittelpunkt standen hier

maßnahmen zur stressbewältigung

am Arbeitsplatz

(Yoga, Autogenes training,

tai chi und co.).

weiters waren elektronische

Bildungsangebote

(e-learning/Blended learßerst

gefragt. die Verfügbarkeit

solcher Angebote

in einem Unternehmen

kann massiv zum erhalt

der Arbeitskraft beitragen

und vor dem gefürchteten

Burnout schützen. Für

spitzenarbeitskräfte kann

ternehmen sein. natürlich

standen auch Ausstellerinnen

zu evergreenthemen

wie recruiting,

prozess- und changemanagement

oder Arbeitsrechtsfragen

zur Verfügung.


12 VerAnstAltUngsnAcHlese Littera 3/2010

GrüZe Veranstaltung

„Marketing mit kleinem Budget“

ein voller Erfolg!

der oktober ist traditionell

reich an events. Auch das

grüZe bot mit seiner diesmal

vollkommen „hausgemachten“

Veranstaltung

zum thema „marketing mit

kleinem Budget“ in mittlerweile

bewährter manier

ein praxisorientiert aufbereitetes

sachthema für

interessierte an. mit mag.

(FH) Josef schrattner, dem

projektträger des grüZe,

stand ein versierter Fachmann

aus eigenem Haus

zur Verfügung, der sein

wissen souverän und gut

verständlich unter aktiver

teilnahme der anwesenden

Zuhörerinnen vortrug.

Umrahmt wurde die Veranstaltung

durch kunstwerke

von gyopár Ágota szopos,

einer künstlerisch absolut

versierten gründerin, die in

Zusammenarbeit mit dem

grüZe eine selbständige

existenz aufbauen konnte.

die kunstwerke, in unterschiedlichsten

teilweise

eigenständig entwickelten

techniken erschaffen, sind

in den räumen des grüZe

bis Jahresende zu besichtigen

und stehen gerne zum

kauf zur Verfügung.

das publikum zeigte enormes

interesse. die

räumlichkeiten waren bis

auf den letzten platz gefüllt.

die themenwahl traf

offensichtlich den puls der

Zeit. den kundinnen wurde

ausführlich dargestellt,

welchen mehrwert das

4-schritte-marketingkonzept

bei treffsicherer Anwendung

mit wenig geld

bringen kann. Anhand von

Beispielen erläuterte mag.

(FH) schrattner die Umsetzungschancen

in der praxis.

damit setzte er eines

der wichtigsten mottos des

grüZe um: gemeinsam mit

den kundinnen deren unternehmerische

selbständigkeit

ermöglichen!

natürlich wird das grüZe

auch 2011 wieder Veranstaltungen

mit schwerpunkten

und expertinnen

anbieten, die für gründerinnen

mit Handicap sachthemen

praxisgerecht gestalten.

Das GrüZe

wünscht Ihnen

eine besinnliche

und frohe

Adventszeit!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine