Aus- und Weiterbildung Golfmanagement - GMVD

gvnb.de

Aus- und Weiterbildung Golfmanagement - GMVD

Deutscher

Golf Verband

Aus- und Weiterbildung Golfmanagement

Golfsekretär (DGV) / Golfbetriebsassistent (DGV)

Golfbetriebswirt (DGV) / Senior-Golfbetriebswirt (GMVD)

Wir bewegen Golf!


Aus- und Weiterbildung im Golfmanagement

Inhaltsverzeichnis

Einführung 3

Ausbildungsträger 3

Aufbau des Aus- und Weiterbildungssytems 4

Ausbildungen in der Übersicht 5

Ausbildung zum Golfsekretär (DGV) 8

Betriebswirtschaftliches Kompaktseminar 10

Ausbildung zum Golfbetriebsassistent (DGV) 12

Ausbildung zum Golfbetriebswirt (DGV) 14

Ausbildung zum Senior-Golfbetriebswirt (GMVD) 16

Seminarleistungen 19

Graduierungssystem zum Certified Club Manager (CCM) 20

Referenten 22

Herausgeber:

Deutscher Golf Verband e.V.

Kreuzberger Ring 64

65205 Wiesbaden

Telefon +49 (0) 6 11/9 90 20 - 0

Telefax +49 (0) 6 11/9 90 20 - 170

www.golf.de/dgv

E-Mail: info@dgv.golf.de

Gestaltung & Druck:

odd gmbH & Co. KG Print & Medien

www.odd.de

Stand: Oktober 2011

2


Aus- und Weiterbildung im Golfmanagement

Einführung

Kaum eine andere Sportart wächst so konstant wie der

Golfsport. Mittlerweile schwingen circa 620.000 Menschen

auf über 700 Golfanlagen in Deutschland die Golfschläger.

In diesem dynamisch wachsenden Golfmarkt

haben Umfang und Intensität der Anforderungen und Aufgaben

bei der Führung von Golfclubs und Betreibergesellschaften

stark zugenommen. Viele Golfanlagen erreichen

heute die Größe von mittelständischen Unternehmen. Entsprechend

umfangreich sollten die Qualifikationen der Mitarbeiter

sein, denn qualifiziertes Personal mit fundiertem

Wissen ist auch im Golfbereich eine unerlässliche Voraussetzung

für erfolgreiches Arbeiten.

Der Deutsche Golf Verband e.V. (DGV) hat die Notwendigkeit

einer spezifischen Qualifikation frühzeitig erkannt und

bietet bereits seit 1996 entsprechende Qualifizierungsmaßnahmen

an. Grundlage der Aus- und Weiterbildungskonzeption

sind das vom DGV entwickelte Anforderungsprofil

für Golfsekretäre und Golfbetriebswirte und die darauf aufbauende

Bildungsbedarfsanalyse sowie die Weiterentwicklung

der Ausbildungen in Zusammenarbeit mit dem Golf

Management Verband Deutschland e.V. (GMVD).

Ziel der Zusammenarbeit von DGV und GMVD ist es, die

Ausbildungsangebote der Parteien zu optimieren, inhaltlich

aufeinander abzustimmen und unter Beibehaltung der

Selbstständigkeit dieser Bildungsangebote der beiden Verbände

gemeinsam einen Ausbildungsweg zu schaffen, der

alle in Bezug auf das Management von Golfanlagen anzutreffenden

Berufsbilder umfasst.

Den im Golf-Management

hauptamtlich Tätigen wird folgender Ausbildungsweg angeboten:

Ausbildung

Golfsekretär (DGV)

Golfbetriebsassistent (DGV)

Golfbetriebswirt (DGV)

Senior-Golfbetriebswirt (GMVD)

Master-Golfbetriebswirt

(in Vorbereitung)

Beispielhafte Aufgaben und Kompetenzen

Weisungsgebundene Sekretariatsaufgaben im Golfbereich.

Verwaltungsfachkraft im Clubmanagement, weitgehend weisungsgebunden

Assistenz von Clubmanager, Geschäftsführung oder Vorstand.

Verwaltungsfachkraft mit Führungskompetenz im Clubmanagement.

Geschäftsstellen- bzw. Sekretariatsleitung mit Weisungsbefugnis.

Führungskraft im Clubmanagement. Selbständige Leitung einer Golfanlage

mit Weisungsbefugnis in allen Bereichen und Berichtspflicht an Vorstand

oder Geschäftsführung.

Führungskraft im Clubmanagement mit Organhaftung

(z. B. GmbH-Geschäftsführer, hauptamtlicher Vorstand etc.)

Ausbildungsträger

Bei den Aus- und Weiterbildungen

Golfsekretär (DGV)

Golfbetriebsassistent (DGV)

Golfbetriebswirt (DGV)

Bei der Ausbildung

Senior-Golfbetriebswirt (GMVD)

ist der Golf Management Verband Deutschland e.V. der

Ausbildungsträger und rechtlich selbständige Veranstalter.

ist der Deutsche Golf Verband e.V. der Ausbildungsträger

und Veranstalter. Er führt die Seminare dieser Aus- und

Weiterbildungsreihen organisatorisch, rechtlich und selbständig

durch.

3


Aus- und Weiterbildung im Golfmanagement

Aufbau des Aus- und Weiterbildungssystems

Senior-Golfbetriebswirt (GMVD)

DOSB-Vereinsmanager B

Ausbildung zum Senior-Golfbetriebswirt

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung zum

Senior-Golfbetriebswirt ist der Abschluss als Golfbetriebswirt

Golfbetriebswirt (DGV)

DOSB-Vereinsmanager C

Ausbildung zum Golfbetriebswirt

GBA-Abschluss mit der Gesamtnote „Gut“ berechtigt

zur Teilnahme an der Ausbildung GB

Voraussetzung für die Teilnahme ist die prüfungsrelevante

Kenntnis über die Lehrinhalte GBA / GS

Golfbetriebsassistent (DGV)

Ausbildung zum Golfbetriebsassistent

GS-Abschluss berechtigt zur Teilnahme

an der Ausbildung GBA

Voraussetzung für die Teilnahme ist die prüfungsrelevante

Kenntnis über die Lehrinhalte GS

Golfsekretär (DGV)

Ausbildung zum Golfsekretär

Weiterbildung

(ohne Abschluss)

Betriebswirtschaftliches

Kompaktseminar (KS)

Golfsekretär (GS) Golfbetriebsassistent (GBA) Golfbetriebswirt (GB)

4


Aus- und Weiterbildung im Golfmanagement

Ausbildungen in der Übersicht

Ausbildung

Golfsekretär

(DGV)

Golfbetriebsassistent

(DGV)

Golfbetriebswirt

(DGV)

Senior-

Golfbetriebswirt

(GMVD)

Zulassungsvoraussetzungen

Lehrberuf mit 1 Jahr

Berufserfahrung

oder 2 Jahre

Berufserfahrung

im Golfbereich

Abschluss

Golfsekretär oder

kfm. Ausbildung oder

4 Jahre

Berufserfahrung

im Golfbereich

kfm. Hochschulstudium

oder gleichwertige

Qualifikation

oder Abschluss Golfbetriebsassistent

(Note 2) oder 6 Jahre

Berufserfahrung im

Golfbereich mit kfm.

Vorbildung

Abschluss

Golfbetriebswirt

(DGV)

oder Abschluss

Golfbetriebsmanager

(IST) mit Zulassungsprüfung

sowie mind.

6 Jahre Berufserfahrung

Erfahrung im

Golfbereich

(Zulassungsvoraussetzung)

6 Monate mindestens 1 Jahr

Berufserfahrung

mindestens 3 Jahre

Berufserfahrung

mindestens 5 Jahre

Berufserfahrung

Unterrichtsform

/ UE /

Seminartage

Präsenzunterricht

100 UE

12 Seminartage

+ 3 Tage Prüfung

Präsenzunterricht

50 UE

6 Seminartage

+ 2 Tage Prüfung

Präsenzunterricht

158 UE

(+ 58 UE KS /

+ 50 UE GBA)

18 (+ 6 / + 6)

Seminartage

+ 3 Tage Prüfung

Präsenzunterricht

120 UE

12 Seminartage

+ 3 Tage Prüfung

Prüfung

Prüfungsgespräch

Klausuren

Prüfungsgespräch

Klausuren

Prüfungsgespräch

Kurzpräsentation

Klausuren

Hausarbeit

Mdl. Einzelprüfung

Klausuren

Playing ability Test

Abschlusskolloquium

(Referat)

Prüfungsrelevante

Vorkenntnisse

keine

Ausbildung zum

Golfsekretär (bzw. Betriebswirtschaftliches

Kompaktseminar)

Ausbildung zum

Golfsekretär (bzw. Betriebswirtschaftliches

Kompaktseminar)

Ausbildung zum Golfbetriebsassistent

keine

Beispielhafte

Kompetenzen

und Aufgaben

Weisungsgebundene

Sekretariatsaufgaben

im

Golfmanagement

Verwaltungsfachkraft

im Golfmanagement,

weitgehend weisungsgebunden,

Assistenz von

Clubmanager,

Geschäftsführung

oder Vorstand

Sekretariatsleitung

Verwaltungsfachkraft

mit Führungskompetenz

im

Golfmanagement

Geschäftsstellen- bzw.

Sekretariatsleitung

mit

Weisungsbefugnis.

Führungskraft im

Golfmanagement

Übernahme von

Geschäftsführungsfunktionen

selbständige Leitung

einer Golfanlage mit

Weisungsbefugnis

in allen Bereichen

und Berichtspflicht

an Vorstand oder

Geschäftsführung

5


GOLFSEKRETÄR

Ausbildung zum Golfsekretär (DGV)

Der Golfsekretär (DGV) unterstützt in erster Linie die ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitglieder. Zunehmend werden aber

auch Aufgaben des Clubmanagements an den angestellten Clubsekretär delegiert, der diese Aufgaben im Rahmen der

durch den Vorstand eingeräumten Vollmachten eigenverantwortlich ausführt. Die Fortbildung umfasst 15 Seminartage.

Ausbildung zum Golfsekretär

(gemäß Prüfungsordnung)

Erfolgreich abgeschlossener

Lehrberuf mit 1 Jahr

Berufserfahrung

und

6-monatige Tätigkeit im

Golfclub/Golfbetrieb

Zulassungsvoraussetzungen

oder

2 Jahre Berufserfahrung

im Golfbereich

und

Nachweis der Teilnahme an einer Anwendungsschulung

für Clubverwaltungssysteme im

Golfbereich innerhalb der letzten 36 Monate

Ausbildungsverlauf

Besuch der Seminare

GS 1 bis GS 5 (100 UE)

Prüfungsleistungen

Klausur 1 und 2 (120/95 Min.)

Mündliche Prüfung (max. 60 Min.)

Abschluss

Golfsekretär (DGV)

Teilnehmerkreis

Die Ausbildung zum Golfsekretär (DGV) richtet sich an

diejenigen, die das Sekretariat eines Golfclubs oder einer

Betreibergesellschaft selbständig und verantwortlich führen

bzw. sich auf eine derartige Aufgabe vorbereiten wollen.

Zielsetzung

Die fünfteilige Seminarreihe vermittelt die Kompetenz, im

Rahmen der vom Vorstand bzw. von der Geschäftsführung

eingeräumten Vollmachten ein Sekretariat selbständig zu

führen.

Inhalte

GS 1 Golfplatz und Spielbetrieb I

Organisationsstrukturen im deutschen Golf

Dauer: 3 Tage

GS 2 Marketing I

Mitglieder- und Kundenservice I

Dauer: 3 Tage

GS 3 Rechnungswesen I

Zusammenarbeit im Team

Versammlungen und Sitzungen

Dauer: 3 Tage

GS 4 Informationstechnologie

Büroorganisation

Veranstaltungsorganisation

Dauer: 3 Tage

GS 5 Prüfungsvorbereitung

Prüfung

Dauer: 2 Tage

(20 UE)

(4 UE)

(18 UE)

(8 UE)

(8 UE)

(8 UE)

(8 UE)

(14 UE)

(4 UE)

(8 UE)

Hinweis

Die Zulassungskriterien, Prüfungsleistungen und weitere

Voraussetzungen für den Abschluss zum Golfsekretär sind

dem Rahmenstoffplan und der Prüfungsordnung zur Ausbildung

zu entnehmen. Diese werden auf Anfrage zugesandt

oder sind im Internet unter

www.golf.de/dgv/seminare abrufbar.

Die 3-Tages-Seminare können jeweils einzeln besucht werden,

wenn es darum geht, sich zu einem Themenschwerpunkt

zu informieren und weiterzubilden. Damit ist die

Möglichkeit geschaffen, vorhandenes Wissen und Können

zu ergänzen und zu aktualisieren. Bei der Ausbildung mit

einem Abschluss als Golfsekretär (DGV) müssen alle fünf

Seminare des Zyklus besucht werden.

Die Seminare sind auch

einzeln buchbar!

6


GOLFSEKRETÄR

Säulen der erfolgreichen Organisation

des Golfplatzes und Spielbetriebs (GS 1)

Zielsetzung

Dieses Seminar vermittelt die Fähigkeit, den Spielbetrieb regelgerecht zu organisieren, so dass sich die Golfspieler gut

betreut fühlen.

Inhalte

Golfplatz und Spielbetrieb I

· Golfregularien

· DGV-Vorgabensystem (VS)

· Spiel- und Wettspielhandbuch (SWSH)

· Der Golfplatz und seine Spielelemente

· Organisation des Spiel- und Wettspielbetriebs

· Vorbereitung von Turnieren

· Wettspieldurchführung

(20 UE)

Organisationsstrukturen im deutschen Golf

· Der DGV als Sport- und Dienstleistungsverband

· DGV-Satzung und Aufnahme- und Mitgliedschaftsrichtlinien

(AMR)

· DGV-Ausweis

· Aktuelle Themen

Dauer: 3 Tage

(4 UE)

Wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit

und positive Außenwirkung (GS 2)

Zielsetzung

Dieses Seminar gibt Anregungen und praktische Hilfen, wie die Öffentlichkeitsarbeit auf Grundlage von Elementen des

Marketings wirkungsvoll gestaltet werden kann.

Inhalte

Marketing I

(18 UE)

· Grundlagen des Marketings auf Golfanlagen

· Marketing-Kreislauf

· Elemente des strategischen Marketings

· Marketing-Praxis

· Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit auf Golfanlagen

· PR nach innen und außen

· Pressemeldungen, Pressekonferenzen

· Praktische Pressearbeit

Mitglieder- und Kundenservice I

(8 UE)

· Selbstverständnis von Golfclubs und Betreibergesellschaften

· Anforderungen der Golfspieler

· Dienstleistungsqualität bei Golfclubs und Betreibergesellschaften

· Dienstleistungsdialog mit den Mitgliedern und Gästen

Dauer: 3 Tage

7


GOLFSEKRETÄR

Führungsgrundlagen im Golfclubsekretariat

zielorientiert einsetzen (GS 3)

Zielsetzung

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen des Rechnungswesens sowie der Mitarbeiterführung und zeigt auf, wie Versammlungen

und Sitzungen vor- und nachbereitet werden.

Inhalte

Rechnungswesen I

(8 UE)

· Aufgaben und Gliederung des Rechnungswesens

· Organisation des Rechnungswesens

Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB)

Belege, Belegorganisation

Buchführung, Bilanz

Ermittlung des Erfolgs

· Rechnungswesen im Verein

Zusammenarbeit im Team

· Grundlagen der Mitarbeiterführung

· Information und Kommunikation

· Motivation, Verhaltensrückmeldungen

· Zusammenarbeit mit Gremien

(8 UE)

Versammlungen und Sitzungen

· Vorbereitung

Tagesordnungen, Einladungen

· Formalitäten

Vorlagen, Beschlussfassungen, Regularien

· Nachbereitung

Protokolle, Kontrolle

Dauer: 3 Tage

(8 UE)

Schriftverkehr und Datenverarbeitung im

Golfclub professionell durchführen (GS 4)

Zielsetzung

Dieses Seminar vermittelt die Kompetenz, die Bereiche Schriftverkehr und Mitgliederverwaltung unter Nutzung der Vorteile

elektronischer Datenverarbeitung im Clubsekretariat wirkungsvoll und effizient zu organisieren sowie Veranstaltungen

erfolgreich vorzubereiten und durchzuführen.

Inhalte

Veranstaltungsorganisation

· Vorbereitung von Veranstaltungen

· Elemente einer Veranstaltung

· Durchführung einer Veranstaltung

Büroorganisation

· Schriftverkehr

· Registratur

· Arbeitsplatzgestaltung

(8 UE)

(4 UE)

Informationstechnologie

(14 UE)

· Grundlagen der EDV

· EDV-Anwendungen im Golfclub/Betreibergesellschaft

Mitglieder- und Kundenverwalt, Turnierabwicklung

· Moderne Kommunikationsmedien

Internet, DGV-Intranet

· Demonstration von Anwendungsprogrammen

für die Mitglieder- und Kundenverwaltung und

Wettspieldurchführung

Albatros, PC Caddie

Dauer: 3 Tage

8


GOLFSEKRETÄR

Prüfung zum Golfsekretär (GS 5)

Teilnehmerkreis

An diesem Seminar können nur diejenigen teilnehmen, die die

Ausbildung zum Golfsekretär absolviert haben (GS - 4).

Zielsetzung

Dieses Seminar gibt die Gelegenheit, sich auf die Prüfung

zum Golfsekretär (DGV) vorzubereiten. In der Prüfung soll

nachgewiesen werden, dass die erforderlichen Kenntnisse

zur Erfüllung der Aufgaben in einem Golfclubsekretariat

erworben wurden.

Inhalte

Prüfungsvorbereitung

· Themen der Prüfungsvorbereitung werden zwischen

der Seminarleitung und den Teilnehmern bedarfsgerecht

vereinbart

Prüfung

· Schriftliche Prüfung (Klausuren)

· Mündliches Prüfungsgespräch

Dauer: 2 Tage

Betriebswirtschaftliches Kompaktseminar (KS)

Zielsetzung

Dieses Seminar vermittelt die wichtigsten Inhalte der Aus- und Weiterbildung zum Golfsekretär und dient als Vorbereitungsseminar

für die Ausbildungen zum Golfbetriebsassistent und Golfbetriebswirt. Ferner richtet es sich an alle Mitarbeiter von

Golfclubs, die Wissen aus diesem Bildungsgang erlangen wollen, ohne die Abschlussprüfung zu absolvieren.

Inhalte

Golfplatz und Spielbetrieb I

(10 UE)

Versammlungen und Sitzungen

(5 UE)

Organisationsstrukturen im deutschen Golf

(4 UE)

Zusammenarbeit im Team

(5 UE)

Veranstaltungsorganisation

(5 UE)

Marketing I

(10 UE)

Rechnungswesen I

(8 UE)

Informationstechnologie

(6 UE)

Mitglieder- und Kundenservice I

(5 UE)

9


Golfbetriebsassistent

Ausbildung zum Golfbetriebsassistent (DGV)

Der Golfbetriebsassistent unterstützt den Vorstand, die Geschäftsführung bzw. das Clubmanagement bei ihren Führungsaufgaben

im Club / auf der Golfanlage und bildet die Schnittstelle zwischen Sekretariat und Management. Er ist verantwortlich

für die Organisation und die Abläufe im Golfsekretariat. Die Fortbildung umfasst 8 Tage.

Hinweis

Die Zulassungskriterien, Prüfungsleistungen und weitere

Voraussetzungen für den Abschluss zum Golfsekretär

sind dem Rahmenstoffplan und der Prüfungsordnung

zur Ausbildung zu entnehmen. Diese werden

auf Anfrage zugesandt oder sind im Internet unter

www.golf.de/dgv/seminare abrufbar.

Das Seminar kann auch ohne Abschluss besucht werden,

wenn es darum geht, sich zu einem Themenschwerpunkt

zu informieren und weiterzubilden. Damit ist die Möglichkeit

geschaffen, vorhandenes Wissen und Können zu ergänzen

und zu aktualisieren.

Teilnehmerkreis

Damen und Herren, die das Sekretariat eines Golfclubs

oder einer Betreibergesellschaft eigenständig und verantwortlich

leiten bzw. sich auf eine derartige Aufgabe vorbereiten

wollen.

Zielsetzung

Diese Seminarreihe vermittelt die Kompetenz, im Rahmen

der vom Vorstand bzw. von der Geschäftsführung eingeräumten

Vollmachten ein Sekretariat selbständig zu leiten.

Ausbildung zum Golfbetriebsassistent

(gemäß Prüfungsordnung)

Zulassungsvoraussetzungen

Ausbildungsverlauf

Erfolgreich abgeschlossener

kaufmännischer Lehrberuf mit

1 Jahr Berufserfahrung

und

1 Jahr Berufserfahrung

auf einer Golfanlage

oder

4 Jahre Berufserfahrung

im Golfbereich

Besuch des Seminars

(50 UE) und (freiwillig) KS (58 UE)

Prüfungsleistungen

Klausur 1 und 2 (120/120 Min.)

Mündliche Prüfung (max. 60 Min.)

Abschluss

Golfbetriebsassistent (DGV)

Inhalte

Mitglieder- und Kundenservice II

(16 UE)

Golfplatz und Spielbetrieb II

(8 UE)

· Grundlagen des Verkaufs

· Kundenzufriedenheitsmanagement

· Golfregeln

· DGV-Vorgabensystem (VS)

Marketing II

(14 UE)

Rechnungswesen II

(8 UE)

· Grundlagen des Sponsorings

· Öffentlichkeitsarbeit (Public-Relations)

· Kundenbeziehungsmanagement

(Customer-Relationship-Management)

Grundlagen der Organisation von Proshop,

Golfschule und Gastronomie

(4 UE)

· Rechnungswesen im Verein

· Grundlagen der Vereinsbesteuerung

· Praktische Anwendung auf der Golfanlage

Dauer: 6 Tage

· Organisation

· Einkauf / Verkauf

· Preisgestaltung

· Abrechnung

10


Golfbetriebsassistent

Prüfung zum Golfbetriebsassistent (DGV)

Teilnehmerkreis

An diesem Seminar können nur diejenigen teilnehmen, die

die Ausbildung zum Golfbetriebsassistenten absolviert haben

(GBA).

Zielsetzung

Dieses Seminar gibt die Gelegenheit, sich auf die Prüfung

zum Golfbetriebsassistent (DGV) vorzubereiten. In der Prüfung

soll nachgewiesen werden, dass die erforderlichen

Kenntnisse zur Erfüllung der Aufgaben in einem Golfclubsekretariat

bzw. zur Leitung eines Sekretariats erworben

wurden.

Inhalte

Prüfungsvorbereitung

· Themen der Prüfungsvorbereitung werden

zwischen der Seminarleitung und den Teilnehmern

bedarfsgerecht vereinbart

Prüfung

· Schriftliche Prüfung (Klausuren)

· Mündliches Prüfungsgespräch

Voraussetzung

Für Teilnehmer der Ausbildung zum Golfbetriebsassistent

ohne Abschluss als Golfsekretär (DGV) sind die Inhalte

der Ausbildung zum Golfsekretär (DGV) bzw. Betriebswirtschaftlichen

Kompaktseminar prüfungsrelevant.

Dauer: 2 Tage

11


GolfbetriebsWIRT

Ausbildung zum Golfbetriebswirt (DGV)

Der Golfbetriebswirt (DGV) hat die Aufgabe, die vom Vorstand beschlossenen Strategien umzusetzen. Er ist weisungsbefugt,

trägt Personalverantwortung und koordiniert die einzelnen Bereiche. Er soll Führungsfunktionen im Management

übernehmen können. Die Ausbildung zum Golfbetriebswirt ist mit den Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen

Sportbundes (DOSB) für die Ausbildung zum lizenzierten „Vereinsmanager C“ abgestimmt, so dass die erfolgreiche Prüfung

zum Golfbetriebswirt (DGV) gleichzeitig die DOSB-Lizenz „Vereinsmanager C“ beinhaltet. Die Fortbildung umfasst

21 Seminartage.

Ausbildung zum Golfbetriebswirt

(gemäß Prüfungsordnung)

Zulassungsvoraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss eines

kaufmännisch orientierten Hochschulstudiums

oder

eine gleichwertige berufliche Qualifikation

oder

Abschluss als Golfbetriebsassistent (DGV)

mit Gesamtnote gut

oder

6 Jahre Berufserfahrung auf einer Golfanlage sowie

Nachweis einer gleichwertigen kaufmännischen Vorbildung

und

3 Jahre Berufserfahrung auf einer Golfanlage

oder

5 Jahre Erfahrung im Golfbereich

und

Nachweis der Kenntnisse im Bereich Spiel- und

Wettspielbetrieb sowie Regeln und Regularien

Ausbildungsverlauf

Besuch der Seminare

GB 1 bis GB 6 (158 UE)

und (freiwillig) KS (58 UE) sowie GBA (50 UE)

Prüfungsleistungen

Klausur 1 bis 5 (120/120/130/100/70 Min.)

Haus-/Seminararbeit

Prüfungsgespräch (max. 45 Min.)

Kurzpräsentation (max. 10 Min.)

Abschluss

Golfbetriebswirt (DGV)

DOSB-Vereinsmanager C

Zielsetzung

Diese Seminarreihe vermittelt die Kompetenz, die vom Vorstand

bzw. von den Gesellschaftern oder der Geschäftsführung

beschlossenen Strategien umzusetzen. Der Golfbetriebswirt

koordiniert und führt die einzelnen Bereiche,

trägt die Personalverantwortung und ist gegenüber Mitarbeitern

weisungsbefugt.

Inhalte

GB 1 Management des Golfplatzes

Organisation der Golfanlage

Golfplatz und Spielbetrieb III

Dauer: 3 Tage

GB 2 Mitarbeiterführung mit Selbstund

Personalmanagement

Gesprächsführung I

Dauer: 3 Tage

(16 UE)

(8 UE)

(4 UE)

(16 UE)

(12 UE)

GB 3 Rechnungswesen III

Besteuerung von Golfclubs

und Betreibergesellschaften

Finanzplanung und Controlling I

Dauer: 6 Tage

GB 4 Juristische Grundlagen für die Führung

von Golfclubs und Betreibergesellschaften

Arbeitsrecht

Dauer: 3 Tage

GB 5 Marketing III

Sportorganisation im DGV

Versicherungen

Dauer: 3 Tage

GB 6 Prüfungsvorbereitung

Prüfung

Dauer: 3 Tage

(24 UE)

(16 UE)

(12 UE)

(16 UE)

(8 UE)

(18 UE)

(4 UE)

(4 UE)

Die Seminare sind auch

einzeln buchbar!

12


GolfbetriebsWIRT

Hinweis

Voraussetzung für die Teilnahme an den Seminaren GB 1

bis GB 6 ist die Kenntnis über die Seminar- und Lehrinhalte

der Seminare GS 1 bis GS 4 bzw. KS. Die Zulassungskriterien,

Prüfungsleistungen und die weiteren Voraussetzungen

für den Abschluss zum Golfbetriebswirt sind dem Rahmenstoffplan

und der Prüfungsordnung zur Ausbildung zu entnehmen.

Diese werden auf Anfrage zugesandt oder sind

im Internet unter www.golf.de/dgv/seminare abrufbar.

Die 3-Tages-Seminare können jeweils einzeln besucht werden,

wenn es darum geht, sich zu einem Themenschwerpunkt

zu informieren und weiterzubilden. Damit ist die

Möglichkeit geschaffen, vorhandenes Wissen und Können

zu ergänzen und zu aktualisieren.

Bei der Ausbildung mit einem Abschluss als Golf betriebswirt

(DGV) müssen alle sechs Seminare des Zyklus besucht

werden.

Erfolgreiches Management von

Golfplatz und Spielbetrieb (GB 1)

Zielsetzung

Dieses Seminar vermittelt die Kompetenz, den gesamten Golfbetrieb so zu organisieren, dass die Golfspieler als Kunden

wettbewerbsfähige Dienstleistungen beanspruchen können.

Inhalte

Management des Golfplatzes

(16 UE)

· Grundwissen über Rasenpflege, Material- und

Maschineneinsatz

· Turniervorbereitungen, Einschränkungen des Spielbetriebs,

Behebungen von Schäden an Rasenflächen

· Zusammenarbeit Management/Greenkeeping

Organisation der Golfanlage

(8 UE)

· Grundsätze der Organisation

Organisationsmodelle

Geschäftsverteilungspläne

Stellenbeschreibung/Funktionszuweisung

· Einteilung und Organisation der Golfanlage

Clubhaus

Pro Shop

Golfplatz und Spielbetrieb III

(4 UE)

· Vertiefung und Ergänzung der Informationen zu den

Golfregeln und dem DGV-Vorgabensystem

· Platzvorbereitung für Wettspiele

Zielorientierte Personalführung und

Mitarbeitermotivation (GB 2)

Zielsetzung

Dieses Seminar vermittelt die Kompetenz, Personal zielgerichtet und motivierend zu führen und weist in die Grundlagen der

Rhetorik ein.

Inhalte

Mitarbeiterführung mit Selbstund

Personalmanagement

(16 UE)

· Ziele und Aufgaben bedarfsgerechter Personalplanung

· Anforderungsprofile im Golfbereich

· Personalbeschaffung

· Personalauswahlverfahren

· Einarbeitung neuer Mitarbeiter

· Personalentwicklung und -qualifizierung

· Grundlagen der Mitarbeiterführung

· Mitarbeitermotivation, -beurteilung

· Führungstechniken

· Führungsstile

· Zeit- und Selbstmanagement

Gesprächsführung I

· Einstellung zur eigenen Rhetorik

· Freie Rede

· Dialog

· Moderation

(12 UE)

13


GolfbetriebsWIRT

Kaufmännische Steuerungsinstrumente

richtig anwenden und nutzen (GB 3)

Zielsetzung

Dieses Seminar zeigt, wie ausgewählte kaufmännische Steuerungsinstrumente in der Praxis richtig angewendet und genutzt

werden können.

Inhalte

Rechnungswesen III

· Kostenrechnung

· Budgetierung, Controlling

· Betriebsvergleich

· Jahresabschluss

· betriebliche Statistik und Vergleichsrechnung

· Betriebswirtschaftliche Kennzahlen

· Praktische Übungen zum Rechnungswesen

(24 UE)

Finanzplanung und Controlling I

· Grundlagen der Budgetierung

· Zusammenhang von Investition und Finanzierung

· Erstellen und Überwachen eines Budgets

· Anwendung und praktische Umsetzung

· Praktische Übungen zur Budgetierung

Besteuerung von Golfclubs

und Betreibergesellschaften

· Grundlagen der Vereinsbesteuerung

· Besteuerung gemeinnütziger Vereine

· Besteuerung nicht gemeinnütziger Vereine

· Besteuerung von Betreibergesellschaften

(12 UE)

(16 UE)

Professioneller Umgang mit Rechtsfragen (GB 4)

Zielsetzung

Dieses Seminar vermittelt die Kompetenz, juristische und arbeitsrechtliche Fragen zu erkennen, zu beurteilen und einer

Lösung zuzuführen.

Inhalte

Juristische Grundlagen für die Führung

von Golfclubs und Betreibergesellschaften

· Grundlagen des Vertragsrechts

· Grundlagen der Vertragsgestaltung

· Allgemeine Geschäftsbedingungen

· Wettbewerbsrecht

(16 UE)

Arbeitsrecht

· Begründung des Arbeitsverhältnisses

· Pflichten des Arbeitsverhältnisses

· Beendigung des Arbeitsverhältnisses

· Verträge mit Selbständigen

(8 UE)

· Grundlagen des Vereinsrechts

· Bedeutung und Organisation des Vereins

· Satzung des Vereins

· Rechte und Pflichten der Vereinsmitglieder

14


GolfbetriebsWIRT

Strategien mit Instrumenten aus Öffentlichkeitsarbeit

und Marketing überzeugend umsetzen (GB 5)

Zielsetzung

Dieses Seminar vermittelt die Fähigkeit, strategische Entscheidungen durch geeignete Instrumente des Marketings in die

Praxis umzusetzen, und zeigt die versicherungstechnischen Grundlagen auf.

Inhalte

Marketing III

(18 UE)

· Strategisches Marketing im Golfbereich

· Marketing-Begriffe und ihre Bedeutung im Golfsektor

· Mitgliedermarketing

· Werbung und Sponsoring

· PR-Strategien und ihre Umsetzung in Golfclubs und

Betreibergesellschaften

· Corporate Identity und Corporate Design

· Networking bei Golfclubs und Betreibergesellschaften

· PR-Materialien und PR-Aktionen

Sportorganisation im DGV

· DGV als Sport- und Dienstleistungsverband

· Leistungssport im DGV

· Nachwuchsförderung

· Aktuelle Themen

Versicherungen

· Grundlagen des Versicherungsschutzes

· Organisation des Versicherungsschutzes

· Grundzüge des Versicherungsvertrages

· Versicherungen im Golfbetrieb

(4 UE)

(4 UE)

Prüfung zum Golfbetriebswirt (GB 6)

Teilnehmerkreis

An diesem Seminar können nur diejenigen teilnehmen,

die die Ausbildung zum Golfbetriebswirt absolviert haben

(GB 1 - 5).

Zielsetzung

Dieses Seminar gibt die Gelegenheit, sich auf die Prüfung

zum Golfbetriebswirt (DGV) vorzubereiten. In der Prüfung

soll nachgewiesen werden, dass die erforderlichen Kenntnisse

zur Erfüllung der Aufgaben im Golfmanagement erworben

wurden.

Inhalte

Prüfungsvorbereitung

· Themen der Prüfungsvorbereitung werden zwischen der

Seminarleitung und den Teilnehmern bedarfsgerecht

vereinbart

Prüfung

· Schriftliche Prüfung

(Klausur 1 / Themenbereich GS 1 bis GS 4 bzw. KS)

· Schriftliche Prüfung

(Klausur 2 / Themenbereich GBA)

· Schriftliche Prüfung

(Klausur 3 bis 5 / Themenbereich GB 1 bis GB 5)

· Prüfungsgespräch

· Kurzpräsentation

15


SENIOR – GolfbetriebsWIRT

Ausbildung zum Senior-Golfbetriebswirt (GMVD)

Der Senior-Golfbetriebswirt kann als Führungskraft im Management die selbständige Leitung einer Golfanlage mit

Weisungsbefugnis in allen Bereichen übernehmen. Er trägt die komplette Personalverantwortung und unterstützt den

Vorstand, die Geschäftsführung bzw. Gesellschafterversammlung Strategien zu entwickeln und umzusetzen.

Der Senior-Golfbetriebswirt soll in der Lage sein, Geschäftsführerfunktionen zu übernehmen.

Die Ausbildung zum Senior-Golfbetriebswirt ist mit den Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes

(DOSB) für die Ausbildung zum lizenzierten „Vereinsmanager B“ abgestimmt, so dass die erfolgreiche Prüfung zum

Senior-Golfbetriebswirt (GMVD) die DOSB-Lizenz „Vereinsmanager B“ beinhalten kann (siehe Rahmenstoffplan/

Prüfungsordnung). Die Fortbildung umfasst 15 Seminartage.

Ausbildung zum Senior-Golfbetriebswirt

(gemäß Prüfungsordnung)

Zulassungsvoraussetzungen*

Ausbildungsverlauf

Abschluss als Golfbetriebswirt (DGV)

und

mindestens 5 Jahre Berufserfahrung

auf einer Golfanlage oder

Abschluss als

Golfbetriebswirt (DGV)

und mindestens 5 Jahre Berufserfahrung

auf einer Golfanlage

oder

Abschluss als

Golfbetriebsmanager (IST)

mit Zulassungsprüfung und

mindestens 6 Jahren Berufserfahrung

auf einer Golfanlage

Besuch des Seminars

SGB (120 UE)

Prüfungsleistungen

Klausur 1 und 2 (150/150 Min.)

Playing Ability Test

Mdl. Einzelprüfung (max. 60 Min.)

Abschlusskolloquium/Referat (max. 30 Min.)

Abschluss

Senior-Golfbetriebswirt (GMVD)

DOSB-Vereinsmanager B

* Übergangsregelung für die Ausbildungszyklen 2012 und 2013

Teilnehmerkreis

Damen und Herren, die eine Golfanlage eigenständig und

verantwortlich leiten bzw. sich auf eine derartige Aufgabe

vorbereiten wollen.

Zielsetzung

Diese Seminarreihe vermittelt die Kompetenz, im Rahmen

der vom Vorstand bzw. von der Geschäftsführung eingeräumten

Vollmachten eine Golfanlage als Führungskraft im

Management mit Weisungsbefugnis in allen Bereichen selbständig

zu leiten.

16


SENiOR – GolfbetriebsWIRT

Inhalte

I. GOLF-KOMPETENZ

Die Geschichte des Golfsports

(6 UE)

Profigolf: Wichtige Spieler, Turniere, Plätze, Medien (4 UE)

Nachweis der spielerischen Golf-Kompetenz,

Playing ability Test

Vorgabensystem, Golfregeln und Decisions

Golfplatz-Architektur

· Grundlagen der Golfarchitektur

· Berühmte Golfplätze weltweit

· Golfanlagenbau

· Greenkeeping aus Sicht des Golfarchitekten

(10 UE)

(10 UE)

(10 UE)

Golfplatzpflege

(10 UE)

· Grund-, Erhaltungs-, Renovationsmaßnahmen

· Kleine Pflanzenkunde Rasen, Gräserbestimmung

· Wachstumsbedingungen

· Personalplanung und -einsatz

· Qualitätsmanagement in der Golfplatzpflege

II. BETRIEBSWIRTSCHAFT

Projektmanagement

· Projektplanung, -durchführung, -nachbereitung

· Projektsteuerung, Managementtechniken

Planung und Finanzierung neuer Golfanlagen

· Standortanalysen, Genehmigungsverfahren

· Investitionsbudget

· Wahl der Trägerschaft

Finanzplanung und Controlling II

(10 UE)

(10 UE)

(10 UE)

· Darlehen, Fördergelder und sonstige Mittelbeschaffung

· Zusammensetzung einer Kreditkondition

· Der Businessplan aus Bankensicht

· Kreditwirtschaftliche Aspekte des Managements

· Risikomanagement, Basel II

· Benchmarking, Controlling

Rechnungswesen IV

(5 UE)

· Funktion und Aufbau von Businessplänen

· Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung

Sponsoring für Golfanlagen

(5 UE)

· Entwicklung von Sponsoringkonzepten

· Sponsoringakquise

· Umsetzung von Sponsoringmaßnahmen

· Erfolgskontrolle

Golftourismus

(4 UE)

· Ökonomische und ökologische Faktoren

· Angebots- und Nachfragestrukturen

· Yieldmanagement

Hotel- und Gastronomiemanagement

(6 UE)

· Betriebsarten der Hotellerie und Gastronomie

· Betriebswirtschaftliche Grundsätze der Gastronomie

· Personalwesen in der Gastronomie

· Hygiene, Stil und Umgangsformen

· Hotel- und Gastronomiemarketing

Recht

(10 UE)

· Privatrecht, Gesellschaftsrecht

· Gesellschaftsrechtliche Grundsätze

· Gesellschaftsvertrag, Organe der Gesellschaft

· Rechte und Pflichten von Geschäftsführern

· Wettbewerbsrecht

Gesprächsführung II

(10 UE)

· Bedeutung von Verhandlungen im Golfbusiness

· Fairness in Verhandlungen

· Basar- und Pokerstrategien durchschauen:

· Rahmenbedingungen für erfolgreiche Verhandlungen

· Training von typischen Verhandlungssituationen im

Golfbusiness mit Zielvereinbarung und -kontrolle

Dauer: 2 x 6 Tage

17


SENIOR – GolfbetriebsWIRT

Prüfung zum Senior-Golfbetriebswirt (GMVD)

Teilnehmerkreis

An diesem Seminar können nur diejenigen teilnehmen, die

die Ausbildung zum Senior-Golfbetriebswirt (GMVD) absolviert

haben (SGB).

Zielsetzung

Dieses Seminar gibt die Gelegenheit, sich auf die Prüfung

zum Senior-Golfbetriebswirt (GMVD) vorzubereiten. In der

Prüfung soll nachgewiesen werden, dass die erforderlichen

Kenntnisse zur Leitung einer Golfanlage erworben wurden.

Inhalte

Während der Seminare

· Themen-Vergabe Referat

· Playing Ability Test

Abschlusskolloquium

· Vorbereitung und Einführung

· Schriftliche Prüfung Klausur 1 (150 Min.)

· Schriftliche Prüfung Klausur 2 (150 Min.)

· Mündliche Einzelprüfung (max. 60 Min. pro Teilnehmer)

· Referat (max. 30 Minuten pro Teilnehmer)

Voraussetzung

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung

Senior-Golfbetriebswirt (GMVD) ist der Abschluss als

Golfbetriebswirt (DGV).

Dauer: 3 Tage

18


Seminarleistungen

Seminarleistungen

DGV

Die Seminargebühren

beinhalten in der Regel folgende Leistungen:

· Kursgebühren

· Seminarunterlagen

· Tagungsgetränke

· Verpflegung

· Pausengetränke

Aufgrund steuerlicher Vorschriften ist der DGV gehalten,

bei den Seminargebühren zwischen Teilnehmern gemeinnütziger

(nur Mitarbeiter und Ehrenamtliche) und Teilnehmern

nicht gemeinnütziger Vereine /anderen Teilnehmern

zu unterscheiden.

Veranstaltungsort der Aus- und Weiterbildungen

Golfsekretär, Golfbetriebsassistent und Golfbetriebswirt:

Sporthotel Grünberg

Am Tannenkopf 1

35305 Grünberg

Telefon (0 64 01) 80 20

Telefax (0 64 01) 80 21 66

Internet www.sporthotel-gruenberg.de

e-Mail info@sporthotel-gruenberg.de

Die Anreise und Unterbringung usw. gehen organisatorisch

und finanziell zulasten des Teilnehmers. Im Sporthotel

sind Zimmerkontingente zu günstigen Konditionen reserviert,

die durch die Seminarteilnehmer selbst abgerufen

werden müssen.

Reservierungen im Sporthotel Grünberg können unter

Hinweis auf die Teilnahme an einem DGV-Seminar direkt

im Hotel oder mit dem der Anmeldebestätigung beigefügten

Reservierungsformular vorgenommen werden.

Die Übernachtungspreise (pro Person und Tag) sind nur in

Verbindung mit einem Seminar der Aus- und Weiter bildung

gültig.

Es gelten die Teilnahmebedingungen für Seminarveranstaltungen

des Deutschen Golf Verbandes e.V., die unter

www.golf.de/dgv/seminare im Internet eingesehen werden

können.

Änderungsvorbehalt: Seminarinhalte, Prüfungsanforderungen

oder Zulassungsvoraussetzungen, etc. können bei

fachlicher und sachlicher Notwendigkeit in zumutbarem

Umfang angepasst und aktualisiert werden.

GMVD

Die Seminargebühren

beinhalten in der Regel folgende Leistungen:

· Kursgebühren

· Seminarunterlagen

· Tagungsgetränke

· Pausengetränke

Veranstaltungsorte der Aus- und Weiterbildung

Senior Golf-Betriebswirt (GMVD):

Sportsarena Bottrop

Südring 79

46242 Bottrop

Telefon: 02041-70 60 60

Telefax: 02041-70 60 610

info@sportsarena-bottrop.de

www.sportsarena-bottrop.de

Wittelsbacher Golf-Club

Gut Rohrenfeld

86633 Neuburg a.d. Donau

Telefon: 08431-90859-0

Fax: 08431-90859-99

info@wbgc.de

www.wbgc.de

Die Anreise und Unterbringung usw. gehen organisatorisch

und finanziell zulasten des Teilnehmers. Im Rhein-

Ruhr-Hotel Bottrop, im Best Western Park Hotel Oberhausen

sowie im Wittelsbacher GC sind Zimmerkontingente zu

günstigen Konditionen reserviert, die durch die Seminarteilnehmer

selbst abgerufen werden müssen.

Reservierungen in den genannten Häusern können unter

Hinweis auf die Teilnahme an einem GMVD-Seminar

direkt im Hotel oder mit dem der Anmeldebestätigung beigefügten

Reservierungsformular vorgenommen werden.

Die Übernachtungspreise (pro Person und Tag) sind nur in

Verbindung mit einem Seminar der Aus- und Weiterbildung

gültig.

Es gelten die Teilnahmebedingungen für Seminarveranstaltungen

des Golf Management Verband Deutschland

e.V., die unter www.gmvd.de/ausbildung im Internet eingesehen

werden können.

Seminarinhalte, Prüfungsanforderungen oder Zulassungsvoraussetzungen,

etc. können bei fachlicher und sachlicher

Notwendigkeit in zumutbarem Umfang angepasst und aktualisiert

werden.

19


CCM

Graduierungssystem zum „Certified Club Manager“ (CCM):

Legen Sie den Grundstein für Ihre berufliche Karriere

Zertifizierungen werden im Berufsleben immer wichtiger –

auch in der Golfbranche. Die Management-Zertifizierung

nach DIN EN ISO 9000 oder zertifizierte PGA-Golfschulen

sind dafür nur zwei Beispiele.

Das Graduierungsverfahren zum Certified Club Manager

(CCM), die der Berufsverband der Clubmanager seinen

Mitgliedern seit drei Jahren bietet, ist eine effektive Zertifizierung

des Berufsbilds „Clubmanager“. Inzwischen gilt

das von Beginn an in Kooperation mit dem DGV entwickelte

CCM-Bewertungssystem als der „Berufsstandard“ für

hauptamtlich Tätige im Golfbetriebsmanagement.

Das CCM-Graduierungssystem bietet wichtige Orientierungsmöglichkeiten

für Entscheider auf Golfanlagen.

Inzwischen fordern immer mehr Arbeitgeber in Personalgesprächen

die GMVD-Graduierung vom Bewerber ein.

Weil sie darüber aufklärt, auf welchem Niveau sich der

Bewerber hinsichtlich seiner golfspezifischen Aus- und Weiterbildung

befindet, und ob er sich der Herausforderung

des lebenslangen Lernens stellt. Wie es ein Golfanlagenbetreiber

treffend formulierte: „Bei einem Certified Club Manager

habe ich eine höhere Chance, dass der Bewerber

meinen Anforderungen gerecht wird, und das ist zunächst

unabhängig von der Graduierungsstufe. Wichtig ist es mir

erst einmal, dass er überhaupt CCM ist.“

Und wie funktioniert das Graduierungssystem? Das Verfahren

ist fünfstufig aufgebaut. Der stufenweise Aufbau von

CCM cand. über CCM 4 bis hin zum Master-Level CCM 1

gibt Auskunft darüber, wo die Teilnehmer aktuell auf ihrer

Karriereleiter stehen:

- Mitglieder, die am Graduierungssystem teilnehmen und

die Graduierungsbedingungen (noch) nicht erfüllen, werden

als „CCM (cand)“ bezeichnet.

- Mitglieder mit mindestens vier Jahren Berufserfahrung,

beispielsweise als Verwaltungsfachkraft im Clubmanagement,

als „CCM 4 (0000)“. (0000) ist das Jahr der Graduierung,

zum Beispiel 2010.

- Wer mindestens acht Jahre Berufserfahrung vorweisen

kann, etwa als Verwaltungsfachkraft mit Führungskompetenz

im Clubmanagement, wird in den Level „CCM 3

(0000)“ eingestuft.

- Führungskräfte im Clubmanagement mit mindestens zwölf

Jahren Berufserfahrung sind „CCM 2 (0000)“.

- Das Master-Level „CCM 1 (0000)“ besagt, dass der Titelträger

mindestens 16 Jahre Berufserfahrung vorweisen

kann und beispielsweise als Führungskraft im Clubmanagement

mit Organverantwortung wie GmbH-Geschäftsführer

arbeitet.

20


CCM

Da die Teilnehmer am CCM-Graduierungssystem natürlich

die verschiedensten Ausbildungswege und Berufserfahrungszeiten

haben, wurde ein spezielles Punktesystem

entwickelt. Die CCM-Teilnehmer „sammeln“ quasi mit ihrer

Berufsqualifikation Punkte für ihre Level-Einstufung. Berufsabschlüsse,

Fortbildungsmaßnahmen und vor allem die

unterschiedlichen praktischen Berufserfahrungen werden

nach einem zwischen den Verbänden abgestimmten und

öffentlich einsehbaren Punkteverteilungsschlüssel bewertet.

Diese Bewertung wird in Abständen von zwei Jahren fortgeschrieben.

Fazit: Die Einstufung ist zwar komplex, dafür aber fair,

stringent und letztendlich alternativlos. Die CCM-Graduierung

schafft Transparenz und trägt zur Vereinheitlichung

des Berufsbilds „Golfmanager“ bei. Für alle, die ihren

beruflichen Werdegang in der Golfbranche sehen, wird

die Teilnahme am CCM-Graduierungsverfahren daher

essenziell und dringend empfohlen.

Weitere wichtige und neue Informationen sowohl für

Erst- als auch für Bestandsteilnehmer, sowie alle erforderlichen

Formulare für Ihre Antragsstellung finden Sie unter

www.gmvd-ccm.de.

21


REFERENTEN

Referenten mit viel Erfolg

und umfassendem Know-how

Billion, Dr. Falk, München

Lassiaille, Eric, Freiburg

Bruhns, Florian, Wiesbaden

Cremer, Michael, Köln

Dallmeyer, Klaus, Wiesbaden

Dorsch, Andreas, München

Erdmann, Markus, Bad Camberg

Falch, Oliver, Wiesbaden

Forster, Herbert, München

Fröhlich, André, Orsingen-Nenzingen

Geffken, Joachim, Nöttingen

Goetze, Ulrich, Wunstorf

Goldrian, Rainer, München

Gourd, Malcolm, Wiesbaden

Grohs, Karl F., Düsseldorf

Hardt, Dr. Gunther, Stuttgart

Himmel, Thomas, München

Kaiser, Prof. (FH) Dr. Sebastian, Kufstein

Katzer, Dr. Andreas, Augsburg

Kaussler, Marco, München

Klingenberg, Wolfgang, Köln

Klose, Alexander, Wiesbaden

Lawatsch, Markus, Wiesbaden

Mund, Rainer, Wiesbaden

Nicolaus, Matthias, Krefeld

Peltzer, Nikolaus, Wiesbaden

Quanz, Prof. Dr. phil. Dietrich R., Köln

Reinhardt, Dr. Hans-Heinrich, Bad Hersfeld

Rohwedder, Marion, Düsseldorf

Rüdiger, Bodo, Frankfurt/Main

Scheld, Theo, Wiesbaden

Schneider, Hartmut, Filderstadt

Schorp, Volker, Karlsruhe

Schubert, Horst, Berlin

Schuch, Kuno, Köln

Schulz-Hanßen, Eicko, St. Leon-Rot

Semprich, Sabine, Wedel

Starke, Dirk, Bad Emstal

Thomßen, Hans Peter, München

von Garn, Dietrich, Wiesbaden

von Restorff, Dieter, München

Waldschütz, Dr. Wolfgang, München

22


Hauptsponsoren

des DGV

Kompetenz in Golf

Linie nur als Stand für den Rücken

Präzision ist alles –

lagen“ informiert umfassend und detailliert über ein wichtiges Thema

ts. Es richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer und an das Maber

auch der Steuerfachmann bekommt Antworten auf golfspezieispielsweise

das Umsatzsteuerrecht zu anderen Lösungen als das

auf dem Green und

den Leistungen an Mitglieder und an Nichtmitglieder unterschiedzu

vielen weiteren Aspekten gibt das vorliegende Werk.

wohl für gemeinnützige und nicht gemeinnützige Vereine als

organisierten Betreiber von Golfanlagen geltenden Besonderhen

Themen sind eigene Beiträge gewidmet.

derzeit willkommen:

berger Ring 64, 65205 Wiesbaden, E-Mail: info@dgv.golf.de

uf dem Stand der Rechtslage von Mai 2010.

r und Rechtsbeistand ist seit 30 Jahren selbständig.

d als Autor und Dozent zu steuerrechtlichen Themen

einnützigkeitsrecht tätig. Ulrich Goetze engagiert sich

port- und Berufsverbänden. Seit 2006 ist er Mitglied im

olf Verbandes e. V.

rberater beschäftigt sich seit 1982 – übergreifend

von Golfanlagen insbesondere aber mit der

meinnützigen Vereinen, mit dem Vereinsrecht sowie

turierungen in den Bereichen Golf, Tennis, Förderuern

des Deutschen Golf Verbandes e. V.

tätig. Prugger war 20 Jahre Schatzmeister/

dem Weg dorthin.

Audi – Premium Partner des Golfsports.

Audi ist beste Technik, Präzision und höchste Dynamik. Eigenschaften, die auch

den Golfsport auszeichnen. Deshalb ist Audi nicht nur auf der Straße, sondern auch

Deutscher

Golf Verband

auf den Golfplätzen dieser Welt anzutreffen. Und zwar als Premium Partner des

Golfsports. Denn auch auf dem Rasen zählt: Vorsprung durch Technik.

GOLFFÜHRER FÜR DEUTSCHLAND

Die wichtigsten Clubdaten · Große Deutschlandkarte

Inklusive Gutscheincode für iPhone-/ iPad-Applikation

Die Besteuerung von Golfanlagen

www.koellen-golf.de

Über

200

Greenfee-

Gutscheine Gutscheine

Golftimer 2011

Deutscher

Golf Verband

Golftimer

Die Besteuerung von Golfanlagen

Deutscher

Golf Verband

Schluss mit dem Rätselraten über die Vorgabenführung!

Lesen Sie in dieser Zusammenfassung das Wichtigste rund um Ihr

Handicap.

• Welche Ergebnisse sind vorgabenwirksam?

• Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Pufferzonenanpassung“?

• Wie berechnen sich Stablefordpunkte?

• Wie funktionieren Extra Day Scores (EDS)?

• Wer kann auch 9-Löcher-Runden vorgabenwirksam spielen?

Hier gibt es darauf die Antworten.

Satzung und Verbandsordnungen Deutscher Golf Verband e.V.

Satzung und Verbandsordnungen

Deutscher Golf Verband e.V.

Deutscher

Golf Verband

Alles Wichtige rund

um Ihr Handicap

DGV-Vorgabensystem kurz gefasst

2012 - 2015

155x225_Golf2011_DGVGolfTimer1_9110

» Adressen » Dienstleistungen » Publikationen » Statistiken

MEDICOM

Offizieller Golfführer des

Deutschen Golf Verbandes

22.03.11 16:09

07.09.10 14:34

3 10-10541 Titel Verbandsordnungen.indd 1 20.05.10 15:11

Diese und weitere DGV-Regel- und Lehrpublikationen

erhalten Sie einfach und bequem direkt über den Bookshop unter

www.koellen-golf.de oder unter www.golf.de.

DRUCK KÖLLEN GmbH

+ VERLAG

www.koellen-golf.de


Golf Management Verband Deutschland e.V.

Infanteriestraße 19 / Geb. 4a

80797 München

Telefon +49 (0) 89 / 99 01 76 30

Telefax +49 (0) 89 / 99 01 76 34

E-Mail: info@gmvd.de

Internet: www.gmvd.de

Deutscher Golf Verband e.V.

Kreuzberger Ring 64 · D - 65205 Wiesbaden

Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 90 20 0 · Telefax: +49 (0) 6 11 / 9 90 20 170

E-Mail: info@dgv.golf.de

www.golf.de/dgv

Weitere Informationen und Online-Buchung

unter www.golf.de/dgv/seminarplaner

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine