Bewegte Schule - Gymnasium Maxdorf

gymnasium.maxdorf.de

Bewegte Schule - Gymnasium Maxdorf

Gymnasium.Maxdorf 18.11.2009 10:04 Uhr Seite 3

Wichtige

Kontaktdaten

Gymnasium G8GTS Maxdorf

Schulstraße 4

67133 Maxdorf

Telefon: 06237 - 4030681

Fax: 06237 - 4030072

E-Mail:

sekretariat@gymnasium-maxdorf.de

Internet:

www.gymnasium-maxdorf.de

Ganzheitliche

Musikerziehung

In einer ganzheitlich angelegten Musikpädagogik

werden Musikmachen, Musikhören, die Entwicklung

musikalischer Vorstellungen und die Vermittlung von

Musikwissen in einem kontinuierlichen Erfahrungsprozess

miteinander verbunden. Durch gemeinsames

Musizieren im Klassenverband, wahlweise mit

Monochorden oder Blasinstrumenten (Bläserklasse),

werden die Hauptziele des allgemeinbildenden

Musikunterrichts erreicht.

Das Monochord ist das Basisinstrument eines didaktischen

Konzeptes, das über die handlungsorientierte

Vermittlung wichtiger musiktheoretischer Begriffe hinaus

allen Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit

gibt, sich unser musikalisches Kulturerbe musizierend

zu erschließen. Es verfolgt die systematische Ausbildung

der Sensomotorik und beeinflusst damit Denkvermögen,

Aufmerksamkeitsstatus und Lernfähigkeit

der Kinder. Zudem bietet das Gymnasium Maxdorf in

Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Unterricht

für Blasinstrumente an. In der Bläserklasse erlernen

Schülerinnen und Schüler ohne besondere musikalische

Vorkenntnisse über einen Zeitraum von zwei

Jahren (Klasse 5/6) im regulären Musikunterricht die

Grundfertigkeiten im Spiel eines Orchesterinstrumentes.

Die Instrumente werden für diesen Zeitraum kostengünstig

angemietet. Musikpädagogen vertiefen in

zusätzlichen Übungsstunden die Spielfertigkeit. Dafür

stehen im Schulgebäude Fach- und Übungsräume zur

Verfügung.

Neben dem allgemeinbildenden Unterricht komplettieren

verschiedene Schulensemble wie Chor, Orchester

und die Musical-AG das musikalische Angebot und

gestalten das Schulleben entscheidend mit.

Bewegte

Bewegte Schule Schule

Bewegung ist ein Grundbedürfnis der Kinder und

Jugendlichen. Sie fördert die Konzentrationsfähigkeit

und das Wohlbefinden. Gerade die

Ganztagsschule muss Schülerinnen und

Schülern genügend Raum für Bewegung bieten.

Bewegte Schule unterstützt ganzheitliches

Lernen, sportbezogene Aktionstage und zusätzliche

Sportangebote in Neigungsgruppen

während der Mittagspause fördern zudem die

Gemeinschaft.

Dazu gehören:

• ein Schulgelände, das zu Sport, Spiel

und Bewegung einlädt,

• zahlreiche Spiel- und Sportgeräte,

• vielfältiges Angebot an Sport-AGs,

• reichhaltiges Angebot an Spielgeräten

zur Bewegung in den Pausen,

• Öffnung der Sporthalle in den Mittagspausen

unter fachlicher Aufsicht,

• erlebnispädagogische Schulfahrten

(ein- und mehrtägig),

• Bewegungselemente im Unterricht.

.


Gymnasium.Maxdorf 18.11.2009 10:04 Uhr Seite 4

Liebe

Schülerinnen und

Schüler, liebe Eltern,

Gymnasium

Maxdorf im Rhein-Pfalz-Kreis

Das G8GTS-

Konzept

Naturwissenschaften

mit diesem Flyer wollen wir euch und Ihnen „Appetit”

machen auf unser G8GTS-Gymnasium Maxdorf. Wir

alle freuen uns auf Verstärkung im neuen Schuljahr.

„Wir alle“, das sind

• muntere Schülerinnen und Schüler

(alle im Ganztagsmodell),

• Lehrerinnen und Lehrer, die bereit sind,

sich täglich aufs Neue zu begeistern und an

einer fundierten Ausbildung mitzuwirken, die

erste Weichen stellt zu einem spannenden

Beruf in der Zukunft,

• eine geduldige und immer freundliche Sekretärin,

• ein Hausverwalter, der alle handwerklichen

Probleme löst,

• kreative Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

in Neigungsgruppen in der Mittagspause

sowie im AG-Bereich,

• eine große Anzahl Eltern, die sich unermüdlich

auf unterschiedliche Art engagieren, sei es

in einem der gewählten Gremien oder in

der Mittagspausenbetreuung,

und nicht zuletzt haben wir mit dem Rhein-Pfalz-

Kreis einen Schulträger, der auch in Zeiten knapper

öffentlicher Kassen immer bemüht ist, beim Aufund

Ausbau unseres Gymnasiums behilflich zu sein.

Wir alle freuen uns auf „die Neuen”!

• Abitur nach acht Jahren mit

Ganztagsschule (G8GTS)

• naturwissenschaftlicher Schwerpunkt mit

umfangreicher naturwissenschaftlicher Sammlung

• Sprachenfolge: Englisch ab Klasse 5,

• Französisch oder Latein ab Klasse 6,

• Spanisch ab Klasse 8 (als mögliches Wahlpflichtfach)

• Instrumentalunterricht: „Bläserklasse“

• Konzept „Bewegte Schule

• Kontinuität in der Klassenleitung

• gemeinsames Mittagessen

• Lernzeit in der Sekundarstufe I anstelle

schriftlicher Hausaufgaben

• vielfältiges AG- und Neigungsgruppenangebot

• erlebnispädagogische Integrationsfahrt

• Einladung an Schülerinnen und Schüler sowie

Eltern, unsere Schule aktiv mitzugestalten

• überschaubare Schule im Grünen

• Einweihung des Neubaus 2011

Das Schulkonzept der G8-Gymnasien bietet den

Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, das

Abitur – wie in allen anderen Bundesländern auch –

in zwölf Jahren zu erlangen. Dies geschieht sinnvoll

im Rahmen einer Ganztagsschule. In der Zeit von

7:50 bis 15:50 Uhr steht ein zeitlicher Rahmen zur

Verfügung, der einen angemessenen Wechsel von

Erarbeitung neuer Inhalte, Übung und Vertiefung,

Förderung und Entspannung ermöglicht. Die Unterrichtszeit

wird daher um ein gemeinsames Mittagessen

und die Lern- und Erholungszeiten ergänzt

(vgl. Grafik).

Jahrgangsstufe 5 6 7 8 9 10 11 12

Jahrgangsstufe 5 6 7 8 9

10 Unterrichtsstd. 11 1230 30 33 34 35 35 34 34

Jahrgangsstufe 30 30 33 34 35

Lern-/

35 Erholungszeit 34 34+12 +12 9 8 7

Lernzeit +12 + 12 9 8 7

Die Lernzeiten werden genutzt für:

• Übungen und Vertiefungen zum Fachunterricht,

• Arbeitsaufträge, die die Hausaufgaben ersetzen,

• individuelle Förderung.

Zum Schulalltag gehören aber auch Phasen, in

denen in Neigungsgruppen andere pädagogische

Aktivitäten den Schülerinnen und Schülern Entspannung

und eine Erweiterung z. B. kreativer,

sportlicher oder sozialer Betätigung ermöglichen.

Als Schule in der Wissenschafts- und Wirtschaftsmetropole

Rhein-Neckar ist eine naturwissenschaftliche

Schwerpunktsetzung zukunftsweisend. In der

Orientierungsstufe werden die Schülerinnen und

Schüler am Gymnasium Maxdorf im Fach „Naturwissenschaften“

(Biologie, Physik, Chemie) gemäß

dem neuen Rahmenplan fächerübergreifend und

kompetenzorientiert unterrichtet. Ausgangspunkt

einer jeden Unterrichtsthematik ist ein Kontext aus

der Erfahrungswelt der Kinder, der unter verschiedenen

fachlichen Aspekten betrachtet und methodisch

vielseitig erforscht wird.

Durch das Entwickeln von Fragestellungen und

Planen von Experimenten wird die Neugier der

Schülerinnen und Schüler, die Welt zu entdecken

und zu erklären, angeregt. Sie lernen genau und

geduldig zu beobachten sowie ihre Beobachtungen

in Text oder Bild präzise festzuhalten. Beim Auswerten

der Versuchsergebnisse werden logisches

Denken und Schlussfolgern geschult.

In der Orientierungsstufe findet mindestens die

Hälfte der NaWi-Unterrichtszeit in einer kleinen

Lerngruppe (max. 15 Schüler/innen) statt. Diese Besonderheit

in der Unterrichtsorganisation und die

moderne Ausstattung der Fachsammlungen stellen

sehr gute Rahmenbedingungen für die Umsetzung

des schüler- und handlungsorientierten Unterrichtskonzeptes

dar.

GUDRUN NEUMANN-KIRSCHSTEIN, SCHULLEITERIN

Schule wird zum lebendigen Erfahrungs- und

Lernraum.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine