Zum Download bitte hier klicken... - Tmh.ch

hagenbucher.ch

Zum Download bitte hier klicken... - Tmh.ch

AUSGABE 05 Dezember 2012

05 | GRABENLOS

TPS – vielseitig einsetzbar und flexibel

06 | SCHWERPUNKT: TUNNEL- UND LÖSCHWASSERLEITUNG

Durchmesserlinie Zürich – ein Megaprojekt im XL Format

11 | EINBLICK

Mitarbeiter


Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser

«Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen», meint ein alter Sinnspruch.

Die Quintessenz dieses Spruches ist die Erkenntnis, dass alles was den Meister ausmacht

zuerst erlernt, erarbeitet und erfahren werden muss.

Nach diesem Grundsatz bilden wir unsere Mitarbeiter aus. Angeleitet von Verkaufsberatern

und Technikern mit teilweise mehr als 30-jähriger Praxiserfahrung, assistiert von

Ingenieuren unserer Lieferwerke, werden jüngere Kolleginnen und Kollegen systematisch an bestehende und neue

Produkte herangeführt, mit dem Ziel, sie alle zu kompetenten Ansprechpartnern für Sie, unsere geschätzte Kundschaft,

zu machen.

Warum betone ich das? Wir staunen immer wieder über unqualifizierte Aussagen und unhaltbare Zusicherungen von

Mitarbeitern anderer Anbieter auf dem Markt. Offenbar mangelhaft ausgebildet und ohne professionellen Hintergrund

werden ohne Bedenken «Wahrheiten» verkündet, die einer eingehenden Überprüfung zumindest auf Dauer nicht

standhalten. Wir wollen uns von diesem Gebaren ganz bewusst abheben. Nutzen Sie deshalb unseren für Sie kostenlosen

Beratungsservice auch für Ihre Versorgung. Sie können davon ausgehen, dass wir Sie nach bestem Wissen und

letztem Stand der Technik unterstützen werden, denn wir wollen nach bisher mehr als 60 Jahren auch für die kommenden

60 Jahre Ihr verantwortungsbewusster Ansprechpartner bleiben.

Um Sie nicht nur noch besser beraten zu können, sondern auch um noch näher zu Ihnen zu kommen, haben wir uns

entschlossen, unseren Kundenberaterstab weiter auszubauen. Wir freuen uns, Ihnen gleichsam als ersten Schritt auf

dem Weg zur Erreichung dieses ehrgeizigen Zieles, das Engagement von Herrn Rudolf Probst bekanntgeben zu können

(sehen Sie auch Seite 11 dieser Broschüre). Herr Probst ist ein seit Jahrzehnten in unserer Branche bekannter Fachmann

und als Lehrbeauftragter bei verschiedenen Stahlhandelsgruppen mitverantwortlich für die Ausbildung von

durchschnittlich 50 Lehrlingen. Er wird den Beraterstab im Grossraum Bern unterstützen und verstärken.

Bruno Solenthaler

INHALT

02 | EDITORIAL

03 | ROHRE UND ARMATUREN

Wasserversorgung Oberembrach

04 | AUSSENGESTALTUNG

Design und Technik bilden eine

Einheit

05 | GRABENLOS

TPS – vielseitig einsetzbar und

flexibel

06 | SCHWERPUNKT: TUNNEL- UND

LÖSCHWASSERLEITUNG

Durchmesserlinie Zürich

ein Megaprojekt im XL Format

10 | ARMATUREN

Das Herzstück der Durchmesserlinie

11 | EINBLICK

Mitarbeiter


Rohre und Armaturen · Projekte

Die Wasserversorgung Oberembrach

Die 1‘000-Einwohner-Gemeinde Oberembrach liegt in der Region Zürcher Unterland

im Bezirk Bülach. Die Wasserversorgung ist um hygienisch einwandfreies

Trink-, Brauch- und Löschwasser für ihre Einwohner besorgt.

40% der Wassergewinnung erfolgt als Grundversorgung vorwiegend

aus drei Quellfassungen. Die restlichen 60% der Verbrauchsmenge

sowie zur Spitzenlastdeckung wird aus dem

Grundwasser vom Pumpwerk Steinacher bezogen. Dort wird

mittels zweier Unterwasserpumpen in ca. 40 m Tiefe Trinkwasser

dem Grundwasserstrom entnommen und während den

Nachtstunden in die Reservoiranlagen Sonnenberg und Looren

gefördert. In diesen wird ebenso zufliessendes Quellwasser gesammelt

und über das Leitungsnetz den Einwohnern zugeführt.

Pumpwerk und Reservoiranlagen sind zum grossen Teil mit

ERHARD Armaturen ausgestattet. Diese garantieren Wartungsfreundlichkeit

und lange Einsatzdauer.

Die Verteilung des Trinkwassers und die Sicherstellung des

Brandschutzes erfolgt über ein engmaschiges Netz von Haupt-,

Verteil- und Hausanschlussleitungen. Dieses umfasst im gesamten

25 km in der Dimension 150 mm und wurde in den letzten

Jahren stetig mit duktilen Gussrohren mit Faserzementmörtel-Umhüllung

FZM ausgebaut, erneuert und unterhalten. Damit

ist die Versorgung über Jahrzehnte hinweg zuverlässig und

nachhaltig ausgerüstet.

Seit über einem Jahrzehnt gehört die Wasserversorgung Oberembrach

zu den zufriedenen Kunden der Hagenbucher-Gruppe.

Wir danken für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen

uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Im Grundwasserpumpwerk Steinacher wird das Wasser aus 42 m Tiefe

gefördert.

Duktus Gussrohre bieten Sicherheit über Jahrzehnte hinweg.

Die Reservoiranlagen Sonnenberg und Looren liegen auf 526 m.ü.M. Ausgerüstet sind alle Anlagen der Wasserversorgung Oberembrach mit Schiebern,

Klappen und Verbindungsstücken aus dem Hause Hagenbucher.

3


Projekte · Aussengestaltung

Design und Technik bilden eine Einheit

Die Aussengestaltung geht den Weg der Photovoltaik weiter.

Die LED-Beleuchtung mit Photovoltaik-Modul ist eine vom örtlichen Stromnetz unabhängige Bankbeleuchtung. Sie kombiniert

innovative Solartechnik und sparsame LED-Technik. Die LED-Beleuchtung besteht aus einer eingegossenen einreihigen

LED-Leiste mit einem Leistungsbedarf von ca. 2 Watt. Die LED-Leuchten gibt es in den Farben blau und weiss. Der Beleuchtungskörper

ist an der Unterseite der Sitzfläche fertig montiert. In eine Holzleiste auf der Sitzfläche ist das

Photovoltaik-Modul integriert. Es besteht aus eingegossenen Solarzellen, elektronischer Steuerung und Akkus. Das Gehäuse

des PV-Moduls ist aus Aluminium, die Oberfläche aus widerstandsfähigem Kunstharz. Bei vollem Ladezustand besteht

eine Leuchtdauer von mindestens 12 Stunden.

4


Grabenlos · Projekte

TPS – vielseitig einsetzbar und flexibel

Die Firma TPS verlegt unter der Marke «Hagenbucher Grabenlos» nicht nur Gussrohre.

Beim Projekt der IWB im Morgartenring wurde ein Teil der Rohrerneuerung

im Relining-Verfahren mit Stahlrohren durchgeführt.

Im Zuge der Leitungserneuerung im Morgartenring wurde eine

bestehende Gussleitung DN 300 im Schneid-Zieh-Verfahren

durch eine duktile Gussleitung mit Faserzement-Umhüllung

(FZM) DN 200 ersetzt. Im Weiteren entschied man sich auf einer

Strecke von 700 Metern für ein Relining mit Stahlrohren.

Dabei wurden 12 Meter lange Stahlrohre der Nennweite 600mm

in eine 700er-Gussleitung eingeführt. Auf der gesamten Strecke

waren dafür nur fünf Bauetappen nötig. Selbst auf der längsten

Einzugsstrecke von 180 Metern wurden die maximal zulässigen

Zugkräfte beim Einzug weit unterschritten.

Die Stahlrohre werden vor dem Einzug auf eine

Länge von 12 Metern verschweisst.

TPS - Ihr Fachmann im grabenlosen Rohrleitungsbau.

Das Einzugsverfahren erfolgt mit den selben Maschinen

wie bei Gussrohren.

5


Schwerpunkt · Tunnel- und Löschwasserleitung

Durchmesserlinie Zürich

ein Megaprojekt im XL Format

Die Durchmesserlinie ist die grösste innerstädtische Baustelle der Schweiz. Sie

verbindet die Bahnhöfe Altstetten, Hauptbahnhof und Oerlikon und bringt für den

Hauptbahnhof Zürich die nötige Entlastung und weitere Fahrplanstabilität in der

ganzen Schweiz.

Herzstück der Durchmesserlinie ist der zweite unterirdische

Durchgangsbahnhof Zürich Löwenstrasse. Richtung

Westen führen die Gleise der Durchmesserlinie über zwei

neue Brückenbauwerke von der Langstrasse bis Zürich

Altstetten. Richtung Osten verlassen die Züge den Durchgangsbahnhof

auf zwei Spuren durch den Weinbergtunnel.

Der Tunnel mündet nach rund fünf Kilometern in den Bahneinschnitt

Oerlikon. In Oerlikon erweitern die SBB den Bahneinschnitt

sowie den Bahnhof Oerlikon um zwei Gleise. Für

Löschzwecke wurde im Weinbergtunnel auf 4,8 km Länge

eine Löschwasserleitung aus duktilem Gusseisen installiert.

Eine grosse Herausforderung stellte der Bau des Weinbergtunnels

dar. Dreizehn Monate nach Baubeginn des Projektes

konnte die Tunnelbohrmaschine (TBM) im Oktober 2008

ihre Arbeit aufnehmen. Eine Voraussetzung hierfür war jedoch,

die Errichtung des Schachtes auf dem Brunnenhofareal

mit einer Tiefe von ca. 40 m und einem Durchmesser

von ca. 23 m, welche später auch zur Einbringung der duktilen

Gussrohre genutzt wurde. Auf den Bildern 1 und 2 sind

die Dimensionen und Abmessungen dieses Tunnels zu erkennen.

Bild 1: Blick in den Schacht Brunnenhof.

Bild 2: Blick aus dem Schacht Brunnenhof.

6


Schwerpunkt · Tunnel- und Löschwasserleitung

Einsatz von duktilen Guss-Rohrsystemen für den Brandschutz.

Seit mehreren Jahrzehnten werden für Löschwasserleitungen

Rohre aus duktilem Gusseisen eingesetzt. Wichtige

Entscheidungskriterien des Auftraggebers für die Materialauswahl

sind dabei zumeist die hohen Sicherheitsreserven

des Rohrmaterials duktiles Gusseisen sowie die Belastbarkeit

der längskraftschlüssigen Verbindungstechnik bei hohen

Innendruckbelastungen und möglichen Druckstössen.

Für das Projekt Durchmesserlinie Zürich kamen insgesamt

4.800 m duktile Gussrohre DN 200 nach DIN EN 545 mit

längskraftschlüssiger Steckmuffenverbindung BLS ® /

VRS ® -T (Bild 3) zum Einsatz. Rohre in dieser Nennweite mit

Standardwanddicke (Wanddickenklasse K9) sind für einen

zulässigen Bauteilbetriebsdruck (PFA) von 42 bar ausgelegt.

Bild 3: BLS ® /VRS ® -T Steckmuffenverbindung.

Bild 4: Zemenmörtel-Umhüllung (ZMU) nach

DIN EN 15542.

Bild 5: Werkseitig aufgebrachte Schweissraupe.

Als Rohraussenschutz wurde eine Zementmörtel – Umhüllung

nach DIN EN 15542 [Bild 4] verwendet. Diese Zementmörtelschicht

wird auf das aussen verzinkte Rohr aufgebracht.

Der Vorteil bei dieser Deckbeschichtung, gegenüber

allen anderen am Markt erhältlichen, verstärkten Deckbeschichtungen,

ist, dass die aktive Schutzwirkung des darunter

befindlichen Zinküberzuges erhalten bleibt.

Bild 6: Fensteröffnungen der längskraft-BLS ® /VRS ® -T Steckmuffenverbindung.

In eine an der Rohrmuffe angegossene Schubsicherungskammer, werden

nach dem Einschub des Rohreinsteckendes über spezielle Fensteröffnungen

in der Muffenstirn (Bild 6) die Riegel bzw. Verriegelungssegmente

eingelegt und gesichert (Bild 7). Bei axialen Zugkräften in

der Verbindung, sei es aus dem Innendruck oder aus der Verwendung

der Rohre in einem grabenlosen Einziehverfahren, stützt sich die

Schweissraupe an diesen gesicherten Riegeln oder Verriegelungssegmenten

und diese wiederum an der Schubsicherungsvorkammer ab.

Die Verbindung ist nunmehr dauerhaft längskraftschlüssig gesichert.

Bild 7: eingelegte Riegel mit Sicherung.

7


Schwerpunkt · Tunnel- und Löschwasserleitung

Bausausführung

Die Rohrpakete DN 200 wurden mittels

Kran über den vorhandenen Startschacht

eingehoben (Bild 8) und auf

den Rohrtransportwagen abgelegt

(Bild 9).

Durch diese Transporteinheit konnten

die Rohre problemlos in den Tunnel

transportiert und verteilt werden (Bild

10). Mit der an der Zugmaschine befindlichen

Hebeeinrichtung wurden die

Rohre in den Rohrleitungskollektor eingehoben

(Bild 10) und auf den vorhanden

Rohrauflagerungen abgelegt (Bild

11).

Bild 8: Einhub der Rohrpakete DN 200.

Bild 9: Ablegen des Rohrpaketes über die vorhandene

Startgrube auf den Rohrtransportwagen.

Bild 10: Zugmaschine mit Kranausleger.

Bild 11: Rohrauflagerung im Kollektor.

Mittels Kranausleger und dem daran befindlichen textilen

Transportgurt wurde das Rohreinsteckende anschliessend

in die BLS ® /VRS ® -T Muffe eingezogen. Durch diese unkonventionelle

Vorgehensweise konnte seitens des Rohrleitungsbauers

JMAG aus Sarmenstorf, für den Einbau der

Rohrleitung, Tagesleistungen von 250-300 m erreicht werden.

Alle 250 m befindet sich ein Hydrant für spätere Löschwasserversorgung

im Brandfall (Bild 12). Zusätzlich sind an jedem

Notausgang zwei Löschwasseranschlüsse vorgesehen.

Bild 12: Hydrant zur Löschwasserversorgung, bestehend aus ERHARD-

Klappen sowie Rohren und Formstücken aus Edelstahl.

8


Schwerpunkt · Tunnel- und Löschwasserleitung

Duktile Gussrohre mit BLS ® /VRS ® -T Verbindungssystem

sind bereits an einer Vielzahl von Projekten (Strassentunnel,

Eisenbahntunnel, industriellen Anlagen etc.) eingesetzt

worden. Die Verbindungsart ist für den Bau von Feuerlöschleitungen

universell einsetzbar. Durch ihre

Formschlüssigkeit bietet sie ein unvergleichlich hohes Sicherheitspotential.

So sind in den Nennweiten DN 80 und DN

100 Betriebsdrücke bis zu 100 bar zulässig – und dies sogar

bei einer möglichen Abwinkelung von maximal 5°. Eine solche

Abwinkelung erlaubt gleichzeitig einen möglichen Kurvenradius

von lediglich rund 70 m bei einer Rohrbaulänge

von 6 m. Hierdurch kann die Gussrohrleitung harmonisch an

den Verlauf der Strasse, der Brücke oder des Tunnels angepasst

und Formstücke eingespart werden (Bild 13).

Bild 13: Eingebauter Rohrleitungsabschnitt mit Kurvenradius (problemlos ohne Formstücke möglich).

Der Einbau der Feuerlöschleitung konnte zwischenzeitlich

abgeschlossen werden. Obwohl es sich um ein wichtiges

Bauteil des Gesamtprojektes handelt, verbindet sich hiermit

die Hoffnung, dass der Einsatz dieses Systems zur

Brandbekämpfung niemals erforderlich wird.

Folgende Fachartikel können nachgelesen werden:



Prüfverfahren» – Anhang D.2, Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin


Prüfverfahren», Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin

9


Projekte · Armaturen

Das Herzstück der Durchmesserlinie

Das Herzstück der Durchmesserlinie ist der zweite unterirdische Durchgangsbahnhof

Zürich-Löwenstrasse.

Selbstverständlich ist bei solch einem grossen und wichtigen

Objekt, dass nur hochwertige Materialien eingesetzt

werden, die den höchsten Standards und Sicherheitsbedürfnissen

entsprechen. Bei den Armaturen zur Wasserverteilung

im Durchgangsbahnhof setzten die SBB auf

Qualität und Zuverlässigkeit mit ERHARD Armaturen aus

dem Hause Hagenbucher.

ROCO Absperrklappen sind für die Inbetriebnahme 2014 schon

heute bereit.

Qualitativ hochwertige Materialien versprechen Sicherheit und

Langlebigkeit.

Ein Teil der Armaturen sind sogar unter der Decke des Durchgangsbahnhofs

montiert.

IMPRESSUM

Herausgeber: TMH Hagenbucher AG

Redaktion: Angelika Blume

Konzept und Gestaltung: Angelika Blume in

Zusammenarbeit mit «the new KGB», Zürich

Druck und Versand: Werner Druck, Basel und

WBZ, Reinach

Bildernachweis: Die Rechte aller Bilder liegen bei

TMH Hagenbucher AG

Anschrift der Redaktion:

TMH Hagenbucher AG

Friesstrasse 19 CH 8050-Zürich

T 044 306 47 48 F 044 306 47 57

info@hagenbucher.ch

www.hagenbucher.ch

Ausgabe 05, Dezember 2012

Verwendung von Bild- und Textmaterial (auch

auszugsweise) nur mit ausdrücklicher Genehmigung

von Hagenbucher gestattet.

® TMH Hagenbucher AG

10


Einblick

Kleinwasserkraftwerk

Mitarbeiter

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass…

AUSTRITT

01 | MIRJAM APPENZELLER

eine neue Herausforderung angenommen und unsere Firmengruppe auf

Ende November verlassen hat.

01 02

02 | ANGELIKA BLUME

unser Unternehmen nach 9-jähriger Beschäftigung verlässt und eine

neue Anstellung im Marketingbereich antritt.

03 | MICHEL SCHNEIDER

unsere Firmengruppe nach über 3-jähriger Tätigkeit verlassen hat. Er tritt

eine Anstellung als Bauführer/ Projektleiter bei der Firma Josef Muff AG an.

Wir bedauern den Austritt dieser engagierten Mitarbeiter, danken für die

geleisteten Dienste und wünschen allen viel Erfolg für die Zukunft.

03

04

EINTRITT

04 | MARLEN SCHELLMANN

die Stelle im Marketing übernommen hat. Sie hat bisher als

Kaufmännische Angestellte gearbeitet und im letzten Jahr erfolgreich

die Ausbildung zur eidg. dipl. Marketingfachfrau abgeschlossen.

05 | RUDOLF PROBST

Fachmann im Rohr- und Armaturenhandel, ab Dezember den Aussendienst

im Grossraum Bern unterstützen und verstärken wird.

06 | OLIVIA HOLENWEGER

die neu organisierte Sekretariats-Stelle mit Betreuung der Telefonzentrale

sowie des Empfangs ab Januar übernehmen wird.

Die Geschäftsleitung wünscht einen guten Start und viel Erfolg.

JUBILÄUM

07 | HANS WEIBEL und 08 | FRANZ SZÖKE, in diesem Jahr ihr 15-jähriges

Firmenjubiläum feiern. Hans Weibel leitet auf- und ausbauend die Produktion

in Schaffhausen. Franz Szöke ist erfolgreicher Leiter des Zentrallagers

in Embrach.

Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit.

05

07

06

08

11


Rohre und Armaturen

TMH Hagenbucher AG

Friesstrasse 19 · CH-8050 Zürich

T 044 306 47 48 · F 044 306 47 57

info@hagenbucher.ch

Aussengestaltung und Innovation

TMH Thomas Hagenbucher AG

Postfach · CH-8126 Zumikon

T 044 306 47 47 · F 044 306 47 57

info@hagenbucher.ch

Grabenlos

TPS Trenchless Piping Systems AG

Friesstrasse 19 · CH-8050 Zürich

T 044 306 47 54 · F 044 306 47 57

tpsag@tpsag.ch

www.hagenbucher.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine