Mit der Hamburg CARD zur Internationalen Gartenschau und zur ...

hamburg.tourism.de

Mit der Hamburg CARD zur Internationalen Gartenschau und zur ...

Mit der Hamburg CARD zur Internationalen Gartenschau

und zur IBA nach Hamburg-Wilhelmsburg

Hamburg, 27. Mai 2013 (HHT) – Im Frühling startet wieder die Ausflugssaison im Norden.

Eine gute Gelegenheit, die beiden derzeitigen Hamburger Top-Veranstaltungen „internationale

gartenschau hamburg“ (igs 2013) und die „Internationale Bauausstellung IBA Hamburg

sowie weitere Attraktionen auf der Elbinsel Wilhelmsburg auf einem Tagesausflug zu

besuchen. Unter dem Motto "In 80 Gärten um die Welt" kann dort auf rund 100 Hektar die

fantasievoll gestaltete Gartenvielfalt der igs entdeckt werden. Die IBA zeigt am gleichen Ort,

wie wir zukünftig leben werden. Beide Veranstaltungen können mit der Hamburg CARD besonders

günstig erlebt werden. Zudem ist in der Card die Anreise innerhalb des Hamburger

Verkehrsverbundes inkludiert und sie bietet weitere Ermäßigungen auf Europas größter

Flussinsel an.

igs 2013 und IBA Hamburg auf Europas größter Flussinsel Wilhelmsburg

Schon bei der Anreise nach Wilhelmsburg fängt das Sparen mit der Hamburg CARD an: Sie gilt

als Fahrschein in allen Verkehrsmitteln des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) im Großbereich

Hamburg und auch für die Hafenfähren u.a. auf die Insel Wilhelmsburg.

Beim Eintritt zur igs 2013 geht es weiter: Hier gibt es bereits 10 Prozent Rabatt auf die Eintrittskarte.

Das touristische Großereignis auf Europas größter Flussinsel Hamburg-Wilhelmsburg nimmt

seine Besucher mit auf eine Weltreise durch sieben aufregende Themenwelten, viele Kulturen,

Klima- und Vegetationszonen dieser Erde. 80 fantasievoll gestaltete Gärten auf mehr als 100 Hektar

erzählen von Fernweh und Reisefieber, fremden Sprachen und Gebräuchen, exotischen Pflanzen

und Gewürzen (www.igs-hamburg.de).

Vor oder nach dem Besuch der igs kann die Erlebnisausstellung im benachbarten Wälderhaus

entdeckt werden, in der man mit der Hamburg CARD 16 Prozent vergünstigt alles rund um das

Thema „Wald“ erfährt (www.waelderhaus.de). Und wer sich sportlich betätigen will, erhält 15 Prozent

Ermäßigung beim Bouldern in der der „Nordwandhalle“ - Norddeutschlands modernster Kletteranlage

direkt auf dem igs–Gelände.

Wilhelmburg bietet im Frühling und Sommer 2013 aber nicht nur Grün und Entertainment, sondern

zeigt auch, wie wir zukünftig leben werden. Auf der IBA Hamburg erlebt man die Stadt der Zukunft.

Sie zeigt auf den Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel sowie im Harburger Binnenhafen, wie morgen

gewohnt, gearbeitet und gelernt wird. Wie man sich mit erneuerbarer Energie versorgt und mit

den Herausforderungen des Klimawandels und des sozialen Miteinanders umgeht. Auf einer

Rundtour mit dem IBA-Bus erhält man einen schnellen Überblick über die einzelnen Projekte. Er

bringt seine Gäste stündlich unter anderem zum Infozentrum IBA DOCK, dem Energiebunker und

den Energieberg Georgswerder. Die Tour lässt sich nach eigenen Wünschen gestalten, da an jeder

angefahrenen Haltestelle ein flexibler Ein- und Ausstieg möglich ist. Mit der Hamburg CARD

gibt es 50 Prozent Rabatt auf das Ticket (www.iba-hamburg.de).


Auswandererwelt Ballinstadt und Maritime Circle Line

Auf Wilhelmsburg wohnen Menschen aus über 100 Nationen. Internationalität und Offenheit hat

hier schon lange Tradition. Die Insel war vor über hundert Jahren Durchgangsstation für unzählige

Auswanderer. Rund fünf Millionen Menschen emigrierten zwischen 1850 und 1939 über den Hamburger

Hafen nach Amerika. Neben Deutschen kamen viele der Emigranten aus Mittel- und Osteuropa.

Für sie alle war Hamburg das „Tor zur Welt“. Sie verließen ihre Heimat, um im „Land der

unbegrenzten Möglichkeiten“ ihr Glück zu finden. Im Hamburger Hafen machten all diese Menschen

Station. Hamburg widmet den Auswanderern die „BallinStadt“, benannt nach Albert Ballin,

dem Generaldirektor der großen Reederei HAPAG. Er ließ zwischen 1901 und 1907 mitten im Hafen

eine eigene Stadt für die Emigranten errichten mit Schlaf- und Speisesälen, Geschäften, Kirchen

und Synagoge und einer Krankenstation. Auf dem Gelände dieser ehemaligen „Auswandererhallen“

befindet sich ein in Europa einzigartiges Erlebnismuseum für alle, die Geschichte hautnah

erleben wollen (www.ballinstadt.de). Mit der Hamburg CARD ausgestattete Besucher sparen

hier 17 Prozent des Eintrittspreises.

Die Ballinstadt ist nur eines von vielen Zielen der Maritim Circle Line, die als „Hop-On-Hop-Off“

Barkassenlinie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Hafens verbindet. Am besten beginnt man

die Fahrt an den St.-Pauli-Landungsbrücken (Brücke 10). Der Fahrtantritt und Stop ist an jeder

Station möglich, denn die Auswandererwelt BallinStadt ist nur die erste von insgesamt neun Stationen

(weitere u.a. Speicherstadt, IBA-Dock, Hafenmuseum, Internationales Maritimes Museum).

Die Fährlinie ist also ideal als Kombination von Hafenrundfahrt und Anreise nach Wilhelmsburg

geeignet (www.maritime-circle-line.de). Auch hier garantiert die Hamburg CARD eine 18 prozentige

Ermäßigung.

Sparen mit der Hamburg CARD auf Wilhelmsburg

Zusammengerechnet spart eine 4-köpfige Familie mit der Hamburg CARD bei einem Erlebnistag

auf Wilhelmsburg beim Besuch der igs, IBA, des Wälderhauses, der Nordwand und der Auswandererwelt

Ballinstadt sowie bei Anreise mit der Maritime Circle Line bis zu 30 Euro - erwachsene

Einzelpersonen bis zu 11 Euro. Und wer den Ausflug nach Hamburg kulinarisch abrunden möchte,

erhält mit der Rabattkarte bis zu 20 Prozent Ermäßigung bei über 15 Hamburger Restaurants

auf Speisen und das erste Getränk.

Für jeden Ausflug die richtige Hamburg CARD

Die Hamburg CARD garantiert freie Fahrt mit Bus und Bahn innerhalb des HVV und bis zu 50 Prozent

Rabatt bei über 130 Attraktionen - und das schon ab 8,90 Euro für Einzelpersonen.

Es gibt sie als 1-, 3- oder 5-Tageskarte für Einzelpersonen und Gruppen bis fünf Personen beliebigen

Alters. Erhältlich ist die Karte an den HVV-Automaten, den Hamburg-Informationen am Hauptund

Dammtorbahnhof, am Hafen und am Hamburg Airport, vielen Hotels und Jugendherbergen

sowie Reisebüros. Darüber hinaus kann die Hamburg CARD ganz einfach unter www.hamburgtourismus.de/card

bestellt werden. Dort finden sich auch alle rabattierten Tourismushighlights und

weitere Informationen zum Entdeckerticket für die Stadt.

Über die HVV-Fahrplan-App oder auf www.mein.hvv.de kann die Hamburg CARD seit Neuestem

auch bequem auf das Handy geladen werden.

Noch mehr Veranstaltungen für jeden Geschmack, Musicaltickets und eine große Auswahl an

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es bei den Hamburg-Spezialisten der Hamburg Tourismus

GmbH telefonisch unter 040 - 300 51 300 oder im Internet unter www.hamburg-tourismus.de.


Viele weitere Hamburg-Tipps zum Downloaden oder direkt aus dem Web unter folgenden Links:

Internetseite von Hamburg Tourismus:

www.hamburg-tourism.de

Der Veranstaltungskalender von Hamburg Tourismus:

http://www.hamburg-tourism.de/erleben/events/highlights/

Hamburg App – der kostenlose Reiseführer mit Audiotour:

www.hamburg-tourism.de/app

Hamburg im Social Web – via YouTube, Twitter, Flickr und Co.. Persönliche Fotos und Videos, Reiseerlebnisse

und Geheimtipps auf:

www.mein-hamburg.de

Bilddatenbank des Mediaservers:

www.mediaserver.hamburg.de

Pressekontakt:

Hamburg Tourismus GmbH

Julia Bankus

Media Relations

Steinstraße 7

20095 Hamburg

Tel.: +49(0)40 – 300 51 495

Mobil: +49(0)172 – 433 71 18

Fax: +49(0)40-300 51 220

E-Mail: julia.bankus@marketing.hamburg.de

URL: www.hamburg-tourismus.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine