Ausgabe Sommer 2013 - Hazet

hazet.de

Ausgabe Sommer 2013 - Hazet

GENIO-KURIER

DIE HAZET-MITARBEITERZEITUNG

Ausgabe Sommer 2013

Heiß und hoch ging‘s her –

ein HAZET-Sommerfest der Superlative!

... mit großem 4-seitigen

Sommerfest-Special!


GENIO-KURIER, EDITORIAL: Bericht der Geschäftsleitung

Inhalt:

Jo motzt auf! /

8. Best Brands Award

SEITE 3

Rohlingsfertigung Werk 2 /

Jubiläum ABC-Tools /

Automechanika Indien /

Neukunde Mr. Wash

SEITE 4 - 5

Liebe HAZET-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Sehr geehrte Damen und Herren,

Unsere Neuheiten –

Universal-Federspanner /

HAZET unterstützt

Stiftungslehrstuhl /

Wollschläger-Azubis zu Gast

SEITE 6 - 7

HAZET-Historie 1960 - 1969

SEITE 8 - 9

das 145. Jahr der Geschichte unseres Familienunternehmens

ist sicherlich als erstes ein

Moment, in dem das Gefühl der Dankbarkeit

einen erreicht. Unser besonderer Dank gilt

allen Damen und Herren der Vergangenheit

und der Gegenwart an den unterschiedlichsten

technischen und kaufmännischen

Arbeitsplätzen und Hierarchien. Ohne diese

hervorragende Jahrzehnte lange Arbeit

würde dieses Unternehmen heute sicherlich

nicht so vital am Markt operieren.

Das 145. Jahr findet wirtschaftlich gesehen

für die Werkzeugindustrie und HAZET in

einem Moment statt, wo unser guter Wachstumskurs

der letzten Jahre in einen Pfad

der Erholung eingeschwenkt ist. Wir und die

Werkzeugindustrie können in überwiegenden

Teilen zufrieden sein, auch wenn die

Zuwächse mit denen der Vorjahre leider nicht

vergleichbar sind.

Unser Umfeld in Europa, welches gekennzeichnet

ist von Schwäche, Stagnation und

Abschwung, ist sicherlich ein Grund, warum

das dynamische Wachstum der letzen Jahre

in diesem Jahr für HAZET, aber wohl auch für

die meisten Unternehmen in Deutschland,

gebremst wird.

Bei einer 145-jährigen Geschichte ist es auch

richtig, sich heute darüber zu freuen, dass

wir in Zentraleuropa mit unseren Nachbarländern

in Frieden leben können.

Ganz besonders haben wir uns gefreut, mit

Ihnen allen bei unserem dritten Familienfest

zu Gast in unserem Werk II in Heinsberg

gewesen zu sein. Wir wissen, dass die Organisatoren

alles daran gesetzt hatten, um ein

schönes Fest organisiert zu bekommen.

Klar ist, für die Organisation des Familienfestes

waren die Damen und Herren in

Heinsberg zuständig. Den strahlenden

Sonnenschein brachten natürlich die Gäste

aus Remscheid mit.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, mit

Ihnen auf unserem Sommerfest, dass ein

oder andere Wort gewechselt zu haben und

verbleiben mit den besten Grüßen.

Herzlich grüßt

Ihre HAZET-Geschäftsleitung.

Anmerkung:

Aus Datenschutzgründen können möglicherweise

Abteilungs-Vorstellungen, Jubilare etc. nicht mehr

vollständig sein, wenn die Mitarbeiter aufgrund ihres

Persönlichkeitsrechts von ihrer Veröffentlichung im

Genio-Kurier absehen wollten.

Bestandene Prüfungen /

e-Mobil-Rallye

SEITE 10

Fahrsicherheitstraining

Infowagenfahrer /

HAZET im Lufthansa-Katalog /

RAM Ausbildungsmarkt

SEITE 11

Trost-Schau 2013 /

Spende THW

SEITE 12

Flagship-Shop /

Hans Zerver Wanderpreis 2012

SEITE 13

Abschied Klaus Fickert /

Jubiläum Hermann J. Zerver

SEITE 14

Jubilare bis Juni 2013 /

HAZET-Nachwuchs

SEITE 15

Gewinnspiel /

H.I.M.-Tabelle /

Spende Tradix

SEITE 16

+ Sommerfest-

Special als

Beilage

2


GENIO-KURIER: Jo motzt auf – mit HAZET! / 8. Best Brands Award

Jo motzt auf!

Der bekannte TV-Tuning-Profi schraubt mit HAZET.

Nach ersten guten Erfahrungen in den letzten zwei Jahren mit Lina

van de Mars als Testimonial, arbeitet HAZET jetzt verstärkt mit dem

bekannten TV-Schrauber Jo (Joachim) Scholz zusammen.

Jo ist bekannt aus der DMAX-Sendung „Tuning Alarm – Jo motzt auf“,

wo das Team um Meistertuner Jo (Joachim) Scholz mit der Tuning-

Feuerwehr unterwegs ist und schraubt, was das Zeug hält.

Jo verwandelt in der Sendung mit seinem Team „Durchschnitts-

Karossen“ in verrückte, individuelle Unikate und holt immer das Beste aus den

„Kisten“ raus.

Ein „kleiner Hinweis“ eines unserer Kunden, dass Jo großer HAZET-Fan sei,

genügte – und nach erster kurzer telefonischer Kontaktaufnahme verabredete sich

unser Marketingleiter Carsten Scholz mit Jo zu einem ersten Treffen in Berlin.

Dort war das „Eis dann schnell gebrochen“ und im ersten Step wurde eine

„lockere“ Zusammenarbeit

vereinbart, die bereits

ihren erfolgreichen Anfang

auf der diesjährigen Trost-Schau fand (siehe dazu den Artikel

„Trost-Schau 2013 – Welcome on Board“ auf Seite 12).

...mit Marketingleiter Carsten Scholz (l.)

Zum 8. Mal

Best Brands Award!

Wir freuen uns auf die

kommende Zusammenarbeit

mit Jo und seinem Team

und hoffen auf neue

spannende TV-Serien, die

in Planung sind, bei denen

HAZET dann sicherlich nicht

zu kurz kommen wird…

3


GENIO-KURIER: Rohlingsfertigung im Werk 2

Unsere Rohlingsfertigung in Werk 2

in Heinsberg – hier haben wir es

mit hohem Druck zu tun!

Immer, wenn Heribert Derichs, Meister der Abteilung Rohlingsfertigung im Werk Heinsberg,

aus seinem Meisterbüro hinausschaut, dann sieht er nicht nur viel Hightech, zuverlässige

Technik und Materialvorräte um ihn herum, sondern auch Mitarbeiter, die im Einklang mit

modernen Fertigungssystemen täglich für den „Nachschub“ der weiteren Produktionsabteilungen

sorgen.

Es sind nicht viele, die in zwei Schichten schwere

Werkzeugstahl-Stangen zu Steckschlüsselrohlingen

verarbeiten. Dank moderner Fertigungssysteme fallen

die Aufgaben heute leichter denn je:

An CNC-gesteuerten Sägen werden die meist sechs

Meter langen Materialstangen auf artikelspezifische

Längen automatisch gesägt, anschließend geschliffen

und einer besonderen Wärmebehandlung unterzogen.

Einige Arbeitsgänge weiter liegen die grauschimmernden Materialabschnitte in Transportbehältern

vor den Pressen, in denen sie unter „brachialem“ Druck zu dem umgeformt werden,

das man später „Steckschlüssel“ oder in der Umgangssprache „Nuss“ nennen wird.

An diesen Arbeitsplätzen erleichtern heute Robotersysteme das Handling, so dass die Mitarbeiter

sich mehr auf den Materialtransport, das Rüsten, Programmieren und die Qualitätskontrolle der

gepressten Artikel konzentrieren können.

Nichtsdestotrotz bleibt der Kontakt zu dem verarbeitenden Material Werkzeugstahl erhalten:

Beim Transport der Materialbunde zu den Sägen oder bei Qualitätskontrollen zwischen den

Arbeitsgängen. Lange bleiben die Presslinge nicht in den Transportkisten liegen, denn schon in

der Nachbarhalle benötigen sie die Kollegen der CNC-Abteilung.

Dort erfolgen die nächsten Arbeitsschritte: Die mechanische

Zerspanung in CNC-Drehautomaten, über die wir

später berichten werden.

Die Mitarbeiter - v.l.n.r.: Heinz Winkens, Gerd Kunzemann, Robert Beiten, Henk Schmitz,

Marco Graß, Thomas Götte, Karl-Heinz Weiß, Heribert Derichs

4


GENIO-KURIER: Jubiläum ABC-Tools / Automechanika Indien /

Mr. Wash – Neukunde von HAZET

Jubiläum ABC-Tools.

Seit 100 Jahren ist das Unternehmen ABC-Tools in Italien tätig und

vertritt HAZET seit vielen Jahrzehnten. Während der internationalen

Vertriebstagung (28.02.-01.03.2013) feierten wir diesen freudigen

Anlass gemeinsam.

In einer kurzen Ansprache ließ Geschäftsführer Matthias J. Hoffmann

die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit Revue passieren.

Als besonderes Geschenk konnten wir einen hochglanzverchromten

HAZET-Drehmomentschlüssel der Serie 6000 überreichen.

v.l.n.r.: Hermann J. Zerver, Paolo Amos, Markus Renz

und Matthias J. Hoffmann

Die Tafel, auf welcher der Schlüssel montiert ist, schmückt die Widmung:

„Wir gratulieren der Fa. ABC-Tools S.p.A. zu ihrem 100-jährigen Firmenjubiläum.

Für die seit vielen Jahrzehnten bestehende, freundschaftliche und vertrauensvolle

Partnerschaft bedanken wir uns sehr herzlich. Remscheid, im Februar 2013

und unterstreicht die freundschaftliche Geschäftsbeziehung.

Automechanika Indien.

Auf 16 m² präsentierte sich HAZET auf der erstmalig stattfindenden ACMA

Automechanika in Neu Delhi. Unter dem Leitspruch „Made in Germany“

nahmen wir mit 14 weiteren deutschen Ausstellern an der Messe auf dem

deutschen Gemeinschaftsstand teil. An insgesamt vier Tagen (07.-10.02.2013) konnten

wir viele interessierte Besucher begrüßen und über unser breites Produktprogramm

informieren. Erstkontakte konnten geknüpft und bereits bestehende Kundenbeziehungen

intensiviert werden. Die Erstauflage dieser international wichtigen Messe war ein Erfolg.

Mr. Wash vertraut bei Werkzeugen auf HAZET.

Werkzeugumstellung in größerem Stil auf unsere Qualitäts-Werkzeuge.

Aufgrund verstärkter Qualitätsprobleme beim Werkzeugeinsatz,

trat das Unternehmen Mr. Wash mit einem unserer Handelspartner

an uns heran.

In einer umfassenden Produktpräsentation in der HAZET-WELT

gelang es unserem Vertrieb Deutschland, die Verantwortlichen

von Mr. Wash von unserer Marke und den damit verbundenen

Leistungsversprechen in Produkt und Service zu überzeugen. Mr. Wash hat somit den Werkzeuglieferanten

gewechselt und auf HAZET umgestellt. Werkzeuge kommen in dem Bereich mac OIL

(Ölwechsel) zum Einsatz. In diesem Bereich tragen die Mitarbeiter Polo-Shirts der Qualitätslieferanten.

Über Mr. Wash:

Gegründet 1964 beschäftigt Mr. Wash heute ca. 840 Mitarbeiter an 32 Standorten, die Autopflege

und Wash-Service anbieten und einen Umsatz von ca. 245 Mio. € erwirtschaften. 17 Standorte

haben Tankstellen und 11 Standorte bieten zusätzlich einen Ölwechsel-Service an.

5


GENIO-KURIER: Neuheit – Universal-Federspanner

Neuheit

Made in Germany

– Made by HAZET!

Ein ganz besonderes Highlight hoher Ingenieurs- und Fertigungsleistung ist unser neuer stationärer Universal-Federspanner 4903.

Wer Stoßdämpfer oder Federbeine wechseln will, braucht nicht nur kraftvolles, sondern vor allem sicheres Profiwerkzeug.

Deshalb ist der neue 4-teilige stationäre Universal-Federspanner 4903/4 so konzipiert,

dass professionelles Arbeiten auf hohem Niveau mit größtmöglicher Anwendungssicherheit

verbunden ist. Hochpräzises Arbeiten mit nahezu allen Arten von Feder- und Stoßdämpferbeinen

wird deutlich erleichtert.

Folgen Sie uns nun nachfolgend auf eine kurze Reise von ersten Entwicklungsüberlegungen,

über die Konstruktion bis zum Einbau in die Infowagen, damit unsere technischen Fachberater

unsere Kunden direkt vor Ort von diesem neuen Highlight überzeugen können.

Für technisch

Interessierte:

Eine Beschreibung finden Sie ebenfalls im Aktionsprospekt Special Worldwide 2013

auf Seite 48/49. Weiterhin ist auf dem HAZET-Youtube Kanal ein interessanter Clip

hinterlegt – mal reinschauen: www.youtube.com/HAZETWERK

-> Stationärer Universal-Federspanner

Alle Neuheiten seit Frühjahr dieses Jahres, entwickelt und produziert bei HAZET, finden Sie

im aktuellen Aktionsprospekt Special Worldwide – erhältlich in unserer Werbeabteilung.

6


GENIO-KURIER: HAZET unterstützt Stiftungslehrstuhl /

Wollschläger-Azubis zu Gast bei HAZET

HAZET unterstützt neuen Stiftungslehrstuhl

Maschinenbau der Bergischen Universität.

Stifter trafen sich bei uns in der HAZET-WELT.

Zwölf bergische Unternehmen haben gemeinsam mit dem Stifterverband für die

deutsche Wissenschaft und der Sparkasse Solingen insgesamt über 1,5 Millionen

Euro für einen Stiftungslehrstuhl Maschinenbau an der Bergischen Universität

mit Sitz in Solingen zusammengetragen. Der Schwerpunkt des Stiftungslehrstuhls

liegt auf den Themen „Neue Fertigungstechnologien und neue Werkstoffe“.

Für neue Produktentwicklung und -optimierung sind diese Aspekte in Zukunft

von steigender Bedeutung.

Mit dem Stiftungslehrstuhl will die Bergische Universität systematisch internationales Wissen in den genannten Bereichen für heimische

Unternehmen nutzbar machen. Was haben wir davon? Wir versprechen uns damit, auch einen weiteren Schritt zur Sicherung und zum

Verbleib kommender hochqualifizierter Fachkräfte in unserer Region getan zu haben.

Ein Mix aus Wollschläger und HAZET.

Am Mittwoch, dem 13.03.2013, war ein besonderer Tag für unsere HAZET-Azubis

aus dem 1. Lehrjahr, denn uns besuchte unser Fachhandelspartner Wollschläger

mit ca. 30 Auszubildenden. Nach einer herzlichen Begrüßung stellten Alexandra

Opdebeeck und Kevin Lamottke in einer Präsentation HAZET vor. Offene Fragen

beantworteten wir Azubis gemeinsam und übergaben dann das Wort an die

Auszubildenden der Firma Wollschläger, die dann wiederum ihr Unternehmen

präsentierten. Nach der Vorstellung unserer Unternehmen teilten wir uns in zwei

Gruppen auf, um die anschließende Werksbesichtigung und Produktschulung

übersichtlicher zu gestalten. Während Gruppe „Gelb“ zuerst an der Produktschulung

teilnahm, gab es für Gruppe „Blau“ eine Werksbesichtigung in unserem Stammwerk 1 in Remscheid-Güldenwerth und

in unserem Werk 3 in Remscheid-Vieringhausen. Bei der Produktschulung vermittelte uns Dieter Michels, Leiter Verkaufsbüro

West, viele interessante theoretische sowie praktische Eindrücke. Wir sprachen z.B. darüber, wie Qualität in Deutschland, in

Europa aber auch Drittländern definiert wird. Zudem erklärte er uns, was unsere Qualität ausmacht und welche Normen wir bei

unserer Fertigung einhalten müssen. Nach der Produktschulung wechselten die Gruppen und es ging für meine Gruppe „Gelb“

über in die Werksbesichtigung. Zuerst schauten wir uns unsere Schmiede an, wo uns die Arbeitsgänge erklärt wurden. An einer

Tafel mit verschiedenen Ring-Maul-Schlüsseln informierte man uns über die einzelnen Produktionsschritte (11 an der Zahl), die

jedes Werkzeug dieser Art bei uns durchläuft, bis es dann schließlich verkauft wird. Danach durften wir den Schmieden,

natürlich mit einem gewissen Sicherheitsabstand, über die Schulter sehen. Anschließend besuchten wir unsere Drehmoment-,

Service-, Pneumatikabteilung sowie die Endfertigung. Offene Fragen beantworteten unsere HAZET-Kollegen den Wollschläger-

Azubis mit großer Freude. Nach einer sehr leckeren und unterhaltsamen Mittagspause ging es dann für die Gruppe „Gelb“ weiter

zum Werk 3. Dort stellte uns Betriebsleiter Christian Koschella die meist vollautomatisch funktionierenden Maschinen vor und

zeigte uns einige Modelle unserer fertigen Werkzeugwagen. Wieder in unserer „HAZET-WELT“ angekommen, durften wir

Auszubildende sogar selbst einige Produkte – wie pneumatische Ratschen, Schlagschrauber und Drehmomentschlüssel –

ausprobieren. Der Tag war sehr schön und für uns alle gleichermaßen interessant und aufschlussreich. Auch die Resonanz

der Azubis von Wollschläger war durchweg positiv, so dass es ein gelungener Tag für uns alle war.

Jasmin-Christin Fröhlich, Auszubildende aus dem 1. Lehrjahr.

7


GENIO-KURIER: HAZET-Historie – Teil V „Die 60er-Jahre“

Teil 51960

- 1969

1961/62

In Güldenwerth wird ein Schmiedeneubau errichtet.

John F. Kennedy wird der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von

Amerika (1961) und kommt bereits 1963 bei einem Attentat ums Leben.

In Augsburg wird die erste selbsttätige Kraftfahrzeug-Waschanlage als

Patent angemeldet. Ein Mindesturlaub von 15 Tagen wird in der Bundesrepublik

Deutschland festgelegt. In der DDR entsteht die staatliche

Handelsorganisation „Intershop“.

1960

Die Zahl der Mitarbeiter bei HAZET steigt auf 490.

Das erste Jugendarbeitsschutzgesetz wird veröffentlicht, u.a. wird Jugendlichen unter

18 Jahren Akkord- und Fließbandarbeit verwehrt. Es wird beschlossen, die staatliche

Wolfsburger Volkswagen GmbH zu privatisieren und in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln.

60 Prozent der Anteile werden Privatpersonen als Volksaktien zum Kauf angeboten.

1964

Im Dreiländereck Deutschland-Holland-Belgien wird in verkehrsgünstiger Lage in Heinsberg

(NRW) ein 38.000 m² großes Industriegrundstück erworben. (In Zeiten des sog. „Kalten Krieges“

wählte man Heinsberg als Stadt auf der „anderen (westlichen) Rheinseite“, weil man der Ansicht

war, dass der Rhein eine natürliche Barriere bei einem befürchteten russischen Einmarsch gewesen

wäre).

Der Deutsche Bundestag stimmt der Gründung der Stiftung Warentest zu, die als unabhängige Institution

hergestellte Waren und angebotene Dienstleistungen überprüfen soll. Die METRO mit erstem Metro-Cash-&-Carry-Markt wird gegründet.

Martin Luther King erhält den Friedensnobelpreis.

1965

Fertigstellung des ersten Bauabschnitts des Werkes Heinsberg auf

einer Betriebsfläche von 3.000 m². Man will sich dort hauptsächlich

auf Erstausrüstung für die Automobilindustrie und Maschinenbau

konzentrieren.

Die Deutsche Bundespost setzt die weltweit erste elektronische Briefsortieranlage

ein. Artur Fischer erfindet die „Fischertechnik“.

1966

Werksleiter Werner Thieme stirbt, der sich durch seinen Einsatz während des Krieges bei HAZET verdient

gemacht hat.

Alfa Romeo stellt erstmals den Alfa Romeo Spider vor. Das umstrittene sog. „Wembley-Tor“ in der Verlängerung

der WM gegen Deutschland, brachte den Engländern den Sieg und damit ihren ersten Fußball-Weltmeistertitel (2).

In Bochum wird ein Parkhaus mit Tankstelle und Atomschutzbunker errichtet (3).

1967

HAZET hat nun insgesamt 109 Auslandsvertreter. Die erste

HAZET-Mitarbeiterzeitung „HAZET-Rundschau“ erscheint

halbjährlich. (Später wird sie in „Der HAZET Schlüssel“ umbenannt.

Seit dem Jahr 2000 heißt sie „Genio-Kurier“).

Die Firma Wegu stellt das erste Warndreieck vor, das in seiner

Form noch heute in den Kofferräumen auf seinen Einsatz wartet. Der

BMW 1600 besitzt als Neuentwicklung eine versenkbare Antenne.

8


GENIO-KURIER: HAZET-Historie – Teil V „Die 60er-Jahre“

1968

100jähriges Firmenjubiläum. Zu diesem Zeitpunkt arbeiten 617 Menschen bei

HAZET, darunter 142 weibliche Angestellte.

In der Bundesrepublik Deutschland (BRD) wird die Mehrwertsteuer eingeführt, der

Satz betrug 10%. Über die Hälfte aller in der BRD zugelassenen Pkw verfügen über ein

Automatikgetriebe (3).

1969/70

Zweite Ausbaustufe des Zweigwerks Heinsberg.

Die Produktionsfläche vergrößert sich um 50%.

Mit dieser Maßnahme ist es möglich unbedingt notwendige Produktionsausweitungen

vorzunehmen, auch um das Hauptwerk Remscheid zu entlasten.

Die erste bemannte Mondlandung der Amerikaner in der Apollo 11. Gründung des Arpanets, dem Vorläufer

des heutigen Internet. Der Ford Capri wird präsentiert. Der Porsche 917 Zwölfzylinder sprengt alle damaligen

Dimensionen im Automobilsport. Das letzte Goggomobil läuft vom Band. Der VW-Käfer ist mit

175.390 Einheiten in 10 Monaten der meist verkaufte Pkw in der BRD (3).

Allgemeine geschichtliche Infos: Quelle „Wikipedia“, und (2) www.was-war-wann.de,

(3)kfz-betrieb 100 Jahre Chronik

Erwarten Sie mit Spannung

unseren Teil 6 im nächsten

Genio-Kurier

„Die 70er-Jahre“!

9


GENIO-KURIER: Azubis Bestandene Prüfungen / e-Mobil-Rallye Heinsberg

Wir gratulieren!

Bestanden!

Herzlichen Glückwunsch zur

bestandenen Gesellenprüfung.

v.l.n.r.: Matthias J. Hoffmann (Geschäftsführer),

Helmut Axmacher (Personalleiter), Lars Sondern,

Jens Schürkens, Daniel Nußbaum, Hermann J. Zerver

(Geschäftsführer), Manfred Niessen (Ausbildungsleiter

Heinsberg), Günter Rützler (Ausbildungsleiter

Remscheid), Ersan Yildirim (Jugendvertretung),

Liliya Kogan und Alexandra Opdebeeck

HAZET bei der zweiten e-Mobil-Rallye vertreten.

Heinsberg. Nach einem Startzeichen machten sich an einem Sonntag im März 25 e-Mobile auf den Weg:

Die zweite Elektrofahrzeug-Rallye wurde zum Erfolg.

Die Kleinsten – ein Renault Twizzy und

ein City EL

Im Rahmen des jährlich stattfindenden

Industriefestes im Gewerbegebiet in

Heinsberg – wo auch unser Werk 2 steht –

fand bereits zum zweiten Mal eine Rallye

für Elektrofahrzeuge statt. An dieser nahmen – außer einigen fremden,

weitgereisten Fahrern – vorwiegend ortsansässige Elektrofahrzeugbesitzer

und -fans teil. So auch unser Betriebsleiter Roman Kania,

der für diese Rallye einen Peugeot iON vom Autohaus Adi Rademacher

zur Verfügung gestellt bekam. Organisiert hat die Veranstaltung eine

Heinsberger E-Mobilitäts-Initiative.

Gestaltet mit reichlich HAZET-Werbung für unsere Produkte und unseren

Roman Kania am iOn – wer kennt die Werbung nicht?

Markennamen ging es auf eine 40 km-Strecke durch den Kreis Heinsberg.

Zur Auswahl stand auch eine 80 km lange Strecke, an der sich meistens

Die Schnellsten – zwei Teslas erfahrene E-Mobilisten versucht haben. Unterwegs mussten die Fahrerteams

bestimmte Stellen finden und Aufgaben im Fragenkatalog beantworten.

Damit stand nicht nur die Geschwindigkeit und benötigte Zeit

6 Pokale –

3 für Kurz-, 3 für Langstreckensieger

im Vordergrund, sondern auch eine Mischung aus Ortskenntnissen und

ökonomischen Fahrverhalten.

Übrigens, das älteste Fahrzeug stammt aus den 80er Jahren, ein City EL

mit ca. 4 KW (!) Motorleistung und einer Endgeschwindigkeit von 60 km/h –

Vorbereitung zum Start und das schnellste mit 210 km/h ein Tesla Roadster, der von einem

E-Motor mit 85 kW angetrieben wurde. Das HAZET-Fahrzeug war mit

seinen 49 kW und 130 km/h immer noch flotter als manch anderer

Letztes Aufladen – Tesla lädt auf

Verkehrsteilnehmer unterwegs. Nach ca. 1,5 Stunden kehrten die

Piloten der kürzeren Strecke zurück zum Ziel und nahmen an der Preisverleihung

teil. Leider hat unser Fahrzeug keinen der ersten drei Plätze

belegt. Dieses sollte vielleicht Ansporn sein, an kommenden Rallyes

wieder teilzunehmen, um unter den bekannten ortsansässigen Firmen

präsent zu bleiben.

Es geht los – am Start

10

Im Fahrerlager – lange Reihe e-Fahrzeuge


GENIO-KURIER: ADAC-Fahrsicherheitstraining Infowagenfahrer /

HAZET im Lufthansa-Katalog / RAM Ausbildungsmarkt

ADAC-Fahrsicherheitstraining

der Infowagenfahrer.

Am 10.-11.12.2012 fand die jährliche Tagung technischer Berater

statt. Am ersten Tag wurde die Veranstaltung überwiegend

theoretisch in der „HAZET-WELT“ abgehalten, welche mit einer

Produktschulung fortgesetzt und in einer gemeinsamen Abendveranstaltung

abgeschlossen wurde.

Am zweiten Tag der Tagung wurde dieses Jahr ein Kleintransporter-Fahrsicherheitstraining

im größten und modernsten

Fahrsicherheitszentrum Nordrhein-Westfalens,

dem ADAC

Fahrsicherheitszentrum GmbH

in Grevenbroich, organisiert.

Das Team (v.l.n.r.): Christian Möhrer, Pascal Schmidt, Wolfgang

Käfferlein, Bernd Meyer, Ingo Maasfeld, Michael Latoschi, Normen

Franke, Sebastian Raub, Waldemar Reger, Marcel Kahlert, Roland

Busching, Daniel Schuszter, Zbynek Sedlar, Yannick Vogel, Matthias

Schott, Ronny Erdmann, Tomasz Kuciak

Mit HAZET über den Wolken.

Lufthansa listet ausgewählte HAZET-Produkte für

WorldShop-Katalog.

Seit Frühjahr 2011 und mittlerweile bereits in der 4. Auflage findet der

Lufthansa-Fluggast beim Stöbern im WorldShop-Katalog ausgewählte

Artikel aus unserem Programm, die er kaufen oder gegen „erflogene“

sog. Miles & More-Punkte aus dem Prämiensortiment einlösen kann.

Gestartet im wahrsten Sinne des Wortes wurde mit unserem 1/4“-

Steckschlüssel-Satz 853-1. Aufgrund des großen Erfolgs folgte dann

unser SmartCase 856-1.

Nach intensiven Bemühungen gelang es unserem Vertrieb Deutschland,

einen weiteren Artikel zu listen: Und zwar mit dem 179-7/220 einen

kompletten Werkzeugwagen Assistent 179 inkl. eines 220-teiligen

Werkzeug-Sortiments.

Aufgrund des prächtigen Verkaufserfolgs wurde dann im Folgejahr mit

dem 177-6/130 abermals ein Assistent inkl. Werkzeug-Sortiment für die

neue Auflage gelistet. Der Katalog wird in einer

2-sprachigen Auflage (DE / EN) von

1,5 Mio. Stk.

produziert und

erreicht 20 Mio.

potentielle

Kunden im Jahr.

Siehe auch:

www.worldshop.eu

RAM – Remscheider

Ausbildungs-Markt.

Auch dieses Jahr war HAZET wieder auf dem Remscheider

Ausbildungsmarkt vertreten. Wir, die Auszubildenden im

kaufmännischen sowie im gewerblichen Bereich, repräsentierten

HAZET, unsere Werkzeuge, Messinstrumente

und natürlich auch unsere Werkzeugwagen. Gerne beantworteten

wir interessierten Schülern, Lehrern und Eltern

Unterwegs auf dem RAM (v.l.n.r.): Sabrina Ginsberg,

Kristina Grunewald, Kevin Ankermann, Kevin Lamottke,

Jasmin-Christin Fröhlich, Tobias Holst, Kai Schneider

ihre Fragen und erklärten unsere verschiedenen Ausbildungsberufe.

Natürlich stellten wir ihnen unsere dort

ausgestellten Produkte vor und erklärten deren Funktionen.

Die meisten Schüler zeigten sich sehr begeistert und ließen

sich weitere Fragen von unseren Ausbildungsleitern Helmut

Axmacher und Günter Rützler beantworten.

Uns Auszubildenden hat es Spaß gemacht unser, bisheriges

Wissen weiterzugeben. Es war für uns ein toller, interessanter

und aufregender Tag mit vielen neuen Eindrücken.

11


GENIO-KURIER: Trost-Schau 2013 / Spende THW

Trost-Schau 2013 – Welcome on Board!

HAZET mit größtem Stand des Jahres auf Trost-Schau vertreten.

Am 13. April war es wieder soweit. Unter dem diesjährigen Messe-Motto „Welcome on Board“

lud unser Kunde, die Firma Trost, alle Partner, Kunden und Lieferanten nach Stuttgart auf die

Messe ein und über 22.000 Besucher folgten dem Aufruf an

zwei Messetagen.

Auf knapp über 300 m² präsentierten wir unsere Neuheiten

und eine Auswahl an attraktiven Aktionsangeboten.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit stand die geballte Kompetenz

rund um unsere Spezialwerkzeuge, bei denen der neue

Universal-Federspanner das Highlight bildete, um das sich das Interesse drehte.

Eine großzügige Aktionsfläche und ein nachgebildeter Flagship-Shop aus dem

HAZET-Shop Design (siehe dazu auch Seite 13) rundeten das Standkonzept ab.

Diesjähriges Besucher-

Highlight waren jeweils

die beiden täglich stattfindenden

Autogrammstunden

mit dem Star Jo aus der TV-Sendung

„Jo motzt auf – Die Tuning-Profis“, der mit seinem bekannten Feuerwehrwagen

angereist war.

Über 30 Mitarbeiter des

Vertriebs sorgten stets

für gute und informative

Gespräche in lockerer

Atmosphäre, bei denen die „Aufträge“ natürlich Die Messe-Crew

auch nicht zu knapp kamen…!

Wir danken der Firma Trost abermals für eine

Super-Messe in einem professionellen Umfeld

und hoffen auf einen weiteren wirtschaftlichen

Schub, den wir alle gut gebrauchen können.

Hatten Spaß auf der Trost-Schau: Tuning-Profi „Jo“

und HAZET-Marketingleiter Carsten Scholz

„Kleine Spende – große Wirkung…“

Verkaufsbüro Süd unterstützt THW Geretsried.

Leuchtende Augen gab es beim THW-Geretsried, als die Jugendgruppe

des Ortsverbands einen Werkzeugwagen über unseren

Gebietsverkaufsleiter des Verkaufsbüro Süd, Wolfgang Schneider,

erhielt. Die „22 Mann“ starke Jugendgruppe im Alter zwischen 10

und 15 Jahren setzt den Werkzeugwagen für

diverse Ausbildungsthemen, wie z.B. Metallbearbeitung, ein. Dort

wurde noch dringend Werkzeug gebraucht und wir freuen uns,

einen kleinen Beitrag dazu geleistet zu haben.

12


GENIO-KURIER: Flagship-Shop / Hans Zerver Wanderpreis 2012

Größter HAZET Flagship-Shop

Deutschlands eröffnet.

Sinsheimer Fachhändler gestaltet HAZET Kompetenz-Center

als professionelle Shop-in-Shop-Lösung.

Nach den beiden ersten großen sog. Flagship-Shops in Essen und Wuppertal

wurde Mitte März an zwei Tagen von vier Mitarbeitern unseres Messeteams der zur

Zeit größte Flagship-Shop Deutschlands im Baden-Württembergischen Sinsheim

eröffnet.

Der Shop umfasst eine Größe von ca. 50 m². Neben 13 Metern an voll konfektionierten

Werkzeugwänden sowie sechs Verkaufsgondeln, bietet die Ausstellung

einen Überblick über aktuelle Werkzeugwagen und Werkbänke sowie video-unterstützte

technische Infos über unsere Spezialwerkzeuge. Ein professionell konzipiertes

HAZET-Kompetenz-Center, das keine Kundenwünsche unserer Anwender offen

lässt. Parallel erstellten zwei weitere Mitarbeiter des Messeteams einen weiteren

Flagship-Shop im bayrischen Nördlingen. Alle Shops haben ein einheitliches

Erscheinungsbild, beginnend vom Laminatboden über ein Traversensystem bis hin zur Werkzeugwandgestaltung.

Der Händler hat je nach seiner Zielgruppe die Wahl zwischen einem „Automotive“-

oder einem „Industrie“-Shop, was sich entsprechend

in der Werkzeugauswahl und grafischen Gestaltung

widerspiegelt.

Das HAZET Shop-Design bietet unseren Fachhändlern,

gestaffelt nach Größe, Aufwand und seiner Investition,

drei Möglichkeiten zur Shop-Gestaltung: den Partner-Shop als Basis-Ausstattung,

den Premium-Shop für Händler mittlerer Größe und den Flagship-Shop als individuelle

umfassende Shop-in-Shop Lösung im Fachhandel.

Hans Zerver Wanderpreis 2012.

„Handelsvertretung Wenzel verteidigt Titel erfolgreich“.

Nach 2011 gewann auch 2012 den

„Hans Zerver Wanderpreis“ wieder

unsere Handelsvertretung Wenzel aus

Niedersachsen, welche für Sachsen-

Anhalt, Brandenburg, Berlin und große

Teile von Niedersachsen zuständig ist.

Das nennen wir doch mal eine

„erfolgreiche Titelverteidigung“!

Wir gratulieren allen Beteiligten ganz

herzlich.

Den 2. Platz erzielte unser Verkaufsbüro

Mitte und den 3. Platz unser

Verkaufsbüro Süd.

Auch hier gratulieren wir herzlich.

13


GENIO-KURIER: Abschied Klaus Fickert / Jubiläum Hermann J. Zerver

„Morgen allerseits“ –

ein Allrounder nimmt

Abschied.

Nach 39 Jahren geht

Klaus Fickert in den

verdienten Ruhestand.

Wer kannte ihn nicht und wer hörte ihn nicht:

Den Gruß „Morgen allerseits“ oder „Mahlzeit

allerseits“, immer entsprechend der Tageszeit,

angelehnt an den bekannten Fußballreporter

Heribert Faßbender, jedoch mit leicht

schwäbischem Akzent.

So kannte man Klaus Fickert in fast allen

Abteilungen in allen Werken, im kaufmännischen

Bereich genauso wie in der

Produktion.

Jetzt – nach 39 Jahren – ging Klaus Fickert

Ende März in seinen verdienten Ruhestand.

Nach seinem Studium, von unserem

Geschäftsführer Hermann J. Zerver aus

dem „Ländle“ nach Remscheid zu HAZET geholt, begann er seine

Karriere als Entwickler und Konstrukteur.

Zwischenzeitlich war er Gesamt-Betriebsleiter aller drei Werke

und am Ende seiner Karriere betraut mit Sonderaufgaben der

Geschäftsleitung, angefangen von umfangreichen Baumaßnahmen

bis hin zu Projekten der Automobil-Industrie. Klaus Fickert, ein

wirklicher „Allrounder“ der überall schnell zu Hause war.

Ein hochkompetenter und überall geschätzter Gesprächspartner,

dem wir nun von ganzem Herzen einen glücklichen und vor allem

Klaus Fickert mit Hermann J. Zerver

gesunden Ruhestand wünschen. Doch wer Klaus Fickert kennt, der

weiß, dass der Begriff „Ruhestand“ hier fehl am Platz ist, denn es

wird ihm sicherlich nicht an interessanten Aufgaben und Vorhaben

mangeln, die er fortan gemeinsam mit seiner Frau genießen wird –

wir wünschen ihm dabei viel Spaß und alles erdenklich Gute!

40 Jahre in den Diensten

bei und für HAZET!

Wir gratulieren unserem geschäftsführenden

Gesellschafter Hermann J. Zerver herzlich.

Am 1. März 1973 war es soweit. Nach erfolgreich abgeschlossenem

Studium des Maschinenbaus und den ersten in der Praxis

in Baden-Württemberg verdienten Sporen, trat unser heutiger

geschäftsführender Gesellschafter Hermann Jochen Zerver auf

Wunsch seines Vaters Alfred dann in vierter Generation in unser

Unternehmen ein.

Im neu gegründeten Bereich

Produktentwicklung startete

Hermann J. Zerver mit der Marktuntersuchung

über Drehmomentschlüssel,

aus der schnell der

erste bei HAZET entwickelte

und produzierte

Drehmomentschlüssel

Click-Typ

2-20mkg

entstand.

Eine Erfolgsstory

im

Bereich der

Kunstwerk des Wuppertaler Künstlers

Thomas Eiffert zum Jubiläum

Drehmoment-

Technik sondergleichen, die uns bis heute zum Marktführer in

Deutschland mit bis zu 100.000 produzierten und verkauften

Schlüsseln jährlich gemacht hat.

Neben Erfindungen wie den ersten PUR-Einlagen in Werkzeug-

Sätzen, dem Trinamic-Schraubendreher, der 1975 den Bundespreis

„Gute Form“ erhielt, zeugen bis heute 50 Patente und

Schutzrechte vom großen Erfindergeist unserer Chefs.

Der stetig mit großen Investitionen auf dem neuesten Stand der

Technik gehaltene Maschinenpark ist bis heute die Basis unserer

Qualitätsprodukte „Made in Remscheid – Made in Germany“

und auch nach 145 Jahren HAZET ein wichtiger Baustein für

die Zukunft unseres Unternehmens, der Herrn Zerver immer am

Herzen lag und liegt.

Im Namen der kompletten Belegschaft gratulieren wir nochmals

auf das Allerherzlichste – und wünschen Herrn Zerver alles

erdenklich Gute, Glück und vor allem Gesundheit für seine

weitere Zeit bei HAZET.

14


GENIO-KURIER: Unsere Jubilare bis Ende Juni 2013 / HAZET-Nachwuchs

Unsere Jubilare bis Ende Juni 2013

wir gratulieren herzlichst!

... mit 40-jähriger

Werkszugehörigkeit:

Heinz Herfs,

Meister der Elektrowerkstatt,

WERK 2, Heinsberg

Jubiläumstag 01.02.2013

... mit 25-jähriger

Werkszugehörigkeit:

Norbert Tix,

Prokurist der Beschaffung,

WERK 3, Vieringhausen

Jubiläumstag 01.01.2013

... mit 10-jähriger

Werkszugehörigkeit:

Werk 1, Güldenwerth:

Gökay Göktepe 12.02.2013 /

Uwe Kormannshaus 19.02.2013 /

Dieter Scholz 01.03.2013 /

Udo Seuffert 01.05.2013

Werk 2, Heinsberg:

Heike Frenken 15.01.2013 /

Mario Zillgens 03.02.2013 /

Gertrud Schoenen 10.04.2013 /

Horst Domath 24.04.2013

Werk 3, Vieringhausen:

Jonny Dreyer 06.01.2013 /

Volker Werner 06.01.2013 /

Andreas Schade 14.01.2013

Unser HAZET-

Nachwuchs!

Tanja Schilling,

Werk 3, Beschaffung,

mit Tochter Zoey-Lee,

geb. am 04.04.2012

Claudia Brassel,

Werk 1, Marketing und Werbung,

mit Töchtern Larissa und Laura,

geb. am 30.12.2012

Erhard Imširović,

Werk 1, Schmiede,

mit Tochter Annalena Maria,

geb. am 24.02.2013

Sarah Pilgrim,

Werk 1, Vertrieb Deutschland,

mit Sohn Mats,

geb. am 06.02.2013

Israfil Yesilöz,

Werk 3, Montage,

mit Tochter Elizan,

geb. am 30.04.2013

15


GENIO-KURIER: Gewinnspiel / H.I.M.-Tabelle / Wir sagen Danke

Da stimmt doch was nicht!

Original

Fälschung

H.I.M.-Punkteliste

Rangliste der einzelnen Abteilungen /

Stand 02.07.2013

Platz Abteilung Werk

Eingereichte

Vorschläge

1 Versand 2 9

2 Schmiede 1 7

3 Service 3 4

4 Oberflächenbearbeitung 2 3

4 Blechwerk 3 3

5 Mech. Fertigung 1 2

5 Endfertigung 1 2

6 Vertrieb Deutschland 1 1

6 Wareneingang 2 1

6 Messebau 3 1

6 Produktmanagement 1 1

6 Montage 3 1

7 Mech. Fertigung 2 1

Gesamtergebnis 36

Rangliste der einzelnen Abteilungen

von Januar bis Juni 2013

Wir sagen DANKE!

…für die Spende von 1.032.-€

aus dem Erlös verkaufter Werkzeuge

auf der diesjährigen TechnoClassica.

Die HAZET-Hilfsgemeinschaft bedankt

sich für die tatkräftige Unterstützung

der Verkäufer unseres Verkaufsbüro

West und der Firma Tradix.

Finden Sie die 10 Fehler, die wir in dem unteren Bild

versteckt haben. Markieren Sie diese 10 Fehler

(auf einer Kopie oder der Rückseite selbst) und lassen

Sie uns den Ausschnitt oder die Kopie zukommen.

Geben Sie Ihre Lösungen im Personal- oder Betriebsratbüro

ab oder werfen Sie diese in die Genio-Boxen.

Nicht

vergessen!

Namen oder Personal- Nummer angeben!

Unter allen Einsendungen, die bis zum

30.09.2013 eingehen, ver losen wir 20 Preise!

Viel Spaß

beim Lösen!

I.07.13/1.0 ci/mc

16

Impressum: Herausgeber: HAZET-WERK, Remscheid · Kontakt: Carsten Scholz, Marketing und Werbung, Tel.: 792-251, carsten.scholz@hazet.de | Redaktionsteam: Karl Kaufhold (Werk 1), Kai Schulz (Werk 3), Roman Kania (Werk 2),

Serafina Martire (Werk 1), Nadine Schneider (Werk 1), Bianca Leimgardt (Werk 1), Philipp Nusch · Gestaltung: christine imhof | grafik und identitätsgestaltung, Wuppertal · Druck: Media Cologne, Hürth


GENIO-KURIER

Sommerfest-Special

Sonderausgabe zum Sommerfest in Heinsberg, 06. Juli 2013 / 145 Jahre HAZET