internationales deutsches turnfest 18. – 25. mai 2013 - RTB

rtb.de

internationales deutsches turnfest 18. – 25. mai 2013 - RTB

07

2013

INTERNATIONALES

DEUTSCHES TURNFEST

18. 25. MAI 2013

RHEINISCHER TURNERBUND E.V.

Der Rheinische Turnerbund ist ein Landesturnverband im DTB.


presented by Elisabeth Seitz

Erhältlich bei SPEEDYTEX -

Der Fachmann für TEAM- & SPORTbekleidung und TEXTILVEREDELUNG

Speedytex GmbH - Herderstraße 1 - 74074 Heilbronn

Tel.: 07131 / 64 24 661 - Fax: 07131 / 64 24 772

www.speedytex.de

info@speedytex.de


Thema

Inhalt

3

Ein facettenreiches Aufgabengebiet

Claudia Hendricks.

Foto: privat.

Am 27. Oktober 2012

wurde Claudia Hendricks

als Vizepräsidentin

Breiten-, Freizeit-

und Gesundheitssport

im Rheinischen

Turnerbund (RTB)

wiedergewählt. Die

Geschäftsführerin des

TSV Viktoria, einem

fast 5.000 Mitglieder

zählenden Mehrspartenverein

mit eigenem

Fitness- und Gymnastikstudio

in Mülheim an der Ruhr, bekleidet dieses

Amt bereits seit 2005 zunächst tat sie dies kommissarisch,

2006 wurde sie gewählt. Claudia Pauli

sprach für die RTZ mit Claudia Hendricks über ihre

Funktion.

Claudia Pauli (CP): „Was hat Sie dazu bewogen, beim

35. RTB-Verbandstag erneut für dieses Amt zu kandidieren?“

Claudia Hendricks (CH): „Nachdem ich 2005

zunächst kommissarisch das Amt betreuen

durfte, wurde mir sehr schnell bewusst,

dass ich durch meine berufliche Tätigkeit

im Sportbereich den Verband mit meinem Wissen,

meiner Betrachtungsweise und meinen Erfahrungen

im Bereich Fitness, Breiten- und Gesundheitssport

und im Hinblick auf die anstehenden Aufgaben

unterstützen kann. Durch meine bisherige Tätigkeit

im Verband/Präsidium und die gewonnenen

Erkenntnisse, dass der Bereich Fitness, Breiten- und

Gesundheitssport alle Facetten des Verbandes beinhaltet

und es viele Herausforderungen gibt, ist mir

die Entscheidung zu einer weiteren Kandidatur leicht

gefallen.“

CP: „Was konnten Sie aus Ihrer Sicht in den vergangenen

Jahren bereits in dieser Funktion ‚bewegen‘?

Welches waren Ihre Schwerpunktthemen?“

CH: „Da ich aufgrund meines Berufs die Defizite

und Nöte der Vereine kenne, bestand meine erste

Aufgabe 2006 darin, zusammen mit dem Technischen

Komitee Aerobic einen Fitnesskongress

für den RTB auszurichten. Dieser Kongress

war so ein großer Erfolg, dass sich diese

Veranstaltung fest im Veranstaltungskalender

etabliert hat und zwischenzeitlich

unter Beteiligung des Behindertensportverbandes

NRW und mit Angeboten der DTB-Akademie, Standort

Nordrhein-Westfalen, erweitert werden konnte.

In diesem Jahr findet der 7. RTB Fitness- und Gesundheitskongress

im Oktober in Wesseling statt.

Mit über 54 Angeboten ist dieser Kongress wieder

qualitativ hochwertig und interessant für alle Teilnehmer.

Bedingt durch die schwere Erkrankung und

den Tod meines Mannes, stand ich von 2009 bis

2010 dem Verband vorübergehend nur auf ‚Sparflamme‘

zur Verfügung. Ende 2010/Anfang 2011

haben wir seitens des RTB zehn kostenlose Vereinsberatungen

im Bereich Gesundheitssport in der

RTZ ausgeschrieben. Auf diese Ausschreibung haben

sich neun Vereine gemeldet, mit denen ich dann persönlich

in Kontakt getreten bin. Es wurde zunächst

eine Standortbestimmung mit anschließender ‚Zielformulierung‘

erarbeitet und in den meisten Vereinen

konnten die Ideen in Projekte umgesetzt werden.

Seit Sommer 2011 ist die DTB-Akademie NRW mit

Standort Bergisch Gladbach in den RTB integriert.

Durch die Errichtung der DTB-Akademie konnte im

Lehrgangswesen das Angebot verstärkt und intensiviert

werden. Nach vielen Sitzungen und viel Hin

und Her konnte nunmehr eine Rahmenvereinbarung

bezüglich der Vergabe der Gütesiegel ‚Pluspunkt Gesundheit‘

und ‚SPORT PRO GESUNDHEIT‘ mit dem

Landessportbund Nordrhein-Westfalen, mit verschiedenen

Krankenkassen und mit den Turnerbünden

getroffen werden. Diese Rahmenvereinbarung regelt

die Prüfung der Qualitätsangebote im Bereich eigens

entwickelter, individueller Rahmenkonzepte und

mit einem standardisierten/evaluierten Kursprogramm.

Durch diese Vereinbarung minimiert sich der

Verwaltungsaufwand bei Sportvereinen, -verbänden

und Krankenkassen.“

CP: „Welche Aufgaben sind in der laufenden Wahlperiode

für Sie vordergründig?“

CH: „In der laufenden Wahlperiode sind zahlreiche

Aufgaben für mich und für die Präsidialkommission

Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport wichtig: den

Vereinen zusammen mit dem Bereich Schule und

Jugend im RTB Hilfestellung bei der Umsetzung

im Offenen Ganztag zu geben, zusammen mit den

Bereichen Qualifizierung und Öffentlichkeitsarbeit

eine bessere Auslastung der Lehrgänge im Bereich

Fitness und Gesundheit zu erzielen, den Breiten-, Freizeit-

und Gesundheitssport auf der RTB-Homepage

präsent zu machen, die Zusammenarbeit mit dem Behindertensportverband

zu intensivieren, die Themen

Integration und Inklusion verstärkt anzugehen, die

Projektumsetzung Migrantensport, die Fortführung

und insbesondere die Erweiterung des RTB-Kongresses,

bei dem alle Facetten integriert werden, und die

Umsetzung der GYMWELT im Bereich Fitness- und

Gesundheitssport. All diese Aufgaben sind unter anderem

auch Teilbereiche aus anderen Fachbereichen,

mit denen eine intensive und gute Zusammenarbeit

erforderlich sein wird.“

CP: „Ich bedanke mich für das Gespräch und wünsche

Ihnen für Ihre Arbeit weiterhin alles Gute!“

Steckbrief Claudia Hendricks:

Alter: 47

Geburtsort:

Wohnort:

Familienstand/

Kinder:

Beruf:

Vereinszugehörigkeit:

Weitere ehrenamtliche

Tätigkeiten:

Sportart, die Claudia

Hendricks einst selbst

betrieben hat:

Größte Erfolge darin:

Sportarten, die

Claudia Hendricks

heute betreibt:

Hobbies:

Duisburg

Duisburg

verwitwet /3 Kinder

im Alter von

17/20/25 Jahren

Sportfachwirtin (IHK)

TSV Viktoria Mülheim

Jugendwartin im TSV

Viktoria seit 1995/

Mitglied im Präsidialausschuss

Breitensport

im LSB NRW/Mitglied

in der Landesarbeitsgemeinschaft

Rehasport

im LSB NRW

Leistungsturnen

Teilnahme an Rheinischen

Meisterschaften

Reitsport/Fitness/Ski

alpin/Wassersport

Familie, Sport

RTZ-Redaktion: rtz@rtb.de

Internet: www.rtb.de

Inhalt RTZ 07/2013

Titelbild: Das Internationale Deutsche

Turnfest, das im Mai in der

Metropolregion Rhein-Neckar

ausgetragen wurde, war für alle

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

ein besonderes Erlebnis.

Foto: RTB/Richard Dohmen.

Thema 3

Verein + Management:

IDTF 2013 4

RTB-Forum/

Nachrichten-Mix 14

AirTrack Europe RTB-Partner

2013/2014 ............................................ 14

Nächste RTZ-Ausgabe erst

im September ........................................ 14

Manfred Hagedorn

neuer WTB-Präsident ........................... 14

Aus den Fachbereichen 15

Rhönradturnen ...................................... 15

Qualifizierung 16

Nachrichten

Turnverbände/-gaue 18

RTJ 30

Personalia 31

Geburtstage im August ....................... 31

Impressum 28

rtz 07/2013


4 TiTel InternatIonales deutsches turnfest

4 Verein + Management

InternatIonales deutsches

turnfest 2013

Das macht uns Turnern so schnell keiner nach, auch wenn viele (Dach-)Verbände

und Organisationen gerne unsere Angebote und Ideen, speziell für den Breitenund

Gesundheitssport, kopieren oder einfach nur umetikettieren. Aber neben dem

Breitensport bietet das Turnfest auch Leistungssport auf internationalem Niveau,

denn in den olympischen Disziplinen Gerätturnen, Trampolinturnen und Rhythmische

Sportgymnastik werden die Deutschen Meister gekürt und die „turnen“ in der

internationalen Spitze.

Von richard dohmen

OlympiSchE SpiElE dES BrEitEnSpOrtS

Vom 18. bis 25. mai fand unter dem motto „leben in

Bewegung“ das internationale deutsche turnfest 2013

statt und lieferte beindruckende Zahlen, daten und Fakten:

Bis zu 75.000 teilnehmer, davon 50.000 dauerhaft.

3.400 gemeldete Vereine. Fast 700 Wettkämpfe. Zahlreiche

Showveranstaltungen. insgesamt 22 Kommunen.

So etwas bietet nur das turnfest, das damit zum weltweit

größten Breiten- und Wettkampfsport-Event avanciert.

© Foto: richard dohmen

hinzu kommt, dass mit der turnfestakademie gleichzeitig

auch die weltweit größte Fortbildungsveranstaltung

im Sport organisiert wurde, die mit 3.600 teilnehmern,

452 Workshops und 13.500 Workshop-plätzen keinen

Vergleich scheuen muss.

Am 18. Mai fiel der Startschuss für das unter der Schirmherrschaft

von Bundespräsident Joachim Gauck stehende

Turnfest 2013, bei dem über 3.000 Rheinländer dabei

waren. Aus dem gesamten Bundesgebiet und aus

dem Ausland waren teilnehmerinnen und teilnehmer

zusammengekommen, um rund um die turnfestzentren

mannheim, ludwigshafen und heidelberg unter dem

motto „leben in Bewegung“ ein Fest des Sports und der

Begegnung zu feiern.

rtz 07/2013

RTZ

RHEINISCHE TURNERZEITUNG

AusgAbe AUSGABE 07/08 07/2013 2013


5

Verein + Management

5

AUSGABE 07/2013

rtz 07/2013

RTZ

RHEINISCHE TURNERZEITUNG

© Foto: richard dohmen


6 InternatIonales TiTel

deutsches turnfest

6 Verein + Management

»

ein turnfest ist kein gewöhnliches sportliches Großereignis mit überwiege

die turnfestwoche ein spiegelbild der Vereinsrealität dar. sie motiviert z

rainer Brechtken, präsident des deutschen turner-Bundes (dtB)

Erstmals übernahm in diesem Jahr mit der Metropolregion

rhein-neckar ein regionaler Zusammenschluss die

Gastgeberrolle für dieses Mega-Event und präsentierte

die einmalige Angebotsvielfalt des dtB.

WEttKämpFE, ShOWVErAnStAltUnGEn,

BrEitEnSpOrt Und mitmAchAnGEBOtE

praxiskongress des Sports mit rund 4.500 teilnehmern

und 13.500 gebuchten Workshop-plätzen sowie unzählige

Angebote im Kinder- und Jugendbereich - nicht nur

in den hauptanziehungspunkten, im Kinderturnland und

im tuju-club. Beides fand auf dem maimarktgelände

in Mannheim statt. Das Tuju-Camp führte in Weinheim

rund 300 Jugendliche aus sieben ländern zusammen.

Konkret besteht diese Vielfalt aus 338 Einzelwettkämpfen,

111 Gruppenwettkämpfen, 207 Spielturnieren und

34 Wahlwettkämpfen. Allein an den beliebten Wahlwettkämpfen,

die aus vier verschiedenen sportartübergreifenden

disziplinen bestehen, nahmen mehr als 10.000

Sportlerinnen und Sportler teil. hinzu kamen die turnfest-Akademie

in heidelberg als größter europäischer

Sportliche highlights waren sicherlich die deutschen

meisterschaften in den drei olympischen Sportarten Gerätturnen,

trampolinturnen und rhythmische Sportgymnastik.

hier haben die Stars der turnszene wie Fabian

Hambüchen, Marcel Nguyen oder Elisabeth Seitz Akzente

gesetzt und für bundesweite Aufmerksamkeit gesorgt.

Aber ein turnfest lebt vor allem wegen der diversen

© Foto: richard dohmen

rtz 07/2013

RTZ

RHEINISCHE TURNERZEITUNG

AUSGABE AusgAbe 07/2013 07/08 2013


InternatIonales deutsches turnfest

7

nd passivem Zuschauer-charakter. Vielmehr stellt

um Mitmachen. das ist pur!»

‚leben in Bewegung‘ pur!

Showveranstaltungen wie Kinderturn-Show, turnfestgala

und der abschließenden Stadiongala, die sich großer

Beliebtheit erfreuten und mehr als gut besucht waren,

obwohl das Wetter mit herbstlichen temperaturen die

Freude etwas trübte.

FEStmEilE, tUrnFEStplAtZ Und mAGnEtBühnEn

Auf der großen Festmeile haben die turnfestteilnehmer

und -besucher gefeiert, gelacht, getanzt und vor allem

mitgemacht. in der Augustaanlage, mitten in mannheim,

stand die zentrale Festmeilenbühne, die den Teilnehmern

und vor allem auch der Bevölkerung ein vielseitiges Angebot

aus Musikacts, Vorführungen, Informations- und

mitmachangeboten gemacht hatten. Außerdem waren

mitten in den Turnfestzentren vier große Bühnen aufgebaut,

die nicht nur das turnfestpublikum anzogen, sondern

auch die Bevölkerung faszinierten und den Funken

der Turnfeststimmung überspringen ließen. Tagsüber

gab es Showvorführungen, Beiträge aus den Turnfestorten

und ganz besondere highlights. Abends verwandelten

sich die Magnetbühnen zu Party-Bühnen, denn ab

18:00 Uhr wurde getanzt und gefeiert.

Alle informationen und Ergebnisse rund um das

turnfest gibt es auch nach dem turnfest noch unter

www.turnfest.de und natürlich auch unter www.rtb.de.

AUSGABE 07/2013

rtz 07/2013

RTZ

RHEINISCHE TURNERZEITUNG


8 InternatIonales TiTel

deutsches turnfest

8 Verein + Management

turnfest-akademie

14.315 verkaufte Workshop-plätze

insgesamt haben ca. 4.200

übungsleiter teilgenommen

über 400 medienakkreditierungen

© Foto: Florian Klug

14315

turnfestakadeMIe Mehr

QualItät und QuantItät

mit der Eröffnung des turnfestes

2013 insgesamt, wurde auch die

turnfestakademie in heidelberg mit

einem feierlichen Akt eröffnet. die

turnfestakademie war mit 3.600

teilnehmern, denen 452 Workshops

zur Verfügung standen, und

13.500 Workshop-plätzen wieder

die weltweit größte Fortbildungsveranstaltung

im Sport. die Akademie

stand beim turnfest also nicht nur

für Qualität, sondern auch für eine

ungeheure Vielfalt und Quantität.

hinzu kamen noch zahlreiche Veranstaltungen

zu management-themen,

womit das turnfest als leistungsschau

des turnens komplett

ist.

rtz 07/2013

RTZ

RHEINISCHE TURNERZEITUNG

AUSGABE AusgAbe 07/2013 07/08 2013

SpOrt, GESUndhEitSthEmEn

Und nAtürlich GAnZ ViEl

SpASS dOminiErtEn diE

EröFFnUnG

die Stimmungskanone und moderatorin

Rosemie Warth führte im

Olympiastützpunkt Heidelberg mit

Witz und Geschmack durch das

Eröffnungsprogramm für die Turnfest-Akademie,

wobei sie auf eine

besondere Art und Weise ihre Beziehung

zum Sport demonstrierte

und Jubelstürme bei Zuschauern

und Akademieteilnehmer hervorrief.

prof. dr. Walter Brehm, dtB-Vizepräsident

und leiter der turnfest-

Akademie, durfte nicht nur rosemie

beim Aufstehen nach ihren improvisierten

Gymnastik-übungen helfen,

sondern lobte auch die anwesenden

Sportler, übungsleiter und trainer

in seiner Begrüßung.

© Foto: Florian Klug


InternatIonales deutsches turnfest

Verein + Management

9

9

die neuen Angebote kamen gleich

zu Beginn sehr gut an: die Workshops

zu den themen Bewegungskunst

& turnartistik waren sofort

komplett ausgebucht. Auch die Gerätturn-themen,

wie alle neun Kurse

turnen im Schulsport, erfreuten

sich großer Beliebtheit.

dtB-präsident rainer Brechtken

schwärmte über das Engagement

der Sportler für die Akademie: „Ihr

übungsleiter, trainer und Ehrenamtliche

seid das herz der Vereine!

Ohne Euch wäre ein Vereinsleben

überhaupt nicht möglich!“ Brechtken

nannte ein Ziel für den DTB,

dass die menschen nicht zuletzt

mithilfe der Akademie ein Gefühl

dafür bekommen, wie wichtig Sport

ist, um gesund älter zu werden.

Von Rosemie, die für alle Redner

eine häkel-„sport“-Arbeit vorbereitet

hatte, erhielt er ein Wollknäuel:

„Für Sie habe ich nichts gehäkelt,

denn Sie halten ja selbst die Fäden

in der hand!“

tUrnE BiS ZUr UrnE

Ein impulsreferat von prof. dr. Grönemeyer,

bei dem er die Bedeutung

des Sports für die Medizin herausstellte,

rundete den Auftakt ab. Sein

motto „turne bis zur Urne!“ wurde

ihm in die Wiege gelegt: mit vier

Jahren war er bereits in der turnhalle

und ist bis heute begeisterter

Sportler. Grönemeyer machte sein

hobby zum Beruf: Als mediziner

und dozent sah er die Bedeutung

von Sport und Bewegung zusätzlich

aus gesundheitlicher Sicht und

möchte die menschen dahingehend

informieren, wie wichtig Bewegung

vom Kleinkindalter an für die Entwicklung

ist: „die meisten Kinder

wollen sich bewegen der Appell

geht an uns als Eltern, es nicht zu

einem desinteresse werden zu lassen!“

nachdem Walter Brehm die turnfest-Akademie

für eröffnet erklärte,

gab es bereits die nächste präsentation

des neuen Angebots laGym,

das die laGym-presenter während

des turnfestes zum turnfest-tanz

gemacht hatten.

© Foto: richard dohmen

Mitmachangebote

insgesamt 45.000 mal wurden die verschiedenen mitmachangebote

des Turnfestes wahrgenommen, davon wurden 27.240 GYMfit-Tests

abgenommen.

1.088 Abzeichen Gerätturnen, Gymnastik, rope Skipping

312 Prüflizenzen Sportabzeichen ausgestellt (alte auf neue Lizenz)

354 teilnehmer bei 4F-Games (können immer nur zwei parallel

antreten)

286 teilnehmer beim rekordversuch drums Alive, bei dem eine

Stunde lang getrommelt wurde

168 teilnehmer bei Aroha

AUSGABE 07/2013

rtz 07/2013

RTZ

RHEINISCHE TURNERZEITUNG


10 Verein + Management

Internationales Deutsches Turnfest 2013

in der Metropolregion Rhein-Neckar

Die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer

aus dem Rheinland*

Turngau

Aachen

Abel, Daniel

Abel, Dominik

Abel, Karin

Abel, Manfred

Abel, Rebecca

Aretz, Laura

Baschiera, Laura

Bektic, Nina

Berger, Julia

Bergner, Klaus

Bock, Antonia Franka

Brandenburg, Anika

Brandenburg, Ulrike

Brauckmann, Eva

Braun, Caroline

Breuer, Ricarda

Broch, Nadine

Carapezza, Ennio

Maurizio

Conrad, Heike

Conrad, Wolfgang

Cremer, Janine

da Silva Gonzalez,

Elena

Davtalab, Samira

Debie, Gina

Dousset, Tiphaine

Dupré, Miriam

Elbers, Paul

Erkens, Matthias

Falter, Pia

Fischoeder, Eric

Flecken, Dirk

Frank, Katharina

Frank, Van Ly

Gehlen, Nina

Geschwind, Janina

Geschwind, Vivien

Groß, Hannah

Grundler, Jannik

Hahn, Manfred

Hammerschmidt,

Jessica

Haschke, Sandra

Hedary, Jewed

Heinen, Vanessa

Helbing Vital, Celina

Henk, Beate

Henzler, Thomas

Herff, Caroline

Hergesell, Dieter

Hergesell, Joachim

Hergesell, Jürgen

Herzberg, Katharina

Heß, Manfred

Hirschfeld, Pavel

Hübinger, Manfred

Jaeger, Isabelle

Jollet, Dirk

Juchem, Anastasia

rtz 07/2013

Kistermann, Maike

Köhlen, Yvonne

Königshausen, Sophie

Kupp, Julia

Lammert, Yvonne

Läufer, Robin

Lendel, Viktoria

Loehrer, Manfred

Mai, Svenja

Mainz, Lisa

Mallmann, Gunda

Mauel, Julia

Mauel, Lara

Mayer-Hohmann, Hilde

Melzer, Anna

Moitzheim, Lea

Motter, Hans-Gerd

Motter, Sigried

Müller, Felix

Müller, Florian

Naujoks, Anja

Naumann, Tabea

Neitz, Charlotte

Neusteder, Kerstin

Nießen, Horst

Ortmanns, Kai

Palm, Hubert

Pape, Yuki

Pauls, Leonard

Poensgen, Jana

Pollmanns, Vera

Pontzen, Yannik

Prewarek, Frank

Rader, Daniel

Rader, Marius

Rex, Patrick

Rosenbaum, Larissa

Röwekamp, Anna

Sandtmann, Danielle

Schedler, Benedikt

Schedler, Benno Rüdiger

Schedler, Britta

Schedler, Susanna

Scheld, Miriam

Schiffer, Ruth

Schlüper, Andrea

Schmidt, Annika

Schön, Arne

Schröder, Dorina

Schröder, Anna

Schumann, Paula

Schütz, Celine

Schütz, Swenja

Schweitzer, Tobias

Seeger, Stephanie

Siebers, Lea

Speck, Günter

Steffny, Beate

Steffny, Michelle

Steinbach, Hanna

Steinig, Gisela

Steppert, Ann-Katrin

Teusen, Madita

Theß, Anne

Valder, Denise

Victor, Dirk

Vorwälder, Katharina

Voss, Marlene

Wagner, Artur

Weishaupt, Pia

Wergen, David

Wergen, Paul

Weyand, Lena

Wißmann, Dirk

Turnverband

Aggertal

Oberberg

Baier, Lara

Bienek, Jenny

Bluhm, Luna Sophie

Bluhm, Stella Marie

Bockemühl, Ingo

Busch, Eyleen

Dietrich, Isabelle

Flick, Elsbeth

Groß, Finnja

Heinrich, Marlene

Hoeser, Kim

Holländer, Annemarie

Hoppe, Hannah

Hübner, Henning

Hübner, Leonore

Karsten, Lara

Kaufmann, Lena

Kleinjung, Gustav

Kramer, Ylva

Lang, Friedhelm

Lehrmann, Anna

Millies, Michelle

Möltgen, Kim

Müller, Burghard

Otte, Emily

Otte, Nelly

Pfund, Selina

Scharnewski, Sophie

Scheer, Karin

Schellschmidt, Peter

Stützel, Lena

Tinney, Detlef

Tober, Galina Marie

Wicker, Swantje

Wirth, Kim

Zündorf, Helmut

Bergischer

Turngau

Albrecht, Natalie

Alexander, Marie

Antosik, Magdalena

Böse, Larissa

Bussmann, Renate

Düthorn, Christel

Fein, Marie

Freund-Gebauer, Angelika

Gebauer, Jacqueline

Gebauer, Saskia Amelie

Hinz, Greta

Höller, Marius

Kiel, Claudia

Kleine, Miriam

Kötter, Günter

Lienenkämper, Lena

Lienenkämper, Sophie

Middendorf, Hanna

Nolting, Katharina

Pech, Anke

Pech, Nadine

Schoenenborn, Jürgen

vom Stein, Celine

Weber, Nadine

Turnverband

Rhein-Ruhr

Basener, Josef

Blaeser, Kai Uwe

Braun, Melanie

Claßen, Arne

Dittmar, Franz

Dixkens, Jörg

Duda, Nadine

Ellwart, Marie

Ellwart, Nina

Englisch, Lucia

Feller, Marita

Fischell, Helmut

Fischell, Marcel

Frenzen, Tim

Haardt, Alexander

Habes, Daniela

Hansen, Niklas

Heck, Julia

Heintz, Oliver

Helmich, Marlene

Helmich, Rolf

Helmich, Thomas

Hinz, Nikola

Jobst, Alicia

Jobst, Elina

Jungbauer, Frank

Jungbauer, Tom

Kawik, Flynn

Krechlock, Rouven

Kügler, Alexander

Kuhn, Patrick

Kuhn, Jennifer

Leschik, Lennart

Liesen, Marina

Lindenmayr, Dirk

Mahnke, Kevin

Mahnke, Oliver

Meyer, Daniel

Meyer, Emely

Mielke, Vanessa

Mizyuk, Evgeny

Müller, Lennart

Muschallik, Marcel

Muschallik, Maximilian

Olenik, Dennis

Oßwald, Martina

*: Quelle: Ergebnisdienst auf der Veranstaltungswebseite unter www.turnfest.de; alle Angaben ohne Gewähr

Oßwald-Höhmann,

Britta

Ott, Nils

Pollok, Jasmin

Prokscha, Andreas

Quest, Jan Nicklas

Roggatz, Malte

Sachenko, Leonid

Sahakyan, Artur

Satzlona, Jan

Schmidt, Ingrid

Schmidt, Wolfgang

Schmiedel, Jens

Schubert, Matthias

Schüssler, Katrin

Schweizer, Dennis

Siep, Chiara

Sommer, Lina

Sommer, Martin

Sommer, Paul

Sommerfeld, Udo

Spriesterbach, Sarah

Symanzik, Jan Niclas

Tobey, Laura

Ulrich, Kevin

Unverricht, Ralf

Völkel, Christina

Walter, Marcel

Weiß, Tobias

Wiele-Dixkens, Birgit

Zimmermann, Kai

Zurek, Mario

Zurek, Steffen

Turnverband

Düren

Becker, Peter

Bell, Rudolf

Bünten, Hannah

Bünten, Stephan

Dauvermann, Ralf

Dauvermann, Simone

Flosdorf, Niclas

Frings, Cathrin

Fuss, Franz-Josef

Grunenberg, Laura

Klees, Rolf

Kopp, Katharina

Kopp, Rolf

Kurth, Hermann Josef

Martini, Lea

Muschenich, Carsten

Nießen, Anja

Nießen, Michaela

Reisky, Alina

Reisky, Tabea

Roeder, Max

Rüll, Margarete

Schmitt, Thomas

Schnock, Sarah

Schröder, Eva

Schwalbach, Wilhelm

Wilkens, Elena

Turnverband

Düsseldorf

Adelmann, Luis

Adelmann, Max

Aleshnikova, Kristina

Averin, Alessja

Baum, Christian

Beckmann, Patrick

Böttcher, Jannek

Clemens, Mara

Cremmer, Leon

Crumbach, Johannes

Geerlings, Thomas

Gläser, Jürgen

Hammer, Klaus

Hammer, Susanne

Hofbauer, Heidi

Hofbauer, Marie

Hofbauer, Nina

Hofbauer, Tim

Holl, Marie-Sophie

Jäger, Stefan

Josephs Dr., Christian

Kangro, Matthias

Kern, Petra

Knopper, Andrea

Kreuter, Elisabeth

Kukuck, Sibylla

Küpper, Laura

Küsel, Jonas

Lage, Marina

Le, Mai Linh

Leonhardt, Paula

Lücker, Philip

Lücker, Sarah-Mae

Matzner, Magali

Matzner, Noelle

Mitzinger, Henning

Mossmann, Katharina

Moßner, Matthias

Nauroth, Adrian

Nauroth, Leona

Niering, Mie Ling

Philippsen, Anke

Rick, Dorian

Röder, Jana

Röder, Sarah

Röhrich, Silke

Savelyeva, Valeriya

Schlösser, Leon

Schmidt, Aaron

Schmitz, Tamara

Schramm, Pascal

Schulting, Carolin

Sosnik, Matthias

Speck, Petra

Spicker, David

Spicker, Melvin

Staib, Sabine

Trilk, Simone

van Aggelen, Daniel

Vellen, Lucas

Vellen, Tobias

Weitermann, Wolfgang

Wenke, Luca

Wieland, Willi

Gemeinschaft

Essener

Turnvereine

an der Brügge, Julia

Arndt, Michael

Besser, Michael

Betzold, Yvonne

Bloeß, Ivonne

Bonin, Annika

Brendgen, Daniel

Budde, Annika

Bujak, Christoph


Verein + Management

11

Conrad, Christina

Diepenbrock, Kathrin

Diepenbrock, Lisa

Endruschat, Jana

Eschbach, Leila

Ewers, Kyra

Fuisting, Vera

Geißler, Michelle

Gerwarth, Stefanie

Glingerner, Ida

Golz, Anna

Gottwald, Nils

Grunwald, Birgit

Günther, Leandra

Hamann, Line

Hannemann, Trixi

Hellmer, Katharina

Henke, Svenja

Henkelüdecke, Kristin

Herrscher, Tatjana

Hielscher, Alina

Hück, Lea

Jochem, Stefanie

Johrden, Sarah-Marie

Kammler, Torsten

Karnovka, Sina

Kohl, Elvira

Kolkmann, Vanessa

Köstering, Lea

Kötter, Farina

Kreyenkamp, Katja

Kuc, Julija

Lee, Valerie

Lehmann, Reinhard

Ludwig, Kathrin

Mehrwald, Sophia

Melhem, Nadine

Menning, Sandra

Michels, Hans- Jürgen

Müller, Nicole

Neuhaus, Adolf

Neuhaus, Ursula

Neuwald, Katja

Oberholz, Julia

Oertgen, Anke

Pings, Mandy

Pohl, Ella

Quast, Jürgen

Reifenberg, Bernd

Reinhold, Anna

Rohde, Lisa

Röhr, Claudia

Rose, Luisa

Roßmann, Dana

Roßmann, Karl-Heinz

Ruhl, Christina

Schmitz, Eva

Schmitz, Theresa

Schulz, Vanessa

Schürenberg, Laura

Sibila, Gina

Siepert, Sandra

Stebner, Jule

Stennes, Paula

Streckert, Svea

Süßelbeck, Finja

Süßelbeck, Tami

Tonder, Ulrich

Veit, Hannah

Volkmann, Ann-Kathrin

von Loewenich, Anna

Vulpe, Thomas

Wehmeier, Bastian

Werner, Karl- Heinz

Weyers, Isabella

Weyers, Julia

Wiehager, Tabea

Wieschmann, Sandra

Wissmann, Hans

Wissmann, Monika

Gladbacher

Turngau

Alexander, Nils

Bayer, Maite

Becker, Anna

Benders, Clara

Beumers, Sophie

Beyer, Carina

Biermanski, Stefan

Bohland, Johann

Bohnen, Lena

Bohnen, Maike

Bongartz, Marcel

Bongartz, Andreas

Bongartz, Christoph

Bongartz, Rieke

Brock, Christian

Brocker, Leah

Busch, Vanessa

Buscher, Ramona

Claßen, Marius

Clever, Käthe

Cüppers, Louisa

Davids, Ingrid

Derichs, Helene

Deussen, Horst

Dittmann, Lindsay

Domröse, Lisa

Drehsen, Maya

Dück, Marcel

Eckhard, Wolf-Dietrich

Eichler, Nicole

Erdweg, Britta

Erdweg, Tim

Eßer, Ulla

Esser, Marita

Esser, Theresa

Fink - Pistel, Frauke

Flatten, Stefanie

Freyer, Tobias

Gantke, Harald

Gavaller, Hildegard

Gavallér, Denise

Genenger, Timo

Getz van Bentum,

Johanna

Gotzens, Alina

Gurski, Christopher

Gurski, Marius

Habor, Celine

Hadenfeld, Kaja Winke

Hasselberg, Marla

Heilmann, Zoe

Heinrichs, Judith

Heinrichs, Stefanie

Hermanns, Annika

Hintzen, Ann-Kristin

Holter, Andrè

Hoof, Horst

Hoppenkamps, Eva

Inhetpanhuys, Darius

Ischen, Julia

Jansen, Heinz-Willi

Jaschok, Sarah

Jesch, Deborah

Jesch, Nora

Jesch, Sabine

Juretzko, Teresa

Kalscheuer, Katrin

Kapell, Kay-Mercedes

Kincaid, Deborah

Kirchhoff, Anna

Klinger, Charlotte

Koch, Lisanne

Königs, Joline

Korsten, Laura

Kremers, Christine

Kreuels, Helen

Kries, Frieda

Krolle, Chiara

Kucksdorf, Angelina

Kuhlen, Ashley

Küppers, Franziska

Lennards, Carmen

Leppak, Julia

Loers, Angelina

Loth, Helga

Lowis, Anna-Lena

Lowis, Dominik

Lünig, Antonia

Lüppe, Marino

Mai, Kim

Mainka, Eva

Matzek, Luis

May, Luca

Mols, Josef

Mönter, Laura

Morjan, Gerrit

Morjan, Helmut

Morjan, Hendrik

Mouton, Marcel

Mühlenbruch, Sascha

Müller, Hannah

Oeben, Simon

Oliveira, Lisa

Pfeffing, Lena

Piramowski-Paulus,

Julia

Pistel, Karen Anke

Plum, Franziska

Puttin, Jessica

Puttin, Rene

Radomski, Nis-Lasse

Rehberg, Charlotte

Reinhardt, Magnus

Repschläger, Lea

Reuen, Michelle

Richter, Anselma

Ross, Frauke

Schaffrath, Denise

Schiekel, Tobias

Schipperges, Celine

Schmidt, Hannah

Schmidt, Laura

Schmiedicke, David

Schmiedicke, Robin

Schmitt, Ann-Sophie

Schmitz, Simone

Schmitz, Miriam

Schramke, Ricarda

Schröder, Kim

Schröter, Anja

Schröter, Lena

Schurig, Sascha

Schürmann, Hannah

Schürmann, Theresa

Sigmund, Jana

Stand, Bärbel

Thomy, Dhana

Thomy, John

Uellendahl, Sarah

Vogels, Katja

Wacker, Birgit

Wacker, Thomas

Wagner, Sandra

Welters, Isabell

Wesner, Sabrina

Wiechmann, Marie

Wolf, Axel

Zander, Anna

Zillikens, Rebekka

Zillikens, Hannelore

Zimmermann, Luisa

Niederrheinischer

Turnverband

Kempen

Alders, Jessica

Alders, Yannik

Beckers, Anika

Beintner, Anja

Brauer, Melanie

Breuer, Nina

Burkart, Emma

Deitlaff, Michael

Döhm, Shivani

Dregger, Matthias

Dülberg, Marie

Dworatzek, Jens

Dworatzek, Lina

Färvers, Johanna

Fechner, Chantal

Fechner, Sharleen

Feikes, Anna Judith

Feikes, Nora Sophia

Feldmann, Marcus

Frankenberger, Lea

Gerlach, Simon

Geschonneck, Maria

Giebelen, Leonie

Göttges, Laura

Grefkes, Jana

Grundke, Lisa

Grundke, Sofia

Heins, Carina

Hirt, Rüdiger

Holtappels, Franka

Ingenrieth, Maurice

Kohnen, Anna

Kolodzyck, Christine

Konietz, Dagmar

Krebbers, Benjamin

Krebbers, Julian

Krebbers, Marius

Krienen, Lea

Krienen, Nicole

Kügler, Mona

Lange, Stefan

Le, Benedikt

Leutloff, Charlotte

Meyer, Emilia

Milke, Fabienne

Nauen, Nora

Nelsen, Lena

Nilges, Gabriele

Nilges, Lea

Pannes, Birgit

Pannes, Edwin

Paul, Elena

Pohl, Jörg

Prießen, Joscha

Rose, Stephan

Rose, Susannne

Rose, Thomas

Rösler, Lea

Roy, Leonie

Ruggeri, Marcel

Rüsges, Anna

Rüsges, Lea

Schmidt, Kyra

Schuh, Heinz-Gerd

Schüller, Fiona

Sievers, Maike

Sijben-Müller, Gertrud

Sluka, Fabian

Snellen, Ida

Stroh, Lisa

Theelen, Tobias

Thielen, Nicola

Vilz, Madita

Vonken, Maximilian

Vonken, Tamara

Walter, Nele

Weegen, Anna

Weiss, Marit

Werres, Maren

Wieder, Johanna

Wieder, Theresa

Winzen, Mark Thorben

Turnverband

Köln

Ahrens, Johanna

Amrhein, Finja

Bädorf, Nora

Baehr, Franziska

Bastian, Dennis

Baumann, Paula

Baumann, Kieran

Beier, Jana

Beier, Tina

Berenz, Alexander

Berger, Lilly

Besser, Michael

Bilstein, Moritz

Börger, Simone

Börke, Gaby

Börke, Wibke

Borning, Jörg

Braun, Antonia

Brautmeier, Alina

Burda, Moritz

Burda, Torben

Burk, Lilo Valerie

Büttner, Jenna

Carlisi, Chiara

Da Silva, Alicia

Daniel, Natascha

Decher, Carina

Decker, Jessica

Dede, Deniz

Dederichs, Kasimir

Deharde, Antonia

Dieg, Antonia

Dieg, Elaine

Djurberg, Hilda

Döpke, Lisanne

Döttelbeck, Lotta

Drue, Kathy

Druwen, Bastian

Druwen, Isabell

Düring, Dominic

Eberhardt, Henning

Eckey, Hannah

Eschner, Gerhard

Esposito, Nina

Fahron, Lea

Falke, Antonia

Falkenberg, Katja

Falkenhain, Tim

Fischer, Hans-Georg

Forster, Paula

Friedrich, Pauline

Gasper, Sylvia

Geyer, Jana

Gießler, Franziska

Glück, Kevin

Göbel, Leonie

Goldau, Gudrun

Göttel-Bermudez,

Alexander

Gottwald, Nils

Greis, Jessica

Greis, Julia

Griepernau, Beate

Gritz, Justinian

Hallerbach, Alina

Hasenberg, Carina

Heiling, Juana

Heim, Amelie

Heim, Natalie

Hembach, Vanessa

Hennies, Maria

Herrmann, Nele

Herzog, Kim

Hildebrandt, Pia

Hoffmann, Laura

Hoffmann, Lukas

Hofmeister, Tamina

Höynck, Mike

Huber, Annika

Jansen, Annika

Jansen, Larissa

Jenett, Hendrik

Jessen, Lena

John, Achim

Jülicher, Felix

Kaschel, Luisa

Kempin, Lothar

Kempin, Silvia

Kempin, Tatjana

Kimmig, Sophie

Kirsch, Celina

Kloes, Armin

Kloes, Irmgard

Kloock, Stefan

Knop, Lina-Marie

Koch, Katrin

rtz 07/2013


12 Verein + Management

Krämer, Robin

Krämer, Ronja

Kress, Lea-Georgia

Krietemeyer, Talida

Krings, Henriette

Kumpf, Celine

Laubach, Hannah

Lauer, Janina

Lichnog, Charlotte

Liepold, Tobias

Lindemann, Antje

Lindenberg, Tobias

Lips, Stella

Lohmer, Susanne

Löhmer, Carola

Lork, Carmen

Lork, Sarah

Magiera, Jana

Maul, Julian

Meier, Meret

Meurer, Hannah

Meyer, Sandra

Michel, Georgij

Müller, Helen

Müller, Kristin

Müller, Julia

Müller, Lutz

Müller, Tobias

Müller, Sven

Müller-Arnold, Hannah

Sophia

Münster, Caroline

Nadolski, Christin

Nikel, Nicole

Noll, Andrea

Noltze, Anica

Norbisrath, Jule

Nordhoff, Lucia

Osterkamp, Janina

Ostrowski, Maren

Palm, Claudia

Palm, Sina

Panek, Romy

Parche, Andrea

Peters, Kevin

Peuters, Susanne

Plath, Julia

Pleger, Joan

Pullamnn, Stefan

Pullem, Kerstin

Pursche, Anne

Reihlen, Marlon

Reisinger, Siegfried

Rheinbay, Anja

Rodenbach, Angela

Rodenbach, Fabian

Röhrig, Paula

Rother, Jana Lisa

Rougemont, Maxine

Roy, Andreas

Ruff, Gabriel

Sasmaz, Petra

Scheffer, Max

Schlick, Kim

Schmitt, Christina

Schmitz, Verena

Schmitz, Anja

Schmitz, Jörg

Schmitz, Niclas

Schmitz, Stéphane

Schneeloch, Nadine

Schneider, Rolf

Schnittker, Pauline

Scholl, Johannes

Scholl, Jule

Scholz, Alexandra

Schönknecht, Till

Schott, Maja

Schuhmann, Marc

Seibert, Nina

Selzer, Dominik

Seyffarth, Max

Siegers, Ingeborg

Skrobek, Annelie

Skrobek, Helena

Skultety, Katharina

Snikers, Olegs

Sonnenschein, Sarah

Söntgen, Isabell

Spaniol, Pascal

Stadler, Ronja

Sternal, Katharina

Strand, Roman

Strietzel, Torsten

Strohmann, Annika

Thiel, Judith

Thiel, Katharina

Thiel, Luise

Thiele, Christiane

Thiele, Wolfram

Thon, Lisa

Väth, Philip

Veit, Juliane

Vogel, Jasmin

Voss, Sarah

Wandtke, Nicole

Werner, Elsa

Wiaterek, Kathrin

Wieseler, Kerstin

Wieseler, Sebastian

Wirth, Sabine

Wolff, Laurin

Zemjari, Zoe

Ziegler, Sarah

Turngau Kleve/

Geldern

Adams, Lea

Adams, Zoe

Bird, Paul

Bossmann, Antonia

Bouwmann, Anne

Brendgen, Anika

Brüx, Leonie

Derix, Ann-Katrin

Diepmann, Hannah

El-Kalla, Farina

Fischermanns, Leon

Fritzler, Katrin

Fritzler, Xenia

Gawellek, Marco

Gellings, Lukas

Gellings, Manuel

Gruber, Nicole

Heiming, Lina

Heiming, Nele

Hell, Lisa

Hell, Melissa

Hos, Merle

Hoster, Tobias

Hülsbrink, Lea

Hünnekes, Eva

Janßen, Franziska

Köhne, Alina

Kreutzer, Katharina

Kreutzer, Marlene

Langenhuizen, Hannah

Linke, Svenja

Maaßen, Ann Kathrin

Maßau, Mara

Nitschke, Leonie

Patberg, Anna-Sophia

Peerenboom, Aneke

Luna

Polixa, Bodo

Polixa, Frank

Reumer, Annalena

Sangen, Frederike

Schoofs, Hannah

Theisen, Stefanie

Umbach, Johanna

van der Linder, Sophie

Turnverband der

Region Krefeld

Alp, Anke

Angenendt, Barbara

Arndt, Christian

Besser, Norbert

Bierbaum, Angelika

Bosse, Ina

Bovender, Lucia

Brocker, Anna-Lena

Brons, Barbara

Büning, Ulrich

Decku, Mara

Drenk, Celina

Düker, Antonia

Erdkamp, Marie-Christin

Fisahn, Helmut

Fischer, Marie

Gänzler, Bodo

Glavan, Emily

Hartmann, Andrea

Hinskes, Hildegard

Ingenleuf, Nina

Jachmich, Anna

Jansen, Wolfram

Kessel, Timo

Knittel, Tim Lennard

Kolnsberg, Stephan

Kooker, Alexandra

Krause, Ann-Kristin

Krause, Jannik

Küsters, Peter

Küsters, Petra

Lindemann, Michael

Loonen, Dirk

Loonen, Tanja

Marsilius, Aliyah

Marsilius, Pawinee

Matosek, Lisa

Medrano-Coadro, Jolina

Noak, Frank

Redemund, Diana

Schmidt, Annika

Schöberl, Guido

Stauber, Milena

Stürmer, Ralf

Tegtmeier, Jana

Varro, Joana

Wintersig, Melanie

Witte, Kyra Lou

Wittfeld-Bunn, Almut

Wolfewicz, Vera

Zeus, Yvonne

Turnverband

Mettmann

Bender, Willi

Bergermann, Luisa

Blume, Joni

Blume, Jacqueline

Brockskothen, Mandy

Droste, Andrea

Ferger, Silvia

Flore, Birte

Gawlik, Nicole

Glück, Thalina

Gutzmer, Franka

Hartel, Anna-Lena

Kollmeier, Klaus

Langkeit, Annika

Langkeit, Kerstin

Langkeit, Stefan

Maurer, Julia

Moser, Maira

Mosler, Anna

Neubach, Katja

Riedel, Jule

Schwarzkamp, Jens

Schwarzkamp, Julia

Sträßer, Andrea

Sträßer, David

Sträßer, Franziska

Sträßer, Martin

Sträßer, Sophie

Thues, Friedhelm

Timmer, Herbert

Umlauft, Bettina

Umlauft, Karina

Wasem, Wilfried

Zenker, Gerhard

Turnverband

Grafschaft

Moers

Dönges, Laura

Dost, Annika

Glojnaric, Jill

Hergesell, Sabrina

Hilse, Lara

Honeck, Kira

Jablonski, Kim

John, Klara

Kai, Frauke

Langecker, Zoe´

Langer, Laura

Leurs, Kristina

Merten, Joice

Özcam, Ceren

Pierzina, Ramona

Raskopf, Julia

Rettberg, Jana

Rettberg, Rena

Ritz, Sarah

Rütjes, Ricarda

Schirmer, Julia

Schirmer, Lea

Vogt, Vivian

Walter, Linda

Zanger, Laura

Turnverband

Niederberg

Andro, Jana

Armbrust, Jana

Becker, Luisa

Berger, Chaline

Bergheim, Helena

Bergisch, Lena

Braun, Paula

Bredow, Doris

Bünte, Egon

Decken, Christine

Degens, Gillian

Diakov, Alina

Dombrowski, Marlies

Doyon, Luise

Engel, Clara

Engelhardt, Chiara

Ennemoser, Henrike

Ennemoser, Nele

Eschrich, Cora

Evertz, Birgit

Fehling, Karyna

Feldmann, Philipp

Fiegel, Laura

Fleischheuer, Annalena

Forster, Céline

Funk, Thomas

Gansel, Lara-Marie

Geberovitch, Anna Lisa

Geßner, Herbert

Gewinner, Katrin

Giesler, Luca Marie

Glänzel, Dietmar

Grätsch, Maren

Hauck, Leandra

Helios, Adriane

Henning, Lejla

Herold, Philip

Hetkamp, Bea

Hetkamp, Bengt

Hobden, Louisa

Hoffmann, Nina

Holtermann, Jana

Holtermann, Nele

Horn, Kim

Hutz, Felix

Hutz, Kaja

Isenburg, Marie

Jakubiuk, Katharina

Karsch, Laetitia

Kasper, Silja

Kleinpaul, Katharina

Koch, Marius

Kocjan, Loreen

Köhnen, Jürgen

Kolberg, Uwe

König, Jessica

Körber, Florian

Korbmacher, Melina

Körner, Anna

Krause, Nele

Kriebel, Jana

Krolo, Jelena

Krüth, Michael

Küll, Lukas

Kunze, Denise

Kunze, Nathalie

Kürschner, Anne

Kürschner, Lena

Kusserow, Lea

Kussi, Marie

Langenberg, Debora

Lehmkuhl, Pia

Lemmer, Manfred

Leusch, Charlotte

Linek, Wiktoria

Lüdtke, Jasmin

Ludwig, Mara Teresia

Mades, Viktoria

Marsch, Aliena Eloisa

Maus, Inga

Maus, Lea

Maus, Werner

McCartney, Josiane

Melchers, Nantke

Menn, Carmen

Möllers, Nicole

Müller, Fenna

Münker, Theresa

Nebermann, Joelle

Noetzel, Luca Pauline

Noy, Felix

Olmesdahl, Samira

Patzwahl, Nina

Petrasch, Sandra

Pöppel, Alexandra

Pottmann, Lucie

Pouresmailieh, Niuscha

Prediger, Anna

Pröpper, Demi

Prüß, Nicky

Püttbach, Lea

Rohde, Lisa

Rubin, Recha

Sahler, Jasmin

Sarmiento Borys, Celine

Schäfer, Niklas

Schaper, Oliver

Schmid, Annika

Schmitz, Tristan

Schneider, Tom Rene

Schop, Elke

Schröder, Robert

Schubert, Marian

Schuhen-Loparec,

Sophie

Schumacher, Kurt

Schweicher, Elena

Steinhaus, Jonas

Stephan, Nadine

Stolle, Lara

Sturm, Joshua

Tarentino, Giulia

Teich, Gunhild

Terhardt, Lara

Thamm, Annette

Thiel, Charlotte

Tiemesmann, Alina

Tinschert, Karin

Tonn, Emma

Trappenberg, Jocelyne

Trappenberg, Susanne

Trepte, Svenja

Ullrich, Irina

Uthmeier, Angela

Vierling, Malin

Voigt, Lukas

Volpers, Alina

Vos, Anna

Wagner, Yvonne

Wallborn, Valeria

Wever, Katharina

Wilden, Daniela

Winter, Anika

Wolfertz, Hans-Werner

Zelfel, Birte

Zunker, Luisa

Turnverband

Rechter

Niederrhein

Alberts, Jule

Balk, Timo

Bross, Daniela

Decressin, Catherine

Donsbach, Michael

Engel, Nele

Engel, Nina

rtz 07/2013


Verein + Management

13

Ewertz, Jonas

Färber, Tobias

Gashi, Belinda

Hallack, Anna Marlene

Hanna, Kristin

Hassel, Sarah

Hoven, Kareen

Klein, Luisa

Kreyenbrink, Melina

Krüger, Finn

Lang, Fabienne

Löhrke, Saskia

Lopotz, Kathrin

Marks, Jeanny

Marquardt, Eva

Meister, Nico

Mosmann, Adolf

Olivier, Madeleine

Padalewski, Luca

Pfleänzel, Merle

Raddatz, Jan

Rienäcker, Lutz

Schlüsener, Tabea

Schmeing, Laura

Schmitz, Wencke

Schwuchow, Romy

Selders, Pia

Siecksmeier, Madita

Soboll, Birte

Sobora, Carina

Söntgen, Lara

Stolz, Nick

Thiele, Jana

Zimmermann, Julia

Zimmermann, Sandra

Turnverband

Rhein-Sieg, Bonn

Akyüz, Sinan

Barton, Laura

Berg, Melina

Bergemann, Alexander

Bergemann, Christof

Bernards, Jessica

Bestgen, Josef

Bonus, Felicia

Brien, Pascal

Brix, Julius

Brühl, Simon

Brüll, Katharina

Bürgel, Hannah

Correa Lossack, Nathan

Debeur, Lena

Debeur, Ulla

Depré, Ursula

Detzner, Isabel

Dreeser, Leif

Droste, Mirjam

Droste, Rebekka

Eggert, Jonas

Exner, Benjamin

Franz, Tim

Gerber, Robert

Gerber, Ronald

Gerhards, Philipp

Gerhards, Thomas

Gippert, Magdalena

Gritz, Justinian

Gruschka, Laura

Hagedorn, Birgit

Halleck, Finja

Haselbauer, Aline

Hasenclever, Franziska

Hax, Florian

Hege, Paul

Hilger, Svenja

Höffgen, Birgit

Hofmann, Florian

Hoppe, Wiebke

Hüttemann, Robin

Illner, Stephan

Jacob, Paul

Klee, Caroline

Konschin, Anna

Kornath, Katinka

Krämer, Katharina

Krautkrämer, Steven

Kreide, Jana

Krumbe, Franziska

Krysmanski, Anja-

Alexandra

Künzel, Sören

Lafére, Daniela

Laser, Laura

Leistikow, Tabea

Liebig, Ramona

Lopez-Torres, Alberto

Lukanowski, Vanessa

Lüpfert, Mariella

Luther, Holger

Lütkehermölle, Malin

Lütkehermölle, Ruth

Mahnig, Anna

Marcello, Remy

März, Björn-Marcel

Michel, Clara

Moritz, Janine

Müller, Rebekka

Müller, Larissa

Neldner, Maike

Niemann, Antonia

Niemann, Ida

Nöbel, Mara

Pach, Peter-Christian

Paraskewopoulos, Lydia

Peters, Thorsten

Pfaff, Felix

Piel, Lara

Popp, Lisa

Ritzert, Christoph

Ritzert, Martin

Ritzert, Stephan

Rixen, Smilla

Rott, Peter

Saldecki-Bleck, Inka

Sallamon, Céline

Sandmann, Lena

Schäfer, Maik

Schäfer, Laura

Schenk, Johanna

Schmidt, Christina

Schöberl, Malin

Schüll, Annika

Schwake, Dominik

Senftleben, Anna

Seulen, Zoë

Sina, Paula

Sollich, Jasmin

Sollich, Jennifer

Stepanek, Volker

Strang, Theresa

Werner, Marina

Wetter, Daniela

Wiens, Regina

Witte, Kerstin

Zelder, Klaus

Turnverband

Wuppertal

Altgen, Anke

Bigge, Frauke

Bosmans, Marion

Brinkmann, Charlotte

Cen, Daria

Dietz, Jennifer

Emde, Birgit

Emde, Björn

Emde, Frank

Engels, Horst

Friedrich, Svenja

Frohn, Judith

Grabosch, Miriam

Graf, Harald

Heinz, Kerstin

Hölscheid, Fiona

Hölscheid, Kira

Hümpfner, Verena

Iseke, Josefin

Kepper, Sebastian

Krause, Heidemarie

Krebs, Friedrich

Kreter, Marlis

Lange, Marvin

Lange, Nicole

Ledabo, Martina

Lehmann, Christine

Leyking, Sonja

Mankel, Ralf

Milatz, Simone

Möller, Dennis

Oldach, Saskia

Pfann, Pamela

Rudolph, Klara

Ruhs, Vivien

Schäfer, Svenja

Schlösser, Gwindy

Schönfelder, Jeannine

Sporenberg, Natalie

Steffens, Kira

Steffens, Tabea

von Kathen, Sabine

Wilhelm, Joachim

Wowrzyk, Claudia

Wir sagen „Danke“!

Das Präsidium des Rheinischen Turnerbundes

(RTB) bedankt sich bei

allen Turnfest-Teilnehmerinnen und

-Teilnehmern aus dem Rheinland

für ihr Interesse am Internationalen

Deutschen Turnfest 2013 und gratuliert

denjenigen, die an Wettkämpfen

teilgenommen haben, zu ihren erzielten

Leistungen.

Wolfgang Wirtz/Präsident

Das IDTF im Internet:

www.turnfest.de

Hinweis:

Alle Ergebnisse vom Internationalen

Deutschen Turnfest 2013 finden Sie

auf der Veranstaltungswebseite unter

www.turnfest.de (Link „Ergebnisdienst“).

Zahlreiche Berichte und Fotos sind auch

auf der RTB-Homepage veröffentlicht.

CP

38 % der Deutschen sind Bewegungsmuffel.

62 % nicht. Sport im Verein *

* dosb.de

AZFormat_135x60mm.indd 1

rtz 07/2013

24.03.2010 12:24:14 Uhr


14 RTB-Forum Nachrichten-Mix

Kooperation

AirTrack Europe® ist ein

weiterer RTB-Partner

2013/2014

Trendiges Sportgerät zum

kostenlosen Ausprobieren!

Anlässlich der Turn-DM 2012 in Düsseldorf

konnte AirTrack Europe® als Sponsor

gewonnen werden. Bernd Grigat von

AirTrack Europe® und RTB-Geschäftsführer

Bernd Seibert freuen sich, die

Kooperation nun erfolgreich fortsetzen

zu können. Da sich beide Partner bereits

aus dem Vorjahr kannten, wurde

die nun längerfristige Zusammenarbeit

schnell besiegelt.

Sie bietet den Vereinen, die über die

jeweiligen Turnverbände/-gaue dem

RTB angeschlossen sind, eine einmalige

Gelegenheit, die AirTrack-Produkte auf

Herz und Nieren prüfen zu können

und das Ganze sogar kostenlos!

Das Angebot im Detail:

• AirTrack eine Woche kostenlos testen

(bei Selbstabholung in Bergisch

Gladbach)

Das AirTrack im Einsatz beim Internationalen Deutschen Turnfest 2013. Foto: AirTrack Europe®.

• zweistündige kostenlose Einführung

in das Gerät durch einen Referenten

zzgl. Skript

• Termin nach Abstimmung

Das Angebot ist vorerst für alle Vereine

im Zeitraum von Juni 2013 bis Mai

2014 gültig und auf 15 Einsätze beschränkt.

Also: schnell anmelden …

Die neue Generation AirTrack überzeugt

durch den schnellen Auf- und

Abbau, den mobilen Einsatz und die

vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Die

Bahnen sind als Trainingsgerät für das

klassische Gerätturnen und als Übungsgerät

für aktuelle Turn-Trendsportarten

einsetzbar und bilden somit ein ideales

Allroundgerät für den Freizeit- und Breiten-

bis hin zum Leistungssport.

Eindrücke gibt es unter anderem auf

dem YouTube-Kanal von AirTrack Europe®

unter www.youtube.com/user/

airtrackeurope.

Nähere Auskünfte zum o.g. Vereinsservice

in der RTB-Geschäftsstelle erteilt

Marc Kollbach (Tel.: 02202/2003-25,

E-Mail: kollbach@rtb.de).

Marc Kollbach

RTZ

Nächste Ausgabe erst

im September

finden sein. Die August-Ausgabe entfällt

diesmal. Redaktionsschluss für die Doppel-

Ausgabe 8-9/2013 ist der 10. Juli 2013.

Die Redaktion der RTZ wünscht Ihnen eine

angenehme Sommerzeit und all jenen, die

in den kommenden Wochen auch Urlaub

machen werden, erholsame Ferien!

Die Redaktion

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem die Rheinische Turnzeitung (RTZ)

in den vergangenen Jahren stets einmal

monatlich erschien, d.h. zwölf Ausgaben

pro Jahr umfasste, gibt es 2013 eine Sommerpause,

so dass ein Heft weniger herauskommt:

Das nächste Fachmagazin für

das Turnen im Rheinland wird Anfang September

in Ihrem Briefkasten bzw. in der Geschäftsstelle

Ihres Vereins, in der Turnhalle

oder an anderen ausgewählten Orten zu

rtz 07/2013

Personalia

Manfred Hagedorn

neuer WTB-Präsident

Beim Landesturntag des Westfälischen

Turnerbundes (WTB), der am 5. Mai 2013

in Oberwerries stattfand, wurde Manfred

Hagedorn (Dortmund) einstimmig zum

neuen WTB-Präsidenten gewählt. Der ehemalige

WTB-Vizepräsident Leistungssport

folgt Michael Buschmeyer (Paderborn), der

Der neue WTB-Präsident Manfred Hagedorn.

Foto: WTB.

2012 von seinem Amt zurückgetreten war.

Das Präsidium des Rheinischen Turnerbundes

(RTB) gratuliert Manfred Hagedorn

herzlich zu seiner Wahl und wünscht ihm

für seine Arbeit alles Gute!

Weitere Informationen zum Landesturntag

erhalten Sie auf der WTB-Homepage unter

www.wtb.de.

Wolfgang Wirtz


Aus den Fachbereichen

15

Internationales

Deutsches Turnfest 2013

Aktive aus dem Rheinland

sehr erfolgreich

Die rheinischen Rhönradsportler beendeten

das Internationale Deutsche Turnfest

mit einer guten Ausbeute an Medaillen

und Platzierungen auf den Siegertreppchen

bei Deutschen Meisterschaften, bei

Pokal- und bei Turnfestwettkämpfen.

Lara Stolle wurde Deutsche Jugendmeisterin in der

L8. Fotos: © Bart Treuren, www.rhonrad.eu.

In Mannheim hatten die Rhönradturner

mit der GBG Halle ein regelrechtes

Schmuckstück für die Austragung der

Wettkämpfe zur Verfügung.

Die Verantwortlichen organisierten und

leiteten die Mammut-Veranstaltung souverän,

bei der sechs Tage lang in allen Bundes-

und Landesklassen geturnt wurde. Für

die Organisatoren und Rhönradtrainer, die

in allen Klassen Aktive am Start hatten,

bedeuteten die Wettkampftage eine echte

Herausforderung an die Kondition.

Deutsche Meisterschaften

Am ersten Wettkampftag trugen die Aktiven

der Bundesklassen L10 (Erwachsene,

ab 19 Jahre) ihre 52. Deutschen Meisterschaftn

aus. Bei den Damen sicherte sich

Svenja Trepte den dritten Platz im Mehrkampf.

Platz fünf ging an Riccarda Vogel

(beide TSV Bayer 04 Leverkusen). Beide

bestätigten damit kurz vor den Weltmeisterschaften

in Chicago/USA Anfang Juli

noch einmal, dass sie zu Recht einen Platz

in der deutschen Nationalmannschaft innehaben.

Svea Streckert (SG Essen-Heisingen)

wurde mit einer tollen Leistung Achte

und qualifizierte sich wie Svenja und Riccarda

auch für Einzelfinals.

Die weiteren Platzierungen der rheinischen

Turnerinnen: Nicole Möllers (TSV

Bayer 04 Leverkusen) 12., Anne Pursche

(TC 1904 Köln-Poll) 17., Lea Köstering (SG

Essen-Heisingen) 18. In den Finals holten

die drei besten rheinischen Mehrkämpferinnen

drei weitere Bronzemedaillen: Riccarda

im Sprung, Svea in der Spirale und

Svenja in der Musikkür.

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

L9 (15 bis 18 Jahre) gewann Jana Holtermann

die Bronzemedaille, Theresa Münker

(beide TSV Bayer 04 Leverkusen) kam auf

Platz vier. Auch die beiden Jugendturnerinnen

bestätigten damit souverän ihre

Nominierung für die anstehende WM.

Die Platzierungen der übrigen rheinischen

Jugendturnerinnen: Maiti Münchgesang

(TSV Bayer 04 Leverkusen) 15., Gwindy

Schlösser (Vohwinkeler STV) 19. und Finja

Süßelbeck (SG Essen-Heisingen) 23. In

den Finals sammelten Theresa und Jana

fleißig weitere Medaillen: Theresa erturnte

sich Bronze in Spirale und Silber in Gerade,

Jana holte sich die Bronzemedaille im

Geradeturnen.

Lara Stolle (TSV Bayer 04 Leverkusen)

trumpfte bei der Deutschen Jugendmeisterschaft

L8 (bis 14 Jahre) auf. Dank fabelhafter

Leistungen durfte sie sich am

Ende stolz die Goldmedaille um den Hals

hängen lassen. Die weiteren Turnerinnen

vom TSV Bayer 04 Leverkusen, Charlotte

Leusch, Mara Teresia Ludwig, Cora Eschrich

und Annika Winter, kamen auf die Plätze

6, 7, 14 und 16. Auf Platz 17 folgte Tami

Süßelbeck von der SG Essen Heisingen.

Pokal- und Turnfestwettkämpfe

Auch in den Pokal- und Turnfestwettkämpfen

traten jede Menge Aktive aus dem

Rheinland an und konnten sich in ihren

Klassen mit sehr guten Leistungen unter

den jeweiligen Top 10 platzieren. Hier

sollen nur diejenigen Leistungen erwähnt

werden, die mit einem Platz auf dem Siegertreppchen

belohnt wurden.

In den Pokalwettkämpfen erkämpfte sich

Gina Sibila (SG Essen Heisingen) bei den

Gina Sibila siegte im Pokalwettkampf L10.

Erwachsenen (L10) den Sieg und Lisa Rohde

(TV Bredeney) gewann im Pokalwettkampf

der Jugendturnerinnen L9.

In den Turnfestwettkämpfen schafften es

sieben Aktive aus dem Rheinland aufs

Siegertreppchen. Die erfolgreichen Turnerinnen

und Turner waren: Annika Bonin

(TV Bredeney), Platz 1 in der L7 (W19);

Daniela Wilden (SG Langenfeld), Platz 1

in der L7 (W25+); Ivonne Bloeß (SG Essen-

Heisingen), Platz 3 in der L7 (W25+); Alina

Tiemesmann (SG Langenfeld), Platz 3

in der L5 (W12); Paul Stennes (SG Essen-

Heisingen), Platz 2 in der L5 (W13); Christiane

Thiele (TV Bensberg ), Platz 3 in der

L4 (W30-44); Bastian Wehmeier (SG Essen

Heisingen), Platz 1 in der L4 (M30-44).

Die Aktiven der Landesklassen, die in den

Turnfestwettkämpfen antraten, stellten

die weitaus meisten Rhönradturner. Die

erfreulich hohe Anzahl an Teilnehmern erforderte

von allen Beteiligten viel Durchhaltevermögen

und Disziplin. Die Verantwortlichen

aus dem Rhönradbereich

sorgten für eine sehr gute Organisation

der Wettkämpfe und schufen so auch für

die Wettkämpfe der Landesklassen einen

würdigen Rahmen.

Anke Köller, CP

SCHNEESPORT

Die jüngsten Informationen aus dem

Fachgebiet Schneesport finden Sie im

„Brett’l-Boten“ (Ausgabe Mai 2013),

einem Informationsblatt für die Ski-

Übungsleiter im Westfälischen und im

Rheinischen Turnerbund, der auf der

RWTB-Homepage unter www.rwtbschneesport.de

zum Herunterladen

zur Verfügung steht.

CP

rtz 07/2013


16 Qualifizierung

Qualifizierung beim RTB

Lehrgangspläne 2013

Die Lehrgangspläne des RTB und der DTB-

Akademie können in der RTB-Geschäftsstelle

angefordert werden. Es ist möglich,

alle Maßnahmen über das GymNet, d.h.

online, zu buchen.

Stets aktuelle und ausführliche Informationen

zu allen Aus- und Fortbildungsangeboten

sind auf der RTB-Homepage unter

www.rtb.de im Bereich „Qualifizierung“ zu

finden.

Als Ansprechpartner für Fragen rund

um die Qualifizierungsmaßnahmen

des RTB fungieren:

Florian Klug,

Tel.: 02202/2003-24,

E-Mail: klug@rtb.de

Robert Wagner,

Tel.: 02202/2003-26,

E-Mail: wagner@rtb.de.

rtz 07/2013


Qualifizierung in den

Turnverbänden/-gauen

Lehrgang

„Die Welt ist rund“

Helfen und Sichern und Methodik

Umfang: 5 LE

Termin: Sa., 06.07.2013

Zeit: 14.00-18.00 Uhr

Ort: Turnhalle der Gemeinschaftsgrundschule

Stadt, 42477 Radevormwald (Achtung:

besondere Wegbeschreibung Hohenfuhrstr.

13, Parkplatz Rathaus bis zur

Grundschule durchfahren, Fußweg zur

Turnhalle ist ausgeschildert)

Inhalte: Boden: Rollen, Handstand und

Rad Reck: Rund um die Felge Aufschwung,

Abschwung, Unterschwung,

Umschwung

Zielgruppe: Übungsleiter und Helfer im

Kinderturnen von 4-10 Jahren

Referentin: Antje von der Mühlen

Kosten: 20,- € p. P. für Mitgliedsvereine

im Bergischen Turngau oder im weiteren

RTB-Verbandsgebiet; 30,- € p. P. für Nichtmitgliedsvereine

Anmeldung:

per E-Mail an info@bergischer-turngau.de

Anmeldeschluss: 04.07.2013

www.turnverband-rheinruhr.de

Fortbildungslehrgänge

Funktionelles Zirkeltraining

(FT) Das moderne Sensomotoriktraining

für alle

Lehrgangsnr.: 06/2013

Umfang: 8 LE

Ausrichter: Turnverband Rhein-Ruhr in Kooperation

mit dem DTB (Akademie vor Ort)

Termin: So., 29.09.2013

Zeit: 10.00 17.00 Uhr

Ausbildungsort: 47166 Duisburg, Humboldtstraße

(Gemeinschaftsgrundschule;

Lehrerparkplatz vorhanden)

Inhalte: Zirkeltraining ist wieder „IN“ und

eine attraktive Angebotsform für den Turnverein,

da das Training abwechslungsreich

ist, Männer und Frauen anspricht und die

verwendeten Geräte nicht für jeden einzelnen

Teilnehmer angeschafft werden müssen.

Das Konzept des Funktionellen (FT)

Zirkeltrainings basiert auf dem aktuellen

Stand der Wissenschaft und vereint funktionelle

Kräftigungsübungen, Core-Training

und sensomotorisches Training in neun aufeinander

aufbauenden Zirkeln. Der Zirkel ist

in ein Gesamtstundenbild mit Aufwärmen,

Lockerung, Dehnung etc. eingebunden und

kombiniert so Spaß und ein optimales Training

sowohl für Gesundheits- und Fitnesssportler

als auch für Wettkampfsportler. Die

Fortbildung vermittelt die theoretischen

Grundlagen des Core- und Stabilitätstrainings

und geht mit einem hohen Praxisanteil

auf die für die verschiedenen Zielgruppen

vorliegenden Zirkel ein.

Zielgruppe:

Übungsleiter, Sportlehrer, Interessierte

Lizenzverlängerung: ÜL-/Trainer-C Breitensport,

ÜL-B-Prävention, DTB-Aerobic-

Trainer/in Basic, DTB-Trainer/in Group

Fitness, DTB-Trainer/in Wellness und Gesundheit,

DTB-Trainer/in Geräte-Fitness,

DTB-Rückentrainer, Verlängerung des

Qualitätssiegels „Pluspunkt Gesundheit

DTB“, „DTB-Pilates“, „DTB-Step-Trainer/in“

Referent: Jens Binias (DTB-Trainer)

Lehrgangsleitung:

Carmen Schneider, Tel.: 0203/58 2437,

E-Mail: Schneider2706@t-online.de

Lehrgangsgebühr: 40,- €. Die Lehrgangsgebühr

ist bei Anmeldung per Überweisung

auf das unten angegebene Konto

zu entrichten. Bitte unbedingt „Lehrgang

06/2013“ angeben!

Meldungen: Bei der Anmeldung sind folgende

persönliche Daten der Teilnehmer

anzugeben: Verein, Vor- und Zuname, Geburtsdatum,

Anschrift, Telefon, ggf. Fax,

E-Mail-Adresse

Meldeschluss: 16.09.2013

Teilnehmerzahl: max. 25 Personen

Rücktritt: Bei Rücktritt bis zum Meldeschluss

werden 10,- € als Bearbeitungsgebühr berechnet.

Nach Meldeschluss kann ein Rücktritt

nur angenommen werden, wenn ein

Ersatzteilnehmer gestellt oder der Lehrgang

durch andere Meldungen ausgebucht wird.

Walter Panhey/

Ressortleiter Organisation


Qualifizierung

17

„Villa Kunterbunt unsere

Turnhalle steht Kopf“

Lehrgangsnr.: 7/2013

Umfang: 8 LE

Ausrichter: Turnverband Rhein-Ruhr

Termin: So., 13.10.2013

Zeit: 10.00 17.00 Uhr

Ausbildungsort:

47166 Duisburg, GGS Humboldtstraße 8

(Lehrerparkplatz steht zur Verfügung)

Inhalte:

Wie kriegen wir es hin, den Kindern das

klassische Turnen an den Geräten nahe zu

bringen, es für sie spannend zu machen

und sie dort ihre Erfahrungen sammeln

und Erfolge verzeichnen zu lassen? Es wird

viel zu wenig an den Geräten gespielt und

geturnt … Also verbinden wir das Klassische

mit dem Abstrakten und „stellen es

ein wenig auf den Kopf“. Wir werden somit

die Aspekte des klassischen Turnens

ansprechen: Methodik und Sicherheitshinweise

für Übungsleiter und dann versuchen

wir, diese spannend und lustig in die

Sportstunde (mit verschiedenen Mottos),

in die Landschaften oder spielerisch in

den Mannschaftsspielen zu spiegeln, sodass

die Kinder mit dieser Erfahrung Kraft,

Körperspannung, Balance, aber auch Mut,

Ehrgeiz und Erfolge erleben.

Zielgruppe:

Übungsleiter C-Lizenz Kinderturnen, Sportlehrkräfte,

Erzieher und Interessierte

Referentin: Isabella Weyers

Lehrgangsleitung, Auskünfte bei

und Meldungen an:

Carmen Schneider, Tel.: 0203/582437,

E-Mail: Schneider2706@t-online.de

Lehrgangsgebühr: 25,- €

Meldeschluss: 03.10.2013

Teilnehmerzahl:

max. 25 Personen

Rücktritt:

Bei Rücktritt bis zum Meldeschluss werden

10,- € als Bearbeitungsgebühr berechnet.

Nach Meldeschluss kann ein Rücktritt nur

angenommen werden, wenn ein Ersatzteilnehmer

gestellt oder der Lehrgang durch

andere Meldungen ausgebucht wird.

Walter Panhey/

Ressortleiter Organisation

www.turnen-in-essen.de

Weiterbildung

DTB-Trainer

Sturzprophylaxe 2

Lehrgangsnr.: A 13-122-9004

Umfang: 25 LE

Termin: 13.-15.09.2013

Zeiten: Fr., 17.00 21.00 Uhr; Sa., 09.00

21.00 Uhr; So., 09.00 16.00 Uhr

Orte: Fr.: Essen Stadtmitte, Haus des

Sports, Steeler Str. 38; Sa. und So.: TH

Theodor Goldschmidt Realschule, Frillendorfer

Str. 42, 45139 Essen

Beschreibung: Diese Weiterbildung qualifiziert

die Teilnehmer zur eigenverantwortlichen

und kompetenten Leitung einer

Sturzpräventionsgruppe für ältere Menschen

mit hohem Sturzrisiko.

Inhalte: Krankheitsbedingte Veränderungen

im höchsten Alter; Einfluss von Schmerzen;

Umgang mit Angst; Wirkung von Medikamenten;

Kraft- und Gleichgewichtstraining

im Kontext der Multimobilität; Notfallmanagement;

Methodik und Didaktik

im Umgang mit multimorbiden, alten Menschen;

Kommunikation und herausforderndes

Verhalten; Helfen und Sichern.

Referenten:

Monika und Hellmer Wiethoff, DTB

Anerkennung: Übungsleiter, die die Weiterbildung

erfolgreich absolviert haben,

erhalten das Zertifikat „DTB-Kursleiter

Sturzprävention, Stufe 2 - ältere Menschen

mit hohem Sturzrisiko“. Das Zertifikat ist

unbegrenzt gültig und muss nicht verlängert

werden.

Voraussetzung: DOSB-Übungsleiter/Trainer-B

Rehabilitationssport des Deutschen

Behindertensportverbandes für spezielle

Angebote für Menschen mit Behinderung;

Sportlehrer mit Diplom, Staatsexamen,

Magister oder Bachelor- bzw. Master-Abschluss,

Sport- und Gymnastiklehrer mit

Fachabschluss; Physiotherapeuten, Ergotherapeuten.

Nach Absolvierung der entsprechenden

Fortbildung einer Sturzprävention für die

Zielgruppe 1, „ältere Menschen mit moderatem

Sturzrisiko“, können Personen mit

einer der folgenden Eingangsqualifikation

(DOSB-ÜL oder -Trainer, DRK-ÜL Gymnastik

sowie Personen, die im Bereich der

Altenpflege beruflich tätig sind und über

einschlägige Berufserfahrung im Umgang

mit alten Menschen verfügen: Alten-/

Krankenpfleger, Sozialarbeiter, Psychologen)

ebenfalls Sturzpräventionsgruppen

für die Zielgruppe 2, „Ältere Menschen mit

hohem Risiko“ leiten.

Gebühr:

185,- € für Vereinsmitglieder

230,- € für Nicht-Vereinsmitglieder

DTB-Basisschein

Mini-Trampolin

Lehrgangsnr.: F 13-122-2511

Termin: Sa., 14.09.2013

Zeit: 10.00 17.00 Uhr

Ort: Essen-Altendorf, TH GS

Bockmühle, Mercatorstr.

Beschreibung: Mit Sicherheit zu Höhenflügen.

Diese Fortbildung spricht Übungsleiter

und Sportlehrkräfte in Vereinen und

Schulen im Kinder- und Jugendbereich

an. Vom spielerischen Luftsprung bis zum

Salto, vom einfachen Gruppenspringen

bis zu gestützten Überschlägen und von

der formgebundenen Technikschulung

bis zu freien gestalterischen Präsentationsformen

werden auf dieser Fortbildung

Beispiele und Anregungen für „attraktives

Minitramp-Springen für alle“ mit den Teilnehmern

entwickelt.

Besonderer Wert wird auf die Helfer- und

Sicherheitsmaßnahmen (Personen,- Geräte-

und Geländehilfen) und die vielfältigen

und attraktiven spielerischen Formen (Minitramp-Bahnen,

Minitramp-Kreisel/Freestyle-

Jumps mit Minitramp) sowie auf die einführende

Entwicklung von Sprungvoraussetzungen

und Gerätegewöhnung gelegt.

Durch den Referenten, der die Inhalte dieses

Basisscheins für den DTB entwickelt

hat und auch Autor der neu herausgegebenen

Minitramp-Broschüre für den Schulsport

der DGUV ist, werden die notwendigen

fachlichen Voraussetzungen für den

Übungsleiter und Lehrkräfte gewährleistet

und in dem Zertifikat dokumentiert.

Hinweis: auch offen für Gruppenhelfer/

Sportassistenten

Referenten: Jürgen Schmidt-Sinns, GET

Voraussetzungen/Verlängerung für:

Übungsleiter-C

Gebühr:

40,- € für Vereinsmitglieder

70,- € für Nicht-Vereinsmitglieder

rtz 07/2013


18 Nachrichten Turnverbände/-gaue

www.turnverband-aggertal-oberberg.de

Verbandsgruppenqualifikation

Gerätturnen weiblich

WK 15 dominiert

von Eigengewächsen

Die Einzel-Ausscheidung P-Stufen Variante

A im Gerätturnen weiblich der Verbandsgruppe

(Aggertal Oberberg, Mettmann,

Niederberg und Wuppertal) wurde am 9.

Juni 2013 in Marienheide ausgetragen.

Ausrichter TV Rodt-Müllenbach hatte gemanagt

von Claudia Kuss, Harald Kramer

und Renate Waldhaus-Kramer 162 Gerätturnerinnen

zu Gast. Besonders erfreulich

waren aus Sicht der Veranstalter die

Ergebnisse in der Wettkampfklasse (WK)

15, bei den 14/15-Jährigen: Die Plätze

drei bis zehn (von 28) wurden durchweg

von „Eigengewächsen“ belegt, wobei sich

Stella Marie Bluhm (SSV Nümbrecht Turnen)

Platz drei erturnte. In der WK 13 mit

33 Teilnehmerinnen schaffte Emilie Kaufner

(TSV Much) mit Platz zehn knapp die

Qualifikation. In der WK 17 erreichte Karoline

Estermann (TSV Much) bei 19 Teilnehmerinnen

Platz drei. In der altersoffenen

Klasse (18 Jahre und älter) belegte Jannette

Krehky (TV Rodt-Müllenbach) Platz vier.

„Unser Augenmerk in Oberberg liegt auf

einem machbaren Sport der vordringlich

Leistung, aber auch Spaß bringt“, rückte

Claudia Kuss, Fachwartin Gerätturnen

weiblich im Turnverband Aggertal Oberberg,

die Wettkampfqualität ihrer Teilnehmerinnen

ins rechte Licht. Die ersten zehn

Gerätturnerinnen je Wettkampfklasse qualifizierten

sich für das RTB-Landesfinale

am 14. Juli.

Claudia Kuss, Ute Klein, CP

Jubiläum

Herzlichen Glückwunsch!

Der Turnverband Aggertal Oberberg von

1884 e.V. gratuliert seinen Mitgliedsvereinen

und deren Vereinsmitgliedern Turnverein

1913 Hermesdorf e.V., Turn- und

rtz 07/2013

Sportverein Much 1913 e.V., Turnverein

Windhagen 1913 e.V. und Turn- und

Sportverein Elsenroth 1913 e.V. auf das

Herzlichste zu ihrem 100-jährigen Vereinsjubiläum;

zu dieser höchst anerkennenswerten

Zeitspanne an Vereinsgeschichte,

unermüdlichem Wirken und Wandel. Dass

der Turnsport dem „gesellschaftlichen Auftrag“

heute immer noch und deutlich verstärkt

nachkommt, dafür seid Ihr mit Euren

Vereinen ein lebendiges Beispiel.

Der Turnverband Aggertal Oberberg

wünscht noch viele erfolgreiche Jahre mit

Arbeit, die von vielen getragen wird, und

Visionen, die von vielen gelebt werden.

Der Verbandsvorstand

Nachruf †

Herbert Herling

verstorben

Der Turnverband

Aggertal

Oberberg

von 1884 e.V.

nahm am 11.

Juni 2013 in

Gummersbach-

Dieringhausen

Abschied von

Herbert Herling.

seinem Turnfreund

und Eh-

Foto: TV AO

renmitglied Herbert Herling, der wenige

Tage vor seinem 95. Geburtstag nach

vielen Monaten tapferen Durchhaltens

seinen Altersbeschwerden erlegen ist.

Herbert Herling, ein „Tausendsassa“ in

Sachen Ehrenamt und gesellschaftlichem

Engagement, begann nach dem

Zweiten Weltkrieg seinen Einsatz für die

Mitbürger und die gemeinnützige Sache

in seinem Heimatverein TSV Dieringhausen.

Darin war er seit 1934 Mitglied und

zunächst bei den Turnern aktiv und später

im Ski- und Schwimmsport.

Sein vielfältiges Vorstandsengagement

im Heimatverein führte ihn schnell ins

Verbandswesen. Herbert Herling war

das letzte noch lebende Gründungsmitglied

des Kreissportbundes Oberberg

e.V., in dem er über 20 Jahre das Amt

des Schatzmeisters und später das Amt

des Sozialwartes ausübte und 1989 zum

Ehrenmitglied ernannt wurde.

Dem Turnverband Aggertal Oberberg

war Herbert Herling von 1951 bis zu seinem

Tode eng verbunden. Er war in den

Jahren 1951 bis 1966 Geschäftsführer

und Stellvertretender Vorsitzender im Aggertaler

Turngau, über 35 Jahre Beisitzer

und Ratgeber des Verbandsvorstandes.

Auch im hohen Alter hatte Herbert als

Ehrenmitglied ein offenes Ohr für die Herausforderungen

der Verbandsarbeit sowie

stets einen Tipp aus seinem reichen

Erfahrungsschatz und seinen vielfältigen

Kontakten parat. Er freute sich, wenn er

zu Rate gezogen wurde und weiterhin

zum Verbandsgeschehen Kontakt hatte.

Danke, Herbert!

Herbert Herling kannte „Gott und die

Welt“; vor allem in Oberberg! Auf beruflicher

Basis erwarb er sich vielfältige Kontakte

im ganzen Kreisgebiet, war tätig in

Vorständen, gehörte Aufsichtsräten an

und prägte mit der ihm eigenen Handschrift

Fördervereine. Für sein vielfältiges,

ehrenamtliches Wirken wurde Herbert

Herling geehrt: mit der „Goldenen Medaille“

der Volks- und Raiffeisenbanken,

mit der „Silbernen Medaille“ der Wohnungswirtschaft

und mit der „Silbernen

Stadtmedaille“ der Stadt Gummersbach.

Am 19. Mai 1982 erhielt Herbert Herling

mit der Verleihung des Verdienstkreuzes

am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik

Deutschland eine der höchsten

Auszeichnungen.

Die Verbände des Turnsportes ehrten

Herbert Herling mit allen Auszeichnungen,

die es gibt: Für seinen nimmermüden

Einsatz für den Turnverband und

sein großzügiges Engagement für die

Turnerjugend über so viele Jahre zeichneten

die Turner ihren Turnbruder aus mit

der Ehrennadel in Gold und 1964 mit

dem Ehrenbrief des Aggertaler Turngaus,

mit der Ehrennadel des Rheinischen Turnerbundes

(RTB), 1966 mit der Ehrennadel

und 1981 mit dem Ehrenbrief des

Deutschen Turner-Bundes (DTB), 1988

mit der Ernennung zum Ehrenmitglied

des Aggertaler Turngaus und 1998 mit

der Ehrengabe des DTB.

Ein Abschied, der endgültig ist. Doch

der Turnverband wird an Herbert Herling

denken, von ihm erzählen und ihm einen

Platz zwischen den Turnern lassen, wie er

ihn stets im Leben hatte. Sein Andenken

werden wir stets in Ehren halten.

Der Verbandsvorstand

Jürgen Finke, Ute Klein,

Christiane Wernecke, Christel Blum,

Gustav Kleinjung und die

Ehrenvorsitzenden Bernd Sattler und

Rüdiger Gundlach


Nachrichten Turnverbände/-gaue

19

Internationales

Deutsches Turnfest 2013

Bergischer Turngau mit

fünf Vereinen vertreten

Der Radevormwalder Turnverein vor Beginn des Festzuges. Foto: privat.

Fünf Vereine des Bergischen Turngaus

nahmen am Internationalen Deutschen

Turnfest teil: die LTG Lennep, der Radevormwalder

TV mit der Gymnastik- und

Tanzabteilung sowie mit der Jungenturnabteilung,

der Rheinshagener Turnerbund,

der TV Winterhagen mit der Trampolinabteilung

und der Wermelskirchner TV mit

der Abteilung Mädchen-Gerätturnen.

Viel Stimmung kam beim Festzug auf, als

die Bergischen Double Dutch zeigten.

Bergischer Turngau

Personalia

Werner Borchert 80 Jahre

Am 21. Mai 2013 wurde Werner Borchert

80 Jahre alt. Als Ehrenmitglied des Rheinischen

Turnbundes (RTB) und Mitglied im

Ehrenrat des Bergischen Turngaus blickt

Werner Borchert auf eine lange und stets

ehrenamtliche Laufbahn im Turnen zurück.

Nach seiner aktiven Karriere als Feldhandballspieler

baute er Ende der 1960er-Jahre

eine Mädchenturnriege auf, die weit über

die Wipperfürhter Stadtgrenze für ihre

Leistungen bekannt war. Deutsche Meisterschaften

im Jahnkampf und am Barren

im Gerätturnen wurden gewonnen.

In den folgenden Jahren nahm Werner

Borchert verschiedene Ämter im Rheinischen

Turnerbund, wie 2. Beisitzer und

Oberturnwart, wahr. 1996 wurde er beim

Verbandstag in Bergisch Gladbach zum

Präsidenten des Rheinischen Turnerbundes

gewählt. Der Bergische Turngau gratuliert

recht herzlich!

Bergischer Turngau

Herzlichen Glückwunsch!

www.turnverband-rheinruhr.de

Internationales

Deutsches Turnfest 2013

KTV‘ler haben sich

behauptet

Die Vorstandsmitglieder des Turnverbandes

Rhein-Ruhr gratulieren allen

TVRR-Angehörigen, die an Wettkämpfen

im Rahmen des Internationalen

Deutschen Turnfestes 2013 teilgenommen

haben, zu ihrem Abschneiden! Die

einzelnen Ergebnisse sind im Internet

unter www.turnfest.de nachzulesen.


Der Vorstand

An den Deutschen Meisterschaften

der Turner nahmen auch drei Sportler

aus dem Leistungsstützpunkt der Kunst-

TurnVereinigung Ruhr-West (KTV) teil:

André Sauerborn (TB Altendorf) durfte

sich im Kürsechskampf der Männer mit

den deutschen Nationalturnern messen.

Ihm gelangen fehlerfreie Übungen an

allen sechs Geräten. Gegen die stärksten

Turner Deutschlands reichte diese Leistung

zum ehrenvollen 23. Rang.

Evgeny Mizyuk (TSV Heimaterde) startete

in der höchsten Jugendklasse. Hier

war sogar ein doppelter Kürsechskampf

verlangt, den Evgeny auf dem guten 22.

Rang beendete. Der jüngste Vertreter aus

unserer Region war Artur Sahakyan (KTV).

Bei den Bis-14-Jährigen turnte er in der

Kombination aus Pflicht- und Kürübungen

an den sechs Geräten gewohnt solide und

konnte sich als 26. als Einziger aus ganz

Nordrhein-Westfalen unter den 30 Besten

behaupten.

Für alle drei war das Turnfest ein besonderes

Erlebnis und sehr motivierend im Hinblick

auf zukünftige Ziele.

Erich Rapp, CP

NRW-Schülerliga der Turner

Sehenswerte Leistungen

Die Jugendturner im Alter von 7 bis 15

Jahren aus Nordrhein-Westfalen fanden

sich am 1. Juni 2013 zum Kräftevergleich

ihrer Gerätturn-Liga im Turnzentrum Bochum

ein. Die hervorragenden Bedingungen

und die gute Organisation der Wettkämpfe

motivierten die Jungen zu durchweg

sehr sehenswerten Leistungen.

rtz 07/2013


20 Nachrichten Turnverbände/-gaue

www.tvd-internet.de

Internationales Deutsches Turnfest 2013

Hervorragende Vorbilder für die Jugend

Cheftrainer Jozsef Kakuk mit seinen Schützlingen. Foto: Erich Rapp.

Namentlich hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang seitens

der KunstTurnVereinigung Ruhr-West (KTV) insbesondere Thomas

Vulpe (TVG Steele), Samuel Bellscheidt (TS Saarn), Berkay Sen (TB

Altendorf), David Tenderich (KTV), Thomas Kreuz (TVG Steele),

Matthias Kreuz (TVG Steele), Lennart Schulz (MSV Duisburg; AK

7), Aaron Gergely (TVG Steele), Luzian Mettner (TV Einigkeit) und

Jonas Sproll (KTV).

Erich Rapp, CP

Verbandsgruppenqualifikation Gerätturnen weiblich

Neun Turnerinnen für das

RTB-Landesfinale qualifiziert

V.l.: Alina Gempp, Inka Anderer, Kim

Stahl. Foto: Clara van der Felden.

rtz 07/2013

Schöner Erfolg für den Turnverband

Rhein-Ruhr (TVRR):

Neun Turnerinnen aus dem

Verbandsgebiet gelang die

Qualifikation für das Landesfinale

des Rheinischen

Turnerbundes (RTB) in den

Pflichtstufen (P-Stufen), das

am 14. Juli 2013 in Köln ausgetragen

wird. Bemerkenswert

dabei: Die erfolgreichen

Mädchen und jungen Damen

stammen alle aus einem Verein

aus dem TV „Einigkeit“

06 Mülheim-Dümpten.

Zu den am besten platzierten TVRR-Vertreterinnen avancierten

bei der Verbandsgruppenqualifikation am 8. Juni 2013 in Krefeld

Inka Anderer (Jg. 2003/2002) und Kim Stahl (Jg. 2001/2000),

die jeweils Rang eins belegten, sowie ihre Vereinskolleginnen Sarah

Nyadu (Jg. 1999/1998) und Jana Wolter (Jg. 1997/1996),

die in zwei weiteren Wettkampfklassen nach vier Übungen an

den Geräten Sprung, Reck/Stufenbarren, Schwebebalken und Boden

in der Gesamtwertung auf Rang zwei bzw. drei kamen.

Darüber hinaus durften sich Alina Gempp (Platz 5 Jg.

2003/2002), Julia Scherlitz (Platz 5 Jg. 1999/1998), Aaliyah

Sholanke (Platz 6 Jg. 2005/2004), Meredith Willger (Platz 7 Jg.

2005/2004) und Janne Lamberty (Platz 9 Jg. 1999/1998) über

das Ticket für die Endausscheidung Mitte Juli freuen.

Claudia Pauli

In der Juni-Ausgabe der RTZ haben wir ja schon berichtet, dass

die Meldungen der Vereine des Turnverbandes Düsseldorf wieder

etwas höher lagen als 2009 in Frankfurt am Main. Es waren rund

150 Teilnehmer aus zwölf Vereinen dabei. Einige waren in Wettkämpfen

aktiv, andere nutzten die vielen freien Angebote.

Mit dem Festzug in Mannheim begann eine schöne Woche in der

Metropolregion Rhein-Neckar. Die Vereine, die in Heidelberg im

Schulzentrum Stauffenbergschule und in der Albert-Schweitzer-

Schule untergebracht waren, wurden dort vom TSV Pfaffengrund

betreut. Der Verein mit seinen vielen Helfern war in jener Woche

vom Frühstück bis in die späten Abendstunden hinein immer für

uns da. Nach anstrengenden Tagen konnte man in der Mensa

mit den anderen Vereinen zusammensitzen und fachsimpeln.

Neben den vielen Angeboten zum Zusehen kam der Aktivität im

Wettkampfbereich natürlich eine große Bedeutung zu. Wir hatten

Vereine dabei, die in verschiedenen Wettkämpfen antraten. Andere

waren mit ihren Kindergruppen angereist und verschafften

sich einen Eindruck, um beim nächsten Turnfest selbst aktiv zu

werden. Dazu gehörten zum Beispiel die SG Kaarst und der TV

Jahn-Kapellen.

Im Zusammenhang mit den Wettkämpfen haben mich die älteren

Turnerinnen, die auch als Übungsleiterinnen aktiv sind, besonders

beeindruckt. So z.B. Petra Speck und Heidi Hofbauer aus Büderich

mit guten Platzierungen im Wahlwettkampf. Petra Kern aus

Erkrath startete als einzige Turnerin aus dem Turnverband bei den

Deutschen Senioren-Meisterschaften und konnte in der Klasse 50-

54 auch ein gutes Ergebnis erzielen. Sie waren tolle Vorbilder für

die Jugend! Ein besonderes Ergebnis ist auch der erste Platz von

Willi Wieland (TG Neuss) im Schwimmwettkampf der Altersklasse

75-79. Auch der Neusser Schwimmverein kann auf zwei außergewöhnliche

Ergebnisse blicken: Philip Lücker wurde Erster bei der

DJM 18-19 im Schwimm-Fünfkampf, Daniel van Aggelen gelang

dies bei der DJM 12-13 im Friesen-Fünfkampf. Auch allen, die hier

nicht direkt erwähnt werden, gratulieren wir zu ihren Erfolgen!

Dirk Ludwikowski

Kaiserbergfest Duisburg

Kaarster Turnerinnen

auf Platz eins

Beim Kaiserbergfest in Duisburg starteten die Kaarster Turnerinnen

in vier Wettkämpfen der verschiedenen Altersklassen im

Gerätturnen. Die Leistungen konnten sich wieder sehen lassen: In

allen Wettkämpfen konnte der erste Platz belegt werden, zusätzlich

gab es zwei Silbermedaillen. In der KM 3 (Jg. 1999 und älter)

gewann Antonia Kellner, Sophia Nicolin wurde Vierte und Sina

Bautze belegte den fünften Platz.


Nachrichten Turnverbände/-gaue

21

www.turnen-in-essen.de

Termine ...

... im Überblick

V.l.: Lotta Plenge, Laura Peuker, Elena Becker, Louisa Becker.

GET Ferienspatz-Aktionen:

V.l.: Nicola Leonhard, Antonia Kellner, Sina Bautze, Marlene Thomas, Liliane Mikliss, Kyra Pudda, Sophia

Nicolin. Fotos: Nora Beine.

Im Jahrgang 2000/2003 der KM 3 gab

es einen Doppelsieg: Die Goldmedaille

ging an Lotta Plenge, Zweite wurde Louisa

Becker. Auch im Jahrgang 1999 und

älter der KM 4 gingen die ersten beiden

Plätze an Kaarster Turnerinnen. Es siegte

Kyra Pudda vor Marlene Thomas. Noch

einmal Gold gab es im der KM 4 Jahrgang

2000/2003: Hier gewann Laura Peuker,

Elena Becker wurde Achte.

Nora Beine, Dirk Ludwikowski

22.-26.07.2013

Die Piratenwoche „Fluch der

GRUGA-ribik“, Grugapark Essen

29.07.-02.08.2013

„Der Ball ist rund! Für alle Sportskanonen

oder welche, die es werden

wollen ...“, Grugapark Essen

05.-09.08.2013

Dschungelwoche „Dschungeltauglich?

Beweise es!“, Grugapark Essen

12.-16.08.2013

„The Show Must Go On“ eine Multimedia-Woche

kann durchaus körperlich

aktiv werden, Grugapark Essen

Gratulationsbrief

Drei Heisinger bei der

Rhönrad-WM

Sportakrobatik

DM-Titel für Herrengruppe

Bei den Deutschen Meisterschaften der

Junioren konnten sich die Akrobaten des

LZSA Düsseldorf wieder einen Titel sichern.

Die Wettkämpfe fanden in Viernheim im

Rahmen des Internationalen Deutschen

Turnfestes statt. Gegen eine sehr starke

Konkurrenz aus Dresden und Ottendorf

gelang es der Herrengruppe, bestehend

aus Johannes Belovencev (17), Alexander

Jakolev (16), Kirill Felker (15) und Andreas

Felker (11), einen eindeutigen Sieg zu erringen.

Dazu herzlichen Glückwunsch!

Die nächsten Deutschen Meisterschaften

finden in Düsseldorf statt und werden vom

LZSA ausgerichtet. Sie werden im Oktober

2014 in Düsseldorf-Gerresheim durchgeführt.

Dirk Ludwikowski

Die Herrengruppe des LZSA in Aktion. Foto: LZSA.

Sehr geehrter Herr Lauer,

die SG Heisingen 1887 e.V. überzeugt

und begeistert Fachwelt, Turnsportfans

und überhaupt ganz Essen bereits seit vielen

Jahren mit sportlichen Leistungen im

Rhönradturnen auf Weltklasseniveau.

Diese Erfolgsgeschichte findet einen weiteren

herausragenden Höhepunkt durch

die Teilnahme von gleich drei Teilnehmern

an den diesjährigen Rhönrad-Weltmeisterschaften

vom 10.-15.07. in den USA.

Svea Streckert wird in der neuen Disziplin

„Mono Wheel“ für Deutschland starten

und um eine Medaille kämpfen. Das dokumentiert

zum dritten Mal die sportlichen

Bestleistungen auf internationalem

Niveau.

Aber auch die organisatorischen und die

fachlichen Kenntnisse des Vereins finden

in diesem Jahr durch die Berufung von

Gernot Jochem zum Delegationsleiter der

deutschen Nationalmannschaft sowie die

rtz 07/2013


22 Nachrichten Turnverbände/-gaue

Benennung von Stefanie Jochem zur WM-

Kampfrichterin durch den DTB eine besondere

Anerkennung.

Der Vorstand der Gemeinschaft Essener

Turnvereine gratuliert der SG Essen-Heisingen

1887 e.V. herzlich zu diesem Erfolg.

Wir sind stolz auf die SG und freuen uns

mit Euch.

Für die WM wünschen wir alles Gute und

viel Erfolg in Chicago!


Hiltrud Schmutzler-Jäger/

Vorsitzende GET

Aus den Vereinen Ehrung

Sagenhafte 85 Jahre

Mitglied im Turnerbund

Essen-Frintrop

nicht an Rente. Also übernahm sie die Seniorenabteilung

im TBF, die Erich Winkels

einst als erste Seniorenabteilung in Essen

gründete. Auch diese Abteilung führte sie

viele, viele Jahre.

Ehrungen hat sie zuhauf Ehrenmitglied

in „ihrem Turnerbund“ wurde sie 1978.

Und ein Jahr später folgte die Ehrung

zum Ehrendoktor der Essener Akademie

für höheren Blödsinn. Die Fidelen Frintroper

würdigten damit das ehrenamtliche

Engagement und die humorvolle Art der

rüstigen Seniorin. Klar, dass Gertrud Joosten

die anwesende Festversammlung im

Schloss Borbeck von der Bühne herunter

erst einmal zu einer Gymnastikeinlage bewegte.

Karnevalssitzungen sind halt nichts

für Weicheier.

Gertrud erfreut sich mit ihren fast 96 Jahren

guter Gesundheit, ist noch fit im Kopf

und hat immer noch den Schelm im Nacken.

Bei der täglichen Stuhlgymnastik im

Seniorenhaus in Kettwig ist sie kurz davor,

die Übungseinheit an sich zu reißen, wie

sie ihrem Vorsitzenden, mit dem sie auch

schon fast 40 Jahre freundschaftlich verbandelt

ist, erzählte. Beide dachten dann

auch über eine Verlängerung ihres Trainerscheines

nach. Gelernt ist eben gelernt.

Klar, dass sie auch weiß, was im TBF so

läuft. Ihr Vorsitzender schickt ihr jede Ausgabe

der Vereinszeitung ins Seniorenheim,

aus der Tochter Monika ihr dann vorliest.

Liebe Gertrud, es war ein kurzweiliger lustiger

Nachmittag bei dir und die Grüße an

alle vom Turnerbund sind hiermit ausgerichtet.

Rainer W. Seck

Der Vorsitzende des Turnerbund Frintrop,

Rainer W. Seck, nahm nach der Jahreshauptversammlung

die Gelegenheit wahr,

um das ältestes Mitglied an Lebens- und

Vereinsjahren zu ehren. Gertrud Joosten ist

sagenhafte 85 Jahre Mitglied im Turnerbund

Frintrop.

Das Mitgliederverzeichnis führt sie mit

dem 1. Juli 1928 als Eintrittsdatum. Kein

Druckfehler, denn Gertrud ist tatsächlich

als kleines Mädchen im Alter von zehn

Jahren in den Turnerbund Frintrop eingetreten.

Ihre ganze sportliche Liebe gehörte

diesem Verein, in dem auch ihr Mann

Hans viele Jahrzehnte Aktivposten war.

Gertrud Joosten und Rainer W. Seck.

Foto: Rainer W. Seck.

Gertrud Joosten gründete 1952 die noch

heute bestehende Frauenabteilung im

TBF, die sie bis 1986 führte. Aufhören?

Quatsch mit Soße. Eine Gertrud Joosten

denkt doch im Alter von 68 Jahren noch

rtz 07/2013

www.gladbacher-turngau.de

Zwei Übungsleiter/innen

gesucht

Der Turnverein Giesenkirchen

1891 e.V. sucht

für den sofortigen Beginn eine/n

Übungsleiter/in für

montags, 19.30 21.00 Uhr,

Tanzgymnastik/Aerobic Frauen

und für die Zeit nach den Sommerferien

eine/n Übungsleiter/in für

donnerstags, 16.00 17.30 Uhr,

Eltern/Kind-Turnen (4-6 Jahre).

Die Stunden werden mit einer

Aufwandspauschale vergütet.

Nähere Informationen erhalten

Sie in der Geschäftsstelle des

TV Giesenkirchen 1891 e.V.

unter der Telefonnummer

02166/88795.

Klaus Groß/Geschäftsführer, CP

www.ntvk.de

Internationales

Deutsches Turnfest 2013

Deutsche Meister und viele

Teilnehmer im Kempener

Turnverband

Das Internationale Deutsche Turnfest, das

in diesem Jahr in der Metropolregion Rhein-

Neckar veranstaltet wurde, lockte auch Vereine

des Niederrheinischen Turnverbands

Kempen nach Süddeutschland, um an der

sportlichen Großveranstaltung teilzunehmen.

Mit Sportlerinnen und Sportlern aus

fünf Mitgliedsvereinen, von denen 85 aktiv

am Wettkampf- und Spielgeschehen beteiligt

waren, wurde der Turnverband gut repräsentiert.

Mit 29 Aktiven stelle der ASV

Süchteln dabei die größte Gruppe, gefolgt

vom TV Vorst mit 27 Aktiven.

Die Sportarten, in denen sich die meist

jungen Athletinnen und Athleten mit der

Konkurrenz aus der gesamten Bundesrepublik

maßen, waren dabei sehr vielfältig:

Gerätturnen, Trampolinturnen, Leichtathletik,

Schwimmen, Volleyball und sportartübergreifende

Mehrkämpfe hier war


Nachrichten Turnverbände/-gaue

23

der Turnverband überall präsent. Neben

vielen positiven Erfahrungen und neuen

Impressionen, die alle verzeichnen konnten,

gelang es einigen Wettkämpfern sogar,

sportliche Höchstleistungen zu erzielen.

Mit Maurice Ingenrieth und Lea Krienen

konnte der NTVK einen beachtlichen

Doppelerfolg feiern, denn beide errangen

den Titel des Deutschen Jugendmeisters

im Wettkampf 12/13 Jahre im Schwimm-

Fünfkampf.

In der gleichen Disziplin ging der Titel des

Junioren-Vizemeisters in der Altersklasse

18/19 Jahre an Yannik Alders, Dritter wurde

hier Benjamin Krebbers. Alle Schwimmer

starteten für den ASV Süchteln.

Bei den Trampolinturnern waren Matthias

Dregger mit Platz zwei im Pokalwettkampf

sowie das Synchronpaar Joscha Prießen/

Simon Gerlach (alle Kempener TV) mit

Platz fünf bei den Deutschen Meisterschaften

Synchron erfolgreich.

Im Gerätturnen sorgten Madita Vilz (TuS

Waldniel) mit Platz fünf im Pokalwettkampf

der KM3 und Sharleen Fechner (TV

Vorst) mit Platz neun im Pokalwettkampf

der KM2 für gute Platzierungen.

Beste Mehrkämpferin war Lea Rösler

vom TSV Kaldenkirchen mit Platz 23 bei

den Deutschen Meisterschaften im Jahn-

Neunkampf. Bei den Senioren erreichte

Maria Geschonneck (TV Vorst) im Rahmen

der Deutschen Meisterschaften Rang elf in

der Altersklasse W 60.

Neben sportlichen Highlights gab es beim

Turnfest auch ein geselliges Miteinander

der Vereine. Die meisten Teilnehmer des

Turnverbandes nutzten die Möglichkeit,

in der Gemeinschaftsunterkunft zu übernachten.

So konnte man sich bei Frühstück

und nach Feierabend in lockerer Atmosphäre

untereinander austauschen.

Das Fazit aller beteiligten Vereine zum Turnfest

war eindeutig es sei erneut ein großartiges

Turnfest gewesen und man freue

sich schon auf ein Wiedersehen in Berlin!

Presse NTVK

Nachruf †

Anneliese Tissen

verstorben

Der Niederrheinische Turnverband

trauert um das langjährige Vorstandsmitglied

und Frauenturnwartin

Anneliese Tissen.

Anneliese Tissen ist am 21. Mai 2013

im Alter von 87 Jahren gestorben. Sie

war viele Jahre im Vorstand des damaligen

Turngaus Kempen als Frauenturnwartin

aktiv. Viele kennen sie als

Übungsleiterin des TV Breyell im Bereich

des Kinder- und Jugendturnens

und auch dort in der Frauenarbeit. Mit

ihrem außerordentlichen Engagement

organisierte sie viele Fachlehrgänge

und Veranstaltungen. Sie war bei allen

hoch geschätzt und beliebt.

Wir danken für ihr ehrenamtliches Engagement

und werden ihr ein ehrendes

Gedenken bewahren. Ihrer Familie

gilt unsere aufrichtige und herzliche

Anteilnahme.

Der Vorstand

Heidelberg (Prellballer), Mannheim (Trampoliner),

Ludwigshafen (Mehrkämpfe),

Schifferstadt (Wahlwettkämpfe), Eppelheim

(Pokalwettkämpfe) usw. musste der

Weg wieder ins jeweilige Quartier gefunden

werden.

Wer sich rechtzeitig aufmachte, traf sich zu

Showvorführungen z.B. in Mannheim oder

Ludwigshafen. 80% der Turnfestaktiven

waren mit öffentlichen Verkehrsmitteln

(RNV) unterwegs. Trotz einzelner Probleme

unterstützten viele freundliche RNV-Helfer

an den Stationen die „Turnbewegung.

Schade, dass der Mai eher ein November

war und viele Außenaktivitäten ins Wasser

fielen bzw. nur mit warmen Getränken ertragen

wurden! Die Tuju-Party, die Abendveranstaltungen

der Landesverbände und

die Angebote auf dem Maifestgelände

brachten dennoch viele zusammen.

Dass die Veranstalter trotz dieser schwierigen

Bedingungen eine positive Bilanz

ziehen, liegt an uns allen. Die Gastgeberregion

hat sich hervorragend präsentiert;

für das Wetter sind die Organisatoren

nun wirklich nicht zuständig. Sie haben

durch die Verteilung auf 22 Städte und

Gemeinden und durch unser breites Turnund

Sportangebot eine große Herausforderung

bewältigt. Wir haben das geboten,

was wir immer machen: Turnen und Sport,

Gemeinschaft leben und aus (fast) allem

etwas Positives machen.

Vielen Dank allen Turnfestteilnehmern

und besonders herzlichen Dank den vielen

Betreuern und Helfern, die wieder extrem

gefordert waren. Herzliche Gratulation

auch allen, die bei den Turnfestwettkämpfen

erfolgreich waren!

HM, CP

www.turnverband-koeln.de

Internationales

Deutsches Turnfest 2013

„Viva Colonia!“

Fast 380 Turner und Spieler aus dem Turnverband

Köln (TVB Köln) hatten sich auf

den Weg in die Metropolregion Rhein-Neckar

gemacht. Über 100 Aktive aus dem

TVB Köln begleiteten den Festzug unter

anderem mit einer fahrbaren Korfballanlage.

Die Korfballer um den Deutschen

Doppelmeister, die Sportgemeinschaft Pegasus

Rommerscheid, hatten sich da toll

vorbereitet. In T-Shirts mit der Aufschrift

„Turnen in Köln“ und RTB-Fähnchen zog

eine lustige Truppe von Jung und Alt

durch Mannheim. Vom Straßenrand grüßten

die Turnfreunde aus Nah und Fern mit

„Viva Colonia!“.

Die breite Streuung in der Region machte

es den TVB-Akteuren schwer, Kontakt zu

halten. Von Ladenburg (Korfballer) über

Jubiläum

135 Jahre Deutzer

Turnverein 1878 e. V.

In der festlich hergerichteten Aula des

Gymnasiums Thusneldastrasse empfing

am 27. April 2013 der „Neue Vorstand“

um Bernward Boch und Ruth Michna-Boch

die Mitglieder und Gäste aus Politik, Verwaltung,

Vereinen und Verbänden des Kölner

Sports. Kein runder Geburtstag, aber

ein besonderer, da nach dem Rücktritt

von Walter und Gisela Loch kurzfristig die

Nachfolge geregelt und das Fest gestaltet

werden mussten. Dank eines Festaus-

rtz 07/2013


24 Nachrichten Turnverbände/-gaue

V.l.: Bernward Boch, Gisela Loch, Walter Loch.

Foto: privat.

schusses und vieler Vereinskräfte klappte

alles wie am Schnürchen: einige kurze Reden,

Ehrungen und zur Auflockerung ein

buntes Programm mit Darbietungen einzelner

Abteilungen.

Der Turnverband Köln ehrte bei dieser Gelegenheit

Gisela und Walter Loch mit einer

Ehrenurkunde für die ehrenamtliche Förderung

von Turnen und Sport und dankte

insbesondere für deren Engagement in der

Vorstandsführung dieses Traditionsvereins.

Walter ist zudem seit Jahren Kassenprüfer

im Turnverband Köln.

Zur Ehrung durch den Turnverband Köln

hatte der Vereinsvorstand zwei verdiente

Mitglieder vorgeschlagen: Christine Krämer

und Marion Köster wurden für 32

Jahre Trainertätigkeit in der Damengymnastik,

Bereiche Fitness und Tanz, durch

Horst Maas, Verbandsvorsitzender, und

Jörg Borning, Vorsitzendes des Rechts- und

Ehrenrates, mit der Ehrennadel in Silber

des Turnverbandes Köln geehrt. Nachdem

die Damen auch durch den Verein geehrt

worden waren, zeigten sie mit ihren Gruppen,

was alle Altersklassen jung hält.

Zum Abschied überreichte Horst Maas

Bernward Boch und Walter Loch je einen

Turnverbandsschal; er soll den neuen Vorsitzenden

bei den anstehenden Herausforderungen

und den scheidenden bei den

weiten Besuchsfahrten von Düren nach

Köln warm halten.

HM

Personalia

„Glück Auf“

vor den Toren Kölns

Die Sportvereinigung „Glück Auf“ Lüderich

1932 e. V. Steinenbrück wählte bei der

Mitgliederversammlung am 21. April 2013

Turnfreund Günther Ossadnik zum neuen

Vorsitzenden.

Grenzen“ vor und im nächsten Frühjahr

gibt es wieder einen Turner-Ball.

Horst Maas verabschiedete Trudi und dankte

für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches

Wirken zur Förderung von Turnen und Sport

mit einer Urkunde des Turnverbandes Köln.

Sichtlich bewegt nahm sie auch die Ehrung

zur Ehrenvorsitzenden des Vereins

durch ihren Nachfolger entgegen.

HM

Belohnt wurde er mit dem zweiten Platz in

der Altersklasse M 55-59 Jahre.

Mit diesem hervorragenden Ergebnis

qualifizierte er sich für die Deutschen

Seniorenmeisterschaften, die am Pfingstsonntag

im Rahmen des Internationalen

Deutschen Turnfestes in Schwetzingen

stattfanden. Auch dabei überzeugte Uli

Büning, indem er Platz zehn belegte.

Herzlichen Glückwunsch!

Wilfried Thorissen, CP

www.turnverband-krefeld.de

V.l.: Horst Maas, Trudi Delzemich, Günter Ossadnik.

Foto: privat.

Trudi Delzemich, die seit 1962 Sportwartin

und Frauenturnwartin ist sowie seit

1992 auch den Verein als Vorsitzende

erfolgreich führte, gab damit den Staffelstab

an ihren bisherigen Vertreter weiter.

Ganz zurückziehen wird sie sich nicht, da

Günther Ossadnik noch berufstätig ist. So

bereitet sie z. B. für den 30. August die

Teilnahme des Vereins am „Spiel ohne

rtz 07/2013

Rheinische Seniorenmeisterschaften

im Gerätturnen

Uli Büning

Rheinischer Vizemeister

Uli Büning vom Fischelner Sportverein

1998 e.V. startete auch in diesem Jahr bei

den Rheinischen Seniorenmeisterschaften

im Gerätturnen, die 2013 in Simmerath in

der Eifel stattfanden.

Uli war auf den Punkt topfit. Er turnte an

allen Geräten Boden, Pauschenpferd,

Sprung, Barren und Reck wie gewohnt

seine Übungen sauber und gekonnt durch.

Turnverband Mettmann

www.turnverband-mettmann.de

Personalia

Der neue Sportmanager

im Interview

Die Verbände Wuppertal, Mettmann und

Niederberg haben einen neuen Sportmanager:

Johannes Schmidt. Im Bereich des

Turnverbandes Niederberg finden Sie ein

Interview mit dem 30-Jährigen.

CP


Nachrichten Turnverbände/-gaue

25

www.turnverband-moers.de

Internationales

Deutsches Turnfest 2013

Das Turnfest aus der

Sicht der Moerser

Noch ein wenig verschlafen traten die

etwa 50 Moerser Turnerinnen und Turner

von Jung bis Alt die Reise zum Turnfest

nach Heidelberg an. Dort warteten

in der Graf von Galen Schule gemütliche

Klassenräume darauf, bezogen zu werden

und die Schule über die Pfingstferien mit

Leben zu füllen. Eine freundliche Runde

freiwilliger Helfer vom einheimischen Verein

TSV Pfaffengrund stand den Moersern

die ganze Woche mit Rat und Tat zur Seite,

erläuterte Bus- und Bahnpläne oder den

Weg zur nächsten Pizzeria. Auch beim

Frühstück, das von 6:30 bis 10.00 Uhr eingenommen

werden konnte, schenkten die

netten Damen Kaffee ein und sorgten fürs

leibliche Wohl unserer Turner. Abends setzte

man sich in kleinen Gruppen zusammen

und spielte gemeinsam Spiele. So konnten

die Turnfestteilnehmer von der SG Moers,

vom Lintforter TV, vom TV Schwafheim,

vom VfL 08 Repelen, vom TuS 08 Rheinberg

und die Fliegenden Homberger die

folgende Woche vollkommen genießen.

Viel Zeit zum Ausruhen gab es allerdings

nicht. Das vielseitige Turnfestprogramm

hielt alle auf Trab. Insbesondere Veranstaltungen

wie die Deutschen Meisterschaften

im Gerätturnen oder die Stadiongala

durfte man sich auf keinen Fall entgehen

Marita Reiners-Faerber im Einsatz am Glücksrad.

Foto: Klaus Faerber.

lassen. Die Turnfestmeile am Maimarktgelände

in Mannheim bot zahlreiche

Mitmachaktivitäten, wie Fitnesskurse, Infostände

oder das beliebte AirTrack, eine

längliche Luftbahn, auf der Flick-Flacks

und Salti geturnt werden können. Wer

dort schon alles erkundet hatte, besuchte

einfach die Sehenswürdigkeiten in den

umliegenden Städten, wie das Heidelberger

Schloss.

Mehrere tausend kleine Helferlein bemühten

sich im Hintergrund vorbildlich,

das Räderwerk der Großveranstaltung am

Laufen zu halten. So meldeten sich auch

zahlreiche Funktionäre und Kampfrichter

zum ehrenamtlichen Einsatz.

In ihrer noch neuen Funktion als Vizepräsidentin

des Rheinischen Turnerbundes

(RTB) musste auch die Moerser Turnverbands-Chefin,

Marita Reiners-Faerber,

Schalterdienst am Infostand des RTB absolvieren.

Angelockt von einem Glücksrad

mit Verlosung und einer Turnfest-Fotoaktion,

kamen die Turnfestteilnehmer so mit

ihren Landesvertretern ins Gespräch eine

gute Gelegenheit, die Stimmung an der

Basis einzufangen.

„Es waren schon vier harte Tage, aber für

meine Verbandsarbeit ungeheuer wichtig.

Ich konnte neue Kontakte knüpfen, unter

anderem zu den Westfalen, den Bayern

und den Berlinern“, so Marita Reiners-Faerber.

Neben den dicken Füßen vom langen

Stehen war der Lohn der Arbeit ein größerer

Einblick in die überregionale Arbeit, die

ihr auf Kreisebene sehr zu Gute kommen

wird.

Für unsere jüngeren Teilnehmer stand

natürlich das Bestreiten der Wettkämpfe

im Vordergrund. Über die ganze Woche

verteilt fanden je nach Altersklasse die

turnerischen Wettkämpfe statt. Der Lintforter

TV und der VfL 08 Repelen traten

mit insgesamt 20 Teilnehmerinnen den

Wahlwettkampf an. Darin kann man sich

vier Disziplinen aus den Bereichen Turnen,

Trampolinturnen, Leichtathletik, Gymnastik

oder Rope Skipping aussuchen. Unsere

Turnerinnen entschieden sich aber alle für

die vier Turngeräte Boden, Barren, Schwebebalken

und Sprung. In allen Jahrgängen

traten mindestens 200 Teilnehmer an,

bei den Jüngsten sogar über 500. Einen

Platz unter den ersten 100 erreichten von

Lintforter TV Jana Rettberg (29.), Kim Jablonski

(39.) und Sarah Ritz (91.) und vom

VfL Repelen Sabrina Hergesell (41.), Linda

Walter (46.) und Jill Glojnaric (96.).

Die Schwafheimer Turnerinnen belegten

beim Pokalwettkampf alle einen Rang unter

den ersten 100. Daran nahmen weit

über 300 Aktive in jeder Altersklasse teil.

Es turnten Lara Hilse (14.), Vivian Vogt

(16.), Laura Dönges (64.) und Zoe Langecker

(92.). Eine erfolgreiche Wettkampfwoche

für die Moerserinnen!

Das Turnfest 2013 war mal wieder eine

Woche voller Spaß, Action und gemeinsamen

Aktivitäten und wie immer ein besonderes

Erlebnis. Auf das nächste Turnfest,

2017 in Berlin, freuen wir uns schon

jetzt!

Klaus Faerber, Ricarda Rütjes

Die Moerser Turnerinnen und Turner. Foto: Sabrina Hergesell.

rtz 07/2013


26 Nachrichten Turnverbände/-gaue

www.turnverband-niederberg.de

Verbandsgruppenqualifikation

Gerätturnen weiblich

18 Turnerinnen des TVN

im RTB-Landesfinale

Das war ein erfolgreicher Wettkampftag

für die Turnerinnen des Turnverbandes

Niederberg: Am 10. Juni 2013 fand der

Verbandsgruppenausscheid in Aggertal

statt, bei dem sich insgesamt 18 Mädchen

für das Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes

(RTB) qualifizierten. Am 14. Juli

2013 werden sich die Turnerinnen in Köln

der starken Konkurrenz aus dem gesamten

Rheinland stellen.

Der Haaner Turnerbund stellt mit sechs

Kandidatinnen das dichteste Feld. Besonders

gute Chancen rechnen sich Cella

Haetscher und Nina Bornemann aus, die

im Vorentscheid beide den ersten Platz in

ihrer Altersklasse erreichten. Aber auch

Nina Bornemann belegte beim Verbandsgruppenausscheid

Platz eins. Foto: Christina Biermann.

der Ohligser Turnverein schickt vier Qualifikantinnen

ins

Rennen darunter die erfolgreichen Bergheim-Schwestern

Marlene und Helena,

welche die Vorqualifikation ebenfalls mit

Platz eins sowie mit Platz zwei beendeten.

Darüber hinaus schafften es noch Letizia

Hugo (Wald-Merscheider TV; Platz 2), Lice

Grass (TSV Solingen-Aufderhöhe; Platz 2)

und Louisa Kornaczewski (SG Langenfeld;

Platz 3) auf das Treppchen.

Die Qualifikationsplätze im Überblick:

Haaner Turnerbund (6):

Kristin Rötzel (Jg. 2004/2005) Platz 5;

Jessica Rötzel (Jg. 2000/2001) Platz 4;

Nina Bornemann (Jg. 1998/1999) Platz

1; Cella Haetscher (Jg. 1996/1997) Platz

1; Muriel Strasser (Jg. 1996/1997) Platz 4;

Anna-Lena Disler (Jg. 1996/1997) Platz 5

Ohligser Turnverein (4):

Marlene Bergheim (Jg. 2004/2005)

Platz 1; Ann Jacqueline Schubert (Jg.

200 2003) Platz 7; Helena Bergheim (Jg.

2000/2001) Platz 2; Leandra Hauck (Jg.

2000/2001) Platz 7

SG Langenfeld (3):

Louiza Kornaczewski (Jg. 2004/2005)

Platz 3; Mia Zalijski (Jg. 2004/2005) Platz

8; Nina Riedel (Jg. 2002/2003) Platz 5

TSV Solingen-Aufderhöhe (3):

Anastasija Brodeszka (Jg. 2002/2003)

Platz 9; Lice Grass (Jg. 1996/1997) Platz

2; Nina Braches (Jg. 1996/1997) Platz 10

Wald-Merscheider TV (2):

Letizia Hugo (Jg. 2004/2005) Platz 2; Parthena

Christaki (Jg. 2000/2001) Platz 8.

Christina Biermann, CP

Personalia

Unser neuer

Sportmanager im Interview

Seit Oktober 2012 haben die Verbände

Wuppertal, Mettmann und Niederberg einen

Sportmanager. Nun hat sich für Philipp

Kübler eine neue berufliche Perspektive ergeben.

Wir wünschen Philipp hierfür alles

Gute und möchten zugleich seinen Nachfolger,

Johannes Schmidt, vorstellen.

Christina Biermann (CB): „Wie ist Dein beruflicher

Werdegang?“

Johannes Schmidt (JS): „Nach dem Abitur

habe ich in Köln Sportwissenschaften studiert,

ergänzend dazu habe ich am Institut

für Natursport und Ökologie das Studienmodul

Sport- und Umweltmanagement

abgeschlossen. Neben einem Auslandssemester

in Indonesien habe ich während

des Studiums als studentische Hilfskraft

beim WDR gearbeitet und konnte dort

erste redaktionelle Erfahrungen sammeln.

Nach dem Studium war ich dann zunächst

für einen Reiseveranstalter tätig und für

rtz 07/2013

die Kundenbetreuung sowie die Beratung

und Buchung im Bereich Wintersportreisen

verantwortlich. Zudem gehörte auch

die mediale Gestaltung des Internetauftritts

zu meinen Aufgaben.“

CB: „Wie bist Du auf die Stellenausschreibung

zum Sportmanager aufmerksam geworden?“

Der 30 Jahre alte Johannes Schmidt wohnt in Leverkusen.

Seine Hobbies sind Sport (Fitness, Outdoorsport,

Kung Fu) und Reisen. Foto: privat.

JS: „Ich habe die Stellenausschreibung auf

dem Karriere-Portal meiner ehemaligen

Hochschule entdeckt und mich direkt angesprochen

gefühlt.“

CB: „Wofür bist Du genau zuständig?“

JS: „In meiner Funktion als Sportmanager

bin ich für die Turnverbände Niederberg,

Wuppertal und Mettmann zuständig und

werde Aufgaben in den Bereichen der Vereinsbetreuung

und Bildungsarbeit übernehmen.

Hierbei spielt vor allem der Informationsaustausch

zwischen dem RTB,

den Verbänden und den angeschlossenen

Vereinen eine zentrale Rolle.“

CB: „Worauf freust Du Dich besonders?“

JS: „Es freut mich besonders, dass ich mit

meiner Arbeit zur Förderung des Sports

beitragen kann. Ich habe eine verantwortungsvolle

Aufgabe übernommen, die

vielseitig und abwechslungsreich ist. Hinzu

kommt der ständige Umgang mit Menschen,

was ich sehr positiv finde.“

CB: „Mit welchen Projekten befasst Du

Dich zunächst?“

JS: „Als mein erstes Projekt möchte ich

das Kennenlernen der einzelnen Verbände


Nachrichten Turnverbände/-gaue

27

und Vereinsstrukturen, deren Mitarbeiter

und Abläufe bezeichnen. Darüber hinaus

stehen Themen wie das Turner-Frühstück,

bei dem sich in diesem Jahr alles um das

IT-Recht dreht, und der DTB-Trend-Day in

Wuppertal auf der Agenda.“

CB: „Wann, wo und wie erreicht man Dich?“

JS: „Persönlich und telefonisch erreicht

man mich in der Geschäftsstelle des

Turnverbandes Niederberg, Am Neumarkt

in Solingen, unter der Rufnummer

0212/2244688. Außerdem freue ich

mich über E-Mails an sportmanager@turnverband-niederberg.de.“

CB: „Vielen Dank für das Interview! Einen

guten Start wünschen Dir die Turnverbände

Niederberg, Wuppertal und Mettmann!“

www.tv-r-n.de

Internationales

Deutsches Turnfest 2013

Platz vier mit der

RSG-Gruppe

Die deutschlandweit besten Gruppen in

der Rhythmischen Sportgymnastik gingen

am 23. Mai 2013 in Mannheim bei den

Deutschen Meisterschaften an den Start.

Auch die Meisterklassen-Gruppe Rhein-

Ruhr, in der sich Tabea Schlüsener und

Jeanny Marks einen festen Platz sicherten,

nahm an diesem großen Wettkampf teil.

Seit vier Monaten haben die beiden TSV-

Gymnastinnen das Vorrecht, in Wattenscheid

mit der Gruppe für die Deutschen

Meisterschaften zu trainieren. Schließlich

hat sich das harte Training ausgezahlt.

Die Gruppe trat zunächst zweimal mit ihrer

Keulenübung an, um sich für das Finale am

Abend zu qualifizieren. Dies gelang ihr mit

einem guten vierten Platz. Im Finale konnte

Rhein-Ruhr die Leistung bestätigen.

Mit viel Ausdruck und sauber gezeigten

Schwierigkeiten sicherten sich die Gymnastinnen

auch im Finale den vierten Platz.

Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften

war eine gute Erfahrung für

die beiden TSV Gymnastinnen. Ob sie im

nächsten Jahr noch einmal für die Gruppe

starten werden, steht aufgrund der Organisation

des Trainings noch infrage. Nun

bereiten sich Jeanny und Tabea auf ihre

Einzelübungen im nächsten Jahr vor.

Aline Marks, CP

Erfolgreiche Auftritte

Am 21. Mai 2013 starteten Madita Siecksmeier

und Kareen Hoven, beide Gymnastinnen

des TSV Bocholt, in der Juniorenleistungsklasse

bei den Deutschen Meisterschaften.

Madita Siecksmeier zeigte

ihre vier Übungen mit viel Ausdruck und

konnte mit sauber geturnten Schwierigkeiten

besonders in ihrer Ballübung punkten.

Sie wurde letztlich mit dem 24. Platz belohnt.

Kareen Hoven gelang es nicht, ihre

sonst so starke Leistung abzurufen. Sie belegte

schließlich den 30. Platz.

Die Bocholter Turnerinnen, die in der Juniorenleistungsklasse

antraten. Foto: Ursel Lefort.

Spannend wurde es im Finale der Juniorinnen

und Seniorinnen (Wettkampfklasse)

beim Deutschland-Cup. Zwei Bocholter

Gymnastinnen hatten es zwei Tage zuvor

geschafft, sich dafür zu qualifizieren. Catherine

Decressin (TuB) konnte sich in der

Juniorenwettkampfklasse gleich mit zwei

Geräten, Ball und Band, einen Platz im Finale

sichern. In ihrer Übung mit dem Band,

zeigte sie sich sicher in der Gerätetechnik

und wurde Fünfte. Mit dem Ball kam sie

auf Rang sechs. In der Freien Wettkampfklasse

durfte sich Jeanny Marks (TSV) über

den achten Platz im Finale mit den Keulen

freuen.

Insgesamt haben die Bocholter Gymnastinnen

beim Turnfest erfolgreich abgeschnitten.

Aline Marks, CP

Voerder Trampolinturner

auf dem Podium

Bei den letzten Entscheidungen im Rahmen

des Internationalen Deutschen Turnfestes

in der Rhein-Neckar-Region ging

es für Finn Krüger und Nick Stolz im Synchronturnen

Trampolin um eine Medaille.

Diese Titelkämpfe in der Hockeyhalle

Mannheim (andere Hallen waren für die

Turner zu niedrig) zählten zu den Höhepunkten

bei den Trampolinturnern. Die

Halle war bis auf den letzten Platz von Besuchern

belegt.

Finn und Nick hatten sich bereits im Vorkampf

trotz eines kleinen Fehlers Rang

drei erturnt. Im Finale ging es für sie darum,

diesen Platz zu behaupten. Dies gelang

ihnen, so dass sie sich über den Gewinn

der Bronzemedaille freuen durften.

Bei den Deutschen Pokalwettkämpfen

im Trampolinturnen belegte Finn Krüger

Rang sieben unter 34 Teilnehmern. Merle

Pflänzel, Eva Marquartdt und Carina Sobora

nahmen ebenfalls an den Pokalwettkämpfen

teil und erreichten z.T. sehr gute

Platzierungen im Mittelfeld.

Ursel Lefort, CP

Schüler- und Rheinlandliga

im Trampolinturnen

Voerder Turner

auf dem Podium

Am 8. Juni 2013 fanden beim TV Voerde

die Endkämpfe der diesjährigen Schülerund

Rheinlandliga statt. In der Schülerliga

sicherten sich die Turner des TV Voerde

verdient hinter dem TuS Brauweiler Rang

zwei. Der Mannschaft gehörten Carina

Sobora, Eva Marquardt, Finn Krüger, Merle

Pflänzel, Svenja Look, Inken und Steffen

Drost sowie Luis Litters an.

rtz 07/2013


28 Nachrichten Turnverbände/-gaue

Impressum

In der Rheinlandliga endete die Saison für

die Turner des TV Voerde auf Rang drei.

Alexander, Katharina und Christina Frowein,

Jennifer Fell, Eike Drost, Nick Stolz,

Carina Sobora, Eva Marquardt, Finn Krüger

und Svenja Look boten an allen Wettkampftagen

nicht zuletzt starke kämpferische

Leistungen.

Ursel Lefort, CP

www.turnverband-wuppertal.de

Personalia

Der neue Sportmanager

im Interview

Die Verbände Wuppertal, Mettmann und

Niederberg haben einen neuen Sportmanager:

Johannes Schmidt. Im Bereich des

Turnverbandes Niederberg finden Sie ein

Interview mit dem 30-Jährigen.

CP

Lehrgänge

Spaß an der

Bewegung mit GymStics

21 Seniorinnen und Senioren hatten Spaß

an der Bewegung mit GymStics bei einem

Lehrgang am 8. Juni 2013 in der Wuppertaler

Eisenbahner-Turnhalle.

Die Rückenschul- und Gymnastik-Lehrerin

Ulrike Knüvener-Fromm hatte eine

GymStics bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Foto: privat.

rtz 07/2013

kleine Choreografie für den Umgang mit

diesem Handgerät, welches in vielen Variationen

(im Sitzen, Liegen, Stehen) eingesetzt

werden kann, ausgearbeitet. Die

Teilnehmer fühlten sich sichtlich wohl

und entspannt.

Wissenswertes rund

um den Beckenboden

AN

Der Lehrgang „Beckenboden, Rücken u.

Co“ am 27. April 2013 wurde von 33 Teilnehmern

besucht. Britta Hoyer, Sportwissenschaftlerin

und Beckenboden-Trainerin,

vermittelte Wissenswertes rund um den

Beckenboden.

Mit 33 Personen war der Lehrgang sehr gut besucht.

Foto: privat.

Die Teilnehmer lernten verschiedene Übungen

zur Wahrnehmung und Stärkung des

Beckenbodens kennen. Die Übungen für

das Rückentraining bestanden aus Mobilisieren,

Kräftigen, Dehnen und Stabilisieren.

Trotz intensiver Übungsarbeit verließen

alle Teilnehmer in guter Laune die Eisenbahner-Turnhalle.

AN

Impressum

Rheinische Turnzeitung

66. Jahrgang / ISSN 0723-4260

Herausgeber

Rheinischer Turnerbund e.V.

Paffrather Straße 133

51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202-2003-0

Telefax: 02202-2003-90

E-Mail: presse@rtb.de

Schriftleitung und verantwortlich

für die Herausgabe: Bernd Seibert

Die Rheinische Turnzeitung erscheint monatlich

in der ersten Woche des Monats

und ist das amtliche Mitteilungsblatt des

Rheinischen Turnerbundes.

Redaktion

Dr. Claudia Pauli / cp-presse

Telefon: 01 73-4 97 49 80

E-Mail: claudia.pauli@cp-presse.de

oder rtz@rtb.de

Richard Dohmen

Telefon: 02202-2003-21

Telefax 02202-2003-90

E-Mail: rtz@rtb.de

Gestaltung

Dr. Claudia Pauli, Richard Dohmen,

Christian Hüpgen (RASS GmbH & Co. KG)

Es können nur Berichte, Fotos etc. veröffentlicht

werden, die der Redaktion der RTZ

von dem jeweiligen Turnverband/-gau bzw.

Fachbereich zugehen. Die Vereine werden

entsprechend gebeten, ihre Artikel, Bilder

etc. an den jeweiligen Turn verband/-gau

bzw. Fachbereich zu senden. Die Redaktion

behält sich vor, die Einsendungen vor

der Veröffentlichung zu bearbeiten. Für die

Inhalte der Rubriken „Regionale Ausschreibungen“

und „Nachrichten Turnverbände/-

gaue“ sind allein die Turnverbände bzw.

-gaue verantwortlich. Die darin getroffenen

Aussagen müssen nicht der Meinung der

RTZ-Redaktion entsprechen. Nachdruck,

auch auszugsweise, ist erwünscht (mit Quellenangabe).

Um ein Belegexemplar wird gebeten.

Redaktionsschluss

10. des Vormonats

Anzeigenleitung

Richard Dohmen

Telefon: 02202-2003-0

Telefax: 02202-2003-90

E-Mail: presse@rtb.de

Media-Daten vom 1. Oktober 2012.

Abonnement

Die Abonnementverwaltung liegt beim

RTB. Bestellungen und Abmeldungen sind

an den RTB zu richten.

Die Jahresbezugsgebühr beträgt 27, E inkl.

Porto und Mehrwertsteuer. Der Abonnementvertrag

ist auf unbestimmte Zeit geschlossen,

falls nicht ausdrücklich anders

vereinbart.

Produktion

Rass GmbH & Co. KG

Druck & Kommunikation

Höffenstraße 20-22

51469 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202-2 99 49-0

Telefax: 02202-2 99 49-27

E-Mail: info@rass.de


Nachrichten Turnverbände/-gaue

29

100pro die beste Bank

für die Jugend:

Kreissparkasse Köln.

Die Kreissparkasse Köln ist die beste Bank für die Jugend. Dies bestätigt uns die Zeitschrift FOCUS-MONEY, die uns mit dem Siegel „Beste

Jugendbank“ ausgezeichnet hat. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ksk-100pro.de im Internet oder bei einem unserer Berater.

Wir beraten Sie gerne. Wenn’s um Geld geht S-Kreissparkasse Köln.

rtz 07/2013


30 Rheinische Turnerjugend

Internationales

Deutsches Turnfest 2013

„Wir sind Tuju, weil …“

Die Fotoaktion, welche die Rheinische

Turnerjugend (RTJ) und die

Westfälische Turnerjugend (WTJ)

beim Internationalen Deutschen

Turnfest durchführten, war ein

voller Erfolg: Über 150 tolle Bilder

mit lustigen Texten sind das

Ergebnis.

Auf dieser Seite präsentieren wir

die Gewinner-Fotos, die von RTJ-

Mitarbeitern, WTJ-Mitarbeitern

und Mitarbeitern der Deutschen

Turnerjugend (DTJ) ausgewählt

wurden.

Herzlichen Glückwunsch!

RTJ, CP

„Wir sind Tuju, weil ... wir überall schlafen

können“ (von Isabel Röös).

„Wir sind Tuju, weil ... wir auf allem

Turnen“ (von Lydia Brasamer).

„Wir sind Tuju, weil ... wir mit Tipps und

Tricks alles schaffen“ (von Hilda Djurberg).

rtz 07/2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine