2013-11 Inserat Aqua & Gas.indd - Hagenbucher

hagenbucher.ch

2013-11 Inserat Aqua & Gas.indd - Hagenbucher

Bewährt:

Qualität und Zuverlässigkeit.

Rohre und Armaturen

TMH Hagenbucher AG · Friesstrasse 19 · CH-8050 Zürich

T 044 306 47 48 · F 044 306 47 57

info@hagenbucher.ch · www.hagenbucher.ch


82 | publireportage AQUA & GAS N o 11 | 2013

SWG – Wasser für die Region

TMH Hagenbucher AG

tel. +41 (0)44 306 47 48

www.hagenbucher.ch

Duktiles Gussrohr

Die Seeländische Wasserversorgung

Gemeindeverband (SWG) versorgt 20

Verbands- und fast ebensoviele Vertragsgemeinden

mit Trink-, Brauch- und Löschwasser.

Die SWG geht auf das Jahr 1905

zurück. An der ersten Hauptversammlung

in Nidau gründeten acht Gemeinden die

Seeländische Wasserversorgung. 1908,

als ihre erste Wasserlieferung einsetzte,

machten bereits elf Gemeinden mit.

1920 wurde aus der Genossenschaft ein

Gemeindeverband. Schrittweise hat die

SWG seither ihre Anlagen modernisiert

und erweitert.

Aufgrund einer umfangreichen Evaluation

hat die SWG im Herbst 2012 das Rohrmaterial

gewechselt und setzt neu Rohre und

Formstücke aus dem Hause TMH Hagenbucher

AG ein. Die Firma Hagenbucher bedankt

sich für das ihr entgegengebrachte

Vertrauen.Da die Umstellung rasch erfolgte,

wurde das SWG-Personal durch Hagenbucher

intern geschult. In einem zweiten

Schritt folgte die Schulung der konzessionierten

Rohrverleger. An einem eintägigen

Kurs wurden die Verleger mit praktischen

Arbeiten auf die Verlege-Richtlinien geschult.

Im Weiteren waren Mitarbeiter von

Hagenbucher auf den Baustellen, um Tipps

und Tricks weiterzugeben.

Im nachfolgenden Interview gibt Max Gafner,

Leiter Betrieb und Unterhalt der SWG, Auskunft

über den Rohrmaterialwechsel.

Was ist der Grund für einen Materialwechsel?

Der Wechsel erfolgte aufgrund der Ergebnisse

unserer Evaluation. Das duktile

Gussrohr FZM/BLS von DUKTUS erfüllt

alle unsere Anforderungen.

Wie ging die interne Materialevaluation

vor sich?

Unsere Evaluation beinhaltete Präsentationen

der Anbieter, Befragungen von Referenzpersonen

und Nachbarversorgungen,

Praxistests auf der Baustelle, zwei Pilotprojekte

und natürlich auch eine Wirtschaftlichkeitsanalyse.

Wieso entschied sich die SWG für das

Rohrsystem von Hagenbucher?

Das FZM/BLS-Rohr hat in den Pilotprojekten

in Bellmund (Hohlenweg) und bei

den Werkleitungsumlegungen der neuen

Autobahn N5 im Brüggmoos sehr gut abgeschnitten.

Die sehr einfach zu montierende

und robuste BLS-Schubsicherung

sowie die Kompatibilität zu anderen Produkten

— wie Formstücke und Armaturen

— überzeugen uns. Ein weiterer Grund für

unseren Systementscheid waren sicher

auch die positiven Erfahrungen diverser

Nachbarversorgungen.

Erste Erfahrungen mit dem

Rohrmaterial?

Das Rohr ist sehr verlegefreundlich, vor allem

auch in Bezug auf die Abschälung der

Höchste Konzentration beim theoretischen

Teil der Schulung der konzessionierten

Rohrverleger

Zementmörtel-Ummantelung. Es ist sehr

robust, aber auch entsprechend schwer.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Hygiene

auf den Baustellen. Insbesondere

muss eine Verunreinigung der Innenbeschichtung

vermieden werden. Spitzendund

Muffenverschlüsse sollen erst kurz

vor der Montage entfernt werden (Duktus-Handbuch-Einbau

Kapitel 9). Bei den

Druckproben muss etwas mehr Zeit eingerechnet

werden infolge der Wassersättigung

der Innenbeschichtung. Die Umstellung

der Rohrverleger erfolgte rasch und

unkompliziert; die Rückmeldungen waren

durchwegs positiv. Hier gebührt dem TMH-

Team ein grosser Dank: Die Betreuung und

Beratung während der Umstellungsphase

waren hervorragend.

Anhand des BLS-Modells wurde die einfache

und schnelle Montage der BLS-Steckmuffen-

Verbindung demonstriert

Praktische Arbeiten gehörten zur Schulung

der Verlege-Richtlinien

Das FZM/BLS-Rohr hat bei den Pilotprojekten

sehr gut abgeschnitten

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine