Geschäftsbericht 2012 R+V Allgemeine Versicherung AG

ruv.de

Geschäftsbericht 2012 R+V Allgemeine Versicherung AG

50 Erläuterungen zur Bilanz – Aktiva

B. KAPITALANLAGEN

Zeitwerte in Mio. Euro

Bilanzposten Buchwert Zeitwert Reserve

31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember

I. Grundstücke gründstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich

der Bauten auf fremden Grundstücken 189 391 202

II. Kapitalanlagen in verbundenen Unternehmen und Beteiligungen

1. Anteile an verbundenen Unternehmen 43 65 22

2. Ausleihungen an verbundene Unternehmen 444 498 54

3. Beteiligungen 30 41 11

4. Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht 25 32 7

III.Sonstige Kapitalanlagen

1. Aktien, Investmentanteile, andere nicht festverzinsliche Wertpapiere 3.572 4.260 688

2. Inhaberschuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere 941 1.050 109

3. Hypotheken-, Grundschuld- und Rentenschuldforderungen 141 163 22

4. Sonstige Ausleihungen

a) Namensschuldverschreibungen 1.340 1.617 277

b) Schuldscheinforderungen und Darlehen 1.281 1.519 238

c) Darlehen und Vorauszahlungen auf Versicherungsscheine 1 1 –

d) übrige Ausleihungen 7 9 2

5. Einlagen bei Kreditinstituten 3 3 –

6. Andere Kapitalanlagen 132 162 30

Summe Kapitalanlagen 8.149 9.811 1.662

In den Buchwerten sind zum Nennwert bilanzierte Namensschuldverschreibungen,

um Agio und Disagio saldiert

(- 5,4 Mio. Euro), berücksichtigt.

Die Bewertungsreserven der gesamten Kapitalanlagen belaufen

sich auf 1.661,9 Mio. Euro, was einer Reservequote von

20,4 % entspricht.

Gemäß § 341 b Abs. 2 HGB sind 3,7 Mrd. Euro Kapitalanlagen

dem Anlagevermögen zugeordnet. Dieses beinhaltet auf Basis

der Kurse zum 31. Dezember 2012 positive Bewertungsreserven

von 695,0 Mio. Euro.

Im Rahmen von besicherten Wertpapierleihegeschäften waren

zum Berichtsstichtag Wertpapiere mit einem Buchwert von

79,5 Mio. Euro verliehen. Es erfolgt keine Ausbuchung, da die

Gesellschaft Träger der mit den verliehenen Finanzinstrumenten

verbundenen Markt- und Emittentenrisiken bleibt. Die im

Zusammenhang mit diesen Geschäften zum 31. Dezember

gehaltenen Sicherheiten werden fortlaufend hinsichtlich ihrer

Werthaltigkeit überwacht.

Für die Ermittlung der Zeitwerte wurden in der Regel Börsenkurse

und Rücknahmepreise respektive Marktpreise, die für

Namenspapiere nach der Discounted Cash Flow Methode ermittelt

wurden, die Netto-Ertragswertformel nach IDW S1 in Verbindung

mit IDW RS HFA 10 oder der Net Asset Value zugrunde

gelegt.

Die Gebäude wurden zum 31. Dezember 2012 neu bewertet.

Die Bewertung des Bodens erfolgt alle 5 Jahre, zuletzt überwiegend

im Jahr 2009.

Soweit darüber hinaus andere Wertansätze verwendet worden

sind, entsprechen diese den Bestimmungen des § 56 Rech-

VersV.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine