Aufrufe
vor 4 Jahren

sehenswert - Alb-Donau-Kreis Tourismus

sehenswert - Alb-Donau-Kreis Tourismus

Museen und Ausstellungen

Museen und Ausstellungen Museum Informationen Öffnungszeiten/Führungen Kurzportrait Museum der deutschen Sprachinselorte bei Brünn Schloss Erbach 89155 Erbach Agrartechnisches Museum Ehinger Steig 10 89155 Erbach-Bach Tel. 0 73 05 / 52 00 (Ingeborg Biefel, Graf-Zeppelin-Str. 9, Erbach) Tel. 0 73 05 / 91 95 34 (Josef Frankenhauser) Mai bis Oktober nach Vereinbarung für Gruppen nach Vereinbarung Museum der Deutschen aus Sprachinselorten: Mödritz, Morbes, Schöllschitz und Priesenitz. Ausgestellt sind Trachten, Möbel, Fotos und Gegenstände der aus diesen Orten vertriebenen Deutschen. Historische landwirtschaftliche Geräte und Maschinen, bis ins Jahr 1850 zurück. Darunter Oldtimer-Traktoren und eine große Dampfmaschine. Weberei- und Heimatmuseum Weite Straße 41 89150 Laichingen Museum für Höhlenkunde bei der Tiefenhöhle 89150 Laichingen Tel. 0 73 33 / 212 79 (Museum) Tel. 0 73 33 / 55 86 (Tiefenhöhle) oder Tel. 0 73 33 / 44 14 (Rolf Riek) Tel. 0 73 33 / 55 86 (Tiefenhöhle) www.tiefenhoehle.de anmelden@ tiefenhoehle.de Ostern bis 31. Oktober jeden 1. Sonntag im Monat 13.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung, Führungen nach Vereinbarung Palmsonntag bis Ende Oktober täglich 9.00 bis 18.00 Uhr Kernstück des Museums bildet das Laichinger Weber handwerk und dessen industrielle Entwicklung. Gezeigt werden Arbeitsgeräte und die spärlichen Arbeits- und Lebensverhältnisse der Weber in früher Zeit. Verschiedene Handwebstühle und mechanische Webstühle machen deutlich, wie der technische Fortschritt die Arbeit beeinflusst hat. Die Ausstellung bietet Einblicke in die Geologie, Minera logie und Biologie der Höhlen. Dazu gehören verschiedene Gesteins proben und Sinterformen sowie Knochenreste vorzeitlicher Tiere. Ausführlich und gut dargestellt ist die Entstehung und der Aufbau der Schwäbischen Alb als Karstlandschaft und die Bedeu tung der Tiefenhöhle. Zehntscheuer Suppingen Sontheimer Straße 15 - 17 89150 Laichingen- Suppingen Tel. 0 73 33 / 95 03 86 oder Mobil 01 78 / 6 47 54 69 (Hermann Lausterer) für Gruppen nach Vereinbarung Erleben Sie vergangene Zeiten mit Hermann Lausterer in der Suppinger Zehntscheuer. Seine Sammlung zeigt altes Handwerk, alte landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte, Oldtimer, Blechspielzeug, antike Möbel und vieles mehr. Erlebniswelt Grundwasser Landeswasserversorgung Am Spitzigen Berg 1 89129 Langenau Tel. 07 11 / 21 75 - 0 (Hauptverwaltung Stuttgart) www.lw-online.de lw@lw-online.de Gruppen ab 10 Personen Die 600 qm große Ausstellung setzt die Reise unseres Trinkwas sers in Szene, vom Regen über den Lauf im Untergrund bis nach Vereinbarung. Einzelpersonen März bis zum Wasserhahn. Mit Objekten, Modellen und Spielstatio nen Oktober, letzter Freitag im Monat, für Kinder wird die Welt des Wassers auf spannende Weise 16.00 Uhr. Bitte anmelden! thematisiert. Auch Besichtigung des Wasserwerks buchbar. Heimatmuseum Langenau Kirchgasse 4 89129 Langenau Tel. 0 73 45 / 96 22 - 144 (Kulturamt) www.langenau.de touristik@langenau.de jeden 1. und 3. Sonntag im Monat 14.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung (in den Sommerferien geschlossen), Führungen nach Verein barung Der Rundgang durch das Museum gleicht einem Spazier gang in die Vergangenheit. Eine der reichhaltigsten Sammlungen alltagsgeschichtlicher Gegenstände in Württemberg, die aus dem Leben, Wohnen und Arbeiten im 18. und 19. Jahrhundert stammen. Museum für Vorund Frühgeschichte Kirchgasse 9 (Pfleghof) 89129 Langenau Tel. 0 73 45 / 96 22 - 144 (Kulturamt) www.langenau.de touristik@langenau.de jeden 1. und 3. Sonntag im Monat 14.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung (in den Sommerferien geschlossen), Führungen nach Verein barung Präsentiert werden prähistorische Funde aus den Höh len des Lonetals, darunter Replikate der bekannten ca. 30.000 Jahre alten Tierfiguren aus Elfenbein. Gerätefunde aus der Jung- und Altsteinzeit, zahlreiche Funde aus der römischen Zeit bis zum frühen Mittelalter. Ungarndeutsche Heimatstuben Kirchgasse 9 (Pfleghof) 89129 Langenau Tel. 0 73 45 / 96 22 - 144 (Kulturamt) www.langenau.de touristik@langenau.de jeden 1. und 3. Sonntag im Monat 14.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung (in den Sommerferien geschlossen), Führungen nach Verein barung Eine Sammlung von Kulturgütern aus dem ehemaligen Lebensbereich der heute in Langenau und Umgebung beheimateten Deutschen aus Ungarn. Städtisches Museum Munderkingen Schulhof 1 89597 Munderkingen Tel. 0 73 93 / 28 56 (Herr Dr. Nuber) Mai bis Oktober So. 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung, Führungen nach Vereinbarung Das Museum im ehemaligen Heiliggeistspital zeigt lokale Funde aus der Zeit der Römer und Alamannen, darunter zwei wertvolle bronzene Statuetten, die Stadt- und Kirchengeschichte (Diorama der Stadt um 1700), das Zunftwesen, die Fabri kation von Bürsten, altes Spielzeug, Puppen und Puppenstuben und Dokumente über den Dichter Carl Borromäus Weitzmann. Heimatmuseum Nellingen Schulplatz 4 89191 Nellingen 22 Tel. 0 73 37 / 387 (Georg Scheifele) April bis Oktober jeden 1. Sonntag im Monat 13.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung, Führungen nach Vereinbarung (im August geschlossen) Abwechslungsreiche Sammlung bäuerlicher Geräte, Möbel und Hausrat. Eine Bauernstube mit „Älbler-Trachten“, Konfirmanden-, Ehe- und Sterbetafeln sowie eine Bibel von 1729. Interessant auch die alten Hand geräte und Werk zeu ge vom Bau der Schmalspurbahn. Am Jakobi Markt (25. Juli) von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Museum Informationen Öffnungszeiten/Führungen Kurzportrait Museum Marchtal Hauptstraße 2 89611 Obermarchtal MuM - Maschinen unterm Münster Donau-Wasserkraftanlage Alfredstal 1 89611 Obermarchtal Aktiv-Museum Wirtles Haus Bühlstraße 7/1 89616 Rottenacker Stadtmuseum Schelklingen Spitalgasse 6 89601 Schelklingen Pumpwerk Teuringshofen 89601 Schelklingen- Teuringshofen Radiomuseum Harthausen 9 89195 Staig Kalkofen-Museum Untermarchtal 89617 Untermarchtal an der B 311 Höhle des Löwenmenschen Lindenau 89192 Rammingen Alter Bahnhof Bahnhof 1 89198 Westerstetten Museen in Ulm/Neu-Ulm Tel. 0 73 75 / 205 April bis Oktober (Gemeinde Obermarchtal) So./Feiertag 13.00 bis 17.00 Uhr Tel. 0 73 75 / 959 -100 und nach Vereinbarung (Kirchliche Akademie in Führungen nach Vereinbarung Verbindung mit Klosterführung) www.museum-marchtal.de info@museum-marchtal.de Tel. 0 73 75 / 212 (Elmar Reitter) www.mumwasserkraft.de info@reitterwasserkraft.de Tel. 0 73 93 / 95 31 84 (Hermann Huber) Tel. 0 73 93 / 95 04 - 0 (Gemeinde Rottenacker) Tel. 01 51 / 23 07 09 62 (Reiner Blumentritt) www.museumschelklingen.de Tel. 0 73 91 / 75 71 75 oder Mobil 01 77 / 373 50 10 (Dieter Schrade) Tel. 0 73 46 / 28 00 (Werner Hauf) werners.radiobude @web.de Tel. 0 73 93 / 91 73 83 (Infozentrum Unter - marchtal) Tel. 0 73 45 / 912 50 (Gemeinde Rammingen) www.lonetal.net oder Tel. 0 73 45 / 53 12 (Gaststätte Schlössle) www.ausflug.lindenau.de Tel. 0 73 48 / 221 51 (Wolfgang Ribatzky) www.modellbahnwesterstetten.de info@modellbahnwesterstetten.de Tourist-Information Ulm/Neu-Ulm Tel. 07 31 / 161 - 28 30 www.tourismus.ulm.de info@tourismus.ulm.de einzelne Aktionstage und nach Vereinbarung April bis Oktober jeden 1. und 3. Sonntag im Monat 14.00 bis 17.00 Uhr Führungen nach Vereinbarung So. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung Führungen nach Vereinbarung Mai bis Oktober jeden 1. Sonntag im Monat 13.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung, Führungen nach Vereinbarung nach Vereinbarung April bis Ende Oktober So./Feiertage 11.00 bis 17.00 Uhr Führungen nach Vereinbarung April bis Oktober Di. - So. 10.00 bis 18.00 Uhr Mai bis September So. 10.00 bis 17.00 Uhr Öffnungszeiten bitte anfragen Das Museum Marchtal bietet vor den Toren einer der besterhaltenen barocken Klosteranlagen einen Zugang und eine Hinführung zu Geschichte und Kultur des Klosters und des Ortes. Vom Mittelalter über die Barockzeit, der Ära der Fürsten von Thurn und Taxis im 19. und 20. Jahrhundert bis zur unmittelbaren Gegenwart reicht die zeitliche Spanne der herausragenden Exponate. In der alten Triebwerkhalle können die zum Teil unter Denkmalschutz stehenden technischen Anlagen zur Stromge winnung und die Werksgeschichte besichtigt werden. Selbst ein Jahrhundert nach Inbetriebnahme wird im Was ser kraftwerk Alfredstal aktiv Strom produziert. Das „Wirtles Haus“ stammt aus dem Jahr 1687. Das Muse um zeigt das Leben um 1900 mit Wohn- und Arbeitsbereich, Vorratshaltung, Hausschlachtung, Küferwerkstatt und Web stuhl. Weitere Themenbereiche sind die Dorfgeschich te ab 1085 und das Leben des Künstlers Franz Carl Hiemer. Gezeigt werden geologische und urgeschichtliche Funde aus der Um ge bung von der Eiszeit bis zum Mittel alter. Ein weiterer Museumsschwerpunkt ist die Entwick lung und Sozial geschichte des Häfner-Handwerks (Töpfer- und Keramik arbeiten) von seinem Ursprung in der Jungsteinzeit bis in die Gegenwart. Ein historisches Kulturdenkmal, das zeigt, wie früher das Wasser auf die Alb befördert wurde. Hier begann 1871 die Geschichte der Albwasserversorgung. Das alte Wasserrad von 1870, allerlei Pumpen und Gerätschaften bilden den musealen Hintergrund für eine technische Pionierarbeit. Private Sammlung unzähliger Rundfunkgeräte aus den Jahren 1920 - 1970. Viele alte Radiogeräte, die wegen ihres Designs heute zu den nostalgischen Kult geräten gehören. Informationen zur Rundfunk technik. Technisches Museum und Industriedenkmal. Der letzte vollständig erhaltene Kalkofen im Alb-Donau-Raum, der das früher viel verbreitete Handwerk der Kalkbren nerei dokumentiert. Alle Geräte und Einrichtungen sind voll funktionsfähig. Ein Videofilm zeigt die einzelnen Arbeitsschritte des Kalkbrennens, wie sie bis 1939 dort betrieben wurden. In der ehemaligen Mönchsklause des Weilers Lindenau er halten Besucher in einem Schauraum einen ersten Eindruck über die Höhlen des Lonetals und die weltbekannten Funde, insbesondere den „Löwenmensch“. Die ca. 32.000 Jahre alte Elfenbeinfigur ist eines der ältesten Kunstwerke der Menschheit und wurde in der nahe gelegenen Höhle Hohlenstein- Stadel (ca. 1 km entfernt) entdeckt. In Lindenau außerdem Ausflugsgaststätte mit schönem Biergarten. Der alte Bahnhof aus dem Jahr 1876 wurde nach seiner Stilllegung umfassend restauriert und zu einem Schaubahnhof ausgebaut. Eine Ausstellung zeigt die Eisenbahngeschichte und allerlei alte Eisenbahnutensilien. Im Obergeschoss ist eine Modellbahn im Maßstab H0 mit 460 m Gleisen aufgebaut. Im Bahnhofsschuppen Bewirtung. Ulmer Museum, Kunsthalle Weishaupt, Museum der Brotkultur, Naturkundliches Bildungszentrum, Donauschwä bisches Zentralmuseum, Schwörhaus (Haus der Stadt geschichte), Edwin-Scharff-Museum 23

rad-wander - Alb-Donau-Kreis Tourismus
erlebnisangebote - Alb-Donau-Kreis Tourismus
3. Biosphären-Woche 01.-09. Juni 2013 - Alb-Donau-Kreis Tourismus
"Schwäbisch köstlich" als PDF zum Download - Alb-Donau-Kreis
Angebote - Alb-Donau-Kreis
BOHNACKER - Die Grünen im Alb-Donau-Kreis
Anmeldung an Volkshochschule im Alb-Donau-Kreis eV ...
WACHAUER ADVENT - Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
Best of Wachau - Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
DDSG Fahrplan 2013 - Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
Tour 11 Vom Achtal ins Tiefental - Alb-Donau-Kreis Tourismus
Betreuungsreviere Revier Gemeinde Gemarkung ... - Alb-Donau-Kreis