U - Berliner Zeitung

berliner.zeitung.online.de

U - Berliner Zeitung

€ 2,00

April 2013

Nr. 04/13

MAGAZIN für Kunst und Kultur | Shopping | Entertainment | Genuss und mehr

April

AUSGABE

DIE STADT

IM FRÜHLING

EROBERN

ZEHN AUSFLUGSTIPPS

FÜR BERLIN IM

SONNENSCHEIN

THEATER:

DIE BESTEN STÜCKE,

AUFFÜHRUNGEN UND

PREMIEREN

INKLUSIVE

STADT- UND

BVG-PLAN

In Kooperation mit


Entspannt

und voller

Energie ist

Berlin – vor

allem im

Frühling

Im Frühling ist Berlin unwiderstehlich. Kaum, dass die ersten

Sonnenstrahlen die Straßen kitzeln, rücken die Menschen

Stühle und Bänke vor die Tür und genießen das Ende des

Winters. Können Sie sich etwas Entspannteres vorstellen, als

in einem Café direkt an der Spree einen Cappuccino oder Latte

macchiato zu genießen? Sie können sich aber auch ein Fahrrad

mieten oder die Jungtiere im Zoo besuchen. Was sich sonst noch

an einem Frühlingstag erleben lässt, lesen Sie ab Seite 36. Am

Abend steht vielleicht der Besuch eines Theaters auf dem Programm,

einer Oper oder Musicalbühne. In Berlin ist die Auswahl

besonders groß. Einen Überblick über die Highlights im April

und den einen oder anderen Blick hinter die Kulissen finden

Sie ab Seite 38. Unvergesslich könnte ein Abstecher in eines der

Berliner Museen sein, in eine der Galerien oder Ausstellungen

(Seite 14). Ein Höhepunkt, den Sie nicht verpassen sollten, ist

das Gallery Weekend Berlin (26.-28.4.), an dem sich zahlreiche renommierte

Galerien beteiligen. Nun bleibt noch etwas Zeit zum

ausgiebigen Shoppen auf einer der angesagten Shopping-Meilen

der Stadt-(Seite 24). Und den Abend beschließen

Sie mit einem wundervollen Dinner

(Seite 46) – in einer wundervollen Stadt im

Frühling.

Michaela Lienemann

Chefredakteurin MARCO POLO

Ein Magazin in gemeinschaftlicher Produktion von:

Die East Side Gallery ist der größte und bekannteste

erhaltene Rest der Grenzanlagen der

Berliner Mauer. 118 Künstler aus 21 Ländern

bemalten im Frühjahr 1990 das Stück in der

Mühlenstraße entlang der Spree.

4 Highlights

Alle Orte, die man gesehen haben muss,

auf einen Blick.

6 Berlin entdecken

Geheime Orte erkunden: Stadtführungen

und Stadtrundfahrten helfen dabei.

12 Typisch Berlin

Bloß nicht auffallen: Unsere Insidertipps

machen aus Ihnen echte Stadtkenner.

14 Museen & Ausstellungen

Ausstellungsräume, Galerien und Museen,

die man unbedingt besucht haben sollte.

20 Architektur-Tour

Erfahren Sie mehr über die sechs

Wohnsiedlungen der Moderne in Berlin,

die zum Unesco-Welterbe gehören.

24 Shopping

Folgen Sie uns zu den angesagten

Fashion-Hotspots.

35 Wellness & Beauty

Auch in der Großstadt fi nden sich Oasen

der Ruhe und Entspannung.

36 Frühling in der Stadt

Zehn Möglichkeiten, die ersten

Sonnenstrahlen in Berlin zu genießen.

38 Theater & Bühne

Besuchen Sie die interessantesten

Kulturschauplätze der Stadt.

44 Theaterspielplan

Übersicht über die besten Aufführungen

des Monats April.

45 Kinder

Museen, Theater und Abenteuer plätze

für kleine Berlin-Besucher.

46 Gastronomie

Restaurants, Kneipen und Lokale, die

für jeden Geschmack etwas bereithalten.

53 Tipps für alle Fälle

Rufnummern und Informationen, wenn

schnelle Hilfe nötig ist.

54 Nachtleben

Die Highlights im April aus der Stadt, die

niemals schläft.

53 Impressum

56 Cityplan

58 BVG-Linienplan

Gerd Metzner

Inhalt

April 2013 | MARCO POLO Berliner

3


Berlin auf einen Blick

Auf einen Blick

Die besten MARCO POLO Highlights. Wir helfen

Ihnen, aus der Fülle der Sehenswürdigkeiten die

interessantesten herauszupicken. Ein kleiner Überblick

REINICKENDORF

TEGELER SEE

A 111

TEGEL

Schloss Charlottenburg

Sophie Charlottes Sommersitz

präsentiert herrschaftliche Pracht

des 18. Jahrhunderts.

Spandauer Damm 20–24 | www.spsg.

de | Charlottenburg | Bus 309, M45

Schloss Charlottenburg

Funkturm Messegelände

Direkt am ICC gelegen, bietet der als

„Langer Lulatsch“ bekannte Sendemast

einen tollen Blick über Berlin.

Messedamm 22 | Charlottenburg |

www.icc-berlin.de | U2 Kaiserdamm,

S41, 42, 46 Messe Nord/ICC

SPANDAU

CHARLOTTENBURG-

WILMERSDORF

A 100

Gedächtniskirche

1943 bei einem Bombenangriff

zerstört, gilt die Kirche bis heute als

Kriegsmahnmal der Nachkriegszeit.

Breitscheidplatz | Charlottenburg |

www.gedaechtniskirche-berlin.de |

U1, 9 Kurfürstendamm

KaDeWe

Das Kaufhaus des Westens bietet

auf fünf Etagen alles, was für Luxus

und Geschmack steht.

Tauentzienstr. 21–24 | Charlottenburg |

www.kadewe.de |

U1, 2, 3 Wittenberg platz

A 115

STEGLITZ-

ZEHLENDORF

POTSDAM

Botanischer Garten

Der Garten mit 22 000 Pfl anzenarten

sowie die beiden Gewächshäuser

wurden 1910 fertiggestellt.

Tgl. 9–20 Uhr | Königin-Luise-Str. 6-8 |

www.bgbm.org | Bus X83, 101 Königin-

Luise-Platz, M48 Botanischer Garten

Schloss Sanssouci

Potsdams Schloss- und Parkensemble

zieht jährlich Tausende

an – auch ohne lebende Royals.

Di–So 10–18 Uhr | Maulbeerallee |

www.spsg.de | Bus 695, X 5 Schloss

Sanssouci, Tram 91, 94, 98 Luisenplatz


MITTE

PANKOW

MITTE

EMPELHOF- TEMPELHOF-

CHÖNEBERG SCHÖNEBERG

Brandenburger Tor

Das Wahrzeichen mit der Quadriga

verbindet heute wieder den Osten

mit dem Westen der Stadt.

Pariser Platz | U/S Brandenburger Tor,

U/S Friedrich straße, U/S Potsdamer

Platz

PANKOW

FRIEDRICHSHAIN- FRIEDRICHSHAIN-

KREUZBERG KREUZBERG

LICHTENBERG LICHTENBERG

SPREE

SPREE

A 113

NEUKÖLLN NEUKÖLLN

Sony Center

Die lichte Zeltdachkonstruktion

des Sony Centers beeindruckt die

Besucher schon von Weitem.

Sony Center | Potsdamer Platz 2 |

Kreuzberg | www.sonycenter.de |

U/S Potsdamer Platz

A 113

SCHÖNEFELD SCHÖNEFELD

Reichstagsgebäude

Von der modernen Glaskuppel

aus kann man in den Plenarsaal

des Bundes tages sehen.

Tgl. 8–24 Uhr, letzter Einlass 22 Uhr |

Platz der Republik 1 | U55 Bundestag,

U/S Brandenburger Tor

Gendarmenmarkt

Schönster Platz der Stadt mit

Schinkels Schauspielhaus, Französischem

und Deutschem Dom.

Französischer Dom: Di–Sa 12–17,

So 11 –17 Uhr | Gen darmenmarkt 5 |

U2 Hausvogteiplatz

MARZAHN- MARZAHN-

AHN-

HELLERSDORF

HELLERSDORF

Alexanderplatz

Den besten Blick über die Stadt

hat man von der Aussichtsplattform

des Fernsehturms am „Alex“.

März–Oktober 9–24 Uhr |

Alexander platz | www.tv-turm.de |

U/S Alexanderplatz

TREPTOW-KÖPENICK

TREPTOW-KÖPENICK

A 117

A 117

Unter den Linden

Vom Brandenburger Tor bis zum

Berliner Dom – Berlins geschichtsträchtigster

Boulevard.

Unter den Linden | U/S Brandenburger

Tor, U/S Friedrich straße,

U/S Alexanderplatz

Museumsinsel

Das Zentrum der Berliner Museenlandschaft

beherbergt unter

anderem das Pergamonmuseum.

Fr–Mi 10–18, Do 10–21 Uhr | Am

Kupfergraben | www.smb.museum | U/S

Friedrichstraße, S Hackescher Markt

Jüdisches Museum

2000 Jahre jüdische Kultur sind in

dem spektakulären Bau des Stararchitekten

Daniel Libeskind vereint.

Mo 10–22, Di–So 10–20 Uhr |

Lindenstr. 9–14 | www.jmberlin.de |

U1, 6 Hallesches Tor

Flughafen Tempelhof

Dort, wo nach dem Zweiten

Weltkrieg die „Rosinenbomber“

landeten, fi nden heute Konzerte

und Modemessen statt.

Platz der Luftbrücke | U6 Platz der

Luftbrücke, S1 Julius-Leber-Brücke

Medioimages/ Thinkstockphoto, Fotolia (6), Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem / I. Haas, Suse/ Wikimedia, Schirmer/ Berliner Philharmoniker, visitBerlin.de, DSC User/ Wikimedia, Jens Ziehe/ Jüdisches Museum Berlin


Führungen

WEITERE

EMPFEHLUNGEN

Berlin entdecken

Es gibt täglich unzählige Möglichkeiten, Berlin zu erkunden.

Wir haben für Sie die schönsten Touren und Führungen

ausgewählt und verraten Ihnen echte Insider-Tipps

Tour

1

Stadtrundfahrten

Alter Fritz

Dass Potsdam mehr zu bieten

hat als das Schloss Sanssouci,

beweist die Stadt- und Schlösserrundfahrt

„Alter Fritz“. Sie sehen

ein holländisches Viertel, eine

maurische Moschee, ein römisches

Pantheon und vieles mehr.

Lauschen Sie Anekdoten und

Geschichten auf einer Erlebnistour

mit Friedrich dem Großen. Hinweis:

mit drei kleinen Spaziergängen.

Tgl. 10.30/11.15/14.15 Uhr |

Treffpunkt: S Potsdam Hauptbahnhof |

18 Euro | 3 Std. | Alter Fritz

Stadttourismus | Tel. 0331 97 43 76 |

www.schloesserrundfahrten.de |

S7 Potsdam Hauptbahnhof

Rollendes Kino: Tour im Videobus

Die Video-Bustour wurde gerade als „Ausgewählter Ort 2012“ im

Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet

Berlin ist ein viel genutzter Drehort

von Regisseuren aus aller Welt und

die Tour durch die Filmstadt ein

Highlight für Cineasten. „Lola rennt“ etwa,

von der Oberbaumbrücke zum Rathaus

Schöneberg – und noch viel weiter. „Goodbye

Lenin“ hieß es 1989 bei den großen Demonstrationen

am Alexanderplatz, und die

„Legende von Paul und Paula“ spielt unter

anderem am Rummelsburger See, dessen

Ufer seit 1998 sogar Paul-und-Paula-Ufer

genannt wird. Mit dem Videobus fahren die

Passagiere zu zahlreichen Originalschauplätzen,

und auf einem im Bus angebrachten

Monitor können sie parallel dazu die

entsprechenden Filmszenen verfolgen.

Filmstadt Berlin – Das rollende Kino

Jeden 2. und 4. Samstag um 13.30 Uhr | 19,50 Euro |

2,5 Std. | Start Unter den Linden 40 | Mitte |

Anmeldung unter Tel 030 44 02 44 50 |

www.videobustour.de | S/U Unter den Linden

Promo

Berlin Classic Live

Begeben Sie sich auf Zeitreise.

Diese Stadtrundfahrt bringt Sie an

die historisch wichtigsten Plätze

Berlins. yzSie erhalten

Hintergrundinformationen, die

durch Foto- und Filmdoku mente

veranschaulicht werden.

So–Do 10, Fr/Sa 10 und 14 Uhr |

Treffpunkt: Kurfürstendamm 216 |

20 Euro | 3 Std. | Berliner Stadtrundfahrt

Severin und Kühn | Tel. 030 880 41 90 |

www.berlinerstadtrundfahrten.de |

U1 Uhlandstraße

City-Circle-Tour

Entdecken Sie Berlins Sehenswürdigkeiten,

ganz bequem im

Bus. Über Kopfhörer erhalten Sie

Informationen zu den wichtigsten

Gebäuden und Plätzen. Ein- und

Ausstieg ist an 20 verschiedenen

Haltestellen möglich. Hinweis: Ein

Ticket ist zwei Tage gültig.

Tipps des

Monats:

Sie möchten Berlin

entspannt

erkunden, die

regionale Küche

kennenlernen

oder etwas über

das gigantische

Tunnelsystem

erfahren? Wir haben

die passenden

Touren.

Natur pur: Rikschatour Tiergarten

Entfliehen Sie der Hektik der Großstadt und

lassen Sie sich mit der Rikscha durch Berlins

grüne Oase fahren – vorbei an der Luiseninsel,

Wasserläufen und Sehenswürdigkeiten.

Termin, Treffpunkt, Strecke und Dauer individuell vereinbar |

42 Euro/Stunde | Berlin Rikscha Tours |

Tel. 0163 307 72 97 | www.berlin-rikscha-tours.de

berlin-rikscha-tours.de

Kulinarisches: Kiez-Küche und Kultur

Eine kulinarische Tour quer durch Kreuzberg,

Friedrichshain oder Schöneberg, bei der Ihnen

neben kieztypischen Köstlichkeiten auch kulturelle

Einblicke geboten werden.

30 Euro | 3 Std. | Eat-the-world | Nähere Informationen zu

den Terminen und Treffpunkten unter Tel. 030 53 06 61 65 |

www.eat-the-world.com

fotolia/Guido Roesen

6 MARCO POLO Berliner | April 2013


Tgl. 10–18 Uhr | Treffpunkt:

Kurfürstendamm 216 oder

Alexanderplatz/Domaquarée | 22 Euro

| 2,5 Std. | Berliner Stadtrundfahrt

Severin und Kühn | Nähere

Informationen zu Haltestellen und

Fahrzeiten unter Tel. 030 880 41 90

| www.berlinerstadtrundfahrten.de |

U1 Uhlandstraße, S Hackescher Markt

City-Tour

Fahren Sie mit dem Bus durch

Berlin, vorbei an den wichtigsten

Sehenswürdigkeiten – in den grünbeigen

Bussen mit Livekommentar

auf Deutsch und Englisch oder den

roten City-Sightseeing-Bussen mit

Kommentaren über Kopfhörer in

neun Sprachen. Aus- und Zustieg

ist jederzeit möglich.

Tgl. | 15 Euro | 2 Std. | BCT Berlin

City Tour | Nähere Informationen zu

Haltestellen und Fahrzeiten unter

Tel. 030 68 30 26 41 |

www.berlin-city-tour.de

Mauer und Kiez

Während dieser Bustour sehen Sie

die Mauer gedenkstätte, den Bunker

Gesundbrunnen, den Szenekiez

Prenzlauer Berg, die East Side

Gallery und vieles mehr.

Tgl. | 15 Euro | 2 Std. | BCT Berlin

City Tour | Nähere Informationen zu

Haltestellen und Fahrzeiten unter

Tel. 030 68 30 26 41 |

www.berlin-city-tour.de

Stadtführungen

Eat The World

Diese Touren führen Sie kulinarisch

quer durch die Bezirke Kreuzberg,

Friedrichshain und Schöneberg.

yzNeben kulinarischen

Köstlichkeiten werden auch kulturelle

Einblicke geboten.

30 Euro | 3 Std. | Eat-the-world | Nähere

Informationen zu den Terminen unter

Tel. 030 53 06 61 65 |

www.eat-the-world.com

!

Geschichte: Unterirdische Ruinen

Zum Schutz vor Bombenangriffen wurde 1940

ein Flakturmpaar im Volkspark Humboldthain

erbaut. Die Tour „Vom Flakturm zum Trümmerberg“

führt Sie heute in das Innere der Ruine.

Do– So 11+13+15 Uhr | Treffpunkt: Flakturm | 10 Euro |

1,5 Std. | Berliner Unterwelten e. V. | Tel. 030 49 91 05 17 |

www.berliner-unterwelten.de | S/U Gesundbrunnen

Gut zu wissen

Wir empfehlen, für alle

Führungen und Touren

Plätze zu reservieren.

On Tour Berlin

Ontour-Berlin bietet nicht nur

zahlreiche Stadtführungen an, wie

etwa durch Oberschöneweide oder

die Luisenstadt, sondern hat auch

Themenführungen im Angebot, in

denen Sie mehr über Berlins Kriminalgeschichte

oder die Geschichte

der Konfektion in der Metropole

erfahren können.

9 Euro | 2–3 Std. | Ontour-Berlin |

Nähere Informationen zu den Terminen

unter Tel. 030 67 51 50 46 |

www.ontour-berlin.de

Prenzlauer-Berg-Tour

Stattreisen führt Sie in dieser Tour

durch den Berliner Bezirk Prenzlauer

Berg, das größte zusammenhängende

Gründerzeitquartier

der Hauptstadt. yzNeben

Sehenswürdigkeiten erhalten Sie

Einblicke in das Kiezleben der

Arbeiter und Künstler, Einsteiger

und Aussteiger.

Mo 14 Uhr | Treffpunkt: U Senefelderplatz

| 9,50 Euro | 2 Std. | Stattreisen |

Tel. 030 455 30 28 | www.

stattreisenberlin.de | U2 Senefelderplatz

Stadt im Ohr

Egal ob Sie die Bezirke Mitte,

Friedrichshain oder Wedding kennenlernen

möchten – die Audioführer

des Hörspazierganganbieters

Stadt im Ohr begleiten Sie auf

Ihrem eigenen Spaziergang durch

die Stadt. Bestimmen Sie, was Sie

sehen wollen.

Stadt im Ohr | Nähere Informationen

zu den Audioführern und Preisen unter

Tel. 030 20 07 88 41 |

www.stadt-im-ohr.de

Berliner Unterwelten e.V.

Auf dem Wasser

Cityfahrt

Sehr beliebt sind die Dampferfahrten

auf der Spree. Fahren Sie

vorbei am Berliner Dom, der Museumsinsel,

dem Reichstag, dem

Hauptbahnhof und dem Regierungsviertel

und erfahren Sie von

Ihrem Kapitän Wissenswertes über

die Sehenswürdigkeiten entlang

der Strecke.

Mi–Mo 10.30 und 14.30 Uhr |

Treffpunkt: Anleger Plänterwald |

13 Euro | 3 Std. | Reederei Spreetours |

Nähere Informationen zu Haltestellen

und Teilstreckenfahrten unter Tel. 030

47 03 38 80 | www.spreetours.de | S8,

9, 85 Plänterwald

Müggelsee-Rundfahrt

Der Müggelsee ist nicht nur Berlins

größter See, sondern auch inmitten

einer wunderschönen Landschaft

gelegen. Während dieser Tour fahren

Sie von Friedrichshagen zu den

Müggelbergen, über den Großen

Müggelsee durch die Müggelspree

bis zum Kleinen Müggelsee.

Tgl. | Treffpunkt: Station Friedrichshagen

| 7 Euro/Rundfahrt | 1 Std. | Sternund

Kreisschiffahrt | Tel. 030 536

36 00 | www.sternundkreis.de | S3

Friedrichshagen, Tram 60 Josef-

Nawrocki-Straße

Mit dem Fahrrad

Kreuzberg und Spreeufer

Erkunden Sie Berlins schillerndes

Kreuzberg und fahren Sie entlang

des Spreeufers, über die Oberbaumbrücke,

vorbei an East Side

Gallery, Osthafen, Badeschiff und

einem sowjetischen Ehrenmal bis

hin zum Görlitzer Park.

Di/Fr/Sa 15 Uhr | Treffpunkt:

Kulturbrauerei | 14 Euro plus 5 Euro/

Leihrad | 4 Std. | Strecke: 19 km | Berlin

on Bike | Tel. 030 43 73 99 99 | www.

berlinonbike.de | U2 Eberswalder Straße

Lichter der Großstadt

yzLassen Sie sich bei

Sonnenuntergang mit der Rikscha

durch Berlin fahren. Ob Sie Reichstag,

Potsdamer Platz, den Gendarmenmarkt

oder die Museumsinsel

im Mondschein sehen möchten,

entscheiden Sie selbst.

Termin, Treffpunkt und Dauer individuell

vereinbar | 42 Euro/Stunde (Aufpreis ab

20 Uhr) | Tel. 0163 307 72 97 |

www.berlin-rikscha-tours.de

In der Luft

Berlin Skyline

Erkunden Sie Berlin aus der

Vogelperspektive. Air Service

Berlin bietet verschiedene Flüge

an. yzEin Highlight ist der

zehnminütige Rundfl ug mit dem

Eurocopter AS 350 oder der

Bell 206, entlang der alten Mauer-

Im Flugzeug, mit

Künstlern oder historisch

– Stadtführungen

mal anders

CHAMPAGNERFLUG

Ein Gläschen Champagner, ein

sanfter Take-off, und schon

schweben Sie im Wasserflugzeug

wie ein Vogel über Schloss Charlottenburg,

das Olympiastadion

und das Brandenburger Tor.

Fr–So 10+11+15.15+16.15+17.15 Uhr |

Treffpunkt: Wasserfl ugstation Treptow |

189 Euro/Person | ca. 25 Min. | Air Service

Berlin | Tel. 030 53 21 53 21 | www.airservice-berlin.de

| S Treptower Park

KUNST- UND KULTURSZENE

Lassen Sie sich von Künstlern,

Regisseuren und Schriftstellern

in Berlins Kunst- und Kulturszene

entführen und erfahren Sie mehr

über das Leben der Kreativen.

Termin und Tour individuell vereinbar |

ab 20 Euro/Person für 2 Std. |

Künstler begleitagentur Art Escort |

Tel. 0178 524 54 12 | www.art-escort.de

MÄRZREVOLUTION

Der 18. März 1848 hat Berlins

Stadtbild nachhaltig geprägt. In

dieser Tour begeben Sie sich auf

historische Pfade quer durch das

Revolutionsjahr. Weitere Termine

sind individuell vereinbar.

Termin individuell vereinbar | Kosten nach

Ermessen | 2,5 Std. | Andrea Heubach | Tel.

0163 734 81 16 | www.rebellisches-berlin.de

Charles Yunck

Laura J Gerlach

Promo

April 2013 | MARCO POLO Berliner

7


Wissen öffnet Welten.

NEU

JETZT IM HANDEL

MEHR ERFAHREN: Großartige Infografiken erklären Hintergründe und Zusammenhänge

MEHR ERLEBEN UND GENIESSEN: Infos aus erster Hand in aufwendigem Extra-Kapitel

MEHR ENTDECKEN: Tolle Touren und Tipps für jede Interessen- und Stimmungslage


linie bis zum ehemaligen Alliierten-

Flughafen Tempelhof.

Termine individuell | Treffpunkt: Flughafen

Schönefeld, Terminal C | 124 Euro |

45 Min. | Air Service Berlin | Tel. 030 53

21 53 21 | www.air-service-berlin.de |

S9, 45 Flughafen Berlin-Schönefeld

Themenführungen

Botanischer Garten Berlin

Der Botanische Garten bietet im

Juli diverse Führungen zu unterschiedlichen

Themen an, unter

anderem zu den Pfl anzen auf Wappen

und pfl anzlichen Heilmitteln

aus der Bibel. yzSehr beliebt

sind auch die Touren speziell

für Kinder und Jugendliche.

5–7 Euro | Botanischer Garten | Königin-

Luise-Str. 6–8 | Steglitz | www.bgbm.

org | Nähere Informationen unter Tel.

030 83 85 01 13 | U3 Dahlem-Dorf

Hertha BSC Tour

Diese Tour führt Sie zunächst hinter

die Kulissen des riesigen Olympiastadions

und schließlich auf das

Vereinsgelände des Fußballvereins,

der mit rund 29 000 Mitgliedern

Berlins größter Sportverein ist.

Do 13.30 Uhr | 11 Euro | 1 Std. |

Olympischer Platz 3 | Charlottenburg |

Tel. 030 30 68 81 00 |

www.olympiastadion-berlin.de |

S5 Olympiastadion

Holocaust-Denkmal

Führungen – auf Deutsch und

Englisch – durch das aus 2 711

verschieden hohen, rechteckigen

Betonstelen bestehende Denkmal

für die ermordeten Juden Europas

fi nden jedes Wochenende statt.

Sa 15 Uhr (engl), So 15 Uhr (dt.) |

Treffpunkt: Cora-Berlin-/Hannah-Arendt-

Str. | Eintritt frei | 1,5 Std. |

Tel. 030 28 04 59 60 |

www.holocaust-denkmal-berlin.de |

U/S Potsdamer Platz

Reichstagsgebäude

Das Reichstagsgebäude im

Berliner Regierungsviertel ist nicht

nur Deutschlands Machtzentrum,

sondern auch architektonisch ein

Highlight. In der Kuppel können Sie

zunächst die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

aus der Vogelperspektive

erkunden und erfahren

danach während eines Vortrags auf

der Besuchertribüne im Plenarsaal

mehr über die Geschichte des

Hauses. Zudem werden Hausführungen

angeboten. Hinweis: vorherige

Anmeldung ist notwendig.

Dachterrasse und Kuppel:

tgl. 8–24 Uhr (letzter Einlass:

22 Uhr), Vortrag im Plenarsaal:

tgl. 9–18 Uhr zu jeder vollen Stunde,

90-minütige Hausführung: tgl.

10.30+13.30+15.30+18.30 Uhr |

Eintritt frei | Tel. Besucherdienst: 030 22

73 21 52 | www.bundestag.de |

U/S Brandenburger Tor, U55 Bundestag

Berliner Hygiene- und Toilettenkultur:

Tour de Toilette

Tour

2

Eine besonders kuriose

Tour hat Anna Haase

im Repertoire – die

Tour de Toilette. In 2,5 Stunden

führt Sie die Stadtführerin

quer durch die Entwicklung

der Berliner Hygiene- und Toilettenkultur.

Sie erfahren Wissenswertes

und Skurriles über

die Geschichte der Toilette von

300 v. Chr. bis heute und sehen

stille Örtchen für Herren und

Damen – in modernen und historischen

Ausführungen. In der

Kultkneipe „Klo“ erwartet Sie

ein besonderes Highlight – eine

japanische Hightech-Toilette,

deren Anschaffungswert dem

eines Kleinwagens entspricht.

Hinweis: Sie benötigen ein

BVG-Ticket für die Bereiche AB.

Tour de Toilette

12.04. 17 Uhr | Treff: Gendarmenmarkt,

rechts neben Französischer Dom,

grünes, altes Toilettenhäuschen | Mitte |

10 Euro | 2,5 Std. | Anna Haase |

Tel. 030 217 63 20 | www.annahaase.de

Anna Haase

April 2013 | MARCO POLO Berliner

9


Halemweg

sselstraße

amm

DAS BESTE

Jungfernheide

VON BERLIN

Olbersstraße

Gaussstraße

Sickingenstraße

Beusselstraße

Beusselstr.

Siemensstraße

Birkenstr.

Turmstr.

Stromstraße

Rathenower Straße

Tegeler Weg

Osnabrücker Straße

Mierendorffplatz

Kaiserin-Augusta-Allee

Damit wird diese Stadt an der Spree für Sie unvergesslich:

Erleben Sie Berlin mit den BERLIN HIGHLIGHTS

Alt-Moabit

Alt-Moabit

Inva

Helmholtzstraße

Bellevue

Paulstraße

aiserdamm

Passenheimer Str

Kaiserdamm

Messe Nord/ICC

Neue Kantstraße

Heerstraße

Olympiastadion

Jesse-Owens-Allee

Flatowallee

5

Olympia-Stadion

Sophie-Charlotte-Platz

Trakehner Allee

Goethepark

Olympisch

Heerstraße

N

Richard-Wagner-Straße

Richard-

Wagner-

Platz

Deutsche Oper

Wilmersdorfer Str.

Kantstraße

Otto-Suhr-Allee

Leibnizstraße

Cauerstraße

Savignyplatz

Marchstraße

Ernst-Reuter-Platz

Hardenbergstraße

Kantstraße

Tiergarten

Zoologischer Garten

Kurfürstendamm

8

Hansaplatz

Altonaer Straße

Straße des 17. Juni

8

Kurfürstenstraße

Hofjägerallee

Klingelhöferstr.

Schillstr.

Spreeweg

Straße des 17. Juni

Tiergartenstraße

8

Reich

Sch

1

2

3

Augsburger

Str.

Wittenbergplatz

Halensee

Kurfürstendamm

Westfälischestraße

BRANDENBURGER TOR

Das Wahrzeichen Berlins steht für die

Wendepunkte deutscher Geschichte.

Hohenzollerndamm

Jederzeit zugänglich | Pariser Platz |

U/S Brandenburger Tor

Konstanzer Str.

DALÍ – DIE AUSSTELLUNG

AM POTSDAMER PLATZ

Mehr als 450 Exponate des

spanischen Künstlers Salvador Dalí bieten

ein surreales Erlebnis.

Hohenzollerndamm

Fehrbelliner Platz

Mo–Sa 12–20, So+feiertags 10–20 Uhr |

Leipziger Platz 7 | U/S Potsdamer Platz |

www.daliberlin.de

Spichernstr.

Nachodstraße

Viktoria-

Luise-Pl.

Hohenstaufenstr.

DEUTSCHES

CURRYWURST MUSEUM

Die interaktive Erlebnisausstellung rund

um die Kultikone Currywurst –

ein Erlebnis für alle Sinne.

Mo–So 10–20 Uhr | Schützenstr. 70 |

Bayerischer Platz

U2, 6 Stadtmitte |

www.currywurstmuseum.de

Nollendorfplatz

Bülowstraße

Pallasstraße

Grunewaldstraße

Potsdamer Straße

G

Kleistpark

BERLIN HIGHLIGHTS – das ist Berlin von seiner besten Seite. Über 15 bedeutende

Attraktionen und touristische Dienstleister der Hauptstadt haben sich zu diesem

einzigartigen Angebot zusammengetan, um Ihnen als Besucher die schönsten Orte,

die interessantesten Museen und die besten Sehenswürdigkeiten zu präsentieren.

Ihren persönlichen Reiseführer in Form des „Mein Heidelberger Berlin Guide“ Pl. erhalten Sie kostenlos

bei jedem der Partner beim Kauf Ihres Tickets. Dieser enthält zusätzlich die

Bonus- und Prämienkarte, mit der Sie beim Besuch aller Berlin Highlights-Partner

exklusive Vorzüge genießen: Beim Kauf der jeweiligen Eintrittskarte erhalten Sie

damit Extras, die normalerweise kostenpflichtig sind, als Bonus gratis. Das kann ein

prickelndes Glas Prosecco sein oder ein informativer Audioguide – stets erwartet

Sie eine besondere Überraschung. Schon nach dem vierten Besuch können Sie

zudem die erste von zwei tollen Prämien erhalten. Verschaffen Rüdesheimer Sie Platzsich auf der

Homepage www.berlin-highlights.de einen ersten Eindruck von dem umfangreichen

Angebot: Einfach auf „Mein Berlin Guide“ klicken und durch den interaktiven

Guide blättern. Einige der Partner stellen wir Ihnen hier schon einmal vor ...

Warnemünderstraße

Breitestraße

Mecklburgische Str.

Bab-Tunnel

Schlangenbaderstraße

Wiesbadenerstraße

Mecklburgische Str.

Blissestraße

4

Rathaus

Schöneberg

Breslauerplatz

Hauptstraße

Innsbrucker ©asisi

Platz

DIE MAUER – DAS ASISI PANORAMA

ZUM GETEILTEN BERLIN

Das 900 qm große Panorama im

Maßstab 1:1 zeigt das geteilte Berlin an

einem Tag in den 1980er-Jahren.

Tgl. 10–18 Uhr | Checkpoint Charlie,

Friedrichstraße 205 | U2, 6 Stadtmitte |

www.asisi.de

Rubensstraße

Hauptstraße


abit

8

s 17. Juni

Invalidenstraße

Reichpietschufer

Schöneberger Ufer

10

Potsdamer Straße

Kurfürstenstr.

Heidestraße

Straße des 17. Juni

Lennéstr.

8

Yitzhak-Rabin-Str.

Invalidenstraße

Hauptbahnhof

8

Ebertstr.

Chausseestraße

Naturkundemuseum

Bundestag

Hausvogteiplatz

Spittelmarkt

Mendelssohn-

Bartholdy-Park

5

6

7

1

Gleisdreieck

Luisenstraße

Wilhelmstraße

Nordbahnhof

Chausseestr.

Hessische Str.Hannoversche Str.

Oranienburger Tor

Reinhardtstraße

2

Potsdamer Platz

Friedrichstr.

Friedrichstr.

Bernauerstraße

Unter den Linden

Anhalter Str.

Torstraße

Friedrichstr.

Friedrichstr.

Invalidenstraße

Französische

Straße

Brandenburger Tor

Mohrenstr.

Anhalter

Bahnhof

4

Stadtmitte

Leipziger Straße

Kochstraße

Kochstr.

Brunnenstraße

Rosenthaler Platz

Oranienburger Str.

3

Hackescher Markt

Lindenstraße

Rosenthaler Str.

Rosa-Luxemburg-Pl.

Weinmeisterstr.

6

Spandauer Str.

Oranienstraße

Senefelder Platz

Mühlendamm

Märkisches

Museum

Rosa-Luxemburg-Str.

Torstraße

Grunerstr.

Moritzplatz

Karl-Liebknecht-Str.

Alexanderplatz

Klosterstr.

Stralauer Str.

Heinrich-

Heine-Str.

8

Heinrich-Heine-Straße

Prenzlauerallee

Otto-Braun-Str.

Brückenstraße

7

Mollstraße

Schillingstr.

Jannowitzbrücke

Holzmarktstraße

Eisenacher Straße

9

Greifswalderstraße

Platz Der Vereinten Nationen

Lichtenbergerstraße

Am Friedrichshain

Lichtenbergerstr.

Neue Grottkauer

Straße

Strausberger

Platz

Friedenstraße

Ostbahnhof

Stralauer Platz

ANZEIGE

Gothaer Str aße

Cottbusser Platz

Hellersdorfer Straße

Straße Der Parisier Kommune 1

Tempelhofer Ufer

Prinzenstr.

lowstraße

Bülowstr.

8

8

aße

Potsdamer Straße

Kleistpark

Goebenstr.

Yorckstraße

Yorckstraße

Mehringdamm

OLYMPIASTADION BERLIN

High-Tech Arena mit beeindruckender

Architektur. Olympische Heimstätte

zahlreicher Weltmeisterschaften, des

DFB Pokals und von Hertha BSC.

Öffnungszeiten 9–19 Uhr |

Olympischer Platz 3 | U/S Olympiastadion |

www.olympiastadion-berlin.de

POTSDAMER PLATZ

Der Platz steht für Berlins „Neue Mitte“

und bietet Shopping, Cafés und ein

Casino.

Südstern

Baerwaldstraße

Jederzeit zugänglich | Potsdamer Platz |

U/S Potsdamer Platz

Hasenheide

Kottbusser Damm

PANORAMAPUNKT

Aussicht – Ausstellung – Café.

Mit dem schnellsten Aufzug Europas in

nur 20 Sekunden zu den besten Blicken

auf Berlin.

Potsdamer Platz 1 | 10–20 Uhr |

U/S Potsdamer Platz |

www.panoramapunkt.de

Hermannplatz

Sonnenallee

Kolonnenstraße

8 9

10

Flughafen BER

500 m

Flughafenstraße

Tempelhofer Damm

Straße

Boddinstr.

Manfred-von-Richthofen

Paradestr.

REEDEREI RIEDEL

Zehn Anlegestellen verteilt in der Stadt

geben Gelegenheit, Berlin vom Wasser

aus zu entdecken.

Boelcke-Str.

Tgl. mehrere Fahrten | Anlegestelle:

Hauptbahnhof | U/S Hauptbahnhof |

www.reederei-riedel.de

Tempelhofer Damm

GÄRTEN DER WELT

Neun exotische Gartenwelten aus

Asien, Europa und dem Orient laden

zum Staunen und Verweilen ein.

Tgl. ab 9 Uhr | Eisenacher Str. 99 | Marzahn |

Tel. 030 700 90 66 99 | Bus 195, Station

„Gärten der Welt" | www.gaerten-der-welt.de

Hermannstr.

WINTERGARTEN VARIETÉ

Das Ende des 19. Jahrhunderts eröffnete

Theater gilt mit seinen abwechslungsreichen

Shows bis heute als erste Varieté- Leinestr.

Adresse der Stadt .

Potsdamer Str. 96 | Tiergarten | Ticket-Hotline:

030 588 433 | U1 Kurfürstenstraße, U2

Bülowstraße | www.wintergarten-berlin.de


Typisch Berlin

Typisch Berlin

Jede Stadt hat ihre ganz eigenen Regeln und

Besonderheiten. Dab ei gibt es ein paar Dinge,

die für die deutsche Hauptstadt wirklich typisch

sind – und die stellen wir Ihnen hier vor:

Scheese

Wenn ein Berliner zu seinem Auto liebevoll „Scheese“

sagt, so weist das auf das französische Wort „la chaise“

– „der Stuhl“ hin, wobei im übertragenen Sinne ein

fahrbarer Stuhl gemeint ist. Echte Scheesen sind die

alten Trabis, die legendären DDR-Autos,

mit denen man eine tolle Stadtrundfahrt

machen kann.

Trabi-Safari

Tgl. 10–18 Uhr | Treffpunkt: Zimmerstr. 97/Ecke

Wilhelmstr. | 79–89 Euro/Person für 1–4 Personen |

2 Std. | Tel. 030 27 59 22 73 | www.trabi-safari.de |

U6 Kochstraße

Trabant Berlin

Treffpunkt: vor dem eigenen Hotel/Pension |

140–225 Euro für 3 Personen mit Fahrer/Guide |

2,5–4 Std. | Tel. 030 68 83 53 72 |

www.trabantberlin.de

Flominator/Wikimedia.org

Promo

Die Linde hat sich in Berlin als beliebter

Straßenbaum etabliert. Doch nirgendwo lässt es

sich so gut flanieren wie Unter den Linden.

Currywurst mit Pommes

„Futtan wie bei Muttan“ kann man natürlich

auch im Restaurant. Besser aber schmeckt

es direkt auf der Straße von der Hand in den

Mund – erst recht, wenn eine echte Berliner

Currywurst serviert wird.

Curry 36

Mo–So 9–5 Uhr | Mehringdamm 36 | Kreuzberg |

www.curry36.de | U6, 7 Mehringdamm

Konnopke's Imbiss

Mo-Fr 10-20, Sa 12-20 Uhr | Schönhauser

Allee 44 b (unter der Hochbahn) | Prenzlauer

Berg | www.konnopke-imbiss.de |

U2 Eberswalderstraße

12 MARCO POLO Berliner | Xxxxx 2012

ThinMan/Fotolia,Ilovebutter/Flickr


Helden der Arbeit

Zum ersten Mal tauchten die witzigen

Shirts der coolen BSR-Männer während

der Love Parade auf. „Save the Rave“ stand

darauf oder „Saturday Night Feger“; schnell

avancierten sie zum begehrten Must-have-

Artikel. Doch auch die Männer selbst sind

nicht auf den Mund gefallen. Und auf den

Kopf schon gar nicht: An Ku’damm und

Tauentzien haben sie sich jetzt mit den Anwohnern

zu einem Pilotprojekt verbündet,

um gemeinsam mehrmals täglich für eine

saubere City West zu sorgen. Getreu dem

BSR-Motto „We kehr for you“.

Con cierge

des

Monats

Kay Mischke arbeitet

als Chef-Concierge im

Hotel Palace Berlin. Er

kennt sich bestens

aus in der Stadt und

hat ein paar Tipps

Meine

Berlin-Tipps

Berliner Stadtreinigung

Das „Pilotprojekt für eine saubere City West“ läuft

zunächst bis zum Frühjahr 2014.

www.bsr.de

Ampelmännchen

Woran erkennen Sie im Zweifelsfall,

dass Sie in Ost- oder Westberlin

sind? Am Ampelmännchen!

Mittlerweile gilt der kleine

grüne oder rote Mann mit Hut

als cooles Mitbringsel.

Ampelmannshop

Mo–Sa 9.30–21 Uhr |

Karl-Liebknecht-Str. 5 | Mitte |

weitere Filialen: www.ampelmann.de |

U/S Alexanderplatz

Was muss man in Berlin gesehen

haben?

Für mich sind es besonders die

Gegensätze, die Berlin so interessant

machen. Die historische Mitte

etwa, dort schlägt das Herz der

Politik, dagegen Friedrichshain-

Kreuzberg, der Multikulti-Bezirk

Berlins. Oder die Neubauten am

Potsdamer Platz und dagegen die

geschichtsträchtige Museumsinsel.

Welches Ziel steuern die meisten

Ihrer Gäste als erstes an?

Es geht durch den grünen Tiergarten

zum Reichstagsgebäude,

Brandenburger Tor, Checkpoint

Charlie und dann zurück zur Feinschmeckeretage

im KaDeWe.

Was ist die Frage, die Ihnen am

häufigsten gestellt wird?

Wo sind heute noch Reste der

Berliner Mauer zu besichtigen?

Und was antworten Sie darauf?

Besuchen Sie den Checkpoint

Charlie, die East Side Gallery oder

die Mauergedenkstätte.

Berliner Bär

Nicht jede Stadt kann ein lebendiges

Wappentier vorweisen

– Berlin schon! Seit 1939

leben nahe des Märkischen

Museums im Köllnischen Park

echte Bären in einem Bärenzwinger.

Momentan sind

es Schnute und ihre Tochter

Maxi.

Berliner Bären im Köllnischen Park

Im Oktober–April öffnet die Freianlage

ab 8 Uhr | Bärenzwinger hinter dem

Märkischen Museum, Rungestr./Am

Köllnischen Park | Mitte | www.berlinerbaerenfreunde.de

|

U8, S5, 7, 75 Jannowitzbrücke, U2

Märkisches Museum

Klaas40/Fotolia

Was war Ihre bisher schwierigste

Aufgabe für einen Gast?

Der eine braucht schnell noch eine

Fliege für den Smoking, eine brasilianische

Familie einen Babysitter,

portugiesisch soll er sprechen, oder

es werden noch Lastminute-Tickets

für die heutige Opern-Premiere gewünscht.

Menschen, die den Luxus

eines Concierge zu schätzen wissen,

wissen auch, dass ihre Wünsche

von uns gern erfüllt werden.

Hotel Palace Berlin

Budapester Str. 45 | Tiergarten |

Tel. 030 25 02 0 | www.palace.de | U1, 9

Kurfürstendamm, S Zoologischer Garten

April 2013 | MARCO POLO Berliner

13


Nevin Aladag and Wentrup, Berlin

Sommer & Kohl, Berlin

Museen & Ausstellungen

Michael Bühler-Rose and Gallery Nature Morte


Verschiedene Orte: Gallery Weekend

Das Kunst-Highlight im Frühjahr: Große und kleine Berliner Galerien laden zu einem inspirierenden

Rundgang durch die neue Kreativszene und zeigen Arbeiten von internationalem

Rang. Nirgends kommen Kunst, Markt und Betrachter sich näher als in der Galerie.

Im Jahr 2004 wurde das Gallery Weekend als private Initiative gegründet, heute ist es

längst zu einer etablierten Veranstaltung geworden und eine prima Alternative zur traditionellen

Kunstmesse. Jedes Jahr wird die Liste der Aussteller länger. Namhafte Galeristen

wie Konrad Fischer, Isabella Bortolozzi, Johann König oder Gregor Podnar öffnen ihre

Räume. Aber auch drei Neuzugänge zeigen ihr Programm: Plan B wirft einen

neuen Blick auf Osteuropa, Kraupa-Tuskany Zeidler arbeitet an der

Schnittstelle zu neuen Technologien und Ökonomie, Nature

Morte schlägt die Brücke nach Indien. Die Ballungsschwerpunkte

teilnehmender Ausstellungsräume sind

auch 2013 wieder rund um die Rudi-Dutschke-

Straße, Lindenstraße, Charlottenstraße, Torstraße,

Potsdamer Straße.

Gallery Weekend 26. bis 28. April,

verschiedene Orte,weitere Informationen

unter www.gallery-weekend-berlin.de

Zeitgenössische Kunst in Berlin: Paul

McDevitt (oben links) in der Galerie

Sommer & Kohl, Michael Bühler-Rose

(oben) bei Nature Morte. Der Paravent

(links unten) von Nevin Aladag ist in

der Galerie Wentrup zu sehen. Alice

Aycocks „Supertwister II“ (rechts)

befindet sich in der Galerie von

Thomas Schulte.

Alice Aycock and Galerie Thomas Schulte, Berlin


Museen & Ausstellungen

Museen & Ausstellungen

Berlin bietet eine unglaubliche Fülle an Museen, Galerien

und Ausstellungsräumen. Was gerade läuft im Kunst- und

Kulturbetrieb und wo die Highlights stattfi nden, lesen Sie hier

Kinemathek: Martin Scorsese

Der Meister des Akribischen: eine verspätete Würdigung des

großen Regisseurs zu seinem 70. Geburtstag

Filme wie „Taxi Driver“, „Good Fellas“

oder „New York, New York“ haben

ihn berühmt gemacht. Die Deutsche

Kinemathek widmet Martin Scorsese nun

eine liebevoll arrangierte Ausstellung, die

eigentlich schon anlässlich seines 70. Geburtstages

im vergangenen November

geplant war. Schuld an der Verspätung ist

Hurrikan Sandy. Briefe, Originalkostüme

und viele andere Erinnerungsstücke sind

in Themenblöcken wie „Familie“, „Brüder“,

„Männer und Frauen“ und „New York“ aufbereitet.

Aufschlussreich sind die vielen

Drehbuchauszüge und selbst gezeichneten

Storyboards, die belegen, wie akribisch der

Regisseur bei seiner Arbeit vorgegangen ist.

Martin Scorsese

Di–So 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr (bis 12. Mai) |

7 Euro | Potsdamer Str. 2 | Tiergarten | www.deutschekinemathek.de

| U/S Potsdamer Platz

Harry Ransom Center/The University of Texas at Austin

WEITERE

EMPFEHLUNGEN

Museen

yz Altes Museum

Von Schinkel im Stil des Klassizismus

entworfen, ist das Haus der

drittälteste Museumsbau Deutschlands.

Es beherbergt die Antikensammlung

mit Porträts von Cäsar

und Kleopatra. Seit Februar 2011

auch hier: die „Antiken Welten“.

Fr–Mi 10–18, Do 10–22 Uhr | 8 Euro |

Am Lustgarten | Mitte |

Tel. 030 266 42 42 42 | www.smb.

museum | S5, 7, 75 Hackescher Markt

Alte Nationalgalerie

Herzlich willkommen zu einem

Rendezvous mit Rodin, Liebermann,

Monet und Feuerbach in

einem der schönsten Museen der

Stadt, errichtet 1866 bis 1876

nach Plänen von August Stüler. Zu

sehen ist Kunst des 19. Jahrhunderts

– Romantik, Klassizismus

und Biedermeier.

Di–So 10–18, Do 10–22 Uhr | 10 Euro |

Bodestr. 1–3 | Mitte |

Tel. 030 266 42 42 42 | www.smb.

museum | S5, 7, 75 Hackescher Markt

Anti-Kriegs-Museum

Die Sammlung zeigt Fotos, Dokumente,

Objekte aus dem ersten

und zweiten Weltkrieg, Kriegsspielzeug

aus den letzten Jahrhunderten

und einen vollständig eingerichteten

Original-Luftschutzkeller.

Filme, Diskussionsveranstaltungen

und Vorträge und yz

Sonderausstellungen zu aktuellen

Themen machen auch wiederholte

Besuche interessant.

Mo–So 16–20 Uhr | Brüsseler Str. 21 |

Wedding | Tel. 030 45 49 01 10 | www.

anti-kriegs-museum.de | U6 Seestraße

Kunst-Tipps:

Museen,

Galerien,

Ausstellungen

– Berlin zieht

Künstler aus aller

Welt an. Diese

klanglichen und

fotografischen

Highlights

sollten Sie im

April auf keinen

Fall verpassen.

Bauhaus-Archiv: Klassische Moderne

Alte Sammlung in neuem Glanz. Das Bauhaus

war die bedeutendste Schule für Architektur,

Design und Kunst im 20. Jahrhundert.

Mi–Mo 10–17 Uhr | 7 Euro | Klingelhöferstr. 14 | Tiergarten |

Tel. 030 254 00 20 | www.bauhaus.de |

U1, 2, 3 Nollendorfplatz, U1, 2, 3 Wittenbergplatz

Gunter Lepkowski/Bauhaus Archiv Berlin

s’Hegeles: Meatmarket

Lammkotelett oder Entrecote? Die delikaten

Linolschnitte der Künstlerin Karoline Rigaud sind

passenderweise in einem Restaurant ausgestellt.

Mo–Sa 16–23 Uhr (bis auf Weiteres) | Nostitzstr. 22 |

Kreuzberg | Tel. 030 61 65 11 00 | www.hegeles.de |

U7 Gneisenaustraße

Karoline Gorman-Rigaud

16 MARCO POLO Berliner | April 2013


Robert Knudsen

Berlinische Galerie

Das Landesmuseum für Moderne

Kunst, Fotografie und Architektur

ist eines der jüngsten Museen der

Stadt. Die Sammlung in einer großzügigen

ehemaligen Industriehalle

zeigt auf 4.600 Quadratmetern in

Berlin entstandene Kunst von 1870

bis heute – mit lokalem Fokus und

internationalem Anspruch. Herausragend

sind Dada Berlin, die Neue

Sachlichkeit und Osteuropäische

Avantgarde. Die Kunst des geteilten

Berlin und der wiedervereinten

Metropole bildet einen weiteren

Schwerpunkt.

Mi–Mo 10–18 Uhr | 8 Euro | Alte

Jacobstr. 124-128 | Kreuzberg |

Tel. 030 266 42 42 42 | www.

berlinischegalerie.de | U6 Hallesches Tor

Bode-Museum

Kunstfreunde bewundern hier unter

anderem Holzschnitzarbeiten von

Tilman Riemenschneider. Schätze

der Gemäldegalerie Alter Meister,

des Byzantinischen Museums,

der Skulpturensammlung und des

Münzkabinetts sind ebenfalls zu

sehen. yz Beeindruckend:

der Blick vom Erdgeschoss bis in

die Kuppel gleich am Eingang.

Fr–Mi 10–18, Do 10–22 Uhr | 8 Euro |

Am Kupfergraben 1 | Mitte |

Tel. 030 266 42 42 42 | www.smb.

museum | U/S Friedrichstraße

Brücke-Museum

Das Museum besitzt ausschließlich

Werke der Künstlergruppe

„Brücke“ und ist mit 400 Gemälden

sowie tausenden von

Handzeichnungen, Aquarellen

und Originalgrafiken die weltweit

umfangreichste Sammlung dieser

expressionistischen Vereinigung.

Die Künstlergruppe „Brücke“

wurde 1905 in Dresden von den

vier Architekturstudenten Ernst

Ludwig Kirchner, Fritz Bleyl, Erich

Verschiedene Orte: 50 Jahre JFK

Vor 50 Jahren hielt John F. Kennedy seine berühmte

Berliner Rede. Aus diesem Anlass erinnern

ab Ende April viele Berliner Einrichtungen

mit einem eigenen Programm an diesen Besuch.

30.4.–29.6. | Verschiedene Veranstaltungsorte | Weitere

Informationen z. B. unter www.dhm.de/lemo

Heckel und Karl Schmidt-Rottluff

gegründet. Unter den Exponaten

finden sich auch Meisterwerke des

Holzschnitts.

Mi–Mo 11–17 Uhr | Eintritt frei |

Bussardsteig 9 | Dahlem |

Tel. 030 20 30 44 44 | www.brueckemuseum.de

| Bus 115 Pücklerstraße

Deutsches Technikmuseum

In einem der größten Technikmuseen

der Welt erfahren Sie alles über

die Kulturgeschichte der Verkehrs-,

Kommunikations-, Produktionsund

Energietechniken. yz

Ein Highlight ist die Dauerausstellung

„Mensch in Fahrt – unterwegs

mit Auto & Co.“.

Di–Fr 9–17.30, Sa/So 10–18 Uhr |

6 Euro | Trebbiner Str. 9 | Kreuzberg |

Tel. 030 90 25 40 | www.sdtb.de |

U1, 2 Gleisdreieck

Film- und Fernsehmuseum

Rund 1 000 Exponate führen durch

die Filmgeschichte. Schwerpunkt

im Museum ist das Thema

„Deutschland-Berlin-Hollywood“.

Zu den Highlights gehören die

Marlene-Dietrich-Collection, der

erste Oscar, die 13 Bambis von

Heinz Rühmann und Franka Potentes

Kostüm aus „Lola rennt“.

Di–So 10–18, Do 10–20 Uhr | 6 Euro |

Potsdamer Str. 2 | Tiergarten |

Tel. 030 30 09 03 50 | www.deutschekinemathek.de

| U/S Potsdamer Platz

Gemäldegalerie

Die Gemäldegalerie verfügt über

eine der weltweit bedeutendsten

Sammlungen europäischer Malerei

vom 13. bis zum 18. Jahrhundert.

Highlights der Sammlung: Dürers

„Madonna mit dem Zeisig“ (1506),

Caravaggios „Amor als Sieger“

(1602) und Rubens „Perseus befreit

Andromeda“ (um 1622).

Di–So 10–18, Do 10–22 Uhr | 8 Euro |

Matthäikirchplatz 4-6 | Tiergarten |

NOSHE

Kunst im Bunker: Sammlung Boros

Karen und Christian Boros präsentieren die zweite Ausstellung

ihrer Sammlung im Hochbunker aus dem Zweiten Weltkrieg.

Gezeigt wird Kunst aus den 90er-Jahren bis heute, unter anderem

Arbeiten von Klara Lidén, Thomas Ruff und Ai Weiwei,

der mit einem sechs Meter hohen Baum aus chinesischem

Sumpfholz vertreten ist. Ein Besuch der Sammlung ist nur

nach Voranmeldung möglich.

10 Euro | Reinhardtstr. 20 | Mitte | Führungen nach vorheriger Anmeldung

auf der Website, jeweils zur vollen Stunde in Deutsch, zur halben Stunde in

Englisch | www.sammlung-boros.de | U/S Friedrichstraße

Tel. 030 266 42 42 42 | www.smb.

museum | U/S Potsdamer Platz

Hamburger Bahnhof

Mit der Eröffnung des Museums für

Gegenwart im Hamburger Bahnhof

im November 1996 hat die Nationalgalerie

zusätzlich einen ständigen

Ausstellungsort für die Kunst

der Gegenwart erhalten. Gute

Besuchszeit ist die Dämmerung,

dann sieht man den imposanten

Bau mit den Lichtinstallationen

von Dan Flavin schon von Weitem

leuchten.

Di–Fr 10–18, Sa 11–20, So 11–18 Uhr |

12 Euro | Invalidenstr. 50–51 |

Tiergarten | Tel. 030 266 42 42 42 |

www.hamburgerbahnhof.de |

U/S Hauptbahnhof

Jüdisches Museum

Das Jüdische Museum Berlin gehört

seit seiner Eröffnung 2001 zu

den herausragenden Institutionen

in der europäischen Museumslandschaft.

Als architektonisches

Meisterwerk ist der spektakuläre

Museumsbau von Daniel Libeskind

längst ein Wahrzeichen

Berlins. Präsentiert werden zwei

Jahrtausende deutsch-jüdischer

Geschichte.

Mo 10–22, Di–So 10–20 Uhr | 5 Euro |

Lindenstr. 9-14 | Kreuzberg |

Tel. 030 25 99 33 00 | www.jmberlin.de |

U1, 6 Hallesches Tor

Martin-Gropius-Bau

Ursprünglich war in diesem nach

seinem Architekten benannte

Gebäude aus dem Jahr 1881 das

königliche Kunstgewerbemuseum

untergebracht. Heute zeigt das

Haus etwa 15 bis 20 Ausstellungen

jährlich aus den Bereichen

Kunst, Archäologie, Fotografie und

Kulturgeschichte. yz Häufig

werden in Kooperation mit verschiedenen

Partnern repräsentative

Ausstellungen organisiert.

Mi–Mo 10–19 Uhr | Eintritt je nach

Ausstellung | Niederkirchner Straße 7 |

Kreuzberg | Tel. 030 23 00 34 70 | www.

gropiusbau.de | U/S Potsdamer Platz

und S1 Anhalter Bahnhof

Museum Berggruen

Im Zentrum der Sammlung steht

auf drei Etagen das Schaffen Pablo

Picassos, von einem Blatt aus der

Studienzeit 1897 bis hin zu Arbeiten

von 1972, die ein Jahr vor dem

Tod des Künstlers entstanden sind.

Ein weiterer Schwerpunkt zeigt

weitere Künstler der Klassischen

Moderne, darunter Paul Klee, Henri

Matisse und Giocometti. Derzeit

wird das Museum renoviert, Wiedereröffnung

im Herbst 2012.

Di–Fr 10–18, Sa 11–20, So 11–

18 Uhr | 12 Euro | Schloßstraße 1 |

Charlottenburg | Tel. 030 266 42 42 42 |

U2 Sophie-Charlotte-Platz und U7

Richard-Wagner-Platz

April 2013 | MARCO POLO Berliner

17


Meine

Lieblingsausstellung

Kirsten Niemann

hat Kunstgeschichte

studiert

und freut sich

über gute Ausstellungen.

George Widener

„Ich wurde geboren als zweiter

Sohn der zweiten Ehe am

zweiten Donnerstag im zweiten

Monat der zweiten Dekade in

der zweiten Hälfte des letzten

Jahrhunderts des zweiten Jahrtausends“

– das schrieb George

Widener auf ein Selbstporträt.

Hamburger Bahnhof:

Martin Kippenberger

Die meisten Menschen

hielten ihn für einen

Clown. Als Angeber,

Verschwender, Anführer – so

sah er sich selbst. Der Maler,

Fotograf, Installations- und

Performancekünstler war

außerdem Trinker, Tänzer,

Musiker und Schriftsteller –

und zwar bis zum Exzess, der

ihn 1997, mit gerade einmal

43 Jahren, das Leben kostete.

Am 25. Februar wäre Martin

Estate Martin Kippenberger, Galerie Gisela Capitain, Köln

Kippenberger 60 Jahre alt

geworden. Zu diesem Anlass

spendiert man „Kippi“ im

Hamburger Bahnhof eine große

Ausstellung, die neben seinen

zwischen Subversion und Ironie

pendelnden Arbeiten auch

einen Blick auf den Künstler

als Menschen gewährt.

Martin Kippenberger

Di–Fr 10–18, Do 10–20, Sa/So 11–

18 Uhr, (bis 18.8.) | Invalidenstr. 50-51 |

Mitte | www.hamburgerbahnhof.de |

S/U Hauptbahnhof

Arena:

Tutanchamun

Goldene Särge, Schreine,

Masken, Schmuckstücke

– die Grabschätze

des vor rund 3 000

Jahren verstorbenen Pharaos

wurden 1922 vom britischen

Archäologen Howard Carter

entdeckt. Mit ihren etwa 1 000

Repliken, Grafiken, Filmen

und Audioguides ist diese

monumentale Ausstellung in

der Arena nicht nur lehrreich,

sondern auch spannend.

Tutanchamun – Sein Grab

und die Schätze

Mo–So 10–18 Uhr (bis 1.9.) | Eichenstr.

4 | Treptow | www.tut-ausstellung.

com | S Treptower Park

A.-M.v. Sarosdy/Semmel Concerts

GmbH

Schon als Kind war der 51-Jährige

von Zahlen und Daten

fasziniert, mit der Bewältigung

des Alltags hatte er Probleme.

Der Hamburger Bahnhof zeigt

jetzt in der Reihe „secret universe“

die erste Einzelschau

des Zahlen-Junkies in Europa.

Wideners Arbeiten zeigen Landkarten,

Skizzen auf Papierfetzen,

ausgeführt mit penibler Hand.

Bei dem Künstler aus Kentucky

wurde das Asperger-Syndrom,

eine Form des Autismus diagnostiziert.

Ein Glück für ihn, so

musste der Mann mit der „Inselbegabung“

nicht mehr damit

leben, von anderen als verrückt

wahrgenommen zu werden. Und

waren nicht die meisten großen

Künstler irgendwie verrückt?

Hamburger Bahnhof

Di/Mi/Fr 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr, Sa/

So 11–18 Uhr (bis 16. Juni) | Invalidenstr.

50/51 | Mitte | www.hamburgerbahnhof.de

| S/U Hauptbahnhof

George Widener

Museum für Naturkunde

Auf 6000 Quadratmetern Fläche

zeigt das Museum seltene, ausgefallene

Objekte zur Entwicklung des

Lebens und zur Vielfalt der Natur.

Ein Museum als Archiv der Kulturund

Naturgeschichte.

Di–Fr 9.30–18, Sa/So 10–18 Uhr |

6 Euro | Invalidenstr. 43 | Mitte |

Tel. 030 20 93 85 91 |

www.naturkundemuseum-berlin.de |

U6 Naturkundemuseum

Neues Museum

Mit der Wiedereröffnung 2009

kehrte die Büste der Nofretete

auf die Museumsinsel zurück.

Zudem zu bewundern ist die

phantastische Papyrussammlung

des Ägyptischen Museums, das

in dem von David Chipperfi eld neu

gestalteten Alten Museum – eine

echte Sehenswürdigkeit – beheimatet

ist.

So–Mi 10–18, Do–Sa 10–20 Uhr |

10 Euro | Bodestr. 1–3 | Mitte |

Tel. 030 266 42 42 42 | www.smb.

museum | S5, 7, 75 Hackescher Markt

Neue Nationalgalerie

Das minimalistische Gebäude,

konzipiert von Ludwig Mies van der

Rohe, beherbergt europäische Malerei

und Plastik des 20. Jahrhunderts

von der klassischen Moderne

bis zur Kunst der 1960er-Jahre.

Schwerpunkte der Sammlung

sind Kubismus, Expressionismus,

Bauhaus und Surrealismus.

Di/Mi/Fr 10–18, Do 10–22, Sa/So

11–18 Uhr, Mo geschlossen | 10 Euro |

Potsdamer Str. 50 | Tiergarten |

Tel. 030 266 42 42 42 | www.smb.

museum | U/S Potsdamer Platz

Pergamonmuseum

Das meistbesuchte Museum

Berlins. Es beherbergt die Antikensammlung,

das Vorderasiatische

Museum und das Museum für Islamische

Kunst. Hauptanziehungspunkt

ist jedoch der Pergamonaltar.

Sein Skulpturenfries gehört zu

den Meisterwerken hellenistischer

Kunst.

Fr–Mi 10–18, Do 10–21 Uhr | 12 Euro |

Am Kupfergraben 5 | Mitte |

Tel. 030 266 42 42 42 | www.smb.

museum | S5, 7, 75 Hackescher Markt

Schloss Charlottenburg

In den Jahren 1695 bis 1699

ließ Sophie Charlotte, Gattin

des Kurfürsten Friedrich III., ein

Lustschloss nach dem Entwurf des

Architekten Johann Arnold Nering

errichten. Anlässlich der Krönung

Friedrichs zum ersten preussischen

König 1701 wurde das Schloss

vom schwedischen Baumeister

Johann Friedrich Eosander zu einer

stattlichen Anlage mit Ehrenhof

erweitert. Die Ausstellung umfasst

barocke Paradekammern, Porzellankabinett,

Ahnengalerie und

Schlosskapelle.

Di–So 10–17 Uhr | 10 Euro | Spandauer

Damm 10-22 | Charlottenburg |

Tel. 030 32 09 11 | www.spsg.de | U2

Sophie-Charlotte-Platz und U7 Richard-

Wagner-Platz

Galerien

401contemporary Fine Art

Gallery

Die Galerie 401 Contemporary von

Ralf Hänsel setzt auf den Dialog jüngerer

und älterer Künstler. Das Ziel

ist es, neue Interpretationswege zu

eröffnen. Gezeigt wird hauptsächlich

urbane, zeitgenössische Kunst.

Di–Sa 11–18 Uhr | Potsdamer Str. 81b |

Schöneberg | Tel. 030 47 37 77 83 |

www.401contemporary.com |

U1 Kurfürstenstraße

Camera Work

yz Die Camera Work AG

besitzt eine der weltweit größten

Foto- und Fotobuchsammlungen.

Die Sammlung umfasst Arbeiten

namhafter Fotografen wie Diane

Arbus, Man Ray, Richard Avedon,

Dorothea Lange, Irving Penn, Helmut

Newton und Peter Lindbergh.

Di–Sa 11–18 Uhr | Kantstr. 149 |

Charlottenburg | Tel. 030 310 07 76 |

www.camerawork.de | S5, 7, 75

Savignyplatz

18 MARCO POLO Berliner | April 2013


FOTO. KUNST. EDITIONEN.

Limitierte Edition von Werner Pawlok, 110 x 154 cm, signiert, €790 (Kaschierung optional)

DER PIONIER FÜR ERSCHWINGLICHE

KUNST – JETZT 3x IN BERLIN

Objekte von Molteni | Avenso AG, Ernst-Reuter-Platz 2, 10587 Berlin, Deutschland

„Sachkundig ausgewählte, bestechend produzierte,

erschwingliche Kunst-Editionen“ – Architectural Digest

über LUMAS. Lassen Sie sich in einer unserer drei

Galerien in Berlin inspirieren.

Gegründet von Sammlern, getragen von 160 anerkannten

Künstlern und Talenten der großen Hochschulen, hat sich

LUMAS ganz der Idee gewidmet, inspirierende Kunst im

Original als erschwingliche Editionen anzubieten.

LUMAS BERLIN | Friedrichstraße 71, Quartier 206

LUMAS BERLIN | Nähe Ku’damm, Fasanenstraße 73

LUMAS BERLIN | Hackesche Höfe, Rosenthaler Straße 40/41

AACHEN | BERLIN | BIELEFELD | BREMEN | DORTMUND | DÜSSELDORF

FRANKFURT | HAMBURG | HEIDELBERG | KÖLN | MÜNCHEN | MÜNSTER | STUTTGART

LONDON | NEW YORK | PARIS | WIEN | ZÜRICH

LUMAS.DE


Dirk Ingo Franke/Wikimedia

Unesco Welterbe

MODERNES

WOHNEN

Im Jahr 2008 beschloss das Welterbekomitee der

Unesco, sechs Siedlungen der Berliner

Moderne in die Welterbeliste aufzunehmen. Alle

Siedlungen entstanden zwischen 1913 und 1934 und

dokumentieren, wie die Architekten jener Jahre das

Wohnen lebenswerter gestalten wollten

Für den Berliner Städtebau war es

ein großer Tag, jener 7. Juli 2008, als

das Welterbekomitee der Unesco

im kanadischen Quebec beschloss, sechs

Siedlungen der Berliner Moderne in die

Welterbeliste aufzunehmen und damit der

deutschen Baukunst eine hohe Ehrung

zuteilwerden ließ. Begründet wurde die

Entscheidung damit, dass die denkmalgeschützten

Siedlungen nicht nur einen neuen

Typ des sozialen Wohnungsbaus aus der

Zeit der klassischen Moderne repräsentierten,

sondern zudem in den Jahren danach

beträchtlichen Einfluss auf die Entwicklung

von Architektur und Städtebau ausübten.

20 MARCO POLO Berliner | April 2013


Marbot/Wikimedia Doris Antony/Wikimedia

Für

Design

Fans

Beispielhaftes Bauen: Zum Welterbe zählen sechs

repräsentative Wohnhaussiedlungen der Berliner

Moderne – die Weiße Stadt (großes Foto links), die

Großsiedlung Siemensstadt (oben), die Wohnstadt

Carl Legien (unten rechts), die Siedlung Schillerpark

(unten links), die Gartenstadt Falkenberg und die

Großsiedlung Britz.

Deutsche Wohnen AG

Architekten wie Walter Gropius, Bruno

Taut und Hans Scharoun, deren Namen

eng mit dem Berliner Städtebau verbunden

sind, schufen mit ihren Siedlungen eine Verbindung

zwischen hohem künstlerischen

Niveau und baulichem Pragmatismus. Ihre

Antwort auf die Wohnungsnot nach dem

Ersten Weltkrieg markierte einen Strukturwandel

im Wohnungswesen: Nicht mehr

länger sollten die Menschen ihr Dasein in

dunklen Mietskasernen mit Hinterhof und

Seitenflügel fristen. Hell und sonnendurchflutet

waren die neuen Wohnungen, bezahlbar

auch für Ärmere und ausgestattet mit

Küchen, Bädern und Balkonen.

Ende Januar 2006 hatte die damalige Berliner

Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg

Junge-Reyer, einen Antrag bei der

Unesco für die Aufnahme der Siedlungen

in die Welterbeliste eingereicht. Befeuert

wurde die Wahl auch dadurch, dass die

Siedlungen bis heute sehr gut erhalten sind.

Aufgenommen wurden die Gartenstadt Falkenberg,

die Wohnstadt Carl Legien, die

Großsiedlung in Siemensstadt, die Großsiedlung

Britz, die Schillerpark-Siedlung im

Wedding und die Weiße Stadt in Reinickendorf.

Sie entstanden in den Jahren 1913 bis

1934, zwischen dem Ersten Weltkrieg und

dem Machtantritt der Nationalsozialisten.

„Wie die Räume

ohne den Menschen

aussehen, ist

unwichtig, wichtig

ist nur, wie die

Menschen darin

aussehen.“

BRUNO TAUT (1880-1938),

ARCHITEKT UND STADTPLANER

April 2013 | MARCO POLO Berliner

21


Unesco Welterbe

LICHT,

LUFT

UND

SONNE

Doris Antony/Wikimedia

Weiße Stadt

Die Weiße Stadt in Reinickendorf

ist geprägt durch eine offene

Binnenstruktur aus Randund

Zeilenbauten und ineinanderfließenden

Grünräumen,

es dominieren Rationalität und

Wirtschaftlichkeit. Einzigartig

etwa war die Vielzahl der Läden,

Arztpraxen, Kinderstätten

sowie Cafés. Der städtebauliche

Entwurf stammt von Otto Rudolf

Salvisberg.

Weiße Stadt

Erbaut: 1929–1931 | Gesamtfl äche:

14,3 ha | Wohnungsgrößen: 1 bis 3 ½

Zimmer (davon 80 % bis 2 ½ Zimmer) |

Lage: Bezirk Reinickendorf | U8 Paracelsus-Bad

Jeder sollte eines Menschen würdig

wohnen – dieses Ziel verfolgten die

Architekten der Berliner Moderne. Heute

stehen die Siedlungen, die sie erschufen,

auf der Welterbeliste der Unesco

SPANDAU

REINICKENDORF

TEGEL

MITTE

PANKOW

LICHTENBERG

MARZAHN-

HELLERSDORF

FRIEDRICHSHAIN-

KREUZBERG

CHARLOTTENBURG-

WILMERSDORF

Großsiedlung Siemensstadt

Die auch als Ringsiedlung bekannte Siedlung im

nördlichen Charlottenburg geht auf einen Entwurf

von Hans Scharoun zurück. Er richtete die Zeilenbauten

streng in Nord-Süd-Richtung aus. Der alte

Baumbestand blieb erhalten und betonte von Beginn

an den landschaftlichen Charakter der Anlage.

Großsiedlung Siemensstadt

Erbaut: 1929–1934 | Gesamtfl äche: 19,3 ha | Wohnungsgrößen:

1 bis 3 ½ Zimmer (davon 90 % bis 2 ½ Zimmer) | Lage: Bezirke

Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau, Ortsteil Siemensstadt

| U7 Siemensdamm

Doris Antony/Wikimedia

Großsiedlung Britz

STEGLITZ-

ZEHLENDORF

TEMPELHOF-

SCHÖNEBERG

TEMPELHOF

NEUKÖLLN

TREPTOW-KÖPENICK

SCHÖNEFELD

Bruno Taut verwirklichte seine gemeinsam mit Martin Wagner entwickelte

Idee einer Siedlung aus Mehr- und Einfamilienhäusern auf

dem Grund des ehemaligen Rittergutes Britz. Taut machte Asymmetrien

und die versetzte

Anordnung der Häuserzeilen

zum städtebaulichen

Prinzip. Dreigeschossige

Zeilenbauten

mit Etagenwohnungen

umrahmen dabei niedrigere,

zweigeschossige

Einzelhausreihen.

Anja Steinmann/Deutsche Wohnen AG

Großsiedlung Britz

Erbaut: 1925–1930 | Wohnungsgrößen:

1 ½ bis 4 ½

Zimmer | Lage: Bezirk Neukölln,

Ortsteil Britz | U7 Blaschkoallee,

Parchimer Allee

22 MARCO POLO Berliner | April 2013


Peter Kuley/Wikimedia

Siedlung

Schillerpark

Bruno Tauts erstes großstädtisches

Wohnprojekt

in Berlin zu Zeiten der

Weimarer Republik. Für

die Fassaden verwendete

der Architekt dunkelrote

Backsteine, die an die Amsterdamer

Schule erinnern

und charakteristisch sind

für die Siedlung Schillerpark.

Umgesetzt wurde

eine offene Bauweise aus

zwei- bis viergeschossigen

Häusergruppen. Die

Flachdächer zählen zu den

ersten in Berlin.

Siedlung Schillerpark

Erbaut: 1924–1930 | Gesamtfl ä-

che: 4,6 ha | Wohnungsgrößen:

1 ½ bis 4 ½ Zimmer | Lage: Bezirk

Mitte, Ortsteil Wedding | U6 Rehberge

Weitere Events

im April

JAZZ ZUM FRÜHSTÜCK

Jeden ersten Sonntag im Monat

wird jeweils ab 11 Uhr im Restaurant

der Deutschen Oper Berlin

diese reizvolle Mischung von musikalischen

und kulinarischen Genüssen

serviert.

Jazz & Breakfast: The Last Session

7.4. | 11 Uhr | Brunch: 21,50 Euro p. P. |

Deutsche Oper Berlin | Bismarckstraße 35 |

Charlottenburg | U2 Deutsche Oper

Bettina Stöß

Wohnstadt Carl Legien

Ujump/Wikimedia

Die Wohnstadt Carl Legien, benannt

nach dem ersten Vorsitzenden des 1919

gegründeten Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes,

liegt am nächsten an

der Innenstadt. Wegen der hohen Grundstückspreise

nahe der Prenzlauer Allee,

konzentrierte sich Architekt Bruno Taut auf

Stockwerksbauten mit vier bis fünf Etagen.

Zeile, Blockrand und Gartenraum komponierte

Taut zu einem halböffentlichen

Raumgefüge, alle Wohnungen orientieren

sich weg von der Straße.

Wohnstadt Carl Legien

Erbaut: 1928–1930 | Gesamtfl äche: 8,4 ha | Wohnungsgrößen:

1 ½ bis 4 ½ Zimmer (davon 80 % bis

2 Zimmer) | Lage: Bezirk Pankow, Ortsteil Prenzlauer

Berg | S8, 9, 41, 42, 45, 46 Prenzlauer Allee

Kvikk/Wikimedia

Gartenstadt Falkenberg

Architekt Bruno Taut gruppierte in der ältesten

der sechs Siedlungen die Häuser des ersten

Bauabschnitts um den intimen „Akazienhof“,

im zweiten Abschnitt finden sich unterschiedlich

proportionierte Haustypen in versetzt

angeordneten Reihen und Gruppen. Am auffälligsten

sind die Farben, die nicht nur großzügig

an Fensterläden, Gesimsen, Brüstungen,

Veranden und hölzernen Balkonbrüstungen

eingesetzt wurden, auch die Fassaden erstrahlen

in kräftigem Blau oder intensivem Orange.

Gartenstadt Falkenberg

Erbaut: 1913–1916 | Gesamtfl äche: 4,4 ha | Wohnungsgrößen:

1 bis 5 Zimmer | Lage: Bezirk Treptow-Köpenick,

Ortsteil Bohnsdorf | S8, 9, 45, 46 Grünau

LAUFSTART INS JAHR

Der Berliner Halbmarathon ist der

größte in Deutschland und gilt als

Saisonauftakt für alle Laufbegeisterten.

Getreu dem Motto „Halbe

Strecke, doppeltes Vergnügen“

geht es über 21,0975 km quer

durch die Stadt.

33. Berliner Halbmarathon

7.4. | Start und Ziel Alexanderplatz |

Strecke: www.berliner-halbmarathon.de

DER HUMOR DES ZEICHNERS

Obwohl er schon so lange tot ist,

gehört Heinrich Zille immer noch

zu Berlin wie die „Bockwurscht mit

Salat“. Das Theater im Nikolaiviertel

würdigt den Zeichner und präsentiert

eine Liederrevue mit großem

Erfolg vor kleinem Publikum.

Zille sein Miljöh

5./6./12./13.4. 19.30 Uhr | Theater im

Nikolaiviertel | Am Nikolaiplatz 1 | Mitte |

Tel. 030 47 99 74 18 | U2 Klosterstraße

Promo Camera 4

April 2013 | MARCO POLO Berliner

23


Shopping

ANZEIGE

24 MARCO POLO Berliner | Xxx 2012


ANZEIGE

Neues Interieurdesign am Ku'damm

Rosenthal Store Berlin

Den Thonet-Stuhl gibt es nur hier, ebenso den Hocker von Sisman

oder das Sitzmöbel, das mal eine Straßenlaterne war. Und

dann noch all die wunderbaren Stücke aus Porzellan! Wir sind

im neuen Rosenthal Store am Kurfürstendamm 200. Hier feiert

das neue Shop-Konzept von Rosenthal Premiere. Rosenthal

hatte keinen klassischen Porzellanladen im Sinn. Vielmehr ist

hier in Zusammenarbeit mit Interior-Designer Sönke Martensen

die Plattform für ein ganzheitliches Lifestyle-Konzept entstanden,

in dem die Produkte und das Interiordesign zu einer

Einheit verschmelzen. Offen und hell ist die Architektur, wobei

der Besucher die Produkte in unterschiedlichen Zusammenstellungen,

Räumen und Lichtverhältnissen erlebt. Das variable

Ladenbausystem reagiert auf verschiedene Raumsituationen

und verändert sich mit den Produkten. Ein Erlebnis für Freunde

anspruchsvollen Interieurs.

Rosenthal Store Berlin Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr | Kurfürstendamm

200 | Charlottenburg | www.rosenthal.de | www.facebook.com/

rosenthal.berlin | S-Bahnhof Savignyplatz, U1 Uhlandstraße

hello@victorbrigola.com

Xxx 2012 | MARCO POLO Berliner

25


Shopping

FER

WEDDING

MOABIT

TIERGARTEN

GESUND-

BRUNNEN

MITTE

G OETHESTRASSE

Kurfürstendamm

Im 16. Jahrhundert als Verbindungsstraße angelegt,

ist die Straße heute die wohl bekannteste Flaniermeile

Berlins. Die Tauentzienstraße ist den großen Modeketten

vorbehalten, auf dem westlichen Stück des Ku’damms

haben sich bekannte Luxus-Labels angesiedelt

PESTALOZZISTRASSE

KNESE BECKSTRASSE

S TEINPLATZ

HARDENBERGSTRASSE

U

S

ZOOLOGISCHER

GARTEN

ZOOLOGISCHER

GARTEN

ZOOLOGISCHER

GARTEN

BUDAPESTER S

SAVIGNYPLATZ

KANTSTRASSE

Anja Pölk

U

ADENAUER

PLATZ

U

KONSTANZER

STRASSE

NIEBUHRSTR ASSE

MOMMSENSTRASSE

KURFÜRSTENDAMM

KONSTANZER STRAS SE

OLIVAER PLATZ

SCHLÜTERSTRASSE

K NESEBECKSTRASSE

PARISER STRASSE

S

SAVIGNYPLATZ

K URFÜRSTENDAMM

LIETZENBURGER STRASSE

UHLANDSTRASSE

UHLANDSTRASSE

FASENENSTRASSE

U

JOACHIMSTHALER STRASSE

RANKEPLATZ

B U N D E S A L L E E

SPICHERTSTRASSE

U

KURFÜRSTENDAMM

BREITSCHEIDPLATZ

U

UHLAND-

STRASSE

KAISER-WILHELM-

GEDÄCHTNIS-KIRCHE

RANKESTRASSE

SPICHERTSTRASSE

TAUENTZIENSTRASSE

U

AUGSBURGER

STRASSE

NÜRNBERGER STRASSE

LIETZE NBURGER STRASSE

KURFÜRSTENS TRASSE

ANSBACHER STRA SSE

U

U

LOS -ANGELES-

PLATZ

VIKTORIA-LUISE-

P LATZ

WITTENBERG

PLATZ

iStockphoto/hsvrs

Fashion

Aigner A

Die Münchner Traditionsmarke

setzt auf luxuriöses Material in sehr

hochwertiger Verarbeitung. Die

Kollektionen schlagen in der Regel

die Brücke zwischen Klassik und

Moderne.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 50 |

www.aignermunich.com |

U1 Uhlandstraße, U7 Adenauerplatz

yz Ariane

In Arianes Secondhandshop bekommt

man, was gerade angesagt

ist: Egal, ob Fendi, Chanel, Gucci

oder Jil Sander.

Mo–Fr 12–19, Sa 11–16 Uhr,

Wielandstr. 37 | Tel. 030 881 74 36 |

www.ariane-secondhand.de |

S3, 5, 7, 75 Savignyplatz

Bershka B

Bershka wendet sich mit einem

breiten Jeans-Sortiment, Nachtwäsche,

Casualwear und den

aktuellsten Modetrends an junge

Modebewusste mit kleinem Budget.

Auch Herren kommen hier auf

ihre Kosten.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Tauentzienstr.ße 14 |

www.bershka.com |

U1, 9 Kurfürstendamm

Bally C

Spezialist für hochwertige Lederwaren

aus der Schweiz. Die Marke

steht für schlichtes, klassisches

Design, sowohl bei Schuhen als

auch bei den Taschen, beides wird

für Männer und Frauen angeboten.

Hier kauft man Lieblingsstücke.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–16 Uhr |

Kurfürstendamm 52 | www.bally.com |

U1 Uhlandstraße, U7 Adenauerplatz

Barbour Store

Der deutsche Flagshipstore

präsentiert das britische Label mit

den traditionellen Wachsjacken,

der Outdoorbekleidung und den

Accessoires – alles very british.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Kurfürstendamm

26a | www.barbour.com |

U1 Uhlandstraße, U7 Adenauerplatz

Champ Mann Mode

Elegante Herrenmode für den

Mann von Welt. Marken wie Signum

oder Phil Petter runden das

ausgewählte Sortiment ab.

Mo–Fr 12–18.30, Sa 11–16 Uhr |

Grolmannstr. 23 |

www.champberlin.de/shop |

S3, 5, 7, 75 Savignyplatz

Cartier

Selbstverständlich hat das Uhrenund

Schmucklabel auch auf dem

Kudamm eine Dependance: Alle

Produkte befi nden sich preislich im

Luxussegment.

Mo–Fr 10.30–19, Sa 10.30–18 Uhr |

Kurfürstendamm 188-189 | www.cartier.

de |U1 Uhlandstraße, U7 Adenauerplatz

Chanel D

Das Pariser Label ist aus der

Haute Couture-Mode nicht mehr

wegzudenken und gilt als Inbegriff

für französichen Schick.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 188 | www.chanel.

com | U1 Uhlandstraße

Cos

Cos, kurz für Collection of Style, ist

die Deluxe-Linie des schwedischen

Modehauses H&M und bietet

hochwertige Kleidung zu moderaten

Preisen an, die allerdings ein

wenig höher als die von H&M sind.

Der

verweist auf die MARCO POLO Highlights


Mo–Sa 10–20 Uhr | Kurfürstendamm

217 | www.cosstores.com |

U1 Uhlandstraße

yz Cove & Co. E

Neben einer Maßschneiderei und

Maßanpassung bietet Cove &

Co. auch hochwertiges, rahmengenähtes

Schuhwerk bekannter

Hersteller an.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 171–172 |

www.cove.de | U7 Adenauerplatz

Di Bel

Exklusiv für die Kunden von Di Bel

werden die Kollektionen in den

Showrooms von führenden Designern

ausgesucht.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Mommsenstr. 71 | www.dibel.de |

U1 Uhlandstraße

Diesel Store

Kunden können bei dem Denim-

Dealer zwischen mehr als 20 Waschungen

wählen.

Mo–Fr 11–20, Sa 10–20 Uhr |

Kurfürstendamm 17 | www.diesel.com |

U1, 9 Kurfürstenstraße

Dolce und Gabbana F

Das italienische Modeunternehmen

steht für Klassik mit dem gewissen

Etwas. Beliebt: die Herrenanzüge.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 187 | www.

dolcegabbana.de | U7 Adenauerplatz

Europa Center G

Shopping-Center am Breitscheidplatz

mit mehr als 70 Shops,

Servicepoints und Restaurants.

yz Vor allem ein Blick

auf die „Uhr der fließenden Zeit“

lohnt sich, einem 13 Meter hohen

gläsernen, mit Wasser gefüllten

Chronometer.

Öffnungszeiten der Shops unter www.

europa-center-berlin.de | Tauentzienstr.

9–12 | U1, 9 Kurfürstenstraße

Hennes und Mauritz

In dieser großen Filiale finden Sie

neben dem klassischen Angebot

in der Frauen-, Herren- und

Kinderabteilung auch die großen

Modedesigner, die in unregelmäßigen

Abständen exklusiv für H&M

entwerfen.

Mo–Do/Sa 10–20, Fr 10–21 Uhr |

Kurfürstendamm 237 |

www.hm.com |

U1, 9 Kurfürstenstraße

Jack Wolfskin

Perfekter Laden für alle, die professionellen

Outdoor-Sport lieben

genauso wie für die, die nur eine

Allwetterjacke suchen. Und das

alles von ganz kleinen bis hin zu

Erwachsenengrößen.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Joachimsthaler

Str. 5-6 | www.jack-wolfskin.de |

U/S Zoologischer Garten,

U1 Kurfürstendamm

Kaufhaus des Westens H

Das Nobelkaufhaus wurde 1907

eröffnet und beherbergt auf sechs

Etagen alles, was schön und nicht

immer ganz preiswert ist. Das KaDe-

We gilt als Pendant zum Londoner

Harrods oder New Yorker Macy’s.

Mo–Do 10–20, Fr 10–21, Sa 9.30–20

Uhr |Tauentzienstraße 21-24 | www.

kadewe.de | U1, 2, 3 Wittenbergplatz

Louis Vuitton I

Chefdesigner Marc Jacobs gilt als

einer der kreativsten Köpfe der Modebranche.

Immer wieder lässt er

Promis die berühmten LV-Taschen

und Gepäckstücke designen.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 56–57 |

www.vuitton.de | U7 Adenauerplatz

Max Mara

Das italienische Unternehmen hat

viele verschiedenen Linien wie

„Sportmax“ oder „Weekend“, damit

Kundinnen bei jedem Anlass Max

Mara tragen können. Die stärkeren

Damen kaufen bei Marina Rinaldi.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 178-179 |

www.maxmara.com | U7 Adenauerplatz

Mimi’s Berlin-Copenhagen

Laden für skandinavische Mode.

Unter den Kunden finden sich viele

Künstler, die sich unter anderem

an der umfangreichen Auswahl des

hochwertigen dänischen Labels

Noa Noa erfreuen.

Mo–Do 11–19, Fr 11–20 Uhr,

Sa 10–20 | Fasanenstr. 22 |

U1 Uhlandstraße

Neues Kranzler Eck J

Im Dreieck zwischen Kudamm und

Joachimsthaler Straße befindet

sich das neue Kranzler Eck mit

rund 25 Shops darunter Mango,

Urban Outfitters oder Karstadt

Sport. Ganz neu: der Kiehl’s-Shop.

Kernöffnungszeiten alle Geschäfte: Mo-

Sa 10–20 Uhr | www.neueskranzlereck.

de | U1, 9 Kurfürstendamm

Niketown K

Der amerikanische Sportartikelhersteller

präsentiert in der Filiale am

Ku’damm das yz Nike-ID-

Studio, wo Sie sich – wie bisher

nur online – ihre Wunschschuhe

zusammenstellen und anfertigen

lassen können.

Mo–Do 10– 20, Fr/Sa 10–21 Uhr |

Tauentzienstr. 7b/c | www.nike.com |

U1, 9 Kurfürstenstraße

Paul & Shark

Sportswear für die ganze Familie.

Allerdings sind die schönen Stücke

mit dem maritimen Flair nicht ganz

preiswert.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 197 |

www.paulshark.it | U1 Uhlandstraße

NEWSTORE

BESUCHEN SIE UNSEREN FLAGSHIP STORE IN BERLIN

Rosenthal Berlin | Kurfürstendamm 200 | 10719 Berlin | Tel: 030 | 88 68 15 74

Mo – Fr: 10–19 Uhr | Sa: 10–18 Uhr

www.rosenthal.de


Shopping

Nanna Kuckuck

Farbenfrohe Kleider für den

besonderen Anlass, große Roben

aus bestickter Sari-Seide oder aus

drappierten Stoffen. Jedes der

Kleidungsstücke ist ein Unikat und

hat deshalb auch seinen Preis.

Auch Hochzeitskleider sind im

Sortiment.

Di–Fr 12–19, Sa 12–16 Uhr |

Bleibtreustr. 52 | www.nanna-kuckuck.

de | S Savignyplatz

Riccardo Cortillone

Exquisite Schuhmode aus Berlin.

Das Schuhwerk ist Qualitätsware

– gute Verarbeitung und Leder

kosten daher etwas mehr.

Mo–Sa 10–20 | Savignyplatz 4 |

www.cartillone.com | S Savignyplatz

Tatem

Auf Messen schnuppern die

Inhaber nach neuesten Trends,

die sowohl business- als auch freizeittauglich

sind und einen Hauch

Extravaganz besitzen.

Mo–Sa 11–19 Uhr | Bleibtreustraße 12 |

www.tatem.de |

S3, 5, 7, 75 Savignyplatz

Soccx

Die preiswerten Kollektionen von

Soccx bestehen aus überwiegend

natürlichen Materialien und zeichen

sich durch unkomplizierte, feminine

Schnitte aus.

Mo–Do/Sa 10–20, Fr 10–21 Uhr |

Europa Center | Tauentzienstr. 9 | www.

soccx.de | U1, 9 Kurfürstenstraße

Swatch L

Knallig wie eh und je, die Uhren

des Schweizer Kultlabels aus den

Neunzigern sind ein Accessoire,

das mehr denn je als Hingucker

taugt. Hier gibt es auch den

Schmuck der Firma.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Kurfürstendamm 17 |

www.swatch.com | U1 Uhlandstraße

Ulla Popken M

Starke Mode für starke Frauen

– und das stilvoll, zu fairen

Preisen und in fröhlichen Farben.

Außerdem führt der Laden auch

Accessoires und Taschen.

Mo–Fr 10–20, Sa 10–18 Uhr | Kurfürstendamm

37 | www.ullapopken.de |

U1 Uhlandstraße

Veronica Pohle

Von Alexander McQueen über Sonia

Rykiel und Missoni – in diesem

Multilabel Store findet man die

neuesten Trends und eine große

Auswahl internationaler Marken.

Mo–Fr 10.30 –19.30, Sa 11–18.30 Uhr |

Kurfürstendamm 64 | www.

veronicapohle.de | U1 Uhlandstraße,

U7 Adenauerplatz

Valentino

Das italienische Luxuslabel wird in

dem Berliner Store auf goldenen

Regalen angeboten: Nicht nur

Brillen aus Blech

ANZEIGE

Am Anfang war ein Blech. Aus dem stanzten drei Freunde Brillenrahmen,

in die sie Gläser drückten und alles mit einem Federscharnier-

Stecksystem verbanden. Das war 1996 und die Geburtsstunde von

ic! berlin, deren schraubenloses Edelstahldesign einen echten Trend

setzte. „Unsere Brillen sind Luxusprodukte, die in Berlin in Handarbeit

gefertigt werden“, erklärt Ralph Anderl, einer der Firmengründer. Heute

verkauft ic! berlin jährlich mehr als 200.000 Brillen in die ganze Welt.

ic! berlin shop | Max-Beer-Str. 17 | Mitte | Mo–Sa 11–20 Uhr | www.icberlin.de

| U8 Weinmeisterstraße, U/S Alexanderplatz

DAVID GOLDBERG

FASANENSTRASSE 73

D-10719 BERLIN

TELEFON +49 (0) 30 - 896 52 846

MOBIL +49 (0)172 - 306 70 00

TELEFAX +49 (0) 30 - 896 55 846

E-MAIL:

KONTAKT@DG-JUWELEN-BERLIN.DE

Kleidung, sondern auch Schuhe

und Accessoires sind im Angebot.

Der Türknauf aber ist im berühmten

Valentinorot gehalten.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 57-58 |

www.valentino.com |U1 Uhlandstraße,

U7 Adenauerplatz

Wolford

Die Beinmode von Wolford

schmeichelt jeder Frau. Leggings,

halterlose und Kniestrümpfe sind

ebenfalls im Programm sowie die

figurbetonten, sexy Kleider.

Mo-Sa 10–20 Uhr |

Kurfürstendamm 48–49 |

www.wolford.com | U1 Uhlandstraße

Yves Saint Laurent

Anmutig und elegant zeigt sich

das französische Luxuslabel auf

dem Kudamm in grau-schwarzem

Ambiente. Für die männlichen

Besucher gibt es eine Filiale in der

Friedrichstraße 71.

Mo–Fr 10–19, Sa 11–18 Uhr |

Kurfürstendamm 52 | www.ysl.com |

U1 Uhlandstraße, U7 Adenauerplatz

Zara N

Die spanische Modekette hat sich

in Deutschland erfolgreich etabliert

und bietet preisgünstige Kleidung

mit femininen Schnitten. Zum Sortiment

gehören auch Schuhe und

Accessoires.

Mo–Sa 10–20 Uhr |

Kurfürstendamm 236 | www.zara.com |

U/S Zoologischer Garten

Zweites Fenster

Dieser Marken-Secondhandshop

bieten von Issey Miyake bis

Windsor nur das Feinste, was der

internationale Modemarkt zu bieten

hat. yz Auch Herren werden

hier fündig.

Di–Fr 12–19, Sa 10–16 Uhr |

Suarezstr. 59 | www.zweitesfensterberlin.de

| U7 Adenauerplatz

Wohnen

Rosenthal Flagshipstore O

Lifestyle und Design: Im Flagshipstore

von Rosenthal erhält man vom

Besteck über Geschirr, Vasen und

limitierten Kunstobjekten, alles was

die deutsche Traditionsmarke zu

bieten hat.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Kurfürstendamm 200 | www.rosenthal.

de | U1 Uhlandstraße

L’art de vivre

Nippes, soweit das Auge reicht:

Der kleine Laden in der Schlüterstraße

hat sich auf Inneneinrichtung

und Wohnaccessoires spezialisiert.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–16 Uhr |

Schlüterstr. 44 | U1 Uhlandstraße,

U7 Adenauerplatz

28 MARCO POLO Berliner | April 2013


WEDDING

MOABIT

TIERGARTEN

GESUND-

BRUNNEN

MITTE

Friedrichstraße

Die Friedrichstraße, benannt nach dem Kurfürsten

Friedrich III. von Brandenburg, erlebt seit der Wende eine

Renaissance. Heute treffen auf der 3,3 Kilometer langen

Nord-Süd-Achse Geschichte, Kultur sowie exklusive

Shops und Kaufhäuser aufeinander

FRIEDRICHSTADTPALAST

ZIEGEISTRASSE

Shopping

GESCHWISTER-SCHOLL-STRASSE

BODE

MUSEUM

Dl.mooz/ Wikimedia.org

PERGAMON

MUSEUM

ALTE

NATIONALGALARIE

SPREE

S

FRIEDRICHSTRASSE

U

FRIEDRICHSTRASSE

FRIEDFRICHSTRASSE

PLATZ DER

MARZREVOLUTION

NEUES

MUSEUM

MUSEUM FÜR

VOR-UND

FREÜHGESCHICHTE

BODESTRASSE

ALTES

MUSEUM

MUSEUMSINSEL

BERLINER

DOM

SPREEKANAL

DOROTHEENSTRASSE

DEUTSCHES

HISTORISCHES

MUSEUM

TIERGARTEN

P ARISER

PLATZ

BRANDENBURGER

TOR

S

BRANDENBURGER

TOR

U

BRANDENBURGER

TOR

UNTER DEN LINDEN

BEHRENSTRASSE

U

FRANZÖSISCHE

STRASSE

GUGGENHEIM

MUSEUM

F RANZÖSISCHE STRASSE

FRANZÖSISCHE

FRIEDRICHSTADTKIRCHE

ALTE BIBLIOTHEK

HUGENOTTENMUSEUM

UNTER DEN LINDEN

BEBELPLATZ

WILHELMSTRASSE

CHARLOTTENSTRASSE

FRIEDFRICHSTRASSE

EBERTSTRASSE

STIFTUNG DENKMAL

FÜR DIE ERMORDETEN

JUDEN EUROPAS

HANNAH-ARENDT-STRASSE

SCHAUSPIELHAUS

GENDARMENMARKT

WILHELMSTRASSE

Anja Pölk

U

MOHRENSTRASSE

MOHRENSTRASSE

DEUTSCHER

DOM

U

HAUSVOGTEIPLATZ

Fashion

Agent Provocateur A

Das luxuriöse Unterwäschen-Label

gehört dem Sohn der britischen

Modedesignerin Vivienne Westwood.

Aufwendig verarbeitete

Dessous sind das Markenzeichen.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 76–78,

Galeries Lafayette |

www.agentprovocateur.com |

U6 Französische Straße

yz Annette Görtz

Klare Schnitte und unaufdringliche

Non-Colours sind die charakteristischen

Merkmale aller Kreationen.

Das Unternehmen engagiert sich

auch sozial.

Mo–Sa 11–19 Uhr | Markgrafenstr.

42 | www.annettegoertz.de |

U6 Französische Straße

Bottega Veneta B

Aushängeschild des Modelabels

aus Italien sind die luxuriösen

Lederwaren, oft mit gewebten

Intrecciato-Flechtmustern – nichts

für Leute mit kleiner Börse.

Mo–Fr 12–20, Sa 10–18 Uhr |

Friedrichstr. 71, Quartier 206 |

www.bottegaveneta.com |

U6 Französische Straße

Casa Moda

Bekannt geworden ist das Label für

seine klassischen Herrenhemden.

Angeboten wird aber auch schöne

Freizeitmode für die Dame.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Ecke

Friedrichstr. 68 | www.casamoda.com |

U6 Französische Straße

Calida

Schöne, schlichte Unterwäsche

aus der Schweiz. Ideal für sportliche

Frauen. Auch Nachtwäsche,

Bademode und Unterhemden

fi ndet man hier.

Mo–Fr 10–20, Sa 10-18 Uhr |

Friedrichstr. 67| www.calida.com |

U6 Französische Straße

Calvin Klein

Ob Underwear, Brillen, Parfum

oder Jeans – das Kultlabel erfi ndet

sich ständig neu und bleibt dabei

stets seinem schlichten Unisex-

Image treu.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 155 |

www.calvinklein.com |

U/S Friedrichstraße

Clarks/Ecco

Im Clarks-Shop Friedrichstraße

kann man jederzeit seinen Füßen

etwas Gutes tun, ohne dabei auf

altbackene Gesundheitstreter

zurückgreifen zu müssen.

Mo–Sa 9–20 Uhr | Friedrichstr.

141-142 | www.ecco.com |

U/S Friedrichstraße

Comptoirs

des Cotonniers C

Zarte Farbschattierungen und

authentische Stoffe machen diese

französische Mode zeitlos – für

stilbewusste Mütter genauso wie

für deren modeaffi ne Töchter.

Mo–Fr 11–20, Sa 10–19 Uhr |

U Ecke Friedrichstr. 185 |

www.comptoirdescotonniers.com |

U2, 6 Stadtmitte

Crusz Braut- und Ballmode

Sei es nun ein exquisiter Cocktailempfang,

ein Abiturball oder auch

ein Hochzeitstag – das Sortiment

umfasst immerhin 3 500 Kleider.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Spittelmarkt 11–12 |

www.crusz.de | U2 Spittelmarkt

Der

verweist auf die MARCO POLO Highlights


Shopping

deesight | alainmiklishopinshop

funktionales augendesign

Grolmanstr. 32–33 | 10623 Berlin |

Tel. + 49 (0) 30 36 44 69 56 | Fax + 49 (0) 30 36 44 69 54 |




Emporio Armani D

Exklusives italienisches Design für

Frauen und Männer. Vor allem das

stilvolle Interieur des Ladens, der

ganz in schwarz-weiß gehalten ist,

beeindruckt nicht nur die Anhänger

der Marke.

Mo–Fr 10.30–19.30, Sa 10–18 Uhr |

Friedrichstr. 169–170 | www.armani.de |

U6 Französische Straße

Escada

In diesem edlen Store findet sich

auch die Sportlinie, die – wie die

klassische Linie – zu den hochpreisigen

Exportgütern deutscher

Mode gehört.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Friedrichstr. 176–179 | www.escada.

com | U6 Französische Straße

Fossil

Uhren im Vintagestil sind das

Aushängeschild des Labels. Für

Männer und Frauen sind die hochwertigen,

zumeist großen Uhren ein

echter Hingucker.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 96 |

www.fossil.de | U2, 6 Stadtmitte

Galeries Lafayette E

Getreu dem französischen Vorbild

sind die Galeries Lafayette ein

luxuriöses Kaufhaus mit einer

herausragenden Feinkostabteilung

und einer nicht minder beeindruckenden

Architektur.

ANZEIGE

All jene, die das Besondere schätzen, sollten nicht verpassen, bei


zum anspruchsvollen Brillenträger passt. Vor allem für Liebhaber der


Geschäft ein echter Geheimtipp. Es erwartet sie nicht nur eine exzellente

Auswahl handgefertigter Brillen, sondern zudem eine fach- und



Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 76–78 |

www.galerieslafayette.de |

U6 Französische Straße

Görtz 17

Die Schuhkette vertreibt unter

dieser Linie besonders junge und

modische Schuhe der jeweiligen

Saison.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 67 |

www.goertz.com |

U6 Französische Straße

Hennes & Mauritz Man

Die gesamte große Welt von H&M

nur für Männer. Hier finden Sie modische

Jeans, Anzüge, Sportswear

und natürlich auch Accessoires wie

Taschen, Ketten und Armbänder

für den schmalen Geldbeutel.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 83 |

www.hm.com | U6 Französische Straße

Lacoste

Die mit dem Krokodil: Bekannt

geworden ist das Label mit seinen

bunten Poloshirts – aber auch die

Schuhe, Accessoires und Sportswear

strahlen Lebensfreude aus.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Friedrichstr. 158–164 | www.lacoste.

com | U6 Französische Straße

Leicht

Wunderschöne Colliers, Uhren und

Schmuck findet man bei diesem

Juwelier, der auf Anfrage auch

Schmuckstücke anfertigt.

Mo–Fr 10–13 und 14–19, Sa 10–13,

14–18 Uhr | Unter den Linden 77 |

www.leicht-jewellery.com |

U55 Brandenburger Tor

Moschino

In der Filiale des italienischen

Luxuslabels im Quartier 206 findet

die Frau alles, was nach opulenter

Mode mit Hang zum Drama

aussieht.

Mo–Fr 10.30–19.30, Sa 10.30–

18.00 Uhr | Friedrichstr. 71 |

www.moschino.it | U2, 6 Stadtmitte

Navyboot

Klassische Schnitte, zeitloses

Material, elegante Formen – die

Schuhe und Taschen der Schweizer

Firma sind von hoher Qualität.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr |

Friedrichstr. 81/82 | www.navyboot.

com | U6 Französische Straße

Offensichtlich

yz Brillen von Hugo Boss,

Ray Ban und Freudenhaus – die

Mischung aus Insidermarken und

großen Labels macht den Optiker

besonders.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–14 Uhr |

Jägerstr. 63c | www.offensichtlich.biz |

U6 Französische Straße

7 for all Mankind F

Das Label ist bekannt für seine

edlen Jeans. In dem Shop, der sich

im Quartier 206 befindet, gibt es

reichlich davon.

Mo–Fr 11–20, Sa 10–18 Uhr |

Friedrichstraße 71, Quartier 206 |

www.7forallmankind.com |

U6 Französische Straße

Shoe Lounge G

Bekannte Marken-Schuhe für

Damen, Herren und Kindern zu

erschwinglichen Preisen.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 148 |

U6 Französische Straße

Superdry H

Denim-Artikel für Männer und

Frauen. Die Kleidung ist häufig

mit bunten Aufdrucken versehen

und verfolgt den Stil von lässigem

Streetwear.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 140 |

www.superdry.com |

U6 Französische Straße

Swarovski I

Der Juwelier ist bekannt für seinen

luxuriösen Schmuck. yz

Wer sich nicht sicher ist mit dem

Ring für die Frau oder der Uhr für

den Mann, darf ein Foto machen

und zu Hause vorfühlen.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 96 |

www.swarovski.com | U/S

Friedrichstraße

Stefanel

Besonders für seine Strickwaren ist

dieses italienische Label bekannt,

die frische Mode ist aber durchaus

auch sommertauglich.

Mo–Fr 10–20, Sa 10–19 Uhr |

Friedrichstr. 67 | www.stefanel.com |

U2, 6 Stadtmitte

Weekday J

Die schwedische Modekette setzt

auf ausgefallene Schnitte und zugleich

niedrige Preise. Auch Cheap

Monday Jeans sind hier erhältlich.

Mo–Sa 11–20 Uhr | Friedrichstr. 140 |

www.weekday.se | U/S Friedrichstraße

Wohnen

Butlers

Wohn- und Küchenaccessoires für

jeden Geschmack: Entweder edel

und schlicht oder poppig und bunt

– alles zu niedrigen Preisen.

Mo–Do 10–20, Fr/Sa 9–21 Uhr |

Friedrichstr. 148 | www.butlers.de |

U/S Friedrichstraße

Bo Concept

Die Möbel des dänischen Hauses

sind vor allem zweierlei: funktional

und schick. Schlichte, gerade Linien

dominieren die Gestaltung.

Mo–Sa 10–19 Uhr | Friedrichstr. 63 |

www.boconcept.de | U2, 6 Stadtmitte

Dom

Schrill wäre noch untertrieben: In

dem Interieur-Shop gibt es neben

verrückten Möbeln auch lustige

Karten und allerlei Schnickschnack

für zu Hause.

Mo–Sa 11–20 Uhr | Friedrichstr. 70,

The Q | www.dom-shop.com |

U2, 6 Stadtmitte

Herend K

Der Shop der ungarischen Porzellanmanufaktur

hat seinen Sitz im

Hotel Adlon und präsentiert dort

das „weiße Gold“.

Mo–Fr 10–19, Sa 10–18 Uhr | Unter den

Linden 77 | www.herend.de |

U55 Brandenburger Tor

Ligne Roset

In den vergangenen 140 Jahren hat

sich die Marke Ligne Roset zu einem

Allrounder auf dem Gebiet des

hochwertigen Mobiliars gemausert.

Mo–Fr 11–19, Sa 10–17 Uhr | Leipziger

Straße 124 | www.ligne-roset-berlin.de

Meissener Porzellan L

Das deutsche Traditionsunternehmen

produziert längst nicht mehr

nur Geschirr. Im Sortiment sind

auch Schmuck und edle Interieur-

Accessoires.

Mo–Sa 10–19 Uhr | Unter den Linden

39b/Ecke Friedrichstr. | www.meissen.

com | U6 Französische Straße

Montblanc Boutique

Büroartikel, limitierte Editionen,

Lederetuis und natürlich die berühmten

Montblanc-Füllfederhalter

30 MARCO POLO Berliner | April 2013


in sämtlichen Ausführungen bekommt

man in dieser Filiale.

Mo–Fr 10.30–19, Sa 10.30–18 Uhr |

Friedrichstr. 80 | www.montblanc.de |

U6 Französische Straße

Nespresso M

Der Kaffeespezialist hat ein Boutiquekonzept

entwickelt: Dort gibt es

eine Pick Up Area, in der telefonisch

vorbestellte Kaffeekapseln

abgeholt werden können. Oder

man genießt hier einfach einen

leckeren Kaffee!

Mo–Sa 10–19 Uhr | Friedrichstr. 171 |

www.nespresso.com |

U6 Französische Straße

Strauss Innovation

Der Laden setzt auf saisonale Specials

im Bereich Einrichtung und

Wohnaccessoires. Darüber hinaus

gibt es schönes Geschirr, Feinkost

und Beautyprodukte – alles sehr

preiswert und stylisch.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 149 |

www.strauss-innovation.de |

U/S Friedrichstraße

WMF

Das Haushaltsfachgeschäft WMF

ist bekannt für seine hochwertigen

Produkte für Haushalt und Wohnen.

Hier sind eine große Auswahl

an Topfsets, Pfannen, Küchengeräten,

Bestecken, Gläsern, Tischdecken

und Wohnaccessoires in allen

Preislagen erhältlich.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Friedrichstr. 185-

190 |www.wmf.de | U2, 6 Stadtmitte

Beauty

Douglas

Parfümerie-Kette mit großem

Angebot an Düften, Kosmetika und

Badezubehör. In dieser Filiale gibt

es auch einen virtuellen Visagisten.

Mo–Sa 10–20 Uhr | Unter den

Linden 16 | www.douglas.de |

U/S Friedrichstraße

Dzwikowski

yz Preisgekrönter Coiffeur

mit prominenten Stammkunden.

Die Preise sind hingegen moderat,

auch Maniküre und Pflege wird

angeboten.

Di–Fr 10–20, Sa 10–18 Uhr |

Leipziger Str. 36 | Tel. 030 20 67 49 90 |

www.dzwikowski.de | U6 Stadtmitte

Friseur Janko Appel N

Dieser Friseur verfolgt ein ganz

eigenes Prinzip, das sich „Timecutter“

nennt: Ein Haarschnitt kostet

so viel wie die Uhrzeit: Um 11 Uhr,

elf Euro, um 15 Uhr, 15 Euro usw.

Mo–Fr 9–20, Sa 9–18 Uhr |

Jägerstr. 63b | Tel. 030 204 11 89 |

www.timecutter-friseure.de |

U6 Französische Straße

Finnische Keramik:

Iittala Store

Benannt nach einem

finnischen Dörfchen,

in dem 1881 ein Glaswerk

gegründet wurde, steht

das Label für hochwertige Glasund

Keramik-Kochware sowie

für langlebige Töpfe und Pfannen.

Im aktuellen Sortiment

findet sich noch immer eine

Glasserie, die bereits 1948 designt

wurde. Der Begriff zeitlos

drängt sich bei diesen schlichten

und deswegen gut kombinierbaren

Produkten geradezu

auf: Trends unterworfen ist

hingegen die farbliche Gestaltung

von Tellern, Schalen und

Gläsern, wie Store-Manager

Torben Pahl erklärt. Nach seiner

Empfehlung sind auf dem

Vormarsch „frische Farben wie

Apfelgrün oder Purple“.

Promo

Iittala Store

Mo–Fr 10–20, Sa 10–19 Uhr |

Friedrichstr. 158–164 | www.iittala.com |

U6 Französische Straße

DAS TOURISTENTICKET

MEHR ALS EIN FAHRSCHEIN!

freie Fahrt, rund um die Uhr

200 Rabattangebote

Stadtplan + Guide

Erhältlich ab 18,50 €

berlin-welcomecard.de


Shopping

S TRASSE

WEDDING

MOABIT

TIERGARTEN

GESUND-

BRUNNEN

MITTE

Hackescher Markt

Große Ladenketten fi nden sich kaum in den verwinkelten

Straßen rund um den Hackeschen Markt. Wer hierher

kommt, sucht das Besondere. Zahlreiche kleine Läden

bieten Mode von Berliner Designern, ausgefallene

Schuhe, Schmuck und andere schöne Kleinigkeiten

U

ROSENTHALER

PLATZ

TORSTRASSE

TORSTR ASSE

LINIENSTRASSE

TUCHOLSKYSTRASSE

TUCHOLSKYSTRASSE

S

ORANIENBURGER

STRASSE

LINIENSTRASSE

AUGUSTSTRASSE

NEUE SYNAGOGE

CENTRUM JUDAICUM

ORANIENBURGER STRASSE

MONBIJOUPARK

GROSSE HAMBURGER STRASSE

Triebkraft/ Wikimedia.org

MONBIJOUPLATZ

JÜDISCHER

FRIEDHOF

BERLIN-MITTE

GIPSSTRASSE

SOPHIENSTRASSE

HACKESCHER MARKT

ROSENTHALER STRASSE

HACKESCHE HÖFE

S

HACKESCHER

MARKT

U

WEINMEISTERSTRASSE

N EUE SC HÖN H

AUSE R STR ASSE

ALTE SCHÖNHAUSER STRASSE

M ÜNZSTRASSE

U

ROSA-LUXEMBURG-PLATZ

HIRTENSTRASSE

ROSA-LUXEMBURG-STRASSE

TORSTRASSE

VOLKSBÜHNE

LINIENSTRASSE

KARL-LIEBKNECHT-STRASSE

ALE XANDERSTRASSE

SPREE

GESCHWISTER-SCHOLL-STRASSE

Anja Pölk

SPREEKANAL

BODEMUSEUM

AM KUPFERGRABEN

MUSEUMSI NSEL

SPREE

PERGAMONMUSEUM

ALTE

NATIONALGALERIE

MUSEUM FÜR

VOR-UND

FREÜHGESCHICHTE

NEUES

MUSEUM

STRASSE

BURGSTARSSE

SPRE

ANNA-LOUISA-KARSCH-STRASSE

SPANDAUER STRASSE

KARL-L IEBKNECHT-STRASSE

MARIENKIRCHE

ALEXANDERPLATZ

S

ALEXANDERPLATZ

BERLINER

FERNSEHTURM

U

ALEXANDERPLATZ

Fashion

Acne

Das schwedische Label ist ein

erklärter Liebling der jungen Modeszene.

Vor allem das Spiel mit der

Silhouette zeichnet die schlichten

Stücke aus.

Mo–Sa 12–20 Uhr | Münzstr. 21 |

http://shop.acnestudios.com |

U8 Weinmeisterstraße

Adidas Originals Berlin

In diesem Store besinnt sich der

Sportswear-Hersteller auf seine

Wurzeln: yz Die berühmten

Trainingsjacken im 70er-Jahre-Stil

fi ndet man hier genauso wie die

Oldschool-Sneakers mit den drei

Streifen an der Seite.

Mo–Sa 11–20 Uhr | Münzstr. 13–15 |

www.adidas.com/originals |

U8 Weinmeisterstraße

All Saints

Schwarz und Grau herrschen vor in

dem ganz und gar mit Nähmaschinen

vollgestellten Shop. Die vielen

Pailletten und engen Lederjeans

vervollständigen den glamourösen

Rockerlook des Labels.

Mo–Sa 11–20 Uhr | Rosenthaler Str. 52 |

www.allsaints.com | U8 Weinmeisterstr.

Berlin Eyewear

Coole Designerbrillen von Dior, Ray

Ban, Marc Jacobs und vielen anderen.

Das nötige Kleingeld sollte

man parat haben.

Mo–Fr 11–20, Sa 11–18 Uhr |

Oranienburger Str. 5 | www.berlineyewear.de

| S5, 7, Hackescher Markt

Buckles & Belts Berlin A

yz Den eigenen Gürtel stellt

man sich im Laden aus Schnalle

und Lederband selbst zusammen.

Das gute Stück wird dann gefertigt

und lässt sich durch immer neue

Schnallen variieren.

Mo–Sa 12–19 Uhr | Alte Schönhauser

Str. 14 | www.bucklesbelts.com |

U8 Weinmeisterstraße

Comme Berlin B

Neben den bunten, nicht ganz billigen

Sortiments der Labels Diane

von Furstenberg und St. Emile

sowie den Accessoires von Liebeskind

Berlin sind auch Marken wie

Moncler, Peuterey oder Vero Moda

vertreten.

Mo–Sa 10.30–20 Uhr | Alte Schönhauser

Str. 9 | www.comme.de |

U8 Weinmeisterstraße

DC 4

Immer wieder entwerfen namhafte

Designer exklusive Kollektionen

nur für DC 4. So gab und gibt es

T-Shirts vom Designerkollektiv Blue

Flower New York und exklusive

Sommerschals des Berliner Designers

John de Maya.

Mo–Sa 12–20 Uhr | Torstr. 95 |

www.dc4.de | U8 Rosenthalerplatz,

U2 Rosa-Luxemburg-Platz

Dunderon

Mode aus Schweden ist ziemlich

angesagt. Auch dieses Label

überzeugt mit dem lässigen Understatement

der skandinavischen

Designergilde.

Mo–Sa 12–20 Uhr | Rochstr. 18 |

www.dunderdon.de |

U8 Weinmeisterstraße

Ethic C

Römische Designer stellen sich hier

mit Kleidern, Strickjacken und Blusen

vor. Die eher schlichten Farben

und klassischen Schnitte erstaunen

Der

verweist auf die MARCO POLO Highlights


etwas, hätte man bei Italienern

doch mehr Temperament vermutet.

Großes Plus: die fairen Preise.

Mo–Sa 12–20 Uhr | Rosenthaler

Str. 72 | www.ethic.it |

U8 Rosenthaler Platz

Filippa K

Und nochmal Schweden: Klare

Linien und schöne Stoffe bei gutem

Design und zu einem bezahlbaren

Preis. Mittlerweile finden sich Filippa

K-Filialen fast überall in Europa.

Mo–Sa 11–20 | Alte Schönhauser

Str. 11 | www.filippa-k.com |

U8 Weinmeisterstraße

Floris van Bommel

Der Kultschuh für Herren aus den

Niederlanden. Auf rund 90 Quadratmetern

setzt sich Designer Van

Bommel mit Witz und Stylepower

in Szene. Das Ergebnis: coole

Trendboutique-Allure in privater

Atmosphäre.

Mo–Sa 12–20 Uhr | Rochstr. 18 |

www.florisvanbommel.com |

U8 Weinmeisterstraße

Fußgarage D

In Berlin sind die Wege weit, und

deshalb ist vor allem bequemes

Schuhwerk in der Stadt unerlässlich.

Auch in der Fußgarage steht

die Funktionalität der Schuhe im

Mittelpunkt: High Heels finden sich

hier nicht im Sortiment.

Mo–Fr 12–20, Sa 11–19 Uhr |

Münzstr. 22 | www.fussgarage.de |

U8 Weinmeisterstraße

Fred Perry E

Elegante, nicht ganz preiswerte

Poloshirts und Pullunder mit

V-Ausschnitt sind das Markenzeichen

dieses traditionsreichen

Brit-Labels, das entspannte Mode

für Frau und Mann führt.

Mo–Sa 11–20 Uhr | Neue Schönhauser

Str. 10 | www.fredperry.com |

U8 Weinmeisterstraße

Freitag Flagship-Store

Wer kennt sie nicht, die robusten,

bunten Taschen, die aus LKW-Planen

gerfertig werden. Den Berliner

Flagship-Store haben die Züricher

Brüder Freitag gemeinsam mit dem

Architekturbüro Spillmann und

Echsle konzipiert.

Mo–Fr 11–20, Sa 11–19 Uhr |

Max-Beer-Str. 3 | www.freitag.ch |

U8 Weinmeisterstraße

14 oz. F

Eine Mischung aus angesagten

Marken und Style-Schnäppchen

findet man beim Bread & Butter-Initiator

Karl-Heinz Müller. yz

Auf Wunsch können Sie auch in

privater Atmosphäre einkaufen.

Müller hat im ersten Stock eigens

dafür Zimmer herrichten lassen. Ein

Outlet-Store befindet sich um die

Ecke in der Münz straße 19.

ALEXA Berlin

Einkaufen auf Weltstadtniveau

Seit der Eröffnung 2007 zählt das 56.200 Quadratmeter

große ALEXA zu den Shopping-Highlights Berlins. Ein vielfältiges

Angebot aus 180 Stores, einem großen Food Court

mit 14 Restaurants sowie einer spannenden Erlebniswelt

lassen bei Jung und Alt keine Wünsche offen. Kundenfreundliche

Öffnungszeiten bieten von Montag bis Samstag

zwischen 10 und 21 Uhr die Möglichkeit für ein ausgiebiges

Shoppingerlebnis. Auch am Sonntag haben der Food

Court, von 11 bis 19 Uhr, sowie der Freizeitbereich im

ALEXA geöffnet: LOXX 10 bis 20 Uhr, Strike Lanes Lounge

Bowling 10 Uhr bis open end und Superfit 24h. Zudem sollten

Besucher auf keinen Fall LOXX Miniatur Welten im ALEXA,

die größte Modellbahnausstellung der Stadt, verpassen!

ALEXA am Alexanderplatz l Grunerstr. 20 l 10179 Berlin l

Mo–Sa 10:00–21:00 Uhr

ANZEIGE

Japanisches Design:

Muji Store

Edle Dessous:

Linierie

Muji

In London gibt es ihn

ebenso wie in Madrid,

München und weiteren

412 Großstädten. Da ist es

selbstverständlich, dass auch

Berlin seinen zweistöckigen

Muji Store hat.

Der Name Muji steht für das

Japanische „Mujirushi Ryohin“

und bedeutet ins Deutsche

übersetzt so viel wie „keine

Marke, gute Qualität der Produkte“.

1980 als Hausmarke

eines japanischen Supermarktes

gegründet, ist Muji

mit seiner Philosophie von

naturbelassenen Rohstoffen

und klaren Formen schnell

den Supermarktregalen entwachsen.

Stoische japanische

Ruhe, ein Bequemlichkeits-

Sortiment, das keinen Gebrauchsgegenstand

auslässt

und alles in reduzierten Farbtönen:

Die Auswahl umfasst

rund 7 000 Artikel von Kosmetik

über Schreibwaren hin zu

Möbeln wie Sofas und Regalen,

es gibt CD-Player, Radios,

Küchen- und Reiseutensilien

bis hin zu Basic-Klamotten in

Schwarz, Weiß und Grau. Charakteristisch

ist dabei das Fehlen

jeglicher Aufdrucke und

Firmennamen auf den Produkten.

Das schlichte Äußere ist in

unserer bunten Welt für viele

Kunden gewöhnungsbedürftig,

für andere wiederum besonders

stylish. Die Philosophie

von Muji ist übrigens an großen

Tafeln im Treppenaufgang

angebracht – selbstverständlich

in deutscher Sprache.

Muji Store

Mo–Sa 10–20 Uhr | Hackescher

Markt 1 | www.muji.eu |

S5, 7, 9, 75 Hackescher Markt

Promo

Underwear von Trendmarken

gibt es in

der Linierie, einem

kleinen Wäschegeschäft in der

Linienstraße. Die Ladeninhaber

haben es sich zum Ziel

gesetzt, Unterwäsche mit oder

ohne Spitze für alle Frauen

anzubieten, die nicht gerne in

die großen Kaufhäuser gehen.

Neben exklusiven Marken aus

Deutschland, England, Dänemark,

Australien und Belgien

gibt es auch BHs in ausgefallenen

Größen wie 80A oder 70D.

Linierie

Mo–Sa 11–19 Uhr | Linienstr. 75/Ecke

Rosenthaler Straße | www.linierie.de |

U8 Rosenthaler Platz

April 2013 | MARCO POLO Berliner

33


Shopping

Mo–Sa 11–20 Uhr | Neue Schönhauser

Str. 13 | www.14oz-berlin.com |

U8 Weinmeisterstraße

Greta & Luis

Aktuelle Mode und Accessoires

frisch aus Mailand, Paris oder

Kopenhagen für den Mann und die

Frau. Das nötige Kleingeld sollte

man allerdings mitbringen, die

guten Stücke haben ihren Preis.

Mo–Sa 12–20 Uhr | Rosenthaler

Str. 15 | www.gretaundluis.com |

U8 Weinmeisterstraße

Jost G

Taschen in allen Formen und für

jeden Anlass gibt es in den Hackeschen

Höfen bei Jost. Als Material

wird zumeist Lack-, Nubuk- oder

Rindsleder verwendet. Nach

eigenem Bekennen die Marke für

urbane Non-Konformisten.

Mo–Sa 11–21 Uhr | Rosenthaler Str.

40–41, Hackesche Höfe II |

www.jost-germany.com |

S5, 7, 75 Hackescher Markt

Lena Hoschek

Rock'n Roll meets Käthe Kruse-

Puppe – so könnte man den

Shop beschreiben: Die Designerin

entwirft opulente, bunte Kleidung

für alle, die lieber in den Fünfzigern

oder Sechzigern gelebt hätten.

Mo–Sa 11–20 Uhr | Weinmeisterstr. 8 |

http://shop.lenahoschek.com |

U8 Weinmeisterstraße

Machima H

Beim dem Münchener Label gibt

es Mode für junge Frauen zu günstigen

Preisen. Sportliche Eleganz

ist das Motto – ganz in Sinne der

Mode, die aus Bayern kommend

die Preußin erobert.

Mo–Sa 11–20 Uhr | Neue Schönhauser

Str. 19 | www.machima.de |

U8 Weinmeisterstraße

Miss Sixty

Eher etwas für junge flippige Frauen,

aber immer mit neuen Ideen:

Das bunte Label fügt sich gut in

die Umgebung am Hackeschen

Markt ein.

Mo–Fr 11.30–20, Sa 10.30–20 Uhr |

Neue Schönhauser Str. 16 | www.

misssixty.com | U8 Weinmeisterstraße

OskaI

Mit seinem klaren Stil und den

schlichten Farben richten sich

Laden und Label an erwachsene

Frauen. Verglichen mit den Geschäften

in der Nachbarschaft fällt

Oska insofern ein kleines bisschen

aus dem Rahmen.

Mo–Fr 11.30–20.30, Sa 11–20 Uhr |

Oranienburgerstr. 84 | www.oska.de |

S5, 7, 75 Hackescher Markt

Onitsuka Tiger Store

Für diejenigen, die nicht nur am

kultigen Onitsuka-Schuhdesign,

sondern ebenso an Laufkomfort

Italienische Mafiosi-Mützen:

La Coppola Storta

Wer kennt sie nicht,

die Mafiosi-Mütze

mit dem kleinen

Schirm, die sich kleine Gauner

in italienischen Spielfilmen aus

den Fünfzigerjahren gerne tief

ins Gesicht ziehen. Eine große

Auswahl an verschiedenen Farben

und Stoffen finden Fans der

sizilianischen Kopfbekleidung

bei „La Coppola Storta“, einem

kleinen Laden, der das Original

neu interpretiert: Ursprünglich

reines Männerhandwerk, sind

das Design und die Produktion

der Mützen heute ganz in

Frauenhand. Das klassische

Modell ist für circa 63 Euro zu

haben. Edelausführungen mit

Tüll, Spitze oder von Künstlern

bemalt kosten mehr. Auch für

Kinder gibt es Varianten. Ein

zweiter Laden befindet sich in

Charlottenburg (Marburger

Straße 6).

La Coppola Storta

Di–Fr 14–19, Sa 12–18 Uhr |

Kleine Hamburger Str. 3 |

Tel. 030 24 78 16 00 |

www.lacoppolastorta.de |

S1, 2, 25 Oranienburger Straße

Judith Affolter

GRANDEZZA

Damenschuhe 41– 45

Mo. – Fr. 10.00 – 19.00 Uhr

Sa. 11.00 – 16.00 Uhr

Passauer Str. 8 – 9

am KADEWE

U-Bhf. Wittenbergplatz

Hier finden Sie

eine tolle Auswahl

italienischer

Damenschuhe

von klassisch, elegant,

modisch bis sportlich

in den Größen 41 – 45.

interessiert sind, könnte der neue

„Ultimate Trainer DX“ in Frage

kommen, der es trotz seiner Sporttauglichkeit

keineswegs an cooler

Ästhetik fehlen lässt.

Mo–Fr 11–19.30, Sa 11–19 Uhr |

Alte Schönhauser Str. 20–22 |

www.onitsukatiger.com |

U8 Weinmeisterstraße

Sisley

Das italienische Unternehmen, das

zur Benetton Group gehört, liefert

seit Jahrzehnten zuverlässig

schicke Ausgehmode und Basics

für den Alltag zu fairen Preisen.

Damen und Herren kommen hier

zum Zug, für modische Kinder gibt

es die Linie Sisley Young.

Mo–Fr 10–20, Sa 11–16 Uhr |

Hackescher Markt 2–3 | www.sisley.

com | S5, 7, 75 Hackescher Markt

Shusta

Zeitlose Schuhmode führt der

Laden genauso wie Trend-Treter in

unzähligen Formen und Farben –

alles in ausgesuchter Qualität.

yz Von Zeit zu Zeit legen

DJs feinste Elektromusik auf –

da kann man die Schuhe gleich

vor Ort auf ihre Tanztauglichkeit

testen.

Mo–Sa 11–20 Uhr |

Rosenthaler Str. 72 |

www.shusta-berlin.blogspot.com |

U8 Rosenthaler Platz

The Paul Frank Store J

Die lustige Affen-Grimasse des

kalifornischen Labels ist schon fast

ein Klassiker in der Modewelt. Die

bunt-fröhlichen Accessoires, die es

hier auch zu kaufen gibt, reichen

von Taschen, T-Shirts und Schlüsselanhängern

über Portemonnaies

bis Ketten.

Mo–Fr 12–20, Sa 12–18 Uhr |

Münzstr. 14 | www.paulfrank.com |

U8 Weinmeisterstraße

Trippen

yz Alle Modelle sind aus

ökologischen Produktionen

und gehören somit zur „Green

Fashion“. Ein besonderes Merkmal

der Schuhe sind die blockartigen

Sohlen, die aussehen, als kämen

sie direkt aus Asien. Ein weiterer

Laden für Familien befindet sich in

Prenzlauer Berg (Knaackstraße 26).

Mo–Fr 11–20, Sa 10–20 Uhr |

Rosenthaler Str. 40–41, Hackesche

Höfe IV+VI | www.trippen.com |

S5, 7, 75 Hackescher Markt

Trüffelschwein

Coole Herrenmode für urbane

Männer. Das Sortiment umfasst

diverse Labels und ist ausgewählt

und anschaulich dekoriert.

Mo–Sa 12–20 Uhr | Rosa-Luxemburg-

Str. 21 | www.trueffelschweinberlin.com |

U8 Weinmeisterstraße

34 MARCO POLO Berliner | April 2013


Red Carpet Treatment

Ob große Gala oder wichtige Verhandlung – bei

einigen Anlässen legen wir besonderen Wert auf

unsere Ausstrahlung. Hier kommt Dr. Schmidt-

Kulbe ins Spiel, der aus einem müden Teint ein

strahlendes Gesicht zaubert. Vor allem wenn

nicht viel Zeit bleibt hat sich das „Red Carpet

Treatment“ bewährt, „ein Kurzurlaub für die

Haut“, wie er es nennt, der über den Abend hinaus

strahlende Wirkung zeigt.

The Berlin Face

Ebertstr. 2 | Mitte | Termine nach Absprache | Tel. 030 25 75

99 88 | www.theberlinface.com | U/S Potsdamer Platz

Entspannung pur

Ob indische Heilkunst, Salzkur oder Schwebebad – in

Berlin fi ndet jeder sein individuelles Verwöhnprogramm

Andreas Fux

Wellness & Beauty

Liquidrom

Christian Gahl

Dieser Ort in der Nähe des Anhalter-Bahnhofs ist ein

wunderbarer Platz zum Abtauchen: Zur Einstimmung

auf ein paar Wohlfühlstunden schwebt man im warmen

Wasserbecken, lauscht den wohligen Klängen unter Wasser

und lässt die Licht- und Farbspiele auf sich wirken.

Liquidrom

So–Do 10–24, Fr+Sa 10–1 Uhr | Möckernstr. 10 | Kreuzberg |

Tel. 030 258 00 78 20 | www.liquidrom-berlin.de |

S1, 2, 25 Anhalter Bahnhof

Promo

Ayurveda

Die traditionelle indische Heilkunst

erfrischt ganzheitlich Geist

und Körper. Besonders entspannend:

der Shirodhara, ein Stirnguss,

bei dem einem warmes Öl

aufs Haupt fließt.

Ananda Ayurveda

Termine nach Absprache | Mittenwalder

Str. 18 | Kreuzberg | Tel. 030 34 08 67 77 |

www.ananda-ayurveda-berlin.de |

U7 Gneisenaustraße

Santomana

Mo–Sa 11–20 Uhr | Termine nach Absprache

| Schliemannstr. 26 | Prenzlauer Berg |

Tel. 030 20 33 95 84 | www.santomana.de |

U2 Eberswalder Straße

Fotolia (2)

Salarium

Gestresst in die „kleine Salzwelt“ eintauchen

und sie ganz entspannt wieder

verlassen: In Liegestühlen ruhend

nimmt man die wohltuende Wirkung

des Minerals auf.

Kleine Salzwelt

Mo–Fr 10–19, Sa 10–15 Uhr | So+feiertags

geschlossen | Zachertstr. 75 | Friedrichsfelde |

Tel. 030 69 54 76 40 | |www.kleine-salzwelt.de |

U5 Friedrichsfelde

April 2013 | MARCO POLO Berliner

35


Saisonales Berlin

2

Spaziergang auf

dem Flowmarkt

43. Berliner

Frühlingsfest

Ab April lockt wieder der angesagteste

Flohmarkt der Stadt ans

Neuköllner Maybachufer: der

Flowmarkt. yz Jeden ersten

und dritten Sonntag begeben

sich rund 5 000 Schatzsucher auf

die Pirsch nach coolen Berliner

Labels, die man hier besonders

günstig bekommt.

Flowmarkt Neukölln

7. + 21.4. | Maybachufer, zwischen

Liberdastr. und Nansenstr. | Neukölln |

www.nowkoelln.de | U8 Schönleinstraße,

U1 Kottbussser Tor

1

Dampferfahrt

durch die Innenstadt

Endlich wieder rauf aufs Deck und eine der vielen Dampferrundfahrten

von Stern und Kreisschiffahrt genießen. Das Unternehmen

bietet zahlreiche interessante Sightseeing-Touren auf Berlins

Kanälen und Flüssen. Beliebter Klassiker: die einstündige Historische

Brückenfahrt, vorbei am Regierungsviertel, der Siegessäule

und dem Schloss Bellevue. Tickets gibt es an den Anlegestellen.

Stern und Kreisschiffahrt

Tgl. ab 11–16.30 Uhr alle halbe Stunde | Abfahrt Nikolaiviertel, Spreeufer/

Ecke Propststr. | 12,50 Euro | 1 Std. | Mitte | Touren sind mehrsprachig |Tel.

030 536 36 00 | Online-Buchung: www.sternundkreis.de | U2 Klosterstraße,

U/S Alexanderplatz

Frühling

in Berlin

Volksfest mit mehr als 100 Fahrgeschäften,

Buden, Gastronomie und vielem mehr.

Der Eintritt ist frei und mittwochs kann

man zusätzlich sparen, da ist Familientag.

Berliner Frühlingsfest

27.3.–21.4. | Mo-Do 15-22, Fr 15-23, Da 14-23, So

12-22 Uhr | Zentraler Festplatz am Kurt-Schumacher-

Damm | Reinickendorf | www.kirmes-in-deutschland.

de | U6 Kurt-Schumacher-Platz

3

Sobald es wärmer wird, zieht es die

Berliner ins Freie! 10 Möglichkeiten,

den Frühling in der Stadt zu genießen

Der Zoologische

Garten

Der 160 Jahre alte Tierpark

ist der älteste

zoologische Garten

Deutschlands und gilt

mit 13 700 Tieren in

1 388 Arten als artenreichster

der Welt.

Ein Höhepunkt:

das Aquarium mit

Krokodilhalle

und Haifischen.

Zoologischer Garten

Tgl. 9–19 Uhr |

Eintritt 13, mit

Aquarium 20 Euro,

Kinder10 Euro |

Budapester Str. 5 |

Charlottenburg |

www.zoo-berlin.de |

U/S Zoologischer Garten

4


Fotolia (7)

7

5

Kaffee im Freien

Es gehört zur Berliner Café-Tradition,

sich nach draußen zu setzen,

sobald die ersten Sonnenstrahlen

auf die Markise treffen. Für Frostbeulen

legen viele Cafébesitzer

Decken und Kissen bereit. Stühle

raus und den Kaffee dort genießen,

wo noch ein Fleckchen frei

ist, heißt die Devise! Und nach einem

ausgedehnten Spaziergang in

der Sonne, sitzen die Berliner am

liebsten in einem ihrer Biergärten,

wie etwa im Café am Neuen See

oder in der Fischerhütte am

Schlachtensee.

Fischerhütte am Schlachtensee

Tgl. ab 9 Uhr | Fischerhüttenstr. 136 |

Schlachtensee | Tel. 030 80 49 83

10 | www.fi scherhuette-berlin.de |

U3 Krumme Lanke

Café am Neuen See

Tgl. ab 9 Uhr | Lichtensteinallee 2 |

Tiergarten | Tel. 030 254 49

30 | www.cafe-am-neuensee.de

| S Zoologischer

Garten, Tiergarten

Frank Hensel/ Laggner Gruppe

Baumblütenfest Werder

Im Jahr 2013 feiert die Blütenstadt Werder

(Havel) vom 27. April bis zum 05. Mai

zum 134. Mal das traditionelle Baumblütenfest.

Schon bei seiner ersten Ausgabe

1879 kamen mehr als 50 000 Gäste. Der

Obstzüchter Wilhelm Wils hatte den Vorschlag

unterbreitet, zum Höhepunkt

der Obstbaumblüte

alle Naturfreunde einzuladen.

Bis heute ist

es das bekannteste

Frühlingsfest im

Umland von Berlin.

9Im Lustgarten

liegen

Typisches Großstadtflair

und einen Hauch von

kaiserlichem Amüsement

findet man an lauen Frühlingsabenden

im Lustgarten

vorm Berliner Dom auf der

Museumsinsel. Hier treffen

sich Liebespaare, Musiker

und Flaneure. Für Kinder ist

das Planschen im Springbrunnen

ein lustiger Spaß.

Lustgarten

Am Lustgarten (Fläche vor

dem Berliner Dom) | Mitte |

U/S Alexanderplatz

Baumblütenfest Werder

27.4.–5.5. | 12–22 Uhr |

Eintritt frei | Kirchstr. 6-71 |

Inselstadt Werder | Werder |

www.baumbluete.de | Regionalexpresszug

RE 1 ab Berlin

Hauptbahnhof

8

Die Gärten der Welt

Die „Gärten der Welt“ im Erholungspark Marzahn

gehören mit zu den schönsten Grünanlagen

Deutschlands. Seit dem Jahr 2000 sind hier – zumeist

mit aktiver Unterstützung der jeweiligen Länder –

liebevolle Nachbildungen internationaler Gärten

entstanden. Der erste war der chinesische Garten,

heute mit 2,7 Hektar der größte chinesische Garten

Europas. Zahlreiche weitere Nationen haben sich

mit ihren heimischen Blumen, Bäumen und Pflanzen

verewigt. Ein Besuch lohnt zu jeder Jahreszeit,

im Frühjahr aber explodiert die Natur.

Gärten der Welt

Tgl. ab 9 Uhr | Tageskarte Erwachsene 4, Kinder (6–14 J.) 1,50 Euro |

Eisenacher Str. 99 | Marzahn-Hellersdorf | Tel. 030 700 90 66 99 | S7

Marzahn/Bus 195 bis Haltestelle „Gärten der Welt“, U5 Hellersdorf/Bus 195

„Raus ins Grüne“

auf die Pfaueninsel

6Fahrrad mieten

Frühlingszeit ist Radelzeit –

zahlreiche Fahrradgeschäfte

bieten einen günstigen Verleih

an. yzMan kann wunderbar

die Berliner Innenstadt erkunden,

die Fahrradwege sind

hier sehr gut ausgebaut. Oder

man fährt mit der S-Bahn ins

„Jrüne“, wie der Berliner sagt.

Fahrradstation HU Berlin

Mo–So ab 10 Uhr geöffnet | Pro Tag

15 Euro | z.B. Friedrichstr. 95, Eingang

Dorotheenstr. 30 | Mitte | Tel. 0180

510 80 00 | weitere Stationen: www.

fahrradstation.de | U/S Friedrichstraße

Coole Bikes

Mo–So 9.30–21.30 Uhr | 1 Stunde

4 Euro, jede weitere Stunde

1 Euro | Kurfürstendamm 207–208 |

Charlottenburg | Tel. 0178 894 55 66 |

www.coolebikes.de | U1 Uhlandstraße

10

Die Pfaueninsel im Wannsee ist eines der beliebtesten

Ausflugsziele der Berliner und Potsdamer. Die rund

1,5 km lange und 0,5 km breite Insel steht unter Naturschutz

und gehört zum Weltkulturerbe. Der Park, der bis

heute seinen märchenhaften Charakter bewahren konnte,

wurde von 1821 bis 1834 von Peter Joseph Lenné nach

dem Vorbild englischer Landschaftsgärten gestaltet.

Pfaueninsel

Auf die Insel gelangt man nur mit der Fähre: April–September 9–19, Mai–

August 8–20 Uhr | Nikolskoer Weg | Wannsee | www.spsg.de | S1, 7 bis

Wannsee, anschließend mit Bus 218 bis Fähranlegestelle Pfaueninsel


Theater & Bühne

ANZEIGE


ANZEIGE

Stage Theater des Westens

Tanz der Vampire

Roman Polanskis Film ist längst Kult. Ebenso ergeht es nun

dem Musical, das der Regisseur 1997 in Wien selbst inszenierte.

Heute, 16 Jahre später, ist die Geschichte um die Blutsauger

mit knapp 7 Millionen Zuschauern das beliebteste Musical in

Deutschland. Erzählt wird die Geschichte des Vampirforschers

Professor Abronsius, der sich mit seinem naiven Assistenten

Alfred auf den Weg nach Transsilvanien macht, um dort Vampire

zu jagen. Sie nehmen Quartier in einem transsilvanischen Bergdorf

wo Sarah Alfred den Kopf verdreht. Doch auch Vampirgraf

von Krolock hat Gefallen an der jungen Wirtstochter gefunden

und lädt sie auf sein Schloss ein. Abronsius und Alfred folgen ihr

– was sie nicht wissen: Sie alle stehen beim alljährlichen Mitternachtsball

längst auf der Speisekarte der Vampire.

Roman Polanskis Meisterwerk läuft nur noch bis zum 25. August

im Stage Theater des Westens.

Tanz der Vampire | Di/Do/Fr/Sa 19.30, Mi 18.30, Sa/So 14.30 Uhr |

Kantstr. 12 | Charlottenburg | Tel. 01805 44 44 | www.musicals.de |

U/S Zoologischer Garten


Theater & Bühne

Theater & Bühne

Nirgendwo sonst in Deutschland ist die Auswahl an Theatern,

Kabaretts oder Musicalbühnen so groß wie in Berlin. Welche

Vorstellungen Sie nicht versäumen sollten, lesen Sie hier

Komische Oper: Mazeppa

Pjotr I. Tschaikowsky zeichnet die zerstörerische Kraft einer

tragischen Liebe in politisch unruhigen Zeiten

Die Liebe zwischen dem ukrainischen

Kosaken-Hauptmann

Mazeppa und der erheblich jüngeren

Gutsbesitzertochter Maria ist gegen

jede Norm. Statt Marias Vater, der gegen

die Verbindung ist, nachzugeben, fliehen

die beiden. Doch wandelt sich Mazeppas

Leidenschaft in unerbittliche Grausamkeit

gegenüber Marias Vater, der sich für die

vermeintlich entführte Tochter zu rächen

versucht. Ein Märchen wird zu einem Albtraum,

an dem die verlassene Maria am

Ende zerbricht. Schmelzende Holzbläser,

schlichte Chöre im russischen Volkston im

Kontrast zu dramatischen Gesangspassagen

und militärischem Schlagwerk.

Mazeppa

5.4., 19.30 Uhr | Behrenstr. 55–57 | www.komischeoper-berlin.de

| Tel. 030 47 99 74 00 |

U6 Französische Straße

Gediminas Zilinskas/Gestaltung: Blotto Design

WEITERE

EMPFEHLUNGEN

Die Großen

Berliner Ensemble

Das einzige Barock-Theater, das

durch einen kommunistischen Intendanten

berühmt wurde – Bertolt

Brecht. Im aktuellen Spielplan sind

Dichter- und Schriftstellergrößen

wie Georg Büchner, Gotthold Ephraim

Lessing und natürlich Bertolt

Brecht zu finden.

Bertolt-Brecht-Platz 1 | Mitte |

www.berliner-ensemble.de |

U/S Friedrichstraße | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 28 40 81 55

Deutsches Theater

1883 als Hauptstadt-Theater gegründet,

gilt es bis heute als Bühne

für die besten Schauspieler des

Landes. In den Kammerspielen

sind moderne Stücke zu sehen, auf

der Bühne „Box & Bar“ eher Dramen

für ein jüngeres Publikum.

Schumannstr. 13a | Mitte |

www.deutschestheater.de |

U/S Friedrichstraße | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 28 44 12 25

Die Volksbühne

Seit 1892 inszenieren dort die umstrittensten

Regisseure Deutschlands.

Von Erwin Piscator in den

Zwanzigerjahren, bis Castorf und

Schlingensief seit den Neunzigern.

Die Multimedia-Technik und

teilweise schockierenden Szenarien

begeistern vor allem ein junges Publikum.

1989 war es auch Bühne

für die politische Revolution in Ostdeutschland.

Rosa-Luxemburg-Platz | Mitte |

www.volksbuehne-berlin.de |

Theater-Tipps:

Eine Krimikomödie,

eine

Steinzeitkomödie

und ein

Chansonabend

mit durchaus

komischem Potenzial

– was

Sie im April auf

Berliner Bühnen

nicht versäumen

sollten.

Schlossparktheater: Ladykillers

Unterhaltsame Neuauflage des lustigen Krimi-

Klassikers von Elke Körver & Maria Caleite nach

dem Drehbuch von William Rose.

17.–21.4. 20 Uhr | ab 19 Euro | ca. 2 Std. | Schlossstr. 48 |

Steglitz | Tel. 78 95 66 71 00 | www.schlosspark-theater.de |

U/S Rathaus Steglitz

Derdehmel

Admiralspalast Studio: Caveman

Männer sind Jäger, Frauen sind Sammlerinnen

– ein Blick auf die Beziehungen zwischen Mann

und Frau in der Steinzeit.

18.–21.4. 20 Uhr | ab 21,90 Euro |ca. 2 Std. |

Friedrichstr. 101 | Tel. 030 47 99 74 99 |

www.admiralspalast.de | U/S Friedrichstraße

Joerg Reichardt

40 MARCO POLO Berliner | April 2013


U2 Rosa-Luxemburg-Platz | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 24 06 57 77

Maxim Gorki Theater

Längst ist das anregende Programm

über Berlins Stadtgrenzen

hinweg bekannt. Intendant Armin

Petras jung-dynamische Inszenierungen

kommen gut an. 1827

erbaut, ist das Theater am Festungsgraben

das älteste Gebäude

unter den Berliner Sprechtheatern.

Seinen heutigen Namen erhielt es

als DDR-Theater. yz Für

Tuchfühlung mit den Schauspielern

bietet sich die Theaterkantine an.

Am Festungsgraben 2 | Mitte |

www.gorki.de | U/S Friedrichstraße |

Nähere Informationen zum aktuellen

Spielplan unter Tel. 030 20 22 11 15

Renaissance-Theater

Das einzige Art-decó-Theater Europas

wurde 1927 vom Dramatiker

Ferdinand Bruckner eröffnet.

Der derzeitige Intendant Horst-H.

Filohn setzt auf unterhaltsame Dramen

und prominente Namen wie

Schauspielerin Helen Schneider.

Knesebeckstr. 100 | Charlottenburg |

www.renaissance-theater.de |

U2 Ernst-Reuter-Platz | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 312 42 02

Schaubühne

In den markanten Rundbau zog

1928 zunächst Berlins größtes

Kino, das Universum, ein. Seit

1962 beherbergt es die Berliner

Schaubühne am Lehniner Platz, die

sich durch Neuinterpretationen bekannter

Stücke von Shakespeare

oder Henrik Ibsen einen Namen

gemacht hat.

Kurfürstendamm 153 | Wilmersdorf |

www.schaubuehne.de |

U7 Adenauerplatz | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 89 00 23

Musiktheater

Bar jeder Vernunft: Tim Fischer

Eine Hommage an den 2011 verstorbenen Texter

und Komponisten Georg Kreisler, mit dem Tim

Fischer lange Jahre befreundet war.

16.–18.4. 20 Uhr | ab 21,50 Euro | 2 Std. | Schaperstr. 24 |

Wilmersdorf | Tel. 030 883 15 82 | www.bar-jeder-vernunft.de |

U9 Spichernstraße

Deutsche Oper

Im Jahre 1961 wurde das moderne

Gebäude an der Bismarckstraße an

die Stelle des zerstörten Opernhauses

von 1912 gesetzt. Es war lange

Zeit der größte Theaterneubau

Deutschlands. Intendant Dietmar

Schwarz setzt heute auf eine Mischung

aus modernen Inszenierungen

und klassischem Programm.

yz Regelmäßige Führungen

hinter die Kulissen gibt es an zwei

bis drei Samstagen pro Monat.

Bismarckstr. 35 | Charlottenburg | www.

deutscheoperberlin.de |

U2 Deutsche Oper | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 34 38 43 43

Komische Oper

In dem klassizistischen Gebäude

wurden in den Sechzigerjahren

zum ersten Mal Opern in deutscher

Sprache aufgeführt – unter

Leitung von Walter Felsenstein.

Auch der heutige Intendant Barrie

Kosky fühlt sich Felsensteins Idee

eines zeitgemäßen, publikumsnahen

Musiktheaters verbunden.

Das Kinderprogramm zeigt eigene

Inszenierungen.

Behrenstr. 55-57 | Mitte |

www.komische-oper-berlin.de |

U6 Französische Straße | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 47 99 74 00

Staatsoper im Schillertheater

Die große Staatsoper „Unter den

Linden“ ist die älteste Bühne

Berlins. 1961 wurde sie nach

Originalplänen von 1742 wieder

errichtet. Derzeit hat das Ensemble

im Schillertheater „Asyl“ gefunden.

Generalmusikdirektor Daniel Barenboim

bestimmt das Repertoire, das

Klassiker wie „Die Zauberflöte“ und

internationale Gastspiele bereit hält.

Stefan Malzkorn

O2 Arena: Joe Cocker

Ob mit seinen klassischen Soul-Songs, Balladen oder temporeichen

Songs – nach 40 Jahren ist Joe Cocker immer noch

einer der erfolgreichsten und bekanntesten Sänger weltweit.

Viele seiner Alben erhielten Platin, die Konzerthallen sind

regelmäßig ausverkauft. So dürfte es auch bei seiner diesjährigen

Tour zum neuen Album „Fire it Up“ werden, das er mit

seinem Produzenten Matt Serletic aufgenommen hat.

25.4. 20 Uhr | 50 Euro | Mildred-Harnack-Straße | Friedrichshain |

Tel. 030 20 60 70 88 99 | www.o2world-berlin.de | U1 Warschauer Straße,

S5, 7 Ostbahnhof

Bismarckstr. 110 | Charlottenburg |

www.staatsoper-berlin.de | U2 Ernst-

Reuter-Platz | Nähere Informationen zum

aktuellen Spielplan unter

Tel. 030 20 35 45 55

Freie Theater

DOCK 11

Beim Dock 11 handelt es sich um

ein modernes Tanztheater einer

jungen deutschen Choreografen-

Generation, die gelegentlich auch

mit internationalen Größen des

Genres zusammenarbeitet. Für

Tanzbegeisterte bieten die freien

Profis Unterricht vom Hip-Hop bis

hin zum klassischen Ballett.

Kastanienallee 79 | Prenzlauer Berg |

www.dock11-berlin.de | U2 Eberswalder

Straße, U8 Rosenthaler Platz | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 448 12 22

English Theatre Berlin

Berlins einziges rein englischsprachiges

Theater. Die kleine Bühne

zeigt Klassiker und zeitgenössische

Stücke bis zur Performance

Art. Regelmäßige Gastspiele aus

englischsprachigen Ländern und

Co-Produktionen mit freien Berliner

Gruppen und internationalen Theatern

in Großbritannien, Irland und

den USA.

Fidicinstr. 40 | Kreuzberg | www.etberlin.

Cole Walliser

de | U6 Platz der Luftbrücke | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 693 56 92

Hebbel am Ufer (HAU 1, 2, 3)

Ein Theaterkombinat der anderen

Art. Das einstige Hebbel-Theater,

das Theater am Halleschen Ufer

und das Theater am Ufer wurden

verschmolzen zum heutigen

Hebbel am Ufer, oder kurz nach

den drei Häusern HAU 1, HAU

2, HAU 3 genannt. Das HAU 1

war als Hebbel-Theater einer

der wichtigsten Orte für junge,

internationale, experimentelle und

innovative darstellende Kunst in der

Hauptstadt. Peter Stein und Claus

Peymann – die ganz Großen der

deutschen Theaterszene haben

hier gearbeitet. Heute ist das HAU

unter anderem eine Institution für

zeitgenössicehn Tanz.

Stresemannstraße 29, Hallesches

Ufer 21 und Tempelhofer Ufer 10 |

Kreuzberg | www.hebbel-am-ufer.de |

U6 Hallesches Tor und S1 Anhalter

Bahnhof | Nähere Informationen zum

aktuellen Spielplan unter

Tel. 030 259 00 40

Neuköllner Oper

Populär, aktuell, produktiv und um

den Nachwuchs bemüht. Seit mehr

als 30 Jahren gibt es das Projekt in

der kleinen „Passage“ in Neukölln.

Vom Mittelalterspektakel über

„große“ Oper bis zur Wahlkampf-

April 2013 | MARCO POLO Berliner

41


APPS

Tip Berlin-App

Für alle, die immer auf dem Laufenden

sein wollen, empfiehlt sich

die iPad-App des Stadtmagazins

Tip Berlin. Wo man am besten

shoppen und die Nacht zum

Tag machen kann, welche The -

atervorstellungen gerade laufen

oder wo sich die nächste Fahrradleihstation

befindet – das alles

können Sie hier erfahren. Und für

die Suche nach dem passenden

Restaurant: die Speisekarte-App.

MARCO POLO App

Die Marco Polo Travel Guide App

hilft Ihnen bei der Orientierung vor

Ort und unterstützt Sie bei Ihrer

individuellen Reiseplanung.

Fahrinfo Berlin

Wohin fährt der 100er-Bus? Wie

lange brauche ich zum Hauptbahnhof?

Fahrinfo Berlin ist eine

aktuelle Fahrplanauskunft für

Berlins S- und U-Bahnen, Busse

und Trams.

BLOGS

Hauptstadtblog

Gemeinschaftsblog, in dem (fast)

alle relevanten Berlin-Themen

kommentiert werden.

www.hauptstadtblog.de

Bahnhof Ostkreuz

Seit 2006 dokumentiert Privatperson

Stefan Metze den Umbau des

Bahnhofs Ostkreuz. Er fotografiert,

wertet Presseartikel aus und

zeigt die Fortschritte beim Bau.

www.ostkreuzblog.de

Streetart

Kunst ist Kommerz – nicht immer.

An vielen Stellen Berlins ist sie

lebendig, ohne dass ihre Schöpfer

das große Geld machen. Die

Autoren zeigen die Stadt als Leinwand

– mit guten Fotos.

http://just.blogsport.eu

Auf

einen

Klick

Online-Tipps:

Smartphone und iPad machen es

möglich, überall die aktuellsten

Tipps abzufragen. Hier sind die

besten Adressen für schnelle Infos

PORTALE

MARCO POLO

Das Reiseportal Marcopolo.de

bietet neben einem Reiseplanungs-Tool

und interaktiven Karten

auch wertvolle Autoren- und

User-Tipps sowie viele weitere

Funktionen, welche Ihnen die

Reisevorbereitung erleichtern.

www.marcopolo.de

Lokalnachrichten

Infos über Berlin, Wissenswertes

für die Hauptstädter und Touristen

sowie wichtige Adressen und

Tipps zu Veranstaltungen.

www.in-berlin-brandenburg.com

Berlin stellt sich vor

Das offizielle Hauptstadtportal mit

Informationen des Landes Berlin,

der Landesregierung und nachgeordneter

Bezirke und Behörden.

www.berlin.de

Museumsportal

Portal mit Informationen rund um

Museen, Ausstellungen und Veranstaltungen

in Berlin sowie Tipps

für besonders Sehenswertes.

www.museumsportal-berlin.de

Tip Berlin

Das Stadtportal tip-berlin.de

versorgt Sie mit exklusiven Konzertempfehlungen,

spannenden

Interviews, Empfehlungen sowie

Hunderten Adressen für Kultur,

Freizeit, Shopping, Party, Stadt leben

und vieles mehr.

www.tip-berlin.de

Mehr Infos im Netz

Über den QR-Code gelangen

Sie direkt auf die Website von

Marco Polo Online mit zahlreichen

Infos rund ums Reisen.

operette bietet das junge Opernhaus

alles, was eine Off-Oper

ausmacht. yzMontags wird

in der benachbarten Hofperle ein

Kurzprogramm gegen eine Spende

aufgeführt.

Karl-Marx-Str. 131-133 | Neukölln |

www.neukoellneroper.de | U7 Karl-

Marx-Straße | Nähere Informationen

zum aktuellen Spielplan unter

Tel. 030 68 89 07 77

Ratibortheater

Berlins beste Improbühne und

Spielstätte des jährlich stattfindenden

Internationalen Improfestivals.

Seit mehr als 15 Jahren treten die

Gorillas mit drei verschiedenen

Shows auf dieser Kreuzberger

Bühne auf. Die Improschule der

Gorillas bietet übrigens Kurse dieser

Kunstform im Haus an und gilt

als Institution.

Cuvrystr. 20a | Kreuzberg |

www.ratibortheater.de | U1 Schlesisches

Tor | Nähere Informationen zum ktuellen

Spielplan unter Tel. 030 618 61 99

Radialsystem V

Im ehemaligen Abwasserpumpwerk

ist heute eine Theater-,

Konzert- und Tanzspielstätte u. a.

mit der Compagnie Sasha Waltz.

Die Betreiber haben zudem neue

Konzertformate entwickelt, Barockmusik

mit Elektronik kombiniert,

Hochkultur mit freier Szene kurzgeschlossen

und von Adam Green

bis zum Ensemble Modern, von

Gonzales bis zu Christine Schäfer,

von Jimi Tenor bis zu Meg Stuart.

Holzmarktstr. 33 | Friedrichshain |

www.radialsystem.de | S Ostbahnhof

| Nähere Informationen zum aktuellen

Spielplan unter Tel. 030 288 78 85 88

Schlosspark Theater

Das Haus hat Theatergeschichte

geschrieben: Hier wurden unter der

Intendanz von Boleslaw Barlog die

Klassiker der Moderne aufgeführt.

Samuel Beckett inszenierte höchst

selbst sein „Warten auf Godot“.

Und Hildegard Knef feierte hier

ihr Debüt. Seit 2009 betreibt der

deutsche Komiker Dieter hallervorden

das Schlossparktheater in

Steglitz. Mit einem gehobenen Unterhaltungstheater

und bekannten

Künstlernamen fand es erneut sein

Publikum.

Schlossstraße 48| Steglitz |

www.schlosspark-theater.de |

U9 Rathaus Steglitz | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 78 95 66 71 00

Sophiensäle

Das Off-Theater ist in einem denkmalgeschützten

ehemaligen Handwerkervereinshaus

untergebracht.

Zeitgenössische Stücke und

Musikprojekte ziehen ein internationales

Publikum an. Sasha Waltz,

die inzwischen im Radialsystem

ihre künstlerische Heimat gefunden

hat, führte hier ihre ersten Tanz-

Theater-Stücke auf. Mittlerweile

erprobt die nächste Generation

neue Ausdrucksmöglichkeiten im

Berliner Szeneviertel Mitte.

Sophienstr. 18 | Mitte | www.

sophiensaele.de | U8 Weinmeisterstraße |

Nähere Informationen zum aktuellen

Spielplan unter Tel. 030 283 52 66

UFA Fabrik

Das internationale Kulturcentrum

für junge Künstler befindet sich

seit 1979 auf dem Gelände der

ehemaligen UFA-Kopierwerke. Ein

idyllischer, kreativer Ort jenseits

ausgetretener Touristenpfade.

Vier verschiedene Bühnen werden

bespielt: der Theatersaal, das

ehemalige Kino, die Studiobühne

im Wolfgang-Neuss-Salon und das

Sunset Variété auf der überdachten

Freilichtbühne im Sommer.

Viktoriastr. 10-18 | Tempelhof |

www.ufafabrik.de | U6 Ullsteinstraße|

Nähere Informationen zum aktuellen

Spielplan unter Tel. 030 75 50 30

Kleinkunstbühnen

Bar jeder Vernunft

Im legendären Spiegelzelt wird

man nicht nur künstlerisch mit

Kleinkunst zwischen Chanson und

Comedy verwöhnt, sondern auch

kulinarisch. Im Mai füllt Tim Fischer

den Abend mit Satire, Klaus Hoffmann

singt vom süßen Leben und

vieles mehr.

Schaperstr. 24 | Wilmersdorf |

www.bar-jeder-vernunft.de | U3, 9

Spichernstraße | Nähere Informationen

zum aktuellen Spielplan unter

Tel. 030 883 15 82

Berliner Kriminaltheater

Dieses auf spannende Unterhaltung

spezialisierte Theater im ehemaligen

Umspannwerk Ost bringt

Krimi-Klassiker von Agatha Christie

bis Alfred Hitchcock auf die Bühne.

yzDinnershows mit Varieté

und Gesang finden im Keller statt.

Palisadenstr. 48 | Friedrichshain | www.

kriminaltheater.de | U5 Weberwiese |

Nähere Informationen zum aktuellen

Spielplan unter Tel. 030 47 99 74 88

Bimah

Jüdische Theaterstücke setzt

der Intendant und Regisseur Dan

Lahav in seinem kleinen Hinterhoftheater

Bimah in einem ehemaligen

Ballsaal in Szene. Gelegentlich

werden hier auch Musicals, Kabaretts

und Musikinszenierungen

aufgeführt.

Friedrichstr. 101 | Mitte | www.bimah.

de | U/S Friedrichstraße | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 25110 96

Corbo Kleinkunstbühne

Liebevoll ausgestattete Kleinkunstbühne

mit 99 Plätzen in einer

42 MARCO POLO Berliner | April 2013


ehemaligen Maschinenfabrik. Das

Programm bietet Kabarett und-

Chanson, Jazz, Klassik, Lesungen

sowie Workshops. Ausgesuchte

Gastspiele und die Eigenproduktionen

der Gründerinnen Yvonne

Fendel und Lisa Zenner stehen

künstlerisch im Mittelpunkt.

Kiefholzstr.1-4 | Treptow | www.corboberlin.de

| U1 Schlesisches Tor | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 53 60 40 01

Distel

Als „Stachel am Regierungssitz“

versteht sich die Distel auch nach

einem halben Jahrhundert noch.

Das einstmals wichtigste Kabarett

der DDR arbeitet mit zwei eigenen

Ensembles, die selbst geschriebene

Programme in satirisches

Theater umsetzen.

Friedrichstr. 101 | Mitte | www.distelberlin.de

| U/S Friedrichstraße | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 204 47 04

Haus der Sinne

Beim Ganovenball geben sich die

Gangster gegenseitig ein Bier aus,

an den Tangoabenden rückt eher

der Rotwein in den Vordergrund.

yz Auch internationale Theaterensembles

sind dort regelmäßig

zu Gast. Neben Tanzabenden

werden auch Konzerte veranstaltet.

Ystader Str. 10 | Prenzlauer Berg |

www.hausdersinneberlin.de |

U/S Schönhauser Allee | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 44 04 91 55

Heimathafen Neukölln

In dem prachtvoll-historischen

Saalbau werden seit 2009 professionelle

Stücke mit Laiendarstellern

aufgeführt. Neben der Neukölln-

Trilogie und der Döblin-Adaption

„Berlin Hermannplatz“ ist insbesondere

die sogenannte Gassenhauer-Revue

„Rixdorfer Perle“

erfolgreich. Auch die hauseigene

Jugendgruppe Hammerhaie und

die Literaten vom Saalslam treten

dort auf.

Karl-Marx-Str. 141 | Neukölln |

www.heimathafen-neukoelln.de |

U7 Karl-Marx-Straße | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 56 82 13 33

Prime Time Theater

Eine Seifenoper stellt seit 2002

allwöchentlich den Weddinger Kiez

geistreich in den Mittelpunkt. In

„Gutes Wedding, schlechtes Wedding“

wird gnadenlos witzig mit

dem benachbarten Bezirk Prenzlauer

Berg abgerechnet und die

türkische Community im Dönerimbiss

auf die Schippe genommen.

Müllerstr. 163 | Wedding |

www.primetimetheater.de |

U/S Wedding | Nähere Informationen

zum aktuellen Spielplan unter Tel. 030

49 90 79 58

yz Quatsch Comedy Club

Ein Muss für Comedy-Fans, die

die Stars aus der gleichnamigen

TV-Show live erleben wollen. In

Deutschlands bekanntester Standup-Comedy-Show

„Club Mix“

treten donnerstags bis sonntags

je vier Comedians in wechselnder

Besetzung auf. Außerdem

präsentiert Thomas Hermanns im

Mai Dave Davis in der Rolle des

Motombo Umbokko und Hennes

Bender.

Friedrichstr. 107 | Mitte | www.quatschcomedy-club.de

| U/S Friedrichstraße,

U6 Oranienburger Tor | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 23 26 23 26

Theater unterm Dach

Freie Schauspielgruppen zeigen

in der kommunalen Spielstätte

mit 80 Plätzen zeitgenössische

Dramen. Regisseure wie Jo Fabian

oder Sebastian Hartmann feierten

hier erste Erfolge.

Danziger Str. 101 | Prenzlauer Berg |

www.theateruntermdach-berlin.

de | Tram M10 Winsstr. | Nähere

Informationen zum aktuellen Spielplan

unter Tel. 030 902 95 38 17

Wintergarten-Varieté

Die traditionsreiche Bühne galt

bereits um 1900 als erste Varieté-

Adresse der Stadt. Hier traten

Sängerinnen, Artisten, Kraftmenschen

und Erotiktänzerinnen auf.

Bei einem Bombenangriff im Jahre

1944 wurde sie zerstört. 1992

eröffnete man ein neues Varietétheater

an anderer Stelle unter

gleichem Namen.

Potsdamer Str. 96 | Tiergarten |

www.wintergarten-berlin.de | U1

Kurfürstenstraße | Nähere Informationen

zum aktuellen Spielplan unter

Tel. 030 58 84 33

Klassik

Berliner Dom

Seit September 2005 ergänzen

die Berliner Dombläser das musikalische

Angebot der Stadt. Das

vielfältige Konzertgeschehen am

Dom ist geprägt durch Veranstaltungsreihen

wie den internationalen

Orgelsommer, zu dem

Stars der Orgeszene ein ganz auf

die Sauerorgel zugeschnittenes

Programm präsentieren. Zwei

hochrangige Chöre – die Berliner

Domkantorei und der Staats- und

Domchor Berlin sind am Dom

beheimatet. Zeitgenössische Aufführungen

wie moderne Kompositionen

für A-cappella-werden hier

gefördert.

Berliner Dom, Am Lustgarten |

Mitte | Tel. 030 20 26 91 36 | www.

berlinerdom.de | U/S Alexanderplatz,

S Hackescher Markt

Komödie am Ku’damm:

Eine ganz normale Familie

Sommer 1942 in der amerikanischen

Kleinstadt

Yonkers: Während in

Europa der Zweite Weltkrieg

wütet, hadern die Teenager

Arty und Jay – wie der Rest der

Familie – mit ihrer harten und

herzlosen Großmutter. Nun

sollen sie ein ganzes Jahr bei ihr

verbringen, weil ihr Vater gezwungen

ist, für ein Jahr in den

Südstaaten als Handelsvertreter

zu arbeiten. Neil Simons Stück

wurde 1991 am Broadway mit

Kevin Spacey als Onkel Louie

uraufgeführt. Schon im selben

Jahr wurde Autor Simon für

„Eine ganz normale Familie”

mit dem Pulitzer-Preis geehrt.

Eine ganz normale Familie

Mo-Sa 20, So 16 Uhr | ab 16 Euro |

Kurfürstendamm 206/209 |

Charlottenburg | Tel. 030 88 59 11 88 |

www.komoedie-berlin.de |

U1 Uhlandstraße

Johannes Zacher


Mo.,

01.04.

Di.,

02.04.

Mi.,

03.04.

Do.,

04.04.

Fr.,

05.04.

Sa.,

06.04.

So.,

07.04.

Mo.,

08.04.

Di.,

09.04.

Mi.,

10.04.

Do.,

11.04.

Fr.,

12.04.

Sa.,

13.04.

So.,

14.04.

Mo.,

15.04.

Di.,

16.04.

Mi.,

17.04.

Do.,

18.04.

Fr.,

19.04.

Sa.,

20.04.

So.,

21.04.

Mo.,

22.04.

Di.,

23.04.

Mi.,

24.04.

Do.,

25.04.

Fr.,

26.04.

Sa.,

27.04.

So.,

28.04.

Mo.,

29.04.

Di.,

30.04.

Theater im April 2013

Berliner

Ensemble

Mutter Courage und

ihre Kinder, 19.30

Der kaukasische

Kreidekreis, 19.30

Die Schachnovelle,

20.00

Und der Haifisch, der

hat Zähne, 19.30

Der Zweikampf,

20.00

Claus Peymann kauft

sich eine Hose, 20.00

Kabale und Liebe,

18.00

Predigt auf den Untergang

Roms, 20.00

Die Präsidentinnen,

20.00

Deutsche

Oper Berlin

Deutsches

Theater Berlin

Parsifal, 16.00 Das Himbeerreich,

19.30

Am schwarzen See,

19.30

1933 – Ende des großen

Welttheaters, 19.30

Carmen, 19.30 Ödipus Stadt,

20.00

Die Liebe zu den drei

Orangen, 19.30

Ring um den Ring,

17.00

Die Meistersinger von

Nürnberg, 16.00

Max Goldt liest, 20.00 Der Barbier von Sevilla,

19.30

Peter Pan, 19.30 Konzert mit Juan Diego

Florez, 20.00

Peter Pan, 19.30 Die Liebe zu den drei

Orangen, 18.00

Peter Pan, 19.30 Ring um den Ring,

18.00

Geschichten aus dem

Wiener Wald, 20.00

In Zeiten des abnehmenden

Lichts, 19.30

Kleinbürger,

19.30

Die schmutzigen

Hände, 19.30

Das Himbeerreich,

20.00

Ihre Version des Spiels,

20.00

In Zeiten des abnehmenden

Lichts, 19.30

Das Himbeerreich,

20.00

Das Himbeerreich,

19.00

Friedrichstadt-

Palast

Show Me,

18.30

Show Me,

19.30

Show Me,

19.30

Show Me,

15.30 und 19.30

Show Me,

18.00

Show Me,

18.30

Show Me,

19.30

Show Me,

19.30

Show Me,

19.30

Show Me,

15.30 und 19.30

Show Me,

18.00

Komische Oper

Carmen,

19.00

Hänsel und Gretel,

19.30

Führung hinter die

Kulissen, 16.00

Führung Spezial

Maske, 16.00

Don Giovanni,

19.00

Konzert mit Maria

Farantouri, 20.00

Dagmar Manzel singt

W. R. Heymann, 19.30

Hänsel und Gretel,

11.00

Hänsel und Gretel,

10.30

Führung hinter die

Kulissen, 16.00

Führung Spezial

Requisite, 16.00

Hänsel und Gretel,

16.00

Maxim Gorki

Theater

Aufstand der Proben,

15.00

Bahnwärter Thiel,

19.30

Dada Berlin,

19.30

Effi Briest,

19.30

Prinz Friedrich von

Homburg, 19.30

Die Räuber,

19.30

Money burns,

20.15

Dada Berlin,

19.30

Gladow-Bande,

19.30

Die Räuber,

19.30

Der zerbrochene Krug,

19.30

Zeit zu lieben, Zeit zu

sterben, 19.30

Bahnwärter Thiel,

19.30

Staatsoper im

Schillertheater

Festtage Berlin, Staatskapelle,

20.00

Vanitas,

20.00

Vanitas,

20.00

Das Rheingold,

19.30

Die Walküre,

18.00

La finta giardiniera,

19.00

Siegfried,

16.00

VII. Abonnementkonzert,

20.00

VII. Abonnementkonzert,

20.00

Götterdämmerung,

18.00

La finta giardiniera,

19.00

Barenboim-Zyklus IV,

20.00

Das Rheingold,

19.30

Die Walküre,

16.00

Theater des

Westens

Spielplan

Volksbühne

Musikbühne: Christiane

Rösinger, 20.00

Tanz der Vampire, 19.30 Die (s)panische Fliege,

19.30

Tanz der Vampire, 18.30 Murmel Murmel,

19.30

Tanz der Vampire, 19.30 Ich schau dir in die

Augen, 19.30

Tanz der Vampire, 19.30 Das Duell,

19.30

Tanz der Vampire,

14.30 und 19.30

Der eingebildete

Kranke, 19.30

Tanz der Vampire, 14.30 Musikbühne: Ólafur

Arnalds, 20.00

Kill Your Darlings,

19.30

Tanz der Vampire, 19.30 Glaube Liebe Hoffnung,

19.00

Tanz der Vampire, 18.30 Club Inferno,

ab 18.30

Tanz der Vampire, 19.30 Club Inferno,

ab 18.30

Tanz der Vampire, 19.30 Der Geizige,

19.30

Tanz der Vampire,

14.30 und 19.30

Das Duell,

19.30

Tanz der Vampire, 14.30 Club Inferno,

ab 18.30

Peter Pan, 19.30 Mo.,

15.04.

Mo.,

01.04.

Di.,

02.04.

Mi.,

03.04.

Do.,

04.04.

Fr.,

05.04.

Sa.,

06.04.

So.,

07.04.

Mo.,

08.04.

Di.,

09.04.

Mi.,

10.04.

Do.,

11.04.

Fr.,

12.04.

Sa.,

13.04.

So.,

14.04.

Cornelia Froboess &

Sigi Schwab, 20.00

Geschichten aus dem

Wienerwald, 19.30

Peter Pan, 19.30 Der Kirschgarten,

20.00

Peter Pan, 19.30 In Zeiten des abnehmenden

Lichts, 19.30

Peter Pan, 19.30 Ring um den Ring,

18.00

Die Kleinbürgerhochzeit,

19.30

Die Zauberflöte,

19.30

Peter Pan, 16.00 Rigoletto,

18.00

Peter Pan, 19.00 La Traviata,

19.30

Wolf unter Wölfen,

19.00

Wolf unter Wölfen,

19.30

Demokratie,

19.00

Das Himbeerreich,

19.30

Peter Pan, 19.30 Zeitlebenswiderspruch,

20.00

Kabale und Liebe,

19.30

Nathan der Weise,

11.00, 19.00

Rigoletto,

19.30

Carmen,

19.30

Geschichten aus dem

Wiener Wald, 19.00

Show Me,

18.30

Show Me,

19.30

Show Me,

19.30

Show Me,

19.30

Show Me,

15.30 und 19.30

Show Me,

18.00

Show Me,

18.30

Führung hinter die

Kulissen, 16.00

Führung Spezial

Kostüm, 16.00

Le Grand Macabre,

19.00

Oz – The Wonderful

Wizard, 18.00

Mikropolis,

11.00

Elektra, 20.00 Le Grand Macabre,

19.30

Macbeth, 19.30 Tanz der Vampire, 19.30 Club Inferno,

ab 18.30

Der zerbrochene Krug,

19.30

Ein Volksfeind,

19.30

Der Trinker,

19.30

Jeder stirbt für sich

allein, 19.30

Gladow-Bande,

19.30

Bahnwärter Thiel,

19.30

Die Räuber,

19.30

Die Altruisten,

20.15

Gladow-Bande,

19.30

Siegfried,

18.00

La finta giardiniera,

19.00

Der Freischütz,

19.30

Götterdämmerung,

16.00

Tschaikowsky,

19.30

Schlaflos in Charlottenburg,

22.30

Tanz der Vampire, 18.30 Ein Chor irrt sich gewaltig,

20.00

Tanz der Vampire, 19.30 Club Inferno,

ab 18.30

Tanz der Vampire, 19.30 Filmbühne: Alleine

tanzen, 21.00

Tanz der Vampire,

14.30 und 19.30

Das Duell,

19.30

Tanz der Vampire, 14.30 Fucking Liberty!,

19.30

Publikumsgespräch

Club Inferno, 17.00

Di.,

16.04.

Mi.,

17.04.

Do.,

18.04.

Fr.,

19.04.

Sa.,

20.04.

So.,

21.04.

Mo.,

22.04.

Tanz der Vampire, 19.30 Di.,

23.04.

Tanz der Vampire, 18.30 Villa Verdi,

19.30

Tanz der Vampire, 19.30 10 Jahre c/o pop,

22.00

Mi.,

24.04.

Do.,

25.04.

Der Kirschgarten,

19.30

Kabale und Liebe,

20.00

Der Aufstieg des

Arturo Ui, 19.00

Carmen Maja-Antoni,

20.00

Die Dreigroschenoper,

19.00

La Traviata,

19.30

Lucrezia Borgia,

19.30

Rigoletto,

18.00

Konzert der Big Band,

20.00

Rigoletto,

19.30

Elektra, 20.00 Führung hinter die

Kulissen, 16.00

Das Himbeerreich,

18.00

Wolf unter Wölfen,

19.30

Ödipus Stadt,

19.30

Wolf unter Wölfen,

19.30

Show Me,

15.30 und 19.30

Show Me,

18.00

Show Me,

18.30

Die Zauberflöte,

19.30

Förderkreiskonzert,

11.00

Oz – The Wonderful

Wizard, 20.00

Soundtrack to Utopia,

19.30

Anna Karenina,

19.30

Anna Karenina,

19.30

Freitag Salon,

19.30

The Johnny Cash

Songbook, 19.30

Tschaikowsky,

19.30

Tschaikowsky,

19.30

Der fliegende Holländer,

19.30

Oper & Kammer X,

20.00

Tanz der Vampire, 19.30 Villa Verdi,

19.30

Tanz der Vampire,

14.30 und 19.30

Murmel Murmel,

19.00

Tanz der Vampire, 14.30 Novecento. Die Legende

vom ..., 20.00

Musikbühne: Heinz

Strunk, 20.00

Tanz der Vampire, 19.30 Der Sandmann,

19.30

Fr.,

26.04.

Sa.,

27.04.

So.,

28.04.

Mo.,

29.04.

Di.,

30.04.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Adressen

Berliner Ensemble

Bertolt-Brecht-Platz 1, Mitte,

Karten-Telefon: 030 284 08 155

www.berliner-ensemble.de

Deutsche Oper Berlin

Bismarckstr. 35, Charlottenburg

Karten-Telefon: 030 34 38 43 43

www.deutscheoperberlin.de

Deutsches Theater Berlin

Schumannstr. 13a, Mitte

Karten-Telefon: 030 28 44 12 25

www.deutschestheater.de

Friedrichstadtpalast

Friedrichstr. 107, Mitte

Karten-Telefon: 030 23 26 23 26

www.show-palace.de

Komische Oper

Behrenstr. 55-57, Mitte

Karten-Telefon: 030 47 99 74 00

www.komische-oper-berlin.de

Maxim Gorki Theater

Am Festungsgraben 2, Mitte

Karten-Telefon: 030 20 22 11 15

www. gorki.de

Staatsoper im

Schillertheater

Bismarckstr. 110, Charlottenburg

Karten-Telefon: 030 20 35 45 55

www.staatsoper-berlin.de

Stage Theater des Westens

Kantstr. 12, Charlottenburg

Karten-Telefon: 030 31 90 38 76

www. stage-entertainment.de

Volksbühne

Rosa-Luxemburgplatz, Mitte

Karten-Telefon: 030 24 06 57 77

www.volksbuehne-berlin.de


Kinder

Kinder wollen aktiv sein, das gilt in besonderem Maße für den

Urlaub. Dass sich ein Städtetrip und Action nicht ausschließen,

zeigen diese Tipps: vom Ökowerk bis zum Kletterpark

Mellowpark: BMX- und Skaterpark

Seit im Mai vergangenen

Jahres der frisch renovierte

Mellowpark

seine Tore in Berlin-

Köpenick wieder

eröffnet hat, ist er nicht nur für

Vollzeit-Skater und BMX-Fans

ein echtes Highlight: Der größte

Extremsport- und Freizeitpark

Europas bietet nämlich nicht

nur den größten Open-Air-

Skate- und -BMX-Park Deutschlands

mit 2000 Quadratmetern

Streetfläche, Miniramp mit

Spine, Minimini, Halfpipe und

Trails, sondern auch weitere

Sportangebote wie etwa Basketball

und Beachvolleyball. Besonders

cool: BMX-Räder (4 Euro/

Std.), Skateboards (2 Euro/Std.)

oder anderes Equipment können

ausgeliehen werden.

Kinemathek:

Sesamstraße

NDR/Sesame Workshop

Die Sesamstraße wird

40! Als 1973 die deutsche

Version der amerikanischen

Sesam Street ins

Fernsehen kam, war der Erfolg

nicht vorauszuahnen. Gemeinsam

mit dem NDR blickt die

Deutsche Kinemathek hinter

die Kulissen der Serie mit Ernie

und Bert, Kermit, dem Krümelmonster

und all den anderen

legendären Figuren. Eine Ausstellung,

an der die Eltern mindestens

so viel Freude haben

wie ihre Kinder.

Deutsche Kinemathek

Di–So 10–18 Uhr, bis 5. Mai |

Potsdamer Str. 2 | Mitte |

ermäßigt 4,50, Schüler 2, Erwachsene

7 Euro | 13.12.12–7.4.13 |

www.deutsche-kinemathek.de

Mellowpark

An der Wuhlheide 256 |

Köpenick | www.mellowpark.

de | Mo–Fr 14–22, Sa+So

12–22 Uhr | Tel. 030 65

26 03 77 | Ausleihe: wer

Schlüssel, Ausweis etc.

hinterlegt, muss nichts

bezahlen | S3 Köpenick,

Tram 27, 63, 67 Alte Försterei

Ökowerk:

Natur entdecken

Der Verein bietet regelmäßig

Touren an, auf

denen man die Flora

und Fauna der Umgebung

entdeckt. Verschiedene thematische

Touren stimmen Kinder

auf das Leben in und mit der

Natur ein: Welche Kräuter

braucht man zum Kochen,

wie benutzt man einen

Kompass und welche Tiere

leben im Wald?

Ökowerk

Erwachsene 3, Kinder 2, Familien

6 Euro | Teufelssee chaussee 22 |

Grunewald | Termine und Anmeldung:

Tel. 030 300 00 50 | www.oekowerk.de |

S7 Grunewald, plus ca. 20 Min. Fußweg

Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

WEITERE

EMPFEHLUNGEN

Abenteuer + Sport

Gärten der Welt

Kinder können sich in diesem

Wunder asiatischer Gartenbaukunst

so richtig austoben: Entweder

sie laufen durchs Heckenlabyrinth,

erkunden die Spielplätze oder

versuchen, die Riesenschaukeln zu

erklimmen.

Tgl. ab 9 Uhr | Erwachsene 3, Kinder

1,50 Euro | Eisenacher Str. 99 |

Marzahn | Tel. 030 700 90 66 99 |

www.gaerten-der-welt.de | Bus 195

Gärten der Welt

Skatehalle Berlin

Die Halle hat alles an Curbs, Rails

und Ramps, was man zum Abheben

braucht. Für die Boarderinnen

gibt es eine eigene Girls-Liga

und für die Erwachsenen eine

Zuschauer tribüne und ein Café.

Mo 14–20, Di–Sa 14–24, So 12–

20 Uhr | Tagesticket ab 4 Euro | Revaler

Str. 99 | Friedrichshain | Tel. 030 29 36

29 66 | www.skatehalle-berlin.de |

U1, S5, 7, 75 Warschauer Straße

Die gelbe Villa

yz Mit einem Kunstatelier,

Internetcafé, Koch- und Computerkursen

sowie weiteren Workshops

muss sich hier niemand langweilen.

Im hauseigenen Restaurant werden

Erwachsene nur bedient, wenn sie

in Begleitung von Kindern kommen.

Anmeldung zu den Workshops:

Di–Fr 14–18 Uhr | Wilhelmshöhe 10 |

Kreuzberg | Tel. 030 767 65 00 |

www.die-gelbe-villa.de | U6, Bus 104,

248 Platz der Luftbrücke

Essen + Trinken

Aneljapa

Gemütliches Café mit Baby-Ecke,

Indoor-Spielfl äche und separatem

Geburtstagsraum. Während der

Nachwuchs spielt, entspannen die

Eltern im Café oder stöbern durch

den Secondhandshop.

Mo–Fr 9.30–14 und 15.30–18, Mi 9.30–

18 Uhr, Sa/So nach Vereinbarung für

Kindergeburtstage | Innsbrucker Str. 25 |

Schöneberg | Tel. 030 80 20 98 50 |

www.kinderparty-berlin.com |

U4, S Innsbrucker Platz

Café Kreuzzwerg

Hier ist genügend Platz zum Toben

und Entdecken. Auf die Eltern wartet

die große Terrasse. yz

Das reichhaltige Frühstücksbüfett

am Wochenende ist besonders zu

empfehlen.

Mo 15–18, Di–So 10–18 Uhr |

Hornstr. 23 | Kreuzberg |

Tel. 030 97 86 76 09 | www.cafekreuzzwerg.de

| U6, 7 Mehringdamm

Berlin mit Kind

April 2013 | MARCO POLO Berliner

45


Gastronomie

ANZEIGE


ANZEIGE

Frühling in der Stadt

Die schönsten kulinarischen

Ausflugsziele

Steht Ihnen der Sinn nach einer kleinen Landpartie?

Dann kommen Sie doch raus ins Grüne! Jetzt

im Frühjahr locken in und um Berlin wieder die

erwachende Natur, die glitzernden Gewässer, die

Parks und Gärten. Zeit für einen herrlich kulinarischen

Frühlingsausflug. Gar nicht weit hinaus

aus der Stadt – schon ist man in der Idylle der Fischerhütte

am Schlachtensee im Grunewald. Sie

gehört von jeher zu den beliebtesten Ausflugszielen

der Berliner. Im großen Biergarten sitzt man

unter alten Kastanien mit herrlichem Blick auf den

See und genießt ein Frischgezapftes und knusprig

leckere Grillhähnchen. An den Sonntagen können

sich Ausflügler und Familien zum ausgiebigen

Brunch in die einladende Natur begeben.

Vorbei am Wannsee führt der Weg zum fürstlichen

Sommerpalais Schloss Glienicke. Traumhaft

gelegen und eingebettet in einen wunderschönen

Schlosspark, lädt die Restauration Lutter & Wegner

hier in die historische Remise des einstigen

preußischen Königshauses. Ob am Sonntag zum

Schlossfrühstück und anschließendem Museumsbesuch

oder zum Kaffee nach den Schlosskonzerten.

Nach einem ausgedehnten Spaziergang kann

auch am Abend im Schlosshof bei frühlingshaften

Temperaturen wieder königlich diniert werden.

Wer sich nach Potsdam auf einen Frühlingsbesuch

begibt, der findet am Fuße des berühmten

Schloss Sanssouci das malerische Kleinod Krongut

Bornstedt. Hier auf dem einstigen Sommersitz

der Preußenkönige fühlt man sich fast ein wenig

wie in Italien. Das heutige UNESCO Weltkulturerbe-Ensemble

ist weithin bekannt als einzigartiger

Ort mit seinen erhaltenen preußischen Handwerkstraditionen

in Kombination mit zahlreichen

Hoffesten, Märkten, Kulturveranstaltungen, Museum

und vielfältiger Gastronomie. Wie wäre es mit

einer Kostprobe des hausgebrauten „Bornstedter

Büffel“ Bieres nach alter Tradition seit 1689 zum

ersten Beelitzer Spargel der Saison oder frischem

geräucherten Fisch aus den Brandenburger Seen?

Lust auf einen Blick in die Königliche Hofbäckerei

oder auf ein entspanntes Sonnenstündchen im

großen Gastgarten? Gelegenheiten zum Schauen

und Erleben bieten sich zahlreich auf dem Krongut

mit seinem malerischen Flair. Egal also, wonach

Ihnen der Sinn steht: jetzt ist Zeit für einen

Frühlingsausflug – für die Seele und für all die kulinarischen

Genüsse.

Fischerhütte am Schlachtensee Mo-So ab 9 Uhr |

ganzjährig | Fischerhüttenstr. 136 |

14163 Berlin-Zehlendorf | Tel. 030 - 8049 8310 |

www.fischerhuette-berlin.de | U3 Krumme Lanke |

S1 Mexikoplatz | Fußweg ca. 10 Minuten

Lutter & Wegner Schloss Glienicke Mo-So ab 11 Uhr |

ganzjährig | Königstr. 36 | 14109 Berlin-Wannsee | Tel.

030 – 805 4000 | www.schloss-glienicke.de | S1 / S7 bis

Wannsee | Bus 316 bis Schloss Glienicke | Fußweg ca.

2 Minuten

Krongut Bornstedt Mo-So ab 11 Uhr | ganzjährig |

Ribbeckstr. 6-7 | 14469 Potsdam | Tel. 0331–550 650 |

www.krongut-bornstedt.de | S7 oder RE1 bis Potsdam

Hbf. | Tram 92 bis Kirschallee oder Bus 695 Schlösser-

Linie bis Schloss Sanssouci | Fußweg ca. 5-10 Minuten


Gastronomie

Restaurants

Frisches Gemüse und zartes Fleisch aus Brandenburg,

Kräuter vom Dachgarten und alles, was die Welt zu bieten hat.

Berlin beweist auch kulinarisch seine große Vielfalt

Flohmarktidylle: Ungeheuer

Ein gruseliges Fluginsekt gab dem Neuköllner Ungeheuer seinen

Namen. Das Frühstück aber könnte nicht ansprechender sein

Preisklassen

< 15 €

> 15 € bis < 25 €

> 25 € bis < 35 €

IN DIESEN CAFÉS

UND RESTAU-

RANTS WIRD DIE

ERSTE MAHLZEIT

DES TAGES ZUM

HOCHGENUSS

Morgens

In Berlin-Neukölln, im Körnerkiez zwischen

Hermann- und Leinestraße,

erwartet man neben Wettbüros und

Kneipen mit Flipperautomaten kein Café

wie dieses. Das Restaurant Ungeheuer

ist geschmackvoll eingerichtet mit liebevoll

ausgesuchten Flohmarktmöbeln, und

über allem schwebt das Tier, das dem Café

den Namen gab: ein grausig aussehendes

Fluginsekt. Die Karte ist klein, aber das

Frühstück (10–16 Uhr) kann sich jeder aus

einzelnen Bausteinen nach individuellen

Wünschen zusammenstellen. Zum klassischen

wie zum vegetarischen Frühstück

werden sehr gute hausgemachte Frischkäse

und fruchtige Marmeladen gereicht. Auch

das Brot ist zum Teil selbst gebacken und

schmeckt köstlich. Zu empfehlen sind die

mediterranen Rühreier mit getrockneten

Tomaten und Schinken. Die Portionen fallen

üppig aus und sonntags wird zum Graved-Lunch-Frühstück

ein Prosecco serviert

– alles zu zivilen Neuköllner Preisen.

Ungeheuer

Mo 18–24, Di–Do 10–24, Fr–Sa 10–1, So 10–22 Uhr |

Emser Str. 23 | Neukölln | Tel. 030 54 83 37 22 |

www.ungeheuer-neukoelln.de |

U8, S41, 42, 47 Hermannstraße

Victor Fernandez/ HiPi

Barcellos – Salon Sucré

Gastronomie und Haarstyling?

Eine ungewöhnliche Kombination,

doch in Berlin gibt es inzwischen

eine Handvoll Cafés, die beides

gekonnt kombinieren. yz

Hand gemachte französische Backwaren

werden hier frisch zubereitet

und warm serviert.

Pâtisserie: Do–So 10–18 Uhr | Friseur:

Mi–Sa 10–18 Uhr | Görlitzer Str. 32a |

Kreuzberg | Tel. 030 612 27 13 | www.

salonsucre.de | U1 Schlesisches Tor

Chipps

Wer Appetit auf ein Frühstück auf

britische oder amerikanische Art

hat, sollte das Serious Breakfast

Special am Wochenende nicht

verpassen. Pancakes, Waffeln und

Rührei mit Bacon sind nur einige

von vielen verführerischen Gerichten

zu früher Stunde. Für harte

!

Gut zu wissen

Keine Eile: Frühstück wird

in Berlin häufig bis zum

Abend serviert.

Marco Polo

Highlights

Dass Berlin ein

multikultureller

Hotspot ist,

merkt man vor

allem am Essen.

Internationale

Spezialitätenrestaurants

wetteifern

mit deutscher

Regio nalküche.

Mäusefrühstück: Café Schönhausen

Während die Kleinen im Café spielen, lassen sich

die Großen das Mäusefrühstück mit Käse oder

das Etageren-Frühstück für zwei mit Quiche, Serranoschinken

und frischen Waffeln schmecken.

Tgl. 10–18, Frühstück tgl. 10–13 Uhr | Florastr. 27 |

Pankow | Tel. 030 42 00 45 36 | www.schoen-hausen.de |

U/S Pankow

Susan Schiedlofsky

Kaffeekönig: Pure Origins 2

Eine morgendliche Exkursion lohnt sich vor

allem wegen des aromatischen Cappuccino,

Cortado und Co. Dazu passen italienische

Sandwiches oder amerikanischer Apple-Pie.

Mo–Fr 6–21, Sa/So 9–21 Uhr, Frühstück durchgehend |

Litfaß-Platz 3 | Mitte | Tel. 030 64 07 71 46 |

S5, 7, 75 Hackescher Markt

Promo

48 MARCO POLO Berliner | April 2013


Jungs ist „Walk of Shame“ erste

Wahl – Bloody Mary und Chili.

Mo–Fr ab 8, Sa/So ab 9 Uhr |

Jägerstr. 35 | Mitte |

Tel. 030 36 44 45 88 | www.chipps.eu |

U6 Französische Straße

Diodata

Brunchen auf österreichische Art

(9,90 Euro p. P.), dazu gehören

nicht nur typische Wurst- und

Käsespezialitäten, sondern auch

Leberknödelsuppe, Käsespatzen

mit Zwiebeln, Semmelknödel und

Wiener Schnitzel. Zum Nachtisch

wird unter anderem Kaiserschmarrn

geboten.

Tgl. 10–24, Küche bis 23, Brunch So

10–15 Uhr | Goltzstr. 51| Schöneberg |

Tel. 030 21 91 78 84 | www. diodatarestaurant.de

| U7 Eisenacher Straße

Lafil

Samstags (10–16 Uhr) sorgt der

Tapas-Brunch für eine Stärkung auf

spanische Art: Wurstspezialitäten,

eingelegte Gemüse, Manchego-

Käse, Paella und viele weitere

Häppchen machen auf angenehme

Art satt. Sonntags gibt es neben

den südländischen Spezialitäten

beim Brunch-Büfett auch Klassiker

wie Rührei, Waffeln und Croissants.

Mo–Fr 12–1, Sa/So 10–1, Brunch

Sa/So 10–16 Uhr | Wörther Str. 33 |

Prenzlauer Berg | Tel. 030 28 59 90 26 |

www.lafi l.de | U2 Senefelderplatz

Van Loon

yz Deftig frühstücken auf einem

holländischen Frachtensegler

etwa mit Matjes und Krabben oder

Südtiroler Bergkäse. Im Sommer

ist die Sonnenterrasse zwischen

Schiff und Festland der ideale Ort,

um in den Tag zu starten.

Tgl. 10–1, Frühstück 10–15 Uhr |

Carl-Herz-Ufer 7 (am Urbanhafen) |

Kreuzberg | Tel. 030 692 62 93 |

www.vanloon.de | U1 Prinzenstraße

Mittags

Paradiesisch: Barcomi’s Kaffeerösterei

Ein wahres Paradies für die Sinne, das ist der

Bergmannkiez. Und mitten drin Barcomis mit

Muffins, Bagels, Sandwiches – und hauseigenem

Kaffee! Dreizehn Sorten stehen zur Auswahl.

Mo–Fr 8–21, Sa/So 9–21 Uhr, Frühstück durchgehend |

Bergmannstr. 21 | Kreuzberg | Tel. 030 694 81 38 |

www.barcomis.de | U7 Gneisenaustraße

Aroma

Authentische Küche, die nicht nur

Chinesen fernab der Heimat vollauf

zufriedenstellt. Auf Drehtellern

werden Dim Sums oder Ente kross

hin und hergeschoben. Diese kommunikative

Art des Essens wissen

viele Gäste zu schätzen, deshalb

ist es nicht nur laut, sondern meist

auch voll, daher besser reservieren.

Tgl. 12–3 Uhr | Kantstr. 35 |

Charlottenburg | Tel. 030 37 59 16 28 |

S5, 7, 75 Savignyplatz

Selig

Der Chef des Hauses, Hai Deng,

empfi ehlt die Nudelsuppe: hausgemachte

Nudeln wahlweise mit Gemüse,

Huhn, Rind oder Schwein.

Samstags bereiten die Köche die

Nudeln übrigens auf einer kleinen

Bühne zu.

Tgl. 12.30–24 Uhr| Kantstr. 51 |

Charlottenburg | Tel. 030 31 01 72 47 |

www.selig-restaurant.de | U7 Wilmersdorfer

Straße, S5, 7, 75 Charlottenburg

Borchardt

Was haben Berliner Gourmets und

Bill Clinton gemeinsam? Sie bestellen

gern den Klassiker im Borchardt,

das Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat.

Zur Lunchzeit wird ein täglich

wechselndes Menü angeboten, als

Hauptgang etwa Kalbstafelspitz,

Wildbarschfi let oder gefüllte Tomate

mit Gemüsepolenta.

Tgl. ab 11.30, Küche 12–24 Uhr |

Französische Str. 47 |

Tel. 030 81 88 62 62 | U6 Französische

Straße, U2, 6 Stadtmitte

Deux ou trois choses

In diesem französischen Bistro

bevorzugt man deftige Hausmannskost,

Spezialitäten vom

Pferd beispielsweise oder Innereien,

dazu gibt es hausgemachte

Barcomis

Klöße und Rotkohl. Brotsuppe

mit Schweinenase ist zwar nicht

jedermanns Sache, aber wer auf

neue kulinarische Abenteuer aus

ist, wird auf jeden Fall fündig.

Mo–Fr 12–15, Mo–Sa 19–24 Uhr |

Köpenicker Str. 10a | Kreuzberg |

Tel. 030 62 90 81 41 | Bus 265

Eisenbahnstraße

Good Friends

yz Anhänger der original

chinesisch-kantonesischen Küche

werden hier aufs Beste bedient.

Wem hundertjährige Eier, Entenfüße

oder chinesische Gemüsespezialitäten

zu exotisch sind, der

wählt einfach aus der europäisch

orientierten Speisekarte Klassiker

wie gedämpften Juwelenbarsch,

Peking ente oder Süßsauer-Suppe.

Tgl. 12–1 Uhr | Kantstr. 30 |

Charlottenburg | Tel. 030 313 26 59 |

www.goodfriends-berlin.de |

S5, 7, 75 Savignyplatz

Jolesch

Eine der besten Adressen, wenn es

um österreichische Küche mit Wiener

Schnitzel und Kaiserschmarrn

geht. Zur Mittagszeit wird ein

dreigängiges Menü für 8,90 Euro

serviert. Lecker: Esterházy- Rostbraten

mit Butterspätzle. Hübsches

Altbau ambiente mit Leuchtern

und Bistromobiliar. Der Name des

Restaurants verweist auf eine Romanfi

gur des Wiener Schriftstellers

Friedrich Torberg.

Mo–Fr 11.30–24, Sa/So/Feiertag 10–

24 Uhr | Muskauer Str. 1 | Kreuzberg |

Tel. 030 612 35 81 | www.jolesch.de |

U1 Görlitzer Bahnhof

Lorberth

Veganer und Vegetarier werden

mit Wachtelbohneneintopf

oder Zitronengrasrisotto aufs

Beste verpfl egt, aber auch die

Fleischgerichte, etwa Hessische

Bratwurst mit Drillingskartoffeln

und Marktgemüse, überzeugen.

yz Etliche Zutaten stammen

aus ökologischer Produktion. Wer

später mittagessen will, kann sich

freuen – Mittagsgerichte werden

bis 16 Uhr serviert.

Mo–Fr 18–24, Sa 10–1, So 10–24 Uhr |

Pappelallee 77 | Prenzlauer Berg |

Tel. 030 26 34 93 30 | www.lorberth.de |

U2 Eberswalder Straße

Pikilia

Gemütliche Taverne, in der die landestypischen

Fisch- und Lammgerichte

frisch zubereitet werden. Am

besten bestellen Sie das wöchentlich

wechselnde Menü mit Vorspeise,

Hauptgericht und Dessert. Dazu

einen guten griechischen Wein. Im

Sommer sitzt man auf der Terrasse,

an kühlen Tagen im Wintergarten.

Mo–Fr 16–24, Sa/So 12–24 Uhr |

Spanische Allee 72 | Zehlendorf |

Tel. 030 80 58 82 07 | www.pikilia.de |

S1 Schlachtensee

Mein

Lieblingslokal

Marion Hughes

ist Journalistin und

testet Restaurants.

Sie weiß, wo

man in Berlin gut

essen kann

Restaurant

Jules Verne

Vielleicht kennen auch Sie Restaurants,

in denen man sich heimisch

fühlt, kaum dass sich die Tür hinter

einem geschlossen hat. Das

Jules Verne in der Schlüterstraße

ist so ein Lokal. Die Wände sind

in warmen Rot- und Gelbtönen

gehalten, man sitzt an hölzernen

Bistrotischen und spürt die positive

Energie, die zufriedenen

Gästen wie Gastgebern eigen ist.

„Wir möchten, dass Sie sich bei

uns wohlfühlen und gerne wiederkommen“,

sagen die Betreiber.

So einfach, so schwer. Doch der

Service ist flink und freundlich, die

Weinkarte präsentiert eine gute

Auswahl aus Deutschland, Italien,

Frankreich und Übersee und die

Speisen überzeugen durch ihre

Aromenvielfalt. Auf der französisch

und nordafrikanisch inspirierten

Karte stehen Klassiker wie Steak

et frites, allerlei Gerichte mit Couscous

aber auch Wiener Schnitzel

vom Kalbsrücken oder verschiedenste

Arten von tarte flambée

und italienne. Ganz neu: Montags

und mittwochs gibt es vegane

Mittagsgerichte.

Jules Verne

Tgl. 9–1, warme Küche bis 23.45 Uhr,

Brunch am Sa und So 9–15 Uhr | Schlüterstraße

61 | Charlottenburg |

Tel. 030 31 80 94 10 | www.jules-verneberlin.de

| S5, 7, 75 Savignyplatz

F. Bolk

April 2013 | MARCO POLO Berliner

49


Gastronomie

Preisklassen

< 15 €

> 15 € bis < 25 €

> 25 € bis < 35 €

DIE KRÖNUNG

EINES SCHÖNEN

TAGES IST

DAS DINNER

Abends

3 Schwestern

Im ehemaligen Diakonissen-Krankenhaus,

das früher von Nonnen




geführt wurde, haben Wolfgang

Sinhart und Michael Böhl ihr

Restaurant mit deutscher Küche

eröffnet. Am Wochenende spielt

auf der Bühne häufig Livemusik,

meistens Swing oder Jazz.

Di–So ab 11, Küche bis 23, Sa/So

bis 24 Uhr | Mariannenplatz 2 (im

Künstlerhaus Bethanien) | Kreuzberg |

Tel. 030 600 31 86 00 |

www.3schwestern-berlin.de | U1, 8

Kottbusser Tor, Bus 140 Mariannenplatz

Aigner

Veredelte deutsche und österreichische

Küche können Gäste am

Rande des Gendarmenmarktes genießen.

Wie wäre es mit Tatar vom

Jungbullenfilet mit Sauerteigbrot

als Vorspeise? yz Danach

gibt es Tafelspitz mit Rösterdäpfeln

zur 2008 Cuvée Horcher weiß. Der

stammt vom eigenen Weingut in

der Pfalz. Ebenso der Rotwein, der

zur geschmorten Ochsenbacke der

mit Gemüsen der Saison gereicht

wird. Entspanntes Dinieren mit

Blick auf den Deutschen und den

Französischen Dom.

Tgl. 12–2, Küche bis 23.30 Uhr |

Französische Str. 25 | Mitte |

Tel. 030 030 203 75 18 50 |

www.aigner-gendarmenmarkt.de |

U6 Französische Straße

Alpenstück

Kässpätzle mit Allgäuer Bergkäse,

Wiener Schnitzel, Apfelstrudel mit

Vanillesauce sowie eine große Auswahl

an Weinen aus dem Süden

Deutschlands und Österreichs sind

das Rezept für den Erfolg des Lokals.

Das internationale Publikum

liebt die schlichte Einrichtung mit

hellem Interieur, weißen Tischdecken

und professionellem Service..

Tgl. 18–1, Küche bis 23.30 Uhr |

Gartenstr. 9 | Mitte | Tel. 030 21 75 16

46 | www.alpenstueck.com |

S1, 2, 25 Nordbahnhof

leicht mit Bohnenkraut und Ingwer

parfümiert oder Iberico-Schwein

mit einem Artischockenboden und

Topinamburpüree – der Gast kann

sich auf einen spannenden Abend

freuen. Der Service ist flink und der

deutsche Wein wurde mit großer

Sachkenntnis ausgewählt. Seinen

Namen hat das Restaurant dem

Stuckateur Bieber zu verdanken,

von dessen Werken hier einige zu

bewundern sind.

Di–Sa 18–24, Küche bis 22 Uhr |

Durlacher Str. 15 | Wilmersdorf |

Tel. 030 853 23 90 | www.bieberbauberlin.de

| U9, S41, 42, 46 Bundesplatz

Buddhahaus

Die traditionell tibetanisch-nepalesische

Küche lässt auch Nepals

Diplomaten in Berlin regelmäßig

vorbeischauen. Das Essen kommt

ayurvedisch gewürzt auf den Tisch,

mit Koriander und Kardamom.

yz Die Palette an vegetarischen

Gerichten ist groß. Fürs

Auge gibt es eine Menge buddhistischer

Figuren und Holzmasken an

den Wänden. Authentische Küche.

Tgl. 12–24 Uhr | Akazienstr. 27 |

Schöneberg | Tel. 030 70 50 99 59 |

www.buddhahaus.com | U7 Kleistpark










Berlin Touristen

schnell erreicht!

Jetzt buchen!

Nächster Anzeigenschluss

Donnerstag, 11. April 2013

Wir beraten Sie gern!

Telefon: +49 (30) 2327 5324

Altes Zollhaus

yz Das Restaurant ist

wunderschön direkt am Landwehrkanal

gelegen. Im Winter werden

die Gäste von einem Kachelofen

gewärmt, während sie sich an

der famosen Ente laben, die es in

dieser Qualität nicht so häufig in

Berlin gibt. Auch Light-Gerichte,

zum Beispiel Spaghettini von der

Salatgurke mit lauwarmem Räucheraal

und Hechtkaviar stehen auf

der Karte. Im Sommer nimmt man

unter ausladenden Bäumen Platz

und genießt einen der würzigen

Horcher-Weine von Herbert Beltle –

der Himmel auf Erden.

Di–Sa ab 18, Küche bis 23 Uhr |

Carl-Herz-Ufer 30 | Kreuzberg |

Tel. 030 692 33 00 | www.altes-zollhaus.

com | U1 Prinzenstraße

Bejte Ethiopia

Typische äthiopische Gerichte, die

mit Fingern und Fladenbrot gegessen

werden. Lecker ist das Hühnerfleisch

in scharfer Paprikasoße

und Käse. Alle Gerichte werden

mild oder scharf gewürzt serviert.

Die Einrichtung ist bunt und

folkloristisch. Nicht verpassen: Die

landestypische Kaffeezeremonie mit

frisch gerösteten Kaffeebohnen.

Mo–Fr 16–2, Sa/So ab 14 Uhr |

Zietenstr. 8 | Schöneberg |

Tel. 030 262 59 33 | www.bejte-ethiopia.

de | U Nollendorfplatz

Bieberbau

Hier steht ein echter Forscher und

Entdecker hinterm Herd: Melone,

einmal als rotes Gelee, einmal gelb

als Kompott, gebratener Heilbutt,

Cape Town

Südafrikanische Küche mit

Gnu rücken und Straußen- oder

Krokodilsteak. Auch Zebra können

Sie hier in gemütlicher Atmosphäre

probieren. Dazu gibt es Reis mit

Nüssen und Honig oder Süßkartoffeln.

Auch Fisch (Red Snapper,

Kingklip) wird serviert. Weine aus

dem Land der Ex-Fußball-WM

kommen hier natürlich auch auf

den Tisch.

So–Do 18–23, Fr/Sa 18–24 Uhr |

Schönfließer Str. 15 | Prenzlauer Berg |

Tel. 030 40 05 76 58 | www.capetownrestaurant.com

| U2, S Schönhauser Allee

Chez Maurice

Das Restaurant mit Feinkostgeschäft

hat sich mit authentischer

deftiger Küche wie etwa

Blutwurst (Boudin noir) mit Thymianäpfeln

und Kartoffelpüree in

die Herzen der Gourmets gespielt.

yz Bundeskanzlerin Angela

Merkel soll das gemütliche Lokal

zu ihrem Lieblingsrestaurant gekürt

haben. Dienstags bis samstags

gibt es einen Mittagstisch im angeschlossenen

Feinkostladen (12 bis

15.30 Uhr).

Tgl. ab 18 Uhr | Bötzowstr. 39 |

Prenzlauer Berg | Tel. 030 425 05 06

| www.chez-maurice.com | Tram M10

Arnswalder Platz

Eckstück

Neben Burgern, Pizza, Steaks und

Salaten gibt hier Streetart den Ton

an. Gäste verrenken sich gerne

den Hals, um die Kunst an der

Decke zu bestaunen – Werke von

Noel, Gogoplata, Dave the Chimp,

50 MARCO POLO Berliner | April 2013


Multikulturelle Ideenküche: MANI Restaurant

Was macht ein Szenerestaurant

aus? Ist es

das coole Publikum,

das das Lokal als standesgemäßen

Anlaufpunkt erwählt hat,

als „place to be“, wie es heute so

schön heißt? Oder ist es die Küche,

die sich nicht auf Bewährtes

verlässt, sondern unkonventionelle

Wege geht und den Gast

mit ständig neuen Geschmacks-

Symbiosen überrascht? Wer das

Mani im trendigen Kiez rund um

die Hackeschen Höfe besucht,

weiß schnell die Antwort, denn

das Mani vereint beides: die

Coolness und die Kreativität.

Auch deshalb wurde das Restaurant

im vergangenen Herbst von

der Jury Berliner Meisterköche

als Szenerestaurant 2012 geehrt.

Und zwar eines, in dem sich

auch Gäste ohne ausgeprägtes

Trendbewusstsein wohlfühlen.

Hierher kommen Leute am

Ende eines arbeitsreichen Tages,

um sich etwa mit Freunden

zu netten kleinen „Chuzpeles“

zu treffen, Vorspeisen, die sich

am ehesten mit der südosteuropäischen

Meze vergleichen

lassen. Geröstete Auberginen

beispielsweise, die man hier

mit Ziegenkäse, Tahini, Orangen

und Thymian serviert, in

Haselnussbröseln gewälzte Pastinakenstifte

zur Avokado. Oder

Rote Bete mit Labneh, einem

aus Frischkäse hergestellten

Joghurt, über den Pekannüsse

und Granatapfelperlen verstreut

liegen; wunderbar frisch

schmeckt das. Natürlich gibt es

auch Hauptspeisen (Lobster,

Lammschulter, Entrecote), aber

Jan Wirdeier/HiPi

spannender sind die Chuzpeles.

Koch Martin Schanninger hat

sich zu vielen seiner Rezepte

auf Reisen in den Nahen Osten

inspirieren lassen, in den Libanon,

nach Israel, Mitbringsel

finden sich überall auf der Karte.

Dazu empfiehlt Sommelier Ralf

Swinley einen kräftigen 2009er-

Reserve-du-Couvent aus der

Bekaa-Ebene des Libanon.

MANI Restaurant

Tgl. 19–24, Mittag 12–15 Uhr |

Torstraße 136 | Mitte | Tel. 0163 635 94 64 |

www.mani-restaurant.de |

U8 Rosenthaler Platz

Landpartie:

Buchholz in Britz

Im Gutshof Britz, den

Sternekoch Matthias

Buchholz vor nicht langer

Zeit übernahm, wird gehobene

Landhausküche serviert: Kalbsrollbraten

etwa, ganz klassisch,

oder exotischer der gebratene

Saibling im Wasabisud. Buchholz

beherrscht sein Metier,

und das zeigt sich nicht zuletzt

am yz hausgemachten

Eis, einem Markenzeichen im

neuen Gutshof Britz.

Buchholz Gutshof Britz

Tgl. ab 11 Uhr, Mi Ruhetag | Garten von

April bis Oktober geöffnet | Alt-Britz 81 |

Neukölln | Tel. 030 60 03 46 07 |

www.matthias-buchholz.de |

U7 Parchimer Allee

Stefan Abtmeyer/fish in heaven

HOFBRÄU MÜNCHEN

BERLIN

HOFBRÄU PARTY NACHT

...über 5 Stunden Party mit der Hofbräu Party Band und Stargästen... mehr geht nicht!!!

Samstag, 13.04.2013

Samstag, 29.06.2013

MICKIE KRAUSE

TIM TOUPET

& AXEL FISCHER

& SCHÄFER HEINRICH

Freitag, 24.05.2013

OLAF HENNING

& FRONTAL Party Pur

Samstag, 03.08.2013

ANNA MARIA ZIMMERMANN

& DER JÜRGEN

Samstag, 09.11.2013

Tickets und Informationen

HOFBRÄU BERLIN

Karl-Liebknecht-Str. 30

Telefon: 030 / 679 66 55 20

www.berlin-hofbraeu.de

oder www.msm-musik.de

WEITERE TERMINE:

SAMSTAG, 12.10.2013

MICHAEL WENDLER

FREITAG, 25.10.2013

JÜRGEN DREWS

SAMSTAG, 26.10.2013

DIE RANDFICHTEN

Veranstalter: MSM Musik Show Management, Herzogstandstr.2, 85435 Erding, 08122/964 98 60 - info@msm-musik.de

April 2013 | MARCO POLO Berliner

51


Gastronomie


Restaurant


antipasti · salad · stone oven pizza · pasta · wine

breakfast · Sunday brunch · business lunch · changing weekly menu

Winterfeldtstr. 58 · 10781 Berlin-Schöneberg

Tel.: 030 - 260 755 47 · www.winterfeld-berlin.de

"Welcome"

is the motto of the restaurant WINTERFELD. The chefs

combine passion with culinary specialties from the region with

Italian and Mediterranean dishes. Besides homemade

appetizers, delicious main courses and delicious desserts

WINTERFELD offers a selection of fine wines. Your visit here

will be a lasting memory.

offer:

Mon-Sat (12-17 Uhr) every pizza € 6,50

Sunday brunch for € 12,50 with free Prosecco




Lake, 1010, Eliot, Base 23, Tim

Robot und Czarnobyl. Die Fassade

verschönerten Bimer, Pabo, Herr

von Bias, M:M, Sam, Prost und

Emess. So viel Kreativität an einem

Ort ist selten. Das Essen kann sich

ebenfalls sehen lassen. Abends

besser reservieren.

Tgl. ab 11 Uhr | Wrangelstr. 20 |

Kreuzberg | Tel. 030 61 62 54 13 |

U1 Schlesisches Tor

Engelbecken

Die gute alpenländische Küche ist

schuld daran, dass unangemeldete

Gäste oftmals keinen Platz mehr

finden. Kalbsgulasch mit Spätzle

und Salat, Schweinsbraten mit

Knödeln und Blaukraut, Leberkäs’

mit Händlmaiersenf und Brez’n

oder für Fleischverächter auch

Gnocchi in Salbeibutter sowie

leckere Kuchen finden reißenden

Absatz. Das Fleisch stammt unter

anderem von Tieren aus artgerechter

Haltung. Gemütliche Wirtshausatmosphäre.

Mo–Fr 17–1, Sa ab 16, So ab 12 Uhr |

Witzlebenstr. 31 | Charlottenburg |

Tel. 030 615 28 10 | www.engelbecken.

de | U2 Sophie-Charlotte-Platz

Esswein

Pfälzer Küche wie sie Alt-Bundeskanzler

Helmut Kohl liebt:

Saumagen mit Kartoffelstampf und

Sauerkraut, als kleine oder große

Portion. Auch Zander mit Gurken-

Senf-Gemüse und Wiener Schnitzel

stehen auf der Speisekarte.

Neben deftigen Speisen lädt das

moderne Ambiente mit dunklen

Holzmöbeln und weißen Wänden

auch zum Weinverkosten ein.

Tgl. ab 12, Küche bis 23.30 Uhr |

Fasanenstr. 40 | Charlottenburg |

Tel. 030 88 92 92 88 | www.essweinberlin.de

| U3, 9 Spichernstraße

E. T. A. Hoffmann

Wer sich fürs E. T. A. Hoffmann entscheidet,

hat einen genussreichen

Abend vor sich. Küchenchef Thomas

Kurt betont die saisonale Ausrichtung

der Karte. Als Ergänzung

werden Menüs angeboten, die sich

die Gäste selbst zusammenstellen

können – auch vegetarisch. Das

Restaurant gehört seit vielen Jahren

zu den besten der Stadt.

Mi–Mo ab 17, Küche bis 23 Uhr |

Yorckstr. 83, Eingang Hotel

Riehmers Hofgarten | Kreuzberg |

Tel. 78 09 88 09 | www.restaurant-e-t-ahoffmann.de

| U6, 7 Mehringdamm

Fabrics

Das schrille Popart-Design des

neuen Nhow-Hotelrestaurants am

Osthafen lenkt zunächst vom Essen

ab, aber wenn das Auge sich

gewöhnt hat an den bunten Stilmix

des berühmten Designers Karim

Rashid, rückt das Essen wieder in

Steak vom Feinsten:

Brooklyn Beef Club

Mo-Fr 9:00-20:00 Uhr Mo-Fr 6:00-19:00 Uhr

Sa 12:00-20:00 Uhr

Promo

VOM FASS

Hackescher Markt

präsentiert eine große

Auswahl an Balsamessigen,

Ölen und Spirituosen – immer

frisch gezapft.

Dircksenstr. 45 , 10178

Berlin-Mitte

Mo - Fr 10.00-20.00 h

Sa 11.00-19.00 h

www.vomfasshackeschermarkt.de

Sehen · Probieren · Genießen

Ja, man kann es durchaus

als Trend bezeichnen:

Fleisch gilt wieder etwas

auf deutschen Tellern! Für ein

gutes Steak greift so mancher

gerne auch mal etwas tiefer in

die Tasche. So wie im Brooklyn

Beef Club, der zum kleinen, feinen

Hotel „Dude“ gehört. Hier

wird nur zertifiziertes US Black

Angus Prime sowie Wagyu

Black Angus serviert, klassisch,

wie in den USA üblich, als Rib

Eye, Filet Mignon oder T-Bone-

Steak. Dazu wählt der Gast Beilagen

wie frittierte Louisiana-

Zwiebelringe, Grillgemüse oder

amerikanische Kartoffelrösti

und rundet den Genuss mit

einem echten Brooklyn Lager

Bier ab, das aus einer kleinen

New Yorker Brauerei stammt.

Heaven on Earth!

Brooklyn Beef Club

Mo–Sa 18–24 Uhr | Köpenicker

Strasse 92 | Mitte | Tel. 030 30 20 21 58 20 |

U8 Heinrich-Heine-Straße, U2 Märkisches

Museum, S5, 7, 75 Jannowitzbrücke

52 MARCO POLO Berliner | April 2013


den Vordergrund. Hummer ravioli,

Pralinés von Ikarimi-Lachs und

weißem Heilbutt oder französische

Maishähnchenbrust – Chefkoch

Patrick Rexhausen weiß die Gäste

gekonnt zu verwöhnen. Gute

Weinauswahl.

Tgl. ab 4.30 Uhr | Stralauer Allee 3 |

Friedrichshain | Tel. 030 29 02 99 41 07

| U1, S5, 7, 75 Warschauer Straße

Filetstück

Das Restaurant besticht durch

die hohe Qualität der Produkte,

davon kann man sich auch in

der angrenzenden Fleischerei

überzeugen. Verschiedene Lammund

Rindvariationen werden mit

ausgefallenen Beilagen kombiniert,

so etwa mit Baby-Leaf-Spinat oder

Ingwer-Limetten-Soße.

Mo–Do 12–23, Fr 12–24, Sa 11-24,

So 18–23 Uhr | Schönhauser Allee 45 |

Prenzlauer Berg | Tel. 48 82 03 04 |

www.filetstueck-berlin.de |

U2 Eberswalder Straße

Grill Royal

Über das Grill Royal gibt es eigentlich

nur eines zu sagen: Schnell hat

sich das direkt an der Spree gelegene

Restaurant zu einer Institution

in Sachen Steak gemausert. Nicht

nur, weil das Fleisch beste Qualität

hat – das Färsenfleisch zum

Beispiel kommt vom Rittergut Temmen

aus dem Biosphärenreservat

Schorfheide –, sondern auch, weil

in den zum Gastraum hin geöffneten

Kühlvitrinen die frischen Steaks

zur Ansicht hängen.

Tgl. ab 18, Küche bis 23.30 Uhr |

Friedrichstr. 105b | Mitte | Tel. 030

28 87 92 88 | www.grillroyal.com | U/S

Friedrichstraße

Hamy Café

Die Einrichtung ist schlicht, aber

die vietnamesischen Suppen

(Pho) schmecken hervorragend.

yz Am Tresen vor der

offenen Garküche können Sie

zuschauen, wie Ihr Gericht mit

viel Koriander, Limettensaft, Huhn

oder Rind zubereitet wird. Mittags

herrscht hier meistens Hochbetrieb.

Ein idealer Ort, um sich etwa

vor dem Besuch des Freilichtkinos

in der Hasenheide noch ordentlich

zu stärken.

Tgl. 12–24 Uhr | Hasenheide 10 |

Kreuzberg | Tel. 030 61 62 59 59 |

www.hamycafe.com |

U7, 8 Hermannplatz

Hot Spot

Hot Spot steht vor allem für scharfe

Gerichte aus der Region Sichuan.

Die umfangreiche Speisekarte

erfordert Entscheidungsfreude. Auberginen

nach Fischduft-Art oder

Schweinerippchen süßsauer sind

die Lieblingsspeisen der Gäste.

Ungewöhnlich, aber mittlerweile

von den Gästen sehr geschätzt:

die große und mit Sorgfalt zusammengestellte

Weinkarte.

Tgl. 12–23 Uhr | Eisenzahnstr. 66 |

Wilmersdorf | Tel. 030 89 00 68 78 |

www.restaurant-hotspot.de |

U7 Adenauerplatz

Kau.Kau

Spezialitäten aus dem Senegal

wie Rindfleisch in Erdnusssoße mit

Kartoffeln und Möhren geben Afrikanern

ein Heimatgefühl. Europäer

sieht man eher selten, aber auch

für sie lohnt sich das preisgünstige

Essen, das mit Bier oder frischem

Minztee serviert wird. yz

Häufig Livemusik aus Afrika.

Tgl. ab 18 Uhr | Hohenstaufenstr. 4 |

Schöneberg | Tel. 0176 86 12 02 49 |

U Nollendorfplatz, Bus 204

Winterfeldtplatz

Kater Holzig

Das Gebäude, in dem sich „Kater

Holzig“ niedergelassen hat, war

lange eine heruntergekommene

Industrieruine. Doch seit das Clubrestaurant

hier residiert, bekommt

man in nettem Ambiente originell

und liebevoll zubereitete Speisen

serviert. Die Küche arbeitet zügig

und kredenzt zum Beispiel Loup

de Mer mit Basilikumschaum,

Maiscremesüppchen mit Blaubeerauge

oder Trüffelbandnudeln

mit Poveraden. Ungewöhnlich:

Das Restaurant befindet sich in

der dritten Etage. Der Weg dorthin

führt über ein mit Graffiti bemaltes

Treppenhaus.

Di–Sa ab 19 Uhr | Michaelkirchstr. 22 |

Mitte | Tel. 030 51 05 21 34 |

www.katerholzig.de |

U8, S5, 7, 75 Jannowitzbrücke

Leibhaftig

BayerischeTapas sind die Spezialität

des modern gestylten Lokals.

Weißwurst mit süßem Senf, Maultaschen,

Krautsalat oder Obazda

kommen in kleinen Portionen auf

den Tisch, sodass man von vielem

probieren kann. Lecker: Schweinebraten

in Biersoße, dazu schmeckt

das Hausbier namens Wanke, das

im Spreewald gebraut wird. Tipp:

die regelmäßig stattfindenden Bierverkostungen

mit Häppchen!

Mo–Sa 18–24 Uhr | Metzer Str. 30 |

Prenzlauer Berg | Tel. 030 54 81 50 39 |

www.leibhaftig.com | U2 Senefelderplatz

Lochner

Die helle, schlichte Inneneinrichtung

harmoniert mit der schlanken

Gourmetküche. Lammrücken mit

Rotweinschalotten und Lauch-

Kräuter-Crêpes sind ein Gedicht,

ebenso Seeteufel auf Ochsenbacken-Ravioli

mit Blattspinat. Das

fünfgängige Menü gibt es wahlweise

mit (102 Euro) oder ohne Wein

(69 Euro). Rechtzeitig reservieren!

Di–So ab 18 Uhr | Lützowplatz 5 |

Tiergarten | Tel. 030 23 00 52 20 |

www.lochner-restaurant.de |

U1, 2, 3, 4 Nollendorfplatz

Tipps für alle Fälle:

Hier sind die besten Adressen

für Informationen und bei Notfällen.

MEDIZIN

Bereitschaftsdienste

Welche Allgemeinmediziner und

zahnärztlichen Notdienste auch

nachts, an Wochenenden und

Feiertagen Bereitschaft haben,

erfahren Sie hier:

Allgemeinärzte: Tel. 030 31 00 31 |

www.kvberlin.de | Zahnärzte: Tel. 030

89 00 43 33 | www.kzv-berlin.de

In Krisensituationen hilft die Telefonseelsorge

rund um die Uhr

und gebührenfrei.

Tel. 0800 111 01 11 |

www.telefonseelsorge-berlin.de

FINANZEN

Sperrnummern

Sollten Sie Ihre EC- oder Kreditkarte

oder Ihr Handy verloren

haben, können Sie diese telefonisch

sperren lassen.

Amex / Diners Club / EC / Mastercard

/ Visa / Handy: Tel. +49 11 61 16

Öffnungszeiten Banken

Mo–Fr in der Regel 10–17 Uhr,

Sa teilweise bis 14 Uhr

TRINKGELDER

Nette Geste

Trinkgeld zu zahlen ist in

Deutschland freiwillig. Üblich ist

der Bonus für Zufriedenheit in

Restaurant und Hotel, im Taxi,

an Garderoben und beim Friseur.

Die Höhe richtet sich nach Rechnungsbetrag

und Anlass.

Im Hotel: Kofferträger: 1-2 €/pro

Gepäckstück, Zimmermädchen:

2-3 €/Tag, Concierge/Rezeption: je

nach erbrachter Extra-Leistung bis

zu 5–10 €. In Restaurant und Taxi:

zwischen 5 und 10 Prozent vom

Rechnungsbetrag. An der Garderobe:

je nach Veranstaltungsort und Anzahl

IMPRESSUM

MARCO POLO Berliner ist ein gemeinsames

Produkt von MARCO POLO / MAIRDUMONT

GmbH & Co KG, Berliner Zeitung, tip Berlin /

Berliner Verlag GmbH

Geschäftsführer MAIRDUMONT:

Dr. Stephanie Mair-Huydts, Dr. Thomas

Brinkmann, Dr. Frank Mair, Uwe Zachmann

Geschäftsführer Berliner Verlag:

Michael Braun, Stefan Hilscher

Anzeigenleiter:

Mathias Forkel

Karl-Liebknecht-Str. 29, 10178 Berlin

Anzeigenannahme:

Karla Semmelmann

Tel.: +49 (30) 2327 5324

Mail: marcopolo-berliner@berliner-verlag.com

Auf

einen

Blick

der aufbewahrten Jacken, Mäntel

und Taschen zwischen 0,50 Cent und

2 Euro. Beim Friseur: zwischen 5 und

10 Prozent vom Rechnungsbetrag.

TARIFE

Bahn und Bus

Berlin ist in die Tarifbereiche

A (Innenstadtbereich), B (bis

zur Stadtgrenze ) und C (ab

Stadtgrenze, gilt z.B. auch in

Potsdam) eingeteilt. Fahrkarten

gibt es für zwei Tarifbereiche

(Berlin AB, Berlin BC) oder für

alle drei (Berlin ABC). Kinder

bis Ende 5 Jahre zahlen

nichts, von 6 bis einschl.

14 Jahre gilt Ermäßigungstarif

(1,10 €). Einzelfahrschein

Erwachsene: 2,40 €, er gilt

innerhalb von 2 Stunden in

eine Richtung, umsteigen und

Fahrtunterbrechungen sind

erlaubt. Kurzstrecke: 1,40, mit S-

und U-Bahn drei Stationen, mit

Bus und Bahn 6 Stationen, ohne

umsteigen. 4-Fahrten-Karte:

8,40 €, Tarifteilbereich Berlin AB.

Tageskarte AB: 6,50 €,

BC: 6,80 €, ABC: 7 €. Die Karte

gilt ab Entwertung für beliebig

viele Fahrten bis 3 Uhr des

Folgetages.

www.bvg.de, www.vbb.de

Taxitarife

Kurzstreckenpauschaltarif: 4 €

für 2 Kilometer, Grundpreis

3,20 € (inkl. 0,20 € für erste

Teilstrecke). Kilometerpreise:

0–7 km: 1,65 €, ab 7 km: 1,28 €,

Schaltstufe(n) /Teilstrecke:

0,20 €, Wartezeit (auch verkehrsbedingt):

25 €/Std., Zuschläge:

ab 5.–8. Person: 1,50 €/ Pers.,

bargeldlose Zahlung (auch

Kreditkarte): 1,50 €, sperrige

Gepäckstücke: 1 € je Einheit,

Einstieg Flughafen Tegel: 0,50 €.

Vertrieb/Marketing:

Franziska Hoffmann

Tel.: +49 (30) 2327 5817

Mail: marcopolo-berliner@berliner-verlag.com

Realisierung und Produktion:

Raufeld Medien GmbH

Redaktion: Marion Hughes (verantw.),

Cosima Grohmann, Kirsten Niemann

Layout: Anna Trautmann (verantw.),

Ivan Cottrell, Claudia Kahnt

Tel.: +49 (30) 6956650

Mail: info@raufeld.de, www.raufeld.de

Mitarbeit Gastronomie: Hilker GmbH

Druck:

Druckhaus Schöneweide GmbH

Ballinstr. 15 12359 Berlin

April 2013 | MARCO POLO Berliner

53


Nachtleben

24-Stunden Lieferservice

Sie sind bei Freunden zu Gast doch der Kühlschrank

ist leer? Kein Problem: yz In Berlin gibt es

Lieferservice, die bis Mitternacht oder sogar rund um

die Uhr mit dem Gericht Ihrer Wahl direkt zu Ihren

kommen.

Lieferando

Tel. 030 60 98 85 48 | www.lieferando.de/24h-lieferservice-berlin

Deliver24

Tel. 030 80 49 79 33 | www.deliver24.de

Hierberlin

Tel. 030 64 89 79 88 | www.hierberlin.de > Suche: Bringedienst

Abends in Berlin

2

1

Wild feiern bis in die Morgenstunden

oder einen ganz besinnlichen Abend

verbringen – in Berlin geht alles

Sterne gucken auf dem

Dach vom Week-End Club

Tanzen über den Dächern Berlins – die 400 Quadratmeter

große Dachterrasse des Week-End Club

macht es möglich. Ein paar Sitzpolster, eine eingesenkte

Bar, sonst nichts – abgesehen natürlich von

der bezaubernden Aussicht. Raum bieten, das war

das Anliegen der Architekten von Robertneun. Wer

sich von so viel Weitläufigkeit eingeengt fühlt, fährt

einfach in die Lounge des „15th Floor“ oder die

Bar im 12. Stockwerk.

Week-End Club

Dachterrasse tgl. ab 19 Uhr (außer Mo) | Alexanderstr. 7 | Mitte |

Tel. 030 24 63 16 76 | www.week-end-berlin.de |

U/S Alexanderplatz

Fotolia

Promo

Speisen im Dunkeln

Ein genussvolles Erlebnis für vier Sinne erwartet

Sie in Berlins erstem Dunkelrestaurant. Wählen

Sie aus verschiedenen Menüs und lassen Sie sich

geschmacklich überraschen. Ein täglich wechselndes

Abendprogramm sorgt für die kulturelle

Abrundung. Um Reservierung wird gebeten.

Nocti Vagus

Tgl. 18–1 Uhr | Saarbrücker Str. 36–38 | Prenzlauer Berg |

Tel. 030 74 74 91 23 | www.noctivagus.com |

U2 Senefelderplatz

Ann-Kathrin John

3

!

Gut zu wissen

Die Tageskarte der

BVG endet um 3 Uhr

des Folgetags und ist

somit keine 24-Stunden-Karte.

Mit einer

einfachen Karte darf

man zudem immer nur

in eine Fahrtrichtung

fahren.


Pixelbube

Bagdad Döner

Berlins Adresse Nummer eins gegen

den nächtlichen Hunger – das

Bistro Bagdad am Club Watergate.

yz 24 Stunden geöffnet!

Bistro Bagdad

Tgl. 0–24 Uhr | Schlesische

Str. 2 | Kreuzberg |

U1 Schlesisches Tor

4

Kater Holzig

Das Kater Holzig, ein Mix aus Kulturtagesstätte

und Nachtclub, gilt

als neuer Hotspot der Partymetropole.

Neben Partys, Konzerten,

Theater, Lounge und Kino werden

im Res taurant „Katerschmaus“

kulinarische Köstlichkeiten serviert.

Kater Holzig

16 Uhr – open end | Katerschmaus Di–Sa ab

19 Uhr | Reservierung Tel. 030 51 05 21 34 |

Michaelkirchstr. 22 | Mitte | Nähere Informationen

zu den Veranstaltungen unter

www.katerholzig.de

5

Cosima Grohmann

6

Shisha Bars

Dass in Berlin kulturelle Einflüsse

der gesamten Welt aufeinandertreffen,

lässt sich nicht

zuletzt an den zahlreichen Shisha

Bars erkennen, in denen die aus

dem arabischen Raum stammende

Wasserpfeife angeboten

wird. Mit dem süßlich-fruchtigen

Tabak lockt sie nicht nur Berliner

an, sondern immer mehr auch

Städtebummler, die den Tag ganz

entspannt ausklingen lassen

möchten.

Orient Lounge

Tgl. ab 18 Uhr | Oranienstr. 13 |

Kreuzberg | Tel. 030 69 59 97 62 |

www.orient-lounge.com |

U1 Görlitzer Bahnhof

Kleopatra

Tgl. ab 16 Uhr | Chausseestraße 11 |

Mitte | Tel. 030 50 18 18 48 |

www.kleopatra-shishabar.de |

U6 Oranienburger Tor, Naturkundemuseum

7

Jan Brockhaus

Ungewöhnlich schlafen

Eine Schlafmöglichkeit der außergewöhnlichen

Art bietet der Hüttenpalast in Neukölln. In der

ehemaligen Staubsaugerfabrik kann zwischen

Berghütten und Wohnwagen gewählt werden.

Hüttenpalast

Check-in 15–18 Uhr | 45–65 Euro | Hobrechtstr. 66 |

Neukölln | Tel. 030 37 30 58 06 | www.huettenpalast.de |

U7, 8 Hermannplatz

ANZEIGE

Fotolia

Fotolia


In Berlin unterwegs

58 MARCO POLO Berliner | Xxx 2012


MODE für Männer mit Größe.

30€

COUPON


Der Gutschein ist gültig bei einem Neuantrag

der Weingarten Kundenkarte.

BIG

in den

Größen 56-70, 28-35

TALL

in den

Größen 110-126

Nürnberger Str. 14 / Tauentzien



Stammsitz: Weingarten GmbH & Co. KG, Friesenplatz 19, 50672 Köln

Xxx 2012 | MARCO POLO Berliner

59


KLASSIK UND KINO!

The Metropolitan Opera -

live aus New York

The Metropolitan

Opera live im Kino

CLASART Classic präsentiert

die Met-Saison 2012/2013

Live in High Definition

Giulio Cesare in Egitto kommt am Samstag,

den 27. März, in David McVicars gefeierter

Inszenierung an die Met. Die Titelrolle singt

Countertenor David Daniels, Natalie Dessay

gibt seine unwiderstehliche Kleopatra.

Bolshoi Theater -

Ballett live aus Moskau

Am Sonntag, den 12. Mai, erklingt Sergei

Prokofjews Musik zur kongenialen Choreografie

von Juri Grigorowitsch: Das Ballett

Romeo und Julia ist ein Juwel der melodischen

Inspiration und rhythmischen Vielfalt.

National Theatre -

live aus London

Am Donnerstag, den 16. Mai werfen Sie mit

dem englischsprachigen Theaterstück

This House einen Blick hinter die Kulissen der

Londoner Politik-Maschinerie in Westminster –

scharfsinnig, witzig und very British!

AUF BERLINS GRÖSSTER LEINWAND

MIT SURROUND SOUND

60 MARCO POLO Berliner | Xxx 2012

EVENT.CINESTAR.DE

Sony Center am Potsdamer Platz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine