EINE SYMPHONIE DER SINNE - neustein.at

neustein.at

EINE SYMPHONIE DER SINNE - neustein.at

EINE SYMPHONIE DER SINNE

Charity Event

Großer Saal Mozarteum Salzburg

Gala-Konzert des CYMO

Himalaya Lounge

Fotoaustellung „Faces of Nepal“

25. Juni 2013


DAS PROJEKT

Junge Musiker

im Einsatz für Waisen- und

StraSSenkinder in Nepal

Nepal, die junge Republik im Himalaya, gehört zu

den ärmsten Ländern der Welt. Zuletzt hemmte

ein mehr als zehn Jahre dauernder Bürgerkrieg alle

Entwicklungsbemühungen. Tausende Kinder im

ganzen Land haben zu dieser Zeit ihre Eltern verloren.

Viele leben bis heute auf der Straße, bettelnd,

ohne ein Dach über dem Kopf, ohne zur Schule zu

gehen, und ohne ein soziales Netz, das ihnen hilft,

ihr Leben zu meistern. In einem humanitären Bildungsprojekt

gibt die österreichisch-nepalesische

Entwicklungsorganisation EcoHimal 30 Kindern

und Jugendlichen eine Chance auf Zukunft. Sie

waren Straßenkinder, sind Kriegswaisen oder

kommen aus extrem armen Verhältnissen. Heute

sind sie erfolgreiche Schülerinnen und Schülern

der Arunodaya Akademie in Kathmandu und

leben in dem angeschlossenen Internat. Dort fanden

Sie nicht nur eine Heimat, sondern auch

Freunde und neue Lebensfreude.

EcoHimal und Spender tragen die Kosten für

Ausbildung, Verpflegung, Bekleidung, Gesundheit

und Unterkunft – etwa 30.000 Euro im Jahr.

EcoHimal –

Gesellschaft für Zusammenarbeit

Alpen – Himalaya

EcoHimal arbeitet seit 1992 in der Region Hindukusch-Himalaya

mit lokalen Basisgruppen

zusammen, insbesondere in Nepal, Tibet und

Pakistan. Den Menschen langfristig bessere

Lebensbedingungen zu ermöglichen und sie

dabei zu unterstützen, die Entwicklung ihrer

Regionen in die eigene Hand zu nehmen – das

ist der Auftrag von EcoHimal.

Armutsbekämpfung und Ausbildung, Gesundheitsvorsorge

und Regional entwicklung, Schutz

der Biodiversität und nachhaltiger Tourismus

sowie die Erhaltung des kulturellen Erbes sind

die Programmsektoren der Entwick lungsarbeit.

Die Projekte werden aus öffentlichen Mitteln der

österreichischen Entwicklungszusammenarbeit

sowie aus Förderungen der Länder und Städte

unterstützt. Dazu kommen Sponsor- und CSR-

Verträge mit interna tionalen Wirtschaftsunternehmen

und Stiftungen sowie private Spenden.

Der Reinerlös aus dem Konzert soll in die weitere

Ausbildung dieser Kinder und Jugendlichen fließen.


DAS ABENDPROGRAMM

18.00–19.30 Uhr Himalayan OPENING LOUNGE

Fotoausstellung „FACES of NEPAL“ im Wiener Saal

19.30 Uhr Erster Konzertteil des CYMO im Großen Saal

20.30–21.00 Uhr Kulinarische Köstlichkeiten aus dem Himalaya am Buffet

21.00 Uhr Zweiter Konzertteil des CYMO im Großen Saal

Das Claremont Young Musicians Orchestra

(CYMO) wurde im Jahre 1989 gegründet und

setzt sich aus gut 100 jungen Orchestermitgliedern

zusammen, die in einem anspruchsvollen Audition-Verfahren

aus den hoffnungsvollsten Talenten

unter den 13 bis 20-jährigen Musikschülern

Kaliforniens gewählt werden.

Die Mitglieder haben eine sehr intensive Probentätigkeit

zu absolvieren und werden zudem von

regelmäßigen Gastdirigaten der berühmtesten

Chef-Dirigenten der U.S.A. geprägt. So haben

etwa renommierte amerikanische Orchester, wie

das Los Angeles Philharmonic Orchestra oder die

Pacific Symphony ihre Solisten und Chef-Dirigenten

an das junge Ensemble „verborgt“. Das Resultat

ist ein hohes Niveau an musikalischem Verständnis

und eine langjährige Kontinuität, wie

sie bei Jugendorchestern selten zu finden sind.

Regelmäßig führen die Tourneen des Orchesters

auch nach Europa und die jungen Musiker konnten

dabei in den Jahren zwischen 1997 und 2007

in den bedeutenden Musikzentren des europäischen

Kontinents sowie bei zahlreichen renommierten

Musikfestivals beachtliche Erfolge feiern.

Roger Samuel, Mitbegründer und künstlerischer

Leiter des CYMO, widmet sich seit nunmehr fast

40 Jahren der Musikerziehung und der musikalischen

Leitung von klassischen Musikensembles

in mehreren U.S.-amerikanischen Staaten. Unter

seiner Führung haben die jungen Musiktalente

mit viel Euphorie und Hingabe die musikalische

Ge staltung des EcoHimal Charity Events in Salzburg

übernommen.

DAS KONZERTPROGRAMM

Giuseppe Verdi (1813–1901)

Ouverture aus der Oper „La Forza del Destino“

P.I. Tschaikowski (1840–1893)

Fantasie-Ouverture „Romeo und Julia“

P. de Sarasate (1844–1908)

Introduction et Tarantelle, op. 43

Aaron Copland (1900–1990)

Suite aus dem Ballett „Rodeo“

Saturday Night Waltz, Hoe Down

PAUSE

Antonin Dvořák (1841–1904)

Symphonie No. 8

Allegro con brio – Adagio – Allegro grazioso /

molto vivace – Allegro, ma non troppo


Verehrtes Publikum,

warum geht man eigentlich in ein Konzert? Welchen

Nutzen hat eigentlich der Besuch eines kulturellen

Events? Kunst und Kultur wollen unseren Verstand

und unsere Sinne erreichen, und sie wollen in gewisser

Weise bessere Menschen aus uns machen.

Am 25. Juni werden wir im Mozarteum erleben, wie

sich klangliche, visuelle und kulinarische Eindrücke zu

einem gemeinsamen Moment vereinen, den wir alle

den unermüdlichen Bemühungen EcoHimals in Nepal

widmen wollen. Dieser Abend will Ihre Ohren, Augen

und Ihren Geschmackssinn ebenso erreichen, wie er

auch Ihre Herzen erreichen will.

Ich hoffe sehr, dass wir Sie unter den Gästen begrüßen

dürfen und Sie diesen sinnesreichen Abend mit uns

erleben werden.

Dr. Christian R. Aigner

Sehr geehrte Damen und Herren!

die Macht des Schicksals – das einleitende Musikstück

könnte auch als Motto über diesem Abend stehen. Die

jungen Menschen, die im fernen Nepal die Nutznießer

des finanziellen Ertrages dieses Events sein werden,

haben diese Macht schon verspürt, denn sie wurden

ohne eigenes Verschulden in eine Lage versetzt, aus der

im Normalfall kein Ausweg zu finden ist. Sie wurden

sehr arm geboren, irgendwo in einem Dorf weitab von

den großen Wegen, die durch den Himalaya führen.

Oder ihre Eltern gingen verloren, in den Wirren des

Bürgerkriegs, der Nepal heimsuchte. Sterben Mutter

oder Vater an einem Unfall, an einer Krankheit, für

deren Bekämpfung sich die Familie die Medizin nicht

leisten kann, scheint das Schicksal auch der Kinder oft

besiegelt.

EcoHimal will dieser scheinbar unausweichlichen

Macht des Schicksals etwas entgegensetzen und hat vor

einigen Jahren dieses Bildungsprojekt auf die Beine gestellt,

das wenigstens 30 solcher vom Schicksal gezeichneter

junger Menschen eine Zukunft ermöglicht. Dass

jetzt hundert junge Musiker des Claremont Orchesters

diese Initiative unterstützen, freut uns von Herzen.

Schöner lässt sich internationale Solidarität wohl kaum

ausdrücken und wenn sich die jungen Musiker in den

symphonischen Klängen verlieren, sich der Musik ganz

hingeben, so wollen wir das auch eine indirekte Liebeserklärung

an jene Kinder und Jugendlichen in Kathmandu

verstehen, denen der Reinertrag dieses Abends

zugutekommen wird.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Musikern des

Orchesters, beim Dirigenten, bei unseren großzügigen

Sponsoren dieses Abends und bei allen, die mitgeholfen

haben, dieser Veranstaltung zu einem Erfolg zu verhelfen.

Ihnen allen gebührt unser herzlicher Dank. Wir

hoffen, dass Sie unserer Einladung folgen werden und

wünschen Ihnen allen tashi delek – Glück und Frieden!

Dr. Kurt Luger

Eventkarten zu € 49,– für Lounge, Konzert und Buffet

Kartenreservierungen unter tickets@conceptio.cc

Karten weiters erhältlich im Polzer Travel- und Ticketcenter sowie an der Abendkasse


performing & cultural tours

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine