TMN Mafo Booklett Februar 2013 - DEHOGA Niedersachsen

dehoga.niedersachsen.de

TMN Mafo Booklett Februar 2013 - DEHOGA Niedersachsen

TMN Mafo Booklet 2013

Januar - Februar

Datenbasis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen

Bundesamt Deutschland und des Landesbetrieb für

Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen.

Meldepflichtige Beherbergungsbetriebe ab 10 Betten

inklusive Camping

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 1


Management Summary

• Ergebnisse in der Übersicht:

• Auch im Februar setzt sich das sonnenarme Wetter fort und ist zudem mit einer

Durchschnittstemperatur von 0,4 °C (Ø 1,1 °C) deutlich kälter und niederschlagsärmer als das

langjährige Mittel. Trotzdem ist Niedersachsen hinter Bremen im Februar das zweitsonnigste

Bundesland (Quelle: DWD).

• Zum Jahresbeginn zeigt sich in Niedersachsen bei den Übernachtungszahlen ein leichter

Rückgang (-0,9%). Bei den Ankünften fällt das Minus etwas höher aus (-2,6%). Der

Bundesdurchschnitt kann nur mit leichten Zuwächsen aufwarten (+1,1%). Nur die

nordöstlichen Bundesgebiete konnten Zuwächse von über vier Prozent erreichen.

• Zweistellige Zuwachsraten erreichen die Ostfriesischen Inseln mit +18% (ca. +35.000

Übernachtungen) und die Nordseeküste mit +11,7% (ca. +40.000 Übernachtungen). Andere

Regionen liegen teilweise deutlich im Minus (z.B. Hannover-Hildesheim: -7,2%).

• Das Incoming kann in den ersten beiden Monaten des Jahres keine positiven Zahlen

erwirtschaften (-3,5% bei den Ankünften, -3,6% bei den Übernachtungen). Niedersachsen

liegt im Ländervergleich mit ca. 348.000 ausländischen Übernachtungen auf Platz sechs.

• Während in den 20 Städten leichte Zuwächse bei den ausländischen Gästen erreicht werden

konnten (Ankünfte +1,3%; Übernachtungen +0,7%), waren die Zahlen bei den inländischen

Gästen rückläufig (Ankünfte -2,5%; Übernachtungen -3,3%). Insgesamt ist der Marktanteil der

20 Städte bei den Ankünften um +0,5% gestiegen, bei den Übernachtungen um -0,4%

gefallen.

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013

2


Übernachtungen in den deutschen

Bundesländern

Januar - Februar 2013


Das Vorjahresniveau konnte bei Ankünften und Übernachtungen in Niedersachsen nicht

erreicht werden. Rückgänge bei den Ankünften (Inland -2,5%, Ausland -3,5%), wie auch bei

den Übernachtungszahlen (Inland -0,7%, Ausland -3,6%).

B

u

n

d

e

s

l

ä

n

d

e

r

Ankünfte und Übernachtungen in Deutschland und Niedersachsen: Januar - Februar 2013

Januar - Februar

Ankünfte

zum

Vorjahr

in %

Übernachtungen

zum

Vorjahr

in %

Deutschland 17.493.918 + 0,8 44.984.464 + 1,1

Inländische

Gäste

Ausländische

Gäste

13.959.307 - 0,1 36.919.316 + 0,4

3.534.611 + 4,3 8.065.148 + 4,4

Niedersachsen 1.313.816 - 2,6 3.633.357 - 0,9

Inländische

Gäste

Ausländische

Gäste

1.173.653 - 2,5 3.284.695 - 0,7

140.163 - 3,5 348.662 - 3,6

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 4


Der Nordosten Deutschlands kann Zuwächse von über 4% erwirtschaften, alle anderen

Bundesländer liegen zum Teil deutlich darunter. Etwa ein Drittel aller Bundesländer liegen

sogar im negativen Bereich.

B

u

n

d

e

s

l

ä

n

d

e

r

Veränderungen der Übernachtungen zum Vorjahr in %

Bundesländer Deutschland 2013, Jan.-Feb.

Rückgang

Zuwachs

≥ -12,0 - < -7,0 (0)

≥ -7,0 - < -4,0 (0)

≥ -4,0 - < -2,0 (2)

≥ -2,0 - < -1,0 (2)

≥ -1,0 - < 0,0 (2)

≥ 0,0 - < 1,0 (3)

≥ 1,0 - < 2,0 (1)

≥ 2,0 - < 4,0 (1)

≥ 4,0 - < 7,0 (4)

≥ 7,0 - < 14,0 (1)

Rheinland-Pfalz

1.808.596

Bremen

249.892

Nordrhein-Westfalen

6.252.743

Schleswig Holstein

1.516.943

Hessen

4.036.291

Hamburg

1.290.731

Niedersachsen

3.633.357

Thüringen

1.144.456

Mecklenburg-Vorpommern

1.826.113

Sachsen-Anhalt

760.320

Brandenburg

1.024.690

Sachsen

2.100.844

Berlin

3.056.129

Übernachtungen

Januar - Februar 2013

Saarland

283.279

Baden-Württemberg

5.316.607

Bayern

10.683.473

Kartographie: TMN 2013

Daten: Statistisches Bundesamt Deutschland 2013

Kartengrundlage: GfK GeoMarketing

TMN

Marktforschungs-Booklet 2/2013 5


Im Februar wächst die Zahl der Übernachtungen im Bundesdurchschnitt um +0,9 %. Niedersachsen

erreicht ein leichtes Plus von +0,2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit einem Plus von über

42% konnte die Ferienregion Nordsee Niedersachsen* in diesem Monat besonders punkten.

B

u

n

d

e

s

l

ä

n

d

e

r

Deutschland

Millionen

Millionen

50

45

40

35

30

25

20

15

10

5

0

6

5

2011

2012

2013

2011

2012

Osterferien 2011:

NRW: 18.04. - 30.04.

NDS: 16.04. - 30.04.

Osterferien 2012:

NRW: 02.04. – 14.04.

NDS: 01.04. – 11.04.

4

2013

Niedersachsen

3

2

1

0

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

*Ostfriesischen Inseln und die Nordseeküste

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 6


B

u

n

d

e

s

l

ä

n

d

e

r

Die Stadtstaaten Berlin und Hamburg führen unverändert auch im Zeitraum Januar-Februar 2013 das

Ranking der 16 Bundesländer im prozentualen Wachstum an. In Hamburg hat sich der Zuwachs

jedoch halbiert (2012: +11,1%, 2013: +5,3%). Niedersachsen liegt im Bundesländervergleich auf Platz

12 (-0,9%).

Relative Veränderung in %

10

8

6

4

2

0

-2

-4

BER

+ 9,2

HH

+ 5,3

Übernachtungen Januar - Februar 2013 ggü. Vorjahr (%)

MVP

+ 4,4

BB

+ 4,3

SH

+ 4,2

SL

+ 2,1

BY

+ 1,9

HB

+ 0,3

SN

+ 0,2

NRW

+ 0,0

HE

-0,8

NDS

-0,9 BW

-1,5

TH

-1,5

RLP

-2,5 ST

-2,9

-6

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 7


B

u

n

d

e

s

l

ä

n

d

e

r

Nicht alle Bundesländer konnten positive Zuwachsraten erzielen. Niedersachsen

startet zwar mit leicht rückläufigen Zahlen, liegt dennoch mit über 3,6 Millionen

Übernachtungen auf Platz fünf im Ländervergleich.

#

Übernachtungen insgesamt 2013:

Januar - Februar

Übernachtungen

zum Vorjahr

in %

zum Vorjahr

absolut*

1 Bayern 10.683.473 + 1,9 + 199.201

2 Nordrhein-Westfalen 6.252.743 + 0,0 + 0

3 Baden-Württemberg 5.316.607 - 1,5 - 80.964

4 Hessen 4.036.291 - 0,8 - 32.551

5 Niedersachsen 3.633.357 - 0,9 - 32.997

6 Berlin 3.056.129 + 9,2 + 257.476

7 Sachsen 2.100.844 + 0,2 + 4.193

8 Mecklenburg-Vorpommern 1.826.113 + 4,4 + 76.963

9 Rheinland-Pfalz 1.808.596 - 2,5 - 46.374

10 Schleswig Holstein 1.516.943 + 4,2 + 61.144

11 Hamburg 1.290.731 + 5,3 + 64.966

12 Thüringen 1.144.456 - 1,5 - 17.428

13 Brandenburg 1.024.690 + 4,3 + 42.245

14 Sachsen-Anhalt 760.320 - 2,9 - 22.708

15 Saarland 283.279 + 2,1 + 5.827

16 Bremen 249.892 + 0,3 + 747

Bundesgebiet gesamt 44.984.464 + 1,1 + 489.445

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

* rechnerischer Wert mittels der Veränderungsrate (gilt für alle weiteren Darstelllungen dieser Art)

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 8


Trotz unverändertem Platz sechs im Ranking hat Niedersachsen beim Incoming im

Vergleich zum Vorjahreszeitraum Verluste hinnehmen müssen.

B

u

n

d

e

s

l

ä

n

d

e

r

#

Übernachtungen von Ausländern 2013:

Januar - Februar

Übernachtungen

zum Vorjahr

in %

zum Vorjahr

absolut

1 Bayern 1.966.581 + 6,9 + 126.936

2 Nordrhein-Westfalen 1.312.313 + 1,5 + 19.394

3 Berlin 1.288.238 + 13,9 + 157.213

4 Baden-Württemberg 979.181 + 2,1 + 20.140

5 Hessen 937.795 - 1,4 - 13.316

6 Niedersachsen 348.662 - 3,6 - 13.021

7 Rheinland-Pfalz 336.038 - 7,7 - 28.034

8 Hamburg 272.920 + 8,0 + 20.216

9 Sachsen 176.354 + 7,0 + 11.537

10 Schleswig Holstein 143.510 + 18,2 + 22.097

11 Brandenburg 79.301 + 14,3 + 9.921

12 Thüringen 54.794 + 11,2 + 5.519

13 Bremen 49.580 + 0,3 + 148

14 Mecklenburg-Vorpommern 49.019 + 6,9 + 3.164

15 Sachsen-Anhalt 45.416 - 7,4 - 3.629

16 Saarland 25.446 - 6,2 - 1.682

Bundesgebiet gesamt 8.065.148 + 4,4 + 339.910

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 9


Übernachtungen in den deutschen

Reisegebieten

Januar - Februar 2013


R

e

i

s

e

g

e

b

i

e

t

e

Heterogene Entwicklung in den deutschen Reisegebieten. Einige Regionen im Norden, Osten und

Südosten konnten gute Zuwächse erwirtschaften. Die Ostfriesischen Inseln stehen mit einem Zuwachs

von +18,0% im Bundesvergleich der Reisegebiete auf dem ersten Platz, Niederlausitz (-16,6%) bildet

das Schlusslicht.

Veränderung Übernachtungen zum Vorjahr in %

Reisegebiete Deutschland 2013, Jan.-Feb.

Rückgang

Zuwachs

keine Daten (0)

≥ -20,0 - < -15,0 (1)

≥ -15,0 - < -7,5 (5)

≥ -7,5 - < -5,0 (12)

≥ -5,0 - < -2,5 (23)

≥ -2,5 - < 0,0 (25)

≥ 0,0 - < 2,5 (27)

≥ 2,5 - < 5,0 (9)

≥ 5,0 - < 7,5 (19)

≥ 7,5 - < 15,0 (14)

≥ 15,0 - < 30,0 (2)

Kartographie: TMN 2013

Daten: Statistisches Bundesamt Deutschland 2013

Kartengrundlage: GfK GeoMarketing

Zuordnung der

Reisegebiete im

Anhang

TMN

Marktforschungs-Booklet 2/2013 11


Ausgewählte Benchmarks - Küsten und maritimes Binnenland:

Die Nordsee Niedersachsen liegt mit einem Plus von über 75.000 Übernachtungen bei den absoluten

Zuwächsen auf Platz eins.

R

e

i

s

e

g

e

b

i

e

t

e

Übernachtungen insgesamt

2013: Januar - Februar

Übernachtungen

zum Vorjahr

in %

zum Vorjahr

absolut

SH Ostsee 623.274 + 4,0 + 23.972

NDS Nordsee Niedersachsen 613.667 + 14,0 + 75.512

NDS Nordseeküste 378.635 + 11,7 + 39.660

NDS Ostfriesische Inseln 235.032 + 18,0 + 35.852

MV

Mecklenburgische

Ostseeküste

567.458 + 7,7 + 40.570

MV Vorpommern 537.861 + 6,4 + 32.353

SH Nordsee 443.676 + 7,1 + 29.413

MV Rügen/Hiddensee 318.516 + 0,5 + 1.585

MV

Mecklenburgische Schweiz

und Seenplatte

280.390 + 0,6 + 1.672

NDS Ostfriesland 123.221 + 0,1 + 123

SH Holsteinische Schweiz 66.455 + 6,0 + 3.762

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 12


R

e

i

s

e

g

e

b

i

e

t

e

Ausgewählte Benchmarks - Mittelgebirge:

In Niedersachsen gibt es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum keine positive

Entwicklung.

Übernachtungen insgesamt

2013: Januar - Februar

Übernachtungen

zum Vorjahr

in %

zum Vorjahr

absolut

BY Bayerischer Wald 1.099.335 - 2,1 - 23.581

BW Südlicher Schwarzwald 1.055.474 - 0,2 - 2.115

NRW Sauerland 967.710 + 1,6 + 15.240

BW Nördlicher Schwarzwald 730.178 - 2,3 - 17.189

TH Thüringer Wald 567.467 - 3,9 - 23.029

SN Erzgebirge 534.087 - 6,5 - 37.129

NDS Harz 483.068 - 3,4 - 17.002

BW Mittlerer Schwarzwald 476.296 + 0,6 + 2.841

NDS

Weserbergland-

Südniedersachsen

350.765 - 3,9 - 14.235

ST Harz und Harzvorland 316.277 - 4,1 - 13.522

TH Südharz 14.921 + 7,2 + 1.002

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 13


Ausgewählte Benchmarks - städtische Regionen:

Deutlich im Plus sind die beiden Stadtstaaten Berlin (+9,2) und Hamburg (+5,3). Andere Regionen

verzeichnen nur leichte Zuwächse oder sogar Verluste im prozentualen Vergleich zum Vorjahr.

R

e

i

s

e

g

e

b

i

e

t

e

Übernachtungen insgesamt

2013: Januar - Februar

Übernachtungen

zum Vorjahr

in %

zum Vorjahr

absolut

BE Berlin 3.056.129 + 9,2 + 257.476

HH Hamburg 1.290.731 + 5,3 + 64.966

BW Region Stuttgart 1.033.078 - 5,9 - 64.773

NRW Ruhrgebiet 827.508 - 2,4 - 20.349

NRW

Düsseldorf und Kreis

Mettmann

761.367 + 1,6 + 11.990

NDS Hannover-Hildesheim 558.508 - 7,2 - 43.333

BY Städteregion Nürnberg 479.277 + 0,2 + 957

SN Stadt Dresden 345.308 + 1,3 + 4.431

HB Bremen 249.892 + 0,3 + 747

NDS Braunschweiger Land 216.498 - 4,4 - 9.964

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 14


Ausgewählte Benchmarks - übrige Regionen:

Die Entwicklung der übrigen Regionen ist im Benchmark sehr unterschiedlich. In Niedersachsen kann

lediglich das Reisegebiet Mittelweser Zuwächse generieren.

R

e

i

s

e

g

e

b

i

e

t

e

Übernachtungen insgesamt

2013: Januar - Februar

Übernachtungen

zum Vorjahr

in %

zum Vorjahr

absolut

HE Main und Taunus 1.623.294 + 2,1 + 33.388

NRW Teutoburger Wald 848.724 - 2,2 - 19.092

NDS Lüneburger Heide 532.342 - 4,0 - 22.181

NRW Niederrhein 472.384 + 3,0 + 13.759

NRW Münsterland 446.612 + 0,1 + 446

NDS GEO* 429.241 - 1,5 - 6.537

NRW Bonn und Rhein-Sieg-Kreis 351.611 + 1,4 + 4.855

RP Mosel-Saar 281.646 - 4,7 - 13.890

NDS Mittelweser 90.985 + 6,5 + 5.553

NDS Unterelbe-Unterweser 81.508 + 0,0 + 0

NDS Oldenburger Land 77.994 - 0,2 - 156

NDS Oldenburger Münsterland 75.560 - 3,4 - 2.659

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt 2013

*Grafschaft Bentheim, Emsland, Osnabrücker Land

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 15


Benchmark Niedersachsen:

Nordsee Niedersachsen (+14%), Mittelweser (+6,5%), Ostfriesland (+0,1%) und Unterelbe-Unterweser

(+/-0%), teilen Niedersachsen. Östlich und westlich davon müssen Verluste hingenommen werden.

R

e

i

s

e

g

e

b

i

e

t

e

Ostfriesische Inseln

235.032

GEO*

429.241

Ostfriesland

123.221

Oldenburger Land

77.994

Oldenburger Münsterland

75.560

Nordseeküste

378.635

Unterelbe-Unterweser

81.508

Mittelweser

90.985

Hannover-Hildesheim

558.508

Lüneburger Heide

532.342

Braunschweiger Land

216.498

Veränderung der Übernachtungen zum Vorjahr in %

Reisegebiete 2013, Jan.-Feb.

≥ -20,0 - < -10,0 (0)

≥ -10,0 - < -5,0 (1)

≥ -5,0 - < -3,0 (5)

≥ -3,0 - < -1,0 (1)

≥ -1,0 - < 0,0 (1)

Rückgang

≥ 0,0 - < 1,0 (2)

≥ 1,0 - < 3,0 (0)

≥ 3,0 - < 5,0 (0)

≥ 5,0 - < 10,0 (1)

≥ 10,0 - < 20,0 (2)

Zuwachs

Harz

483.068

Weserbergland-Südniedersachsen

350.765

Übernachtungen

Januar - Februar 2013

Kartographie: TMN 2013

Daten: LSKN 2013

Kartengrundlage: GfK GeoMarketing

*Grafschaft Bentheim, Emsland, Osnabrücker Land

TMN

Marktforschungs-Booklet 2/2013 16


R

e

i

s

e

g

e

b

i

e

t

e

Niedersächsische Regionen im Überblick:

Deutliches Plus für die Nordsee Niedersachsen (+14%). Besonders die Ostfriesischen Inseln konnten im

Vergleich zum Vorjahr mit +18% deutlich hinzugewinnen. Hannover-Hildesheim mit den höchsten

Verlusten (-7,2%).

#

Übernachtungen insgesamt 2013:

Januar - Februar

Übernachtungen

zum Vorjahr

in %

zum Vorjahr

absolut

1 Nordsee Niedersachsen 613.667 + 14,0 75.512

Nordseeküste 378.635 + 11,7 + 39.660

Ostfriesische Inseln 235.032 + 18,0 + 35.852

2 Hannover-Hildesheim 558.508 - 7,2 - 43.333

3 Lüneburger Heide 532.342 - 4,0 - 22.181

4 Harz 483.068 - 3,4 - 17.002

5 GEO* 429.241 - 1,5 - 6.537

6 Weserbergland-Südniedersachsen 350.765 - 3,9 - 14.235

7 Braunschweiger Land 216.498 - 4,4 - 9.964

8 Ostfriesland 123.221 + 0,1 + 123

9 Mittelweser 90.985 + 6,5 + 5.553

10 Unterelbe-Unterweser 81.508 + 0,0 + 0

11 Oldenburger Land 77.994 - 0,2 - 156

12 Oldenburger Münsterland 75.560 - 3,4 - 2.659

Niedersachsen insgesamt 3.633.357 - 0,9 - 32.997

Quelle: TMN nach LSKN 2013

*Grafschaft Bentheim, Emsland, Osnabrücker Land

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 17


Incoming-Tourismus


I

n

c

o

m

i

n

g

Überwiegend negative Entwicklungen der Übernachtungszahlen ausländischer Gäste. Die Niederlande

können als wichtigster Quellmarkt beim Incoming die gute Entwicklung aus dem Vorjahr nicht halten

(-7,4%). Zweistellige Zuwachsraten aus Europa zeigen Polen (+21,5%) und UK (+11,3%).

Übernachtungen von ausländischen Gästen in Nds. 2013: Januar - Februar*

Niederlande

Polen

Dänemark

Großbritannien u. Nordirland

Belgien

Italien

Frankreich

Russland

Österreich

Schweiz

Spanien

Schweden

USA

übriges Amerika

China Volksrep. und Hongkong

Afrika

Australien, Neuseeland,…

- 259

- 2.366

- 276

- 864

- 557

- 1.358

- 497

-1.382

-42

- 655

+ 832

+ 467

- 609

+ 2.171

+ 5.002

- 2.402

- 6.859

0 10.000 20.000 30.000 40.000 50.000 60.000 70.000 80.000 90.000

Veränderung

zum Vorjahr

- 7,4 %

+ 21,5 %

- 8,7 %

+ 11,3 %

- 16,2 %

- 2,3 %

- 7,5 %

- 5,0 %

- 11,9 %

- 5,3 %

- 15,6 %

- 0,6 %

- 4,6 %

- 6,9 %

+ 16,5 %

+ 15,0 %

- 15,4 %

Quelle: TMN nach LSKN 2013

*ohne „übriges Europa“ und „übriges Asien“. Rest: ohne Angabe

Übernachtungen

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 19


I

n

c

o

m

i

n

g

Polen führt die absoluten Zuwächse mit + 5.002 Übernachtungen (+21,5%) an, gefolgt von UK

mit + 2.171 (+11,3%). Dänemark -2.402 Übernachtungen (-8,7%) und Belgien -2.366

Übernachtungen (-16,2%) haben die höchsten Verluste.

Übernachtungen insgesamt 2013:

Januar - Februar*

Übernachtungen zum Vorjahr in % zum Vorjahr absolut

Niederlande 85.827 - 7,4 - 6.859

Polen 28.266 + 21,5 + 5.002

Dänemark 25.212 - 8,7 - 2.402

Großbritannien u. Nordirland 21.384 + 11,3 + 2.171

Belgien 12.239 - 16,2 - 2.366

Italien 11.717 - 2,3 - 276

Frankreich 10.650 - 7,5 - 864

Russland 10.574 - 5,0 - 557

Österreich 10.051 - 11,9 - 1.358

Schweiz 8.873 - 5,3 - 497

Spanien 7.476 - 15,6 - 1.382

Schweden 6.889 - 0,6 - 42

USA 12.622 - 4,6 - 609

übriges Amerika 8.841 - 6,9 - 655

China Volksrep. und Hongkong 5.877 + 16,5 + 832

Afrika 3.582 + 15,0 + 467

Australien, Neuseeland, Ozeanien 1.423 - 15,4 - 259

Ausländer insgesamt 348.662 - 3,6 - 13.021

Quelle: TMN nach LSKN 2013

*ohne „übriges Europa“ und „übriges Asien“. Rest: ohne Angabe

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 20


Tourismus in 20 ausgewählten

Städten


Im Gegensatz zu Niedersachsen insgesamt konnte in den 20 Städten beim Incoming ein

leichtes Plus erreicht werden. Dies zeigt sich auch bei den Marktanteilen der Städte

(Übernachtungen Januar-Februar 2012: 41,9%; Ankünfte Januar-Februar 2012: 45,7%).

2

0

S

t

ä

d

t

e

Inländische

Gäste 20 Städte

Ausländische

Gäste 20 Städte

20 Städte

insgesamt

Inländische

Gäste NDS

Ausländische

Gäste NDS

absolut

Ankünfte

zum

Vorjahr in

%

absolut

Übernachtungen

zum

Vorjahr in

%

Marktanteil*

Marktanteil*

415.577 - 2,5 35,4% 805.791 - 3,3 24,5%

67.597 + 1,3 48,2% 151.252 + 0,7 43,4%

483.174 - 2,0 36,8% 957.043 - 2,7 26,3%

1.173.653 - 2,5 100% 3.284.695 - 0,7 100%

140.163 - 3,5 100% 348.662 - 3,6 100%

NDS insgesamt 1.313.816 - 2,6 100% 3.633.357 - 0,9 100%

* jeweiliger Marktanteil der 20 Städte an Niedersachsen insgesamt (Inland, Ausland, Insgesamt)

Quelle: TMN nach LSKN 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 22


Osnabrück (+9,6%), Hameln (+2,9%), Göttingen (+1,9%) und Stade (+0,4%) konnten positive

Übernachtungszahlen erwirtschaften, andere Städte dagegen nicht (Wolfsburg -12,6%, Hannover

-6,6%, Lingen -4,1%, Hildesheim -3,4%, Oldenburg -0,6%) .

2

0

S

t

ä

d

t

e

Übernachtungen in den 20 ausgewählten Städten (+ Bremerhaven*) Januar - Februar

Hannover

Goslar

Braunschweig

Wolfsburg

Göttingen

Osnabrück

Oldenburg (Oldb)

Bremerhaven*

Hildesheim

Papenburg

Wilhelmshaven

Lüneburg

Lingen (Ems)

Celle

Stade

Wolfenbüttel

Hameln

Emden

Hann.Münden

Verden (Aller)

Gifhorn

+ 3.883

- 261

- 932

- 1.213

+ 4.135

- 3.656

- 1.311

- 1.276

- 5.343

+ 76

+ 67

+ 406

+ 2.651

+ 1.059

+ 77

- 890

+ 5.515

- 1.132

- 9.422

+ 1.019

- 20.780

0 25.000 50.000 75.000 100.000 125.000 150.000 175.000 200.000 225.000 250.000 275.000 300.000 325.000

Veränderung

zum Vorjahr

- 6,6 %

+ 6,2 %

- 1,5 %

- 12,6 %

+ 1,9 %

+ 9,6 %

- 0,6 %

- 2,4 %

- 3,4 %

+ 13,7 %

- 10,7 %

- 4,2 %

- 4,1 %

- 17,2 %

+ 0,4 %

+ 0,4 %

+ 2,9 %

+ 24,5 %

+ 8,8 %

+ 0,6 %

- 6,9 %

Quelle: TMN nach LSKN 2013; *TMN nach Statistisches Landesamt Bremen 2013

Übernachtungen

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 23


2

0

S

t

ä

d

t

e

Hohe Übernachtungszahlen in Emden (+24,5%) und Papenburg (+13,7%) fallen mit dem

Überstellungstermin der Aida Stella der Meyer-Werft zusammen. Die Hälfte der 20 Städte

(+Bremerhaven) liegen damit bei den Übernachtungen im positiven Bereich, gleiches gilt für die

Ankünfte.

Übernachtungen 2013:

Januar - Februar

Übernachtungen zum Vorjahr in % Ankünfte zum Vorjahr in %

1 Hannover 294.067 - 6,6 172.960 - 5,0

2 Goslar 94.470 + 6,2 34.616 + 9,0

3 Braunschweig 74.359 - 1,5 39.941 - 3,9

4 Wolfsburg 65.356 - 12,6 31.216 - 11,7

5 Göttingen 54.670 + 1,9 29.744 + 1,5

6 Osnabrück 44.336 + 9,6 29.284 + 6,5

7 Oldenburg 43.158 - 0,6 18.828 - 1,2

8 Bremerhaven* 38.375 - 2,4 20.303 - 0,3

9 Hildesheim 34.474 - 3,4 18.328 - 2,1

10 Papenburg 34.320 + 13,7 11.553 + 7,6

11 Wilhelmshaven 30.511 - 10,7 10.138 - 7,2

12 Lüneburg 29.894 - 4,2 15.123 + 5,9

13 Lingen 29.849 - 4,1 10.062 + 0,6

14 Celle 25.721 - 17,2 13.064 - 12,6

15 Stade 19.167 + 0,4 7.879 - 2,8

16 Wolfenbüttel 16.747 + 0,4 6.624 - 2,8

17 Hameln 14.395 + 2,9 8.487 + 13,9

18 Emden 13.469 + 24,5 6.501 + 10,0

19 Hann.Münden 13.093 + 8,8 6.418 + 10,0

20 Verden 12.985 + 0,6 6.497 + 2,5

21 Gifhorn 12.002 - 6,9 5.911 - 6,9

Quelle: TMN nach LSKN 2013 ; *TMN nach Statistisches Landesamt Bremen 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 24


2

0

S

t

ä

d

t

e

Emden liegt beim prozentualen Zuwachs mit +70,6% bei den Übernachtungen ausländischer Gäste

an der Spitze. 13 der 20 Städte profitieren positiv vom Incoming. Neun Städte profitieren von den

deutschen Gästen mit zweistelligen Zuwachsraten, dazu gehören Emden (+18,8%), Papenburg

(+14,2%) und Osnabrück (+10,3%).

Übernachtungen 2013:

Januar - Februar

Übernachtungen

deutscher Gäste

zum Vorjahr

in %

Übernachtungen

ausländischer Gäste

zum Vorjahr

in %

1 Hannover 226.148 - 9,5 67.919 + 5,0

2 Goslar 86.102 + 8,1 8.368 - 10,3

3 Braunschweig 64.637 - 0,8 9.722 - 6,2

4 Wolfsburg 53.541 - 11,7 11.815 - 16,3

5 Göttingen 47.961 + 1,0 6.709 + 9,0

6 Oldenburg 40.355 - 1,6 2.803 + 16,8

7 Bremerhaven* 38.375 - 2,4 5.613 - 1,0

8 Osnabrück 38.042 + 10,3 6.294 + 5,8

9 Lingen 29.192 - 4,6 657 + 19,9

10 Hildesheim 29.146 - 2,3 5.328 - 9,4

11 Lüneburg 27.839 - 4,2 2.055 - 4,4

12 Wilhelmshaven 27.831 - 6,2 2.680 - 40,3

13 Papenburg 27.355 + 14,2 6.965 + 11,8

14 Celle 19.624 - 21,4 6.097 + 0,2

15 Stade 16.372 - 2,0 2.795 + 16,6

16 Wolfenbüttel 14.775 + 1,2 1.972 - 5,6

17 Hameln 12.446 + 1,6 1.949 + 11,6

18 Hann.Münden 12.022 + 6,2 1.071 + 50,4

19 Emden 11.422 + 18,8 2.047 + 70,6

20 Verden 11.388 + 0,2 1.597 + 3,0

21 Gifhorn 9.593 - 10,9 2.409 + 13,6

Quelle: TMN nach LSKN 2013 ; *TMN nach Statistisches Landesamt Bremen 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 25


Übernachtungen nach Gemeinden


G

e

m

e

i

n

d

e

n

Die Top 15 Gemeinden zeigen unterschiedliche Entwicklungen bei den Übernachtungen.

Zweistellige Zuwachsraten an der Küste (Borkum +20,2%, Norderney +16,4%,

Butjadingen +12,3%).

#

Übernachtungen insgesamt

2013: Januar - Februar

Prädikat*

Übernachtungen

zum Vorjahr in

%

zum Vorjahr absolut

1 Hannover - 294.067 - 6,6 - 20.780

2 Braunlage - 146.218 - 7,5 - 11.856

3 Goslar

Heilklimatischer Kurort (OT

Hahnenklee-Bockswiese)

94.470 + 6,2 + 5.515

4 Norderney Nordseeheilbad 78.384 + 16,4 + 11.044

5 Bad Pyrmont Moorheilbad und Mineralheilbad 77.149 - 20,5 - 19.894

6 Bad Bentheim Moorheilbad und Mineralheilbad 76.164 - 0,8 - 614

7 Borkum Nordseeheilbad 76.057 + 20,2 + 12.782

8 Braunschweig - 74.359 - 1,5 - 1.132

9 Bad Rothenfelde Soleheilbad 67.632 - 0,9 - 614

10 Wolfsburg - 65.356 - 12,6 - 9.422

11 Cuxhaven

Nordseeheilbad (OT Duhnen,

Döse und Grimmershorn)

60.650 + 1,2 + 719

12 Bad Bevensen Jod-Sole-Heilbad 58.556 - 2,4 - 1.440

13 Göttingen - 54.670 + 1,9 + 1.019

14 Butjadingen

Nordseebad (OT Burhave mit

Fedderwardersiel und OT

52.671 + 12,3 + 5.769

Tossens)

15 Bad Lauterberg Kneippheilbad 50.625 - 9,4 - 5.252

Niedersachsen insgesamt 3.633.357 - 0,9 - 32.997

Quelle: TMN nach LSKN 2013

* Ohne Luftkur- Erholungs- und Küstenbadeorte, Stand: 09/2011

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 27


Übernachtungen nach Betriebsarten

(inkl. Camping)


B

e

t

r

i

e

b

s

a

r

t

e

n

Beliebteste Unterkünfte mit über 50% sind in den Wintermonaten Januar und

Februar Hotels, Gasthöfe und Pensionen (unter Berücksichtigung der

meldepflichtigen Betriebe ab 10 Betten).

Übernachtungen nach Betriebsarten 2013 Januar - Februar

Jugendherbergen und

Hütten

2,6%

Vorsorge und Reha-

Kliniken

18,6%

Ferienhäuser und -

wohnungen

10,4%

Schulungsheime

3,0%

Campingplatz

1,0%

Hotels

35,7%

Ferienzentren

4,8%

Erholungs-,

Ferienheime

6,2%

Pensionen

3,2%

Gasthöfe

4,7%

Hotels garnis

9,8%

Quelle: TMN nach LSKN 2013

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 29


Anhang


Karte und Tabelle in hoher Auflösung:

www.tourismuspartner-niedersachsen.de/marktforschung

Quelle: TMN nach Statistisches Bundesamt Gemeindeverzeichnis. Zuordnung der Reisegebiete Stand 30.03.2011

GEO= Grafschaft Bentheim, Emsland und Osnabrücker Land zusammengefasst

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 31


Weitere Informationen zur TMN-Marktforschung:

Kontakt:

TourismusMarketing Niedersachsen GmbH

Essener Str.1

30173 Hannover

www.tourismuspartner-niedersachsen.de

Jan Matysiak

Tel.: +49 (0)511 / 270 488-23

matysiak@tourismusniedersachsen.de

Petra Ahrens

Tel.: +49 (0)511 / 270 488-32

ahrens@tourismusniedersachsen.de

Kennen Sie schon...

... die TMN Marktforschungsbroschüren?

(download)

... den TMN Marktforschungs RSS-Feed?

(TMN Mafo-RSS-Feed)

... das Tourismus-Fachinformationssystem (T-FIS)?

www.t-fis.de

TMN Marktforschungs-Booklet 2/2013 32

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine