Advent, Advent … - easyCatalog - look out crossmedia

easycatalog.lookout.de

Advent, Advent … - easyCatalog - look out crossmedia

Das Magazin der Region

Dezember 2013 / 14. Jhg.

®

Wendelstein · Schwanstetten · Kornburg · Worzeldorf · Herpersdorf · Gaulnhofen · Weiherhaus · Pillenreuth · Katzwang

Neukatzwang · Reichelsdorfer Keller · Schwabach · Rednitz hembach · Feucht · Schwarzenbruck · Ochenbruck

www.meier-magazin.de

Advent, Advent

romantische Weihnachtsmärkte und vorweihnachtliche Klänge

stimmen uns auf das Fest der Feste ein.


LiebeLeserinnen und Leser,

wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Adventszeit!

Zum Erscheinungswochenende dieser Ausgabe haben unsere Floristen

(unter anderem das Blumenhaus Wendelstein, Christina´s Gewächshäusla

und Blumen Schwarz aus Schabach - Limbach) wieder zu ihren

Adventsausstellungen” eingeladen. Lassen Sie sich mit Glühwein und

Gebäck verwöhnen und wählen Sie dabei aus einer unglaublichen

Vielfalt kreativer Kunstwerke Ihren diesjährigen Weihnachtsschmuck.

Am Wochenende darauf ist bereits der Erste

Advent und einige Weihnachtsmärkte öffnen ihre

Pforten. Unser Titelfoto zeigt den Wendelsteiner

Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr.

Eine Übersicht der Weihnachtmärkte finden Sie

auf Seite 4. Neben den Programmen der Weihnachtsmärkte

und vielen weiteren vorweihnachtlichen

Veranstaltungstipps finden Sie in

dieser Ausgabe auch viele tolle Geschenkideen.

Geben Sie beim Weihnachtseinkauf den Anbietern vor Ort eine Chance,

sie bieten Ihnen das ganze Jahr über einen hervorragenden Service,

unterstützen die Arbeit der Vereine und sind das Rückgrat der Gemeindekassen.

Oft bekommen Sie das selbe Produkt vor Ort günstiger als in

der Stadt und auf jeden Fall profitieren Sie von der vertrauensvollen

und kompetenten Beratung im entspannten Umfeld.

Sind Sie bereits einer unserer 500 facebook-Fans?

Wenn nicht, sollten Sie es werden! Unsere Fans lesen das

meier-Magazin bereits online, bevor es gedruckt ist.

Außerdem informieren wir sie regelmäßig aktuell zu verschiedensten

regionalen Themen, geben Freizeit-Tipps

zum Wochenende und verlosen ab und zu auch Gästelistenplätze für

verschiedene Veranstaltungen. Natürlich können Sie sich auch mit

anderen meier-Lesern austauschen, Themen anregen, Kommentare

abgeben usw. Nutzen Sie den QR-Code oder rufen Sie unsere Seite

auf unter www.facebook.com/meiermagazin.de

Wir wünschen Ihnen wieder viel Freude mit Ihrem meier-Magazin !

Ihre Herausgeber

Angela und Markus Streck


INHALT

02 Weihnachts-Spezial und

regionaler Veranstaltungskalender

28 Auto, Motorrad & Reisemobile

32 junge Seiten

36 Gesundheit – Sport – Senior

mit Vereinen und Lokalinfos

42 Radler & meier-Alltagsradler

50 Notdienste & Notrufnummern

52 Haus & Handwerk

mit Vereinen und Lokalinfos

63 tierische Seite

66 Aus dem Rathaus: Wendelstein

68 Bürgerinformationen Kornburg,

Worzeldorf, Herpersdorf, Gaulnhofen,

Pillenreuth, Weiherhaus

70 Kirchen, Trauer & Erinnerung

76 Business: Finanzen

78 Stellenmarkt

80 Kleinanzeigen

81 Immobilien-Spezial

Nürnberger Kinderweihnacht - 06

Im Feuchter Tierheim ist die Heizung ausgefallen - 59

© Tierheim Feucht © Ralf Schedlbauer, 2007

meier Präsent-Boutique

Tolle Geschenkideen

aus der Region !

Seite 07 und 09

Weihnachtsmärkte

06 Verschiedene Märkte im Umland

11 Markt Feucht (an allen Adventswochenenden)

12 Schwarzenbruck

13 Herpersdorf (06.-08. Dez.)

14 Schwabach (06.-08. u. 12.-15. Dez.)

16 Wendelstein (07.-08. Dez.)

18 Allersberg (07.-08. Dez.)

19 Thomasmarkt Schwanstetten (07.-08. Dez.)

21 Kornburg (08. Dez.)

23 Weihnachtsmarkt im Schwan (13.-15. Dez.)

24 Röthenbach St. Wolfgang (15. Dez.)

Hier können Sie helfen

22 Hilfe für Bernd Jörka

46 Helferkreis für Asylbewerber

47 Nachbarschaftshilfe Wendelstein

59 Tierheim Feucht – Heizung ausgefallen

73 Pakete packen und Freude schenken

4

KONTAKT & IMPRESSUM

Telefon: 09129 / 289 551

E-Mail für Anzeigenkunden: E-Mail für Beiträge (Redaktion):

anzeigen@meier-magazin.de

redaktion@meier-magazin.de

Kleinanzeigen, Beiträge oder Termine einreichen

www.meier-magazin.de > Menüpunkt »Einreichen«

Herausgeber: look out crossmedia, Streck GbR, Werbeagentur & Verlag

Enzianweg 23 Tel. 09129 - 289 551 www.lookout.de

90530 Wendelstein Fax 09129 - 289 553 mail@lookout.de

Redaktion: Angela und Markus Streck, Daniel Hintermeier, Andreas Morgenstern

ECKDATEN

Auflage 28.700

Verteilung an alle Haushalte im Gebiet

Markt Wendelstein mit Ortsteilen, Markt Schwanstetten mit Ortsteilen, Nürnberger

Ortsteile Pillenreuth, Weiherhaus, Worzeldorf, Kornburg, Herpersdorf, Gaulnhofen,

Reichelsdorfer Keller, Neukatzwang, Katzwang.

Öffentliche Auslage an über 900 Stellen

Im Verteilungsgebiet sowie in Feucht, Schwarzenbruck, Ochenbruck, Rummelsberg,

Mimberg, Rednitzhembach und Schwabach.

Umweltfreundliche Produktion

Umweltfreundlicher Druck: Innenteil auf Recyclingpapier Blauer Engel (RAL-UZ 72) ,

Umschlag auf FSC-zertifiziertes Umweltpapier.

Wir nutzen den Öko-Strom »Feucht-Öko« der Feuchter Gemeindewerke GmbH.

Inhalte & Copyright

Das meier-Magazin ist unab hän gig und politisch neutral. Alle Artikel geben die Meinung des jeweiligen Verfassers

wieder. Alle Informa tio nen werden ohne Gewähr bereit gestellt. Für durch Irrtümer oder Fehler entstehende

Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

»meier Das Magazin der Region« ist eine eingetragene Marke. Alle Fotos, Texte und Anzeigen sind

urheberrechtlich geschützt. Verwen dung grundsätzlich nur zweckgebunden nach Rücksprache mit

look out crossmedia und schriftlicher Ge neh mi gung bzw. digitaler Übermittlung durch den Verlag.

TERMINE 2012 2013

Mit dem meier-Magazin können Sie planen,

die nächste Ausgabe erscheint am:

14. Dezember Red .-Schluss: 04. Dezember

Alle Erscheinungstermine und

und die bereits festgelegten

Sonderthemen finden Sie

in der Anzeige auf Seite 3.

ERINNERUNGS-SERVICE

Wir erinnern Sie gerne monatlich an

unseren Redaktionsschluss!

Schreiben Sie dazu eine eMail mit Ihren Kontaktdaten

an infomail@meier-magazin.de

Teilen Sie uns mit, ob Sie redaktionelle Beiträge /

Termine einreichen oder im meier-Magazin kommerziell

werben möchten, damit wir Sie mit den für Sie relevanten

Infos bedienen können.

Bildquellen:

© lienchen020_2 - Fotolia.com

© Robby Schenk - Fotolia.com

© Syda Productions - Fotolia.com

© Andrey Kiselev - Fotolia.com

© kiono - Fotolia.com

© Martina - Fotolia.com

© Meddy Popcorn - Fotolia.com

© Marina Lohrbach - Fotolia.com

© Stefan Körber - Fotolia.com

© Ivonne Wierink - Fotolia.com

© Edler von Rabenstein - Fotolia.com

© W. Zikas - Fotolia.com


Vorfreude auf das Fest der Feste

Historische Altstädte und prächtige Schlösser, romantische Burgen,

Klostergänge, Gärten und Höfe: Wenn das Jahr zu Ende geht, putzt

sich ganz Franken fein heraus und lädt zu stimmungsvollen Weihnachtsmärkten

voller Überraschungen.

Himmlische Boten eröffnen den Advent

Alle Blicke sind auf Nürnberg gerichtet, wenn das Christkind mit seinen

wallenden blonden Locken und dem prächtigen Gewand auf die Empore

der Frauenkirche tritt und mit seinem Prolog die Menschen auf den

Christkindlesmarkt (29. November bis 24. Dezember 2013) einlädt. In

den folgenden Wochen strömen Besucher aus aller Welt in das „Städtlein

aus Holz und Tuch“ auf dem Hauptmarkt, wo noch immer traditionelle

Waren verkauft werden – wie die berühmten Nürnberger Lebkuchen

oder die „Zwetschgenmännla“. Gleich nebenan öffnet auf dem Hans-

Sachs-Platz die Kinderweihnacht mit Nostalgiekarussells und Bastelhäuschen

die Tore. Dort hat auch der Nikolaus sein Nürnberger Zuhause.

www.christkindlesmarkt.de

Der Hans-Sachs-Platz neben dem

Christkindlesmarkt ist Ort für die

Nürnberger Kinderweihnacht.

Neben Fahrgeschäften laden die

Mitmachbuden dazu ein, selbst

aktiv zu werden:

Weihnachtsbäckerei, Kerzenwerkstatt,

Glaswerkstatt und vieles mehr

bieten Kindern die Möglichkeit,

kleine Weihnachtsgeschenke gegen

einen geringen Unkostenbeitrag

selbst zu fertigen. Quelle: Stadt Nürnberg

© Ralf Schedlbauer, 2007

Christkind und Nikolaus trifft man im Dezember in Franken häufig,

sogar die Poststelle des Christkinds befindet sich hier: Tausende Briefe

kommen jedes Jahr in Himmelstadt an (www.post-ans-christkind.de).

Manche Orte haben aber auch ihre ganz eigenen himmlischen Boten.

In Lauf an der Pegnitz eröffnet traditionell die „Kaiserin Kunigunde“ die

Budenstadt (28.11. bis 24.12.2013, www.laufer-weihnachtsmarkt.de).

Eine gar finstere Gestalt reitet in Rothenburg ob der Tauber durch die

mittelalterlichen Gassen, das Reiterle, Namensgeber des „Reiterlesmarkts“

(29.11. bis 23.12.2013, www.tourismus.rothenburg.de). Von

seinem Äußeren darf man sich aber nicht täuschen lassen, heutzutage

ist es ein freundlicher Botschafter des Winters, der in den Straßen nach

dem Rechten sieht und die Kinder mit Süßigkeiten beschenkt.

Fröhlich und bunt präsentiert sich das Maskottchen der Erlanger Waldweihnacht

(27.11. bis 24.12.2013, www.erlanger-waldweihnacht.de) –

der Weihnachtswichtel. Der hat dieses Jahr einige Wichtelfreunde mitgebracht,

die sich zwischen den Tannenbäumen auf dem Schlossplatz

verstecken. Die Wichtel gibt es aber auch als süßes Gebäck, das genauso

gut zu Kinderpunsch wie zu Glühwein passt. Neben der Waldweihnacht

wartet in Erlangen noch der Historische Weihnachtsmarkt auf dem

Neustädter Kirchenplatz auf Besucher (27.11. bis 23.12.2013). Hier fließt

heißer Met in die Becher, Gaukler und mittelalterliche Musiker sorgen für

Unterhaltung.

Historisches Flair gehört beim Weihnachts- und Mittelaltermarkt auf der

Fürther Freiheit ebenfalls dazu (28. November bis 23. Dezember 2013,

www.fuerth.de). Als Geheimtipp gilt die Fürther Altstadtweihnacht am

Waagplatz (6. bis 15. Dezember 2013). Sie präsentiert ein traditionelles

Angebot mit Blechspielzeug, Strohsternen, Christbaumschmuck und

weihnachtlichen Leckereien.

Weihnachten wie anno dazumal erleben die Besucher des Fränkischen

Freilandmuseums in Bad Windsheim am 1., 8. und 15. Dezember 2013

(www.freilandmuseum.de). Unter dem Motto „Advent in fränkischen

Bauernstuben“ warten traditionelle Spezialitäten wie Kartoffellebkuchen,

nach alter Tradition handgefertigte Waren wie geschnitzte Backmodeln

und Flickenteppiche.

Weihnachtsstimmung in Burghöfen und fürstlichen Sälen

Lichterketten bringen die Silhouette der Burg Abenberg zum Leuchten,

wenn am 30. November und 1. Dezember 2013 rund um die alten Mauern

Weihnachtsmarkt gefeiert wird (www.burgabenberg.de). Neben den

bunt geschmückten Buden warten Handwerksvorführungen auf Entdeckung

und auch das Nürnberger Christkind kommt zu Besuch.

Das mittelalterliche Rathaus in Forchheim verwandelt sich auch in

diesem Jahr wieder zum „schönsten Adventskalender der Welt“

Aus dem 14. Jahrhundert stammt der pittoreske Fachwerkbau der

Forchheimer Kaiserpfalz, die als fürstbischöfliches Schloss errichtet

wurde. Hier warten unter anderem eine Eisenbahnausstellung und eine

„lebende Krippe“ auf Entdeckung und das Weihnachtscafé serviert süße

Verführungen (30. November 2013 bis 6. Januar 2014, das Weihnachtscafé

ist in diesem Zeitraum nur freitags, samstags und sonntags geöffnet,

www.forchheim.de).

Auf Gut Wolfgangshof in Anwanden bei Nürnberg verbinden sich fürstliches

Flair, ein abwechslungsreiches Warenangebot, Handwerks -

vorführungen und zauberhafte Musik- und Showeinlagen zu einem ganz

besonderen Weihnachtserlebnis (29.11. bis 01.12., 6. bis 8., 13. bis 15.

und 20. bis 22. Dezember 2013, www.gut-wolfgangshof.de).

© Stadt Forchheim

6

Tourismusverband Franken e.V., www.frankentourismus.de


meier Präsent-Boutique

Wir präsentieren Ihnen besondere Gechenkideen unserer Partner.

KÖRBE UND STRÄUSSE

FÜR FEINSCHMECKER

SALSA & BLUES TREFFEN

AUF WEIN & DELIKATESSEN

Nicht nur an Weihnachten sind die

Genuss-Präsente der Traditionsmetzgerei

Volkert aus Katzwang

ein Highlight!

Wurstwaren aus der eigenen

Herstellung werden nach

Geschmack mit weiteren

Spezialitäten ergänzt.

Die fränkischen Genießer-

Körbe gibt es in verschiedenen

Größen ab 20 Euro.

Bei Vorbestellung werden sie

nach Kundenwunsch befüllt.

Wurststräuße gibt es ab 30 Euro. Sie eignen

sich besonders gut für Geldgeschenke müssen

dazu aber vorbestellt werden, damit das

Geld mit eingebunden werden kann.

Außerdem gibt es noch viele andere Ideen wie

Vesperbretter, gefüllte Weihnachtstassen, Porzellanschalen

und vieles mehr.

Bestellschluss für Weihnachten zur individuellen Gestaltung der

Präsente ist am 18. Dezember. Danach können Kurzentschlossene

aus einer Auswahl vorgefertigter Kompositionen auswählen.

Weitere Infos bei Metzgerei Volkert

Hans-Traut-Str. 15, Nürnberg-Katzwang,

Tel. 09122 / 773 15, www.metzgerei-volkert.de

Erstmalig in diesem Jahr kann man seine

Genuss-Präsente vom Guy´s Weinhaus

mit Konzert-Tickets für das nächste

Musikfestival in Guy´s Weinzelt

krönen – das Programm steht !

Susanne Zuger und das Team von

Guy´s Weinhaus kreieren ganz

nach Ihren Vorstellungen stil- und

genussvolle Präsente.

Wählen Sie aus dem vielfältigen Angebot

internationaler Weine, Prosecco,

Sekt und Champagner, fränkischer und

internationaler Spirituosen, erlesener

Schokoladen, Pralinen und edler Feinkost.

Das Highlight in jedem Präsentkorb sind

dieses Jahr aber sicherlich Eintrittskarten für

die Konzerte in Guy´s Weinzelt während

dem Wendelsteiner Musikfestival.

Unter anderem sind vertreten:

Peter Schneider & the Stimulators,

Los Dos y Compañeros, Root Bootleg Band,

Boogie Connection, NC Brown Blues Band

und Sonora Cimarrón.

Das Programm finden Sie auf Seite 20.

Weitere Infos bei Guy´s Weinhaus

Sperbersloher Straße 3, Wendelstein

Tel. 09129 / 41 63, www.guysweinhaus.de

7


8

Weihnachtliche Klänge


meier Präsent-Boutique

Wir präsentieren Ihnen besondere Gechenkideen unserer Partner.

SCHMUCKVOLLE LYRIK

Unvergesslich in edlen Schmuck graviert – für die Ewigkeit.

Die liebsten Worte, eine Lebensweisheit, einige Zeilen aus

einem Gedicht oder ein Satz, der ganz besondere

Erinnerungen zum Leben erweckt ...

Haben Sie eine eigene Idee, dann

sprechen Sie mit den Dorfners.

Passt nicht das ganze Gedicht auf

die Ringe, so findet sich im stilvollen

Etui ein Papierröllchen mit

dem gesamten Text.

Die Schmuckwerkstatt Dorfner prägt Ihre

Lyrik in eine kunst-volle Brosche, die gerahmt

auch als Wandschmuck toll aussieht

oder in Ringscheiben,

die sich

zur gewünschten

Ringstärke kombinieren

lassen.

Weitere Infos bei Goldschmiede Dorfner

Am Steinbruch 6, Wendelstein / Röthenbach St. W.

Tel. 09129 / 40 28 92, Anzeige auf Seite 39

SCHENKEN. ÜBERRASCHEN.

GENIESSEN.

Schenken Sie eine Überraschung, die

Freude macht und lange in Erinnerung

bleibt: einen Gutschein zum Genießen

oder für einen Kochkurs in der Zirbelstube.

In kleinen Gruppen für max. 8 Personen

gibt Sebastian Kunkel abwechselnd mit

seinem Vater Erhard Kunkel sein Wissen

und Können an Sie weiter.

Erleben Sie interessante und lehrreiche

Stunden und lernen Sie, ein 4-Gänge-Menü

mit frischen und regionalen Zutaten selbst zu

kochen. Anschließend können Sie Ihre Liebsten zum

gemeinsamen Genießen einladen.

Geschenkgutscheine können Sie in der Zirbelstube auch telefonisch vorbestellen

und dann abholen oder mit Rechnung per Post schicken lassen.

Weitere Infos in der Zirbelstube Restaurant-Hotel

Friedrich-Overbeck-Straße 1, 90455 Nürnberg-Worzeldorf

Tel. 0911 / 99 88 20, www.zirbelstube.com

TANZAUSBILDUNG -

EIN GESCHENK FÜR’S LEBEN

Tanzen ist die Kunst, einer Geschichte mit

Musik und Körpersprache Ausdruck zu verleihen.

Tanzen zu lernen bedeutet seinen Körper

kennen zu lernen, ihn zu trainieren

und beherrschen. Es bedeutet Musik

verstehen und Rhythmen fühlen zu lernen.

Tanzen ist ein Training für Körper,

Geist und Seele.

Tanz ist so alt wie die Menschheit und

fester Bestandteil aller Kulturen.

Ob tänzerische Früherziehung, Jazz-

Dance oder klassiches Ballett, Hip-

Hop, Zumba, Pilates oder Lady Style,

Antal Dobsa bietet in seiner Ballettschule

Anfängern einen Einstieg und

Fortgeschrittenen die Möglichkeit,

sich weiter zu entwickeln.

Der Einstieg oder Wiedereinstieg ist in

jedem Alter möglich, tänzerische Früherziehung

ab ca. 3 Jahren.

Kostenlose Probestunden sind jederzeit möglich.

Für Erwachsene gibt es für alle Kurse 10er Karten.

Möchten Sie einen Tanzgutschein oder einen ganzen

Kurs verschenken, berät Sie Antal Dobsa gerne.

Weitere Infos bei Ballett Dobsa

Sperbersloher Straße124, Wendelstein

Tel. 09176 / 303 868 69, www.ballettdobsa.de

9


10

Zum Sportheim 13

Wendelstein

Tel: 09129 / 33 72

www.latrova.de

Jetzt auch online

direkt bei

www.reservix.de

Kartenvorverkauf: Tel: 09129 / 33 72, www.latrova.de

Vorverkaufsstellen: · Ticketshop Wendelstein, Alte Salzstraße 11

· ST- Ticket Point Schwabach, Spitalberg 3

· Buchhandlung Sägerhof Schwanstetten, Alte Str. 11

Donnerstag, 05. Dezember 2013 | 20 Uhr

Kabarett

18.-/16.- € zzgl. Gebühren

Martin Buchholz

»Macht ! Menschen. Ein Programm zur Qual der Wahl«

Aus deutschen Landen frisch auf den Tisch – also wie immer topaktuell –

kommt Martin Buchholz mit seinem neuen Programm ins La Trova, von dem

zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Heftes eigentlich nur der Titel feststeht.

Von allen tagespolitischen Geschehnissen, die noch nicht zu erahnen sind, einmal

abgesehen, geht es darum, was die Macht so macht. Und zwar, was sie

aus Menschen macht. Also: Wie wird der Mensch zu Mansch in der Tretmühle

der Macht? Und es geht auch darum, wie Menschen überhaupt gemacht werden.

Das glauben Sie vielleicht schon zu wissen, doch Martin Buchholz wird

sie in seinem Aufklärungsunterricht eines Besseren belehren.

Freitag, 06. Dezember 2013 | 20 Uhr

SüdOstmusik

17.-/15.- € zzgl. Gebühren

Trio Aguas Musik mit osteuropäischem Anklang

Beeinflusst von Latin, Swing, Flamenco, Jazz und traditioneller osteuropäischer

Musik entwickelte das Trio Aguas in bislang drei Jahren gemeinsamer Arbeit

eine besondere musikalische Sprache. In eigenen Stücken und außergewöhnlichen

Adaptionen verschmilzt russische Seele mit Swing und Jazz, treffen orientalisch

anmutende Melodien auf Tangorhythmen und Armenische Tänze,

klingen liturgische Gesänge unerwartet. Das kann zum Zuhören, zum Lächeln

oder zum Tanzen sein, immer jedoch ist es Musik mit Seele.

Die Musiker: Oleg Baltagas (Percussion), Grigor Shagoyans (Gesang, Gitarre)

Alexander Schmidt (Gitarre)

Samstag, 14. Dezember 2013 | 20 Uhr

Musikalische Lesung

17.-/15.- € zzgl. Gebühren

Otto Steffl – »Heine und Wagner«

Aus Anlass des 200sten Geburtstages von Richard Wagner soll dieses Programm

die Beziehung zweier herausragender Künstler unterschiedlicher Genres

am Beispiel von Heine und Wagner widerspiegeln. Die Begegnung der Beiden

fällt in die Zeit der Juli-Revolution von 1830. Wagner trug sich als Musikstudent

an der Universität Leipzig ein und kam dabei auch mit dem Werk Heinrich

Heines in Berührung. Dieses lieferte Wagner auch die wichtigsten Anregungen

für seinen »Tannhäuser« und den »Fliegenden Holländer«. Unter dem

Titel »Das musikalische Paris um 1840« stellt Otto Steffl Heines grundsätzliche

Reflexionen zum Konzertbetrieb jener Zeit und der brieflichen Kontakte zu

Berlioz, Rossini und Mayerbeer vor. Im zweiten Teil des Programms geht es um

die Begegnung Heines mit Wagner und um den Einfluss Heines auf Wagners

Tannhäuser und den Fliegenden Holländer. Otto Steffl ist einer der bedeutendsten

Heine-Interpreten, der souverän über dessen Werk verfügt. Mit ein paar

Gesten, ein paar Schritten, einer sonoren Stimme vermittelt der Absolvent der

Wiener Kunstschule einen nachhaltigen Eindruck des interpretierten Autors.

Am Klavier begleitet Professor Fritz Brucker.

Sonntag, 15. Dezember 2013 | 20 Uhr

Musikkabarett

18.-/16.- € zzgl. Gebühren

Dunja Averdung, Jörg Nassler

»Es läutern die Glocken «

Ein ernsthaft heiteres Winter- und Weihnachtsprogramm

Ein Grippespiel für Geimpfte und Ungeimpfte

Winterliche Lieder, Geschichten und Instrumentalflocken. Zu Gitarren, Konzertinas

(Bandoneon), Flöten und allerlei rasselnden Glühweingewürzen bescheren

diese drei winterharten Musiker neue und alte Lieder zu den Themen Volkszählung

mit Schutzimpfung, Jungfräuliche Geburt und Eilige Drei Könige.

Ohne Sentimentalität (aber nicht ohne Gefühl) wird das Publikum eingestimmt

auf ein Fest, dessen zugrundeliegender Mythos seit mehr als zweitausend Jahren

die Wirtschaft (und die Künstler) am Leben erhält. Texte bekannter Autoren

(Kästner und Ringelnatz) sowie weniger bekannter Autoren (Stellmäcke)

führen Sie auf unterhaltsamen und nicht vom Schnee geräumten Umwegen

hinaus aus dem alten, erfolglosen Jahr hinein in ein neues, nicht minder

bedeutsames ...

Dunja Averdung (voc.), Jörg Nassler (git./voc.)

Konzert

Lochamer Liederbuch

UNEARTHED

Alte Musik // Neue Inspiration

Fr. 29.11.

Beginn: 20 Uhr

Die Metropolmusik hebt den Schatz der ältesten europäischen Liedersammlung

! Ausgewählte Lieder des fränkischen Lochamer Liederbuches werden alt

und neu interpretiert.

Über 500 Jahre Inspiration: Das Lochamer-Liederbuch zählt zu den bedeutendsten

Quellen für deutschsprachige Musik im 15. Jahrhundert und wird als erste vollständig

erhaltene Liedersammlung betrachtet. Zahlreiche Lieder der Sammlung

sind auch heute noch bekannt, etwa All mein Gedanken, die ich hab, Ich fahr

dahin, Der Wald hat sich entlaubet und Ich spring an diesem Ringe.

Die Musikerinnen und Musiker der Metropolmusik ziehen ganz aktuelle Inspiration

aus dem Erbe. Die Lieder des Lochamer Liederbuches werden alt und neu interpretiert,

Originalaufführungen durch ein Ensemble Alter Musik aktuellen Bearbeitungen

in wechselnden Besetzungen von Jazz bis Neuer Musik reizvoll kontrastierend

gegenüber gestellt. Jeden Abend ein neues Programm.

I. Altes Ensemble Dorothea Wagner – Sopran | Christine Riessner – Laute | Justus

Willberg – Traversflöte Pia Praetorius – Regal | Dietrich Haboeck – Gambe

II. Neues Ensemble Agnes Lepp – Sopran | Julian Bossert – Altsaxophon | Johannes

Ludwig – Altsaxophon | Filip Wisniewski – Gitarre | Alex Bayer – Bass

i Wo: Jegelscheune, Forststraße 2, 90530 Wendelstein

http://jegelscheune.wendelstein.de Kartenreservierung: www.reservix.de

Eintritt: 16 € zzgl. VVK-Gebühren, Abendkasse 19 €, ZAC-Rabatt möglich


Markt Feucht

Feuchter Weihnachtsmarkt 2013

Der Duft von Tannennadeln und Leckereien weht durch die Straßen, Maronen

schmoren im Feuer, weihnachtliche Klänge liegen in der Luft, überall flackerndes

Kerzenlicht so ist Weihnachten, wie wir es uns wünschen. In der heutigen Zeit

geht das Besinnliche dieses Festes leider allzu oft in hektischer Betriebsamkeit

unter. Bis man alle Geschenke beieinander und alle Vorkehrungen für die Feiertage

getroffen hat, ist es schon Heiligabend.

Unser Weihnachtsmarkt ist da eine wunderbare Möglichkeit, sich aus dem Alltag

eine kleine Auszeit zu nehmen und die schönen Seiten der Vorweihnachtszeit in

aller Ruhe und Gelassenheit zu genießen.

Auch dieses Jahr wartet wieder eine große weihnachtliche Vielfalt auf Sie – neben

dem obligatorischen Glühwein ist an den Buden jede Menge geboten.

Für mich persönlich ist es immer einer der schönsten Augenblicke, wenn das

Feuchter Christkind seinen Prolog spricht und damit unserer kleinen Budenstadt

Leben einhaucht. Schneit es dann auch noch, ist der Moment perfekt.

Mein Dank gilt dem Arbeitskreis Feuchter Gewerbe e.V., der diese winterliche

Gepflogenheit wieder in bewährt guter Zusammenarbeit mit dem Markt Feucht

fortführt.

Schlendern Sie gemütlich durch die Straßen von Feucht und genießen Sie die

Besinnlichkeit eines Weihnachtsmarktes, den man ohne Zweifel als einen der

schönsten Märkte der Region bezeichnen kann. Ich freue mich auf Ihren Besuch !

Ihr

Konrad Rupprecht

Erster Bürgermeister

Der Feuchter Weihnachtsmarkt mit den Feuchter

Vereinen und Partnergemeinden:

Freitag, 29.11.2013

18.00 Uhr Marktöffnung

18.30 Uhr Offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarktes

durch das Christkind und den

Weihnachtsmann, dem Gesangverein

Feucht und dem Evangelischen Posaunenchor

auf dem Reichswaldplatz

19.30 Uhr Popchor Wendelstein

An vier Wochenenden

bis 21 Uhr

geöffnet !

Samstag, 30.11.2019

13.00 Uhr Marktöffnung

13.00 Uhr Swing Ding

14.00 Uhr historische Postkutschfahrten (ca. 14 – 19 Uhr)

15.00 Uhr Acoustic Affairs

16.00 Uhr Christkind und Weihnachtsmann bis 17.30 Uhr auf dem Markt

16.30 Uhr Flötenensemble Musikbund Feucht

17.15 Uhr Kinder, Eltern und Mitarbeiter der Kindertagesstätte St. Katharina

17.30 Uhr Duo Alpsang

19.00 Uhr Oliver Schott feat. The Golden Gospel Choir

Sonntag, 01.12.2013

13.00 Uhr Marktöffnung

13.30 Uhr Blas- u. Jugendblasorchester Markt Feucht

15.30 Uhr Weihnachtsgeschichten mit dem Christkind und Wunschzettelabgabe

auf der Bühne am Weihnachtsmarkt

16.00 Uhr Christkind und Weihnachtsmann bis 17.30 Uhr auf dem Markt

16.00 Uhr Musikfreunde Feucht bis 17.00 Uhr

17.30 Uhr The Christmas Trio

19.30 Uhr Free Your Voice mit Anke Lopez

Der Feuchter Weihnachtsmarkt

mit Geschäften und Mitgliedern des AFG:

Freitag, 06.12.2013

19 Uhr Der große Pavel Sandorf mit der Swing Company Schwabach bis 20 Uhr

Samstag, 07.12.2013

14 Uhr Auftritt des Feuchter Christkindes mit dem Nikolaus – Fotostunde und

Geschenke für Kinder bis 15 Uhr

18 Uhr Auf der Bühne: Auftritt des großen Zauberers Rene Zander bis 19 Uhr

Sonntag, 08.12.2013

14 Uhr Weihnachtliche Musik mit dem Duo K & K bis 18.00 Uhr

18 Uhr Posaunenchor Feucht bis 19 Uhr

19 Uhr Die erste Talerziehung Live am Feuchter Weihnachtsmarkt bis 20 Uhr

Freitag, 13.12.2013

18 Uhr Besuch am Markt von Christkind und Nikolaus bis 19 Uhr

19 Uhr Accustic Affäirs mit Edy Feil bis 20 Uhr

Samstag, 14.12.0213

18 Uhr Peter Wolkersdorfer mit seiner Band „Cafe Latte“ bis 19 Uhr

Sonntag, 15.12.2013

Historische Kutschenfahrten während der Marktöffnung

15 Uhr Kinderchor Song Time bis 15.45 Uhr

17 Uhr Weihnachtliche Feuershow mit dem Künstler „Mad Hias“ bis 18 Uhr

19 Uhr Die zweite Talerziehung Live am Feuchter Weihnachtsmarkt bis 20 Uhr

Freitag, 20.12.2013

19 Uhr Antonio Nisio mit Gospel, Elvis & more bis 20.30 Uhr

Samstag, 21.12.2013

Die Kindereisenbahn ist unterwegs am Markt

18 Uhr Die Alphornbläser „Duo Alpsang“ bis 19 Uhr

Sonntag, 22.12.2013

Die Kindereisenbahn ist unterwegs am Markt

Tombola des Tierheimes Feucht zugunsten der Tiere

16 Uhr Auftritt der Feuchter Sängerinnen Anke Lopez & Nadine Breier bis 18 Uhr

17 Uhr Kinderzauberer Rene Zander ist unterwegs am Weihnachtsmarkt

bis 18.30 Uhr

18 Uhr Christkind und Nikolaus am Markt bis 19 Uhr

19 Uhr Die dritte Talerziehung Live am Feuchter Weihnachtsmarkt bis 20 Uhr.

Die Gewinner werden vom Christkind und Nikolaus gezogen. <

11


Gemeinde Schwarzenbruck

Einladung zum romantischen

Weihnachtsmarkt am Plärrer

Der traditionelle Schwarzenbrucker Weihnachtsmarkt hat zwischenzeitlich einen überregionalen

Ruf als Treffpunkt für Familien und Kinder sowie Freunde und Gäste. Auf vielfachen

Wunsch findet der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr am ersten und zweiten Adventswochenende

auf dem Plärrer statt. Das wunderschöne Ambiente mit liebevoll und geschmackvoll

dekorierten Ständen lädt bei erwärmenden Getränken und reichhaltigem Speisenangebot

zum Verweilen ein.

Eröffnung schon am Freitag

Im Gegensatz zu den vorherigen Weihnachtsmärkten eröffnet 1. Bürgermeister Bernd

Ernstberger den Weihnachtsmarkt nicht am Samstagnachmittag, sondern am Freitagabend,

29.11.2013 um 17.30 Uhr. Das Christkind Amelie wird einen Prolog zur Eröffnung sprechen

und zum Besuch herzlich einladen. Umrahmt von Kerzen und den weihnachtlichen Klängen

des Posaunenchors ist die Eröffnung in abendlicher Stimmung sicher ein tolles Erlebnis.

Krippe und lebende Tiere erstmals am Weihnachtsmarkt

Viele Neuerungen gibt es in diesem Jahr zu bestaunen. Eine Krippe mit 40 cm hohen

Weihnachtsfiguren ziert den Weihnachtsmarkt. Hans Winkler hat eine wunderschöne Krippe

gebaut, die nicht nur Kinder in ihren Bann ziehen wird. Lebende Schafe und Lämmer können

gefüttert werden. Herr Zöcklein, ein erfahrener Schäfer hält Futter bereit. Ein Unterstand

schützt die Tiere und bietet ihnen den notwendigen Rückzugsbereich.

Viele neue Aussteller

Obwohl der Weihnachtsmarkt an zwei Wochenenden stattfindet, konnten ohne Probleme

zusätzliche Aussteller gefunden werden. Organisator Richard Pfeiffer, freut sich sechs neue

Schwarzenbrucker Vereine und private Aussteller begrüßen zu können.

Attraktives Rahmenprogramm

Das Rahmenprogramm ist umfangreicher denn je und macht einen Besuch zum besonderen

Erlebnis. Täglich verteilen der Nikolaus und das Christkind kleine Gaben an die Kinder. An

jedem Samstag tritt auf der Bühne ein Gospelchor auf. Der Moorenbrunner Männerchor wird

am Sonntag, den 01.12. und der gemischte Chor aus Burgthann am Sonntag, den 08.12.2013

auf der Weihnachtsbühne auftreten.

In der Bürgerhalle wird am Sonntag, den 01.12.2013 ein Weihnachtsmusical aufgeführt. Eine

Woche später, am Sonntag, den 08.12.2013 laden Martina Schleicher und Dr. Peter Schleicher

zu einem offenen Singen in die Bürgerhalle ein.

Am Sonntag, den 08.12.2013 findet als Abschluss des Rahmenprogramms ein Laternenumzug

zur Evangelischen Kirche vom Plärrer aus statt.

Öffnungszeiten:

Der Weihnachtsmarkt ist an folgenden Tagen geöffnet.

Freitag, 29.11.2013 von 17.30 bis 21.00 Uhr, Samstag, 30.11. und 07.12.2013 von 16.00 bis

21.00 Uhr und Sonntag, 01.12. und 08.12.2013 von 15.00 bis 19.00 Uhr.

Weihnachtlicher Mandelduft, Kerzenlicht und brennende Fackeln schaffen eine einmalige

Atmosphäre, die sich über den Weihnachtsmarkt legt. Alle Aussteller und die Gemeinde

Schwarzenbruck laden die Bevölkerung aus Schwarzenbruck und Umgebung recht herzlich

ein und freuen sich über Ihren Besuch.

Weitere Informationen, „Was gibt’s wo?“ und eine Übersicht über den Budenplatz am Plärrer

sind im Mitteilungsblatt, dem ausgelegtem Flyer oder im Internet unter veröffentlicht.

www.schwarzenbruck.de <

12


Herpersdorfer Weihnachtsmarkt 2013

Der Gewerbeverein 9045X Nürnberg e.V. lädt ein zum 4. Weihnachtsmarkt.

@Stefan Wiest

Der Bürgerverein lädt ab

16.00 Uhr zu seiner alljährlichen

Kinderweihnacht ein.

Der Nikolaus erzählt Geschichten

und verschenkt

Kleinigkeiten an die Kinder.

Anschließend eröffnet das 2.

Worzeldorfer Christkind den

Markt mit seinem Prolog.

Programm

Freitag, 06. Dezember

ab 16 Uhr

Kinderweihnacht vom

Bürgerverein Nürnberg-Worzeldorf e.V.

16.30 Uhr www.musik-meile.com

17.00 Uhr Prolog des Christkindes

17.30 Uhr Chorgemeinschaft Katzwang

19.00 Uhr Posaunenchor der Osterkirche

20.00 Uhr Kabarettist Bernd Händel

Vom Gospelchor bis zur Meisterin im Irish Dance bietet der Gewerbeverein

9045X Nürnberg e.V. ein buntes Programm am Samstag. Warten wir

ab mit welcher Tanznummer Yvonne Mampe Sie überraschen wird.

Der Sonntag bietet Musikalisches für alle Altersklassen. Vom Volkschor

77 bis zum REChord Jugendchor aus Eibach.

Paulchens Geschichten unterhalten sowohl am Samstag als auch am

Sonntag Alt und Jung.

Das 2. Worzeldorfer Christkind schaut immer wieder mal vorbei und lässt

die Kinderaugen leuchten. Lassen Sie sich nicht entgehen, was die

Gewerbetreibenden alles für Sie auf die Beine stellen.

Samsatg, 07. Dezember

15.00 Uhr Gospelchor Worzeldorf

15.30 Uhr Paulchens Geschichten

16.00 Uhr Chor der Max-Beckmann-Schule

16.30 Uhr Das Christkind kommt!

17.00 Uhr Music by Evi

18.00 Uhr Dancing Yvi

Sonntag, 08. Dezember

14.00 Uhr Volkschor 77

14.30 Uhr Das Christkind kommt!

15.00 Uhr Katholische Musikkapelle Kornburg

15.30 Uhr Paulchens Geschichten

16.00 Uhr MAX-Band

16.30 Uhr FrankenbardeJürgen Leuchauer

17.00 Uhr REChord Jugendchor Eibach <

13


Stadt Schwabach

Weihnachtsmarkt am 2. und 3. Adventswochenende:

Schwabach ganz weihnachtlich

Die Öffnungszeiten

des Weihnachtsmarktes:

Freitag, 06.12. ............. 11 – 20 Uhr

Samstag, 07.12. .......... 10 – 20 Uhr

Sonntag, 08.12. .......... 11 – 20 Uhr

Donnerstag, 12.12. .....16 – 20 Uhr

Freitag, 13.12. ............. 11 – 20 Uhr

Samstag, 14.12. .......... 10 – 20 Uhr

Sonntag, 15.12. .......... 11 – 19 Uhr

©Stadt Schwabach

©Stadt Schwabach

Am ersten und zweiten Adventswochenende, also vom 6. bis zum 8.

Dezember sowie vom 12. bis zum 15. Dezember entsteht auf dem

Königsplatz in Schwabach wieder eine kleine Stadt aus liebevoll dekorierten

Holzhäusern. Darin bieten hauptsächlich gemeinnützige Vereine

und Gruppierungen Baumschmuck, Weihnachtskarten, Kerzen und alles,

was man sich noch von einem traditionellen Weihnachtsmarkt wünscht,

an. Das traditionelle Krippenhaus, in dem neben der Krippe, Puppen in

fränkischen Trachten zu bewundern sind, wird ebenfalls aufgebaut.

Am Sonntag, 8. Dezember, findet zudem das beliebte Lichterschiffchenfahren

auf der Schwabach statt. Los geht es um 17 Uhr an der Wöhrwiese.

Am dritten Adventswochenende findet neben dem Weihnachtsmarkt

der „Weihnachtsjahrmarkt“ statt. Dann gesellen sich ab Freitag, 13. Dezember,

zur Budenstadt auch die Stände der Marktgeschäftsleute hinzu

zu. <

14


Budenstadt mit eigenem Charme

Der Schwabacher Weihnachtsmarkt

Mit seinen kleinen Buden und dem Ambiente von einem der schönsten

Marktplätze in Franken, versprüht der Schwabacher Weihnachtsmarkt seinen

ganz eigenen Charme und Zauber.

Ein umfangreiches Programm ist um die insgesamt sechs Tage gestrickt, am

zweiten Adventswochenende gibt es zudem im Hüttlinger die Kinderweihnacht.

Mit einem tollen Mitmachprogramm für die kleinen Besucher und

einem eigenen Christkind ist der Kinderweihnachtsmarkt ein ganz besonderes

Highlight in der Adventszeit. Dieses Jahr gibt es neben dem Weihnachtskinderkarussell

auch ein Kasperltheater.

Eine Besonderheit ist jährlich die Krippenhütte, in der die Heilige Familie und

alle weiteren Weihnachtsfiguren in mittelfränkischer Tracht gewandet sind.

Und einer der Höhepunkte ist das jährliche Lichterschiffchenfahren, Kinder

können ihre selbstgebastelten Boote auf der Schwabach auf Reisen schicken,

wofür sie später eine süße Überraschung auf dem Weihnachtsmarkt erhalten.

<

Sprachen sprechen

ist wie Kuchen backen !

Für den Kuchen braucht man Eier, Mehl, Zucker, Salz und ein

Rezept. Zum Sprechen braucht man Vokabeln und ein spezielles

„Sprech-Rezept”, das Grammatik heißt.

Wer die Grammatik versteht, weiß wie Sprachen sprechen überhaupt

funktioniert. Er wird in der Lage sein Inhalt und Form zu

trennen, so wie der Koch Eiweiß und Eigelb.

Sprachübergreifender Grammatikkurs

Ziel des Kurses ist es, die Gemeinsamkeiten der Schulsprachen

(Deutsch, Latein, Englisch, Französisch, Spanisch) sorgfältig herauszuarbeiten.

In der Übungsphase trennen sich die Teilnehmer

dann in Gruppen, die sich nur mit der jeweils gewünschten Sprache

beschäftigen.

Der Einführungskurs eignet sich für Schüler ab der 8. Klasse

sowie Erwachsene. Die Übungsgruppen orientieren sich am individuellen

Leistungsstand der Teilnehmer.

Als Teilnehmer werden Sie verblüfft sein wie ähnlich sich Sprachen

trotz ihrer Unterschiede formell sind. Wer die Form versteht

für den wird das Lernen der Inhalte zum Vergnügen. Freuen Sie

sich also.

Kommen, verstehen, erfolgreich sein !

Nähere Infos unter www.sprachenschule-schwabach.de

15


Wendelsteiner Weihnachtsmarkt 2013

Auch in diesem Jahr laden Gewerbeverband „Bund der Selbständigen” Wendelstein,

Schulen, Kindergärten und Vereine zum romantischen Weihnachtsmarkt im historischen

Wendelsteiner Ortszentrum ein.

Viele Ladengeschäfte öffnen für Sie auch am Sonntag,

um Sie zu verwöhnen und Ihnen Lust auf Weihnachten zu machen.

Der Verein zum Erhalt der fränkischen Grillkultur www.grillkultur-franken.de wird Sie wieder

mit saftigen Steaks, leckeren Nürnbergern, köstlichen Putenspießen und der immer frischen Gemüse tasche

vewöhnen – alles natürlich direkt vom Grill. Dazu gibt es als Durstlöscher Hofmühl Kellergold, Cola, Fanta,

Sprite und Mineralwasser.

Der Quarkstollen, den Sie bei der Bäckerei Enßer bekommen, wurde in diesem Jahr wieder

vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, der fränkische

Christstollen bekam die Silbermedaille. Den sollten Sie auch auf jeden Fall probieren !

Nicht zuletzt ist der Wendelsteiner Weihnachtsmarkt aber auch ein einzigartiger Treffpunkt.

Wir wünschen allen eine angenehme Zeit auf dem Wendelsteiner Weihnachtsmarkt !

Markus Streck / meier-Magazin <

Freuen Sie sich mit uns

auf unzählige liebevoll

gestaltete Stände,

die lebende Krippe in

der Marktstraße,

das Nostalgie-

Kinder karussell,

ein vielfältiges

Rahmenprogramm

und kulinarische

Leckerbissen.

Weihnachtsmarktprogramm

Samstag, 07. Dezember

15 Uhr Markteröffnung Adventliches

Singen der Sängerriege TSV Wendelstein

in der St. Georgskirche

16 Uhr Schulchor der Grundschule

Wen delstein, Bühne Diakoniehof

16 Uhr Puppen-Theater mit dem

Stück – Spindel, Weberschiffchen und

Nadel geeignet für Kinder ab 3 Jahren

von der Waldorfschule im evangelischen

Jugendhaus im Diakoniehof

16.15 Uhr Offizielle Eröffnung des

Weihnachtmarktes durch 1. Bürgermeister

Langhans, Pfarrer Heinritz und

Marktleiter Seifert, Bühne Diakoniehof

16.30 Uhr Posaunenchor Wendelstein

Bühne am Marktplatz vor dem Brunnen

17 Uhr Lampionzug,

Kinder treffen sich beim Heimathaus

17 Uhr Schulchor der Waldorfschule

auf der Bühne Diakoniehof

17.15 Uhr Unser Wendelsteiner

Christkind begrüßt die Kinder vom

Lampionzug und die Besucher des

Weihnachtmarktes mit ihren Prolog,

Bühne Diakoniehof

17.30 Uhr Puppen Theater mit dem

Stück – Spindel, Weberschiffchen und

Nadel geeignet für Kinder ab 3 Jahren

von der Waldorfschule im evangelischen

Jugendhaus im Diakoniehof

18.45 Uhr Wendelsteiner Christkind,

Bühne Altes Rathaus

19.30 Uhr Bühne Diakoniehof

20.00 Uhr Schließung des Marktes

Sonntag, 08. Dezember

13 Uhr Weihnachtsspiel der Grundschule

Wendelstein

im Martin Luther Haus

14 Uhr Markteröffnung

14 Uhr Festliche Orgelmusik

in der St. Georgskirche

14.30 Uhr Kinder musizieren

in der St. Georgskirche

15.30 Uhr Der Liederkranz Wendelstein

unterhält Sie mit weihnacht -

lichen Melodien, Bühne am Marktplatz

vor dem Brunnen

15.30 Uhr Puppen Theater mit dem

Stück – Spindel, Weberschiffchen und

Nadel geeignet für Kinder ab 3 Jahren

von der Waldorfschule im evangelischen

Jugendhaus im Diakoniehof

16 Uhr Kinderchor St. Nikolaus

begrüßt das Wendelsteiner Christkind

Bühne Diakoniehof

16.30 Uhr Puppen Theater mit dem

Stück – Spindel, Weberschiffchen und

Nadel geeignet für Kinder ab 3 Jahren

von der Waldorfschule im evangelischen

Jugendhaus im Diakoniehof

16.30 Uhr Bühne Diakoniehof

17 Uhr mit weihnachtlichen Melodien

mit unseren Wendelsteiner Christkind

Bühne am Marktplatz vor dem Brunnen

17.30 Uhr Pop Chor Wendelstein

Bühne am Marktplatz vor dem Brunnen

18.30 Uhr Schlussandacht

in der St. Georgskirche mit den Auftritt

der Rainbow-Singers

19.00 Uhr Schließung des Marktes

16

Änderung vorbehalten !


Reit- und Fahrverein der Pferdefreunde Wendelstein

Ross und Reiter auf dem Wendelsteiner Weihnachtsmarkt

Auch dieses Jahr wird der Reit- und Fahrverein

der Pferdefreunde Wendelstein wieder am

Weihnachtsmarkt vertreten sein. Gerne beantworten

wir hier alle Fragen rund ums Reiten

und unseren Verein. Natürlich haben wir auch

wieder unsere Vierbeiner im Gepäck, die letztes

Jahr bereits für begeisterten Andrang gesorgt

haben.

Im Reitsportzentrum Wendelstein bietet der Verein

Reitkurse für An fänger und Fortgeschrittene

an. Möchte man Reiten lernen, sollte man mindestens

6 Jahre alt sein. Nach oben gibt es übrigens

keine Grenzen, auch Erwachsene sind uns

sehr willkommen ! Auf dem Pferderücken kann

man sich auch schon mit 4 Jahren begeben, und

zwar zum Voltigieren. Unser erfahrenes Personal

begleitet kleine und große Pferdeliebhaber auch

auf ausgedehnte Ausritte ins Gelände. Während der Ferien finden Schnupperkurse, Kurse zu sog.

Motivationsab zeichen, z.B. Basispass-Kurs, Kleines und Großes Hufeisen sowie Tagesritte mit zünftigem Picknick

statt. Kindergeburtstage dürfen auch gerne bei uns gefeiert werden. Und wer ein schönes Zuhause mit

fach gerechter Betreuung für sein Pferd sucht, ist bei uns ebenfalls goldrichtig.

Wir freuen uns auf Sie, ob auf dem Weihnachtsmarkt bei Crêpe und heißem Hugo oder im Reitverein !

Ein Besuch vor Ort lohnt sich – besonders, wenn trockenes Brot oder Karotten im Gepäck sind !

Evi Edelmann-Nüßlein <

Das Wendelsteiner Christkind

freut sich auf Ihren Besuch

© Fotostudio Blende 11

Bund Naturschutz Ortsgruppe Wendelstein

Bund Naturschutz wieder mit schönem Stand auf dem Wendelsteiner Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr ist der Bund

Naturschutz wieder auf dem

Wendelsteiner Weihnachtsmarkt

am 7./8. Dez. mit seinem Stand

vertreten – zu finden in der

Hauptstraße vor der VR Bank.

Mit viel Engagement und zahlreichen

Ideen entstanden allerlei

nützliche und hübsche Dinge, die

sich bestens als Geschenke für

Weihnachten eignen: ob Kräutersalz, Kürbismarmelade, Apfel- und Quittengelee,

wunderschöne Filzengel, coole Mützen, Weihnachtsbäumchen aus

Stoff, Filzhüllen oder die beliebten Futterglocken für die Vögel – für jeden ist

etwas dabei !

Und neben viel Informativem gibt es traditionell am Stand den besonders

leckeren Schlehenglühwein von Vollrath und für die Kinder fruchtigen

Kinder-Punsch.

Die Erlöse des BN-Weihnachtsstandes fließen

unter anderem in die BN Kinder- und Jugendarbeit

der Ortsgruppe und in die Biotoppflege.

Kommen Sie doch einfach vorbei –

wir freuen uns auf Ihren Besuch ! <

17


Markt Allersberg

38. Allersberger Weihnachtsmarkt

am Samstag, 7. und Sonntag 8. Dezember 2013 am barocken Marktplatz

Nostalgisches

Kinderkarussell

Krippe mit lebenden Schafen

Nikolaus beschert die Kinder

Pferdekutschfahrten

Ausstellungen:

Christbaumschmuck des

Fördervereins Gilardi-Anwesen

Krippenausstellung des

Kath. Pfarrgemeinde rates

Offener Malertreff und

Kunsthandwerk

des Kultur- und

Verschönerungsvereins

Die Allersberger Vereine und Verbände laden auch in

diesem Jahr wieder am Wochenende des 2. Advents

zum Besuch des Weihnachtsmarktes auf den Marktplatz

ein. Sie haben sich wieder viel einfallen lassen und halten

für die Besucher ein reichhaltiges und interessantes

Angebot bereit. Das soll die Gäste auf die nahende

Weihnachtszeit vorbereiten und vielleicht auch noch

manche Geschenkidee anregen.

Mit seiner beleuchteten Budenstadt, der stimmungsvollen

Weihnachtsbeleuchtung und dem erleuchteten

Christbaum in der Mitte des Platzes vor dem Rathaus

und dem Heckelhaus mit der beleuchteten „Madonna

von Allersberg“, weist der Marktplatz an diesem Wochenende

ein besonderes Flair auf und vermittelt anziehenden

und heimeligen Charme.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm von der

Eröffnung am Samstag bis zum Ende am Sonntagabend

begleitet das Marktgeschehen und ein nostalgisches

Kinderkarussell lässt den Markt auch für Kinder zum Erlebnis

werden. Das Nürnberger Christkind hat den Besuch

wiederum zugesagt und bildet somit den Höhepunkt

des Allersberger Weihnachtsmarktes am Sonntagabend.

Verschiedene Ausstellungen laden die Besucher ein: Die

Krippenausstellung des Pfarrgemeinderates der Kath.

Kirche. Die Ausstellung über Christbaumschmuck des

Fördervereins Gilardi-Anwesens und die Ausstellung Offener

Malertreff und Kunsthandwerk des Kultur- und

Verschönerungsvereins.

Alle Mitwirkenden und der Kultur- und Verschönerungsverein

als Organisator, laden Sie, die Allersberger

Bevölkerung und alle Gäste aus Nah und

Fern, zum traditionellen Allersberger Weihnachtsmarkt

sehr herzlich ein und freuen sich über ihren

Besuch.

Rahmenprogramm zum 38. Allersberger Weihnachtsmarkt

Samstag, 7. Dezember 2013

16.00 Uhr Beginn des Weihnachtsmarktes. Offizielle Eröffnung

auf der Bühne am Rathaus mit 1. Bürgermeister

Bernhard Böckeler, KVV-Vorsitzenden Hartmut

Lehmann, Nikolaus;

Musikalische Umrahmung: Kath. Kirchenchor Allersberg,

Burgbläser Stauf (Alphorn-Quartett) und die

Kinder der Sybilla Maurer-Grundschule

16.15 Uhr Kasperltheater der Allersberger Kindergärten,

im 1. Obergeschoss des Gilardihauses

ab16.30 Uhr Eröffnung der Krippenausstellung, Kolpinghaus

Eröffnung Ausstellung Offener Malertreff und

Kunsthandwerk

17.00 Uhr Familiengottesdienst in der Kath. Pfarrkirche

„Maria Himmelfahrt“

18.15 Uhr Posaunenchor Ebenried, Bühne am Gilardihaus

19.00 Uhr Besinnlicher Adventsabend in der Kath. Pfarrkirche

„Maria Himmelfahrt“ mit Chören aus dem Landkreis

22.00 Uhr Ende des Weihnachtsmarktes

Blick über den Allersberger Weihnachtsmarkt.

Foto: Reinhold Mücke

Sonntag, 8. Dezember 2013

13.00 Uhr Beginn des Weihnachtsmarktes

ab14.00 Uhr Pferdekutschfahrten mit Georg Gärtner

(Abfahrt jeweils vor dem Christbaum)

14.00 Uhr Kükenorchester des Musikvereins Markt Allersberg,

Bühne am Gilardihaus

ab14.00 Uhr Kath. Frauenbund: Offenes Kreativangebot:

Sternebasteln im Filmzimmer des Kolpinghauses

ab15.00 Uhr Drehorgelspieler mit weihnachtlichen Weisen

15.30 Uhr Posaunenchor Eckersmühlen, Bühne am Gilardihaus

16.00 Uhr Kasperltheater der Allersberger Kindergärten,

im 1. Obergeschoss des Gilardihauses

17.00 Uhr Musikverein und Gesangverein »Liederkranz« stimmen

auf das Christkind ein

18.00 Uhr Das Nürnberger Christkind spricht den Nürnberger und

den Allersberger Prolog vom Balkon des Heckelhauses

20.00 Uhr Ende des Weihnachtsmarktes

– Änderungen vorbehalten –

Gerlinde Grüner, Verkehrsamt <

18


Markt Schwanstetten

Einladung zum Thomasmarkt 2013

Am Samstag, 07. und Sonntag, 08. Dezember 2013 lädt der Thomasmarkt ein, auf der Marktfläche

vor dem Rathaus Neues zu entdecken, zu bummeln, die ersten Weihnachtsgeschenke

zu kaufen oder einfach nur die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen. Zahlreiche Stände

und Buden locken mit Leckereien wie Glühwein, Lebkuchen, Plätzchen oder Gegrilltem.

An beiden Tagen wartet ein abwechslungsreiches Programm auf die Besucher.

Kinderweihnacht, Samstag, 07. Dezember 2013, ab 16.30 Uhr

Am Samstag öffnet ab 16.30 Uhr die Kinderweihnacht ihre Pforten. In diesem Jahr ganz neu: Die

Waldweihnachtsfeier des DAV Schwanstetten findet gemeinsam mit der Kinderweihnacht auf

dem Rathausplatz statt. Bei flackerndem Feuerschein, begleitet von den stimmungsvollen

Klängen der Musikschule Jens Lohmüller und Beiträgen der örtlichen Kindertagesstätten warten

wir auf das Christkind, das zuerst ein Märchen vortragen wird. Gemeinsam mit dem Christkind

können im Anschluss die kleinen Marktbesucher den Stand des DAV Schwanstetten besuchen.

Dort gibt es für alle Kinder eine kleine Überraschung. Es besteht dann auch die Möglichkeit mit

dem Christkind oder dem Nikolaus zu sprechen und seinen Wunschzettel zu überreichen. Zum musikalischen

Ausklang des Abends spielt das Nachwuchs-Talent Leonard Kintscher aus Schwabach.

Programm Kinderweihnacht:

• Eröffnung durch den Ersten Bürgermeister

• Musikalische Beiträge: Musikschule Jens Lohmüller, Förderschule Leerstetten, Evangelischer

Kinderhort Regenbogen, AWO-Kita Sonnenschein und Katholisches Kinderhaus

• Das Christkind und der Nikolaus besuchen den Markt

• Stockbrot am Feuer mit dem Bund Naturschutz

• Wunschbaum am Rathaus

• Zum musikalischen Ausklang spielt Leonard Kintscher

Thomasmarkt, Sonntag, 08. Dezember 2013, 10.00 bis 18.00 Uhr

Am Sonntag sorgen nach der Begrüßung durch den Bürgermeister Schwanstettener Chöre für

besinnliche und stimmungsvolle Unterhaltung. Unter der Leitung von Felicia Peters, eine Fürther

Sängerin und Songwriterin, hat am Nachmittag der Jugendchor „in his name“ gefühlvolle Gospels

im Gepäck. Zusätzlich präsentierten die Mädchen aus dem Jugendtreff Cosmic Gate ihre Ergebnisse

aus der Zusammenarbeit mit der Musikerin.

Als besondere Attraktion werden in diesem Jahr die „Engel der Nacht“ einen Feuertanz aufführen.

Programm Thomasmarkt:

12.00 Uhr Begrüßung durch den Ersten Bürgermeister, direkt im Anschluss: Patchwork Singers

13.30 Uhr Sängerfreunde Leerstetten

14.30 Uhr Liedertafel Schwand

15.15 Uhr Posaunenchor Schwand

16.00 Uhr Felicia Peters und der Gospelchor „in his name“

17.15 Uhr Engel der Nacht Feuertanz

Kommen – schauen – staunen,

der Markt Schwanstetten freut sich auf Ihren Besuch !


Demnächst

in ihrem

KAKUZE

Förderkreis Katzwanger Kulturzentrum – KaKuze e.V.

Lausitzer Str. 6 | Eingang Kurlandstraße

90453 Nürnberg-Katzwang

Tel.: 0911 - 637 09 67

(Mo-Fr 9-12 / 15-18 Uhr / Sa 10-13 Uhr)

eMail: wolf@kakuze.de

www.kakuze.de

v.i.S.d.P.: W.B.Heinz

Sonntag, 1. Dezember | 11.00 – 17.00 Uhr

Weihnachtsbasar: 1. Advent im KaKuze

Weihnachtlicher Buchladen mit vielen Geschenkideen kreative Strickwaren,

verschiedenste Perlenkreationen, handgefertigte Karten, Kunsthandwerk,

Weihnachtsdekoration. Kaffee, Glühwein und selbstgebackener Kuchen.

Kindermaltisch mit Weihnachtsmandalas. Eintritt frei !

Samstag, 07. Dezember | 19.00 Uhr

Jubiläumskonzert

Katzwanger Bläserkreis

Am Samstag den 7. Dezember feiert der Katzwanger Bläserkreis St. Marien

sein 25. Jubiläum. Zu diesem Anlass gestaltet der Bläserkreis gemeinsam mit

den KaKuze-Voices, dem Chor des Katzwanger Kulturzentrums, ein Jubiläumskonzert

in der Kirche St. Marien mit einem vielseitigen Programm !

Mittwoch, 11. Dezember | 09.00 Uhr

KaKuze-Lesefrühstück mit

Klaus Karl Kraus

Nun kommt er bereits zum 6. Mal zum KaKuze-Vorweihnachts-Lesefrühstück.

Wahrscheinlich gibt’s KKKs ganz persönlichen Jahresrückblick und/oder

Neues aus dem Nähkästchen des Clubs und/oder der SpVgg, oder er tauscht

mit Ihnen Rezepte für Budderblädzli, Bunsch und Bäggli aus. Ein paar Zeilen

wird er wahrscheinlich auch lesen, denn es ist ja schließlich „Lese“frühstück...

oder wird er etwas auflesen ? Freuen Sie sich mit uns auf ein erlesenes

Spontankabarett von und mit dem als „fränkischen Aboriginal“.

Kostenbeitrag: € 4,–

Samstag, 14. Dezember | 20.00 Uhr

Johnny Hechtel präsentiert

Wer den Sport hat

braucht für den Schaden nicht zu sorgen

Ein Spottprogramm rund um den Sport in Liedern,

Gedichten und Geschichten von und mit Johnny

Hechtel. „Sport ist gesund !“ Überall und immer

wieder kann man diesen Satz lesen.

Aber – ist er auch wahr ? Wer hat noch nicht gehört

von diversen Sportlerleiden, von Achillessehnen

und Kreuzbändern, Meniskus, Adduktoren und

Schleimbeuteln, von kleineren Blessuren wie Blutergüssen,

Quetschungen, Verrenkungen und Verstauchungen

ganz zu schweigen. Ist nicht vielmehr

das Gegenteil richtig, nämlich „Sport ist Mord ?“

Eintritt: € 12,- Schüler, Stud. € 9,- / Kakuze-Mitgl.: € 10,-/7,- Schüler, Stud

Sonntag, 15. Dezember | 17.00 Uhr

Vernissage in der KaKuze-Galerie: Heimweh-Fernweh

Manfred Scholz öffnet seine Skizzenblöcker

Wann immer es seine Zeit erlaubt, ist

Manfred Scholz, der frühere SPD-

Landtagsab-geordnete mit seinem

Skizzenbloch und Filzstift unterwegs,

ob in der fränkischen Heimat oder auf

Reisen durch die ganze Welt. Wo andere

ihre Speicherchips vollknipsen,

da holt er seinen Skizzenblock hervor

und zeichnet: urige Fachwerkhäuser in

seiner unmittelbaren Umgebung von

Reichelsdorf, den Rednitzgrund, die Nürnberger Burg-Skyline, die gotischen

Bögen von St. Sebald oder den Zuckerhut zu Rio, den Tadsch Mahal

Der 74-Jährige sieht sich als Urban Sketscher (USk), das sind Menschen, die

vor Ort die Städte, Orte und Dörfer zeichnen, in denen sie leben oder zu

denen sie reisen. Ihre Zeichnungen stellen eine Art visuellen Journalismus

dar, der das Leben so zeigt, wie die Künstler es vor ihren Augen geschehen

sehen. Das USk-Motto ist „We show the world, one drawing at a time !”,

„Wir zeigen die Welt, Zeichnung für Zeichnung !“ So an die 70 Blöcke dürfte

Manfred Scholz bereits „vollgezeichnet“ haben ! Eintritt frei !

POWER-BLUESROCK AUS WENDELSTEIN

PASSION BLUES BAND

Die »Passion Blues Band« ist schon seit über drei

Jahrzehnten als eine der besten Blues/Bluesrock-Bands

der Region bekannt.

Die vier bühnenerprobten

Musiker um

den Gitarristen und

Ausnahmesänger Joe

W. Fischer bieten eine

hörens- und sehenswerte

Liveshow mit Eigenkompositionen

und Interpretationen

des traditionellen

Blues bis zu Funk- und

Bluesrock im Stil der

70er Jahre.

Ganz speziell und einzigartig in Franken: Joe W. Fischer rockt auch auf einer alpenländischen

Zither!

Die Besetzung: Joe W. Fischer (Gitarre, Gesang), Bernd Ascherl (Bass), Jens Reimann

(Bluesharp)

i Wo: Bistro »Markgraf«, Neutorstraße 3, 91126 Schwabach Der Eintritt ist frei.

www.passionbluesband.de

Vorfreude auf’s

21. Musikfestival

Wendelstein 2014

Der Geschenktipp unter dem Weihnachtsbaum :-)

Gutscheine bzw. Karten gibt es schon jetzt !

Das Musikprogramm zum 21. Festival 2014 in Guy's Weinhaus Festzelt steht.

Freuen Sie sich mit uns auf ein Wiedersehen bei sechs energiegeladenen

Konzerten mit Gutelaune-Garantie. Und wieder beginnt das Festival bei uns

schon am Wochenende vor der offiziellen Eröffnung!

Freitag: 25.04.2014 | Sonora Cimarrón - Salsa

Deutschland-Premiere der 10-köpfigen Band aus Oslo!

Samstag: 26.04.2014 | Peter Schneider & the Stimulators

Caribbean & Latin

Sonntag: 27.04.2014 | Boogie Connection

Blues'n'Boogie Woogie

Mittwoch: 30.04.2014 | NC Brown Blues Band

Blues and Rock aus Franken

Freitag: 02.05.2014 | Root Bootleg Band

American Rock'n'Roll Entertainment

Samstag: 03.05.2014 | Los Dos y Compañeros

Salsa

Näheres auf www.guysweinhaus.de

Sa. 07.12.

Beginn: 21 Uhr

20


Herzliche Einladung zum

Kornburger Weihnachtsmarkt

der Kornburger Vereine, Verbände, Parteien,

Organisationen und Kirchengemeinden

am Sonntag, 8. Dezember 2013

2. Advent – in der Kornburger Ortsmitte

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zum 13. Kornburger Weihnachtsmarkt lade ich Sie persönlich wie

namens aller Mitwirkenden sehr herzlich ein.

Wiederum können wir

uns darüber freuen, dass

sehr viele Kornburgerinnen

und Kornburger und

ganz besonders auch

das Nürnberger Christkind

zum Gelingen dieses

Festtages beitragen

und uns vorweihnachtliche

Freude bereiten.

Programm:

13:30 Uhr Öffnung der Marktstände

13:30 Uhr Adventsverkauf des Bastelkreises mit Kirchencafé

im Kantorat bis 16 Uhr

13:30 Uhr Heimatmuseum bis 18 Uhr geöffnet

14:00 Uhr Konzert der Kath. Musikkapelle

15:00 Uhr Prolog des Nürnberger Christkinds eingerahmt

vom Schulchor der Martin-Luther-King-Schule

anschließend Verteilung von Geschenken an

Kinder durch Christkind und Nikolaus

17:00 Uhr Konzert des Ev. Posaunenchors

18:00 Uhr Weihnachtliche Melodien des Männergesangvereins

»Sängerkreis« Kornburg

Ich danke allen Mitwirkenden herzlich für die Unterstützung und

freue mich auf Sie beim Kornburger Weihnachtsmarkt.

Bis auf bald, herzlichst Ihr

Archivfoto vom Weihnachtsmarkt 2011

Harald Dix

Ehrenamtliches Mitglied des Nürnberger Stadtrates <

21


Röthenbacher

Weihnachtsmarkt

Sonntag, 15. Dezember 2013 von 13 bis 19 Uhr

Weihnachtsmarkt im Hof des historischen Gasthauses

»Gelber Löwe« in Röthenbach bei Sankt Wolfgang

Herzliche Einladung zum Röthenbacher Weihnachtsmarkt, am

Sonntag den 15. Dezember 2013, ab 13 Uhr, im Hof des historischen

Gasthaus »Zum Gelben Löwen«,

Am Kirchberg 3, in Röthenbach

bei Sankt Wolfgang.

Künstler und Kunsthandwerker

präsentieren ihre Ware, für Speis

und Trank ist gesorgt und musikalisch

werden wir von versch.

ortsansässigen Kapellen unterstützt.

Um 17 Uhr besucht uns das

Wendelsteiner Christkind, der

Pelzmärtel kommt vorbei und

ein Bastelzelt haben wir für die

kleinen Besucher vorbereitet.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

<

Eingang zum Hof des Gasthauses

»Gelber Löwe«

Archivfoto

Rednitzhembach

Weihnachtslesung

mit Gustav Hirschmann

„Heimatliche Weihnachts-Lesung mit fränkischen

Einschlag“

Mi. 11.12.

Beginn: 18 Uhr

Babette Gillmeier konnte den bekannten

„Heimatautor“ für diese Lesung gewinnen.

Der emsige Buchautor hat nun

sein 6tes Werk veröffentlicht, das er im

Frühjahr in Rednitzhembach vorstellt.

Hirschmann ist im richtigen Leben Grundschullehrer

an der Schule in Barthelmesaurach.

Seine Liebe und Freude zur Lyrik

begleitet ihn schon seit seiner Kindheit

und ließ ihn nicht mehr los.

Die Besucher erwartet eine fröhliche, stimmungsvolle Lesung zur Einstimmung

auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Es besteht die Möglichkeit,

nach der Lesung Bücher zu erwerben, die der Autor gerne signiert. Sie eignen

sich besonders gut als individuelles Weihnachtsgeschenk.

Da der Autor ohne Gage auftritt, ist der Eintritt frei.

i Wo: Im Gemeinschaftsraum der Seniorenwohnanlage „Rednitzgarten“,

Steigerwaldstraße 3a, Rednitzhembach.

Fränkische Modellbahnfreunde e.V.

Modellbahnausstellung

in Röthenbach b. St. Wolfgang

Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit findet auch dieses

Jahr wieder am 3. Advent unsere Modellbahnausstellung

statt.

Sa. 14.12.

So. 15.12.

von 10 – 17 Uhr

Diesmal mit einer neuen kleinen Anlage, deren Thema sich in Österreich abspielt.

Aber auch an der bestehenden Anlage hat sich wieder einiges getan, so dass es

viel neues zu entdecken gibt.

i Wo: Röthenbach b. St. Wolfgang, Bogenstraße 3, 1. Stock

www.FMF-ev.de Kontakt: Bernd.Brockmann@fmf-ev.de

22


Schwanstetten

Romantischer Weihnachtsmarkt im Schwan

Auch in der Vorweihnachtszeit ist der Schwan in Schwanstetten Treffpunkt zum Feiern und

Genießen. Deshalb wird der romantische Innenhof vom 13. bis 15. Dezember zum Schauplatz

des ersten Weihnachtsmarktes im Schwan. Neben Kunsthandwerk und vielen Aktivitäten für

Groß und Klein, wird auch für kulinarische Leckereien bestens gesorgt sein.

Vom 13. bis zum 15. Dezember wird es weihnachtlich im Schwan, dann öffnet zum ersten Mal

der Weihnachtsmarkt im romantischen Innenhof und dem historischen, stimmungsvoll geschmückten

Brauhaus seine Pforten. Aussteller mit Kunsthandwerk, Hobbybastler und Vereine haben

hier die Möglichkeit, sich zu präsentieren und Besucher können sich auf die Suche nach den

schönsten Weihnachtsgeschenken machen.

Am Freitag um 16:00 Uhr wird der Markt feierlich vom Christkind eröffnet.

Am Samstag und Sonntag sorgt ein buntes Rahmenprogramm und musikalische Untermahlung

ab 14:00 Uhr für Abwechslung. Kinder können im Foyer geheimnisvollen

Weihnachtsgeschichten lauschen, Weihnachtsbasteleien vorbereiten oder Stockbrot

über der großen Feuerschale rösten, während die Erwachsenen

mit dem Profi-Floristen Weihnachtsgestecke arrangieren und

sich Tipps zur perfekten Dekoration für zu Hause holen können.

Neben Glühwein, heißer Schokolade und Kinderpunsch wird

natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Weitere Infos gibt es unter www.hotel-der-schwan.de <

23


Kleinschwarzenlohe

Benefizkonzert mobilisierte viele Spender

24

Überwältigt waren Bernd Jörkas Ehefrau Angelika

und seine Tochter Samira über die riesige

Anteilnahme an Jörkas Schicksal. Die Benefizveranstaltung

in der Rangauhalle in Kleinschwarzenlohe,

organisiert von dem künftigen

gemeinnützigen Verein Hilfsgemeinschaft

Kleinschwarzenlohe, quoll schier über von

Freunden, Bekannten und hilfsbereiten Fremden.

Ein Appell ging an die jungen Leute, aufzustehen,

um älteren Gästen Platz zu machen.

Der in Kleinschwarzenlohe und Umgebung

durch seine Aktivitäten als Leiter der Jugendkapelle

Rednitzhembach und selbstständiger

Musiklehrer bekannte und beliebte Bernd

Jörka war bei einem freundschaftlichen Fußballspiel-Spaßturnier

schwer verletzt worden

und liegt, vom Hals abwärts gelähmt, bereits

seit einigen Monaten in einer Bayreuther Klinik.

Er wird dort noch viele Monate behandelt werden

müssen. Die weitere Tragik daran: Jörka

war freiberuflicher Musiker und Musiklehrer,

der finanziell nicht abgesichert war, und es gibt

auch keine Versicherung, die die Verdienstausfälle

und Finanzierung der Umbaumaßnahmen

der Wohnräume übernimmt. Ein Rentenanspruch

besteht ebenfalls nicht. So ist schnelle

Hilfe dringend notwendig, um Jörka wieder

heimholen zu können und den Umbau des bestehenden

Wohnraums, sowie die Anschaffung

von notwendiger technischer Unterstützung zu

finanzieren.

Um dies zu erreichen haben Stefan Harrer und

Erich Rißmann mit Sabine Freymüller, Robert

Pölloth, der auch moderierte, Marcus Schirl,

Robert Harrer, Joe Freymüller und Simon Thiele

ein Organisationsteam aufgestellt, das in den

gemeinnützigen Verein Hilfsgemeinschaft

Kleinschwarzenlohe übergehen und auch anderen

Hilfsbedürftigen helfen soll. Ihre 1. Aktion

ist der heutige Abend zu Gunsten von

Bernd Jörka – nur der Auftakt zu einer ganzen

Reihe von Veranstaltungen.

Und sie haben dazu viele Ideen umgesetzt: Sie

luden sich namhafte Künstler ein, so den

Mundartkabarettist Sven Bach, der mit seinen

Liedern und Texten die Zuhörer zum Lachen

brachte, die Band RELOADED – die bäänd, die

auch für das Tanzvergnügen sorgte, Günter

Koch, Radiomoderator und -legende und

glühender Club-Fan, der Videos über bedeutende

Clubzeiten brachte und aus seinen

Büchern über seine Moderationen vorlas.

Zusammen mit Jürgen Bergmann, hauptberuflicher

Fanbeauftragter vom 1. FCN, spendete er

ein original Clubtrikot und 3.000 EUR, die Wenden-Gugge

aus Wendelstein, deren Repertoire

aus fetzigen Schlagern und Hits besteht, überarbeitet

auf Gugge-»Art«.

Weiterhin wurde der Abend bargeldlos abgewickelt,

d.h. die Gäste kauften sich Bons, mit

denen bezahlt wurde. Die nicht Verbrauchten

konnten sie spenden, was die Meisten auch

taten. Ein T-Shirt mit der Aufschrift: EHREN -

SACHE. Ich bin dabei (darunter das Kleinschwarzenloher

Wappen) wurde kreiert und

verkauft, eine Spendenbox aufgestellt, der

Erlös aus Essen und Getränken gespendet, die

Helfer arbeiteten kostenlos, die hübsche Saaldekoration

mit Kürbissen und Naturmaterialien

wurde von der Familie Dürschner gestiftet, das

Kulturreferat Wendelstein organisierte den

Auftritt von Sven Bach und der Bauhof Wendelstein

stellte die Bühne.

Eine Ecke war für Christian Scheffel eingerichtet,

der angeboten hatte, von jedem ein Foto

zu schießen und zusammen mit dem Text der

Fotografierten auf seine Rechnung ein Fotoalbum

für Jörka zu kreieren. Schefflers Druckerei

hat auch kostenlos Plakate, Eintrittskarten,

Bons für die bargeldlose Bezahlung und Flyer

hergestellt, 5 Top- Preise für die Tombola mit

2.000 Losen gesammelt und gestiftet. Während

der Verteilung der Tombolapreise wurde auch

ein Clubtrikot mit allen Unterschriften der Clubberer

versteigert, das sich Bürgermeister Werner

Langhans erkämpfte.

Schirmherr der Veranstaltung war der 1. Bürgermeister

Werner Langhans, der, wie er seiner

Ansprache voranstellte, lieber mit Jörka zusammen

einen schönen Abend hätte, was vorher

sehr oft der Fall war, da Jörka mit seiner Band

in und um Kleinschwarzenlohe viele Veranstaltungen

begleitet hat. Langhans lobte die Solidarität

und die Menge der Gäste und überreichte

den Moderatoren Robert Pölloth und

Stefan Harrer 500,00 EUR. Die Halle hat er unentgeltlich

zur Verfügung gestellt, und er beteiligt

sich an den Kosten für die Künstler. Auch

die Sitzungsgelder werden gespendet. Er stellte

Sabrina Pölloth vor, eine Kollegin von Angelika

Jörka, die eine Karte mit einem Spendenaufruf

in den Gemeindewerken und der Gemeinde

Wendelstein herumgehen ließ. 1.500 EUR

kamen letztendlich zusammen.

Der 1. Bürgermeister Jürgen Spahl aus Rednitzhembach

betonte, dass Jörka jede Hilfe verdient

hat, da er sehr viel für die Gemeinde geleistet

hat. Am 16.11. ist eine Veranstaltung für

ihn in Rednitzhembach geplant.

Auch Herr Jürgen Titkemeyer vom Freundeskreis

Roter Schwan, einer Hilfsorganisation aus

Belmbrach, wird Jörka helfen, nicht nur kurzzeitig.

Seit 9 Jahren gibt es sie, und in diesem Jahr

bearbeiteten sie bereits 29 Projekte. Aktuell

überreichte er Frau Jörka und ihrer Tochter Samira

5.000 EUR, jedoch, wie er sehr realistisch

dazu sagte: „Ein Tropfen auf den heißen Stein“.

Sehr berührt bedankten sich die Beiden bei

ihm und auch bei allen, die ihnen in dieser

schweren Zeit beigestanden haben.

Schwerlich konnte man sich dieser Brandung

der Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit entziehen.

Immer wieder gab es Appelle, doch noch

mehr Bons zu kaufen, bzw. sich ein T-Shirt zuzulegen

oder einen Hinweis auf die Spendenbox.

Mit seinem Unglück hat Bernd Jörka

großes Zusammengehörigkeitsgefühl bei seinen

Freunden und auch Fremden geschaffen.

Spendenkonto bei der Sparkasse Nürnberg

Hilfsgruppe Bernd Jörka

Konto: 120 154 00 BLZ: 760 501 01

Horst Weidler <

Die ausverkaufte Rangauhalle

RELOADED – die bäänd sorgten für gute

Stimmung

Sabrina Pölloth übergibt den Erlös der

Sammlung an Stefan Harrer

Bürgermeister Werner Langhans mit Bürgermeister-

Kollege Jürgen Spahl aus Rednitzhembach

Jürgen Titkemeyer vom Freundeskreis Roter

Schwan (li) mit Angelika und Samira Jörka

Führten gekonnt durch den Abend: Moderatoren-

Duo Robert Pölloth (li) und Stefan Harrer (re)

Fotos: Andreas Morgenstern


Das MusikZentrum Schuricht Wendelstein informiert

Lust auf Akkordeon und Kontrabass ?

Übung macht den Meister!

Wohl wahr, aber auch der hat mal klein angefangen.

Mit Akkordeon kann man schon ab der 2. Klasse beginnen!

Für Erwachsene ist der Einstieg jederzeit

möglich. Wollten Sie nicht schon lange mal Balkan,

Krainer, Klezmer oder Jazz spielen? Oder sogar Blues?

All das ist mit dem Akkordeon möglich, sogar ohne

Noten! Max zeigt euch, wie es funktioniert.

Und Kontrabass?

Okay, der ist größer und schwerer, aber auch überall

dabei: im Orchester, in der Bigband, bei Jazz und

Blues, Rock `n`Roll und Rockabilly und auch in der

Volksmusik. Außerdem spielen nur wenige Kontrabass

– wäre das was für dich? Anfangen kannst du

ab der 4. Klasse.

Wir präsentieren euch unseren Lehrer für Akkordeon, Kontrabass,

E-Bass und Gitarre, Marcus „Max“ Stadler.

Marcus „Max“ Stadler studierte Jazz-Kontrabass, Musikwissenschaften,

Ethnologie und Philosophie in Berlin, Weimar und Nürnberg. Mit acht Jahren

begann er das Akkordeonspielen, später kamen Cello, Gitarre, Klavier,

E-Bass und Kontrabass hinzu, was irgendwann zum Jazzstudium führte.

Max spielt regelmäßig live in vielen Bands und Formationen quer durch

alle Genres, kein Wunder bei seiner Vielseitigkeit! Schon seit 2007 gibt der

freischaffende Musiker, Musiklehrer, Komponist und Arrangeur Instrumentalunterricht.

Warum Akkordeon ?

Weil man damit eben nicht nur Volksmusik machen kann, sondern jegliche Stilrichtung!

Aktuell ist das Akkordeon in mehr Rock- und Pop-Bands vertreten als

je zuvor – nicht nur bei Hubert von Goisern. Und weil man neben den vielen

stilistischen Möglichkeiten das Instrument überall spielen kann: auspacken,

umschnallen, und los geht´s! Noch Fragen?

Ist das nicht zu teuer?

Ein brauchbares Akkordeon bekommt man schon für

ein paar hundert Euro. Einen Kontrabass kann man

ab ca. 25,-€/Monat leihen; wir helfen gerne weiter!

Probiere es kostenlos aus!

Wenn Du mehr über Akkordeon oder Kontrabass wissen

willst, dann nimm einfach eine kostenlose und

unverbindliche Probestunde bei Max! Er beantwortet

dir gerne alle Fragen!

Bist du dir noch nicht sicher, welches das richtige

Instrument für dich ist?

Lass dich doch im MusikZentrum Schuricht beraten,

bei uns kannst du fast jedes Instrument lernen! <

Freiwillige Feuerwehr Röthenbach b. St. W. e.V.

Tanz und Show

Traditioneller Neujahrsball

Fr. 03.01.

Beginn: 19.30 Uhr

Traditioneller Tanz im neuen Jahr mit

flotter Musik, schmackhaftem Essen,

abwechslungsreichen Showacts und

leckeren Cocktails.

Am Freitag, den 3. Januar 2014 veranstaltet

die Freiwillige Feuerwehr Röthenbach

bei Sankt Wolfgang wieder ihren

traditionellen Neujahrsball »Tanz und

Show«.

Die Feuerwehr empfängt ihre Gäste in

der Schwarzachhalle Röthenbach St./W.

mit einem Gläschen Sekt und einem

charmanten Lächeln. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und alle Tanzbegeisterten

können zu den flotten Klängen der erprobten Tanz- und Showband

»Andorras« ihr Tanzbein schwingen.

Im Laufe des Abends wird die beliebte Cocktailbar geöffnet und lädt zum gemütlichen

Verweilen und Erholen ein. Ein abwechslungsreicher Showact der

Gruppe „The Highlights“ des 1. FC Schwand rundet den Abend ab.

Die Freiwillige Feuerwehr Röthenbach b. St. W. e.V. freut sich auf ihren Besuch.

i Wo: Schwarzachhalle, Röthenbach b.St.W. Einlass: 18 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr Eintritt: 10 € Karten sind im Vorfeld bei den Feuerwehrkameraden

der örtlichen Feuerwehr und an der Abendkasse erhältlich.

www.feuerwehr-roethenbach.de/startseite/

25


Kulturfabrik Roth, Stieberstraße 7, Roth

Telefon 09171 848 -762

Kulturfabrik@stadt-roth.de www.kulturfabrik.de

Dienstag, 03. Dezember 2013 | 08.30 Uhr

WELT-AIDS-TAG

MIT DEM FILM »FICKENDE FISCHE«, INFOSTÄNDEN UVM.

Die Kulturfabrik veranstaltet dazu am Dienstag, 3. Dezember 2013 in Zusammenarbeit

mit dem Gesundheitsamt und dem Kreisjugendring Roth einen Aktionstag.

Neben Infoständen zum Thema steht der deutsche Jugendfilm „Fickende Fische“

im Zentrum. Der Film erzählt die Liebesgeschichte zwischen Nina und dem 16-

jährigen Einzelgänger Jan, der mit dem HI-Virus infiziert ist. Einfühlsam aber

schnörkellos zeigt der Film die Schwierigkeiten der Pubertät, der ersten großen

Liebe und Problemen in der Familie, die sich im Kontext der Krankheit noch mehr

zuspitzen. Gezeigt wird der Film um 8.30 und 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 06. Dezember 2013 | 19.00 Uhr

7. NACHWUCHSBANDFESTIVAL

JUNGE TALENTE AUF DER GROSSEN BÜHN

Das Nachwuchsband-Festival 2013 bietet am Freitag, 6. Dezember 2013 jungen

Musikern die Möglichkeit, ihr Talent unter Beweis zu stellen. Bereits zum 7. Mal

stehen ab 19 Uhr junge Bands auf großer Bühne. Dieses Mal stellen sich Devil’s

Kitchen, Perfect Yesterday, RC-Plane, Reduce to Ashes, Sense of Ember und CursedArt

dem Publikum und einer Fachjury, um ein Preisgeld zu gewinnen.

Karten gibt es nur an der Abendkasse. Eintritt 5€ / erm. 3€

Samstag, 07. Dezember 2013 | 20 Uhr

KLANGWELTEN 2013

WELTMUSIK-FESTIVAL MIT RÜDIGER OPPERMANN

Ein starker, wuchtiger Ethno-Klang steht beim Weltmusikfestival

Klangwelten 2013 am Samstag, 7. Dezember

2013 im Vordergrund, das der Macher Rüdiger

Oppermann, der sich zuweilen mit seinem silbrig,

virtuosem Harfenspiel einbringen wird, wie gewohnt

kenntnisreich und humorvoll moderiert. Das

Weltfestival will eine utopische, friedliche, brüderliche

Welt vorleben, in derAufmerksamkeit, stolze Kulturpräsentation,

Dialog und Virtuosität auf Spitzenniveau

zelebriert werden. Die Gruppe African Heart

Beat aus Uganda spielt zentralafrikanische Musik auf

dem gigantischen Erdxylophon Embaire und zeigt

ein schnelles und einzigartiges Xylophon-Spiel. So

entsteht eine absolut einmalige, mitreißende Musik,

in einem Tempo das nur noch mit ungläubigem Kopfschütteln zu kommentieren

ist. Zu sehen und zu hören ist außerdem der indische Musiker Rajastani Sugna

Ram, der traditionelle Straßen- und Festmusik auf dem Folklore-Instrument Ravanattha

spielt. Er singt, tanzt und erzeugt dabei zusätzlich Fußschellenklänge und

wirkt so beinahe, als wäre er aus 1001er Nacht entsprungen. Klangwelten-Urgestein

Jatinder Thakur wird dazu einen wuchtig-mitreißenden Tabla-Klang liefern.

Zu guter Letzt ist der Dayak-Kopfjäger Ngau Jau aus Borneo vertreten, der zurückhaltende

und empfindsame Musik auf dem Zupfinstrument Sape und der Nasenflöte

Sarawak spielt. VVK 21,90 € / AK 23 €

Dienstag, 10. Dezember 2013 | 19.30 Uhr

ROTHER POETRY SLAM

LITERATUR – PERFORMANCE – COMEDY

Allseits bekannt und beliebt ist seit 2011 der Rother Poetry Slam, der am Dienstag,

den 10. Dezember 2013 das nächste Mal stattfindet. Dort treffen regelmäßig moderne

Dichter aus der Region und weit darüber hinaus um 19.30 Uhr in der Kulturfabrik

aufeinander und versuchen im Wettstreit um den besten Text des

Abends, das Publikum für sich zu gewinnen. Moderiert wird der literarische Wettbewerb

vom fränkischen Slammeister Michael Jakob. Karten gibt es nur an der

Abendkasse. AK 6 € / erm. 4 €

Samstag, 14. Dezember 2013 | 15 Uhr

ASCHENPUTTEL

FAMILIEN-MUSICAL DER MUSIKBÜHNE MANNHEIM

Nicht fehlen darf in der Vorweihnachtszeit ein Märchen,

das Jung und Alt erfreut. Die Musikbühne

Mannheim ist deshalb am Samstag, 14. Dezember

2013 um 15 Uhr in der Kulturfabrik zu Gast und

zeigt das Familienmusical „Aschenputtel – oder Rossini

kocht eine Oper“, das für alle Leute ab 5 Jahre

geeignet ist. Das bekannte Märchen der Gebrüder

Grimm wird darin mit der herrlichen Musik des italienischen

Opernkomponisten Gioacchino Rossini

musikalisch aufbereitet, dass es eine wahre Freude

ist. Außerdem verrät Rossini selbst das geheime Rezept

einer Oper – man darf also gespannt sein.

Kinder VVK 11,50 € / TK 13 €

Erwachsene VVK 16 € / TK 18 €

Sonntag, 15. Dezember 2013 | 20 Uhr

BLUEGRASS JAMBOREE!

5. FESTIVAL OF BLUEGRASS AND AMERICANA MUSIC

Am Sonntag, 15. Dezember 2013, um 20 Uhr, zeigen drei junge amerikanische Formationen

beim 5. Festival of Bluegrass and Americana Music Bluegrass Jamboree

!, wie enorm virtuos, mitreißend und modern Bluegrass heute ist.

Immer mehr Musiker entdecken die Kraft akustischer Instrumente und mehrstimmiger

Gesangsharmonien sowie Songtexten, die direkt aus dem Leben entstehen.

So wie das Duo Red Tail Ring aus Michigan, das mit einem unglaublich intensiven

Duettgesang, eingebettet in verwobene Banjo- und Steel String Guitar-Melodien

Sogwirkung erzielen. Mehr Musikerinnen als Musiker gibt es in der texanischen

Cowboy-Stadt Austin. Zu den dortigen Spitzenbands zählt The Carper Family. Drei

großartige Musikerinnen schaffen mit dreistimmigen Gesang, Geige, Gitarre und

Kontrabass einen unwiderstehlichen, von staubigen Honky- Tonk-Dancehalls geprägten

Rhythmus.

The Foggy Hogtown Boys aus Toronto

gelten als eine der wichtigsten

Bands Kanadas. Sie sind erfrischend,

humorvoll und fesselnd.

Das seit 12 Jahren bestehende Kollektiv

zündet ein Feuerwerk aus

Mandolinenläufen, Banjo-Rolls,

Bass-Grooves und Fiddle-Breakdowns

und wechselt mit dunklen,

bluesigen Klageliedern ab.

Kein Jamboree ohne ein Jamboree: Zum großen Finale kommen alle zum Musizieren

auf die Bühne. VVK 21,90 € / AK 23 €

Dienstag, 17. Dezember 2013 | 19.30 Uhr

AUTORENGRUPPE SONDERZEIT

»SCHREIBEN & HÖREN« – LESUNG

Ein literarisches Miteinander in Workshop-Atmosphäre - mit diesem Ziel lädt die

Autorengruppe Sonderzeit zum Verfassen, Besprechen oder einfach nur Zuhören

von Texten ein. Eine Stunde steht allen am Schreiben Interessierten für ein am

Abend gestelltes Thema zur Verfügung, im Anschluss werden die entstandenen

Texte vorgetragen. Dabei ist ein ungezwungener Meinungsaustausch zwischen

den Schreibenden untereinander, aber auch den Zuhörern ausdrücklich erwünscht.

Eintritt frei

i

Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufstellen oder über die Funktion

ticket direct auf www.kulturfabrik.de / www.eventim.de (gegen Aufpreis

an eventim). Fragen zum Vorverkauf können unter 09171 848-714 beantwortet

werden.

26


Alles Theater

Theatergruppe des 1. FC Schwand

Männer haben`s auch nicht leicht

Theateraufführungen im Sportheim des 1.FC Schwand

28./29. Dez.

03./04. Jan.

An Automechaniker Rudolf Struppe ist der Kelch des Ehelebens bisher vorbeigegangen.

Eigentlich könnte er ganz entspannt und frei Leben, wäre da nicht seine Schwester

Apollonia, die Rudolf regelmäßig heimsucht um ihn und seine Wohnung auf Vordermann

zu bringen.

Fleisch, Wurst und Bier sind gestrichen, stattdessen gibt es Müsli und Kräutertee. Als nun

das traditionelle Heimatfest vor der Tür steht, beginnt für Rudolf der „nackte“ Kampf ums

Überleben. Seine Freunde können das natürlich nicht mit ansehen und so wird ein Plan

zur Rettung Rudolfs geschmiedet. Doch auch die Frauen des Dorfes sind nicht untätig

Was sich wohl die Männer und das weibliche Geschlecht ausgedacht haben? Kommen

Sie und lassen sich überraschen. Viel Spaß und gute Unterhaltung sind beim kurzweiligen

Dreiakter garantiert.

Die Theatergruppe des 1. FC Schwand freut sich auf Ihren Besuch !

Aufführungen: Samstag, 28.12.13 19 Uhr, Sonntag, 29.12.13 16 Uhr

Freitag, 03.01.14 19 Uhr Samstag, 04.01.14 19 Uhr

i Wo: Alle Aufführungen finden im Sportheim des 1.FC Schwand

statt. Einlass jeweils 1 Stunde vor Beginn.

Kartentelefon bei Fam. König 09170 / 24 50

Freilandtheater Bad Windsheim

„Auf dünnem Eis“

Spionagethriller

16.01.2014

Premiere

Das 4. Winterwandeltheater

des Freilandtheaters

Text und Regie:

Christian Laubert

Musik: Verena Guido

Geschichte: Franken im Winter

1970. Ost und West stehen sich

unversöhnlich gegenüber und

jeder versucht, den anderen

daran zu hindern, politische und

militärische Geheimnisse aus -

zuspionieren. In dieser Zeit ist

auch der junge Sven Großmann

im Namen der Deutschen Demokratischen

Republik als „Botschafter

des Friedens“ auf bundesdeutschem

Gebiet unterwegs,

um militärische Informationen

zu sammeln. Dazu

bedient er sich vor allem seiner

Fähigkeit, Menschen dazu zu

bringen ihm zu vertrauen. Er arbeitet rücksichtslos und erfolgreich – bis ihm

bei einem Auftrag sein Herz einen Strich durch die Rechnung macht und

er sich zum ersten Mal in seinem Leben verliebt. Doch wie soll man lieben

ohne vertrauen zu können? Sven bringt nicht nur sich selbst in Gefahr, als er

versucht, ein einziges Mal aufrichtig zu sein.

Der Spionagethriller „Auf dünnem Eis“ führt den Zuschauer durch ein eisiges

Labyrinth von Gefahr, Abhängigkeit, Lüge und gebrochenen Versprechen.

Eine Reise in die Vergangenheit.

Eine verschwundene Agentin.

Eine unmögliche Liebe und ein gefährlicher Auftrag.

Termine (insgesamt 23):

Januar: Do 16. / Fr 17. / Sa 18. / So 19. / Do 23. / Fr 24. / Sa 25. / So 26. / Do 30. / Fr 31.

Februar: Sa 01. / So 02. / Do 06. / Fr 07. / Sa 08. / So 09. / Do 13. / Fr 14. / Sa 15. /

So 16. / Do 20. / Fr 21. / Sa 22.

Beginn: Donnerstag bis Samstag jeweils 18.00/18.20/18.40/19.00/19.20 Uhr

Sonntag 17.00/17.20/17.40/18.00/18.20 Uhr

i Wo: Spielort: Auf dem Gelände des Fränkisches Freilandmuseums

Startpunkt: Haupteingang des Fränkischen Freilandmuseums, 91438 Bad Windsheim.

Karten: In allen Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 09106/92 44 47, per

Mail an karten@freilandtheater.de oder online www.freilandtheater.de/ticket

Preise: € 26 / erm. € 21, Familienkarten € 86 (2 Erw. + bis 4 Kinder u. 18 J.).

Kulinarisches Wintertheater: Das Wirtshaus am Freilandmuseum bietet wieder

ein Paket aus Theaterbesuch und Abendessen an. Das Arrangement »Wirtshaus

am Freilandmuseum« zu € 46 ist ausschließlich über unser Kartentelefon erhältlich.

27


Auto/Motorrad

D EZEMBER2013

meier-Magazin präsentiert seinen Partner

Das Ford - Autohaus Pöllot in Feucht

Ein Familienunternehmen in der dritten Generation „Der Mensch zählt – als Kunde und als Mitarbeiter!”

Von damals bis heute

Tradition über Generationen hinweg ist ein Grund für den Erfolg des Autohauses

Pöllot, der Sinn für das Moderne ein anderer. Die Kunden schätzen ganz besonders

die Erfahrung und den persönlichen Kontakt.

Was wir in der Vergangenheit gesät haben, wird auch in Zukunft aufgehen.

Das ist für Host Pöllot kein Erfolgsgeheimnis, sondern seit langem gelebte Realität.

„Wir geben viel auf ein umsichtiges, respektvolles und zuvorkommendes Miteinander

mit unseren Kunden und Geschäftspartnern. Und auch intern sind wir aus Prinzip engagiert

und stets daran interessiert, Gutes noch besser zu machen, Erreichtes auszubauen

und zeitlos am Ball zu bleiben. In jeder Hinsicht.” Viele Mitarbeiter sind über 20

Jahre im Unternehmen, einige haben sogar alle drei Pöllot-Generationen miterlebt.

Ganze 45 Jahre währte das längste Arbeitsverhältnis.

„Unsere Mitarbeiter sind aktive Mitdenker, eigentlich sogar richtige Unternehmer in

ihrem Aufgabengebiet. Sie wissen eben, was für uns als mittelständisches Autohaus

zählt: 100%ige Aufmerksamkeit gegenüber unseren Kunden und Perfektion bei der

Arbeit.”

... wo repariert wird kauft man auch!

Im Autohaus Pöllot werden nahezu alle Arbeiten direkt vor Ort ausgeführt, ob Wartung

Instandsetzung, Tuning oder Umbau. Dafür verfügt das Autohaus Pöllot auf rund 6000

Quadratmetern über eine modern ausgestattete Werkstatt, eine Karosseriewerkstatt

und eine Lackiererei. Das Service- und Leistungsangebot reicht vom Reifen bis zur

Antenne und vom Rahmen bis zur Klebefolie.

Seit über 50 Jahren Ford

Damals wie heute konzentriert sich das Autohaus Pöllot zu 100% auf die Marke Ford.

„Von Ford-Modellen halte ich sehr viel. Unter den verschiedenen Fahrzeugtypen ist

für jeden Kunden etwas Passendes dabei und in Sachen Technik, Design und Marktpositionierung

fühlen wir uns seit jeher gut aufgestellt”, so Firmenchef Horst Pöllot.

Herzlich Willkommen beim Autohaus Pöllot

Schauen Sie sich doch einmal in Ihrem Autohaus Pöllot um! Horst Pöllot und sein Team

freuen sich darauf, Ihnen das Unternehmen persönlich vorzustellen und Ihnen alle

Fragen zu den Ford-Modellen oder bei Problemen mit Ihrem Fahrzeug zu beantworten.

Hier nimmt man sich noch für Sie Zeit.

Ganz persönlich.

Der Grundstein für das mittelständische Unternehmen

mit 19 Mitarbeitern wurde 1932 gelegt. Heinrich Pöllot

eröffnete eine KFZ-Werkstatt mit Tankstelle in der

Regensburger Straße in Feucht. Dort, wo die Türen

schon seit 81 Jahren für die Kunden offen stehen.

Mit der Werksvertretung für Auto-Union begann 1936

Heinrich Pöllot den Handel mit Autos. Nach einem kompletten

Neuanfang in den Nachkriegsjahren entschied

er sich 1962 schließlich für den Wechsel der Werksvertretung

zum Ford-Autohaus. Dass dies die richtige Entscheidung

zur rechten Zeit war, bestätigte das weitere

Wachstum, das inzwischen seit über 50 Jahren als Ford-

Händler anhält.

Neben betrieblichen Erweiterungen wurde 1966 ein

neuer Pannen- und Unfallservice mit firmeneigenem Abschleppdienst

erfolgreich eingeführt. Nach einem zusätzlichen

Ausbau des Angebots durch die Karosserie-Werkstatt

mit Autolackiererei übergab der Firmengründer

Heinrich Pöllot 1974 schließlich die Geschäftsführung an

seinen Sohn, Heinz Pöllot.

Dieser erweiterte das Autohaus mit dem Bau eines modernen

neuen Ausstellungsraumes. Sein Ehrgeiz lag unter

anderem in der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter

sowie in einem sehr gut organisierten und vor allem sauberen

Arbeiten.

Heinz Pöllot übergab schließlich 1998 das Familienunternehmen

an seinen Sohn Horst Pöllot, der die Firmentradition

von Freundlichkeit und Ehrlichkeit, von Sorgfalt

und Qualität bis heute weiterführt.

An die gängigen Geschäftsöffnungszeiten

hat sich das Pöllot-Team übrigens noch nie

gehalten. Das Büro ist täglich von 6 bis 18

Uhr besetzt, die Werkstatt von 6 bis 17 Uhr

in Betrieb – und wenn Not am Mann ist auch

einmal länger. <

28


TÜV SÜD

So lässt sich das Tief der Autobatterie vermeiden

Morgendlicher Herbstklassiker: Fluchende Autofahrer, die nicht in Richtung Arbeitsplatz starten können, weil

der Wagen nicht anspringt. Die Batterie hält unverändert den Titel als Pannenursache Nummer eins. Obwohl moderne

Fahrzeuge mit immer mehr Stromverbrauchern ausgestattet sind, sehen TÜV SÜD-Experten die Ursachen für

die Batterietiefs in erster Linie woanders: zu alt, zu schlecht gewartet! Ein Überblick von den Fahrzeugprofis – Tipps

für die Pflege der Energiezentrale inklusive.

Erst einmal zur Schuldfrage: Eine Mitschuld am Spannungstief der

Batterie haben nur solche Abnehmer, die auch Strom verbrauchen, wenn

das Auto abgestellt ist. Während der Fahrt sorgt nämlich die Licht -

maschine (Generator) für ausreichend Saft. Motorsteuerung, GPS oder

die Wegfahrsperre hingegen bleiben auf Stand-by, wenn der Motor

abgestellt ist – das verbraucht Strom und belastet die Batterie. „Wird

auch während des Stands Strom verbraucht, erhöht das die Zahl der

Ladezyklen und verringert die Lebensdauer einer Batterie“, erläutert

Eberhard Lang von TÜV SÜD. Zwar sorgen heute stärkere Akkus und

Lichtmaschinen, dickere Kabeldurchmesser und verbesserte Verbindungen

stets für ausreichend Spannung an den Abnehmern. Wegen der

vielen Verbraucher und damit steigenden Zahl der Ladezyklen wird das

Ende der Lebensdauer jedoch früher als noch vor einigen Jahren erreicht

– meistens bereits nach vier bis sechs Jahren. Wer dann noch nicht

ausgetauscht hat, wird kalt und oftmals ohne Vorwarnung erwischt.

„Moderne Batterien halten die Spannung bis zum

Schluss. Oftmals ist dann ein Fehler wie der Zusammenbruch

einer Akkuzelle oder die Entkopplung eines

Akku-Pols für das Versagen verantwortlich“, so der TÜV

SÜD-Fachmann.

Fahrer von Luxuslimousinen mit besonders hohem Ausstattungsniveau

werden deswegen häufiger vom Spannungstief

überfallen. Meistens rüsten die Fahrzeughersteller

in solchen Fällen schnell nach. 8

29


Auto/Motorrad

D EZEMBER2013

Inspektion: Der Batterie-Panne beugt deshalb am besten vor, wer sein

Auto regelmäßig zur Inspektion bringt. Die Fachleute messen dabei nicht

nur die Spannung und Stromstärke des Generators, sondern schauen

auch auf Kraft und Alter der Batterie. Gibt es Schwankungen oder Abweichungen,

wird die Batterie oder der Generator ausgetauscht.

Wartung: Moderne Blei-Akkus gelten generell als wartungsfrei oder wartungsarm.

Trotzdem sollte (wenn möglich) der Flüssigkeitsstand einmal

im Jahr kontrolliert werden. Ist er zu niedrig, hilft destilliertes Wasser.

Hängt der Flüssigkeitsverlust mit einem defekten Gehäuse zusammen,

muss jedoch eine neue Batterie her. Bei völlig wartungsfreien Akkus sind

die Zellen oft gar nicht mehr zugänglich. Ist eine solche Batterie zu

schwach, helfen nur noch Aufladen oder Austausch. TÜV SÜD-Experten

empfehlen darüber hinaus, die Oberfläche der Batterie sauber und

trocken zu halten. Bei der jährlichen Kontrolle auch den festen Sitz der

Polklemmen prüfen.

Aufladen: Springt der Motor schlechter an, wenn es draußen kälter wird,

können technisch Versierte versuchen, den Akku durch Aufladen noch

einmal winterfit zu machen. Zum Aufladen das Kraftpaket unbedingt abklemmen

(immer zuerst den Minuspol dann den Pluspol abklemmen,

Anklemmen in umgekehrter Reihenfolge), denn manche Ladegeräte

können kurz eine höhere Spannung erzeugen, als es der Bordelektronik

lieb ist. Das gilt vor allem für leistungsstarke Schnellladegeräte, bei denen

der Einschaltstrom oft recht hoch ist und es einen kurzfristigen Spannungsausschlag

gibt. Achtung: Nach dem Abklemmen müssen Audiosysteme

und individuelle Einstellungen der Bordelektronik oft neu programmiert

oder kodiert werden. Beim Anschluss ans Ladegerät wieder

auf die richtigen Pole achten (Rot heißt Plus!) und: Immer zuerst die Batterie

ans Ladegerät und dann erst das Ladegerät ans Netz anschließen.

Hat die Batterie Verschlussstopfen oder entfernbare Abdeckleisten für

die sechs Zellen, sollten sie abgenommen werden (Vorsicht Säure). Beim

Laden kann vor allem in der Schlussphase und bei älteren Ladegeräten

Knallgas entstehen, das bei offenen Zellen leichter seinen Weg aus der

Ein Starthilfekabel sollte man auf jeden Fall dabei haben – insbesondere

dann, wenn die Autobatterie schon älter ist.

Batterie findet. Eine gute Lüftung der „Ladestelle“ ist deshalb nötig. Knallgas

ist auch der Grund, warum Feuer und Zigaretten in der Nähe von

ladenden Batterien nichts zu suchen haben. Beim Abklemmen der

Anschluss-Zangen ist ebenfalls Vorsicht angesagt, damit kein Funken

das Gas zünden kann. Deshalb immer zuerst das Ladegerät vom Netz

trennen.

Aufwärmen: Bei strenger Kälte vor dem Starten erst mal kurz (bis zu drei

Minuten) Scheinwerfer einschalten. Dieser Tipp hört sich verrückt an, ist

es aber nicht.

Tatsächlich liefert eine (gesunde) Batterie damit einen höheren Startstrom.

Ihr hilft eine Aufwärmphase. Bei einer kaputten oder ungenügend

geladenen Batterie bringt die „Erleuchtung“ aber nichts. 8

30


Starthilfe: Ist der Notfall da und springt der Wagen nicht an, erst einmal

alle unnötigen Stromverbraucher wie Licht, Klimaanlage, Sitzheizung,

Radio und Co. abschalten. Reagiert der Motor in den ersten zehn Sekunden

nicht, eine Minute bis zum nächsten Versuch warten, um die Batterie

nicht zu überlasten. Hilft alles nichts, leistet ein Starthilfekabel wertvolle

Dienste. Die Überbrückungshilfe im Gepäck zu haben, ist besonders sinnvoll,

wenn die Batterie ohnehin schon älter ist.

Schonen: Kurzstrecken schaden nicht nur der Umwelt, sondern auch

der Batterie. Fahrten unter zehn Kilometern belasten den Akku, weil er

nicht wieder vollständig aufgeladen wird. Stark beansprucht wird die

Batterie bei kurzen Winterfahrten ebenfalls, weil viele Verbraucher

wie Heckscheibenheizung, Gebläse, Motor-Heiz-Unterstützer und Co.

eingeschaltet sind. Stop & Go-Verkehr und Ampelstopps mit viel Leerlaufbetrieb

verstärken den negativen Effekt noch. Das beeinträchtigt

sowohl die Lebensdauer als auch die Kaltstartleistung des Auto-Akkus.

Manches vergebliche Orgeln an einem kalten Wintermorgen beruht nicht

auf einer kaputten, sondern nur leeren Batterie.

Schieben: Anschieben ist heute nur noch

bei den wenigsten Fahrzeugen möglich, weil

Motorsteuerung, Benzinpumpe, Luftmengenmesser

und Co. soviel Strom schon vor dem und für den

Start benötigen, der durch Anschieben und sehr kurzes

Drehen des Generators nicht bereitgestellt werden kann.

Auch ist der Anteil der Automatikfahrzeuge heute relativ

hoch. Sie lassen sich ohnehin wegen des fehlenden Kraftschlusses

nicht anschieben. <

Hybrid- und Elektrofahrzeuge: Sie haben verschiedene Stromkreisläufe

für den Antrieb und die elektrische Versorgung der Aggregate. Laufen

Lichtmaschine, Anlasser, Klimaanlage und Co. weiterhin mit 12 Volt, ist

der Elektromotor mit bis zu 1.000 Volt unterwegs. Alle Stromkreisläufe

sind an leistungsstarke Batterien gekoppelt, die für die ausreichende

Spannung im Stand sorgen. „Weil ein Leistungsaustausch zwischen den

Kreisläufen stattfindet, ist mit einem Ausfall nicht zu rechnen“, erläutert

TÜV SÜD-Experte Lang. Während der Fahrt sorgt neben der Lichtmaschine

auch die Rekuperationstechnik für ständiges Aufladen der Batterien.

Dabei wird die Bremsenergie beim Verzögern umgewandelt und in

die Batterie zurückgeführt. Dass der Hybrid nicht „anspringt“, ist also

mehr als unwahrscheinlich – los geht es ohnehin im Strombetrieb.

Start-Stopp-Automatik: Immer mehr Autos werden serienmäßig mit

einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet. Das schont die Umwelt, be -

lastet aber die Batterie. Deswegen werden solche Fahrzeuge mit besonders

leistungsstarken Generatoren und speziellen Akkus ausgestattet,

die speziell für die häufigen Starts entwickelt wurden.

Verstärken: Im Winter einfach mit einer zweiten Batterie für zusätzlich

Saft sorgen ? „Wenn der Akku schwächelt, bringt eine zusätzliche Batterie

gar nichts. Denn die schwache Batterie zieht alle anderen mit sich“, so

der Fachmann. Apropos Zusatz-Batterie: Startbatterien sind generell

Akkus, die für das kurzzeitige Bereitstellen hoher Ströme konzipiert sind,

die beim Startvorgang benötigt werden. Sie eignen sich nicht für den

Dauerbetrieb von zusätzlichen Geräten wie Kühlschränken oder Heizungen.

Wer also seinen Bus aufrüsten will, sollte sich im Fachbetrieb über

andere Versorgungsoptionen informieren.

31


jungeSeiten

extra für euch !

© yellowj - Fotolia.com

Markt Schwanstetten

Mischen ! 2013

Der Jugendtreff Cosmic Gate war dabei

Markt Wendelstein

Schüler unterstützt Baumpflanzprojekt

Luis Bitterwolf aus Großschwarzenlohe engagiert sich für

die Aktion „Plant for the Planet“

Bei der Abschlussveranstaltung im Künstlerhaus Nürnberg

Im Rahmen des Projektes MISCHEN ! des Bezirksjugendring Mittel franken

produzierten zehn Mädchen im Jugendtreff Cosmic Gate eigene Songs.

An fünf Abenden zeigte Felicia Peters, eine Fürther Sängerin und

Songwriterin US-amerikanischer Herkunft, den jungen Leuten wie man

Texte schreibt, rappt oder singt. Am Anfang war es für die Musikerin wichtig,

Zugang zu den Mädchen zu finden. Danach standen Gesangsübungen

und Vocal-Coaching im Vordergrund. Im nächsten Schritt wurde getextet,

gereimt und zum Beat gerappt oder gesungen.

Zur Krönung traten die Mädels gemeinsam mit Felicia Peters bei der

Abschlussveranstaltung von Mischen ! im Künstlerhaus Nürnberg auf.

Auf der großen Bühne präsentierten sie stolz ihre Lieder, die von Liebe

und Freundschaft handelten.

„Ein tolles Projekt! Die Mädchen waren mit Feuereifer dabei. Das merkt

man den gefühlvollen Texten richtig an“, ist Jugendtreffleitern Birgit

Arlt begeistert und plant bereits eine Fortsetzung der Arbeit mit Felicia

Peters im nächsten Jahr.

Stefanie Weidner <

Luis Bitterwolf unterstützt die Aktion „Plant for the Planet“ und pflanzte

mit Bürgermeister Werner Langhans am neuen Mini-Kreisverkehr in

Wendelstein ein Ginkgo-Bäumchen.

„Während andere über Klimaschutz diskutieren, pflanzen wir Bäume“

lautet das Motto der Kinderorganisation „Plant for the Planet“, bei der

weltweit Kinder als Botschafter für Klimagerechtigkeit wirken. In den

letzten Jahren wurden im Rahmen des Projektes von Kindern bereits

über 12,6 Milliarden Bäume gepflanzt.

Der Schüler Luis Bitterwolf aus Großschwarzenlohe gehört nun ebenfalls

zu diesen aktiven KIimaschützern. Im Rahmen seiner Klassenarbeit in

der achten Klasse der Waldorfschule Wendelstein hat er das Thema

„Plant for the Planet” gewählt. Er wollte es aber nicht nur bei der Theorie

belassen. Deshalb fragte er bei Bürgermeister Werner Langhans nach,

wo er in Wendelstein im öffentlichen Raum einen Baum pflanzen kann.

Nun griff der 14-jährige zusammen mit dem Rathauschef zu Spaten und

Schaufel und pflanzte in der gemeindlichen Grünfläche beim neuen

Mini-Kreisverkehr in der Sperbersloher Straße einen Ginkgo-Baum.

Das Bäumchen hat seine Mutter Margit Bitterwolf gespendet. Werner

Langhans dankte Luis Bitterwolf für dessen vorbildliches Engagement.

Die Kinderorganisation „Plant for the Planet“ will ein Umdenken bewirken,

damit der stetig steigende Kohlendioxid-Ausstoß eingedämmt wird.

Ein Weltbürger erzeugt im Jahr durchschnittlich fünf Tonnen Kohlen -

dioxid. Weltweit sollen 1.000 Milliarden Bäume als zusätzliche Kohlenstoffspeicher

gepflanzt werden, so das ehrgeizige Ziel der Organisation.

Ein Baum bindet pro Jahr etwa zehn Kilogramm Kohlendioxid.

i

Weitere Infos unter www.plant-for-the-planet.org <

32


Stadt Nürnberg

Kinder- u. Jugendhaus Red Box

Programm Dezember

4

Offener Treff

Montag, 16. Dezember von 14-17.30 Uhr

Zusätzlich: Theatergruppe (mit Anmeldung) von 14-15.30 Uhr

4

Offener Treff

jeden Dienstag von 14-20 Uhr

Zusätzlich: Bistrogruppe (mit Anmeldung), Angebote für Jungs,

Dienstagskochklub!

4

Offener Treff

jeden Mittwoch von 14-17.30 Uhr

Zusätzlich: Mädchengruppe von 16-17 Uhr

4

Offener Treff

jeden Donnerstag von 14-21 Uhr

Zusätzlich: DIY (Do it yourself)- Gruppe (mit Anmeldung), Gitarrenunterricht

ab 12 Jahre (mit Anmeldung), DJ(ane)- Gruppe (mit Anmeldung)

Wechselnde Medienangebote für Jugendliche im Offenen Treff

4

Offener Treff

jeden Freitag von 14-22 Uhr

Zusätzlich für Kids ab 14 Uhr:

13. Dezember 2013: Im Kochklub (Pizzabrötchen & Schokofrüchte)

20. Dezember 2013: Actionfriday mit Spieleparcour

Zusätzlich für Jugendliche:

20. Dezember 2013: Weihnachtskickerturnier ab 18 Uhr

BESONDERE ANGEBOTE in der Red Box

4

Weihnachtsmarkt

Samstag, 7. Dezember 2013

im Kinder- und Jugendhaus Red-Box und im Kinderhort Van-Gogh-

Straße 1, 90455 Nürnberg von 15 bis 18 Uhr. Tanz, Gesang, Weihnachtsdekorationen,

kleine Naschereien und vieles andere für wenig Geld bei

uns zu kaufen. Mit Kaffee und Kuchen – Bratwürsten – Glühwein- und –

Punsch – Feuerspatzen – verschiedenen Mitmachaktionen (Buttons,

Kerzen ziehen, Seife herstellen) und noch viel mehr...

Freu Dich auf unsere tägliche Adventskalender- Verlosung!!!

ACHTUNG: Wir haben dieses Jahr in den Weihnachtsferien geschlossen.

Vertretung: Kinder- und Jugendhaus Cube, Trierer Straße 31.

Anmeldungen und Infos

Kinder- und Jugendhaus Red Box, Van-Gogh-Str. 1, 90455 Nürnberg

33


Schwanstetten

Nikolausempfang

in Schwanstetten

Der Hl. Nikolaus kommt am Freitag 6.12.

Abends um 19 Uhr nach Schwanstetten in

den Kircheninnenhof des Katholischen Kirchenzentrums

zur Nikolausfeier.

Bereits um 18 Uhr nimmt er an der Roratemesse

im Schein von vielen Kerzenlichtern teil

(das elektrische Licht wird gelöscht) und an

der anschließenden Anbetungs andacht. Auch

dazu sind alle großen und kleinen Gotteskinder

eingeladen.

Um 19 Uhr erwarten dann die Besucher den

Der Nikolaus ist da.

Hl. Nikolaus im Innenhof zu einer kleinen

Nikolausfeier um seine Botschaft zu hören, Lieder zu singen und um alle Kinder und Erwachsenen zu

erfreuen. Alle Kinder bekommen einen Nikolaus mit nach Hause und auf alle Teilnehmer warten Glühwein,

Kinderglühwein und Lebkuchen. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Bei schlechtem

Wetter im Pfarrsaal des Jugendheimes. Die veranstaltende Kolpingsfamilie freut sich über Ihren Besuch.

Paul Barth <

Samstag, 14. Dezember (18 - 22 Uhr)

„ROLL THE BALL - SPEZIAL im SOCCER PLAZA in Schwabach

Für alle die Lust haben dem runden Leder nachzujagen, bieten wir

auch weiterhin „Roll the Ball“ an. Diesmal sind wir im Soccer Plaza in

Schwabach! Kosten: 1,00 €

Freitag, 20. Dezember (ab 15 Uhr)

WEIHNACHTSFEIER FÜR ALLE BESUCHER/INNEN

Der Jugendtreff e. V. und das Kinder- und Jugendbüro laden zur Weihnachtsfeier

für alle ein. Ab 15 Uhr treffen wir uns im Falkenhaus wo wir

uns bei gemütlichem Zusammensein und leckerem Essen, die Zeit mit

Spielen und Konsolen vertreiben werden. Kostenfrei!L

Jeden Mittwoch gibt es in der Zeit von 15 - 17 Uhr

für alle 6-10-jährigen ein tolles Angebot!

Mittwoch, 27. Nov. Sternenpracht fürs Fenster

Bunter Musterspaß. Kosten: 1,00 €

Mittwoch, 04. Dez.

Jugendtreff Wendelstein e.V

Tel. 09129 / 401-124

Fax 09129 / 401-126

Nikolaus

Bürozeiten:

Mo. & Di. 8 - 16 Uhr

Mi. & Do. 10 - 16 Uhr

info@jtwendelstein.de www.jtwendelstein.de www.facebook.de/jtwendelstein

Lucia & Väterchen Frost – Tradition & Spiele rund um die Welt.

Kosten: 2,00 €

Mittwoch, 11. Dez. Die Weihnachtsbäckerei

Zimtduft und Formenspaß Kosten: 2,00 €

Mittwoch, 18. Dez. Wir gestalten Christbaumkugeln

Runde Pracht am Weihnachtsbaum Kosten: 3,00 €

Für alle Aktionen bitte unbedingt vorher telefonisch oder online anmelden

!

Der KIDS - TREFF befindet sich im Falkenhaus, direkt zwischen der

Turnhalle und dem Schützenhaus, Am Schießhaus in Wendelstein.

KINDER- und JUGENDBÜRO IST UMGEZOGEN

Das Büro befindet sich bis zur Beendigung der Umbauarbeiten (voraussichtlich

Anfang 2014) im Neuen Rathaus, Schwabacher Str.8, EG Zimmer

2. Erreichbar sind wir weiterhin unter der Rufnummer 09129 / 401

124 und per Email: info@jtwendelstein.de.

KIDS- und TEENS-TREFF

Der Kids – Treff (Mittwoch ab 15 Uhr – siehe Angebote für Kids) und der

Teens-Treff (Freitag ab 15 Uhr – siehe Angebote für Teens) finden in den

Räumen der Falken statt. Diese befinden sich zwischen Schulturnhalle

und Schützenhaus

OFFENE TÜR FÜR JUGENDLICHE

Für Jugendliche ab 12 Jahren findet der offene Treff in den Räumen der

Falken statt. Diese befinden sich zwischen Schulturnhalle und Schützenhaus

schaut doch einfach vorbei !

Donnerstag: 18 – 20 Uhr Freitag: 19 – 22 Uhr Samstag: 19 – 22 Uhr

Hier haben alle ab 10 Jahren jeden Freitag die Möglichkeit in den Ausweichräumlichkeiten

des Jugendtreffs zu spielen, zu quatschen, rumzuhängen,

an der Wii oder X-Box zu zocken oder einfach nur Musik zu hören

und Freunde zu treffen.

Freitag, 29. Nov. 13 EINKAUFSBUMMEL in Nürnberg

& CHRISTKINDLMARKT

Auf geht’s nach Nürnberg zum Teens – Treff Stadtbummel. Gemeinsam

durchforsten wir die Läden in der Nürnberger Innenstadt und zum Abschluss

schauen wir noch bei der Eröffnung des Christkindlmarktes vorbei.

(15 - ca. 20 Uhr) Kostenfrei !

Freitag, 06. Dez. 13 PIZZA BACKEN / VIDEOABEND

Heute zaubern wir unsere eigenen Pizzen und werden das Wochenende

gemütlich mit einigen Filmen einläuten. (15 -20 Uhr) Kostenfrei!

Freitag, 13. Dez. 13 PLÄTZCHEN BACKEN

Wie immer kurz vor Weihnachten ist es soweit es wird gebacken bis der

Ofen glüht! (15 -20 Uhr) Kostenfrei!

Freitag, 20. Dez. 13 WEIHNACHTSFEIER

Der Jugendtreff e. V. und das Kinder- und Jugendbüro laden zur Weihnachtsfeier

für alle ein. Ab 15 Uhr treffen wir uns im Falkenhaus wo wir uns

bei gemütlichem Zusammensein und leckerem Essen, die Zeit mit Spielen

und Konsolen vertreiben werden. (ab 15 Uhr) Kostenfrei!

Infos und Anmeldungen gibt es im Kinder- und Jugendbüro im neuen

Rathaus, Schwabacher Str. 8, EG Zimmer 2 !

Oder unter www.jtwendelstein.de als Onlineanmeldung !

34


Kinder & Jugendmuseum Nürnberg

Ein Ort zum Spielen,

Experimentieren, Forschen

und Ausprobieren

Offener Betrieb für Familien:

Samstag: 14 – 17.30 Uhr, Sonntag und Feiertag: 10 – 17.30 Uhr

Weihnachtsferien: 27.12. – 8.1. geöffnet, auch wochentags von 14 – 17.30 Uhr

am 01.01.2013 geschlossen

Eintritt: 7,00 €, Familienkarte: ab 19,- € (für 3 Personen), jedes weitere Kind: 2,50 €

23.11.2013 – 15.12.2013

Uromas und Uropas

Weihnachtswerkstatt

Kreative Weihnachtsvorbereitung

In der historischen Ausstellung „Alltag der Urgroßeltern“ dreht sich alles um

die Weihnachtsvorbereitung. Das vielfältige Programm bietet für die kleinen

Besucher allerlei Möglichkeiten, Geschenke selbst anzufertigen. So können

in der Papierwerkstatt Weihnachtskarten geschöpft werden, die nach Gewürzen

duften. Aus echtem Bienenwachs werden die Kerzen selbst gezogen,

die so wunderbar riechen.

Eine alte, faszinierende Technik aus dem Erzgebirge: Für die Krippe können

von den Kindern Tiere geschnitzt und bemalt werden. Aus erzgebirgischen

Holzwerkstätten stammt der Holzreifen, der auf der Drehbank im Profil eines

Tieres gedrechselt wurde. Schneidet man ein Scheibchen davon ab, hat man

bereits den Rohling des Tierchens in der Hand. Er muss noch zurecht

geschnitzt werden, je nachdem werden Öhrchen oder Schwanz daran

geklebt, bemalt und fertig ist das Krippentier !

In Uropas Backstube dampft der historische Backofen.

Von den jungen Bäckern werden verschiedene

Sorten Weihnachtsplätzchen und Stutenkerle

(Männchen aus Hefeteig) geformt und nach dem

Abkühlen nach Herzenslust verziert. Selbstverständlich

dürfen sie mit nach Hause genommen

werden.

Christbaumschmuck im Stil vergangener

Zeiten hat seinen besonderen Charme.

Gebastelt wird aus Stroh und Goldfolie nach

historischen Vorbildern. Nüsse vergolden

gehört auch dazu.

Ein besonderes „Schmankerl“ in der Weihnachtswerkstatt

wird die Christbaumschmuckherstellung

aus Naturmaterialien mit dem Land-Art-Künstler

Thomas Fitzthum am 24.11. von 10:00 - 17:00 Uhr.

Kinder & Jugendmuseum Nürnberg Im Kachelbau

Michael-Ende-Straße 17, 90439 Nürnberg

Tel.: 0911 / 60004-0, Fax.: 0911 / 60004-59

info@museum-im-koffer.de www.kindermuseum-nuernberg.de

Kinder- und

Jugendfreizeiten

Die Evangelische Jugend Schwabach bietet wieder Kinder- und Jugendfreizeiten

an. Flyer hierfür erhalten Sie bei der Evangelischen Jugend

im Dekant Schwabach, Wittelsbacher Straße 4, 91126 Schwabach,

Tel.: 09122/92 56-410. Oder schauen unter unserer Homepage

ej.dekanat-schwabach.de nach.

Wir bieten z.B. Plätze für :

02. -05.01.2014 Winterfreizeit in der Nähe des Ortes Schwarzenbach

an der Saale für Kinder von 7-12 Jahre (Kosten: 125,00 €)

14. - 17.04.2014 Osterfreizeit in Ostheim

für Kinder von 8 - 12 Jahre. (Kosten: 89,00 €)

21. - 25.04.2014 Osterfreizeit in Münchsteinach

für Kinder von 8 - 12 Jahre(Kosten: 139,00 €)

08. - 15.06.2014 Zeltlager in Stockheim

für Kinder von 8 - 12 Jahre (Kosten: 135,00 €)

06. - 14.06.2014 Sommerfreizeit in Ravenna / Camp A

für Teens von 11 - 13 Jahre (Kosten: 320,00 €)

06. - 14.06.2014 Sommerfreizeit in Ravenna / Camp B

für Jugendliche von 14 - 17 Jahre (Kosten: 320,00 €)

08. - 15.06.2014 Sommerfreizeit in Stockheim

für Jugendliche von 13 - 15 Jahre (Kosten: 149,00 €)

13. - 20.06.2014 Sommerfreizeit in Holland

für Jugendliche von 13 - 16 Jahre (Kosten: 360,00 €) €.

02. - 16.08.2014 Sommerfreizeit in Frankreich-Normandie

für Jugendliche von 13 - 16 Jahre (Kosten: 539,00 €) €

03. - 10.08.2014 Sommerfreizeit in Taizé

für Jugendliche und junge Erw. von 15 - 29 Jahre (Kosten: 199,00 €).

04. - 18.08.2014 Sommerfreizeit inNorwegen

für junge Erwachsene ab 16 Jahre (Kosten: 699,00 €)

10. - 17.08.2014 Sommerfreizeit in Stockheim (Kosten: 179,00 €)

Kindergarten St. Marien Katzwang

Anmeldetage für die Kindergrippe und den

Kindergarten St. Marien ab September 2014

Sie können Ihr Kind anfolgenden Tagen für die Kinderkrippe

und den Kindergarten anmelden:

Samstag, den 08.02.14 in der Zeit von 9 Uhr - 13 Uhr

Mittwoch, den 12.02.14 in der Zeit von 16 Uhr - 19 Uhr.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch in der Zeit von 8 – 10 Uhr

oder per e-Mail katzwang@kita.bistum-eichstaett.de zur Verfügung

Stadtweg 36 90453 Nürnberg-Katzwang Tel:0911/638603

Angelika Wachner, Leitung <

35


GESUNDHEIT

MEDIZIN KOSMETIK SPORT WELLNESS

Bundesagentur für Arbeit – »Fit im Job«

Rückenschmerzen? Immer schön locker bleiben

Fast 85 Prozent der Deutschen plagen sie, viele leider regelmäßig. Einer der größten Rückenfeinde ist stundenlanges

Arbeiten am Schreibtisch. Welche Fehler Sie vermeiden sollten, mit welchen Übungen Sie für Entspannung sorgen und

wie Sie rückengesund essen können – hier im Überblick

Unser Rücken ist ein Wunderwerk. Dank ihm sind wir die die einzigen

Lebewesen, die lange Zeit aufrecht gehen können. Ein filigranes Zusammenspiel

von sieben Halswirbeln, zwölf Brustwirbeln, fünf Lenden -

wirbeln sowie dem Kreuz- und Steißbein macht dies möglich. Dazwischen

jeweils abgepuffert von den Bandscheiben. Doch 85 Prozent aller

Deutschen haben immer mal wieder ein Kreuz mit dem Kreuz. Rückenschmerzen

– nur eine Plage der Neuzeit ? Keineswegs. Aus Ägypten ist

überliefert, dass ein Pharao seinen Leibarzt köpfen ließ, weil der ihn nicht

von seinen Rückenschmerzen befreien konnte.

Rückenschmerzen haben viele Ursachen wie etwa Stress, Entzündungen

an Sehnen und Muskeln, Gewebsablagerungen, nicht ausgeheilte Erkältungen

sowie falsche Ernährung und stundenlanges Arbeiten am

Schreibtisch. Fast 30 Prozent aller Arbeitsausfälle in Büros sind auf

Rückenschmerzen zurück zu führen. Die Hauptursachen dafür: eine

falsche Haltung und ein ungünstig eingerichteter Arbeitsplatz. Um dem

vorzubeugen, sollten Sie folgende Fehler vermeiden:

Die typischen Haltungsfehler im Büro

Haltungsfehler: eingeklemmtes Telefon

Sie telefonieren mit eingeklemmtem Hörer zwischen Kopf und Schulter,

während Sie auf der Tastatur tippen ? Stopp ! Denn dies führt unweigerlich

zu Verspannungen in der Halswirbelsäule. Die Folge: Nackenschmerzen.

Besser: Zum Telefonieren eine Freisprechanlage oder ein Headset

benutzen. Die Hände bleiben frei, Schulter und Nacken werden nicht einseitig

belastet.

Haltungsfehler: übergeschlagene Beine

In dieser Position stecken gleich zwei „Sünden“: Zum einen kann das Blut

in den Beinen nicht mehr optimal zirkulieren. Zum anderen werden

Gewebestrukturen und Nerven gequetscht. Die Folge: Taubheitsgefühle

in Beinen und Füßen bis hin zur Schiefstellung des Beckens.

Besser: Beide Beine hüftbreit auf den Boden stellen und die Wirbelsäule

lang strecken. Gesäßmitte und Kniegelenke bilden dabei ein Dreieck.

Haltungsfehler: „Katzenbuckel“

Falsch eingestellte oder unergonomische Büromöbel können nahezu

einen „Katzenbuckel“ aufzwingen. Doch so ein krummer Rücken ist Gift,

ganz besonders für die Bandscheiben. Besser: Bei einem guten Bürostuhl

sollte die Rückenlehne im Bereich des oberen Beckens bzw. der Lendenwirbelsäule

gut stützen. Die Vorderkante des Bürostuhls ist auf Kniehöhe,

das Becken ist dadurch leicht nach vorn gekippt.

Haltungsfehler: schräger Kopf

Dazu kommt es, wenn der Monitor schräg zum Körper steht. Denn dann

muss der gesamte Oberkörper und Hals verdreht werden, um arbeiten

zu können. Ebenfalls Gift: eine zu tiefe oder zu hohe Position des

Monitors. Besser: So auf den Bildschirm blicken, dass sich Oberkörper

und Kopf in neutraler Position befinden. Der Augenabstand zum Monitor

sollte 60 bis 90 cm betragen, die Bildschirmoberkante mit den Augen

abschließen oder nur leicht darunter liegen. 8

36


Haltungsfehler: abgewinkelte Handgelenke

Dazu kommt es, wenn die Tastatur falsch platziert ist. Dadurch werden

Handgelenke und Schultern belastet. Besser: Tastatur so platzieren, dass

Sie die Handgelenke weder nach oben noch zur Seite hin abwinkeln

müssen. Zudem vor der Tastatur noch 15 bis 20 cm für die Hände lassen.

Handgelenke immer gerade halten. Notfalls eine Ablage (z.B. Telefonbuch)

benutzen. Aufgestützte Unterarme entlasten die Brustwirbelsäule.

Locker am Bildschirm !

Die 7 besten Rücken-Übungen im Büro

Schulter kreisen: Aufrechte Haltung im Stuhl einnehmen. Schultern hochziehen,

dann nach hinten und fallen lassen. Ein paar Mal wiederholen.

Schulter dehnen: Aufrechte Haltung, beide Ellenbogen waagerecht zur

Seite strecken, Hände locker auf die Schultern legen. Mit beiden Ellenbogen

gleichzeitig rückwärts kreisen. Nach 10 Sekunden vorwärts kreisen.

Zink für feste Knochen: Es ist Bestandteil vieler Enzyme, wirkt bei der

Knochenstruktur mit und ist für das Immunsystem und die Wundheilung

wichtig. Tagesbedarf: 12 bis 15 mg. Zinklieferanten: Innereien, Muskelfleisch,

Milchprodukte, Fisch und Schalentiere sowie Vollkornprodukte,

Kürbiskerne.

Vitamin C fürs Kollagen: Bekannt ist seine Bedeutung für den Zellstoffwechsel

und das Immunsystem. Aber es ist auch äußerst wichtig für die

Knochenbildung. Denn es ist an der Kollagenbildung beteiligt. Tagesbedarf:

50 bis 75 mg. Vitamin-CLieferanten: Orangen, Kiwi, Papaya, Blumenkohl,

Petersilie, Brokkoli, Paprika, Tomaten, Leber.

Basische Lebensmittel pflegen den Rücken: Sie verhindern ein Zuviel

an Säuren, die sich an Rücken und Gelenken ablagern und Schmerzen

verursachen. Wer also seinen Rücken pflegen möchte, sollte auf einen

ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt achten. Also statt fett- und eiweißreichen

Produkten viele basischeLebensmittel wie Vollkornprodukte,

Obst, Gemüse und Fisch essen. <

Halsmuskulatur dehnen: Aufrechte Haltung, Kopf zur Seite neigen und

den Gegenarm Richtung Boden schieben, bis ein Dehnen zu spüren ist.

15 bis 30 Sekunden halten. Seitenwechsel. 3 Mal wiederholen.

Wirbelsäule entspannen: Oberkörper zwischen die geöffneten Beine

nach vorn fallen lassen. Nach 10 Sekunden hoch ziehen, Unterarme auf

beide Knien abstützen. 2 Mal wiederholen.

Wadenmuskulatur aktivieren: Aufrechte Haltung, Füße stabil auf dem

Boden. Abwechselnd 15 Mal mit der Ferse nach oben gehen.

Aufstehen und strecken: Aufrechter Stand, auf die Zehenballen stellen.

Mit beiden Händen abwechselnd gen Zimmerdecke greifen, als wollten

Sie die Sterne vom Himmel holen.

Becken lockern: Aufrechte Haltung, Füße hüftbreit auseinander, Arme

über der Brust kreuzen. Oberkörper so weit wie möglich nach links drehen,

einen kurzen Moment halten. Seitenwechsel.

Auch klug Essen hält den Rücken fit

Neben den Bandscheiben, die aus Faserring und Gallertkern bestehen

und unsere Bewegungen abpuffern, hält ein Geflecht aus Bändern und

Sehnen den Rücken stabil. Um diese hauptsächlich aus Kollagen bestehenden

Fasern elastisch und fest zu erhalten, sind bestimmte Nährstoffe

entscheidend:

Kupfer fürs Bindegewebe: Als Bestandteil verschiedener Proteine und

Enzyme ist es unter anderem am Aufbau des Bindegewebes beteiligt und

hält unser „Korsett“ stabil. Tagesbedarf: 2 bis 4 mg. Kupferlieferanten: Innereien,

Fisch, Schalentiere, Nüsse, grünes Gemüse wie Brokkoli, Artischocken,

Zuckererbsen sowie Kakao.

37


Kolumne von Marc Seubert

Eine Reise in unsere haarige Vergangenheit – Teil 2

Seit den geflochtenen Perücken im alten Ägypten hat sich haartechnisch

viel getan. In der letzten Ausgabe habe ich Ihnen bereits einen

Eindruck über die Trends der letzten Jahrhunderte gegeben, heute

geht es mit dem 20. Jahrhundert weiter:

Um 1910 kam nämlich der totale Durchbruch. Erstmals wurde eine

Maschine erfunden, die unter Einfluss einer alkalischen Lösung und Hitze

die erste Dauerwelle erstmals dauerhaft umformen konnte. Sie erinnerte

optisch jedoch eher an eine Riesenkrake, als an ein Friseurwerkzeug.

Jeder einzelne Wickler musste mit alkalischer Flüssigkeit gekocht werden.

Die Damenwelt nahm auch ohne Murren diverse Brandblasen hin, die

bei der damals sehr umständlichen Methode sehr häufig auftraten und

erfreuten sich an den haltbaren Locken.

Auch im Bereich der Haarfarbe war ein Quantensprung unaufhaltsam.

Etwa um die gleiche Zeit wurde von dem Franzosen Eugene Schueller

die erste synthetische Haarfarbe erfunden. Somit war der Grundstein für

viele Weiterentwicklungen gelegt. Die Mode machte aus haariger Sicht

riesen Sprünge. Die 20er Jahre standen ganz im Zeichen der selbstbewussten

Frau. Lange Haare wurden abgeschnitten und nach dem großen

Vorbild der Modeikone Coco Chanel im Bubikopf-Schnitt getragen. Auch

eine Wasserwelle mit Stirnbändern war absolut hip.

In den 50er und frühen 60er Jahren war das Wichtigste: Big Hair ! Hauptsache

viel Volumen ! Es wurde toupiert, bis die Kämme glühten und

gesprayt und gelackt, dass alles hielt. Die »Bienenstockfrisur« wie auch

Amy Winehouse sie trug, war absoluter Trend. Die Herren hatten eher

den längeren »Beatles-Style« oder die Seiten kurz und das lange Deckhaar

wie Elvis nach oben gegelt.

Die 70er wurden schrill. Zu Plateauschuhen

und Schlaghosen

trug man Außenwelle ! Die wohl

bekanntesten Vertreter dieser Zeit

war die Band ABBA. Sie haben die

Mode dieser Zeit geprägt.

Der Gedanke an die 80er zaubert

sicher dem Einen oder Anderen

Leser ein kleines Lächeln aufs Gesicht.

Nennen wir die Looks von

damals einfach mal »eigen«. Es

war das Jahrzehnt der Rebellion.

Auf dem Musikmarkt brachte die

neue deutsche Welle frischen

Wind und auf den Köpfen sorgte

die Dauerwelle für ordentliche

Veränderung. Die Locken wurden

beim Styling aufgerissen und als

Löwenmähne getragen. Sehr beliebt

war bei Frau und Mann die

Vokuhila Frisur – vorne wie der Name schon sagt kurz und hinten im Nacken

lang. Auch mit Haarfarben wurde mehr gespielt. Das Motto ? Je bunter,

desto besser !

Die 90er waren aus Frisurensicht geprägt von der Musikszene. Viele

Castingbands eroberten unsere Herzen und brachten viele neue haarige

Ideen mit, denen wir nacheifern konnten. Erstmals tauchte ein Grundsatz

auf, der bis heute der wichtigste Leitsatz in der Mode geworden ist: Typgerecht

! Denn ab diesem Zeitpunkt gab es sehr viele verschiedene Modetrends.

Es wurde jedoch immer wichtiger, dass es den Typ der Trägerin/des

Trägers schmeichelt. Und das hat sich bis heute fortgesetzt.

Es gibt kein »Modediktat« mehr, es gibt viele verschiedene Modetrends,

teilweise aus den vorher beschriebenen Epochen inspiriert und es ist für

jeden Typ etwas dabei.

Im Colorationsbereich geht die Reise eher ins Natürliche. Zartschimmernde,

irisierende Töne sind topaktuell. Mit Pinseltechniken zaubert

man Licht- und Schattenspiele ins Haar.

Wie die Reise weitergeht ? Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein !

Ich hoffe, ich konnte Sie begeistern mit meiner Reise durch die haarige

Vergangenheit !

Ihr Marc Seubert vom Hairlike frisörteam seubert <

38


Tipps vom TÜV SÜD

Vor der ersten Abfahrt

mit den Alpinskiern zum Fachmann

Alpinskier sind die Bretter, die für

viele Sportler im Winter die Welt

bedeuten. Damit die Abfahrten

wirklich zum Vergnügen werden

und nicht gleich Bänder und

Knochen in Gefahr geraten, müssen

Ausrüstung und Sportler fit

sein. Rechtzeitige Vorbereitung

ist wichtig für eine erfolgreiche

Saison. Tipps dazu gibt es von

den Sportprodukte-Profis von

TÜV SÜD.

Auf Nummer sicher: Im Sonnenschein glitzernde Pisten, herrliche Abfahrten

mitten im Postkartenmotiv – das sind die schönen Seiten des Skiwinters.

Weniger schön ist das Verletzungsrisiko, das die Skifahrer eingehen.

Einige Risiken lassen sich allerdings deutlich reduzieren – indem

man sich frühzeitig um die eigene Fitness und um die Ausrüstung kümmert.

Neben Skiern und Bindung müssen auch Stöcke, Helm, Brille und

Kleidung intakt sein und passen.

Auf zum Einstellen der Bindung: Selbst wenn man nicht für Sotschi trainiert

gilt: Erst zum Techniker, dann auf die Piste. Nur bei korrekt eingestellten

Bindungen lassen sich bei Stürzen schlimme Verletzungen vermeiden.

Damit die Bindung zuverlässig funktioniert, kommt es auf viele

Faktoren an. Die richtige Einstellung ist eine Sache für den Experten und

nicht für den Heimwerker. Insbesondere muss sich zwischen Vorderbacken

und Fersenautomat der Bindung das richtige Spannungsverhältnis

aufbauen – der so genannte Anpressdruck. Dazu muss die Längenpassung

der Skibindung genau auf die Sohlenlänge des Skischuhs eingestellt

sein. Deshalb ist auch von einem Skitausch auf der Piste abzuraten,

so die TÜV SÜD-Fachleute. Denn die Sohlenlänge kann bei gleicher Fußgröße

und Schuhnummer variieren. Der Experte im Fachhandel arbeitet

mit einem speziellen Bindungseinstell-Prüfgerät. Er braucht für das Justieren

der Bindung nur ein paar Minuten – und der Freizeitsportler profitiert

die komplette Saison davon.

Auf den Körper hören: Der Körper

muss sich erst wieder an die Aktivitäten

auf den Skihängen gewöhnen.

Aufwärmgymnastik sorgt für

Schwung und beugt zudem Verletzungen

vor. Wer im Sommer

kaum sportlich aktiv war, sollte

sich an den ersten Skitagen auf

keinen Fall zu viel vornehmen. Lieber

kürzere Aufenthalte auf den

Hängen einplanen und die Umfänge

nach und nach steigern. Im

besten Fall gibt es ja eine lange

Skisaison.

i

Weitere Informationen zu

Sport- und Freizeitprodukten

gibt es unter

www.tuev-sued.de/ps <

Auf Kante gepflegt: Nach der langen Standzeit im Sommer brauchen

auch Skibelag und Kanten einen intensiven Service vom Fachmann. Die

Belohnung: ein Plus an Fahrspaß und Sicherheit. Während der Saison regelmäßig

wachsen, raten die Sportprodukte-Profis von TÜV SÜD. Denn

der Schnee trocknet den Belag aus.

Auf guten Sohlen: Auch den Skischuhen sollte man vor der ersten Fahrt

in die Skiberge einen intensiven Blick gönnen. Funktionieren die Schnallen

einwandfrei? Sind die Sohlen noch intakt? Sind Letztere beschädigt,

dann werden neue Schuhe fällig.

Auf Zeit ausgerüstet: (Wieder-)Einsteiger in Sachen Skivergnügen können

auch erst einmal mit Brettern vom Skiverleih loslegen. So hat man

die Möglichkeit, gegebenenfalls mehrere Modelle auszuprobieren und

später den persönlichen Favoriten zu kaufen. Für Skifahrer, die es nur selten

auf die Piste schaffen, kann die „Ausleihe“ auch zum Lebensmotto

werden – so ist man stets mit den neuesten Modellen unterwegs.

Auf den Rest achten: Zweckmäßige und funktionelle Kleidung, die richtig

imprägniert ist und sich nach dem „Zwiebelprinzip“ kombinieren lässt,

gehört zur richtigen Ausstattung für die Piste. Vor der ersten Fahrt in die

Berge sollte man zudem Helm, Brille, Skistöcke und Handschuhe noch

einmal durchsehen.

39


SV Leerstetten / Ski-Gymnastik

Herbstwanderung der Ski-Gymnastik

Wandern

& Radeln

in der Region

Unsere diesjährige Herbstwanderung

führte uns nach Weißbach

bei Lofer in den Landgasthof

Seisenbergklamm. Nach individueller

Anreise trafen wir

uns am Freitag Nachmittag im

Gasthof, dieses Mal mit einer

stattlichen Anzahl von 33 Personen.

Nachdem wir uns alle begrüßt

hatten, wurde nach einem gemütlichen

und sehr guten

Abendessen der Plan für den

nächsten Tag festgelegt. Anhand

der Wetterprognose, die

für Samstag besser sein sollte,

verschoben wir die Sonntagswanderung

auf Samstag.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es am nächsten Morgen mit der

Gondel in Lofer bis zur Mittelstation. Von hier aus erfolgte dann der Aufstieg

auf dem idyllischen Wasserfallweg bis zur Soderkaser Alm. Hier

trennten sich bereits unsere Wege. Während die einen schon genug vom

Wandern hatten, erkundeten die anderen noch die reizvolle Umgebung

und genossen den herrlichen Ausblick. Nach einer Einkehr in der Alm

ging es dann zurück zur Gondel und mit dieser wieder hinab ins Tal.

Gestärkt durch das wiederum vorzügliche Abendessen ließen wir bei

Spielen und gemütlichem Beisammensein den Tag ausklingen.

Am Sonntag wanderten wir bei Kaiserwetter – es war entgegen der Prognose

noch besser als am Samstag – durch die sehenswerte und romantische

Seisenbergklamm. Anschließend gelangten wir zu dem Gasthaus

Lohfeyer. Einige konnten der einladenden 'Terrasse bei herrlichem Sonnenschein

nicht widerstehen und blieben hier, während die anderen weiter

wanderten bis Hirschbichl am Rande des Nationalparks Berchtesgaden.

Beim Alpengasthof Hirschbichl befindet sich der ehemalige Grenzübergang

zwischen Deutschland und Österreich. Hier kehrten wir ein und ließen

uns das Mittagessen schmecken. Anschließend ging es wieder zurück

zu unserem Quartier, wo wir am späten Nachmittag eintrafen und

die Heimreise antraten.

Ein wunderschönes Wochenende war wieder zu Ende. Wir bedanken uns

alle ganz herzlich bei unseren Organisatoren Hans und Ingrid Schmitt.

Jutta Dillinger <

Waldspielplatz Steinbrüchlein e.V.

Naturlehrpfad beim

Waldspielplatz Steinbrüchlein

Zur Ergänzung der Lehrtafeln am Naturlehrpfad Waldspielplatz

Steinbrüchlein suchen wir Bilder, Zeitungsausschnitte, etc. aus der

Vergangenheit. Bürgerinnen und Bürger, die solche Erinnerungen

aus dem letzten Jahrhundert haben und diese uns (in Kopie oder

Abdruck) zur Verfügung stellen wollen und können, bitten wir um

Unterstützung.

i Besuchen Sie unsere Gymnastikstunde

jeden Freitag 20 .00– 21.00 Uhr

in der Fritz-Altmann-Halle

(SVL-Waldsportanlage, Schwabacher Straße)

Weiter Infos unter www.svleerstetten.com

Herbert Hoffmann, Tel 09170 / 8521 (Trainer)

Hans Schmitt, Tel. 09170 / 8724 (Leiter)

Gerade ältere Mitbürger haben vielleicht solche Erinnerungen aus

ihrer Kindheit von Besuchen des Steinbrüchlein mit ihren Eltern oder

Großeltern. Gerne arbeiten wir mit Ihnen zusammen und freuen uns

auf ihre Mithilfe.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Tel. 0911-481543 oder

0176-20461147; Mail: info@waldspielplatz-steinbruechlein.de

www.waldspielplatz-steinbruechlein.de

40

Werner Gruber Stellv. Vereinsvorsitzender


Die Kornburger Mittwochswanderer

Die Kornburger Mittwochswanderer ...

... haben schon wieder seit dem Start am 16.10.2013 in die bereits

9. Wandersaison 7 Wanderungen gemacht. Dabei sind wir bis jetzt

bei jeder Wanderung im Durchschnitt immer um die 20 gutgelaunte

Wanderinnen und Wanderer gewesen.

Wir freuen uns natürlich über jede/n Neue/n. Und nicht nur durchs Wandern,

sondern auch durch die netten aufgeschlossenen Menschen in unserer

Gruppe, hat`s bisher jedem bei uns gefallen und er wartet schon

am nächsten Mittwoch um 13.30 Uhr am Kornburger Wasserturm auf

seine Mittwochswanderer. Probieren Sie es doch einfach einmal aus und

gönnen sich am Mittwochnachmittag neben Gesundheit pur in frischer

Luft und herrlicher Natur, die Mittwochswanderer kennenzulernen mit

einer einzigen Nebenwirkung, „es kann süchtig machen“.

Normalerweise kehren wir immer bei Tageslicht wieder zurück, deshalb

sind unsere Einkehren durch die frühzeitliche Dämmerung meist in bzw.

nahe Kornburg. Wir wandern meist 1 1/2 bis 2 Stunden und dabei gilt die

gleiche Regel wie bei den Mittwochsradlern, wir wandern so schnell wie

der Langsamste unter uns. Auch machen uns ein paar Regentropfen

nichts aus und so heißt unsere Devise, „wir wandern bei jedem Wetter“.

Obwohl natürlich das Wandern immer an 1. Stelle steht, achten wir darauf,

dass das gesellige Beisammensein zur Pflege des guten Miteinander

bei uns bestimmt nicht zu kurz kommt. So haben wir neben unseren wöchentlichen

Wanderungen, bereits eine, in der letzten meier-Ausgabe

darüber berichtete Tageswanderung durchgeführt, und am 08.11.2013

trafen wir uns zum traditionellen Wildschweinessen. Schon am 15.11.

trafen wir uns zu einem Filmabend, den die Wanderorganisation über

unsere 5-Tagesradltour von der Drauquelle bis zu den Kärtner Seen, unsere

Tagesradltour auf dem Gredlradweg sowie unsere Tageswanderung

um Thalmässing, zusammengestellt hat.

Die Kornburger Mittwochswanderer im Herbst

Und die z.T. aufwändigen Vorbereitungen sind es wert, dass wir wieder

eine feierliche, harmonische, aber auch kurzweilige Weihnachtsfeier am

12.12.2013 erleben werden.

Wir hoffen und wünschen uns, dass auch Sie schon als Kornburger Mittwochswanderer

bei dem einen oder anderen Termin dabei waren, wenn

nicht, so freuen wir uns auf Sie bei der nächsten, und für dieses Jahr

letzten Mittwochswanderung am 18.12.2013. Die erste Mittwochswanderung

im neuen Jahr ist am 08.01.2014.

Ihr Mittwochsradler/-wandererorganisator Manfred Wudy <

41


RC Wendelstein

Mit neuen Bestleistungen in die Winterpause

Die letzten Wettkämpfe der Saison führten die Kunstradfahrer des RC Wendelstein

quer durch Bayern. Auf dem Terminkalender standen der Bezirkspokal

und der national ausgeschriebene Bundespokal im Kunstradfahren.

Am vergangenen Sonntag kämpften die Nachwuchsfahrer des Radler Clubs

um gute Ergebnis beim Bezirkspokal im mittelfränkischen Bechhofen. Gleich

zwei Podestplätze sicherte sich hier Johanna Lex. Im Einer der Schülerinnen

A erreichte sie mit einer neuen Bestleistung von 35,48 Punkten den Silberrang.

Auch im Zweier mit ihrer Partnerin Nina Schuh erzielten sie einen neuen

Höchstwert und durften mit 22,35 Punkten ganz nach oben auf das Treppchen

steigen. Einen nicht so guten Lauf erwischte Nina im Einer der Schülerinnen

B. Hier musste sie sich mit dem sechsten Rang zufrieden geben. In der

gleichen Altersklasse zeigte noch Lisa Steigerwald ihre fast fehlerfreie Kür

und stockte ihr bestes Ergebnis um zwei Zähler auf. 31,83 Punkte reichten für

einen erfreulichen vierten Platz.Ihren ersten Start hatte Fabienne Schwarz,

die in der Klasse der jüngsten Sportlerinnen antrat. Trotz Nervosität und

einem Sturz konnte sie eine Konkurrentin überholen und landete mit einer

guten Ausgangsposition für das nächste Jahr ebenfalls auf dem vierten Rang.

Eine Klasse höher hat sich

das Geschwindigkeitstraining

von Jule Puschert ausgezahlt.

Sie zeigte ihr Programm

in der vorgeschriebenen

Zeit und wurde

durch eine neue Bestleistung

von 18,28 mit dem

sechsten Platz belohnt.

Ebenfalls ihren Saisonabschluss

bestritt das Elite

Das Nachwuchsteam mit Trainer

Duo Barton/Siemandel im

bayerischen Randersacker.

Souverän zeigten die beiden ihr Programm beim Bundespokal und mussten

sich im Zweier Kunstradfahren der Elite nur dem Paar Horz / Werner aus Nordrhein-Westfalen

geschlagen geben. Auch sie verabschieden sich mit einer

neuen Bestleistung von 72, 28 Punkten in die Winterpause.

Nadine Barton <

RC Wendelstein

1. Herrtenteam gewinnt souverän den Radpolo Bundespokal 2013

Mit allen drei Mannschaften in die Finalrunde gelangt !

Erneut schraubten die Wendelsteiner Radpolo Herrenmannschaften die Erfolgslatte

für den Verein höher. Drei der sechs am Finale startenden Teams

stellte der RC Wendelstein – ein echter Erfolg für den Bayerischen Landesverband.

Über die vier Rundenspieltage des Bundespokals qualifizierten sich die

drei Wendelsteiner Herrenduos erstmalig komplett für das Bundespokalfinale.

Die Ausrichtung der Finalveranstaltung sicherte sich der letztjährige Fizemeister

RSV Tollwitz 1 (J.Schüßler/R.Uhlirsch), als Erster des Rundenspielbetriebs

in 2013. Mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Wendelstein 1, das an einem

Spieltag gar nicht antreten konnte, sowie zwei weitere Male mit Ersatzspielerin

Svenja Heim verstärkt wurde.

42

In der Besetzung S.Heim/J.Haas wurde die Liga regelrecht aufgemischt und

alle Spiele deutlich gewonnen. Beinahe hätte man Tollwitz 1 noch eingeholt,

doch die „Grauen Wölfe“ ließen nichts mehr anbrennen. Tollwitz hatte 18

Punkte Vorsprung – zuletzt waren es nur noch drei ! Eine rasante Spielerische

Entwicklung prägt die Herrenliga seit der offiziellen Einführung beim Bund

Deutscher Radfahrer vor zwei Jahren. Dementsprechend ist auch die Spielstärke

deutlich angestiegen, was besonders bei den Teams RCW 2 (W.v.Stiphoudt/W.Haas)

und RCW 3 (S.Klück/M. Träger) zu beobachten ist. Während

RCW 2 durch Disziplinierte und Taktische Spielweise seine Punkte einfährt gefällt

Team 3 durch zackige Kombinationen und Schüssen mit dem seitlichen

Stockhammer. Matze Träger als Linkshänder bringt zudem ungewohnte Spielabläufe

in Gang, die bei Freund und Feind für gehörige Verwirrung sorgen.

Wendelstein 2 und 3 sind extrem Trainingsaktiv und auf einem guten Weg,

ganz vorne mit zu mischen. Mit einem 6:2 Sieg gegen Tollwitz 1 am zweiten

Ligaspieltag ließen Klück/Träger schon einmal ein staunendes Publikum zurück.

Bundespokalfinale: 15 Spiele galt es an diesem Tage für die Mannschaften

RSV Tollwitz 1-2, RKB Wetzlar 1 sowie RC Wendelstein 1-3 zu absolvieren. Alle

Teams spielten in Stammbesetzung und auch Jürgen Diebel war für RCW 1

endlich wieder fit. Mit Svenja Heim stand überdies eine für alle drei Teams

spielberechtigte Ersatzfrau zur Verfügung. Ein Novum gleich im ersten Spiel

– beim Stande von 6:5 Tollwitz1-Tollwitz2 hatte Dirk Heller noch einen Strafstoß

zugesprochen bekommen. Somit wäre ein 6:6 noch möglich gewesen.

Noch beim Anfahren zum Ball bekam Heller jedoch einen Schwächeanfall und

konnte den Ball nur wenige cm bewegen. Der Ausgleich wäre eine echte Sensation

gewesen und hätte zudem Tollwitz 2 in der Endtabelle um einen Platz

weiter nach vorne gebracht. Mit (zu) hohem Tempo ging RCW 2 gegen die eigenen

Vereinskameraden J.Haas/Diebel das Turnier an. Sie verloren zwar mit

1:7, jedoch spiegelt das Resultat nicht das hohe Tempo und die Angriffslust

von W.Haas/W.v.Stiphout wieder. Die hier eingesetzte Energie sollte aber in

den noch ausstehenden Partien fehlen. RCW 3 war gedanklich mit einem

wunderbar herausgespielten 5:3 Erfolg gegen Wetzlar mindestens schon auf

dem 3.Platz gelandet – wenn alles normal verlaufen sollte ! Mit einem achtbaren

2:3 zog man gegen Tollwitz 1 zwar den Kürzeren, aber es wurde hervorragendes

Radpolo demonstriert. Für RCW 1 lief alles wie am Schnürchen

so das Torwart Diebel auch eine Kopfballeinlage mit dem Eishockeyhelm darbieten

konnte.

Stammspieler Jürgen Haas, der Rückhalt der Mannschaft

Die Spiele wurden bis zum Finale alle gewonnen. Knockout für RCW 3: RCW

2 brauchte nun endlich etwas Zählbares im Turnier und da kamen die

Vereinsfreunde von RCW 3 als Punktelieferant gerade recht. In einem offenen

Schlagabtausch bei maximalem Tempo sahen die Zuschauer ein sehr unterhaltsamen

Spiel. Immer mehr schaltete sich nun auch der Torwart Wolfgang

van Stiphoudt ( in der Liga gerne als „ Koloss von Wendelstein“ betitelt ) in

die Angriffsbemühungen ein. Gefährlich wird es für jeden Torwart wenn van

Stiphoudt vor dem Tor frei zum Schuss kommt – dann heißt es in Deckung

zu gehen. Bei eben einem solchen Schuss wollte Matze Träger noch störend

eingreifen, wobei er den Stockhammer direkt zwischen Stirn und Nase abbekam.

Die Ersatzspielerin machte sich schon einmal warm, doch Matze wollte

unbedingt weiter spielen. Sichtlich angeschlagen sicherte er aber dennoch

einen 5:1 Erfolg. Alle weiteren Spiele gingen dann in der Folge für RCW 2 und

3 leider verloren.

Besonders schmerzlich waren die Niederlagen gegen Tollwitz 2, die letztlich

auch für RCW 3 nur den unbeliebten 4. Platz ausmachte. Im Spiel um Platz 1.

(Wendelstein 1 – Tollwitz 1) hatten die Franken schon zwei Punkte Vorsprung,

da RKB Wetzlar den Tollwitzern ein 4:4 Unentschieden abgerungen hatte. Die

Wendelsteiner gingen früh in Führung und ließen die Gegner auch schon gar

nicht an den Ball heran kommen. Eine Vielzahl von Torschüssen verfehlten

nur knapp ihr Ziel und somit blieb zur Halbzeit ein deutlicher Wendelsteiner

Vorsprung noch aus. Halbzeitstand 3:1Dann übernahm die Taktik das Spielgeschehen

und Wendelstein drosselte das Tempo sehr. Man erhoffte sich

damit die Tollwitzer zu unüberlegten Gegenangriffen zu bringen. Das gelang

dann auch. Feldspieler Jörg Schüssler wagte sich nun zunehmend weiter vor

seinem Tor weg umüberhaupt an den Ball zu gelangen, was Wendelstein

ruhig nutzte und das Jürgen Duo zu weiteren Torerfolgen brachte. Mit 7:5

für Wendelstein 1 ist das Ergebnis letztlich zwar zu niedrig ausgefallen,

es reichte aber sicher, denn selbst ein Unentschieden hätte den Pokal nach

Franken gebracht.

Jürgen Diebel


Unser nächster Radlertreff :

„Mit dem Rad durch Mittelitalien”

Radreise-Vortrag von Beatrice und Klaus Tscharnke

Di, 10.12.

Beginn: 20.00 Uhr

Sportgaststätte

TSV Wendelstein

Am Schießhaus 1 4Wendelstein

Auf den Hügeln thronende Festungsstätte, weite grüne Täler, schroffe

Gebirgszüge und überall Spuren einer Jahrtausende alten Geschichte –

das bietet neben der mittelitalienischen Provinz Umbrien vor allem die

Provinz Marken. Lange Zeit im Schatten der Toskana fasziniert die Schönheit

und Ursprünglichkeit beider Provinzen auch immer mehr deutsche

Urlauber. Beatrice Schuchmann-Tscharnke und Klaus Tscharnke habe bereits

mehrere Radreisen durch beide Provinzen unternommen - zuletzt

in diesem Frühjahr.

Gemeinde Wendelstein

schließt ärgerliche Radweg-Lücken

Eindrücke von ihrer 700 Kilometer langen Tour unter dem Motto „Beiderseits

der Apenninen – eine Radreise durch das grüne Italien“ vermittelt

ihr Digitalbildervortrag am

Dienstag, den 10. Dezember, 20.00 Uhr, im Nebenzimmer der

Sportgaststätte des TSV Wendelstein.

Danach besteht wie immer Gelegenheit zu einem Austausch unter

Gleichgesinnten. Die Veranstaltung ist für jeden offen und kostenlos.

Die meier-Alltagsradler freuen sich auf Ihr Kommen !

Zum übernächsten Radlertreff am 14. Januar 2014 bieten Ihnen die

meier-Alltagsradler einen Vortrag zum Thema „Neue Gesetzgebung im

Verkehr für uns Radler” an.

www.alltagsradler.de <

Lückenschluss am Kohlschlag zwischen Kreisverkehr und Industriegebiet

Bürgermeister Werner Langhans hatte gute Nachrichten im Gepäck: Die

Radweg-Lücke auf der Ostseite an der Straße Am Kohlschlag wird endlich

geschlossen, ließ er Bürger bei einer Podiumsdiskussion der meier-

Alltagsradler mit Wendelsteiner Politikern Mitte November wissen. Was

auf den ersten Blick nicht besonders aufregend aussieht, ist für den Radverkehr

vom Ortsteil Röthenbach zu den Supermärkten am Richtweg von

zentraler Bedeutung. Auch der Hauptort ist künftig per Rad vergleichsweise

gefahrlos an das Gewerbegebiet angeschlossen. Entfällt damit

doch die Querung der viel befahrenen Straße Am Kohlschlag.

Und noch eine gute Nachricht hatte das Gemeindeoberhaupt im Köcher:

Für die Schließung der rund 200 Meter langen Radweg-Lücke südlich

der Irrlweg-Reihenhäuser liefen intensive Verhandlungen mit dem

Grundstücksbesitzern. Zwei der drei betroffenen Eigentümer hätten

einem Verkauf von Grundstücksstreifen bereits zugestimmt – trotzdem

könne man kurzfristig nicht mit einer Lösung rechnen, machte der Bürgermeister

deutlich. Manche Projekte brauchten Geduld.

Langhans machte deutlich, der Fall „Irrlweg“ zeige, dass sich nicht immer

alles Wünschenswerte in Sachen Radwegnetz auch umsetzen lasse. „Es

gibt viele interessante Projekte, die am Grundstückserwerb scheitern.“

Was aber an Lückenschlüssen sinnvoll sei und sich zeitnah verwirklichen

lasse, solle auch umgesetzt werden, sagte Langhangs bei der Diskussionsveranstaltung

mit Vertretern von Gemeinderatsparteien. Für kurzfristig

realisierbare Maßnahmen habe die Gemeinde im Haushalt 2014 rund

20 000 Euro eingestellt.

Einen ausführlichen Bericht zum Diskussionsabend „Fahrradfreundliches

Wendelstein 2020” finden Sie in der nächsten Ausgabe. <

43


Frauenfußball des SV Leerstetten

Frauenfußball SV Leerstetten –

nicht nur sportlich ein Aushängeschild des Landkreises Roth

Die vorweihnachtliche Zeit und die anstehende Winterpause im Fußballbezirk gibt Anlass, ein kurzes Fazit über das

zurückliegende Jahr 2013 zu ziehen.

Rein sportlich verlief das Kalenderjahr für die

Frauenfußballabteilung des SVL sehr erfolgreich.

Mitte des Jahres glückte der 1. Frauenfußballmannschaft

der lang ersehnte Aufstieg in die

Fußball-Landesliga. Auch hier zieht die von

Verletzungssorgen geplagte Mannschaft im

vorderen Tabellen-drittel ihre Kreise und hat

bisher überaus positive Schlagzeilen geliefert.

Dem neuen Trainerteam Otto Griessemer und

Michael John gelang es, in wenigen Wochen

die Mannschaft taktisch und technisch her -

vorragend auf die gewachsenen Ansprüche in

der Landesliga Nord einzustellen.

44

Gepflegter Offensivfußball, ergänzt mit taktischer

Disziplin und den weiter entwickelten

technischen Fähigkeiten der Spielerinnen begeistern

die mittlerweile zahlreichen Zuschauer

nicht nur bei den Heimspielen des SVL. Musste

die Mannschaft doch mit Elke Theiler, Helena

Eberhardt und Laura Purucker nicht nur 3

Stammspielerinnen bedingt durch schwere

Verletzungen ersetzen, sondern mit Büshra

Köksal steht auch ein hoffnungsvolle Neu -

zugang verletzungsbedingt bislang nicht zur

Verfügung. Der derzeitige 3. Tabellenplatz gibt

berechtigten Anlass zur Hoffnung, eine weitere

Saison in der Landesliga und damit als einziger

Vertreter im Landkreis Roth auf Verbandebene

bayernweit unterwegs zu sein.

Auch die gestiegenen Anforderungen im logistischen

Bereich bei den Auswärtsspielen und

bei den Heimspielen sind dem gesamten

Organisationsteam – stellvertretend sei hier

Christian Fuchs namentlich erwähnt – hervorragend

geglückt. Bei den Heimspielen auf der

idyllisch gelegenen Waldsportanlage kommt

mittlerweile richtige Stadionatmosphäre auf.

Ebenfalls erfolgreich liest sich die Bilanz der

Zweiten Frauenfußballmannschaft des SVL. Der

Aufsteiger in die Bezirksliga hatte sich anfangs

permanent in der Spitzengruppe der Tabelle

befunden, zuletzt ging allerdings etwas die

Puste aus und die Mannschaft überwintert auf

einem hervorragenden vierten Tabellenplatz,

womit das gesteckte Ziel Klassenerhalt in greifbarer

Nähe liegt. Auch hier gab es kurz vor

Saisonbeginn einen Trainerwechsel. Harald

Baierl hatte sich spontan bereit erklärt die

Mannschaft als Coach zu übernehmen, was

sich als Glücksgriff für den SVL und die Mädels

herauskristallisiert und in der Tabelle widerspiegelt.

Danke hier noch an David Ray-Morales,

welcher die Mannschaft zwei Jahre trainiert

und gecoacht und den Aufstieg in die Bezirksliga

mit der Mannschaft erreicht hatte.

Nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten, bedingt

durch den Ausfall einiger Spielerinnen,

hat sich die neugegründete 3. Mannschaft gefunden

und konnte in den letzten Spielen vor

der Winterpause durchaus gefallen und überzeugen.

Nur weiter so Mädels, eure große Zeit

wird noch kommen. Die spielerische und taktische

Entwicklung der überwiegend 17 – 20 jährigen

Nachwuchsspielerinnen ist ein großer

Verdienst um „Neu-Trainer“ Elmar Gampl. Er ist

den hiesigen Fußballfans mit Sicherheit ein

Begriff, hat er doch sehr erfolgreich über Jahre

hinweg, Fußballmannschaften trainiert.

Neuland für ihn, ebenso wie für „Fußball-Professor“

Otto Griessemer und „Harry Baierl“ ist

hierbei allerdings der Bereich Frauenfußball.

Ein neues Aufgabengebiet, welches ihnen zusammen

mit Trainerlegende Michael John und

den beiden Torwarttrainern Thomas Lang und

Tobias Mücke augenfällig sehr viel Freude bereitet

und den Mannschaften den erhofften

sportlichen Erfolg einbringt.

Für die anstehende, gemeinsame Weihnachtsfeier

der Frauenfußballabteilung des SVL ist

wieder ein absolutes Highlight angesagt. Im

Zuge des Projektes „Wir hams drauf“ wird in

den Räumlichkeiten des Bowlingcenters Strike

eine großzügige Spende der Frauenfußballmannschaften

des SVL an Landrat Herbert

Eckstein übergeben. Den Verwendungszweck

für die diesjährige Spende wird unser Pate

Herbert Eckstein auf der Veranstaltung persönlich

bekannt geben.

Zusätzlich dürfen sich die diesjährigen Gäste

und Mädels wieder auf den Torwarttrainer der

Deutschen Frauennationalmannschaft und

Europameister Michael Fuchs zusammen mit

Sportredakteur Stefan Jablonka von der NZ

freuen. Beide hatte ihre Zusage zur aktiven Teilnahme

an der Spendenübergabe bereits bei

der letztjährigen Spendenübergabe gegeben.

Unterhaltsame Themen, Filme, Bilder und

Stories über die Nationalmannschaft und den

beiden hiesigen Fußballbundesligisten werden

wieder zu hören sein.

Also rückblickend 2013 alles im Griff beim Frauenfußball

des SV Leerstetten:

Hallenkreismeister, Meister Kreisliga Jura/Neumarkt

und Aufsteiger in die Bezirksliga, Meister

Bezirksoberliga und Aufsteiger in die Fußball

Die 1. Frauenfußballmanschaft des SV

Leerstetten sucht zum Januar 2014

einen neuen Hauptsponsor.

Landesliga, Eintrag in das Goldene Buch der

Marktgemeinde, Dritte Frauenmannschaft neu

im aktiven Spielbetrieb des BFV, Sieger beim

diesjährigen HeBo-Cup 2013, 1. und 3. Sieger

beim Bezirksfinale des Erdinger Cup, Teilnahme

am Landesfinale des Erdinger Cup, Organisation

und Durchführung des 7. Lions Cup für

Schulmannschaften, 10. Spendenübergabe für

sozialen Zweck unter dem Motto „Wir hams

drauf“, viele Zuschauer bei den Heimspielen

auf der Waldsportanlage, gemeinsame Weihnachtsfeier

wohin der Weg wohl führt ??

Nicht alle Jahre können so erfolgreich sein

wie 2013. Wir werden uns allerdings weiterhin

bemühen, diesen sportlichen Aufwärtstrend

beizubehalten und den jungen Mädels beim

Fußballspielen ein sehr gutes und seriöses

Umfeld zu bieten in welchem sich alle dazugehörigen

Familienmitglieder ebenso wohlfühlen.

Ein weiteres Ziel ist es, mit unseren bescheiden

finanziellen Mitteln das Projekt: Sportlandkreis

Roth „Wir ham‘s drauf“, noch viele Jahre zusammen

mit unserem Landrat durchzuführen.

Gemeinsam mit unseren Mädels und unseren

zahlreichen Partnern, welche uns seit vielen

Jahren nicht nur finanzielle Unterstützung zukommen

lassen sondern uns immer wieder

Mut zusprechen, den eingeschlagenen Weg

fortzuführen und hoffentlich noch viele Jahre

das soziale Engagement gemeinsam mit unserem

Hobby Fußball erfolgreich bayernweit

verbinden und repräsentieren.

Danke an alle Sponsoren, die mittlerweile

zahlreichen Fans (nicht nur aus Schwanstetten),

alle aktiven Mädels und Trainer, Schiedsrichter,

Dauerkarteninhaber, Helfer bei den Arbeitsdiensten,

Bäckerinnen bei den Turnieren, Pino

mit seinem Team, den Berichterstattern diverser

Tageszeitungen, die Vereinsführung des

SVL, dem Bürgermeister mit Gemeinderat

sowie unserem Landrat mit seinem gesamten

Team. Der eingeschlagene Weg der letzten


Jahre war mit Eurer Unterstützung sehr erfolgreich, die Mühen und

manch Ärger sind vergessen. Zusammen mit Euch Allen haben wir

eine einmalige Erfolgsstory geschrieben:

Soziales Engagement für Hilfsbedürftige und Schulen; gegründet, seit

10 Jahren aktiv gelebt, und nebenbei noch sportlichen Erfolg – von

der Kreisklasse bis in die Landesliga !

Deshalb: Sportlandkreis Roth

„Wir ham‘s drauf“

Wir repräsentieren den gesamten Landkreis Roth gerne und erfolgreich

– bayernweit.

Schwanstetten

Neu Trikots für die D2 Jugend der JFG

Franken-Jura

Trikotsponsoring der Kremer Gebäude- und Haustechnik,

Schwanstetten.

Danke

Günter Kahlert, Christian Sammiller und Reiner Hertel,

im Namen sämtlicher Mitglieder des Frauenfußballgremiums des SVL

und Maskottchen Herbär.

Die Frauenfußballabteilung wünscht allen Gönnern, Fans und Freunden

mit Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

in das Jahr 2014.

Sämtliche Aktivitäten, Spielberichte, Bilder und Videos von den Spielen,

unsere Sponsoren sind auf unserer Homepage www.frauenfußball-svl.de

übersichtlich dargestellt.

Danke an Günther Perzl, welcher bei jedem Spiel und Wetter erstklassige

Fotos und Videos erstellt.

Reiner Hertel <

Selbsthilfegruppe

Blasenkrebs/Ersatzblase Nürnberg

Mannschaftsfoto D2 JFG Franken-Jura mit Sponsor.

Herzlichen Dank an Kremer Gebäude- und Haustechnik, Schwanstetten !

Durch die finanzielle Unterstützung war es möglich, dass die JFG

Franken-Jura D-Jugend einen neuen Trikotsatz erhielt. Alle Spieler, sowie

Trainer und Betreuer bedankten sich herzlich bei Herrn Kremer Jürgen

(auf dem Bild links) und seinem Vater (auf dem Bild rechts) dafür.

Werner Herdegen <

Aus eigener Betroffenheit gründete sich die Gruppe 2004 als erste

Gruppe in Bayern. Sie besteht aus ca. 20 an Krebs erkrankten Personen

die sich in regelmäßigen Abständen von 4 Wochen in der Kirche beim

Krankenhaus Martha-Maria und im Nordklinikum treffen.

Bestrahlungen, Chemotherapie und Operationen bis hin zu Ersatzblasen

(Neoblasen, Mainz-Pouch, Ileumkonduit), führen zu verschiedensten physischen

und psychischen Einschränkungen. Wir versuchen gemeinsam,

Lösungen zu finden, die uns den alltäglichen Umgang mit den auftretenden

Problemen erleichtern.

i

Die Selbsthilfegruppe Blasenkrebs/Ersatzblase trifft sich

alle 4 Wochen. Info: 09122 / 889 7706 oder

www.Blasenkrebs-Nuernberg.de

Helga Rottkamp <

45


Markt Wendelstein

Helferkreis für Wendelsteiner Asylbewerber

Weitere Interessenten können sich bei Koordinator Michael Haupt melden

Seit Februar 2012 wurden in der Marktgemeinde Wendelstein mittlerweile

23 Asylbewerber aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern

aufgenommen. Derzeit ist eine sechsköpfige Familie aus Russland in den

gemeindlichen Wohncontainern untergebracht. Bereits bevor die ersten

Asylsuchenden Menschen in die Marktgemeinde kamen, hatte Bürgermeister

Werner Langhans bei einem runden Tisch mit Vertretern der

Kirchen und Sozialverbänden auf deren besonderen „Betreuungsbedarf“

hingewiesen. Daraufhin hat sich eine kleine Gruppe um Michael Haupt

gebildet, die sich seitdem neben dem Markt Wendelstein sehr rührend

um diese Menschen kümmert.

Koordinator Michael Haupt von der Evangelischen Freikirchlichen

Gemeinde Wendelstein hatte kürzlich zu einem Treffen ins Rathaus

geladen, um weitere ehrenamtliche Helfer für diese wichtige Arbeit

zu gewinnen und das Netzwerk auszubauen. Michael Haupt freute sich,

dass 15 Personen gekommen waren und dabei verschiedene Hilfestellungen

anboten. Es wurden Angebote diskutiert, wie Sachspenden, eine

Einladung zum Essen oder einfach ein Besuch im Tiergarten. „Wir sollten

ein Netzwerk mit verschiedenen Hilfestellungen und Angebote knüpfen“,

so Michael Haupt, der aus eigener Betreuungserfahrung weis, dass die

Bewohner für jede Hilfe dankbar sind.

Die Asylbewerber wollen sich integrieren und sie wollen Kontakte

knüpfen, so der Koordinator. Gerne erzählen sie ihr Schicksal. „Sie sorgen

sich um ihre Angehörigen und haben von schlimmen traumatischen

Erlebnissen zu berichten“. Die Ehrenamtlichen können ganz einfach

helfen, indem sie beispielsweise die Kinder der Asylbewerber mit auf

den Spielplatz nehmen oder mit ihnen etwas unternehmen. Auch

gemeinsames Fußballspielen oder ein Gespräch beim Tee helfen bereits

weiter. Man kann auch ein Kind auf dem Schulweg begleiten oder eine

VAG-Karte für einen Ausflug stiften.

Große Anforderungen werden an die Ehrenamtlichen nicht gestellt.

„Jeder sollte sich vorstellen, wie es ihm in einem fremden Land gehen

würde“, so Haupt. Die Asylbewerber müssen ankommen, Vertrauen

fassen und menschliche Wärme erfahren“, erklärt der Koordinator.

Wichtig ist die sprachliche Unterstützung. „Sprachkurse kann es nicht

genug geben“, sagt Michael Haupt. Dafür werden Wörter- und Lern -

bücher benötigt. Der Wendelsteiner Helferkreis sucht derzeit auch noch

Ehrenamtliche, die russisch sprechen. Ziel des Helferkreises ist es „Hilfe

zur Selbsthilfe zu geben, damit sich die Menschen zurecht finden“.

i Wer sich im Wendelsteiner Helferkreis engagieren möchte, kann

sich an Michael Haupt, Telefon 09129/285302, wenden. <

Rednitzhembach

Kartelrunde

Auf geht`s zur nächsten Kartelrunde,

ab sofort mit Schafkopfunterricht.

Mo. 02.12.

& 16.12.

Beginn: 15 Uhr

Nachwort

Nachwort zur Lesung aus dem Roman um eine

benutzte Generation

„Beim Tanz des Gefreiten“

von Ernst Scharrer

Zur Freude des Autors hatten sowohl Erster Bürgermeister Herr Werner

Langhans, als auch Herr Jörg Ruthrof, Dritter Bürgermeister und Historiker,

Zeit gefunden, dem Literaturabend beizuwohnen.

Herr Bürgermeister Langhans sprach denn auch sehr zutreffende

Eingangsworte. Darüber hinaus vergaß er nicht, die Vorbereitungen und

das Wirken von Frau Helga Löhleins Bibliothek-Team lobend hervor -

zuheben. Dank sei hier auch dem Ehepaar Lothar und Mechthild Mayer,

für ihre die Pause auflockernde Frankenwein-Spende.

46

Nachdem der Schafkopf-Lehrgang mit Marga Beckstein ein voller Erfolg

war, und viele mit Freude und Begeisterung dabei waren, haben wir nun

eine regelmäßige Kartelrunde ins Leben gerufen.

Wir treffen uns immer am 1. & 3. Montag im Monat, um 15 Uhr im

Gemeinschaftsraum der Seniorenwohnanlage „Rednitzgarten“ in der

Steigerwaldstr. 3a in Rednitzhembach. Dies ist eine öffentliche Schafkopfrunde

zu der Frauen und Männer gleichermaßen eingeladen sind.

Unsere suche nach einem Schafkopflehrer war erfolgreich. Ab sofort

bieten wir zu unserer gewohnten Schafkopfrunde zeitgleich einen Anfängerkurs

an. Cornelia Griesbeck aus Wendelstein, ist eine versierte und

begeisterte Schafkopfspielerin und hat sich bereit erklärt, interessierten

Spielern und Spielerinnen das »Schafkopfen« zu lernen. Wenn sie also

das Bayerische Kultspiel „Schafkopfen“ lernen wollen oder schon Grundkenntnisse

haben, diese aber noch nicht für ein Spiel reichen, sind sie

genau richtig. Schauen sie doch vorbei. Gerne dürfen sie Freunde und

Bekannte mitbringen. Wir freuen uns immer über „Interessierte“.

i

Wo: Seniorenwohnanlage „Rednitzgarten“, Steigerwaldstr. 3a,

Rednitzhembach. Weiteren Infos: Familie Gillmeier 09122 / 72 819

an.

Babette Gillmeier <

Obwohl der Faktor Zeit nur eine Lesemenge von 16 Buchseiten zuließ

(von insgesamt 640), war es doch beeindruckend, wie schnell die Zuhörer

von den geschilderten Geschehnissen in Bann gezogen wurden. Das

hing sicher einesteils mit der Auswahl der Texte zusammen, die, obwohl

fünf völlig unterschiedliche Situationen aufgreifend, schon die Dramatik

des ganzen Buches auswiesen, das ja durchgehend das Schicksal einfacher

Leute beleuchtet, indem es immer wieder zwischen den Macht -

bereichen von Hakenkreuz, und Hammer und Sichel wechselt.

Zum andern Teil war es wohl die gekonnte

Interpretation der assistierenden

Frau Christine Brummer, die

neben dem Autor den Hauptanteil der

Lesung übernommen hatte. Es gelang

überzeugend, sowohl in die anfängliche

Atmosphäre des „Dritten Reichs“

einzutauchen, als auch in jene, in der

es zunehmend der »Stunde Null« zusteuerte.

Schöner Lohn war dem Autor und seiner

Assistentin der überzeugende Beifall

des Publikums.

Ernst Scharrer <

Buchdaten:

BoD Norderstedt

Format 17 x 22 cm

640 Seiten

37,90 €, als E-Book 30,– €


Nachbarschaftshilfe Wendelstein

Nachbarschaftshilfe Wendelstein. Was tun wir ?

Seit eineinhalb Jahren ist die Nachbarschaftshilfe Wendelstein und

deren Initiatorin Sonja von Kreß hier vor Ort für die Mitbürger tätig.

Der Diakonieverein Wendelstein unterstützt uns als Träger in Kooperation

mit der Marktgemeinde.

Zurzeit engagieren sich neun Ehrenamtliche in unserer Nachbarschaftshilfe

für die Bewohner der verschiedenen Ortsteile der Gemeinde

Wendelstein, außer für die Ortsbereiche Kleinschwarzenlohe

und Neuses, wo es seit vielen Jahren schon eine eigenständige Nachbarschaftshilfe

gibt.

Die verschiedenen Angebote unserer Nachbarschaftshilfe wurden bislang

in über zweihundert Einsätzen von unseren Helfern aktiv für andere

Mitbürger umgesetzt.

Nachfolgend drei Berichte von Ehrenamtlichen, die ihren Tätigkeitsbereich

darstellen und damit den Schwerpunkt des breiten Einsatzspektrums

unserer Nachbarschaftshilfe dokumentieren.

· Kinderbetreuung durch Frau Monika Gascha:

„Im Rahmen der Nachbarschaftshilfe ging ich einmal pro Woche ehrenamtlich

in eine Familie.

Ich besuchte das Älteste von vier Kindern. Meine Besuche dauerten

zwischen 1-2 Stunden, wodurch die Familie etwas entlastet war. Während

der Hausaufgaben war ich bei dem Mädchen und half nach Bedarf. Wenn

es zeitlich ging, spielten wir danach noch etwas. Im Winter gesellten

sich die jüngeren Geschwister dazu. Aber meist gehörte die Zeit der

Großen. Ich hörte zu, wenn sie Geige übte oder wir unterhielten uns

über alles Mögliche. Im Sommer kam das Kind mit dem Rad zu mir und

erledigte Ihre Hausaufgaben, danach bastelten wir manchmal im Garten.

Ich begleitete sie mit dem Fahrrad nach Hause.

Nun besucht das Mädchen eine Ganztagsschule. Sie hat sich gut eingelebt.

Ich möchte die Zeit mit dem Kind nicht missen. Es hat mir viel gegeben.

Wir haben noch Kontakt.“

· Begleitdienste durch Herrn Adam Pasternak:

„Als ehrenamtlicher Mitarbeiter der Nachbarschaftshilfe Wendelstein

fahre ich gern bedürftige Personen zu Ärzten oder Physiotherapeuten

innerhalb von Wendelstein oder nach Schwand, Nürnberg bzw. wohin

Sie möchten. Ich hole Sie von zu Hause, direkt vor der Tür, ab, bringe

Sie an die jeweilige Adresse und dann nach Hause zurück. Wenn notwendig,

helfe ich gerne beim Ein- und Aussteigen. Bis heute waren es nur

Wendelsteinerinnen, die ich begleitet habe. Wo aber sind die Männer ?

Die Behandlungsdauer meiner „Schützlinge“ z.B. in einer Praxis ist für

mich nicht wichtig. In dieser Zeit erledige ich Einkäufe, lese Bücher, trinke

Kaffee oder gehe einfach spazieren. Bei längeren Behandlungen kann

ich sogar nach Hause fahren und dort auf Anruf der Sprechstundenhilfe

warten. Natürlich hängt das von der Entfernung ab. Bisher hat mein

längster Einsatz etwa 2,5 Std. gedauert und wir waren insgesamt 34 km

unterwegs. Die Gespräche während der Fahrt unterliegen natürlich der

Schweigepflicht, da alle Mitglieder der Nachbarschaftshilfe Wendelstein

absolute Verschwiegenheit gewährleisten. Ich freue mich jedenfalls,

weiterhin bedürftigen Personen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe

Wendelstein behilflich zu sein.“

· Besuchsdienste durch Frau Hildegard Volmer:

„Ende August 2012 fragte eine alleinstehende ältere Dame bei der Nachbarschaftshilfe

um längerfristigen Kontakt zum Dasein und Unterhalten

nach. Da sie in meiner Nähe wohnt, habe ich den Einsatz gerne übernommen.

Seither besuche ich sie alle zwei Wochen für etwa anderthalb

Stunden. Wir treffen uns zum Gedankenaustausch bei einer gemütlichen

Tasse Tee oder gehen bei schönem Wetter zusammen spazieren.

Da die Dame auf Gehhilfen angewiesen ist, kann ich ihr auch durch

meine Begleitung auf Fahrten mit dem Bus zum Frankencenter in Langwasser

mehr Sicherheit vermitteln.

Unsere regelmäßigen Treffen wollen wir gerne weiterführen, die entgegengebrachte

große Dankbarkeit gibt mir immer wieder neuen Ansporn.“

Viele weitere ehrenamtliche Leistungen, wie z.B. die Unterstützung bei

leichten Arbeiten im Haus und Garten, runden das Tätigkeitsfeld ab. Um

unsere Nachbarschaftshilfe auch zukünftig tatkräftig fortführen zu können,

sind uns weitere ehrenamtliche Helfer immer herzlich willkommen.

Wir suchen Mitbürger die sich mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen

einbringen möchten, um anderen Menschen nachbarschaftlich zu

helfen. Als Helfer wählen sie ihren Tätigkeitsbereich aus, und bestimmen

Ihren persönlichen Zeitaufwand.

i Die Seniorenbeauftragte Sonja von Kreß steht ihnen für weitere

Auskünfte unter Telefon 09129 / 43 57

und E-Mail sonja@von-kress.de gerne zur Verfügung.

Für Ihre Anfrage nach Diensten der Nachbarschaftshilfe wenden

sie sich bitte unter der Telefonnummer 09129 / 294 59 48

an unsere zentrale Anlaufstelle. Bitte sprechen Sie Ihr Anliegen

auf den Anrufbeantworter. Sie werden kurzfristig zurück gerufen.

Dietmar Volmer <

47


Herzliche

Glückwünsche !

Markt Schwanstetten

Maria und Ludwig Tischler

feierten seltenes Ehejubiläum

Markt Wendelstein

Gertraud Haller feierte 101. Geburtstag

Gertraud Haller freute sich über die

Glückwünsche zum 101. Geburtstag

von Bürgermeister Werner Langhans.

Gertraud Haller konnte den

101. Geburtstag feiern und

gehört damit zu den ältesten

Bürgerinnen in der

Marktgemeinde Wendelstein.

Die Jubilarin lebt seit

vielen Jahren im Wendelsteiner

Narzissenweg bei

der Familie ihrer Tochter

Maria Raab. Stolz ist sie auf

ihre zwei Enkel und drei Urenkel.

Gertraud Haller

wurde in Deinschwang in

der Oberpfalz geboren. Sie

war die Älteste und hatte

acht Geschwister. Gertraud

Haller liebte die Gartenarbeit

und war gerne in der

Natur unterwegs.

Zu ihrem 101. Wiegefeste bekam sie zahlreiche Glückwünsche. Zu den

Gratulanten zählte auch Wendelsteins Bürgermeister Werner Langhans.

Er hatte zudem die Glückwunschurkunde des Bayerischen Minister -

präsidenten dabei. Die Jubilarin erinnerte sich noch mit Freude an ihren

100. Geburtstag, den sie im letzten Jahr zusammen mit ihrer Familie im

Sitzungssaal des Neuen Rathauses feiern konnte. <

Markt Wendelstein

Rudolf Schwarzmeier feierte 95. Geburtstag

60 Jahre gemeinsame Ehe konnten Maria und Ludwig Tischler im Kreise

ihrer Familie feiern. Auch Bürgermeister Robert Pfann überbrachte den

Jubilaren die Glückwünsche der Marktgemeinde und unterstrich seine

Anerkennung zu diesem langen Eheglück mit einem kulinarischen Präsent

und einer Heimatschrift des Museumsvereins.

Beide sind als Kinder in der Landwirtschaft aufgewachsen. Ludwig Tischler

hat bereits mit acht Jahren in Lampersdorf Kühe gehütet und auch

seine Maria hat als gebürtige Polsdorferin auf dem elterlichen Bauernhof

kräftig zupacken müssen. Kennengelernt hat sich das Jubelpaar beim

Tanzen. Vier Jahre später läuteten am 3. Oktober 1953 als einer der ersten

Brautpaare, die sich in der damaligen katholischen Kirche Schwand das

Jawort gaben, die Hochzeitsglocken. Zwei Kinder und inzwischen fünf

ebenfalls längst erwachsene Enkelkinder bereichern den Alltag des rüstigen

Jubelpaars.

Nach verschiedenen beruflichen Stationen war Ludwig Tischler seit 1971

bis zu seinem Ruhestand als Arbeiter zunächst für den Markt Schwand

und nach der Gebietsreform in 1978 für die Gesamtgemeinde Schwanstetten

beschäftigt. Aufgrund seines handwerklichen Geschicks und vielseitigen

Könnens hat ihn Bürgermeister Fritz Meyer zum Vorarbeiter berufen.

Viele Jahre hat sich Ludwig Tischler in seiner Heimatgemeinde im Schützenverein

und der Feuerwehr ehrenamtlich engagiert. Gattin Maria hat

ihm dabei nicht nur den Rücken freigehalten und sich liebevoll um die

Kinder gekümmert, sondern daneben in Heimarbeit für die ehemalige

Gummifabrik Hartmann in Rednitzhembach Babyschnuller gefertigt.

Besonders stolz sind die Eheleute Tischler auf das vollständig in Eigenleistung

erbaute Eigenheim und den Garten, der ihnen viele gemeinsame

Stunden beschert. „Immer miteinander reden, aufeinander Rücksicht

nehmen und nicht nachtragend sein“, ist nach einhelliger Meinung

des Jubelpaars das einfache wie erfolgreiche Rezept für ihr langes

Eheleben. Wir wünschen den Jubilaren weiterhin Gesundheit und noch

viele gemeinsame Jahre. <

Der 95-jährige Rudolf Schwarzmeier bekam auch Geburtstagsglückwünsche

von Wendelsteins Bürgermeister Werner Langhans (rechts)

sowie Tochter Brigitte Schwarzmeier (links) und Schwiegersohn Günter

Grill-Schwarzmeier (Zweiter von links).

Rudolf Schwarzmeier konnte bei bemerkenswerter körperlicher und geistiger

Frische seinen 95. Geburtstag feiern. Der Jubilar wurde in Eger geboren.

Im Zuge der Vertreibung kam er mit seiner Familie nach Bayern.

Der Fallschirmjäger befand sich von 1942 bis 1946 in amerikanischer Gefangenschaft.

Nach dem Krieg war er als Zollbeamter tätig. Dadurch kam

er 1958 nach Nürnberg. Dort wohnte er bis zum Tod seiner Frau Johanna

im Jahr 2005. Seit 2006 lebt er in der Marktgemeinde Wendelstein in der

Nähe seiner Tochter Brigitte. Er fühlt sich in der Wohnung der Wohnanlage

„Am Alten Bahnhof“ in Wendelstein sehr wohl. Sein größtes Hobby

war Filmen mit der Super-8-Kamera. Auch der Ludwigskanal hat es dem

rüstigen Senior angetan. Zum Geburtstag gratulierten die Familien seiner

drei Kinder mit drei Enkeln. Für den Markt Wendelstein überbrachte Bürgermeister

Werner Langhans die herzlichsten Glückwünsche. <

48


Landratsamt Nürnberger Land

Leben spenden macht Schule – auch im Nürnberger Land

Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft

führt auch in diesem Schuljahr wieder deutschlandweit das Schulprojekt

»Leben spenden macht Schule« durch. Auch im Nürnberger Land

sind weiterführende Schulen, Gymnasien, und Berufliche Schulen dazu

aufgerufen, sich im Kampf gegen Blutkrebs zu engagieren. Landrat Armin

Kroder empfahl den Schulleitungen im Landkreis, sich an dieser wichtigen

und sinnvollen Aktion zu beteiligen. Die DKMS möchte durch ihr

Schulprojekt Jugendliche ermutigen, soziales Engagement zu zeigen.

Dabei kommt der Schule als wichtigem gesellschaftlichem Akteur eine

große Rolle zu.

Im Rahmen des Schulprojektes sollen an möglichst vielen Schulen in Bayern

Aktivitäten zum Thema »Leben spenden macht Schule« durchgeführt

werden. Dies kann ein Projekttag, eine Unterrichtseinheit oder die Planung

einer Registrierungsaktion sein. Den Schulen wird ein DKMS-Betreuer

zur Seite gestellt, der bei der Organisation aller Aktivitäten unterstützend

tätig ist, Infovorträge für Schüler, Lehrer und Eltern anbietet,

um alle Beteiligten umfassend über das Thema Stammzellenspende aufzuklären,

und die Registrierungsaktion vor Ort betreut.

Arbeit für die gute Sache das Zusammengehörigkeitsgefühl an den

Schule fördere – und gleichzeitig allen Blutkrebspatienten weltweit die

Chance auf ein neues Leben gebe.

Schirmherr des Projektes für Bayern ist Ludwig Spaenle, Bayerischer

Staatsminister für Unterricht und Kultus. Insgesamt wurden 822 Schulen

in Bayern kontaktiert und zum Mitmachen aufgefordert. Ziel ist es, durch

Aufklärung Vorurteile abzubauen und so noch mehr junge Menschen zu

ermutigen, sich als potenzielle Stammzellspender registrieren zu lassen.

Bis heute hat das Schulprojekt deutschlandweit in allen 16 Bundesländern

erfolgreich Station gemacht. Durch das Engagement aller teilnehmenden

Schulen konnten insgesamt über 34.600 neue junge Spender

im Kampf gegen Blutkrebs gewonnen werden - 449 von ihnen wurden

bereits tatsächlich zum Lebensretter für einen Patienten. Das Ziel soll

sein, dass in Zukunft weltweit jeder Blutkrebs-Patient einen passenden

Stammzellenspender finden kann. <

Im Landkreis Nürnberger Land hat Landrat Armin Kroder die Schirmherrschaft

für dieses außergewöhnliche Projekt übernommen. In einem

Schreiben an die Schulen weist er darauf hin, dass die gemeinsame

Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Schwanstetten

Spende der AWO Schwanstetten für den Dorfladen

- Sehhilfe für Senioren -

Auf dem Bild von links Mario Engelhardt,

Monika Keuneke, Kurt Stark

Um die wohnungsnahe Grundversorgung aller Bürger in Leerstetten zu

gewährleisten, wurde im Mai dieses Jahres im ehemaligen „Feder Lebensmittelmarkt“

in der Ringstrasse in Leerstetten ein Dorfladen eröffnet, der

von den Bürgern gut und dankbar angenommen wird.

Der Laden, der inzwischen auch ein Kommunikationsstandort darstellt,

bietet alle Produkte des täglichen Bedarfs, wobei hier im Besonderen

auf Bio- und regionale sowie heimische Produkte Wert gelegt wird. Eine

Kaffee-Ecke mit Sitzgelegenheit komplettiert hier den Einkaufs- und Begegnungs-Markt.

Es wurde immer wieder der Wunsch aus dem Kundenkreis der Senioren

geäußert, die Lesbarkeit der Schrift auf den angebotenen Produkten

zu verbessern. Kurt Stark, der stellvertretende Vorsitzende des AWO-

Ortsvereins Schwanstetten, überreichte an den Geschäftsführer des

Dorf ladens „Unser Markt“, Mario Engelhardt und Marktleiterin Monika

Keuneke mehrere Lupen. Diese Lupen befinden sich an der Kasse und im

Verkaufsraum.

Reinhard Oberst <

49


50

November

Dezember

APOTHEKEN – NOTDIENSTE

Sa - 23 König’s Spitzweg Apotheke, Löwenberger Straße 16, T. 08 00 - 837 00 70

So - 24 Wendelstein-Apotheke, Wendelstein, Hauptstraße 11, T. 09129 - 43 16

Burg-Apotheke, Burgthann, Breslauer Str. 36, Eing. Bahnhofstr., T. 09183 - 95 07 57

Medicon Apotheke OHG, Nürnberg, Eibacher Hauptstraße 52-54, T. 0911 - 64 25 60

Mo- 25 Rangau-Apotheke, Kleinschwarzenlohe, Rieterstraße 97, T. 09129 - 88 48

Espen-Apotheke, Oberferrieden, Espenpark 26, T. 09188 - 90 53 09

Zollhaus-Apotheke, Nürnberg, Ebermayerstraße 20, T. 0911 - 81 47 36 6

Di - 26 Reichswald-Apotheke, Nürnberg, Germersheimer Straße 2, T. 0911 - 48 24 89

Mi - 27 Markt Apotheke, Kornburg, Hauptstraße 29, T. 09129 - 43 28

Do - 28 Franken-Apotheke, Nürnberg, Fischbacher Hauptstraße 126, T. 0911 - 83 07 61

König’s-Apotheke, Feucht, Schwabacher Straße 34, T. 09128 - 1 30 31

Virchow-Apotheke, Eibach, Weißenburgerstraße 201, T. 0911 - 64 47 82

Fr - 29 St. Georgs-Apotheke, Wendelstein, Querstraße 8, T. 09129 - 42 66

Christophorus-Apotheke, Schwarzenbruck, Beethovenstraße 1, T. 09128 - 1 38 00

Kranich-Apotheke, Reichelsdorf, Heilbronner Platz 8, T. 0911 - 63 66 97

Sa - 30 Behring-Apotheke, Nbg-Langwasser, Görlitzer Straße 28, T. 0911 - 80 66 25

So - 01 Apotheke im Kaufland, Großschwarzenlohe, Rother Straße 1b, T. 09129 - 90 78 84

Linden-Apotheke, Winkelhaid, Hauptstraße 6, T. 09187 - 4 21 11

Mo- 02 Markus-Apotheke, Nbg-Langwasser, Trebnitzer-Straße 78, T. 0911 - 80 81 52

Engel-Apotheke, Feucht, Hauptstraße 62, T. 09128 - 31 14

Di - 03 Center-Apotheke, Nbg-Langwasser, Glogauer Straße 30-38, T. 0911 - 80 30 16

Mi - 04 Brunnen-Apotheke, Leerstetten, Brunnenstraße 8, T. 09170 - 72 74

Zeidler-Apotheke, Feucht, Hauptstraße 11, T. 09128 - 22 34

Do - 05 Beethoven-Apotheke, Herpersdorf, Steinthalstraße 1, T. 0911 - 98 86 581

Fr - 06 Apotheke im Margaretenhof, Schwand, Alte Straße 2a, T. 09170 - 23 51

Burg-Apotheke, Burgthann, Breslauer Str. 36, Eing. Bahnhofstr., T. 09183 - 95 07 57

Sa - 07 Apotheke an der Radrunde, Nürnberg, An der Radrunde 144, T. 0911 - 81 78 88 3

Espen-Apotheke, Oberferrieden, Espenpark 26, T. 09188 - 90 53 09

So - 08 Schwarzlach-Apotheke, Nürnberg, Saarbrückener Straße 2, T. 0911 - 48 38 80

Mo- 09 Wendelstein-Apotheke, Wendelstein, Hauptstraße 11, T. 09129 - 43 16

Herz-Apotheke im Kaufland, Nürnberg, Dianaplatz 25, T. 0911 - 21 78 05 0

Di - 10 Gartenstadt-Apotheke, Nürnberg, Minervastraße 170, T. 0911 - 4 80 18 88

König’s-Apotheke, Feucht, Schwabacher Straße 34, T. 09128 - 1 30 31

Mi - 11 Rangau-Apotheke, Kleinschwarzenlohe, Rieterstraße 97, T. 09129 - 88 48

Christophorus-Apotheke, Schwarzenbruck, Beethovenstraße 1, T. 09128 - 1 38 00

DocMorris Apotheke, Nürnberg, Dombühler Straße 8, T. 0911 - 96 78 21 0

Do - 12 Ratibor-Apotheke, Nbg-Langwasser, Ratiborstraße 23, T. 0911 - 89 90 69

Eichen-Apotheke, Stein, Hauptstraße 88, T. 0911 - 68 78 18

Fr - 13 easyApotheke im Langwasser Center, Oppelnerstraße 223-225, T. 0911 - 6 89 37 70

Linden-Apotheke, Winkelhaid, Hauptstraße 6, T. 09187 - 4 21 11

Eibach-Apotheke, Nürnberg, Eibacher Hauptstraße 28, T. 0911 - 64 27 10 9

Sa - 14 St. Georgs-Apotheke, Wendelstein, Querstraße 8, T. 09129 - 42 66

Engel-Apotheke, Feucht, Hauptstraße 62, T. 09128 - 31 14

St. Marien-Apotheke, Katzwang, Lausitzer Straße 4, T. 0911 - 63 20 52 2

So - 15 Linden-Apotheke, Nürnberg, Glogauer Straße 15, T. 0911 - 89 30 89

Mo- 16 Apotheke im Kaufland, Großschwarzenlohe, Rother Straße 1b, T. 09129 - 90 78 84

Zeidler-Apotheke, Feucht, Hauptstraße 11, T. 09128 - 22 34

Diana-Apotheke, Nürnberg, Dianastraße 16, T. 0911 - 41 58 66

Di - 17 Adler-Apotheke, Katzwang, Gaulnhofer Straße 4, T. 09122 - 7 66 87

Mi - 18 Apotheke im Margaretenhof, Schwand, Alte Straße 2a, T. 09170 - 23 51

Burg-Apotheke, Burgthann, Breslauer Str. 36, Eing. Bahnhofstr., T. 09183 - 95 07 57

Rednitz-Apotheke, Reichelsdorf, Waldstromerstraße 1, T. 0911 - 63 69 59

Do - 19 Brunnen-Apotheke, Leerstetten, Brunnenstraße 8, T. 09170 - 72 74

Espen-Apotheke, Oberferrieden, Espenpark 26, T. 09188 - 90 53 09

Fr - 20 König’s Spitzweg Apotheke, Löwenberger Straße 16, T. 08 00 - 837 00 70

Alle Angaben ohne Gewähr!

DEFIBRILLATOREN in der Marktgemeinde Wendelstein

Standorte der rund um die Uhr öffentlich zugänglichen Defibrillatoren:

Raiffeisenbank in Wendelstein, Hauptstraße 26

Sparkassen-SB-Center in Wendelstein, Querstraße 8

Raiffeisenbank in Röthenbach, Alte Salzstraße 17

ÄRZTLICHER BEREIT SCHAFTS DIENST

zu rufen, wenn der Hausarzt nicht erreichbar ist

116 117 bundesweit kostenfrei www.kvb.de

Zahnärztlicher Notdienst www.notdienst-zahn.de

4

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz, Wendelstein

Vortrag: Menschen mit Demenz betreuen

und verstehen lernen

Mittwoch, 11.12.2013 um 18.30 Uhr

Die Zunahme der Menschen mit dementiellen Erkrankungen steigt mit

zunehmender Lebenserwartung. Um auf die Problematik und die einhergehenden

Anforderungen reagieren zu können, bietet der Vortrag

Handlungsanleitungen für den Umgang von Menschen mit Demenz.

Inhalte z.B:

- Demenzformen und daraus unterschiedlich resultierende Verhaltensweisen.

- Verhaltensauffälligkeiten von Menschen mit Demenz

- Orientierungshilfen und orientierungsgebende Maßnahmen

- Reaktivierende Maßnahmen im Alltag

Der Vortrag der Referentin Rosi Martschin findet statt im großen Saal des

Mehrgenerationenhauses der Arbeiterwohlfahrt in Wendelstein

4

Wir laden herzliche ein zum 1. Ruhepunkt im Advent:

„Es blüht eine Blume zur Weihnachtszeit“

am So, 01.12.2013 um 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)

Die Veeh-Harfen Gruppe des AWO-Mehrgenerationenhauses unter -

halten am 1. Adventssonntag, dem 01.12.2013, ab 19.30 Uhr in der

Allerheiligenkirche in Kleinschwarzenlohe mit adventlichen Weisen und

weinachtlichen Lesestücken. Eintritt ist frei !

Wir freuen uns über Spenden, die dieses Jahr an Familien in Kleinschwarzenlohe

gehen, die in Not geraten sind.

Weitere Veranstaltungen im MGH Haus der Begegnung, KSL:

4

4

4 05.12., Donnerstag, 10 – 12 Uhr Mineraliengruppe Jung + Alt

05.12., Donnerstag, 18 – 20 Uhr Mineraliengruppe Jung + Alt

06.12., Freitag, 9 Uhr Schuldner- und Insovenzberatung

Terminvereinbarung bitte über: 09122 – 9341 - 800

11.12., Mittwoch, 18.30 – 20 Uhr

Vortrag Demenz innerhalb der Lokalen Allianz Wendelstein

19.12., Donnerstag, 10 – 12 Uhr pc club 2

21.12., Samstag, 14 Uhr Weihnachtsfeier

Wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen im MGH

Haus der Begegnung, KSL (ausgenommen der Schulferien)

Bastelgruppe, montags 19-21 Uhr

Bauchtanz-Übgruppe, montags 19-21 Uhr

Mutter- und Kindgruppe, dienstags 9.30 – 11 Uhr

PC-Club, dienstags 14-17Uhr

QiGong am Nachmittag, dienstags 11.30 Uhr Fortgeschrittene,

12:30 Uhr Anfänger

Veehharfen Club, mittwochs 17-18.30 Uhr

Spielenachmittag »Spiel mit der Alten«, Schafkopf & Co ., freitags 16-19 Uhr

Veehharfen Club, freitags 19-20 Uhr

Judith Rechsteiner <

Polizei

110

RETTUNGSLEITSTELLE

Europaweit einheitliche Notrufnummer

Rufnummer: 112 (ohne Vorwahl aus jedem Handynetz)

Feuerwehr

112

Wendelstein, Frankenstraße 25, 90530 Wendelstein

NOTRUFNUMMERN

Ambulanter

Krisen dienst:

0911 - 424 855-0

Giftnotruf:

089 - 19 2 40

Zentrale München

Klinikum

Nord, Nbg.

0911-398 2451

Kinder- und

Jugend -Tel.:

0800 - 111 0 333

Telefonseelsorge:

0800 - 111 0 111

PRIVATÄRZTLICHER AKUT-DIENST PrivAD

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten und Selbstzahler - PrivAD

Rufnummer: 01805 304 505 www.privad.de


AWO-Schwan stetten

Liebe AWO-Mitglieder,

AWO-Freunde, liebe Schwanstetter !

Da nicht mehr genügend Sammler/innen zur Verfügung stehen, sind

leider keine Haussammlungen mehr möglich. Wir bedanken uns hiermit

für ihre Spendenbereitschaft in der Vergangenheit. Wer uns weiterhin

finanziell unterstützen möchte, kann uns per Überweisung an

AWO Ortsverein Schwanstetten

Sparkasse Mittelfranken Süd

Kto. Nr. 89 62 17, BLZ 764 500 00

eine Spende zukommen lassen.

Die Überweisung gilt auch als Spendenquittung.

Vielen herzlichen Dank !

Vielen Dank auch für die Beantwortung des Fragebogens im Rahmen

der Mitgliederbefragung über Verbesserungen und Anregungen des

Veranstaltungsangebotes der AWO Schwanstetten.

4

Freitag, 06. Dezember 2013 | Badefahrt

Badefahrt ins Thermalbad Bad Gögging

Abfahrt: 8:55 Uhr Leerstetten, Haltestelle Brunnenstraße,

9:00 Uhr Schwand, Haltestelle „Am Forsthaus“ (Sägerhof).

Anmeldung: WO-Kreisverband Roth-Schwabach,

Herrn Göhringer, Tel.-Nr. 09122 / 93 41- 660.

4

Donnerstag, 12. Dezember 2013 | Jahresabschlussfeier

Wir laden unsere Freunde des AWO-Treffs und der Wandergruppe recht

herzlich ein zur Jahresabschlussfeier.

Beginn 14 Uhr im Goldenen Lamm (Wellenhöfer Saal), Leerstetten.

4

Sonntag, 15. Dezember 2013 | Fahrt nach Dinkelsbühl

Wir fahren nach Dinkelsbühl zum Weihnachtsmarkt

Abfahrt: Schwabach mit DB 10.05 Uhr; Ankunft Dinkelsbühl 12.20 Uhr

Ankunft: Schwabach mit DB 19.48 Uhr; Abfahrt Dinkelsbühl 17.38 Uhr

Auch ein Besuch des Christkindlesmarkt in Nürnberg ist denkbar !

Rückfragen: Kurt Stark, Tel. 09170 / 82 86

4

Schwanstetten

Termine im Dezember

Sonntag, 22. Dezember 2013 | LIKE - Literatur im Keller

Bücherbesprechung: Kuschelmuschel – Ronald Dahl

Plattform – Michel Houllebecq

Treffpunkt: 14 Uhr, Engelhardtstr. 44

Rückfragen: Kurt Stark, Tel. 09170 / 82 86

Reinhard Oberst <

51


enovieren – bauen - planen

news

HAUS &

2013

HANDWERK

Landratsamt Roth, Wirtschaft und Regionalmanagement

Honig – der süße Stoff der Bienen

Qualitätshonig aus der Region ist das Produkt des Monats im November/ Dezember

Bereits im Altertum benutzten die

Menschen den Honig als Nahrungs-,

Heil- und Schönheitsmittel.

Auch heute noch hat das wohlschmeckende

Naturprodukt einen

festen Platz in der Lebensweise

vieler Menschen eingenommen.

Sei es als Brotaufstrich am Morgen,

als natürliches Süßungsmittel

oder bewährtes Arzneimittel in

der Medizin.

In unserer Region finden man

vielerorts noch Imker, die qualitativ

hochwertigen Honig produzieren

und deren Bienenvölker eine

effektive Bestäubung von Nutz –

und Wildpflanzen sicherstellen.

Grund genug für die Lokale

Agenda 21 des Landkreises Roth

und der Stadt Schwabach, den

heimischen Honig zum Produkt

der Monate November/ Dezember

zu küren.

Wertvoll und heilsam

Honig enthält organische Säuren,

Enzyme, Vitamine und in Spuren

auch verschiedene Mineralstoffe.

Je nach Pflanzenangebot gibt es

eine Vielzahl von Honigsorten mit

unterschiedlichem Geschmack

und verschiedener Farbe. Auch

nach der Gewinnungsmethode wird Honig unterschieden: So kann man

zwischen Wabenhonig, Scheibenhonig und Schleuderhonig auswählen.

Diese Vielfalt macht den besonderen Reiz des regionalen Honigs aus.

Jeder kann sich seinen Lieblingshonig beim Imker/Direktvermarkter seiner

Wahl aussuchen. Wer diese Möglichkeit nutzt, erhält nicht nur ein

qualitativ hochwertiges Naturprodukt, er unterstützt dabei auch die

Landwirtschaft in unserer Region. Ebenso kommt der Einkauf der Umwelt

zu Gute, da lange Transportwege entfallen und somit Energie gespart

wird.

Zum Produkt des Monats Honig gibt es

wieder ein Faltblatt mit interessanten

Ernährungsinformationen und leckeren

Rezepten mit Honig. Wo man regionalen

Honig kaufen kann, ist aus der Liste der

Imker/Direktvermarkter zu ersehen.

Die Flyer liegen u.a. bei den Gemeinden,

in den Filialen der Sparkasse und Raiffeisenbank

und im Landratsamt Roth

aus. In der Stadt Schwabach liegt er

für Sie im Bürgerbüro, in den Filialen

der Sparkasse und an vielen öffentlichen

Einrichtungen bereit.

i

Weitere Informationen:

Landkreis Roth – Lokale Agenda 21, Tel. 09171/81-326,

Stadt Schwabach, Agenda 21-Büro, Tel. 09122 860-353

oder auch im Internet unter

www.agenda21-roth.de

www.direktvermarkter-roth.de oder

www.schwabach.de/agenda

Thomas Pichl <

52


Eine Information von Daniela Polenz Wohnberatung

Ein Wunschhaus entsteht

Ihr Wunschhaus ist geplant, ein schönes

Grundstück gefunden – jetzt kann es losgehen

! Nehmen Sie sich die Zeit und gönnen

Sie sich die Freude, die einzelnen Entwicklungsstufen

Ihres neuen Lebensraumes mitzuerleben.

Diese fünf Aspekte spielen eine wichtige

Rolle auf dem Weg zu Ihrem Wohlfühlhaus:

Etwas Neues beginnt

Der erste Spatenstich trägt eine fundamentale

Bedeutung, denn mit ihm entsteht der

künftige Lebensraum der Familie, ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Schon hier kann die spätere Wohnharmonie unterstützt werden, indem

alle Mitglieder der Familie anwesend sind und diesen Moment miter -

leben. Schön ist, wenn der Hausherr tatsächlich den ersten Spatenstich

setzt. Von nun an kann die Familie beobachten, wie Stein auf Stein der

neue Wohnraum geschaffen wird. Das künftige Wohnglück ist für alle

fühlbar.

Der Grundstein

Der Grundstein ist nicht nur der »erste Stein«, auf dem das neue Haus

gebaut wird. Er trägt für Sie, Ihre Familie und spätere Wohngenerationen

eine besondere Bedeutung, schreibt sozusagen Geschichte, die Geschichte

Ihres (Zu-)Hauses. Fügen Sie dem Grundstein also persönliche

Attribute bei, halten Sie ein Stückchen Zeitgeschichte fest. Beliebte

Beigaben sind die aktuelle Tageszeitung, Fotos von den Bauherren und

dem unbebauten Grundstück, Münzen und Glücksbringer. Besonders

wohnharmonisch ist, wenn jedes Familienmitglied eine persönliche

Gabe von sich zum Grundstein legt.

Die Bauphasen begleiten

Nur wenige Bauherren sind handwerklich in der Lage, die einzelnen

Arbeiten bis zur Errichtung des Dachstuhls selbst auszuführen. Dennoch

und gerade deswegen ist es ratsam, die einzelnen Entwicklungsstufen

des Hauses zu begleiten. Schauen Sie möglichst oft bei der Baustelle vorbei,

tauschen Sie sich mit den Handwerkern aus. Auf diese Weise können

Sie nicht nur die Fortschritte des Baus bewusst wahrnehmen, sondern

sie auch entsprechend würdigen. Ihr Haus ist Ihnen in keiner Bauphase

fremd, es ist Ihr Haus.

Das Richtfest

Mit dem Einschlagen des letzten Nagels (durch den Bauherrn/die

Bauherrin) feiern Sie den Abschluss der Rohbauarbeiten an Ihrem Haus.

Symbol dafür ist das Richtfestbäumchen, das mit bunten Bändern geschmückt

auf dem Dachstuhl befestigt wird und schon von weitem zu

sehen ist. Die anschließende „Hebefeier“, die traditionell der Bauherr

ausrichtet, gilt als Dank an alle Handwerker, die bei der Erschaffung des

Hauses mitgewirkt haben. Tipp: Das Richtfest eignet sich wunderbar

dazu, den neuen Lebensraum Ihren Freunden, Bekannten und Nachbarn

zu zeigen und sie an der Entstehung teilhaben zu lassen.

Ein Innenleben zum innen leben

Nach Abschluss der Dacharbeiten folgt der Innenausbau. Wichtige

Lebensquellen sind dabei Wasser, Wärme und Strom. Bei der Auswahl

der verwendeten Baustoffe ist es sinnvoll, sich Zeit zu lassen und sich

mit den einzelnen Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Lernen Sie die

einzelnen Baustoffe kennen, nehmen Sie sie bewusst wahr, indem Sie

sie fühlen, spüren, riechen. Am besten können Sie die Wirkung der Baustoffe

in Räumlichkeiten spüren, in denen sie bereits verwendet wurden.

Horchen Sie in sich rein, fühlen Sie sich wohl ? Entspricht das Material

Ihren Erwartungen ?

Begleiten Sie die Entstehung Ihres neuen Lebensraumes ganz bewusst,

erleben Sie diese intensive Zeit gemeinsam mit Ihrer Familie und genießen

Sie die Vorfreude. Auf diese Weise entwickeln Sie schon jetzt ein

wohliges Wohngefühl für Ihr künftiges Zuhause. Wohnen Sie sich wohl.

Daniela Polenz - Wohnberatung <

53


Die Feuerwehren informieren

Markt Wendelstein

Neues Fahrzeug für

Großschwarzenloher Wehr

Freiwillige Feuerwehr Leerstetten

Österreichisches

Leistungsabzeichen bestanden

Bürgermeister Werner Langhans übergibt die Schlüssel für den neuen

Mannschaftstransportwagen an den Großschwarzenloher Kommandanten

Hannes Weidmann (Zweiter von rechts). Darüber freuen sich auch

der Wendelsteiner Stützpunktkommandant und Kreisbrandmeister

Christian Mederer, stellvertretender Kommandant Thomas Müller, Eva

Papp-Langhans von der Firma AutoLanghans und Gemeindekämmerer

Stefan Zeltner (von links nach rechts).

Der Markt Wendelstein hat auch für die Freiwillige Feuerwehr Großschwarzenlohe

einen neuen Mannschaftstransportwagen (MTW) als

Ersatz für das bisherige Mehrzweckfahrzeug (Baujahr 1992) angeschafft.

Die Fahrzeugschlüssel übergab Bürgermeister Werner Langhans an

Kommandant Hannes Weidmann und dessen Stellvertreter Thomas

Müller. Das neue Feuerwehrfahrzeug hat die Firma Auto Langhans

geliefert. Der neue MTW mit Mittelhochdach und Speziallackierung

kostet 52.300 Euro und wird vom Freistaat Bayern mit einer Pauschal -

zuwendung von 10.500 Euro gefördert. Bei Fahrzeugbeschaffungen hat

die Marktgemeinde die Vorgaben der Förderstelle und der Landkreis-

Führungskräfte zu beachten, erklärte Werner Langhans bei der Fahrzeugübergabe.

Der Bürgermeister betonte ferner, dass der Markt Wendestein

seine Wehren stets mit den notwendigen Gerätschaften ausstattet. Vor

einigen Wochen hatte bereits die Freiwillige Feuerwehr Röthenbach

als Ersatz für ihr Mehrzweckfahrzeug einen neuen Mannschaftstransportwagen

bekommen. <

Leistungsprüfung THL in Oslip; Foto: Werner Bartel

20 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Leerstetten und Allersberg

legten am 19.10.2013 im burgenländischen Oslip die Technische Leistungsprüfung

in den Stufen Bronze und Silber ab. Die Leistungsprüfung

stellt das österreichische Pendant zum deutschen Leistungsabzeichen

„Die Gruppe im THL-Einsatz“ dar. Kernanforderungen sind ebenfalls die

simulierte, zügige Rettung einer Person aus einem verunfallten PKW,

sowie Gerätekunde am Abnahmefahrzeug. Anders als in Deutschland,

wird die Prüfung mit zehn Teilnehmern durchgeführt und auch die Funktionen

Gruppenführer und Maschinist ab der Stufe Silber ausgelost.

Basierend auf einer umfangreichen und gemeinschaftlichen Vorbereitung

der Kameraden aus dem Landkreis Roth, war auch ein gegenseitiges

Auffüllen der Wettbewerbsgruppen kein Problem. So wurde die

Leistungsprüfung auch von einer gemischten Gruppe aus Mitgliedern

aller vier teilnehmenden Feuerwehren erfolgreich bestanden.

Insgesamt traten sechs Gruppen mit zahlreichen Teilnehmern aus Oslip,

St. Margarethen, Leerstetten und Allersberg zur Leistungsprüfung an und

absolvierten diese fehlerfrei und innerhalb der Zeitvorgaben. Folgende

Teilnehmer der FF Leerstetten legten die Leistungsprüfung ab:

Bronze: Christian Deml, Daniel Wolter, Maximilian Hiltner, Stefan Krug,

Tobias Rösl, Silber: Claudia Wolter, Erhard Schneider, Gerhard Müller,

Helmut Buschmann, Matthias Hiltner, Ralf Wolter, Roland Jindra, Werner

Bartel

Roland Jindra <

54


Innovationsgemeinschaft Raumklimadecke (IGR)

Heizen, Kühlen, Wohlfühlen

Raumklimadecken wärmen wie die Sonne von oben

Heizen und Kühlen gehören seit jeher zu den Grundfragen

der Lebensqualität bei Gebäuden. Jetzt gibt es Deckensysteme,

die zur energiesparenden Raumklimadecke weiterentwickelt

wurden. Die volle Fläche der Unterseite der

Raumdecke wird auf wirkungsvolle und energieeffiziente

Weise zum behaglichen Heizen sowie Kühlen genutzt.

Die Innovationsgemeinschaft Raumklimadecke (IGR) hat sich der Entwicklung

und Förderung dieses neuartigen, bereits vielfach bewährten

Raumklimasystems verschrieben, das sowohl für den Neubau als auch

für die Renovierung eine interessante Alternative ist. Die Heizung und

Kühlung kommt von dort, wo sie von der Natur vorgesehen ist, nämlich

von oben. Auch die Sonne strahlt von oben, lautet das verblüffende

Grundprinzip der Raumklimadecke. Herkömmliche Heizungen erwärmen

primär die Raumluft und verteilen diese dann durch Umwälzung im

Raum. Anders bei der Raumklimadecke: Sie basiert auf dem Wärmewellenaustausch

zwischen einer warmen und einer kalten Fläche. Dabei bewegt

sich die Wärmestrahlung von der warmen zur kalten Fläche, der

kühlere Körper nimmt die Strahlung auf und erwärmt sich dabei. So erwärmen

sich Fußboden, Wände und Einrichtungsgegenstände gleichmäßig.

Der hohe Anteil an Wärmestrahlung bei Raumklimadecken bewirkt

dabei eine Speicherung der Energie in allen Körpern und führt zu einem

unvergleichlich angenehmen Raumklima.

Ein weiteres Plus

Im Kühlfall funktioniert das Prinzip genau entgegengesetzt. Die von kaltem

Wasser durchflutete Decke nimmt dann die Wärmestrahlung aus

dem Raum auf. Fußboden, Wände und Einrichtungsgegenstände kühlen

sich ab. Durch die „Wärmestrahlung“ entsteht horizontal und vertikal eine

nahezu gleichmäßige Temperaturverteilung in der gesamten Wohn- oder

Arbeitsfläche. Dieses wird vom menschlichen Körper als besonders

angenehm empfunden. Daher kann die Lufttemperatur um 2 bis 3°C

niedriger sein als bei einer herkömmlichen Heizung. Als Faustregel gilt:

1°C weniger entspricht ca. 6 % Energieeinsparung. Und Energie, die nicht

erzeugt werden muss, belastet weder die Umwelt noch den Geldbeutel.

Dank niedriger Systemtemperatur von ca. 32°C sind Raumklimadecken

ideal geeignet zur Nutzung alternativer Energiequellen wie Wärmepumpen

und Solaranlagen. Aber auch herkömmliche Heizsysteme sparen

durch die niedrigeren Betriebstemperaturen Energie.

Trockenbausystem – in Altbauten eine interessante Alternative.

Fertigdecken Element

mit Deckenheizung

Alle standardisierten, geprüften Systemlösungen der Innovationsgemeinschaft

Raumklimadecke (IGR) sind mit dem Raumklimadecke

IGR Gütesiegel gekennzeichnet. Durch das Gütesiegel wird hochwertige

und gleichbleibende Qualität sowie eine technische Lösung auf dem neuesten

Stand garantiert. Das System ist ein eingetragenes europäisches

Patent.

Die Raumklimadecke gibt es für verschiedene Deckensysteme: Fertigdecken,

Spannbetondecken, Ziegeldecken und Trockenbau. Das Trockenbausystem

ist auch für den Altbau eine interessante Alternative. Das Infopaket

„Raumklimadecke“ von der Innovationsgemeinschaft Raumklimadecke

gibt es unter: www.raumklimadecke.de

Fotos: ©raumklimadecke.de

Innovationsgemeinschaft Raumklimadecke <

55


Stadt Schwabach

Der Baum im Wald, der als Samen im Stadtpark lag

Wenn im Herbst das Laub auf den Rasen des Schwabacher Stadtparks

fällt, ist das ein farbgewaltiges Spektakel. In der Herbstsonne leuchten

die Blätter in allen Farben des Spektrums von Gelb über Orange bis Rot.

Doch schon nach einigen Tagen beginnen die Blätter zu welken und zu

verrotten, es besteht Rutschgefahr. Früher wurden große Mengen Laub

per LKW in die Kompostieranlage gebracht. Heute ist Stadtförster Thomas

Knotz stolz auf einen Kreislauf, den er vor über 20 Jahren in Gang gesetzt

hat. Zunächst rechen Mitarbeiter der Stadtgärtnerei das Laub im schönen

Stadtpark zusammen. Anschließend bringen Kollegen der Stadtförsterei

das Laub inklusive des Saatguts auf Waldflächen in den Stadtwald

Frohnholz bei Gustenfelden aus. Dort keimen Eicheln, Bucheckern und

andere Samen, gehen auf und wachsen so als neue Bäume heran. „Dieses

Vorgehen dürfte in Bayern einzigartig sein“, sagt Stadtförster Thomas

Knotz. Teilweise werde andernorts das Laub einfach als Müll entsorgt.

Viel Handarbeit beim Zusammenrechen im Stadtpark

Belaubte Wiesenflächen des Stadtparks mit kleinen, leichten Samen

von Ahorn, Birke und Hainbuche werden von den großen Rasenmähern

aufgesammelt, das geht sehr schnell. Bereiche mit schweren Samen

werden anders und sehr leise bearbeitet. Auch die Ohren der Passanten

freuen sich, denn die schweren Eicheln und Bucheckern können mit

einem Gebläse nicht zusammentragen werden. Daher wird sehr viel Laub

mit Handrechen von den Wiesen genommen. Gerecht werden vor allem

die inneren Wiesenbereiche, die als Parkflächen der Erholung dienen.

Im Randbereich des Stadtparks, die Teilbereiche mit den Sträuchern und

Hecken, dort bleiben Laub, Samen und Totholz zurück. „Das Dickicht

am Rand des Stadtparks“ ist ein natürlicher Lebensraum, eine tolle

Umgebung für Kleintiere, wie zum Beispiel Igel, Insekten, und Vögel, weiß

Thomas Knotz. Daher gebe es im Stadtpark auch eine besonders große

Artenvielfalt.

Transport und Ausbringen im Stadtwald „Frohnholz“

Da in den Laubhaufen bei 60 bis 70 Grad schnell ein Gärungsprozess

beginnt, muss das alles zügig möglichst noch am gleichen Tag in den

Stadtwald bei Gustenfelden gebracht werden. Und dort kann man Meter

für Meter diesen Kreislauf erleben: Blätter und Samen aus dem Stadtpark

werden zu Humus und zu Waldbäumen im Stadtwald „Frohnholz“. Am

Rande des Waldwegs kann der Spaziergänger nach der Durchforstung,

zwischen den Bäumen, sehr lichte stark ausgedünnte Flächen entdecken.

„Das muss so sein“, erläutert der Stadtförster. „Denn nur so können wir

mit einem landwirtschaftlichen Ladewagen und Heugabeln das Laub

vom Transportwagen auf den Boden aufbringen.“ Dazu muss der Boden

möglichst tragfähig sein, damit der Traktor nicht stecken bleibt. Die aus

dem Laub fallenden Samen keimen und wachsen meist im nächsten Jahr

als junge Waldbäumchen, als Sämling heran. „Natürlich funktioniert das

nicht immer gleichmäßig.“ Es gebe gute und bessere Samenjahre, so ist

auch von Jahr zu Jahr das Auflaufen der Baumsämlinge unterschiedlich.

Der Erfolg gibt ihm Recht.

Denn schon nach wenigen

Metern wachsen rechts

und links Bäumchen, in

Knie- und Hüfthöhe, zwischen

den alten in den

Himmel ragenden Kiefern.

Es entsteht ein besonders,

angepasster klimatoleranter

Laubmischwald in erster

Linie mit einheimischen

Bäumen wie Buchen,

Eichen und Linden,

auch Bergahorn, Spitzahorn

und Ulmen suchen

den Weg in Richtung

Sonne.

Wer den Waldweg noch

etwa 500 Meter weiter

geht, der sieht solch aufgegangene

Laubbäume,

mit der Höhe eines Einfamilienhauses.

„Das sind

die ersten Bäume, die wir

in diesem Waldbereich vor

über 12 Jahren bei unseren

Herbstlaubaktion gezogen

haben“, ist Stadtförster

Knotz stolz. So ist

der Waldweg im Schwabacher

Stadtwald Frohnholz

in der Nähe von Gustenfelden

ein sichtbarer Beweis

für einen ziemlich einzigartigen

ökologischen

Kreislauf. <

Stadtförster Thomas Knotz zeigt das

Waldstück, auf dem als erstes vor über

12 Jahren Laub ausgebracht wurde.

Stadtförster Thomas Knotz mit einem

Eichensämling, der vor ein bis zwei Jahren

ausgebracht wurde.

Das Aufforsten durch Laub ist natürlich nur dort sinnvoll, wo es

professionell, das heißt durch die Stadtförsterei, durchgeführt

wird. Privatpersonen entsorgen das Laub aus den heimischen

Gärten bitte je nach Menge in den dafür vorgesehenen Gartenabfallcontainern.

56


Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Wärmelieferant Wald: Natürlich dämmen mit Holz

Serie zum nachhaltigen und ökologischen Bauen – DBU-Kampagne stellt Alternativen vor

„Wenn sich Hausbesitzer unabhängiger von steigenden Energiepreisen

machen wollen und auf Nachhaltigkeit setzen, sollten sie über eine

Gebäudedämmung mit nachwachsenden Dämmstoffen nachdenken“, sagt

Andreas Skrypietz von der Klimaschutz- und Informationskampagne „Haus

sanieren – profitieren“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Vor allem Dämmmaterialien aus Holzstoffen hätten sich durchgesetzt. Ob

als Faser, Platte oder Zellulose – Holz sei ein regelrechter Klassiker und zuverlässiger

Schallschützer. In Kooperation mit dem Netzwerk Nachhaltiges

Bauen und dem Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen gibt die

Kampagne in einer vierteiligen Serie einen Überblick über die wichtigsten

Dämmmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen, die derzeit am Markt

erhältlich sind.

„unter die Lupe“ und bewertet sie nach ihrer Energieeffizienz. Eine Broschüre,

die im Anschluss ausgehändigt wird, gibt Aufschluss über die weiteren

Schritte zum sanierten Eigenheim.

i

Eine Liste mit Energie-Checkern in ganz Deutschland finden

Hausbesitzer auf www.sanieren-profitieren.de <

Thomas Isselhard, Vorsitzender des Netzwerkes Nachhaltiges Bauen und

Partner der DBU-Kampagne, erklärt: „Natürliche Materialien aus Holz haben

auch als Dämmstoff den Vorteil, dass sie weniger Schadstoffe enthalten,

die beim Einbau und über die gesamte Lebensdauer ausgestoßen werden

könnten. Aufgrund der Eigenschaften von Holz bekommen die Räume eine

behagliche Wärme.“ Holz nehme zudem Feuchtigkeit auf und könne sie bei

Bedarf wieder an die Luft abgeben. So könnten bei fachgerechter Ausführung

Schäden durch Feuchtigkeit ausgeschlossen werden.

Nicht nur im Winter sei die Dämmwirkung sehr gut: „Da sich Holz nur sehr

langsam der Umgebungstemperatur anpasst, schützt es im Sommer ideal

vor Überhitzung in den Räumen“, so der Architekt. Kleine Hohlräume im Holz

sorgten für sehr gute Wärmedämmung und -speicherung.

Für Heimwerker sei die Holzweichfaserplatte ein idealer Werkstoff, der

sich gut bearbeiten lasse. Ausgangsstoffe für diese Variante seien heimische

und nachwachsende Weichhölzer wie Fichte, Tanne oder Kiefer. Würden

diese als Fasermatten, Platten oder Holzwolle an Wände und zwischen

Dachsparren angebracht, vergrößere das den Wohnkomfort und verkleinere

den Energiebedarf. „Das spart bares Geld. Und der Hausbesitzer hat in jeder

Hinsicht ein gutes Gefühl“, so Isselhard.

Auch recyceltes Papier kehre immer häufiger als Dämmmaterial in die

Häuser zurück. „Damit entscheiden sich die Bauherren für einen ökologischen

Baustoff, der die Umwelt und das Portmonee schont“, so der Projektleiter

von „Haus sanieren – profitieren“. Die Zelluloseflocken könnten fugenfrei in

Hohlräumen oder als Dach- und Fassadendämmung eingeblasen werden.

Diese Methode sei in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden.

Zellulosedämmung habe mittlerweile unter den nachwachsenden Dämmstoffen

den größten Marktanteil.

Hausbesitzer, die wissen möchten, ob eine nachträgliche Dämmung an ihrem

Haus Sinn macht, können den kostenlosen Energie-Check der DBU-Kampagne

in Anspruch nehmen. Bei der Erstberatung nimmt ein eigens geschulter

Handwerker, Architekt oder Energieberater die verschiedenen Gebäudeteile

57


Informationen des Museumsvereins Schwanstetten e.V.

Die Quelle im Leerstettener Wald

In der Gemarkung Leerstetten, Im Kessel, nahe des Sperbersloher Weges, entspringt eine kleine Quelle.

Sie ist locker mit Steinen eingefasst und läuft in einen Graben. An einem der Steine wurde eine Tafel angebracht mit der Einprägung:

„z. Zt. Notstandsarbeit, Mai 1934“

(Die Namen der Männer auf dem Bild fehlen uns (noch))

Das Jahr 1930 begann nach dem großen „Waldsterben von 1892 bis

1895“ wieder mit einem großen Raupenfraß der Forleule in den Bereichen

der Forstämter Schwabach, Allersberg und Heideck; bei uns besonders

im Waldgebiet Lach und Finsterloh. Bekämpft wurde vom Boden

und vom Flugzeug aus mit Arsen. Die Bauern mussten Hand- und Spanndienste

leisten. Der Landwirt Hofer aus Gauchsdorf tränkte seine Pferde

nach dem Spritzen vom naheliegenden Bach, anschließend trank er

davon. Darauf starb der Bauer und seine Rösser. Die fast täglichen Gewitter

haben das Gift abgewaschen, und so müssen wieder 280 ha eingeschlagen

werden. Der Holzanfall: 100.000 fm.

Ab 1934 Notstandsarbeit. Hier wurden Arbeitslose aus Allersberg,

Wendelstein, Rednitzhembach und Schwand zusammengezogen. Sie

mussten für Mark 20,-- pro Woche 40 Stunden im Wald arbeiten, sonst

riskierten sie die Arbeitslosenunterstützung. Große Flächen der Abteilungen

Leimengrube, Hoyeschläge und im Distrikt Kessel wurden von

Hand umgegraben, dann mit Kalk gedüngt und anschließend angepflanzt.

Leider ohne Zaun, so dass später wieder nur das Nadelholz übrig

blieb. Die Stöcke im Boden holte sich vorher die »brennholzhungrige

Bevölkerung«. In vielen Abteilungen fasste man Quellen, damit die Leute

Wasser zu trinken hatten. In der Abteilung Sperbersloher Weg zeugt

heute noch die alte Tafel davon.

Die Quelle im Kessel existiert noch heute, wenn auch nicht mehr in dem

»guten« Zustand wie noch vor etwa drei Jahren. Inzwischen fanden rund

um diese Örtlichkeit umfangreiche Baumfällarbeiten statt, unter denen

die Quelle ziemlich gelitten hat. Die Tafel ist nicht mehr zu lesen. Allerdings

steht die kleine Bank noch, schön mit Moos überwachsen.

Der ehemalige Kreisheimatpfleger

Manfred Horndasch

berichtete uns, dass

er in früheren Jahren beim

Schwarzbeer- oder Preiselbeerpflücken

im Kessel die

Quelle aufgesucht hat, um

sich mit einem Schluck

Quellwasser zu erfrischen.

Auch andere »Ernter« von

Waldprodukten werden

sich über das frische Quellwasser

gefreut haben.

Wie man uns weiter erzählte,

war die Quelle im

Leerstettener Wald wohl zu

früheren Zeiten ein beliebter

Treffpunkt für Liebespaare.

Die kleine Bank lud

zum Verweilen ein. Schade,

dass sie nichts erzählen

kann.

Aber vielleicht kann der

eine oder andere Leser eine

Geschichte zu diesem

Thema beitragen ? Wir würden

uns sehr freuen.

Die Quelle im Sommer 2009

Die Quelle im Sommer 2013

Quellen: Die im August 1989 erschienene Broschüre »1489 - 1989, 500

Jahre Forstverwaltung in Schwand« des Forstamtmannes Roland Seßner,

aus der auch das schwarz-weiße Bild entnommen ist.

»Leerstetten früher und heute« von Marianne Ast, die dort auf Seite 204

von der Quelle erzählt Herr Seßner schreibt dazu im Juni 2009: Wie Sie

auf dem Bild erkennen können, wurde die Quelle während der »Notstandsarbeit«

im Mai 1934 gefasst. 1988 war die Quelle schon seit Jahren

trocken und die Umgebung zugewachsen. Deshalb ließ ich die Quelle

säubern und die Zuläufe wieder herrichten bis wieder reichlich Wasser

floss. Damit wieder mehr Licht auf den Boden kam, wurden die Fichten

in diesem Gebiet entfernt und nur einige Laubbäume blieben stehen.

Seit ich 1991 vom Forstrevier Schwand nach Roth gewechselt bin, habe

ich diese Quelle nicht mehr gesehen.

Weitergehende Informationen zur Marktgemeinde mit den sieben Ortsteilen,

Geschichte und Geschichten sowie den denkmalgeschützten Gebäuden

finden Sie im Internet unter: www.museum-schwanstetten.de

Alfred J. Köhl <

58


Tierheim Feucht

Ausgerechnet jetzt:

Tierheim-Heizung ausgefallen – dringender Spendenaufruf

Heizung im Tierheim Feucht ausgefallen / teure Neuanschaffung nötig / Tiere sollen im Winter nicht frieren

Kurz vor Beginn der kalten Jahreszeit erreichte

das Tierheim Feucht eine Hiobsbotschaft:

Die Heizung ist ausgefallen

und muss schnellstens erneuert werden!

Schon lange gab es immer wieder Probleme

mit der Heizung, so dass der Heizungsmonteur

Dauergast im Tierheim

war. Einige Räume im Hunden- und Katzenhaus

wurden nicht mehr richtig

warm, und immer wieder gab es im ganzen

Tierheim kein warmes Wasser. Um

den Tieren trotz schlecht funktionierender

Heizung möglichst gerecht zu werden,

mussten die jenigen Tiere, die kalte

Temperaturen besser vertragen, wie

zum Beispiel Huskys, in die schlechter beheizten Räume umziehen, während

beispielsweise Welpen und Katzenbabys in die Räume mit höheren

Temperaturen ziehen durften. Die Situation war sehr unbefriedigend und

nicht mehr als ein Notbehelf. Da eine neue Heizungsanlage jedoch eine

riesige Investition ist, die wohl bedacht sein will, wurde die Heizung

immer wieder repariert.

Nun ist die Heizung aber komplett ausgefallen und nicht mehr reparabel,

die Neuanschaffung eines neuen Heizungssystems war unausweichlich.

Der bereits geschweißte Kessel war erneut an mindestens drei Stellen

löchrig. „Wir können weder die Mitarbeiter noch die Ehrenamtlichen und

am allerwenigsten die Tiere frieren lassen“, so Tierheimleiterin Ulrike

Lang. Und weiter: „Wir brauchen dringend eine neue Heizungsanlage -

am besten ein System, das in Zukunft bei Bedarf erweitert werden kann.“.

Seit einiger Zeit denkt man im Tierheim über die Nutzung von Solarwärme

nach.

Bitte helfen Sie unserem Tierheim und unseren Tieren mit einer Spende!

Natürlich sind alle Spenden an das Tierheim Feucht steuerlich absetzbar.

Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Burgthann

BLZ 760 695 64 Konto-Nr. 833 100

Kennwort: „Heizung“

Herbert Sauerer,

1. Vorsitzender <

Das Ganze reißt ein tiefes Loch in das Budget des Tierheims, denn obwohl

ein Sonderpreis ausgehandelt werden konnte, kostet die neue Heizung

immer noch deutlich mehr als 20.000 Euro. Sie wurde inzwischen eingebaut,

das Tierheim musste das Geld aus den Rücklagen vorstrecken.

Die Heizung selbst läuft noch nicht „rund“, und die geplante Solarwärme-

Anlage, mit der vor allem Warmwasser bereitet werden soll, steht auch

noch aus.

Wir bitten daher um Spenden für die Erneuerung der Tierheim-Heizung.

Auch kleine Spenden helfen ! Wer nichts überweisen möchte oder

anonym bleiben will, kann auch die Tierheim-Feucht-Spendenhotline mit

der Rufnummer 09001 – 91 00 00 aus dem deutschen Festnetz anrufen.

Pro Anruf gehen 5 Euro an das Tierheim Feucht.

59


Energiebündel Roth-Schwabach e.V.

Mit »Lichtwende« Geld sparen und Klima schützen

Ade Glühbirne – LED-Lampen sind lohnende Alternative

Unter der Führung von Schwabachs Oberbürgermeister

Matthias Thürauf, dem Vertreter

des Bayerischen Gemeindetags und

1. Bürgermeister Abenbergs Werner Bäuerlein

und dem 1. Bürgermeister von Roth

Ralph Edelhäußer wurde die Energiesparaktion

»Lichtwende« im Schwabacher Rathaus

gestartet. Mit dabei waren auch die

Stadtwerke Schwabach (GF Herr Klinger)

und Stadtwerke Roth (Werkleiterin Frau

Feuerstein) sowie Vertreter der Sparkassen

und Raiffeisenbanken.

Nach der sehr erfolgreichen Energiesparaktion

»Pumpentausch« im Jahr 2012 ruft

der Verein »Energiebündel Roth-Schwabach

e.V.« nun zur »Lichtwende« auf. Mit

einem dafür aufgelegten »Flyer« und an

»Teststationen« – die jetzt durch die Rathäuser

des Landkreises wandern – können

sich Bürger(innen) informieren, wieviel

Geld der Austausch einer Glühbirne spart. Bei einer 60 W-Birne können

das bis zu 20 €/Jahr sein. Die Anschaffungskosten der LED-Lampe sind

dann ganz schnell wieder drin.

Vereinsvorstand Werner Emmer dankte allen Unterstützern herzlich und

betonte wie wichtig es ist, die Botschaft der Aktion vorzuleben und zu

verbreiten. Die 3 Teststationen – bei denen die Lichtstärke und -qualität

von LED, Energiespar- und Glühlampe überprüft werden können – sollen

jetzt für 2 Monate in Schwabach, Roth und Abenberg stehen. Anschließend

werden sie in andere, interessierte Kommunen »wandern«. Bis Ende

2014 sollte dann die Lichtwende in unserer Region gelungen sein. Also

machen Sie alle mit: »Wer zuerst kommt, knipst zuerst das neue Licht an

... und spart zuerst«.

»Flyer« zur Lichtwende

finden Sie auch bei allen

Sparkassen und Raiffeisenbanken,

Stadt- und

Gemeindewerken und natürlich

auch auf der Internetseite

des Vereins.

i Weitere Informationen zur Energiewende und dem Verein

finden Sie unter www.energiebuendel-rh-sc.de

Hermann Lorenz <

60


Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV)

Jetzt mit dem Füttern der Vögel beginnen

LBV-Expertentipps: Wie richtig füttern ? – Was ist gutes Futter ? –

Wie kommen Vögel an die Futterstelle ? – Welche Vogel frisst was ?

Hilpoltstein, 12.11.2013 – Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit freuen sich die heimischen Vögel

über ein zusätzliches Nahrungsangebot. Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) empfiehlt

Naturfreunden daher, jetzt mit der Fütterung der Vögel zu beginnen. Mit den ersten frostigen

Nächten suchen Meisen, Finken und Spatzen nach einfachen Futtermöglichkeiten, um ihre

Energiereserven schnell wieder aufzustocken. Mit dem geeigneten Futter können Vogelfreunde

unterschiedliche Arten zu sich in den Garten und an den Balkon einladen. Wer dabei die LBV-

Expertentipps befolgt, kann die hungrigen Gäste am Futterhaus besonders gut beobachten und

Probleme mit Katzen und Krankheiten verhindern.

Der LBV rät, beim Vogelfutter auf Qualität zu achten. „Billiges Futter

enthält oft Füllstoffe ohne Nährwert, ist mit Sand gestreckt und

kann zur Ausbreitung der stark allergenen Pflanze Ambrosia

beitragen“, erklärt LBV-Biologe Alf Pille. Hochwertige Wildvogel-

Futtermischungen ent halten die für Vögel wesentlichen Nährstoffe

und beugen Mangelerscheinungen vor.

Keinesfalls dürfen altes Brot oder Essenreste

verfüttert werden, da Salz und Gewürze

für die meisten Vögel unverträglich

sind und ihnen schaden.

Blaumeise an einer

mit Futter gefüllten

Kokosnuss.

Foto: Markus Glaessel

„In klassischen Futterhäuschen, in denen die Vögel beim Fressen sitzen,

kann das Futter leicht verkoten. Daher sollten diese unbedingt täglich

gereinigt oder noch besser durch Futtersilos ersetzt werden“, rät Pille.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass keine Nässe ins Futterhaus eindringt,

da sich ansonsten Krankheitserreger ausbreiten.

Damit sich die Vögel an die Futterstelle gewöhnen und immer wiederkehren,

sollten Naturfreunde durchgehend füttern und jetzt beginnen,

denn das natürliche Nahrungsangebot nimmt in den nächsten Wochen

immer stärker ab. „Spätestens beim ersten Schnee sollte die Futterstelle

bestückt sein. Steht sie jetzt schon, wissen die Vögel beim ersten Schnee

gleich ganz genau, wo sie schnell Nahrung finden“, erklärt Alf Pille.

Außerdem müssen sie dann zum Zählen bei der »Stunde der Winter -

vögel« vom 3. –6. Januar 2014 nicht extra angelockt werden.

Grundsätzlich sollte sich

der Futterplatz an einer

übersichtlichen Stelle befinden,

so dass die Vögel

die Umgebung gut einsehen

können, wie zum Beispiel

wenige Meter von

einem Gebüsch entfernt.

„So können sich Katzen

schlechter anschleichen

und die Vögel fühlen sich

sicher, sind ruhiger und

besser zu beobachten“ rät

der LBV-Biologe.

Feldsperlinge an Futtersäule

Foto: Ingo Rittscher

Jede Vogelart hat ihre Vorlieben und mit der Art des Futters lassen

sich die gefiederten Besucher daher gezielt einladen. Amseln und

Rotkehlchen sind Weichfutterfresser, die gerne Äpfel, Rosinen oder

Getreideflocken fressen. Finken wie Grünfink, Dompfaff und Zeisig sind

Körnerfresser. Sie mögen Erdnussbruch, Sonnenblumenkerne und

energiereiche, ölhaltige Sämereien wie Hanf oder Mohn. Fettfutter eignet

sich besonders gut für Spechte und Kleiber. Meisen, Haussperlinge

(»Spatzen«) und Feldsperlinge dagegen nehmen fast alles. „Bietet

man in seinem Garten also Weichfutter, eine Körnermischung und

Fettfutter, ist die Futterstelle für fast alle Wintervögel interessant“, so das

Fazit von Pille.

i Rezepte zum Selbermachen

von Vogelfutter,

viele weitere wichtige

Informationen zur Fütterung,

Steckbriefe der

wichtigsten Vogelarten

am Futterhaus und die

Bestellmöglichkeit eines

kostenlosen Faltblatts

bietet der LBV unter

www.lbv.de/fuettern. <

Auch Grünfinken kommen im Winter gern

ans Vogelhaus.

Foto: Peter Lenk

61


Bund Naturschutz Ortsgruppe Wendelstein

Neuwahlen beim Bund Naturschutz in Bayern e.V., Ortsgruppe Wendelstein.

4 Jahre nach der 'Wiederbelebung' der BN Ortsgruppe im Herbst 2009

fanden am Dienstag den 5. November Neuwahlen des Vorstandes statt.

Zwar läge die Gründung der Wendelsteiner BN Ortsgruppe schon an -

nähernd 40 Jahre zurück, aber nicht immer gab es so viele Aktivitäten,

wie während der vergangenen 4 Jahre, berichtete der wieder gewählte

Vorsitzende, Stefan Pieger. Damals, Ende der 70er Jahre, waren Planungen,

den Nürnberger Rangierbahnhof in den südlichen Reichswald

zwischen Wendelstein und Sperberslohe zu verlegen, Anlass eine Bund

Naturschutz Ortsgruppe zu gründen. Auch für Pieger waren 2009 drohende

Eingriffe in den inzwischen als Bannwald geschützten Wald der

Grund, sich aktiv zu engagieren und gemeinsam mit der BN Ortsgruppe

Feucht z.B. gegen die Erweiterung des Gewerbegebietes Nbg. / Feucht /

Wendelstein zu protestieren.

Der 2009 gewählte »Minimalvorstand« aus Vors., Stellvertreter (Achim

Ziegler) und Kassier (Anja Schneider) wurde nun bei den Neuwahlen

bestätigt und um Schriftführerin Eva Friedrich-Hartinger und Kassier

Fritz Werner erweitert. Als Kassenprüferin wurde Susanne Matzer

gewählt. Anja Schneider bleibt im Vorstand, nun allerdings als Leiterin

der BN Jugendgruppe.

In seinem Bericht bedankte sich der Vorsitzende bei den Aktiven für

deren Einsatz bei der Amphibienrettung, der Kontrolle der Lockstöcke

zum Wildkatzenmonitoring und der Kartierung und Beobachtung des

Bibervorkommens an der Schwarzach. Auch für das kommende Jahr hat

sich die Ortsgruppe wieder viel vorgenommen und arbeitet derzeit

daran, das Jahresprogramm 2014 fertigzustellen.

Stefan Pieger <

v.l.n.r. Wieder gewählter 1. Vors. Stefan Pieger, Kreisvorsitzender und

Wahlleiter Michael Stöhr; JBN Kindergruppenleiterin Anja Schneider;

Eva Friedrich Hartinger, Fritz Werner, Susanne Matzer. Nicht auf dem

Foto der ebenfalls bestätigte 2. Vors. Achim Ziegler, der krankheits -

bedingt nicht anwesend sein konnte.

Bund Naturschutz Ortsgruppe Wendelstein

Stefan Pieger Treidelsweg 8, 90530 Wendelstein

Tel. 09129 / 27 37 9 www.roth.bund-naturschutz.de <

62

Bund Naturschutz in Bayern e.V. Ortsgruppe Schwanstetten

EINLADUNGEN

4Bund Naturschutz unterstützt „Plant for the Planet“ 4

Wir vom Bund Naturschutz

unterstützen die Kinder,

die das Ziel verkündet

haben, auf der ganzen

Welt 1.000 Milliarden

Bäume zu pflanzen. Seit

2007 übernehmen sie gemeinsam

Verantwortung.

Jeder von uns gepflanzte

Baum unterstützt die 2007

von Wangari Maathai und

Fürst Albert von Monaco ins Leben gerufene „Billion Tree Campaign“ der

UNEP. Insgesamt wurden seither weltweit 12 Milliarden Bäume gepflanzt !

Wer mit uns pflanzen will, ist bei den Pflanzaktionen, die wir im Herbst

und Frühling mit Kindern, Jugendlichen und Eltern durchführen, herzlich

willkommen. Sowohl die Grundschule als auch die Förderschule lädt zu

unterschiedlichen Pflanzterminen mit dem Bund Naturschutz ein. Die

Ortsgruppe hat in den letzten 20 Jahren mit Kindern, Jugendlichen und

Erwachsenen über 1000 Bäume im Gemeindegebiet gepflanzt. Ab jetzt

pflanzen wir für PLANT FOR THE PLANET. Alle, die etwas mehr für unseren

Globus tun wollen, laden wir herzlich zum Pflanzen ein.

4

Wildäpfel-Bäumchen pflanzen

am Samstag, 30.11.2013 um 14.00 Uhr an der Schleuse Leerstetten

Wirpflanzen Wildäpfel-Bäumchen. Danach können die fleißigen Pflanzer

und Pflanzerinnen ihren Hunger wieder mit Stockbrot und Würstchen

und ihren Durst mit Kinderpunsch vom Bund Naturschutz stillen. Dass

wir den Weg durch den dunklen Tann zurückfinden, haben wir wieder

Fackeln bereitgestellt.

Die Früchte des Wild-Apfels gelten unter Kennern als Naturapotheke: so

kann man daraus nach ihrem Trocknen Tee gegen Erkältungen, Fieber,

Durchfall u.a. herstellen, die "Huldsäbbln" sind z.B. unter den Erzgebirglern

als Ersatz für Antibiotika und Grippeschutzimpfung geschätzt. Wenn

das nicht hilft, lässt sich auch ein Brand daraus herstellen, oder Eis und

GeleeWir freuen uns, wenn viele Schüler zum Pflanzen kommen

werden und somit für die Vielfalt in unserer Natur einen Beitrag leisten.

4

4

Kinderweihnachtsfeier und Stockbrotbacken

am Samstag, 07.12.2013 ab 17.00 Uhr

auf dem Rathausplatz Schwanstetten

Der Bund Naturschutz lädt wieder alle Kinder ganz herzlich ein zu

Stockbrotbacken am großen Lagerfeuer mit Kinderpunsch, Lebkuchen

und heißer Suppe, Glühwein für die Eltern und Großeltern!

Stand auf dem Thomasmarkt

am Sonntag, 08.12.2013 von 10 bis 18 Uhr

Genießen Sie regionale und biologische Köstlichkeiten, wie Kürbissuppe,

Minestrone, Delikatessteller, verschiedene Käsesorten, hausgemachten

Glühwein, Kinderpunsch aus Streuobstapfelsaft, Kaffee

und Kuchen sowie vollmundige, süffige Weine.

Wohin mit dem Wertstoff Korken ?

Sie können am BN-Stand abgegeben werden.

Frischer können Christbäume nicht sein –

Winterwanterung mit Christbaumschlagen

am Samstag, 21.12.2013 Treffpunkt 14 Uhr

am Kichweihplatz Leerstetten

Sie können Ihren Christbaum im Wald selbst aussuchen und schlagen.

Danach verwöhnt Sie der Bund Naturschutz an einer gemütlichen

Hütte mit hausgemachtem Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck.

Prosecco, Wein und Biokäse gibt’s zum Kosten und für zu Hause.

Kinder können am Feuer Stockbrot backen.

Elke Küster-Emmer <

Bund Naturschutz Ortsgruppe Schwanstetten

Elke Küster-Emmer

Zeidlerweg 15, 90596 Schwanstetten

Tel. 09170 - 17 90, kuester-emmer@gmx.de

www.roth.bund-naturschutz.de


tierische Seite

Tierhilfe Franken e.V. stellt vor

Lennio

Lennio, ein bildhübscher, 9 Monate

alter Husky ist natürlich eine Sportskanone.

Derzeit lebt er mit einer

Hündin u. 2 Katzen zusammen, mit

Kleinkindern ist er aufgewachsen.

Im Auto fährt er ruhig mit u. braucht

Menschen, die das Energiebündel

auslasten.

Wir sind auf dem Weindelsteiner Weihnachtsmarkt

Am 2. Adventswochenende, den 07. + 08. Dez., ist die THF wie im

letzten Jahr auf dem Wendelsteiner Weihnachtsmarkt mit einer

Tombola zu Gunsten der Tiere zu Gast.

Jeden Einzelnen, der uns und unseren Tieren im vergangenen Jahr

geholfen hat, möchten wir unseren innigsten Dank aussprechen.

Ein erfülltes Weihnachtsfest sowie ein Jahr 2014 voll Freude und vor

allen Dingen Gesundheit wünschen „Vergelt’s Gott“ Ihre Tierhilfe

Franken.

Lärmschutz im Tierhilfehaus

Schalldichte Fenster werden dringend benötigt

Tierschutzverein-Noris e.V. stellt vor

» Mona «

Mona ist eine ca. 9 Wochen

junge, liebe, kleine, weibliche,

dreifarbige Kätzin.

Mona kommt vom Lande, wo sie

die Bäuerin zusammen mit Artgenossen

in einen Hühnerkäfig

eingesperrt hatte. Nun kam

Mona zu uns, wurde tierärztlich

untersucht, von Parasiten befreit

und erkundet so langsam die

Wohnung der Pflegestelle.

Mona ist zutraulich und

altersbedingt natürlich sehr verspielt.

Wer bietet Mona ein festes Zuhause mit Familienanschluss?

Voraussetzungen: Bei Babykatzen unter 9 Monate muss ein Artgenosse

vorhanden sein oder es werden zwei Katzen gemeinsam aufgenommen.

Keine Babykatzen unter 6 Monate, bei Kleinkindern in der Familie.

Bei vorhandenem Balkon muss dieser katzengerecht abgesichert sein.

Einem Freigang wird nur in verkehrsberuhigter Zone zugestimmt.

Artgerechtes Futter. Mona ist bereits entwurmt und gechipt.

Die Abgabe der Halterschaft erfolgt mit Schutzvertrag.

» Luna «

Luna ist eine Schwester von Mona

und ebenfalls eine ca. 9 Wochen

junge, dreifarbige Kätzin. Luna ist

ebenfalls noch sehr verspielt und es

wäre natürlich eine tolle Sache,

wenn Luna und ihre Schwester weiterhin

zusammenbleiben dürften.

Wer bietet Luna ein festes Zuhause

mit Familienanschluss ?

Luna ist bereits entwurmt und gechipt.

Die Abgabe der Halterschaft

erfolgt mit Schutzvertrag.

Die Tierhilfe Franken e.V. - in Lauf gegründet - ist mit ihrem Tierhilfehaus,

das vom Veterinäramt abgenommen und anerkannt ist, seit

2011 in Betzenstein vertreten. Seit Vereinsgründung konnten über

1500 Tiere in ein neues Zuhause vermittelt werden. Täglich erreichen

den Verein Hilfsgesuche. In der Regel kommt ein Tier zuerst ins Tierhilfehaus

und nach entsprechender Begutachtung in eine passende

Pensionsfamilie bis ein neuer Besitzer gefunden ist. Bei gelegentlichen

Anfragen vom Veterinäramt, sind kurzfristig auch einmal mehr Tiere

als vorgesehen im Tierhilfehaus, was die Lärmbelästigung erhöht,

denn Neulinge sind oft aufgeregt und bellen.

Um mit den Nachbarn weiterhin in gutem Einvernehmen zu leben,

müssen einige alte Fenster gegen neue schallisolierte ausgetauscht

werden. Dazu benötigt die Tierhilfe Ihre finanzielle Hilfe.

www.tierhilfe-franken.de

Carmen Baur 0171-53 07 237 / Susanne Schlor 0911-78 49 608

„Apple“ heißt in Wirklichkeit „Nemo“

Auf unsere letzte Anzeige im meier Magazin, in

der wir für den zugeflogenen Wellensittich

„Apple“ ein Zuhause gesucht hatten, hat sich die

Eigentümerin gemeldet. „Apple“ heißt in Wirklichkeit

„Nemo“ und war im August einer Familie

aus Herpersdorf entflogen.

Dank der Anzeige und einiger Identifizierungsmerkmale

konnte der kleine „Nemo“ nun wieder

zurück zu seiner Familie und zu einem mittlerweile

schon trauernden Artgenossen.

Vielen Dank.

i

Postanschrift:

Tierhilfe Franken e.V.

Neunkirchener Str. 51

91207 Lauf

Kontakt: Tel.: 09151 / 82 690

0911 / 78 49 608

09244 / 98 23 166

Spendenkonto:

Sparkasse Nürnberg

BLZ: 760 501 01

Kontonr.: 549 7011

info@tierhilfe-franken.de www.tierhilfe-franken.de

Interessenten können unter:

Tel. (0911) 6323207 · Fax: (0911) 6323208

TSV-Noris@gmx.de

Kontakt mit uns aufnehmen und in Bezug auf unsere Sorgenkinder

gerne einen Besichtigungstermin vereinbaren.

www.Tierschutzverein-Noris.de

63


tierische Seite

Tierheim Feucht

Purzel

sagt

Danke!

Die Kleintierpraxis für Naturheilverfahren Dr. med. vet. Anne-Marie Rasp informiert

Eine schleichende Gefahr –

Chronische Niereninsuffizienz

Aktuell stellt die chronische Niereninsuffizienz (CNI) die häufigste Todesursache bei

Katzen dar. Auch bei Hunden wird die CNI ab einem Alter von acht Jahren immer wieder

diagnostiziert. Ab einem Alter von zehn Jahren steigt bei Katzen die Wahrscheinlichkeit,

an einer CNI zu erkranken um ein Vielfaches.

Welche Symptome können auf eine CNI hinweisen ?

Leider sind die Symptome der CNI unspezifisch und entwickeln sich meist sehr langsam. Alarmzeichen

sollten für den Patientenbesitzer vermehrtes Trinken (Polydypsie) und häufigerer Harnabsatz sowie

größere Urinmengen (Polyurie) sein. Die Tiere fallen durch Appetitlosigkeit und gelegentliches Erbrechen

auf. Oft kommt Gewichtsverlust und eine verminderte Aufmerksamkeit hinzu.

Zuhause gefunden:

Ganz besonders freuen wir uns, dass

Jagdterrier Purzel ein Zuhause gefunden

hat. Wir haben ihn im letzten

meier vorgestellt. Purzel hat im

Tierheim sehr gelitten, weil er dringend

enge Bezugspersonen und

ganz viel Beschäftigung braucht.

All das hat der kleine Wirbelwind

nun und kann endlich ein glückliches

Leben führen ! <

Die Niere kann sehr lange ihr funktionelles Problem verschleiern. Erst wenn 75 % der Nierenfunktion verloren

sind, kommt es zu klinischen Symptomen, die vom Besitzer wahrgenommen werden. Eine Harn- und

Blutuntersuchung sichern die Diagnose. Im Vordergrund steht hierbei der Kreatininwert, der im Serum

gemessen wird und die Filterfunktion der Niere wiederspiegelt.

Eine Heilung der chronischen Nierenerkrankung ist nicht möglich, da die Niere leider nicht so regenera -

tionsfähig ist wie die Leber z.B.. Bei frühzeitiger Diagnose aber kann durch eine geeignete Behandlung

und Futterumstellung der Patient lange bei gutem Allgemeinbefinden gehalten und seine Lebensqualität

gesteigert werden.

Bei der Fütterung ist darauf zu achten, den Proteingehalt des Futters so gering wie möglich zu halten.

Viele Futtermittelhersteller haben sich auf diese veränderten Anforderungen eingestellt und bieten sowohl

für den Hund als auch für die Katze spezielle Nierendiäten an. Wenn irgend möglich sollten Sie auf das

Füttern von Trockenfutter bei solchen Patienten verzichten, um der ohnehin schon geschädigten Niere

ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Auch BARFer und Selbstkocher können einen Hund/Katze mit einer

Mina, Hippie und Mogli

wir suchen ein

neues Zuhause.

Tierheim Feucht, Fellastraße 4, 90537 Feucht

Telefon 09128 - 91 64 94 • Geöffnet: Mo, Do, Fr, Sa, So 14-17 Uhr

Gassigehen täglich 8-11.30 & 16.30-18.30 Uhr

Welpenspielstunde: Anmeldung über

Margot Dennerlein, Tel.: 0911 - 51 92 111

www.tierheim-feucht.de

Spendenkonto: Sparkasse Feucht,

BLZ: 760 501 01, Kto.Nr: 380 256 602

B A Z I S

Trempelmarkt

jeden 1. Sonntag im

Monat von 11 – 16 Uhr

Mina

Die sechsjährige

Mina mit der aparten

Fellzeichnung in

dunkelgrau und weiß

sucht dringend ein

ruhiges, liebevolles

Zuhause. Mina ist anfangs

etwas zurückhaltend,

zeigt jedoch

ein sehr soziales Verhalten gegenüber ihren Katzenmitbewohnern.

Wenn man sich ausgiebig mit ihr beschäftigt,

taut sie auch Menschen gegenüber schnell

auf. Deshalb sind für die ruhige Katze auch vernünftige

Kinder für Schmuseeinheiten kein Problem.

Da Mina ihren täglichen Freigang liebt, sucht sie ein

Zuhause in einer verkehrsarmen Umgebung.

Mina ist kastriert, geimpft und gechipt. Ihre Fellmusterung

ist sehr hübsch und außergewöhnlich, weil

der dunkle Fleck im Gesicht die Form einer Augenklappe

hat. Der kleine graue Schnurrbart unter dem

Näschen unterstreicht den Liebreiz dieses Fellmusters

noch.

Wer möchte der noch etwas schüchternen Piratin

einen sicheren Hafen bieten ? <

Der Name ist

bei ihm Programm

!

Hippie ist ein

ungefähr

fünfjähriger

Mischlingsrüde,

wie er

im Bilderbuch

steht.

Hippie

Hippies Fell ist fast weiß, mit ein paar dezent verteilten

braunen Flecken an den richtigen Stellen, die auf einen

sehr bewegten Stammbaum schließen lassen. Aber wie

sein Stammbaum ist auch Hippies Wesen flexibel.

Der freundliche Rüde kommt mit seinen Artgenossen

prima klar und auch vernünftige Kinder sind ihm

äußerst willkommen. Hippie ist kein Stubenhocker und

freut sich über jede Gelegenheit, die Welt zu erkunden

und seiner Umgebung Freude zu machen. Deshalb ist

Hippie auch sehr wissbegierig und möchte in einer

Hundeschule noch viel lernen. Er ist aber kein Rabauke,

sondern eher friedlich unterwegs. Ganz wichtig sind für

Hippie auch harmonische Schmusestunden.

Hippie ist kastriert, geimpft und gechipt. <

Mogli

Dem hübschen

Mogli gefällt es im

Tierheim nicht so

gut, denn er wohnt

allein, und das ist

langweilig.

Mogli möchte möglichst

schnell zu

einem oder mehreren

Mädchen ziehen,

um die er sich kümmern

kann.

Natürlich ist Mogli kastriert. Er ist ungefähr drei Jahre

alt und hat ein weißes Fell mit einigen Wirbeln. Seine

Öhrchen und die Nase sind dunkel, die Augen rot.

Mogli ist also ein so genanntes Himalaya-Schweinchen

und dementsprechend eine echte Schönheit.

Menschen gegenüber ist Mogli etwas schüchtern,

aber bei Meerschweinchenmädchen wird er zum charmanten

Gentleman.

In seinem neuen Zuhause wünscht sich Mogli nicht

nur eine nette Partnerin, sondern auch viel Platz und

liebevolle Futterspender, die ihm jeden Wunsch von

der bezaubernden Schnute ablesen. Hoffentlich muss

Mogli darauf nicht so lange warten !


Nierendiät versorgen und sind nicht auf comerzielles Futter angewiesen.

Die Devise heißt: Proteinarm und hochwertige Eiweiße, deren Bioverfügbarkeit

möglichst optimal ist.

Behandlung

Die Schulmedizin bietet Futterzusätze, Phosphatfänger (z.B. Renalzin),

die die freien Phosphate im Blut reduzieren. Auch der Einsatz von

ACE Hemmern wird diskutiert ohne bisher nachweislich eine klinische

Verbesserung gebracht zu haben.

Die Homöopathie bietet bei dieser Erkrankung für Hund und Katze

eine deutliche Verbesserung der Symptome meist schon nach der ersten

bzw. zweiten Spritze. Über den Zeitraum von ca. drei Wochen muss der

Patient zweimal wöchentlich gespritzt werden. An den injektions-freien

Tagen wird das Homöopathikum ins Maul verabreicht. Nach diesen drei

Wochen schließt sich eine häusliche Therapie an, in der das Medikament

weiter täglich ins Maul gegeben wird. Meist lassen sich schon nach

diesen sechs Wochen sogar verbesserte Laborwerte nachweisen.

Bei manchen Tieren ist schon nach den ersten beiden Injektionen ein

Gewinn an Vitalität zu beobachten. Ab der zweiten Behandlungswoche

fühlen sich fast alle Patienten sichtlich wohler.

Je frühzeitiger der Nierenschaden erkannt wird, d.h. bevor Symptome

auftreten und damit 75% Nierenfunktion schon eingebüßt wurden, desto

besser greift die homöopathische Therapie, die an zahlreichen Ansatzpunkten

im Organismus wirkt.

Es ist sicher sinnvoll beim Hund ab acht Jahren und bei der Katze ab zehn

Jahren eine Check-up durchführen zu lassen, bei dem u.a. Leber/Nieren

und Schilddrüsenwerte kontrolliert werden.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Vierbeiner eine besinnliche Vorweihnachtszeit

!

Dr. med. vet. Anne-Marie Rasp

Tierärztin & Tierheilpraktikerin & Mykotherpeutin <

65


Bürgerinformationen aus dem Wen-

Wendelsteiner Rathaus Rathaus

Liebe Mitbürgerinnen

und Mitbürger,

Rathaus

Öffnungszeiten:

Mo. 08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Di. 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Mi. 08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Do. 08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Fr. 08:00 Uhr - 12.00 Uhr

Mo. - Do. von 12 – 14 Uhr

nach Terminverein barung!

Telefon: 0 91 29 / 4 01 - 0

Fax: 0 91 29 / 4 01 - 206

markt.wendelstein@

wendelstein.de

www.wendelstein.de

Termine

Markt „Kunst und

Handwerk“

Sa., 23. Nov. (14–20 Uhr) und

So., 24. Nov. (14–18 Uhr)

im Taglöhnerhaus und in der

Jegelscheune

Sprechtag des

Versichertenberaters

Di., 03. Dez. (16–18 Uhr)

im Neuen Rathaus EG, Erstehilfezimmer,

Sprechstunde der

Seniorenbeauftragten

Mi., 04. Dez. (16–17:30 Uhr)

im Alten Rathaus, EG, 1. Türe

rechts

Wendelsteiner

Weihnachtsmarkt

Sa., 07. Dez. 2013

So., 08. Dez. 2013

Sprechtage des Pflegestützpunktes

Roth

Di., 10 Dez. (10–12 Uhr)

im Neuen Rathaus (Erdgeschoss)

Erstehilferaum

Röthenbacher

Weihnachtsmarkt

So., 15. Dez.

Bürgerservice-Büro

am Sa, 07. Dezember

von 9 – 12 Uhr geöffnet

in unserem Gemeindegebiet wird stetig an der Verbesserung der Infrastruktur gearbeitet. Ein

Beispiel ist der neugebaute Mini-Kreisverkehr an der Kreuzung „Sperberloher

Straße/Richtweg/Querstraße“. Der Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 20 Metern erfordert

ein Umdenken des bisherigen Fahrverhaltens an dieser Kreuzung. Aus verschiedenen Gesprächen

weiß ich, dass sich manche Fahrzeuglenker in den ersten Wochen in einer gewissen „Lernphase“

befinden.

Fahrverhalten am Mini-Kreisverkehr

In der Mitte des Mini-Kreisverkehrs befindet sich eine, zur asphaltierten Fahrbahn höhengleiche, betonierte Mittelinsel.

Diese darf nur von Fahrzeugen überfahren werden, für deren Größe die asphaltierte Kreisverkehrsfahrbahn nicht ausreicht.

Dies sind insbesondere Linienbusse und Lastkraftwagen. Deren Fahrzeuglenker müssen aber darauf achten,

dass eine Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Wie bei allen Kreisverkehren gilt, dass einfahrende Fahrzeuge eine Wartepflicht haben. Der Verkehr im Kreisverkehr

hat Vorrang. Beim Ausfahren muss geblinkt werden. Besonders weise ich auf die Wartepflicht gegenüber Fußgängern

auf dem Zebrastreifen hin. Die Wartepflicht gilt beim Einfahren in und beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr. Ich bin

sicher, die neue Verkehrssituation wird sich bald eingespielt haben. Generell gilt im Straßenverkehr: Gegenseitige

Rücksichtnahme, insbesondere Rücksicht auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer, ist oberste Pflicht, ebenso wie

eine der Verkehrssituation angepasste Geschwindigkeit!

Fußgängerüberquerung Nürnberger Straße

Dankbar bin ich, dass das Staatliche Baumt an der Staatstraße 2239 bei der Abzweigung Nürnberger Straße/Ludwig-

Donau-Main-Kanal eine Entschärfung der gefährlichen Situation herbeiführen will. Wir haben diesbezüglich mehrfach

nachgebohrt. Derzeit wird getestet, ob durch eine Änderung der Fahrbahnführung Orts einwärts und Verringerung

auf eine Fahrspur (aktuelle Gelbmarkierung) eine Verbesserung im Fahrverhalten erreicht werden kann. Nach der momentan

laufenden Testphase will das Staatliche Baumt diese Erkenntnisse in die Planung für eine bauliche Veränderung

mit einfließen lassen. Dabei ist auch vorgesehen, durch eine Ampel den Übergang an der Nürnberger Straße

für Fußgänger und Radler, die entlang der Alten Kanals unterwegs sind, erheblich sicherer zu gestalten.

Um Verständnis bitte ich für die momentane halbseitige Sperrung der Straße „Am Kohlschlag“ (zwischen Richtweg

und Johann-Höllfritsch-Straße). Dort wird ein Reststück Geh- und Radweg (Lückenschluss zur Anbindung des Gewerbegebietes

an den Ort) gebaut, um auch hier eine Verbesserung für die radelnden Verkehrsteilnehmer zu bekommen.

In Fahrtrichtung zum Kreisverkehr Sperbersloher Straße ist die Straße befahrbar. Die Umleitung erfolgt über den Richtweg

und die Johann-Höllfritsch-Straße.

Bürgerservice-Büro

Hinweisen möchte ich auf unser Bürgerservice-Büro im Alten Rathaus, welches am Samstag, den 7. Dezember wieder

von 9 bis 12 Uhr für Sie geöffnet hat! In den nächsten Wochen finden in der Marktgemeinde drei Weihnachtsmärkte

statt: Vom 29. November bis 1. Dezember in Sorg, am 7. und 8. Dezember in Wendelstein sowie am 15. Dezember in

Röthenbach/St.W. Sie sind überall willkommener Gast. Lassen Sie sich auf die Weihnachtszeit einstimmen!

Herzlichst

Ihr

Werner Langhans

Erster Bürgermeister

Straßenreinigung

Kleinschwarzenlohe, Großschwarzenlohe

und Neuses

am Montag, 09.12.2013

und Montag, 23.12.2013 .

Wendelstein, Röthenbach, Sperberslohe

und Raubersried

am Dienstag, 03.12.2013

und Dienstag, 17.12.2013. <

Abholtermine Restmüll und Biotonne

Montags - gerade Kalenderwochen

Statt Montag 23.12.2013 wird die Abfuhr auf

Samstag 21.12.2013 vorgezogen!

Wendelstein, Dürrenhembach, Neuses, Raubersried,

Röthenbach b.St.W., Nerreth, Sperberslohe

Dienstags - gerade Kalenderwochen

Statt Dienstag 24.12.2013 wird die Abfuhr auf

Montag 23.12.2013 vorgezogen!

Erichmühle, Großschwarzenlohe, Kleinschwarzenlohe,

Königshammer, Sorg <

66 Bürgerinformationen aus dem Wendelsteiner Rathaus


CSU Wendelstein

Bürgermeister mit 100% nominiert –

Werner Langhans ist wieder die Nummer 1.

In der gut besuchten Ortshauptversammlung der CSU Wendelstein

wurde Anfang November der Bürgermeisterkandidat nominiert und die

Liste für den Marktgemeinderat auf den Weg gebracht. Kein Wunder:

Werner Langhans wurde mit 100 % der Stimmen wieder als Kandidat für

das Amt des Ersten Bürgermeisters aufgestellt. Ortsvorsitzender Jan

Freiberk überreichte ihm einen Solarrucksack mit dem Aufdruck

„Kraftpaket“. Werner Langhans freute sich über das originelle Geschenk,

dass für Bewegung und Engagement, für zukunftsweisende Energie -

politik und für Bürgernähe steht: „Dieser Rucksack wird mich bei meinen

Hausbesuchen begleiten – als Symbol dafür, dass ich die Vorschläge und

Anregungen der Wendelsteinerinnen und Wendelsteiner ernst nehme,

sie mitnehme und sorgfältig prüfen werde.

Politik für den Bürger – so habe ich es in den letzten sechs Jahren ge -

halten und so werde ich es weiter halten.“ Er gab den Rucksack in die

Runde und forderte die Anwesenden auf, ihm schon heute Wünsche und

Anregungen mitzugeben.Werner Langhans warb dann für eine starke

Gemeinderatsliste: „Auf der CSU-Liste sind alle Ortsteile vertreten, alt und

jung, Unternehmer, Handwerker, Angestellte, in Vereinen ehrenamtlich

Tätige, engagierte Mütter und Senioren. Sie zeigen, wie wichtig uns

Politik für alle Generationen ist. Am meisten freut mich, dass wir über

40% Frauen auf der Liste haben. Mit dieser Liste können wir unsere

erfolgreiche Politik für Wendelstein fortsetzen.“

Bereitschaftsdienst der Gemeindewerke

< E-Werk Wendelstein für die Orte Wendelstein, Raubersried,

Groß- und Kleinschwarzenlohe, Sorg und Röthenbach b.St.Wolfgang:

Störungsannahme: 09129 / 401 - 271

Außerhalb der Dienstzeiten: 0171 / 3 03 07 30

< Fernwärme für die Orte Wendelstein und Röthenbach

b. St. Wolfgang: Störungsannahme: 0175 / 2 97 56 22

< Wasserwerk Wendelstein für die Orte Wendelstein,

Röthenbach b. St.Wolfgang, Sperberslohe und Raubersried:

Störungsannahme: 09129 / 401 - 275

Außerhalb der Dienstzeiten / Störungsannahme: 0171 / 3 03 07 31

< Wasserwerk Großschwarzenlohe (Zweckverband Schwarzachgruppe)

für die Orte Groß- und Kleinschwarzenlohe,

Königshammer, Neuses und Sorg: Störungsannahme: 09129 / 32 23

< Bauhof Wst. Außendienst: Störungsannahme: 0171 / 3 01 09 86

< Breitband Hotline für den Ort Kleinschwarzenlohe:

Störungsannahme: 09129/401-244

< Notdienst der Elektroinnung Schwabach für die Orte

Sperberslohe und Neuses:

25.11.13 – 01.12.13 Harald Hummel, Dorfstr. 4,

91189 Rohr-Gustenfelden, Tel: 09122/14582

0170/9638180

02.12.13 – 08.12.13 C.-H. Scharrer, Dorfstr. 4, 91126 Kammerstein,

Tel: 09122/3522, o. 0171-4403081

09.12.13 – 15.12.13 G. Sommerauer, Tennenloher Hauptstr. 12,

91186 Büchenbach, Tel: 09122/14455

0171-4334059

16.12.13 – 22.12.13 Harald Hummel, Dorfstr. 4, 91189 Rohr

Tel: 09122/14582 o. 0170-9638180

23.12.13 – 29.12.13 STS Schrödel GmbH, Laffenau Nr. 2,

91180 Heideck, Tel: 09177/1855

0171-2197514

30.12.13 – 05.01.14 H.-J Thanner, Eysölden M 9,

91177 Thalmässing, Tel: 09173/828

Bei Störungen in der Erdgasversorgung wenden Sie sich bitte an den

Bereitschaftsdienst der N-ERGIE, Tel: 0180 / 2 71 36 00 (6 ct. p. Anruf a. d. Festnetz)

„Versprochen – Gehalten“ und Rücklagen nicht angepackt

Bereits zuvor hatte Fraktionsvorsitzende Cornelia Griesbeck in einem

Rückblick einige Projekte vorgestellt, die in den vergangenen sechs

Jahren verwirklicht wurden: Anbau der Mensa an die Mittelschule,

Gymnasium Wendelstein mit Sportveranstaltungshalle, Sanierung der

Schulturnhalle, die nach dem jüngsten Beschluss des Gemeinderats nun

den Namen „Hans-Seufert-Halle“ tragen wird, Ausbau der Kinderbetreuung,

Verbesserung der Verkehrssicherheit durch Erweiterung des Radwegenetzes,

den Bau von drei Kreisverkehren und einem barrierefreien

Gehweg in der Kirchenstraße, schnelles Internet für Kleinschwarzenlohe,

nachhaltige Energieprojekte der Gemeindewerke, Förderprogramme

für Vereine, junge Familien und zum Energiesparen und vieles mehr.

„Versprochen – gehalten“ bilanzierte Cornelia Griesbeck, „viel auf den

Weg gebracht – und dabei die Rücklagen nicht angepackt, sondern

durch Investitionen in die Zukunft sogar für mehr Steuereinnahmen

gesorgt: das war die erfolgreiche Politik der letzten sechs Jahre – und so

muss es weitergehen: Werner Langhans muss Bürgermeister bleiben.“

„Pack mers“, Werner Langhans freut sich über Gemeinderatsliste

Die vom Vorstand vorgeschlagene Liste wurde ohne Gegenstimmen

bestätigt. Die Kandidaten mit ihren Plätzen:

1 Werner Langhans,

2 Ute Kluge

3 Willi Milde

4 Cornelia Griesbeck

5 Jan Freiberk

6 Michael Rösler

7 Susanne Wirthmann

8 Doris Neugebauer

9 Martin Weiser

10 Thomas Puschner

11 Gerd Brandmüller

12 Sonja v. Kreß

13 Günter Haubner

14 Isabella

Blumenstock

15 Hermann Hein

16 Dr. Sabine

Duschner

17 Yrsa Baehr

18 Bernd Nachtrab

Energieberatungen im Neuen Rathaus

Damit er gut gerüstet in den

Wahlkampf gehen kann,

überreichte die CSU Wendelstein

einen Solarrucksack

mit dem Aufdruck „Unser

Kraftpaket“ „Unsere Nr.1“ an

Werner Langhans (von links

nach rechts: Jan Freiberk,

Ute Kluge, Willibald Milde,

Werner Langhans und

Cornelia Griesbeck)

19 Karin Kühnel

20 Ralf Winderl

21 Stefanie Fiedler

22 Erich Rißmann

23 Martin Röhlich

24 Ulrich Pohl.

Nachrücker sind:

Fritz Eberhard Konzack

und Petra Doberer.

„Pack mers“, rief Werner Langhans den Gemeinderatskandidaten zu,

„wir wollen einen fairen und frischen Wahlkampf führen und für unsere

Ideen werben.“ Als wichtigste Schwerpunkte für 2014 – 2020 nannte er:

Wohnraum für junge Familien und Wohnen im Alter, Sanierung der

Sporthallen in den Ortsteilen, Sanierung der Straßen und Kanäle mit

möglichst geringer Belastung der Bürger, weiterer Ausbau des schnellen

Internet und die Weiterentwicklung der Gemeindewerke zu einem

bürgerorientierten Vollsortimenter der Daseinsvorsorge. „Wendelstein

muss attraktiv bleiben für Unternehmer und Gewerbetreibende und

liebens- und lebenswert für alle, die hier wohnen“, brachte es Werner

Langhans auf den Punkt.

Cornelia Griesbeck <

Gut beraten – Kosten sparen.

In Zusammenarbeit mit der unabhängigen Energieberatungsagentur

ENA bieten der Markt Wendelstein und die Gemeindewerke Wendelstein

eine Reihe von Beratungstagen im Rathaus für alle Wendelsteiner kostenfrei

an.

Folgender Termin steht zwischen 16 und 18 Uhr zur Verfügung:

Donnerstag, 05. Dezember 2013

Für Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an das Bauverwaltungsreferat

(Tel. 401-143 oder 401-144). Von dort erhalten Sie einen Termin zwischen

16.00 Uhr und 18.00 Uhr. <

Bürgerinformationen aus

dem Wendelsteiner Rathaus

67


Stadtrat Harald Dix berichtet aus dem Nürnberger Rathaus

Liebe Mitbürgerinnen

und Mitbürger,

hohe Investitionen für die Jahre 2014-2017 von über

727 Mio. € für Schulen, Kinderbetreuung und den öffentlichen

Personennahverkehr, dennoch sind weniger

neue Schulden im städtischen Haushalt für 2014

geplant. Es gibt keine Neuverschuldung, sondern eine Nettotilgung

von 6,7 Mio. €.

Investitionen zu finanzieren und gleichzeitig einen moderaten Schuldenabbau

einzuleiten.

Neuer Dorfplatz - Mehrwert für Kornburg

Noch nicht am Ziel, aber auf gutem Kurs. Diese Positionsbestimmung

trifft derzeit auf die Nürnberger Stadtfinanzen zu. Ausgerichtet von SPD

Stadtkämmerer Harald Riedel entwickelt sich die Finanzlage immer besser.

So enthält der Entwurf für den Stadthaushalt des Jahres 2014 wieder

einen deutlichen Rückgang der neuen Schulden.

Wir meinen, das Geld ist richtig angelegt. Hier wird etwas für die Zukunft

getan. Auch wenn es schöner wäre, völlig ohne neue Schulden auszukommen,

so stimmen doch in Nürnberg die Relationen zueinander. Es

wird kein Geld verschwendet. Wir tun das, was nötig ist und wir tun das,

was uns für die Zukunft hilft. ÖPNV, Verkehrsinfrastruktur und Schulen

sind weiter im Fokus.

Die Schwerpunkte für 2014 bis 2017 incl. Zuschüsse:

Öffentl. Personennahverkehr 188 Mio. €

Straßenbau, Radwege 174 Mio. €

Schulen 118 Mio. €

Kinderbetreuung 58 Mio. €

Feuerwehr 56 Mio. €

Sport, Freizeit, Kultur 50 Mio. €

Brücken 22 Mio. €

Der Haushaltsplanentwurf für 2014 ist ein weiterer wesentlicher Schritt

auf dem Weg zu einer guten Haushaltsstruktur, weil mit 22 Mio. € ein

zweistellig positives Ergebnis erzielt wird. Und weil der Haushalt trotz

des Aufrechterhaltens aller Leistungen der Stadt für ihre Bürgerinnen

und Bürger in der Lage ist, über die nächsten vier Jahre die notwendigen

Am Montag, den 11.11.2013 fand um 18 Uhr die zweite öffentliche Bürgerbeteiligung

im Katholischen Gemeindesaal statt. Folgende Punkte waren

nach meiner Wahrnehmung den Bürgerinnen und Bürgern wichtig:

· Die große Mehrheit will einen neuen Dorfplatz mit einer

ansprechenden Gestaltung

· Wir brauchen eine Einschränkung des LKW-Verkehrs

durch die Flockenstrasse

· Die vier Parkplätze längs der Flockenstraße sollen von der

Straße in Richtung Dorfplatz eingerückt werden. Somit wäre

das Fahren in der Kurve entschärft.

Vielleicht ist die Abgrenzung zwischen Parkplätze und Dorfplatz durch

eine entsprechende Fahrbahnkante auch ohne Pfosten möglich, es wird

dadurch auch Platz gespart.

Für diese Punkte werde ich mich im Stadtrat einsetzen.

Weitere Infos unter: www.kornburg.de

Harald Dix

Ehrenamtliches Mitglied des Nürnberger Stadtrates,

SPD - Fraktion <

CSU Ortsverband Gartenstadt

Erlebnisreiche Tage in Südtirol - Männerwerk Nürnberg

und CSU Nürnberg-Gartenstadt auf gemeinsamer Fahrt

Mitglieder des katholischen Männerwerk Nürnberg und der CSU Nürnberg-Gartenstadt

weilten für vier Tage in Terenten, oberhalb von Bruneck,

im sonnigen Südtirol. Über München, Innsbruck mit Mittagessen in Sterzing

erreichten die über 50 Teilnehmer ihr Ziel, die Hotel-Pension Raffalthof

auf 1210 m ü.d.M..

Beim abendlichen Begrüßungstrunk informierte Bürgermeister Dr. Dr.

h.c. Manfred Schmid über seine Gemeinde, Südtirol und die politische

und wirtschaftliche Lage. Mit fröhlichem Gesang von fränkischen und

Südtiroler Liedern unter der Akkordeonbegleitung des Männerwerkvorsitzenden

Wolfgang Bär klang der Abend aus. Nach dem Sonntagsgottesdienst

besuchte die Gruppe mit einer Stadtführung das historische

Bruneck. Mit einem Törggelen-Abend wurde der Tag mit Wein und gutem

Essen beschlossen. Brixen mit seinem Dom und den Lauben war dem

nächsten Tag vorbehalten. Von vielen Eindrücken geprägt, besuchten die

v.l. Wolfgang Bär, Jutta Bär. Dr. Manfred

Schmid und Werner Gruber

Teilnehmer das Kloster

Neustift mit seinen weltberühmten

Weinen bei

einer Weinprobe und

Brett´l Jause. Höhepunkt

des letzten Abends war

das Konzert mit dem

Gesangsduo Daniela Bär

und Christian Rothemund

mit Wolfgang Bär

am Klavier. An einem

Strauß von Melodien

aus Operette und Musical

erfreuten sich Bürgermeister

Dr. Schmid mit seinen SVP-Freunden als Gäste, wie die gesamte

Reisegruppe. Zügig ging es am nächsten Morgen nach Hause. Ein

Dank gehört Peter Kuhnlein und Wolfgang Bär vom Männerwerk und

CSU-Stadträtin Jutta Bär mit ihren Helfern für Planung, Organisation und

Leitung.

Werner Gruber <

68


Bürgerverein Nürnberg Reichelsdorf-Mühlhof e.V.

3. Brotbackfest vom Bürgerverein „Das Original“

Die jährliche Steigerung der

Besucheranzahl bei unserem

Brotbackfest fand auch

dieses Mal statt. Nicht nur

das Wetter trug dazu bei,

sondern auch der Mühlhofer

Gesangsverein und die

Bauchtanzgruppe des TSV

Mühlhof. Wie jedes Jahr

sorgte „Michel aus Mühlhof“

wieder für Stimmung und

dem musikalischen Rahmen.

Kulinarisch waren alle bestens

versorgt. Nicht nur mit

dem frisch gebackenem Brot

von Bäcker sondern auch

mit selbst gebackenem Kuchen der Damen des Bürgervereins, Bratwurstbrötchen,

Schmalz- und Gehäckbrötchen und frischem Popcorn.

Allen Helfer/innen hier nochmals ein großes Dankeschön!! Herzlichen

Dank auch dem TSV Mühlhof e.V. der uns den schönen Platz zur Verfügung

gestellt hatte. Nur so kann ein Bürgerfest gelingen.

Kindertagesstätte Mühlhof

Bei der Eröffnungsfeier der AWO-Kindertagesstätte in Mühlhof konnte

ich mir als geladener Gast einen Eindruck des Hauses bilden. Die Räumlichkeiten

sind kinderfreundlich und großzügig gelungen. Als kleines Ge

schenk durfte ich ein kleines Krabbelzelt überreichen. Eine Bitte an alle,

die die Kinder mit dem Auto in die Kindertagesstätte bringen. Bitte halten

sie die Straße komplett frei. Der Linienbus, sowie der landwirtschaftliche

Verkehr haben größte Mühe an den parkenden Autos vorbei zu fahren.

Veranstaltung zum Thema Demenz in Nürnberg Reichelsdorf

„Demenz geht uns ALLE an“ Informationsveranstaltung zum Thema Demenz

ist am 15.02.2014 geplant. ! Bitte merken Sie sich den Termin schon

vorab vor. Weitere Informationen zum Ablauf und Rahmenprogramm

folgen. In der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr im Gemeindesaal der Pfarrei

Heilige Familie am Eichstätter Platz 3 in 90453 Nürnberg-Reichelsdorf,

soll dabei rund um das Thema Demenz informiert werden.

Themen sind unter anderem:

· Grundlagen der Demenz

· Welche Demenzarten gibt es?

· Der Pflegestützpunkt Nürnberg stellt sich vor

· Die Angehörigenberatung Nürnberg stellt sich vor

· Medizinische Hintergründe der Demenz

· Vorstellung einer „ambulant betreuten Wohngemeinschaft

für Menschen mit Demenz“

Bürgersprechstunde und Stammtisch

Kommen Sie zu unserem Stammtisch und Bürgersprechstunde. Unser

nächster Termin ist am Montag 02.Dezember ab 19 Uhr beim Griechen

am Bahnhof Reichelsdorf.

Claudia Bälz

1. Vorsitzende des Bürgervereins Reichelsdorf-Mühlhof e.V. <

VDK Ortsverband Kornburg-Worzeldorf

Liebe Mitglieder und Freunde des VdK,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Leserinnen und Leser,

zunächst möchte ich wir allen Mitwirkenden, die die Gedenkstunde zum

Volkstrauertag mitgestaltet haben und allen Bürgerinnen und Bürgern,

Vereinen und Verbänden, die daran eilgenommen haben, sehr herzlich

danken. Ganz herzlich danken wir auch allen Spenderinnen und Spendern

anlässlich unserer alljährlichen Herbstsammlung "Helft Wunden heilen".

Das Jahr neigt sich mit der beginnenden Adventszeit seinem Ende zu

und wie in allen Jahren zuvor laden wir Sie sehr herzlich zu unserer traditionellen

Weihnachtsfeier am Sonntag, dem 15. Dezember um 15 Uhr

im Saal der Gaststätte Grüner Baum der Familie Blödel in der Venatoriusstr.

7 in Kornburg ein. Mit dieser Feier, die immer ein ganz besonderer

Höhepunkt im Jahreskreis unserer Veranstaltungen ist, möchten wir Sie

festlich und besinnlich auf die Advents- und Weihnachtszeit einstimmen.

Ganz besonders freuen wir uns auch auf die Kornburger Stubenmusik,

die unsere Feier nach den einstimmenden Liedern des Sängerkreises

Kornburg mit weihnachtlichen Melodien und Texten begleiten und mitgestalten

wird.

Sehr herzlich laden wir Sie auch zu unserem letzten, dem vorweihnachtlichen

Stammtisch dieses Jahres am Mittwoch, dem 11. Dezember um

15 Uhr im Gasthof Grüner Baum in Kornburg ein. Wie immer sind bei

unseren Veranstaltungen Gäste und Freunde herzlich willkommen! Wir

freuen uns auf Sie und Euch und auf schöne gemeinsame Stunden.

Wir wünschen Ihnen eine schöne, harmonische Adventstage mit Zeit zur

Ruhe und Besinnung. Gerne möchte ich auch noch eine persönliche Bitte

hinzufügen: Lassen Sie uns – besonders in diesen Tagen – auch an die

vielen Menschen denken, denen es leider nicht gut geht, die von Schicksalsschlägen,

Krankheiten, Unglücksfällen oder Katastrophen getroffen

wurden.

Vielleicht können auch wir dazu beitragen, ihr Leid zu lindern. Ich denke

dabei an die vielen Opfer des Taifuns auf den Philippinen und ebenso an

die Menschen in unserem näheren Umkreis, wie z. B. den langjährigen

Betreuer der Hembacher Jugendkapelle, Herrn Bernd Jörka und seine Familie

aus Kleinschwarzenlohe. Auch in der Aktion „Freude für Alle“ werden

täglich Menschen genannt, die unserer Hilfe bedürfen und sicher

kennen viele von uns auch noch weitere.

Mit herzlichen Grüßen und nochmals allen guten Wünschen für eine

schöne, stimmungsvolle Adventszeit

Ihr Stefan Kunz

Vorsitzender VDK Kornburg-Worzeldorf <

CSU Ortsverband Reichelsdorf - Mühlhof

Nachrichten aus dem CSU Ortsverband

Stadtratskandidatin Claudia Bälz- Für Sie in den Stadtrat

Nach einer erfolgreichen Vorstellung am 05.10. erfolgte die Aufstellungs -

versammlung, bei der ich von den Delegierten mit 100 % auf Platz 23 für

die Stadtratsliste gewählt wurde. Eine sehr gute Ausgangsposition als erste

weibliche Kandidatin aus Mühlhof für Reichelsdorf, Mühlhof, Krottenbach,

Holzheim, Gerasmühle, Lohhof in den Stadtrat einziehen zu können. Für den

Nürnberger Süden sind wir ein in sich homogenes Team aus 15 KandidatInnen.

Graue Postkästen wachsen aus dem Boden

Stellen auch Sie fest, dass plötzlich an den unmöglichsten Stellen graue Postkästen

aufgestellt werden? Diese verschandeln teilweise nicht nur das Ortsbild,

sondern behindern manchmal auch Zufahrten. Wenn auch Sie sich über die

willkürlich aufgestellten Kästen Ärgern, teilen Sie mir bitte den Standort mit. Ich

werde die gesammelten Informationen der Stadtverwaltung weitergeben und

Versetzung fordern.

Terminvorschau:

Erste Bürger-Telefonsprechstunde in und für Reichelsdorf, Mühlhof, Krottenbach

Gersamühle, Lohhof, Koppenhof. Der Ortsverband Reichelsdorf-Mühlhof hat seit

Dezember 2012 eine monatliche Bürgersprechstunde per Telefon eingerichtet.

Sie können Ihre Anliegen jeden 1. Dienstag im Monat (nicht an Feiertagen)

von 18.00 – 20:00 Uhr unter folgender Telefonnummer unterbreiten:

0911 - 18 09 67 02 Nächster Termin: 03.12.2013

Claudia Bälz

1. Vorsitzende CSU OV Reichelsdorf-Mühlhof <

69


Kirchen

Katholische Pfarrgemeinde

Rednitzhembach

Pfarramt: PfarrerTobias Scholz,

Untermain bacher Weg 24, 91126 Rednitzhembach,

Tel: 09122 / 62 70 0, www.pfarrei-rednitzhembach.de

rednitzhembach@bistum-eichstaett.de ·

Kirche:

Heiligste Dreifaltigkeit,

Nürnberger Str. 49,

Schwanstetten

Pfarrkirche:

Heilig Kreuz,

Untermainbacher Weg 24,

91126 Rednitzhembach

70

Gottesdienste

Evang.-Luth. Kirchen -

gemeinde Leerstetten

www.evangelisch-in-leerstetten.de

Pfarrer Wilfried Vogt

Pfarramtsbüro im Pfarrhaus, Further Str. 1.

Sprechzeiten jederzeit, nach tel. Vereinbarung

Telefon 09170 - 8373

E-Mail:

pfarrer.vogt@evangelisch-in-leerstetten.de

pfarramt@evangelisch-in-leerstetten.de

Bürozeiten:

Mo. und Do. Vormittag 8.30 Uhr - 11.30 Uhr

sowie Di. Nachmittag 15.30 Uhr – 17.30 Uhr.

Sekretärin: Gisela Hohnhausen und

Stephanie Schmidt

Gemeindehaus: Hauptstraße 4

Telefon 09170 -7531

1. Advent, 01.12. 10.00 Uhr Familiengottesdienst mit dem

Kindergarten Sonnenschein

2. Advent, 08.12. 19.30 Uhr Konzertanter Gottesdienst mit

Posaunenchor und Orgel

3. Advent, 15.12. 9.30 Uhr Gottesdienst,

17.00 Uhr Konzert der Sängerfreunde Leerstetten

Brot für die Welt

Auch in dieser Advents- und Weihnachtszeit beteiligen wir uns wieder an der

Aktion „Brot für die Welt“, mit der an vielen Stellen der Welt Hunger- und Katastrophenhilfe

geleistet wird, durch die vor allem aber Menschen so ausgebildet

und ausgerüstet werden sollen, dass sie allmählich selbst befähigt werden,

ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Bitte unterstützen Sie uns auch in

diesem Jahr mit Ihrer Spende! Sie können Ihre Spende in der Kirche oder im

Pfarramt abgeben oder direkt überweisen an: Konto Nr: 55 55 50, Evang. Kreditgenossenschaft

eG, BLZ 520 604 10

Online-Spende möglich unter www.brot-fuer-die-welt.de/bayern

Kinder- und Jugendarbeit:

Krabbelgruppe von 0 bis 3 Jahren: Do. 9.30 Uhr im Gemeindehaus. Leitung:

Y. Hohnhausen, Tel. 09170-9866941 & S. Mörsberger, Tel. 09170-982348

Kindergruppe: Jeden Donnerstag, 15.30 Uhr im Gemeindehaus

Leitung: Yvonne Hohnhausen, Tel. 09170-9866941

Kinderchor für Kinder von 4 – 10 Jahren: Jeden Dienstag,15.30 Uhr

im Gemeindehaus. Leitung: Tina Miraglia

Konfirmandenunterricht im Dezember: Freitag, 13.12 um 15 Uhr

Posaunenchor:

Donnerstags, 19 Uhr Chorprobe für Anfänger im Gemeindehaus

Donnerstags, 20 Uhr Chorprobe für den gesamten Chor im Gemeindehaus

Seniorenkreis: Donnerstag, 12. Dezember, 14.00 Uhr Nachmittag im Gemeindehaus

„Besinnlicher Advent“ mit Bürgermeister Robert Pfann

Ökumenekreis „Die Brücke“: Donnerstag, 12. Dezember, 19.30 Uhr im

ev. Gemeindehaus Rednitzhembach

Ich wünsche Ihnen, eine gesegnete Adventszeit und ein von der großen

Freude Gottes überstrahltes Weihnachtsfest und grüße Sie - auch im Namen

aller Mitarbeiter der Kirchengemeinde - sehr herzlich.

Ihr Pfarrer Wilfried Vogt

Besondere Gottesdienste in Schwanstetten:

So., 01.12., 10:00 Uhr Familiengottesdienst

So., 15.12., 10:00 Uhr Kindergottesdienst im Pfarrsaal, Schwanstetten

Seniorennachmittag in Rednitzhembach l Di, 10. 12. ab 14 Uhr

Wortgottesdienst, anschl. im Pfarrsaal Feier zur Adventszeit mit den Lehrern

der Hausmusik.

Sitzung Ökumenekreis l Do, 12.12. um 19:30 Uhr

im ev. Gemeindehaus Schwand.

Einstimmung auf die Weihnachtszeit l Sa, 15.12. um 14:30 Uhr

im Pfarrsaal. Die Weihnachtsgeschichte im Oberpfälzer Dialekt wird gelesen

von Sonja Lösch und musikalisch umrahmt von Monika Jaksch und

Angelika Windisch. Gönnen sie sich diesen gemütlicher Nachmittag bei

Kaffee/Tee und Gebäck. Der Eintritt ist frei.

„Du bist ein Segen“ Kartenverkauf für Anselm Grün

Zu diesem Vortrag mit Pater Anselm Grün, OSB, am Donnerstag, den

09.01.2014 um 20:00 Uhr im Gemeindezentrum Rednitzhembach laden wir

ganz herzlich ein. Sie erhalten die Karten zum Preis von 10,00€ für Erwachsene

und 5,00€ für Kinder/Jugendliche im Pfarramt und in der kath. Bücherei

Rednitzhembach zu den üblichen Öffnungszeiten. Auch in der Buchhandlung

Am Sägerhof, Alte Strasse 11, in Schwanstetten und bei Ancolé – Sinn

für Kreatives, Höllgasse 3 in Schwabach können Sie Karten erwerben. Zusätzlich

übernimmt Horst Seidler unter 09170/947801 den telefonischen Bestelldienst.

Weitere Gottesdienste und Termine: www.pfarrei-rednitzhembach.de

Änderungen vorbehalten!

Evang. Kirchengemeinde Rednitzhembach

Evang.-Luth. Pfarramt

Am Forst 20 · 91126 Rednitzhembach ·

Tel. 09122/74282

Fax 09122/75869

Pfr. Lindner: 09122/74282

Pfr. Häusler: 09122/8722041 oder

0151/46445932.

So. 01.12. 8:45 Uhr Morgenandacht im Gemeindehaus

mit Pfr. Häusler

9:30 Uhr Sakramentsgottesdienst in der Kirche

mit Pfr. Häusler

9:30 Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus

So. 08.12. 8:45 Uhr Morgenandacht im Gemeindehaus mit

Abendmahl und Pfr. Lindner

10:00 Uhr Familiengottesdienst in der Kirche mit Pfr.

Lindner und den Kindergartenkindern

19:30 Uhr Lobpreisgottesdienst im Gemeindehaus

mit Rainer Dick

Fr. 13.12. 19:30 Uhr Abendgebet im Gemeindehaus

So. 15.12. 8:45 Uhr Morgenandacht (Gemeindeh.) Pfr. Lindner

9:30 Uhr Gottesdienst in der Kirche mit Pfr. Lindner

und dem Kirchenchor

9:30 Uhr Kindergottesdienst im Gemeindehaus


Kath. Pfarramt St. Marien, Katzwang

Adventsfenster in Katzwang

Auch dieses Jahr öffnen sich wieder die Adventsfenster !

Gruppen, Institutionen und Familien aus ganz Katzwang lassen uns

wieder an ihren Gedanken, Gebeten und Geschichten dieser Zeit der

Vorbereitung auf Weihnachten teilhaben.

Ein ganz herzlicher Dank allen, die ihre Mühe und Fantasie für unsere

ökumenische Aktion einsetzen !

Wie im letzten Jahr werden die Fenster um 18:00 Uhr geöffnet und Sie

sind herzlich dazu eingeladen:

Sonntag, 1.12. Familien Kreppner/Jerichow, In der Mühlleite 16

Montag, 2.12. ev. Kindergarten „Regenbogen“, Kollostr. 5

Dienstag, 3.12. Familie Zelder, Franz-Liszt-Str. 17

Mittwoch, 4.12. ev. Kindergarten „Wirbelwind“, Weiherhauser Str. 13

Donnerstag, 5.12. Familie Carstens/Schuster, Stadtweg 32A

Freitag, 6.12. Familie Reindl, Unterreichenbacher Str. 7-9

Sonntag, 8.12. kath. Jugend, Pfarrheim St. Marien, Stadtweg 36

Montag, 9.12. Grundschule, Katzwanger Hauptstr. 19

Dienstag, 10.12. ev. Kirchenchor, Gemeindehaus, Weiherhauser Str. 13

Mittwoch, 11.12. Familie Ettl, Leharstr. 6a

Donnerstag, 12.12. KaKuze, Lausitzer Str. 6 (Eingang Kurlandstraße)

Freitag, 13.12. Familie Renner, Lausitzer Str. 48

Sonntag, 15.12. Familie Katzer, Penzendorfer Str. 10

Montag, 16.12. Familie Grammel, Albert-Schweitzer-Str. 10

Dienstag, 17.12. Familien Laus/Selzam, Stadtweg 32

Mittwoch, 18.12. Familie Braun, Moldaustr. 18G

Donnerstag, 19.12. Familie Ratzmann, Tilsiter Str. 6F

Freitag, 20.12. Familie Hartmann, Alsterstr. 14

Bitte nehmen Sie sich 20 Minuten Zeit und lassen Sie sich durch die

schön gestalteten Fenster und besinnlichen Impulse auf Weihnachten

einstimmen !

Alle, die ein Fenster öffnen, freuen sich auf Ihr Kommen !

Ihre Luitgard Krisch <

Evangelische Kirchengemeinde Rednitzhembach

Einladung zu unserem lebendigen

Adventskalender

Wir treffen uns jeweils um 17:00 Uhr zu einer besinnlichen Feier in der

Adventszeit mit weihnachtlichen Geschichten, Glühwein/Tee und Plätzchen

für Jung und Alt.

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schwand

Pfarramt: Nürnberger Str. 8

Tel. 09170 / 13 58

Fax 09170 / 25 83

Pfarrer: Hermann Thoma

Sekretärin: Renate Pfann

www.schwand-evangelisch.de

e-mail: Evang.Johanneskirche-

Schwand@t-online.de

Bürostunden:

Di. – Fr. von 8:30 - 11:30 Uhr,

montags geschlossen

Gottesdienste

Die Sonntags-Gottesdienste in der Johanneskirche beginnen um 9.30 Uhr;

in den Ferien um 9.00 Uhr. Änderungen werden in der Tageszeitung und

in den Schaukästen bekannt gegeben.

01.12. 09:30 Uhr Abendmahlsgottesdienst mit Kirchenchor

04.12. 19:00 Uhr Adventsandacht

08.12. 09:30 Uhr Gottesdienst

19:00 Uhr Abendgebet in der Turmkapelle

11.12. 19:00 Uhr Adventsandacht

15.12. 09:30 Uhr Gottesdienst, Lektorin A. Scharpff

Die Fenster öffnen sich am

2. Dez. 2013 Rathaus, Rathausplatz

6. Dez. 2013 Fam. Erben-Mauckner, Forellenweg 17B

7. Dez. 2013 Kirche für Kleine, Jahnstr. 16 bei Fam. Schäfer

8. Dez. 2013 Evang. Gemeindehaus, Am Forst 22

10. Dez. 2013 Kinderhort, Zwischen den Brücken 3

14. Dez. 2013 Fam. Spies, Bergstraße 4

15. Dez. 2013 Fam. Riedel, Walpersdorfer Str. 2 e

21. Dez. 2013 kath. Bücherei mit den Ministranten,

Untermainb. Weg 24 jedoch erst um 17:15 Uhr

22.Dez. 2013 Fam. Herrmann, Ganghoferstr. 1 <

Taufgottesdienst:

Jeweils um 14:00 Uhr samtags .Termine: nach Vereinbarung

Kindergottesdienst:

jeweils samstags von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr im Evang. Gemeindehaus

Schwand, Nürnberger Str. 8a. Die Kinder werden in zwei Gruppen betreut

(1. Gruppe Kindergartenkinder; 2. Gruppe Schulkinder)

Verantwortlich: Marion Bauer (Tel. 09170/946260)

Claudia Dietrich (Tel. 09170/972779)

Termine:

am 07. Dezember (Gemeindehaus)

Wir laden ein

Posaunenchor: Probe freitags ab 19:30 Uhr im Gemeindehaus

Kirchenchor: Probe dienstags um 20 Uhr im Gemeindehaus

Frauentreff: Treffen normalerweise jeden 2. Mittwoch im Monat um 19.30

Uhr im Gemeindehaus Schwand. Verantwortlich: Ursula Leykauf, Schwand,

Ackerstr. 2 (Tel. 09170 / 16 20).

Termin: Mittwoch, 11.12.2013 (19.30 Uhr) Adventsfeier

Seniorenkreis: Treffpunkt jeweils um 14 Uhr im Gemeindehaus

Termin: 02. Dezember Verantwortlich: Brunhild Welling (Tel. 09170 / 18 58)

Ökumenekreis „Die Brücke“: jeweils um 19.30 Uhr

Termin: 12. Dezember im evang. Gemeindehaus Schwand

Ihr Pfarrer Hermann Thoma

71


Kath. Pfarramt St. Marien

Stadtweg 36 - 90453 Nürnberg

Sie erreichen uns unter Tel. (0911) 63 66 60

Fax (0911) 6 32 54 45 oder www.st-marien-katzwang.de

E-mail: katzwang@bistum-eichstaett.de

Kirchen

So., 24.11. 08.00 Uhr Hl. Messe

10.00 Uhr PFARRGOTTESDIENST mit Bläserkreis

So., 01.12. 08.00 Uhr Hl. Messe

10.00 Uhr PFARRGOTTESDIENST Kolping-Gedenktag mit Chor

So., 08.12. 08.00 Uhr Hl. Messe

10.00 Uhr PFARRGOTTESDIENST

So.,15.12. 08.00 Uhr Hl. Messe

10.00 Uhr PFARRGOTTESDIENST

10.00 Uhr Kindergottesdienstgen Änderungen der Gottesdienstzeiten

bitte wöchentlichen Pfarrbrief beachten !

Seniorensitzgymnastik jeden zweiten Montag um 15 Uhr im Clubraum der

Seniorenwohnanlage Stadtweg 51 (nächster Termin 25.11.2013).

Weitere Termine:

Di., 26.11. 19.15 Uhr Treffen Lektoren u. Kommunionhelfer

Mi., 27.11. 19.30 Uhr Vortrag „Den Himmel erden“.

Do., 28.11. 09.00 Uhr Frauenkreis

19.30 Uhr KPV- Mitgliederversammlung

Fr., 29.11. 10.00 Uhr Gottesdienst Pflegeheim Hess

So., 01.12 11.45 Uhr Thikalauf

Do., 05.12. 19.00 Uhr Frauenkreis Adventsfeier

Fr., 06.12. 09.30 Uhr Ökum. Bibelkreis (Pfr. Gottfriedsen-Puchta)

14.30 Uhr 55 Plus/Minus

Sa., 07.12. 19.00 Uhr Konzert Bläserkreis St. Marien u. Kakuze-Voices

Weitere Informationen unter www.st-marien-katzwang.de <

72


Evangelisch-Freikirchliche

Gemeinde Wendelstein

Zum Handwerkerhof 7 • Tel. 09129 - 24 27

Hilfe für Menschen in Not

„Oase Sammeltag“

14.12.13 von 10 – 14 Uhr

Bitte lesen Sie dazu den extra Artikel

Gebetskreis im Gemeindehaus:

Sonntag 9:30 Uhr

Gottesdienste am Sonntag:

jeweils 10 Uhr im Gemeindehaus

01.12. Predigt: Klaus Dürrbeck

08.12. Predigt: Immanuel Martella

15.12. Predigt: Hans Peter Rosen

Sonntagschule:

Sonntag 10.45 Uhr

für Kinder von 6–12 Jahren

Biblischer Unterricht:

Sonntag 10.45 Uhr

für Teenys von 13–16 Jahren

Jugendgruppen:

Freitag 16.30 Uhr

Jungschar (8-13 Jahre)

Freitag 19 Uhr

Jugendkreis (ab 14 Jahre)

Mütter-/Frauenkreise:

Dienstag 9.00 Uhr im Gemeindehaus

Donnerstag 9.30 Uhr bei Frau Utzelmann

Hauskreise:

Wendelstein: Mo. alle 14 Tage

Büchenbach: Mo. alle 14 Tage

Feucht: Di. jede Woche

Gaulnhofen: Di. jede Woche

Jugendhauskreis: (18 -28 Jahre)

Gaulnhofen: Dienstag

Schwabach: Montag

Bibelwerkstatt hierzu ist eine

Anmeldung erforderlich. Die Bibel

lesen, verstehen und auslegen.

Do. 14. und 28. November

Do. 12. Dezember

Näheres unter www.efgw.de

Tel. 09129 / 24 27 oder

Die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Wendelstein lädt zum Packen ein

Pakete packen und Freude schenken

Pakete der Liebe für Menschen in Not.

Bereits seit einigen Jahren veranstaltet die EFG Wendelstein den „Oase-

Tag“ für das gleichnamige Hilfsprojekt »Oase« in Hersbruck. Die Sammelaktion

hilft verarmten Menschen im Osten und Südosten Europas – insbesondere

Witwen und Waisen, alten Menschen und Flüchtlingen.

Man kann sich nicht vorstellen, was dort teilweise für Armut herrscht ! Es fehlt

an allem Nötigen: In einem Fall gab es in einen Dorf weder Bäcker noch öffentliche

Verkehrsmittel. Die Einwohner mussten 20 km laufen um Brot kaufen

zu können. Die Oase half hier mit einem gebrauchten Backofen.

Ohne Obdach und Lebensmittel ist den Familien das Überleben kaum möglich,

wenn sie keine Hilfe bekommen. Deshalb der Aufruf: Helfen Sie mit

Freude schenken. Die Pakete gehen direkt an verarmte Menschen in Rumänien

und anderen osteuropäischen Ländern.

Folgende Artikel sollten möglichst in Bananenkartons gepackt werden.

2 kg Zucker, 1 kg Reis, 1 x Nugat-Nuss-Creme, 1 kg Margarine, 1 x Vitamintabletten,

1 x Damenbinden, 2 kg Mehl, 2 kg Nudeln, 2 l Öl, 1 x Bonbons, 2 Stück

Seife, 1 Zahnbürste, 1 x Zahnpasta, 1 x Salz, 1 x Gemüsebrühe, 1 x Kekse, 2 x

Backpulver, 1 x Haarshampoo, Kerzen und Streichhölzer. Der Rest der Kiste

kann mit guterhaltener Bettwäsche, Wolldecken oder warmer Kleidung aufgefüllt

werden. Bitte KEINE Wurst, Fleisch oder verderblichen Lebensmittel.

4

Am Samstag 14.12.2013 von 10 -14 Uhr sammelt und packt die Evangelisch

Freikirchlichen Gemeinde, Zum Handwerkerhof 7, 90530 Wendelstein

gut erhaltene Kleidung, Schuhe, Haushaltswaren und Weihnachtspakete.

Sollten Sie keine Möglichkeit haben diese zu bringen – wir holen die Pakete

auch ab. Rufen Sie an unter 09129 / 28 53 02 .

Wollen Sie mithelfen, Packe packen, Sachen entgegen nehmen oder Kisten

verladen ? Auch für einen Zuschuss zu den Transportkosten sind wir dankbar.

Weitere Informationen auch auf der Homepage www.Oase-Online.net <

Kirchen

Regelmäßige Gottesdienste:

Sa. 18.00 Uhr Vorabendmesse

So. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst

Mo. 8.00 Uhr Hl. Messe

Di. 18.30 Uhr Rosenkranz

19.00 Uhr Abendmesse

Fr. 9.00 Uhr Hl. Messe

Kath. Pfarramt Corpus Christi

An der Radrunde 155 - 90455 Nürnberg

Tel. 0911 / 88 44 91 - Fax 0911 / 88 04 26

Email: herpersdorf.ngb@bistum-eichstaett.de

www.corpus-christi-nuernberg.de

Besondere Gottesdienste und Termine

Mi 27.11. 16.00 Uhr Internet-Informationsstunde im Kleinen Laden

„Zahlungsverkehr im Internet - Bankgeschäfte

sicher abwickeln“

Do 28.11. 14.30 Uhr Kreatives Gestalten im Kleinen Laden "Fröbelstern

basteln"

19.30 Uhr KAB: Vortrag "KAB - christliches Profil in der Ge

schichte der Kirche“, in Kornburg

So 01.12. 10.00 Uhr Familiengottesdienst anschl. Frühschoppen

14.30 Uhr Treffen „Alleinlebende Frauen“ im Kleinen Laden

17.30 Uhr Hirtengang des Pfarreienverbundes - für CC Treff

punkt Torbogen in Pillenreuth (beim Reitstall);

18.00 Uhr zum Abschluss Andacht in Corpus Christi

Mi 04.12. 18.00 Uhr „lebendiger Adventskalender“ im Brunnenhof

Fr 06.12. 18.00 Uhr „lebendiger Adventskalender“ im Brunnenhof

So 08.12. 10.00 Uhr Kleinkindergottesdienst

Di 10.12. 19.00 Uhr Roratemesse

Mi 11.12. 14.00 Uhr Hl. Messe im Pfarrsaal

14.30 Uhr Seniorennachmittag

Adventsfeier mit dem Nikolaus

18.00 Uhr „lebendiger Adventskalender“ im Brunnenhof

Di 12.12. 17.00 Uhr Ruheständler: Christkindlesmarktbesuch mit Ein

kehr anschl. Lesung im Fenster zur Stadt

„Die Madonna kann auch Sari tragen“

Fr 13.12. 18.00 Uhr „lebendiger Adventskalender“ im Brunnenhof

So 15.12. 10.00 Uhr Kleinkindergottesdienst

17.00 Uhr Benefizkonzert der CC-Band

73


Evang. Luth.

Kirchengemeinde

Wendelstein – St. Georg

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Wendelstein – St. Georg

So 24.11., 9.00 Uhr

Gottesdienst mit Gedenken an die Verstorbenen

(Pfr. Heinritz und Pfrin Büttner)

So 1.12., 9.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (1. Advent) (Vikar Kraus)

So 1.12., 17.00 Uhr Adventskonzert mit Michael Steinl

Do 5.12., 19.00 Uhr Adventsgottesdienst (Pfr. Norbert Heinritz)

So 8.12., 9.00 Uhr Gottesdienst (2. Advent) (Isolde Heine-Wirkner)

So 8.12., 18.30 Uhr Ökum. Schlussandacht zum Weihnachtsmarkt

Do 12.12., 19.00 Uhr Adventsgottesdienst (Gem.-Ref. Annette Gerstner)

Sa 14.12., 17.00 Uhr Adventskonzert des Liederkranzes

So 15.12., 9.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (3. Advent)

(Gem.-Ref. Annette Gerstner)

So 24.11., 10.15 Uhr Gottesdienst mit Gedenken an die Verstorbenen

(Pfr. Heinritz und Pfrin Büttner) mit Kindergottesdienst

Mi 27.11., 19.00 Uhr Gebetskreis - Stille halbe Stunde am Mittwoch

Gemeindezentrum Arche – Großschwarzenlohe

So 1.12., 10.15 Uhr Gottesdienst mit Kindergarten (1. Advent) (Pfrin Büttner)

So 8.12., 10.15 Uhr Gottesdienst (2. Advent) (Isolde Heine-Wirkner)

mit Kindergottesdienst

Mi 11.12., 19.00 Uhr Gebetskreis - Stille halbe Stunde am Mittwoch

Sa 14.12., 17.00 Uhr Minigottesdienst (Pfr. Heinritz und Pfrin Büttner)

Gottesdienst für die Kleinsten mit ihren Eltern

So 15.12., 10.15 Uhr Gottesdienst (3. Advent) (Gem.-Ref. Annette Gerstner)

mit Kindergottesdienst

Mittwochs, 15 Uhr Jungschar

Freitags, 18 Uhr Glowstones, Der Treff der evangelischen Jugend

Veranstaltungen im Martin-Luther-Haus

und an anderen Orten

Mitgliederversammlung der Freunde der Osterkirche e.V.

am Sonntag, den 01.12.2013, 11.15 Uhr

im Raum der Stille des Seniorenzentrums Herpersdorf

Barlachstraße 10, 90455 Nürnberg.

Tagesordnung:

TOP 1

TOP 2

TOP 3

TOP 4

TOP 5

TOP 6

Begrüßung & Regularia

Genehmigung der Tagesordnung

Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung

vom 02.12.2012

Rechenschaftsbericht des Vorstands und des Kassenwarts

sowie Bericht der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2012.

Entlastung des Vorstands und des Kassenwarts.

Neuwahlen des Vorstandes

Weitere Anträge bzw. Vorschläge

Fr 29.11., 17.00 Uhr Bibelkurs - Die Bergpredigt, Martin-Luther-Haus

(Pfr. Norbert Heinritz)

Fr 29.11., 18.00 Uhr Andacht am Sorger Weihnachtsmarkt

(Pfrin Alexandra Büttner)

Fr 6.12., 17.00 Uhr Bibelkurs - Die Bergpredigt, Martin-Luther-Haus

(Pfr. Norbert Heinritz)

Do 12.12., 14.30 Uhr Seniorenkreis, Martin-Luther-Haus

(Pfrin Alexandra Büttner)

Fr 13.12., 17.00 Uhr Bibelkurs - Die Bergpredigt, Martin-Luther-Haus

(Pfr. Norbert Heinritz)

Regelmäßige Veranstaltungen

Mo, 20.00 Uhr

Di, 9.45 Uhr

Mi, 18.00 Uhr

Mi, 18.00 Uhr

Mi, 20.00 Uhr

Do,19.00 Uhr

Mi, 15.00 Uhr

So, 14.00 Uhr

Telefonnummern

Kirchenchorprobe

Krabbelgruppe, Gruppenraum 1.OG

FreiRauM - Der Teens-Treff, Haus der Jugend

Posaunenchorprobe für Anfänger

Posaunenchorprobe

Wendelstones (ab 16 J.), Haus der Jugend

Jungschar (6-8 J.), Haus der Jugend

Bibelstunde der landeskirchlichen Gemeinschaft (14tägig)

74

Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Im Namen des gesamten Vorstandes

Bernd Michelberger

1. Vorsitzender <

Pfarramt 09129 - 28 65 21 Pfr. Heinritz 09129 - 28 65 22

Pfrin. Büttner 09129 - 3340


Kirchen

Ev. Luth. Kirchengemeinde

Röthenbach b. St. Wolfgang

www.ev-kirche-roethenbach.de

pfarramt.roethenbach.stw@elkb.de

Gottesdienste:

So, 01.12. 9.30 Uhr Gottesdienst (Lektor Bärnreuther)

So, 08.12. 9.30 Uhr Gottesdienst (Lektor Brandenburg)

So, 15.12. 9.30 Uhr Gottesdienst (Pfr. Heinritz)

Samstag, 30. November - Konzert im Lichterglanz (ab19:30 Uhr)

Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit lädt der Posaunenchor Röthenbach

St. W. am Samstag, 30. November 2013, um 19.30 Uhr, zu einem Konzert

in die nur von Kerzen erhellte Wolfgangskirche ein. Neben den Blechbläsern

aus Röthenbach werden noch das Flötenensemble flautississimo, die

Gruppe BeGeistert und der adhoc-Chor sowie Stefan Glaser an der Orgel musikalisch

die Tür zu den vorweihnachtlichen Tagen öffnen. Pfarrer Michael

Kneißl erinnert mit Texten an den Ursprung dieser eigentlich so ruhigen und

besinnlichen Zeit, die sich aber für viele Menschen inzwischen zu einer von

Hektik und Stress gekennzeichneten Phase im Jahreskreis gewandelt hat.

Sonntag, 1. Dezember - Adventsnachmittag (ab 14:30 Uhr)

Bei Kaffee, Tee und Gebäck können Sie wieder einen gemütlichen Nachmittag

erleben. Der Basar bietet Adventskränze und andere Weihnachtsartikel zum

Verkauf und bei den Pfadfindern können Sie sich beim Bücherbasar mit billigem

Lesestoff für die trüben Tage eindecken. Die musikalische Umrahmung

übernehmen der Posaunenchor und der Männergesangverein „Einigkeit“. Die

Einnahmen dienen dem Erhalt des Gemeindehauses.

Frauenkreis

Immer Donnerstag, 15 Uhr im Gemeindehaus: 05.12. / 19.12

Büro des Pfarramts: Tel. 09129 - 42 73,

Bürostunden von Frau Meyer Mo. & Di. 9-11.30 Uhr, Do. 9-11 Uhr

Gemeindehaus Am Kirchberg 4:

Sprechstunden Pfrin. Robledo Di.-Fr. 9-12 Uhr, Tel. 09129 - 90 54 751.

Kornburg (St. Nikolaus-Kirche)

So., 01.12. 1. Advent 09:30 Uhr Familiengottesdienst

(Prädikantin Radde und Team)

So., 08.12. 2. Advent 09:00 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Braun)

So., 15.12.

So. 22.12.

3. Advent 09:00 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Braun)

4. Advent 09:00 Uhr Gottesdienst (Lektor Sternberg)

Kleinschwarzenlohe (Allerheiligenkirche)

So., 01.12. 10:00 Uhr Gottesdienst (Schwarz-Biller)

1. Advent 10:00 Uhr Kindergottesdienst im Mesnerhaus

So., 08.12. 09:00 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Braun)

2. Advent 10:00 Uhr Kindergottesdienst im Mesnerhaus

So., 15.12. 09:00 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Braun)

3. Advent 10:00 Uhr Kindergottesdienst im Mesnerhaus

Besondere Veranstaltungen

Katholisches Pfarrheim Kornburg

Dienstag, 10.12. um 14.00 Uhr - Altenclub

Weihnachtsfeier

AWO Haus der Begegnung Kleinschwarzenlohe

Mittwoch, 11.12. um 14:30 Uhr – Altenclub

Besinnlicher Nachmittag mit den Veeh-Harfen

75


Business & Finanzen

Wolfgang Juds, CREDO Vermögensmanagement GmbH

Paukenschlag: Die EZB senkt überraschend die Zinsen!

Mit einem kräftigen Paukenschlag überrascht EZB-Chef Mario Draghi die Märkte. Die Europäische Zentralbank

hat den Leitzins am Donnerstag, den 7. November 2013 auf ein historisches Tief von 0,25% gesenkt. Was sind

die Gründe und was sind die Auswirkungen für den Anleger?

Anfang November wurde bekannt, dass die Inflationsrate in der Eurozone

nur noch 0,7% beträgt. Das ist der niedrigste Wert seit dem Jahr 2009.

Damit bleibt die Teuerungsrate deutlich unter dem Zielwert von 2%. Aber

es fällt dem geübten Beobachter auf, dass die Werte innerhalb der Eurozone

unterschiedlich hoch sind. In den südeuropäischen Ländern ist das

Wirtschaftswachstum sehr schwach, während in Deutschland die Wirtschaft

aufgrund des starken Exports brummt. Die EU-Kommission prüft

inzwischen sogar, ob Deutschlands Exportüberschuss gegen europäische

Verträge verstößt. Das Ergebnis bleibt abzuwarten.

Folgerichtig ist die Inflation hierzulande deutlich höher als im Süden

Europas und vor allem in Griechenland, wo das Preisniveau sogar fällt.

Deshalb war die Zinsentscheidung auch innerhalb der EZB umstritten.

Was für die südeuropäischen Ländern einen zusätzlichen Inflations- und

Wachstumsimpuls bringen soll, könnte für Deutschland vermutlich zu

viel des Guten sein. Aber die EZB muss die gesamte Eurozone im Blick

haben, und darf sich nicht nur auf einzelne Länder konzentrieren.

Auf der anderen Seite fällt auf, dass sich die EZB zunehmend auf weitere

Ziele konzentriert und nicht nur die Geldwertstabilität im Blick hat. Mir

scheint, dass die EZB einerseits ein starkes Signal zur Ankurbelung der

Wirtschaft setzen möchte und zum anderen den Wechselkurs zum US-

Dollar im Blick hat. Denn innerhalb von wenigen Minuten nach Bekanntgabe

der Zinsentscheidung gab der Euro zum US-Dollar deutlich nach

und hat sich inzwischen wieder auf 1,34 eingependelt. Die Wettbewerbsfähigkeit

der europäischen Wirtschaft hängt inzwischen entscheidend

vom Wechselkurs ab.

Was bringt die Zinssenkung für die Wirtschaft...?

Was sind die konkreten Auswirkungen der EZB-Zinssenkung für die Unternehmen?

Ich erwarte von der Zinssenkung wenig praktische Impulse

für die Wirtschaft. Warum? Die Kreditvergabe der Banken hängt nicht allein

vom Zinssatz ab, sondern vor allem von der Kreditwürdigkeit und

den Sicherheiten des Schuldners und zum zweiten von der Bereitschaft

der Banken, Kredite vergeben zu wollen oder zu können. „Man kann die

Pferde zwar zur Tränke führen. Man kann sie aber nicht zwingen, das Wasser

zu saufen”, so der Ausspruch von John Meynard Keynes, dem bekannten

Ökonom und Politiker. Er hat recht!

Wolfgang Juds im CREDO Anlegerfernsehen unter

www.youtube.com/user/credovm

wichtig eine solide Risikostreuung ist und dass sowohl Renten, Aktien,

Immobilien und Gold zu einer vernünftigen Vermögensanlage gehören.

Lange Zeit sah es so aus, als wenn die Anleger den Anstieg am Aktienmarkt

an sich vorbei ziehen lassen, ohne daran teilzunehmen. Inzwischen

scheint aber das Interesse an Aktien zunehmen. Jetzt, wo der DAX bei

über 9.000 Punkten steht, wollen viele Investoren ihre Aktienquote erhöhen.

Für mich ist das Gegenteil sinnvoll. Je höher der DAX steigt, umso mehr

muss ich die Aktienquote reduzieren. – Antizyklisch handeln! Verkaufen,

wenn die meisten kaufen und kaufen, wenn die Mehrheit verkauft.

Handeln Sie wie die amerikanische Investorenlegende Warren Buffett:

Bauen Sie Liquidität auf, um bei günstigen Preisen einzusteigen. In Phasen,

wo Sie mehr bezahlen müssen, als die Aktien wert sind, ist Liquidität die

bessere Alternative. Wenn Sie bereits investiert sind, setzen Sie sich Kursziele,

bei denen Sie die Aktienquote reduzieren wollen. Entscheidend für

den Anlageerfolg ist letztlich die Konsequenz im Handeln - und dafür

wünsche ich gutes Gelingen!

CREDO Vermögensmanagement GmbH <

Die Zinssenkung allein wird wenig bewirken. Europa muss vielmehr die

angefangenen Reformen voranbringen und eine einheitliche Finanz- und

Steuerpolitik in der Eurozone schaffen. Für die südeuropäischen Länder

bedarf es nach meiner Meinung zusätzliche Wachstumsimpulse und die

Bereitschaft der Banken für eine stärkere Kreditvergabe. Die Zinssenkung

der EZB setzt ein deutliches Signal in diese Richtung und zeigt ihre Bereitschaft

zum Handeln, wenn es darauf ankommt - nicht mehr, aber auch

nicht weniger. Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass die Politiker

und die Banken die Botschaft von Mario Draghi verstehen und die richtigen

Schlüsse daraus ziehen, denn das Pulver der EZB ist nunmehr weitgehend

verschossen.

und was bedeutet die Zinssenkung für die Anleger?

Die neuerliche Zinssenkung bringt sowohl private als auch institutionelle

Anleger weiter unter Druck. Privatanleger haben einen großen Teil ihres

Vermögens in Tages- und Termingeldern sowie in Sparanlagen bei Banken

und Sparkassen angelegt. Viele Menschen investieren in die eigenen vier

Wände und modernisieren ihr Eigenheim oder gönnen sich eine schöne

Reise oder neue Möbel.

Institutionelle Anleger wie Versicherungen, Bausparkassen und Pensionskassen

haben mittlerweile Mühe, die versprochenen Renditen zu erwirtschaften.

In jedem Fall sind Steuern und die Inflation bei der Rendite

zu berücksichtigen, denn entscheidend ist ja, wie viel am Ende unter dem

Strich übrig bleibt. Daher habe ich seit langem darauf hingewiesen, wie

76


Nachbarschaftshilfe Wendelstein

Nachbarschaftshilfe Wendelstein. Was tun wir ?

Seit eineinhalb Jahren ist die Nachbarschaftshilfe Wendelstein und

deren Initiatorin Sonja von Kreß hier vor Ort für die Mitbürger tätig.

Der Diakonieverein Wendelstein unterstützt uns als Träger in Kooperation

mit der Marktgemeinde.

Zurzeit engagieren sich neun Ehrenamtliche in unserer Nachbarschaftshilfe

für die Bewohner der verschiedenen Ortsteile der Gemeinde

Wendelstein, außer für die Ortsbereiche Kleinschwarzenlohe

und Neuses, wo es seit vielen Jahren schon eine eigenständige Nachbarschaftshilfe

gibt.

Die verschiedenen Angebote unserer Nachbarschaftshilfe wurden bislang

in über zweihundert Einsätzen von unseren Helfern aktiv für andere

Mitbürger umgesetzt.

Nachfolgend drei Berichte von Ehrenamtlichen, die ihren Tätigkeitsbereich

darstellen und damit den Schwerpunkt des breiten Einsatzspektrums

unserer Nachbarschaftshilfe dokumentieren.

· Kinderbetreuung durch Frau Monika Gascha:

„Im Rahmen der Nachbarschaftshilfe ging ich einmal pro Woche ehrenamtlich

in eine Familie.

Ich besuchte das Älteste von vier Kindern. Meine Besuche dauerten

zwischen 1-2 Stunden, wodurch die Familie etwas entlastet war. Während

der Hausaufgaben war ich bei dem Mädchen und half nach Bedarf. Wenn

es zeitlich ging, spielten wir danach noch etwas. Im Winter gesellten

sich die jüngeren Geschwister dazu. Aber meist gehörte die Zeit der

Großen. Ich hörte zu, wenn sie Geige übte oder wir unterhielten uns

über alles Mögliche. Im Sommer kam das Kind mit dem Rad zu mir und

erledigte Ihre Hausaufgaben, danach bastelten wir manchmal im Garten.

Ich begleitete sie mit dem Fahrrad nach Hause.

Nun besucht das Mädchen eine Ganztagsschule. Sie hat sich gut eingelebt.

Ich möchte die Zeit mit dem Kind nicht missen. Es hat mir viel gegeben.

Wir haben noch Kontakt.“

· Begleitdienste durch Herrn Adam Pasternak:

„Als ehrenamtlicher Mitarbeiter der Nachbarschaftshilfe Wendelstein

fahre ich gern bedürftige Personen zu Ärzten oder Physiotherapeuten

innerhalb von Wendelstein oder nach Schwand, Nürnberg bzw. wohin

Sie möchten. Ich hole Sie von zu Hause, direkt vor der Tür, ab, bringe

Sie an die jeweilige Adresse und dann nach Hause zurück. Wenn notwendig,

helfe ich gerne beim Ein- und Aussteigen. Bis heute waren es nur

Wendelsteinerinnen, die ich begleitet habe. Wo aber sind die Männer ?

Die Behandlungsdauer meiner „Schützlinge“ z.B. in einer Praxis ist für

mich nicht wichtig. In dieser Zeit erledige ich Einkäufe, lese Bücher, trinke

Kaffee oder gehe einfach spazieren. Bei längeren Behandlungen kann

ich sogar nach Hause fahren und dort auf Anruf der Sprechstundenhilfe

warten. Natürlich hängt das von der Entfernung ab. Bisher hat mein

längster Einsatz etwa 2,5 Std. gedauert und wir waren insgesamt 34 km

unterwegs. Die Gespräche während der Fahrt unterliegen natürlich der

Schweigepflicht, da alle Mitglieder der Nachbarschaftshilfe Wendelstein

absolute Verschwiegenheit gewährleisten. Ich freue mich jedenfalls,

weiterhin bedürftigen Personen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe

Wendelstein behilflich zu sein.“

· Besuchsdienste durch Frau Hildegard Volmer:

„Ende August 2012 fragte eine alleinstehende ältere Dame bei der Nachbarschaftshilfe

um längerfristigen Kontakt zum Dasein und Unterhalten

nach. Da sie in meiner Nähe wohnt, habe ich den Einsatz gerne übernommen.

Seither besuche ich sie alle zwei Wochen für etwa anderthalb

Stunden. Wir treffen uns zum Gedankenaustausch bei einer gemütlichen

Tasse Tee oder gehen bei schönem Wetter zusammen spazieren.

Da die Dame auf Gehhilfen angewiesen ist, kann ich ihr auch durch

meine Begleitung auf Fahrten mit dem Bus zum Frankencenter in Langwasser

mehr Sicherheit vermitteln.

Unsere regelmäßigen Treffen wollen wir gerne weiterführen, die entgegengebrachte

große Dankbarkeit gibt mir immer wieder neuen Ansporn.“

Viele weitere ehrenamtliche Leistungen, wie z.B. die Unterstützung bei

leichten Arbeiten im Haus und Garten, runden das Tätigkeitsfeld ab. Um

unsere Nachbarschaftshilfe auch zukünftig tatkräftig fortführen zu können,

sind uns weitere ehrenamtliche Helfer immer herzlich willkommen.

Wir suchen Mitbürger die sich mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen

einbringen möchten, um anderen Menschen nachbarschaftlich zu

helfen. Als Helfer wählen sie ihren Tätigkeitsbereich aus, und bestimmen

Ihren persönlichen Zeitaufwand.

i Die Seniorenbeauftragte Sonja von Kreß steht ihnen für weitere

Auskünfte unter Telefon 09129 / 43 57

und E-Mail sonja@von-kress.de gerne zur Verfügung.

Für Ihre Anfrage nach Diensten der Nachbarschaftshilfe wenden

sie sich bitte unter der Telefonnummer 09129 / 294 59 48

an unsere zentrale Anlaufstelle. Bitte sprechen Sie Ihr Anliegen

auf den Anrufbeantworter. Sie werden kurzfristig zurück gerufen.

Dietmar Volmer <

47


Stellenmarkt Mit 28.500 Auflage erreicht Ihr Inserat die ganze Region !

Text-Kleinanzeigen

können Sie selbst gestalten unter

www.meier-kleinanzeigen.de

Vor dem Einreichen erfahren Sie,

was Ihre Kleinanzeige kostet.

Gestaltete Anzeigen

können Sie per Mail senden an

anzeigen@meier-magazin.de

oder kostengünstig

von uns gestalten lassen.

ab 2,50 €

pro Zeile!

Ansprechpartner

Markus Streck

kleinanzeigen@meier-magazin.de

Tel. 09129 / 289 551

Stellen Angebote

Medizinische

Fachangestellte /

Arzthelferin

auf 400€ Basis

in Wendelstein

gesucht.

Tel. 09129 /90 83 02

info@bergold-meier.de

Putzkraft für kl. EFH in Röthenbach

gesucht, ca. 2 Std. / Woche, privat,

Ab 01.01.14, Tel. 0173 / 788 30 33

Bundesagentur für Arbeit

Die Sprache der Personalchefs

Wo sich die geheimen Botschaften in Ihrem Arbeits-Zeugnis verstecken

78

Es ist Tatsache, dass 86,6 Prozent* aller Arbeitszeugnisse

in Deutschland heute ein „gut“ als Gesamtbewertung

haben. Aber gleichzeitig soll es in

den Zeugnissen von Arbeitgebern jede Menge

versteckter Botschaften geben. Hinweise, die dem

Ex-Mitarbeiter nachträglich noch bei der Bewerbung

in einen neuen Job schaden können.

Richtig ist: es gibt sie wirklich. Nur sind sie ganz

anders als die, die wir angeblich mal gehört oder

in Zeugnis-Ratgebern gelesen haben.

Unsinn ist, dass Mitarbeiterinnen, die gern flirten,

in ihrem Zeugnis den Satz finden können: Für die

Belange der Belegschaft bewies sie stets Einfühlungsvermögen...

!

Unsinn ist auch, dass für den Kollegen, der auf Betriebsfeiern

schon mal ein Glas zuviel getrunken

hat, im Zeugnis angeblich geschrieben wurde:

Herr X. trug durch seine Geselligkeit zur Verbesserung

des Arbeitsklimas bei !

Richtig ist: Es gibt keine Liste von Phrasen, die

eine bestimmte negative Aussage andeuten sollen.

Und es gibt es auch keine sogenannten Geheimcodes

von Personalchef zu Personalchef, wie

immer wieder gern behauptet wird.

Aber es gibt etwas anderes, viel Subtileres: Das

Weglassen von Beurteilungen. Experten nennen

das „die Leerstellen-Technik“. Das ist die Geheimsprache

der Personalchefs.

Beispiel: Wenn der Ex-Arbeitgeber deutlich machen

will, dass es bei seinem ausgeschiedenen

Mitarbeiter an Führungsqualitäten mangelte,

dann wird die entsprechende Aussage zu seiner

Qualifikation nicht im Zeugnis erwähnt. Das

Schweigen des letzten Arbeitgebers kann der Personalchef

der neuen Arbeitstelle dementsprechend

deuten.

Ein anderes Beispiel: Der Ex-Arbeitgeber entlässt

den Mitarbeiter mit einer nur mäßigen Beurteilung.

Dann verzichtet er auf das Attribut „stets“

und mindert sein Urteil, in dem er statt „vollste

Zufriedenheit“ nur „volle Zufriedenheit“ formuliert.

Aufgepasst also, wenn das Arbeitgeber-Zeugnis

auf dem Tisch liegt. Gegen diese Formulierungen,

die einem nicht genehm sind, gibt es Einspruchsfristen.

Gerichte urteilten bislang: Die Frist besteht

nur bis zu sechs Monaten.

Aber so weit sollte es erst gar nicht kommen.

Arbeitsmarkt-Experten raten, ein ungenügendes

Zeugnis innerhalb von drei Monaten zu reklamieren.

Dann ist man auf der sicheren Seite. Und wer

auf seine Bewerbungen mehrfach Absagen erhält,

die er sich nicht erklären kann, sollte sein Zeugnis

mal von einem Experten überprüfen lassen.

Und wie sieht ein perfektes Zeugnis aus ?

Darauf müssen Sie achten:

Die Einleitung mit Namen und Tätigkeit,

die Beschreibung der Aufgaben,

die Beurteilung des Fachwissens,

die ausführliche Beschreibung der Leistung,

die Beurteilung des Verhaltens und

die positive Schlussformel „stets zu unserer vollsten

Zufriedenheit

sind wichtige Elemente, die stimmen sollten.

Gut ist es auch, wenn in der Einleitung nicht das

Wort „beschäftigt“ sondern stattdessen das Verb

„tätig“ gebraucht wird. Tätig – weist mehr auf

Aktivität im letzten Job hin.

Als eine Top-Bewertung beurteilen Personalchefs

die Zeugnis-Aussage „Er hat stets zu unserer

vollsten Zufriedenheit ... ! gearbeitet. Lautet die

Beurteilung nur „zu unserer Zufriedenheit“ deutet

das auf eine befriedigende Arbeitsleistung hin.

Fehlt dazu noch das Wort „stets“ wurde die Leistung

als gerade mal ausreichend beschrieben.

Merkmal eines Top-Zeugnis ist, dass in zusammenfassenden

Sätzen immer Superlative gebraucht

würden, sagen Experten.

Achten sollte man im Zeugnis vor allem auch auf

doppelte Verneinungen. Sie sind – anders als in

der Umgangssprache – immer negativ gemeint.

Beispiele: Worte wie „tadellos, nicht unerheblich,

außer Zweifel“ gelten als Negativ-Beurteilungen.

Die Qualität ihres Ex-Mitarbeiters verstecken

Personalchefs gern in der Reihenfolge ihrer Tätigkeit.

Wenn eine Sekretärin für ihre Arbeit bei der

Ablage gelobt wird, ihre Tätigkeit bei Reisevorbereitungen

aber erst am Schluss erwähnt wird –

dann ist das eine Aussage darüber, dass sie nur für

einfache Sekretariats-Aufgaben geeignet ist.

Und auch in der Schlussformel des Zeugnis kann

noch Gemeines stecken: Ist dort geschrieben „für

seinen weiteren Berufsweg wünschen wir Frau X/

Herrn Y alles Gute und Erfolg“ bedeutet das, dass

Frau X oder Herr Y in seinem alten Unternehmen

keinen rechten Erfolg hatte. Steht dort aber die

Formulierung „weiterhin viel Erfolg“, wurde man

als ein erfolgreicher Mitarbeiter eingeschätzt.

Ihre Rechte beim Zeugnis:

Falsche Angaben zu Ihrer Person, ihrem Tätigkeitsbereich

etc. muss der Aussteller korrigieren. Lehnt

er die Änderungen ab, sollte man einen Anwalt

einschalten und das Änderungsbegehren schriftlich

von ihm aufsetzen lassen.

Weigert sich der Aussteller auch danach noch,

eine Korrektur vorzunehmen, bleibt nur der Gang

zum Arbeitsgericht. Dort wird der Streit in einer

Güteverhandlung geklärt. Experten raten aber

eher zu einer vorgerichtliche Klärung. Denn, wie

wollen Sie vor Gericht beweisen, dass zum Beispiel

ihr Führungsstil „top“ war ?

Sie haben bis zu sechs Monate lang ein Anrecht

auf Änderungen in Ihrem Zeugnis. Experten raten

aber: Verlangen Sie eine Änderung binnen drei

Monaten.

* Quelle: Arbeitsgericht Berlin, AZ.:28 Ca 18230/11


Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) der Bundesagentur für Arbeit

Wenn die Lehre zu scheitern droht

Fast jeder 4. Lehrling bricht seine Ausbildung vorzeitig ab. Häufig, weil die jungen Leute den

Anforderungen in Theorie und Praxis nicht gewachsen sind. Bitter für Azubi und Ausbilder.

Doch vermeidbar ! Denn es gibt ausbildungsbegleitende Hilfen durch die Arbeitsagenturen.

In der Berufsschule hagelt es Fünfen und Sechsen? Der Gedanke an Prüfungen verursacht mehr als

„Bauchweh“ und auch im Lehrbetrieb gibt es ständig Ärger mit dem Ausbilder? Dann ist Gefahr im Verzug,

denn der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung ist mehr als fraglich. Höchste Zeit, sich Unterstützung

zu holen. Und zwar von der örtlichen Agentur für Arbeit. Sie bietet so genannte ausbildungsbe gleitende

Hilfen – kurz abH – an. Und zwar kostenlos für Azubi und Ausbildungsbetrieb !

Die häufigsten Gründe für Probleme in der Ausbildung

- Bildungsdefizite

- Lücken in Fachtheorie und/oder Fachpraxis

- Lernhemmungen, Prüfungsängste

- Sprachprobleme

- Schwierigkeiten im sozialen Umfeld

Was überhaupt hinter abH steckt

Mit abH erhalten förderungsbedürftige junge Menschen Unterstützung,

die sich in einer betrieblichen Berufsausbildung oder in einer Einstiegsqualifizierung

befinden.

Was konkret gefördert wird, hängt von den „Lücken“ des Auszubildenden

ab. Dazu stimmen sich Ausbildungsbetrieb und Berufsschule im Vorfeld

ab. Und dann wird eine Art individuelles „Hilfspaket“ geschnürt, das ganz

gezielt auf die Förderbedürfnisse des jungen Menschen ausgerichtet ist.

Die abH können beispielsweise Wissensvermittlung in Allgemeinbildung

oder in Fachtheorie, Sprachunterricht oder eine sozialpädagogische

Begleitung sein. Der Azubi kann Hilfe bei der Vorbereitung auf Klassenarbeiten

und Prüfungen erhalten, Nachhilfe in Deutsch, Unterstützung

bei Alltagsproblemen und sogar vermittelnde Gespräche mit Ausbildern,

Lehrkräften und Eltern können dazu gehören.

Diese Unterstützung wird von dafür qualifizierten Bildungsträgern im

Auftrag der Agenturen für Arbeit bzw. Jobcentern durchgeführt. Und zwar

als Einzelunterricht oder in Kleingruppen für drei bis acht Stunden. Üblicherweise

findet dieser Unterricht nach der eigentlichen Arbeitszeit statt.

Rechtzeitig handeln ! Wichtig für Azubi und Lehrbetrieb

Mit der Bitte um ausbildungsbegleitende Hilfe sollten weder der Azubi

noch der Lehrbetrieb zu lange warten. Denn eine abgebrochene Lehre

führt für den Auszubildenden meist in die Arbeitslosigkeit. Und dem

Ausbildungsbetrieb fehlt später eine wichtige Fachkraft.

Ganz besonders lohnt sich eine abH

zu Beginn der Ausbildung, wenn sich abzeichnet, dass diese nur mit

zusätzlicher Unterstützung aufgenommen werden kann. Und auch dann,

wenn bereits in der Anfangsphase ein Ausbildungsabbruch immer

wahrscheinlicher wird.

während einer betrieblichen Berufsausbildung.

zu Beginn und während einer Einstiegsqualifizierung, wenn eine zusätzliche

Unterstützung notwendig ist, um diese überhaupt erfolgreich

absolvieren zu können. Und auch dann, wenn sich dadurch die Aussichten

auf eine Übernahme in eine betriebliche Berufsausbildung erhöhen.

Wer die abH anregen sollte

Ausbilder oder Azubi ? Beide Seiten können und sollten bei Bedarf aktiv werden.

Der Ausbilder sollte den Azubi unbedingt ansprechen, wenn er abH für notwendig

hält. Achtung wichtig ! Ausbilder sollten auch unbedingt wissen, dass

abH auch bereits von Ausbildungsplatzbewerbern genutzt werden kann.

Bevor ein Bewerber also abgelehnt wird, weil er den Anforderungen nicht

gerecht wird, können abH ihn sozusagen tauglich für eine Lehre machen. Um

konkret an eine abH zu kommen, soll sich der junge Mensch an die Agentur

für Arbeit bzw. Jobcenter wenden.

Notwendige Unterlagen

Diese Dokumente werden zum ersten Termin bei der Agentur für Arbeit benötigt:

Ausbildungs- bzw. Einstiegsqualifizierungs-Vertrag, aktuelle Berufschulzeugnis,

Abschlusszeugnis der letzten Schule, Lebenslauf <

Info-Abende im BBZ Schwabach

4

Städtische Wirtschaftsschule

4. Dezember 2013, 18:30 Uhr

Informationsveranstaltung und Besichtigungsmöglichkeit für Eltern und Schüler

Anmeldung an der Städt. Wirtschaftsschule: 31. März. bis 4. April 2014

4

Städtische Berufsoberschule

17. Dezember 2013, 18:30 Uhr

Informationsveranstaltung über die Zugangsvoraussetzungen,

Bildungswege und Abschlüsse

Anmeldung an der Städt. Berufsoberschule: 17. bis 28. Februar 2014

Die Informationsabende finden in der Aula der Städtischen Wirtschaftsschule

Schwabach, Südliche Ringstraße 9 a statt. Die kaufmännischen

beruflichen Schulen Schwabachs freuen sich auf Ihren Besuch. <

Stadt Schwabach

Amt für Ausbildungsförderung

bis 20. Dezember vormittags geschlossen

Das Amt für Ausbildungsförderung ist ab sofort zur Bewältigung dringender

Angelegenheiten bis 20.12.2013 vormittags geschlossen. Eine Antragsabgabe

ist unter Zimmer-Nr. 18, 1. OG, Ludwigstr. 16, 91126 Schwabach, allerdings

möglich. Jeweils donnerstags ist von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Unter der

Tel. 09122 860-152 bittet die Stadtverwaltung um vorherige Terminvereinbarung.

Jürgen Ramspeck <

79


Kleinanzeigen Mit 28.500 Auflage erreicht Ihr Inserat die ganze Region !

Text-Kleinanzeigen

können Sie selbst gestalten unter

www.meier-kleinanzeigen.de

Vor dem Einreichen erfahren Sie,

was Ihre Kleinanzeige kostet.

Gestaltete Anzeigen

können Sie per Mail senden an

anzeigen@meier-magazin.de

oder kostengünstig

von uns gestalten lassen.

Ansprechpartner

Markus Streck

kleinanzeigen@meier-magazin.de

Tel. 09129 / 289 551

ab 2,50 €

pro Zeile!

Verschiedene

Angebote

Verschiedene

Angebote

Unterricht

Nachhilfe

• Wäsche Wellness Bügelservice

Nürnberg-Katzwang

Tel.: 0911 / 212 49 23

• Ihr Schreinereibetrieb in Wendelstein

sauber, zuverlässig, kompetent

Bau- u Möbelschreinerei Volker Martin

Talstraße 6, 90530 Wendelstein

Tel. 09129 / 9 06 59 49

Computerservice für Privatkunden

PC-Service, -Bau und -Reparatur

Tel 09129/ 90 89 585 www.dielangs.de

BADRENOVIERUNG

GASHEIZUNG, SOLAR

Kleinschwarzenlohe

Tel. 09129 - 3658

Büro: Mo.-Fr. 8 - 12 Uhr

WERNER FISCHER

UMZUGS-SERVICE

Engler GmbH, Tel. (09129) 28 88 26

Fax (09129) 28 88 25

www.engler-umzuege.de

COMPUTERPROBLEME?

Installation, Fehler, Viren, Beratung

Systembetreuung, DSL, WLAN

EDV Services Bernd Reithinger

schnell & günstig Tel. 09129 - 62 69

• 24 h Haushaltshilfen

liebevolle Pflege-u.Betreuungskräfte

myBetreuung24.de H.Düll, Wendelstein

Tel.: 09129-287 155 Fax 287 154

• Bügel- und Mangelservice KNITTERFREI

mit Hol- und Bringservice

09129-2964377 oder 0152-21640229

Heizkosten sparen

Wärmepumpe/ Photovoltaik/ Smart Home

gepr.Gebäudeenergieberater (HWK)

berät kostenfrei und branchenneutral

www.erneuerbare-energien-apel.de

Tel.: 09129 / 40 20 57

• Film-Video-Audio Transfer OHG

Super 8 + Normal 8 Filme auf DVD

Video-Cass. (alle Formate) auf DVD

MC / Schallplatten / Tonbänder auf CD

vom Profi seit 1983 Tel. 09129 / 35 82

Elektro – Pfreundner

Kurlandstr. 11 - 90453 Nürnberg

Tel: 0911 / 44 13 00, Fax: 0911 / 44 32 00

Elektroinstallationen aller Art

Antennentechnik – Beleuchtung

Netzwerktechnik für Wohnen, Büro

und Gewerbe. - KUNDENDIENST

Sprechanlagen, Digitalstrom uvm.

Jetzt neu: Ihre Dias auf DVD oder CD

Ich scanne und digitalisiere Ihre

Dias in hoher Qualität. Uwe Pfeiffer

Fotograf und Dozent - 09129 / 3760

und up@lichtblitz-pfeiffer.de

Sie möchten noch schönere Fotos mit

Ihrer Digitalkamera machen oder denken

an einen Neukauf? Ich erkläre bei

Ihnen zuhause die Details (Stundenhonorar).

Uwe Pfeiffer - Fotograf und

Dozent - Telefon 09129 / 3760

Betreuung für Ihre(n) Angehörige(n)

Erfahrene deutsche Pflegefachkraft

berät und unterstützt Sie außerdem in

allen Fragen zur Pflege. 09170/ 97 27 05

Einladung zum RÖTHENBACHER WEIHNACHTS-

MARKT am 15.12.2013 ab 13 UHR im Hof des

Gasthauses „ZUM GELBEN LÖWEN”

Künstler und Kunsthandwerk zeigen ihre

schönen und nützlichen Objekte, das

Christkind besucht uns um 17 Uhr, für

die Kleinen haben wir ein Bastelzelt

vorbereitet. Auch der Pelzmärtel

schaut vorbei. Für Speis` und Trank

ist bestens gesorgt.

Am Kirchberg 3, Röthenbach St. W.

Familie Kübler mit allen Ausstellern

Kontakte

Flohmarkt

Angebote

• FRANKENWEINE !

günstige Weiß/Rotweine ab 3,90€ / 1 ltr

Ab 24 Fl. frei Haus ! 09128 / 15 34 825

Preisliste anfordern kurhet@web.de

www.frankenweinvertrieb.com

Flohmarkt

Gesuche

Hundetraining und

Hundepsychologie

Carina Steger

09128 / 153 49 29

- mehr Spaß am Leben

mit Hund -

WELLNESS FÜR DIE FRAU

Ayurveda- und Aromamassagen

Ayurveda Naturkosmetik

Pilates- und Rückenkurse

Geschenkgutscheine

Anita Schaller, Tel. 09129 / 266 28

• Suche 1-2 Senioren-Tennisspieler für

Dienstag 10-12 Uhr in Worzeldorf

Tel. 01578 / 190 1934

• SCHALLPLATTEN 60-90er Jahre sucht

Rock Beat Blues Soul Jazz gerne auch

ganze Sammlungen 0160-74 21 704

RÜCKENWIND FÜR IHR KIND!!!

Wesentlich bessere Leistungen durch

Auflösung von Blockaden sowie Förderung

von Motivation u. Konzentration.

J. Fiedler, IPE Kinder-u. Jugendcoach

www.ipe-deutschland.de/fiedler

Tel. 09129/403850 Mobil 0170/3556117

• Stimmbildung+Sprechtraining (z.B. für

Lehrkräfte und Redner) bei Dr. Roller

09129-285 711, info@joachim-roller.de

• Gesangsunterricht von Klassik bis Pop

Stimmtraining für alle Sprechberufe

Logopädin / Stimmtrainerin A. Ziener

Einzeln o. Gruppe Tel. 09129 / 90 79 90

www.ralfs-musicpoint.de

Seit 18 Jahren die Adresse für professionellen

Unterricht in Schlagzeug,

Percussion, Bass und Gesang.

Tel. 09129 / 41 75

Unterricht aller gängigen Instrumente

Klavier, Gitarre, Geige, Schlagzeug,

Saxophon, Klarinette, Cello, Flöte,

Querflöte ... und Gesang.

Einzel- und Gruppenunterricht

Rock, Pop, Jazz, Klassik

Kostenlose Schnupperstunden

für alle Instrumente & Gesang.

MusikZentrum Schuricht Wendelstein

www.musikzentrum-schuricht.de

Tel. 09129 / 90 62 851

• 20 Jahre Stanley’s Guitar School

Professioneller Gitarrenunterricht

09129 / 90 90 14

www.stanleys-guitar-school.de

• Violin-/ Violaunterricht Wendelstein

bei staatl. gepr. Musikpädagogin

Tel: 09129-289 212 www.claviocell.de

Zu Verschenken

• Fernsehsessel Leder, man. (o. Motor)

zu verschenken Tel. 09129 / 31 09

• Fernseher Nokia 51 cm

Tel. 09129 / 90 79 90

VERSCHENKEN STATT ENTSORGEN !

Inserieren Sie alles, was zu schade zum

Wegwerfen aber zu alt zum Verkaufen ist

KOSTENLOS im meier-Magazin.

Reichen Sie Ihre Kleinanzeige ein unter:

www.meier-kleinanzeigen.de

> Reiter „Zu Verschenken˝ wählen!

• Hello! – Bon jour!

Englisch / Französisch für Kinder,

Jugendliche und Erwachsene.

Nachhilfe - Intensivkurse

FREUDE AN SPRACHEN, T. 09170-1790

www.sprachen-kuester-emmer.de

• Schulprobleme? Dann sind unsere

Minilerngruppen genau das Richtige.

Tel 0171/753 96 33

• Nachhilfe / Prüfungsvorbereitung

für alle Schularten und Fächer:

Einzelunterricht und Kurse

LERNZENTRUM Anja Breuch

www.Lernzentrum-Breuch.de

(09129) 27 95 80

• Nachhilfe in Französisch od. Spanisch

für die Oberstufe und alle anderen

Klassenstufen Tel. 0171/753 96 33

• Sozialpädagoge bietet Nachhilfe in

Mathe und Physik für alle Schularten

(Grundschule auch andere Fächer).

Komme ins Haus. 0175 / 171 79 71

Kurse

+ Seminare

Geführte Meditationen & Traumreisen

auf dem Weg zu sich selbst mit

Klangschalen - Klangraum Herzlicht

www.seelenmeditation.de

S.Rauch, Kornburg Tel.: 09129/909 087

• QI GONG und MEDITATION

Dienstag u. Donnerstag 9:00-10:00 Uhr

Mittwoch 8:00-9:00 u. 19:30-20:30 Uhr

Info u. Anmeldung: 09129/908 99 88

Praxis für Chinesische Medizin

Hp. Michael Wachsmuth-Meißner

Fahrzeuge

• Wohnmobile bis 6 Pers. und 9-Sitzer

Kleinbusse verm. günstig 09170/ 87 50

• OPEL-Reparatur Rednitzhembach

KFZ-Meisterbetrieb - Markenerfahrung

seit 1990 - Tel.: 09122-694515

SERVICE für

ALLE FABRIKATE

Auto Lederer

Wendelstein

www.autolederer.go1a.de

Tel. 09129 / 43 95

email: info@auto-lederer.com

80


Immobilien Markt

Bausparkasse Schwäbisch Hall AG

Das Haus der Zukunft ist „grün”

Deutschland erlebt einen „grünen” Bauboom. Immer mehr

Bauherren planen Energiesparhäuser für sich und die Umwelt.

Seit 2007 hat sich die Zahl der jährlich von der KfW geförderten energieeffizienten

Wohneinheiten mehr als verdoppelt. 116.000 Immobilien

wurden 2012 gefördert – ein Plus von 43 Prozent gegenüber 2011.

Technologie ausgereift

Den stabilen Trend zum "grünen Bauen" bestätigt auch die Heizungsbranche.

Im vergangenen Jahr verkauften die Hersteller erstmals mehr

Biomasse-Heizungen und Wärmepumpen als Öl-Kessel. Langfristig weist

die EU den Weg zum Niedrigstenergiehaus: Ab 2021 sollen nur noch Neubauten

genehmigt werden, deren Energiebedarf nahe null liegt. Was

noch an Bedarf bleibt, decken erneuerbare Energien ab. Passende zukunftsweisende

Haus- und Energiekonzepte gibt es dabei für jedes Bauvorhaben.

Energie gespeichert

"Viele Hausbesitzer setzen jetzt schon komplett auf regenerative Stromund

Wärmequellen. Unabhängigkeit und Nachhaltigkeit waren schon

immer wichtige Motive beim Kauf einer Immobilie", sagt Rüdiger Grimmert

von der BHW Bausparkasse. Mit neuen Technologien können sich

Hausbesitzer von steigenden Energiepreisen abkoppeln. Seit Mai fördert

die KfW den Einbau von Solarbatterien mit Tilgungszuschüssen im Rahmen

des Programms "Erneuerbare Energien – Speicher" (www.kfw.de)

Gesundheit im Blick

Architekt Carsten Venus vom Büro "blauraum" in Hamburg rät Hausbesitzern,

bei Investitionen neben der Energieeffizienz und der Wirtschaftlichkeit

auch die Wohnqualität zu berücksichtigen: "Wenn eine Komfortlüftung

die Atemluft verbessert, profitieren die Bewohner unmittelbar."

Das Wohnkonzept der Zukunft behält die Gesundheit der Bewohner im

Blick. Baustoffanbieter stellen ihr Sortiment auf natürliche Materialien

um. Bauherren wählen unter einer Vielzahl von schadstoff- und geruchsarmen

Materialien wie Bodenbeläge aus Kunststoff ohne Weichmacher.

8

Wärmepumpe vorm Niedrigenergiehaus:

Grünes Bauen setzt sich durch

Quelle: intelligent-heizen.info/BHW Bausparkasse

81


„Grünes Bauen” wird immer beliebter.

Die BHW Bausparkasse nennt zehn wichtige Trends

1. Kraftwerk Haus

Mit Photovoltaik, Solarthermie, Wärmepumpen,

Holzpellets und Mikro-KWK produzieren

Hausbesitzer selbst Strom und

Wärme – und machen sich unabhängig von

Energieversorgern und Preisschwankungen.

2. Speicher

Systeme aus Strom- oder Wärmeerzeugung

und Batterie- oder Wärmespeicher rücken

die Unabhängigkeit von Energieversorgern

für private Hausbesitzer in greifbare Nähe.

3. Gebäudeintegration

Solarzellen werden nicht mehr in Modulen

auf Dächern montiert, sondern direkt in die

Gebäudehülle integriert.

4. LED

Höchsteffiziente Leuchtdioden verdrängen

mit ihrem warmen Licht schadstoffbelastete

Energiesparlampen.

5. Smart Home

Intelligente Steuerungen regeln Haustechnik

nach den Bedürfnissen der Bewohner

und sparen Energie.

© Arthur Braunstein - Fotolia.com

6. Gesunde Dämmung

Neue Verbundsysteme lassen Häuser

„atmen“. Ganz überflüssig werden zusätzliche

Dämmschichten durch hochdämmendes

Mauerwerk.

7. Intelligente Scheiben

Je nach Außentemperatur werden die

Scheiben mehr oder weniger durchlässig

für Wärmestrahlung.

9. Ökobilanzen

Berücksichtigen immer stärker auch Herstellung

und Recyclingfähigkeit der Baumaterialien.

10. Naturstoffe

Komplette Wandelemente aus Lehm oder

Dämmplatten aus Seegras lassen sich leicht

verbauen und sorgen für gesundes Wohnklima.

<

8. Komfortlüftung

Automatische Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung

sind die perfekte Ergänzung

zu effizienter Dämmung.

82


Immobilien Anzeigen Mit 28.500 Auflage erreicht Ihr Inserat die ganze Region !

Text-Kleinanzeigen

können Sie selbst gestalten unter

www.meier-kleinanzeigen.de

Vor dem Einreichen erfahren Sie,

was Ihre Kleinanzeige kostet.

Gestaltete Anzeigen

können Sie per Mail senden an

anzeigen@meier-magazin.de

oder kostengünstig

von uns gestalten lassen.

Ansprechpartner

Markus Streck

kleinanzeigen@meier-magazin.de

Tel. 09129 / 289 551

Immobilien

Gesuche

Immobilien

Angebote

H.J. Michael Herbst Immobilien

Hausverkauf leicht gemacht!

Denken sie daran oder wollen Ihre

Immobilie verkaufen ?

Ich stehe Ihnen

provisionsfrei und

kompetent rund

um Ihre Immobilie

zur Seite – auch Sa

und So.

Anruf genügt:

09129 - 25 10

90530 Wendelstein

Blumenstraße 3

• 1 Zi-Appartement, 28qm, in Wendelstein,

teilmöbliert, bevorzugt

Wochen-endheimfahrer, frei ab

01. Februar 2014, 189,- Euro zzgl.

NK und Kaution, Tel. 09129 / 89 04

• Vermiete Garage / Lager, 6,50m lang

in Wendelstein, 0151 / 18 72 24 72

• Wendelstein, sehr schöne 3-Zi.-Whg,

80qm, renov., 2.Stock, Loggia, EBK,

Fußbodenheizung, Kaminofenanschluß,

Garage am Haus, Gemeinschaftsgarten,

uvm. PROVISIONSFREI !!!

VB 235.000 €, Tel. 0152-216 40 229

• Schönes EFH Ngb./Worzeldorf ab sofort

provisionsfrei zu vermieten

ca. 135m2, BJ 1986, sehr gepfl. Zust.

Garage + Schuppen inkl., € 900,00 +

NK, Tel. 0178 / 81 03 566, 13-18 Uhr

• Wendelstein, 1 Zi -ETW, v. PRIVAT

vermietet. in Seniorenwohnanl. Am Alt

Bhf,, 40 m2, EG S-Terr, 70.000 €

0179-3963028, keine Prov.

• Wendelstein, seniorengerechte Wohnung

98 m2 Wohnfl., Dusche ohne Stufe,

Terrasse, KFZ-Stellplatz, Miete 820 €

zzgl. NK, , provisionsfrei von Privat

Tel.09129/908014 von 9 bis 17 Uhr

• Wendelsteiner sucht von Privat

für sich und seine Familie ein Mehrgenerationenhaus

(2-3 FH) zum Kauf

in Wendelstein oder den Ortsteilen.

Tel.: 0175 4879344. Vielen Dank!

• Junge Familie mit Kind sucht kleines

freist. EFH mit kleinem Grundstück

im näheren Umkreis von Nürnberg

bis max. 230tsd eur, gern renov. bed.

Tel. 0172 / 668 41 25

Waldgrundstück in der Region

zur nachhaltigen ökologischen

Bewirtschaftung oder Kauf gesucht

Tel. 09129 / 262 49

83

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine