Das war Gießen 2013 - Gießener Allgemeine

giessener.allgemeine.de

Das war Gießen 2013 - Gießener Allgemeine

STADTGESPRÄCH

Schwarze Szene

Fotos: bf

»Schwarz in Schwarz« heißt ein Album der Mittelalter-Rocker Subway to Sally. Die Band besingt

darin das »schwarze Meer« aus Besuchern, die sich vor ihrer Bühne drängen. Genauso gut

passt der Titel auf die Besucher der Gießener Party-Reihe »Electronic Porn«. Auch dort präsentiert

sich regelmäßig ein Meer in Schwarz. Nur musikalisch geht die Veranstaltung in eine

andere Richtung: Die Mukke ist elektronisch. Schon seit zehn Jahren steigt die »E-Porn« alle zwei

Monate im MuK. Am 25. Januar lädt Initiator DJ Andypendent zur 70. Ausgabe in den Bunker.

Die Party rief Andypendent ins Leben, um

auch Nicht-Insidern die Möglichkeit zu geben,

einmal in die »Schwarze Szene« hineinzuschnuppern

und diese kennenzulernen.

Einen Dresscode, wie bei zahlreichen anderen

Partys in der Szene, gibt es im MuK nicht.

Dennoch ist zumeist ein einheitlich schwarzes

Bild zu sehen, nur einige Wenige

kommen anders gekleidet. Doch ein Aspekt

ist wichtig: Einlass zur Party erfolgt erst ab

18 Jahren. Denn der Name ist Programm,

kommen bei der »Electronic Porn« neben

der elektronischen Musik wie EBM (Electronic

Body Music), Industrial, Dark Wave

sowie Future- und Synthiepop auch die

expliziten Inhalte nicht zu kurz: Während

im Keller des Bunkers, der ansonsten der

Öffentlichkeit meistens vorenthalten bleibt,

20 streifzug 1/2014

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine