Das war Gießen 2013 - Gießener Allgemeine

giessener.allgemeine.de

Das war Gießen 2013 - Gießener Allgemeine

SPORTWELT

Fotos: Schepp

Eisspaß in der Innenstadt

Schlittschuhe an und ab aufs Eis: Das ist eine der beliebtesten Beschäftigungen der Deutschen

im Winter. Kein Wunder, dass die Eisbahn auf dem Gießener Kirchenplatz längt eine

Erfolgsgeschichte geworden ist. Seit mittlerweile sieben Jahren sorgt das Rechteck dort im

Dezember und Januar für »Riesengaudi«.

Anfang Dezember wurde die 525 Quadratmeter große Fläche im

Schatten des Stadtkirchenturms angefroren und lädt seitdem elf

Stunden täglich zum Kufenspaß ein. Bis zum 12. Januar wartet die

Eisbahn täglich ab 10 Uhr (bis 21 Uhr/sonntags und an den Feiertagen

von 14 Uhr bis 20 Uhr) auf Gäste. Die Einzelkarte kostet 3

Euro (erm. 2 Euro). Am 1. Januar bleibt die Bahn geschlossen. Veranstalter

ist die Wohnbau Mieterservice Gießen, die dafür jedes

Jahr rund 60 000 Euro in die Hand nimmt, wie Beate Weiland, Prokuristen

bei der Wohnbau, verrät. Der Aufwand für das Projekt Eisbahn,

die aus Dortmund gebracht und aufgebaut werden muss, sei

nicht zu unterschätzen: »Wir sorgen für das Licht, die Beschallung,

die Kasse und die Bandenwerbung, mit der wir einen Teil unserer

Unkosten wieder reinholen«, erklärt Weiland.

Jasmin und ihr Sohn Marko sind froh, dass es die Eisbahn gibt: »Es

ist viel einfacher, mit dem Bus kurz in die Stadt zu fahren, als bis

nach Bad Nauheim. Das ist ein echt cooler Freizeitspaß«, freut sich

die junge Mutter, während der Achtjährige mit dem Lernpinguin

über das Eis gleitet. Doch nicht nur Eltern mit Kindern und Schul-

42 streifzug 1/2014

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine