DER WALDSTADT BURGER - KA-News

service.ka.news.de

DER WALDSTADT BURGER - KA-News

DER

WALDSTADT

BURGER

AUSGABE NR. 2 • MÄRZ 2013 • JAHRGANG 54 • BÜRGERVEREIN WALDSTADT • WWW.BV-WALDSTADT.DE

Bürgerverein

Waldstadtfest am

29. und 30. Juni

Waldstadt

Effizienzkonvoi,

18. April – 2. Infoabend

Schulen

19. April Benefizkonzert

mit Romayne Wheeler


Neue Jobs für Karlsruhe

Diese Datei ist vorgesehen zur Platzierung als: TZ / Einzelseite mit Rand

Maße: 210 mm * 148 mm | Farbmodus: CMYK / Euroskala / 4C | Sparkassen-RE: 9.8 mm

Photoshop Bildpfad: xqx:Quer

Erstellt mit dem Anzeigenmodul der XQX AG für Adobe InDesign CS5 (Modul-Version CS5.1), www.xqx.de

Registriert für:

Sparkasse Karlsruhe Ettlingen | Marketing

Zähringerstr. 41

76133 Karlsruhe

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir (m/w):

• Industriemechaniker

• KFZ Mechaniker LKW

• SMD-Bestücker

• CCA-Inbound / Outbound

• Kunststoffschlosser

• Mechatroniker

• Heizungsbauer

• Examinierte Pflegekräfte

• LKW-Fahrer CE und Sattelzug

Wenn Sie eine andere Platzierung, Größe oder Farbeinstellungen wählen, fordern Sie bitte eine neue Vorlage an bei:

Bei Rückfragen

Tel.

wenden

0721

Sie sich bitte

/

an:

35 287-0

Sparkasse

Fax

Karlsruhe Ettlingen

0721 / 35 287-29

Moritz Schuhmacher | 0721 146-1823 | werbung@spk-ka.de

www.ame-zeitarbeit.de

• Elektroniker

• CNC-Fräser

• GWI

» Bei allen Qualifikationen Führerschein und Pkw von Vorteil «

Gesellschaft für

Personaldienstleistungen

mbH

karlsruhe@ame-zeitarbeit.de

Weitere Berufe entnehmen Sie bitte unserer Internetseite

Sparkassen-Finanzgruppe

Das Sparkassen-Finanzkonzept:

Beratung auf Augenhöhe statt 08/15.

Menschlich. Persönlich. Verlässlich.

Geben Sie sich nicht mit 08/15-Beratung zufrieden – machen Sie jetzt Ihren individuellen Finanz-Check bei uns. Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen Ihre finanzielle

Situation und entwickeln eine maßgeschneiderte Rundum-Strategie für Ihre Zukunft. Mehr Informationen erhalten Sie in Ihrer Sparkassenfiliale oder unter

www.sparkasse-karlsruhe-ettlingen.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

DerWaldstadtbürger November 2011


vorwort xxx 3

Dr. Hubert Keller, Vorsitzender des

Bürgervereins Waldstadt

Liebe Waldstadtbürgerinnen,

liebe Waldstadtbürger!

auf der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins haben drei

Architekturstudentinnen von Prof. Neppl vom Karlsruher Institut für Technologie

eine filmische Darstellung der Entwicklung der Waldstadt präsentiert.

Eine überaus beeindruckende Arbeit von Bianca Cosse, Sonja

Dieter und Christine Nubbemeyer. Reiner Kuklinski, Geschäftsführer der

Volkswohnung, hat das Projekt „gemeinsam leben“ im Detail vorgestellt.

Dieses, für die Waldstadt wichtige Projekt der Bebauung des Geländes

des ehemaligen Jugendtreffs in der Königsberger Straße, wird zusammen

mit der Stadt, der Volkswohnung, dem Santivo Pflegedienst und der

Frauengruppe Sophia sowie weiteren Beteiligten entwickelt. Der Gestaltungsbeirat

der Stadt Karlsruhe hat sich eindeutig und ohne Anmerkung

hinter das Votum von Sophia und dem Bürgerverein für den Entwurf von

SPS Planfabrik Ettlingen gestellt. Dies freut uns als sogenannte „Laien“

besonders.

Karlsruhe 2015 – jetzt sind die Stadtteile aufgerufen ihre Beiträge zur

Feier zu entwickeln. Bis zum Sommer 2013 sollen die Konzepte stehen.

Der Bürgerverein nimmt hierzu gerne Ihre Anregungen entgegen, sowohl

Privatpersonen, Schulen, Vereine und weitere Institutionen können

sich hier einbringen. Erste Ideen wurden auf der Jahreshauptversammlung

vorgeschlagen.

Der Bebauungsplan der Waldstadt Waldlage wurde am 27. Februar

den Bürgern vorgestellt. Die Anliegen der Anwohner und die Forderungen

des Bürgervereins wie Geschosshöhen und Anzahl der Wohneinheiten

wurden voll und ganz umgesetzt. Für die Ladenzeilen sowie die

Garagenhöfe und Tankstellen sollten ebenfalls zukunftsfähige Konzepte

entwickelt werden.

„Effizienz-Konvoi Waldstadt“ nennt sich das Energieeffizienzprojekt

in der Waldstadt der Energie- und Klimaschutzagentur. Die zweite Infoveranstaltung

dazu findet am 18.4.13 in der Aula des Otto-Hahn-

Gymnasiums von 18-20h statt.

Unser ehemaliger Oberbürgermeister Heinz Fenrich war lange Jahre

auch ein sehr positiver Wegbegleiter der Entwicklung der Waldstadt.

Nach seiner Wahl 1998 und nach meiner Wahl zum Vorsitzenden des

Bürgervereins 1999 konnten wir mit ihm zusammen direkt die Verlängerung

der Linie 4 in das Europaviertel sicherstellen. Weitere markante

Wegpunkte waren das Blaue Haus in den Geroldsäcker Nord, das

Jugendzentrum Waldstadt, der Schülerhort Waldstadt, das Kraftraum

OHG, die Cafeteria OHG, die Parzivalschule in Hagsfeld, die Erkenntnis

und die Festlegung des Fächerbads als 2. Schwerpunktbad, die

Sicherung der Europäischen Schule, die Unterstützung unseres Waldstadtbuchs

„50 Jahre Waldstadt“ und letztlich auch die Zurückstellung

der für die Waldstadt nicht verträglichen Konzeption einer unechten

März 2013 DerWaldstadtbürger


4 xxx Vorwort • xxx • Inhaltsverzeichnis • Impressum

Herausgeber

Bürgerverein Waldstadt e.V.

Dr. Hubert B. Keller, Vorsitzender

Erasmusstraße 3, 76139 Karlsruhe

Fon 0721 968 62 90

Fax 0721 968 35 30

www.bv-waldstadt.de

Bankverbindung Sparkasse

Sparkasse Karlsruhe

BLZ 660 501 01 Ktnr: 9176728

Verteilte Auflage:

8900 Exemplare

Redaktion

Dr. Christiane Löwe und

Dr Hubert Keller (kommissarisch)

Fon 0721 968 62 90

Fax 0721 968 35 30

redaktion@bv-waldstadt.de

Namentlich gekennzeichnete

Artikel stellen nicht in jedem Fall

die Meinung der Redaktion dar.

Satz und Layout

Inger Pförtner – ipunkt-design

Schwetzinger Str. 92c

76139 Karlsruhe

Tel: 0721 470 31 24

info@ipunkt-design.com

Anzeigenservice

Jutta Loesch

Tel: 0721 67 02 02

Fax 032 - 22 11 46 185

anzeigen@bv-waldstadt.de

www.bv-waldstadt.de

Zurzeit ist die Anzeigenpreisliste

Nr. 1/2012 gültig.

Erscheinungsweise

6x jährl. in den Monaten Januar,

März, Mai, Juli, Oktober, Dezember

Redaktionsschluss

30. April 2013

für Ausgabe 3

Erscheinungstermin

16. Mai 2013

Alle Ausgaben

des Waldstadtbürgers

finden Sie unter

www.ka-news.de/

buergerheft

Nordtangente. Auch hat er die Sicht der städtischen Entwicklung auf die

Stadtteile ausgeweitet. Den Ehrenkauz des Bürgervereins hat er schon früh

erhalten. Der Bürgerverein Waldstadt dankt ihm für seine Unterstützung

herzlichst.

Spitzengeschwindigkeiten von 50 km/h für LKW, 44 km/h für LKW

Züge sowie 77 km/h für PKWs sind Zahlen, die der Bürgerverein am Mittwoch,

den 15.Mai 2013, 18:30 Uhr in der Begegnungsstätte (Glogauer

Str. 10, Ecke Beuthener Straße) mit den Anwohnern diskutieren will. Alle

an diesem Thema Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die Bäume entlang der westlichen Seite der Theodor-Heuss-Allee

hingen teilweise extrem über die Fahrbahn bei gleichzeitig vorhandenen

morschen Ästen. Diese massive Gefährdung der Verkehrssicherheit wurde

vor kurzem beseitigt. Mit dem technischen Ablauf ist Herr Kienzler vom

Forst zufrieden. Allerdings wurden die Forstwirte an der Ampel von einigen

ungeduldigen Autofahrern beschimpft, in Einzelfällen hat man ihnen sogar

„Schläge angedroht“. Zukünftig ist wohl die Vollsperrung angebrachter?

Die Begegnungsstätte Waldstadt wird ehrenamtlich vom Bürgerverein

betrieben. Mit 5570 aktiven Teilnehmern in 2012 konnte der Erfolg von

2011 noch einmal deutlich gesteigert werden. Allen Aktiven einen herzlichen

Dank.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 3

Neues aus der Waldstadt 5

Begegnungsstätte 10

Wir gratulieren 10

Blick ins Rathaus 12

Fächerblick 13

Hauptfriedhof 14

Aus den Kirchengemeinden 15

Aus den Schulen 20

Kunst und Kultur 25

Aus den Vereinen 28

Aus den Parteien 32

Kleinanzeigen 33

Veranstaltungskalender 34

Im Dienste der Gesundheit 36

Titelbild Projekt gemeinsam leben

Bild SPS Planfabrik Elttlingen

Mit den allerbesten Grüßen

Ihr Dr. Hubert B. Keller, Vorsitzender BVW

DerWaldstadtbürger März 2013


neues aus der Waldstadt xxx 5

Neues aus der Waldstadt

Projekt Gemeinsam leben

Ein

für die

Waldstadt

wichtiges Projekt

stellt die Bebauung

des Geländes des ehemaligen Jugendtreffs in

der Königsberger Straße dar. Dieses Projekt wird

zusammen mit der Stadt, der Volkswohnung, dem

Santivo Pflegedienst und der Frauengruppe Sophia

sowie weiteren Beteiligten entwickelt. Der Bürgerverein

hat im Jahre 2008 anlässlich seines Forums

Waldstadt 2020 mit ersten Überlegungen und einer

möglichen Konzeption begonnen. 2010 kam

dann die Frauengruppe Sophia hinzu, später weitere

Interessenten. Die Entwürfe der geschlossenen

Ausschreibung wurden inzwischen bewertet. Die

hierfür eingesetzte Jury hatte auch schon zu einem

Votum tendiert, das wurde aber dann kurzfristig an

den Gestaltungsbeirat gegeben. Dass der Gestaltungsbeirat

sich eindeutig und ohne Anmerkung

hinter das Votum von Sophia und dem Bürgerverein

für den Entwurf von SPS Planfabrik Ettlingen

gestellt hatte, freut uns als sogenannte „Laien“.

Herr Kuklinski, Geschäftsführer der Volkswohnung,

hatte auf der Mitgliederversammlung das

Projekt im Detail vorgestellt. Dem Bürgerverein

geht es um eine der Intention entsprechende

Konzeption, eine nachhaltige

Zukunftsentwicklung für die Waldstadt

und um eine verträgliche Einbindung in

die umgebende Waldstadt, z.B. bzgl.

der angrenzenden Wohnbebauung.

Text: HK,

Bildmaterial: SPS

Fortschreibung des Flächennutzungsplans

- Workshops im April

Im Nachbarschaftsverband Karlsruhe (NVK)

arbeiten elf Gemeinden über die Gemarkungsgrenzen

hinweg an einem gemeinsamen Konzept

zur Flächennutzungsplanung für den Zeithorizont

2030. Die Mitgliedsgemeinden stimmen miteinander

ab, wo in den nächsten Jahren gearbeitet,

wo gewohnt und wo Erholungs- und Grünflächen

geschützt oder weiterentwickelt werden sollen.

Mit dem Schwerpunkt Gewerbeflächenentwicklung

soll der bestehende Flächennutzungsplan weiterentwickelt

werden. Auch die Öffentlichkeit ist in

diese Fortschreibung eingebunden. Sie wurde

erstmals bei der Auftaktveranstaltung am 26.

November 2012, mit der die Fortschreibung des

Flächennutzungsplans eingeleitet wurde, über das

Verfahren informiert. Aktuelle Informationen sowie

eine Veranstaltungsdokumentation finden Interessierte

im Internet unter:

http://www.nachbarschaftsverband-karlsruhe.de/

Erste Überlegungen zu potentiellen Gewerbeflächenstandorten

in den Kommunen des Nachbarschaftsverbands

liegen inzwischen vor und sollen

nicht hinter verschlossenen Türen verhandelt werden.

Vielmehr sollen in vier öffentlichen Workshops

März 2013 DerWaldstadtbürger


6 xxx neues • xxx aus der Waldstadt

im April 2013 die Vor- und Nachteile der potenziellen

Ausweisungen von zukünftigen Gewerbeflächen

mit der interessierten Bürgerschaft erörtert

werden.

Die Workshops konzentrieren sich jeweils auf Teilgebiete

des Flächennutzungsplans. Gerne können

daran aber auch Interessierte aus anderen, insbesondere

angrenzenden Gemeinden und Stadtteilen

teilnehmen. Beginn der Workshops ist jeweils um

19.30 Uhr.

Der Workshop „Nord-Ost“ findet am 11. April im

Rathaus Weingarten statt. Hier sind insbesondere

Teilnehmende aus Weingarten, Stutensee, Pfinztal

sowie aus den östlichen Stadtteilen Karlsruhes

(insbesondere: Durlach, Grötzingen, Hagsfeld,

Rintheim) angesprochen. Dieser Termin ist auch für

Interessierte aus der Waldstadt zu nutzen. Weitere

Termine finden Sie im Internet.

Stadt Ka/HK

Verkehr Breslauer Straße -

Messungen

Die letzte Ausgabe des Waldstadtbürgers berichtete

über die Verkehrszählung in der südlichen Waldstadt,

genauer über die Verkehrsbelastung in der

Breslauer Straße. Der Bürgerverein lädt alle interessierten

Personen, insbesondere die Anwohner, zur

detaillierten Vorstellung der Zahlen am Mittwoch,

15. Mai 2013, 18:30 Uhr in der Begegnungsstätte

(Glogauer Str. 10, Ecke Beuthener Straße) ein. Insbesondere

sollen in diesem Zusammenhang auch

mögliche Maßnahmen wie die Realisierung eines

Minikreisels oder ein LKW-Durchfahrtsverbots in der

Waldstadt erörtert werden. Bei Interesse oder anderen

verkehrlichen Problemen in allen Bereichen

der Waldstadt, können Sie den Bürgerverein auch

gerne unter verkehr@bv-waldtstadt.de kontaktieren.

Die Waldstadt im Internet:

www.bv-waldstadt.de

www.ka-waldstadt.de

Waldstadtfest 2013

Samstag, 29. Juni, 11 – 24 Uhr und

Sonntag, 30. Juni, 12 – 18 Uhr

Der Bürgerverein Waldstadt möchte alle Waldstädter schon jetzt

auf diesen Termin hinweisen. Wir wollen wieder ein tolles, buntes,

abwechslungsreiches Fest für alle Menschen in der Waldstadt und

ihre Freunde anbieten.

Zum ersten Mal feiern wir über zwei Tage. Am Samstag wollen wir hauptsächlich

Familien mit Kindern ansprechen. Aber auch am Sonntag wird es viel Spaß und

Unterhaltung geben. Mehr zum Programm werden wir im nächsten „Waldstadtbürger“

veröffentlichen.

Wenn Sie noch nicht von uns angeschrieben wurden, aber gerne einen Stand auf dem Waldstadtfest

anbieten möchten, dann wenden Sie sich bitte an

Christiane Löwe, c.loewe@bv-waldstadt.de oder mobil: 0171-2064384

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer, Privatpersonen mit einem interessanten Hobby,

Gewerbetreibende, Handwerker – alle sind uns willkommen.

Die Waldstadt ist bunt, und das darf man auf dem Waldstadtfest sehen!

Machen Sie mit!

DerWaldstadtbürger März 2013


neues aus der Waldstadt xxx 7

Bebauungsplan

Der Bebauungsplan der Waldstadt Waldlage ist in

die Offenlegung gegangen. Am 27. Februar war

eine erste Bürgeranhörung. Die Vorgaben der Stadt

wie Geschosshöhen und Anzahl der Wohneinheiten

sieht der Bürgerverein sehr positiv. Die Anliegen

der Anwohner wurden voll und ganz umgesetzt.

Der Bürgerverein hat angeregt, gleichzeitig auch

die Sachlage mit dem Waldabstand im Bereich der

Breslauer Straße im BBPlan zu regeln. Damit haben

die Bürger zukünftig Sicherheit.

Weiterhin sollte für die Ladenzeilen ein

Konzept entwickelt werden, um deren

Zukunft nachhaltig zu sichern - Einzellösungen

sind hier nicht sinnvoll. Der Bürgerverein

hat die Stadt gebeten entsprechend

zu handeln. Natürlich sind auch

die Eigentümer gefordert, damit Geschäfte attraktiv

bleiben und Räume vermietet werden können.

HK

Bürgerfahrt in die Karlsruher Partnerstadt

Halle an der Saale

Die diesjährige Fahrt des Freundeskreises Karlsruhe

- Halle e. V. in unsere Partnerstadt Halle an

der Saale findet von Freitag, 16.08. bis Sonntag,

18.08.2013 statt. Mit einem Komfortreisebus

geht es von Karlsruhe über das Weingut Ehm in

Höhnstedt nach Halle. Dort erwartet die Reiseteilnehmer

neben einer Stadtrundfahrt durch unsere

Partnerstadt und einem gemütlichen Abendessen

mit Vertretern des Freundeskreises in Halle auch

ein Ausflug in die Lutherstadt Wittenberg. Das Programm

der Reise mit Hinweisen zur Anmeldung

finden Sie unter http://www.ka-hal.de/aktuell.htm

F. Exner

Klare sache!

fenster,

türen,

GlastechniK

von sand

Kompetente Beratung,

eigene Produktion und

Reparatur in bester Qualität

Glaserei Sand & Co. GmbH

Tel.: 0721 – 9 40 01 50

www.sand-glas.de

März 2013 DerWaldstadtbürger


8 neues aus der Waldstadt

Effizienz-Konvoi

Waldstadt

Phase 2 beginnt

Gerade mal ein Vierteljahr ist es her, dass die Karlsruher

Energie- und Klimaschutzagentur KEK den

„Effizienz-Konvoi Waldstadt“ in unserem Stadtteil

vorstellte. In einer Info-Veranstaltung im November

waren Hauseigentümer eingeladen worden, ihr

Gebäude im Rahmen einer geförderten Energieeinsparberatung

untersuchen zu lassen. Über 100

Hauseigentümer erklärten sich dazu bereit. Danach

strömten elf Energieberater aus, begutachteten

die Gebäude, analysierten deren Verbräuche und

entwickelten Einsparalternativen, stets untermauert

mit konkreten Wirtschaftlichkeitsrechnungen. Jetzt

liegen so gut wie alle Energiegutachten vor, Projektphase

2 kann beginnen: Die Umsetzung der

Einsparmaßnahmen in Sanierungsgruppen - im

„Konvoi“.

Infoveranstaltung am 18. April 2013

Für alle Teilnehmer der 1. Phase und für interessierte

Eigentümer von Einfamilienhäusern in der

Karlsruher Waldstadt veranstaltet die KEK am Donnerstag,

den 18. April einen zweiten Infoabend im

Otto-Hahn-Gymnasium. Dann nämlich werden die

Trends aus den Energiegutachten vorgestellt und

erläutert. An Infotischen können sich die Konvoi-

Teilnehmer über die gemeinsame Umsetzung der

Maßnahmen informieren. „Gemeinsam“, das ist

das Schlüsselwort beim Effizienz-Konvoi, denn die

grundlegende Idee des Projekts lautet: Wenn sich

mehrere Eigentümer zusammenschließen und ihr

Haus zeitgleich modernisieren, können sie bei der

energietechnischen Sanierung Kosten sparen. Beispielsweise

weil sie gemeinsam neue Fenster bestellen

und hierfür Mengenrabatte aushandeln - oder

weil das für die Anbringung des Wärmeschutzes

erforderliche Gerüst gleich für mehrere beteiligte

Reihenhäuser gestellt werden kann.

Beteiligung bringt nur Vorteile

Doch die gemeinsame Sanierung im Konvoi bringt

nicht nur Kosteneinsparungen: Weil die Umsetzung

der Maßnahmen von unabhängigen Energieberatern

und der KEK begleitet wird, können die Teilnehmer

auch von der richtigen Materialwahl und

qualitätsvollen Umsetzung ausgehen. „Die Vorteile

des Projektes werden viele Konvoi-Teilnehmer

motivieren, sich auch für die 2. Projektphase zu

entscheiden“, glaubt Jürgen Zanger von der KEK.

Denn je mehr Teilnehmer mitmachen, desto größer

ist die Chance, dass sich sinnvolle Sanierungsgruppen

bilden, womit alle Beteiligten Kosten sparen.

Die KEK hilft bei der Konvoi-Bildung.

Die KEK erarbeitet derzeit Vorschläge, welche

Konvoi-Teilnehmer sich zu Sanierungsgruppen zusammenfassen

lassen und stellt diese auf der Infoveranstaltung

im April vor. Dann können sich die

Projektteilnehmer auch in Listen eintragen und so

ihre Bereitschaft für die Maßnahmenumsetzung in

den jeweiligen Sanierungsgruppen signalisieren.

Mit diesen Absichtserklärungen wird die KEK anschließend

sinnvolle Sanierungsgruppen bilden und

diese jeweils zu einem separaten Termin einladen.

Dort haben dann die Interessenten die Möglichkeit,

gemeinsam mit den Energieberatern Details abzustimmen.

„Wir lassen niemanden allein. Gemeinsam

mit den Beratern werden wir helfen, nach dem

Infoabend zügig verbindliche Sanierungskonvois

zu bilden.“, so Zanger. Auch Dr. Hubert Keller

empfiehlt den Waldstädter Konvoi-Teilnehmern zum

Infoabend zu kommen. „Sie können ihr Haus zu

geringen Kosten auf den neuesten Stand bringen,

langfristig bares Geld sparen und nebenbei auch

einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so der Vorsitzende

des Bürgervereins Waldstadt.

Info-Veranstaltung

„Phase 2 im Effizienz-Konvoi:

Energiegutachten liegen vor –

wie weiter?“

Am 18. April 2013, um 18 Uhr

Aula Otto-Hahn-Gymnasium

Im Eichbäumle 1

Karlsruhe-Waldstadt

Mit dabei:

Bürgermeister Klaus Stapf und

Dr. Hubert Keller,

Vorsitzender Bürgerverein Waldstadt

DerWaldstadtbürger März 2013


neues aus der Waldstadt 9

Projektphase 2 startet im April!

Effizienz-Konvoi

Waldstadt

Energieeffiziente

Waldstadt

E÷zienz-Konvoi Waldstadt

Gemeinsam günstig Energie sparen

2. Infoabend

18.4.2013

18 Uhr

Otto-Hahn-Gymnasium

Vor wenigen Monaten ging der „Effizienz-Konvoi Waldstadt“ erfolgreich an den Start.

Über 100 Hauseigentümer haben sich beteiligt und ihr Gebäude auf Einsparmöglich keiten

untersuchen lassen. Jetzt beginnt Phase 2 – die Umsetzung der Maßnahmen.

Mit welchen Hauseigentümern kann ich mich in einer Sanierungsgruppe zusammenfinden?

Was empfehlen Energieexperten? Diese und mehr Fragen beantworten wir den Teilnehmern

beim 2. Infoabend „Effizienz-Konvoi Waldstadt“, zu dem wir Sie heute herzlich einladen.

Wie viel Heizenergie können wir Waldstädter sparen?

Die Ergebnisse von 100 Energiegutachten auf einen Blick.

So finden Sie die passende Sanierungsgruppe.

Die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur KEK hilft bei der Konvoi-Bildung.

Mit Infotischen zu allen Sanierungsmaßnahmen.

Unabhängige Energieberater und Fachhandwerker beantworten Ihre Fragen.

Projektpartner:

Gefördert durch:

Bürgerverein

Waldstadt e.V.

2. Infoabend „Effizienz-Konvoi“

Donnerstag, 18. April, 18 Uhr

Otto-Hahn-Gymnasium,

Im Eichbäumle 1, KA-Waldstadt

www.effizienz-konvoi.de

März 2013 DerWaldstadtbürger


10 xxx Begegnungsstätte • xxx

• wir gratulieren

Wir gratulieren...

zum 99. Geburtstag

Lieselotte Stirm am 21.04.

Begegnungsstätte Waldstadt

Glogauer Str.10, Tel.: 68 40 99

Kontakt: Cordula Siebert

zum 93. Geburtstag

Dora Dammert am 26.04.

zum 92. Geburtstag

Gerhard Sauer am 25.03.

zum 91. Geburtstag

Gustav Halama am 31.03.

Ingeborg Neff am 07.04.

zum 90. Geburtstag

Anselm Citron am 27.03.

zum 85. Geburtstag

Dieter Stahl am 25.03.

Anneliese Beyer am 11.04.

Margot Bergholz am 23.04.

Jörg Rothfels am 24.04.

Margarete Seeger am 13.05.

Helmut Schneider am 15.05.

Christine Gutschmidt am

16.05.

zum 80. Geburtstag

Jürgen Smits am 14.04.

Heinrich Komm am 15.04.

zum 75. Geburtstag

Hansjörg Seng am 24.03.

Rita Bruchier am 02.04.

Anni Hallmayer am 03.04.

Hermann Beer am 22.04.

Wenn Sie in dieser Rubrik nicht

genannt werden wollen, melden

Sie uns dies bitte rechtzeitig an!

Dr. C. Löwe, Tel. 68 72 03

Die Waldstadt

im Internet:

www.bv-waldstadt.de

www.ka-waldstadt.de

Wenn Ihnen am 2. und 3. März

die Zeit fehlte den Ostermarkt zu

besuchen um die schönen und selbst

hergestellten Dinge der Aussteller

zu bewundern, nicht traurig sein.

Im nächsten Jahr sind wir wieder

für Sie da.

Seniorentreff nachbetrachtet

Der Johann-Peter-Hebel Nachmittag am 4. Februar 2013 wird gut

besucht werden – das war uns klar!

Der ehemalige Pfarrer der evangelischen Pfarrgemeinde Nord,

Dr. Uwe Hauser, zog Freunde, Weggefährten und Gemeindemitglieder

an. Dr. Hauser zeigte professionell aufbereitete Bilder von

Personen und Stationen des Lebensweges von Johann Peter Hebel.

Gedichte im südbadischen Dialekt wurden erläutert und das hintersinnige,

auch politische und gesellschaftskritische Gedankengut Hebels

hervorgehoben. Viele Anekdoten und Einblicke in das Privatleben

Hebels würzten den Vortrag von Dr. Hauser und fast jede Frage aus

dem Publikum konnte beantwortet werden. Die Wiedersehensfreude

war bei vielen Beteiligten deutlich zu spüren!

Das der Rheinfall bei – nein, nicht Schaffhausen – sondern in Wirklichkeit

bei Neuhausen rauscht zeigte uns an Hand von Luftaufnahmen

und geologischen Karten Dr. Matthias Geyer.

Für den Warentransport auf dem Rhein war der Rheinfall ein Hindernis,

durch das Schaffhausen zu einer reichen Gemeinde wurde.

Alle Güter, besonders das be- gehrte Salz, wurden auf Fuhrwerke

umgeladen und über Land transportiert.

Nach dem Wasserfall, an der auf einer kleinen Felseninsel gelegenen

Burg Werd aus dem 12. Jahrhundert (heute „Schlössli Wörth“) wanderten

die Waren zur Weiterbeförderung wieder auf Schiffe.

Um die Bedingungen für die Schifffahrt zu optimieren existierte bis

Mitte des 20. Jahrhunderts ein Plan zur Umgehung des Rheinfalls.

Ein Kanal sollte südlich von Schloss Laufen eine durchgehende Route

ermöglichen.

1. April findet kein Seniorentreff statt – Osterfeiertag

6. Mai Begegnungen mit dem Orient

Viele Jahre lebte Pater Thomas Maier im Herzen der

arabischen Altstadt von Jerusalem.

Alle Besucher / innen jeden Alters sind herzlich willkommen!

Teilnahmegebühr pro Person nur 1,- Euro

DerWaldstadtbürger März 2013


xxx 11

METZGEREI

GROSS

FEINSTE

FLEISCH

WURST

WAREN

Für die

Osterfesttage

empfehlen wir:

Grosse Auswahl

an Grillsteak und

Grillbratwurst

Frische Zicklein

und Milchlämmchen

auf Wunsch zerlegt 1/4, 1/2 oder ganze,

Milchlammkeule oder Zicklein-Keule.

Lammkeule ohne Knochen, Lammkeule mit

Knochen, Lammkotelett, Lammlachse, Lammfilet

Frische Lammkeule mit kleinen

Röhrenknochen 100 g 2,20 €

Frische Hauskaninchen

Kaninchenkeulen, auf Wunsch zerlegt,

Kaninchenrücken, Kaninchenrollbraten,

Putenrollbraten, Putenunter- und Putenoberkeule

Wildspezialitäten auf Vorbestellung

Rehkeule, Wildschweinkeule, Wildhasenkeule u.

Wildhasenrücken

Neu: Frisch geräucherte Lachsforellen

aus eigener Räucherei

Ab sofort Frischfisch (alle Sorten).

Unser Tipp:Kalbsnierenbraten

Mit frischen Kalbsnieren

Neu: Qualivo-Rindfleisch

und Schweinefleisch –

das Premiumfleisch

Artgerechte Haltung auf Stroh, Fütterung ohne

unerwünschte Inhaltsstoffe (genfutterfrei)

www.qualivo.de

Qualivo

Das beste Rinderfilet und die besten Rumpsteaks, für

Sie gezüchtet von kleinen Bauernhöfen – ein Genuss.

Sehr zart.

vom Kalb toller Kalbsnierenbraten

Besonders zartes Kalbfleisch oder Kalbsrückensteak,

Kalbsbrust zum füllen oder bratfertig gefüllt.

Kalbsschnitzel, Kalbshaxen

Kalbshaxenscheiben (Osso-Buko) 100g 1,49 €

Alle Wurstsorten aus eigener Herstellung mit

Qualivo-Fleisch (gluten- und laktosefrei)

Wir bitten um rechzeitige Vorbestellung, damit wir

Ihre Wünsche zufriedenstellend berücksichtigen

können.

Lötzener Straße 16, 76139 Ka.-Waldstadt, Fon 0721 67684, Fax 0721 9688505

KA_Waldstadt_A6_quer_sw_BauXpress_A6_quer_sw 28.02.13 08:36 Seite 1

1) Voraussetzung: Gehalts-/Bezügekonto;

Genossenschaftsanteil von 15,– Euro/Mitglied

BBBank-BauXpress

Aktuelle Konditionen in

Ihrer Filiale oder unter

www.bbbank.de

Niedrige Zinsen für Ihre Baufinanzierung 1)

• 10 Jahre Zinssicherheit zu Niedrigzinsen

• Keine Bearbeitungsgebühr

• 5 % Sondertilgungsrecht p. a.

• Persönliche Beratung

BBBank-Filiale Waldstadt

Neisser Straße 12, 76139 Karlsruhe

Telefon 07 21/9 67 36-0

März 2013 DerWaldstadtbürger


12 Blick ins Rathaus

Blick ins Rathaus

Karlsruhe. Vielfalt bildet ein

harmonisches Ganzes

Zuhören. Verbinden. Gestalten.

Die Begriffe kommen

Ihnen vielleicht aus meinem

Wahlkampf bekannt vor. Als

Oberbürgermeister möchte

ich dieses Motto mit Leben

erfüllen. Als „Neuer im Rathaus“

weiß ich nicht alles.

Und deshalb möchte ich lernen.

Zu allererst von Ihnen,

Oberbürgermeister

Dr. Frank Mentrup den Bürgerinnen und Bürgern

unserer Stadt. Ich will mir Zeit

nehmen und Ihnen wirklich zuhören. Ich möchte

Ihre Probleme hören, aber auch Ihre Ideen für die

Entwicklung unserer Stadt. Und ich möchte Sie auf

dem Laufenden halten. Die Stadtteilhefte der Bürgervereine

spielen dabei eine wichtige Rolle.

Das Beständige an Karlsruhe war und ist von

Anfang an der Wechsel, der Wandel. Aus ihrer

Wandlungsfähigkeit bezieht unsere Stadt ihre ganz

eigene, starke Identität. Es gibt nicht den einen

Schwerpunkt. Die Stärke Karlsruhes liegt gerade in

der Vielfalt, mit der viele gesellschaftliche Gruppen

gleichberechtigt wirken, in der Vielfalt der vielen

starken Bereiche.

Diese Heterogenität hat in Karlsruhe nicht zum Nebeneinander

oder gar zum Auseinanderdriften geführt.

Ganz im Gegenteil: Aus dieser Heterogenität

ist ein harmonisches, funktionierendes Ganzes geworden.

Eine Stadtgesellschaft, die in ihrer Vielfalt

eine (feste) Einheit ist.

Ich will zu dieser Identität mit meinen Möglichkeiten

und mit meinen Fähigkeiten beitragen. Ich will die

Verbindung zwischen Bürgerschaft und öffentlichen

Institutionen stärken. Dem oft tiefen Misstrauen will

ich Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit entgegensetzen,

um neues Vertrauen zu schaffen. Ich will mit offenen

Karten spielen, Bürgerinnen und Bürger von Anfang

an bei Entscheidungen mitnehmen - so zeitig, dass

noch Gestaltungsspielraum ist. Die Menschen sollen

wieder das Bewusstsein bekommen, dass sich

das Mitmachen lohnt.

Wenn ich an die Zukunft Karlsruhes denke, sehe ich

vielfältige Herausforderungen, auf die es gilt, Antworten

zu finden. Ich will die Wirtschaftsstadt Karlsruhe

voranbringen und an einer soliden Finanzplanung

festhalten. Denn ohne eine starke Wirtschaft

und ohne intakte Finanzen sind Wohlstand und

soziales Engagement nicht möglich. Das Potenzial

in unserer Stadt und in der Region dazu ist enorm.

Ich will die soziale Stadt Karlsruhe voranbringen.

Karlsruhe muss auch unter den Bedingungen des

demografischen Wandels eine Stadt des sozialen

Zusammenhalts bleiben. Bezahlbarer Wohnraum

für alle, Bildungsgerechtigkeit – das sind Themen,

die wir verstärkt angehen müssen.

Ich will die grüne Stadt Karlsruhe weiter voranbringen.

Dazu wird an einer an Nachhaltigkeit

ausgerichteten Stadtentwicklung kein Weg vorbeiführen.

Klimaschutz, Energieversorgung, Lärm- und

Luftbelastung, Abfallwirtschaft, Landschafts- und

Naturschutzplanung, Stadtplanung spielen hierbei

ebenso eine Rolle wie Flächenmanagement und

Verkehrsentwicklung.

Ich will die Kulturstadt Karlsruhe voranbringen. An

der Schnittstelle mehrerer europäischer Kulturräume

bieten sich gerade hier, in Karlsruhe, ideale Möglichkeiten

für eine innovative Kulturentwicklung. Ich

bin überzeugt: Gute Kulturförderung leistet einen

wichtigen Beitrag für das Ansehen der Stadt und ermöglicht

die Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppen.

Deshalb will ich unsere Kultur gezielt fördern

– in der Spitze wie in der Breite.

Ich will die Wissenschafts- und Universitätsstadt

Karlsruhe voranbringen. KIT, Hochschulen und

Forschungseinrichtungen sind unsere unbestrittenen

Leuchttürme mit nationaler und internationaler

Strahlkraft. Unser kommunaler Bildungsauftrag aber

setzt viel früher an – bei den Kindern und Jugendlichen.

Karlsruhe soll die innovativste Großstadt des

Landes in Sachen Bildung werden. Dafür hat Karlsruhe

schon viel getan: Die Gemeinschaftsschule

in Grötzingen ist total überlaufen; die Draisschule

steht als Gemeinschaftsschule in den Startlöchern;

und wenn der Bedarf bei den Eltern noch größer

ist, müssen und werden wir nachlegen. Genauso

wie bei der Betreuung der unter Dreijährigen. Auch

DerWaldstadtbürger März 2013


Fächerblick 13

da hat Karlsruhe schon viel getan – aber eben noch

nicht genug, weil die Wünsche in einer Großstadt

eben noch größer sind.

Auch bei anderen relevanten Themen werde ich

zunächst die jeweiligen Argumente hören - und

dann versuchen, einen vertretbaren Kompromiss zu

finden. Karlsruhes Zukunft ist unsere Gemeinschaftsaufgabe.

Ich möchte Sie dazu herzlich einladen -

ganz im Sinne meines Mottos „Zuhören. Verbinden.

Gestalten“. Nehmen Sie mich beim Wort.

Dr. Frank Mentrup

Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe

Arbeitsgemeinschaft

Karlsruher Bürgervereine

Der Fächerblick

OB Mentrup folgt Ehrenbürger Fenrich

Liebe Bürgerinnen und Bürger

in der Waldstadt,

seit März steht Dr. Frank Mentrup

an der Spitze der badischen

Metropole. Schon im

ersten Wahlgang erreichte er

mit 55 % der Wählerstimmen

die absolute Mehrheit, mit

diesem fulminanten Ergebnis

hatte kaum jemand gerechnet.

Seit Günther Klotz, OB

bis 1970, wird nach drei Christdemokraten wieder

ein Sozialdemokrat als Oberbürgermeister die

Stadt leiten.

Prof. Dr. Wolfgang Fritz

Die Bürgervereine wünschen dem gebürtigen

Mannheimer, der seit über 5 Jahren in Karlsruhe

zu Hause ist, für sein verantwortungsvolles Amt als

Oberbürgermeister der Fächerstadt eine glückliche

Hand und gemeinsam mit dem Gemeinderat kluge

Entscheidungen, die unsere Stadt voranbringen

zum Wohle der Menschen in ihr.

Alle Infos

im aktuellen

Flyer 2013

Fächerbad Karlsruhe

Am Sportpark 1

76131 Karlsruhe

Tel. 0721/96701-20

info@faecherbad.de

www.faecherbad.de

Schwimmhalle mit

Sauna-Paradies:

Für Ihre Fitness und

Ihre Gesundheit !

Erleben Sie das Fächerbad !

Schwimmen, aktiv sein und

Wohlfühlen an einem Ort

März 2013 DerWaldstadtbürger


14 xxx fächerblick • xxx • HauptFriedhof

Die Bürgervereine vertreten

die Stadtteile gut

Der „neue OB“ hatte in Gesprächen die konstruktive

Arbeit der Karlsruher Bürgervereine für die

Karlsruher Stadtteile und für die ganze Kommune

anerkannt und zugesagt, die bisherige gute Zusammenarbeit

fortzuführen. Auf der Vollversammlung

der 25 Bürgervereine im März diskutierte er mit

den Bürgervereinsvorsitzenden über effektive Bürgerbeteiligung

in Karlsruhe.

Heinz Fenrich ist Ehrenbürger

der Stadt

Auf seiner letzten Gemeinderatssitzung erhielt

Heinz Fenrich von allen Parteien viel ehrliches Lob.

Seine Amtsperiode endete wegen Erreichens der

Altersgrenze Ende Februar.

Fenrich pflegte guten Kontakt zu den Bürgervereinen,

die er als Ansprechpartner für die Stadtteile

anerkannte. Auf seinen Informationsfahrten informierte

er die Bürgervereinsvorstände regelmäßig

über aktuelle Entwicklungen und Planungen in der

Fächerstadt und regte die Bürgervereine an, Bürgerversammlungen

gemeinsam mit ihm und der

Stadtverwaltung durchzuführen, um dort auch heiße

Themen mit der Bevölkerung zu diskutieren.

Die AKB dankt Heinz Fenrich für die intensive und

vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Herzliche Grüße

Ihr Prof. Dr. Wolfgang Fritz, AKB-Vorsitzender

Termine Hauptfriedhof

Trost finden in Leid und Trauer

Mittwoch, 10.April, 18.00 Uhr, Info-Center

“Lieber Sohn!“

Mein Trauertragebuch zu Deinem frühen Tod

Eine Lesung von Frau Christine Hegen

“Niemand geht von unser

geht nur voraus.“

Donnerstag, 11.April 15.00 UhrTeil I

3-teilige Führung mit Christiane Dietz durch den

Skulpturenrundgang „ASPEKTE“

Treffpunkt: Info-Center,

Dauer der Führung ca. 1,5 Std.

Grenzfragen vom Leben und Sterben

Freitag, 19.April, 18.00 Uhr

Lichtmeditation

Wir halten ein Licht in unseren Händen.

Damit wir in stunden des Zweifels, der Mutlosigkeit,

der Trauer, aber auch bei besonders

feierlichen Anlässen und der Freude, daran denken,

eine Kerze anzuzünden Leitung, Musik und

Nachgespräch: Pia Wolpensinger

Führungen etwas anders

Sonntag, 21.April, 07.15 - 09.15 Uhr

Treffpunkt: Eingangsbereich Hauptfriedhof

“Was singt denn da ?“

Vogelkundliche Führung auf dem Hauptfriedhof

mit Harald Dannenmayer, Naturschutzzentrum

Karlsruhe,a.D. , und Artur Bossert,

NABU-Gruppe, Karlsruhe.

Kinderwelten Führung

Mittwoch, 24. April15.30 Uhr

Treffpunkt am Info-Center

Offene Führung von ca. 1,05 Std.

Für alle Interessierten kostenfrei

Ausstellungen Info-Center

Freitag den 26.April, 18.00 Uhr

Christian Friedrich Müller

Eröffnung der Ausstellung

Konzert in der Großen Kapelle

So. 28.April, 16.30 Uhr - 17.30 Uhr

*Von der Dunkelheit ins Licht*

Musik und Texte zum Frühling

Konzert mit Christina Bravo (Sopran) und

Christa Wetter (Orgel)

Und ausgewählte Texte aus der Literatur mit

Christiane Dietz

DerWaldstadtbürger März 2013


aus den Kirchengemeinden xxx 15

Katholische Kirche

St. Hedwig

Pfarramt

Königsberger Str.55, Tel. 605 602 – 70

Pfarrer: Erwin Schmidt

Kooperator: P. Thomas Maier

Büro: Elfi Oebel, Susanne Schwarztrauber

Sprechzeiten Pfarrbüro: Mo, Mi u. Fr 10-12 Uhr

Die 15:30-17 Uhr, Do 16:30-17:30 Uhr

Aktuelle Informationen und das aktuelle Pfarrblatt

mit allen Veranstaltungen und allen Gottesdienstzeiten

finden sie immer im Internet:

www.st-hedwig-karlsruhe.de und bei Facebook

und Twitter.

Kindergärten

St. Hedwig, Königsberger Str. 9, Tel 684296

St. Albert, Elbinger Str.14, Tel. 683722

Bruder Klaus, Waldeckstr.9, Tel. 670038

Nachbarschaftshilfe

Frau Bretthauer (Waldstadt) Tel. 2402516

Telefon-Sprechzeiten Di u. Do 10-11 oder AB

Gottesdienste

Sa 18 Uhr in St. Hedwig,

Sonntag 9.15 Uhr in Bruder Klaus (Hagsfeld) und

um 11 Uhr in St. Hedwig.

Öffentliche Bücherei in Bruder Klaus

Do.16.30 -18.30 Uhr und So. 10 – 11 Uhr

Ostern

Das wichtigste Fest im Kirchenjahr, die wichtigste

Woche wird wieder mit besondern Gottesdiensten

gefeiert. Alle sind herzlich eingeladen, diese besondere

Zeit mitzufeiern:

• 24.03. Palmsonntag: 9.15 Bruder Klaus und

11.00 Uhr St Hedwig: familiengerechte Gottesdienste

mit Palmprozessionen

• 28.03. Gründonnerstag: 20.00 Uhr Gottesdienst

mit Fusswaschung in St. Hedwig und anschließend

Andacht in der Kapelle

• 29.3. Karfreitag: 11.00 Uhr Kinderkreuzweg in

St. Hedwig, 11.00 Uhr Kinderkirche in Bruder

Klaus, 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie in St. Hedwig

• Osternacht: 20.30 Uhr Feier der Osternacht in

St. Hedwig

• Ostersonntag und Ostermontag: Festgottesdienste

um 9.15 Uhr in Bruder Klaus und um 11.00

Uhr in St. Hedwig

Kindersachen- und Fahrzeugflohmarkt

im Gemeindezentrum Bruder Klaus

am Sa., 13. April 14.00 Uhr -16.00 Uhr

Anmeldung Tel. 0721 - 18 39 156

Firmung 2013

Jugendliche/r zu sein, kann bedeuten, ausbrechen

zu wollen aus dem, wie andere es machen. Oder

wie Erwachsene es vorgeben. Selbst auf die Suche

nach tragenden Vorstellungen zu gehen, nach dem

Sinn im Leben, eigene Worte und Arten zu finden,

das auszudrücken, was im Leben Halt gibt, was

Hoffnung macht, letztlich auch den eigenen Stärken

und Schwächen, meinem unverwechselbaren ICH

näher zu kommen, mich auszuprobieren - meine

Muskeln und Gehirnzellen.

Firmung ist das christliche Zeichen für Jugendliche

auf diesem Weg, ein Sakrament der Bestärkung.

März 2013 DerWaldstadtbürger


16 xxx aus • xxxKirchengemeinden

Damit wird nicht nur die Taufe als Entscheidung für

Christus selbst bewusst eingeholt, sondern auch die

Kraft und die Verantwortung für ein christliches Leben

übertragen.

Die Vorbereitung auf dieses Ereignis ist kein leichter

Weg. Er führt über Gruppentreffen, thematische Diskussionen,

gemeinsame Gottesdienste, Projekte und

Wochenenden immer wieder in die Tiefe, zu mir

und meinem Leben, meinem Glauben und meinen

Zweifeln. Es braucht die Bereitschaft, sich einzulassen

auf neue Leute, neue Ideen und Aktionen und

auch auf diese Suche nach meiner ganz persönlichen

Glaubenssprache. In dieser Offenheit wird

es dann an verschiedenen Wegstationen Wahlmöglichkeiten

zwischen „schnellen“ und „schönen“

Wegen geben. Am Ende kann eine bereichernde

Erfahrung stehen, dass Gott mich tatsächlich so annimmt,

wie ich bin und mich stark macht, zu meinem

Glauben zu stehen.

Am 11. April treffen sich die Firmeltern um 20.00

im Gemeindezentrum St. Martin und am 16. April

um 19.30 Uhr in St. Hedwig die Firmenden selbst

zu Infoabenden.

Glaubenskurs 2013

Durchkreuzt: Ein Glaubensweg zur Versöhnung. In

diesem Kurs wollen wir uns zu fünf thematischen

Abenden und einer abschließenden Versöhnungsfeier

treffen. Es geht darum, in der Auseinandersetzung

mit biblischen Gestalten den eigenen

Lebensweg besser zu verstehen, die Versöhnungsangebote

Gottes (neu) zu entdecken und konkrete

Schritte der Veränderung und der Versöhnung zu

wagen und zu feiern.

Der Glaubenskurs findet in zwei Blöcken jeweils

mittwochs von 19.30-21.30 Uhr im Gemeindezentrum

St. Bernhard, Georg-Friedrich-Str. 19 statt. Die

Kursblöcke bauen aufeinander auf, können aber

auch unabhängig voneinander besucht werden.

Termine:

17.04. Infoabend

1. Block: 24.04./01.05./08.05.

2. Block: 05.06./12.06./19.06.

Informationen erhalten sie in den Pfarrbüros.

Erstkommunion 2013

„Gott lädt uns alle ein“- unter diesem Motto bereiten

sich bereits seit Beginn des Advents Kinder auf

die Erstkommunion vor. 37 Kinder aus Bruder Klaus

DerWaldstadtbürger März 2013


aus den Kirchengemeinden xxx 17

und St. Hedwig treffen sich zu wöchentlichen Gruppenstunden

und thematischen Freitagnachmittagen.

Sie besuchen gemeinsam Gottesdienste und haben

das Fest der Versöhnung gefeiert.

Eine Woche nach Ostern, am Weissen Sonntag, feiern

sie dann mit der Gemeinde die Erstkommunion.

An den beiden Festgottesdiensten in der Kirche St.

Hedwig (Samstag, 6.04. 13.30 Uhr und Sonntag,

7.4. 11.00 Uhr) wird die Lebendigkeit des Glaubens

und der Kirche sichtbar. Alle sind zur Mitfeier

eingeladen. Ein großer Dank gilt allen, die die Vorbereitung

mitgetragen haben, den Eltern, Katechetinnen

und Katecheten und Unzähligen anderen,

die den Weg der Kinder begleitet haben.

72 Stunden Aktion

Bundesweite Sozialaktion der kath. Jugend

„Uns schickt der Himmel – die 72-Stunden-Aktion

des BDKJ“ läuft vom 13. bis 16 Juni 2013 erstmals

bundesweit. Mitmachen können nicht nur katholische

Jugendverbände. „Auch Sportvereine, Feuerwehren,

Chöre, Schulklassen und Jugendgruppen

anderer Konfession können mit uns die Welt ein

bisschen besser machen“, so BDKJ- Bundesvorsitzender

Dirk Tänzler. Bei der vergangenen 72-Stunden-Aktion

des BDKJ hatten im Jahr 2009 Kinder,

Jugendliche und junge Erwachsene in 16 Bistümern

mehr als 3.000 Hilfsprojekte realisiert.

Gruppen können sich auf www.72stunden.de anmelden.

Ein Holocaust-Mahnmal sanieren, ein Fest

für Asylbewerber/-innen organisieren oder mit

Strafgefangenen ein Beachvolleyballfeld bauen:

Ab 13. Juni 2013 Punkt 17.07 Uhr werden Jugendgruppen

in ganz Deutschland in 72 Stunden eine

gemeinnützige Aufgabe lösen.

Eine Gruppe der Ministranten aus Bruder Klaus ist

bereits mit fast 30 Personen angemeldet und wartet

nun auf die Aufgabe, die ihnen im Juni gestellt

werden wird.

Angebote für Familien

Familiengottesdienste am 5. Mai und 9. Juni

in St. Hedwig

Ganz herzlich laden wir zu besonders gestalteten

Gottesdiensten ein, mit modernen Liedern, die vom

Kinder- und Teeniechor begleitet werden und einer

besonders familiengerechten Liturgie.

Rechtsanwalt

Patrick Wauer

...für alle Fälle

Ihr Anwalt vor Ort

kostenlos anrufen: 0800-adJure.de (0800-23 58 73 33)

Lötzener Straße 4 fon 0721 - 383 15 70

76139 Karlsruhe fax 0721 - 383 15 71

www.adJure.de mail Wauer@adJure.de

Kinderkirche

Für Kinder im Kindergartenalter findet am

29.3.(Karfreitag) und 28. 4. um 11.00 Uhr in der

Kirche Bruder Klaus wieder eine Kinderkirche statt.

Sommerfreizeit für junge Familien

Die Mischung macht´s: Erholung und Freizeit, thematischer

Austausch und Gebet, Natur und Erlebnis.

Das alles bietet die Familiensommerfreizeit

der beiden Seelsorgeeinheiten St. Bernhard/St.

Martin und St. Hedwig für Familien mit jungen Kindern

zwischen 0 und ca. 8 Jahren. Sie findet statt

vom Sa. 17.08. bis Sa. 24.08. 2012 im Gerhart-

Hauptmann-Haus in Scharbach / Odenwald. In ruhiger

und erholsamer Umgebung können Eltern und

Kinder neue Freunde finden, zusammen Ausflüge

starten und sich einfach entspannen. Durch Kinderbetreuung

an mehreren Vormittagen entsteht Zeit für

Erwachsene, miteinander über selbst gewählte Themen

zu sprechen. Zugleich gibt es Zeiten zur freien

Gestaltung mit der eigenen Familie oder anderen

zusammen. Das Angebot von Morgenimpulsen

bietet Raum für Stille, Gedanken und Spiritualität.

Das Ganze gibt es zu familiengerechten Preisen

(Übernachtg. + „Vollpension“: Erwachsene 140 €,

Kinder je nach Alter zwischen 20-70 €, Maximalbetrag

pro Familie 380 €, ). Anmelde-Flyer gibt es

in den jeweiligen Pfarrbüros oder unter pfarramt@

st-bernhard-karlsruhe.de

Sommerlager der Jugend St. Hedwig /

Bruder Klaus

Krieglach- Österreich: 24.08.2013 –

07.09.2013

Unser diesjähriges Sommerlager verschlägt uns in

das kleine Örtchen Krieglach (A). Krieglach liegt

März 2013 DerWaldstadtbürger


18 xxx Aus • xxxkirchengemeinden

im hintersten Winkel des Massingtals mit vielen

3000ern ringsherum. Das Haus Sagbauer, in dem

wir untergebracht sind, war ein ehemaliges Pfarrhaus

und wurde zu einem gemütlichen Ferienhaus

mit Platz für 40 Personen umgebaut (inkl. Leitern

und Köchen). Durch die schöne Umgebung mit

vielen Bergen lädt es selbstverständlich zu Aktivitäten

an der Bergluft ein. Unsere Leiter sorgen für

ein altersentsprechendes, abwechslungsreiches

und spannendes Programm. Teilnehmen kann jedes

Kind, das bis zum Sommerlager mindestens 9 Jahre

alt ist. Der diesjährige Teilnehmerbeitrag für das

erste Kind einer Familie beträgt 250 €. Dieser beinhaltet

Fahrt, Unterbringung in Mehrbettzimmern,

Vollpension, Programm, Lagernachtreffen,…

Weitere Informationen bei Benjamin Dornfeld

Tel.: 0721 50062067

E-Mail: feriendaten@jugend-sthedwig.de

Krankengottesdienst in St. Hedwig

Auch in diesem Jahr feiern wir wieder einen speziellen

Krankengottesdienst mit der Möglichkeit zum

Empfang der Krankensalbung. Dieser Gottesdienst

und das anschließende Zusammensein wird vorbereitet

vom Caritas-Ausschuss von St. Hedwig. Herzliche

Einladung dazu auf Samstag, 11. Mai 2013

um 15.00 Uhr in St. Hedwig. Im Blick auf Fragen

und Anmeldungen bitte an das Pfarrbüro wenden:

Tel. 0721-60560270.

Weitere Termine in der kommenden Zeit

9. Mai 11.00 Uhr gemeinsamer Ökumenischer Gottesdienst

der Waldstadtgemeinden zu Christi Himmelfahrt

mit einem ökumenischen Projektchor in St.

Hedwig mit anschließendem einfachen Mittagessen.

30. Mai Fronleichnamsgottesdienst beginnend in

St. Hedwig mit einer Prozession nach Bruder Klaus

Evangelische

Kirchengemeinden

Evangelische Emmausgemeinde

www.emmausgemeinde-karlsruhe.de

Pfarrerehepaar Monika und Klaus Paetzholdt

Pfarramt Nord, Kolberger Str. 10 g

Telefon 9 68 9 10 Fax: 9 68 9 113

Büro: Frau Gaiser,

Di, Mi, Fr 10.00 - 12.00 und Di 17.00-19.00

Email: waldstadt-nord@t-online.de

Pfarrer Frank Schaber

Pfarramt Süd, Königsberger Str. 35

Telefon 9 67 37 11, Fax 9 67 37 17

Sprechzeit: nach Vereinbarung, außer montags

Büro: Frau Möller

Di, Mi, Fr 9.00 - 11.00 und Do 17:00 – 19:00

Email: waldstadt-sued@t-online.de

Unsere Kantorin

Annette Bischoff, e-mail: anntheosdottir@online.de

Kindergärten

• Königsberger Str. 33 Telefon 68 67 84

Leiterin Frau Gruseck, Regelgruppen

• Kösliner Str. 102: Telefon 6 72 62

Leiterin Frau Sautter, Frau Zweig

Tagheim/Frühgruppen/Regelgruppen

• Insterburger Str. 13 Telefon 68 66 62

Leiterin Frau Dammert, Tagheim/Frühgruppen

Gottesdienste

Emmauskirche sonntags 10.00

am ersten Sonntag mit Heiligem Abendmahl

• Sonntag 24.03. 11:00 Uhr Familiengottesdienst

mit den Kindergärten

18:00 Uhr Stationengottesdienst

zum Kreuzweg Jesu

• Sonntag 07.04. 10:00 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl

• Sonntag 14.04. 10:00 Uhr Gottesdienst von

und mit den Konfirmanden

• Sonntag 21.04. 10:00 Uhr Gottesdienst

18:00 Uhr Kino und Kirche:

Lebe deinen Traum,

Film: Herbstzeitlose

DerWaldstadtbürger März 2013


aus den Kirchengemeinden xxx 19

• Samstag 27.04. um 18:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst

zu Konfirmation

• Sonntag 28.04. um 10:00 Uhr Konfirmation

mit „Canta Lauda“

• Donnerstag, 09.05. um 11:00 Uhr ökumenischer

Familiengottesdienst in St. Hedwig

Gottesdienste der Kar- und

der Osterwoche

• Gründonnerstag, 28.03. 19:00 Uhr, Tischabendmahl

im Saal an der Emmauskirche

• Karfreitag, 29.03. 10:00 Uhr, Abendmahlgottesdienst

in der Emmauskirche

• Ostersamstag. 30.03. 23:00 Uhr Osternachtsfeier

mit Abendmahl in der Emmauskirche

• Ostersonntag, 31.03. 6:00 Uhr Auferstehungsfeier

mit Abendmahl und anschließendem

• Osterfrühstück in der Simeonkapelle

10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst in der

Emmauskirche

• Ostermontag, 01.04. 11:00 Uhr, Familiengottesdienst,

im Anschluss: Osterbrunch mit

Ostereiersuchen in der Emmauskirche

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Mallorca, Ca‘n Picafort

SUNSHINE KIDS Viva Ca‘n Picafort ****

Inklusivleistungen:

• 1 Woche im Appartement

• Halbpension plus

• Flug und Transfer ab/bis Flughafen

• Zug zum Flug

Unser Preis p. P. ab 711 €

Kinderpreis (2-6 Jahre) ab 303 €

Veranstalter: ITS Reisen, eine Marke der REWE Touristik GmbH, Humboldtstr. 140, 51149 Köln.

Tagesaktuelle Preise - Zwischenverkauf, Druckfehler, Preisänderungen vorbehalten.

Reiseland Reisebüro

Neisser Str. 14 • 76139 Karlsruhe

Tel.: 0721 685011 • Fax: 0721 685016

E-Mail: karlsruhe.neisserstrasse@reiseland.de • www.reiseland-waldstadtzentrum.de

Simeonkapelle

Insterburger Str. 13

• Wochenschlussgottesdienst am 23.03.mit

Abendmahl / 13.04. / 11.05. jeweils um

18:00 Uhr

• Purzelkirche (0-6 Jahre) am 20.04. um 16 Uhr

• Kirche mit Kindern ( 7-11 Jahre ) am 23.03./

13.04. jeweils um 14:30 Uhr

• 03.-05.05. Kinderfreizeit in Raumünzach

Meditation samstags 8:00

Nähere Angaben unter Tel.: 68 62 82

Wenn Sie gepflegt werden wollen, wenden Sie

sich bitte an die Evang. Sozialstation Karlsruhe

GmbH / Nachbarschaftshilfe, Tel: 9 88 43 00

Karlsruhe_Anzeigenvorlage_REWE_2013.indd 1

Romayne Wheeler

Benefizkonzert für die Kinder der

Tarahumara in Nordmexiko

Dienstag, 09. April 2013 19.30 Uhr,

Aula des OHG Im Eichbäumle 1

Fördergemeinschaft des Otto-Hahn-Gymn.

in Zusammenarbeit mit der Bürgerverein

Waldstadt unter der Schirmherrschaft von

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup

Eintritt frei, um großzügige Spenden

wird gebeten

3/5/2013 2:31:55 P

Am Mittwoch . am 10.04. und 08.05. im

Saal an der Emmauskirche ab 12.00, laden

die katholischen und evangelischen Gemeinden

in der Waldstadt wieder zum Miteinander

Teilen - einem Eintopfessen für die Dritte

Welt ein. Der Erlös ist für das Masangane-Projekt

bestimmt.

März 2013 DerWaldstadtbürger


20 xxx aus • den xxxschulen

Am 13.April bietet der Kindergarten Schnatterburg

wieder einen Flohmarkt in den Räumen der

Emmauskirche an. Der Aufbau beginnt um 12:00

Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr können dann alle zum

Schnuppern und kaufen kommen.

Anmeldung unter Tel. 989 68 41

Anmeldung zur Konfirmation 2014

Liebe (kommende) Konfis, liebe Eltern,

in den Gottesdiensten „rund um die Konfirmation“

könnt ihr/können Sie schon mal „testen“, was in

einem Jahr alles drin stecken kann.

Wer neugierig geworden ist, hat am Montag, 10.

Juni, 18:30 Uhr die Chance, Fragen zu stellen,

Infos zu bekommen, Jugendliche und Eltern zu treffen,

das Konfi-Team kennen zu lernen und sich zum

Konfirmandenunterricht anzumelden. Wer sich an

diesem Abend nur mal informieren möchte, ist herzlich

willkommen. Wer sich die Frage stellt: Konfirmation

– was soll’s? kann gerne ein persönliches

Gespräch vereinbaren.

Ein Konfi-Kennenlern-Tag findet am Samstag, 15.

Juni, 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr im Gemeinde-zentrum,

Insterburger Straße 13 statt. Alle Jugendlichen

der Waldstadt bekommen vor der Konfirmation 2013

eine persönliche Einladung! Wir freuen uns auf euch!

Monika Paetzholdt zusammen mit dem KonfiTeam

Stückeläckerstraße 4

76139 Karlsruhe-Hagsfeld

Tel 0721 685153

Fax 0721 6057904

JÜRGEN WOLF INSTALLATION

• Sanitär • Gasheizung

• Baublechnerei • Kundendienst

Eichendorffschule

„Da hat das rote Pferd sich

einfach umgekehrt …“ –

bunter Faschingsvormittag an der

Eichendorffschule

Am Freitag vor den Winterferien geht’s an der Eichendorffschule

immer bunt zu. Die SchülerInnen

und LehrerInnen der Grundschule feiern kostümiert

einen vergnügten Faschingsschulvormittag. Dabei

reicht das Programm der einzelnen Klassen vom gemeinsamen

Frühstück, über zum Anlass passende

Basteleien bis hin zu ausgelassenen Stimmungsspielen.

Außerdem lockte die Sporthalle mit einem großen

Bewegungsparcours. An Großgeräten konnten

sich Cowboys, Prinzessinnen, Hexen und Co. so

richtig austoben. Höhepunkt war das gemeinsame

Tanzen aller Klassen bei karnevalistischer Stimmungsmusik

in der Aula. Und ohne Polonaise ging

natürlich keiner in die Klassenzimmer zurück. Während

die GrundschülerInnen mit ihren LehrerInnen

an der Schule ausgelassen feierten, verbrachte die

Werkrealschule ebenfalls besondere Stunden. Gemeinsam

amüsierte man sich im Kino mit dem Film

„Schlussmacher“.

Carmen Herlan

Anmeldung der Schulanfänger 2013/14

Am Dienstag, 13.03.2013 fand in der Eichendorffschule

wie an allen anderen Karlsruher Grundschulen

die Anmeldung der Schulanfänger für das

Schuljahr 2013/14 statt. Zwischen 8 und 12 Uhr

bzw. 14 und 18 Uhr ging es rege und munter zu im

Aulabereich. Alle anzumeldenden Kinder waren mit

Mama und/oder Papa gekommen; manche hatten

auch ihre größeren oder kleineren Geschwister dabei.

Einige Kinder wollten unbedingt auch mal ein

Klassenzimmer sehen und waren erstaunt, wie groß

die Tafel ist. Für den kleinen Hunger zwischendurch

gab es feine Kekse. Während die Eltern Formalitä-

DerWaldstadtbürger März 2013


aus den schulen

xxx 21

ten im Sekretariat erledigten, spielten, bastelten oder

kneteten die zukünftigen Erstklässler mit Grundschullehrkräften

oder den Erzieherinnen der ergänzenden

Betreuung. Das eigentliche Anmeldegespräch

mit Kind und Eltern fand dann im Rektorat bzw.

Konrektorat statt. Hier durften die baldigen ABC-

Schützen dann auch ihre eigene Anmeldeurkunde

ausfüllen und erhielten einen Schulbutton sowie ein

von den Viertklässlern gebasteltes Geschenk.

Hans-Peter Grycz

Gewaltpräventionstraining

Die Klasse 2 a durfte an einem Gewaltpräventionstraining

der Akademie Eigen-Sinn teilnehmen. Zwei

Trainer arbeiteten an drei Schulvormittagen mit

den Kindern zusammen. Dabei wurden zu Beginn

grundsätzliche Regeln besprochen, ohne die ein

Miteinander nur schwer möglich ist. Wichtig dabei

waren die drei Grundfesten: Respekt, Aufmerksamkeit

und Disziplin. Gerade im Spiel war es wichtig,

fair zu spielen, sich an die Regeln zu halten und gut

und umsichtig miteinander um zu gehen.

Spielerisch wurde den Kindern näher gebracht, auf

ihren „inneren Schiedsrichter“ zu hören, anstelle

sich nach anderen zu richten oder das Verhalten

anderer zu beurteilen. Eine innere Stimme, die

sagt, was ehrlich und richtig ist und die einen erinnert,

sich an vereinbarte Regeln zu halten.

Sehr anschaulich konnten die Kinder erfahren,

dass jeder Mensch eine Privatsphäre besitzt, einen

„Garten“ um sich herum, den niemand von außen

eintreten oder kaputt machen darf. In Partnerübungen

lernten die Kinder Abstand zu halten, sich zu

respektieren, sowohl verbal, als auch körperlich.

Wichtig war, auch die Kinder zu stärken und zu ermuntern

„stopp“ zu sagen, wenn ein anderer eine

Grenze übertritt.

Das Miteinander wurde ebenso gestärkt, in dem

die Kinder Gruppenaufgaben bearbeiten mussten,

die nur als Gemeinschaft gelöst werden konnten.

Diese drei Vormittage waren für die Kinder sehr gewinnbringend.

Viele Kinder haben davon profitiert,

sich ausführlich und intensiv mit diesen wichtigen

Themen auseinander setzen zu können.

Günther Hußlik

März 2013 DerWaldstadtbürger


22 xxx aus • den xxxschulen

Ernst-Reuter-Schule

Afrika-Projektwoche in der ERS

Am Nachmittag des 1. März lockten laute Trommelrhythmen

zahlreiche Gäste in die Turnhalle der

ERS, wo zum Ende der Projektwoche „Afrika“ eine

märchenhafte Aufführung stattfand, ein echter Höhepunkt

für die Schüler und ihre Eltern. Die Grundschulkinder

entführten die Zuschauer dabei in eine

Welt afrikanischer Rhythmen und Klänge.

Fünf Tage lang hatte Hawi, Mitglied der Gruppe

„Trommelzauber“ und erwiesener Afrikaexperte,

mit den Schülerinnen und Schüler der Grundschule

das Märchen „Das Geheimnis der Zaubertrommel“

eingeübt. Aus unserer Sporthalle wurde eine große

Bühne und jedes der mehr als 200 Kinder hatte

eine Trommel und spielte konzentriert mit.

Die beiden Hauptpersonen Juju und Liabonga

machen dabei sich in Afrika auf die Suche nach

der zauberhaften Trommel, durch die der rettende

Regen kommen soll. Auf dem Weg begegnen sie

Trommelaffen, Bäumen, Krokodilen, Kürbissen, Muscheln

und Sternen.

Während der Projektwoche hatten die Kinder mit

Hilfe ihrer Eltern Kostüme gebastelt damit auch alles

toll wirkt. Spätestens beim Finale, als das Lied „Wir

sind Kinder einer Welt“ gesungen wurde, lief es

dem einen oder anderen eiskalt über den Rücken,

Gänsehaut pur!

Das gemeinsame

Trommeln in der Projektwoche

war für alle

Grundschulkinder ein

unvergessliches Erlebnis.

Ein besonderer

Dank an dieser Stelle

an unseren Förderverein,

ohne dessen Unterstützung das Projekt nicht

hätte durchgeführt werden können.

(Goerke)

Schöner Erfolg für

Ernst-Reuter-Fußballer

Einen respektablen 6. Platz (von 16 Mannschaften)

belegte ein Futsal-Team (Futsal ist eine Hallenfußball-

Variante) der Ernst-Reuter-Schule bei den Schulmeisterschaften

der 7. und 8. Klassen in Neureut. Einer

Auftakt-Niederlage gegen die Friedrich-Realschule

folgten Siege gegen die Hebel-Realschule, das

Bismarck-Gymnasium und die W.-v.-Siemens-WRS,

ehe man im Spiel um Platz 5 der Sophie-Scholl-Realschule

unterlegen war. Dennoch bedeutete Rang 6

die beste Platzierung aller teilnehmenden Werkrealschulen

und einen schönen Erfolg für die Ganztagsschüler

aus der Waldstadt.

(Pohl)

Da ist ein Himmel,

der die Erde umspannt

Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7 umrahmten

zusammen mit dem Flötenchor „ Bruder

Klaus“ einen Taufgottesdienst in der Emmauskirche

am 24. Februar.

So konnten sie ihr stimmbildnerisches Training anwenden

und sangen voller Freude drei neue geistliche

Lieder. Ganz nebenbei lernten sie dabei

Taufritual und Engagement der Konfirmanden im

Gottesdienst kennen.

(Grosseloh)

Showtraining mit BG-Spieler

Rouven Rössler

Am Donnerstag, den 28. Februar, stattete mit Rouven

Rössler der wohl bekannteste Basketballspieler

der Region unserer Schule einen Besuch ab. Der

viermalige Nationalspieler

zog ein

Showtraining für die

von Herrn Lehmann

geleitete Basketball-

EBA auf und spielte

sogar selbst mit, was

die Schüler der Klassen

8 bis 10 natürlich

zusätzlich motivierte.

Im Anschluss stellte

sich Rössler dann

DerWaldstadtbürger März 2013


aus den schulen xxx 23

noch den Fragen der Ernschtle-Redakteure Vladi

und Nico, was neben vielen neuen Erkenntnissen

auch für einige Lacher sorgte. Rouven Rössler war

sichtlich begeistert von dem Talent der jungen Basketballspieler

und bedankte sich für deren Mitarbeit

und Interesse mit 50 Freikarten für das Topspiel der

Zweiten Basketballbundesliga gegen Göttingen.

(Goerke)

Bezirksleiter

Josef Dering

Tel. 0721 91326- 39

Josef.Dering@LBS-BW.de

LBS-Beratungsstelle

Siegfried-Kühn-Str. 4, 76135 Karlsruhe

März 2013 DerWaldstadtbürger


24 xxx aus • den xxxschulen

Europäische Schule

Karlsruhe (ESK)

Einladung

Ausschreibung des „European Dialogue Silver

Awards“ in der Europäischen Schule in Karlsruhe

Zusammen mit namhaften Jurymitgliedern aus der

Region und anlässlich des Jubiläums „50 Jahre

ESK“ hat Tom Høyem, Direktor der Europäischen

Schule in Karlsruhe (ESK), den „European Dialogue

Silver Award“, den er selbst für die Jahre 2013,

2014 und 2015 stiftet, offiziell ins Leben gerufen.

Der Silberpreis (1kg Barren) wird am 17. September

erstmals in der ESK vergeben.

An der Ausschreibung teilnehmen darf jeder, ohne

Altersbegrenzung, der die Förderung des „Dialogs“

zwischen Karlsruhe Lokal und Karlsruhe International

nachhaltig vorangetrieben hat. Interessierte

bzw. Kandidaten für den „Silver Award“ können

nur durch Dritte und mit einer schriftlichen Präsentation

des Engagements bzw. der Aktivität bis 31.

Mai vorgeschlagen werden.

Weiterführende Links: www.eskar.org

Hinweis zu „50 Jahre ESK“

Die offiziellen Geburtstagstermine im Jubiläumsjahr

sind der Jubiläums-Tag der offenen Schultür und der

Jubiläums-Ball auf dem Fahrgastschiff MS Karlsruhe

am 16. März 2013 sowie der Europatag und der

europäische Festakt am 11. Mai 2013.

Freie Waldorfschule

Karlsruhe

DerWaldstadtbürger März 2013

Freie Waldorfschule Karlsruhe lädt ein

zu Frühlingsmarkt und Monatsfeier

am Samstag den 16. März 2013:

• um 8.30 Uhr Öffentliche Monatsfeier mit

Darbietungen der Klassen aus dem Unterricht

• von 8.00 bis 13.00 Uhr Frühlingsmarkt

Die Freie Waldorfschule Karlsruhe lädt am Samstag

den 16. März 2013 ganz herzlich zu ihrem alljährlichen

Frühlingsmarkt ein. Zum Programm gehört

auch eine Monatsfeier, die um 8:30 Uhr im Festsaal

der Schule stattfindet. Dabei geben die verschiedenen

Klassenstufen mit

kleinen Szenen interessante

Einblicke in den

alltäglichen Unterricht.

Der bunte Frühlingsmarkt

findet von 8.00

Uhr bis 13.00 Uhr statt.

An verschiedenen Ständen

wird hier Osterund

Frühlingsschmuck,

Kunsthandwerk, Holzspielzeug

sowie Naturkosmetik

angeboten. Auch der beliebte Kruschtlund

Kleidermarkt lädt wieder zum ausgiebigen

Stöbern ein. Daneben gibt es kulinarische Angebote

wie Flammkuchen und Waffeln sowie Unterhaltung

für die kleinen Gäste auf dem Kinderkarussell

und beim Dosen werfen. Ein Infostand bietet

weiterführende Informationen zum pädagogischen

Konzept der Schule.

Weitere Informationen unter 0721 / 968 92 10

oder www.waldorfschule-karlsruhe.de

Kindergarten St. Albert

Das Projekt-Thema „Mittelalter“ begleitet die

Kinder und Erzieher/innen im katholischen

Kindergarten St. Albert

Schon beim Ankommen am Morgen tauchen die

Kinder, durch Fackeln an der Wand, einem lebensgroßen

Ritter und Burgfräulein aus Holz und Leinwände

mit Burgkulisse, in die Welt des Mittelalters

ein. Weiter geht es dann im Morgenkreis, durch

Singen von mittelalterlichen Liedern, die oft Wörter

beinhalten die neu sind und lustig klingen.

Danach beginnt für jedes Kind die Angebotszeit in

den verschiedenen Bildungsbereichen. So setzen

sich die Kinder im Kreativbereich mit dem Herstellen

von Schildern und Wappen auseinander. Im Bereich

Forschen, experimentieren die Kinder mit Kräutern

aus dem Mittelalter und schärfen durch Riechen und

Schmecken ihre Sinne. Im Rollenspielbereich wird

das Leben auf der Burg nachgespielt. Im Bereich

Religion wird mit den Kindern auf das Klosterleben

eingegangen und beim Bildungsbereich Sprache,

werden Fingerspiele über Ritter gelernt. Im Bereich

Musik, lernen die Kinder verschiedene altertümliche

Instrumente bei einer Gespenster-Klanggeschichte

kennen und mittelalterliche Tänze werden im Be-


aus den schulen xxx 25

reich Körper erprobt.

Auch wurde der Essensbereich

der Kinder passend

zum Mittelalter dekoriert

und das Plastikgeschirr,

durch Tonkrüge für Wasser

und Tee, sowie mit Keramik

und Holzteller ausgestattet.

So ruft auch täglich ein anderes

Kind, verkleidet als

mittelalterlicher Frühstückswächter,

zur Frühstückszeit

auf und macht sich zusätzlich

durch das Stampfen seines Glockenstabes bemerkbar.

„Hört, hört ihr Großen und auch kleinen

Leut`, zum Frühstücken rufe auf ich heut!“

So werden die Kinder auch noch in den nächsten

Monaten auf Themen des Mittelalters treffen und

sich mit den Inhalten dieser spannenden Zeit auseinandersetzen.

Als Abschluss des Projektes wird

am Samstag den 13.Juli, auf dem Gelände des

Kindergarten, ein großes Mittelalter-Fest gefeiert,

zudem auch die Bürger der Waldstadt herzlich eingeladen

sind.

Verfasst von A. Ochs & E. Lehr

Theater „Die Käuze“

Schwarzwaldmädel

Volksstück mit Musik von Pascal Paul-Harang

– Wiederaufnahme nach Berthold Auerbach

geeignet ab 12 Jahren

Regie: Pascal Paul-Harang

Der 200. Geburtstag des Schriftstellers Berthold

Auerbach und das große Landesjubiläum »900

Jahre Baden« waren der Anlass zu einer außergewöhnlichen

Produktion,

die am 22.

September 2012 im

Theater »Die Käuze«

Premiere hatte:

Mit »Ein Schwarzwaldmädel«

kommt

endlich die inhaltlich

so ganz andere

Urfassung der späteren Operette von Leon Jessel

und der Verfilmung von 1950 auf die Bühne – des

bis heute erfolgreichsten deutschen Filmes aller Zeiten.

Als Regisseur für dieses ambitionierte Projekt

konnte Pascal Paul-Harang gewonnen werden. Mit

viel Liebe zum Detail, musikalischem Sachverstand

März 2013 DerWaldstadtbürger


26 xxx kunst • xxx & kultur

und sorgfältiger Personenführung ist er der literarisch

bedeutsamen Vorlage gerecht geworden. Mit

einer Galavorstellung im Oktober feierten wir sogar

noch ein drittes Jubiläum: Das einzige Kellertheater

der Stadt Karlsruhe, gegründet vom legendären

Charly Kaufmann, wurde 45 Jahre alt! Aufgrund

der großen Nachfrage finden nochmals insgesamt

11 Vorstellungen im April-Mai 2013 statt.

Wiederaufnahme:

Freitag, 12.04.2013, 19.30 Uhr

Karten: Theaterkasse: dienstags und donnerstags

10.00-12.00 Uhr (0721) 684207

Tageskasse: eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Musikhaus Schlaile, Kaiserstraße

Weitere Informationen/

Online-Reservierung unter www.kaeuze.de

Karlsruher

Spielgemeinde e.V.

Einladung zu den letzten Aufführungen

zu „Bilderfallen“ der Karlsruher

Spielgemeinde

Die Presse schrieb: „Es ist das Besondere an den

Theaterstücken der Karlsruher Spielgemeinde, stets

gesellschaftlich-zwischenmenschliche Themen aufzugreifen.

Die Stücke werden von Schauspielern

und Regisseurin selbst erarbeitet und erfüllen einen

hohen thematischen und darstellerischen Anspruch,

sodass solide handwerkliche Arbeit in künstlerische

Qualität umschlägt.“

Lesung

”Geht´s noch, Erdling?“ mit überwiegend Texten

von Gerhard Polt und Dietmar Wischmeyer.

Die teils subtil-ironischen, teils deftig-humoresken

Texte eines vielfältigen Themen-Spektrums werden

von den fünf Interpreten in abwechslungsreicher

Form präsentiert und dabei mehrfach durch Gitarrenmusik

verschiedener Komponisten in ihrer Aussagekraft

verstärkt.

Allen Texten gemeinsam ist ihre Aktualität und kompromisslose

Reflexion gesellschaftlicher Verhältnisse,

inklusive schmunzelndem, grinsendem und

lachendem Erkenntnisgewinn seitens der Zuhörer.

Garantiert!

Das Theaterstück „Bilderfallen“ erzählt davon wenn

„Falschbilder“ über einen Menschen in den Köpfen

anderer kreisen.

Ein Mädchen verschwindet, zurück bleibt ihr Bild,

das nun aus den Köpfen der Mitmenschen in die

Welt gelangt.

Die Handlung spielt in einem schäbigen Wirtshaus:

Die Stammgäste machen sich von dem Mädchen

das Bild einer Prostituierten, einer Prärieblume oder

eines Gänseblümchen, eines Hundes oder einer

Katze. Wer aber war sie wirklich?

Eine Akkordeonspielerin und ein Sängerin begleiten

die Szenen musikalisch.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Weitere Informationen siehe Internet:

www.ka-spielgemeinde.de

Sa 23.03. und Sa 27.03. 19.00 Uhr

DerWaldstadtbürger März 2013


xxx 27

Wie viel Immobilie

kann ich mir leisten?

Finanziert mit monatlich

871,- € *

Egal ob Sie ein Haus oder eine Wohnung finanzieren wollen.

Unter www.volksbank-karlsruhe.de/immobilien

können Sie sich mit einem Klick über Ihre aktuellen Mietausgaben einen

möglichen Finanzierungsrahmen anzeigen lassen und bekommen direkt die

hierzu passenden und verfügbaren Häuser und Wohnungen im Immobilienangebot

angezeigt.

* Repräsentatives Beispiel Stand: 27.02.2013

Angenommener Immobilienpreis: 310.000 EUR Gesamtlaufzeit: 26 Jahre

Kaufnebenkosten: 20.000 EUR Gebundener Sollzinssatz p.a.: 2,74 %

Finanzierungsbetrag: 220.000 EUR Effektiver Jahreszins p.a.: 2,76 %

Sollzinsbindung: 10 Jahre Tilgung p.a.: 2 %

Die Konditionen gelten ausschließlich für Beleihungen bis zu 80% des angemessenen Kaufpreises/der angemessenen Herstellungskosten.

März 2013 DerWaldstadtbürger


28 xxx aus • den xxxvereinen

SSC

Rhythmische Sportgymnastik (RSG)

Die Vorbereitungen für die Ende Februar beginnende

Wettkampfsaison sind in vollem Gange. Dieses

Jahr wird die Abteilung RSG des SSC Karlsruhe

die Badischen Meisterschaften ab der Schülerwettkampfklasse

(Einzel und Gruppe) am Samstag, den

16.3.2013 in der Sportstätte „Sport 21“ (Am Fächerbad

4) ausrichten. Das wird eine besuchswerte

Veranstaltung werden, um einen Mix von Tanz –

Gerätturnen – Akrobatik in einem anzuschauen!!

In kooperativem Zusammenwirken mit anderen Kindern

werden persönliche Erfolge erlebbar, sie verbessern

durch gezielte Technik ihre Atmung, lernen

besser ihre Fitness einschätzen, vermeiden Atemnotsituationen

durch Erlenen von Selbsthilfetechniken,

verbessern ihre Lebensqualität und können sich

verstärkt in den Schulsport integrieren. Das ist nur

ein Ausschnitt aus der Vielzahl der vorgesehenen

Maßnahmen in den Kursen unter dem Stichwort

„Asthmasport für Kinder“, die unter entsprechender

fachlicher Anleitung stattfinden. Auch hierzu finden

Sie weitere Details auf der SSC-Homepage.

Karlsruher Freestyle Frisbee in Prag

erfolgreich

Beim internationalen Frisbeercup in Prag war die

SSC-Abteilung mit weiterer Karlsruher Unterstützung

gut vertreten. Sie kamen in den diversen Wertungen

weit oben an und brachten eine Menge

Preise mit nach Hause.

DAK-Aktivtag beim SSC und

im Fächerbad

Gleich einen Tag später – am 17. März veranstaltet

der SSC von 10.00 bis 16.00 Uhr einen Aktivtag

unter dem Motto „Informieren – Mitmachen – Ausprobieren“.

Es gibt eine Vielzahl an Angeboten

rund um das Thema „Aktivität und Gesundheit“,

Schnupperkurse aus Aerobic, Entspannung und

Gesundheitssport, DAK-Gesundheitschecks, Kinder-

Bewegungswelt , Aquakurse und ermäßigter Eintritt

im Fächerbad, Expertenvorträge zu Gesundheitsthemen.

Das genaue Programm finden Sie ab Anfang

März unter www.ssc-karlsruhe.de.

Gesundheitssport – Kinderasthma

Auch Kindern mit Atemproblemen sollten Spaß und

Freude an körperlicher Bewegung vermittelt werden.

Der SSC hat ein neues Rehasportangebot im

Programm. Ab Anfang März gibt es Kurse für Kinder

von 4 bis 10 Jahren, die unter Asthma leiden.

SSC-Schwimmerfolge

Auch die Vertreter des nassen Elements schlugen

sich in der letzten Zeit wieder sehr erfolgreich.

Welche erfreulichen sportlichen Leistungen bei den

Schwimmern, Springern und Rettungsschwimmern

erzielt wurden, können sie ebenfalls detailliert auf

der SSC-Homepage verfolgen.

Wildschweinschäden beim SSC

Weniger erfreulich ist die Meldung über ungebetenen

Besuch von einer Vielzahl an Wildschweinen

auf dem SSC-Freigelände zwischen dem Fächerbad

und dem SSC-Zentrum. Leider war das bereits

der zweite Besuch seit Spätherbst im vergangenen

Jahr. Welche Maßnahmen möglich sind, um diese

Schäden zu vermeiden, versucht in Kürze ein runder

Tisch mit Forstamt, diversen städtischen Abteilungen

und weiteren neben dem SSC betroffenen

Vereinen zu erarbeiten.

Nähere Einzelheiten – vor allem Fotos von vielen

Veranstaltungen - wie auch über „Aktuelles“

und alle Sport-Angebote – neben Beratung und

Anmeldung - erfahren Sie wie immer auf der SSC-

Geschäftsstelle unter Tel. 0721-96722-0 oder auf

den SSC-Internetseiten unter www.ssc-karlsruhe.de.

M. Chaussette

DerWaldstadtbürger März 2013


aus den vereinen xxx 29

KSV

7. Int. Rudi Fischer U12 Fußballjuniorenturnier

beim Karlsruher SV

Internationaler Juniorenfußball , 2. Fidelitas Cup

für Mädchen und Freizeitturnier für Betriebsmannschaften

Ein umfangreiches Sport- und Unterhaltungsprogramm

vom 29. Mai 2013 bis 02. Juni 13 des

Karlsruher SV findet auf dem weitläufigen Gelände

im Sportpark Nordost an der Hagsfelder Allee statt.

Die Veranstaltungsreihe wird am 29. Mai 2013 mit

dem Freizeitturnier eröffnet (Beginn 18:00 Uhr),

welches in den drei vergangenen Jahren sehr großen

Anklang fand. Es ist ein Turnier für Freizeit- und

Betriebsmannschaften.

Ganz im Zeichen internationalen Jugendfußballs

stehen die beiden letzten Tage des Wochenendes.

Am 01. und 02 Juni tummeln sich

beim 7. Rudi-Fischer-Turnier (erstmals Gedächtnisturnier)

für U12-Junioren über 600 Nachwuchskicker

auf dem KSV-Gelände und messen sich auf vier

Spielfeldern gleichzeitig mit Altersgenossen aus

dem In- und Ausland. Insgesamt 35 Jugendteams,

viele aus namhaften und renommierten Vereinen,

wollen die Nachfolge des Vorjahresgewinners

Stuttgarter Kickers antreten. Für das Großereignis

des Jugendfußballs werden neben dem Titelträger

u. a. Southend United (GB), FC Zürich (CH), FC

Wil(CH), Red Bull Salzburg (A), Wacker Innsbruck

(A)Truava Spartak (Tschechien), Honved Budapest

(H) , Hamburger SV, Werder Bremen, VFB Stuttgart,

KSC, RW Erfurt und Borussia Mönchengladbach im

Sportpark erwartet. Toller Jugendfußball und Grenzen

überschreitendes Kräftemessen in freundschaftlicher

Atmosphäre stehen im Vordergrund dieses

herausragenden, unter der Schirmherrschaft von

Bürgermeister Martin Lenz stehenden Sportereignisses

im Jugendfußball.

Zum zweiten Mal findet am Donnerstag, 30. Mai

2013 der Fidelitas-Cup für U13 Juniorinnen im

Nordstern-Stadion statt. Bisher haben 9 Mannschaften

ihre Teilnahme fest zu gesagt: Kann die

TSG 1899 Hoffenheim ihren Sieg vom letzten Jahr

verteidigen? Als Gegner stehen schon fest FFC

Frankfurt ; 1. FFC 08 Niederkirchen; SC Freiburg;

Bayer 04 Leverkusen; SC Sand; 1. FC Nürnberg;

Karlsruher SC und ASV Hagsfeld.

D2 Junioren des Karlsruher SV

sagen Danke !!!

Das Team der D2-Junioren des Karlsruher SV bedankt

sich ganz herzlich bei Familie Hazir von der

Apotheke im Scheck-in-Center für die genialen Regenjacken.

Die Jungs zahlen es sicherlich mit weiterem tollen

Fußball zurück!!!

März 2013 DerWaldstadtbürger


30 xxx aus • den xxxvereinen

Ski-Club Karlsruhe

Abteilung Ski

Was macht der SCK Tennisspieler im Winter,

wenn die Tennisplätze geschlossen sind? Skifahren,

natürlich, z.B. während der Osterfreizeit vom

30.03.-06.04. in Flachau oder beim Frühjahrsskilaufen

in Davos vom 01.-06. April. Anfang

März fand auch wieder das Hüttenwochenende im

vereinseigenen Schwarzwaldhaus statt. Mehr als

20 Kids nahmen teil und hatten Schnee und Spaß

ohne Ende. An dieser Stelle nochmals herzlichen

Dank an die Betreuer und Skilehrer.

Nähere Infos unter www.ski-club-karlsruhe.de

Abteilung Tennis

Bald ist die Dunkelzeit in schlecht beleuchteten Hallen

zu Ende und wir können endlich wieder rot sehen:

Platzeröffnung am 21. April !!!

Tennistermine 2013

09.-13.4. Trainingscamp in Granada

21.4. 11 Uhr, Offizielle Platzeröffnung

27./28.4. jeweils ab 9:30 Tennis ist toll -

die Schnupperaktion des DTB

ab 04.05. Beginn der Mannschaftsspiele,

bis 20.07.

Unsere Vereinsgaststätte ‚Zur Filzkugel‘ hat

einen neuen Pächter. Die Wiedereröffnung

ist für Mitte April geplant. Näheres geben

wir im nächsten Waldstadtbürger bekannt.

Holger Müller, Sportwart Tennis

DerWaldstadtbürger März 2013


8187041-1 | Rubrik 100 | ET=27.02.2013 | Ausgabe

AGB | Mandant=002, zuletzt geändert 18.02.2013,

10:38:48 von MARGRAS, erstellt 14.02.2013, 17:17:24

von MARGRAS

aus den vereinen xxx 31

Der

Frühling

kommt!

DESCHNER

SCHÖNES FÜR TISCH, HAUS UND GARTEN

Gewerbegebiet Nord/Am Hasenbiel

Linkenheimer Straße 55 • 76297 Stutensee-Blankenloch

Telefon (0 72 44) 74 13 57

E-Mail: info@deschner-gartenmoebel.de

Besuchen Sie unsere Ausstellung:

Mo. bis Fr. 9.00 - 19.00 Uhr - Sa. 9.00 - 18.00 Uhr

www.deschner-gartenmoebel.de

Möbel für Garten, Balkon und Terrasse

Top-Marken unseres Hauses

CCW

Hallo Ihr lieben Waldstadtbürger!

Der offizielle Fasching ist seit Aschermittwoch zwar

vorbei – aber ein echter Faschingsverein macht natürlich

keine Pause. Unsere Tanzgarden und Tanzgruppen,

sowie die Tanzmariechen und das Männerballett

sind schon wieder fleißig, um Euch in der

neuen Kampagne ihre neuen Tänze vorführen zu

können. Habt auch Ihr Lust bei uns mitzumachen?

Bei uns ist für jeden was dabei:

Unsere jüngsten, die „Wichtelgarde“ von 6 bis

12 Jahren. Unsere „Koboldgarde“ im Alter von 12

bis 15 Jahren und unsere „Elfengarde“ ab 16 Jahren.

Für unsere lieben Waldstadtbürgerinnen haben

wir unsere „Waldgeister“ (ab 18 Jahren), die mit

Ihren Tänzen begeistern und mit Ihren Ausflügen für

Abwechslung sorgen. Zum Schluss gibt es

noch unser Männerballett. Unsere Prachtkerle

freuen sich immer über Neueinsteiger

und planen die lustigsten Ausflüge, die sich

ein Mann nur wünschen kann.

So, worauf wartet Ihr? Zettel und Stift geschnappt

und anrufen unter 0721 / 61 61

72 und die Trainingszeiten erfahren, reinschnuppern,

mittanzen, Freunde finden und

Spaß haben – wir freuen uns auf Euch!

Eure Jenny

vom 1. Carneval Club Waldstadt 1984 e.V.

Mitmachen und Ausprobieren!

Speziell für Senioren:

- Muskelkrafttraining für Senioren

- Herz-Kreislauftraining

- Seniorengymnastik

- Parkinsontraining

- Reha-Sport

Kostenloses

Probetraining!

Glatzer Str. 1c, Ecke Breslauer Str. 76139 Karlsruhe Tel: 0721-1328336 www.fitinform-karlsruhe.de

März 2013 DerWaldstadtbürger


32 xxx aus • den xxxParteien

Freie Wähler

Karlsruhe

Ortsverband Waldstadt

Zwei Ereignisse werfen in unserer Waldstadt ihre

Schatten voraus. Als erstes wurde vom Geschäftsführer

der Volkswohnung Herrn Reiner Kuklinski am

06.03.2013 während der Sitzung des Bürgervereins

Waldstadt das Projekt „Gemeinsam leben“

vorgestellt.

Der Ortsverband der Freien Wähler Waldstadt,

vertreten durch unseren Stadtrat Eduardo Mossuto,

hat insbesondere als Mitglied im Vorstand des Bürgervereins

dieses Projekt begleitet. Es handelt sich

um eine Initiative des Bürgervereins Waldstadt mit

Unterstützung der Volkswohnung und des Stadtplanungsamtes

unter späterer Einbeziehung der Gruppe

Sofia. Dieses Modellprojekt ist offen für alle

Bürgerinnen und Bürger unserer Waldstadt. Endlich

verfügen wir jetzt auch über ein Kaffee für alle. Dieses

Projekt ist eine Kombination unterschiedlichster

Wohnmöglichkeiten mit sozialen, gesundheitlichen

und kulturellen Dienstleistungen.

Als zweites erläuterte der Vorsitzende unseres Bürgervereins

Herr Dr. Hubert Keller das „Stadtteilprojekt

der Waldstädter zum Jubiläum 2015“. Hier

sind wir, Bürgerinnen und Bürger der Waldstadt,

gefordert Ideen zur Realisierung einzubringen. Diese

werden bis zum Sommer 2013 gesammelt und

unter Führung des Bürgervereins in Kooperation mit

Vereinen und Schulen nach Möglichkeit umgesetzt.

Das Projekt wird durch die Stadt Karlsruhe mit €

2,00 je Einwohner bezuschusst. Es ist dabei von

größter Wichtigkeit unsere Sportvereine, die ein

wichtiger Bestandteil unseres Gemeinwesens sind,

mit einzubinden. Sie leisten neben sportlichen Aktivitäten

auch einen wichtigen Beitrag für Bildung

und Erziehung, besonders unserer Jugend. Dieses

Projekt repräsentiert unsere Waldstadt, den Ortsteil

wo wir leben. Ein lebendiger Ortsteil mit allen

seinen Besonderheiten, seinem eigenen Charakter

und seiner Geschichte. Eine Idee wäre, dass wir

zusammen eine „Fahrradsternfahrt“, ausgehend

vom Traugott-Bender-Park zum Karlsruher Schloss

machen, wo uns unser Oberbürgermeister und seine

Kollegen Bürgermeister begrüßen.

Bernd Breidohr

DerWaldstadtbürger März 2013


kleinanzeigen xxx 33

KLEINANZEIGEN

Hier könnte ihre Anzeige stehen!

Der neue Waldstadtbürger bietet hier Raum für

private Kleinanzeigen wie etwa: Zu verschenken….,

Zu verkaufen…, Wir suchen…

Anfragen an redaktion@bv-waldstadt.de,

Tel. 9686290, Bis zu drei Zeilen sind kostenlos!

Familie mit 2 Kindern sucht ein größeres Heim

zum Kauf, mit grün drum herum und Platz zum

Arbeiten, toben und wohlfühlen, gerne auch

sanierungsbedürftig! Telefon 0160 / 98 78

21 84 oder 0721 / 95 29 810 (Ernst)

Polizeibeamter, sucht für die gelegentliche Unterbringung

eines Diensthundes ein kleines

Pachtgrundstück in der Nähe der Wehlauer

Straße zur Aufstellung eines Zwingers.

Kontakt: Manuel Borst (01525/6129641 oder

borst@freenet.de)

März 2013 DerWaldstadtbürger


34 xxx veranstaltungskalender

• xxx

Veranstaltungskalender

Termine bitte schriftlich oder telefonisch an Frau Dr. Löwe,

Wehlauer Str. 7, 76139 Karlsruhe, Tel. 68 72 03, Email: c.loewe@bv-waldstadt.de

Datum Zeit Veranstaltung veranstalter/Veranstaltungsort

Fr, 22.03. ab 13:00 Altpapiersammlung Kath. Jugend St. Hedwig

Fr, 22.03. 14:30 Puppentheater Bajazzo Gemeindehaus St. Hedwig

Sa, 23.03. 14:30 Kinderkirche Simeonkapelle

Sa, 23.03. 18:00 Wochenschlussgottesdienst (mit Abendmahl) Simeonkapelle

Sa, 23.03. 19:30 „Geht’s noch, Erdling“, Lesung Theater „Die Käuze“

So, 24.03. 11:00 Familiengottesdienst mit Kindergärten Emmauskirche

So, 24.03. 11:00

DerWaldstadtbürger März 2013

Familiengottesdienst und Eucharistiefeier Kath. Kirche St. Hedwig

zum Palmsonntag mit Palmprozession,

mitgestaltet vom Teeniechor

So, 24.03. 18:00 Stationengottesdienst zum Kreuzweg Jesu Emmauskirche

Do, 28.03. 10:00

Brot- und Weinaktion Erstkommun.kinder Gemeindehaus St. Hedwig

Do, 28.03. 19:00 Tischabendmahl Saal an der Emmauskirche

Do, 28.03. 20:00 Feier des letzten Abendmahls mit Kath. Kirche St. Hedwig

Fußwaschung, mitgestaltet von CantaLauda

Fr, 29.03. 10:00 Abendmahlsgottesdienst Emmauskirche

Fr, 29.03. 11:00 Andacht Kinderkreuzweg Kath. Kirche St. Hedwig

Fr, 29.03. 15:00 Eucharistiefeier zum Karfreitag, Kath. Kirche St.Hedwig

Sa, 30.03. 20:30

mitgestaltet von der Männerschola

Vorabendmesse Osternacht, mitgestaltet Kath.Kirche St. Hedwig

von der Frauenschola und Canta-Lauda

Sa, 30.03. 23:00 Osternachtsfeier Emmauskirche

So, 31.03. 06:00 Auferstehungsfeier Simeonkapelle

mit anschließendem Osterfrühstück

So, 31.03. 10:00 Abendmahlsgottesdienst Emmauskirche

So, 31.03. 11:00 Oster-Eucharistiefeier, Kath. Kirche St. Hedwig

mitgestaltet vom Kirchenchor

So, 31.03. 17:30 Ostervesper, Kath. Kirche St. Hedwig

mitgestaltet von der Männerschola

Mo, 01.04. 11:00 Familiengottesdienst im Anschluss: Emmauskirche

Osterbrunch mit Ostereiersuche

Mo, 01.04. 11:00 Eucharistiefeier Kath. Kirche St. Hedwig

Di, 02.04. 14:30 Senioren-Nachmittag Gemeindehaus St. Hedwig

Mi, 03.04. 15:00 Referat Br. Maurus: „Zeichen unserer Gemeindehaus St. Hedwig

Liturgie und ihrer jüdischen Wurzeln“

Sa, 06.04. 11-12 Schadstoffsammlung P&R-Parkplatz, Am Sportpark

Sa, 06.04. 13:30 Eucharistiefeier Erstkommunion, Kath. Kirche St. Hedwig

mitgestaltet vom Teeniechor

So, 07.04. 10:00 Abendmahlsgottesdinst Emmauskirche

So, 07.04. 11:00 Eucharistiefeier Erstkommunion, Kath. Kirche St. Hedwig

mitgestaltet vom Teeniechor

So, 07.04. 18:00 Dankandacht der Erstkommunionkinder Kath. Kirche St. Hedwig


Veranstaltungskalender

xxx 35

Datum Zeit Veranstaltung veranstalter/Veranstaltungsort

Mo, 08.04. 20:00 Montagabendtreffpunkt für Frauen: Gemeindehaus St. Hedwig

Wie leben Christen heute in

nicht-christlichen Ländern?

Di, 09.04. 19:30 Konzert Romayne Wheeler zugunsten Aula des OHG

der Tarahumara-Indianer in Mexiko

Mi, 10.04. Ab 12:00 Miteinander Teilen – Saal an der Emmauskirche

ökumenisches Eintopfessen

Do, 11.04. 09:30 Treffpunkt 60+ Gemeindezentrum Simeon

Do, 11.04. 18:30 Ethikseminar Jugendraum der Emmauskirche

Fr, 12.04. ab 13:00 Altpapiersammlung Kath. Jugend St. Hedwig

Sa, 13.04. Ab 14:00 Flohmarkt Kindergarten Schnatterburg Emmauskirche

Sa, 13.04. Ab 14:00 Flohmarkt Kindergarten Bruder Klaus Gem.-zentrum Bruder Klaus

So, 14.04. 10:00 Gottesdienst von/mit den Konfirmanden Emmauskirche

Di, 16.04. 14:30 Senioren-Gottesdienst und Kath. Kirche St. Hedwig

Seniorennachmittag

und Gemeindehaus St. Hedwig

Di, 16.04. 19:30 Frauentreff-Süd: Wir kegeln SSC, Am Sportpark

Sa, 20.04. 16:00 Purzelkirche Simeonkapelle

So, 21.04. 18:00 Kino und Kirche: Lebe deinen Traum Emmauskirche

Film: Herbstzeitlose

Do, 25.04. 19:30 Bibelseminar Jugendraum der Emmauskirche

Sa, 27.04. 18:00 Abendm.gottesdienst für die Konfirmand. Emmauskirche

Sa, 27.04. 19:30 „Geht’s noch Erdling“, Lesung Theater „Die Käuze“

So, 28.04. 10:00 Konfirmation mit „CantaLauda“ Emmauskirche

Di, 30.04. 14:30 Seniorennachmittag Gemeindehaus St. Hedwig

Do, 02.05. 09:30 Treffpunkt 60+ Gemeindezentrum Simeon

Sa, 04.05. 11-12 Schadstoffsammlung P&R-Parkplatz, Am Sportpark

Mo, 06.05. 15:00 Frauentreff-Nord: Vortrag Frau Mummy: Gemeindezentrum Simeon

„Faszination Südkorea“

Di, 07.05. 15:30 Trauergruppe II Gemeindehaus St. Hedwig

Mi, 08.05. Ab 12:00 Miteinander Teilen – Saal an der Emmauskirche

ökumenisches Eintopfessen

Do, 09.05. 11:00 Ökumenischer Familiengottesdienst, Kath. Kirche St. Hedwig

mitgestaltet vom Ökumen. Projektchor, und Gemeindehaus St. Hedwig

anschl. gemeinsames Mittagessen

Fr, 10.05. ab 13:00 Altpapiersammlung Kath. Jugend St. Hedwig

Sa, 11.05. 15:00 Krankengottesdienst, Kath. Kirche St. Hedwig

anschl. Kaffee und Kuchen

und Gemeindehaus St. Hedwig

Di, 14.05. 14:30 Seniorennachmittag Gemeindehaus St. Hedwig

Di, 14.05. 17:00 Frauentreff-Süd: Info-Center Hauptfriedhof

Hauptfriedhof als schönster Parkfriedhof

SSC. Mehr zu den Veranstaltungen und Angeboten erfahren Sie bei der Geschäftsstelle

(Tel. 96722-0) oder auf der homepage unter www.ssc-karlsruhe.de

Der aktuelle Spielplan des Theaters „Die Käuze“ findet sich unter www.kaeuze.de.

März 2013 DerWaldstadtbürger


36 xxx im dienste • xxx der Gesundheit

Im Dienste der Gesundheit

Bereich Name anschrift Tel.nummer

Gynäkologie Dr. Haag, Joachim Lötzener Str.8 681260

Chirurgie Dres. Krahe Eva Maria u- Bernd Beuthener Str. 18 685000

HNO Dr. Reinert, Bruno Schneidemühler Str. 12a 682904

Kinderarzt Schlüter, Theo Beuthener Str. 16 681334

Allgemeinmedizin Dr. Bartlewski, Jürgen Lötzener Str. 12 5686839

Dr. Luft, Irina Beuthener Str. 16 9686545

Innere Medizin Dr. Häberle, Susanne Elbinger Str. 2a 683267

Dr. Höflich, Jörg Küstriner Str. 2 682624

Zahnärzte Dr. Blum, Oliver Lötzener Str. 4 687080

Dres. Eckhard Gnädig, Insterburger Str. 11k 686969

Nicole Gnädig, Patrick Macke

Dr. Hartmann, Jürgen Beuthener Str. 16 688812

Dr. Hoffmann, Ingeborg Hallesche Allee 30 670226

Dr. Marin, Carmen Elbinger Str. 16b 682468

Dr. Schmidt, Corina Schneidemühler Str. 23h 683650

Bereitschaftsarzt 19292

Rettungsleitstelle 112

Heilpraktiker Keserü, Mathilde Brieger Str. 7 5312305

Sailer, Doris Lauenburger Str. 3a 9686485

Physiotherapie Dellenbach, Klaus Schneidemühler Str. 22a 683022

Fröhlich, Andreas Glatzer Str. 1b 3544884

Müller, Ilse Im Eichbäumle 13 682741

Preiß, Fabian Lötzener Str. 16 96888910

Kruse, Jutta Küstriner Str. 7 685553

Massage Preiß, Oliver Lötzener Str. 16 96888910

Zastera, Harald Schneidemühler Str. 25 3831418

Pediküre Dellenbach, Tatjana 0176/31344877

Geiger, R. und M. Lauenburger Str. 22 686612

Kress, Manfred Kösliner Str. 22 9687015

Mahr, Silke Insterburger Str. 16e 3846709

Rasch, Lonie Elbinger Str. 16e 3523370

0179/5082034

Rieger, Birgit Kolberger Str. 12d 681555

Weber, Elke Glatzer Str. 1b 9687581

Ergotherapie Herzer-Roth, Waltraud Hirschberger Str. 6 9688050

Logopädie Schubert, Angelika Beuthener Str. 16 6806092

Strassacker, Astrid Neisser Str. 12 9688199

Hebamme Knatz, Anja Schneidemühler Str. 20d 683268

Mediation Nies de Alva, Sibylle Naumburger Str. 80 9686668

DerWaldstadtbürger März 2013


xxx 37

Bereich Name anschrift Tel.nummer

Pflegedienste Casa Vita Stettiner Str. 23 9686792

Santivo mobile Pflege GmbH Königsberger Str. 2h 2012712

Apotheken Helena Apotheke Elbinger Str. 16b 68 34 77

Vita Apotheke Schneidemühler Str. 23e 9351893

Wildpark Lötzener Str. 8 9683044

Apothekennotdienst unter:

www.netdoktor.de/Services/Apotheken-notdienst-Suche/Stadt/Karlsruhe/

Natürliche Pflege für trockene Haut

Ist die Barrierefunktion der Haut gestört, kann sie sehr trocken werden.

Jucken, Rötung und Schuppenbildungen sind häufig die Folge. Dr. Stefan

Noé, Bären-Apotheke Hagsfeld weiß Rat: „Mit der Mittagsblume

gibt es Unterstützung für juckende Haut aus der Natur.“ Wichtig sei

es, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und die hauteigenen Widerstandskräfte

zu stärken. Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten.

S.N., Bären-Apotheke Hagsfeld

SCHLANK

IN DEN SOMMER

START IM

APRIL

2013

Erfolgreich abnehmen,

einfach nach Ostern

starten.

Jeden Donnerstag, 18.30 Uhr

Emmauskirche

Königsberger Str. 35

Ich freue mich auf Sie.

Ihr Weight Watchers Coach

Manuela Souza

0721-470 487 71

www.weightwatchers.de

Weight Watchers ist für Minderjährige, Schwangere, krankhaft Übergewichtige nicht geeignet.

Vor Beginn einer Abnahme sollte stets ärztlicher Rat eingeholt werden. © 2013 Weight Watchers

International Inc. Alle Rechte vorbehalten.

März 2013 DerWaldstadtbürger


38

xxx Bürgerverein • xxx Waldstadt e.v.

Bürgerverein Waldstadt e.v.

Was ist der Bürgerverein?

Der Bürgerverein ist ein überparteilicher und unabhängiger Zusammenschluss von engagierten

Waldstädtern. Er setzt sich seit 1959 in allen Belangen für den Stadtteil ein.

Wozu brauche ich einen Bürgerverein?

Der Bürgerverein versteht sich als Mittler zwischen Bürgerinteressen und Stadtverwaltung.

Er ist Gesprächspartner der Stadt bei Planungen und Veränderungen im Stadtteil und macht ihr gegenüber

die Sichtweise der Waldstädter deutlich. Viele Anliegen werden dem Bürgerverein vorgetragen:

• Es macht schon wieder ein Laden in meiner Straße zu.

• Vor meiner Tür parkt immer ein Lastwagen.

• Der Weg zu meinem Haus ist so schlecht beleuchtet, daß ich mich abends nicht alleine

aus dem Haus traue.

• Warum wird eigentlich der Radweg nicht vom Schnee geräumt?

Das sind typische Anliegen, mit denen man sich an den Bürgerverein wenden kann

Gemeinsam sind wir stärker, deshalb

• Machen Sie Vorschläge und helfen Sie dabei diese zu verwirklichen! Packen Sie selbst mit an

und unterstützen sie den Bürgerverein!

• Werden Sie Mitglied im Bürgerverein und helfen Sie dadurch, der Interessenvertretung

der Waldstadt mehr Gewicht zu geben!

Was bietet mir der Bürgerverein noch?

Für Mitglieder: Vergünstigter Eintritt im Fächerbad, Angebote beim SSC (bitte erfragen!)

Für Kinder: Hausaufgabenbetreuung, Schülermensa, Mathenachhilfe

Für Senioren: Seniorentreff und Angebote in der Begegnungsstätte

Für Alle: “Der Waldstadtbürger“, Wohnqualität und Infrastruktur, Sicherheitsbelange, Waldstadtfeste

Beitrittserklärung

Hiermit erkläre ich meinen/unseren Beitritt zum Bürgerverein Waldstadt e.V., Erasmusstr. 3, 76139

Karlsruhe, nach der Satzung vom 18.3.2009

Name:

Geburtstag:

Name:

Geburtstag

Straße, Nr.:

Vorname:

Vorname:

PLZ, Ort:

Unser Jahresbeitrag soll € betragen (Mindestbetrag z.Z. Einzelperson € 7,50 bzw. Eheleute/Lebensgemeinschaften

€ 10,-). Mit einer Veröffentlichung des Beitritts im Waldstadtbürger bin ich einverstanden.

Gleichzeitig ermächtige ich den Bürgerverein Waldstadt e.V. widerruflich den obigen Jahresbeitrag

jeweils zu Beginn eines Kalenderjahres zu Lasten meines Kontos durch Lastschrift einzuziehen:

Konto: BLZ: Bank:

Kontoinhaber, falls abweichend von oben:

Name:

Vorname:

Datum:

Unterschrift:

DerWaldstadtbürger März Januar 2013


• Karlsruhe-Waldstadt • Lötzener Str. 14 • Tel. 0721 - 68 98 26

• Kronau • Kirrlacher Str. 60 • Tel. 07253 - 95 99 00

Der Frischemarkt

„Besondere Beratung und Lieferservice

sind für uns selbstverständlich!“

„Im Waldstadtzentrum

und EKZ Kronau “

„Bei uns finden Sie alles, was

das Herz begehrt: Frisches

Fleisch, exotisches Obst,

gesundes Gemüse, fangfrischer

Fisch und vieles mehr....“

„Die Waldstadt erreichen

Sie bequem mit der 4er

Straßenbahn.“

25.000 mal

Frische. Vielfalt. Freundlichkeit.

Bei uns können Sie

bargeldlos bezahlen:

Amex

Ihre Familie Behrens

www.edekabehrens.de

Wir lieben Lebensmittel.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine