GREEN ASIA - Palm Travel

palmtravel

GREEN ASIA - Palm Travel

GREEN ASIA

Nachhaltige Reisen in Malaysia und Thailand

Malaysia / Thailand


3 Tage / 2 Nächte – Kleingruppen ab / bis Kota Kinabalu


Sandakan, die geschäftige Stadt im Osten Sabah’s, ist der ideale Ausgangspunkt für unsere

Wildlife Safari. Hauptattraktion Sandakans ist das Orang Utan Rehabilitationszenter Sepilok,

aber auch die Nasenaffen am Kinabatangan Fluss.

Tag 1 Transfer zum Flughafen Kota Kinabalu,

Flug mit Malaysia Airlines nach Sandakan.

Nach Ankunft Transfer ins Sepilok Orang Utan

Center. Sie haben die Möglichkeit bei der Fütterung

der Orang Utans dabeizusein und das

Wiederaussetzungsprogramm für diese Primaten

zu studieren. Transfer zum Hafen und Bootsfahrt

nach Sukau, einem kleinen Ort am Kinabatangan

Fluss. Gegen Abend unternehmen Sie die erste

Flussfahrt und haben die Möglichkeit die Proboscis

Affen zu beobachten. Übernachtung und

Mahlzeiten in der Sukau Rainforest Lodge.

Tag 2 Vor dem Frühstück ca. 2-stündige-

Tour an den Oxbow Lake. Erleben Sie die einmalige

Stimmung im Morgengrauen. Am Nachmittag

haben Sie Zeit für eigene Aktivitäten oder können

sich an einer weiteren Bootsfahrt auf dem Kinabatangan

Fluss beteiligen. Übernachtung und

Mahlzeiten in der Sukau Rainforest Lodge.

Tag 3 Nach dem Frühstück Bootsfahrt nach

Sandakan. Nach dem Mittagessen Transfer zum

Flughafen Sandakan. Flug mit Malaysia Airlines

nach Kota Kinabalu. Transfer in Ihr Hotel.

• Kuching

• Miri

Mulu

Nationalpark

S A R A W A K

Ulu Ai

Gebiet

BRUNEI

Kota Kinabalu


S A B A H

K A L I M A N T A N

• Sandakan

• Sukau

• Tawau


Lahad Datu

ÖKO-TIP

Albert Theo, der Besitzer der Sukau Rainforest Lodge, kämpft

seit Jahren für den Erhalt des Urwaldes in Borneo. Deshalb

spendet er für jeden Besucher der Lodge einen neuen Baum

und forstet diesen in der Nähe der Lodge auf. Wir unterstützen

dieses Projekt mit einem zusätzlichen Baum pro Besucher.

Tourenänderungen und Kombinationen sind jederzeit möglich.


4 Tage / 3 Nächte – Kleingruppe täglich ab/bis Miri

Erleben Sie das Bario Valley, Borneos schönstes Hochtal. Unsere Trekks führen Sie durch eine

traumhafte Landschaft, vorbei an phantastischen Reisfeldern zu ursprünglichen Dörfern und

Langhäusern. Sie lernen die Kelabits, die einheimische Bevölkerung dieses Hochtals kennen

und bekommen einen Einblick in eine faszinierende Welt abseits aller Touristenströme. Die

Tour beinhaltet Tagestouren von 4 bis 6 Stunden Marschzeit. Für diese Tour ist eine gute körperliche

Verfassung Voraussetzung.

Tag 1 Transfer zum Flughafen Miri und Flug

nach Bario. Nach Ankunft Check-in in Ihrer Lodge

im Bario Hochland und Mittagessen. Am Nachmittag

kurze Wanderung zum Bario Asal Langhaus,

dem ältesten im Tal. Schauen Sie den Kalabits bei

der täglichen Arbeit zu und lernen Sie die lokale

Kultur kennen. Übernachtung im Bario Hochland.

Tag 2 Nach dem Frühstück ca. 4 stündige

Wanderung zum Pa Longgan Langhaus, vorbei an

anderen Dörfern. Mit etwas Glück treffen Sie unterwegs

auf «Pitcher Plants» und Orchideen. Sie sehen

auch alte Megalithen und erfahren von Ihrem Guide

die alten Legenden. Das Mittagessen nehmen Sie in

Pa Longgan ein. Am Nachmittag entdecken Sie weitere

Dörfer in der Nähe und besuchen einen alten

Kelabit Dolmen, genannt Batuh Ritong. Übernachtung

und Mahlzeiten im Pa’ Longgan Langhaus.

• Kuching

Tag 3 Nach dem Frühstück ca. 2 stündige

Wanderung entlang dem Pa Longgan Fluss nach

Pa Dabpur. Hier besteigen Sie ein Langboot und

beginnen die Reise flussabwärts nach Pa’Umor.

Die Fahrt dauert je nach Wasserstand 2 – 3 Stunden.

Check-in in der Lodge in Bario. Nach dem

Abendessen unternehmen Sie eine Abendwanderung

um nachtaktive Tiere zu beobachten.

Tag 4 Nach dem Frühstück Spaziergang

zum Flughafen für den Rückflug nach Miri.

• Miri

S A R A W A K

Ulu Ai

Gebiet

BRUNEI

• Bario


Kota Kinabalu

S A B A H

K A L I M A N T A N

• Sandakan

• Tawau

Lahad Datu


4 Tage / 3 Nächte Privattour ab Kuala Lumpur bis Penang


Tag 1 Abfahrt ab Ihrem Hotel Richtung

Kuala Selangor. Unterwegs besuchen Sie den

hinduistischen Höhlentempel Batu Caves. Checkin

im Hotel De Palma Resort. Am Nachmittag

besuchen Sie den Bukit Melawati Park. Dieses

Mangroven Schutzgebiet ist Heimat für zahlreiche

Vögel, Echsen und auch für die Silverleaf Affen. Je

nach Zeit können Sie den Sonnenuntergang vom

Fort Atlingsburg aus geniessen. Übernachtung im

Hotel De Palma Resort.

Tag 2 Nach dem Frühstück Weiterfahrt

nach Sebak Bernam. Sie lernen unterwegs mehr

über den Reisanbau und deren Verarbeitung.

Check-in bei Ihrer Gastfamilie und Mittagessen.

Am Nachmittag sind Sie im Dorf unterwegs und

lernen die lokalen Bräuche und Handwerke kennen.

Bei Ihrer Gastfamilie können Sie abends beim

Kochen zusehen oder sogar mithelfen. Übernachtung

bei der Gastfamilie (ohne eigenes Bad).

Tag 3 Nach dem Frühstück Weiterfahrt

nach Teluk Intan, bekannt für seinen schiefen

Turm. Sie besuchen eine Bootszimmerei und lernen

viel über die lokale Fischererei. In Pasir Salak

besuchen Sie das Kolonial Museum (Mittagessen

unterwegs). Weiterfahrt Richtung Norden, vorbei

an stillgelegten Zinnfabriken, stumme Zeugen

einer wichtigen Industrie. Sie sehen das hübsche

Städtchen Batu Gajah bevor Sie in Ipoh ankommen.

Am Abend können Sie den Abendmarkt besuchen.

Übernachtung in Ipoh.

Tag 4 Nach dem Frühstück besuchen Sie

die schöne Altstadt von Ipoh, unter anderem

sehen Sie auch den Bahnhof aus der Kolonialzeit.

Ausserhalb von Ipoh gibt es zahlreiche Chinesische

Höhlentempel und Sie haben Gelegenheit einen

zu besuchen. Anschliessend Weiterfahrt nach

Kuala Kangsar, der alten Königsstadt. Sehenswert

ist hier vorallem die wunderschöne Ubudiah

Moschee. Weiterfahrt nach Kuala Sepetang,

bekannt für seine Fisch- und Kohlenindustrie. Sie

unternehmen eine Bootsfahrt und erfahren dabei

mehr über die lokale Fischerei. Den frischen Fisch

kosten Sie anschliessend gleich selber beim Mittagessen.

Weiterfahrt via Taiping nach Penang,

wo Sie gegen Abend ankommen werden.

T H A I L A N D

Langkawi •

• Penang

Kuala

Selangor


Ipoh


M A L A Y S I A


Kota Bharu


Kuala Terengganu

• Cherating

• Kuantan

Kuala Lumpur

• Malacca

Singapore


4 Tage / 3 Nächte Privattour ab Singapore bis Kuala Lumpur

Der Endau Rompin Nationalpark ist einer der wenigen verbliebenenen Primär-Tieflandwälder von

Malaysia. Er ist mit 488 Quadratkilometer etwa so gross wie der Kanton Schwyz. Die Artenvielfalt

räumt ihm eine besondere Bedeutung für die Erhaltung der Natur ein. Die Felsen und Hügel des

Parks werden auf ein Alter von ca. 145 Millionen Jahre geschätzt. Der Nationalpark ist ein Paradies

für Naturliebhaber und Abenteuerlustige, weil er im Gegensatz zum Taman Negara Park, weniger

erschlossen ist.

Tag 1 Früh morgens Transfer zum Bahnhof

Singapore. Zugfahrt (ca. 2 ½ Std.) in erster Klasse

von Singapore nach Kluang (ohne Guide). Nach

Ankunft treffen Sie Ihren lokalen Führer. Transfer

nach Kampong Peta im Endau Rompin National

Park. Die Fahrt dauert ca. 3 Std., grösstenteils über

Schotterstrassen. Nach dem Mittagessen Spaziergang

durch das Dorf. Sie können dem einfachen

Dorfleben zusehen und vielleicht den einen oder

anderen Schwatz halten. Es werden Ihnen auch

die alten Jagdtechniken erklärt. Übernachtung in

der Endau Rompin Lodge.

T H A I L A N D

Langkawi •


Kota Bharu

• Penang


Kuala Terengganu

Endau


• Cherating

• Kuantan

Kuala Lumpur • Kluang

• Malacca


M A L A Y S I A

Tag 2 Nach dem Frühstück Bootsfahrt

(ca. 30 Min.) nach Kuala Jasin. Wanderung

dem Fluss entlang zum Upeh Guling Wasserfall.

Geniessen Sie den einzigartigen Dschungel mit

all seinen Pflanzen und Tieren. Das Mittagessen

besteht aus einem Picknick bei der Blauen Lagune,

wo Sie auch schwimmen können. Im Verlauf

des Nachmittags Rückkehr zur Lodge. Übernachtung

in der Endau Rompin Lodge.

Tag 3 Nach dem Frühstück Rückfahrt via

Kluang nach Malacca (Fahrtdauer ca. 5 Std.). Das

Mittagessen nehmen Sie unterwegs ein. Rest des

Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im

Hotel Puri, Malacca.

Tag 4 Nach dem Frühstück Stadtrundfahrt

durch die historische Altstadt. Mallaca war eine

Kolonialstadt und die verschiedenen Kulturen

haben ihre Spuren hinterlassen. Sie besuchen den

Cheng Hoon Teng Tempel, die Jongker Street, das

Baba Nyonya Museum und den portugisischen

Stadtteil. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt

nach Kuala Lumpur.

Singapore


6 Tage / 5 Nächte – ab Chiang Mai bis Chiang Rai, Kaleidoskop des Nordens


Tag 1

Sie werden in Ihrem Hotel in Chiang Mai abgeholt.

Eine rund 2-stündige Fahrt führt am Vormittag in

Richtung Phrao nordöstlich von Chiang Mai. Ein

Dorf der Lanna, eine der ethnischen Minoritäten

Nord-Thailands, bietet den Standort zu einem

eintägigen Aufenthalt in Khum Lanna, einer Art

«Home Stay». Nach der Ankunft geht es gleich in

den Kräutergarten, wo die Zutaten für die nachfolgende

Schnupper-Lektion in Thai-Kochen gesammelt

werden. Am Vormittag haben Sie die Wahl für

verschiedene Aktivitäten. Am späteren Nachmittag

bereiten Sie gemeinsam mit den Gastgebern das

Abendessen zu. Übernachtung im Khum Lanna (Typ

Home Stay). Die Khum Lanna Farm liegt inmitten

von Reisfeldern, Obstgärten ca. 100 km nordöstlich

von Chiang Mai. Unterkunft ist in komfortablen

Teak Holz Häusern in traditioneller Bauweise. Die

Zimmer verfügen über Holzfussboden, Dusche, WC

und Ventilator.

Tag 2

Im Laufe des Vormittags Weiterfahrt Richtung

Norden. Die kurvenreiche Strasse wird gesäumt

von Reisfeldern, Gemüsegärten, Obstplantagen

und Teakholz-Pflanzungen. Die Fahrt bis nach

Doi Angkhang, dem heutigen Etappenziel, dauert

ca. 3 – 3 ½ Stunden. Doi Angkhang liegt unweit

der burmesischen Grenze. Eine Berglandschaft auf

etwa 1500 Meter über Meer, die auch «Schweiz

Thailands» genannt wird. Das angenehme Klima

und die schöne Umgebung laden zu kleinen Wanderungen

ein. Übernachtung im Hotel Amari Angkhang

Nature Resort.

Tag 3

Am Vormittag Besuch bei den in der Umgebung

wohnhaften Bergstämmen, unmittelbar an der

Grenze zu Myanmar (Burma). Anschliessend Fahrt

zurück ins Tal nach Thatorn, einem verschlafenen

Nest am Oberlauf des Kok Fluss. Die Gegend machte

sich früher durch Waffen- und Opiumschmuggel

einen unrühmlichen Namen. Mit landestypischen

«Langschwanzbooten» fahren Sie von hier durch

das Tal des Mae Kok Fluss, der sich durch eine

sanfte Hügellandschaft entlang der burmesischen

Grenze windet. Beim Karen Dorf Ruam bietet sich

die Möglichkeit zum Elefantenreiten (fakultativ,

nicht eingeschlossen). Das heutige Etappenziel

ist die Stadt Chiang Rai, das «Tor zum Goldenen

Dreieck». Unterkunft in Chiang Rai.

Tag 4

Heute geht’s auf den Berg Doi Tung. Hier wurde

durch die Initiative der Mutter von König Bhumiphol

die Lebenssituation der Bergbewohner mit

zahlreichen Entwicklungsprojekten verbessert und

Alternativen zum Opiumanbau geschaffen. Besuch

einiger Werkstätten in denen Teppiche und Textilien

hergestellt, bzw. Kaffee und Orchideen angepflanzt

werden. Anschliessend Spaziergang durch

den Botanischen Garten von Mae Fah Luang. Eine

Vielfalt blühender Bäume, Stauden und Blumen aus

Tropen und gemässigten Breiten wurden zu einem

harmonischen Gesamtbild zusammengefügt.

Weiter geht’s nach nach Mae Sai, dem nördlichsten

Ort Thailands an der Grenze zu Burma und dann zum

«Goldenen Dreieck». Hier treffen Sie auf den Mekong,

den mächtigsten Strom Südostasiens, welcher die

natürliche Grenze zwischen Thailand, Myanmar

(Burma) und Laos bildet. Eine kurze Bootsfahrt auf

dem Mekong beschliesst den Tag. Unterkunft in Chiang

Saen im golden Triangle Resort.

Tag 5

Nach dem Frühstück landschaftlich schöne Fahrt in

Richtung Chiang Khong. In den sanften Hügeln

die das Grenzgebiet zu Laos entlang des Mekong

markieren, liegt die Lanjia Lodge. Sie erhalten

dort Einblick in die Traditionen, Lebensgewohnheiten,

Rituale und Gebräuche der Bergvölkerung

und besuchen das Haus eines Schamanen. Mittagessen

und Abendessen in der Lanjia Lodge.

(Lodgebeschreibung siehe S. 47).

Tag 6

Im Laufe des Vormittages Rückfahrt nach Chiang

Rai.

Chiang Rai

Chiang Mai

Golden Triangle Resort

Phitsanulok

Bangkok

Pattaya

Koh Samui

Phuket


4 Tage / 3 Nächte – ab / bis Chiang Rai

Die Lanjia Lodge befindet sich ca. 2 Autostunden östlich von Chiang Rai. Sie liegt am Rande von

2 Siedlungen, die die Lodge betreiben. Es sind dies eine Hmong und eine Lahu Siedlung. Das

Personal kommt ausschliesslich aus den beiden Dörfern und die Einkünfte dieser Eco-Lodge kommen

den BewohnerInnen der beiden kleinen Dörfer zu Gute. Vom grossen Balkon, der auch als

Aufenthalts- und Essraum dient, hat man eine sensationelle Aussicht auf das Mekong-Tal mit dem

majestätischen Grenzfluss im Hintergrund. Die einfachen, gemütlichen Zimmer befinden sich in

vier Holzhäusern mit je 4 Zimmern. Jedes Zimmer verfügt über ein privates WC und eine Dusche.

Das Programm für die Besucherinnen und Besucher wird von den Gemeinschaften zusammengestellt

und betreut. Ein englisch sprechender Guide begleitet die Gäste zudem als Übersetzer. Gäste

können so viele Aktivitäten mitmachen wie sie selber wollen. Wenn Sie einfach nur Ruhe suchen,

wird das genauso respektiert, wie wenn Sie ein mehrstündiges Trekking durch die Reisfelder und

Gemüsekulturen wünschen. Der Aufenthalt in dieser Lodge ist ein Höhepunkt für Reisende, die

Land und Leute näher kennenlernen möchten und auf Komfort verzichten können. Sie werden

belohnt durch die Herzlichkeit und Natürlichkeit der Angestellten und Dorfbewohner.

Tag 1 Sie werden in Chiang Rai von

unserem Guide und dem Chauffeur abgeholt.

Fahrt nach Chiang Khon, zur Lanjia Lodge. Nach

Ankunft am Nachmittag haben Sie Gelegenheit

die Programmpunkte der kommenden Tage mit

unserem Guide zu besprechen und auf der Terrasse

einen Tee zu trinken. Das Abendessen wird

Ihnen auf der Terrasse serviert. Unterkunft in der

Lanjia Lodge mit Vollpension.

Tag 2 Nach dem Frühstück können Sie

zusammen mit dem Guide die Dörfer besuchen

und die Bewohner bei ihrer täglichen Arbeit treffen.

Ihr Guide wird Ihnen die Geheimnisse von

Shamanen und die Ansichten der Dorfältesten

näher bringen. Wenn Sie Lust haben, können Sie

ein Trekking in den Plantagen und Reisfeldern der

Dörfer unternehmen. Wie wär’s mit einer Einführung

in die Technik des Fallenstellens oder ein

Kurzlehrgang zur Batikherstellung? Gegen Abend

treffen Sie wieder in der Lodge ein. Unterkunft in

der Lanjia Lodge mit Vollpension.

Tag 3 Heute haben Sie die Gelegenheit auf

dem lodgeeigenen Boot den Mekong zu befahren.

Entlang des grossen Mekong hat es viele kleine

Dörfer und Gemeinschaften, die sich in der Landwirtschaft

betätigen. Die Vielfalt an Pflanzen und

Vögeln ist enorm. Geniessen Sie die Stunden auf

dem Fluss und lassen Sie sich vom Plätschern des

Flusses verzaubern. Am Nachmittag werden Sie

zurück zur Lodge gefahren. Unterkunft in der Lanjia

Lodge mit Vollpension.

Tag 4 Nach dem Frühstück werden Sie

zum Transfer nach Chiang Rai abgeholt.

Ban Jabo

Chiang Mai

Lampang

Chiang Rai

Lanjia Lodge

Phitsanulok

Bangkok

Pattaya

Koh Samui

Phuket


4 Tage / 3 Nächte ab Chiang Mai bis Mae Hong Son


Auf dieser Reise besuchen Sie zwei Bergdörfer im Norden Thailands. Die Communities befinden sich

in der Nähe von Pai, resp. Mae Hong Son. In beiden Dörfern werden seit vielen Generationen traditionell

Reis, Gemüse und Früchte angebaut. Die Dorfgemeinschaften haben beschlossen, ihre Dörfer

für einen sanften Tourismus zu öffnen. Die Gäste werden einer der Familien zugeteilt und dann von

ihnen auch betreut. Zudem ist ein lokaler Guide für die Gäste zuständig, der zusammen mit unserem

englischsprechenden Guide die Besucher durch die Plantagen und das Dorf führt. Wenn Sie offen

sind für Neues und keine Berührungsängste haben, wird diese Tour ein unvergessliches Erlebnis.

Tag 1 Sie werden am Morgen im Hotel

in Chiang Mai abgeholt und nach Pai zum Pai

Hotspring Resort gefahren (Fahrzeit ca. 3 Stunden).

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Unterkunft im Pai Hotspring Resort.

Tag 2 Sie werden im Hotel in Pai zum Privattransfer

in die Berge abgeholt. Fahrzeit ca. 2

Stunden. Sie erreichen das Bergdorf Ban Jabo,

wo Sie auch die Nacht verbringen werden. Unser

Guide bringt Sie zu Ihrer Host-Familie, wo Sie sich

bei Kaffee und Tee auf die Trekkingtour vorbereiten

können. Der lokale Guide des Dorfes wird Sie

begrüssen und zusammen mit dem englisch sprechenden

Guide Trekken Sie in die Umgebung des

Dorfes. Sie sind ca. 4 Stunden zu Fuss unterwegs

und sehen, wie die Lahus ihre Felder bestellen und

welche Früchte und Gemüse auf den Feldern des

Dorfes wachsen. Ihr lokaler Guide beantwortet

alle Ihre Fragen und gibt Ihnen weitere nützliche

Informationen. Nach dem Lunch, den Sie unterwegs

serviert bekommen wandern Sie weiter.

Bestandteil der Wanderung ist auch ein Besuch

in einer der vielen Höhlen der Umgebung, die vor

über 1500 Jahren bereits als Ruhestätte für Tote

verwendet wurden. Bis heute sind die hölzernen

Sarkophage in den Höhlen erhalten geblieben.

Am Nachmittag treffen Sie wieder im Dorf ein und

haben Zeit, sich am Leben und den Aktivitäten zu

beteiligen. Abendessen und Unterkunft bei Ihrer

Gastfamilie. (Sehr einfache Unterkunft ohne eigene

Dusche / WC)

Tag 3 Nach dem Frühstück geht es zu Fuss

weiter nach Mas Lana Sahan. Das kleine Dorf

liegt ca. eine Stunde von Ban Jabo entfernt. In

der Gegend um Mas Lana Sahan gibt es einige

spektakuläre Höhlen. Sie haben Gelegenheit eine

der Höhlen zu besuchen und einen ca. einstündigen

Höhlentrip zu unternehmen. Gegen Mittag

treffen Sie dann in Ban Mae ein, wo sie bereits von

ihrer Gastfamilie erwartet werden. Nach dem Mittagessen

haben Sie Gelegenheit, das Dorf und die

umliegenden Gebiete kennenzulernen. Sie können

mit Ihrem Guide und dem Dorfguide zusammen

die einzelnen Felder und Gemüsegärten besuchen.

Abendessen und Unterkunft bei Ihrer Gastfamilie

in Ban Mae.

Tag 4 Nach dem Frühstück werden Sie

abgeholt und nach Mae Hong Son gefahren. Eine

kurze Stadtbesichtigung rundet das Programm ab.

Sie können in Mae Hong Son übernachten oder mit

dem Flugzeug nach Chiang Mai zurückkehren.

Ban Jabo

Chiang Rai

Chiang Mai

Lanjia Lodge

Lampang

Phitsanulok

Bangkok

Pattaya

Koh Samui

Phuket


Nachhaltige Tourismusprojekte, die von palm travel unterstützt und gefördert werden.

Der Tourismus hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Nicht alle Entwicklungen im Zusammenhang

mit dem Bereisen von fremden Ländern sind unumstritten. Vieles wurde durch den Massentourismus

zerstört oder zumindest stark eingeschränkt. Häufig fliessen die Gelder im Tourismus an einige

wenige Veranstalter und Vermittler. Die Leute vor Ort werden benachteiligt oder ganz übergangen.

Dieser Tatsache schauen wir in's Auge und haben einige Projekte in Thailand und Malaysia ausgesucht,

hinter denen wir stehen können und welche auch nachhaltige Eindrücke hinterlassen. Es sind

unterschiedliche Projekte, aber alle haben denselben Hintergrund. Die Bewohner von Randregionen und

Dörfern, welche abseits der Touristenströme liegen, profitieren von dieser Art des Tourismus in ihrem

eigenen Interesse. Diese Dörfer haben ihre Türen für Reisende geöffnet. Die Ältestenräte zusammen mit

den BewohnerInnen der jeweiligen Dörfer haben zusammen beraten, wie man Fremde im Dorf aufnehmen

und ihnen die Lebensweise der Dorfbewohner näher bringen kann. Die Initiative ist also von den

Dorfbewohnern selbst ausgegangen und nicht von Aussenstehenden angeboten worden. Die Angebote,

welche die Reisenden erwarten sind keine aufgesetzten Shows, sondern gelebte Gastfreundschaft. Zum

Teil haben die Dorfgemeinschaften eigene kleine Lodges aufgestellt, um die Gäste zu beherbergen.

Zum Teil übernachtet man direkt bei den Gastfamilien. Alles basiert auf dem normalen Tagesablauf in

den entsprechenden Dörfern. Es geht um die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und um die

langsame Öffnung, der für uns fremden Kulturen. Wer eine solche Reise antritt, wird mit eindrücklichen

Erlebnissen belohnt.

Nachhaltiger Tourismus und seine Chancen

Die thailändischen Tourismusbehörden haben die Bemühungen der einzelnen Dörfer koordiniert und

mitgeholfen, diese Art des natürlichen Tourismus bekannt zu machen. Es ist eine Art Slow Food des

Tourismus – slow and easy travel. Wer unsere Angebote nutzt, kann für sich in Anspruch nehmen, einen

Tourismus zu unterstützen, der wertvoll ist. Die Einnahmen kommen zum richtigen Ziel und helfen den

Dorfbewohnern der jeweiligen Kommunen ihren Lebensstandard zu verbessern. Zudem kann man davon

ausgehen, dass die BesucherInnen einen bleibenden Eindruck mit nach Hause nehmen können.

Homestay in Malaysia

An der Westküste Malaysias befinden sich viele kleine Fischerdörfer und Communities. Hier haben sich

einige Familien dem Tourismus geöffnet und bieten Homestays an.

Die Touren

Die Touren, welche wir auf diesen Seiten anbieten, sind eine

kleine Auswahl an Möglichkeiten, die bereits angeboten werden.

Jedes Jahr kommen neue und spannende Reisen hinzu.

Fragen Sie uns auch nach Angeboten, die noch nicht in diesem

Katalog berücksichtigt sind.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine