GREEN ASIA - Palm Travel

palmtravel

GREEN ASIA - Palm Travel

6 Tage / 5 Nächte – ab Chiang Mai bis Chiang Rai, Kaleidoskop des Nordens


Tag 1

Sie werden in Ihrem Hotel in Chiang Mai abgeholt.

Eine rund 2-stündige Fahrt führt am Vormittag in

Richtung Phrao nordöstlich von Chiang Mai. Ein

Dorf der Lanna, eine der ethnischen Minoritäten

Nord-Thailands, bietet den Standort zu einem

eintägigen Aufenthalt in Khum Lanna, einer Art

«Home Stay». Nach der Ankunft geht es gleich in

den Kräutergarten, wo die Zutaten für die nachfolgende

Schnupper-Lektion in Thai-Kochen gesammelt

werden. Am Vormittag haben Sie die Wahl für

verschiedene Aktivitäten. Am späteren Nachmittag

bereiten Sie gemeinsam mit den Gastgebern das

Abendessen zu. Übernachtung im Khum Lanna (Typ

Home Stay). Die Khum Lanna Farm liegt inmitten

von Reisfeldern, Obstgärten ca. 100 km nordöstlich

von Chiang Mai. Unterkunft ist in komfortablen

Teak Holz Häusern in traditioneller Bauweise. Die

Zimmer verfügen über Holzfussboden, Dusche, WC

und Ventilator.

Tag 2

Im Laufe des Vormittags Weiterfahrt Richtung

Norden. Die kurvenreiche Strasse wird gesäumt

von Reisfeldern, Gemüsegärten, Obstplantagen

und Teakholz-Pflanzungen. Die Fahrt bis nach

Doi Angkhang, dem heutigen Etappenziel, dauert

ca. 3 – 3 ½ Stunden. Doi Angkhang liegt unweit

der burmesischen Grenze. Eine Berglandschaft auf

etwa 1500 Meter über Meer, die auch «Schweiz

Thailands» genannt wird. Das angenehme Klima

und die schöne Umgebung laden zu kleinen Wanderungen

ein. Übernachtung im Hotel Amari Angkhang

Nature Resort.

Tag 3

Am Vormittag Besuch bei den in der Umgebung

wohnhaften Bergstämmen, unmittelbar an der

Grenze zu Myanmar (Burma). Anschliessend Fahrt

zurück ins Tal nach Thatorn, einem verschlafenen

Nest am Oberlauf des Kok Fluss. Die Gegend machte

sich früher durch Waffen- und Opiumschmuggel

einen unrühmlichen Namen. Mit landestypischen

«Langschwanzbooten» fahren Sie von hier durch

das Tal des Mae Kok Fluss, der sich durch eine

sanfte Hügellandschaft entlang der burmesischen

Grenze windet. Beim Karen Dorf Ruam bietet sich

die Möglichkeit zum Elefantenreiten (fakultativ,

nicht eingeschlossen). Das heutige Etappenziel

ist die Stadt Chiang Rai, das «Tor zum Goldenen

Dreieck». Unterkunft in Chiang Rai.

Tag 4

Heute geht’s auf den Berg Doi Tung. Hier wurde

durch die Initiative der Mutter von König Bhumiphol

die Lebenssituation der Bergbewohner mit

zahlreichen Entwicklungsprojekten verbessert und

Alternativen zum Opiumanbau geschaffen. Besuch

einiger Werkstätten in denen Teppiche und Textilien

hergestellt, bzw. Kaffee und Orchideen angepflanzt

werden. Anschliessend Spaziergang durch

den Botanischen Garten von Mae Fah Luang. Eine

Vielfalt blühender Bäume, Stauden und Blumen aus

Tropen und gemässigten Breiten wurden zu einem

harmonischen Gesamtbild zusammengefügt.

Weiter geht’s nach nach Mae Sai, dem nördlichsten

Ort Thailands an der Grenze zu Burma und dann zum

«Goldenen Dreieck». Hier treffen Sie auf den Mekong,

den mächtigsten Strom Südostasiens, welcher die

natürliche Grenze zwischen Thailand, Myanmar

(Burma) und Laos bildet. Eine kurze Bootsfahrt auf

dem Mekong beschliesst den Tag. Unterkunft in Chiang

Saen im golden Triangle Resort.

Tag 5

Nach dem Frühstück landschaftlich schöne Fahrt in

Richtung Chiang Khong. In den sanften Hügeln

die das Grenzgebiet zu Laos entlang des Mekong

markieren, liegt die Lanjia Lodge. Sie erhalten

dort Einblick in die Traditionen, Lebensgewohnheiten,

Rituale und Gebräuche der Bergvölkerung

und besuchen das Haus eines Schamanen. Mittagessen

und Abendessen in der Lanjia Lodge.

(Lodgebeschreibung siehe S. 47).

Tag 6

Im Laufe des Vormittages Rückfahrt nach Chiang

Rai.

Chiang Rai

Chiang Mai

Golden Triangle Resort

Phitsanulok

Bangkok

Pattaya

Koh Samui

Phuket

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine