JAHRESBERICHT 2012 - Hochschule Coburg

hs.coburg.de

JAHRESBERICHT 2012 - Hochschule Coburg

Wie beurteilen Sie die zukünftige Entwicklung, die Perspektiven des Forum

V?

Forum V ist immer noch eine junge Organisation, weist aber gleichzeitig

eine lange Tradition auf, indem es der Nachfolger des Instituts für

Versicherungswissenschaft an

der FAU ist. Seit der Gründung

konnte sich Forum V aber in

den letzten Jahren bereits als

Kompetenzzentrum für die

Versicherungsbranche in

Nordbayern etablieren. Darauf

aufbauend wollen wir unsere

Aktivitäten in den nächsten

Jahren in den Bereichen Lehre,

Forschung und Studien sowie

Veranstaltungen und auch das

Netzwerk weiter ausbauen.

Hier sind wir auf einem sehr

guten Weg.

Setzt auf neue Studienformate im Versicherungsbereich: Prof. Dr. Nadine Gatzert.

„Wichtig sind neue berufsbegleitende und duale Studiengänge...“, so die Nürnberger

Wissenschaftlerin. Foto: FAU

Betrachten Sie das Forum V als

in sich geschlossenen Zirkel der

Mitglieder oder als Netzwerk,

welches erweiterbar ist?

Forum V zeichnet sich durch

eine einzigartige Vernetzung

von Wissenschaft, Wirtschaft

und Politik aus und dieses

Netzwerk wollen wir auch erweitern.

Im letzten Jahr haben

wir das bereits getan und neue

Mitglieder aufgenommen. Interessierte

Unternehmen können

sich immer sehr gerne im

Rahmen einer Fördermitgliedschaft

im Verein engagieren. Forum V ist also nicht als geschlossener

Verein zu sehen, sondern wir sind im Gegenteil stets offen für neue

Mitglieder, die Forum V fördern und voran bringen wollen.

Welche Rolle nehmen Sie als Lehrstuhlinhaberin für Versicherungswirtschaft

an der FAU innerhalb des Forum V ein?

Ich bin Vorsitzende des Vorstands von Forum V und damit erste Ansprechpartnerin

für die Geschäftsführung bei allen laufenden Projekten.

Die strategischen Entscheidungen werden gemeinsam vom sechsköpfigen

Vorstand von Forum V getroffen, dem auch Petra Gruner

angehört. Die Zusammensetzung des Vorstands – drei Vertreter aus

der Wissenschaft und drei Unternehmensvertreter, darunter auch der

Vorsitzende des BWV Nordbayern-Thüringen, – spiegelt dabei das

Netzwerk von Forum V sehr gut wider und hat sich hervorragend bewährt.

Wie lassen sich Ihrer Meinung nach junge Leute für die Versicherungswirtschaft

begeistern?

Der Versicherungsbereich ist so vielseitig und spannend, dass sich meines

Erachtens für jeden Themen finden, die begeistern. Durch die Initiativen

von Forum V bieten wir zum

Beispiel in diesem Semester erstmals

gemeinsam mit meinem

Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft

und Risikomanagement,

dem Lehrstuhl für Versicherungsmarketing,

Forum V und der

NÜRNBERGER Versicherungsgruppe

ein neues lehrstuhlübergreifendes

und interdisziplinäres Seminar

zu dem Thema „Entwicklung und

Vermarktung von innovativen Versicherungsprodukten“

an, was den

Studierenden die Vielseitigkeit des

Versicherungsbereichs aufzeigt,

indem sowohl die Perspektive der

Kunden als auch die Risikobewertung

einbezogen werden.

Durch Seminare dieser Art, aber

natürlich auch durch Kooperationen

mit Unternehmen im Allgemeinen

sowie dem Ausbau von

Lehrveranstaltungen an den Hochschulen

und dem einhergehenden

breiteren Angebot an Vertiefungsmöglichkeiten,

die unterschiedliche

Interessen abbilden können,

wird das Interesse junger Menschen

am Versicherungsbereich

sehr nachhaltig gefördert.

Trägt Forum V auch dazu bei, Nachwuchs zu generieren - wie?

Ja, definitiv und auch sehr erfolgreich, wie man an den eben aufgeführten

Beispielen sieht und indem die Versicherungslehre an den

Hochschulen gefördert und ausgebaut wird. Wichtig sind dabei auch

neue berufsbegleitende und duale Studiengänge, die wir sowohl an

der FAU als auch an der Hochschule Coburg eingeführt haben.

Ab diesem Jahr startet beispielsweise das neue Bachelor-Verbundstudium

Versicherungen an der FAU. Diese Möglichkeit ist auch an der

Hochschule Coburg bereits seit einigen Jahren möglich und neu gibt es

dies wie vorhin erwähnt seit zwei Jahren auch berufsbegleitend. Forum

V trägt in jedem Fall wesentlich dazu bei, das Aus- und Weiterbildungsangebot

in Nordbayern auszubauen, um qualifizierten Nachwuchs

sicherzustellen. Hier sind wir bereits sehr gut aufgestellt und

haben in den letzten Jahren gemeinsam viel erreicht.

Vielen Dank, Frau Prof. Gatzert, für das Interview!

16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine