JAHRESBERICHT 2012 - Hochschule Coburg

hs.coburg.de

JAHRESBERICHT 2012 - Hochschule Coburg

Vom Studenten zum Delegierten

Ein Student des Studiengangs Versicherungswirtschaft bei den Vereinten Nationen in New York

NMUN. Vier Buchstaben hinter denen sich ein unglaubliches Projekt

versteckt. Beim „National Modell United Nations“ handelt es sich um

die weltgrößte Simulation einer Generalversammlung der Vereinten

Nationen. Sie bietet eine internationale Plattform für den interkulturellen

Austausch zu globalen Themen sowie für die Erprobung von

Abstimmungsrunden und Dialogen zur Schlichtung von Konflikten mit

dem Ziel der Förderung von Frieden, Freiheit und Sicherheit weltweit.

Jedes Jahr treffen sich in New York mehr als 5.000 Studierende von

Universitäten und Hochschulen aus aller Welt, um in Fachkomitees aktuelle

politische Themen zu diskutieren.

Hochschule Coburg die mir viele neue Sichtweisen ermöglicht haben.

Zahlreiche Themen scheinen oft klar und eindeutig zu sein, aber verändert

man mal den Blickwickel, ergeben sich oftmals neue Facetten.

Letztendlich kann ich sagen, dass mich dieses Projekt begeistert hat

und mich die Tage in New York mehr als positiv geprägt haben.

Matthias Pyrzina

Die Hochschule Coburg durfte 2012 bereits zum siebten Mal in Folge

bei dieser Großveranstaltung teilnehmen und war mit insgesamt 14

Studenten aus den verschiedensten Studiengängen vertreten. Ich war

glücklicherweise einer davon. Für mich persönlich war es die einmalige

Chance, die Vereinten Nationen hautnah miterleben zu dürfen und

das direkt am Hauptsitz der UN in New York City.

Die Delegation aus Coburg repräsentierte

-wie bereits im Jahr zuvor- den afrikanischen

Inselstaat Madagaskar. Während

unserer Vorbereitungen auf das Planspiel

befassten wir uns mit der politischen,

wirtschaftlichen und sozialen Situation

Madagaskars, um so in den Diskussionen

während des Planspiels zu den verschiedenen

Themen Stellung beziehen zu können.

Bei der Simulation in New York erarbeiteten

wir dann Resolutionen zu den

vorgegeben Themen aus den Bereichen

Terrorismusbekämpfung, Umweltschutz

und Welthunger. Einige unserer Ideen

und Vorschläge fanden sich schlussendlich

auch in der verabschiedeten Resolution

wieder.

Was hat dich an NMUN so fasziniert? Diese

Frage wurde mir bereits öfters gestellt.

Anfangs war meine Antwort die, dass ich

schon immer großes Interesse an internationaler

Politik und Diplomatie hatte,

aber rückblickblickend betrachtet ist es

besonders der Punkt des interkulturelle

Austauschs mit den internationalen Studierenden

als auch den Studierenden der

Matthias Pyrzina (rechts im Bild) beim internationalen Studenten-Planspiel in New York. Fotos: Privat

38

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine