| Council of European Municipalities and Regions - Landkreis Anhalt ...

anhalt.bitterfeld.de

| Council of European Municipalities and Regions - Landkreis Anhalt ...

- 10 -

RGRE Infobrief 2/2013

Städtepartnerschaftsgesuche

... aus Kamerun

Der Oberbürgermeister der kamerunischen Stadt Kumba (200.000 Einwohner) hat Interesse

an einer Städtepartnerschaft mit einer hessischen Stadt bekundet. Kumba ist ein Bildungszentrum

in der Südwest-Region von Kamerun und beherbergt mehr als 200 staatliche und

private Grundschulen, ca. 150 Realschulen und Gymnasien. zahlreiche Berufschulen in den

Bereichen Technik, Medizin. Landwirtschaft etc. Kumba wird auch "The Green City" genannt,

da die Stadt viel öffentliches Grün aufweist und zudem die nähere Umgebung sehr

waldig ist.

Darüber hinaus bittet der Oberbürgermeister um Unterstützung für die Entwicklung der städtischen

Infrastruktur, z.B. bei der Müllentsorgung. Sofern Nutzfahrzeuge wie

Raupenfahrzeug, Kipper, Bagger, Müllwagen, Lkw nicht mehr gebraucht werden, aber noch

einsatzfähig sind, wird um Überlassung an die Stadt Kumba gebeten. Nähere Informationen

zur Stadt Kumba sind unter http://www.cityofkumba.gov.cm zu finden.

Interessenten wenden sich bitte direkt per E-Mail an den Oberbürgermeister Victor Ngoh

Nkelle: cityofkumba(at)yahoo.com.

... aus Peru

Die peruanische Gemeinde Namora (8.500 Einwohner) ist am Aufbau einer kommunalen

Partnerschaft mit einer deutschen Kommune interessiert. Namora liegt in der Region Cajamarca

im Norden des Landes. Hauptsächliche Erwerbszweige sind die Forst- und

Landwirtschaft sowie die Fischzucht. Bevorzugte Bereiche einer möglichen Zusammenarbeit

mit einer deutschen Kommunen sind: Tourismus, Verwaltungs-Know how, Modelle für die

lokale Entwicklung, Informations- und Kommunikationstechnologien etc. Weitere Informationen

sind auch auf der Homepage der Gemeinde unter http://www.muninamora.gob.pe/

abrufbar.

Der peruanische Distrikt Jesús (14.240 Einwohner) ist am Aufbau einer kommunalen Partnerschaft

mit einer deutschen Kommune interessiert. Jesús liegt in der Region Cajamarca im

Norden der peruanischen Anden auf einer Höhe von über 2.500 m. Hauptsächliche Erwerbszweige

sind die Landwirtschaft (Kartoffeln, Mais und Getreide) und die Verarbeitung deren

Produkte sowie Viehzucht und Kunsthandwerk. Jesús ist per Schnellstraße an die Provinzhauptstadt

Cajamarca angebunden. Auch touristisch bildet die Region aufgrund der sie

umgebenden Berglandschaft einen Anziehungspunkt.

Kommunen, die sich für eine Partnerschaft interessieren, erhalten weitere Informationen bei

der Geschäftsstelle der Deutschen Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas,

Gereonstr. 18-32, 50670 Köln, Tel.: 0221/3771-313, Frau Ines Spengler (E-Mail:

ines.spengler(at)staedtetag.de).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine