14.01.2014 Aufrufe

Der Tradition verpflichtet, dem Neuen zugewandt - Berenberg Bank

Der Tradition verpflichtet, dem Neuen zugewandt - Berenberg Bank

Der Tradition verpflichtet, dem Neuen zugewandt - Berenberg Bank

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

IT & KOMMUNIKATION

BANKEN ENGAGIEREN SICH (4)

dem Neu

BERENBERG Mit einer über 400-jährigen Firmengeschichte ist sie die älteste unabhängige Privatbank

Deutschlands: Berenberg. Ihrer langen Tradition fühlt sie sich verpflichtet. So gilt ein Wert, der im

Zentrum ihrer Tätigkeit steht, heute noch genauso wie vor 400 Jahren: verantwortungsvolles Handeln.

Dass hierbei auch gesellschaftliches Engagement eine wichtige Rolle spielt, beweisen viele kulturelle

und soziale Aktivitäten, cim'siitm imm

Keywords: Gesellschaftliche

Verantwortung, CSR, Unternehmenskultur

Im ausgehenden 16. lahrluinderl lierrsch

ten in Furopa unruhige /eilen. In Frank

reich wütelen die Hugenoltenkriege, die

Niederlande lagen im Dauerzwist mit Spanien,

und das Osmanische Reich wuchs

immer weiter gen Osten bis zum Kauka

sus und dem Kaspischen Meer. Ls war

aber auch eine Zeil des Aufbruchs in die

Moderne. Gerade halle Galilei die Kon

slanz der Erdbeschleunigung nachgew ie

sen, und das erste doppellinsige Teleskop

wurde erfunden. Wo es die Umstände zuließen,

blühte der Handel auf, neue Verkehrswege

wurden erschlossen-allerorten

zeigten sich die Vorboten dessen, was

wir heule als Globalisierung bezeichnen.

Vom Handel zum Bankgeschäft

IJ90 ist das Jahr, in (kirn Hans und Paul

Berenberg in Hamburg eine Firma grün

den, die sich zunächst dem Tuchhandel

und dem allgemeinen Im- und Importgeschäft

widmete. Die V orlahren der bcidi n

Brüder waren einst aus dem Bergischen

Land nach Antwerpen gezogen, wurden

später jedoch als niederländische Proteslanlen

\or die Wahl gestellt, onlwoder

/um katholischen (Hauben überzutreten

oder das Land /u verlassen. Hamburg,

das /u dieser /eil einen enormen wirl

sehal'tliehen Aufschwung erlebt, sollle

ihre neue Heimat werden. Weil es damals

noch kein funktionierendes Bankens\s

tems gab, übernahmen die Kaulleute zu

jener /eit selbst die Finanzierung der VVa

rengeschäfle. Sie gewährten ihren Kun

den Kredite und bevorschussten die Sen

düngen ihrer Lieferanten. Die Vielzahl

der \erschiedenen U ährungen hol außer

dem die Basis für ein umfangreiches

Wechselgeschäft mit guten Verdienstmöglichkeiten.

Und so wandelte sich, wie

\iele Unternehmen damals auch, das

Haus Berenberg nach und nach von einer

Handelsfirma zur Bank.

Internationale Ausrichtung

Um 1660 nahm mit Cornelius Berenberg,

der das Institut ein halbes lahrhundert

lang leitete, bereits die dritte Generation

am Hamburger Wirtschaftsleben teil.

Mehrere Generationen später trat 1791

mit Johann llinrieh (lousier dann erst

nials ein familienfremder Teilhaber in die

Bank ein. Seitdem firmiert das Unterneh

men unter dem bis heute unverändert goblieheneii

Namen „loh. Berenbei'g, dossier

und Co." In der nächsten Generation

erweiterten Sohn und Fnkel Gosslers die

Reichweite der Handels- und Bankge

Schäfte bis hinein in die Neue Welt. lf(2f)

w urde eine /weigl'irma in Boston gegrün

del, in der Folgezeit auch in New York

eine Niederlassung eingerichtet. Heute

ist das Institut an acht Standorten in

Deutschland und weiteren neun in liuropa,

den USA sowie Asien vertreten. Die

von persönlich hal'tenden Gesellschaftern

geführte Bank bolreibl die Geschäftsbereiche

Pri\ale Bankin;;. Investment Banking,

Assel Management und Corporate

Banking. 1.100 Mitarbeiter vorwallen für

private und inslitutionelle Anleger Finanzmittel

in Höhe von über 28 Mrd €.

Der Aufstieg der Bank war stets von einem

gelobten gesellschaftlichen und sozialen

Engagement dor Inhalier und Mitarbeiter

begleitet. Bereits im Jahre 1594

finden sich etwa die Namen der Berenbergs

auf Sanimlungslislon der Niederländischen

Armencassc, einer noch immer

bestehenden Institution zur Unterstützung

in Nol geratener Mitbürger. Das

Institut ist heute mit seinen gesellschaftlichen

Aktivitäten vor allem im Hereich

der Kultur, in sozialen Projeklon und im

74 (iiebank 11.2013


IT & KOMMUNIKATION

Sport (ingagiert. Mit kreativen Förderkonzepten

initiiert und unterstützt sin

jahrlich eine \iel/,ahl von Aktivitäten.

Das Spektrum reicht von Ausstellungen

für zeitgenössische Kunst über die Förderung

von Theater-festivals bis hin /ur Vergabe

von Stipendien an Nachvvuchskünstler.

Der von der Berenber;; Hank

Stiftung seit mehr als zwei Jahrzehnten

vergebene Kulturpreis kommt jungen

Künstlern xugute und ist mit je 15.000 ('

dotiert. I lamburg ist der Ort, an dem sich

die Bank spe/iell für den deutsch-chinesischen

Kulturaustausch engagiert. Seit

2008 werden chinesische Studenten des

Konservatoriums Shanghai bei ihren Semesteruufenthalten

an der Hamburger

l lochschule für Musik und Theater unter

stützt.

In die seit langem bestehende Nach

wuchst'örderung reiht sich ein weiteres,

seil 2010 bestehendes und auf fünf lahre

angelegtos Projekt ein: die Art School Alliance.

In Kooperation mit der l lamburger

l lochschule für bildende Künste und /wei

Hamburger Stiftungen können im Rah

men dieser Initiative jährlich zwölf Studierende

der international bedeutendstem

Kunsthochschulen in Hamburg wohnen

und arbeiten. Die von Akademien aus

Hoston, Hang/hou, London, Paris, San

Francisco und Wien stammenden Studen

teil leben während ihres Doutschland-

\uienthalts gemeinsam in dafür im I lamburger

Schan/enviertel auf zwei Fabriketagen

eigens eingerichteten Wohn und

Arbeitsateliers.

Sich lür jun, r Menschen und Kinder

/u engagieren, die Hilfe benötigen, gehört

sei l jeher ;:um gesellschaftlichen K n

gagemont von Herenberg. Aus dem Kreis

der Mitarbeiter wurden etwa die „BerenbergKids"

aus der 'faule gehoben eine

Initiative, die sich zürn Ziel gesetzt hat,

bedürftigen Kindern und Jugendlichen

zu helfen. Unter dem Motto „Baggern für

den guten Zweck" kamen beispielsweise

im vergangenen Jahr durch die Ausrichtung

eines Beach Yolleyball-Cups rund

Der Pianist Hubert Rutkowski (Mitte) erhielt dun diesjährigen Berenberg-Kulturpreis aus

den Händen von Dr. Hans-Walter Peters, Sprecher der pers. haftenden Gesellschafter

von Berenberg (links), und Joachim von Berenber;;-Consbruch, Vorstand der Berenborg

Bank Stiftung. (Toto: Jürgen Joost)

75.000 € an Spendengoldorn zusammen,

im lahr zuvor sogar 100.000 {'. Unterstützt

wird diese Aktion in jedem lahr

von einem Prominenten Team. Beim

jüngsten Cup beteiligten sich u.a. die Irühere

Profi-Turnerin Magdalena Brzeska,

Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder

und die Schauspielerin (Jesa Dreckmann.

Durch Initiativen der BerenbergKids

konnten in den letzten fünf Jahren über

500.000

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!