Diplom-Lehrgang Strategische Unternehmensführung - ZfU ...

zfu.ch

Diplom-Lehrgang Strategische Unternehmensführung - ZfU ...

www.zfu.ch

Diplom-Lehrgang

Strategische Unternehmensführung

Strategisches Management – Business Development – Führung & Motivation

DSU 10/13


Themenschwerpunkte

· Berufsbegleitend, flexibel und kompakt

Modularer Aufbau, flexible Termingestaltung

und individuelle Vertiefungsrichtung

· Methoden, Konzepte und Tools für die Praxis

Aktuelles Know-How zur strategischen

Unternehmensführung

· Fach- & Methoden-Kompetenz

Wie Sie Strategien entwickeln und

neue Geschäftsfelder aufbauen

· Sozialkompetenz

Worauf es bei der Führung wirklich ankommt

Ihr Nutzen

· Sie erhalten eine praxisrelevante, ganzheitliche und kompakte

Weiterbildung für eine strategische und unternehmerische

Gesamtführung.

· Sie bekommen aktuelles Wissen zur strategischen Unternehmensführung

durch eine praxisorientierte und international

anerkannte ZfU-Faculty.

· Sie haben die Möglichkeit, sich mit erfahrenen Praktikern

auszutauschen und Kontakte für die Zukunft zu knüpfen.

· Sie bleiben zeitlich flexibel durch die Kombination von

Präsenzmodulen, Distance Learning und Selbststudium.

Teilnehmer

Der Diplom-LehrgangStrategische Unternehmensführung

schafft für zielstrebige Persönlichkeiten mit mehrjähriger

Führungspraxis die Grundlage für erfolgreiche strategische

und unternehmerische Gesamtführung. Erarbeiten

Sie sich das Rüstzeug, um eine Funktion in der Geschäftsleitung

zu übernehmen oder diese noch besser auszufüllen.

Bereiten Sie sich auf neue Führungsaufgaben vor oder investieren

Sie in eine Auffrischung betriebswirtschaftlicher

Zusammenhänge. Am Seminar profitieren Sie nicht nur von

den Inputs der ZfU Referenten, sondern auch von den Erfahrungen

der anderen Teilnehmer und erweitern so Ihr berufliches

Beziehungsnetz.

Präsenzmodul 1

Strategisches Management

Strategien gestalten und umsetzen

Wirkungsvolle Werkzeuge und Konzepte

für Systematik im Strategie-Prozess

· Strategische Denklogik · Die Prozessstufen bei der

Strategieentwicklung · Interne und externe Analysen

(u.a. SWOT, Value Chain, Kernkompetenzen, Branchenund

Portfolioanalyse) · Positionierungs-Ansätze (u.a.

Marktfeld-, Wettbewerbs- und Outpacing-Strategien)

Positionierung und Differenzierung:

Innovative Strategie-Konzepte in der Praxis

· Beispiel eines Strategiedialogs · Strategische Führung

durch intelligente Fragen · Arbeit im oder am Strategie-

System? · Strategie-Entwicklung über das Experiment

Prof. Dr. Hans A. Wüthrich

Strategische Ziele erreichen: Strategiekonforme

Organisation, Prozesse und Kultur

· Von der strategischen Idee zur Gestaltung des Unternehmens

· Strategiegerechte Entwicklung der Unternehmenskultur

· Ausrichtung der gesamten Organisation

und damit aller Mitarbeitenden auf die strategischen

Ziele

Dr. Thierry Lalive d‘Epinay

Erprobte und bewährte Methode zur

wirkungsvollen Strategieumsetzung

· Strategieumsetzung als Managementprozess: Mit

BSC und Strategy-Map gemeinsame Ziele entwickeln

Kurt Hörhager

Strategic Change: Mit Leadership strategische

Veränderungen nachhaltig durchsetzen

· Wandel gestalten und fördern als zentrale Führungsaufgabe

· Change for Growth: Ein praxisorientiertes

Framework, um Veränderungen zu steuern · Instrumente

um Change-Prozesse zu ermöglichen und beschleunigen

Dr. Wilfried Heupl

Seminardaten

Melden Sie sich provisorisch und unverbindlich

für Ihren Wunschtermin an. Wir

überwachen die Teilnehmerzahl und melden

uns bei Ihnen, wenn die Plätze knapp werden.

19. – 21. Mai 2014, Feusisberg am Zürichsee (SZ)

05. – 07. November 2014, Feusisberg am Zürichsee (SZ)

Weitere Informationen unter:

http://www.zfu.ch/pdf/sth.pdf


Präsenzmodul 2

Radikal führen – Reduced to the Max!

mit Dr. Reinhard K. Sprenger

Präsenzmodul 3

Business Development

Geschäftsfelder erfolgreich aufbauen

Worauf es bei der Führung wirklich ankommt

· Führende haben Folgende · Führungsvision: Eine gute

Führungskraft hat langfristig das Ziel, sich selbst überflüssig

zu machen · Die Bedingungen funktionierender

Zusammenarbeit · Warum sich Unternehmen gerne mit

sich selbst beschäftigen · Strukturelle Kundenfeindlichkeit

und was Sie dagegen tun können

Entscheiden

· Führen ist immer Führen im Dilemma · Führungskräfte

als Paradoxiekünstler · Klarheit und Konsequenz · Führung

heisst, Entscheidungen zu treffen – auch in nicht

entscheidbaren Situationen

Vertrauen in Vertrauen

· Der Vertrauensmechanismus · Wie man Vertrauen aufbaut

· Wie man Vertrauen zerstört · Führungskompetenz:

Die einzige Führungsautorität ist jene, die freiwillig und

bewusst von den Geführten eingeräumt wird

Motivation und Entlohnung

· Ist leistungsorientierte Entlohnung per se motivationssteigernd?

Wie bringen Sie Mitarbeiter dazu, die Arbeit

mit ganzem Herzen zu tun · Warum funktioniert Motivierung

nicht? · Motivierung ist Demotivierung

Quellen der Motivation entdecken

· Was heisst, sich selbst zu motivieren? · Können sich

Mitarbeiter selber motivieren? · Freiheit, die ich mir

selber gebe · Das Ende des Jammerns · Lob ist eine

Fast Food-Zuwendung: Wie Sie ehrliche Beziehungen

aufbauen und Kontaktdefizite vermeiden

Dr. Reinhard K. Sprenger

Seminardaten:

07. – 08. April 2014, Regensdorf (ZH)

10. – 11. November 2014, Regensdorf (ZH)

Weitere Informationen unter:

http://www.zfu.ch/pdf/spr.pdf

Business Development: Wachstum

durch den Aufbau neuer Geschäftsfelder

· Lukrative Geschäftsfelder aufspüren · Wie man neue

Kundenbedürfnisse frühzeitig erkennt: Methoden und

Instrumente · Das Marktpotenzial abklären · Massnahmen

zur Steigerung der Effektivität und Effizienz von

Innovationsprojekten

Prof. Dr. Gerald Graf

Zukunftsmärkte aus Trends

und Technologien frühzeitiger erkennen

· Welche Triebkräfte werden die Zukunft verändern?

· Wie Sie Chancen und Risiken früh erkennen, erforschen

und entwickeln

Berthold Müssig

Mit Akquisitionen die

Marktposition auf- und ausbauen

· Wie werden Akquisitionsflops vermieden? · Der Umgang

mit Bewertungsfragen · Tipps für die Due Dilligence

und Integration akquirierter Geschäftsfelder

Daniel Dahinden

Partnerschaften und

Allianzen wertstiftend führen

· Partner Valuation: Potenzielle Partner finden und systematisch

bewerten · Co-Innovation mit Partnern – worauf

zu achten ist

Dr. Stefan Odenthal

Erfolgreiche Erschliessung schwieriger

ausländischer Geschäftsfelder als KMU

· Die Markt-Expansion optimal gestalten: Strategien

für den Aufbau internationaler Marktpositionen bei

begrenzten Ressourcen · Überwindung von Kultur- und

Kommunikationsbarrieren

Walter Graf

Seminardaten

07. – 09. April 2014, Thalwil (ZH)

24. – 26. November 2014, Thalwil (ZH)

Weitere Informationen unter:

http://www.zfu.ch/pdf/bdd.pdf


Präsenz-Wahlmodule (2 aus 3)

Wahlmodul 1

Zukunftsfähige Geschäftsmodelle

Geschäftsmodelle mit einem

systematischen Ansatz neu gestalten

· Schwachstellen in Geschäftsmodellen

identifizieren und Lösungen finden · Potenziale

in bestehenden Geschäftsmodellen ausschöpfen

Innovative Wertangebote diszipliniert

auf den Kunden ausrichten

· Wie Sie für jedes Marktsegment das

passende Geschäftsmodell finden

24. – 25. März 2014, Feusisberg (SZ)

15. – 16. September 2014, Feusisberg (SZ)

Weitere Informationen unter: www.zfu.ch/pdf/bmd.pdf

Wahlmodul 2

Finanzmanagement für Nicht-Finanzfachleute

Bilanzen verstehen, analysieren

und gezielt hinterfragen

· Wichtige Kennzahlen richtig interpretieren

und Risiken frühzeitig erkennen

Finanzcockpits: Von der

Bilanzanalyse zum Bilanzmanagement

· Mit Performance-Kennzahlen Kapitalstruktur, Liquidität,

Rentabilität erfolgreich steuern · Business- & Finanzplan:

· Die wichtigsten Bewertungsmethoden verstehen und

anwenden

18. – 19. März 2014, Pfäffikon (SZ)

21. – 22. Oktober 2014, Pfäffikon (SZ)

Weitere Informationen unter: www.zfu.ch/pdf/fm1.pdf

Wahlmodul 3

Marketing – Reduced to the Max!

Den Kampf um die Aufmerksamkeit

des Kunden für sich gewinnen

· Erfolgreiche Marketing-Konzepte abseits

vom Mainstream · Vertieftes

Kundenverständnis als Erfolgsfaktor nutzen

Customer Experience als

erfolgreicher Wettbewerbsfaktor

· Mit unvergesslichen Erlebnissen Kunden begeistern und

emotional binden · Mit neuen Denkstrategien Marktpotenziale

erschliessen

Selbststudium / Distance Learning

Lektion 1:

Strategisches Risikomanagement

Grundlagen und Werkzeuge für ein werteorientiertes, strategisches

Risikomanagement · Methoden zur Analyse und

Bewältigung von Risiken

Lektion 2:

Innovationsmanagement

Systematischer Prozess für Innovationsmanagement · Wirkungsvolle

Tools für Ideenmanagement · Geeignete

Managementrituale für die Förderung von Innovationen

Lektion 3:

Organisationsentwicklung und Change

Mögliche Ansätze für Gestaltung von Organisationsstrukturen

· Effizienter und schneller durch Prozessmanagement

Zeitaufwand pro Fernseminar ca. 6 Stunden.

Modulaufbau und Methodik

· 3 Präsenzmodule (insgesamt 8 Tage)

· 2 Wahlmodule (4 Tage)

· 3 Lektionen Selbststudium / Distance Learning

Dank des modularen Aufbaus können Sie den Startpunkt

und die Module flexibel wählen. Die maximale Zeitlimite

beträgt zwei Jahre.

Basis für den Abschluss bilden die vier Seminare, das

Selbststudium und die Lernkontrollen sowie eine persönliche

Lernzusammenfassung nach jedem Modul. Mit Ihrer

Diplomarbeit aus Ihrem Praxisfeld und der mündlichen Prüfung

stellen Sie Ihre Kompetenz unter Beweis.

Nach Abschluss des gesamten Lernprozesses erhalten Sie

ein qualifiziertes DiplomStrategische Unternehmensführung

ZfU“.

Bitte beachten Sie das Reglement auf der entsprechenden

Diplomlehrgang-Website

www.zfu.ch/weiterbildung/seminare/dsut.htm.

31. März – 01. April 2014, Thalwil (ZH)

17. – 18. November 2014, Rüschlikon (ZH)

Weitere Informationen unter: www.zfu.ch/pdf/inm.pdf


Referenten / ZfU Faculty

Dr. Reinhard K. Sprenger; Lehrauftrag

für Führung & Motivation sowie Führungsphilosophie.

Heute ist Dr. Sprenger selbstständiger

Berater für Personalentwicklung

und Managementtraining in Essen.

Prof. Dr. Hans A. Wüthrich; Lehrauftrag

für Strategisches Management,

Lehrstuhl für Internationales Management

an der Universität der Bundeswehr,

München. Autor des Bestsellers “Musterbrecher”.

Prof. Dr. Gerald Graf; CEO der DIG Deutsche

Industrie Gas GmbH. Zuvor Professor

für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule

Mannheim sowie bei BASF verantwortlich

für eine europaweite Restrukturierung

Dr. Reinhold Rapp; Gründer und

Geschäftsführer des Open House of Innovation.

Durch seine Funktion als erster

Kundenmanager der Deutschen Lufthansa

und als Mitbegründer und Geschäftsführer

der CRM Group wurde er als Pionier

des Customer Relationship Managements gefeiert.

Prof. Dr. Christian Blümelhuber; Lehrauftrag

für innovatives Marketing; Inhaber

des Inbev-Baillet Latour Lehrstuhls für

Euromarketing an der Université Libre de

Bruxelles.

Prof. Dr. Reiner Fickert; Bis 2007 Lehrstuhl

für Betriebswirtschaftslehre, Universität

St. Gallen HSG, Direktor, ACA-

HSG Institut für Accounting, Controlling

und Auditing an der Universität St. Gallen

...und über 22 weitere anerkannte Experten der ZfU Faculty

vermitteln im Diplomlehrgang aktuelle praxisrelevante Wissens-

und Handlungskompetenz.

Inhalte & Lernziele

· Leadership: Die eigene Führungsrolle reflektieren,

vertrauensvolle Beziehungen schaffen

· Strategieentwicklung: Erfolgreiche Geschäftsfeld-

und Unternehmensstrategien entwickeln und

umsetzen

· Strategieumsetzung: Strategische Entscheidungen

gekonnt kommunizieren & implementieren

· Business Development: Risiko- und Chancen-

Analysen, Vorgehensweisen und Erfolgskriterien für

die Entwicklung neuer Märkte

· Zukunftsfähige Geschäftsmodelle: Potenziale

erkennen und ausschöpfen

· Finanzen und Controlling: Werteorientierte

Führung und Steuerung des Unternehmens mit relevanten

Kennzahlen

· Innovative Marketingkonzepte: Anwendung der

wichtigsten Konzepte des strategischen Marketings

Kompaktes, aktuelles, strategisches Wissen

von Top-Referenten vermittelt und im

Unternehmen mit Gewinn einsetzbar.

Daniel Honegger

Leiter Produkt Management/Supply Chain

Mitglied der Geschäftsleitung

Maagtechnic

Der Austausch mit Teilnehmern aus gänzlich

anderen Fachgebieten und -richtungen

und hochkarätige Referenten haben

meinen Horizont deutlich erweitert. Aus

jedem Seminar bin ich mit wichtigen Impulsen

– und das nicht nur für das berufliche

Umfeld – heimgereist.

Michael Schlechter

Geschäftsfeldverantwortlicher Banksteuerung

Geno Bank Consult GmbH


Preis

Preis inkl. Abschluss mit Diplom:

CHF 13‘990.–/EUR 11‘660.–

Im Preis inbegriffen sind:

· Fünf Präsenzmodule mit insgesamt 12 Seminartagen inkl.

Mittagessen, sämtliche Pausenerfrischungen und ausführliche

Seminardokumentationen.

· Drei Fernlektionen sowie Zugang zu Ihrer persönlichen

Weiterbildungsplattform (myzfu.ch) mit verschiedenen

Lernmaterialien.

· Die Prüfungs- und Abschlussgebühr inkl. Diplom.

Bitte beachten Sie das Reglement auf der entsprechenden

Diplomlehrgangs-Seite auf www.zfu.ch.

Annullation: Gemäss Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(www.zfu.ch/zfu/agb.php). Preis- und Wechselkursänderungen

vorbehalten.

Master of Business Management / EMBA

Entscheiden Sie sich nach Abschluss des Diplomlehrgangs

für einen Master of Business Management oder ein Executive

MBA, werden verschiedene Module im Fachbereich

angerechnet. Weitere Informationen zu den ZfU Master/

Executive MBA-Angeboten finden Sie unter: http://www.

zfu.ch/pdf/mbm.pdf

ZfU Career Coaching

Die ZfU International Business School begleitet Führungskräfte

seit mehr als 30 Jahren bei der aktiven Gestaltung

Ihrer Karriere. Das ZfU Career Center analysiert zusammen

mit Ihnen Ihre Talente, Potenziale und Kompetenzen.

Im Career-Profiling werden individuelle Interessen und

Fähigkeiten mit äusseren beruflichen Möglichkeiten abgeglichen.

Im persönlichen Gespräch mit Ihnen resultieren

daraus konkrete Massnahmen zur gezielten Weiterentwicklung

Ihrer berufsrelevanten Kompetenzen. Bei Interesse an

einem Karriere-Coaching wenden Sie sich an:

Romeo Ruh, Chief Learning Officer

Tel. +41 44 722 85 85; www.zfu.ch/career

Veranstaltungsorte

Alle Präsenzmodule finden in erstklassigen Seminar-Hotels

im Umkreis von Zürich statt. Für detaillierte Informationen

zu den einzelnen Veranstaltungsorten nehmen Sie mit uns

Kontakt auf oder beachten Sie die Detailprogramme der einzelnen

Module.

Beratung / Kontakt

Philipp Baltensperger

Program Director Strategy-Academy

Tel. +41 44 722 85 58

E-Mail: philipp.baltensperger@zfu.ch

Ich melde mich provisorisch und unverbindlich für meinen unten angekreuzten Wunschtermin an. Das ZfU

Customer Care Center überwacht die Teilnehmerzahl und meldet sich bei mir, wenn die Plätze knapp werden.

Anmeldung

Fax: Talon ausfüllen oder Visitenkarte anheften & faxen an +41 44 722 85 86

Telefon: Customer Care Center +41 44 722 85 01 Internet: www.zfu.ch/pdf/dsu.pdf

Herr

Frau

Name/Vorname

Firma

Telefon/Mobile/Fax

E-Mail

Funktion/Abteilung

Strasse/Postfach/ Ort

Firmenadresse

Privatadresse

Ja, ich melde mich für den„Diplom-Lehrgang Strategische Unternehmensführung“ an.

Ich möchte gerne ein unverbindliches Beratungsgespräch. Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Ja, ich möchte ein Hotelzimmer reservieren: Einzelzimmer Doppelzimmer von bis

DSU 10/13 pb

6592

ZfU International Business School . Im Park 4 . CH-8800 Thalwil . Tel +41 44 722 85 85 . Fax +41 44 722 85 86 . www.zfu.ch . info@zfu.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine