Turnverein Cloppenburg eV - TV Cloppenburg

template.tv.cloppenburg.de

Turnverein Cloppenburg eV - TV Cloppenburg

BRUNS

Landmaschinen GmbH

Dein Weg

in die Zukunft!

Aus- und Weiterbildungsbetrieb

Bei uns nimmt traditionell die Aus- und Weiterbildung einen hohen

Stellenwert ein. In den letzten 5 Jahren haben 62 Auszubildende

Ihre Gesellenprüfung erfolgreich abgelegt. Schick uns deine

Bewerbung, mit Lebenslauf und Zeugnis, für alle technischen

Bereiche an den Werkstattmeister der Filiale deiner Wahl, für alle

kaufmännischen Bereiche an die Zentrale in Cloppenburg.

August BRUNS Landmaschinen GmbH

Du fehlst

uns noch...

Bewirb dich

jetzt!

für Werkstatt

Jürgen Böckmann

Eisenbahnstraße 12

49661 Cloppenburg

Tel.: 04471/189-21

für Verwaltung

Maria Brauer

Eisenbahnstraße 12

49661 Cloppenburg

Tel.: 04471/189-60

Wir bilden aus in den Berufen

• Mechaniker für Land- und Baumaschinen (m/w)

• Metallbauer (m/w) - Nutzfahrzeugbau

• Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

• Bürokaufmann (m/w)

• Kaufmann im Groß- und Außenhandel (m/w)

• Fachinformatiker für Systemintegration (m/w)

Weitere Infos unter www.abc-bruns.de

Deine Ansprechpartner in den Filialen

Bernhard Stärk

Friesoyther Straße 14

26219 Bösel

Tel.: 04494/9292-14

Ihno Wübbena

Fehnstraße 1

49699 Lindern

Tel.: 05957/9678-18

• Verkauf

• Wohnmobile

• Vermietung

• Campingbedarf

KNAUS

www.wohnwagen-bruns.de

Brookweg 51

49661 Cloppenburg

Tel. 04471/9226-0

Fax 04471/9226-29

info@wohnwagen-bruns.de


Grußwort

Grußwort

Liebe Sportler, Mitglieder, Freunde

und Förderer des TVC,

angeregt durch das Titelfoto der

letzten Sportlight habe ich mir die

Parkour-Gruppe einmal angesehen.

Es ist unglaublich, welche akrobatischen

Leistungen diese jungen

Sportler vollbringen und mit welchem

Elan sie dabei sind. Der Andrang

zeigt, dass es viele junge

Menschen reizt, hier mitzumachen.

Und schauen Sie sich einmal die

Leistungen der Volleyballerinnen

an, die es zum Vizemeister der

Dritten Liga West geschafft haben.

Fast wären sie in die 2. Bundesliga

aufgestiegen.

Die Handballerinnen haben die

Oberliga erreicht. Karate richtete

eine hervorragend organisierte Niedersachsenmeisterschaft

aus. Ich

vermag gar nicht alle positiven Resultate

aufzuzählen.

Sie sehen: Es tut sich viel im TVC,

dem mitgliederstärksten Verein der

Stadt Cloppenburg.

Nachdem nun mit einer großen

Kraftanstrengung die TVC-Halle fertiggestellt

ist, soll eine Halleneröffnungsfeier

am 17. August, zu der

die gesamte Bevölkerung eingeladen

ist, das Bild abrunden. Dabei

werden sich die Abteilungen über

den Tag verteilt mit typischen

sportlichen Aktivitäten präsentieren.

Es können die neuen Räume

und die Halle besichtigt werden.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls

gesorgt.

Die Fertigstellung der neuen Räumlichkeiten

eröffnet ein breites

Spektrum an zusätzlichen sportlichen

Möglichkeiten. Der Bedarf

hierfür ist da. Das zeigt sich jetzt

schon in der steigenden Nachfrage.

Vielleicht schauen Sie sich mal die

Parkour-Gruppe oder eine andere

Sportart am 17. August an. Bringen

Sie Ihre Freunde und Nachbarn

mit. Das kann ja eine Anregung

sein, sich fit zu halten und auch

selbst Sport zu treiben.

Mit sportlichem Gruß

Dr. Heinz Weßmann

2. Vorsitzender des TVC

Anlaufstelle für alle Mitglieder

Hier hilft man Ihnen weiter

Dr. Heinz Weßmann

2. Vorsitzender des TVC

Seit der Hallenfertigstellung

läuft auch die Vereinsverwaltung

um Geschäftsführer Uwe

Otte wieder auf vollen Touren.

150 Neumitglieder seit Oktober

und viele zusätzliche Kursangebote

müssen neben dem bestehenden

Sportbetrieb betreut

werden.

Simone Bergner ist für die Verwaltung

der Mitglieder zuständig.

Theo Timme erstellt die Abrechnungen

mit Krankenkassen

und Kreissportbund. Jürgen

Toep ler, als Leiter Sportbetrieb,

ist für die Koordination der Hallenzeiten

verantwortlich.

Gemeinsam stehen sie den Mitgliedern

im Rahmen der Sprechzeiten

zur Verfügung.

Das Team der Geschäftsstelle: Uwe Otte, Simone Bergner, Jürgen Toepler und Theo Timme (von links).

Inhaltsverzeichnis

Editorial 3

Aktuell 4 – 7

Aus den Abteilungen

Handball 8 + 9

Badminton 10 + 11

Volleyball 12

Judo 13

Kinderturnen 14

Karate 15

Leichtathletik 16 + 17

Historisch 18 + 19

Clogging 20

Allgemein

Infos für Mitglieder 22-23

Impressum

Herausgeber:

TV Cloppenburg e.V. von

1892, Schulstr. 10

49661 Cloppenburg

Tel. 04471-882493

Fax 04471-882494

geschaeftsfuehrung@tv-cloppenburg.de

www.tv-cloppenburg.de

Postadresse:

TV Cloppenburg

Postfach 1507

49645 Cloppenburg

Redaktion: Klaus Middendorf

(V.i.S.d.P.), Hubert Kulgemeyer,

Klaus Imsiecke, Peter

Arkenau, Christian Hanschen

Layout: Heinz Haase

Fotos: Peter Arkenau, Thomas

Vorwerk (MT), Ludger

Langosch (MT), Klaus Middendorf,

Harald Prepens

Korrektur: Lisa Themann

Archiv: Münsterländische Tageszeitung

Druck: Schwärter-druckt

Druckauflage: 3.000 Expl.

Versandexemplare: 2.011 Expl.

davon 241 Stck. an Förderer,

1.770 Stk. an Mitgliedshaushalte.

Bezug: „TVC-spo®tlight“ erscheint

zweimal jährlich. Der

Bezugspreis (inkl. Versandkosten)

ist im Mitgliedsbeitrag

enthalten.

3


Aktuell

Sanierung und Aufstockung der TVC-Halle abgeschlossen

Zeitplan eingehalten - Budget auch

„Wir haben den Zeitplan eingehalten

und die Sanierung mit

dem vorgegebenen Budget geschafft“,

ist Vereinsvorsitzender

Bernd Havermann zufrieden.

„Das ist nicht selbstverständlich,

wenn man an vergleichbare

Maßnahmen, wie den zeitgleichen

Umbau der Halle Bahnhofstraße,

denkt.“ Lediglich die Erneuerung

des Hauptdaches habe

zu Mehrkosten geführt, die aus

nachträglichen Brandschutzauflagen

resultieren.„Mit Stadt und

Landkreis, die unsere Halle für

den Schulsport nutzen, wird

noch die Kostenübernahme verhandelt“,

sagt Havermann.

Mit zusätzlichen Fitnessräumen

und modernisierter Ausstattung

wird der Breitensportverein nun

der Nachfrage im Kurs- und Fitnessbereich

gerecht. Neue Kursangebote

lassen die Mitgliederzahlen

im Fitnessbereich nach

oben schnellen. „Langfristig bietet

die Halle nun ein Potenzial

für rund 200 zusätzliche Mitglieder.

Auch anderen Cloppenburger

Vereinen stellen wir die Räume

Hell und freundlich: Blick in die sanierte TVC-Halle.

So wird die Sanierung der Halle finanziert

Das Millionen-Projekt

zu Verfügung“, sagt Havermann,

Übungszeiten seien noch verfügbar

und müssten belebt werden.

Der zusätzlich geschaffene Mehrzweckraum

bietet nun Ersatz für

den Clubraum, der 2011 dem

dringend benötigten Geschäftszimmer

weichen musste. Dieser

Investitionen 2010-2013 1.145.300,-€

1. Bauabschnitt: Sanierung der Umkleiden (2010) 127.300,-€

davon Eigenleistung TVC 33.800,-€

2. Bauabschnitt: Sanierung Hallendach (2012) 617.000,-€

davon Eigenleistung TVC 85.000,-€

3. Bauabschnitt: Aufstockung Sanitärbereich (2012/13) 401.000,-€

davon Eigenleistung TVC 275.400,-€

Eigenanteil TVC 394.700,-€

Fördermittel Landkreis, Stadt, Kreissportbund 657.100,-€

zusätzlich Mehrkosten Brandschutz (Kostenübernahme zurzeit in Klärung) 93.500,-€

steht allen Mitgliedern für Schulungen

und Abteilungsversammlungen

zur Verfügung. Auch der

Vorstand des Kreissportbundes

tagte hier bereits. Schiedsrichterund

Trainerausbildungen können

nun an der Schulstraße durchgeführt

werden. Der Raum ist mit

moderner Präsentationstechnik

ausgestattet.

Auch beim Spiel- und Trainingsbetrieb

der Haupthalle erkennt

man die Verbesserungen auf den

ersten Blick: Helle Lichtkuppeln,

die offene Dachkonstruktion und

ein abgestimmtes Beleuchtungskonzept

bieten Spielern und Zuschauern

ein optimales Sporterlebnis.

Ausverkaufte Ränge bei

den Spielen der Handball-Herren

sprechen für sich. Nach Auffassung

vieler Hallengäste ist der

Übergang zwischen saniertem

Altbestand und Neubau architektonisch

gelungen: Unsere „neue“

TVC-Halle ist die alte geblieben!

Eingang

saniert

Baufachleute des Landkreises

haben empfohlen, jetzt auch

den 40 Jahre alten Eingangsbereich

der TVC-Halle an der

Schulstraße zu sanieren.

Die Holzverkleidung der Decke

entspricht nicht mehr den heutigen

Anforderungen und

wurde entfernt. Erneuert wurden

auch die Türanlage und

die Beleuchtung.

Stadt und Landkreis haben für

diese Maßnahme bereits

50.000 Euro eingeplant. Die

Baumaßnahme wurde bereits

mit Beginn der Sommerferien

abgeschlossen.

4


Aktuell

Am 17. August „Tag der offenen Tür“ an der Schulstraße

TVC zeigt sich und seine Halle

Mitglieder und Freunde des TVC

sind eingeladen, am Samstag,

17. August, die umgebaute Vereinshalle

an der Schulstraße neu

zu entdecken. Verein und Abteilungen

haben dazu ein tolles Programm

auf die Beine gestellt, das

über die neuen Angebote und

das weit gefächerte Vereinsleben

informiert. Es gibt Mitmachaktionen

und sportliche Vorführungen

für die ganze Familie.

Einen Tag lang informieren Ausstellungen

und Abteilungsmitglieder

über die Geschichte und

das aktuelle Geschehen rund um

unseren Verein und unsere

Sportarten.

Wer möchte, kann einen Blick

hinter die Kulissen werfen und

sich die technischen Details der

Hallensanierung erklären lassen.

Ein Verkaufsstand bietet TVC-

Fanartikel.

Und wer sich bei praktischen

Übungen verausgabt, kann mit

Kaffee und Kuchen, Bratwurst

und Bier verlorene Kalorien wieder

auffüllen.

Bis in den Abend möchten die

TVCer“ mit allen Cloppenburgern

die Fertigstellung der Halle

feiern, die auch nach einer dreijährigen

Umbauphase für alle

Sportler, Schüler und Zuschauer

„unsere TVC-Halle“ geblieben ist.

Hier macht Sport Spaß: Die neuen Gymnastikräume laden zum Mitmachen

ein.

Das Programm:

Gut für die Figur: Ein breit gefächertes Angebot an Geräten gibt es im

Fitnessraum.

12.00 Uhr: Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Bernd Havermann

12.30 Uhr: Handball – der Jugend- und Kinderbereich stellt sich vor

13.00 Uhr: Altherren – Volleyball, Faustball und Wanderungen für jedermann

13.30 Uhr: Karate – Karate-Dojo als Wettkampf- und Breitensport

14.00 Uhr: Kinderturnen – unsere Jüngsten im Verein

14.30 Uhr: Leichtathletik – von der Kindergruppe zum Hochleistungssport

15.15 Uhr: Volleyball – erfolgreich bis zu Dritten Liga.

16.00 Uhr: Fitness – die größte Abteilung mit Angeboten für alle

16.45 Uhr: Badminton – Familiensport mit Spitzenleistungen.

17.15 Uhr: Kindertanzen – Spaß an Bewegung mit Streetdance und

Hip-Hop

17.30 Uhr: Judoka – japanische Kampfkunst und Selbstverteidigung

18.15 Uhr: Parkour – über Stock und Stein, Balken und Barren

19.15 Uhr: Kindertanzen – Spaß an Bewegung mit Streetdance und

Hip-Hop

19.30 Uhr: Handball – Freundschaftsspiel der 1. Herren gegen ein Allstar-Team

mit Pausen-Einlagen

Anmerkung: Änderungen sind vorbehalten. Die genauen Inhalte und

Abläufe erfahren Sie am Veranstaltungstag in der Halle.

5


Aktuell

Auf die Matte gelegt: Für Judo und Karate ideal ist der Gymnastikraum I.

Mitgliedermeinung

Fit sein oder fit werden: An den Geräten im Fitnessraum können alle Muskeln trainiert

werden.

„Der neue Kraftraum ist angenehm

und freundlich gestaltet.

Als Rollstuhlfahrer bin ich zwar

auf Unterstützung angewiesen –

das klappt im Verein aber im -

mer!“ Georg Mildslaff (Gerätefitness/

Rohlstuhlsport).

„Die Stimmung bei unseren

Handball-Heimspielen ist seit

dem Umbau sensationell. Das

darf man auf keinen Fall verpassen“

Rudi Adelt (Handball-Unterstützer

und aktiver “Montagsmaler”).

Der Schulungsraum kann für Seminare, Schiedsrichterausbildung und Ähnlichem

genutzt werden, wobei praktische Anteile dann gleich in der TVC-Halle durchgeführt

werden können. Dieser Raum kann auf Anfrage auch von anderen Vereinen

für diese Zwecke gemietet werden.

„Was soll ich sagen: In der umgebauten

Halle haben wir in der

gesamten Saison nur ein einziges

Spiel verloren – das spricht

doch für sich!“ Kim Pansing (Kapitän

Handball 1. Herren).

„Das Angebot im Fitnessbereich

ist total professionell. Die Atmosphäre

ist angenehm, und die

Vereinstrainer sind hervorragend

ausgebildet“ Heidrun Schnittger

(Fitness/Gerätefitness).

6


Aktuell

Die neuen Räume in der TVC-Halle bieten Platz für neue Kurse

Auch der TVC hat ein „FBI“

Kurz notiert:

Die neuen Kurse der Abteilung

Gesundheit/Fitness

können übrigens auch

Nichtmitglieder belegen.

Zehnerblocks können in der

Geschäftsstelle (TVC-Halle,

Schulstraße) erworben werden.

Vereinsmitglieder erhalten

pro Halbjahr eine Ermäßigung

auf die Zusatzgebühren

(siehe www.tv-cloppenburg.de).

Vorbei sind die Zeiten, in denen

sich bis zu 40 Teilnehmer im

alten Gymnastik-Viereck der TVC-

Halle drängen mussten. Es war

eng, die Luft war oft zum „Zerschneiden“

und es roch nach

Schweiß. Nach der Aufstockung

des Umkleide- und Sanitärtraktes

der TVC-Halle verfügt der Verein

nun über zwei zusätzliche Gymnastik-Bereiche,

einen neuen Geräte-Fitness-Raum

und einen

Schulungsraum.

Der private Breitensport (Gesundheit

und Fitness) entwickelt sich

rasant weiter, da viele Leute mit

sitzenden Tätigkeiten feststellen,

dass sie gegen die dadurch ausgelösten

Beschwerden oder

schon vorbeugend etwas tun

müssen. Mit Kursen wie Zumba,

Yogilates, Wirbelsäulenfitness,

BBP-Workout (Bauch, Beine, Po),

FBI (Full Body Integration) oder

auch der Herz-Sport-Gruppe bietet

der TVC eine Reihe von zum

Teil neuen Kursen an, die auch

junge Leute ansprechen. Deshalb

wurden neue Übungsleiterinnen

verpflichtet, die spezielle Ausbildungen

für diese Kurse absolviert

beziehungsweise schon lange

Jahre in Fitness-Studios gearbeitet

haben.

Alles im Griff: Die Fitnesstrainerinnen des TVC laden zum Mitmachen ein.

Die neuen Räumlichkeiten

Der Gymnastikraum III mit

Schwingboden bietet neben

einer Musik-Anlage eingebaute

Regale und große Schubladen

(für Sportgeräte und Sporttaschen)

mit integrierter Sitzbank

zum Umziehen. Er bietet Platz für

15 bis 20 Personen und wird für

Kurse wie Zumba, Kindertanzen,

Yogilates und Ähnlichem genutzt.

Im neuen Gerätefitness-Raum

wird in erster Linie Wert auf Gesundheits-

und Fitness-Training

und nicht auf Bodybuilding gelegt.

Montags bis donnerstags

(nach den Sommerferien auch

freitags) ist der Raum von 18 bis

21 Uhr geöffnet. Eine ausgebildete

Trainerin ist während der

Öffnungszeiten vor Ort, berät die

Teilnehmer und erstellt Trainingspläne.

Gymnastik-Raum II: Der ehemalige

„Kraftraum“ hat ebenfalls

einen neuen Schwingboden bekommen

und bietet Platz für rund

20 Teilnehmer. Er wird zurzeit für

Psychomotorik-Kurse genutzt. Geplant

ist, hier demnächst auch

Entspannungskurse (zum Beispiel

Yoga) durchzuführen.

7


Handball

Zweite Handball-Damen holt Meistertitel

Neues Team startet voll durch

Was für eine Saison: Die zweite

Damen der TVC-Handballer rockt

als neu gegründete Mannschaft

mit ihrem Trainer Kevin Rake die

Regionsklasse, wird Meister und

ist Aufsteiger in die Regionsliga.

Damit war der absolute Erfolg für

den Damenbereich perfekt, nachdem

sich auch die erste Mannschaft

den Meistertitel holte.

Es war eine kuriose Saison für die

zweite Damen. Mit zwei Niederlagen

startete sie in die Spielzeit.

Doch dann hatte sich die Mannschaft

gefunden und legte eine

Siegesserie von elf Spielen hin.

Der größte Konkurrent um den

Meistertitel, RW Damme, wurde

noch auf der Ziellinie abgefangen.

Hatten die TVCerinnen das Hinspiel

in Damme noch mit 18:19

verloren, so schickten sie die Rot-

Weißen im Rückspiel mit 22:14

zurück in den Landkreis Vechta.

Beide Teams brachten es letztendlich

auf 30:6-Punkte, die Cloppenburgerinnen

hatten aber das

bessere Torverhältnis.

Herzlichen Glückwunsch zu Meisterschaft

und Aufstieg.

TVC-Handball

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

Erfolgreiches Team: Die zweite Damenmannschaft des TV Cloppenburg mit

Trainer Kevin Rake holte die Meisterschaft in der Regionsklasse.

Klaus „Toto“ Imsiecke gibt nach 45 Jahren das Mikrofon ab

Sogar „Rot“ für den Hallensprecher

25. Mai 2013, 20.15 Uhr: Mit dem

Schlusspfiff des letzten Heimspiels

der Oberliga-Herren endete

auch die Ära von Klaus Imsiecke

als Hallensprecher der Handballer

des TVC. Viele Posten hat „Toto“

im Laufe seiner Karriere im Handball-Bereich

des TVC innegehabt:

Er war Spieler und Schiedsrichter,

Sportwart und Abteilungsleiter

und oft auch „Mädchen für alles“,

aber keinen Posten hat er so

lange ausgeübt, wie den des Hallensprechers.

Seit 1968 sorgte Toto - zunächst

mit eigener Anlage - für Musik

vor und nach den Spielen und in

der Halbzeitpause, obwohl er

selber noch als Spieler tätig war.

Als der damalige Hallensprecher

Ulli Völler aus Studiengründen

ausfiel, übernahm Toto die Aufgabe

und niemand hätte gedacht,

dass er fast 45 Jahre bei

weit über 500 Spielen die Zuschauer

mit Musik und Infos versorgen

würde.

Auch eine Reihe von ausländischen

Mannschaften lieferte im

Laufe der Jahre als Gäste des TVC

interessante Spiele ab. Problematisch

wurde es aber erst, als der

PSV Wilhelmshaven einige polnische

Spieler verpflichtet hatte,

deren Namen einfach nicht über

Totos Zunge wollten. Damit die

Zuschauer nicht wieder ihren

Spaß wegen seiner Aussprache

haben sollten, nahm er beim Betreuer

der Südkoreaner (damals

Wolfgang Sasse) extra Sprachunterricht,

und alles lief wie geschmiert.

Einzigartig dürfte ein Vorfall sein,

den er als Hallensprecher 1995

bei einem Spiel des TVC gegen

ASTV Habenhausen erlebte: Die

Schiedsrichter waren sich nicht

einig, ob der Ball ins Tor oder

gegen den Pfosten gegangen war.

Imsiecke sprach durchs Mikrofon:

„Mal sehen, wie die Schiedsrichter

die Situation bewerten. Ich

kann nur sagen, der Ball war klar

im Tor, das kann man von hier

oben bestens sehen.“ Das Tor für

den TVC wurde nicht gegeben,

stattdessen bekam Toto die „Rote

Karte“ und durfte das Spiel nicht

weiter kommentieren.

In Zukunft wird nun als Nachfolger

Tobias Bärlein die Aufgabe als

Hallensprecher übernehmen. Toto

ist sich sicher, dass Tobias seinen

eigenen Stil finden wird. Sportlight

wünscht beiden alles Gute.

Verstummt: Nach 45 Jahren gab Klaus „Toto“ Imsiecke das Mikrofon aus

der Hand.

8


Handball

Handballnachwuchs bastelt sich eigenen Begleiter

Kids haben jetzt eine Fahne

Bis die Mädchen und Jungen mit

dem Handball perfekt umgehen

können, dauert es noch etwas,

dafür zeigte der Handballnachwuchs

mit Pinsel und Farbe seine

Qualitäten. Trainerin Anne Linsch -

mann hatte die Idee, eine mannschaftseigene

Fahne herzustellen.

Die Idee wurde schnell in die Tat

umgesetzt.

Bei einigen Trainingseinheiten

griffen die jüngsten Handballer

von der F-Jugend, den Minis und

den Ballzwergen dann nicht zu

den Bällen, sondern zu Pinsel

und Farbe, um die von der Trainerin

vorgefertigte Fahne mit dem

letzten Schliff zu versehen.

Zunächst musste jeder Spieler

oder jede Spielerin einen „Fingerabdruck“

auf die Fahne drücken.

Kreative Kids: Der Handballnachwuchs beim Gestalten der eigenen Fahne

Dann kamen die Embleme und

Schriftzüge an die Reihe.

Herausgekommen dabei ist eine

Mannschaftsfahne, die nun regelmäßiger

Begleiter auf Turnieren

und Punktspielen sowie bei

Mannschaftsfahrten ist. Beim

„Einlaufen“ mit der ersten Handball-Herrenmannschaft

hat der

Handballnachwuchs dem Cloppenburger

Publikum „seine“

Fahne auch schon präsentiert.

Für mehr Sport in der Region.

Entdecken Sie unsere sportliche Seite.

Paul Lüske GmbH,

Autorisierter

Mercedes-Benz Verkauf

und Service,

Emsteker Str. 95

49661 Cloppenburg

Tel. 04471 / 8807-0

info@mercedes-lueske.de

www.mercedes-lueske.de

9


Badminton

1. Mannschaft verlor nur ein Spiel und steigt auf

Zurück in der Verbandsklasse

Mit nur einer Niederlage

holte sich der TV Cloppenburg

in der abgelaufenen

Saison den Meistertitel in

der Bezirksliga. Am letzten

Spieltag mussten vor heimischem

Publikum zwei Siege

gegen Wildeshausen und

Lohne her, denn der Tabellenzweite,

Aufsteiger SC

Osterbrock aus dem Emsland,

lag nur einen Punkt

hinter den Soestestädtern.

Doch das Team um Mannschaftsführer

Markus Hemme

ließ sich weder vom ersatzgeschwächt

angetretenen SC

Wildeshausen noch vom

Kreisnachbarn Blau-Weiß

Lohne aufhalten. Mit zwei

deutlichen Siegen stand für

die erste Mannschaft nach

zwei Jahren in der Bezirksliga

die Rückkehr in die Verbandsklasse

Weser-Ems fest.

Dabei wird man in der kommenden

Saison allerdings

auf einen der Leistungsträger

verzichten müssen. Michael

Meyer möchte zu seinem

Heimatverein Blau-Weiß

Ramsloh zurückkehren.

Für die zweite Mannschaft

lief die Saison in der Bezirksliga

nicht so erfreulich. Als

Tabellenletzter muss man

den Gang in der Bezirksklasse

antreten.

NACH DEM

SPORT EINE

FRISCHE

DUSCHE!

Meisterfeier: Hinten von links: Uwe Otte, Maciej Kulinski, Michael Meyer und Markus Meyer mit Cornelia Bohmann

auf dem Arm. Vorn von links: Winnie Wong, Myle Wong und Michael Klemt.

HAUSTECHNIK

Osterstraße 16-18

49661 Cloppenburg

Tel. 0 44 71/23 69

www.haustechnik-strop.de

Kurz gemeldet

• Holger Staats ist neuer Abteilungsleiter

der Badmintonabteilung.

Nachdem Uwe

Otte im Oktober zum Geschäftsführer

des Gesamtvereins

gewählt wurde,

musste die Badmintonabteilung

einen neuen „Chef“

suchen. Mit Holger Staats

konnte ein Nachfolger gefunden

werden, der bereits

als Jugendwart im Vorstand

aktiv war.

• Kristin Buchheim und Christian

Hanschen bilden den

neuen Kohlkönigsthron der

Badmintonabteilung. Der

Kohlgang Anfang März startete

bei Minustemperaturen

am Blockhaus Ahlhorn. Nach

einem kurzen Marsch ließ

man den Abend in der Gaststätte

Witte-König in Beverbruch

mit einem deftigen

Kohlessen ausklingen.

• Erfolgreich die Prüfung zum

Schiedsrichter B-Klasselizenz

haben Thanh Trung-

Cao, Marius Meyer, Uwe

Otte und Sony Tran-Dinh abgeschlossen.

Damit kann

die Abteilung die Auflagen

des Verbandes erfüllen und

muss keine Strafgelder für

fehlende Schiedsrichter zahlen.

• Ein dritter Platz und zwei

vierte Ränge erreichten die

Badmintonspieler aus Cloppenburg

bei den Norddeutschen

Meisterschaften O35.

Im Einzel musste sich Cornelia

Bohmann im Halbfinale

der späteren Siegerin

geschlagen geben.

• Die Spieltagstermine für die

kommende Saison:

08.09.2013, 06.10.2013,

27.10.2013, 10.11.2013 (Ersatztermin

auf Kreis- und

Bezirksebene), 24.11.2013

(Ersatztermin auf Kreis- und

Bezirksebene), 12.01.2014,

26.01.2014, 16.02.2014,

02.03.2014.

10


Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Drei Siege für die TVC-Spieler

Gut 40 Kinder hatten in den Altersklassen

U13 und U15 für das

C-Klasse-Einzelranglistenturnier

gemeldet. Gastgeber TV Cloppenburg

war mit sechs Aktiven

am Start.

Bei den Jungen U15 zogen Boji

Wong, Lucas Behne und Tobias

Bohmann mit klaren Auftakterfolgen

ins Viertelfinale ein. Hier

setzte sich Behne in zwei hart

umkämpften Sätzen gegen Leonard

Leutloff vom TSV Großenkneten

durch. Ebenfalls in zwei

Sätzen zog Boji Wong ins Halbfinale

ein. Im vereinsinternen

Duell setzte er sich mit 21:8 und

21:29 gegen Tobias Bohmann

durch. Im Halbfinale ließ Wong

Leon de Lucia vom TuS Heidkrug

keine Chance (21:3, 21:4). Auch

Lucas Behne hatte gegen Justin

Hadisch vom Delmenhorster FC

wenig Mühe und gewann 21:6,

21:6.

Das Finale entschied Boji Wong

mit 21:9 und 21:10 für sich. Tobias

Bohmann belegte den fünften

Rang. Im Mädcheneinzel U15

stieß Rebekka Stuppin ohne

Satzverlust bis ins Finale vor.

Hier wartete Caroline Albers vom

TV Bruchhausen-Vilsen. In einem

hochklassigen Spiel kam die

Cloppenburgerin immer besser

ins Spiel. Nachdem sie den ersten

Satz mit 12:21 verloren hatte,

drehte sie das Spiel noch und

gewann die beiden nächsten

Durchgänge mit 21:18 und 21:16.

Die Cloppenburgerin Anchalee

Havermann belegte nach einer

Auftaktniederlage gegen Celina

Spielberger (TSV Großenkneten)

noch einen sehr guten fünften

Rang.

Bei den Mädchen U13 ging der

Sieg an Laura Stuppin vom TVC.

Sie setzte sich in drei Sätzen

(21:9, 17:21, 21:14) gegen Katrin

von Rönn (TSV Bruchhausen-

Badminton-Nachwuchs räumt in Hundsmühlen ab

Zwei Titel für Marius Meyer

Bei der sechsten Auflage des

Hundsmühler Junior-Cups in den

Altersklassen U11 bis U22 war der

Badminton-Nachwuchs des TV

Cloppenburg sehr erfolgreich.

Im Doppel U17 starteten die Cloppenburger

Marius Meyer und

Klaus Brüning mit klaren Auftakterfolgen

gegen Karl

Steinert/Lukas Stigge (TuS Eversten)

sowie Oliver Bruncken/Jakob

Fiebling (TV Metjendorf). Ebenso

deutlich und ohne Satzuverlust

setzte sich das zweite Cloppenburger

Duo in dieser Klasse, Sony

Tran-Dinh und Thanh Trung-Cao,

durch.

Es kam somit zum vereinsinternen

Finale, in dem Tran-Dinh/

Trung-Cao zunächst besser ins

Spiel fanden und den ersten Satz

mit 21:18 für sich entschieden.

Nach einem lange Zeit ausgeglichen

zweiten Satz setzten sich

Meyer/Brüning zum Satzende

aber entscheidend ab und gewannen

diesen Durchgang mit

21:15. Im dritten Satz ließen Brüning/Meyer

ihren Vereinskollegen

keine Chance und setzen sich mit

21:9 durch.

Im Einzel U17 holte Marius Meyer

seinen zweiten Titel. Im Finale

Badminton

Vilsen) durch. Im zweiten Spiel

hatte auch Mila Wessling vom

TV Bruchhausen-Vilsen gegen

die Cloppenburgerin keine

Chance. Mit 21:10 und 21:9 behielt

Laura Stuppin deutlich die

Oberhand.

Erfolgreich auch bei den Kreismeisterschaften: (Von links) Boji Wong, Lukas

Behne und die Geschwister Rebekka und Laura Stuppin.

setzte er sich mit 21:19 und

21:10 gegen Tim-Leon Kubenka

vom Delmenhorster FC durch. Auf

dem dritten Platz landete Sony

Tran-Dinh, nach einem hart erkämpften

Drei-Satz-Erfolg über

Keno Landt (17:21, 21:18 21:18).

Im Einzel U15 zog Boji Wong

ohne Satzverlust ins Finale ein.

Hier traf der Cloppenburger auf

Maximilian Kohl vom SV Harkenbleck.

Mit auf 21:4 und 21:16 feierte

Wong einen souveränen Turniersieg.

In der Altersklasse U13

siegte Lucas Behne vom TV Cloppenburg.

Im Finale besiegte er

Janes Gebhardt (SV Komet Pennigbüttel)

mit 21:16 und 21:14.

Einen Achtungserfolg feierten

Laura und Rebecca Stuppin.

Laura belegte in der Klasse U13

den zweiten Platz. Rebecca wurde

in der Klasse U15 Fünfte.

11


Volleyball

TVC-Volleyballerinnen rocken die neue Liga

Tolle Saison ohne Happy End

Das Neue hat den Volleyballerinnen

des TVC richtig

Spaß gemacht: eine neue

Liga (Dritte Liga), fünf Teams,

gegen die man zuvor noch

nie gespielt hatte, und

Sporthallen, die man nicht

kannte. Beispielsweise in

Bonn, wo die Halle 3000

Sitzplätze hat.

Die TVC-Damen und Trainer

Panos Tsironis genossen das

Neue, sogen es auf und setzten

es in Erfolge um. Der TVC

rockte die Liga. Es gab einen

Start nach Maß mit drei Siegen

in Folge, nach der Hinrunde

war man Zweiter.

Dann ging es erst richtig los.

Cloppenburg und Borken-

Hoxfeld lieferten sich ein

Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide

Teams eilten von Sieg zu

Sieg. Doch das Happy End

für die Cloppenburgerinnen

blieb aus. Der TVC verlor das

vorletzte Heimspiel gegen

Olpe und verpasste somit das

Finale gegen Borken-Hoxfeld,

das Meister wurde und in die

2. Bundesliga aufstieg.

Cloppenburg hatte nur noch

eine kleine Chance, mit hoch -

zugehen. Wenn ein Team aus

der 2.Liga zurückgezogen

oder keine Lizenz bekommen

hätte, wäre der TVC aufgestiegen.

Vier Wochen wartete

man. Dann war es amtlich:

Der TVC bleibt in der

Dritten Liga.

Dort wird es in der neuen

Saison sicherlich wieder

spannende Spiele geben.

Das Team von Panos Tsironis

möchte wieder oben mitspielen,

obwohl die Trauben sehr

hoch hängen. Zweitliga-Absteiger

Eiche Horn, Bad Laer

und der Moerser SC haben

sich mächtig verstärkt. Da

kann man einiges erwarten.

Jubelnde TVC-Damen: Grund zum Jubeln hatten die TVC-Volleyballerinnen in der vergangenen Saison häufig. Sie

rockten die neue Dritte Liga.

Im Volleyball gibt es eine neue Punkteregelung

Ein Sieg ist nicht gleich Sieg

Die Volleyball-Gelehrten haben

wieder zugeschlagen. Ab der

kommenden Saison gibt es einige

neue Regeln. Unter anderem

wird, wie im Fußball, die

3-Punkte-Regel eingeführt. Allerdings

viel komplizierter.

So gibt es nicht für jeden Sieg

drei Punkte, andererseits kann

man auch bei einer Niederlage

noch punkten.

Konkret: In jedem Spiel werden

drei Punkte verteilt. Bei

einem deutlichen Sieg (3:0

oder 3:1) bekommt der Gewinner

drei Punkte, der Verlierer

geht leer aus. Bei einem

3:2-Sieg bekommt der Gewinner

zwei Punkte und der Verlierer

einen.

Was das bedeutet, wird erst

die Zukunft zeigen. Eines

scheint aber sicher zu sein.

Das Team mit den meisten

Siegen muss nicht zwangsläufig

Erster werden. Noch

schlimmer: Selbst eine Mannschaft,

die jedes Spiel gewinnt,

muss nicht unbedingt

Platz 1 belegen.

Ein Rechenbeispiel: Mannschaft

A gewinnt in einer Saison

alle 16 Spiele mit 3:2 und

bekommt dafür 32 Punkte.

Mannschaft B gewinnt 14

Spiele mit 3:0 oder 3:1 und

verliert die beiden Spiele

gegen Mannschaft A mit 2:3,

dann hat sie 14-mal 3 Punkte,

also 42, plus zwei Punkte für

die beiden knappen Niederlagen,

das ergibt insgesamt 44

Punkte.

Sicherlich wird sich alles irgendwie

einpendeln. Es steht

aber fest: Es wird gerechnet

werden und die Teams werden

alles daran setzen, einerseits

möglichst klar zu gewinnen,

und wenn nicht, dann zumindest

nur knapp zu verlieren.

12


Judo

Judoteams schlugen sich erfolgreich

Mit toller Technik zum Sieg

Erfolgreiche Judoka: Die Judo-Abteilung des TVC blickt auf eine überaus erfolgreiche Saison zurück.

„Wir sind gut aufgestellt“, blickte

Abteilungsleiter Roland Wilke zufrieden

auf das vergangene Judojahr

zurück.

So legten Frank Wingbermühle,

Simon Zelmer und Fabian Flinks

mit guten Leistungen ihre Blaugurtprüfung

ab.

Diese Kyu-Grade werden einheitlich

im Arbeitskreis Oldenburg

von den Bezirksprüfungsreferenten

abgenommen. Als Vorbereitung

dazu dienen Lehrgänge, die

in Oldenburg stattfinden. Unter

den aufmerksamen Augen von

Kurt Teller, dem Prüfungsreferenten

des niedersächsischen Judoverbandes,

bewiesen die drei,

dass in der Cloppenburger Judoabteilung

unter der Leitung von

Roland Wilke eine technisch

qualifizierte Grundlagenausbildung

vermittelt wird.

In den Mannschaftswettkämpfen

wurden gleich am ersten Kampftag

zwei von drei Mannschaftsbegegnungen

gewonnen. Das Gleiche

gelang den Kämpfern auch

am zweiten Tag, so dass Cloppenburg

den dritten Platz belegte.

Eng wurde es dann noch einmal

am dritten Wettkampftag, als die

Mannschaft die Begegnung

gegen den Budokan Bümmer -

stede durch eine umstrittene

Schiedsrichterentscheidung nur

knapp verlor. Deshalb musste im

letzten Kampf des Tages noch ein

Sieg errungen werden. Dieser gelang

zur Freude aller dem in der

Klasse bis 73 kg gestarteten Jürgen

Kaminski, der erst seit zwei

Jahren dabei ist. Kaminski setzte

sich mit einer schönen Technik

gegen einen „alten Hasen“

durch. So standen die Cloppenburger

am Ende der Bezirksliga

verdient auf Platz drei.

Ebenfalls Dritter in der Bezirksliga

wurde die Frauenmannschaft, die

erstmals dabei war.

Hauptsächlich die Neuanfänger

der Mannschaft punkteten beim

Bezirkspokal in Wildeshausen.

Hier gewannen Daniel Slag und

Jan Kögel ihre ersten Herrenkämpfe

und trugen so zum vierten

Platz bei.

Ein weiterer Schwerpunkt war die

Trainerausbildung. Gleich vier

Cloppenburger Judoka besuchten

die Lehrgänge in Lastrup. Mit

dem Abschluss der Ausbildung

stehen Daniel Slag, Jan Kögel, Fabian

Flinks und Manuel Schnittker

als neue Trainer zur Verfügung.

13


Kinderturnen

Kinderturnclub des TVC feierte sein zehnjähriges Bestehen

So macht Kindern Turnen Spaß

Spaß beim Turnen: Auch das Maskottchen des Kinderturnclubs war bei der Feier des zehnjährigen Bestehens dabei und war

sogleich der Liebling der kleinen Besucher.

Das war schon ein großes Fest,

das Sabine Hinxlage mit ihren

Mitstreitern zum zehnjährigen

Bestehen des Kinderturnclubs

vom TV Cloppenburg in der TVC-

Halle organisiert hatte. Die unterschiedlichen

Turngruppen des

TVC zeigten vor großer Kulisse

die ganze Vielfalt des Kinderturnens.

„Wir waren der erste Kinderturnclub

im Landkreis Cloppenburg“,

sagte Sabine Hinxlage. Dass die

Gründung und Weiterentwicklung

der richtige Weg waren,

zeigte die große Resonanz auf

den Aktionstag zum 10. Geburtstag.

„Wir freuen uns, dass wir

mit so vielen Interessierten,

Freunden und Bekannten feiern

können“, sagte die TVC-Abteilungsleiterin.

Die Turnhalle an der Schulstraße

war zeitweise randvoll. Da waren

viele Eltern der Turnkinder, auch

viele Großeltern und Geschwister

gekommen. Sie alle wollten einmal

sehen, was im Kinderturnclub

passiert. Und das ist eine

ganze Menge. Einen Teil davon

konnten die Kinder auf einem

Geschicklichkeitsparcours oder

beim Erwerb des Bobby-Car-Führerscheins

selbst erleben.

Große Unterstützung bei der Organisation

und Betreuung der

Kinder fand Sabine Hinxlage

bei angehenden Erzieherinnen

und Erziehern der Berufsfachschule

Sozialassistent ( Schwerpunkt

Sozialpädagogik) der BBS

am Museumsdorf. Sie hatten

den Parcours aufgebaut, bei

dem neben den sportlichen Aktivitäten

Spiel und Spaß im Vordergrund

standen. Um den Bewegungsdrang

des Turnnachwuchses

zu stillen, wurden auch

die Außenanlagen rund um die

Halle in Beschlag genommen.

„Kinderturnen ist spielerisches

Erlebnisturnen, das die Kinder

unter fachgerechter Anleitung an

die sportlichen Grundtätigkeiten

heranführt“, sagt Sabine

Hinxlage, die mit ihrem Team

wöchentlich über 160 Jungen

und Mädchen im Gruppen von

maximal 25 Kindern betreut. Im

Alter von einem bis zehn Jahren

haben die Jungen und Mädchen

dabei die Möglichkeit, vielseitige

Bewegungserfahrungen zu sammeln.

Spielformen zur Verbesserung

der Ausdauerfähigkeit,

Gymnastik zur Stärkung der

Muskulatur, Turnen an und mit

Geräten, Wahrnehmung, Geschicklichkeit,

Gleichgewichtsfähigkeit,

Tanz, Entspannung und

besonders das soziale Verhalten

der Gruppe und eines jeden Einzelnen

sind während der

Übungsstunden wichtige Inhalte.

Die Übungszeiten:

Eltern-Kind-Turnen (für Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren):

Mo. 16:15 - 17:30 Uhr 2 - 4 Jahre Bahnhofstraße

Do. 16:00 - 17:00 Uhr 2 - 4 Jahre Bahnhofstraße

Fr. 9:00 - 10:00 Uhr 1 - 4 Jahre TVC-Gymnastik-Halle

Fr. 16:30 - 17:30 Uhr 2 - 4 Jahre CAG-Halle

Kinderturnen (4 bis 6 Jahre):

Mo. 15:15 - 16:15 Uhr 4 - 6 Jahre BBS-Halle

Do. 15:00 - 16:00 Uhr 4 - 6 jahre BBS-Halle

Fr. 15:30 - 16:30 Uhr 4 - 6 Jahre CAG-Halle

Balance halten: Die Kinder testeten viele Stationen.

Sport-Kids:

Mo. 15:15 - 16:30 Uhr 6-9 Jahre (1.+ 2. Schuljahr)

Mi. 15:15 - 16:30 Uhr 8-10 Jahre (2.+ 3. Schuljahr)

14


Karate

Landesmeisterschaft bringt neuen Motivationsschub

22 Karateka legen Prüfung ab

22 Karateka des TV Cloppenburg

haben vor einigen Tagen nach intensivem

Training ihre Prüfungen

abgelegt. Unter den strengen

Augen der Prüfer Ümit Yüksek,

Süleyman Yildirim und Rashid

Ghazi zeigten sie, was sie in den

letzten Monaten gelernt hatten.

Besonders erwähnenswert ist die

Leistung des Mutter-Tochter-Duos

Albina und Anabel Josewski, die

beide eine Doppelprüfung bestanden.

Die Prüfung wurde von vielen Eltern

und teilweise auch Großeltern

mit großem Interesse verfolgt.

Alle Prüflinge haben die Prüfung

bestanden.

Die erfolgreichen Karateka:

Weiß-/Gelb-Gurt: Felix Walder, Daniel

Volodtchenko, Lars Kölker,

Lars Ludewig, Fynn Behrens, Ben

Hüttmann.

Gelbgurt: Marek Brehmer, Luca

Dellwisch, Kim Wesendrup, Rene

Lampe.

Doppelprüfung Weiß- und Gelbgurt:

Anabel Josewski, Albina Josewski,

Louisa Imbusch, Anastasia

Meijer.

Orangegurt: Nick Masson, Leon

Nasrou, Amin Nasrou.

Zwischenprüfung Orange- / Grüngurt:

Pascal Lampe, Christian

Kressmann.

Grüngurt: Tim Gollenstede, Mike

Neiberger.

Braungurt: Christina Leinweber

Die sehr erfolgreiche Landesmeisterschaft

im April, die vom Karate-Dojo

des TV Cloppenburg

ausgerichtet wurde, hat den

Sportlern offensichtlich einen Motivationsschub

gegeben. Im

Namen aller Aktiven bedankt sich

Abteilungsleiter Ümit Yüksek bei

allen Mitwirkenden, ganz besonders

auch für die medizinische

Unterstützung durch das DRK

und bei Dr. Wenck, Cloppenburg,

der für diese Veranstaltung auf

sein Honorar verzichtete.

Gurtprüfungen bestanden: Die erfolgreichen Cloppenburger Karateka mit ihrem Trainer Ümit Yüksek (rechts).

Schweigatz informiert

Gas- & Strompreise steigen – was tun?

* Wir beraten Sie zu Wärmelösungen, die sich auszahlen: Erde oder Luft? Soleoder

Direktsystem? Wärmepumpe oder Brennwertkessel mit eigener Stromerzeugung?

Unser Energieexperte Jörn Parthier ziegt Ihnen Lösungen für Alt- und

Neubau und gibt ihnen individuelle Tipps zur Einsparung durch eigene Stromund

Wärmeerzeugung speziell nach Ihren Anforderungen.

Unsere Heliotherm Premiumanlage

im Vergleich.

Jetzt informieren

& handeln!

Tel. 0441 - 92 06 62 83

€ *

HEIZSYSTEME JAHRESHEIZKOSTEN BERECHNUNG

im Vergleich (mit Warmwasserbereitung) über 20 Jahre! (Index +3%)

Sole - FAWA Studie 693 18.633

Luft - FAWA Studie 899 24.153

Öl 1.141 30.665

Gas 946 25.429

Pellets 961 25.822

Heliotherm HP12L-M-WEB 519 13.937

Schweigatz GmbH | Fuldastraße 38 | 26135 Oldenburg

Telefon 0441-92 06 62 83 | parthier@schweigatz.de | www.schweigatz.de

15


Leichtathletik

Kinderwettkämpfe sind vielseitig und spannend

Fast wie richtige Leichtathleten

Rennen und springen, Ball spielen,

Aerobic und turnen, sich bewegen

und Spaß haben, kann

man das alles auf einmal? „Ja“,

sagen Harald und Regine Prepenz,

zum Beispiel bei der TVC-

Leichtathletik.

Die Leichtathletik biete eine

vielfältige sportliche Ausbildung

für Kinder. Gerade in der Hallensaison

(Oktober bis März) stehen

nicht nur die leichtathletischen

Disziplinen auf dem Trainingsprogramm.

So werden

auch Bodenturnen (Harald Prepenz:

„Mindestens eine Rolle

vorwärts und rückwärts muss

jedes Kind beherrschen“), Bockund

Kastensprünge oder Trampolinspringen

geübt. „Das ist

etwas, das die Kinder aus der

Schule gar nicht mehr kennen“,

weiß Regine Prepenz. Auch Seilspringen

sei Teil des Trainings,

das jedoch von den Mädchen

Der Deutsche Leichtathletikverband

sieht für Kinder zwischen

sechs und elf Jahren Mannschaftswettkämpfe

vor, bei

denen Jungen und Mädchen gemeinsam

als Team antreten. Obwohl

die Disziplinen „kindgerecht“

sind, entsprechen die Zielbewegungen

denen der „richtigen“

Leichtathletik.

Anfang Juni richtete der TVC gemeinsam

mit dem SV Molbergen

einen solchen Kinderwettkampf

aus, an dem von den 17 angetretenen

Mannschaften allein

sechs vom TVC gestellt wurden.

Teams des TVC siegten in den Altersklassen

U8 und U10 sowohl

Das Hallentraining liefert die Basis für eine gute Saison

Eine Rolle muss jeder können

meist mehr geliebt wird als von

den Jungen.

Mit Michaela Lübken konnten

die Leichtathleten im vergangenen

Jahr eine weitere Top-Trainerin

gewinnen, die mit viel Dynamik

ein kindgerechtes Kraft- und

Gymnastik-Programm anbietet.

Dieses ist mit Musik als Aerobic

verpackt und dient der Koordination

und Flexibilität, Kraft und

Ausdauer.

Um allen Kinder trotz der enorm

großen Trainingsgruppe von bis

zu 50 Kindern gerecht zu werden,

wird an drei bis fünf Stationen

trainiert und die Gruppe entsprechend

aufgeteilt. Keiner muss

warten. Alle können verschiedene

Übungen ausprobieren.

Das vielfältige Programm wird

auch in der „älteren“ Trainingsgruppe

fortgeführt. Turnerische

Elemente sind Voraussetzung für

spätere Hoch- und Stabhochspringer.

Nur wer sich schwindelfrei

drehen kann, wird später

Diskus werfen können. Und alle

Sprints und vor allem Hürdensprints

setzen eine hohe Beweglichkeit

voraus. Schnelle Fußarbeit

wird durch Seilspringen erreicht.

Kletter- und Schwungübungen

an Tauen sind Vorübungen

für den Stabhochsprung.

bei den Teamwettkämpfen als

auch bei den abschließend stattfindenden

Staffelläufen. Bei den

U12 gab es einen dritten Platz im

Teamwettkampf sowie Platz 2 in

der Staffel.

Wie die Großen: Auch bei den Kinderwettkämpfen ist Ehrgeiz angesagt.

Jetzt, wo die Leichtahtleten wieder

draußen trainieren, rücken

die Leichtathletik-Disziplinen

wieder in den Vordergrund.

Aber beim Hallentraining sind

gute Kraft-, Koordinations- und

Flexibilitätsgrundlagen gelegt,

um eine erfolgreiche Wettkampfsaison

hinzulegen. Die ersten

positiven Ergebnisse haben es

gezeigt.

16


Beim Teamwettkampf in Oldenburg auf Platz 2

Sechs TVCer in Kreisauswahl

Am 15.Juni fand in Oldenburg der

Kreisvergleich der Region Oldenburg

statt. Im Marschwegstadion

stellten sich Mannschaften aus

dem Kreis Cloppenburg, der

Stadt Oldenburg, dem Landkreis

Wesermarsch, dem Landkreis

Friesland-Ammerland sowie Vertreter

aus Vechta einem Teamwettkampf.

Für die Kreisauswahl Cloppenburg

Leichtathletik

Erfolgreich in Oldenburg: Die Kreisauswahl Cloppenburg belegte den zweiten Platz im Marschwegstadion.

Sprintstark: Talea Prepens.

waren auch sechs Leichtathleten

des TV Cloppenburg nominiert.

Mannschaft U16 Jungen:

Johann Middendorf – Kugel,

Weit, Staffel.

Mannschaft U14 Jungen:

Jan-Ole Rahenbrock – 75 m,

Weit, Staffel.

Mannschaft U14 Mädchen:

Talea Prepens – 75m, Weit, Staffel.

Nele Hentel – Hoch, Weit.

Eva Scholz – 75 m, 800 m.

Leah Bernholt – Kugel.

Im Kugelstoß verbesserte Johann

Middendorf seine persönliche

Bestleistung um fast einen Meter

auf 10,45 Meter. Talea Prepens

erreichte mit 10,53 Sekunden bei

2,5 m/sec Gegenwind eine herausragende

Leistung über 75

Meter. Und Nele Hentel übersprang

mit 1,34 Meter ebenfalls

eine bislang nicht erreichte

Höhe.

Alle drei Leistungen reichen zurzeit,

um zu den besten fünf der

aktuellen Landesbestenliste zu

gehören.

Am Ende des Teamwettkampfs

siegte die Mannschaft Oldenburg-Stadt

nur knapp vor dem

Team aus dem Kreis Cloppenburg.

Und zu diesem zweiten

Platz steuerten die TVC-Akteure

etliche Punkte bei.

Hoch hinaus: Nele Hentel.

Ein starkes Stück Metallbautechnik:

Aluminium Stahl Edelstahl Kunststoff








17


Historisch

Feldhandball, eine ausgestorbene Sportart, wurde auch im TVC betrieben

Das Feld war groß, das Tor riesig

Seit über 90 Jahren wird im TV

Cloppenburg Handball gespielt,

doch viele Jahre nicht in der Halle,

sondern draußen. „Feldhandball“

war angesagt.

Es wurde im

Freien gespielt,

zumeist auf

Fußballplätzen,

denn die Größe

des Spielfeldes

und auch des

Tores waren

identisch. Und

es gab andere

Regeln als

beim Hallenhandball.

Die erste Handballabteilung

des TVC wurde

1928 gegründet.

Abteilungsleiter

war Fritz

Weier. Die erste

TVC-Feldhandb

a l l - M a n n -

schaft, in der

bekannte Cloppenburger

Jugendliche

standen

(die Brüder

Hermann, Gerd

u. Fritz Rohde,

Fritz Schnötke,

Hans Tholen,

Arnold Stör,

Emil Druhmann,

Hans

Knobbe, August

Bruns oder Theo Hartogh),

war sehr erfolgreich, doch der

Krieg riss diese Mannschaft

ausein ander. Nach dem Krieg kam

sie nie mehr so richtig in

Schwung, sodass 1949 für die damaligen

TVC-Handballer schon das

Ende nahte.

Der TVC stellte aber nochmals eine

Mannschaft zusammen. Fritz Müller,

Günther Rauch, Hans Driesen,

Karl-Rudi Kluge, Anton Blömer,

Gerd und Fritz Rohde, August

Bruns oder Theo Hartogh (Quelle:

So groß wie ein Fußballfeld: Die amtlichen Maße eines Feldhandball-Spielfeldes.

TVC-Handball

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

TVC-Archiv) nahmen wieder am

Spielbetrieb teil. Den letzten großen

Feldhandballspieler hatte der

TVC mit Gottfried Schleuder, der

1955 nach Cloppenburg (an die

evangelische Volksschule) versetzt

wurde, Mitglied im TVC wurde und

die Handballabteilung neu belebte.

Zunächst versuchte er es mit

Feldhandball. Der

Start war aber

sehr schwierig,

denn dafür besaß

man nicht einmal

einen Handball.

So begann

Schleuder auf

einem Kleinfeld,

das er auf dem

Schulhof seiner

Schule herrichtete.

Über den Kleinfeldhandball

kam

man langsam

zum Hallenhandball.

Feldhandball

verlor immer

mehr an Bedeutung,

obwohl sich

einige Funktionäre

im damaligen

Bezirk Huntegau

mächtig stark

machten, um den

Feldhandball konkurrenzfähig

zu

halten.

Noch 1970, als

die TVC-Hallen-

Handballer erstmals

in die Oberliga

aufstiegen,

stellte der Handballverband

dem

TVC die Auflage,

sich im Sommer an der Feldhandball-Runde

zu beteiligen.

Die TVCer weigerten sich damals

erfolgreich. Die Zeit des Feldhandballs

war endgültig vorbei, als der

Deutsche Meister Grün-Weiß Dankersen

und der ebenso namhafte

VfL Gummersbach ihre Mannschaften

aus finanziellen Gründen vom

Spielbetrieb zurückzogen.

Die Regeln:

Großfeldhandball wurde auf

einem Sportplatz gespielt,

der einem Fußballplatz entspricht

(Länge 90 bis100

Meter; Breite 55 bis 65

Meter). Zu einer Mannschaften

gehören elf Feldspieler

(ein Auswechselspieler)

und zwei Torleute, die

jederzeit fliegend eingewechselt

werden konnten.

Eine Mannschaft auf dem

Feld bestand aus zehn Feldspielern

sowie einem Torwart.

Das Tor hatte, wie beim

Fußball, die Maße 7,32 mal

2,44 Meter. Der Torraum

war ein Halbkreis im Abstand

von 13 Metern von

der Mitte der Torlinie. Dieser

durfte nur vom eigenen

Torwart betreten werden.

Die Freiwurflinie befand sich

sechs Meter parallel zum

Wurfkreis in 19 Metern Abstand

zum Tor. Ein Strafwurf

wurde aus 14 Metern

Entfernung geworfen.

Die Zeitstrafen betrugen 5

oder 10 Minuten.

Der wohl wichtigste Unterschied

zum Hallenhandball

betraf die Prellregelung

beim Ballführen. Im Gegensatz

zum Hallenhandball

durfte der Ball zwischen

dem Prellen gefangen werden

und anschließend wieder

weitergeprellt werden.

Entgegen des Hallenspiels

gab es auch einen Eckball,

wenn der Ball vom Torwart

über die eigene Torauslinie

befördert wurde.

Der Deutsche Handball

Bund (DHB) teilte das Jahr

in eine Feld- und eine Hallensaison

ein. Die Feldsaison

dauerte von Mai bis

September; anschließend

begann im Oktober die Hallensaison,

die bis in den

April andauerte.

18


Historisch

Es gab sogar eine Bundesliga

Feldhandball zog die Massen an

Früher war Großfeldhandball

besonders im deutschsprachigen

Raum eine populäre

Sportart. 1953 und 1954 gab

es zwei Länderspiele im Augsburger

Rosenaustadion gegen

Österreich und Schweden mit

35.000 beziehungsweise

40.000 Zuschauern.

1959 gewann die DDR-Nationalauswahl

einen innerdeutschen

Vergleich gegen die Nationalmannschaft

der Bundesrepublik

und wurde danach

zur DDR-Mannschaft des Jahres

gewählt.

Aus dem TVC-Archiv: Die Handball-Mannschaft des TVC aus dem Jahre 1929.

Bei sieben Weltmeisterschaften

der Männer triumphierten

fast ausschließlich deutsche

Mannschaften. Einzige Ausnahme

ist die erste Weltmeisterschaft

nach dem Zweiten

Weltkrieg im Jahre 1948, als

der Titel nach Schweden ging.

Damals durfte keine deutsche

Mannschaft an der WM teilnehmen.

Von 1967 bis 1971 gab es

sogar eine Feldhandball-Bundesliga.

19


Clogging

18. „Weser-Ems-&-Friends-Clogging-Sonntag“

Dabei hält keiner die Füße still

Was ist Clogging?

Clogging ist eine moderne,

temporeiche Variante des

Stepptanzes. Im Gegensatz

zum klassischen Steppen

(American tap oder Irish) werden

beim Clogging alle Musikstile

eingesetzt. Dies sorgt

für reichlich Abwechslung

und Riesenspaß.

Durch die doppelten „taps“

(Stahlplättchen), die vorne

und hinten am Schuh angebracht

sind, können sogar

auf weichem Fußboden Geräusche

erzeugt werden.

Die ganze Halle tanzt: 72 Clogger trafen sich zu ihrem Weser-Ems-Event in der TVC-Halle.

Für die Freunde des Clogging ist

der „Weser-Ems-&-Friends-Clogging-Sonntag“

ein absolutes

Muss. Um gemeinsam zu cloggen,

nimmt man auch gerne

weitere Anfahrtswege in Kauf,

sowie die 72 Clogger, die zum

18. Event in Cloppenburg aus

Wardenburg, Bremen, Etelsen,

Hesel, Emden, Dortmund, Braunschweig

und sogar Kirchheim

am Neckar angereist waren.

An diesem Sonntag sorgten sieben

Clogging-Instructors dafür,

dass die Tänzer die Füße nicht

stillhalten konnten. Sie gaben

Workshops in verschiedenen

Schwierigkeitsgraden von

„Easy“ bis „High Intermediate“.

Für die Clogging-Instructors ist

es etwas ganz Besonderes,

einen Workshop zu geben. Es ist

eben doch ein anderes Gefühl,

72 Clogger zu bewegen, als

„nur“ vor seinem eigenen Club

zu stehen.

Doch was ist ein Clogging-Sonntag

ohne Kuchenpause? Da jeder

Tänzer etwas fürs Büfett mitbringt,

gab es auch dieses Jahr

wieder eine reichliche und leckere

Auswahl.

Alles verlief ohne Probleme, so

dass wir uns schon auf den ersten

Sonntag im November 2013

freuen, wenn es heißt: Herzlich

willkommen zum 19. „Weser-

Ems-Clogging-Sonntag“.

Die einzelnen Schrittfolgen

werden durch Figurnamen

festgelegt und von einem Instructor

angesagt: zum Beispiel

Stepp, Rock, Kick, Doppelkick.

Beim Clogging muss

man nur acht Grundschritte

beherrschen, aber die Kombination

der Schritte scheint

grenzenlos zu sein. Bisweilen

werden die Arme wie beim

Aerobic bewegt, es wird geklatscht,

man formiert sich in

der Gruppe, tanzt in einer

Linie oder als Paar.

Noch vielfältiger ist die

Musik, zu der dieser Stepptanz

getanzt werden kann.

Die Musikrichtungen reichen

vom Marsch über Rock-Pop,

Techno bis zu irischer Folklore.

Die Tänzer trainieren durch

das sofortige Reagieren auf

die angesagten Schritte

gleichzeitig Körper und Geist.

Durch die flächendeckende

Verbreitung der häufigsten Figurennamen

können die Tänzer

an Clogging- Veranstaltungen

in ganz Deutschland

und sogar weltweit teilnehmen.

Verschiedene Schwierigkeitsgrade

sorgen dafür, dass

jeder Tänzer, vom Anfänger

bis zum alten Hasen, seine

Freude hat.

20


Service

Trainings- und Hallenbelegungsplan

Handball

Montag:

15:30 - 16:30 (1)

F-Jugend

15:30 - 17:30 (6)

MJE

16:30 - 18:00 (1)

WJC

17:30 - 19:00 (6)

MJC + MJD

17:30 - 19:00 (1)

MJA

19:00 - 20:30 (1)

1. Herren

ab 20:15 (1)

Montagsmaler

Dienstag:

16:30 - 18:00 (1)

WJD

17:30 - 19:00 (1)

WJA

19:00 - 20:30 (1)

1. Damen

20:30 - 22:00 (1)

2. Herren

Mittwoch:

15:30 - 17:00 (1)

MJE

16:00 - 17:00 (1)

WJD

17:30 - 19:00 (1)

MJC + MJD

19:00 - 20:30 (1)

1. Herren

20:30 - 22:00 (1)

3. Herren

Donnerstag:

15:00 - 16:30 (1)

MJE

16:30 - 18:00 (1)

WJC

18:00 - 19:30 (1)

MJA

19:30 - 21:00 (1)

1. Herren

20:30 - 22:00 (1)

2. Herren

Freitag:

15:00 - 16:30 (1)

Mini-Minis / Minis

16:30 - 18:00 (1)

MJA

18:00 - 19:30 (1)

WJA

19:00 - 20:30 (1)

1. Damen

20:30 - 22:00 (1)

2. Damen

Ansprechpartner:

Heike Gerst 04471/84974

Volleyball

Montag:

16:30 - 18:00 (6)

Minis weibl.

18:00 - 20:00 (6)

U16 W / 4. Damen

18:30 - 20:00 (10)

Minis männl.

20:00 - 22:00 (10)

2. Da. / 1. He. / U18

Dienstag:

16:30 - 18:30 (6)

5. Damen/U13-14 W/Minis W

18:15 - 20:00 (6)

6. Damen / NML 3

18:30 - 20:30 (6)

3. Damen

20:00 - 22:00 (6)

1. Damen

20:00 - 22:00 (6)

Hobbytruppe

Mittwoch:

15:00 - 16:30 (6)

Minis W

16:30 - 18:00 (6)

6. Damen / U13+U14 W

16:30 - 18:00 (6)

Minis M

18:15 - 20:00 (6)

U16 W / 2. Da. / 4. Da.

18:15 - 20:00 (6)

Hobby

20:00 - 22:00 (6)

1. He. / U18 / Hobby

Donnerstag:

18:00 - 20:00 (6)

3.+4. Damen / U16 W

18:30 - 20:00 (10)

5. Damen

18:30 - 20:00 (10)

1. He. / 5. Da. / U18

20:00 – 22:00 (10)

1. Damen

Freitag:

15:00 - 16:30 (6)

U13 W / U14 W / 5. Da.

16:30 - 18:00 (6)

U13 / 14 W / Minis M

18:00 - 20:00 (6)

NLM3 / 6. Da.

18:00 - 20:00 (6)

2. Da. / U18 W

Ansprechpartner:

Hubert Kulgemeyer 0171/5307791

Badminton

Montag:

19:00 - 20:15 (10) Mannschaft

Dienstag:

17:00-18:00 (10) Anfänger,

Schüler / Jugend

19:30 - 22:00 (10)

Senioren

19:30-20:00 Uhr Erwachsene

Anfänger

Freitag:

17:00 - 19:30 (10) Schüler/

Jugend (Sommersaison)

18:00 - 20:00 (10) Schüler/

Jugend (Wintersaison)

19:30 - 22:00 (10)

Senioren

Ansprechpartner:

Uwe Otte 0177/4337642

Adam Kulinski 0160/93317451

Judo

Mittwoch:

18:00 - 19:30 (2)

Jugend II (ab 12 J.)

19:30 - 21:00 (2)

Erwachsene (ab 15 J.)

Donnerstag:

16:00 - 17:30 (2)

Kinder I (6-12 J.)

17:30 - 19:00 (2)

Kinder II (6-12 J.)

Freitag:

18:00 - 19:30 (2)

Jugend I (ab 12 J.)

19:30 - 21:00 (2)

Erwachsene (ab 15 J.)

jeden 2. Samstag:

10:15 - 13:00 (2)

Schnupperkurs

Ansprechpartner:

Roland Wilke 0177/5911258

Karate

Montag:

16:00 - 18:00 (10)

Gruppe 1 (Anfänger 5-14 J.)

17:30 - 19:00 (13)

Gruppe

Dienstag:

17:30 - 19:00 (4)

Gr. 2 (ab Gelb, Orange, Grün)

Mittwoch:

16:30 - 18:00 (10)

Gruppe 3 (13-55 J.) (Winter)

17:30 - 21:00 (10)

Gruppe 3 (Sommer)

19:00 - 20:30 (4)

Gruppe 3 (Winter)

Donnerstag:

17:00 - 19:00 (13)

Gruppe 2

Freitag:

17:30 - 19:00 (4)

Gruppe 1 (5-14 J.)

19:00 - 21:00 (4)

Gruppe 3 (13-55 J.)

Samstag:

11:00 - 13:00 (4)

Gruppe 2 (9-14 J.)

13:00 - 15:00 (4)

Meisterschaftsteiln. (9-17 J.)

Ansprechpartner:

Ümit Yüksek 0172/1046036

Tanzen

Montag:

20:15 - 22:00 (2)

Square Dance

Dienstag:

16:00 - 17:30 (13)

Ki.-Tanzen, TVC-Angels

(10-13 J.)

19:00 - 20:00 (4)

Jazz Dance

Freitag:

14:00 - 15:00 (13)

Kindertanzen Gr. 1 (13-17 J.)

15:00 - 17:00 (2)

Kindertanzen (6-9 J.)

17:00 - 18:00 (2)

Kindertanzen

Sonntag:

Clogging und Irish Dance (2)

Termine und Zeiten auf Anfrage

bei Tina Kipp 04921/

44433 oder 0162/1076075

Ansprechpartner:

SQUARE DANCE

Andrea Berdel 04471/85505

JAZZ DANCE

Maria Meckelnborg 04471/81261

KINDERTANZEN

Annette Eichner 04471/958747

22


Service

Fitness- und

Gesundheitskurse

Montag:

11:00 - 12:00 (2)

Sitzgymn. f. ältere Menschen

15:00 - 16:00 (2)

Reha-Sport „Osteoporose“.

16:00 - 17:30 (2)

Reha-Sport „Osteoporose“

17:45 - 18:45 (2)

Power Fitness. Aerobic +

Stepp-Aerobic + Body Workout.

19:00 - 20:00 (10)

Rollstuhlsport „Rollis“.

Markus Bohmann

Tel. 0177/6570292

19:00 - 20:00 (2)

BBP Workout „Problemzonen“

Bauch, Beine, Po.

19:00 - 20:00 (4)

Body in Balance

19:00 - 20:00 (13)

Full-Body-Integration

Dienstag:

09:00 - 10:00 (13)

ZUMBA

09:00 - 10:00 (je 1 Std.) (2)

Fitness 50 plus.

10:00 - 11:00 (2)

Gymnastik und mehr

09:15 - 10:15 (8)

Nordic Walking

16:30 - 17:30 (2)

Herz-Kreislauf

17:45 - 18:45 (2)

Fit im Kreuz - Wirbelsäulenfitness

für Damen.

18:00 - 19:00 (13)

ZUMBA

19:00 - 20:00 (13)

Bauch/Stretching

19:00 - 20:00 (2)

Power-Mix

20:00 - 21:00 (13)

Stepp-Aerobic für Anfänger

20:15 - 21:15 (2)

Rücken Power

Wirbelsäulengymnastik für

Damen und Herren

Mittwoch:

09:00 - 10:00 (2)

Rückenfit.

10:00 - 11:00 (2)

Easy Workout mit

Stepp-Aerobic.

11:00 - 12:00 (2)

70+ „Es ist nie zu spät“.

14:30 - 15:00 (7)

Wassergymnastik.

15:00 - 15:45 (7)

Aqua-Fitness.

15:00 - 18:00 (2)

Psychomotorisches Training

für Kinder

16:00 - 16:45 (7)

Babyschwimmen

4-12 Monate.

16:45 - 17:30 (7)

Aqua Bambini

Kleinkind Schwimmen

(12-14 Monate)

19:30 - 20:15 (13)

Stepp-Fatburger

20:15 - 21:00 (13)

Yogilates

Donnerstag:

09:15 - 10:15 (2)

Fit ab 55.

10:30 - 11:30 (2)

BBP-Workout „Problemzonen“

Bauch, Beine, Po.

17:15 - 18:00 (7)

Aqua-Fitness

18:00 - 18:45 (7)

Aqua-Power

18:45 - 19:30 (7)

Aqua-Power

19:00 - 20:00 (2)

Stepp-Aerobic I

für Fortgeschrittene

20:00 - 21:00 (2)

Stepp-Aerobic II

für Einsteiger

Freitag:

08:45 - 09:30 (7)

Aqua-Power.

09:30 - 10:15 (7)

Aqua-Fitness.

10:15 - 10:45 (7)

Wassergymnastik.

10:45 - 11:30 (7)

Aqua-Power.

17:00 - 18:00 (2)

Psychom. Training Ki.

Ansprechpartner:

Christa Schindel 04471/85858

Kraftraum

Angebote für die Nutzung des

Kraftraumes finden Sie im Internet

auf der Homepage des TVC

unter www.tv-cloppenburg.de

Breitensport

Montag:

ab 20:15 (1)

„Montagsmaler“ Sport und

Volleyball für jedermann

Dienstag:

15:00 - 16:30 (1)

Faustball. Alt-Herren-Riege

Donnerstag:

18:30 - 20:00 (9)

AH-Donnerstagsgruppe

Freitag:

20:00 - 22:00 (6)

Sport für Senioren.

Alt-Herren-Riege

Training „Parkour“:

Dienstag:

15:00 - 16:30 (6)

Jugendliche

Samstag:

10:00 - 12:00 (1)

Jugendliche

Sonntag:

18:00 - 21:00 (1)

Erwachsene

Ansprechpartner:

ALT-HERREN-RIEGE

Horst Schulze 04471/82467

Manfred Backhaus 04471/4051

MONTAGSMALER:

Fritz Strop 04471/2369

PARKOUR:

Denni Bozinovic 0172/4961582

Kinderturnen

Montag:

15:15 - 16:15 (6)

Kinderturnen 4-6 J.

15:15 - 16:30 (6)

Kinderturnen 6-9 J.

16:15 - 17:30 (6)

Eltern-Kind-Turnen 2-4 J.

Mittwoch:

15:15 - 16:30 (6)

„Sport-Kids“ 8-10 J.

Donnerstag:

15:00 - 16:00 (6)

Kinderturnen 4-6 J.

16:00 - 17:00 (6)

Eltern-Kind-Turnen 2-4 J.

Freitag:

09:00 - 10:00 (2)

Eltern-Kind-Turnen 2-4 J.

15:30 - 16:30 (4)

Kinderturnen 4-6 J.

16:30 - 17:30 (4)

Eltern-Kind-Turnen 2-4 J.

Ansprechpartner:

Sabine Hinxlage 04471/7514

Leichtathletik

Montag:

16:00 - 17:30

ULF-Anlage/-Halle ab 10 J.

Donnerstag:

15:00 - 16:30 (6) 6-9 J.

16:30 - 18:00 (6) ab 10 J.

Sonntag:

11:00 - 12:30 Fitness-Training

Bührener Tannen (Parkplatz

Garreler Weg/Käseweg)

April-Okt. ULF-Anlage

Nov.-März. Halle Bahnhofstr.

Ansprechpartner:

Harald Prepens 04471/82664

Trainingsorte:

(1) TVC-Halle Schulstraße

(2) Gymnastikraum I, TVC-Halle

(3) Kraftraum TVC-Halle

(4) CAG-Halle

(6) Turnhalle Bahnhofstraße

(7) Wellness-Center

Philipp-Reis-Straße

(8) Treffpunkt auf Nachfrage

(9) Andreashalle

(10) Turnhalle Leharstraße

(11) Turnhalle Cappelner Damm

(12) Gymnastikraum II, TVC-Halle

(13) Gymnastikraum III, TVC-Halle

Turnverein

Cloppenburg e.V.

Ein Verein für die ganze Familie

1. Vorsitzender:

Bernd Havermann, Tel. 04471-2238,

havermann@tv-cloppenburg.de

2. Vorsitzender: Dr. Heinrich Weßmann,

wessmann@tv-cloppenburg.de

Geschäftsführer:

Uwe Otte, Tel. 04471-882493,

geschaeftsfuehrung@tv-cloppenburg.de,

otte@tv-cloppenburg.de

Leiterin Finanzen: Marion Kallage,

buchhaltung@tv-cloppenburg.de

Leiter Sportbetrieb:

Jürgen Toep ler, Tel. 04471-5141,

juergen.toepler@ewetel.net

Weitere Infos:

www.tv-cloppenburg.de

Geschäftsst.: TVC-Halle,

Schulstr. 10, 49661 Cloppenburg,

Tel. 04471/ 882493, Fax 882494,

Hallentel. 83752

Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 10-12 Uhr

und 15-18 Uhr (freitags bis 17 Uhr).

Die Geschäftsstelle ist während der

Schulferien geschlossen.

Stand: Juni 2013

23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine