gestern

bmlv.gv.at
  • Keine Tags gefunden...

gestern

Dienstag, 14. Mai 2013

gestern

Die Soldaten des Jägerbataillons 18 bereiten sich intensive auf die

Gefechtsübung "EURAD 2013” vor. Foto: OWm G. Stiegler/JgB18

Soldaten bereiten sich auf die

"European Advance 2013" vor

"Fast unerträglich ist die Hitze. Trotz

Klimagerät dringt der Schweiß aus

allen Poren. Wie gut, dass der schwere

Schutzanzug den Körper wirklich komplett

abdichtet. Das ist im Ernstfall

überlebenswichtig. Endlich, Ausbildung

für heute beendet. Ich kann den

schweren Schutzanzug ablegen", so ein

Rekrut des Jägerbataillons 18. Die Ausbildung

zum Spürer ist körperliche

Schwerstarbeit. Auch bei Frühlingshaft

warmen Temperaturen müssen die

Soldaten der Spürtrupps in der Lage

sein, im schweren Schutzanzug ihren

Auftrag zu erfüllen. Nur so können

korrekte Spürergebnisse eingebracht

und zur Sicherheit aller Soldaten

weitergemeldet werden.

Höchstleistungen in der Ausbildung

Aber nicht nur die Spürer des Jägerbataillons

18 bringen zurzeit Höchstleistungen

in der Ausbildung. Jeder

einzelne Soldat des Verbandes weiß

um seine Aufgabe und bereitet sich auf

die Großübung "European Advance

2013" vor. Bei dieser zweiwöchigen

Übung von Ende Mai bis Anfang Juni

werden sie alle ihre Fähigkeiten unter

Beweis stellen müssen. Je nach Einsatzgebiet

und Aufgabe werden die Soldaten

bis dahin intensiv in ihrer

Funktion und an

ihren Systemen

ausgebildet. Grundwehrdiener

wie Berufssoldaten

trainieren

intensiv und

erhöhen dadurch

gemeinsam ihren

Trainingsstand. Das

gemeinsame Üben

schafft auch das so

wichtige Vertrauen

in die Fähigkeiten

der Kameraden und

das eigene Können.

Basisausbildung 3

Die seit Anfang des Jahres im Jägerbataillon

18 dienenden Grundwehrdiener

befinden sich nun bereits in der

sogenannten "Basisausbildung 3". In

dieser Ausbildungsphase wird das

bisher Erlernte in praktischen Übungen

angewendet. Das Zusammenarbeiten

im Team und das koordinierte Vorgehen

in verschiedenen Szenarien sind

die wichtigsten Ausbildungsziele, die es

erfolgreich zu erreichen gilt.

Alles für die Einsatzbereitschaft

Geführt durch ihre Kommandanten

absolvieren die Jäger Gefechtsschießen

und trainieren die Einsatzart Angriff.

Aber auch bei den Einsatz‐ und Führungsunterstützern

der Stabskompanie

wird geübt und trainiert. Fernmelder

stellen die für die Führung notwendigen

Verbindungen

her und legen die

entsprechenden Leitungen

aus. Die stets

unerkannt bleibenden

Soldaten des Aufklärungszuges

melden

ihre Beobachtungen.

Ein Soldat ergänzt

den anderen,

die verschiedenen Tätigkeiten

ergänzen

sich. Das Jägerbataillon 18 stellt seine

Einsatzbereitschaft her.

“Girls' Day 2013”

beim Jägerbataillon 17

Am Donnerstag, dem 25. April, nutzten

rund 120 junge Frauen das Angebot,

beim “Girls' Day 2013” einen Tag als

Soldatin beim Jägerbataillon 17 in der

Erzherzog Johann‐Kaserne in Straß zu

erleben. Seit acht Jahren beteiligt sich

das Bundesheer an diesem Projekt, um

jungen Frauen das Berufsbild "Soldatin",

mit einer interessanten Ausbildung

und vielfältigen Karrieremöglichkeiten,

vorzustellen.

Programm zum Mitmachen

Die ersten freiwilligen Soldatinnen sind

vor mittlerweile 15 Jahren in der

Erzherzog‐Johann‐Kaserne eingerückt.

Somit war das Jägerbataillon 17, ein

moderner Infanterieverband mit langer

Tradition, bestens mit den Erwartungen

der jungen Besucherinnen vertraut

und bot ein interessantes Programm

zum Mitmachen. Nach einer kurzen

Begrüßung durch den Bataillonskommandanten,

Oberstleutnant Bernhard

Köffel, wurde den Teilnehmerinnen die

Möglichkeit geboten, eine Uniform

anzuprobieren, um so eine bessere

Vorstellung vom Soldatinnenberuf zu

bekommen.

Tipps vom Profi

Wachtmeister Sabine Steinbauer ist im

Oktober 2006 als Soldatin zum Jäger‐

Zahlreiche junge Damen nutzen den“Girls` Day” und informierten

sich über den Beruf der Soldatin. Foto: OWm M. Kahr/JgB17

8. Ausgabe 2013 Blitkurier der 7ten 1 von 2


Hier probiert Schülerin Carla Riedl das militärische

“Kampfgepäck” aus. Foto: OWm M. Kahr/JgB17

bataillon 17 eingerückt. Mittlerweile

hat sie bereits zwei Auslandseinsätze

absolviert. "Ich suchte die berufliche

Herausforderung", so Wachtmeister

Steinbauer über ihre bisherige

militärische Laufbahn. Als Kommandantin

einer Fernmeldegruppe gab

Steinbauer den anwesenden jungen

Frauen Tipps aus eigener Erfahrung:

"Für Frauen, die ihr Ziel konsequent

verfolgen, mit Ausdauer und Rückgrat

den Soldatinnenberuf anstreben, ist es

eine tolle Chance, in diesem Umfeld

erfolgreich zu bestehen und auch sehr

viel Nützliches für das Privatleben mitzunehmen."

Positive Eindrücke

Die 17‐jährige Besucherin Carla Riedl,

Schülerin des Oberstufenrealgymnasiums

bei den Ursulinen in Graz:

"Durch den heutigen Girls' Day habe ich

mir viele Gedanken gemacht, welche

beruflichen Möglichkeiten es für mein

Leben gibt. Jetzt kann ich es mir besser

vorstellen, wie es beim Militär abläuft.

Ich kann mir nun auch ungefähr

ausmalen, welche Herausforderung der

Dienst als Soldatin bei einem Auslandeinsatz

sein kann." Vanessa Binder,

18 Jahre alt, Lehrling im ersten

Lehrjahr als Verwaltungsassistentin

beim Land Steiermark, findet Interesse

an allen Programmpunkten des

heutigen Tages. "Ich bin absolut positiv

überrascht und habe gute Eindrücke

gewonnen. Die Station “Waffenausbildung”

hat mir besonders gefallen.

Vom Radschützenpanzer “Pandur” war

ich beeindruckt, weil ich technisch

interessiert bin und das Fahrzeug sehr

viel leistet."

Attraktives Berufsbild

Geländefahrten, Informationen vom

Heerespersonalamt, Waffen‐ und

Gerätepräsentationen, eine Gefechtsvorführung

und viele persönliche

Gespräche mit Soldatinnen und

Soldaten wurde den Besucherinnen

vom Jägerbataillon 17 an

diesem Tag geboten. Für die

Organisation des “Girls' Day” in

der Erzherzog‐Johann‐Kaserne

war Major Peter Schwarzinger

verantwortlich: "Für das

Jägerbataillon 17 ist der “Girls'

Day” eine willkommene Gelegenheit,

interessierten Frauen die

Attraktivität des Soldatinnenberufs

zu vermitteln. Wir haben

das gerne gemacht."

heute

Kommando 7. Jägerbrigade:

In der Zeit vom 14. bis 15. Mai findet

die 2. Klausur Optimierung des Grundwehrdienstes

in Reichenau/Rax statt.

Weiters findet vom 15. bis 16. Mai die

FB/Fü Präsentation FH‐Master Studiengang

Militärische Führung (FH‐MaStg

MilFü) von Major Alexander Raszer

beim Jägerbataillon 25 statt.

Jägerbataillon 17:

Vom 15. Mai bis 16. Mai nehmen Teile

des Kaders an der Präsentation der

Masterarbeit des FH‐MaStg MilFü beim

Jägerbataillon 25 teil. Die KPE Soldaten

des Bataillons werden weiter im Rahmen

einer Zusammenziehung als „nationale

Verstärkungskraft Balkan“ ausgebildet.

Jägerbataillon 18:

Die Soldaten des Vollkontingentes Jänner

2013 der Stabskompanie, der 2.

und der 3. Jägerkompanie befinden

sich in der Basisausbildung 3. Weiters

werden die Rekruten des Überbrückungskontingentes

Mai/2013 im Rahmen

der Basisausbildung 1 ausgebildet.

Jägerbataillon 25:

Die Soldaten des Jägerbataillons 25

werden weiter im Rahmen der KPE‐

Einsatzbasisausbildung 1‐3 ausgebildet.

Teile des Kaders nehmen an der Präsentation

der Masterarbeit FH‐MaStg

MilFü von Major Raszer in der Khevenhüller‐Kaserne

teil.

Dienstag, 14. Mai 2013

k.u.k. Armee im Jahr 1809. Im

Anschluss findet eine Info‐ und

Leistungsschau des Pionierbataillons

statt.

Stabsbataillon 7:

Vom 15. Mai bis 16. Mai nehmen Teile

des Kaders an der Präsentation der

Masterarbeit FH‐MaStg MilFü von

Major Bresslauer in der Windisch‐

Kaserne teil. Weiters nehmen Teile des

Kaders diese Woche am 3. OL‐Cup‐Lauf

des Militärkommandos Kärnten teil.

Vom 14. bis 15 Mai befindet sich der

18. Vorbereitungslehrgang der Lehrkompanie

aus Bleiburg beim Scharfschießen

auf dem Truppenübungsplatz

Marwiesen.

Aufklärungs‐ und Artilleriebataillon

7:

Die Soldaten des Vollkontingentes

Jänner 2013 werden weiter im Rahmen

der Basisausbildung 3 ausgebildet.

Diese Woche trainiert das Artilleriekader

des Bataillons im Rahmen des

„Combat‐NG Workshops“ am Modul

„Artillerie“. Weitere Teile des Kaders

nehmen an einer Fortbildung IVECO,

Gerätelehre und Gefechtstechniken

des Aufklärungsspähtrupps teil.

morgen

Soldatenwallfahrt nach Gurk

Am Freitag, dem 17. Mai, laden die

katholische Militärpfarre Kärnten und

das Militärkommando Kärnten zur

Soldatenwallfahrt und Soldatenfirmung

im Dom zu Gurk ein. Programm: bis

08.45 Uhr: Eintreffen der Wallfahrer in

Strassburg. 09.00 Uhr: Abmarsch Richtung

Dom zu Gurk (ca. 5 km Fußmarsch).

11.00 Uhr: Festgottesdienst

und Soldatenfirmung anschließend

Agape im Stiftshof Gurk.

Angelobung in Trofaiach

Die Rekruten des Einrückungstermines

Mai 2013 des Militärkommandobereiches

Steiermark leisten am 29. Mai

2013 um 20.00 Uhr am Sportplatz in

Trofaiach feierlich ihr Treuegelöbnis.

Kommando 7. Jägerbrigade

Abteilung ÖA&Kommunikation

Pionierbataillon 1:

Kontakt: Lotus Notes:

Am 15. Mai gedenken die Villacher sk.7.jgbrig.kdo7.jgbrig.kdo.öa&

Pioniere im Rahmen ihres Traditionstages

der Verteidigung der e‐mail : 7jgbrig.presse@bmlvs.gv.at

komm/OEBH

Blockhäuser Malborgeth u. Predil IFMIN Fax : 227150

durch das Sappeurbataillon Nr. 4 der Fax : 05201 70 17305

8. Ausgabe 2013 Blitkurier der 7ten 2 von 2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine