Kostenlos zum Mitnehmen - Reiter Spektrum Saar

reiter.spektrum.saar.de

Kostenlos zum Mitnehmen - Reiter Spektrum Saar

Kostenlos zum

Mitnehmen

Ausgabe 2

2013 / Jahrgang 6

ReiterSpektrumSaar ausgabe 2 Jahrgang 6

In dieser Ausgabe:

Stafettenritt:

40 Jahre VFD

Studentenreiter:

Spaß und gute Laune

Beas Ecke:

Blumenkohl versus Karotte

Distanzreiten

turniere

aus den Vereinen

www.reiter­spektrum­saar.de


DIE LEGENDE LEBT.

DER DEFENDER.

In über 60 Jahren sammelt man einiges an Erfahrung. Die Summe dieses Wissens: der aktuelle Land Rover Defender.

Bereit für jede Aufgabe, souverän in jeder Situation – und unübertroffen vielseitig. Auch dann, wenn aus Spaß einmal

Ernst wird. Erhältlich ab 28.890,- €.

La Linea Franca Kfz-Handels GmbH

Zur Ostspange 2

66121 Saarbrücken

www.lalinea.de

Kraftstoffverbrauch für den Defender 90 Station Wagon 2,4-Liter TD4 in l/100 km kombiniert 10,0; innerorts 12,5; außerorts

8,6. CO2-Emission: kombiniert 266 g/km. Die Angaben wurden ermittelt nach den vorgeschriebenen Messverfahren RL

80/1268/EWG.


Inhaltsverzeichnis

Vorwort . ............................................3

Turniere

Saisonstart bei RG St. Martin Spiesen. ..................4

„Westernreiter sind zäh“. ..............................5

Freilandturnier in Neunkirchen City. .....................6

Schwalbach kämpft mit dem Schlamm. ..................34

Ottweiler im April .....................................35

Aus den Vereinen

Lehrgang, Seminar und Prüfung beim RuF Köllerbach. .....8

Reitanlage im Warndt: Aktion Sternenregen. .............10

AWO Ferienfreizeit ....................................11

RSV Völklingen: Gummistiefelzeltlager. ...................11

Die Ilsenhof-Jugend. ...................................13

Ferienkurs in Köllerbach. ...............................13

Islandpferde

Ein Star ohne Allüren ..................................14

Isihammer geht in die Wiederholung. ....................36

Freizeitreiter

Who is who – Wer ist Saskia Teschke?. .................15

Saarland-Stafette der VFD-SAAR .......................16

Voltigieren

Voltis des RuFV Ottweiler . .............................19

Top Thema

Distanzreiten: Angekommen ist gewonnen . ..............20/21

Informatives

Hast du das gewusst?. ................................15

Pyrenäenbergpferde berichten. .........................22

Pferdesporttermine. ...................................24

Mähnen der Hoffnung – Second-Hand-Reiterlädchen . .....27

Pferderennen

Saisoneröffnung in Saarbrücken. ........................26

Studentenreiter

CHU Freiburg 2013. ...................................28/29

Pferdedoktor

Die Welt der Chiropraktik . .............................30/31

Beas Ecke

Warum Karotten und keinen Blumenkohl?. ...............32

Vorschau. ...........................................38

Inhalt/ Vorwort Rubrik

AUf ein wort…

Foto:

Beate Kalmes

Ich soll hier auch mal was schreiben hieß es vor ein paar Tagen…

Allzugerne tu ich das!

ReiterSpektrum Saar, ein Pferdesportmagazin mit Geschichte …

Letztes Jahr, fünfter Geburtstag … Gratulanten gab es viele,

nur an den Geschenken hat es gehapert. Es gab keine. Lob und

Zuspruch, Danksagungen und jede Menge positiver Resonanzen

flogen der Redaktion um die Ohren und hier platzte beinahe der

E-Briefkasten.

Bildunterschrift

Na braucht’s da noch irgendwelche Geschenke?

Es gibt nix Schöneres als zu wissen: Die Arbeit hat sich gelohnt;

Leser, Werber und abgelichtete Pferde sind rundum zufrieden.

Da denkt man, jetzt kann man sich mal ausruhen…NIX GIBT´S!!!

Ständig wird getüftelt und überlegt, was unserer saarländischen

Pferdegemeinde an „Frischem und Neuem“ in die Hand gegeben

werden kann, inklusive dem Altbewährten das nicht aus den

Augen zu verlieren ist ! Wie wäre es mit Bea’s Ecke, ist neu hier!

Die Welt dreht sich nicht schneller, sie lebt nur schneller und wir

werden für Euch im Galopp überall dort hin reiten wo es was

Gutes zu berichten gibt. Oh, dass wir nicht überall sein können

wissen wir, aber gerade das ist doch das Spannende.

Es wäre doch irgendwie langweilig, wenn jeder wüsste was drin

steht im nächsten Heft.

Es ist schön, wenn die Leute auf uns zu kommen und sagen:

„Mensch, hab ich mich gefreut als ich mich im Reiterspektrum

wiederfand.“ Das geht runter wie Sattelfett!!!

So, Eigenlob stinkt? Na, das halten wir aus. In die Hose gegangen

ist bisher noch nix, was schlimmer wäre!

Viel Spaß mit unseren großartigen Vierbeinern wünsche ich allen

Liebhabern des Reitsports an der Saar …und dem Rest der Welt.

Beate Kalmes

Titelfoto:

(v.li.) Lena Maria Mattes,

Berit Weber, Maxim Pecheur,

Andrea Glomba,

Meik Großmann

Foto: Andreas Kunz

Titelfoto Distanzreiten

Foto: Michaela Kondr/

Christiane Claus

www.equiva-online.de

Homburg

In den Rohrwiesen 1

Titelfoto Turniere

Masha Alexa Sergejew mit

Copyright 8

Foto: Anne Adam

Titelfoto Aus den Vereinen

Osterferienkurs Voltigieren

Foto: RuFV Köllerbach

3


Bildunterschrift

RuBRiK tuRniERE

Drinnen Frühling – draußen winter

Saisonstart bei RG St. Martin Spiesen

Da kann sie strahlen:

Sandra Newedel-Hilpisch mit ihrem

Rive Gauche

Man könnte meinen, der Frühling

beginnt in diesem Jahr in

der Georg­orth­halle in Spiesen,

sieht man die farbenfrohe

Blütenpracht in und um den

hallensand. Viel Mühe hat sich

die Reitgemeinschaft St. Martin

mit der österlichen Dekoration

gegeben, anlässlich der Saisoneröffnung

des Reitsports, trotz

des winters draußen.

Und so wundert es nicht, dass schon

am 15. und 16. April alle Starterfelder

der Dressurwettbewerbe hervorragend

besetzt waren: Von Jungpferdeprüfungen,

Wettbewerben für Junioren

und Junge Reiter, bis hin zu den Routiniers

im und unterm Sattel wurde

viel gute Leistung gezeigt und manch

Geld- und Ehrenpreis der jeweiligen

Sponsoren knapp gewonnen.

Eine besondere Ehre wurde dabei den

kleinsten Reitern im Jugendreiterwettbewerb

am Samstag Abend zuteil,

wurde ihre Leistung doch von Marco

Orsini, einem Richter mit höchster

internationaler Qualifikation, nicht nur

beurteilt, sondern auch mit wertvollen

Anregungen für das weitere Training

versehen.

Das Finale am Sonntag schließlich

war eine Prüfung der schweren

Klasse, bei der sich Sandra Newedel-

Hilpisch vom Akad.RC a.d. Universität

des Saarlandes auf ihrem

erfahrenen Rive Gauche souverän

gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen

wusste. Auf den Plätzen waren

Sandra van Loon (TG Hartungshof)

auf Lancelot, Viviane Bintner (Lux)

auf Laurience, Jutta Bitsch (DSG

Bliesgau) auf Ferrari und Christine

Bernhard-Burg (RFV Weisenheim)

auf Worldclass.

ferischen Ritt den ersten Platz. Mit

weniger als einer halben Sekunde

Abstand folgte Thies Beyer auf Cantorsa

(RFV Illtal) und vom gleichen

Verein auf Platz Drei war Thorsten

Volz auf Celtic. Mit nur drei Zehntel

Sekunden Abstand zum Sieger, aber

einem Abwurf, schafft Mike Schröder

(vom gastgebenden Verein) auf

Cocosca noch den Sprung in die

Platzierung. „Wir sind sehr zufrieden

mit dem Start in die Saison. Die Teilnehmerzahl,

der gesamte Ablauf und

die Stimmung während der beiden

Wochenenden waren einfach toll.

Wir freuen uns jetzt schon auf unser

Oktoberturnier“, so Elisabeth Brill

(1.Vors.).

(Reinhard Bähr,

Pressewart RG St. Martin Spiesen)

Pferdefutter

Fotos: Reinhard

Fotos: ????

Bähr

4

Mut wurde belohnt:

Gerd Geier flog zum Sieg

Ein halbe Sekunde

Das Wochenende am 23. und 24.

April war fest in der Hand der Springreiter.

In den Klassen A bis M wurde

um Siege und Platzierungen gekämpft.

Spannender Höhepunkt war das

M*-Springen am Sonntagnachmittag.

Den ersten Platz konnte Gerd Geyer

auf Whoopi (RFV NK-City) für sich

verbuchen. In dem anspruchsvoll

gebauten Parcours fand Geyer den

kürzesten fehlerfreien Weg zum Ziel

und errang mit einem sehr kämp-

Futtermühle Tock GmbH

Weinbachstraße 18–20

66798 Wallerfangen

Tel. 06837/411 · Fax 06837/412

www.tocks.de


„Westernreiter sind zäh“ hieß

es seitens der Zuschauer, die

mit Bewunderung für die Teilnehmer

kommentierten, was da

in der Halle und auf den Abreitplätzen

während der vier Tage

(29. März bis 1. April) vor sich

ging.

Bei gefühlten Minusgraden trotzten

Ross und Reiter der unangenehmen

Kälte, erritten sich die ersten Trophypunkte

und sicherten sich die halben

Qualis für die Deutsche Meisterschaft.

Insgesamt konnten 159 Reiter-Pferd-

Kombinationen mit 625 Starts verzeichnet

werden. Wie auch im letzten

Jahr hatten viele Reiter aus den Landesverbänden

Rheinland Pfalz, Baden-

Württemberg und Hessen den Weg

auf sich genommen.

Am Freitag liefen die Prüfungen der

Leistungsklassen 3 bis 5 in der Kategorie

C. Unsere jüngsten Reiter Celina

Buße mit Chipsy, Katrin Loebens mit

Sharif und Lenya Lambeng mit Luna

ritten sich in ihrer Leistungsklasse

in die vorderen Ränge und ließen

erahnen, dass auch das Saarland über

vielversprechenden Reiternachwuchs

verfügt.

Die Qualifikationsklassen verteilten

sich auf Sonntag und Montag. Bei den

Jugendlichen platzierten sich gleich

mehrfach in den verschiedenen Disziplinen

Lisa Marie Klein mit Zippos

Royal Deesign und Frederike Essel

mit BV Sheza Fury und haben damit

ihre halben Qualis in der Tasche.

Auch unsere erwachsenen Reiter

konnten in den Qualifikationsklassen

ordentlich punkten. Alexandra

Brausch heimste mit ihrem One

Againe Jetsetter gleich fünf halbe

Qualis ein. Auch Carmen Forster

mit GHP Great Pal Omine, Karin

Lambrecht mit Smart Little Brenda

und Rabia Bakri mit Zippos Royal

Deesign konnten sich in der Disziplin

„Trail“ platzieren.

Am Montag ging schließlich mit der

Sonderprüfung Horse & Dog Trail

ein frostiges, aber dennoch schönes

Turnier zu Ende. Carmen Forster

zeigte einmal wieder mit ihrem Quarter

Horse Wallach GHP Great Pal

Omine und dem Australien Shepherd

„Smarty“, wie ein Team bestehend

aus Mensch, Hund und Reiter in

ansprechender Manier einen Parcours

zu bewältigen vermag.

Obwohl es draußen durch die

Kälte winterlich anmutete, fand der

Osterhase dennoch den Weg auf die

Reitanlage. Im Rahmen eines Youth

Corners kamen Freitag und Samstag

die Jugendlichen aller Landesverbände

auf der Tribüne zusammen und

erhielten seitens der EWU Saarland

ein Osterpräsent in Form eines Schokohäschens

und eines Verzehrgutscheins.

Erfreulicherweise blieb nicht

ein einziges Häschen übrig.

Auch für die Erwachsenen hatte sich

der Vorstand etwas überlegt: Ein

Stand mit Heften, Broschüren und

diversem Infomaterial lud zum Verweilen

und Plaudern ein.

Westernreiten

„Westernreiter sind zäh“

TURNIERE Rubrik

EWU AQ/C- Turnier mit Trophywertung auf der Reitanlage TRV Heiligenwald.

Horse & Dog Trail: Carmen Forster und

Team auf dem 1. Platz (rechts) und das

Trio um Jacqueline Gomber aus Rheinland-Pfalz

als Zweitplatzierte

Goldene Häschen für alle

Bildunterschrift

Fotos:

Christine Kreutzberger

Sieger der Jungpferde Basics:

Rabia Bakri und Sheza Chips Hobby

(Christine Kreutzberger, Pressewartin

der EWU Saarland)

Am Samstag konnte, wie auch im

letzten Jahr, Rabia Bakri aus unserem

Landesverband in den Jungpferdebzw.

Juniorklassen viele Erfolge

verbuchen. Er heimste vier Siege und

fünf Platzierungen ein.

Info:

Ergebnisse, ungekürzter Artikel

sowie weitere Fotos finden Sie auf

der Internetseite der

www.ewu-saarland.de

Fotos: ????

5


Rubrik TURNIERE

Sonniger Einstand beim Freilandturnier

in Neunkirchen City

Karl-Peter Bildunterschrift Bechtel mit

Weltino 47,

leider wegen eines

Abwurfs nicht in der

Platzierung

Fotos: Anne Fotos: Adam ????

6

„Es hört gar nicht mehr auf“,

kommentierte Martina Muthweiler,

die den Turnierservice für

das Turnier des Club Saar-

Pfälzischer Springreiter am 13.

und 14. April auf der Anlage des

RV Neunkirchen City inne hatte.

Damit meinte sie die Teilnehmerzahl,

die wirklich aus dem Rahmen

fiel.

Schon am Samstag ging es rund:

Angefangen wurde an diesem Tag

mit drei Springpferdeprüfung von

der Klasse A** bis zur Klasse L, ging

dann über in Springprüfungen der

Klasse A** bis hin zum zwei Sterne

M. Der Tag versprach lang zu werden,

denn das letzte Springen war auf 18

Uhr angesetzt und endete dann auch

tatsächlich erst um 20:15 Uhr.

Die größte Prüfung, gemessen an der

Teilnehmerzahl, war an diesem Tag

ein Springen der Klasse L und lag mit

94 Startern nur knapp unter der 100er

Marke. Die Sieger hießen hier (in drei

Abteilungen) Joachim Specht (RFV

Neunkirchen City) mit Looping,

Werner Heyne (RFV Dudweiler-Sulzbachtal)

mit Siggi 35 und Alexander

Wagner (Club Hippique du Nord) mit

Funny‘s Diamond ML.

Der Sonntag begann mit strahlendem

Sonnenschein und einer Springprüfung

der Kl. A**, ging weiter mit zwei

L-Springen und einem ellenlangen

Starterfeld im M*-Springen: Hier

standen 88 Starter auf der Liste und

so ging es Schlag auf Schlag beim

Ein- und Ausreiten. Genannt hatten

in dieser Prüfung zunächst zwar „nur“

58 Teilnehmer, aber bei einem Late

Entry ist eben das Ende immer offen

und so wurden es dann doch ein paar

Nennungen mehr.

In drei Abteilungen wurde zum

Schluss platziert und während die

Sieger und Platzierten durch die Lautsprecheranlage

verkündet wurden,

war der Parcoursdienst schon beim

Aufbau für das nächste Springen,

einer Springprüfung der Klasse S*, die

mit 52 Startern als relativ normal zu

verbuchen war. Den schnellsten fehlerfreien

Ritt legte hier Andreas Woll

(RFV NK-City) hin, der mit Laverin

de Saar und einer Zeit von 59,02

Sekunden vor Anne Oberle (RFV

Zweibrücken) und Ferruccio 2 mit

60,80 Sekunden, die Siegerschleife in

Empfang nehmen konnte.

Die letzte Prüfung des Tages, eine

Springpferdeprüfung der Klasse M*,

wartete mit einer etwas geringeren

Teilnehmerzahl (22 Paare) auf.

Corinna Rupp mit Rodizio und schickem Glitzergürtel

Das muss eine angenehme Abwechslung

für die Richter gewesen sein.

Ende war um 19:30 Uhr

(aa)

Ergebnisliste Sieger

Springprüfung Kl.L 1. Abt.

Joachim Specht mit Looping 48,

RFV Neunkirchen-City

Springpferdeprüfung Kl.A**

Ramona Schmidt mit Princess

Pinella MS,

RFV Neunkirchen-City

Springpferdeprüfung Kl.L

Steffen Hauter mit Nightlife 15,

RV Großsteinhauserhof

Springpferdeprüfung Kl.M*

Anuschka Zewe mit Capone 173,

RV Schaumberg


Wir bringen Ihre Hufe auf Trab

Keralit

Veterinär- und

Pferdetechnik GmbH

Brenntenhau 1

D-71106 Magstadt

Tel. 0 71 59/4 28 48

Keralit

Strahl-Liquide

Strahlpflege lösung

250 ml Dosierflasche

KERALIT

www.keralit.de


Bildunterschrift

Aus den Vereinen

Lehrgang, Seminar und Prüfung...

...beim Reitverein Köllerbach

Hufschmied

Siegfried Fischer und

die Teilnehmer des

Hufbeschlag seminars

Fotos: Reitverein Köllerbach

Rüdiger Nixdorf und

Teilnehmer des Dressurlehrgangs

Hufbeschlagsseminar

Wie wichtig gesunde Pferdehufe und

ein korrekter Hufbeschlag für das

Wohlbefinden der Pferde sind, lernten

zahlreiche interessierte und wissbegierige

Pferdefreunde des RuFV Köllerbach

während einer Theorie- und

Praxis-Weiterbildung mit Hufschmied

Siegfried Fischer und Birgit Houy.

Zu früher Morgenstunde am 23.

Februar versammelten sie sich in der

Reiterklause des Vereins. Die Pferdehuf-Anatomie,

Huf-Erkrankungen

und deren Behandlungsmöglichkeiten,

sowie mögliche Korrekturbeschläge

wurden zunächst anhand von mitgebrachten

Hufmodellen vorgestellt und

diskutiert.

Anschließend konnten die Teilnehmer

ihr neu erworbenes Wissen an den

Hufen ihrer eigenen Pferde überprüfen

und aktiv beim Beschlagen assistieren.

Am Ende des Seminars hatten

alle Teilnehmer etwas dazugelernt

und dankten den Referenten Siegried

Fischer und Birgit Houy, die geduldig

jede Frage beantworteten.

Dressurlehrgang

Ganz praxisbezogen ging es am

Wochenende, 16. und 17. März, zu: 14

Reiterinnen und Reiter hatten sich mit

ihren Pferden zum Dressurlehrgang

mit Rüdiger Nixdorf angemeldet und

bevölkerten zwei Tage lang die Reithalle

am Engelfanger Schacht.

Viele nutzten die Gelegenheit, sich von

einem Profi den letzten Schliff in der

Dressurarbeit geben zu lassen oder

an besonderen Lektionen zu arbeiten.

Rüdiger Nixdorf, der es wie immer

verstand, auch zu anstrengenden und

schwierigen Übungen zu motivieren,

sorgte für Erfolgserlebnisse und gute

Laune bei den Lehrgangsteilnehmern.

Abzeichenprüfungen

Auch zum Reitsport gehören Prüfungen.

Am 13. April war es wieder so

weit: 22 junge Reiterinnen und Reiter

wollten ihre theoretischen und praktischen

Kenntnisse im Reitsport unter

Beweis zu stellen.

Dank der guten

Vorbereitung

durch Sportwartin

Sandra Klein und

Kerstin Klein

konnten alle Teilnehmer

die zahlreichen

Fragen

zum Umgang mit

dem Pferd beantworten.

Weiter

ging es mit den

praktischen und theoretischen Prüfungen.

Hierfür hatte Trainer Friedhelm

Lauermann mit den Teilnehmern

intensiv geübt, so dass alle, sowohl die

Dressurprüfungen als auch die Springprüfungen,

mit Bravour bestanden.

Erfolgreich bestanden haben:

Basispass:

Leonie Altmeyer, Celina Bender,

Constanze Billotet, Julia Donate, Alina

Eyler, Laura Friesen, Cedrik Karl,

Jana Kramp, Leony Linsel, Jacqueline

Müller, Nina Pink, Eva Portscheller,

Sebastian Schmidt, Clara Schulz, Lena

Thiel, Nora Titz

Reitabzeichen der Klasse IV:

Celina Bender, Desirée Butterbach,

Louisa Deutschbauer, Julia Donate,

Laura Friesen, Nina Pink, Eva Portscheller,

Clara Schulz, Steffi Stein

Reitabzeichen der Klasse III:

Aline Nietzel und Janine Walter

Optik

(Elke Maus)

Bechtel

• Große Fassungsauswahl

• Augenglasbestimmung

• Brillenreparatur

66538 Neunkirchen · Bahnhofstraße 48

Tel. 0 68 21 / 2 60 10 · www.optikbechtel.de

…und so finden Sie

den Weg:

Einfach den QR-Code

scannen.

Ich freue mich auf

Ihren Besuch!

Peter Bechtel

8

INFORMATIVES

Sprung der Bliesgau-Garage

in Blieskastel-Webenheim:

Reitvereinen steht zur Ausrichtung

ihrer Springturniere kostenlos der

„Bliesgau-Garage-Sprung“ zur Verfügung.

Die Reservierung/Buchung

kann bei Frau Jutta Bitsch vorgenommen

werden: 06842-9235-0


anZEiGE RuBRiK

Vollkommener Komfort –

Sattlerei Philimar

Ein Sattel, ein Leben lang immer wieder

einstellbar, auf jede Veränderung

Ihres Pferdes. Vollkommener Komfort

für den Rücken samt Muskulatur,

unter Berücksichtigung der jeweiligen

Körperbeschaffenheit von Pferd und

Reiter, auch in komplizierten Fällen.

Dafür, und für lückenlose Transparenz

und grenzenlosen Service rund um

die Anpassung, gerade auch nach dem

Sattelkauf stehen wir … die Sattlerei

Philimar!

Philimar steht für ein Höchstmaß an

Qualität und Zuverlässigkeit und

möchte in einer von Billigprodukten

überlagerten Wegwerfgesellschaft neue

Maßstäbe setzen.

Für eine Sattelanprobe mit uns dürfen

Sie sich daher gern etwas Zeit nehmen,

denn die Beurteilung findet immer bei

Ihnen am Stall vor Ort statt. Es muss

unbedingt geritten werden!

Denn unserer Meinung nach kann ein

Sattel und dessen Passform nur in der

Bewegung korrekt ermittelt werden.

Der Rücken eines stehenden Pferdes

zeigt lediglich eine Momentaufnahme

eines entspannten Pferderückens, jedoch

nicht eines Rückens in Arbeit!

Nur wenn der Reiter sein Gewicht einbringt

und das Pferd geritten wird, kann

beurteilt werden, ob der Sattel in der

Bewegung liegt, oder gegen diese wirkt,

klemmt, schlägt, vom Schwerpunkt

passt, etc.

Anpassungsveränderungen des Sattels

nehmen wir immer sofort vor Ort vor.

Der Sattel bleibt beim Pferd, wochenlange

Sattelrückgabefristen, in denen

aufs Reiten verzichtet werden muss,

entfallen.

Die Ausstattung unserer Sättel, sind so

durchdacht, dass Sie sich einmal den

Sattel Ihrer Träume von uns bauen

lassen und dieser Sie Ihr Leben lang

begleitet.

Da jeder Sattel ein Einzelstück ist, und

auf Ihre Reitermaße zugeschnitten wird,

dürfen Sie selbst mit designen und uns

auf Wunsch auch bei der Fertigung

Ihres Sattels über die Schulter schauen.

Bei uns ist nichts geheim und wir stehen

für völlige Transparenz unseren Kunden

gegenüber.

Deshalb versuchen wir uns täglich weiterzuentwickeln

und arbeiten mit Osteopathen,

Physiotherapeuten, Tierärzten,

Schmieden und Reitlehrern zusammen,

um das optimale Ergebnis für Sie und

Ihr Pferd zu erzielen.

Denn das Pferd ganzheitlich zu betrachten

und mit verschiedenen Meinungen

und Theorien zu betreuen scheint uns

am sinnvollsten.

Stillstand ist immer ein Schritt zurück!

Daher geht unsere Dynamik frisch und

frei nach vorn, offen für jeden neuen

Gedanken und bereit für jegliche Diskussion,

die uns erwartet auf dem Weg

Ihr Vertrauen für uns zu gewinnen!

Marie und Philipp

Dressur

Springen

Distanz

Reitsportsattlerei Philimar GmbH

Zweibrücker Straße 29 · 66953 Pirmasens

Tel. +49 (0) 6331 - 2160560

Fax +49 (0) 6331 - 2160561

www.philimar.de

Fotos: ????

9


Aus den Vereinen

Aktion Sternenregen:

Reitanlage im Warndt engagiert sich erneut für Aktion Sternenregen

300 € Scheck von der

Weihnachtsfeier

Foto: Reitanlage im Warndt

Bereits bei der vorweihnachtlichen

Aktion „Sternenregen“

vom Radio und den Kirchen

im Saarland beteiligte sich die

Reitanlage im Warndt mit einer

Spende von 300 Euro, die während

der jährlichen Weihnachtsfeier

mit vereinsinternem Turnier

zusammenkamen. Zusätzlich

überlegten die Vereinsmitglieder,

wie sie Kindern vor Ort eine

Freude machen könnten. Damals

versprach der Vorstand

der Reitanlage im Warndt eine

Ponyreitaktion für Kinder zu organisieren.

Dieses Versprechen wurde nun eingelöst

und so wurden die Kinder des

Caritas Kinderhauses in Völklingen

zum Ponyreittag auf die Reitanlage

eingeladen. Acht Kinder kamen mit

zwei Betreuerinnen um alles rund ums

Pferd kennenzulernen. Nach einer

kurzen Begrüßung, der Beantwortung

vieler Fragen rund ums Thema Pferd

und einer Einführung zum Umgang

mit Pferden, ging es auch schnell

zu den Pferden. Vor dem geführten

Ausritt in den schönen Warndtwald

halfen die Kinder fleißig beim Putzen

der Ponys.

Da so ein Ausritt auch hungrig macht,

stand nach der Rückkehr auf die

Anlage für die Kinder auch schon das

Essen parat. Das Hotel Warndtperle

Ponyreitaktion mit dem Caritas Kinderhaus Völklingen

in Ludweiler spendete die Verpflegung

und kochte für die Kinder eine große

Portion Spaghetti. Chefkoch Jörg

Peters ließ es sich nicht nehmen, diese

persönlich an die Kinder zu verteilen.

Nach dem Essen schauten die Kinder

noch interessiert beim Voltigiertraining

der Minigruppe zu. Bevor die

Kinder sich wieder auf den Heimweg

machten, überreichten sie dem Vereinsvorsitzenden

Jörn Krzizok noch

selbst gemalte Bilder als Dankeschön

für einen schönen Tag. „Wir freuen

uns, dass es den Kindern so gut bei

uns gefallen hat und werden uns weiter

als Verein sozial engagieren“, so

Krzizok, der auch für die Kinder als

Erinnerung noch echte Turnierschleifen

als kleines Geschenk verteilte.

Informationen zur Reitanlage im

Foto: Jörn Göttling

Warndt und Bilder der Veranstaltung

findet man unter www.reitanlage-imwarndt.de

(Jörn Göttling, Pressewart)

informatives

Großer Reiterflohmarkt

auf der Reitanlage im Warndt

Am Sonntag, 14.Juli, findet von 11 bis

15 Uhr auf der Reitanlage im Warndt

in Zusammenarbeit mit dem VFD

Saar ein großer Reiterflohmarkt in der

Reithalle der Reitanlage im Warndt

statt. Hierzu sind alle Pferdeliebhaber,

ob groß oder klein, herzlich eingeladen.

Für das leibliche Wohl ist an diesem

Tag bestens gesorgt. Die Reithalle

befindet sich in Völklingen-Ludweiler,

Lauterbacher Straße 218, Ortsausgang

Ludweiler in Richtung Lauterbach.

Interessenten, die alles rund ums

Pferd, ob Kleidung, Reitmaterialien,

Bücher, usw. verkaufen möchte, wenden

sich bitte an Elke Chudzinski vom

VFD Saar unter

Telefon 06831-49716 oder

Mobil 01631462817.

Weitere Informationen Internet unter

www.reitanlage-im-warndt.de oder

beim VFD Saar (www.vfd-saar.de).

(Jörn Göttling, Pressewart)

Foto: Anne Adam

10


AUS DEN VEREINEN

AWO Ferienfreizeit: Oster-Ferienfreizeit

auf der Reitanlage im Warndt

In Zusammenarbeit mit dem

Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt

Saar veranstaltete die

Reitanlage im Warndt erneut

in den Osterferien eine 6-tägige

Reiterfreizeit.

Zwölf Kinder im Alter von acht

bis zwölf Jahren konnten bei einem

abwechslungsreichen Programm alles

über Pferde lernen. Die zehn Mädchen

und zwei Jungen lernten Reiten,

den richtigen Umgang mit dem Pferd,

aber auch den Stall misten oder das

Sattelzeug putzen gehörte dabei zu

den Aufgaben. Bei Ausritten in den

schönen Warndtwald, Springen über

kleine Hindernisse oder Reiterspielen

mit und ohne Pferd hatten die Kinder

sehr viel Spaß. Zum Rahmenprogramm

gehörte auch Steckenpferde

basteln, Kinderschminken und natürlich

Ostereiersuchen. Einen riesen

Spaß hatten die Kinder, als sie die

Nächste AWO-Freizeit:

21.07.-27.07.2013

Eine Woche lang widmen wir uns

ganz der Welt der Pferde! In Kooperation

mit der Reitanlage im Warndt

der Familie Lacour bieten wir ein

abwechslungsreiches Programm mit

vielen Lern- und Reiteinheiten rund

ums Pferd. Neben den auf Reiterhöfen

üblichen Arbeiten und vielen

Spielen in der Natur gilt es, eine

fantastische Zeit auf dem Rücken

der Pferde zu erleben. Zudem bieten

unsere Betreuer ein zusätzlich

kreatives und abwechslungsreiches

Rahmenprogramm mit Lagerfeuerabenden,

Mottoparty in der eigens

bereitgestellten Jugendwerksbar und

Betreuer zum Ponyreiten „zwingen“

durften. Einige Kinder nahmen bereits

zum zweiten oder sogar dritten Mal

an der Ferienfreizeit teil, zum ersten

vielem mehr, sodass auch außerhalb

der Reiteinheiten keine Langeweile

aufkommen wird.

Unterkunft & Verpflegung: Die

Unterbringung der Teilnehmer/-

innen erfolgt in unseren gemütlichen

Nur-Dach-Häusern des Schullandheims

Völklingen-Warndt. Eine

gesunde und abwechslungsreiche

Vollverpflegung mit Frühstücks- und

Abendessenbuffet, warmem Mittagessen

sowie einer Obstmahlzeit

wird geboten. Getränke wie Sprudel,

Wasser und Tee stehen durchgängig

bereit.

Alter: 7-10 Jahre

Preis: 285 Euro

Mal auch ein Junge aus Frankreich,

der die Gelegenheit nutzte die deutsche

Sprache zu erlernen.

(Jörn Göttling, Pressewart)

Foto: Reitanlage im Warndt

AUS DEN VEREINEN

RSV Völklingen:

Gummistiefelzeltlager 2013

(offiziell wird es Pfingstzeltlager genannt)...

Es war zwar nass, kalt und

matschig... aber es hat mir

persönlich wieder viel Spaß gemacht.

Und ich bin sehr, sehr

stolz auf meine Kiddis, dass sie

alle so tapfer durchge halten

haben, trotz Regen, Kälte,

Matsch und Gewitter.

Wir haben Leckerlis für die Pferde

gebacken, Gipsmasken angefertigt

und bemalt, Völkerball gespielt und

natürlich viel geritten, Pferde geputzt

und voltigiert. Für das leibliche Wohl

unserer Gummistiefelbande war

selbstverständlich bestens gesorgt.

Mutti Birgit Philipp-Schneider: „

Super gemacht trotz Regenwetter,

meinem Sohn hat es super gefallen,

ein großes Lob an euch.“

Ein DICKES FETTES DANKE-

SCHÖN geht hier an meine Betreuer

Rebecca Viskovic, Kristin Konradi,

Sydney Eckenigk und Manuel Wunn.

Ohne euch hätt ich es nicht geschafft.

Danke.

Und noch ein RIESIGES DANKE-

SCHÖN an die Sandra Remark für

die superfeine Spaghettisoße und die

Hilfe drum herum. Vor allem das Einkaufen

im Baumarkt war ein Erlebnis.

Ich freu mich schon auf unser Zeltlager

2014 und schicke ein Stoßgebet

an Petrus, dass es nächstes Mal schöneres

Wetter gibt. Hoffentlich können

wir dann unsere Nachtwanderung

machen.

(Alisa Schorr)

Essen hält Leib und Seele

zusammen

Foto: Alisa Schorr

11


RuBRiK anZEiGE

Das Futterhaus: Kompetenz und Qualität,

das ist unsere Reitsportabteilung!

alles für das Pferd und den Reiter, Freizeitreiter und western

Qualität und günstige Preise sind

kein widerspruch.

Bildunterschrift

Überzeugen Sie sich selbst. Sonja

Honner und Team stehen Ihnen mit

kompetenter Beratung zur Seite.

Bei uns erhalten Sie auch hochwertiges

Pferdefutter sowie Fliegenschutz,

Pflegemittel etc. und für Ihren

„Reitbegleithund“ finden wir die

passende Leine und Halsband

desgleichen Körbchen, Futter, usw.

Reitsportartikel nur in der Saarbrücker

Filiale!

DIE Adresse für günstige Reitsportartikel:

Das Futterhaus!

Wir bieten Ihnen Qualität zu fairen Preisen,

kompetente Beratung inklusive.

Schauen Sie einfach mal vorbei,

Sie werden sehen, es lohnt sich!

DAS FUTTERHAUS

Dudweiler Landstraße 65

66123 Saarbrücken

Tel. 0681 / 958187-0

DAS FUTTERHAUS

Saarbrücker Straße 91

66740 Saarlouis

Tel. 06831 / 487 74 17

DAS FUTTERHAUS

Gottlieb-Daimler-Str. 22 a

66482 Zweibrücken

Tel. 06332 / 478 737

Fotos: ????

12


AUS DEN VEREINEN

Die Ilsenhof-Jugend erfolgreich unterwegs …

… und andere Aktivitäten aus dem Verein

Ob sengende Hitze oder strömender

Regen, weder die Jugendlichen,

noch die Helfer oder

Schlachtenbummler ließen sich

abhalten; auf vielen Turnieren

waren sie dabei. Ob Goldbergerhof,

Dillingen oder Schwalbach,

auf den Starterlisten las man

immer wieder: RuFV Ilsenhof.

Ein Highlight des Jahres war sicherlich

auch der in Einöd stattfindende

Vierkampf, bei dem die Kinder und

Jugendlichen nicht nur ihr reiterliches

Können in Dressur und Springen

beweisen mussten, sondern auch Kondition

und Schnelligkeit in den Disziplinen

Laufen und Schwimmen. Pro

Mannschaft starteten hier vier Reiter,

alle Ilsenhof Mannschaften meisterten

diese Aufgabe mit Bravour.

Im Mai fand dann da Cross Country

Championat der Gemeinde Beckingen

auf dem Ilsenhof die statt, an denen

drei Mannschaften teilnahmen. Dabei

erbrachten alle Teilnehmer gute Leistungen.

Auf eine erfolgreiche Saison konnten

auch die Vielseitigkeitsreiter zurück

blicken. Starts gab es in Petersau,

Zweibrücken und Kaisersesch. Höhepunkt

war hier jedoch die Meisterschaft

auf dem Linslerhof. Leonie

Ames auf Dancing Boy gewann bei

den Ponyreitern, beim Nachwuchs

hatte Katrin Paulus auf Batir Danon

die Nase vorn und die „Chefin“

Angela Keith nahm Siege in der Kategorie

Mannschaft der Reiter mit nach

Hause. Sie bedankt sich dafür bei

ihren Pferden Atticon und Diamonds

Magic.

Vielseitigkeit wird auf dem Ilsenhof

auch sonst großgeschrieben, denn

vielseitige Angebote für Reiter, die

„nur“ ins Gelände wollen gibt es auch.

Neben zahlreichen Ausritten für große

und kleine Leute die vom Ilsenhof

organisiert wurden, standen auch

wieder der traditionelle Honzrahter

Happy Heide Ritt sowie der Pony-

Express-Ritt auf dem Programm.

Beide waren, wie seit Jahren üblich,

fest in Ilsenhof-Hand. Der H-H-H-

Ritt ist eine

Reiter-Rallye

mit Geländeritt

und

lustigen

Reiterspielen

für Pferde

aller Rassen

und Reiter

jeden Alters.

Die Reiter

legen an

Hand einer

Karte und

von Markierungen

eine

Strecke von rund zehn Kilometern

durch die schöne Landschaft rund um

Honzrath zurück. Jeder Reiter erhält

einen Fragenkatalog, den er unterwegs

beantworten sollte.

Neuerdings gibt es auch eine St. Martina

(alias Angela Keith), die sowohl

in Haustadt als auch in Saarlouis als

barmherziger Reiter die Laternenkinder

begleitete.

(red/Caroline Hoffmann)

„Wir haben jetzt den

Ponyführerschein!”

Foto:

Angela und Elisabeth Keith

AUS DEN VEREINEN

Spaß und gute Laune beim Ferienkurs

Turnen auf dem sich bewegenden

Pferd im Schritt, Trab

und Galopp, das probierten 26

Kinder und Jugendliche in den

Osterferien aus.

Beim Ferienkurs Voltigieren des Reitund

Fahrverein Köllerbach tummelten

sich täglich von 10 bis 16 Uhr Pferdebegeisterte,

um erste Turnversuche

auf den Voltigierpferden Paul, Leopardos,

Domino und Pony Salome

zu starten oder in schon bekannten

Übungen wie Mühle, Fahne, Knien

oder Stehen zu verbessern. Die Trainerinnen

Elke Klein und Elke Maus,

Jugendwartin Milena Arweiler und

die jugendlichen Betreuerinnen hatten

ein abwechslungsreiches Programm

aufgestellt: Morgens ging es los mit

Pferdepflege, Aufwärm- und Konditionstraining.

Nach einem leckeren

Mittagessen standen nachmittags

Techniktraining und Bewegungsspiele

auf dem Programm.

Bei einer

Schnitzeljagd

erkundeten

die

Kinder die

weitläufige

Reitanlage

und lernten

Wissenswertes

rund ums

Pferd.

Auch

Pferdeboxen

wurden

ausgemistet,

Ostereier

angemalt. Wer von Pferden

dann immer noch nicht genug hatte,

konnte das geduldige Shetlandpony

Goldi ausgiebig und sorgfältig putzen

und frisieren. Bei frostigen Temperaturen

ging es zum Aufwärmen

zwischendurch zu heißen Getränken

und Kuchen in die gemütliche Reiterklause.

Teilnehmern und Betreuern

hat der Ferienkurs Voltigieren wieder

viel Spaß gemacht, so dass es sicherlich

eine Wiederholung in den Sommer-

oder Herbstferien geben wird.

(Elke Maus)

Wo waren die Jungs?

Foto: RuFV Köllerbach

13


Rubrik ISLANDPFERDE

Ein Star ohne Allüren:

Sigurbjörn „Diddi“ Bárðarsons vorösterlicher Kurs auf dem Grenzlandhof

Bevor sich die Teilnehmer an den

Kurslektionen in Tölt, Pass und

Dressur auf dem Grenzlandhof

erfreuen konnten, erfreuten sich

zunächst die deutsche und die isländische

Telefongesellschaft an

den hohen Telefongebühren.

Dozent

Sigurbjörn Bárðarson

Fotos: Henning Drath

14

Denn: Gastgeber Dieter Becker

(Grenzlandhof) und der isländische

Dozent Sigurbjörn Bárðarson hatten

sich an der Verleihstation eines

großen Autovermieters auf dem

Frankfurter Flughafen verabredet.

Frecherweise betreibt der grün-weiße

PS-Lieferant aber gleich zwei Schalter,

so dass man sich ein wenig zusammentelefonieren

musste.

Mit glühenden Ohren, aber nicht minder

gut gelaunt, trafen sich die beiden

alten Bekannten dann schließlich doch

noch. So traten sie gemeinsam ihre

Reise gen Saarland an. Es sollte der

erste, aber bestimmt nicht der letzte

Reitlehrgang von Sigurbjörn „Diddi“

Bárðarson auf dem Grenzlandhof in

Mandelbachtal werden. Bereits seit

einigen Jahrzehnten besteht ein guter

Kontakt zum hiesigen Islandpferde-

Pionier Claus Becker, so dass er und

die vielen zum Teil über mehrere

hundert Kilometer angereisten Reiter

es sich nicht nehmen ließen den Kurs

zu besuchen. Den Kurs hatten die

SAGA-Reitschulen für ihre netzwerkeigenen

Reitlehrer und befreundete

Reiter organisiert.

Mit einer ausgesprochen vielfältigen

Pferdeauswahl ging es am Mittwoch

und am Donnerstag sowohl in der

allseits beliebten Ovalle (Diddi: „What

a fantastic building!“) wie auch draußen

auf der großen Ovalbahn und der

Pass-Geraden hoch her.

Ganz individuell widmete sich der

erfolgreichste Islandpferdesportler

aller Zeiten den Belangen seiner

Kursteilnehmer, teilte mit ihnen sein

Wissen und so manchen praktischen

Trick, zum Beispiel wie man ganz

einfach und recht schnell eine deutliche

Verbesserung in Haltung, Form

und Geschmeidigkeit erzielen kann.

Die Reitschüler wurden auch ganz

schön gefördert, aber lernten eine

Menge Neues und da wird der ein

oder andere wohl auch über seinen

Karfreitags-Muskelkater hinwegsehen

können.

Alle hören gebannt zu

Natürlich gab es vom zweifachen

Landsmót-Sieger im Pass von 2012

auch in der fünften Gangart viel zu

lernen: Gute Pass-Pferde wie z.B. der

Grenzlandhof-eigene Hengst Elgur

vom Steinadlerhof brachten ein hohes

Maß eigener Klasse mit, aber auch bei

ihnen konnte der Veteran ganz genau

und auf den Punkt bereits in wenigen

Anläufen das gewisse „Plus“ hervorkitzeln.

Geschmeidigkeit und Energie - das

sind die großen Anliegen des Reitmeisters

und genau für diese beiden

so wichtigen Aspekte im Miteinander

von Pferd und Reiter gelang es Diddi,

bei den Lehrgangsteilnehmern ganz

ohne eigene Allüren und stattdessen

mit viel Einfühlungsvermögen und

klarer Ansprache, zusätzliche Sensibilität

zu wecken, sie auf die Aufgaben

im Training und im Turniersport

noch besser einzustellen und sie dabei

hochmotiviert in die neue Saison zu

entlassen.

Ein lohnender Kurs bei und mit

einem Meister seines Fachs, der sich

nicht auf seinen Lorbeeren ausruht,

sondern der aktiv daran interessiert

ist, auch die neue Generation in die

Künste des Islandpferdereitens einzuweisen.

Professionell und anspruchsvoll,

aber immer auch mit einer Prise

Humor. Ein toller Kurs!

(Henning Drath)

Der Natur

ein Stück näher

Eine Saga-Reitschule ist immer in Ihrer Nähe.

www.saga-reitschulen.de


FREiZEitREitER

who is who –

wer ist Saskia teschke?

Seit 2012 bin ich (25 Jahre alt) Mitglied

der VFD-Saar und kann das

Engagement und die Arbeit dieses

Vereins nur befürworten und unterstützen.

Seit Kindesbeinen an sind Pferde und

Reiten mein Hobby. Dieses Hobby

habe ich dann später auch zu meinem

Beruf gemacht: Pferdewirtin Zucht

und Haltung.

Leider kann ich meinen Beruf, aufgrund

einer gesundheitlichen Einschränkung,

nicht mehr ausüben, aber

trotzdem bleibt meine Leidenschaft

mit und zu Pferd weiterhin ein wichtiger

Bestandteil meines Lebens.

So gehört immer noch meine kleine

Pony-Stute „Mona“, die in Dressur

bis Klasse L und in Springen bis

Klasse A, sowie in Vielseitigkeit E/A,

wie auch als Therapiepferd ausgebildet

ist, und meine liebe Border-

Hündin „Ronja“, die einer der besten

Treibhunde ist, die ich kenne, fest zu

meinem Leben und bestimmen meinen

Alltag enorm. Außerdem engagiere

ich mich hauptsächlich gerne

für Kinder und Jugendliche in der

Pferdeszene, denn unser Reiternachwuchs

ist unsere Zukunft.

Durch stetige Weiterbildung zu

Hause und auf entsprechenden Veranstaltungen

halte ich mich auf dem

Laufenden und gebe dieses erworbene

Wissen gerne weiter.

Meine Philosophie lautet: Pferd und

Reiter in Harmonie. Individuell und

fair!

Aus diesem Grund freue ich mich

natürlich sehr, dass ich als Jugendwartin

des VFD-Saar einiges zu einer

tollen „Frei“Zeit beitragen kann.

info:

(Saskia Teschke,

Jugendwartin VFD-Saar)

Saskia lädt alle Kinder und Jugendliche

zwischen 7 und 19 Jahren zum

VFD-Jugendcamp 2013 vom 22.06.

bis 23.06. nach Saarwellingen ein.

Teilnahmegebühr: VFD-Mitglieder

50.- Euro, Nicht-Mitglieder 60,-

Euro.

Als Vorbereitung für die Jugendreiterspiele

übt die VFD-

Übungsl eiterin und Trainerin B

Westernreiten Jenny Becker mit

Euch und Euren Pferden die Aufgaben,

wie sie auch bei den Jugendreiterspielen

vor kommen.

Geritten wird in kleinen Gruppen.

Natürlich kommt auch die Theorie

nicht zu kurz – mit Spaß und altersgemäß

aufbereitet.

Weitere Infos unter

www.vfd-saar.de

oder e-mail:

jugendwart@vfd-saar.de

Saskia Teschke mit

Ponystute Mona beim

Distanzritt

Foto: Saskia Teschke

inFoRMatiVES

hast du das gewusst?

Die Pferdestärke (PS) als Maß für

die Leistung geht auf James Watt

(1736–1819) zurück, der mit dieser

Leistungsangabe seiner Dampfmaschinen

deren Überlegenheit gegenüber

dem Antrieb durch Pferde vermitteln

wollte.

1 PS ist nach DIN 66036 als die

Leistung definiert, die erbracht werden

muss, um einen Körper der Masse

m = 75 kg entgegen dem Schwerkraftfeld

der Erde (bei Erdbeschleunigung

9,80665 m/s 2 ) mit einer Geschwindigkeit

von 1 m/s zu bewegen.

Die Rosskastanie (Aesculus hippocastanum),

heißt so, weil mit ihren

Extrakten Pferde gegen Husten und

Würmer behandelt wurden.

Der Meeresgott Poseidon trägt des

Beinamen Hippios als Gott der

Pferde. Als er sich in seine Schwester

Demeter verliebte, verwandelte sich

diese in eine Stute, um ihm zu entfliehen.

Poseidon verfolgte sie in Gestalt

eines Hengstes und überwältigte sie.

Aus dieser Vereinigung ging das

Wunderpferd Areion hervor.

Wenn es um eine Zulassung zu einem

Wettbewerb geht, ist jedes Pferd, das

am Widerrist weniger als 147,3 cm

misst, ein Kleinpferd, darüber ein

Großpferd.

Quelle: Wikipedia

Fotos: ????

15


Freizeitreiter

Saarland-Stafette der VFD-SAAR on Tour

Großer Bahnhof am Europadenkmal in Überherrn-Berus

Nein, die Vermummte

wollte keine Bank

überfallen; es wehte ein

eisiger Wind

Foto: Anne Adam

Den großen Europäern, die sich

schon ganz früh unermüdlich für die

deutsch-französische Aussöhnung

einsetzten und erste Gedanken für

ein vereintes Europas hegten, ist das

Europadenkmal gewidmet: Robert

Schuman, Konrad Adenauer und

Alcide de Gasperi. Daher wurde

dieses Denkmal als Übergabepunkt

der VFD-Saarland-Stafette, die die

Rekener Charta durch Europa trägt,

ausgewählt.

zeichnen werden soll, um möglichst

viele Grußbotschaften einzusammeln.

Das Motto der vielen Stafettenritte,

die bundesweit durchgeführt werden

heißt: „Mit Pferden unterwegs ohne

Grenzen“. Hierzu werden von allen

an die Bundesrepublik angrenzenden

Ländern Stafetten zur Jubiläumsfeier

Ende August in Reken eintreffen und

die Grußbotschaften übergeben.

Trotz eisiger Temperaturen und

Regen machten sich unter der Führung

von Christiane Claus und Jürgen

Stass, Rittführer der VFD, Reiter vom

französischen Ort Berviller-en-Moselle

auf den Weg zum Europadenkmal.

Barbara Schuhn auf Connemara

Filou, sowie Tochter Julia auf Quarab

Nikita, Annette Anschütz auf

Vollblutaraber Sharif, Heike Valance

auf Quarab Scarlett, Dominik Mateki

auf Ardenner Puba mit seinen Zwillingstöchtern

Julie auf Shettie Minnie

und Marie auf Connemara Voyou

rüsteten sich mit den Stafettenwesten,

die von der Futtermühle Tocks

spendiert wurden. Am Denkmal

wurden sie von einer Delegation

der Gemeinde Überherrn und der

Gemeine Berviller-en-Moselle bereits

erwartet.

Bürgermeister Bernd Gillo (Überherrn)

stellte in seiner Rede die

deutsch-französische Freundschaft in

den Vordergrund und wies auf das

50-jährige Bestehen des Elysée-Vertrages

hin. Genau am Wochenende

des Jubiläums finden hier am Europadenkmal

Feierlichkeiten aus Anlass

der Unterzeichnung dieses Vertrages

statt. Er gab seiner Freude Ausdruck,

dass die Reiter genau dieses Denkmal

als Übergabestelle ausgewählt hatten.

Bürgermeisterin Christine Thiel (Berviller-en-Moselle)

begrüßte in ihrer

französischen Rede die Reiter ganz

herzlich und wünschte der Stafette

weiterhin einen guten Verlauf.

Christiane Claus, Vorsitzende der

VFD-Saar, erinnerte die Reiter an

die Zeit, als es noch Grenzstationen

zwischen den beiden Ländern gab und

erklärte, wie schwierig es damals war,

mit dem Pferd die Grenze zu passieren.

Die jüngeren Teilnehmer konnten

sich das gar nicht vorstellen.

Bei einem Glas Sekt wurde die

Stafettentasche mit den Grußbotschaften

und der Unterschriftenliste

zur Rekener Charta an die Reiter

Peter Remark und Urs Klein, die aus

Deutschland dort angekommen waren

und bereits eine Grußbotschaft der

Gemeinde Großrosseln in der Tasche

hatten, übergeben.

Einen Tag später wurde die Stafette

von Altforweiler nach Saarlouis-

Roden transportiert. Am ersten Mai

tritt sie ihren Weg nach Saarwellingen

an, von dort geht es über Gresaubach,

Scheuern, Nuhweiler, Primstal, Neunkirchen/Nahe,

Dollberg nach Börfink,

wo am 12. Mai die Übergabe an Wanderreiter

aus Rheinland-Pfalz erfolgt.

Weitere Reiter machen sich von Perl

und von Sankt Wendel-Niederkirchen

aus auf den Weg.

(Christiane Claus,

Vorsitzende der VFD-Saar)

Bürgermeisterin

Christine Thiel übergibt

ihre Grußbotschaft an

Christiane Claus.

Links im Bild:

Bürgermeister

Bernd Gillo

(Überherrn)

Foto: Beate Kalmes

16

Der Stafettenritt ist eine Mitmach-

Aktion der VFD-Saar. Hintergrund ist

das 40-jährige Bestehen der VFD bundesweit,

das Ende August in Reken

mit einem großen Sternritt gefeiert

wird. Die VFD setzt sich für das freie

Reiten und Fahren in einem grenzenlosen

Europa ein und hat die Rekener

Charta ins Leben gerufen, die von den

Bürgermeistern, von Ortsvorstehern,

Pfarrern und weiteren Personen unter-

Stafettenutensilien

Foto: Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer


Geht nicht gibt‘s nicht

Wenn Sie im Herbst keine Lust zum Reiten haben, so

kann das natürlich an den Herbststürmen liegen; da können

wir auch nichts machen.

Wenn es aber daran liegt, dass Ihr Reitplatz unter Wasser

steht oder ein einziger Morast ist, dann haben wir gewiss

etwas für Sie.

INFORMATIVES Anzeige Rubrik

schlammig und rutschig

SwingGround

Wenn Sie im Winter keine Lust zum Reiten haben, so

kann das natürlich an der Kälte liegen; da können wir

auch nichts machen.

Wenn es aber daran liegt, dass Ihr Reitplatz steinhart

gefroren ist, dann haben wir gewiss etwas für Sie.

Bildunterschrift

Swing Ground ® lässt keine Pfützen entstehen

Swing Ground ® gefriert nicht

Swing Ground ® schont Gelenke und Sehnen Ihrer Pferde

Und weil im Herbst und Winter das Reiten auf Swing

Ground ® richtig Spaß macht, wird Ihnen bestimmt auch

wieder warm.

Fotos: ????

17


Ihr Partner für Böckmann Anhänger

Service, Verkauf und Vermietung*

Als besonderes Bonbon erhält

jeder Reiter, der sich in der

Bliesgau-Garage ein Fahrzeug

oder Pferdehänger kauft, eine

Satteldecke geschenkt.

Neu ab 2013 !

* Vermietung Pferdeanhänger DUO CA

(ohne Sattelkammer)

z. B. Tagespauschale 49,-- €

Wochenende 99,-- €

Gerne informieren Sie

Herr Martin Bitsch Tel.: 06842/9235-29

Herr Lukas Holz Tel.: 06842/9235-14

BLIESGAU-GARAGE GMBH

Autorisierter Mercedes-Benz Service und Vermittlung

Auf Scharlen, 66440 Blieskastel Telefon: 06842/9235-0

www.bliesgaugarage.de

info@bliesgau-garage.de

Die Preise verstehen sich inkl. der derzeit geltenden gesetzlichen MwSt.

Unser Anhänger ist Vollkasko versichert mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von 1.000,-- €

50,-- € Kaution sind in Bar bei Abholung zu hinterlegen und werden bei Abrechnung verrechnet.


Voltigieren Rubrik

Interview mit Sabine Wagner,

Trainerin der Voltis des RuFV Ottweiler

Zum ersten, die Vorstellung der Trainerin:

Sabine Wagner, Trainerin seit 26 Jahren,

Ausbildung zur Trainerin B vor

18 Jahren. Vor elf Jahren Prüfung zur

Richterin, Gruppen, Einzel und Pas

de Deux und seit vier Jahren Zusatzprüfung

Richterin Technikprogramm.

Die Voltitruppe des RuFV Ottweiler

trainiert sie seit zehn Jahren.

Die Arbeit mit der Gruppe/Doppel/Einzel:

Die Turniergruppe trainiert drei

Stunden/Woche, Einzel und Doppel

zusätzlich noch eine Stunde, verteilt

auf Fasspferd, Pferd, sowie Gymnastik

und Turnübungen, außerdem Laufund

Sprungkrafttraining. Regelmäßig

werden noch Lehrgänge mit externen

Trainern besucht.

Der Werdegang

– der Gruppe:

Die Gruppe ist eine M** Gruppe in

neuer Besetzung seit Winter 2012, mit

neuem Pferd Calvados, welcher seit

Juni 2012 in Ausbildung zum Gruppenpferd

ist und dieses Jahr seine

erste Turniersaison starten soll. Zwei

Schnupperturniere hat er schon im

Oktober 2012 absolviert.

Insgesamt voltigieren beim Reitverein

Ottweiler zurzeit ca. 50 Kinder

in fünf verschiedenen Gruppen pro

Woche. Die Jüngsten bereits in einer

Minigruppe ab drei Jahren, speziell

von ausgebildeten Erzieherinnen

spielerisch an den Sport und das

Pferd herangeführt. Insgesamt hat der

Verein zwei eigene Voltigierpferde

Matcho und Suleika. Calvados wird

vom langjährigen Vorsitzenden Herrn

Gerhard Ringling zur Verfügung

gestellt. Außerdem kommt auch noch

Paganini von Sabine Wagner zum

Einsatz.

– des Einzel und Doppel:

Zurzeit trainieren zwei Pas de Deux,

zwei Einzel Klasse L, zwei Einzel

Klasse M und eine Einzel Klasse S.

Im WBO Bereich noch drei Einzel in

Klasse A

Erfolge: mehrere Saarlandmeistertitel

im Einzel und Pas de Deux in Folge,

Saarlandmeister Team 2011, Erfolge

überregional an 2. bis 5. Stelle platziert

beim Fünfländervergleichskampf,

3. Platz Pas de Deux 2010 beim

bundesweiten Doppelcup, Teilnahme

im Einzel und Pas des Deux bei den

Deutschen Meisterschaften, 3. Platz

2010 beim internationalen Stuttgart

German Masters.

International: 2. Platz CVI*** Ermelo

Pas de Deux 2012, aktuell Siege im

Pas de Deux bei CVI*** Geel/Belgien,

Deurne/Holland und Straßbourg/

Frankreich 2013

Der Stellenwert im Voltigieren

national/international:

Als kleines Bundesland mit wenig

voltigierenden Vereinen und Turniergruppen

hat das Saarland leider

einen weniger hohen Bekanntheitsgrad,

lediglich das Pas de Deux – Eva

Bartaguiz und Stephanie Trampert-

Korte haben sich international einen

Bekanntheitsgrad erturnt.

Wie sind die Zukunftspläne für

Dein Team:

Als neues Team gemeinsam eine

erfolgreiche Saison, gute Platzierung

bei der Saarlandmeisterschaft, Qualifikation

Einzel und Pas de Deux für die

Deutsche Meisterschaft, Teilnahme am

Fünfländer-Turnier und am bundesweiten

M-Gruppen- und Doppelcup.

Nächste Turniere werden vor der

Sommerpause noch sein in Birkhausen,

wo alle Pferde und sämtliche

Voltigierer aller Leistungsklassen

teilnehmen und dann noch im nahen

Bundenbach. Nach den Sommerferien

erreicht dann die Saison erst mit den

großen Turnieren ihren Höhepunkt.

Deine Wünsche, im Bezug

auf Werbung dieser Sparte

im Pferdesport, u.ä.:

Ich selber wünsche mir, dass der

Voltigiersport schon auf Landesebene

einen größeren Bekanntheitsgrad und

Stellenwert bekommt, als Randsportart

im Pferdesport weiterhin gefördert

wird.

Leider gibt es kaum Sponsoren im

Voltigiersport. Wir bedanken uns bei

Saarländische Rohprodukte GmbH in

Homburg für die freundliche Unterstützung,

ohne die die Teilnahme an

den internationalen Turnieren in diesem

Jahr nicht möglich gewesen wäre,

dem Autohaus Kauth in Niederlinxweiler,

sowie Gönnern, die namentlich

nicht genannt werden möchten.

Mehr Infos zu diesem Team finden

Sie unter:

http://volti-team-ottweiler.jimdo.com/

Vielen Dank für die Mithilfe, zum

Gelingen dieses Interviews!

(Bernd Hellbrück)

Auf beiden Fotos:

Die junge Dame in weiß

ist Eva Bartaguiz – in

braun Stephanie Trampert-Korte

Fotos: Bernd Hellbrück

19


TOP-THEMA

Angekommen ist gewonnen - über die

20

Unterwegs auf langer Strecke

Den Marathonwettbewerb zu

Pferd gibt es in Deutschland

bereits seit über 40 Jahren, jedoch

ist vielen Reitern diese Art

des naturnahen Pferdesports

eher unbekannt. 1976 wurde

der Verein deutscher Distanzreiter

(VDD) gegründet, unter dessen

Flagge und Regeln seitdem

Distanzwettbewerbe, bis hin zu

Meisterschaften veranstaltet

werden. Und natürlich finden

auch im Saarland Distanzritte

statt.

Alle Rassen

Wer zum Beispiel am dritten

Wochenende im August nach Nuhweiler

bei Wadern fährt, der findet

auf dem Gelände des Lindenhofs

ein buntes Camp vor: Pferdehänger,

Zelte, Wohnmobile und jede Menge

Paddocks mit Pferden. Hier haben die

Distanzreiter für dieses Wochenende

ihr Lager aufgeschlagen. Viele Teilnehmer

sind bereits am Freitagabend

angereist und bleiben bis Sonntag.

Geplant sind in diesem Jahr Streckenlängen

von 30 km (Einsteigerritt), 45

km (kurzer Distanzritt) und 82 km

(langer Distanzritt). Deutschlandweit

gibt es Eintagesdistanzen bis 160 km,

aber auch Mehrtagesritte, wie den

10-Tages-Distanzritt über 700 km

durch die schwäbische Alb.

Die meisten Distanzritte sind markiert,

das heißt die Reiter folgen

den Richtungshinweisen, die auf der

Strecke angebracht sind. Eine besondere

Herausforderung dagegen sind

die „Kartenritte“, bei denen der Reiter

die vorgegebene Strecke mittels Karte

und Kompass - oder ganz modern mit

GPS - finden muss.

Die zwei Grundsätze für Distanzritte:

“Alle Reiter - alle Pferde“

und „Angekommen ist gewonnen“

Das Erlebnis, eine lange Strecke innerhalb

einer bestimmten Zeit mit seinem

Pferd zu bewältigen, kann jeder Reiter

haben, der mit einem gesunden Pferd

startet und gut in sein Pferd hinein

horcht. Es kommt nicht unbedingt

darauf an, wie schnell er war, ob er

erster oder letzter wird. Wer sich noch

nicht viel zutraut, kann auf Einführungsritten

(ab 25 km) starten. Hier ist

das Mindesttempo sehr moderat, in

der Regel 6 km/h, das heißt, man darf

durchschnittlich maximal 10 Minuten

für einen Kilometer benötigen. Das ist

eine Kombination aus flottem Schritt

und Trab. Für so einen kurzen Ritt

benötigt man auch keine spezielle

Ausrüstung. Es gelten die Regeln, die

eigentlich ohnehin jeder Pferdefreund

beachten sollte: zum Beispiel der

Sattel muss passen, die Zäumung darf

nicht atembeengend sein. Wer vom

Distanzvirus angesteckt wurde und

längere Strecken in Angriff nehmen

will, wird im Laufe der Zeit (oder

Kilometer) seine Ausrüstung individuell

optimieren. Auch auf langen

Strecken sind fast alle Rassen zu finden.

Die schlanken Rennaraber sind

nicht immer im Vorteil. Auf Bergdistanzen

mit schwierigen Böden oder

nassen Wetterverhältnissen haben

zum Beispiel auch Robustpferderassen

die Nase vorn.

Der Distanzritt beginnt immer mit

der Voruntersuchung des Pferdes

durch den Tierarzt: Rücken, Gurtlage,

Schleimhäute, Darmgeräusche, Puls,

Atmung, Muskeltonus und Gangwerk

werden kontrolliert. Wenn die

Reittauglichkeit festgestellt wurde,

bekommt das Pferd die Startfreigabe.

Bei Einführungsritten, kurzen und

mittleren Distanzen wird zeitversetzt

in kleinen Gruppen gestartet. Bei langen

Distanzritten reitet das gesamte

Teilnehmerfeld im Massenstart gleichzeitig

los. Im Durchschnitt haben

Pferd und Reiter alle 20 bis 25 km

eine Zwangspause, in der das Pferd

wieder untersucht wird, Zeit zum

Trinken, Fressen und Ausruhen hat.

Pulswerte sind ein zentrales Thema:

Jedes Pferd muss innerhalb von 20

Minuten einen Pulswert von maximal

64 Schlägen (international 60 Schläge)

pro Minute erreicht haben. Bleibt der

Wert darüber, ist dies ein Zeichen,

Pulswerte nehmen


toP­thEMa

Faszination des Distanzreitens

dass das Pferd überanstrengt war und

es muss ausscheiden. Gut trainierte

Pferde benötigen keine zehn Minuten,

um unter die geforderten 64 Schläge

zu kommen. Im Ziel findet - je nach

Streckenlänge - die Nachuntersuchung

innerhalb von 30 bis 120 Minuten

nach Zieleinlauf statt. Nun wird es

nochmal spannend, denn nur wenn

das Pferd noch fit ist und einem Weiterreiten

rein theoretisch nichts im

Wege stünde, hat das Pferd den Ritt

„in der Wertung“ bestanden.

Wenn alle Pferde durch die Nachuntersuchung

sind, folgt die Siegerehrung.

In der Regel werden alle

erfolgreichen Teilnehmer aufgerufen,

„von hinten nach vorne“, das heißt

der langsamste Reiter kommt zuerst.

Jeder einzelne wird beklatscht,

bekommt eine Plakette zur Erinnerung

und meistens auch einen kleinen

Sachpreis.

Eine besondere Ehre wird oft auf

längeren Distanzritten vergeben: Der

Pausenmenü fürs Pferd

Konditionspreis. Den erhält das Pferd,

welches im vorderen Feld ins Ziel

kam und zusätzlich während und auch

nach dem Ritt den fittesten Eindruck

machte. Der Konditionspreis hat

bei Distanzreitern einen sehr hohen

Stellenwert und viele Reiter freuen

sich über ihn mehr, als über den

ersten Platz. Als besondere Leistung

gilt, wenn ein Pferd über viele Jahre

erfolgreich auf Distanzritten unterwegs

ist. Die „alten Hasen“ haben

bereits mehrere tausend Kilometer

in der Wertung zurückgelegt und

sind auch über 20-jährig noch auf

Wettbewerben zu finden. Umsichtiges

langjähriges Training und übersichtliches

Tempo machen diese Leistung

möglich. Das „unterwegs sein“ über

viele Stunden in freier Natur, der Mix

aus Abenteuer und Wettbewerb sowie

das Zusammenwachsen mit dem vierbeinigen

Partner Pferd auf der langen

Strecke – das macht die Faszination

Distanzreiten aus. Suchtgefahr eingeschlossen.

Die Distanzreitergemeinde

freut sich über jeden Interessierten

und Neuzugang.

weitere infos:

(Michaela Kondr,

Trainer B Distanzreiten)

Mehr Informationen zu Training,

Ausrüstung, Seminare und natürlich

auch die Ritt-Termine gibt es unter

www.vdd-aktuell.de

kubbli

GmbH

Drucksachen

Faltschachteln

Displays

Die erfrischende Kombination!

... für den besonderen Geschmack!

print · pack · point of sale

m it d er 3-fach Komp eten z

An der Furth

Auf Scharlen 3-5 · 66440 Blieskastel,

Telefon 06842/509-00 · Fax 06842/509-190

E-mail: info@kubbli.de · Internet: www.kubbli.de

21


RuBRiK inFoRMatiVES

unsere Pyrenäenbergpferde (Mèrens)

im barocken typ berichten

Schön eingeschlammt

und mit Winterfell

Fotos: Pferdeschutzhof

Mähnen der Hoffnung

Es waren einmal zwei

wir zwei sind „ein Kopp und

ein arsch“ und wen wundert

es, denn wir wurden als junge

wildpferde in den Pyrenäen zur

Schlachtung eingefangen, wir

wurden von unseren Müttern

getrennt und unsere herden

wurden auseinander gerissen.

Da wir unseren leidensweg gemeinsam

getragen haben, gaben

wir uns gegenseitig halt und

Sicherheit.

Von den Pyrenäen ging es über Montpellier,

Lion, Dijon, circa 1000 km

Richtung Norden, zu einem Pferdehändler,

der von diesem Standort aus

die aufgekauften Pferde wiederum zur

Schlachtung nach Italien abtransportieren

lässt. Uns hätten fast nochmals

1000 km Transportweg bevor bestanden,

um dann in Italien nochmals

über einen Pferdehändler als Mittelsmann

an den Schlachthof verkauft zu

werden.

Die Rettungsaktion

Was für ein Glück, dass „Mähnen der

Hoffnung“ auf uns aufmerksam wurde

und wir gerettet werden konnten.

Aber so überzeugt waren wir anfangs

gar nicht von der Rettungsaktion,

denn die größte Angst hatten wir doch

vor den Menschen. Wenn sich nur

einer dieser Zweibeiner der Weide

näherte nahmen wir Reißaus. Auf

Sicherheitsabstand von mindestens

50 Metern schauten wir zu, wie sich

unser Pferdefreund Plume von den

gefährlichen Zweibeinern verhätscheln

ließ, und um uns zu verstecken war

uns alles recht, sogar der nächstbeste

Strohhalm.

unsere Freiheit

Aber mit viel Geduld, Leckereien

und regelmäßigen Besuchen der uns

so feindseligen Zweibeiner, konnte

das Eis doch noch gebrochen werden

und nun suchen wir den Kontakt zu

den Menschen von selbst auf. Wir

lieben nach wie vor die Freiheit und

im Schweinsgalopp über die Weiden

zu fliegen, dabei bleibt der ein oder

andere Bocksprung nicht aus. Wir

zanken, schmusen, spielen und necken

uns gegenseitig. Halt genau so wie es

sich für junge, zweijährige Hengste

gehört.

Die Wintermonate haben wir in einer

großen Laufbox verbracht und trotz

der Einschränkung unserer geliebten

Freiheit haben wir uns vorbildlich

verhalten.

Am liebsten würden wir immer und

überall mitmischen und unsere Nasen

in Dinge stecken, die uns nichts angehen.

Diese Neugierde machen sich

Silvia und Stefan zunutze und somit

kommen sie bei der Bodenarbeit und

dem Klickertraining schnell ans Ziel.

(Pferdeschutzhof

„Mähnen der Hoffnung”)

info und Kontakt:

Es wäre schön gewesen, wenn die

zwei Teufelchen zusammen geblieben

wären.... da aber nicht alle

Wünsche in Erfüllung gehen, sind

wir auch für eine getrennte gute

Vermittlung dankbar. Also, einer

wartet noch auf ein neues Zuhause.

Er hat einen schönen Behang, eine

herrliche Mähne und einen schönen

Schweif und steht (außer in seiner

Größe) einem Friesen in nichts

nach. Er ist ein wunderschönes Tier

im barocken Typ, Stockmaß 1,45

Er hat keine gesundheitlichen

Probleme, schöne Hufe, wird regelmäßig

entwurmt, ist geimpft und

gechipt. Kontakt:

creativo.fensterdesign@sfr.fr und

(+0033) 625626403 (Frankreich)

Bitte auf den Anrufbeantworter

sprechen oder SMS schicken.

Sylvia ruft dann zurück.

Pferdefutter

Futtermühle Tock GmbH

Weinbachstraße 18–20

66798 Wallerfangen

Tel. 06837/411 · Fax 06837/412

www.tocks.de

22


ANZEIGE Rubrik

Fotos: ????

23


Rubrik INFORMATIVES

Pferdesport-Termine im Saarland

14.7.: Pferderennen

ab 14 Uhr auf dem Reitgelände des

Webenheimer Bauernfestes, Blieskastel,

mit Galopp- und Trabrennen.

Infos unter: www.bauernfest.de

15.7.: Zucht

ab 9 Uhr Landesstuten- und Fohlenschau

auf dem Reitgelände des

Webenheimer Bauernfestes, Blieskastel

31.8.: Zucht

“Pferd-und-Mensch” mit Fohlenchampionat

auf dem Gestüt Welvert,

Sankt Wendel. Infos unter: www.

gestuet-welvert.de

7. - 8.9.: Voltigier-Turnier

auf dem Hunackerhof in Mandelbachtal

in LPO und WBO

18. - 21.7.: Dressur

2. Peterhof Dressur-Gala (CDI****)

auf dem Gestüt Peterhof in Perl-Borg.

Weitere Infos und Karten unter: www.

gestuet-peterhof.de

7. - 8.9.: Breitensport

Zwei-Tages-Ritt für Erwachsene beim

RuFV Lindenhof, Nuhweiler. Infos

unter: www.reitsport-lindenhof.de

Foto: Andreas Kunz

6. - 9.6.: Parasport-Turnier

internationales Turnier der Parasportler

sowie Dressurprüfungen bis

Grand Prix für die Regelsportler auf

dem Linslerhof, Überherrn. Eintritt

frei. Weitere Infos unter: www.arcsaarland.de

7. - 9.6.: Isländer-Turnier

Landesverbandsmeisterschaft für

Islandpferde auf dem Reitgelände

“Auf der Höh” des RuFV Saarwellingen.

Infos unter: www.rufvs.de

21.7.: Breitensport

“Faszination Pferd” auf dem Reitgelände

des RV Bliestal, Blieskastel-

Webenheim

15.8.: Pferderennen

auf der Rennbahn Saarbrücken-

Güdingen mit Galopp- und Trabrennen.

(Tag der Saarwirtschaft). Infos

unter: www.rennclub-saarbruecken.de

17. - 18.8.: Breitensport

Zwei-Tages-Ritt für Kinder und

Jugendliche beim RuFV Lindenhof,

Nuhweiler. Infos unter: www.

reitsport-lindenhof.de

14. - 15.9.: Breitensport

Tierische Tage in Saarwellingen. Teilnehmer

am Schauprogramm unterschiedlicher

Reitweisen und Pferderassen

sind willkommen. Nähere Infos

unter Mobil: 0177-3252879.

29.9.: Pferderennen

auf der Rennbahn Saarbrücken-

Güdingen mit Galopp- und Trabrennen.

(Saisonfinale). Infos unter: www.

rennclub-saarbruecken.de

(kza)

13.6.: Lehrgang

Kurs mit Dr. med. vet. Nadine Blum

zum Thema Osteopathie und Chiropraktik

für Pferde in der Hermann-

Neuberger-Sportschule, Saarbrücken.

Anmeldung unter: 02581-6362247

oder pm-veranstaltungen@fn-dokr.de

Irgendwo muss doch das

weiße Kaninchen sein !?!

22.6.: Breitensport

gerittene und geführte Gelassenheitsprüfungen

auf dem Gelände des

RuFV Lindenhof, Nuhweiler. Infos

unter: www.reitsport-lindenhof.de

1.7.: Lehrgang

Sportfitnesstest für Reiter mit Ausbildung

von Multiplikatoren auch für

Trainer. In der Hermann-Neuberger-

Sportschule, Multifunktionshalle,

Halle 80, Saarbrücken. Beginn 17

Uhr. Anmeldung unter:

psv-saar@lsvs.de

Abrakadabra

Foto: Nina Drumm

24


anZEiGE RuBRiK

La Vita – der neue Sattelbaum

für Sitzgrößen von 18 bis 21,5

Mit dem neuen Sattelbaum beweist

SoMMER wieder einmal

wie innovation, qualitätsbewusstes

handwerk und tradition

auch im Reitsport zusammengreifen

können.

Der La Vita Sattelbaum spricht Reiter

und Reiterinnen an die einen größeren

Sitz bevorzugen und kommt damit

dem Wunsch vieler Reiter/innen nach.

Sitzgrößen über 18 gab es schon

früher, doch ging es einher mit langen,

überdimensionierten Sätteln.

Ein SOMMER La Vita ermöglicht

Sitzgrößen bis 21,5 und das bei gleichbleibender

Auflagelänge wie bisher bei

üblichen 17,5 Sitzen. Damit ist nun

jede Sitzgröße auch für kurze Pferde

geeignet.

Wie bei SOMMER üblich ist der

La Vita ein flexibler thermoplastischer

Kunststoffbaum der jederzeit in der

Kammerweite kalt verstellt werden

kann. Mittels eines neuen Produktionsverfahrens

und CNC-Fräsung wird der

Sattel exakt auf die jeweilige Größe

und Taillierung gebracht. Es ist sichergestellt,

das der Sattelbaum absolut

gerade ist. Darüber hinaus besitzt er

eine Sicherheitssturzfeder.

Durch eine modulare Bauweise kann

der Sattelbaum für alle Arten von

Sätteln wie z.B. Barock, Wanderreitund

Englischsättel verwendet werden.

Ein Sattel mit La Vita Baum ist

sehr bequem und wurde bereits auf

mehreren Wanderritten (hier mit den

bekannten Sätteln Spirit und Evolution)

getestet.

Der Sitz besteht aus mehreren Schichten

speziellen Schaumstoffs was eine

sehr bequeme Reitweise ermöglicht.

Der neue Sattelbaum La Vita ist ab

sofort bei jedem SOMMER Fachhändler

als

• La Vita 1 → 18

• La Vita 2 → 19

• La Vita 3 → 20

• La Vita 4 → 21,5

in der jeweiligen Größe bestellbar.

Weitere Informationen erhalten Sie

direkt bei der Theo Sommer GmbH.

Theo Sommer Sattelwarenfabrik

GmbH

Zollstockstraße 44

D-66955 Pirmasens/Germany

Telefon: +49 6331/45100

Fax: +49 6331/46990

info@sattelmacher.com

www.sattelmacher.com

DRESSUR | SPRINGEN | VIELSEITIGKEIT | TÖLT | FREIZEIT

Das Beste was Leder werden kann.

MADE IN GERMANY

MAßKONFEKTION

FLEXUS SYSTEM

LA VITA BAUM

bis Sitzgröße 21,5

www.sattelmacher.com

Fotos: ????

25

facebook.com/SattlereiSommer


Pferderennen

Saisoneröffnung:

in Saarbrücken

ereignis war es der 1700-te Sieg für

Trainer Christian von der Recke.

Maxim Pecheur auf

Baitsileir auf der Zielgerade

zum Sieg

Fotos: Andreas Kunz

Das Trabrennen ist

gestartet

Spannende Endkämpfe kennzeichneten

den Aufgalopp der

Rennsaison in Saarbrücken-

Güdingen. In fünf der sechs

Galopprennen stand der Sieger

erst nach Vergrößerung der Zielfotografie

fest.

Ganz anders allerdings im Hauptereignis

des Tages, dem mit 8.000 Euro

dotierten Lotto-Preis über 1900 m,

der mit fünf Längen Vorsprung an

Stall Walcherens fünfjährigen Wallach

Baitsileir aus dem Quartier von Trainer

Recke, Weilerswist ging. Im Sattel

saß der Nachwuchsjockey Maxim

Pecheur. Es war ein sehr besonnener

Ritt des Saarbrücker Steuermannes,

der lange am Ende des Feldes folgte

und in der Zielgeraden ganz innen

durchschlüpfte. “Da gehört viel

Glück dazu, das kann auch mal schief

gehen“, erklärte der Siegreiter nach

dem Rennen. Platz zwei ging an das

Frankfurter Pferd Kronerbe mit der

Bübinger Amazone Hana Mouchova.

Kronerbe belegte nun zum sechsten

Mal in Folge den Ehrenplatz und

sollte jetzt einfach bald mal dran sein.*

Mit dem Sieg von Baitsileir im Haupt-

Viele Besucher - viel Umsatz

Ein Erfolg war der Saisonauftakt

zum 10. Lotto-Renntag auch für den

Rennclub, denn trotz der kühlen Temperaturen

herrschte Sonnenschein

nicht nur auf dem Rennplatz, denn

102.503,73 € wurden von den fast

10.000 Besuchern umgesetzt.

Das einleitende Trabfahren um den

Preis der Glücksspirale über 2100 m

entführte Martin Geineder mit

Galante vor Always Alone und Stardancer

nach München. Galante unterlag

zuletzt im bayrischen Straubing

hauchdünn und war in Saarbrücken

aufgrund dieser Leistung weit vorne

zu erwarten.

Im Galopprennen um den Preis der

Spielbank Saarbrücken gewann der

fünfjährige Wallach Best Man für seinen

neuen Besitzer Frank Maurer aus

Beckingen. Unter Lena Maria Mattes

setzte sich Best Man knapp mit viel

Speed gegen Anna Bellamy und

Never Tell knapp durch.

Musste sich der Mannheimer Besitzertrainer

Horst Rudolph mit Never

Tell noch geschlagen geben, so hatte

er drei Rennen später im Agl. IV-Rennen

um den Preis der BMW-Niederlassung

Saarbrücken über 1900 m das

Glück auf seiner Seite. Hier holte sich

sein fünfjähriger Hengst Gold Prize

unter der Bübinger Hana Mouchova

ebenso den Sieg wie anschließend

sein sechsjähriger Wallach Petit Filou

im Saartoto-Preis unter Silke Brüggemann

jeweils nach Zielfoto.

Diese Prüfung war der 1. Lauf zur

Sommermeisterschaft der Amateure.

In 20 Wertungsläufen werden wieder

wertvolle Punkte vergeben, die in

Jockey Maxim Pecheur mit seinem Pferd

Baitsileir

Absprache mit den teilnehmenden

Rennvereinen ausgeschrieben werden.

Von Sieg zu Sieg

Die Trabrennfahrer stiegen im Preis

der BMW-Niederlassung Saarlouis

ein weiteres Mal in den Wagen. Sina

Baruffolo zeigte mit ihrem Wallach

Sniper ST eine kluge Fahrt und siegte

vor Uriah Heep und Valerie Bi. Sniper

St eilte im Vorjahr von Sieg zu

Sieg und war im Vorjahr eines der

erfolgreichsten Trabrennpferde.

Das dritte Trabfahren des Tages um

den Preis der BMW Niederlassung

Saar-Pfalz brachte den Sieg des erneut

gut aufgelegten 12-jährigen Hengstes

Valentino As mit Sina Baruffolo

vor Queribo und Bruce Patrick HS.

Valentino As (Gewinnsumme: 90.679

Euro) krönte sich in der vergangenen

Saison mit sieben Siegen zum König

der Südwestbahnen. In Güdingen

ist er bislang fünf Mal gelaufen und

wurde hier noch nie bezwungen.

Die Saarbrückerin Berit Weber,

Fegentri-Weltmeisterin von 2012 kam

im abschließenden Fliegerhandicap

über 1350 m auf Fushun zum Sieg.

Die besten Platzgelder gewannen Styland

Panache vor De la Vista.

(Wolfgang Lauf)

*Uns erreichte acht Tage später

die Nachricht, dass Kronerbe beim

Galopprennen in Mannheim endlich

den erwarteten Sieg verbuchen

konnte.

26


Pferderennen

INFORMATIVES Rubrik

Nachruf

Der Rennclub Saarbrücken trauert

um seinen langjährigen Präsidenten,

Freund und Förderer des

saarländischen Pferderennsports

Paul Niemczyk,

Sina Baruffolo, dicht gefolgt von Guido Bobenrieth

der am 8. März 2013 im Alter von

70 Jahren verstorben ist.

Paul Niemczyk hat die Geschicke

des Rennclub Saarbrücken in

verantwortungsvoller Position mitgeprägt.

Seit 1988 initiierte er 19

BMW-Renntage um den BMW-

Saarland-Preis. Seit 2003 war er

Präsident des Rennclubs.

(red/kza)

Paul Niemczyk

Foto: Friedhelm Siffrin

INFORMATIVES Rubrik

Mähnen der Hoffnung -

Second-Hand-Reiterlädchen

Seit September 2012 haben wir jeden

Samstag von 10 bis 18 Uhr oder nach

telefonischer Absprache unser Second-

Hand-Reiterlädchen geöffnet. Vom

Halfter für 2,50 Euro über Schabracken

ab 3 Euro bis hin zu Sätteln, Decken

und Reitbekleidung kann jedermann

für günstiges Geld sein Schnäppchen

finden. Bei einem Kaffee und selbstgebackenem

Kuchen kann man sich auch

in Ruhe über unsere Schützlinge informieren

und sie auf den umliegenden

Weiden besuchen. Der Gewinn kommt

ausschließlich den Pferden in Not zu

Gute.

Um all unseren Kunden vom Second-

Hand-Laden den Kauf und die Bestellungen

zu vereinfachen, haben wir

folgendes Konzept aufgestellt: Unsere

Ware vom Second-Hand-Laden kann

über untenstehende Mailadresse

bestellt werden. Der Warenwert kann

per Überweisung auf unser deutsches,

unser französisches Konto oder per

Paypal gezahlt werden. Der Versand

kann von Deutschland aus erfolgen

um die Portokosten für unsere Kunden

möglichst gering zu halten.

Außerdem: Suchen wir eine fleißige

Schneiderin, die sich dazu erweichen

lassen würde, unseren “Berg“ zer-

Lederreithandschuhe versch. Größen und

Ausführungen je 12 Euro

rissener Abschwitz-, Thermo-, und

Regendecken zu flicken?

(Pferdeschutzhof

„Mähnen der Hoffnung”)

Kontakt:

Mail: creativo.fensterdesign@

sfr.fr und Telefon(Frankreich):

(+0033)625626403

Bitte auf den Anrufbeantworter

sprechen oder SMS schicken.

Schabracke (neu) - rosa 10 Euro

Trense - englisches Reithalfter

– neu – mit schönen

weißen Ziernähten

10 Euro

Diese Trense steht für

viele andere Trensen,

neu und gebraucht, die

wir im Sortiment haben,

die wir ab 5 Euro

anbieten

Fotos: Pferdeschutzhof

Mähnen der Hoffnung

27


Rubrik studentenreiter

„CHU Freiburg 2013 – Back to Life“

Finalknutschen

Foto: Bildunterschrift

Anne Adam

Hochschulvergleichsturnier im

Spring- und Dressurreiten auf

der Reitanlage Körner in Kirkel-

Alstadt - was heißt das? Das

heißt erst einmal viel Spaß und

gute Laune und vor allem: Feiern!

Also das, was sich für ordentliche

Studenten gehört.

Und wenn auch am Sonntagmorgen

noch ein paar Partyleichen auf den

Strohballen in der Reithalle sanft vor

sich hin schlummerten, so hieß es

trotz Party und Spaß aber auch Leistung

zeigen und der Ehrgeiz war mit

von der Partie.

Dressur von Klasse E (für die Küken)

bis hin zur M-Dressur im Finale

sowie Springprüfungen der Klasse

A bis M waren die Anforderungen.

Geritten wurde auf Fremdpferden, die

unter anderem, auch von „Körners“

zur Verfügung gestellt wurden. Die

Pferde wurden der jeweiligen Gruppe

zugelost und untereinander aufgeteilt.

Lediglich im Finale war das zugeloste

Pferd nicht austauschbar.

Ach ja, dann gab es noch das

Finalknutschen! Was ist das? Zuerst

wird mit den Richtern, den beiden

Finalisten und zwei Freiwilligen, die

man nicht lange bitten musste, mit

einem „Likörchen“ angestoßen, dann

rollen die Freiwilligen mit den Finalisten

knutschend durch die Halle.

Sachen gibt’s!

Die Mannschaften kamen aus Hagen,

Siegen, Karlsruhe, München, Stuttgart,

Trier, Tübingen, Ilmenau und

natürlich aus dem Saarland, und alle

miteinander produzierten einen Harlem

Shake, der sich gewaschen hatte.

Der Harlem Shake ist eine Internetepidemie,

bei der sich zappelnde Menschen

30 Sekunden lang bei schriller

Musik aufführen, als wären sie von

einem Bienenschwarm angegriffen

worden.

(aa)

Laura Klein

Fangen wir mit dem Feiern an: Am

Eintreffabend fand Party Nummer

eins statt. Am Samstag ab 22 Uhr

Party Nummer zwei. Dazu muss

man sagen, dass die Mädels und

Jungs teilweise lange Anfahrten auf

sich genommen hatten und ab dem

Wecken um 8:30 Uhr auf den Beinen

waren. Außerdem mussten alle mit

anpacken beim Auf- und Abbau.

Aber man ist ja noch jung und solche

Kleinigkeiten wie „kaum geschlafen“

steckt man in diesem Alter noch

locker weg. Geschlafen und gefeiert

wurde übrigens in der Turnhalle.

Laura Klein

Foto: Laura Klein

Foto: Laura Klein

Fotos: ????

Was ist die

Studentenreiterei?

Es gibt circa sechzig Reitgruppen an

den deutschen Hochschulen, deren

Dachverbände der DAR (Deutscher

Akademischer Reiterverband) und

der ADH (Allgemeiner Deutscher

Hochschulsportverband) sind.

Akademisches Reiten mag zunächst

hochtrabend klingen, wer jedoch

einmal an einem von den Studentenreitgruppen

selbst veranstalteten

Hochschulvergleichsturniere, die so

genannten CHUs (Concours Hippique

Universitaire) teilgenommen

hat, weiß, dass man hier keinen konservativen

Sport erlebt, sondern eine

höchst lebendige, durch das gemeinsamen

Hobby verbundene junge

Gruppe von Studenten.

Die CHU‘s werden im Allgemeinen

jährlich von den einzelnen Reitgruppen

ausgerichtet und finden unter

den Regeln eines K.O.-Systems statt.

Hierzu treffen sich auf Einladung der

ausrichtenden Hochschule normalerweise

12 Teams bzw. 36 Reiter

verschiedener Universitäten. Die

Besonderheit bei den Studentenreitturnieren

ist, dass die Teilnehmer

nicht auf eigenen Pferden reiten,

sondern auf Pferden, die von der

ausrichtenden Reitgruppe gestellt

werden. Engagierte Pferdebesitzer

stellen für Dressur oder Springen

ihre Vierbeiner zur Verfügung.

Jeder Teilnehmer muss auf den

ihm zugelosten Pferden seine Vielseitigkeit

in einer A-Dressur und

einem A-Springen unter Beweis

stellen, wobei jeweils drei Reiter

28


studentenreiter Rubrik

auf demselben Pferd starten, von

denen sich der Beste für die nächste

Dressur- bzw. Springrunde auf

höherem Niveau qualifiziert. Dieser

Modus führt jeweils die zwei besten

„Spezialisten“ in den Finalritten auf

M-Niveau zusammen. Wer einmal

solch ein Finale erlebt hat, weiß das

sportliche Niveau der Studentenreiter

zu schätzen, erkennt aber ebenfalls

die einzigartige Atmosphäre, die

Fröhlichkeit, Kameradschaft und

Freude am Pferd, die die so oft

verkrampfte Wettkampfstimmung

ersetzen.

Sportlicher Höhepunkt jeder Saison

sind die Deutschen Hochschulmeisterschaften

(DHM), auf deren

Siegerlisten unter anderem mit

Karsten Huck, Tillmann Meyer zu

Erpen, Sven Rothenberger oder Gina

Capellmann Deutsche-, Europa- und

Weltmeister zu finden sind. 2012

konnten wir sogar die Weltmeisterschaft

der Studentenreiter (WUEC)

ins eigene Land holen. So wurden im

August letzten Jahres in Aachen Reiterinnen

und Reiter aus der ganzen

Welt empfangen, wobei das deutsche

Team Mannschaftsgold holte.

Doch Studentenreiten ist mehr als

Reiten auf fremden Pferden im K.O.-

System. Durch den interdisziplinär

und international gemeinsam ausgeübten

Sport können Wissen und

Erfahrungen gesammelt werden, die

sich in keinem Hörsaal vermitteln

lassen. Trotz des zunehmenden Leistungsdrucks

an den Universitäten

wird für Turniere trainiert, an diesen

teilgenommen und es werden natürlich

auch Turniere selbst organisiert.

Eigenschaften wie Ideenreichtum,

Durchhaltevermögen, Kontaktfreude,

Spontaneität und Mobilität werden

insbesondere an den Turnierwochenenden

Woche für Woche unter

Beweis gestellt. Das Schöne an der

Studentenreiterei ist, dass man hier

bundesweit und studienfachübergreifend

über das gemeinsame Hobby

miteinander ins Gespräch kommt,

es werden Kontakte geknüpft und

Freundschaften geschlossen.

(Laura Klein)

Bildunterschrift

Harlem Shake

Foto: Anne Adam

Informatives

Niklas Betz beim

PREIS DER BESTEN und dem

FEI NATIONS CUP JUNIORS

erfolgreich unterwegs.

Beim Preis der Besten in Warendorf

konnte der 15-jährige Niklas Betz aus

Kirkel-Altstadt den 11. Platz erreichen.

In diesem Jahr startet er in der

Altersklasse Junioren und war auch

im österreichischen Lampertshausen

mit drei weiteren Juniorinnen in der

Int. Mannschaftsspringprüfung für das

Team Deutschland ganz vorne mit

dabei. Nach dem ersten Tag lag das

Team in Führung vor Italien und der

Schweiz. Nach dem zweiten Durch-

gang am Sonntag teilte

sich die deutsche Mannschaft

dann den 2. Platz

zusammen mit Polen und

Ungarn. Der Sieg ging in

die Schweiz.

Insgesamt 13 Mannschaften

gingen an den

Start und es galt einen

anspruchsvollen Parcours

zu überwinden.

(aa)

Reiterhof

Ormesheim

Christine Maul – Pferdewirtschaftsmeisterin

Der Reiterhof Ormesheim sucht neue Mitarbeiter im Bereich

Pferdepflege, Koppelservice, Misten und Füttern.

Gerne auch halbtags oder als Ausbildung zum Pferdewirt,

Haltung und Service!

Interessenten bitte melden bei:

Christine Maul

Am Krämer 8 · 66399 Ormesheim

Fotos: ????

Tel.: 01624800782

29


Rubrik Pferdedoktor

Die Welt der Chiropraktik

Bildunterschrift

Hallo liebe Reiterspektrum-Leser

und liebe Pferdefreunde,

Ich freue mich,

Ihnen heute ein

wenig von der

Welt der Chiropraktik

näher

bringen zu dürfen.

Was ist Chiropraktik?

Bei der Chiropraktik handelt es sich

um eine manuelle Behandlungsmethode,

die sich darauf konzentriert,

die Wirbelsäule des Pferdes auf Blockaden

zu untersuchen und diese zu

beheben. Die Chiropraktik ersetzt

dabei zwar nicht die traditionelle

Veterinärmedizin, sie bietet jedoch

insbesondere bei der Behandlung von

Funktionsstörungen der Wirbelsäule

sowie von vielen akuten und chronischen

Schmerzzuständen mechanischen

Ursprungs eine sinnvolle

Ergänzung zur Schulmedizin.

Wenn Chiropraktoren von Blockaden

sprechen, meinen wir dabei nicht, dass

ein Gelenk ausgerenkt ist, es handelt

sich meistens um eine Subluxation.

Das heißt, dass das Gelenk in seinem

normalen Bewegungsspielraum

eingeschränkt ist. Diese Bewegungseinschränkung

ist oft nicht mit dem

bloßen Auge zu sehen, sondern nur

mit der chiropraktischen Untersuchung

zu diagnostizieren. Blockaden

in den Gelenken führen zu lokalen

Einengungen und reizen dadurch die

Signalweiterleitung in den Nerven,

wodurch es zu Muskelverspannungen

bis hin zu organischen Veränderungen

kommen kann.

Effiziente und sanfte Behandlung

Durch chiropraktische Behandlungen

werden die blockierten Gelenke

wieder gelöst und es kommt auf zellulärer

Ebene zu Umbauprozessen

in der betroffenen Region, die dazu

führen, dass die Muskeln und Bänder

wieder ihre physiologische Struktur

einnehmen und die Signalweiterleitung

wieder problemlos funktioniert.

Im Gegensatz zu vielen bekannten

anderen Methoden aus den Medien,

basiert die Technik eines Chiropraktors

auf einem direkten Kontakt am

blockierten Gelenk, wodurch dieses

viel effizienter und sanfter behandelt

werden kann.

Obwohl Pferde sehr groß sind und

dicke Muskelstränge über den Wirbeln

liegen, sind die Wirbelgelenke

sehr beweglich und mit der richtigen

Technik relativ einfach und mit geringem

Kraftaufwand zu manipulieren,

ohne dass es dabei zu einem Überdehnen

oder Ausleiern des Bandapparates

kommt. Ein „Einrenken“ der Wirbelsäule

mit ziehen an den Beinen oder

am Schweif ist somit völlig unnötig

und in keinster Weise spezifisch auf

die betroffenen Wirbel abgestimmt.

Chiropraktor und Tierarzt

ergänzen sich

Bei dem Wort „Chiropraktik“ denken

sicherlich noch immer viele an eine

Behandlungsmethode, die nicht der

klassischen Medizin entspricht, jedoch

beruht die Chiropraktik auf einem

großen wissenschaftlichen Fundament.

Durch die Erkenntnisse in der Neurowissenschaft,

besonders der letzten

20 Jahre, konnten die vielen Behandlungserfolge

der Chiropraktik erklärt

und verstanden werden. Unterstützt

durch diese neuen Erkenntnisse und

vor allem durch die vielen Behandlungserfolge,

hat die Chiropratik heute

ihren festen Platz in der Behandlung

und Pflege von Pferden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass

die Chiropraktik nicht den Tierarzt

ersetzt, sondern dass sie eine zusätzliche

Hilfe zur klassischen Schulmedizin

bietet. Hochgradige Lahmheiten

sollten nach wie vor zuerst von einem

Tierarzt auf klassische Art und Weise

untersucht werden.

Erst wenn man Frakturen und Schäden

an den Bändern ausschließen

kann, sollte eine chiropraktische

Behandlung in Erwägung gezogen

werden. Die Chiropraktik bietet einen

großen Beitrag in der Vorsorge zur

Gesundheit des Bewegungsapparates

Ihres Tieres. Regelmäßige, jährliche

chiropraktische Untersuchungen

helfen oft, Probleme des Bewegungsapparates

früh genug zu erkennen

und zu beheben, bevor daraus

schwerwiegende Probleme, bis hin zu

Lahmheiten entstehen können. Eine

jährliche chiropraktische Behandlung

ist aus meiner Sicht genauso sinnvoll

und zu vergleichen mit einem Zahnarztbesuch.

Schließlich gehen wir

alle regelmäßig zur prophylaktischen

Untersuchung, damit unsere Zähne

gesund bleiben.

Fotos: Ingmar Fotos: Meth ????

30


Pferdedoktor Rubrik

Woran erkenne ich, ob mein Pferd

chiropraktisch behandelt werden sollte

und bei welchem Problem kann die

Chiropraktik eine Lösung bieten?

Mögliche Symptome einer Blockade

des Bewegungsapparates sind (um nur

einige der vielen Symptome aufzuführen):

• Reduzierte Leistungsfähigkeit

• Haltungsanomalien

• Schnappen und Anlegen der Ohren

beim Satteln

• Widersetzlichkeit unter dem Reiter

• Ungehorsam beim Springen

• Schwierigkeiten in der Versammlung

oder in den Seitengängen

• Berührungsempfindlichkeit

• Taktfehler

• Steifheit, wenn das Pferd aus der

Box kommt

• Steifheit in Biegung und Stellung

• Muskelatrophie (Muskelschwund)

• Pferd lehnt sich gegen einen Zügel

• Der Rücken schwingt nicht

• Uvm.

Wie finde ich einen qualifizierten

Chiropraktor?

Die Berufsbezeichnung Chiropraktiker

ist nicht rechtlich geschützt. Das Wort

„Chiropraktor“ hingegen setzt eine

qualifizierte, kontrollierte Ausbildung

voraus. In meinem Fall habe ich die

Ausbildung bei der International

Academy of veterinary Chiropraktic

(IAVC), gemacht. Hierbei handelt es

sich um eine mehrwöchige, sehr praxisorientierte

zusätzliche Ausbildung,

die eine Approbation als Tierarzt

voraussetzt. Auf der Homepage der

IAVC können qualifzierte Chiropraktoren

in Ihrer Nähe gefunden werden:

www.i-a-v-c.com

Hiermit möchte ich mich an dieser

Stelle auch ganz herzlich bei der

IAVC und ins Besondere bei Cornelia

Koller für die Bereitstellung der Information

für diesen Bericht bedanken.

(Ingmar Meth)

Zur Person

Aufgewachsen in einem ländlichen

Teil Nordrhein-Westfalens, habe

ich früh meine Leidenschaft für die

Tiere und die Natur entdeckt und

somit zu meinem Beruf gemacht.

Durch meine erste Stelle nach dem

erfolgreichen Abschluss meines

Studiums in der Tierklinik Elversberg,

habe ich das Saarland kennen

und lieben gelernt. Aus diesem

Grund war schnell klar, dass ich

nach meiner Doktorantenzeit an der

Pferdeklinik der veterinärmedizinischen

Universität Zürich zurück

ins Saarland komme, um mich hier

Selbstständig zu machen. Seit 2012

betreibe ich eine Kleintierpraxis in

Bexbach sowie eine Pferdefahrpraxis.

Mein Schwerpunkt liegt hierbei

auf den klassischen tierärztlichen

Behandlungen sowie der Chiropraktik.

Gerne berate ich Sie bei all

Ihren Fragen rund um Ihr Tier.

Bildunterschrift

INFORMATIVES Rubrik

Nachruf

Die saarländische Reiterwelt trauert

um

Kai Gröning.

Tierarztpraxis für

Kleintiere & Pferde

Chiropraktik

Tel.: 06826/9709783

Fax: 06826/2777

meth@tierarzt-meth.de

www.tierarzt-meth.de

Praxisadresse:

Bahnhofstraße 10

66450 Bexbach

Parcoursbauer mit Leidenschaft,

Schnodderschnauze mit Herz, das

war Kai Gröning. Nach 20 Jahren

im Saarland gab es sicherlich keinen

Reiter, der ihn nicht kennen gelernt

hatte. Und selbst die „Pfefferstößer“,

die ihm auf Turnieren selten begegnet

sind, kauften in seinem Reitsportladen

ein. Viele Jahre sponserte er unser

Gewinnspiel.Am 17. März ist sein

Licht für immer erloschen.

(aa)

Kai Gröning

Foto: Anne Adam

Fotos: ????

31


Rubrik BEAS ECKE

Warum Karotten und keinen Blumenkohl?

Nikotin, Phosphor, Pantothensäure,

Provitamin A, Senföl, verschiedene

Vitamine, Zink, Zellfasern

Blumenkohl wirkt beim Menschen

sehr positiv, ist für Herz, Magen,

Darm und Nerven gut.

Blumenkohl und Karotte kann man

dünsten oder sogar anbraten und mit

einer Sauce Hollandaise oder gebra-

tene Semmelbrösel und brauner Butter

garnieren …und dann aber selber

essen!!!

Liebe Grüße

Eure Bea

… bis zum nächsten Mal

Bildunterschrift

Fotos: Beate Fotos: Kalmes ????

32

… wie versprochen, werden wir

heute Sinniges und Unsinniges

übers und vom Pferd erfahren…

Warum Karotten und

keinen Blumenkohl?

Leider habe ich hierauf auch keine

brauchbare Antwort. Im Internet fand

ich: :-Ohhh „Nein, gib dem Pferd um

Gottes Willen keinen Blumenkohl!!!

Aber weshalb nicht, nicht!!!

Wegen der Blähungen könnte man

meinen, doch sage ich = nö, das Pferd

pupst auch ohne Blumenkohl nicht

wenig! Und, das Pferd ist doch auch

nur ein Mensch.

Ich persönlich liebe den blumigen

Kohl, meine Freundin weniger, sie

verkauft dann Luftballons.

Karotten bekommt jedes Pferd irgendwann

mal vorgesetzt und nimmt

somit Carotin, Biotin, Eisen, Calcium,

Eiweiß, Folsäure, Fruchtsäure, Glutamin,

Kalium, Lezithin, Magnesium,

Natrium, Pektin, verschiedene Vitamine

und ca. 5 % Zucker zu sich.

Karotte wirkt beim Mensch harntreibend

und verdauungsfördernd und

soll die Blutfettwerte senken.

Hast Du Deinem Pferd schon mal

Blumenkohl angeboten? Verrätst Du

es mir?

Ist ja eigentlich nichts Schlimmes drin

und Dein Pferd fängt auch nicht gleich

an zu rauchen (wegen dem Nikotin):

Calcium, Folsäure, Kalium, Kupfer,

PFERDEEINSTREU

TierWohl Super

24 kg Ballen 8,99 €

ab 24 Ballen 8,89 € ab 48 Ballen 8,79 €

ab 72 Ballen 8,69 € ab 96 Ballen 8,59 €

* s. www.Tierwohl.de Super Video

TierWohl Classic

20 kg = 500 l Ballen 7,99 €

ab 24 Ballen 7,89 € ab 48 Ballen 7,79 €

ab 72 Ballen 7,69 € ab 96 Ballen 7,59 €

ab 120 Ballen 7,49 €

PLOSPAN Excellent

Grobe Späne 650 l Ballen 7,69 €

ab 24 Ballen 7,59 € ab 48 Ballen 7,49 €

ab 72 Ballen 7,39 € ab 96 Ballen 7,29 €

PLOSPAN Extra

Feine Späne 550 l Ballen 7,19 €

ab 27 Ballen 7,09 € ab 54 Ballen 6,99 €

ab 81 Ballen 6,89 € ab 108 Ballen 6,79 €

LEINENEINSTREU

550 l Ballen 5,99 €

ab 24 Ballen 5,89 € ab 48 Ballen 5,79 €

ab 72 Ballen 5,69 € ab 96 Ballen 5,59 €

ab 120 Ballen 5,49 €

HEULAGE

20 kg Vakuumballen

• Nahrhaft und lecker

• Qualitätskontrolle

• 55-70% Trockensubstanz

• Reich an Vitaminen

• Gegen Atemwegserkrankungen

• Versch. Grasarten

1 Ballen 8,99 € ab 10 Ballen 8,89 €

ab 20 Ballen 8,79 € ab 45 Ballen 8,59 €

ab 90 Ballen 8,29 € ab 135 Ballen 7,99 €


Gutschein

20% Rabatt

auf Zubehör für Pferde,

Hunde, Katzen, Nager

und Fische

Anlieferung möglich! Größere Mengen auf Anfrage. Preise frei bleibend!

Tel. 06821-22999 oder 0173-5291087 oder fra.lorenz@gmx.de

Nur bei:

FRESSNAPF, 66539 NEUNKIRCHEN, UNTERE BLIESSTR. 63

FRESSNAPF, 66482 ZWEIBRÜCKEN, SAARPFALZSTR. 6A

FRESSNAPF, 66594 PIRMASENS, ZWEIBRÜCKER STR. 227


Gewinnspiel

GEWINNSPIEL

Die Gewinnerin unseres letzten

Gewinnspieles ist Vanessa Zauner

aus Saarbrücken. Herzlichen Glückwunsch!

Die richtige Antwort lautete:

FAB Amateurcup

Den Gutschein über 50 Euro, der

uns ursprünglich von KG Reitsport

zur Verfügung gestellt wurde, kann

Vanessa aus gegebenem Anlass im

Futterhaus Saarbrücken einlösen.

Das Buch „Feines Reiten auf motivierten

Pferden“ von Uta Gräf hat

gewonnen: Silke Kühl aus Ottweiler.

Das Buch wird von Uta Gräf signiert

und geht von dort aus auf die Reise zu

Silke. Viel Spaß damit!

Wir haben uns dazu entschlossen,

in nächster Zeit keine Gewinnspiele

mehr zu organisieren.

Das Studio-Portrait

mit Nic-Photoart/St.

Wendel aus Ausgabe

4-2012 hatte Tanja

Selle gewonnen, den

Gewinn jedoch ihrer

Tochter Martina

geschenkt. Das Ergebnis

kann sich sehen

lassen.

(aa)

Studio-Portrait

Foto: Nic-Photoart

INFORMATIVES

Betriebsübernahme der

Reitanlage Steiner in Altstadt

Familie Steiner gibt ihren Pensionspferdebetrieb

nach langjährigem Engagement

ab. Ab dem 1. Juli 2013 übernimmt

Familie Chatelain den Betrieb

auf der schön gelegenen Reitanlage.

Weitere Informationen unter

www.reitanlage-steiner.de

(aa)

Schulungscenter für LKW- u. Busfahrer

Aus- und Weiterbildung / ECO-Training

FAHRSCHULE

Alle Klassen

Beschleunigte Grundqualifikation und Weiterbildung gemäß BkrFQG.

Kl.C-Ausbildung auch als Intensivkurs möglich.

Kl.BE-Ausbilddung auch mit Pferdehänger möglich.

Schulungsräume in Freisen (Kreis WND) und Blieskastel (Saarpfalzkreis)

Info: 0172 2582033 Herr Tscharntke

33


Rubrik TURNIERE

Schwalbach kämpft mit dem Schlamm…

…kein Wunder, war ja auch wirklich vorbildliches Aprilwetter; jeden Tag anders

Kathrin Winter mit

Reebana Star im Stil-

Geländeritt Kl. E

Bildunterschrift

Fotos: Isabell Lachmund

Die Dressurreiter hatten das

meiste Pech, wartete der Samstag

nicht nur mit Regen auf, es

windete auch extrem und Temperaturen

um 6° fühlten sich gleich

um 5° weniger an. Das Wetter –

immer ein paar Sätze wert.

Isabell Lachmund meinte am Sonntag:

„Schlammschlacht vom Feinsten, aber

immerhin regnet es heute nicht.“

Nichtsdestotrotz ließen sich die

Teilnehmer die gute Laune nicht

verderben und gaben ihr Bestes. In

der Dressurprüfung Kl.E siegte Laura

Cortez de Lobao vom gastgebenden

Verein mit Da Vinci 106, und die

Dressurprüfung Kl.A* konnte Christina

Backes (RFV 71 Ballern) mit

Maravilla F für sich entscheiden.

Ob Divinissima N einmal an die

Erfolge von Rive Gauche anknüpfen

kann, wird sich zeigen. In der Reitpferdeprüfung

zeigte sich der Don

Diamond Sohn (Besitzerin Petra

Newedel) unter Sandra Newedel-Hilpisch

(Akad. RC a. d. Univ. d. Saarlandes)

jedenfalls sehr talentiert und

entschied diese Prüfung für sich.

Trotz zeitgleichem Springturnier in

Ottweiler konnte der Reitsportverein

Schwalbach zahlreiche Nennungen

verbuchen, da mit dem Angebot

an Geländeprüfungen doch ein

Alternative geboten wurde. Die

Vielseitigkeitsreiter werden sich für

dieses Angebot gefreut haben. Von

22 genannten Pferd/Reiter-Paaren

im Stil-Geländeritt Kl.A** traten 18

zur Prüfung an; in der kombinierten

Prüfung Kl.A* Dr./Spr./Gel. waren es

doch immerhin 13 Paare. Die Sieger-

Constanze Liebich mit Charon in der

Springprüfung Kl. A*

schleife konnte in beiden Prüfungen

Christina Backes (RFV 71 Ballern)

mit Maravilla F in Empfang nehmen.

Denkt man bei solchen Witterungsverhältnissen

eigentlich auch einmal

an die Richter? Denn für die ist es

besonders ungemütlich, müssen sie

doch Stunden in ungeheizten Richterhäuschen

aushalten. Elke Hoffmann,

Klaus Altmeyer, Viktor Hafner und

Werner Staub werden ganz bestimmt

froh gewesen sein, wenn sie solch ein

Wochenende ohne Erkältung überstanden

haben.

(aa)

Ergebnisliste Sieger

Dressurreiterprüfung Kl.A

Maurice Krüger mit Rose Tattoo 2,

RFV Mainzweiler

Stilspring-WB - mit Erlaubter Zeit

(EZ)

Sophia-Joelle Wellnitz mit Bella,

RFG Gerensrech Altforweiler

Stilspringprüfung Kl.E

Emily Strauß mit Nello 4,

RSV Schwalbach

Springprüfung Kl.A*

Sandra Reich mit Andraschy 2,

RSG Ormesheim

Punktespringprfg.Kl.A**

Stefan Odenbreit mit

Rio Diamante xx,

RSV Schwalbach

INFORMATIVES

In eigener Sache

Weiterverwendung von Artikeln aus unserem Magazin

Wir freuen uns immer, wenn unsere

Artikel und Berichte bei den Lesern

gut ankommen. Gerne können

Vereine Artikel über sich und ihre

Aktivitäten auf ihrer Webseite oder

im Schaukasten ihres Vereinslokals

präsentieren. Wir bitten jedoch aus

rechtlichen Gründen um Rückfrage

bei uns. Denn: Viele Artikel und

Fotos sind von Fremdautoren, die uns

ihr Material nur für dieses eine Mal in

unserem Magazin zur Verfügung stellen.

Da kommt man schnell in Teufels

Küche, was sich durch eine Rückfrage

bei uns vermeiden lässt. Das gilt

übrigens auch für Facebook: Auch

hier bitte zuerst bei uns nachfragen.

Außerdem lassen wir Ihnen die Originaldateien

zukommen, was für eine

bessere Qualität spricht.

(aa)

Fotos: ????

34


TURNIERE Rubrik

Ottweiler im April –

zwei Wochenenden ohne Sonne

Wo die einen über zu viel Sonne

klagen, müssen andere frieren

oder im Matsch reiten; Pferdesport

findet nun mal nicht im

Wohnzimmer statt. Aber das

hindert einen echten Reitersmann

oder eine zünftige Amazone

nicht am Start.

Und so fanden sich zumindest am

Dressurwochenende eine große

Anzahl Starter ein. Wie es beim

Springen aussah, wissen wir nicht,

denn der Termin fiel genau in unseren

Redaktionsschluss.

Alleine acht Ehrenpreise wurden vom

Hütherhof in Sankt Wendel gesponsert

und das Autohaus Kauth übernahm

fünf Geld- und Ehrenpreise. So

auch für die M*-Dressur, die mit 36

Startern gut besetzt war. Gewonnen

wurde diese Prüfung von Susanne

Moser (RV Rodalbtal) und Pascadeur

4. Den 3. Platz teilten sich die beiden

Saarländerinnen Sina Graf (RV Neunkirchen)

mit Loanda de Gracia und

Gabriele Ehrmantraut (RV Bliestal)

mit Schattenmann 2.

Aber auch Reitanfänger konnten sich

beweisen, denn gleich mehrere Reiterwettbewerbe

standen zur Auswahl.

Ergebnisliste Sieger

Dressurprüfung Kl.E

Tatjana Becker mit Ares vom Hofgut

Monbach

(RFV 1970 Ottweiler)

Dressurprüfung Kl.A*

Greta Jehle mit Rubicello 5

(RV Reiterhof am Bärenfels)

Dressurprfg. Kl.L*

Nadia Schreiber mit Brion

(RFV Bundenbacherhöhe)

Dressurprfg. Kl.L* - Tr.

Masha Alexa Sergejew mit

Copyright 8

(RB Saarbrücken)

Es gab Reiter-Wettbewerbe mit zwei

Sprüngen, und Reiter-Wettbewerbe

Schritt-Trab-Galopp wurden gleich in

vier Abteilungen ausgetragen. Natürlich

gab es auch Führzügel-Wettbewerbe,

in denen auch der kleinste

Turniernachwuchs sein Können unter

Beweis stellen konnte. Alles in allem

wieder ein abwechslungsreiches Angebot

an Prüfungen.

(aa)

Petra Ziegler vom RV Ensheim mit Ray Man S (11. Platz in der M*)

erritt sich mit Fürstin Faible noch einen 6. Platz

Bildunterschrift

Die letzten beiden Wochenenden

im April standen beim RuFV

Ottweiler ganz unter dem Motto

„Turniersport“. Die Turnierteilnehmer

konnten in Springen

und Dressur vom absoluten

Turniereinsteiger bis hin zum erfahrenen

Reitsportler ihr Können

unter Beweis stellen.

Die beiden jüngsten Amazonen des

Vereins sind gerade einmal 4 Jahre alt

- Lucie Marx auf ihrem Jolly Jumper

und Noemi Reis auf Suleika gingen

in der Führzügelklasse an den Start

und wurden beide mit einer goldenen

Schleife belohnt. Für die Jugend des

Vereins lag die höchste Teilnehmerzahl

im normalen Reiterwettbewerb.

Viele Reiter - viele Erfolge. Am darauffolgenden

Wochenende ging Tatjana

Becker mit großem Engagement

im Springen an den Start und belegte,

diesmal mit Schulpferd Milton, in der

Springprüfung Klasse E den zweiten

Platz. Im Stilspringen der Klasse A

belegten die Beiden Platz 5 und im

Stilspringen der Klasse A mit Stechen

erreichten sie Platz 4. Die Amazone

Jenny Fritz konnte auf ihrem „weißen

Riesen“ Gletscher im Springreiterwettbewerb

der Klasse E die silberne

Schleife erreiten. Jenny Marx wurde

mit Cilly M von den Vereinskameraden

heftig angefeuert und gewann

mit der vom Schwiegervater selbst

gezogenen Stute die Springprüfung

der Klasse A. Die Beiden belegten an

diesem Wochenende außerdem in den

beiden Springprüfungen der Klasse L

den dritten Platz. Alles in allem war es

für die Reiter des gastgebenden Vereins

ein erfolgreiches Turnier. Vielen

Dank an alle Sponsoren und fleißigen

Helfern, ohne die das Gelingen eines

solchen Turnieres gar nicht möglich

gewesen wäre.

(Claudia Ruck-Walter)

Fabienne Brill (RFV Bliesen) mit Del Monty, dynamisch und voll konzentriert

Fotos: Anne Adam

Tatjana Becker auf Milton

Fotos: Foto: ???? Claudia Ruck-Walter

35


RuBRiK iSlanDPFERDE

isihammer geht in die wiederholung

Gourmet-Frühstück

Foto: Anne Adam

nach dem überaus großen Erfolg

im vergangenen Jahr gibt

es in diesem Sommer eine neuauflage.

henning Drath von „isibless“

traf den organisator und

Gastgeber Dieter Becker zum

interview.

Welche Neuerungen plant Ihr denn

für die 2013er Auflage dieser Veranstaltung?

Becker: Das bewährte Grundgerüst

wird in seiner Form erhalten bleiben,

allerdings haben wir anhand des Feedbacks

von Teilnehmern und Gästen

ein zusätzliches „Fine-Tuning“ vorgenommen.

Die Auktionspferde werden

in unmittelbarer Nähe der Ovalle

aufgestallt sein, so dass potenzielle

Kunden sich die Pferde vorab ganz

in Ruhe im Stall anschauen können.

Weiterhin gibt es noch schöne Überraschungen

bei unserem Gourmet-

Frühstück, währenddessen die Pferde

vorgestellt werden.

Für diejenigen, die es 2012 noch

nicht mitbekommen haben - wie

funktioniert das Projekt?

ebenfalls ausführlich beschrieben und

vorgeritten. Mittags sind sie abermals

geritten zu sehen und werden dann

schlussendlich versteigert.

Ein wirklich interessantes Vorhaben

also, bei dem keine Pferde „aus

dem Hut gezaubert“ werden, sondern

mit einer guten Möglichkeit

der vorherigen Betrachtung inklusive

Probereiten.

Klingt fair und rund - wie war denn

der effektive Erfolg im letzten Jahr?

Becker: Bei unserer Pilotveranstaltung

im letzten Jahr haben von 15

vorgestellten Pferden elf neue Besitzer

gefunden, und auch diesmal werden

wir wieder ein Potpourri an interessanten

Pferden aus dem Zucht-,

Sport- und Freizeitbereich anbieten.

(Henning Drath)

2012 ging‘s mit dem Isihammer in

toller Umgebung und bei Spitzenwetter

ja schon super los, und die

Vorfreude auf‘s nächste Mal ist

dementsprechend groß. Erzähl‘ uns

doch bitte etwas von der diesjährigen

Veranstaltung.

Dieter Becker: Am 29. Juni steigt

der, wenn ich das so nennen darf,

“Isihammer 2.0”, und wir werden

auch in diesem Jahr wieder eine große

Auswahl an tollen Pferden haben.

Schon jetzt haben uns etliche Höfe

und Pferdebesitzer kontaktiert, die

ihre Hengste, Stuten und Wallache im

Rahmen dieses Programms anbieten

wollen. Dieses Vertrauen ehrt uns

sehr!

Becker: Der Grundgedanke der

Auktion ist es, einerseits natürlich ein

spannende Veranstaltung zu bieten,

aber es soll eben nicht nur Showcharakter

haben, sondern es sollen

Verkäufe ganz konkret zum Abschluss

kommen können. Wie im letzten Jahr

werden die Pferde eine Woche vorher

auf dem Grenzlandhof gesammelt und

dort trainiert und einer professionellen

Ankaufsuntersuchung unterzogen.

Wer möchte, kann natürlich dabei

sein.

Das alles läuft komplett transparent

ab. Die Pferde finden sich von uns

professionell bewertet und beschrieben

sowohl vorab im Internet, als

auch in einem Katalog wieder. Am

Auktionstag selbst werden die Pferde

Pferdefutter

Potpourri der guten

Laune

Futtermühle Tock GmbH

Weinbachstraße 18–20

66798 Wallerfangen

Tel. 06837/411 · Fax 06837/412

Foto: Henning Drath

www.tocks.de

36


Buch lesung mit

Uta Gräf

Buchlesung mit Uta Gräf und ihrer

Co-Autorin Friederike Heidenhof im

November präsentiert von Reiter-

SpektrumSaar und TRV Heiligenwald.

Der genaue Termin wird in der

Augustausgabe bekannt gegeben!

Informatives

Bildunterschrift

Fotos: ????

37


RuBRiK VoRSChau

im nächsten heft

VoRSChau

Bildunterschrift

Fotos: ????

38

Foto: www.kullagulla.de

Foto: Beate Kalmes

Foto: Anne Adam

Reiten mit Behinderung

Seit einem Unfall sitzt Ivonne Hellenbrand

im Rollstuhl, was sie jedoch

nicht daran hindert im Pferdesport

aktiv zu sein. Mit ihrem Haflingerhengst

Mailänder nimmt sie an Fahrturnieren

teil und das Reiten klappt

auch immer besser.

Peterhof Dressurgala

Der großartigen Premiere im Olympiajahr

2012 folgt vom 18. bis 21. Juli 2013

die Fortsetzung: Die Peterhof Dressur

Gala auf dem Gestüt des Ehepaares

Kohl bietet erneut internationale Dressur

auf Vier-Sterne-Niveau. Und eine

internationale Zusage gibt es schon jetzt:

Jean-Francois Pignon, Frankreichs Antwort

auf den Pferde flüsterer.

Turniere

Nach einem langen und grauen Winter

freuen wir uns auf die Freiluftsaison.

Sonne, Luft und Pferde – das haben wir

so vermisst. Wir sind für Sie unterwegs

und berichten über ein Dressurfestival

mit Grand-Prix-Niveau genau so

gerne wie über ein WBO-Turnier. Das

gilt ebenso fürs Springen, Voltigieren,

Kutschfahren etc. Die Größe eines Turnieres

ist nicht entscheidend; immerhin

hat Meredith Michaels-Beerbaum auch

einmal klein angefangen.

Redaktionsschluss

26. Juli 2013, 24 uhr

anzeigenschluss:

16. august 2013, 18 uhr

Erscheinungstermin:

30. august 2013

iMPRESSuM

REITER SPEKTRUM SAAR erscheint

vierteljährlich und liegt zur kostenlosen Mitnahme

aus.

herausgeber:

SAWA-Magazinverlag

Anne Adam

Bliesransbacher Straße 11

66130 Saarbrücken

Telefon: 06831-9665388

Fax: 03222-1592 159

anne.adam@sawa-magazinverlag.de

www.sawa-magazinverlag.de

www.reiter-spektrum-saar.de

Redaktionsleitung:

Anne Adam (verantwl.)

Telefon: 06821-9817483

Mobil: 0178-9319375

Fax: 03222-1592 159

Redaktion:

Anne Adam (aa)

anne.adam@sawa-magazinverlag.de

Andreas Kunz (kza)

redaktion@sawa-magazinverlag.de

B.Kalmes (bkm)

redaktion@sawa-magazinverlag.de

Fotografen:

Astrid Bless (tierfotowelt.de)

Andreas Kunz

Peter Becker (pferdeknipser.de)

leserbriefe an:

Anne Adam

Bliesransbacher Straße 11

66130 Saarbrücken

Fax: 03222-1592 159

anne.adam@sawa-magazinverlag.de

anzeigenleitung:

Anne Adam (verantwl.)

Anzeigenberatung und -betreuung:

S.HH. Wolf

Telefon: 06831-9665388

info@sawa-magazinverlag.de

layout:

Anne Adam (verantwl.), Andreas Kunz

Satz und Druck:

kubbli GmbH, Blieskastel

Druckauflage:

5000 Stück

Für eingesandtes Redaktionsmaterial wird keine

Haftung übernommen. Eingesandte Texte und Fotos

unterliegen der eventuellen redaktionellen Bearbeitung.

Beiträge und Artikel, die mit dem Namen

des Verfassers gekennzeichnet sind, stellen nicht

unbedingt die Meinung des Verlags oder der Redaktion

dar. Die Einsender haften selbst dafür, dass die

Beiträge (Texte, Fotos und Grafiken) frei von Rechten

Dritter sind. Texte, Fotos, Grafiken und das Layout

unterliegen dem Urheberrecht! Wer anderweitig als

vereinbart im Magazin veröffentlichte Texte, Fotos

und Grafiken veröffentlicht oder sonstwie nutzbar

macht, macht sich strafbar. Nachdruck, auch auszugsweise,

nur mit schriftlicher Genehmigung der

Redaktion. Die Zuwiderhandlung ist eine Verletzung

des Urheberrechts und wird mit straf- und zivilrechtlichen

Mitteln verfolgt. Dieses Recht gilt zeitlich und

räumlich unbegrenzt.


Die ideale Kombination

Dach und Solar aus einer Hand

„Uns liegt das Thema Umweltschutz sehr am Herzen“, beteuert

Dieter Arnold, einer der beiden Geschäftsführer der Arnold

Dach & Solar GmbH. Dadurch resultierend entwickelte sich die

Installation von Photovoltaik-Anlagen zu einem maßgeblichen

Geschäftszweig. Seit 2003 realisiert die Arnold Dach und Solar

GmbH mit großem Erfolg und steigenden Zahlen Photovoltaik-

Anlagen auf Privat-Dächern, Kommunalen Einrichtungen

und Industrieanlagen. 1480 kWp in 2009, mit

ca. 1280 Tonnen CO2 -Vermeidung. Auch die Anlage

auf den Dächern der eigenen Betriebsgebäude

leistet Ihren Beitrag mit der Vermeidung von

jährlich 112 Tonnen Kohlendioxid.

Links Gerhard Arnold, rechts Dieter Arnold

„Hochwertige Materialien, Innovationsbewusstsein und eine hohe Qualität in der

Ausführung unserer Arbeiten – dafür stehen wir mit unserem guten Namen ein.“

so Gerhard Arnold (Geschäftsführer).

Seit über 40 Jahren ist die

Firma Arnold als mittelständisches

Unternehmen auf die

Ausführung von hochwertigen

Dacheindeckungen spezialisiert.

Die beiden Geschäftsführer

sind stolz darauf, dass der

Name Arnold für Zuverlässigkeit,

hohe Qualität, Fachkompetenz

und eine langjährige

Tradition im Zimmerer­ und

Dachdeckerhandwerk steht.

Konsequente Ausrichtung,

ständige Weiterbildung, und

Lehrgänge ermöglichen dem

Team auf dem neuesten

Stand zu sein und dem Kunden

ein erstklassiges, kompetentes

Angebot zu bieten.

Solaranlage auf einem Reitstall

Arnold Dach und Solar GmbH

Industriegebiet Süd

66839 Schmelz

Telefon: 06887-70 28

Telefax: 06887-74 00

www.arnold-bedachungen.de


Ein Fest für die ganze Familie …

wenn das traditionelle

„Mitsubishi­

Kirschblütenfest“

ansteht, führt der

weg jedes Jahr zum

autohaus Kauth e.K.

nach niederlinxweiler.

Während die „Großen“

zur Premiere des neuen

Space-Star vom Komfort,

der Sparsamkeit

und dem Platzangebot

des spritzigen Kleinwagens

ein Bild machen

konnten, kam bei

den „Kleinen“ keine

Langeweile auf. Denn

gerade für sie wurde so

einiges geboten: Vorführungen der

Jugendfeuerwehr Niederlinxweiler,

geführtes Reiten, Kinderschminken

mit Foto zum Mitnehmen, Hüpfburg,

Torwand-Schießen.

Besonderen Zuspruch fand der Stand

des „Seifenlandes“ aus Elversberg.

Hier wurden handgefertigte Seifen

und Pflegeprodukte mit tollen Duftnoten,

aber ohne Konservierungsstoffe

angeboten.

Das virtuose Duo

„Rü-Jupp-Mix“

sorgte nicht nur für

den musikalischen

Rahmen, sondern

auch für prächtige

Stimmung. Außerdem

eroberten die

Kleinsten der „Tanzschule

Residenz“ in

Ottweiler mit Ihrem

Showtanz die Herzen

der Gäste.

Kulinarisch verwöhnt

wurden die

Besucher mit Speisen

vom Grill, leckerer

Pizza und selbstgebackenem

Kuchen.

Die Erlöse daraus wurden der Jugendfeuerwehr

und dem Tischtennisverein

Niederlinxweiler, sowie dem Reit- und

Fahrverein Ottweiler gespendet.

MIT BRAVOUR DURCH DEN PARCOURS.

PREISVORTEIL FÜR AKTIVE REITSPORTLER

OUTLANDER 2.0 MIVEC 2WD 1 INFORM 24.490 € ODER PAJERO 3-TÜRER 3.2 DI-D 2 INFORM 31.990 €

Präzises Handling für die Dressur. Kraftvolle Dynamik fürs Springen. Stauraum und Komfort. Freunde des Reitsports fi nden bei

Mitsubishi Motors immer das passende Fahrzeug. Mit souveräner Allrad-Technik, viel Stauraum und Komfort. Plus speziell vergünstigte

Konditionen. Fragen Sie nach der beliebten Mitsubishi Motors Reitsportförderung. Jetzt beim Mitsubishi Motors Vertriebspartner.

PROBEFAHRT UND KONKRETES ANGEBOT BEI:

Autohaus Kauth e.K.

Ottweilerstraße 55, 66606 St. Wendel - Niederlinxweiler

Telefon 06851/3630, Fax 06851/83336

autohaus-kauth@t-online.de

www.autohaus-kauth.de

1 Messverfahren RL 715 / 2007 EG: Outlander 2.0 MIVEC 2WD (l/ 100 km) innerorts 8.7 /

außerorts 5.7 / kombiniert 6.8 / CO 2

-Emission kombiniert 157 g / km / Effizienzklasse D

2 Messverfahren RL 715 / 2007 EG: Pajero 3-Türer 3.2 DI-D (l/ 100 km) innerorts 9.5 /

außerorts 6.9 / kombiniert 7.8 / CO 2

-Emission kombiniert 207 g / km / Effizienzklasse C

0052_AZ_RSF#5267_AH_Kauth.indd 1 28.01.13 10:11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine