erlebnis industriekultur Wuppertal - Stadt Wuppertal

wuppertal.de

erlebnis industriekultur Wuppertal - Stadt Wuppertal

Erlebnis

industriekultur

Wuppertal

Stadtführungen und Betriebsbesichtigungen.

Jahresprogramm 2013

stadt Wuppertal / Historisches Zentrum


STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM / INDUSTRIEKULTUR 3

Erlebnis

industriekultur

Erkundungen, Führungen, Betriebsbesichtigungen.

Jahresprogramm 2013


4

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM / INDUSTRIEKULTUR 5

APRIL

Montag 10.04.2013, 14.00

500 Jahre Textilgeschichte und die Bänderei Kafka

Entlang der Wupper im Osten der Stadt finden sich die Bauten der Kunstseidenspinnerei J.P.

Bemberg (heute Membrana), Bandfabriken, ehemalige Färbereien und einige der letzten Bleicherhäuser.

Hier befindet sich seit kurzem auch die Bänderei Kafka, ein „lebendiges Museum“,

in der auf alten Jacquard-Webstühlen u.a. anspruchsvolle Schmuckbänder hergestellt werden.

Führung mit Reiner Rhefus.

Treffpunkt: Begegnungszentrum „Die Färberei“, Stennert 8

Mittwoch 24.04.2013, 10.00

Mit der Schwebebahn unterwegs zur Schwebebahnwerkstatt

Eine Exkursion zur Geschichte der Schwebebahn und zu einigen Fabriken und Quartieren zwischen

Döppersberg und Vohwinkel, so etwa zur ehemaligen Küpper-Brauerei, den Bayer Farbenfabriken,

dem Kraftwerk und dem Villenviertel am Zoo. Führung mit Reiner Rhefus. Zum Abschluß

Besichtigung der Werkstatt in der die Schwebebahn seit Jahrzehnten gewartet und überholt wird.

Treffpunkt: Schwebebahnhof Döppersberg, innerer Treppenaufgang


6

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM / INDUSTRIEKULTUR 7

MAI

Montag 20.05.2013, 11.00 – 17.00 (Pfingstmontag)

Mühlenfest am „Manuelskotten“

Ein Fest für jung und Alt anlässlich des „internationalen Mühlentages“. Vorführung am wasserradbetriebenen

Schleifstein, Kinder bauen Mühlräder am Bach oder lauschen dem Märchenerzähler,

bergische Kaffeetafel, zugleich Bergisches Straßenbahnfest in der Kohlfurth und Fahrt mit der

Museumsstraßenbahn.

Treffpunkt: Manuelskotten, Kaltenbacher Hammer 1, Eintritt frei

Anfahrt über Kohlfurther Brücke, CE 64, von hier mit der Museumsstraßenbahn

Freitag 24.05.2013, 16.30 – 19.30

Vom Mirker Bahnhof zum Schloß Lüntenbeck

Vom Mirker Bahnhof, dem schönsten Bahnhof an der Rheinischen Strecke, zum einzigen Schloß in

der Industriestadt – eine erd-, siedlungs- und industriegeschichtliche Führung entlang der Nordbahntrasse.

In dem Streckenabschnitt liegt u.a. der Kalkofen am Eskesberg, der Dorper Tunnel,

die Schnapsbrennerei Knappertsbusch, die Konsumgenossenschaft „Befreiung“ und die ehemals

für ihre Gummibänder so bekannten „Goldzack“ Werke.

Eine Führung mit Detlef Schmitz.

Treffpunkt: Mirker Bahnhof

Mittwoch 29.05.2013, 15.00

Die alte „Konsumzentrale“ und der Bahnhof Loh

Am Bahnhof Loh und an der hier beginnenden Güterkleinbahn nach Hatzfeld lagen viele wichtige

Industriebetriebe. 1928 wurde hier die Zentrale der Konsumgenossenschaft „Vorwärts-Befreiung“

errichtet. Das damals größte Genossenschaftsgebäude in Deutschland, mit Bahnanschlüssen,

Metzgerei und Bäckerei, ist heute ein bemerkenswertes Baudenkmal. Vom weithin sichtbaren

„Konsum“-Turm hat man die ganze Stadt zu Füßen. Führung und Besichtigung der ehemaligen

Koop-Zentrale mit Reiner Rhefus.

Treffpunkt: Bahnhof Loh, Rudolfstraße 125,

ÖPNV: Haltestelle Rudolfstraße, Linien 612 und 622


8

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM / INDUSTRIEKULTUR 9

Sonntag 23.06.2013, 14.00

Manuelskotten und Kaltenbachtal – Vom Erzabbau zur Werkzeugindustrie

In den Tälern rund um Cronenberg befanden sich Hammerwerke und Schleifkotten. An den Hängen

standen die Wohnhäuser in „Hofschaften“. Erst später entstanden auf der Höhe Fabriken, Arbeiterwohnungen

und Fabrikantenvillen. Auf dem Weg durch das Kaltenbachtal zur Kohlfurth wird

der Manuelskotten, eine noch produzierende Messerschleiferei, besichtigt. An diesem Tag fährt

auch die Museumsstraßenbahn durch das Kaltenbachtal. Eine Führung mit Walter Friedrichs.

Treffpunkt: Ehrenmal/Auf dem Eigen, Cronenberg

ÖPNV: Haltestelle Cronenberg Rathaus, Linien CE 64, CE 65, 625 und 633

Mittwoch 19.06.2013, 15.00

Besuch bei der Färberei Ferdinand Weskott und eine textilhistorische Führung durch Unterbarmen.

Unterbarmen mit seinen ehemaligen Flechtereien, Webereien und Färbereien gehört

zu den interessanten Industriequartieren der Stadt, hier lässt sich die Geschichte der für das

Wuppertal so bedeutenden Textilindustrie ablesen. Die 1895 gegründete Färberei Ferdinand

Weskott ist heute eine der wenigen noch tätigen Textilbetriebe.

Treffpunkt: Schwebebahnstation Völklinger Straße

JUNI

Sonntag 30.06.2013, 11.00

Radtour durch das Kalkrevier

Zwischen Wuppertal und Wülfrath entstanden mit dem

Aufkommen der Stahlindustrie im Ruhrgebiet die wohl bedeutendsten

Kalksteinbrüche in Europa. Die Stahlhütten

brauchten den bergischen Kalk. Bis heute ist die freundliche

Landschaft zugleich geprägt von Steinbrüchen, Halden,

Hochöfen, von lieblichen Dörfern und ehemaligen Kalkarbeitersiedlungen.

Die Radtour vom Kalkofen Eskesberg zum „Zeittunnel“ in Wülfrath

führt zu einigen markanten Spuren der Kalkgewinnung.

Führung mit Reiner Rhefus, in Kooperation mit dem ADFC.

Keine Kosten.

Treffpunkt: Am Kalkofen, erreichbar über die Linie 601,

Haltestelle „Am Eskesberg“,

oder Bus Linie 611, Haltestelle „Düsseldorfer Straße“


10

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM / INDUSTRIEKULTUR 11

Samstag 06.07.2013, 14.00

Genossenschaftliche Selbsthilfe und die Arbeiterkultur der 1920er Jahre

Das Areal der Konsumgenossenschaft »Vorwärts« (gegr. 1899) mit ihrer unterirdischen Bahnanbindung,

den Werkstätten, Produktionsanlagen und der damals modernsten Großbäckerei des

Bergischen Landes ist ein einmaliges Zeugnis der Industrie- und Sozialgeschichte Wuppertals. Zur

Zentrale gehörten auch genossenschaftseigene Wohnhäuser und die verschiedenen »Verteilungsstellen«

im Stadtteil. In ihrer Blütezeit in den 1920er Jahren versorgte die Konsumgenossenschaft

fast 1/3 der Barmer Bevölkerung.

Führung mit Reiner Rhefus aus Anlass des internationalen Genossenschaftstages.

ÖPNV: Linie 628, Haltestelle Sedanstraße, oder Linie 624, Haltestelle Gernotstraße.

Mittwoch 10.07.2013, 15.00

Exkursion durch die Textilstadt Dahlerau - mit Bahnhof, Arbeiterwohnungen, Post- und Verwaltungs-

sowie Produktionsgebäuden - und Besichtigung des neu eröffneten Museums Joh. Wülfing

& Sohn. Das Museum zeigt die Wasserkraftanlagen, die Dampfmaschine und die ehemalige

Musterweberei. Im Anschluss Kaffeetrinken.

Treffpunkt: Haltestelle Dahlerau Bahnhof, Linie 626 ab Bahnhof Oberbarmen

juLi

AUGUST

Samstag 31.8.2013, 14.00 – 17.00

Führung durch das Gelpetal und

Vorführung im Steffenshammer

Ein Spaziergang durch das Gelpetal mit Edwin Markert

(der hier aufgewachsen ist) vorbei an alten Hofschaften,

Hammerwerken und Schleifkotten. Die traditionsreiche

Ausflugsgaststätte „Zillertal“ und ein alter Steinbruch

liegen am Wegesrand. Zum Abschluss Vorführung im

Steffenshammer, dem letzten noch funktionierenden

Hammerwerk im Morsbachtal.

Treffpunkt: Bushaltestelle Hahnerberg, Am Park Trübsal

ÖPNV: Linien CE 64, CE 65, 615, 625, 635, 645

Rückfahrt zum Ausgangpunkt mit der Linie 615


12

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM / INDUSTRIEKULTUR 13

Mittwoch 11.09.2013, 15.00

Besuch in der Bandweberei Sohn

In dem für Wichlinghausen typischen Fachwerkhaus (1870) und dem dahinter liegenden Shed

(1890) wurden über drei Generationen Bänder gewebt. Der Hausherr berichtet aus der Familien-

und Textilgeschichte. Weitere Zeitzeugen, insbesondere aus der Wichlinghausener Textilindustrie,

sind herzlich willkommen.

Treffpunkt: Haltestelle Germanenstraße

ÖPNV: Linien 612, 624, 632 und 332

Mittwoch 25.09.2013, 14.00 (17.00 Besichtigung Brauhaus)

Mit der Schwebebahn zu den ehemaligen Brauereistandorten des Wuppertals

Elberfeld / Barmen gehörte zu den wichtigen Bierstandorten des Rheinlandes. Namen wie Küpper,

Bremme, Wicküler sind mit dem Wuppertal verbunden. An den alten Standorten der Brauereien

werden die noch erhaltenen Gebäude und ihre Funktion erläutert. Führung mit Reiner Rhefus.

Treffpunkt: Kabelstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Straße

September


14

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM / INDUSTRIEKULTUR 15

OKTOBER

Dienstag

01.10.2013, 11.00

Betriebsbesichtigung bei der Schleifmittelfabrik Lauterjung & Tesche

Das Schleifmittelunternehmen, heute in Sonnborn, wurde 1801 in Cronenberg gegründet und

belieferte die bergischen Schleifer mit Steinen aus der Eifel. Heute hat es seinen Sitz in Sonnborn

und stellt die - mittlerweile künstlich gefertigten - Schleifsteine für Schleifereien in Deutschland

und in Europa her.

Treffpunkt: Industriestraße 40

ÖPNV: Linie 629, Haltestelle Essener Straße

Samstag 12.10.2013, 14.00

Der Elberfelder „Ölberg“ – Alltag und Politik im Arbeiterviertel

Das alte Gründerzeitviertel, der Ölberg, war ehemals ein dicht besiedeltes Arbeiterviertel und

Hochburg der Arbeiterbewegung. Hier wurde trotz Sozialistengesetz (1878-1890) die Arbeiterzeitung

„Freie Presse“ gegründet. Später saß hier das Rheinische Agitationskomitee, das sich

die Aufgabe gestellt hatte die SPD im Rheinland aufzubauen. Eine Führung mit Reiner Rhefus

anlässlich des 135. Jahrestages des Sozialistengesetztes und der Ausstellung: „150 Jahre SPD“

im Historischen Zentrum.

Treffpunkt: Laurentiusplatz

Mittwoch 16.10.2013, 15.00

Geschichte der Stromerzeugung und seiner Verwendung

Seit 1912 wurde die Stadt Barmen mit Strom aus dem stadteigenen

Kraftwerk in Hattingen an der Ruhr versorgt – dazu wurde

das Umspannwerk an der Wichlinghauser Straße errichtet.

Heute befindet sich hier die stromhistorische Sammlung der

WSW: Haushalts- und Starkstromgeräte geben Zeugnis von der

Stromgeschichte der Stadt und zeigen wie sich der Alltag, der

Verkehr und die Produktionsweise durch den Einsatz der neuen

Energie verändert haben.

Treffpunkt: Wichlinghauser Str. 32,

Haltestellen Wichlinghauser Str. oder Handelsstr.

ÖPNV: Linien 646, 332, 622 und 618


16

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM / INDUSTRIEKULTUR 17

NOVEMBER

Dezember

Mittwoch 13.11.2013, vormittags

Knöpfe aus Wuppertal - Die PSW-Knopf GmbH, ehemals Pfenning-Schumacher- Werke,

stellen hochwertige Knöpfe für die Bekleidungsindustrie her. Eine Spezialität sind imitierte Büffelhorn-Knöpfe.

Im 19. Jahrhundert war das Wuppertal ein Zentrum der Knopfherstellung. Pfenning-

Schumacher wurde 1874 gegründet. 1905 entstand das prächtige Fabrikgebäude. Erläutert

werden heutige Produktionsverfahren, aber auch die erhaltene Dampfmaschine, das ehemalige

Herz der Fabrik, kann besichtigt werden. (Anmeldung erforderlich; Tel 563 4375, Uhrzeit und

Ort bei Anmeldung)

Sonntag 15.12.2013, 16.30

Adventliches Lichterfest am Kalkofen, mit kleiner Wanderung zum beleuchteten Kalkofen,

anschließend im Fackelschein Geschichten und Gedichte für Kinder und Erwachsene.

Kalktrichterofen am Eskesberg

Führungen mit Erika Heilmann und Herbert Wagner.

März bis November - jeden ersten Sonntag im Monat, 11.00 Uhr

Treffpunkt: Am Kalkofen, erreichbar über die Linie 601, Haltestelle „Am Eskesberg“,

oder Bus Linie 611, Haltestelle „Düsseldorfer Straße“


18

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM /

INDUSTRIEKULTUR 19

Weitere Angebote zur Industriekultur

AuSSenstellen des Historischen Zentrums Wuppertal

Fäden Farben Wasser Dampf - das Industriezeitalter im Wuppertal

13 thematische Routen und ca. 250 mit Erläuterungstafeln versehene Gebäude in den interessantesten

Quartieren der Stadt zeigen die Entwicklung der Industriestadt Wuppertal.

www.wuppertal.de/rathaus/onlinedienste/geschichtswerkstatt/welcome.html

Die jährlichen Führungen zu den Routen finden sie unter:

www.friedrich-engels-haus.de/mf/DE/industriekultur/index.php

Kalktrichterofen am Eskesberg

Der Kalktrichterofen Eskesberg wurde um 1850 errichtet und dokumentiert

die Anfänge der industriellen Kalkerzeugung. Im Westen

der Stadt, um den Ort Dornap, entstand zu dieser Zeit in der Nähe

der Stahlwerke des Ruhrgebietes eine bedeutende Kalkindustrie, die

zeitweise ca. 50% des deutschen Kalkbedarfs deckte. Das Industriedenkmal

wurde grundlegend restauriert. Auf Anfrage werden

Führungen für Schulgruppen durchgeführt. In den Sommermonaten

finden regelmäßig Führungen statt.

März bis November – jeden ersten Sonntag im Monat, 11.00 Uhr

Treffpunkt: Am Kalkofen, erreichbar über die Linie 601, Haltestelle

„Am Eskesberg“, oder Bus Linie 611, Haltestelle „Düsseldorfer

Straße“

Das Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e. V., ein Zusammenschluss von Museen

und Initiativen im Bergischen Land, stellt die reizvolle Industrie-Kulturlandschaft der Region in

den Mittelpunkt seiner Arbeit. Führungen und Betriebsbesichtigungen geben einen Überblick

über die Industriekultur des Bergischen Landes und lassen Zusammenhänge deutlich werden.

www.bergnetz.net

ERIH, die Europäische Route der Industriekultur, ist ein touristisches Informationsnetzwerk

zum industriellen Erbe in Europa. www.erih.net/de

Die Vierteljahreszeitschrift Industriekultur stellt Orte, Objekte und Schwerpunktthemen

der Industriekultur vor. www.industrie-kultur.de / www.industriekultur-nrw.de

Schleiferei Manuelskotten

Der Schleifkotten im Kaltenbachtal, der „Manuelskotten“ ist Zeugnis

der bergischen und insbesondere der Cronenberger Werkzeugindustrie

und somit ein besonderer Identifikationspunkt des Stadtteils

Cronenberg. Hier werden auch heute noch mit Wasserkraft Spezialmesser

geschliffen. Eine Dampfmaschine und ein Dieselmotor

(1927) zeigen spätere Antriebsformen. Im Obergeschoss findet

sich eine Sammlung typischer Erzeugnisse der Cronenberger Werkzeugindustrie.

An Sommerwochenenden werden in Absprache mit der

Bergischen Museumseisenbahn Führungen angeboten.

Zeiten unter: www.manuelskotten.de

Auf Anfrage gibt es auch Führungen für Schulklassen.

Am Pfingstmontag (20.05.2013), dem „Internationalen Mühlentag“,

findet das Mühlenfest statt.


20 STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM /

INDUSTRIEKULTUR 21

Ankerpunkt Industriekultur

Wuppertal gehört zu den interessantesten Industriestädten

in NRW. Hier finden sich eine Fülle von industriehistorischen

Museen, Initiativen, Gebäuden, Quartieren und Routen.

Weitere Informationen im „Ankerpunkt Industriekultur“.

Der Ankerpunkt Industriekultur bietet einen Überblick über

die industriehistorischen Besonderheiten und Schauplätze,

die beschilderten Routen sowie die touristischen und

industriegeschichtlichen Angebote in Wuppertal und den

Nachbarstädten Solingen und Remscheid.

Hier gibt es Publikationen und Karten zu den Routen und

Schauplätzen der Industriekultur die ihnen helfen sollen die

Stadt als Museum“ zu entdecken. Auf Wunsch werden Führungen

und Bustouren zu besonderen Themen vermittelt.

13 Routen 13 Themen 13 Quartiere

Sammelmappe mit 13 Faltblättern/Karten

Bisher erschienene Begleithefte:

Friedrich-Ebert- Straße Begleitheft Route 5a

Arrenberg Begleitheft 5b

Vohwinkel Begleitheft Route 10

Langerfeld Begleitheft Route 11


22

STADT WUPPERTAL / HISTORISCHES ZENTRUM /

INDUSTRIEKULTUR 23

ERLEBNIS INDUSTRIEKULTUR

Themen und Gewerbezweige

Textil im Wuppertal

Mi 10.04.2013, 14.00 500 Jahre Textilgeschichte Heckinghausen und die Bandweberei Kafka

Mi 19.06.2013, 15.00 Färberei Ferdinand Weskott und textilhistorische Führung Unterbarmen

Mi 10.07.2013, 15.00 Exkursion durch die Textilstadt Dahlerau

Mi 11.09.2013, 15.00 Besuch in der Bandweberei Sohn

Mi 13.11.2013, vormit., Knöpfe aus Wuppertal – Besichtigung der PSW-Knopf GmbH

Orte und Museen

in Wuppertal

Zeitreise entlang der Schwebebahn

Mi 24.04.2013, 10.00 Mit der Schwebebahn unterwegs zur Schwebebahnwerkstatt

Mi 25.09.2013, 14.00 Mit der Schwebebahn zu den ehemaligen Brauereistandorten

Sa 12.10.2013, 14.00 Der Elberfelder “Ölberg” – Alltag und Politik im Arbeiterviertel

1 2 3

Tunnel und Viadukte - Erkundungen entlang der Nordbahntrasse

Fr 24.5.2013, 16.30–19.30 Vom Mirker Bahnhof zum Schloß Lüntenbeck

Mi 29.05.2013, 15.00 Die alte Konsumzentrale und der Bahnhof Loh

Sa 06.07.2013, 14.00 Genossenschaftliche Selbsthilfe und die Arbeiterkultur der 1920er Jahre

Mi 16.10.2013, 15.00 Geschichte der Stromerzeugung und seiner Verwendung

Mit Feuer und Wasser - die Werkzeugindustrie in Cronenberg

Mo 20.05.2013, 11.00–17.00 (Pfingstmontag) Mühlenfest am „Manuelskotten“

So 23.06.2013, 14.00 Manuelskotten und Kaltenbachtal Vom Erzabbau zur Werkzeugindustrie

Sa 31.08.2013, 14.00–17.00 Führung durch das Gelpetal und den Steffenshammer

Di 01.10.2013, 11.00 Betriebsbesichtigung bei der Schleifmittelfabrik Lauterjung & Tesche

Kalkindustrie in Wuppertal

So 30.06.2013, 11.00 Radtour durch das Kalkrevier - zwischen Wuppertal und Wülfrath

So 15.12.2013, 16.30 Adventliches Lichterfest am Kalkofen

Impressum

Stadt Wuppertal, Historisches Zentrum,

in Kooperation mit Firmen und Vereinen

www.textil-im-wuppertal.kulturserver.de

www.erlebnis-industriekultur.de

Teilnehmerbeitrag für alle Führungen 5,- €.

Infos und Anmeldung unter

Telefon 563-4375

Redaktion:

Reiner Rhefus, Historisches Zentrum

Gestaltung:

Gerd Neumann, Stadt Wuppertal,

Medienzentrum

Fotos:

Antje Zeis-Loi, Peter Frese, Gerd Neumann,

Reiner Rhefus und das Stadtarchiv

4 5 6

7 8 9

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Museum für Frühindustrialisierung

www.historisches-zentrum-wuppertal.de

Bergische Museumsbahn

www.bmb-wuppertal.de

Bänderei und Museum Kafka

www.baenderei-kafka.de

Bandwebermuseum der Friedrich-Bayer-Realschule

www.bandwebermuseum-wuppertal.de

Bandwirkermuseum ronsdorf

www.bandwirkermuseum.de

Manuelskotten

www.manuelskotten.de

Werkzeugmuseum des Knipex-Werk

www.knipex.de

Kalkofen am eskesberg

Tel.: 0202 271430

Konsumgenossenschaft „Vorwärts“

www.vorwaerts-muenzstrasse.de


April 2013

www.friedrich-engels-haus.de

Orte und Museen

in Wuppertal

1 2 3

4 5 6

7 8 9

Schauplätze der Wuppertaler Industriekultur

1

2

Museum für Frühindustrialisierung

www.historisches-zentrum-wuppertal.de

Bergische Museumsbahn

www.bmb-wuppertal.de

Bänderei und Museum Kafka

www.baenderei-kafka.de

stadt Wuppertal 3 / Historisches Zentrum

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine