PDF anzeigen - FRITZ & MACZIOL (Schweiz)

fumgroup

PDF anzeigen - FRITZ & MACZIOL (Schweiz)

IBM SYMPOSIUM 2013

7. Mai 2013

Kultur- und Kongresszentrum Luzern


IBM Symposium 2013

Erfahrungen teilen

Der IT-Bereich entwickelt sich aus seiner unterstützenden Rolle

für das Unternehmen weiter zu einem wesentlichen Faktor

für geschäftliches Wachstum und Innovation. Technologien wie

Cloud-Computing, Analytics, Social Media und Mobilgeräte verändern

die IT. Dieser Wandel ist eine Chance für Unternehmen,

ihren Geschäftsbetrieb zu revolutionieren. Damit sie von dieser

Chance profitieren können, müssen sie jedoch Hürden wie Kosten,

Komplexität und Risiken überwinden.

Gemeinsam mit unseren Experten und IBM Geschäfts-Partnern

möchte ich mit Ihnen Erfahrungen teilen und unsere Ideen vorstellen.

Dabei setzen wir sowohl auf den Dialog zwischen einzelnen

Unternehmen als auch im Unternehmen zwischen unterschiedlichen

Geschäftsbereichen. Deshalb freue ich mich besonders,

hochkarätige Gesprächspartner wie Sandy Carter, IBM Vice

President Social Business, Buchautorin und Trägerin zahlreicher

Marketingpreise sowie einige unserer Kunden gewonnen zu haben,

damit sie ihren Erfahrungsschatz teilen können.

Passend zum Thema „Wandel“ zeigt auch die diesjährige Gastreferentin

Kirsten Bruhn auf, wie ein Wandel zu Neuem erfolgreich

gemeistert werden kann. Die Behinderten-Sportlerin ist die

erfolgreichste deutsche Paralympics-Athletin und als Dokumentarfilmerin

mit dem Bambi ausgezeichnet. Am eigenen Beispiel

führt sie vor, wie mithilfe moderner Technologien und individueller

Strategien – trotz Schicksalsschlag und schwierigsten Rahmenbedingungen

– ein erfolgreiches Durchstarten gelingt.

Ich freue mich auf einen angeregten Erfahrungsaustausch mit

Ihnen am 13. IBM Symposium – sei es persönlich oder über unsere

digitalen Kanäle via Twitter (#ibmsymp) oder im Feedback

unserer Mobile App (IBMSymp13).

Christian Keller

Vorsitzender der Geschäftsleitung

IBM Schweiz AG


Tagesprogramm

08:30 - 09:00 Registration

09:00 - 09:10 Begrüssung – Christian Keller, CEO IBM Schweiz

09:10 - 09:50 Smarter Computing – Die IT Innovation der Zukunft – Sebastian Krause, IBM Corporate

09:50 - 10:30 Cloud Computing – Neue Wege zur Umsetzung von Business Strategien – Mike Hill, IBM Corporate

10:30 - 11:00 Pause / Ausstellung

11:00 - 11:40 Marketing und Analytics im Zeitalter des selbstbestimmenden Verbrauchers – Frank Theisen, IBM Europe

11:40 - 12:20 Catching the Wave: Trends und Strategien für Social Business und Mobile Computing – Sandy Carter, IBM Corporate

12:20 - 13:30 Lunch / Ausstellung

13:30 - 14:20 Workload Optimierte

Systeme:

IT-Ausgaben

verringern,

Innovationen

beschleunigen

Jan Klockow

IBM Deutschland

Integrierte

„Experten“-Systeme

– Wenn IT sich Ihren

Bedürfnissen anpasst

Erik-Werner Radtke

IBM Europe

Erfolgreicher agieren

mit Analytics

Markus Barmettler

IBM Schweiz

Daimler VanSELLER:

Autoverkauf per

Fingerdruck

Frank Müller

IBM Deutschland

Problemlösungsstrategien

2013:

coop@home –

Einsichten und

Perspektiven

Ellen Brasse

coop@home

Andre Cassal

IBM Schweiz

Prozessmanagement

– Pflicht oder Kür?

Billy Kneubühl

IBM Schweiz

14:20 - 15:00 Pause / Ausstellung

15:00 - 15:50 Innovationen sind

planbar –

Cloud-enabled

Business Model

(CeBM)

Dr. Urs Karrer

IBM Schweiz

Künftige Datacenter

Trends – Optimierung

und Automation mit

Cloud Technologien

Hans-Dieter Wehle

IBM Deutschland

Wie aus

unstrukturierten

Daten strategische

Ressourcen werden

Wolfgang Nimführ

IBM Österreich

IT Security –

Bedrohungen optimal

abwehren

Tom Turner

IBM Corporate

Andreas Wespi

IBM Research

Mit Social Business

and eRecruiting dem

Fachkräftemangel

entgegenwirken

Kay Buck

IBM Schweiz

Transformation zu

agilen Entwicklungsprozessen

– ein

Erfahrungsbericht

Alexander Haslimann

Bison Schweiz AG

Taha Boulaguigue

IBM Schweiz

15:50 - 16:30 Pause / Ausstellung

16:30 - 17:05 Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum. – Kirsten Bruhn, Paralympics-Siegerin

ab 17:05

Apéro


Smarter Computing

Zahlreiche Geschäftsanwendungen und Dienstleistungen

basieren auf ausgereiften IT-Infrastrukturen.

Und unabhängig von den Branchen

entstehen ständig weitere Einsatzszenarien, neue

Geschäftsmodelle und effizientere Services.

9:10 - 9:50

KEYNOTE

Smarter Computing –

Die IT Innovation der Zukunft

Sebastian Krause

Vice President Global Storage Sales

IBM Corporate

Heutzutage sind die Grenzen der IT nicht mehr

klar gezogen. Die Anzahl vernetzter Geräte und

die Menge der damit erfassten Daten steigen

rasant. Dies stellt eine grosse Herausforderung

für Unternehmen dar, da von ihnen immer mehr

erwartet wird. Informationen werden immer

schneller aus zusätzlichen Datenquellen bereitgestellt.

Unternehmen, die in der Lage sind, diese

Informationen schnell und effizient zu verarbeiten,

bieten ihrer Kundschaft eine überragende Kundenerfahrung

und erlangen nachhaltige Wettbewerbsvorteile.

Hier setzt IBM Smarter Computing als Konzept

für die IT-Innovation in einem informationsorientierten

Zeitalter an. Wie das funktioniert, demonstriert

dieses Referat in drei Bereichen. So wird

dargestellt, warum die nun mögliche Nutzung

von Cloud-Computing eine Markteinführung beschleunigt

und die Effizienz steigert. Des Weiteren

wird aufgezeigt, wie die Potenziale von Big Data

erschlossen werden, um verlässlichere Einblicke

in das wachsende Datenaufkommen zu erhalten.

Und schliesslich wird thematisiert, auf welche

Weise in diesem Konzept kritische Informationen

abgesichert werden, um Risiken zu minimieren

und die Einhaltung von Vorschriften zu vereinfachen.

Denn bei IBM Smarter Computing geht es

immer darum, Informationen in intelligente und

sichere Services umzuwandeln, um neue Umsatzmöglichkeiten

und Geschäftsmodelle zu erschliessen.

13:30 - 14:20

STRATEGIE REFERAT

Workload Optimierte Systeme:

IT-Ausgaben verringern, Innovationen

beschleunigen

Jan Klockow

Executive Client Advocate

IBM Deutschland

Im derzeitigen Geschäftsklima sind Unternehmen

auf effiziente Systeme angewiesen, besonders

wenn neue Technologien zu integrieren sind. Und

weil die IT-Manager nicht mehr losgelöst vom

Business arbeiten, stehen auch sie immer öfter in

der Verantwortung, wenn ihr Unternehmen Wettbewerbsvorteile

erreichen und neue Geschäftsmodelle

erschliessen will. Dass dabei keineswegs

nur mehr strukturierte Unternehmensdaten verarbeitet

werden, macht die Prozesse noch komplexer.

So ist es kein Wunder, wenn eine erhebliche

Nachfrage nach einem einfacheren Konzept für

das IT-Management besteht. Darum thematisiert

diese Session, wie Sie in Ihrem Unternehmen mit

IBM PureSystems heute bereits die geschäftlichen

Herausforderungen adressieren können, die

Sie erst morgen erfolgreich zu bewältigen haben.

Dabei erlaubt diese neue strategische Plattform

Effizienzsteigerungen beim Aufbau und Betreiben

heterogener Umgebungen sowie Flexibilität

bei der Wahl der Integration von Optimierungen

zugunsten spezifischer Workloads. Konkret wird

aufgezeigt, wie sich die Trends in der Technologie

sowie die wachsenden Anforderungen auf die IT

in Einklang bringen lassen, um gleichwohl Kosten

reduzieren und Zeit sowie Ressourcen einsparen

zu können.


13:30 - 14:20

TECHNOLOGIE REFERAT

Integrierte „Experten“-Systeme – Wenn

IT sich Ihren Bedürfnissen anpasst

Erik-Werner Radtke

Vice President Technical Sales Europe

IBM Europe

Weil sich die Geschäftsanforderungen ständig

ändern und die IT diese bestmöglich unterstützen

will, wächst das Bedürfnis nach Systemen,

die hier Schritt halten können. Dieser Vortrag zeigt

wie Kunden heute ihre Geschäftsanforderungen

schneller, flexibler und mit deutlich weniger Aufwand

durch den Einsatz von IBM PureSystems

unterstützen. Sie lernen unterschiedliche Einsatzgebiete

bei den Kunden kennen und sehen welche

Vorteile realisiert werden. Ausserdem erfahren Sie

wie bei IBM PureSystems „Patterns of Expertise“

zum Einsatz kommen und wie diese den Kunden

heute unmittelbare geschäftliche Vorteile bringen.


IBM Cloud Solutions

Dienste aus dem Internet, die auf Cloud Computing

basieren, sind aus dem Alltag nicht mehr

wegzudenken. Inzwischen sind derartige Angebote

auch für Unternehmen so ausgereift,

dass sie ihnen ungeahnte Effizienzpotenziale und

neue Geschäftsfelder erschliessen. Statt sich mit

Fragen rund um die Hard- und Software auseinanderzusetzen,

bleiben die Unternehmen aufs

Kerngeschäft fokussiert und sparen Kosten und

Zeit.

9:50 - 10:30

KEYNOTE

Cloud Computing –

Neue Wege zur Umsetzung von

Business Strategien

Mike G Hill

Vice President Enterprise Initiatives

IBM Corporate

Unternehmen aller Branchen und Grössen greifen

inzwischen unabhängig von ihrer geografischen

Lage immer häufiger auf Cloud-Angebote zurück.

Ihnen geht es dabei stets darum, die Komplexität

und Kosten des zuvor traditionellen IT-Betriebs zu

reduzieren. Das Referat thematisiert die Bereitschaft

solcher zukunftsorientierter Unternehmen,

die ihr Business anhand von Cloud-Computing

neu definieren. Es wird gezeigt, was die Bereitstellung

einer IT ohne Grenzen für ein Unternehmen

bedeutet und welche Auswirkungen das damit

einhergehenden Tempo auf Ihr Geschäftsleben

hat. Wird Ihnen doch durch die Cloud beispielsweise

der Aufbau von neuen Geschäftsfeldern

erleichtert. Im Mittelpunkt des Vortrags stehen

die Potentiale in der Ära des Smarter Computing.

Darin kann jedes Unternehmen, das die transformative

Kraft von Cloud-Lösungen nutzt, die Art

und Weise wie das eigene Geschäft betrieben

wird neu gestalten.

(Referat in Englisch)

15:00 - 15:50

STRATEGIE REFERAT

Innovationen sind planbar –

Cloud-enabled Business Model

(CeBM)

Dr. Urs Karrer

Technology Strategy Lead

IBM Schweiz

Thought Leadership Studien von Analysten und

IBM zeigen auf, dass der Einsatz von Cloud-Ansätzen

aus der IT herauswächst und zunehmend

in verschiedene Geschäftsbereiche vorstösst. Es

geht nicht mehr nur um neue IT-Bereitstellungsund

Nutzungsmodelle wie z.B. Lösungsentwicklung

und -testing, sondern eine Ermöglichung

und Unterstützung von Geschäftsprozessen

und -modellen. Hinter dem Cloud-Ansatz steckt

die Möglichkeit neue Geschäftsmöglichkeiten zu

entwickeln und umzusetzen; dies ist umso wichtiger

da gerade in dynamischen Märkten heute

Anpassungen und Entscheidungen viel schneller

umgesetzt werden müssen. Hinzu kommt der aktuelle

Kostendruck und die Notwendigkeit neue

Business-Initiativen zu realisieren. Wie Sie diesen

Ansprüchen gerecht werden können, zeigt Ihnen

dieses Referat anhand des IBM Ansatzes des

Cloud-enabled Business Models (CeBM). CeBM

steht für einen strukturierten Ansatz zur Identifizierung

von Innovationschancen innerhalb eines

Unternehmens. Sie erfahren, was es heisst, wenn

Sie die neuen Potentiale für Ihr Business identifizieren

und aktivieren wollen. Im Fokus steht also

die Frage, warum es sich für Ihr Unternehmen

lohnt, innovative Go-to-Market-Modelle und Betriebsmodelle

im Cloud-Kontext zu realisieren.


15:00 - 15:50

TECHNOLOGIE REFERAT

Künftige Datacenter Trends –

Optimierung und Automation mit Cloud

Technologien

Hans-Dieter Wehle

Distinguished IT Specialist – Virtualization and

Green IT, IBM Deutschland

Cloud Computing versteht und akzeptiert die

Geschäftswelt heute als eine neue Form des IT-

Sourcing, beziehungsweise als eine bessere

Art der IT-Service-Bereitstellung. Die von den IT-

Providern in den Cloud Angeboten verwendeten

Technologien tragen dabei erheblich zur nachhaltigen

Optimierung und Effizienzsteigerung des

traditionellen Rechenzentrumbetriebs bei. Am

Beispiel des ersten Schweizer Cloud-Rechenzentrums

von IBM in Winterthur diskutiert der

Vortrag die Konsequenzen der Cloud-Nutzung für

die Business-Welt. Zur Sprache kommen dabei

künftige Cloud-Architekturen, die dynamische und

integrative IT-Infrastrukturen für die Unternehmen

zur Folge haben werden. Ermöglichen sie doch,

viel schneller als bisher, auf sich ändernde Geschäftsanforderungen

zu reagieren. Ausserdem

stellt Ihnen dieses Referat das bereits verfügbare

IBM Cloud-Lösungs-Portfolio vor. Hierbei erfahren

auch Unternehmen, die systemübergreifend ihre

Ressourcen optimieren wollen, welche Voraussetzung

sie für einen wirtschaftlichen IT-Betrieb zu

schaffen haben.


Smarter Analytics

Sensoren, IT-Systemen von Firmen oder Benutzer

von Social Media generieren riesige Datenmengen

als Zahlen, Texte, Bilder und Videos. Um daraus

Gewinn zu ziehen, müssen sie analysiert und

aufbereitet werden. Dann kann man Geschäftsprozesse

effizienter gestalten oder schneller auf

wirtschaftliche Veränderungen reagieren. Hier

setzt Smarter Analytics an, um Chancen und Risiken

im Business kontrollierbarer zu machen.

11:00 - 11:50

KEYNOTE

Marketing und Analytics im Zeitalter

des selbstbestimmenden Verbrauchers

Frank Theisen

Vice President, Smarter Analytics & Smarter

Commerce, IBM Europe

Da die Digitialisierung in unglaublichem Tempo

voranschreitet, müssen Unternehmen heutzutage

fähig sein, eine grosse Menge an Informationen

zu vergleichen, zusammenzufassen, sowie

daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Eine

schnelle Umwandlung ihrer Kundendaten in relevante

Informationen ermöglicht ihnen beispielsweise

kundenspezifische Angebote und optimiert

gleichzeitig ihre Lieferkette. Erfahren Sie mehr zu

Big- Data und Smarter Analytics Lösungen, die

Ihnen helfen, jegliche Arten von Informationen zu

verstehen und zu analysieren. Diese Lösungen

befähigen Ihr Unternehmen auch, ihre Produkte

völlig neu zu erfinden und neue Dienstleistungen

zu entwickeln. Werden Sie zu Gewinnern der Geschäftswelt

von Morgen!

13:30 - 14:20

STRATEGIE REFERAT

Erfolgreicher agieren mit Analytics

Markus Barmettler

Manager Client Technical Professionals

Business Analytics, IBM Schweiz

Der Druck auf die Organisationen ist so gross

geworden, dass sich „Analytics“ von einer reinen

Geschäftsinitiative zu einer unverzichtbaren

Voraussetzung für das Geschäft entwickelt hat.

Kürzlich durchgeführte Studien bestätigen diesen

Befund: Organisationen, die „Analytics“ integriert

haben, überrunden ihre Konkurrenten und die

Kluft zwischen ihnen und den Zauderern wird immer

grösser. Das muss nicht so bleiben. Deshalb

lernen Sie in diesem Referat das volle Spektrum

der Business Analytics-Funktionalitäten kennen.

Sie helfen Ihnen, eine „Analytics“-orientierte Firma

zu werden, die seine Mitbewerber hinter

sich lässt. Erfahren Sie, wie Sie bessere Geschäftsergebnisse

erzielen können, indem Sie auf

wertschöpfende Initiativen wie Kundenanalyse,

Betriebseffizienz, Finanzoperationen, Prozesse

sowie regulatorische Risiken und Betrugsbekämpfung

fokussieren.

15:00 - 15:50

TECHNOLOGIE REFERAT

Wie aus unstrukturierten Daten

strategische Ressourcen werden

Wolfgang Nimführ

Big Data Leader

IBM Österreich

Wenn heute von Big Data die Rede ist, geht es

um die weltweit täglich produzierten 2,5 Trillionen

Byte an strukturierten und insbesondere unstrukturierten

Daten. Es gibt kaum mehr ein Unternehmen,

das sich dieser Welle an digitalen Informationen

nicht zu stellen und darauf zu reagieren hat.

Hier setzt das Referat an und fragt, wie die Unternehmen

sicherstellen können, trotz dieser Flut die

richtigen Daten zur richtigen Zeit zur Verfügung

zu haben. Dargestellt werden deshalb die bereits

bestehenden Möglichkeiten, um insbesondere

die unstrukturierten Daten eines Unternehmens

in strategische Ressourcen zu verwandeln. Damit

werden Ihnen zudem auch die Potentiale für die

Geschäftswelt aufgezeigt, die in der Analyse dieses

rasant weiterwachsenden Datenaufkommens

schlummern.


Smarter Commerce

Längst sind elektronische Medien zur wichtigsten

Informations- und Einkaufsquelle von Produkten

mutiert. Dahinter steht ein rasant sich wandelndes

Einkaufsverhalten. Und das adressiert

Smarter Commerce. Es sorgt dafür, Produkte zur

richtigen Zeit am richtigen Ort zu präsentieren. Ob

das eine Website ist, soziale Netzwerke, Dis- kussionsforen

oder Blogs, alle Kanäle zum Kunden

werden bedient und analysiert, um jeden Kunden

individuell anzusprechen.

11:00 - 11:50

KEYNOTE

Marketing und Analytics im

Zeitalter des selbstbestimmenden

Verbrauchers

Frank Theisen

Vice President, Smarter Analytics & Smarter

Commerce, IBM Europe

Da die Digitialisierung in unglaublichem Tempo

voranschreitet, müssen Unternehmen heutzutage

fähig sein, eine grosse Menge an Informationen

zu vergleichen, zusammenzufassen, sowie

daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Eine

schnelle Umwandlung ihrer Kundendaten in relevante

Informationen ermöglicht ihnen beispielsweise

kundenspezifische Angebote und optimiert

gleichzeitig ihre Lieferkette. Erfahren Sie mehr zu

Big- Data und Smarter Analytics Lösungen, die

Ihnen helfen, jegliche Arten von Informationen zu

verstehen und zu analysieren. Diese Lösungen

befähigen Ihr Unternehmen auch, ihre Produkte

völlig neu zu erfinden und neue Dienstleistungen

zu entwickeln. Werden Sie zu Gewinnern der Geschäftswelt

von Morgen!

13:30 - 14:20

STRATEGIE REFERAT

Problemlösungsstrategien 2013:

coop@home – Einsichten und

Perspektiven

Ellen Brasse

Leiterin Marketing und Verkauf

coop@home

Andre Cassal

Smarter Commerce Sales Leader

IBM Schweiz

Bei coop@home lautet die Devise – „Probleme

lösen heisst die Ursachen verstehen“. Im Geschäftsalltag

ist dieser Ansatz häufig gleichbedeutend

mit mehr oder weniger fundierten Spekulationen.

Im E-Commerce-Bereich gehen wir jedoch heute

den Unklarheiten mit Analytics Tools wie Tealeaf

und Google Analytics auf den Grund. Daraus resultiert

eine höhere Servicequalität, die wiederum

den Geschäftserfolg steigert – coop@home verzeichnet

jährlich zweistellige Wachstumszahlen,

trotz allgemeiner Branchenstagnation.

(Referat in Englisch)


IBM MobileFirst / Security

Mit mobilen Anwendungen und Devices sind zahlreiche

Chancen neuer Formen der Kundenbindung

entstanden. Mit dem Aufbau bisher unbekannter

Kommunikations- und Marktplätze erhalten nicht

nur Marketingspezialisten und Supply-Chain-Managern

eine breite Wissensbasis über ihre Kunden.

Unternehmen lernen aus den Interaktionen

der Kunden und können so auch vorhersagen,

welche Produkte wo und wann erworben werden.

Dafür steuern stark personalisierte, integrierte Lösungen

mit sicheren Tools Daten, Endgeräte und

Services über den gesamten Lebenszyklus.

11:40 - 12:20

KEYNOTE

Catching the Wave: Trends und

Strategien für Social Business und

Mobile Computing

Sandy Carter

Vice President Social Business

IBM Corporate

Social Business erobert die Welt und bringt zahlreiche

Innovationen mit sich. Welches sind die

neuesten Trends und Best Practices bei der Einführung

von Social-Business-Lösungen? Wie integrieren

Unternehmen und Organisationen mobile

Applikationen in ihre Social-Business-Anwendungen?

Welches sind die nächsten Schritte, um

das Engagement der Unternehmen zu stärken,

die bereits Social-Business-Anwendungen nutzen?

Sandy Carter, IBM Vice President of Social

Business, kennt die Antworten auf diese Fragen.

Aufgrund ihrer Zusammenarbeit mit Kunden rund

um den Globus und ihrer fundierten Kenntnis der

IBM Best Practices präsentiert sie die neuesten

Trends bei der Einführung von Social-Businessund

Mobile-Lösungen und zeigt den Mehrwert auf,

den sie den Organisationen bieten. Besuchen Sie

diese spannende Präsentation und profitieren Sie

von zahlreichen konkreten Beispielen, praxisorientiertem

Wissen und Einsichten aus den neuesten

Studien.

(Referat in Englisch)


13:30 - 14:20

STRATEGIE REFERAT

Daimler VanSELLER:

Autoverkauf per Fingerdruck

Frank Müller

IT Architect, Software Services for Mobile

IBM Deutschland

Hinter VanSELLER steht ein mobiles Verkaufs-

Tool, das als kundenspezifische Lösung auf einem

iPad zum Einsatz kommt. Ein Verkäufer nutzt es

gemeinsam mit seinem Kunden, um zusammen

die Konfiguration für ein Fahrzeug zu ermitteln und

daraus ein Angebot abzuleiten. Daimler setzt mit

diesem Tool aber nicht nur auf eine neue Technologie,

mit der Tablet-basiert ein schlanker und

effektiver Vertrieb möglich ist. Vielmehr eröffnet die

Daimler-Agenda in Sachen Business-Innovation

mit dieser Implementierung den Kunden einen

völlig neuen Verkaufsprozess. Auf der Basis einer

vorkonfigurierten Palette lässt sich so einfach

ein Fahrzeug bauen. Damit wird das Ziel verfolgt,

den Umsatz durch einen standardisierten Prozess

zu erhöhen und die Produktvielfalt zu verringern.

Nachdem bereits mehrere Prototypen entwickelt

und in einer Pilotphase getestet wurden, ist Van

SELLER jetzt im AppStore verfügbar gemacht

worden.

15:00 - 15:50

TECHNOLOGIE REFERAT

IT Security – Bedrohungen optimal

abwehren

Tom Turner

Vice President Marketing & Channels

IBM Corporate

Andreas Wespi

CTO Office & Cybersecurity

IBM Research

IT-Bedrohungen abzuwehren ist anspruchsvoller

geworden als je zuvor und es verwundert deshalb

nicht, dass gerade IBM diesen Bereich permanent

erweitert und hier ständig investiert. Zuletzt

ist 2012 mit dem kürzlich übernommenen Sicherheitsspezialisten

Q1 Labs die neue IBM Security

Systems Division aufgebaut worden. Deren Potentiale

und Arbeitsweise stehen im Mittelpunkt

dieses Referats, das Ihnen anhand von Best-

Practice-Beispielen das komplette IBM Security-

Portfolio illustriert. So lernen Sie unter anderem,

wie mit Risiken und komplexen Bedrohungen

beim Thema BYOD oder in Cloud-Infrastrukturen

umzugehen ist. Zudem wird Ihnen aufgezeigt, wie

die IT Sicherheit mit Big Data Analytik verbessert

werden kann. Ergänzend dazu erhalten Sie einen

Einblick in aktuelle Projekte der IBM Security Research

Organisation in Rüschlikon.

(Referat in Deutsch und Englisch)


Social Business

Ohne effiziente Zusammenarbeit mit Mitarbeitern,

Kunden und Partner stösst jedes Unternehmen

rasch an Grenzen. Diese Vernetzung innerhalb

und ausserhalb des Unternehmens geschieht bei

IBM in Echtzeit. Dazu teilt man sich alle Formen

von Dokumente oder Dateien über eine Art internes

Facebook. Experten, Tipps oder spezielle

Expertisen finden sich einfach über Qualifikationen

auf integrierten Mitarbeiterprofilseiten. Was sich

bei IBM bewährt hat, funktioniert auch bei anderen

Unternehmen.

11:40 - 12:20

KEYNOTE

Catching the Wave: Trends und

Strategien für Social Business und

Mobile Computing

Sandy Carter

Vice President Social Business

IBM Corporate

Social Business erobert die Welt und bringt

zahlreiche Innovationen mit sich. Welches sind

die neuesten Trends und Best Practices bei der

Einführung von Social-Business-Lösungen? Wie

integrieren Unternehmen und Organisationen mobile

Applikationen in ihre Social-Business-Anwendungen?

Welches sind die nächsten Schritte, um

das Engagement der Unternehmen zu stärken,

die bereits Social-Business-Anwendungen nutzen?

Sandy Carter, IBM Vice President of Social

Business, kennt die Antworten auf diese Fragen.

Aufgrund ihrer Zusammenarbeit mit Kunden rund

um den Globus und ihrer fundierten Kenntnis der

IBM Best Practices präsentiert sie die neuesten

Trends bei der Einführung von Social-Businessund

Mobile-Lösungen und zeigt den Mehrwert

auf, den sie den Organisationen bieten. Besuchen

Sie diese spannende Präsentation und profitieren

Sie von zahlreichen konkreten Beispielen, praxisorientiertem

Wissen und Einsichten aus den neuesten

Studien.

(Referat in Englisch)

15:00 - 15:50

STRATEGIE REFERAT

Mit Social Business und

eRecruiting dem Fachkräftemangel

entgegenwirken

Kay Buck

Consultant Client Services Kenexa

IBM Schweiz

Der Mitarbeiter ist der entscheidende Erfolgsfaktor

in einem Unternehmen. Die richtige Person

für eine Stelle zu finden, ihre Intelligenz und auch

ihr Potenzial effektiv zu nutzen, ist in der heutigen

Zeit eine wichtige Herausforderung. Unternehmen

müssen ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigern,

um die für sie besten Fachkräfte zu finden. Es ist

wichtig, ihre Top-Performer zu identifizieren und

Mitarbeiter motiviert, engagiert und gut ausgebildet

zu halten. Letztlich wird dem Bereich Mitarbeiter

eine strategische Bedeutung zugemessen,

die notwendig ist, um erfolgreich zu sein. Dabei

ist neben der ganzen Belegschaft auch Social

Business ein zentrales Thema, welches durch die

neue Form von Zusammenarbeit die Produktivität

der Arbeitnehmer erhöht und mit den neuen

Technologien aus Ihrem Unternehmen ein „Open

Business“ schafft.


IBM Middleware

16:30 - 17:05

13:30 - 14:20

TECHNOLOGIE REFERAT

Prozessmanagement –

Pflicht oder Kür?

Billy Kneubühl

WebSphere Leader

IBM Schweiz

Nur wer seine Effizienz durch schnelles und flexibles

Handeln stetig verbessert, kann sich in der

heutigen Wirtschaftswelt seinen Wettbewerbsvorsprung

sichern. Aus der aktuellen CIO-Studie geht

hervor, dass 60% der befragten CIOs im Business

Performance Management einen Schlüsselfaktor

für diesen Wettbewerbsvorsprung sehen. Lernen

Sie anhand von aktuellen Kundenreferenzen, wie

Sie Prozessmanagement in Ihrem Unternehmen

zur Kür machen können.

15:00 - 15:50

TECHNOLOGIE REFERAT

Transformation zu agilen

Entwicklungsprozessen –

ein Erfahrungsbericht

Alexander Haslimann

IT Projektleiter

Bison Schweiz AG

Taha Boulaguigue

IT Spezialist

IBM Schweiz

Bison war als mittelständisches Unternehmen mit

seinen klassischen Entwicklungsmethoden und

-prozessen an seine Grenzen gestoßen. Daher

wagte man mithilfe von IBM Rational Solutions die

agile Transformation. Welche Herausforderungen,

Konsequenzen sowie Vor- und Nachteile mit der

Umstellung einhergegangen sind, steht im Mittelpunkt

des Erfahrungsberichts dieses Referats.

Spezielle Berücksichtigung findet dabei die parallel

erfolgte Evaluation und Einführung des Application

Lifecycle Management mit IBM Rational Team

Concert.

EXTERNE KEYNOTE

Träume nicht dein Leben, sondern

lebe deinen Traum!

Kirsten Bruhn

Paralympics-Siegerin, Welt- und Europameisterin

im Schwimmen

Die mehrfache Paralympics-Siegerin Kirsten

Bruhn fasziniert bei ihrem Vortrag mit Courage,

Engagement und Elan. Sie verknüpft

ihre beeindruckende Lebensgeschichte mit

praktischen Anregungen, die für jeden greifbar

und sowohl im beruflichen als auch im

privaten Leben umsetzbar sind.

Kirsten Bruhn hat es im Sport bis an die Spitze

gebracht. Zielstrebigkeit, (Lebens-)Mut

und Leidenschaft, aber auch die Fähigkeit,

mit Rückschlägen umzugehen, sind die Stärken,

die ihr dabei geholfen haben. Auch Unternehmer

und Führungskräfte brauchen diese

Voraussetzungen, um erfolgreich zu sein.

Lassen Sie sich mitreissen und inspirieren:

mit Persönlichkeit und Ausstrahlung gibt

Kirsten emotionale Vorträge, Seminare und

Workshops zu den Themen Motivation, mentale

Stärke und Zielerreichung. Mit dem Bericht

über eigene Grenzerfahrungen und den

Wert eines Teams fesselt die Ausnahmeathletin

die Zuhörer. Mit ihrer Rede gibt sie jedem

einen Ansporn, dem Leben mehr als nur eine

Chance abzuringen. Nachdrücklich, fesselnd

und authentisch zieht sie Parallelen von der

Sport- in die Business-Welt.


Floorplan

1

4

2

3

5

Bar

6 7

Haupteingang

Smarter

Computing

IBM

PureSystems

IBM Cloud

Solutions

Catering /

Networking

Bar

Smarter

Commerce

8 9

Registrierung

Smarter

Analytics

IBM MobileFirst

/ Security

Social

Business

IBM

Middleware

IBM Business Partner

1 Osys AG

2 Bechtle Regensdorf AG

3 UMB AG

4 ITpoint Systems AG

5 Econis AG

6 Comarch Suisse AG

7 SAP (Schweiz) AG

8 TIMETOACT Group Schweiz

GmbH

9 Fritz & Macziol (Schweiz) AG


Demoübersicht

Medienpartner

IBM Business Partner

Smarter Computing

- IBM System x

- IBM Power Systems

- IBM Systems Storage

- IBM System z

IBM PureSystems

- IBM PureFlex System

- IBM PureData System

- IBM PureApplication System

IBM Cloud Solutions

- Private Cloud

- Infrastructure as a Service (IaaS)

- Platform as a Service (PaaS)

- Software as a Service (SaaS)

IBM MobileFirst / Security

- Native Mobile App Development

- Bring your own device (BYOD)

- Mobile Device Management

- Security: Intelligence - Integration -

Expertise

- Endpoint Management

Social Business

- Social Collaboration

- Smarter Workforce

- Kenexa

Smarter Commerce

- Enterprise Marketing Management

- Supply Chain Management

- Customer Behaviour Analytics

Smarter Analytics

- Business Intelligence

- Performance Management

- Predictive Analytics

- Risk Management

- Big Data

- Enterprise Content Management (ECM)

IBM Middleware

- Business Process Management

- Application Development

- Storage Management

- Asset- und Gebäudemanagement

- Monitoring & Provisioning

Alliance Partner


IBM SYMPOSIUM 2013

7. Mai 2013

9:00 - 17:05 mit anschliessendem Apéro

Kultur- und Kongresszentrum Luzern

www.ibmsymposium.ch

IBM, das IBM Logo, ibm.com, Smarter Planet und das Planetensymbol sind Marken oder eingetragene Marken der International Business Machines Corporation

in den USA und/oder anderen Ländern. Marken anderer Unternehmen/Hersteller werden anerkannt. © Copyright IBM Corporation 2013. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine