Vortrag zu Totholz in Fließgewässern | PDF 26 MB - GfG

gfg.fortbildung.de

Vortrag zu Totholz in Fließgewässern | PDF 26 MB - GfG

Die Bedeutung von Totholz für

Fließgewässer


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

Fotos: M. Reich & Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 1


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 2


Ausgebautes und strukturarmes Gewässer

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 3


Aufgeweitetes und strukturreiches Gewässer

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 4


Ist-Zustand

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 5


Naturnaher Zustand - Leitbild

Foto: J. Kail & M. Reich

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 6


Gesetzliche Rahmenbedingungen

– Gewässerentwicklung

(WHG §28; §31(1)+(3); §32((1)1.);

WG§3a(1); §68a+b; HWG§59; §64; LWG§64)

– Besitzverhältnisse nach Uferverlagerung

(WG§§8+9; HWG§§10-12; LWG§§8+9)

– Reaktivierung Überschwem-mungsgebiete

(WHG§32(1)3.+(2); WG§3a(2); HWG§69; LWG§88, 88a)

– Erhalt Hochwasserschutz

– Erhalt ordnungsgemäßen Wasserabfluss

(WHG§28; LWG§64)

– Schutz von Bauten und Infrastruktur

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 7


Wirkung von Ufergehölzen und Totholz

Grafik: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 8


Historische Verwendung von Totholz

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 9


Historische Verwendung von Totholz

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 9


Historische Verwendung von Totholz

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 9


Historische Verwendung von Totholz

Eingebrachte

Totholzstruktur

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 9


Historische Verwendung von Totholz

Eingebrachte

Totholzstruktur

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 9


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 10


Definition

Totholz sind abgestorbene, verholzte Pflanzenteile

zu unterscheiden sind:

Reisig (feine Zweige)

feines Totholz (dünne Äste und Stämme)

grobes Totholz (mindestens armlange und

armdicke Äste und Stämme

stehendes Totholz

liegendes Totholz

Geschwemmsel

Treibholz

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 11


Definition

Totholz sind abgestorbene, verholzte Pflanzenteile

zu unterscheiden sind:

Reisig (feine Zweige)

feines Totholz (dünne Äste und Stämme)

grobes Totholz (mindestens armlange und

armdicke Äste und Stämme

stehendes Totholz

liegendes Totholz

Geschwemmsel

Treibholz

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 11


Unterschiedliche Totholzstrukturen im Gewässer

Grafik: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 12


Totholzstrukturen im Gewässer

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 13


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 14


Ursachen von Totholz

– Natürliche Ursachen:

Absterben infolge Konkurrenzdruck, Alter und Krankheit

Schnee- und Windbruch

Ufer- und Hangerosion

Tiere (z. B. Biber)

– Menschliche Einwirkung:

Forstwirtschaft

Landschaftspflege

Unterhaltung

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 15


Ursachen von Totholz

– Natürliche Ursachen:

Absterben infolge Konkurrenzdruck, Alter und Krankheit

Schnee- und Windbruch

Ufer- und Hangerosion

Tiere (z. B. Biber)

– Menschliche Einwirkung:

Forstwirtschaft

Landschaftspflege

Unterhaltung

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 15


Gehölzpflege mit Herstellung von Weidensteckhölzern

Foto: Thomas Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 16


Totholzproduzent Biber

Fotos: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 17


Totholzproduzent Biber

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 18


Eintrag von Totholz in Gewässerstrecke

Direkter Eintrag :

von ufernahen Gehölzen

Indirekter Eintrag :

durch Hangrutschung

Aufschwimmen und Verfrachten im Gewässerbett bei höheren Abflüssen

Aufschwimmen in Aue und Verfrachtung bei ausuferndem Hochwasser

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 19


Natürlicher Eintrag von Totholz in einem Kerbtal

Altersschwäche, Hangrutschungen, Schneebruch

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 20


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 21


Ökologische Bedeutung

Totholz:

– ist eigener Lebensraum für Tiere und Pflanzen

– erhöht Lebensraumvielfalt (Struktur, Substrat, Strömung)

– unterteilt das Gewässerbett (geringere Konkurrenz)

– ist Versteck, Ruheraum und Ansitz

– ist Nahrungsquelle

– hält Nahrungsquellen (Blätter, etc.) zurück

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 22


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus einer Eintagsfliege

– Ca. 100 Tierarten, meist Makrozoobenthos, an Totholz gebunden

– Viele terres atrische Arten nutzen und bewohnen Totholz

– Auf Totholz hohe Artenzahl und Häufigkeit

– Auf zurückgehaltenen Blattpaketen hohe Individuendichte

– Ufernahe Geniste sind wichtige Rückzugsgebiete bei Hochwasser

(geringere Verdriftung der Wassertiere)

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 23


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus einer Eintagsfliege

Die Struktur der

Gewässersohle, die Qualität

des Porenraums

und des Uferstreifens

sind für die Besiedlung des

Lebensraumes wichtig. Die

Lebensphasen der

Gewässerorganismen finden in

verschiedenen Teilräumen

statt. Fehlt nur einer davon,

wird die entsprechende Art

nicht dauerhaft lebensfähige

Bestände aufbauen können.

(Aus: Madsen, B. & Tent, L.:

Lebendige Bäche und Flüsse)

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 24


Direkte Auswirkungen - Makrozoobenthos

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 25


Direkte Auswirkungen - Makrozoobenthos

Lebensraum der Larven:

Holzansammlungen

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 25


Direkte Auswirkungen - Makrozoobenthos

Lebensraum der Larven:

Holzansammlungen

Holz dient als Anheftungspunkt

für Netze, in denen

Nahrungspartikel gefangen

werden

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 25


Direkte Auswirkungen - Makrozoobenthos

Verpuppung an Holzstücken

Lebensraum der Larven:

Holzansammlungen

Holz dient als Anheftungspunkt

für Netze, in denen

Nahrungspartikel gefangen

werden

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 25


Direkte Auswirkungen - Makrozoobenthos

Schwarmplatz der Erwachsenen

über Totholzansammlungen

Verpuppung an Holzstücken

Lebensraum der Larven:

Holzansammlungen

Holz dient als Anheftungspunkt

für Netze, in denen

Nahrungspartikel gefangen

werden

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 25


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Entwurf und Grafik: D. Hering

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Entwurf und Grafik: D. Hering

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Entwurf und Grafik: D. Hering

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Eiablage im morschem Holz

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Entwurf und Grafik: D. Hering

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Eiablage im morschem Holz

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Entwurf und Grafik: D. Hering

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Eiablage im morschem Holz

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Lebensraum der jungen

Larven: äußere Holzschicht

Entwurf und Grafik: D. Hering

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Eiablage im morschem Holz

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Lebensraum der jungen

Larven: äußere Holzschicht

Entwurf und Grafik: D. Hering

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Eiablage im morschem Holz

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Lebensraum der jungen

Larven: äußere Holzschicht

Entwurf und Grafik: D. Hering

Lebensraum der alten Larven:

innere Holzschicht

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Eiablage im morschem Holz

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Lebensraum der jungen

Larven: äußere Holzschicht

Entwurf und Grafik: D. Hering

Lebensraum der alten Larven:

innere Holzschicht

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Eiablage im morschem Holz

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Verpuppung in äußerer

Holzschicht

Lebensraum der jungen

Larven: äußere Holzschicht

Entwurf und Grafik: D. Hering

Lebensraum der alten Larven:

innere Holzschicht

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Ökologische Bedeutung

Lebenszyklus von Mücken (Lipsothrix ssp.)

Eiablage im morschem Holz

Lebensraum der Erwachsenen:

ufernahe Vegetation

Verpuppung in äußerer

Holzschicht

Lebensraum der jungen

Larven: äußere Holzschicht

Entwurf und Grafik: D. Hering

Lebensraum der alten Larven:

innere Holzschicht

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 26


Limnische, an Totholz gebundene Wirbellose

Literaturauswertung, aus Hering, D. & Reich, M. (1997)

Art/Taxon Familie Habitat* Nutzungsart

Coleoptera (Käfer) (3)

Macronychus quadrituberculatus Elminidae a Habitat, Nahrung

Potamophilus acuminatus Elminidae a Habitat, Nahrung

Stenelmis canaliculata Elminidae a Habitat, Nahrung

Trichoptera (Köcherfliegen) (15)

Rhyacophhila tristis Rhyacophilidae a Habitat

Hydropsyche ornatula Hydropsychidae a Nahrung

Hydropsyche saxonica Hydropsychidae a Habitat

Lyphe phaeopa Psychomyidae a Nahrung

Lyphe reducta Psychomyidae a Nahrung

Anabolia laevis Limnephilidae a Habitat

Potamophylax nigricornis Limnephilidae a Nahrung

Halesus radiatus Limnephilidae a Habitat

Lepidostoma hirtum Lepidostomatidae a Nahrung

Lasiocephala basalis Lepidostomatidae a Substrat, Nahrung

Crunoecia irrotata Lepidostomatidae a Habitat, Nahrung

Crunoecia kempnyi Lepidostomatidae a Nahrung

Adicella reducta Leptoceridae a Substrat

Beraea maura Beraeidae a Nahrung

Beraeodes minutus Beraeidae a Nahrung

*) a = aquatische Arten, s = semiterrestrische und terrestrische Arten, die im Totholz leben und im Gewässer nachgewiesen sind

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 27


Limnische, an Totholz gebundene Wirbellose

Literaturauswertung, aus Hering, D. & Reich, M. (1997)

Art/Taxon Familie Habitat* Nutzungsart

Diptera (Zweiflügler) (25)

Brilla flavifrons Chironomidae a Nahrung

Brilla modesta Chironomidae a Nahrung

Orthocladius lignicola Chironomidae a Nahrung

Glyptotendipes glaucus Chironomidae a Nahrung

Glyptotendipes gripekoveni Chironomidae a Nahrung

Glyptotendipes pallens Chironomodae a Nahrung

Stenochironimus gibbus Chironomidae a Nahrung

Epiphragma ocellare Limoniidae s Habitat

Austrolimnophila ochracea Limoniidae s Habitat

Phylidorea ferrunginea Limoniidae s Habitat

Ormosia haemorrhoidalis Limoniidae s Habitat

Rhypholophus varius Limoniidae s Habitat

Lipsothrix errans Limoniidae s Habitat

Rhipidia duplicata Limoniidae s Habitat

Neolimonia dumentorum Limoniidae s Habitat

Limonia trimaculata Limoniidae s Habitat

Limonia macrostigma Limoniidae s Habitat

Limonia nubeculosa Limoniidae s Habitat

Tipula signata Tipulidae s Habitat

Tipula staegeri Tipulidae s Habitat

Tipula vittata Tipulidae s Habitat

Tipula irrotata Tipulidae s Habitat

Tipula fascipennis Tipulidae s Habitat

Nephrotoma quadrifaria Tipulidae s Habitat

Dictenidia bimaculata Tipulidae s Habitat

*) a = aquatische Arten, s = semiterrestrische und terrestrische Arten, die im Totholz leben und im Gewässer nachgewiesen

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 28


Ökologische Bedeutung

Biologie - Makrozoobenthos

Makrozoobenthos:

Baumaterial für Köcher

Anheftungspunkt für Netze

Eiablage

Verpuppung

Emergenz

Nahrung

ca. 100 Arten auf

Totholz angewiesen

Foto: Abt. Hydrobiologie Universität Essen

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 29


Ökologische Bedeutung

Biologie - Makrozoobenthos

Makrozoobenthos:

Baumaterial für Köcher

Anheftungspunkt für Netze

Eiablage

Verpuppung

Emergenz

Nahrung

ca. 100 Arten auf

Totholz angewiesen

Foto: Abt. Hydrobiologie Universität Essen

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 29


Ökologische Bedeutung

Biologie – terrestrische Tierarten

Terrestrische Tierarten:

Ruhestelle bei Hochwasser / Ansitz

Foto: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 30


Ökologische Bedeutung

Biologie – terrestrische Tierarten

Terrestrische Tierarten:

Ruhestelle bei Hochwasser / Ansitz

Foto: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 30


Indirekte Auswirkungen- Ufererosion

– Bildung von Uferabbrüchen =>

Bruthabitat (Uferschwalbe, Eisvogel)

Foto: Jochen Kail

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 31


Fische im Schutz von Totholzstruktur

In Totholz wird Treibgut mit

Pflanzenmaterial eingefangen.

Diese Struktur bietet Fischen

(Nasen)

Versteckmöglichkeiten.

Totholz verursacht die Bildung von

Kiesbänken. Diese sind

Lebensraum für Jungfische

(Lachs).

Foto: J. Schneider

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 32


Fische im Schutz von Totholzstruktur

In Totholz wird Treibgut mit

Pflanzenmaterial eingefangen.

Diese Struktur bietet Fischen

(Nasen)

Versteckmöglichkeiten.

Totholz verursacht die Bildung von

Kiesbänken. Diese sind

Lebensraum für Jungfische

(Lachs).

Foto: J. Schneider

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 32


Fische im Schutz von Totholzstruktur

In Totholz wird Treibgut mit

Pflanzenmaterial eingefangen.

Diese Struktur bietet Fischen

(Nasen)

Versteckmöglichkeiten.

Totholz verursacht die Bildung von

Kiesbänken. Diese sind

Lebensraum für Jungfische

(Lachs).

Foto: J. Schneider

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 32


Aufwuchsbasis für Pflanzen und Pilze

Foto: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 33


Aufwuchsbasis für Pflanzen und Pilze

Foto: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 33


Aufwuchsbasis für Pflanzen und Pilze

Foto: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 33


Habitatvielfalt durch Totholz initiiert

Fotos: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 34


Habitatvielfalt durch Totholz initiiert

Fotos: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 34


Habitatvielfalt durch Totholz initiiert

Fotos: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 34


Totholzbedingte Kolke

Rückzugsräume für Fische und Kleinlebewesen (Makrozoobenthos)

Foto: A. Pätzold

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 35


Totholzbedingte Kolke

Rückzugsräume für Fische und Kleinlebewesen (Makrozoobenthos)

Foto: A. Pätzold

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 35


Durchwanderbarkeit

– Ist in der Regel selbst an großen Totholzbarrieren gegeben,

weil diese meist lückenhaft sind

–Kleinere Barrieren sind insbesondere wegen entstehendem Sturzkolk

überspringbar

– Kann zeitweise an dichten, überströmten Totholzdämmen unterbunden

sein, insbesondere wenn es oberhalb zu Sohlanhebungen kommt

– Bei ausuferndem Hochwasser ist umschwimmen möglich

– Wird durch zusätzliche Kolke (Ruhebereiche) verbessert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 36


Ökologische Bedeutung

Biologie - Fischfauna

– Sichtschutz, aquatische u. terrestrische Räuber

– Verringerung intraspezifische Konkurrenz

– Strömungsschatten bei Hochwasser

Entwurf und Grafik: J. Kail

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 37


Einsatz-Möglichkeiten bei Renaturierungen

Entwicklungsziel Lebensraum Fischfauna

Aus: Robert L. Hunt, 1993: Trout stream therapy

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 38


Einsatz-Möglichkeiten bei Renaturierungen

Entwicklungsziel Lebensraum Fischfauna

Technische Ausführung Fischunterstand

Aus: Robert L. Hunt, 1993: Trout stream therapy

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 38


Totzholzeinbau als Fischunterstand in Ortslage

Alte Hasel in Herbstein-Lanzenhain

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 39


Ökologische Bedeutung

direkter Lebensraum

nach J. Kail 2003

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 40


Indirekte Auswirkungen- Uferschutz

Totholz-Akkumulation / Raubaum an Prallhang

Foto: J. Kail

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 41


Indirekte Auswirkungen- Gewässertyp

Foto: J. Kail

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 42


Indirekte Auswirkungen- Gewässertyp

Foto: J. Kail

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 43


Entwicklungsziele zur Förderung von Totholz

– Entwicklung von Ufergehölzsäumen und Uferwäldern

– Zulassen/Entwickeln „alter“ Ufergehölze

– Zulassen von Ufererosion (unter Umständen Beseitigung der

Ufersicherung, Entfesselungsmaßnahmen)

– Ausweisung und Erwerb von Uferrandstreifen

– Entwickeln eines natürlichen Ausuferungsvermögens

– Sicherung des naturgemäßen Überflutungsraumes

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 44


Ohne Ufergehölze – weniger Lebensräume

Brut– und

Nistmöglichkeit

Jagdrevier

Unterschlupf

Ausbreitungswege

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 45


Ohne Ufergehölze – keine Artenvielfalt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 46


Ohne Ufergehölze – keine Strukturen

Buchten

Bänke

Strömungslenker

Ufer- und Bettsicherung

Laufkrümmung

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 47


Ohne Ufergehölze – kein Strukturreichtum

„Stör“stellen

Kolke Schnellen

Bänke

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 48


Ohne Ufergehölze – kein Eisvogel

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 49


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 50


Umgang mit Totholz

Gefahren

– Landverlust durch Ufererosion

– Gebäudeschäden durch Ufererosion

– Vernässung durch Grundwasseranstieg

– Häufigere und größere Ausuferung und Überschwemmung bei Hochwasser

– Verlegung von Engstellen, Brücken und Durchlässen

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 51


Umgang mit Totholz

Randbedingungen

– Wie ist der potentielle natürliche Gewässerzustand?

– Welche Defizite bestehen?

– Welche Defizite sind mit Totholz zu beseitigen?

– Welche Nutzungen gibt es im und am Gewässer?

– Stehen die Nutzungen der Wirkung von Totholz entgegen?

– Wie sind Besitzverhältnisse an möglicherweise betroffenen Ufergrundstücken?

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 52


Umgang mit Totholz

Wirkungen

– Welche Wirkung hat die Totholzstruktur auf die Gewässerstruktur?

– Welche Wirkung hat Totholz auf den Abfluss?

– Welche Wirkung hat Totholz auf Uferstabilität?

– Wie kann sich durch Totholz die Gewässerstruktur verändern?

– Kann das Totholz in kritische Abschnitte verdriftet werden?

– Können sich Brücken oder Durchlässe verlegen?

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 53


Auflandungen durch Totholzstrukturen

Verringern der Tiefenerosion

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: H. Worth

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 54


Einseitige Strömungslenker und ihre Wirkung

Legende:

Totholz (Stamm)

Verursachte Bank

Verursachte Ufererosion

Verursachter Kolk

Hauptströmung

Überströmung bei

erhöhtem Abfluß

Starke Ufererosion

Entwurf: J. Scherle, Grafik: A. Greiner

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 55


Totholzbuhne

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 56


Einseitige Totholzbuhne als Strömmungslenker

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 57


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 58


Das darf nicht passieren!

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 59


Das darf nicht passieren!

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 59


Man muss jedoch immer damit rechnen!

Foto: H. Lütkenhaus-Kopp & Th. Buch

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 60


Man muss jedoch immer damit rechnen!

Foto: H. Lütkenhaus-Kopp & Th. Buch

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 60


Gefahren für Ver- und Entsorgungsanlagen

Leitungen liegen an den unmöglichsten Stellen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 61


Gefahren für Ver- und Entsorgungsanlagen

Leitungen liegen an den unmöglichsten Stellen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 61


Gefahren für Ver- und Entsorgungsanlagen

Leitungen liegen an den unmöglichsten Stellen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 61


Gefahren für Ver- und Entsorgungsanlagen

Leitungen liegen an den unmöglichsten Stellen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 61


Gefahren für Ver- und Entsorgungsanlagen

Leitungen liegen an den unmöglichsten Stellen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 61


Hochwasser: Definition der potenziellen

Retentionsräume im RKH >HQ 100

Quelle: Retentionskataster Hessen (RKH)

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 62


Anhebung der Grundwasserspiegel

Wiedervernässung der Aue

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 63


Gefahren für die Bewirtschaftung der

angrenzenden Flächen

Flächendränagen oder sonstige

Einmündungen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 64


Gefahren für die Bewirtschaftung der

angrenzenden Flächen

Flächendränagen oder sonstige

Einmündungen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 64


Gefahren für die Bewirtschaftung der

angrenzenden Flächen

Flächendränagen oder sonstige

Einmündungen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 64


Gefahren für die Bewirtschaftung der

angrenzenden Flächen

Flächendränagen oder sonstige

Einmündungen

Graphik: W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 64


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

beim Umgang mit Totholz

– Kontrollierte Übergangsstrecke zwischen Totholz- und

gefährdetem Bereich z. B. Siedlungen

– Treibholzfänger vor gefährdetem Bereich

– Fixieren der Totholzstruktur

– Veränderung der Totholzstruktur

(damit geringere Wirkung oder geringere Verfrachtungsgefahr)

– Entfernen der Totholzstruktur

– kombinierte Maßnahmen

!Kein unkontrolliertes Belassen oder Einbringen!

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 65


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Totholz-Management

Belassen / Einbringen Veränderung / Fixierung Rückhalt und Räumung

Grafik nach M. Gerhard,

verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 66


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Totholz-Management

Belassen / Einbringen Veränderung / Fixierung Rückhalt und Räumung

Grafik nach M. Gerhard,

verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 66


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Totholz-Management

Belassen / Einbringen Veränderung / Fixierung Rückhalt und Räumung

Grafik nach M. Gerhard,

verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 66


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Totholz-Management

Belassen / Einbringen Veränderung / Fixierung Rückhalt und Räumung

Grafik nach M. Gerhard,

verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 66


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Fangvorrichtungen: Gitter, Fangstangen, Holzrechen

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: H. Worth

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 67


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Fangvorrichtungen: Gitter, Fangstangen, Holzrechen

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: H. Worth

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 67


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Fangvorrichtungen: Gitter, Fangstangen, Holzrechen

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: H. Worth

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 67


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Fangvorrichtungen: Gitter, Fangstangen, Holzrechen

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: H. Worth

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 67


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Fangstangen und Gitter

Foto: J. Aberle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 68


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Fangstangen und Gitter

Foto: J. Aberle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 68


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Fangstangen und Gitter

Foto: J. Aberle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 68


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte:

Holzrechen

Foto: R. Wildmann

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 69


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte:

Holzrechen

Foto: R. Wildmann

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 69


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte:

Holzrechen

Foto: R. Wildmann

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 69


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Totholzfänger

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 70


Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

Totholzfänger

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 70


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung

Größe, Lage, Uferbäume

Anbinden

(„Cabeling“)

Pflocken

Beschwerung mit Steinen,

z. B. Wasserbausteine

Eingraben in Uferböschung

nach Gerhard & Reich, 2001 verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 71


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung

Größe, Lage, Uferbäume

Anbinden

(„Cabeling“)

Pflocken

Beschwerung mit Steinen,

z. B. Wasserbausteine

Eingraben in Uferböschung

nach Gerhard & Reich, 2001 verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 71


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung

Größe, Lage, Uferbäume

Anbinden

(„Cabeling“)

Pflocken

Beschwerung mit Steinen,

z. B. Wasserbausteine

Eingraben in Uferböschung

nach Gerhard & Reich, 2001 verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 71


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung

Größe, Lage, Uferbäume

Anbinden

(„Cabeling“)

Pflocken

Beschwerung mit Steinen,

z. B. Wasserbausteine

Eingraben in Uferböschung

nach Gerhard & Reich, 2001 verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 71


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung

Größe, Lage, Uferbäume

Anbinden

(„Cabeling“)

Pflocken

Beschwerung mit Steinen,

z. B. Wasserbausteine

Eingraben in Uferböschung

nach Gerhard & Reich, 2001 verändert

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 71


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: B. Ziegler

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 72


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: B. Ziegler

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 72


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Fotos: W. Klein

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 73


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Fotos: W. Klein

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 73


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Fotos: W. Klein

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 73


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Fotos: W. Klein

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 74


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Fotos: W. Klein

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 74


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 75


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 76


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 77


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 78


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 79


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 80


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 81


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 82


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 83


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 84


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 85


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Fotos: J. Kail

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 86


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Fotos: J. Kail

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 86


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Fixierung - Beispiele

Fotos: J. Kail

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 86


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Ins Ufer eingegrabener Stamm

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 87


Gefahrenabwehr und Schutzkonzept:

Ins Ufer eingegrabener Stamm

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 87


Wasserwirtschaftliche Gefahren und

Schutzkonzepte durch Totholz

Prozess

Abschwemmen von

Totholz

Einlagerung von

antransportierten

Treibgut

Bruch des

Totholzdammes

Erhöhte

Morphodynamik

Zeitweiser Rückhalt

von Geschiebe

Gefährdung

Nahbereich Fernbereich

Verklausung im

Unterwasser

Rückstau

Vorlandüberflutung

Beschädigungen an Engstellen z.B.

Brücken durch evtl. in der Flutwelle

mitgeführtes Treibholz sowie erhöhter

Wasserdrucks

unerwünschte

Kolkbildungen und

Ufererosion

veringerte Lagestabilität der

Totholzstruktur dadurch evtl.

Verklausung im Unterwasser

Minderung der

Abflusskapazität

durch dauerhafte

Sohlauflandung

Gegenmaßnahmen /

Schutzkonzepte

Übergangsstrecken, Treibholzfänger

oder Fixierung

bevorzugt Flächenerwerb,

Verändern der Totholzstruktur

Treibholzfänger o. Veränderung:

Entfernung oder Verstärkung

bruchgefährdeter Elemente

Verändern der Totholzstruktur

oder Objektschutz durch

ing.-biologische Maßnahmen

Verändern der Totholzstruktur

oder Fixieren

Ist bei der Bekämpfung von

Tiefenerosion gewollt, wenn

nicht bevorzugt Flächenerwerb

Entwurf: K. Träbing

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 88


Grenzen des Totholz-Einsatzes

Verdriftungsgefahr – Einflussgrößen

• Gefahrenpotenzial vorhanden?

• Gewässerspezifische Faktoren

- Abflussspitzen

- Gefälle

- Laufform

- Querschnittsform (Breite, Tiefe)

Totholzspezifische Faktoren

- Größe / Gewässergröße

- Zerfallsgrad

- Länge / Gewässerbreite

- Verankerung (Sohle, Ufer, Totholz)

- Form (Äste, WB, Krone)

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 89


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 90


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 91


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 91


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 92


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 92


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: A. Pätzold

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 93


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: A. Pätzold

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 93


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 94


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 94


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 95


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 95


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 96


Beurteilung der Verfrachtungsgefahr

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 96


Bewusstes und kalkuliertes Handeln

1. Kritische Gewässerstrecken regelmäßig begehen.

2. Veränderungen an vorgefundenen oder eingebrachten

Totholzstrukturen erfassen.

3. Wirkungen abschätzen und entscheiden, ob diese hinnehmbar

sind.

4. Verdriftungs- und Verklausungsgefahr beurteilen.

5. Über Entfernung, Fixierung oder Veränderung der Totholzstruktur

entscheiden.

6. In kritischen Fällen die Entscheidungsgründe schriftlich

niederlegen.

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 97


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 98


Verdriftung und Akkumulation von Totholz

Beispiel: Jossklein (nördlicher Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 99


Verdriftung und Akkumulation von Totholz

Beispiel: Jossklein (nördlicher Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 99


Verdriftung und Akkumulation von Totholz

Beispiel: Jossklein (nördlicher Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 99


Verdriftung und Akkumulation von Totholz

Beispiel: Jossklein (nördlicher Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 99


Verdriftung und Akkumulation von Totholz

Beispiel: Jossklein (nördlicher Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 99


Verdriftung und Akkumulation von Totholz

Beispiel: Jossklein (nördlicher Vogelsberg)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 100


Verdriftung und Akkumulation von Totholz

Beispiel: Jossklein (nördlicher Vogelsberg)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 100


Verdriftung und Akkumulation von Totholz

Beispiel: Jossklein (nördlicher Vogelsberg)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 100


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 101


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 101


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 101


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 101


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 101


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 101


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik: U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 101


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 102


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 102


Ungesteuertes Einbringen von Uferbäumen

Beispiel: Eifa (Vogelsberg)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 102


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 103


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 103


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 103


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 103


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 103


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 103


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 103


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 104


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 104


Gesteuertes Einbringen von Wurzelstrünken

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 104


Gezieltes Einbringen von Totholzstämmen

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 105


Gezieltes Einbringen von Totholzstämmen

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 105


Gezieltes Einbringen von Totholzstämmen

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 105


Gezieltes Einbringen von Totholzstämmen

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 105


Gezieltes Einbringen von Totholzstämmen

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 105


Gezieltes Einbringen von Totholzstämmen

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 105


Gezieltes Einbringen von Totholzstämmen

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Entwurf: M. Gerhard, Grafik:U. Jonczyk

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 105


Dreiecksflügelbuhne

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 106


Dreiecksflügelbuhne

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 106


Umgedrückter und fixierter Baum

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 107


Umgedrückter und fixierter Baum

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 107


Gezielter Einbau von Strömungsablenkern

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 108


Gezielter Einbau von Strömungsablenkern

Beispiel: Elz (südlicher Odenwald)

Foto: J. Scherle

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 108


Einseitige Strömungsablenker

Fronhäuser Bach, Gemeinde Fronhausen

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 109


Einbringen von Totholzelementen

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 110


Einbringen von Totholzelementen

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 110


Einbringen von Totholzelementen

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 111


Einbringen von Totholzelementen

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 111


Einbringen von Totholzelementen

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 111


Einbringen von Totholzelementen

Beispiel: Asphe (Marburg-Biedenkopf)

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 112


Hicken / Icken

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 113


Hicken / Icken

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 114


Hicken / Icken

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 114


Hicken / Icken

Fällschnitt bei dem ein Teil der Saftbahnen erhalten bleibt

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 114


Sanierung eines Absturzes

Regenüberlauf bei Darmstadt (Darmstadt-Dieburg)

Foto: Günther Sckmitt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 115


Sanierung eines Absturzes

Regenüberlauf bei Darmstadt (Darmstadt-Dieburg)

Foto: Günther Sckmitt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 115


Sanierung eines Absturzes

Regenüberlauf bei Darmstadt (Darmstadt-Dieburg)

Foto: Günther Sckmitt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 115


Sanierung eines Absturzes

Regenüberlauf bei Darmstadt (Darmstadt-Dieburg)

Fotos: G. Schmidt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 116


Sanierung eines Absturzes

Regenüberlauf bei Darmstadt (Darmstadt-Dieburg)

Fotos: G. Schmidt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 116


Verlegen eines Baumes in das Gewässerprofil

Josbach unterhalb Rauschenberg-Josbach

NABU und UNB

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 117


Umgezogene Weidenbaumgruppe

Lahn bei Lahntal-Göttingen

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 118


Umgezogene Weidenbaumgruppe

Lahn bei Lahntal-Göttingen

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 118


Umgezogene Weidenbaumgruppe

Lahn bei Lahntal-Göttingen

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 119


Umgezogene Weidenbaumgruppe

Lahn bei Lahntal-Göttingen

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 119


Umgezogene Weidenbaumgruppe

Lahn bei Lahntal-Göttingen

Geschiebebank

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 119


Umgezogene Weidenbaumgruppe

Lahn bei Lahntal-Göttingen

Geschiebebank

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 119


Wurzelstubben zur Gewässerbettdifferenzierung

Lückenbach oberhalb Gießen-Allendorf

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 120


Josbach unterhalb von Rauschenberg-Josbach

„wilde“ Struktur

NABU und UNB

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 121


Josbach unterhalb von Rauschenberg-Josbach

„wilde“ Struktur

NABU und UNB

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 121


Josbach unterhalb von Rauschenberg-Josbach

„wilde“ Struktur

NABU und UNB

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 121


„Was das Gewässer gebracht hat,

soll es auch wieder haben“ (?!)

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 122


„Was das Gewässer gebracht hat,

soll es auch wieder haben“ (?!)

Ausgeworfenes Totholz wurde durch den Anlieger

wieder ins Gewässer eingebracht

Foto: H. Diehl & W. Gleim

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 122


Die Bedeutung von Totholz in Fließgewässern

- Einführung

- Was ist Totholz (Definition)?

- Wo kommt Totholz her (Ursachen)?

- Ökologische Bedeutung für Tiere und Pflanzen

- Umgang mit Totholz in der Gewässerentwicklung und -unterhaltung

- Gefahren, Gefahrenabwehr und Schutzkonzepte

- Beurteilung der Verdriftungsgefahr

- Beispiele aus der Praxis

- „Mobile Totholzelemente“ und Fazit

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 123


Fazit: Belassen von vorgefundenem Totholz

Totholz als Struktur und Strukturbildner so oft wie möglich

im Gewässer belassen.

– Im Zweifelsfall, bei einer möglichen Gefährdung der Anund

Unterlieger, Maßnahmen ergreifen, um die

Gefahr zu minimieren und beherrschbar zu machen

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 124


Fazit: Einbringen von Totholz

– Bei strukturellen Defiziten aktives und zielgerichtetes

Einbringen von Totholz mit Erfolgskontrolle zulassen

– Im Zweifelsfall, bei einer möglichen Gefährdung der An- und

Unterlieger, bei Bedarf Maßnahmen zur Korrektur der

Totholzstrukturen ergreifen

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 125


Einsatz-Möglichkeiten bei Renaturierungen

Entwicklungsziel Mäandrierung

Einsatz-Möglichkeiten bei Renaturierungen Entwicklungsziel Mäandrierung

•Vorteile:

- positive Nebeneffekte

- oft kostengünstiger

⇒ Prinzip: so technisch wie nötig,

so naturnah wie möglich

• Nachteile:

- Abschätzung Wirkungen

schwieriger

Entwurf und Grafik: J. Kaill

⇒ häufiges Monitoring notwendig

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 126


„Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten

von Totholz

Mobile Totholzelemente

Fotos: G. Schmidt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 127


„Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten

von Totholz

Mobile Totholzelemente

Fotos: G. Schmidt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 127


„Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten

von Totholz

Mobile Totholzelemente

Fotos: G. Schmidt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 127


„Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten

von Totholz

Mobile und recyclete Totholzelemente

Foto: G. Schmidt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 128


„Unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten

von Totholz

Mobile und recyclete Totholzelemente

Foto: G. Schmidt

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 128


Fragen / Anregungen ???

www.Totholz.de

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 129


Übungen zum Umgang mit Totholz in Fließgewässern

Foto: Th. Paulus

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 130


Ich wünsche viel

Überzeugungskraft, Mut und

Experimentierfreude

bei Einsatz von und mit Totholz!

Vielen Dank für Ihre

Aufmerksamkeit

Fotos: M. Gerhard

Datum | Bedeutung von TOTHOLZ für Fließgewässer 131

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine