StandOrt - Hamburg Business Development Corporation

hwf.hamburg.de

StandOrt - Hamburg Business Development Corporation

Infos rund um die Messe online: www.mipim.hamburg.de

StandOrt

Hamburgs Messemagazin für die MIPIM 2013

Photo: www.mediaserver.hamburg.de/S. Schwarze

Hamburg – lebenswerte

Metropole am Wasser

Hamburg – a liveable waterfront metropolis

2013 schaut die Immobilienwirtschaft

auf Hamburg

2013: the real estate industry focuses on Hamburg

Hamburg baut Wohnungen

Hamburg is building apartments

MIPIM Cannes 2013

12. – 15. 03. 2013 Stand LR2.10, Lerins Hall


2 Aussteller StandOrt Exhibitors MIPIM 2011

MIPIM 2013 MIPIM 2013

StandOrt 3

StandOrt

Hamburgs Messemagazin für die MIPIM 2013

Inhalt Contents:

Nächster Hamburger Gemeinschaftsstand

EXPO REAL:

7. bis 9. Oktober 2013, Messe München

Nutzen auch Sie die Vorteile des Hamburger Gemeinschaftsstandes und

präsentieren Sie Ihre Projekte und Ihr Unternehmen auf den führenden

Gewerbeimmobilienmessen – wir freuen uns auf Sie!

Kontakt:

HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH

Alexander Buhre

Habichtstraße 41, 22305 Hamburg

Telefon: +49 40 22 70 19 - 605

E-Mail: alexander.buhre@hwf-hamburg.de

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:

www.hwf-hamburg.de/immobilien

Vorwort Editorial 04

Veranstaltungen Events 05

Hamburg – lebenswerte Metropole am Wasser 06

Hamburg – a liveable waterfront metropolis

2013 schaut die Immobilienwirtschaft auf Hamburg 10

2013: the real estate industry focuses on Hamburg

Hamburg baut Wohnungen 12

Hamburg is building apartments

Impressum Imprint 05

Standplan Floor Plan 24

Aussteller im Überblick Exhibitors:

HafenCity Hamburg GmbH 16

Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen 18

HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH 19

EUROPA-CENTER AG 20

LIP Ludger Inholte Projektentwicklung 21

Sponsoren im Überblick Sponsors:

Angermann Investment Advisory AG

aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Region Nord

Deutsche Immobilien AG

ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG

Grundstücks- und Wohnungsgesellschaft FIDES GmbH

Grossmann & Berger GmbH

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH

HSH Nordbank AG

22

Hamburger Sparkasse AG

Unternehmensbereich Immobilienkunden

Procom Unternehmensgruppe

Quantum Immobilien AG

Robert C. Spies Gewerbe und Investment

GmbH & Co. KG

WARBURG - HENDERSON Kapitalanlagegesellschaft

für Immobilien mbH

23

Wölbern Invest KG

Internationale Bauausstellung

IBA Hamburg GmbH

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien


4 StandOrt

MIPIM 2013 MIPIM 2013

Veranstaltungen Events 5

Erster Bürgermeister Olaf Scholz

Präsident des Senats der Freien und

Hansestadt Hamburg

First Mayor Olaf Scholz

President of the Senate of the Free and

Hanseatic City of Hamburg

Sehr geehrte Besucherinnen

und Besucher Dear visitors

Standveranstaltungen

Mittwoch, 13. März

Events at the stand

Wednesday, 13 March

Die großen Städte sind seit jeher Schrittmacher moderner

Entwicklungen. Wer wissen will, wie unsere

Gesellschaft in 20 oder 30 Jahren aussieht, der kann sich

schon heute in den großen Städten Deutschlands und

Europas einen Eindruck verschaffen.

In den Städten entwickeln sich Industrie und Wirtschaft,

dort können sich Kunst und Kultur entfalten. In den großen

Städten beschäftigt man sich erfolgreich mit der Frage,

auf welche Weise wir die Herausforderungen der Zukunft

bewältigen können. Die großen Städte und Metropolen

befinden sich dabei in einer positiv zu bewertenden

Konkurrenz – in einer Konkurrenz, vor der sich Hamburg

nicht fürchten muss.

Die MIPIM ist in diesem Zusammenhang einer der

wichtigsten Marktplätze. Die Signale für die Wirtschaft an

Alster und Elbe sind auf Wachstum gestellt. Das gilt besonders

für die Immobilienwirtschaft. Seit Inbetriebnahme

der neuen U-Bahnlinie in die HafenCity zum Beispiel

ist die Nachfrage nach Büroflächen dort deutlich gestiegen.

Der Beschluss, die Strecke nach Osten zu verlängern,

gibt der Immobilienwirtschaft hier neue Perspektiven.

Hamburg hat darüber hinaus ein ambitioniertes Wohnungsbauprogramm

gestartet. Unsere Stadt ist offen für

innovative Ansätze in der Stadtentwicklung. Und Hamburg

weiß, dass ambitionierte Klimaschutzziele zu erreichen

sind, wenn wir die neuen technologischen Möglichkeiten

nutzen, um einerseits den Verbrauch an Res sourcen

effizienter zu machen und andererseits die Lebensqualität

für die Stadt zu erhöhen.

Wir schaffen in Hamburg Perspektiven – für Bürgerinnen

und Bürger wie auch für nationale und internationale

Investoren.

Erster Bürgermeister, Olaf Scholz

Large cities have always been the pacemakers of modern

developments. Those wanting to know what society may

look like in 20 or 30 years, will be able to gain some impressions

in today’s major cities of Germany and Europe.

Cities are the places where industry and business are able

to develop, art and culture to unfold. Major cities successfully

deal with the question on how to cope with the challenges of

the future. Thus, large towns and cities are contestants in a

competition that should be regarded as positive – and in a

competition Hamburg doesn’t have to fear.

In this context, MIPIM is one of the most important market

places. At the banks of the Alster and Elbe rivers the economic

signals are set for growth. This fact particularly applies

to the real estate industry.

Since the inauguration of the new metro line U4 to Hafen-

City, the demand for office space has risen significantly. The

decision to extend the line towards the east opens up new

perspectives to the real estate economy.

Hamburg also started an ambitious housing programme.

Our city is open to innovative approaches in urban development.

And Hamburg knows that ambitious climate protection

targets can be achieved by implementing new technology to

make the consumption of resources more efficient while increasing

the quality of life of the city.

We create perspectives in Hamburg – for citizens as well

as for national and international investors.

Olaf Scholz, First Mayor

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien

16.00 Uhr: Hamburg / HafenCity-Empfang

mit Jens Lattmann

Staatsrat der Finanzbehörde der Freien und

Hansestadt Hamburg

Donnerstag, 14. März

11.00 Uhr: „From Global to Local“

Best practice in der Energiepolitik.

Ist Deutschland führend?

EU-Kommissar Günther H. Oettinger

Mitglied der Europäischen Kommission zuständig

für Energie

Dr. Andreas Mattner

Präsident des ZIA - Zentraler Immobilien Ausschuss

Joe Montgomery

CEO ULI Europe - Urban Land Institute

Kooperationspartner des Hamburger Gemeinschaftsstandes

ULI – The Urban Land Institute

www.uli-germany.de | www.uli.org

Impressum Imprint

Herausgeber Publisher: HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH /

Hamburg Business Development Corporation

V. i. S. d. P.: Andreas Köpke

Design: lab3 mediendesign, Hamburg

Druckerei Print: Langebartels & Jürgens, Hamburg

Die Verantwortlichkeiten bzgl. der Bild- und Nutzungsrechte der

restlichen Motive liegen bei den jeweiligen Unternehmen

Copyright responsibility for the remaining images lies with the respective companies

4 pm: Hamburg / HafenCity Reception

with Jens Lattmann

Secretary of State of the Ministry of Finance

of the Free and Hanseatic City of Hamburg

Thursday, 14 March

11 am: „From Global to Local“

Energy Policy and Practise at it‘s best. Does Germany lead

ahead?

EU-Commissioner Günther H. Oettinger

Member of the European Commission responsible

for energy

Dr. Andreas Mattner

President of ZIA - Ger man Pro perty Fede ra tion

Joe Montgomery

CEO ULI Europe - Urban Land Institute

ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

www.zia-deutschland.de

Diese Publikation wurde auf

umweltfreundlichem FSCzertifiziertem

Papier gedruckt.

This publication is

printed on environment friendly

FSC-certified paper.


6 StandOrt

MIPIM 2011 Hamburg – lebenswerte Metropole am Wasser Hamburg – a liveable waterfront metropolis 7

MIPIM 2013 MIPIM 2013

Hamburg – lebenswerte

Metropole am Wasser

Hamburg – a liveable waterfront metropolis

Dynamischste und wachstumsstärkste Großstadtregion Deutschlands

Most dynamic and fastest growing metropolitan region in Germany

Hamburg ist eine lebens- und

liebenswerte Metropole am

Wasser. Und die Hansestadt

ist das Herz der Metropolregion

Hamburg, in der mit fünf Millionen

Einwohnern gut ein Prozent aller EU-

Bürger lebt – und das auf insgesamt

26.000 Quadratkilometern.

Trotz der flächenmäßig großen Ausdehnung

hat die Region ihren ursprünglichen

Charme, ihre Vielfalt

und ihren lebenswerten Charakter

behalten. Das maritime Flair am Hafen,

an der Elbe und an der Alster

bietet naturnahe Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten.

Hamburg ist

eine der grünsten Großstädte und

bietet mit 1.460 staatlichen Parkanlagen,

die sich über eine Fläche von

3.000 Hektar erstrecken, viele Möglichkeiten

zum Spazierengehen und

Verweilen.

Das maritime Flair am Hafen, an der Elbe und an der Alster

bietet naturnahe Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten

The maritime atmosphere of the harbour, the Elbe and the Alster

rivers offers numerous leisure and recreation opportunities

Ebenso einzigartig und abwechslungsreich

ist das kulturelle Angebot

der Metropolregion Hamburg: Zahlreiche

Kunstschätze, Museen und

Ausstellungen locken jährlich in über

300 Museen mehr als 2,5 Millionen

Besucher an. Allein in der Hansestadt

gibt es rund 40 Theater, darunter

die Hamburgische Staatsoper

und das weltberühmte Hamburg Ballett

von John Neumeier. Nach New

York und London ist Hamburg der

wichtigste Musical-Standort weltweit.

Hinzu kommt eine lebendige

Szene mit Musikclubs, Bars, Shops

und Galerien, die vor allem in Vierteln

wie St. Pauli, St. Georg und im

Karolinenviertel zu finden sind.

Nachhaltiges Bauen in der

HafenCity Hamburg

Photo: www.mediaserver.hamburg.de/C. O. Bruch

Die HafenCity Hamburg ermöglicht

„Leben am Wasser” und ist europaweit

das größte innerstädtische

Stadtentwicklungsprojekt. Hier wird

bereits seit Jahren auf zukunftsweisende

Standards und sparsamen

Ressourceneinsatz gesetzt. Wo früher

Industrie und Hafenwirtschaft

dominierten, ist ein nachhaltig geplanter

Stadtteil im Entstehen. Ein

Paradebeispiel ist das Unilever-Haus,

das komplett mit ökologisch optimierten

Baustoffen errichtet wurde.

Für besonders nachhaltige Bauvorhaben

hat die HafenCity Hamburg

GmbH ein Umweltzeichen in Silber

und in Gold entwickelt. Die Auszeichnung

soll Bauherren und Investoren

zum verantwortungsvollen Umgang

mit Ressourcen motivieren. Hamburg

übernimmt beim Thema

„Green Building“ deutschlandweit

eine Vorreiterrolle.


8 StandOrt

MIPIM 2013 MIPIM 2013 Hamburg – lebenswerte Metropole am Wasser Hamburg – a liveable waterfront metropolis 9

Hamburgs Wirtschaftsstruktur ist geprägt vom Dienstleistungssektor,

in dem rund drei Viertel aller Beschäftigten arbeiten

Hamburg’s economic structure is dominated by the service sector,

employing roughly three quarters of all workers

Hamburg – erste Adresse für

Fachkräfte und Studierende

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt

in Deutschland. In den vergangenen

Jahren hat sich die Hansestadt im

Verbund mit den benachbarten Regionen

in Niedersachsen und Schleswig-Holstein

zur dynamischsten und

wachstumsstärksten Großstadtregion

in Deutschland entwickelt.

Hamburgs Wirtschaftsstruktur ist geprägt

vom Dienstleistungssektor, in

dem rund drei Viertel aller Beschäftigten

arbeiten. Trotzdem ist Hamburg

auch ein wichtiges industrielles

Zentrum. Mehr als 160.000 Unternehmen

und Gewerbetreibende sind

bei der Handelskammer Hamburg

registriert. Eine der größten Branchen

ist die Immobilienwirtschaft.

Bildung und Ausbildung, Forschung

und Entwicklung haben in Hamburg

und der Metropolregion eine Schlüsselstellung.

Die Region verfügt über

mehr als 21 erstklassige Hochschulen

und exzellente Forschungseinrichtungen

mit internationaler Ausrichtung.

Deshalb ist die Hansestadt

Anziehungspunkt für ambitionierte

Studierende und Fachkräfte aus aller

Welt. Neben den vielfältigen öffentlichen

und privaten Lehr- und Bildungsangeboten

sind die Lebensqualität

und das Freizeitangebot ein

entscheidendes Plus für den Standort

Hamburg und die Region.

Hamburg is a liveable and lovable

city on the waterfront. The

Hanseatic city is at the heart of

Photo: www.mediaserver.hamburg.de/S. Schwarze

the Hamburg Metropolitan Region, a

26,000 square kilometres large home to

five million people, representing more

than one per cent of all EU citizens.

Despite its large size, the region has

retained its original charm, diversity

and liveable character. The maritime

atmosphere of the harbour, the Elbe

and the Alster rivers offer numerous

leisure and recreation opportunities on

the water and along their canals and

tributaries and in the many places

worth visiting in the region. Hamburg is

also one of the world’s greenest cities,

with 1,460 state parks inviting to relax,

play or hike on some 3,000 hectares.

Equally unique and varied is the cultural

landscape of the Hamburg Metropolitan

Region, where art treasures, exhibitions

and over 300 museums attract

more than 2.5 million visitors each

year. The Hanseatic city alone is home

to 40 theatres, the Hamburg State Opera

and the famous Hamburg Ballet

John Neumeier. Hamburg is the most

important musical location worldwide

next to London and New York. There is

also a lively music scene, with clubs,

bars, shops and galleries that are found

Für Immobilienprofis

For real estate professionals

• Stadt Hamburg City of Hamburg:

www.hwf-hamburg.de

www.hdb-hamburg.de

www.real-estate.hamburg.de

• Metropolregion Hamburg

Hamburg Metropolitan Region:

www.metropolregion.hamburg.de/gefis

mainly in the neighbourhoods of St.

Pauli, St. Georg and Karolinenviertel.

Sustainable construction at

HafenCity Hamburg

Waterfront living and working is becoming

reality at HafenCity Hamburg,

Europe’s largest inner-city development

project. Here, forward-looking

standards and economical use of resources

have been pursued for years.

To honour outstanding sustainable construction

projects, HafenCity Hamburg

GmbH introduced an eco-label in silver

and in gold. The award aims to motivate

clients and investors to responsibly

use resources. In regard to green

construction, Hamburg is a national pioneer.

Hamburg – first choice for

professionals and students

Hamburg is the second largest city in

Germany. In recent years, Hamburg

has developed into the most dynamic

and fastest-growing metropolitan region

in Germany in conjunction with

the neighbouring states of Lower Saxony

and Schleswig-Holstein.

Hamburg’s economic structure is dominated

by the service sector, employing

roughly three quarters of all workers.

Nevertheless, Hamburg is also an important

industrial centre. More than

160,000 companies and professionals

are registered with the Chamber of

Commerce. One the largest sectors is

the real estate industry.

Education and training, research and

development also play a key role in the

Hamburg Metropolitan Region.

The region is home to more than 21

universities and excellent research facilities

with international focus. Therefore,

the Hanseatic city is a magnet for

ambitious students and professionals

from around the world. In addition to

the various public and private educational

and training opportunities, the

quality of life and the leisure facilities

are further significant assets of Hamburg

and its region.

Die Hansestadt ist Anziehungspunkt für ambitionierte

Studierende und Fachkräfte aus aller Welt

The Hanseatic city is a magnet for ambitious students

and professionals from around the world

Photo: www.mediaserver.hamburg.de/S. Schwarze

Photo: www.mediaserver.hamburg.de/T. Hampel

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien


10 StandOrt

MIPIM 2013 MIPIM 2013

2013 schaut die Immobilienwirtschaft auf Hamburg 2013: the real estate industry focuses on Hamburg 11

2013 schaut die Immobilienwirtschaft

auf Hamburg

2013: the real estate industry focuses on Hamburg

Die Internationale Bauausstellung IBA Hamburg

präsentiert in diesem Jahr innovativen Wohnungsbau

This year the International Building Exhibition IBA Hamburg

presents innovative residences

Photo: IBA Hamburg GmbH / bloomimages

Mit der Internationalen Bauausstellung

IBA Hamburg

und der internationalen

gartenschau hamburg igs 2013 leistet

Hamburg weitere nachhaltige

Beiträge zu aktuellen Fragen der zukunftsorientierten

Stadtentwicklung

und zum Erhalt und Ausbau der Lebensqualität

in der Hansestadt. IBA

und igs verbinden die Elbinseln Wilhelmsburg

und Veddel sowie den

Harburger Binnenhafen mit der HafenCity

und der Hamburger Innenstadt.

Die Internationale Bauausstellung

IBA Hamburg präsentiert auf den

Elbinseln Wilhelmsburg, Veddel und

im Harburger Binnenhafen innovativen

Wohnungsbau mit Modellcharakter

sowie neue Grünflächen und

öffentliche Plätze mit Hafenflair. Die

IBA entwickelt mehr als 60 bauliche,

soziale und kulturelle Projekte und

Programme und zeigt, wie eine Metropole

im 21. Jahrhundert ökologisch

und sozial ausbalanciert wachsen

kann.

Vom 26. April bis 13. Oktober 2013

erwartet die internationale gartenschau

hamburg rund 2,5 Millionen

Besucher. Unter dem Motto „In 80

Gärten um die Welt“ gehen Gartenfreunde

und Naturliebhaber auf dem

100 Hektar großen Gelände auf Weltreise.

Die igs 2013 umfasst 80 gestaltete

Gärten. Ihre bunte Vielfalt spie-

Photo: www.mediaserver.hamburg.de/gaertner-christ.de

gelt auch die Interkulturalität und

Internationalität Hamburgs und des

ausstellenden Viertels – der Elbinsel

Hamburg-Wilhelmsburg – wider.

Und auch die Metropolregion

Hamburg präsentiert sich mit ihren

fünf Kulturlandschaften – zum Beispiel

mit der Lüneburger Heide und

dem Pinneberger Baumschulland –

auf der igs 2013.

www.iba-hamburg.de

www.igs-hamburg.de

With the International Building

Exhibition IBA Hamburg

and the international

garden show hamburg igs 2013, Hamburg

provides further lasting contributions

to current questions of futureoriented

urban development and the

Die igs 2013 umfasst 80 gestaltete Gärten. Ihre bunte Vielfalt spiegelt

auch die Interkulturalität und Internationalität Hamburgs wider

igs comprises 80 newly designed gardens. Their colourful diversity also

reflects the cosmopolitan and multi-cultural lifestyle of Hamburg

conservation and expansion of the

quality of life in the Hanseatic city. IBA

and igs will link the Elbe islands of Wilhelmsburg

and Veddel and Harburg’s

inner port to HafenCity and Hamburg’s

city centre.

In these areas, the International

Building Exhibtion IBA Hamburg 2013

will present innovative residential construction

with model character, inviting

green spaces and public squares with a

unique harbour flair. Showcasing more

than 60 building, social, and cultural

projects and programmes, IBA Hamburg

reveals how a large city could continue

to grow in the 21st century, well

balanced both ecologically and socially.

From 6 April to 13 October, the international

garden show hamburg is expecting

some 2.5 million visitors. With

the motto “Around the World in 80

Gardens“, igs will take gardening enthusiasts

and nature lovers on a journey

across the globe on its 100-hectares

green. igs comprises 80 newly

designed gardens. Their colourful diversity

also reflects the cosmopolitan

and multi-cultural lifestyle of Hamburg

and its exhibiting district, the Elbe island

of Wilhelmsburg.

The Hamburg Metropolitan Region

contributes to igs 2013 by showcasing

its five cultural landscapes, including,

inter alia, the Lüneburg Heath and the

district of Pinneberg’s area of tree nurseries.

www.iba-hamburg.de

www.igs-hamburg.de

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien


12 StandOrt

MIPIM 2013 MIPIM 2013

Hamburg baut Wohnungen Hamburg is building apartments 13

Hamburg baut Wohnungen

Hamburg is building apartments

Die Einwohnerzahl Hamburgs ist in den letzten 20 Jahren um 200.000 gestiegen

Over the last 20 years, Hamburg’s population increased by 200,000 people

Photo: Carsten Brügmann

Die von der Deutsche Immobilien AG und Hamburg Team

entwickelten Wallhöfe bestechen durch exklusive helle

Wohnungen in einem stimmigen Architekturensemble

Developed by Deutsche Immobilien AG and Hamburg Team,

Wallhöfe impresses with exclusive apartments styled in a

harmonious architectural ensemble

Freien und Hansestadt Hamburg und

den wohnungswirtschaftlichen Verbänden

Hamburgs über Wohnungsneubau.

Jutta Blankau, Hamburg’s Minister

for Urban Development and the

Environment, expects a positive

development in the tight housing market

in 2013. In the year 2012, the city

granted more than 8,000 residential

construction permits. In 2011, 6,800

residential building permits had been

issued. Compared to 2009, approvals

for new homes thus more than doubled

since then. “I assume this trend

will continue in 2013”, the minister

said.

The reason for the accelerated construction

activity is the city’s growth

over the last 20 years, Hamburg’s population

increased by 200,000 people.

The number of newly built apartments

had but not kept pace with this development.

The increasing numbers of residential

construction permits, thus the minister,

clearly reflect the new dynamics

of the residential construction market.

To create additional housing, the Senate

of Hamburg not only promotes the

construction of new buildings, but also

the densification of the inner city. In

central districts such as Horn or Hamm,

new levels could be added on existing

houses to create additional flats.

Among Hamburg’s districts, Hamburg-Nord

is the one to have granted

the highest number of building permits

so far. Altona, Eimsbüttel, Hamburg-

Centre and Wandsbek also exceeded

the targets defined in the “Contract for

Hamburg”. In the contract, the Senate

of Hamburg and the districts had

agreed to increase the number of newly

built apartments as quickly as possible

to 6,000 flats a year.

The contract complements the

agreement for housing negotiated between

the Free and Hanseatic City of

Hamburg and the associations of the

housing sector on new residential construction.

Photo: www.mediaserver.hamburg.de/R. Hegeler

Mit ihren künftig rund 12.000 Einwohnern stärkt die

HafenCity das innerstädtische Wohnen. Urbanität und

nachbarschaftliches Zusammenleben ergänzen sich

With its future population of some 12,000 residents,

HafenCity is reinforcing “living” in city-centre life. Urbanity

and neighbourly coexistence complement each other

Hamburgs Stadtentwicklungssenatorin

Jutta Blankau erwartet

im Jahr 2013 eine

positive Entwicklung auf dem angespannten

Wohnungsmarkt. Im Jahr

2012 hatte die Stadt 8.731 Wohnungsbaugenehmigungen

erteilt. Im

Jahr 2011 waren es 6.800 Baugenehmigungen.

Gegenüber dem Jahr

2009 bedeutet das mehr als eine Verdopplung.

„Ich gehe davon aus, dass

sich dieser Trend in diesem Jahr fortsetzen

wird“, sagte die Senatorin.

Grund für die forcierte Bautätigkeit:

Die Einwohnerzahl Hamburgs

ist in den letzten 20 Jahren um

200.000 gestiegen. Die Zahl der neu

gebauten Wohnungen hatte mit dieser

Entwicklung aber nicht Schritt

gehalten.

Für die Senatorin macht die Zahl

der Baugenehmigungen deutlich,

dass Bewegung in den Wohnungsbaumarkt

gekommen ist. Doch nicht

nur durch Neubauten will der Senat

zusätzlichen Wohnraum schaffen.

Durch die Verdichtung der inneren

Stadt, etwa durch eine Aufstockung

von Gebäuden in zentrumsnahen

Stadtteilen wie Horn oder Hamm sollen

ebenfalls neue Wohnungen entstehen.

Spitzenreiter bei den erteilten

Wohnungsbaugenehmigungen ist

unter den Bezirken Hamburg-Nord.

Die Bezirke Altona, Eimsbüttel, Mitte

und Wandsbek haben darüber hinaus

die im „Vertrag für Hamburg

definierten Zielvereinbarungen übererfüllt.

Darin vereinbarten Senat und

Bezirke, die Zahl der neu gebauten

Wohnungen so zügig wie möglich

auf 6.000 Wohnungen pro Jahr zu

steigern. Sie ergänzt die Vereinbarung

für das Wohnen zwischen der

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien


14 StandOrt

MIPIM 2013 MIPIM 2013

Anzeigen Advertisment 15

In Hamburg. In Bremen.

Und darüber hinaus.

zukunft misst

sich in erfolg

und in Quadratmetern.

www.robertcspies.de

Büro- und Geschäftshäuser, Einzelhandels- sowie Logistikimmobilien oder Wohnanlagen:

Investmentobjekte in Nord deutschland, die das Optimum am Markt bieten.

In einer Lage, die Sie hervorragend finden werden. Sprechen Sie uns an!

RobeRt C. SpieS GeweRbe und inveStment GmbH & Co. KG

Hohe bleichen 11 · 20354 Hamburg tel. 040 / 32 50 919-90

domshof 21 · 28195 bremen tel. 0421 / 173 93-50

Weitere Infos unter:

www.hwf-hamburg.de/mipim

Der papierlose Kiosk!

Alle Publikationen der Hamburger Immobilienbranche

umweltfreundlich nutzen.

Nehmen Sie das komplette Know-how der

MIPIM auf die leichte Schulter:

mit unserer Web-App für Tablet-Computer und

Smartphones haben Sie alle gewichtigen Inhalte

und Informationen immer locker zur Hand.

Ganz einfach via Terminal auf unserem

Messestand oder ab 26. Februar unter

www.paperlessinfo.de

Eine nachhaltige Applikation der

Informationsarchitekten von freiland.cc

Ihre HWF-Ansprechpartner auf der MIPIM

Your HWF contact at MIPIM

Jutta Ludwig

Vorsitzende der Geschäftsführung

Chief Executive Officer

jutta.ludwig@hwf-hamburg.de

Andreas Köpke

Leiter Unternehmenskommunikation

Head of Communications

andreas.koepke@hwf-hamburg.de

Phone: +49 172 415 99 96

Robert Bojdecki

Investoren und Development

Investor Relations and Development

robert.bojdecki@hwf-hamburg.de

Phone: +49 175 931 58 30


16 StandOrt

MIPIM 2013 MIPIM 2013

Aussteller Exhibitors 17

HafenCity Hamburg GmbH

Osakaallee 11, D - 20457 Hamburg

Phone: +49 40 37 47 26 - 0, Fax: +49 40 37 47 26 - 26

info@HafenCity.com, CEO: Jürgen Bruns-Berentelg, www.HafenCity.com

Contact MIPIM: Melanie Parr: Phone: + 49 160 74 22 335

Ideales Stadtklima für Unternehmen,

Bewohner und Bauherren

Ideal urban climate for companies, residents and developers

Die neu eröffnete U4 erfreut sich großer Nachfrage

The newly opened U4 subway is very much in demand

Die HafenCity Hamburg erweitert

die Hamburger City

um 40 Prozent. Sie fügt

45.000 Arbeitsplätze und 6.000

Wohnungen in gemischt genutzten

Quartieren am Wasser hinzu. 2013

werden die Qualitäten der Hafen-

City mit ebenso dynamischen wie

umsichtigen Entwicklungsschritten

noch konkreter.

Thomas Hampel/ELBE & FLUT

Ende 2012 wurde die neue U-

Bahnlinie U4 eröffnet, zunächst als

Verbindung zwischen Hamburgs

City und der westlichen und zentralen

HafenCity. Bereits 2013 beginnen

die Bauarbeiten für ihre Verlängerung

in die östlichen Quartiere.

Für Unternehmen, Arbeitnehmer,

Bewohner und Besucher stellt die

U4 eine unverzichtbare Infrastruktur

dar. In der HafenCity gibt es inzwischen

mehr als 450 Unternehmen

mit rund 9.000 Mitarbeitern;

die Zahl der Bewohner liegt bei

1.800, Tendenz ebenfalls steigend.

Mit einem städtebaulichen Wettbewerb

für das Quartier Elbbrücken

und der Eröffnung einer neuen Brücke

über den Baakenhafen (Sommer

2013) wird die kraftvolle Entwicklung

der HafenCity im Osten

weitergeführt. Im Quartier Baakenhafen

sind bereits die ersten

Grundstücke für eine Nutzung mit

Hotel, Freizeitangeboten und Wohnen

anhand gegeben worden. Die

HafenCity Universität und die Kühne

Logistics University nehmen ab

Winter 2013 den Betrieb mit über

2.000 Studierenden auf. Das grüne

Zentrum der HafenCity, der vier

Hektar große Lohsepark, erhält zunächst

im Süden und Norden seine

sichtbare Gestalt.

In der zentralen HafenCity geht

die qualitätsvolle und weitsichtige

Weiterentwicklung des Überseequartiers

voran. Auf dem letzten

bebaubaren Grundstück des bereits

2010 eingeweihten Nordteils ent-

steht eine hoch spannende

Mischnutzung mit Hotel, Kultur,

Entertainment, Einkaufen und

Wohnen. Die Konzeption für den

Südteil wird überarbeitet, ohne

dass das Überseequartier

seinen einmaligen

offenen Charakter mit

vielfältigen Bezügen

zum Wasser verliert.

Im Sommer 2013 wird

mit dem Grasbrookpark

der zweite Park der

westlichen HafenCity

fertiggestellt, zudem

wird die Bebauung des

Strandkais für Wohnen

und öffentliche Nutzungen

vorbereitet.

„Die neuen Projekte

stärken das inspirierende

Klima in der Hafen-

City. Wir freuen uns

über die intensive Beteiligung

vieler Akteure.

An die Qualitätsentwicklung

knüpfen die Grundstücksausschreibungen

2013 an“,

so der Vorsitzende der Geschäftsführung

der HafenCity, Jürgen

Bruns-Berentelg.

HafenCity Hamburg is enlarging

Hamburg’s city centre by 40

per cent, bringing with it

45,000 jobs and 6,000 homes in

mixed-use waterside neighbourhoods.

Dynamic and prudent developments in

2013 will highlight HafenCity’s qualities

even more substantially.

The U4 subway opened at the end

of 2012, initially to link Hamburg city

centre and western and central Hafen-

City. In 2013 construction extending it

to eastern neighbourhoods gets under

way. For businesses, employees, resi-

Thomas Hampel/ELBE & FLUT

dents and visitors the U4 is indispensable

infrastructure. HafenCity already

has more than 450 businesses employing

around 9,000 people; the number

of residents is 1,800 and rising.

Vigorous development powers

ahead in the east of HafenCity with an

urban planning competition for

Elbbrücken neighbourhood and the

opening of a new bridge across Baakenhafen

(summer 2013). Options

have already been awarded for the

first sites in Baakenhafen neighbourhood,

for a hotel, leisure facilities and

housing. HafenCity University and

Kühne Logistics University open in

winter 2013 with more than 2,000

students. The green centre of Hafen-

City, four-hectare Lohsepark, begins to

take visible shape, initially at its northern

and southern edges.

In central HafenCity, the high-quality

and farsighted onward development

of Überseequartier is progressing.

Growing skywards on the last buildable

site in the northern section, which

opened 2010, is an exciting blend of

uses including a hotel, culture, entertainment,

shopping and homes. The

Der Überseeboulevard zwischen City und

der Elbe hat einen offenen Charakter

Überseeboulevard, between city and Elbe,

has a public character

concept for the southern section is being

revised without depriving Überseequartier

of its unique public character

and multiple connections with water.

In the summer of 2013 Grasbrookpark,

the second park in western HafenCity,

will be ready; preparations for construction

of residences and public

amenities on Strandkai will begin.

“The new projects highlight the inspiring

prevailing climate of HafenCity.

We are delighted that so many participants

are taking part. Site tenders in

2013 will take forward the trend to

quality”, said chairman of the management

of HafenCity, Jürgen Bruns-Berentelg.

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien


18 StandOrt

MIPIM 2013 MIPIM 2013

Aussteller Exhibitors 19

Freie und Hansestadt Hamburg

Landesbetrieb Immobilienmanagement

und Grundvermögen

Millerntorplatz 1, D-20359 Hamburg

Phone: +49 40 428 23 40 06, Fax: +49 40 427 91 40 06

immobilienmanagement@lig.hamburg.de

www.immobilien-lig.hamburg.de

Marktbedingungen, Zielvorgaben

und eigene Ziele können

wir zukünftig mit mehr

Eigenverantwortung flexibler

reagieren. Wir sind fachlich

gut aufgestellt und als wettbewerbsorientiertes

Dienstleistungsunternehmen

handeln

wir bedarfsgerecht, wirtschaftlich

und kundenorientiert.

HWF Hamburgische Gesellschaft für

Wirtschaftsförderung mbH

Habichtstraße 41, D-22305 Hamburg

Phone: +49 40 22 70 19 - 0, Fax: +49 40 22 70 19 - 13

info@hwf-hamburg.de, www.hwf-hamburg.de

Contact MIPIM:

Jutta Ludwig: jutta.ludwig@hwf-hamburg.de

Robert Bojdecki: robert.bojdecki@hwf-hamburg.de, Phone: + 49 175 931 58 30

Andreas Köpke: andreas.koepke@hwf-hamburg.de, Phone: + 49 172 415 99 96

Together with its public enterprises,

the Free and Hanseatic

Hamburg hat Platz für Ihre Visionen

Hamburg, a place for your visions

Größter Grundeigentümer in Hamburg sind die Freie

und Hansestadt Hamburg selbst und ihre öffentlichen

Unternehmen. Wesentliche Teile des städtischen Immobilienvermögens

steuern wir in unserer Eigentümerfunktion.

Durch eine ausgewogene Ankaufspolitik und

ein aktives und strategisches Flächenmanagement leisten

wir einen maßgeblichen Beitrag für eine nachhaltige

Entwicklung Hamburgs und bieten nationalen sowie

internationalen Investoren attraktive Entwicklungspotenziale.

Seit dem 1. Januar 2013 sind die Immobilienaktivitäten

der Stadt Hamburg im Landesbetrieb Immobilienmanagement

und Grundvermögen (LIG) gebündelt.

Die Grundeigentümerfunktion der Freien und Hansestadt

Hamburg wird dadurch gestärkt und Bürokratie

mittelfristig abgebaut. Im Hinblick auf sich ändernde

City of Hamburg is the biggest

owner of real estate in Hamburg.

In exercising the ownership

function, we handle key

portions of the municipal real

estate assets. Based on our

well-balanced acquisition policy

and proactive property and use

management strategy, we contribute

substantially to Hamburg’s sustainable growth and

provide high-potential development opportunities for domestic

and international investors.

As of January 1st, 2013, the real estate activities of the

Free and Hanseatic City of Hamburg are concentrated in

the Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen

(State Agency for Immovable Property and Real

Estate Management). The City’s role as real estate owner

is thus enhanced, and bureaucracy reduced in the medium

term. With regard to changing market conditions, target

fulfillment and our own objectives, we will be able to respond

with more flexibility and direct responsibility. As a

competitive and market-oriented service enterprise wellequipped

with professional expertise, our actions are guided

by market demand, economic considerations, and our

clients’ requirements.

Die HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung

mbH ist zentrale Anlauf-, Beratungs- und Servicestelle

für die gesamte Wirtschaft bei der Verwirklichung von

Expansions-, Restrukturierungs- oder Investitionsprojekten.

Sie ist Motor bei der Entwicklung von Zukunftsbranchen

insbesondere in den Bereichen Erneuerbare

Energien, Logistik, Luftfahrtindustrie, Maritime Industrie

sowie Medien, IT und Telekommunikation (MITT). Immobilienentwicklern

und Investoren hilft die HWF bei der

Beschleunigung und Durchsetzung von Großprojekten.

Zusätzlich können Projektentwickler, Investoren und

Makler potenziellen Kunden Zukunftsprojekte über die

HDB Hamburger Datenbank für private Gewerbeimmobilien

im Internet unter www.hdb-hamburg.de offerieren.

Um Hamburg als Immobilienstandort auf nationalen und

internationalen Messen zu präsentieren, organisiert die

HWF den Hamburger Gemeinschaftsstand.

The HWF Hamburg Business Development Corporation is the

central point of contact for all companies seeking to expand,

restructure or invest in the Hamburg metropolitan region. HWF

is a driving force in the development of high-growth industries

such as logistics, aviation, renewable energies, maritime industry

and the media, IT and telecommunication (MITT) sector.

Real estate developers and investors can turn to the HWF

Hamburg Business Development Corporation to advance the

approval processes and implementation of large-scale projects.

In addition, the HDB – Hamburg Database for privatelyowned

commercial properties allows project developers, investors

and brokers to present development projects to

potential clients using the web portal www.hdb-hamburg.de.

HWF organizes the joint appearances to showcase Hamburg’s

real estate market at national and international trade fairs.

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien


20 StandOrt

MIPIM 2013

MIPIM 2013

Aussteller Exhibitors 21

EUROPA-CENTER AG

LIP Ludger Inholte Projektentwicklung

Hammerbrookstraße 74, D - 20097 Hamburg

Phone: +49 40 271 44 - 0, Fax: +49 40 271 44 - 111

info@europa-center.de

www.europa-center.de

ABC-Straße 19, D - 20354 Hamburg

Phone: +49 40 34 96 28 30, Fax: +49 40 34 96 28 32

sekretariat@L-I-P.de, www.L-I-P.de

Contact MIPIM:

Dr. Gregor Brendel,

Vorstandsvorsitzender der EUROPA-CENTER AG

LIP versteht sich als Verantwortung übernehmender

Partner für Investoren, die am Immobilienmarkt sichere

Investitionen mit niedrigem Risiko und hoher Wertschöpfung

suchen.

LIP analysiert und optimiert Immobilienkonzepte zu

wirtschaftlich machbaren Lösungen und übernimmt

verantwortlich die Entwicklung, Steuerung und Realisierung

der Projekte.

LIP deckt mit ihrem Leistungsspektrum die gesamte

Wertschöpfungskette einer Immobilienentwicklung ab,

wobei die Kernkompetenz darin besteht, Effizienz und

Wirtschaftlichkeit mit anspruchsvoller Architektur und

hoher Qualität in Einklang zu bringen.

Humboldthafen Berlin

Nach so erfolgreichen Jahren in der Entwicklung und Realisierung

von gewerblich genutzten Immobilien setzt die

LIP nun verstärkt auf den Wohnungsbau und hat in Berlin

und Hamburg die ersten Projekte aufgelegt.

LIP services cover the entire value chain in property development.

Our core competence lies in uniting efficiency

and economy with appealing architecture and high quality

to form a harmonious whole.

Die EUROPA-CENTER Immobiliengruppe

mit zentralem Sitz in Hamburg

ist bundesweit als Investor, Entwickler

und Bestandshalter von

hochwertigen Büro- und Geschäftshäusern,

Hotels, Business-Apartments

sowie Logistikzentren tätig.

An zukunftsweisenden Standorten

bietet die Immobiliengruppe alles

aus einer Hand – von der Projektentwicklung

über die Baudurchführung

bis hin zum Objektmanagement. Der

hausinterne Service umfasst die kostenfreie

Ausbauplanung, die bautechnische

Betreuung, die flexible

Flächenveränderung und die umfassende

Mieterbetreuung.

Derzeit besitzt das EUROPA-CENTER

Büro- und Gewerbeimmobilien mit

einer Gesamtfläche von ca. 287.000

m² in Hamburg, Berlin, Bremen, Bremerhaven

und Essen. Weitere Flächen

für die Entwicklung von Büroimmobilien

und Logistikprojekten

stehen bundesweit zur Verfügung

und auch die Erschließung des europäischen

Marktes ist vorgesehen.

The EUROPA-CENTER property group

with headquarters in Hamburg operates

across Germany as an investor,

developer and portfolio holder for highquality

office and business premises,

hotels, business apartments and logistics

centres.

The property group offers everything

from a single source at future-oriented

locations – from project development

to execution of construction through to

property management. Our in-house

service includes free expansion planning,

structural maintenance, flexible

floor space changes and comprehensive

tenant support.

EUROPA-CENTER currently possesses

office and commercial properties with

a total area of approx. 287.000 m² in

Hamburg, Berlin, Bremen, Bremerhaven

and Essen. Other areas for development

of office premises and logistics

projects are available across Germany

and there are also plans for opening up

in the European market.

LIP sees itself as a responsible partner looking after the

interests of investors seeking the security of low-risk,

high-return investments in the property market.

LIP analyses and optimizes property concepts to create economically

viable solutions. We take full responsibility for

project development, management and implementation.

After years of success in the business of developing and

realising commercial properties, LIP is now increasing its

focus on residential development and has already initiated

projects in Berlin and Hamburg.

Imtech-Haus München

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien


22 StandOrt

MIPIM 2013

MIPIM 2013

Sponsoren Sponsors 23

Sponsoren Sponsors

Angermann Investment Advisory AG

ABC-Straße 35, D – 20354 Hamburg

Phone: +49 40 34 914 - 0, info@angermann.de

www.angermann.de

Contact MIPIM:

Dr. Jens Noritz: jens.noritz@angermann.de,

Phone: +49 152 091 929 31

Claus Herrmann: claus.herrmann@angermann.de,

Phone: +49 152 091 929 33

aurelis Real Estate GmbH & Co. KG

Region Nord

Berliner Bogen / Anckelmannsplatz 1

D – 20537 Hamburg

Phone: +49 40 23 51 38 - 0

info@aurelis-real-estate.de

www.aurelis-real-estate.de

Hamburger Sparkasse AG

Unternehmensbereich Immobilienkunden

Adolphsplatz 3, D – 20457 Hamburg

Phone: +49 40 35 79 - 8608, Fax: +49 40 35 79 - 9363

wilfried.jastrembski@Haspa.de, www.haspa.de

Contact MIPIM:

Wilfried Jastrembski: Phone: +49 171 767 14 19

Hendrik Pieper: Phone: +49 151 527 251 97

Procom Unternehmensgruppe

Rathausstraße 7

D – 20095 Hamburg

Phone: +49 40 376 43 - 500

Fax: +49 40 376 43 - 511

info@procominvest.de

www.procominvest.de

Deutsche Immobilien AG

Am Kaiserkai 69, D – 20457 Hamburg

Phone: +49 40 890 00 90

Fax: +49 40 890 00 911

info@deutsche-immobilien.ag

www.deutsche-immobilien.ag

ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG

Heegbarg 30

D – 22391 Hamburg

Phone: +49 40 60 60 60

info@ece.com

www.ece.com

Quantum Immobilien AG

Dornbusch 4

D – 20095 Hamburg

Phone: +49 40 41 43 30 - 0

www.quantum.ag

Contact MIPIM:

Nicole Whitaker: nw@quantum.ag

Robert C. Spies

Gewerbe und Investment GmbH & Co. KG

Hohe Bleichen 11, D – 20354 Hamburg

Phone: +49 40 3250 919 - 90, info.hh@robertcspies.de

www.robertcspies.de

Contact MIPIM:

Stefan Albert: Phone: + 49 173 963 61 96

Simon Rickers: Phone: +49 173 426 05 32

Grundstücks- und Wohnungsgesellschaft FIDES GmbH

AlsterCity / Osterbekstraße 90 a

22083 Hamburg

Phone: +49 40 27 898 - 0

Fax: +49 40 27 898 - 670

info@fides-immobilien.de

Grossmann & Berger GmbH

Bleichenbrücke 9 (Bleichenhof), D – 20354 Hamburg

Phone: +49 40 350 80 2 - 0, Fax: +49 40 350 80 2 - 36

info@grossmann-berger.de, www.grossmann-berger.de

Contact MIPIM:

Andreas Rehberg: Phone: +49 172 924 45 29

Holger Michaelis: Phone: +49 171 753 72 32

WARBURG - HENDERSON

Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH

Kehrwieder 8

D – 20457 Hamburg

Phone: +49 40 32 82 - 33 12

mipim@warburg-henderson.com

www.warburg-henderson.com

Wölbern Invest KG

Großer Grasbrook 9

D – 20457 Hamburg

Phone: +49 40 32 31 81 - 0

Fax: +49 40 32 31 81 - 500

info@woelbern-invest.de,

www.woelbern-invest.de

HANSAINVEST

Hanseatische Investment-GmbH

Kapstadtring 8, D – 22297 Hamburg

Phone: +49 40 300 57 - 6191

Fax: +49 40 300 57 - 3660

service@hansainvest.de

www.hansainvest.com

HSH Nordbank AG

Gerhart-Hauptmann-Platz 50

D – 20095 Hamburg

Phone: +49 40 33 33 - 0, Fax: +49 40 33 33 - 34 001

www.hsh-nordbank.com

Contact MIPIM:

Peter Axmann: peter.axmann@hsh-nordbank.com

Phone: +49 160 474 23 78

Dirk Brandes: dirk.brandes@hsh-nordbank.com

Phone: +49 151 121 77 849

Internationale Bauausstellung IBA Hamburg GmbH

Am Zollhafen 12, D – 20539 Hamburg

Phone: +49 40 226 227 - 224, Fax: +49 40 226 227 - 315

karen.pein@iba-hamburg.de, www.iba-hamburg.de

Contact MIPIM:

Karen Pein: Phone: +49 177 628 11 96

Partner des Hamburg-Stands

Partner of the Hamburg-Stand

SERVICE FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT: www.hwf-hamburg.de/immobilien


Infos rund um die Messe online: www.mipim.hamburg.de

Hamburg-Stand, LR2.10, Lerins Hall

Aussteller Exhibitors:

Lounge

Infocounter

Lounge

HafenCity Hamburg GmbH

Table 1

LIP Ludger Inholte

Projektentwicklung

1

2

3

Table 2

Table 3

Landesbetrieb

Immobilienmanagement

und Grundvermögen

HWF

Hamburgische Gesellschaft

für Wirtschaftsförderung mbH

Europa Center

Neuer Standort New position:

Town Center

Palais des

Festivals

Hamburg

Stand

LERINS HALL

Harbour

Riviera

Hall

Beach

LERINS

HALL

Nächste Immobilienmesse

Next real estate exhibition

Expo Real:

7. bis 9. Oktober 2013, Messe München

Nutzen auch Sie die Vorteile des Hamburger Gemeinschaftsstandes und präsentieren Sie Ihre Projekte

und Ihr Unternehmen auf den führenden Gewerbeimmobilienmessen – wir freuen uns auf Sie!

Kontakt:

HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH

Alexander Buhre

Habichtstraße 41, 22305 Hamburg

Telefon: +49 40 22 70 19 - 605, E-Mail: alexander.buhre@hwf-hamburg.de

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:

www.hwf-hamburg.de/immobilien

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine