PDF 235 kB - Musikverein Egringen

musikvereinegringen

PDF 235 kB - Musikverein Egringen

Orchestermitglieder

Danke

Musikverein Egringen

1908 e. v.

Dirigent: Miguel Etchegoncelay

Moderation: Martina Braun

Querflöte: Lea Aberer, Silvia Jost, Lisa Walter,

Stella Gut (Gast)

Pikkolo-Flöte: Daniel Schmitt (Gast)

Oboe: Nadine Jost

Klarinette: Hans-Dieter Aberer, Ronja Aberer,

Marc Braun, Christina Frey, Ronja Frey,

Anna-Maria Köster, Sandra Leisinger

Bass-Klarinette: Carolina Etchegoncelay (Gast)

Alt-Saxofon: Frank Braun, Julian Enderlin,

Julia Leisinger, Michael Schneider

Tenor-Saxofon: Hansjörg Goller, Marc Jost

Bariton-Saxofon: Rolf Fischer

Kornett: Samuel Köster, Fabian Leisinger,

Andreas Schopferer, Siegfried Wenk

Trompete: Frank Grässlin, Bernhard Jahn,

Michael Lang, Karin Meier

Waldhorn: Stefan Frey, Hans Grässlin,

Jochen Grässlin

Posaune: Manfred Jenne, Michael Jost,

Hermann Spohn

Bass-Posaune: Bernhard Senf

Tenorhorn: Marvin Aberer, Fritz Bürkel,

Martin Frey, Reiner Müller, Paul Wagener

Tuba: Rudolf Brenneisen, Hermann Frey

Schlagwerk: Christian Frey, Dominik Jahn,

André Lang, Ulrich Senf

Allen Ehren-, Passiv- und Aktivmitgliedern

und allen Freunden für die vielfältige

Unterstützung!

Sponsoring - 2013/2014:

Aberer Automobile, Brombacher Straße 69, 79539 Lörrach

Bezirkskellerei Markgräflerland eG,

Winzerstraße 2, 79588 Efringen-Kirchen

Klaus Brunner, Finanzdienstleistungen , Württembergische

Versicherung, Marktplatz 3, 79418 Schliengen

Landgasthof Rebstock Egringen

Familie Dieter und Brunhilde Krause

Kanderner Strasse 21, 79588 Efringen-Kirchen / Egringen

Kälte Klima Grässlin GmbH Meisterbetrieb, Ingenieurbüro

Reutackerstr. 18, 79591 Eimeldingen

Bernard Jahn, Schreinerei-Glaserei, Am Dreispitz 13,

79589 Binzen

Privatbrauerei Lasser GmbH & Co. KG, Belchenstraße 5,

79539 Lörrach

Jürgen Medam, Maschinenbau & Industriereparaturen,

Schlosserei, Meisterbetrieb, Feuerbachstraße 20,

79588 Efringen-Kirchen / Egringen

Landmaschinen Rainer Schopferer

Feuerbachstraße 28, 79588 Efringen-Kirchen / Egringen

Obst- & Gemüsehof Schopferer, In der Breite 1,

79588 Efringen-Kirchen / Egringen

Landmetzgerei Senn – Partyservice, Hauptstr. 28,

79591 Eimeldingen

Streck Transportges. mbH, Brombacher Straße 61,

79539 Lörrach

Wenk Malerbetrieb, Gutenau 21, 79588 Efringen-Kirchen

Wenk Schweißtechnik GmbH, Am Dreispitz 2, 79589 Binzen

Jahreskonzert

„GroSSe Meister“

Musikalische Leitung: Miguel Etchegoncelay

Samstag, 28. Dezember 2013

20:00 Uhr, Einlass 19:15 Uhr

Hermann-Burte-Halle, Efringen-Kirchen


Programm

Beschreibung

Coro degli Armigeri (Soldatenchor)

aus der Oper „Il Trovatore“ (Der Troubadour)

Giuseppe Verdi, transc.: Franco Cesarini

Tatarian Dances

1. Sabantui - Spring Dance

2. Sarman River

3. Harvest Dance

4. Wedding Dance

Elena Roussanova Lucas

Danse Diabolique

Joseph Hellmesberger, transc: Tohru Takahashi

Songs from the Catskills

Johan de Meij

Pause

Preludio aus der Oper „La Traviata“

Giuseppe Verdi, transc: Miguel Etchegoncelay

Divertimento Veneziano

Reinhard Summerer, op. 28

Porgy and Bess Highlights

George Gershwin, arr: Stefan Schwalgin

Die Oper „Il trovatore“ (Der Troubadour) ist eine

Oper in vier Teilen von Giuseppe Verdi (1813-1901).

Ein bei Verdi häufig begegnendes Verfahren, welches

die Schlüsselszenen noch eindringlicher macht, ist der

Wechsel zwischen hochdramatischen Momenten und

solchen, die dem Zuhörer vorübergehend eine gewisse

Entspannung erlauben. Dies spiegelt sich insbesondere

beim „Soldatenmarsch“ aus dem 3. Akt nieder.

Tatarian Dances von Elena Roussanova Lucas (1974)

ist eine Suite in vier Sätzen und beschreibt die Region

Kasachstans.

Sabantui ist ein Fest der Tataren, welches im Frühjahr

stattfindet. Langsam und bedächtig fliesst der Fluss

„Sarman“, bis er schlussendlich zu einem großen und

mächtigen Strom wird. Harvest Dance beschreibt das

Treiben und das Tanzen auf den riesigen Ernetfeldern.

Fröhlich und beschwingt endet die Suite mit dem Hochzeitstanz.

Hellmesberger (1855-1907) begann seine Karriere

als virtuoser Geiger und wurde später ein bekannter

Dirigent und Komponist. Er konzentrierte sich auf das

Komponieren leichter Musik, besonders Operetten.

Er schrieb auch eine Reihe von Tänzen, darunter

„Danse Diabolique“ (Teuflischer Tanz). Es ist ein

aufregendes Stück mit einem energischen Walzer als

Höhepunkt.

Die Catskill Mountains sind ein herrliches Naturschutzgebiet

im Bundesstaat New York. Johan de Meij (1953)

stieß dort auf eine interessante Mischung aus amerikanischer

und europäischer Volksmusik. In „Songs from

the Catskills“ verwendete er sechs solcher Lieder.

Giuseppe Verdi (1813-1901) war auf der Suche nach

einem neuen, gewagten Stoff, als er auf den Roman

„La Dame aux Camélias“ von Alexandre Dumas stieß.

Die Geschichte um Prostitution und Liebe, Krankheit

und Tod gab ihm die Gelegenheit, sein großes Thema,

die Liebe, die an gesellschaftlichen Bedingungen

scheitert, neu zu formulieren. Er beauftragte Francesco

Maria Piave mit dem Libretto und stellte in nur

sechs Wochen die Partitur fertig. „La Traviata“ wurde

zu seiner erfolgreichsten Oper.

Das 49 Takte lange Preludio beinhaltet zwei Hauptthemen,

die sich beide mehr oder weniger verändert im

Verlauf der gesamten Oper wieder finden. Das zweite

Thema zieht sich als Erinnerungsmotiv wie ein roter

Faden durch viele Passagen der gesamten Oper. Unser

Dirigent Miguel Etchegoncelay hat das Preludio

sehr eindrucksvoll für Blasorchester umgesetzt.

„Divertimento Veneziano“ von Reinhard Summerer

(1971) beschreibt in sechs Sätzen sehr unterhaltsam

und heiter die Lagunenstadt Venedig. 1. Ouvertüre:

Gibt einen Vorgeschack auf die italienische Leichtigkeit.

2. Masquerade: Alljährlich wird seit Jahrhunderten

in farbenprächtigen Kostümen und Masken der Karneval

gefeiert. 3. Canal Grande: Ist die ungewöhnlichste

Hauptstraße der Welt. Umgeben von zahlreichen

Palästen und Brücken. 4. Tramonto: Mit dem Blick

Richtung Lido, ist der Sonnenuntergang ein beeindruckenes

Schauspiel. 5. Piazza San Marco: Der Markusplatz

ist der bedeutendste und bekannteste Platz der

Stadt. 6. Labirinto: Venedig, ein großes Labyrinth...

Die amerikanische Oper „Porgy and Bess“ wurde im

Jahr 1935 von George Gershwin (1898-1937) komponiert.

Die Geschichte handelt von der Liebe zwischen

dem verkrüppelten Porgy und dem Mädchen Bess in

Charleston. Die Uraufführung, die kein großer Erfolg

war, fand am 10.10.1935 in New York statt. Die Oper

wurde erst nach Gershwins Tod populär. Einige Stücke

aus der Oper werden noch immer in zahlreichen

Arrangements, Filmen und in der Werbung benutzt.

Stefan Schwalgin hat in dem Medley „Porgy and Bess

Highlights“ die Lieder I Got Plenty o‘Nuttin, It Ain‘t Necessarily

So und Bess, You Is My Woman Now und

Summertime geschickt zusammengestellt. Letzteres

zählt zu den populärsten und am häufigsten gespielten

Jazz-Liedern.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine