Geschäftsbericht 2012 R+V Lebensversicherung AG (PDF 1,0 MB)

ruv.de

Geschäftsbericht 2012 R+V Lebensversicherung AG (PDF 1,0 MB)

116 Glossar

Provision

Vergütung des Versicherungsunternehmens an Vertreter, Makler

oder andere Vermittler für deren Kosten im Zusammenhang mit

dem Abschluss und der Verwaltung von Versicherungsverträgen.

Rückversicherer

Versicherungsunternehmen, das Risiken anderer Versicherungsgesellschaften

übernimmt und selbst keine direkten Vertragsbeziehungen

zum Versicherungsnehmer unterhält.

PUC-Methode

Die Projected Unit Credit-Method beziehungsweise Anwartschaftsbarwertverfahren

bezeichnet ein versicherungsmathematisches

Bewertungsverfahren für Verpflichtungen aus

betrieblicher Altersversorgung.

Rating

Standardisierte Bonitätsbeurteilung von Schuldtiteln sowie von

Unternehmen durch unabhängige, spezialisierte Bewertungsagenturen.

Reservequote

Die Reservequote errechnet sich zu einem Stichtag aus dem

Verhältnis der ‘ Bewertungsreserven zu den Kapitalanlagen zu

Buchwerten.

Rohüberschuss

Überschuss eines Versicherungsunternehmens vor Aufwendungen

für die Zuführung zur ‘ Rückstellung für Beitragsrückerstattung

sowie vor Gewährung der ‘ Direktgutschrift und vor

einer eventuellen Gewinnabführung.

Rückstellung für Beitragsrückerstattung

Die Rückstellung für Beitragsrückerstattung dient der Beteiligung

der Versicherungsnehmer am Überschuss eines Versicherungsunternehmens

und ist eine Rückstellung für künftige

Leistungen im Rahmen der Überschussbeteiligung.

Rückstellung für noch nicht abgewickelte

Versicherungsfälle

Rückstellung für die Verpflichtungen aus Versicherungsfällen,

die am Bilanzstichtag bereits eingetreten waren, aber noch

nicht gemeldet wurden bzw. noch nicht vollständig abgewickelt

werden konnten.

Sicherungsvermögen

Der Teil der Aktiva eines Versicherungsunternehmens, der dazu

dient, die Ansprüche der Versicherungsnehmer zu sichern. Aufgrund

der Sicherstellung der Ansprüche der Versicherten im

Falle einer Insolvenz ist das Sicherungsvermögen ein vom übrigen

Vermögen des Versicherungsunternehmens intern getrenntes

Sondervermögen, das dem Zugriff anderer Gläubiger

entzogen ist.

Solvabilität

Eigenmittelausstattung eines Versicherungsunternehmens.

Steuerabgrenzung (aktive/passive latente Steuern)

Im Einzelabschluss kommt es zu einer Steuerabgrenzung, wenn

zwischen den Wertansätzen von Vermögensgegenständen und

Schulden im handelsrechtlichen Jahresabschluss und in der

steuerlichen Vermögensrechnung Unterschiede bestehen. Durch

den Ansatz latenter Steuern werden zukünftige steuerliche

Belastungen (passive latente Steuern) oder Entlastungen

(aktive latente Steuern) in der Handelsbilanz abgebildet.

Stornoquote

Die Stornoquote stellt das Verhältnis der vorzeitig beendeten

Versicherungsverträge aufgrund von Rückkauf, Beitragsfreistellung

oder sonstigem vorzeitigem Abgang zum mittleren Versicherungsbestand

gemessen am laufenden Beitrag dar.

Stresstest

Bei Stresstests handelt es sich um eine spezielle Form der

Szenarioanalyse. Ziel ist es, eine quantitative Aussage über das

Verlustpotenzial bei extremen Marktschwankungen treffen zu

können.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine