Geschäftsbericht 2012 R+V Lebensversicherung AG (PDF 1,0 MB)

ruv.de

Geschäftsbericht 2012 R+V Lebensversicherung AG (PDF 1,0 MB)

Lagebericht 4

Jahresabschluss 37 Weitere Informationen 69 13

Geschäft und

Rahmenbedingungen /

Geschäftsverlauf der

R+V Lebensversicherung AG

Eine freie Rückstellung für Beitragsrückerstattung von

1,6 Mrd. Euro sowie zusätzliche Bewertungsreserven sind Beleg

für die Finanzkraft und Leistungsfähigkeit der R+V Lebens-

NEUZUGANG – GESAMTER BEITRAG

in Mio. Euro

versicherung AG. Sie bilden für die vertrauensvolle Partnerschaft

der R+V Lebensversicherung AG und ihrer Kunden eine

verlässliche gemeinsame Basis.

2.400

1.800

2.145

1.765

2.267

1.828

2.253

1.755

2.408

1.906

R+V Lebensversicherung AG: Finanzkraft und Service

Mit einem modernen Asset Liability Management trägt R+V der

1.200

1.412

1.069

überragenden Bedeutung einer auf langfristige Solidität ausgerichteten

Unternehmenspolitik Rechnung. Methodik, Organisation

und Prozesse sind so eingerichtet, dass eine optimale

Versorgung der Unternehmensleitung mit Informationen für

600

0

343

2008

380

2009

439

2010

498

2011

2012

502

eine effiziente Unternehmenssteuerung jederzeit sichergestellt

ist.

Laufender Beitrag für ein Jahr

Einmalbeiträge

Aufgrund ihrer Finanzstärke hat die R+V Lebensversicherung

AG auch 2012 alle verlangten Stresstests erfolgreich absolviert.

Alle Verpflichtungen waren durch entsprechende Kapitalanlagen

des gebundenen Vermögens zu jedem Zeitpunkt im Geschäftsjahr

2012 zu Buch- wie auch zu Zeitwerten vollständig

bedeckt.

Hohe Finanzkraft trifft bei R+V auf konsequente Serviceorientierung.

Die R+V Lebensversicherung AG gehört zu den Versicherungsunternehmen

mit den niedrigsten Beschwerdequoten

bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

(BaFin). Dies ist Ausdruck für die Zufriedenheit der Kunden

mit den Leistungen der R+V Lebensversicherung AG.

Entwicklung des Versicherungsgeschäfts

Neuzugang

Der Neubeitrag stieg um 6,9 % auf 2.408 Mio. Euro. Besonders

erfreulich ist, dass das hohe Niveau des laufenden Neubeitrags

um 0,7 % auf 502 Mio. Euro erneut gesteigert werden konnte.

Der einmalige Neubeitrag, der seit vielen Jahren ein großes

Gewicht hat, erhöhte sich um 8,6 % auf 1.906 Mio. Euro.

Bezogen auf die Stückzahl verminderte sich das Neugeschäft

mit 0,4 Mio. Verträgen um 8,7 %.

Unter den neu abgeschlossenen Versicherungen hatten klassische

Rentenversicherungen mit 46,8 % den größten Anteil am

laufenden Beitrag. Mit 81 Mio. Euro erreichten Produkte zur

Absicherung von Altersteilzeit einen Anteil von 16,1 %; auf

Risikoversicherungen entfielen 9,1 %, auf Verträge mit Indexpartizipation

7,1 %, auf fondsgebundene Rentenversicherungen

0,7 % des laufenden Neubeitrags. Im Neugeschäft gegen

Einmalbeitrag wurden überwiegend klassische Rentenversicherungen

mit einem Anteil von 46,7 % und Verträge mit

Indexpartizipation, auf die 35,3 % des Neubeitrags entfielen,

abgeschlossen.

Die dynamische Entwicklung wurde überwiegend von der privaten

Altersvorsorge getragen. Das Neugeschäft gegen Einmalbeitrag

überstieg das sehr hohe Vorjahresniveau um 14,0 %,

während das Neugeschäft gegen laufenden Beitrag knapp unter

dem Vorjahreswert lag. In der betrieblichen Altersversorgung

stiegen die laufenden Beiträge im Neugeschäft um 7,2 %

an. Mit 460 Mio. Euro Neubeitrag insgesamt erreichte die betriebliche

Altersversorgung einen Anteil von 19,1 % am Neugeschäft.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine