Amtsblatt 20-13 erschienen am 18.10.2013.pdf - Stadt Bitterfeld ...

bitterfeld.wolfen.de

Amtsblatt 20-13 erschienen am 18.10.2013.pdf - Stadt Bitterfeld ...

Bitterfeld-Wolfener

Amtsblatt

mehr auf Seite 5

Ausgabe Nr. 20

Oktober 2013

7. Jahrgang

Erschienen am

18. Oktober 2013

Aus dem Inhalt

Wirtschaft und Aktuelles Seite 2

Veranstaltungen und Termine Seite 6

Kinder und Jugendliche Seite 11

Soziales und Sport Seite 12

Glückwünsche Seite 14

Informationen Seite 16

Amtliche Bekanntmachungen Seite 17

Bitterfeld-

Wolfen


Seite 2

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Wirtschaft und Aktuelles

GELSENWASSER ist neuer Partner der P-D ChemiePark

Bitterfeld Wolfen GmbH

Die GELSENWASSER AG hat

94 % der Geschäftsanteile

an der P-D ChemiePark

Bitterfeld Wolfen GmbH erworben.

Die Gesellschaft

mit 77 Mitarbeitern ist in

Bitterfeld-Wolfen ansässig

und betreibt im gleichnamigen

Industriepark unter anderem

die Wasserver- und

Abwasserentsorgung. Auf

einer Informationsveranstaltung

für die Belegschaft

der P-D ChemiePark stellte

sich GELSENWASSER am

1. Oktober 2013 als neuer

Partner vor: „Wir sind wirklich

begeistert, der neue

Partner der PD ChemiePark

GmbH zu sein. Das Unternehmen

ist sehr gut aufgestellt,

hat qualifiziertes Personal

und blickt in eine gute

Zukunft. Wir danken der

Familie Preiss-Daimler für

das Vertrauen, dieses Unternehmen

in unsere Hände

zu legen“, erklärte Henning

Deters, GELSENWASSER-

Vorstandsvorsitzender. „Die

Chemie stimmt! Wir freuen

uns, mit GELSENWASSER einen

würdigen Nachfolger

gefunden zu haben, der

den ChemiePark Bitterfeld

Wolfen langfristig betreiben

wird“, so Jürgen Preiss-

Daimler.

Über die Wasserver- und Abwasserentsorgung

im Chemiepark

hinaus ist die Gesellschaft

mit 66 % an dem

örtlichen Gemeinschaftsklärwerk

beteiligt. Die Kapazität

der Großkläranlage,

die zusätzlich über eine

hochmoderne, anaerobe

Vorbehandlungsstufe und

eine eigene Klärschlammverbrennung

verfügt, beträgt

rd. 600.000 Einwohnerwerte.

Die restlichen 34

% der Anteile hält der Abwasserzweckverband

Westliche

Mulde.

Im Bereich Umweltdienstleistungen

ist die Gesellschaft

zu 50 % an dem

örtlichen Ersatzbrennstoff-

Heizkraftwerk beteiligt. Das

Kraftwerk liefert Dampf an

Kunden im Industriepark

und Wärme an die Bitterfelder

Fernwärme GmbH, die

rund 6 000 Wohnungen mit

Wärme und Heißwasser beliefert.

PM - GELSENWASSER AG

Henning Deters, Jürgen Preiss-Daimler, Dr. Michael Polk

und Patrice Heine standen den Medienvertreter Rede und

Antwort beim Pressegespräch anlässlich des Gesellschafterwechsels

der ChemiePark Bitterfeld Wolfen GmbH.

Foto: privat

Reges Interesse beim Stadtspaziergang am 28. September

Zum 2. Mal fand im Ortsteil

Bitterfeld ein Rundgang statt,

bei dem aktuelle und künftige

Bauvorhaben im Fokus standen.

Am Kirchplatz stellte

Diakonievorstand Bernd Rothe

den fast 100 Besuchern

sein Projekt, ein Haus der Beratung

und Begegnung, vor.

Dabei soll die Fassade im

Stil des jetzt abgerissenen

Hauses gestaltet werden.

Neubi-Geschäftsführerin Birgit

Wielonek präsentierte an

der Burgstraße 35 ein neues

Wohn- und Geschäftshaus.

Vor allem die angesiedelten

Ladengeschäfte sollen zu

einer Belebung dieses Bereiches

führen. Obwohl die Kita

„Traumzauberbaum“ schon

für die Kleinsten nutzbar ist,

konnte sie diesmal auch vom

„älteren Publikum“ besichtigt

werden. Die hellen Räume

und das schmucke Außengelände

stießen auf ein positives

Echo. Am „Schweinemarkt“

wurde durch Stefan

Hermann von der Stadtverwaltung

über die Planungen

informiert. Hier möchte ein

Investor ein Einkaufscenter

mit insgesamt 10 000 qm

Fläche bauen. Die Baulücke

am Töpferwall war der

nächste Halt. Hier gibt es

Schwierigkeiten, die insgesamt

14 Eigentümer, denen

das Grundstück gehört, unter

einen Hut zu bringen,

was eine weitere Entwicklung

erschwert. Die folgende

Station war ein Innenhof

am Ratswall. Neubi-Bauleiter

Steffen Frank erläuterte die

Entwürfe für einen Wohnblock,

in dem nach Umbau

drei Etagen für Wohnungen

und zwei für eine Tagespflege

genutzt werden. Über den

vorgesehenen Ergänzungsbau

am Gymnasium berichtete

Erich Mühlbauer von der

Kreisverwaltung. Dort soll

ein attraktiver Eingangsbereich

geschaffen und den

Brandschutzauflagen Rechnung

getragen werden.

Leider gibt es bei der Fördermittelbewilligung

noch

Probleme. Letzte Station war

das Hotex.

Im ehemaligen Kaufhaus sollen

17 Ein- und sechs Zweiraumwohnungen

entstehen.

Als Termin nannte Investor

Falk Daehn das nächste Jahr.

Alles in allem war es wieder

ein kurzweiliger Vormittag,

bei dem viel Neues erfahren

werden konnte.

Auch 2014 ist ein Rundgang

geplant - dann in Wolfen.

Bei herrlichem Herbstwetter genossen alle Beteiligten den Spaziergng

durch die Stadt. Foto: SB Wirtschaft/Beteiligungen


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 3

Applaus, Applaus für die große Gala des Wolfener Ballett-

Ensemble e. V.

Wolfener Tänzer und Tänzerinnen folgen dem Ruf ferner Länder

Am 5. und 6. Oktober fand

die mit großer Spannung

erwartete Gala des Wolfener

Ballett-Ensembles im

ausverkauften Saal des

Städtischen Kulturhauses

statt. Das Moderatorenpaar,

Jana Respondek und

Tobias Köppe, begleitete

mit einer beeindruckenden

schauspielerischen Leistung,

Charme und Witz das

Bühnengeschehen. Gemeinsam

mit dem Ballett und

dem Publikum gingen sie

der Frage nach, ob es den

Tänzern aus Wolfen wohl

möglich sei, in allen Kulturkreisen

der Welt mit dreißig

Tänzen zu überzeugen.

Und Ob! Das phantasievolle

Bühnenbild, die atemberaubenden

Kostüme, die ausgefeilte

Dramaturgie und

der musikalische Rahmen

machten die Illusion einer

Weltreise perfekt. Es wurde

ein einziges Fest der Sinne.

Die insgesamt 100 Tänzerinnen

und Tänzer gaben

alles und brillierten mit einer

herausragenden künstlerischen

Leistung. Die einzelnen

Schauplätze wie der

Atlantik, das Labyrinth, die

Fata Morgana, der Harem,

die Eiswüste, die Vulkane,

die Bärenstraße sowie natütlich

die Kulturmetropolen

der Welt fanden eine

faszinierende Art der Darstellung.

Verschiedene Choreografen

hatten ihre eigene

Handschrift hinterlassen

und je nach Alter der Akteure

maßgeschneiderte Tänze

auf die Bühne gebracht, die

das Publikum geradzu in

Begeisterungsstürme versetzte.

Auch Gäste wie der

der berühmte Großmeister

Chu-Tan-Cuong und sein

Team sowie Orlando Garcia

und die Trommelkids trugen

zum Erfolg bei. Gut zu beobachten

war die jeweilige

künstlerische Entwicklungsstufe

der einzelnen Tanzgruppen

und dass es Spaß

macht, einem so großartigen

Ensemble anzugehören

und gemeinsam zum Erfolg

beitragen zu können.

Gänsehaut pur beim Auftritt

der jungen Damen,

die mit Charme und Ausdrucksstärke

überzeugend

demonstrierten, zu welch

großartiger Leistung jahrezehntelanges

ausdauerndes

Trainig führen kann.

Jeder einzelne Tanz im Motto

der Weltreise - Wolfen,

Holland, Irland, die Schifffahrt,

Afrika, wilde Tiere,

eine furchterregende Unterwelt,

der Traum vom Orient,

die Fahrt mit der Eisenbahn,

Bollywood, das zauberhafte

Japan, schreckliche Piraten,

Vietnam, lustige Kängurus

und Pinguine, Kuba, Amerika,

Cowboys und Indianer,

kleine Eisbären, das kalte

Russland, Polen, Frankreich

- wurde zu einem Mosaiksteinchen,

das letztendlich

zu einem professionellen Gesamtkunstwerk

verschmolz.

Pressestelle

Applaus, Applaus für eine Gala, die fast vier Stunden dauerte und keinen Moment in sich

trug, der nicht überzeugt hätte. Ganz besonders fieberten alle beim Auftritt der jüngsten

Gruppe mit, die das erste Mal auf der Bühne stand.

Foto: Pressestelle

Forderungskatalog an Land und Bund zum Schutz

vor zukünftigen Hochwasserereignissen

Der Stadtrat der Stadt Bitterfeld-Wolfen

hat einen Forderungskatalog

an Land und

Bund beschlossen, um die

Bevölkerung und Wirtschaft

vor zukünftigen Hochwasserereignissen

zu schützen.

Eine schnellstmögliche Realisierung

wird gefordert.

Umfangreiche Diskussionen

in den Gremien und Institutionen,

die Berücksichtigung

von Forderungen der Initiativen

von betroffenen Einwohnergruppen

sowie die

Auswertung von Hinweisen

von Sachverständigen zur

Auswertung der Extremhochwässer

2002 und 2013

für die Stadt Bitterfeld-Wolfen

und deren Umland liegen

dem Katalog zugrunde.

Die Stadt Bitterfeld-Wolfen

erklärt ihre Bereitschaft, im

Rahmen ihrer Zuständigkeiten

und Möglichkeiten an

der Optimierung und Realisierung

mitzuwirken.

Der Forderungskatalog ist

auf der Homepage der Stadt

Bitterfeld-Wolfen unter der

Rubrik „News“ einsehbar.


Seite 4

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Zwei Jahrzehnte Reisebüro „Sachsen-Anhalt-Tours“

im OT Bitterfeld

Das kleine Reisebüro an der

Ecke Walther-Rathenau-Str. 1

ist ein Begriff für viele Reiselustige

und ein Spezialist bei

der Organisation von Reisen

jeglicher Art. Egal ob Tagesfahrt

oder Mehrtagesreise,

ein Kurztrip oder Firmenausflüge

- für jede Zielgruppe

sorgt das kompetente, sachkundige

und freundliche

Filialteam für maßgeschneiderte

Reisepakete und gibt

den ein oder anderen Insidertipp

aus den langjährigen

Erfahrungen mit. Auf

eine erfolgreiche Tätigkeit

kann das Reisebüro zurückblicken

und so wurde am

25. September 2013 der 20.

Geburtstag mit Gästen und

treuen Kunden gefeiert. Rolf

Hülßner, Stellvertreter der

Oberbürgermeisterin, nahm

gerne die Gelegenheit wahr,

im Namen der Stadt Bitterfeld-Wolfen

dem Geschäftsführer

Frank Koppa, der Filialleiterin

Ines Lüdke sowie

dem gesamten Filialteam zu

gratulieren und für die geschäftliche

Tätigkeit weiterhin

viel Erfolg zu wünschen.

Das Jubiläumsfest wurde

musikalisch von der Musikband

„2 Plus“ umrahmt.

Überdies nahmen die Besucher

die Möglichkeit in

Anspruch, einen der hochmodernen

Reisebusse direkt

vor der Filiale von innen und

außen zu bestaunen. Die

sehr bequemen Busse sind

unter anderem mit Musik-,

Video- und DVD-Anlagen

sowie Internet ausgestattet

und sorgen für sichere und

komfortable Reisen. Bestens

ausgebildete, nach strengen

Richtlinien geschulte und

sehr freundliche Busfahrer

bringen die Bustouristen bequem

an ihre Reiseziele, wie

beispielsweise Warschau,

Wien und Bratislava. Stets

gilt der Grundsatz, dass

Qualität und ein Mehr an

Service oberste Priorität haben.

Ohne das Engagement und

den Einsatz der qualifizierten

Mitarbeiter ist der Erfolg

des Unternehmens nicht

denkbar, so Geschäftsführer

Frank Koppa.

SB Wirtschaft/Beteiligungen

Mitarbeiterin Ina Matold, Filialleiterin Ines Lüdke, Stellvertreter

der OB, Rolf Hülßner, Auszubildender Johannes

Maaß und Mitarbeiterin Constanze Miertsch (v. l. n. r.) während

der Jubiläumsfeier

Foto: SB Wirtschaft/Beteiligungen

Die Dämmstoff- und Konfektionstechnik GmbH eröffnet

zweites Werk

Am 27. September 2013

konnte Betriebsleiter Achim

Wolter mit seinen Mitarbeitern

und hochrangigen Gästen

die Eröffnung einer neuen

Produktionshalle feiern.

Die Dämmstoff-Konfektionstechnik

GmbH (DKT) mit Sitz

im Areal A des ChemieParkes

Bitterfeld-Wolfen war an

ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen

und der Neubau eine

logische Konsequenz aus der

Erfolgsgeschichte des Unternehmens.

Hergestellt werden bei DKT

Dämmstoffe zur Wärme-,

Kälte- und Schallisolierung,

z.B. in Straßenbahnwagen.

Aber auch viele Spezialprodukte

werden gefertigt, z.

B. für Flachdächer. Mit der

Investition will man neue

Zielgruppen und Geschäftsfelder

erschließen. Oberbürgermeisterin

Petra Wust

wünschte dem Unternehmen

anlässlich der Eröffnung für

die Zukunft viel Erfolg.

SB Wirtschaft/Beteiligungen

Blick auf die moderne DKT-Produktionshalle im Chemie-

Park Bitterfeld-Wolfen Foto: SB Wirtschaft/Beteiligungen

Impressum

Amtsblatt Stadt Bitterfeld-Wolfen OT Wolfen, Rathausplatz 1,

06766 Bitterfeld-Wolfen, Tel.: 0 34 94/66 60-1 21, Fax: 0 34 94/

66 60-11, presse@bitterfeld-wolfen.de, www.bitterfeld-wolfen.de

Sprechzeiten Stadt Bitterfeld-Wolfen:

Mo: 8 - 12 u. 13 - 16 Uhr

Di.: 8 - 12 u. 13 - 18 Uhr

Mi: geschlossen

Do: 8 - 12 u. 13 - 18 Uhr

Fr: 8 - 12 Uhr

Redaktion: Michael Mohr, Annett Vogel

Satz, Layout und Druck: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,

An den Steinenden 10, 04916 Herzberg (Elster), www.wittich.de

vertreten durch den Geschäftsführer Andreas Barschtipan

Anzeigen: Funk: 01 71/3 14 76 21,

E-Mail: annett.brunner@wittich-herzberg.de

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt:

Die Oberbürgermeisterin


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 5

Bayer-Stiftung unterstützt Schülerlabor des Technologieund

Gründerzentrum Bitterfeld-Wolfen

Im Rahmen des vom Technologie-

und Gründerzent-rum,

TGZ, und dem „Ortsverein

Deutscher Chemiker“ ausgetragenen

Kolloquiums „150

Jahre Bayer“ wurde am 30.

September symbolisch eine

Spende von 9 8000 Euro der

Bayer Science & Education

Foundation übergeben. „Die

Bildung junger Menschen

liegt uns sehr am Herzen“,

sagte Thimo V. Schmitt-Lord,

Vorstand der Bayer-Stiftung,

im Beisein von Dr. Christian

Schleicher, Geschäftsführer

der Bayer Bitterfeld GmbH,

Fortsetzung von der Titelseite:

im des Technologie- und

Gründerzentrums. „Mit unseren

Fördermaßnahmen unterstützen

wir außergewöhnliche

Unterrichtskonzepte in den

Bereichen Naturwissenschaften

und Technik. Damit wollen

wir die Ausbildungssituation

an unseren Standorten nachhaltig

verbessern.“

Das Schülerlabor des TGZ

wird von Schülern der verschiedensten

regionalen und

überregionalen Bildungseinrichtungen

besucht. „Da wir

nicht an einer einzelnen Schule

angegliedert sind, steht unser

naturwissenschaftliches

Angebot allen Schulen und

Schulformen offen - so kommt

unsere Förderung einer Vielzahl

von interessierten Jugendlichen

zu Gute“, erklärte

Kurt Lausch, Leiter des TGZ.

Im Rahmen der Veranstaltung

wurde auch Michael Laue

geehrt. Der heutige Chemie-

Student konnte bereits mehrere

„Jugend forscht“-Bundeswettbewerbe

im Bereich

Chemie sowie weitere nationale

und internationale Wissenschafts-Preise

gewinnen.

„Im Schülerlabor des TGZ hat

er seine Liebe zur Naturwissenschaft

entdeckt“, verriet

Kurt Lausch. „Darauf folgend

hat Michael erste Erfolge bei

den von der Bayer Bitterfeld

GmbH ausgetragenen `Jugend

forscht´-Wettbewerben

erzielt. Wir freuen uns sehr,

dass das Schülerlabor einen

solch erfolgreichen Jungforscher

hervorgebracht hat.“

Mehr Informationen zur Bayer

Science & Education Foundation

unter: http://www.

bayer-stiftungen.de

Presse Bayer


Seite 6

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Veranstaltungen und Termine

Städtisches Kulturhaus, OT Wolfen

Puschkinstraße 3, 06766 Bitterfeld-Wolfen

Tel.: 0 34 94/66 60 -3 01 oder 66 60 -3 03

Fax: 0 34 94/66 60 -4 44

E-Mail: kulturhaus@bitterfeld-wolfen.de

Homepage: www.kuIturhaus-bitterfeld-wolfen.de

Stadtbibliothek:

Tel.: 0 34 94/66 60 -3 10 oder 66 60 -3 11

Theaterkasse

Öffnungszeiten

Montag

geschlossen

Dienstag und Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr

und

13.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch und Freitag 10.00 - 12.00 Uhr

und

13.00 - 16.00 Uhr

sowie 1 Stunde vor jeder Veranstaltung.

Telefon: 0 34 94/66 60 -6 66

Veranstaltungen Oktober - November 2013

Freitag, 18.10.2013,

20.00 Uhr, Großer Saal

Baumann & Clausen:

„Alfred allein zu Haus“

Das neue Bühnenprogramm

Deutschlands beliebtester

Bürokraten.

Eintritt: 29,95 EUR;

28,50 EUR und 26,50 EUR

Samstag, 26.10.2013,

16.00 Uhr, Großer Saal

„Captain Cook & seine

singenden Saxophone“

Die neue Show!

Eintritt: 39,90 EUR;

36,90 EUR und 33,90 EUR

Sonntag, 03.11.2013,

15.00 - 18.00 Uhr,

Saal 063

„Kaffee im Takt“

Tanz für Jung und Alt mit Marko.

Eintritt: 7,00 EUR und im

Vorverkauf: 5,00 EUR

Donnerstag, 07.11.2013,

19.30 Uhr, Großer Saal

Buchlesung mit Tatjana

Meißner: „Herr Möslein

ist tot“

Eine gemeinsame Veranstaltung

der Stadtbibliothek,

OT Wolfen und dem Städtischen

Kulturhaus.

Eintritt: 5,00 EUR im Vorverkauf

und 7,00 EUR an der

Abendkasse

Freitag, 08.11.2013,

19.30 Uhr, Saal 063

„Sechs Fäuste für ein

Halleluja“

Kabarettabend - „academixer“.

Eintritt: 14,00 EUR

Samstag, 09.11.2013,

10.00 - 16.00 Uhr, Wandelhalle

20. Mosaikbörse“

Alljährliches Treffen der

Fans und Sammler der Comics

mit den Digedags und

den Abrafaxen.

Eintritt: 1,00 EUR

Samstag, 09.11.2013,

20.00 Uhr, Wandelhalle

„Wolfen tanzt!“

Live-Musik mit „Andy“... the

best of Country & Rock.

Eintritt: 6,00 EUR im Vorverkauf

und 9,00 EUR an der

Abendkasse

Sonntag, 10.11.2013,

18.00 Uhr, Großer Saal

Rüdiger Hoffmann

Mit dem Programm „Aprikosenmarmelade“.

Eintritt: 34,95 EUR

Donnerstag, 21.11.2013,

19.30 Uhr, Großer Saal

Michael Hirte präsentiert:

„Liebesgrüße auf

der Mundharmonika“

mit der Mario Frank Band

und Gast: Ronny Weiland.

Eintritt: 39,90 EUR; 37,10

EUR und 32,70 EUR sowie

an der Abendkasse: 40,00

EUR; 38,00 EUR und 33,00

EUR

Samstag, 30.11.2013,

20.00 Uhr, Großer Saal

„The Australien Bee Gees

Show“

A Tribute to The Bee Gees.

Eintritt: 39,90 EUR;

34,90 EUR und 29,90 EUR

Comedy-Lesung mit der Moderatorin und

Kabarettistin Tatjana Meissner

„Herr Möslein ist tot“

am Donnerstag, dem

07.11.2013, 19.30 Uhr,

im Großen Saal des

Städtischen Kulturhauses

Bitterfeld-Wolfen

Wenn Tatjana Meissner

zur Comedy-Lesung ihres

neuen Romans „Herr

Möslein ist tot“ einlädt,

dürfen sich die Zuschauer

auf pointiert vorgelesene

Geschichten freuen, aber

auch auf offenherzig vorgetragene

Anekdoten, die

beim Zusammenprall zukünftigen

Wissens, Altersweisheit

und Selbstreflexion

mit unverschämten

DDR-Kellnern, Ex-Männern

und Hausbuchverantwortlichen

entstehen.

Der dritte Roman der Autorin

erzählt von einer Reise

in eine fast vergessene ostdeutsche

Vergangenheit,

als Tatjana Meissner noch

als volkseigenes Showgirl

arbeitete und vor der SED-

Bezirksleitung ihre Beine

genauso schwang, wie für

den Klassenfeind in West

Berlin und dafür von der

Bildzeitung als „heißester

Export aus Potsdam“ bezeichnet

wurde.

Freuen Sie sich auf die Kabarettistin

Tatjana Meissner

und ihre Lesung!

Die nächste

Ausgabe

erscheint am

Freitag, dem

1. November

2013

Annahmeschluss

für redaktionelle

Beiträge

Montag, der

21. Oktober

2013

erfragen Sie

unter

Tel.:

0 34 94/6 66 01 21


BWA 20-13 vom 18.10.2013

„LebensArt“ in Wolfen

Vielseitige Angebote zum

Wohlfühlen, für die Gesundheit

sowie zur gesunden

Ernährung erhalten die Besucher

auf der Messe „LebensArt“

am Samstag, 2.

November im Kulturhaus

Wolfen. Die Besucher dürfen

sich auf kulinarische Köstlichkeiten,

exklusive Modeangebote

und ein kurzweiliges

Programm freuen.

30 Anbieter aus der Region

stellen ihre Leistungen vor.

Besonders regionale Produkte

werden in der Wandelhalle

des Städtsichen Kulturhauses

zum Verkosten und

natürlich auch zum Kauf angeboten.

Erstmals in diesem

Jahr stellt der Förderverein

„Land.Leben.Kunst.Werk.e.

V.“ sich auf der Messe vor.

An diesem Stand können die

Besucher live miterleben,

wie aus regionalen Produkten

und Kräutern köstliche

Gerichte zubereitet werden.

Wer sein Äußeres verändern

möchte, kann sich fachkundige

Beratung in Sachen

Kosmetik, Frisur und Image

einholen. Zur Verbesserung

der körperlichen und mentalen

Fitness gibt es auch

in diesem Jahr viele neue

interessante Angebote, die

den Alltag lebenswerter ge-

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 7

Thalheimer Narrenball

stalten. Das Ausstellerspektrum

reicht von: Floristik,

Handwerk, Kunst, Sport bis

zur Wellness. Wissenswertes

zu Heilerfolgen mit Blutegeln,

zur Physiotherapie

für Hunde und Ursachen von

Burnout ist in einem messebegleitenden

Vortragsprogramm

zu erfahren.

Empfehlenswert ist die Teilnahme

an der Klangschalen-

Meditation mit Heide Schiel,

die 14.00 Uhr beginnt. Besonders

sehenswert und

unterhaltsam ist die Bauchtanz-Vorführung

des Ensembles

„Bella Leyla“.

Geöffnet ist die „Lebens-

Art“ am 2. November 2013

zwischen 10.00 Uhr und

17.00 Uhr. Der Eintritt ist für

alle Besucher frei. Veranstaltet

wird die Messe „Lebens-

Art“ in Wolfen vom UNS e. V.

Auf der Website www.unsunternehmerinnen.de

sind

alle Aussteller und Informationen

zur Messe aufgeführt.

Unternehmerinnenstammtisch

e. V.

Die Besucher können neben dem Styling von Frisuren auch

Tipps zum Make-up erhalten.

Foto: privat

Für viele Jecken, Narren

und Karnevalsbegeisterten

ist es nun bald wieder so

weit, die fünfte Jahreszeit

beginnt. Der „Faschingsklub

Thalheim“ lädt herzlich närrisch

am Samstag, den 16.

und 23. November 2013

um 19.30 Uhr zu den Veranstaltungen

in der Thalheimer

Turnhalle ein. Unter

dem Motto „Thalheimer

Narrenball“ möchte der

Verein eine Tradition beginnen,

die jedes Jahr im November

wiederholt werden

soll. Losgelöst vom Sessions-Motto

wollen wir Ihnen

ein närrisches Programm

mit Sketchen, Tänzen und

Kinder- und Jugendtreff

des DRK-Ortsvereins,

Lindenstraße 35

Angebote von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

18.10.13 Fr Lustige Tiere falten

21.10.13 Mo Wir gestalten eine Laterne

22.10.13 Di Wir gestalten eine Laterne

23.10.13 Mi Teelichter gestalten

24.10.13 Do Tischtennis

25.10.13 Fr Videonachmittag

28.10.13 Mo Vorbereitungen für unsere Halloweenparty

29.10.13 Di Halloweenparty

30.10.13 Mi Spielenachmittag

31.10.13 Do Feiertag

vielen anderen Überraschungen

präsentieren. Natürlich

können danach alle

Gäste das Tanzbein bis in

die frühen Morgenstunden

schwingen, denn für Musik

sowie für das leibliche Wohl

ist bestens gesorgt.

Karten zum Preis von 12,00

Euro können ab sofort bei

Städtisches

Kulturhaus

Bitterfeld-

Wolfen

Freitag, 8. November 2013,

19.30 Uhr

„Sechs Fäuste für ein

Halleluja“

... Zehn Szenen über alltägliches,

politisches, menschliches

und göttliches Miteinander.

Und Gott ist bei uns

natürlich eine Frau …

mit Carolin Fischer, Ralf

Bärwolff & Peter Treuner

am Piano: Jörg Leistner

dem Vorstandsmitglied Christoph

Viehweger (Tel. 03494

26586) bestellt werden.

Der Kartenvorverkauf findet

vom 13.11.2013 bis

15.11.2013 jeweils von

18.00 Uhr bis 20.00 Uhr im

Thalheimer Gemeindezentrum

(ehemalige Schule neben

der Turnhalle) statt.


Seite 8

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek OT Wolfen

Auch in diesem

Jahr lädt

das Lemmi-

Team der Stadtbibliothek

im

OT Wolfen zum

Herbst-Bücherflohmarkt ein.

Für passionierte Schnäppchenjäger

hält die Bibliothek

ausgesonderte, aber

durchaus interessante Bücher

und andere Medien zu

kleinen Preisen bereit.

Wir bieten wie

jedes Jahr eine

gute Auswahl

an ausgesonderten

Romanen, Ratgebern,

Sachbüchern, Kinderbüchern

und CDs an.

Am Mittwoch, den 23.10.

2013, beraten wir Sie gern

von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Natürlich wurden die entstandenen

Bestandslücken in

der Zwischenzeit mit vielen

neuen Büchern geschlossen.

Deshalb geben wir Ihnen an

dieser Stelle noch ein paar

brisante Lesetipps:

Ebert, Sabine:

1813 - Kriegsfeuer

historischer Roman um die

Völkerschlacht bei Leipzig

Fitzek, Sebastian:

Der Nachtwandler

packender Thriller über die

Dinge, die man tut, wenn

man glaubt zu schlafen

Picoult, Jodi:

Und dennoch ist es Liebe

Liebesroman, der die Frage

aufkommen lässt: Würden

Sie ihre Familie verlassen,

um sich selbst zu finden?

Vermes, Timur:

Er ist wieder da

Was würde passieren, wenn

Adolf Hitler in unserer Zeit

leben würde?

Ihr Lemmi-Team der Stadtbibliothek

im OT Wolfen

Familien- und Quartierbüro Bitterfeld, Burgstraße 12 - 14

Regelmäßige Angebote

Montag

11.00 - 16.00 Uhr Computerkabinett

Computerkenntnisse auffrischen,

im Internet surfen oder Bewerbungen

schreiben

(14.00 - 15.30 Uhr unter Anleitung

von Silke Frenzel)

13.30 - 14.30 Uhr Gymnastik für Senioren mit

Sabine Jedziny

15.00 - 16.30 Uhr Hausaufgabenhilfe mit Sabine

Götschel

Dienstag

11.00 - 16.00 Uhr Computerkabinett

(14.00 - 15.30 Uhr unter Anleitung

von Silke Frenzel)

ab 14:00 Uhr

Spiele - Gesellschaft

Ob Brett-, Karten- oder Würfelspiel

- mit Gesellschaftsspielen

trainieren Sie nicht nur Ihren

Geist

14.30 - 16.30 Uhr Stricktreff

In geselliger Runde für einen

guten Zweck stricken oder die

Strickkunst erlernen

Mittwoch

10.00 - 14.00 Uhr Computerkabinett

Termine

22.10.2013, 16.00 Uhr Sicherheit im Alter

Keine Chance für Nepper, Schlepper,

Bauernfänger! Bärbel Franke

informiert Sie, wie sich vor allem

Ältere vor den Tricks dieser

Straftäter schützen können.

29.10.2013, 17.00 Uhr Selbsthilfegruppe „Verwitwet“

Alle Betroffenen, ob Jung oder

Alt, sind herzlich eingeladen.

Beratungen nach Terminabsprache

Alltagshelfer

Beraten Sie und vermitteln Ihnen Unterstützungsangebote

in allen Lebenslagen, auch bei Fragen zu alters- und behindertengerechten

Wohnen

„Begegnungsstätte Demenz“

Niedrigschwellige Betreuungsangebote zur stundenweisen

Entlastung pflegender Angehöriger von demenziell Erkrankten

Freiwilligenagentur MehrWERT

Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund um das Thema ehrenamtliches

Engagement

Nähere Informationen und Anmeldungen beim biworegio

e. V. unter 03493 922651.


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 9

Veranstaltungen im Mehrgenerationenhaus Bitterfeld-Wolfen

BürgerCafé

Dienstag - Samstag:

14.00 - 17.00 Uhr Ein Ort für anregende Gespräche und

gute Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen.

Samstag

Gesellschaftsspiele aller Couleur

Hausaufgabenhilfe

Schüler/-innen können jeden Montag 14.00 Uhr für die

Hausaufgaben die Unterstützung von Pädagogin Jutta Pätzold

nutzen.

„Lesewölfe“

Eure Themen für den gemeinsamen Vorlesespaß, jeden

Mittwoch, 15.00 Uhr:

23.10. Aladins Wunderlampe

- Basteln von einem Windlicht-

30.10. Hexen und Gespenster

- Kreieren von Kastaniengespenstern-

Werkstätten aller Generationen“

An die Werkbank - fertig - los!

Holz-, Metall- und Fahrradselbsthilfewerkstatt

Öffnungszeiten Mo. - Fr. 10.00 - 18.00 Uhr

Hilfe und Anleitung bitte mit Anmeldung!

Programmhöhepunkte

19.10.2013 Handarbeitsmesse

14.00 Uhr Hobbyhandarbeiter(innen) präsentieren ihre

Kreationen und geben hilfreiche Tipps. Handarbeitsgruppen

und Einzelpersonen als Aussteller

für diese Messe melden sich bitte unter

03494 3689498!

24.10.2013 Ferienspaß mit der Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen

15.00 Uhr „Feuerwehr zum Anfassen -Brandschutz

hautnah“

25.10.2013 DEMENZ NETZWEK REGIONAL informiert

16.00 Uhr Der Facharbeiterkreis bietet Auskunft

über Angebote für betroffene Angehörige,

die Rat und Hilfe suchen.

In Kooperation mit der „Begegnungsstätte

DEMENZ“

Ansprechpartner: Norbert Dege und Roland

Liepold

28.10.2013 LiteraturCafé mit Lutz O. Heinrich

16.00 Uhr „Träume, Wein und Tinte“ - Erinnerungen

an ein Klassentreffen und weit mehr.

30.10.2013 „Ich ,Emilie Schindler“

15.30 Uhr - Lesung, Gespräche und Ausstellung-

Zivilcourage und Mut. Wie Emilie und Oskar

Schindler 1 200 Menschen vor der

Gaskammer retteten. Eine Zeitzeugin der

zweiten Generation berichtet, Referentin:

Prof. Erika Rosenberg

01.11.2013 Klezmer in Wolfen!

18.00 Uhr Das Ensemble „Shoshana“ spielt Klezmer,

jiddische Lieder und Israel-Pop, die mit

Tiefe und Wärme der jüdischen Seele bezaubern.

Kartenvorverkauf im Mehrgenerationenhaus!


Seite 10

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 11

Kinder und Jugendliche

Referat zum Kursthema Demokratie und Diktatur

beeindruckt Bitterfeld-Wolfener Schüler

Anschaulicher hätte eine

Geschichtsstunde nicht sein

können. Die Schüler der

12. Klassen und die Fachlehrer

des Heinrich-Heine-

Gymnasiums folgten am

25. September mit großem

Interesse einem Referat von

Ernst Heitmann, Amtsgerichtsdirektor

a. D. Es ging

dabei um das Schicksal des

Belgiers Louis Boeckxstaens,

der jung ungestüm,

immer auf der Suche nach

dem Lebensglück und dabei

oft im Konflikt mit der

Rechtssprechung des 3.

Reiches, als Gastarbeiter

im Lager Marie in Bitterfeld

und schließlich auf dem

Schafott in Weimar landete.

Heitmann schilderte seinen

jugendlichen Rebell, dessen

Kindheit, die Situation in

Belgien und Deutschland,

den Frankreichfeldzug, die

Lebensumstände im Lager

Marie, dessen Taten wie

Diebstahl und Schlägerei,

die Gewaltverbrecherverordnung

und das Urteil, das

am 21. 12.1940 vollstreckt

wurde. Louis war damals

19 Jahre alt und damit fast

so alt wie die jugendlichen

Zuhörer, die mitfühlten und

zu verstehen suchten, was

es bedeutet, in einer totalitären

Staatform zu leben.

Dem Mehrgenerationenhaus,

das eine vermittelnde Rolle

bei der Durchführung der

Veranstaltung im Wolfener

Gymnasium gespielt hatte,

wurde herzlich gedankt.

Pressestelle

Olympia im MehrGenerationenHaus

Ernst Heitmann schilderte, wie der junge Belgier Boeckxstaens

unter die Räder der Geschichte kam. Foto: Pressestelle

Spiel, Sport und Spaß standen

am Weltkindertag im MehrGenerationenHaus

Bitterfeld-Wolfen

an erster Stelle. Angetreten

waren die Kitas Buratino, Kuschelburg,

Pumuckl, Pusteblume,

Rotkäppchen, Spatzennest

sowie die evangelische

Kita im Christophorushaus

mit insgesamt 140 Kindern.

Dem ungemütlichen Wetter

zum Trotz hatte sich das

Haus in ein kleines Stadion

mit verschiedenen Stationen

verwandelt, an denen

die Kinder sich sportlich

und auch kreativ betätigen

konnten.

Vom Apfellauf über Sackhüpfen

bis hin zum Gummistiefelweitwurf

kamen alle

auf ihre Kosten. Aber was

wäre ein Kindertag ohne

Schmetterlings- und Piratengesichter?

Und sogar ein

echtes Feuerwehrauto stand

bereit, um bestaunt zu werden.

Dem Lärm des Dosenwerfens

konnten die Klänge

von selbst gebastelten Rasseln

zwar nicht entgegenwirken,

jedoch hatten alle

viel Freude am Basteln und

konnten ihre eigenen kleinen

Instrumente am Ende

mit nach Hause nehmen.

Die Überraschung zum Abschied

war perfekt als jedes

Kind als „Champion“ eine

Goldmedaille erhielt. Zur

Spiel-Sport-Spaß-Olympiade

hatte der Verein biworegio

e.V. eingeladen und erhielt

tatkräftige Unterstützung

von vielen Vereinen und deren

ehrenamtlich Tätigen.

Ein großes Dankeschön

geht deshalb auch an all

die Helfer, ohne die dieser

Tag nicht möglich gewesen

wäre.

Der 20. September war

nicht zufällig gewählt - ist

er doch sozusagen auch

Geburtstag des MehrGenerationenHauses.

2010

wurde das Haus nach umfangreichen

Umbauarbeiten

wiedereröffnet, bietet zahlreichen

Vereinen Quartier

und ist Anlaufstelle für Jung

und Alt.

biworegio e. V.

So macht Sport richtig Spaß!

Foto: privat


Seite 12

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Ausgezeichnetes Engagement

Soziales und Sport

Im Dezember 2012 hat die

Freiwilligenagentur Mehr-

WERT der STEG Bitterfeld-

Wolfen mbH zum zweiten

Mal eine EngagementCard

an elf ehrenamtlich Tätige

vergeben, die sich seit vielen

Jahren engagieren. Zusammen

mit der E-Card erhielten

sie ein Gutscheinheft mit attraktiven

Angeboten regionaler

Unternehmen.

Eine dieser Ausgezeichneten

ist Ingrid Radloff, ehrenamtlich

tätig bei der SG Chemie

Wolfen Abteilung Judo. Während

ihres Studiums erlernte

sie die Grundlagen des Judosports

und qualifizierte sich

zur Übungsleiterin. Danach

nahm sie eine Tätigkeit in der

ehemaligen Filmfabrik Wolfen

auf und engagierte sich

seit 1977 in der dortigen Betriebssportgemeinschaft.

Neben

der eigenen sportlichen

Betätigung hatte sie auch

Interesse, insbesondere Kinder

und Jugendliche an diese

Sportart heranzuführen, sie

zu unterrichten und zu fördern

und brachte stets ihre

eigenen Erfahrungen ein. Die

Erfolge der jungen Judoka

zeigen sich bei Landes-, mitteldeutschen

und deutschen

Meisterschaften. Heute liegt

das Hauptaugenmerk von

Sportfreundin Ingrid Radloff

auf der Mitwirkung bei der

Organisation und Durchführung

von Wettkämpfen in

Wolfen. Das Wiegen der Judoka,

Listen und Urkunden

schreiben und zwischen Trainern,

Wettkampfgericht und

Organisationsbüro vermitteln,

gehören zu ihren Aufgaben.

Ingrid Radloff wird

für ihr Engagement von allen

sehr geschätzt. Um selbst fit

zu bleiben, trainiert sie in der

Erwachsenenmannschaft bei

den „Alten Herren“ mit. Zu

den Übungszeiten sind Interessierte,

ob jung oder älter,

herzlich willkommen.

Freiwilligenagentur Mehr-

WERT, c/o MehrGenerationenHaus

Bitterfeld-Wolfen

Ingrid Radloff wurde für ihr ehrenamtliches Engagement

geehrt.

Foto: privat

Die Welt ist bunt,

so lautet der Titel einer

Ausstellung des Bitterfelder

Vereins „Malen und

Zeichnen“ e. V., die in der

Wolfener Einrichtung Pro

civitate „Am alten Schulhof“

noch bis zum 10. Dezember

2013 zu besichtigen ist.

Bereits bei der Eröffnung

durch die künstlerische Leiterin

des Vereins, Frau Rehsack,

war die Begeisterung

der Leitung und Bewohner

zu spüren, die sich sehr

über die Verschönerung ihrer

Einrichtung durch die

bunten und fantasievollen

Bilder freuten.

ten Bilder ist vielfältig. Sie

reicht von einem Lebensbaum,

Tieren, heimatlichen

und sportlichen Motiven

bis hin zu Stillleben und

blühenden Landschaften.

Darüber hinaus sind auch

Bilder von den Bewohnern

zu sehen, die nach Vorlagen

gemalt wurden. Für die

weitere Zusammenarbeit

gibt es gedankliche Vorstellungen,

die noch einer

Präzisierung bedürfen. Ob

daraus ein gemeinsames

Großprojekt wird oder Einzelarbeiten

entstehen, ist

noch zu klären.

würden wir uns sehr freuen

und sie gerne zu unseren

Zusammenkünften jeden

Donnerstag ab 15.00 Uhr

in Bitterfeld, Vierzoner Str.

19 im Bürogebäude der

IPG (vor dem Sportstudio

Schweiger) begrüßen.

Malen und Zeichnen e. V.

Und das war den Vereinsmitgliedern,

die in die Vorbereitung

dieser Ausstellung

viel Herzblut gelegt

hatten, schönster Dank. Die

Thematik der 40 ausgestell-

Dem Verein „Malen und

Zeichnen“ e. V. der Stadt

Bitterfeld gehören gegenwärtig

15 Mitglieder unterschiedlicher

Altersgruppen

an. Über weitere Mitglieder

Die Ausstellung wurde im feierlichen Rahmen eröffnet.

Der Verein bedankte sich herzlich bei der Heimleitung von

Pro civitate, Frau Stein, und der Oberbürgermeisterin der

Stadt Bitterfeld-Wolfen für die freundliche Unterstützung.

Foto: Malen und Zeichnen e. V.


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 13

Oktoberfest im Bitterfelder „Palais Javue“

Am Nachmittag des 27.

September fand im „Palais

Javue“, eine Einrichtung

für betreutes Wohnen vom

PFLEGE mobil Cornelia

Heidrich, ein zünftiges Oktoberfest

statt. Gleichzeitig

wurde das fünfjährige Bestehen

des Palais gefeiert.

Eingeladen waren dessen

Bewohnerinnen und Bewohner

sowie auch die aus den

Gegen das schleichende Vergessen - Demenz

In Glauzig/Görzig und Umgebung

möchte sich eine

Selbsthilfegruppe für Betroffene

und Angehörige von

Demenzerkrankungen gründen.

Die Initiatoren möchten den

pflegenden Angehörigen Hilfe

und Unterstützung durch

Beratung, Information und

Gespräche geben.

Selbstbestimmt zu Hause leben,

Heimeinzug vermeiden

- ist der Gedanke.

Wer sich angesprochen fühlt

und mit seinen Sorgen, Nöten

nicht mehr alleine bleiben

und die Kraft der Gemeinschaft

nutzen möchte, der

kann sich bei der Selbsthilfekontaktstelle

Anhalt-Bitter-

anderen Objekten des PFLE-

GE mobils.

Bei herrlichem Spätsommerwetter

haben wir stimmungsvolle

Stunden im

bayerischen Flair erlebt.

Genannt seien die zahlreichen

schmackhaften, von

den Mitarbeiterinnen gebackenen,

Kuchen. Auch die

fantasie- und liebevolle Ausschmückung

der Außenanlagen

sei hervorgehoben. Die

Darbietungen des Discjockeys

Thommy und der jungen

feschen Sängerin Katja

haben uns sehr gefallen. So

ließen das Mitschunkeln und

Tanzen nicht lange auf sich

warten. Kleine Preise gab es

auch zu gewinnen.

Ich möchte mich im Namen

aller Bewohner bei den Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern

des „Palais Javue“ bedanken.

Stellvertretend für

alle will ich Frau Heidrich

und Frau Sopper nennen.

Da uns das Fest so gut gefallen

hat, freuen wir uns

schon auf das im nächsten

Jahr.

Palais Javue

feld, Frau Iris Marszalek unter

Telefon 03496/4169983

oder per Mail imarszalek@

paritaet-lsa.de informieren.

Selbstverständlich werden

alle Daten vertraulich behandelt.

Judokas kämpfen im Ortsteil Wolfen um die begehrten

ORWO-Pokale

Goldene Filmbüchse geht an den Dessauer Judoclub

Am 21.09.2013 gaben 180

Judokas von 16 Vereinen

aus 3 Bundesländern ihr

Stelldichein in der Jahnturnhalle.

Insgesamt konnten

die Zuschauer ein schönes

Angriffsjudo und auch saubere

Technik bewundern. Erfolgreiches

Judo in der Breite

präsentierten die Judokas

des Dessauer JC, die am

Ende vor den Sportlern vom

Wandern im Herbst

SV Halle bzw. den Leipziger

Sportlöwen die Vereinsmannschaftswertung

für

sich entscheiden konnten.

Die Wolfener Kampfsportler

erwiesen sich in mehrfacher

Hinsicht als gute Gastgeber.

Zum einen überließen die Titelverteidiger

mit einem 8.

Platz den Gästen die Pokale,

zum anderen konnte das

Turnier souverän und auch

ohne größere Blessuren der

Sportler durchgeführt werden.

Respekt verdienten

sich aus Wolfener Sicht insbesondere

die U 15 um Jonas

Winkler, Fabian Kleppel,

Lukas v. Nordhausen und Titus

Bier, die über sechs Stunden

hinweg Wettkampflisten

führten, um schließlich

auch noch zwischenzeitlich

beherzte Kämpfe zeigen zu

können. Heinz-Jürgen Wolf,

Abteilungsleiter Judo, dankt,

neben den Helfern um Familie

Radloff im Hintergrund,

der Stadt Bitterfeld-Wolfen

für die finanzielle Unterstützung

und Thomas Dräscher

für die Organisation des OR-

WO-Pokals.

Abt. Judo, SG Chemie Wolfen

Von der Goitzsche zum Bitterfelder Bogen

Traditionell zum Tag der

Deutschen Einheit lud Siegfried

Rabenhorst, Leiter

des Wanderwegeaktivs Bitterfelder

Land, zu einer

herbstlichen Wanderung in

der Goitzsche ein. Etwa 40

Wanderfreunde fanden sich

am Treffpunkt am Bitterfelder

Sportpark Süd ein, um in

Gemeinsamkeit die Schönheiten

des Herbstes an der

Goitzsche zu genießen. Unterwegs

machte er an verschiedenen

Stationen Halt

und gab Erläuterungen zu

Fauna und Flora. Bald war

auch „Pomonas Garten“, eine

vom BUND angelegte Streuobstwiese,

erreicht. Hier feierte

der BUND gemeinsam

mit vielen kleinen und großen

Gästen ein „Apfelfest“.

Und dies gab es in den vielfältigsten

Formen. Sei es als

Kuchen, als frischgepressten

Saft, als Likör und anderes.

Die Kinder der Holzweißiger

Schule brachten ein Programm

ebenfalls rund um

den Apfel, was auch gut ankam

und es gab auch Spiel

und Unterhaltung. Nach einer

Zeit des Rastens und des

Ruhens ging es für die Wanderer

weiter, denn die „Erklimmung“

des Bitterfelder

Bogens stand noch an. Nach

einer lagen Wegstrecke gelangte

man zum Plateau mit

dem Wahrzeichen der Stadt.

Dort genossen alle den wunderschönen

Blick auf Bitterfeld

und Umgebung und auf

die Goitzsche. Auf der neuen

Straße ging es abwärts

zu den Fahrzeugen und ein

herzliches Dankeschön galt

Wanderleiter Rabenhorst.

Einen nächsten Termin gibt

es auch schon, denn zum

27. Oktober wird zu einer

Wanderung in den „Goldenen

Herbst“ an die Presseler

Teiche geladen.

Hans-Joachim Lösche

Wandern in der Gemeinschaft macht Spaß.

Foto: privat


Seite 14

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Glückwünsche

Zweitälteste Bürgerin der Stadt beging ihren103. Geburtstag

Am 10. Oktober dieses Jahres

beging Maria Kucaba

im Wolfener Kursana Domizil

ihren nunmehr 103.

Geburtstag.

Als zweitälteste Bürgerin

der Stadt Bitterfeld-Wolfen

hat das „Geburtstagskind“

so einiges zu erzählen,

denn viel hat sie in den

fast elf Jahrzehnten erlebt.

Im Deutschen Kaiserreich

geboren, erfuhr

Maria als junge Frau den

Zusammenbruch des Dritten

Reiches mit, wurde wie

viele andere Familien aus

ihrer Heimat Böhmen vertrieben,

durchlitt hautnah

zwei Weltkriege - verbunden

mit Leid, Entbehrungen

und mittellosen Neuanfängen

und erlebte die

Teilung Deutschlands und

schließlich später dessen

Wiedervereinigung mit. In

all diesen Jahren verlor sie

geliebte Menschen, unter

anderem ihren Ehemann

Wenzel, mit dem Maria

sechsundfünfzig Jahre lang

eine glückliche und erfüllte

Ehe führte.

Doch egal, wie die Zeiten

auch waren, eins stand für

Maria Kucaba immer an

oberster Stelle: die Familie,

denn mit dieser ging

sie auf ihrem Lebensweg

durch alle Höhen und Tiefen.

Heute zählen zur Familie

der Jubilarin neben

den beiden Söhnen Walter

und Werner weitere zwei

Enkel, sechs Urenkel sowie

vier Ururenkel.

Für das neue Lebensjahr

wünschen wir unserer Jubilarin

Maria Kucaba alles Gute,

Gesundheit und liebe Menschen

an ihrer Seite, die sie

auf ihrem Weg trotz langsam

nachlassender Kraft begleiten

mögen.

Pressestelle

Zweitälteste Bürgerin aus Bitterfeld-Wolfen beging ihren

103. Geburtstag. Foto: privat

Was auf einer Hochzeit so alles passieren kann

Wie Horst Untan seine Doris

kennen lernte, weiß er

auch heute noch ganz genau:

„Wir waren beide auf

einer Hochzeit eingeladen

und wie es der Zufall

wollte, war Doris meine

Tischpartnerin.“ All dies ist

nunmehr über fünfzig Jahre

her - eine Zeit geprägt

von Höhen und Tiefen. Und

genau diese waren es, die

die Ehe der beiden wachsen

ließen. Denn was gibt

es Schöneres im Leben,

als die Freuden miteinander

zu teilen, schöne Augenblicke

gemeinsam zu

genießen und in schweren

Zeiten eine Schulter zum

Anlehnen zu haben. Und

so begingen die Untans in

diesen Tagen ein besonderes

Jubiläum ihrer Ehe:

die „Goldene Hochzeit“.

Herzlichste Wünsche kamen

auch von Rolf Hülßner,

der stellvertretend für

die Oberbürgermeisterin

der Stadt kam sowie Dieter

Ullmann, dem Ortsbürgermeister

der Ortschaft.

Gerührt von den vielen

Glückwünschen, erinnerte

sich das Paar noch einmal

an die Anfänge zurück, wie

sie damals kirchlich heirateten,

wie sie von Halle

nach Wolfen-Nord zogen

und wie sie all die Jahre beruflich

tätig waren - Horst

als Leiter in der Begießerei

der ehemaligen Filmfabrik

und Doris in der Poliklinik.

Und auch wenn diese Zeiten

nicht immer einfach

waren, so haben Horst und

Doris sie bestens gemeistert.

Heute gehören zur Familie

des Paares zwei Söhne

sowie ein Enkel.

Für den weiteren Lebensweg

wünschen wir dem

Jubelpaar alles Gute, Glück

und vor allen Dingen Gesundheit.

Pressestelle

Horst und Doris

Untan aus

dem Ortsteil

Bobbau begingen

in diesen

Tagen ihre

„Goldene Hochzeit“.

Foto:

Pressestelle


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 15

Mit den Friedensfahrern kam das Glück

Es war im Mai 1961, als die

Friedensfahrer auf ihrem

14. Internationalen Straßenradrennen

das Städtchen

Brehna durchfuhren

und Lothar als waschechter

Feuerwehrmann gemeinsam

mit seiner Ilona,

die damals mit dem „Roten

Kreuz“ unterwegs war, für

die Absperrung der Strecke

verantwortlich waren. Und

so lernten sich die Gerberts

auf dieser besonderen

Mission, die auf einem

gemeinsamen Lebensweg

mündete, kennen.

Am 21. September diesen

Jahres begingen Lothar

und Ilona den nunmehr

fünfzigsten Jahrestag ihrer

Ehe. Zu diesem Jubiläum

gratulierte auch Oberbürgermeisterin

Petra Wust,

der es eine Herzensangelegenheit

war, zu erfahren,

wie es ihrer langjährigen

Mitarbeiterin im nunmehr

seit vielen Jahren angekommenen

Ruhestand

ergangen ist. In gemütlicher

Runde erzählte Ilona

Gerbert, wie sie beruflich

bei der Stadt als Gemeindeschwester,

später als

Fürsorgerin im Sozialen

Bereich fast fünfundzwanzig

Jahre lang tätig war.

Die Geburt von Tochter

Gabi, später Enkel Christian

machte das Glück der

Geberts rund. Jedoch hielt

das Leben für Lothar und

Ilona nicht nur Sonnenseiten

bereit, schwere Schicksalsschläge

mussten sie

hinnehmen und auch die

Gesundheit wurde mit den

Jahren für beide nicht besser.

Deshalb war das Jubiläum

der „Goldenen Hochzeit“

für das Paar nicht nur

ein besonderer Tag ihrer

Ehe, beide waren auch

froh, einander zu haben.

Und egal was das Leben

für die Gerberts noch in

petto hat, dank des engen

Familienzusammenhaltes

werden sie auch zukünftig

alle anstehenden Probleme

meistern.

Pressestelle

Lothar und Ilona Gerbert begingen in diesen Tag ihre

„Goldene Hochzeit“.

Foto: Pressestelle

Eine 1000-Jahr-Feier, die man niemals vergisst

Mit einer Reise ins schöne

Thüringer Land rundeten

Hans und Heidemarie Bedemann,

beide im Ortsteil

Wolfen wohnend, den fünfzigsten

Jahrestag ihrer Ehe

ab, den sie am 14. September

2013 begingen. Zu diesem

besonderen Jubiläum

gratulierte auch Bitterfeld-

Wolfens Oberbürgermeisterin

Petra Wust, die dem

Paar alles Gute, Glück und

Gesundheit wünschte.

In einem kurzen Resümee

berichteten die Eheleute

über die vergangenen

Etappen ihres Lebens.

Hans, der seine Heidemarie

auf der 1000-Jahrfeier in

Zörbig kennen lernte, war

sich bereits damals sicher:

„diese oder keine“. Und so

nahm das Leben seinen

Lauf. Nach der Hochzeit

kamen die Kinder - Tochter

Antje und Sohn Holger,

später dann Enkelchen

Antonia, heute neun Jahre

alt und der ganze Stolz

der Bedemanns. Selbst mit

dem Eintritt in den wohlverdienten

Ruhestand zog

für Hans und Heidemarie

keine Langeweile im Leben

ein. Beide entdeckten das

Reisen für sich und erkundeten

per Schiff zahlreiche

Länder. Viel Zeit verbringen

Hans und Heidemarie

Bedemann auch in ihrem

Garten, den sie seit einigen

Jahren besitzen. Denn

diese grüne Oase ist für

das Paar weit mehr als nur

mit Arbeit verbunden, es

ist die Bewegung an der

frischen Luft, die Freude

am erfolgreichen Ernten

und auch ein stückweit

die Erholung in der Natur,

die beide immer wieder

aufs Neue begeistert. Aus

diesem Grunde wünschen

wir den Eheleuten auch

zukünftig alles Gute sowie

vor allen Dingen Gesundheit,

damit sie noch lange

ihren geliebten Hobbys

nachgehen können.

Pressestelle

Hans und Heidemarie Bedemann sind seit nunmehr

fünfzig Jahren ein Paar.

Foto: Pressestelle


Seite 16

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld —Wolfen

Ordnungswesen

- Fundbüro -

Bekanntmachung

Informationen

Die Stadt Bitterfeld-WoIfen gibt hiermit (gem. Versteigererverordnung, zuletzt geändert durch Gesetz vom 04.03.2013)

den Termin für die

Versteigerung am 13.12.2013 um 15.00 Uhr

im Ortsteil Bitterfeld, Markt 7, Rathaus Tiefgarage

bekannt.

Die Gegenstände der nachstehenden Versteigerungsliste können bereits 1 Stunde vor Versteigerungsbeginn begutachtet

werden.

Versteigerungsliste


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 17

Die Empfangsberechtigten werden hiermit öffentlich aufgefordert, ihre Rechte gemäß § 980 BGB bis zum 29.11.2013

anzumelden.

Anfragen sind an das Fundbüro der Stadt Bitterfeld-Wolfen, Markt 7 in 06749 Bitterfeld-Wolfen, Zimmer 113, Frau Lohfink

(Tel. 03494 6660-523) zu richten.

Öffnungszeiten: Montag 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

Dienstag 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Im Auftrag

Böttcher

FBL Ordnungswesen

Freitag

08:00 - 12:00 Uhr

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Bitterfeld-Wolfen

Mitteilung der Friedhofsverwaltung Bitterfelder Friedhof

Die Friedhofsverwaltung OT Bitterfeld bittet darum, dass

sich Angehörige, Verwandte oder Bekannte der nachfolgend

aufgeführten Verstorbenen melden:

Friedhof OT Bitterfeld

Grabstelle: He XIII A 1 / 5

Verstorben: Krüger, Gerda 1983

Friedhof OT Bitterfeld

Grabstelle: U III A 9 /21

Verstorben: Beck, Ilse 1995

Montag, Frieda 1973

Die Angehörigen, Verwandten oder Bekannten werden gebeten,

sich spätestens 3 Monate nach dieser Bekanntmachung

bei der Friedhofsverwaltung OT Bitterfeld zu melden.

Friedhofsverwaltung

OT Bitterfeld

Friedensstraße 43

06749 Bitterfeld-Wolfen

Tel./Fax: 03493 23004

Öfffnungszeiten:

Montag 8.00 Uhr - 12.00 Uhr/13.00 Uhr - 16.00 Uhr

Di./Do. 8.00 Uhr - 12.00 Uhr/13.00 Uhr - 18.00 Uhr

Freitag 8.00 Uhr - 12.00 Uhr

Die Friedhofsverwaltung


Seite 18

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Der Gesellschafterbeschluss sowie der Jahresabschluss

und Lagebericht der vorgenannten Gesellschaft liegen für

die Dauer von zwei Wochen ab Veröffentlichung im Verwaltungssitz

der Stadt Bitterfeld-Wolfen, Zimmer 205 zu den

nachfolgend aufgeführten Sprechzeiten aus:

Montag 8 - 12 und 13 - 16 Uhr

Dienstag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr

Freitag 8 - 12 Uhr

Bitterfeld-Wolfen, den 20.09.2013

Bekanntmachung gem. § 121 Abs. 1 Nr. 1b GO LSA

Feststellung des

Jahresabschlusses 2012 - NEUBI GmbH

Die Gesellschafterversammlung der NEUBI GmbH hat in ihrer

Sitzung am 10.06.2013

folgende Beschlüsse gefasst:

Beschluss 01/2013

Der Jahresabschluss 2012, der Lagebericht und der Prüfbericht

der Wirtschaftsprüferin Frau Könnecker (K+L Wirtschaftsprüfung

GmbH) sowie der Bericht des Aufsichtsrates

zum Jahresabschluss 2012 wurden beraten.

Die Gesellschafterversammlung beschließt, den Jahresfehlbetrag

in Höhe von 90.246,74 € sowie den Verlustvortrag

in Höhe von 3.331.290,78 € mit der Sonderrücklage gemäß

§ 27 Abs. 2 Satz 3 DMBilG zu verrechnen.

Der von der Geschäftsführerin vorgelegte Jahresabschluss

wird in der vorgelegten Form festgestellt.

Beschluss 02/2013

Die Gesellschafterversammlung beschließt einstimmig die

Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2012.

Die Beschlussfassung zur Entlastung des Aufsichtsrates

erfolgte im schriftlichen Verfahren durch die stellvertretenden

Bürgermeister.

Im Ergebnis der Prüfung des Jahresabschlusses 2012 der

Neue Bitterfelder Wohnungs- u. Baugesellschaft mbH wurde

durch die Wirtschaftsprüferin der K+L Wirtschaftsprüfung

GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft,

Alfeld am 29.04.2013 ein uneingeschränkter

Bestätigungsvermerk erteilt.

Bekanntmachung gem. § 121 Abs. 1 Nr. 1 b GO LSA

Feststellung

des Jahresabschlusses 2012 -

Wohnungs- u. Baugesellschaft Wolfen mbH

Am 30.07.2013 wurde durch die gesetzliche Vertretung

der Alleingesellschafterin Stadt Bitterfeld-Wolfen unter

Verzicht auf alle Formen und Fristen mit Gesellschafterbeschlussfassung

einstimmig wie folgt beschlossen:

1. Der Jahresabschluss der Gesellschaft für das Geschäftsjahr

2012, der mit einem Jahresfehlbetrag von

117.084,45 € abschließt, wird festgestellt.

2. Der Jahresfehlbetrag in Höhe von 117.084,45 € wird

mit der Sonderrücklage gemäß § 27 Abs. 2 DMBilG verrechnet.

3. Dem Aufsichtsrat - mit Ausnahme der gesetzlichen Vertreterin

der Alleingesellschafterin Stadt Bitterfeld-Wolfen

- und der Geschäftsführung wird für das Geschäftsjahr

2012 Entlastung erteilt.

Die Entlastung der gesetzlichen Vertreterin der Alleingesellschafterin

Stadt Bitterfeld-Wolfen erfolgte ebenfalls am

30.07.2013. Dazu hielt der Stellvertreter der gesetzlichen

Vertreterin der Alleingesellschafterin Stadt Bitterfeld-Wolfen

unter Verzicht auf alle Formen und Fristen der Einberufung

eine Gesellschafterversammlung ab, bei der einstimmig

folgender Beschluss gefasst wurde:

Dem Aufsichtsratsmitglied Frau Petra Wust wird für das Geschäftsjahr

2012 Entlastung erteilt.

Im Ergebnis der Prüfung des Jahrsabschlusses 2012 der

Wohnungs- u. Baugesellschaft Wolfen mbH wurde durch

die Wirtschaftsprüfer der DOMUS AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Steuerberatungsgesellschaft Zweigniederlassung

Hannover am 25.04.2013 ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk

erteilt.

Die Gesellschafterbeschlüsse sowie der Jahresabschluss

und Lagebericht der Wohnungs- u. Baugesellschaft Wolfen

mbH liegen für die Dauer von zwei Wochen ab Veröffentlichung

im Verwaltungssitz der Stadt Bitterfeld-Wolfen, OT

Wolfen, Rathausplatz 1, 06766 Bitterfeld-Wolfen, Zimmer

205 zu den nachfolgend aufgeführten Sprechzeiten aus:

Montag 8 - 12 und 13 - 16 Uhr

Dienstag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr

Freitag 8 - 12 Uhr

Bitterfeld-Wolfen, den 20.09.2013


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Bekanntmachung gem. § 121 Abs. 1 Nr. 1 b GO LSA

Feststellung

des Jahresabschlusses 2012 - TGZ

Technologie- u. Gründerzentrum

Bitterfeld-Wolfen GmbH

Die Gesellschafterversammlung der TGZ Technologie- u.

Gründerzentrum Bitterfeld-Wolfen GmbH hat in ihrer Sitzung

am 02.04.2013 folgende Beschlüsse einstimmig gefasst:

Beschluss 2013-04-01

Die Gesellschafterversammlung der TGZ Bitterfeld-Wolfen

GmbH beschließt die Feststellung des Jahresabschlusses

2012 sowie die Entlastung der Geschäftsführung des TGZ

Bitterfeld-Wolfen für das Geschäftsjahr 2012.

Beschluss 2013-04-02

Die Gesellschafter beschließen, dass der Jahresfehlbetrag

von 258.109,39 EURO auf neue Rechnung vorgetragen

wird.

Beschluss 2013-04-03

Die Gesellschafterversammlung folgt der Empfehlung des

Aufsichtsrates der TGZ Bitterfeld-Wolfen GmbH und stellt

die Betriebskostenzuschüsse für das Jahr 2012 in die Kapitalrücklage

ein.

Die Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates

erfolgte mehrheitlich im Rahmen des schriftlichen Abstimmungsverfahrens.

Im Ergebnis der Prüfung des Jahresabschlusses durch den

Wirtschaftsprüfer der Henning Sommer GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Bad Bevensen wurde am 22.02.2013

ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt.

Die Gesellschafterbeschlüsse sowie der Jahresabschluss

und Lagebericht der TGZ Technologie- u. Gründerzentrum

Bitterfeld-Wolfen GmbH liegen für die Dauer von zwei

Wochen ab Veröffentlichung im Verwaltungssitz der Stadt

Bitterfeld-Wolfen, OT Wolfen, Rathausplatz 1, 06766 Bitterfeld-Wolfen,

Zimmer 205 zu den nachfolgend aufgeführten

Sprechzeiten aus:

Montag 8 - 12 und 13 - 16 Uhr

Dienstag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr

Freitag 8 - 12 Uhr

Bitterfeld-Wolfen, den 20.09.2013

Bekanntmachung gem. § 121 Abs. 1 Nr. 1 b GO LSA

Feststellung des Jahresabschlusses

2012 - EWN Erneuerungsgesellschaft

Wolfen-Nord mbH

Die Gesellschafterversammlung der EWN Erneuerungsgesellschaft

Wolfen-Nord mbH hat in ihrer Sitzung am

13.06.2013 folgende Beschlüsse gefasst:

Mit Gesellschafterbeschluss 02/2013 beschließt die Gesellschafterin

der EWN entsprechend Empfehlung AE 02/2013

des Aufsichtsrates der EWN in der Aufsichtsratssitzung

vom 13.06.2013 einstimmig, unter Verzicht auf Einhaltung

von Form- u. Fristvorschriften,

1. Der Jahresabschluss 2012 gemäß geprüfter Bilanz vom

25.04.2013 wird hiermit festgestellt.

2. Dem Geschäftsführer Herrn Harald Rupprecht wird hiermit

Entlastung erteilt.

3. Der Gewinn i. H. v. 6.188,61 € wird auf neue Rechnung

vorgetragen.

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 19

Die Entlastung der Aufsichtsratsmitglieder der EWN Erneuerungsgesellschaft

Wolfen-Nord mbH erfolgte mit Beschluss

03/2013, 04/2013, 05/2013, 06/2013, 07/2013.

Im Ergebnis der Prüfung des Jahresabschlusses 2012 der

EWN Erneuerungsgesellschaft Wolfen-Nord mbH wurde

durch den Wirtschaftsprüfer der DLP Dernehl, Lamprecht &

Kollegen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Dessau-Roßlau

am 25.04.2013 ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk

erteilt. Die Gesellschafterbeschlüsse sowie der Jahresabschluss

u. Lagebericht der EWN Erneuerungsgesellschaft Wolfen-Nord

mbH liegen für die Dauer von zwei Wochen ab Veröffentlichung

im Verwaltungssitz der Stadt Bitterfeld-Wolfen,

OT Wolfen, Rathausplatz 1, 06766 Bitterfeld-Wolfen, Zimmer

205 zu den nachfolgend aufgeführten Sprechzeiten aus:

Montag 8 - 12 und 13 - 16 Uhr

Dienstag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag 8 - 12 und 13 - 18 Uhr

Freitag 8 - 12 Uhr

Bitterfeld-Wolfen, den 20.09.2013

_________________________________________________

SACHSEN-ANHALT

LVermGeo

Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-

Anhalt

Elisabethstraße 15, 06847 Dessau-Roßlau

Dessau-Roßlau,

19.09.2013

Mitteilung der Aktualisierung

beschreibender Angaben

des Liegenschaftskatasters

Für die

Gemarkung Bitterfeld, Bobbau, Greppin, Holzweißig, Niemegk,

Reuden a. Fuhne, Rödgen, Thalheim und Wolfen

Flur(en) jeweils alle

in Stadt Bitterfeld-Wolfen

Ortsname

wurden die Nachweise des Liegenschaftskatasters fortgeführt.

Das Landesamt für Vermessung und Geoinformation

Sachsen-Anhalt hat

das Liegenschaftsbuch und die Liegenschaftskarte

hinsichtlich der Angaben zur tatsächlichen Nutzung

und der Lagebezeichnung ergänzt und aktualisiert.

Das Gebiet ist in der beigefügten Übersichtskarte gekennzeichnet.

Alle beteiligten Eigentümer, Erbbauberechtigten und Nutzungsberechtigten

werden hiermit über die erfolgte Aktualisierung

beschreibender Angaben des Liegenschaftskatasters

informiert. Die Liegenschaftskarte und das

Liegenschaftsbuch werden in der Zeit vom 28.10.2013 bis

27.11.2013 in den Diensträumen des Landesamtes für Vermessung

und Geoinformation Sachsen-Anhalt

Elisabethstraße 15 in 06847 Dessau-Roßlau während der

Besuchszeiten, Mo. - Fr. 8 - 13 Uhr/Di. 13 - 18 Uhr zur

Einsicht ausgelegt. Bei Fragen oder Anregungen wird um

eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter der

Telefonnummer 034016503-1256 gebeten.

Im Auftrag

Carola Hohnvehlmann


Seite 20

Auskunft und Beratung

Telefon: 0391 567-8585

Fax: 0391 567-8686

E-Mail. service@lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Internet: www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Offenlegung

gemäß § 12 Abs. 3 Vermessungs- und Geoinformationsgesetz

Sachsen-Anhalt

in der Fassung der Bekanntmachung vom 15.09.2004

(GVBI. LSA S. 716), geändert am 18.05.2010 (GVBI. LSA S.

340)

Für die Gemarkungen Bitterfeld, Bobbau, Greppin, Holzweißig,

Niemegk, Reuden a. d. Fuhne, Rödgen, Thalheim und

Wolfen

in

Stadt Bitterfeld-Wolfen

(Ortsname)

wurde die Liegenschaftskarte hinsichtlich der Gebäudedarstellung

verändert. Das Landesamt für Vermessung und

Geoinformation Sachsen-Anhalt hat

den Nachweis des Liegenschaftskatasters hinsichtlich

der Darstellung der Gebäude überprüft und die

Liegenschaftskarte ergänzt und aktualisiert.

Das Gebiet ist in der beigefügten Übersichtskarte gekennzeichnet.

Allen beteiligten Eigentümern, Erbbauberechtigten und

Nutzungsberechtigten werden diese Veränderungen der

Liegenschaftskarte durch die Offenlegung bekannt gemacht.

Die Liegenschaftskarte wird in der Zeit

vom 28.10.2013 bis 27.11.2013

in den Diensträumen des Landesamtes für Vermessung

und Geoinformation Sachsen-Anhalt

Elisabethstraße 15 in 06847 Dessau-Roßlau

während der Besuchszeiten,

Mo. - Fr. 8 - 13 Uhr/Di. 13 - 18 Uhr

zur Einsicht ausgelegt. Bei Fragen oder Anregungen wird

um eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter

der Telefonnummer 0340 6503-1255 gebeten.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen die Veränderungen in der Liegenschaftskarte, die

durch die Übernahme der Ergebnisse der Überprüfung entstanden

sind, kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe

Klage beim Verwaltungsgericht in Halle, Thüringer

Straße 16, 06112 Halle (Saale) schriftlich, in elektronischer

Form oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle

dieses Gerichts erhoben werden.

Die Klage muss den Kläger, den Beklagten und den Gegenstand

des Klagebegehrens bezeichnen. Sie soll einen

bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden

Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben werden.

Falls die Klage schriftlich oder zur Niederschrift erhoben

wird, sollen der Klage nebst Anlagen so viele Abschriften

beigefügt werden, dass alle Beteiligten eine Ausfertigung

erhalten können. Falls die Klage in elektronischer Form erhoben

wird, sind die elektronischen Dokumente mit einer

qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz

zu versehen. Sie ist bei der elektronischen Poststelle

des Verwaltungsgerichts Halle über die auf der Internetseite

www.justiz.sachsen-anhalt.de/erv bezeichneten Kommunikationswege

einzureichen. Die rechtlichen Grundlagen

hierfür sowie die weiteren technischen Anforderungen

sind unter der vorgenannten Internetseite abrufbar.

Im Auftrag

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

Auskunft und Beratung

Telefon: 0391 567-8585

Fax: 0391 567-8686

E-Mail: service@lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Internet: www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de

Übersichtskarte

Öffentliche Bekanntmachung

über das Inkrafttreten der Einbeziehungssatzung

Nr. 01-2012ho „Zscherndorfer Straße“ nach § 34 (4)

Satz 1 Nr. 3 BauGB im Ortsteil Holzweißig der Stadt

Bitterfeld-Wolfen

Der Stadtrat der Stadt Bitterfeld-Wolfen hat am 07.03.2012

unter der Beschluss-Nr. 031-2012 die Aufstellung der Einbeziehungssatzung

Nr. 01-2012ho „Zscherndorfer Straße“

beschlossen. In öffentlicher Sitzung am 17.07.2013

wurden die eingegangenen Stellungnahmen abgewogen

(Beschluss-Nr. 091-2013) und die Einbeziehungssatzung

in der Fassung vom Juni 2013 bestehend aus der Planzeichnung,

Teil A und den textlichen Festsetzungen, Teil B

(Beschluss-Nr. 098-2013) als Satzung beschlossen.

Der räumliche Geltungsbereich der Einbeziehungssatzung

wird wie folgt begrenzt:

Im Norden: Zscherndorfer Straße

Im Osten: Wohnbebauung Zscherndorfer Straße

Im Süden: Altdeponie „Freiheit IV“

Im Westen: Einmündungsbereich

Zscherndorfer/Roitzscher Straße

Carola Hohnvehlmann

und ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt (rot markiert):


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 21

Der Beschluss über die Einbeziehungssatzung wird

hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt

gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt die

Einbeziehungssatzung in Kraft.

Jedermann kann die Einbeziehungssatzung mit der Begründung

in der Stadtverwaltung Bitterfeld-Wolfen, im Verwaltungssitz

im Ortsteil Wolfen, Rathausplatz 1, Zimmer

201, 06766 Bitterfeld-Wolfen während der Dienststunden

einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen.

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung

von Verfahrens- und Formvorschriften und von

Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215

Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

Unbeachtlich werden demnach:

1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche

Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und

Formvorschriften,

2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB

beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis

des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans

und

3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des

Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung

schriftlich gegenüber der Stadt Bitterfeld-Wolfen

geltend gemacht worden sind. Dabei ist der Sachverhalt,

der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen

(§ 215 Abs. 1 BauGB).

Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz

1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen

Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis

42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht

innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres,

in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit

des Anspruchs herbeigeführt wird.

Diese öffentliche Bekanntmachung ersetzt die öffentliche

Bekanntmachung zum Inkrafttreten der

Einbeziehungssatzung im Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt

Nr.: 18-13 vom 20.09.2013.

Bitterfeld Wolfen, 27.09.2013

Öffentliche Bekanntmachung

Der Ortschaftsrat Rödgen führt seine 27. öffentliche/

nichtöffentliche Sitzung am Montag, dem 21.10.2013 in

Bitterfeld-Wolfen, Ortsteil Rödgen, Rödgener Dorfstraße

35, Bürgerbüro um 18:00 Uhr durch, zu der hiermit eingeladen

wird.

Tagesordnung

I. Öffentlicher Teil

1 Eröffnung der Sitzung, Feststellung der Ordnungsmäßigkeit

der Einladung und der Beschlussfähigkeit

2 Änderungsanträge zur Tagesordnung und Feststellung

der Tagesordnung

3 Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung des

Ortschaftsrates vom 02.09.13

4 Bericht der Ortsbürgermeisterin zur Ausführung gefasster

Beschlüsse und aktuelle Mitteilungen aus Dienstberatungen

mit der Oberbürgermeisterin

5 Anregungen und Anfragen durch die Mitglieder des Ortschaftsrates

6 Einwohnerfragestunde für die in der Ortschaft wohnenden

Einwohner/innen der Stadt

7 Steuersatzung 2014 Beschlussantrag

112-2013

8 Schließung des öffentlichen Teils

II. Nichtöffentlicher Teil

9 Mitteilungen, Berichte, Anfragen

10 Schließung des nicht öffentlichen Teils

gez. Barbara Schwarz

Ortsbürgermeisterin

Öffentliche Bekanntmachung

Der Betriebsausschuss des EB „Stadthof“ des Stadtrates

der Stadt Bitterfeld-Wolfen führt seine 34. öffentliche/

nichtöffentliche Sitzung am Dienstag, dem 22.10.2013 in

Bitterfeld-Wolfen, Ortsteil Wolfen, Am Mühlfeld 7, Stadthof

um 18:00 Uhr durch, zu der hiermit eingeladen wird.

Tagesordnung

I. Öffentlicher Teil

1 Eröffnung der Sitzung, Feststellung der Ordnungsmäßigkeit

der Einladung und der Beschlussfähigkeit

2 Änderungsanträge zur Tagesordnung und Feststellung

der Tagesordnung


Seite 22

3 Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

vom 29.08.2013

4 Berichterstattung der Betriebsleitung zur aktuellen

Betriebssituation

5 Haushaltsplan des Eigenbetriebes „Stadthof Bitterfeld-Wolfen“

für das Haushaltsjahr 2014

Beschlussantrag

165-2013

6 Mitteilungen, Anfragen, Anregungen, Berichte

7 Schließung des öffentlichen Teils

II. Nichtöffentlicher Teil

8 Mitteilungen, Anfragen, Anregungen, Berichte

9 Personalangelegenheit Beschlussantrag

162-2013

10 Personalangelegenheit

Beschlussantrag

163-2013

11 Schließung des nicht öffentlichen Teils

gez. Rolf Hülßner

Stellv. Ausschussvorsitzender

Öffentliche Bekanntmachung

Der Stadtrat der Stadt Bitterfeld-Wolfen führt seine 70.

öffentliche/nichtöffentliche Sitzung am Mittwoch, dem

23.10.2013 in Bitterfeld-Wolfen, Ortsteil Wolfen, Rathausplatz

1, Rathaus, Ratssaal um 18:00 Uhr durch, zu der hiermit

eingeladen wird.

Tagesordnung

I. Öffentlicher Teil

1 Eröffnung der Sitzung, Feststellung der Ordnungsmäßigkeit

der Einladung und der Beschlussfähigkeit

2 Änderungsanträge zur Tagesordnung und Feststellung

der Tagesordnung

3 Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung

des Stadtrates vom 11.09.2013

4 Einwohnerfragestunde

5 Vorstellung eines Konzeptes zur Entwicklung im

Nachwuchsfußball in der Stadt Bitterfeld-Wolfen

6 Steuersatzung 2014 Beschlussantrag

112-2013

7 Jahresrechnung 2009 der Stadt Bitterfeld-Wolfen gemäß

§ 108 a Gemeindeordnung für das Land Sachsen-Anhalt

(GO LSA) Beschlussantrag

123-2013

8 Feststellung des Jahresabschlusses 2012 für den

ehemaligen kommunalen Eigenbetrieb „Freizeitforum

Bitterfeld-Wolfen“ Beschlussantrag

134-2013

9 Genehmigung einer überplanmäßigen Aufwendung

zur Zahlung der Kreisumlage 2013 der Stadt Bitterfeld-Wolfen

gemäß Bescheid vom 24. Juli 2013

Beschlussantrag

158-2013

10 Vergabe der Spendenmittel im Zusammenhang mit

dem Juni-Hochwasser 2013 Beschlussantrag

146-2013

11 Kündigung der Mitgliedschaft Beschlussantrag

148-2013

12 8. Änderung der Satzung über die Entschädigung

für ehrenamtliche tätige Bürgerinnen und Bürger

der Stadt

Beschlussantrag

153-2013

13 Festlegung von Anzahl und Abgrenzung der Wahlbereiche

für die Kommunalwahl am 25.05.2014

Beschlussantrag

144-2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

BWA 20-13 vom 18.10.2013

14 Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung

Beschlussantrag

151-2013

15 Maßnahmeplan Flutschädenbeseitigung

Beschlussantrag

157-2013

16 2. Entwurf und geänderter 2. Entwurf der 5. Änderung

des Bebauungsplanes Nr. TH 1.2 „Gewerbegebiet

südlich der Wolfener Straße“ der Stadt Bitterfeld-Wolfen

im Ortsteil Thalheim - Abwägung der Stellungnahmen

Beschlussantrag

124-2013

17 5. Änderung des Bebauungsplanes Nr. TH 1.2 „Gewerbegebiet

südlich der Wolfener Straße“ der Stadt Bitterfeld-Wolfen

im Ortsteil Thalheim - Satzungsbeschluss

Beschlussantrag

125-2013

18 Stellungnahme der Stadt Bitterfeld-Wolfen zum

1. Entwurf Sachlicher Teilplan - Ausweisung der

Grundzentren in der Planungsregion A-B-W

Beschlussantrag

143-2013

19 Bericht der Oberbürgermeisterin zur Ausführung

gefasster Beschlüsse

20 Mitteilungen, Berichte, Anfragen

21 Schließung des öffentlichen Teils

II. Nichtöffentlicher Teil

22 Grundstücksangelegenheit Beschlussantrag

142-2013

23 Grundstücksangelegenheit Beschlussantrag

138-2013

24 Grundstücksangelegenheit Beschlussantrag

156-2013

25 Gemeindliches Einvernehmen nach § 36 BauGB

Beschlussantrag

115-2013

26 Vergabeangelegenheit Beschluss

152-2013

27 Personalangelegenheit Beschlussantrag

162-2013

28 Personalangelegenheit Beschlussantrag

163-2013

29 Personalangelegenheit Beschlussantrag

164-2013

30 Mitteilungen, Berichte, Anfragen

31 Schließung des nichtöffentlichen Teils

gez. Armin Schenk

Vorsitzender des Stadtrates


BWA 20-13 vom 18.10.2013

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Seite 23

Anzeigen

• Orts- und stadtteilbezogene,tagesaktuelle

Informationen aus

Vereinen, Institutionen

und Unternehmen

• crossmedial

• Geschäftsanzeigen

• Privatanzeigen

• Branchenbuch

• Bannerwerbung

• Veranstaltungskalender

• Links zu kommunalen

Diensten

• Wettervorschau

• weiterenützliche

Informationslinks

alles TAGESAKTUELL

MONTAG – SONNTAG

www.localbook.de

Über 1500 neue

Brautkleider

je 298 €

Wählen Sie in Ruhe Ihr Traumkleid aus

über 1500 vorrätigen hochwertigen neuen

Brautkleidern bekannter deutscher und internationaler

Markenhersteller zum Outlet-

Festpreis. Große Auswahl an passendem

Zubehör, Festmode und Anzügen.

www.Brautmode-Discount.de

Für einen Anprobetermin

erreichen Sie uns unter:

035 91 /318 99 09 oder

0163 /814 59 65

Foto: Rasenberger

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine