Es ist ein Courier! - Ford

at.ford.com

Es ist ein Courier! - Ford

Ford

Unser Standort: Europa · April 2013

Es ist ein Courier!

Die neue Tourneo-Familie ist komplett

EcoSport macht sich bereit

für Europa

Transit Custom –

getestet bis ans Limit

Ford holt Smartphone-Apps

ins Auto


„Fahr nach Wembley“

Mit Ford und dem neuen Kuga

Im Zuge der europaweiten „Drive to

Wembley“-Kampagne startet Ford die

bislang größte Ticket-Verlosung für das

UEFA Champions League-Finale in der

Geschichte des Turniers.

Der neue Ford Kuga

90 mal 4

Ford bietet Fußballfans aus 27 europäischen

Ländern die Chance auf insgesamt 360

Eintrittskarten für das UEFA Champions

League-Finale, das am 25. Mai im Londoner

Wembley-Stadion stattfinden wird.

90 Gewinner können jeweils Tickets für vier

Personen gewinnen, inklusive Unterkunft,

Taschengeld und Flugtickets.

Noch bis zum 15. April können Fußball-

Fans unter www.drivetowembley.com an

der großen Ticket-Verlosung teilnehmen und

außerdem Testfahrten mit dem neuen Ford

Kuga buchen. Denn der neue Ford Kuga

ist das Gesicht der Kampagne – er wird in

Werbespots sowie auf LED-Bandenwerbung

im Stadion und im Internet zu sehen sein.

UEFA Champions League-Star Ronaldo in Action

„Dieser Wettbewerb bietet eine einmalige

Gelegenheit, den größten Fußball-Event

Europas live vor Ort mitzuerleben“, sagte

Roelant de Waard, Vice President, Marketing,

Sales & Service, Ford Europa. „Es ist

auch eine Chance für potenzielle Kunden,

genau herauszufinden, wie modern und

vielseitig der neue Ford Kuga wirklich ist.“

Offizieller Begleiter

Der komplett neu entwickelte Ford Kuga ist

das Herzstück der Ford-Strategie im rasant

wachsenden europäischen SUV-Segment.

Sein dynamisches Design überzeugt ebenso

wie sein umfangreiches Technologie-Paket,

zu dem unter anderem der intelligente

Allradantrieb, innovative Fahrer-Assistenzsysteme,

die per Fußsensor gesteuerte

Heckklappe und das sprachgesteuerte

Konnektivitätssystem SYNC mit Notruf-

Assistent zählen.

Ford ist seit über 20 Jahren Förderer und

Partner der UEFA Champions League und

damit der einzige Hauptsponsor, der sich

seit der Gründung im Jahr 1992 ununterbrochen

im größten europäischen Fußballwettbewerb

engagiert. Der neue Ford Kuga wird

das offizielle Fahrzeug des UEFA Champions

League-Finales 2013 sein.

2 @Ford Europa April 2013


Editorial

Inhalt

Wir halten unser

Produktversprechen

von Stephen Odell

Executive Vice President,

Europa, Naher Osten und Afrika,

Ford Motor Company

Wir lösen unser Versprechen ein, bis 2015 insgesamt 15 neue Modelle aus

dem globalen Ford-Portfolio in Europa auf den Markt zu bringen. Mit dem

Ergebnis: Ende dieses Jahres wird Ford das jüngste Produktspektrum aller

direkten Wettbewerber vorweisen können. Trotz der aktuellen Lage am

europäischen Automarkt ist dies sicher ein Grund, mit Zuversicht in die

Zukunft von Ford zu schauen.

06

10

Wir realisieren zurzeit die ambitionierteste Modellerneuerung, die es bei

Ford Europa jemals gab und setzen die Stärken und Vorteile von One Ford

eindrucksvoll in Produkte um. 2012 stammten bereits 40 Prozent unserer

in Europa verkauften Fahrzeuge aus dem globalen Portfolio. Dieser Anteil

wird sich 2013 auf 60 Prozent erhöhen – und damit ist das Ende längst

noch nicht erreicht.

Durch die kontinuierliche Aktualisierung und Erweiterung unseres Angebots

wächst der Anteil neuer Modelle an unserem Gesamtabsatz zusehends.

Allein dieses Jahr werden rund 40 Prozent aller unserer in Europa abgesetzten

Fahrzeuge durch neue Versionen abgelöst.

11

14

Mit diesen neuen Modellen bringen wir fortschrittlichste Technologien auf

den Markt. Von innovativen Fahrer-Assistenzsystemen bis zu hocheffizienten

Antrieben – wir bieten unseren Kunden das Maß an Fahrfreude,

Komfort und Sicherheit, das sie erwarten.

Immer wichtiger wird im Auto das Thema Konnektivität. Autofahrer

möchten auch unterwegs die Vorteile mobiler Kommunikation nutzen,

und wir bieten ihnen mit unserem sprachgesteuerten Multimedia- und

Konnektivitätssystem Ford SYNC ® die Möglichkeit dazu.

Voriges Jahr war Ford SYNC ® bereits in einem Drittel unserer Modelle

in Europa erhältlich. Dieses Jahr wollen wir diesen Anteil auf 60 Prozent

verdoppeln und bis 2015 soll SYNC ® für alle unsere Fahrzeuge erhältlich

sein. Die Einführung des „AppLink“-Systems, das die Sprachsteuerung

von Smartphone-Apps ermöglicht, wird uns einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil

verschaffen.

Damit wird deutlich: wir reagieren auf die aktuellen Anforderungen des

Marktes und bereiten uns auf die Zukunft vor, indem wir auch in einem

wirtschaft lich schwierigen Umfeld in neue Produkte investieren.

Als offizieller Partner der UEFA Champions League sind wir seit mehr als

20 Jahren fester Bestandteil von Europas prestigeträchtigstem Fußballwettbewerb.

Für ein global aufgestelltes Unternehmen wie Ford bietet

diese Partnerschaft die ideale Basis, um Millionen von Menschen auf der

ganzen Welt über die gemeinsame Leidenschaft Fußball zu erreichen.

Das diesjährige Finale werden im Mai 80.000 Fans im Londoner Wembley-

Stadion live verfolgen, während eine Milliarde Zuschauer in 200 Ländern

an den Fernsehbildschirmen mitfiebern. Wir nutzen diese Gelegen heit und

stellen unsere neusten Produkte ins Rampenlicht, darunter der neue Ford

Kuga, das offizielle Fahrzeug des UEFA Champions League-Finales 2013.

12

04 Aktuell

Neues aus der Welt

von Ford

06 Titelgeschichte

Ford Europa setzt seine

Produktoffensive auf

dem Genfer Auto-Salon

eindrucksvoll fort

Ford Report

Eingelegt zwischen

den Seiten 10 und 11

10 Reportage

Der neue Ford Transit Custom

im Härtetest

11 Sport

Ford Fiesta ST macht sich

bereit für die Global X Games

12 Interview

Nick Rothwell über die Rolle

von Ford Credit Europe

14 Reportage

Ford auf dem Mobile World

Congress in Barcelona

18 Technologie

Große Nachfrage nach

nützlichen Helfern

Bereits jetzt erhält unser Smart Utility Vehicle von der Presse und unseren

Kunden glänzende Bewertungen und das Auftragsvolumen wächst so

kontinuierlich, sodass wir die Produktion des Ford Kuga steigern werden.

Erstklassiger Fußball und erstklassige Fahrzeuge von Ford

ein echtes Siegerteam!

One Team · One Plan · One Goal ·

@Ford Europa April 2013

Redaktion: Predrag Zezelj, pzezelj@ford.com

Autoren: Rick Franks, Peter Noble Deutsche Ausgabe: Angela Aben,

aaben@ford.com Design: Manfred Müller, mmuell86@ford.com, Alexander

Bertrams, Anke Hansen Produktion: Zetweka, Print & Production

Management, Köln Digitale Reproduktion: purpur, Köln Druck: NEEF +

STUMME premium printing, Wittingen Herausgeber: Ford of Europe,

Communications & Public Affairs


Aktuell

1

2

4

3

1 Townhall meeting mit

Mark Fields in KÖln

„One Ford ist die richtige Strategie, um Ford

in Europa wieder profitabel zu machen,“

sagte Mark Fields, Chief Operating Officer

der Ford Motor Company, Anfang März bei

einem Treffen mit Beschäftigten im Kölner

Werk. „Vor fünf bis sechs Jahren war die

Situation in den USA ähnlich“, so Fields

weiter. „Die Nachfrage war auf dem niedrigsten

Stand seit 25 Jahren, es herrschte

große Unsicherheit. Aber wir entwickelten

die One Ford-Strategie und konzentrierten

uns auf Investitionen in neue Produkte, die

Stärkung unserer Marke und die Senkung

der Kosten. Heute erzielen wir in Nordamerika

wieder Rekordgewinne. Deshalb bin ich

hundertprozentig überzeugt, dass dies auch

für Europa der richtige Weg ist.“

Fields, der seit 01.12.2012 weltweit das

operative Geschäft der Ford Motor Company

verantwortet, betonte, Ford könne in

Europa auf mehrere Stärken bauen. Das

Unternehmen sei Teil eines globalen Konzerns

und verfüge über die jüngste Produktpalette

aller direkten Wettbewerber sowie

„die besten Mitarbeiter der Branche“.

„Die Lage in Europa ist nicht einfach, aber

denken Sie daran: wir verfolgen die richtige

Strategie, um bis Mitte des Jahrzehnts

wieder profitabel zu werden.“

In einer regen Diskussion mit den MitarbeiterInnen

stellte sich Fields Fragen aus den

Bereichen Customer Services, Purchasing,

Manufacturing, Finance und Marketing &

Sales. Neben Fragen zur Optimierung von

Launchprozessen wurden externe Risikofaktoren

und Joint Ventures diskutiert.

2 Ford Focus ST ist Bestseller

unter den kompaktsportlern

Mit rund 44 Prozent Marktanteil war der

Ford Focus ST in den letzten drei Monaten

des Jahres 2012 das meistverkaufte

Fahrzeug im Segment der kompakten

Sportwagen. Dies geht aus einer Mitteilung

des Marktforschungsinstituts POLK hervor.

Im angegebenen Zeitraum wurden 1.984

Exemplare des Ford Focus ST verkauft.

Besonders großer Beliebtheit erfreut sich

das Modell in Dänemark, Norwegen,

Finnland, Ungarn, der Schweiz und

Großbritannien.

Globale STrategie zur

Abfallreduzierung

Die Ford Motor Company macht bei der

Reduzierung des Abfallaufkommens an

ihren weltweiten Produktionsstandorten

weitere Fortschritte. Die neue Fünf-Jahres-

Strategie sieht vor, das durchschnittliche

Aufkommen unverwertbarer Abfälle pro

Fahrzeug bis 2016 um 40 Prozent zu

senken. Die Strategie basiert auf der

globalen Selbstverpflichtung von Ford zu

einer signifikanten Verbesserung beim

Umgang mit Ressourcen in allen Bereichen.

3 Bundesweites Carsharing-

Angebot von Ford

Ford und seine Kooperationspartner, die

Ford-Händler Dienstleistungsgesellschaft

mbH (FHD) und DB Rent GmbH, haben eine

Kooperationsvereinbarung für die neue

Carsharing-Plattform „FORD2GO“ unterzeichnet.

Damit ist Ford der erste Automobilhersteller,

der mit einem bundesweiten

Carsharing-Angebot in Deutschland an den

Start geht. In das Konzept von „FORD2GO“

werden die Handelspartner von Ford aktiv

involviert: Sie verantworten den Service

rund um den Kunden und stellen die Fahrzeuge

zur Verfügung.

4 „global launch Quality

college“ bei Ford Otosan

Im Werk von Ford Otosan in Kocaeli in der

Türkei fand im März ein „Global Launch

Quality College“ zur Vorbereitung auf die

bevorstehende Umstellung des Ford Nutzfahrzeugangebots

statt. Fast 200 Mitglieder

des Nutzfahrzeug-Teams nahmen an dem

dreitägigen Event teil, bei dem wertvolles

Wissen zu Launchprozessen sowie allgemeine

Informationen zu den neuen Modellen

vermittelt wurde, die in den nächsten zwei

Jahren auf den Markt kommen werden.

4 @Ford Europa April 2013


Aktuell

5

6

7

8

Die Teilnehmer wurden von Fachleuten

des „Global New Model Program Launch

Department“ der Ford Motor Company

unterrichtet.

Titel für den Ford Fiesta

Der Ford Fiesta ist in Großbritannien von der

Fachzeitschrift CarBuyer mit dem Titel Auto

des Jahres 2013 in der Kategorie Kleinwagen

ausgezeichnet worden. Chefredakteur

Steve Fowler: „Der Fiesta war bereits ein

fantastisches Auto, und ist nun sogar noch

besser. Der 1,0-Liter-EcoBoost verleiht ihm

ein mitreißendes Wesen, das man üblicherweise

von so kleinen, günstigen Autos nicht

erwartet. Ein außergewöhnlicher Allrounder.“

5 Neues Serviceprogramm

Ford hat in Großbritannien das Programm

„Transit24“ eingeführt, das Nutzfahrzeugkunden

schnellen und konsequenten

Aftersales-Service bietet. Transit24 soll vor

allem Ausfallzeiten verringern und die für

die Kunden anfallenden Kosten reduzieren.

Mehr als 90 der über 200 autorisierten

Nutzfahrzeug-Werkstätten innerhalb des

britischen Händlernetzwerks erhalten den

Status als „Transit24-Händler“ und bieten

damit Service, Wartung und Reparatur für

Ford Nutzfahrzeuge. Dringende Reparaturen

werden mit höchster Priorität behandelt.

Ziel ist es, diese noch am selben Tag oder

innerhalb von 24 Stunden zu erledigen.

6 Erster Autofahrer ohne

Arme erhält Ford C-MAX

Ford Spanien und die DKV Versicherung

haben Europas erstem Autofahrer ohne

Arme zu einem speziell für seine Bedürfnisse

umgerüsteten Ford C-MAX verholfen.

David Rivas kam ohne Arme zur Welt und

bestand im Juli 2010 – als erster Europäer

mit einer solchen Behinderung – seine

Fahrprüfung. Heute ist er stolzer Besitzer

eines Ford C-MAX 2.0 TDCi Titanum Powershift,

den er mithilfe seiner Füße steuert.

Ford C-MAX Gesamtsieger im

Gebrauchtwagenreport

Der Ford C-MAX zählt zu den großen

Gewinnern des DEKRA-Gebrauchtwagenreports

2013. Mit einem DMI-Bestwert

(DEKRA-Mängelindex) von 97,7 setzte sich

der Kompakt-Van nicht nur an die Spitze

seiner Wertungskategorie („Vans“), sondern

avancierte auch zum „Fahrzeug des Jahres“.

Mit einem ebenfalls überragenden

BMI-Wert von 97,3 setzte sich auch der

Ford Focus an die Spitze seiner Wertungskategorie

(Kompaktklasse).

In die Auswertung flossen die Ergebnisse

von rund 15 Millionen Hauptuntersuchungen

aus den vergangenen zwei Jahren ein.

7 Ford in Birmingham

Auf der „International CV Show“ in Birmingham

(9. bis 13. April) wird Ford sein bislang

umfassendstes und technologisch fortschrittlichstes

Nutzfahrzeugangebot präsentieren.

Auf gut 500 Quadratmetern zeigt

Ford mehr als 15 Fahrzeuge, darunter die

neuen Modellreihen Transit Custom, Transit

Connect und Transit Courier. Ihr Debüt

geben außerdem die Serienversion des

Transit Custom Sport und die neuen ECOnetic-Varianten.

Der neue Ford Fiesta Van

und verschiedene Versionen des Ranger

komplettieren den Ford-Stand.

8 Neue Fiesta R2-Rallyeserie

M-Sport plant eine eigene Serie für den

Fiesta R2 innerhalb der Europäischen

Rallyemeisterschaft (ERC). Die „Ford Fiesta

SportTrophy Europe“ wird bei vier ERC-

Events, den Rallyes in Belgien, auf Korsika,

in Tschechien und Polen ausgetragen.

Der Sieger erhält die Chance, im Oktober

einen von M-Sport eingesetzten Ford Fiesta

S2000 bei der Rallye Sanremo zu pilotieren.

Doppelerfolg in Dänemark

Das dänische Automagazin Bilmagasinet

hat die besten Autos gekürt und gleich zwei

Ford-Modelle zum Klassensieger gekrönt.

Der neue Ford Fiesta erhielt die Auszeichnung

in der Kategorrie „Bester Kleinwagen“,

der Ford Focus ST gewann in der Kategorie

„Bester GTi“

@Ford Europa April 2013 5


Titelgeschichte

Genf 2013

Klimawende

Beim Genfer Auto-Salon demonstrierte die Branche,

wie sie der aktuellen Krise am europäischen Markt

entgegenwirken will. Mehr als 130 neue Modelle

feierten ihre Welt- oder Europapremiere

Mehr als 700.000 Besucher strömten

im Laufe der elftägigen Messe durch die

kürz lich erweiterten Palexpo Hallen, in

denen dieses Jahr insgesamt 900 Fahrzeuge

präsentiert wurden.

Während die Automobilindustrie in

Europa gegen die Absatzflaute kämpft,

unterstrich Ford einmal mehr, wie wichtig

das Unternehmen die Investition in neue

Produkte nimmt. Auf 2.500 Quadratmetern

Standfläche versammelte die Marke eine

beeindruckende Anzahl neuer Modelle und

Technologien.

Ford werde „in diesem Jahr das jüngste

Produktspektrum aller direkten Wettbewerber“

bieten, hieß es. Den Beweis dafür

treten die eben erschienenen Ford Fiesta

und Kuga, Tourneo und Transit Connect

sowie der neue Ford Transit an.

Hinzu kommt, ebenfalls noch in diesem

Jahr, der neue EcoSport, den Ford in Genf

in der europäischen Serienversion

präsentierte.

„Wir sprechen hier von der ambitioniertesten

Modellerneuerung, die es bei Ford

Europa jemals gab. Damit setzen wir die

Stärken und Vorteile der globalen Entwicklungsstrategie

One Ford eindrucksvoll in

Produkte um“, sagte Stephen Odell, Ford

Executive Vice President für Europa, den

„Die ambitionierteste

Modellerneuerung, die

es bei Ford Europa

jemals gab“

Stephen Odell

Nahen Osten und Afrika, während einer

Pressekonferenz am Eröffnungstag.

„Gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen

Zeiten investieren wir umso mehr in Produkte

und stellen dadurch unsere Aktivitäten in

Europa auf eine ganz neue Basis.“

Teil der ehrgeizigen Produktoffensive ist

auch die neue Tourneo-Modellfamilie, deren

jüngstes Mitglied, der Ford Tourneo Courier,

in Genf seine Weltpremiere feierte. Mit dem

Tourneo-Quartett – Tourneo Courier, Tourneo

Connect, Grand Tourneo Connect und

Tourneo Custom – hat Ford eine vielseitige

Modellfamilie etabliert, die neben den

Van-Modellen der „MAX“-Familie ihren

Schwerpunkt auf die flexible Beförderung

von Personen und Gepäck legt. Das Platzangebot

reicht von fünf Sitzen im Tourneo

Courier bis hin zu neun Sitzen im Tourneo

Custom mit langem Radstand.

Gemeinsam sind allen Versionen eine

herausragende Raumausnutzung, hohe

Variabilität, überdurchschnittliche Komforteigenschaften,

moderne Motor-Getriebe-

Einheiten sowie Sicherheits- und Fahrer-

Assistenzsysteme auf dem jüngsten Stand

der Technik. Dazu gehört auch das Multimedia-Konnektivitätssystem

Ford SYNC ® .

„Der Begriff ,Tourneo‘ steht für eine

komplette Familie von hochmodernen,

verschieden großen Modellen von Ford für

die Beförderung von Menschen und ihrem

Gepäck. Mit ihrem ,Alles-geht‘-Anspruch

sind diese Fahrzeuge wie geschaffen für

Menschen, die ihr Leben aktiv und erlebnisreich

gestalten“, so Barb Samardzich, als

Vizepräsidentin von Ford Europa zuständig

für die Produktentwicklung. „Egal, welcher

Herausforderung sich unsere Kunden stellen

wollen: Mit unserer Tourneo-Produktpalette

bieten wir für alle Aufgaben die richtige

Lösung an – sei es die ausgedehnte Fahrradtour

im Freundeskreis oder der Wochenendausflug

mit den Kindern.“

Parallel zur Präsentation der Tourneo-

Reihe, gab Ford in Genf den Startschuss zur

„Operation Tourneo“. Diese Veranstaltung

6 @Ford Europa April 2013


Titelgeschichte

Großes Interesse zeigten die Besucher des Genfer

Auto-Salons am neuen Ford EcoSport

unterstützt ausgewählte Teams aus ganz

Europa, die ein besonders ambitioniertes

Ziel verfolgen, für die nächste Mission mit

einem Tourneo-Modell.

neuer Ford EcoSport

Zu den Stars in Genf gehörte eindeutig der

neue Ford EcoSport. Das kompakte SUV

basiert auf der globalen B-Segment-Architektur

von Ford und vereint die niedrigen

Kraftstoff- und Unterhaltskosten eines

Kleinwagens mit der Flexibilität, dem

Platzangebot und dem Auftritt eines

Offroaders.

Nach dem Kuga ist der EcoSport das

zweite SUV in der europäischen Modellpalette

von Ford. Demnächst wird auch der in

den USA und anderen Märkten bereits sehr

erfolgreiche Ford Edge in Europa auf den

Markt kommen.

Ford rechnet damit, dass sich innerhalb

der nächsten sechs Jahre rund eine Million

Autokäufer für ein SUV der Marke entscheiden.

Insgesamt wird bis 2016 jeder zehnte

in Europa verkaufte Ford ein SUV sein.

In Europa wird der EcoSport mit dem

preisgekrönten 1,0 Liter großen EcoBoost-

Benziner mit 92 kW (125 PS) sowie einem

81 kW (110 PS) starken 1,5-Liter-Benziner

erhältlich sein. Auf der Dieselseite wird der

neue 1,5-Liter TDCi mit 66 kW (90 PS) als

eines der effizientesten Aggregate seiner

Klasse glänzen.

Der EcoSport wird als eines der ersten

europäischen Modelle von Ford mit der

Schnittstelle Ford SYNC ® AppLink ausgerüstet.

Sie ermöglicht Autofahrern die

Nutzung von Smartphone-Apps per Sprachsteuerung.

Als eine der ersten AppLinktauglichen

Anwendungen hat Ford mit

Spotify den weltweit führenden Musikstreaming-Dienst

gewonnen. Zum serienmäßigen

Lieferumfang von Ford SYNC ® gehört im

EcoSport auch der Notruf-Assistent.

Darüber hinaus zählt ein umfangreiches

Angebot an modernen Sicherheitsfunktionen

wie etwa ABS, ESP und Berganfahrassistent

zur Grundausstattung.

Der EcoSport ist das erste weltweit

angebotene Modell von Ford, das komplett

in Südamerika entwickelt wurde. Die jüngste

Generation feierte unlängst in Brasilien

seine Weltpremiere, wo dieses Fahrzeugkonzept

bereits seit 2003 erhältlich ist und

inzwischen mehr als 700.000 Käufer gefunden

hat. Das neue Modell soll Ford unter

anderem zu weiterem Wachstum in den

aufstrebenden Märkten Indien und China

verhelfen, wo der EcoSport ebenfalls noch

dieses Jahr zu den Händlern rollt.

„In Südamerika genießt der Ford Eco-

Sport bereits Kultstatus“, so Nick FitzGerald,

Leitender Programmingenieur für den

EcoSport. „Das neue europäische Modell

kann auf dieser Stärke aufbauen. Mit ihm

erhalten Autokäufer in Europa eine attraktives,

vielseitiges Auto.“

Neuer Ford Tourneo Courier

Der neue Tourneo Courier basiert – wie der

Ford B-MAX – auf der Fiesta-Architektur

und überzeugt mit vorbildlichem Raumangebot,

hoher Kraftstoffeffizienz und

fort schritt licher Sicherheit.

Das Ausstellungsstück, mit dem Ford

auf dem Genfer Auto-Salon einen ersten

Aus blick auf die Baureihe gewährte, glänzte

mit speziellen Chrom-Akzenten für den

unteren und oberen Kühlergrill und Leichtmetallrädern

mit einer besonderen Zwei -

ton-Lackierung. Im Innenraum erhielt das

Show car einen Lederbezug für den oberen

Bereich der Instrumententafel sowie

Teilledersitze.

Zu den zahlreichen praktische Lösungen

des neuen Tourneo Courier gehören weit

öffnende Schiebetüren auf beiden Fahrzeugseiten,

die einen mühelosen Zugang

auch zur hinteren Sitzreihe gewähren.

Diese lässt sich im Verhältnis 60:40 geteilt

@Ford Europa April 2013 7


Titelgeschichte

Flexible Gefährten mit Platz für fünf bis neun Passagiere

und ihr Gepäck: Tourneo Courier, Grand Tourneo Connect,

Tourneo Custom

Alle Modelle der

Tourneo-Familie

überzeugen durch

geräumige

Innenräume mit

vielen innovativen

Detaillösungen,

effiziente Motoren

und hochmoderne

Kommunikations-

Technologien

umklappen, um den Innenraum dem aktuellen

Transportbedarf anzupassen. Das

Gepäckabteil besitzt eine höhenverstellbare

Abdeckung. Hinzu kommen eine sogenannte

„Mega-Center“-Konsole, die neben DIN

A4-Dokumenten auch kleinere Laptops

aufnehmen kann, ein Staufach unterhalb

des Fahrersitzes und weitere Ablagen im

Dachbereich. In der einzigartigen Docking-

Station in der Mitte des Armaturenbretts

können Navigationssysteme, Mobiltelefone

oder MP3-Player sicher aufbewahrt, befestigt

und aufgeladen werden.

Auf Wunsch sind neben dem Multimedia-

Konnektivitätssystem Ford SYNC ® mit

Notruf-Assistent auch Ford SYNC ® AppLink,

eine Rückfahrkamera, der Fehlbetankungsschutz

Ford EasyFuel und ein Geschwindigkeitsbegrenzer

an Bord.

Das Spektrum der Rückhaltesysteme

reicht von Seiten- und Kopfairbags bis hin

zum Knieairbag für den Fahrer. Die Passagiere

auf den Rücksitzen profitieren von

einem Sicherheitsgurt-Warnsystem.

Zur Palette hochmoderner Direkteinspritzer-Turbomotoren,

die jeweils mit Start-

Stopp-Systemen kombiniert werden

können, gehören Duratorq TDCi-Diesel

mit 1,5 Liter und 1,6 Liter Hubraum, die

zwischen 55 kW (75 PS) und 70 kW (95 PS)

„Familien werden

den Ford Tourneo

Courier für sein

modernes Design

und den vielseitig

nutzbaren

Innenraum lieben“

Barb Samardzich

leisten, und der 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner

mit 74 kW (100 PS).

„Der neue Ford Tourneo Courier kombiniert

ein schier unglaubliches Platzangebot

mit überaus kompakten Karosserie-Abmessungen

– und bewahrt sich auf diese Weise

alle Annehmlichkeiten eines Kleinwagens

inklusive der Wendigkeit“, so Barb Samardzich.

„Speziell Familien werden den Ford

Tourneo Courier für sein modernes Design

und den vielseitig nutzbaren Innenraum

lieben. Weitere Pluspunkte sind der geringe

Kraftstoffverbrauch, die intelligenten Assistenzsystemen

und das Sicherheits-Niveau

auf dem aktuellen Stand der Technik.“

Der Ford Tourneo Courier wird im türkischen

Werk Kocaeli vom Band laufen, seine

Markteinführung ist für das Frühjahr 2014

vorgesehen.

Die Ford Tourneo

Connect-Modellfamilie

Sein Europadebüt gab auf dem Genfer

Auto-Salon der neue Ford Grand Tourneo

Connect. Im Vergleich zum fünfsitzigen

Schwestermodell Tourneo Connect besitzt

die siebensitzige Variante einen um

400 Millimeter verlängerten Radstand, die

Karosserie legte in der Länge um 40 Zentimeter

zu. Beide Connect-Varianten basieren

auf der Ford Focus-Architektur, die weltweit

als Grundlage für C-Segment-Fahrzeuge

von Ford wie zum Beispiel den Kuga oder

auch die Van-Derivate C-MAX und Grand

C-MAX dient.

Weit öffnende Schiebetüren auf beiden-

Seiten, ein überaus vielseitig nutzbares

Sitzsystem und zahlreiche intelligente

Ablagemöglichkeiten, darunter Staufächer,

wie sie aus Flugzeugen bekannt sind,

zeichnen beide Modellvarianten aus. Der

Grand Tourneo Connect besitzt als erster

seiner Klasse das FoldFlat-Konzept, das

auch in den Van-Modellen S-MAX und

Galaxy angeboten wird.

8 @Ford Europa April 2013


Titelgeschichte

Bis 2015 wird Ford SYNC ® für jedes Neufahrzeug erhältlich sein

19 der insgesamt 21 in Genf gezeigten Ford-Modelle

hatten einen EcoBoost-Motor

Die neuen Tourneo-Modelle bieten alle Annehmlichkeiten

eines Pkws

Eines der Top-

Themen am Ford-

Stand: die EcoBoost-

Technologie

Meilensteine in dieser Fahrzeugklasse

sind Assistenzfunktionen wie Ford SYNC ®

mit Notruf-Assistent, die Rückfahrkamera,

adaptive Kurvenscheinwerfer oder Active

City Stop.

Die hocheffizienten Benziner- und Dieselmotorisierungen

verfügen über so fortschrittliche

Ford ECOnetic-Technologien wie

zum Beispiel einen variablen Kühlerlufteinlass

oder auch das Start-Stopp-System.

Zur Wahl stehen der 1,6 Liter große

Duratorq TDCi-Turbodiesel mit 55 kW

(75 PS), 70 kW (95 PS) und 85 kW (115 PS)

sowie der 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner mit

74 kW (100 PS). Eine 1,6-Liter-Variante ist

in Verbindung mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe

erhältlich.

Tourneo Connect und Grand Tourneo

Connect sollen zum Jahresende 2013 in

Europa auf den Markt kommen.

Powered by EcoBoost

Weiteres zentrales Thema am Stand von

Ford in Genf: die EcoBoost-Technologie.

19 der 21 Fahrzeuge, die Ford auf dem

Automobilsalon in Genf ausstellte, hatten

einen EcoBoost-Motor. Und die Bandbreite

innovativer Antriebe wird laufend erweitert.

Das Angebot an EcoBoost-Triebwerken

in Europa reicht vom 1,0-Liter-Dreizylinder

über 1,6- bis zu 2,0-Liter-Vierzylinder. Von

2013 bis 2015 will Ford die Produktion der

EcoBoost-Aggregate um rund 35 Prozent

steigern. In fünf Jahren, so die Prognose,

werden dann bereits mehr als die Hälfte

aller Benziner von Ford in Europa mit

Turboaufladung arbeiten und somit

EcoBoost-Motoren sein.

Der preisgekrönte 1,0-Liter-EcoBoost-

Benziner vereint wie alle Ford EcoBoost-

Triebwerke eine Reihe von Hightech-Merkmalen

in sich – darunter Benzin direkt ein -

spritzung, Turboaufladung und die variable

Nockenwellenverstellung Ti-VCT. Die damit

umgesetzte Downsizing-Strategie ermöglicht

Verbrauchsvorteile von bis zu 20

Prozent im Vergleich zu größeren Motoren

mit gleicher Leistung.

Der kleine, aber ungemein kraftvolle

Benziner kam erstmals 2012 im Ford Focus

zum Einsatz. Er steht mittlerweile auch für

den Ford B-MAX, den neuen Fiesta und den

C-MAX / Grand C-MAX zur Verfügung. Ford

geht davon aus, dass 2013 mindestens

jedes vierte Exemplar dieser Modelle mit

diesem Motor geordert wird.

Barb Samardzich: „Indem wir immer mehr

Modelle mit den effizientesten Antrieben

und modernen mobilen Kommunikationslösungen

auf den Markt bringen, liefert Ford

genau die Fahrzeuge, die sich Autokäufer

heutzutage wünschen.“

immer richtig verbunden

Ford setzt sich nachdrücklich für eine

zügige flächendeckende Verbreitung von

Ford SYNC ® ein.

Das neuartige Multimedia- und Konnektivitätssystem

feierte voriges Jahr im Ford

B-MAX sein Europa-Debüt und ist im

Moment bereits in einem Drittel aller Modelle

der Marke erhältlich, so auch im neuen

Fiesta und im neuen Kuga. Noch in diesem

Jahr soll Ford SYNC ® auch für den neuen

Transit Connect, den neuen Tourneo Connect

und den neuen Ford Transit angeboten

werden. Bis 2015 wird Ford SYNC ® für

jedes Neufahrzeug der Marke erhältlich sein.

Auf dem Genfer Automobilsalon waren

bereits 19 der 21 ausgestellten Fahrzeuge

am Stand von Ford mit Ford SYNC ®

ausgestattet.

@Ford Europa April 2013 9


Reportage

Getestet bis ans Limit

Strapazen von zehn Jahren im kräftezehrenden Alltagsbetrieb unter widrigsten Bedingungen:

Der Ford Transit Custom hat diese Belastungen mit Bravour bestanden

„Kaum ein Kunde kann wirklich nachvollziehen,

was wir unseren Prototypen zumuten“,

meint Barry Gale, Chefingenieur für

Nutzfahrzeuge bei Ford Europa. „Wir setzen

sie der schlechtesten Behandlung aus, die

für Transporter dieser Klasse denkbar ist.

Und wir verlangen, dass unsere Modelle

diese Herausforderungen mit Bravour

bestehen – so wie der Ford Transit Custom.“

Einige Tests sind so

anspruchsvoll, dass die

Fahrer sich alle zwei bis drei

Stunden ablösen müssen

In nur sechs Monaten legten die Versuchsfahrzeuge

in den Händen von 150

Testfahrern, Flottenkunden und Ford-Ingenieuren

Distanzen zurück, die in der Realität

mit gut fünf Millionen Kilometern in Kundenhand

gleichgesetzt werden können.

Das Testprogramm ist das Konzentrat aus

realen Einsatzdaten, die Ford mit 600 Transit

Custom-Modellen sammelte, die in sieben

Ländern weltweit rund zehn Millionen

Kilometer abgespult haben. Die Prüfanordnungen

wurden so ausgelegt, dass der

Transit Custom selbst bei sehr harter

Bean spruchung den störungsfreien Betrieb

über einen Lebenszyklus von zehn Jahren

oder 240.000 Kilometer sicherstellen kann.

Für die Testfahrten spielte auch das

Erprobungszentrum von Ford im belgischen

Lommel eine wichtige Rolle. Hier mussten

sich die Prototypen mehr als 30 verschiedenen

Versuchsanordnungen stellen. Dazu

zählten etwa Langstreckenfahrten mit

extremen Anhängelasten, die einen Belastungszeitraum

von zehn Jahren in einem

Zwanzigstel der Zeit simulieren.

Zusätzlich drehte der Transit Custom

zwei Monate lang nonstop seine Bahnen mit

Höchstgeschwindigkeit, reihte einen Monat

lang Links- und Rechtskurven in Form einer

„8“ aneinander und wurde 5.200-mal mit

70 km/h über Schlaglöcher und Schwellen

gefahren. Zwölf Wochen lang wurde die

Rost-Resistenz auf groben Schotterpisten,

bei hoher Luftfeuchtigkeit sowie in Salzund

Schlammbädern auf die Probe gestellt,

die Radaufhängungen mussten Kollisionen

mit einem 14 Zentimeter hohen Randstein

bei 60 km/h heil überstehen.

In den Testlabors musste der neu entwickelte

2,2-Liter-Duratorq TDCi-Motor des

Transit Custom auf einem speziellen Prüfstand

einen 46-tägigen (!) Versuchsablauf

überstehen, der das Fahren unter voller

Beladung im urbanen Umfeld simulierte.

Im Rahmen dieser intensiven Fahrzeugund

Materialversuche konnte Ford mehr

als 100 wesentliche Detail-Modifikationen

entwickeln, die sich auf die Robustheit und

Zuverlässigkeit des Transit Custom nochmals

positiv ausgewirkt haben. Dies betrifft

beispielsweise neu konstruierte, weiter

verstärkte Motorlager und die

Schweller leisten.

„Nur wenn wir unsere Nutzfahrzeuge

während der Erprobungsphase bis an ihr

Limit und darüber hinaus bringen, können

wir unseren Kunden ein wirklich robustes

und belastbares Produkt anbieten“, erläutert

Barry Gale. „Damit steht ihnen auch bei

einem harten Arbeitsumfeld ein stets

zuverlässiges Auto zur Verfügung.“

10 @Ford Europa April 2013


Sport

Der X-Games-Faktor

Im Rahmen der Global X Games lässt Ford erstmals einen 550 PS starken Fiesta ST von der

Leine und Rallycross-Fans in Europa werden ihn in Deutschland und Spanien live erleben können

Der neue Ford Fiesta ST, der zurzeit

Europas Fachpresse im Sturm erobert, wird

dieses Jahr noch mehr begeisterte Fans

gewinnen, wenn er sein Debüt bei einem

der spektakulärsten Motorsport-Events gibt.

Wie Ford bestätigte, werden eine Handvoll

für den Renneinsatz getunte Ford

Fiesta ST Global Rallycross Cars bei der

diesjährigen Global Rallycross Championship

(GRC) sowie bei den Global X Games

antreten, die weltweit von Millionen

Zuschau ern verfolgt werden.

Die Fiesta ST GRC sind mit einem Ford

EcoBoost-Motor ausgestattet, der rund

550 PS auf alle vier Räder verteilt und

einen Sprint von 0 auf 100 in gerade einmal

etwas über zwei Sekunden ermöglicht.

Zur Unterstützung des Fiesta ST GRC-

Programms schloss Ford Racing in den

USA eine mehrjährige Herstellerpartnerschaft

mit dem Team OlsbergsMSE, das

sich mit Fahrer Tanner Foust bereits zwei

aufeinanderfolgende GRC-Fahrertitel auf die

Fahne schreiben kann und 2012 alle sechs

Läufe auf dem Podium beendete. 2011 und

2012 verhalf das Team Ford zum Herstellertitel

in der GRC.

Das Spitzentrio der Fiesta ST Global

Rallycross Cars wird von Titelverteidiger

Tanner Foust, dem Zweitplatzierten des

letzten Jahres, Brian Deegan und Drift-

Experte Ken Block pilotiert. Alle drei werden

von Ford zusätzlich unterstützt.

Das Engagement von Ford in der GRC ist

ein wichtiger Schritt. Nicht nur, weil damit

zum ersten Mal das legendäre Ford ST-Logo

die Rallycross-Bühne betritt, sondern auch,

weil die GRC eine Schnittstelle zu einer

neuen Generation von Kunden und der

wachsenden Fanbasis für besonders

leistungsstarke Kleinwagen darstellt.

Dazu kommt, dass die Global Rallycross

Championship ihrem Namen in 2013 alle

Ehre macht. Neben den Läufen in Nordamerika

wird es im Rahmen der X Games

zusätzliche Events in Los Angeles sowie

in Barcelona (16. bis 19. Mai), München

(27. bis 30. Juni) und in Brasilien geben.

Fiesta ST Global Rallycross Car – Technische Daten

Motor: Ford 2,0-Liter-Vierzylinder mit mehr

als 550 PS und gut 800 Nm Drehmoment

Kraftübertragung: Vierradantrieb mit

OlsbergsMSE-Getriebe

Fahrwerk: Öhlins TTX vierfach verstellbar,

sonderangefertigte Eibach-Federn

Bremsanlage: Alcon 365mm vorne;

315mm hinten

Ford wird bei den vier Läufen der Summer

X Games als einziger Sponsor aus dem

Auto mobilbereich auftreten.

„Die Global Rallycross Championship

hat eindrucksvoll gezeigt, welches Potenzial

in den kleinen Performance-Modellen von

Ford steckt“, so Jamie Allison, Direktor von

Ford Racing in Nordamerika. „Durch die nun

offizielle Herstellerpartnerschaft mit OlsbergsMSE

und unterstützt durch großartige

Fahrer und Teams werden wir die Präsenz

von Ford Racing in der GRC weiter ausbauen.

Wir fiebern dem Debüt der Fiesta ST

GRC bereits entgegen, und es wird sicher

ein Highlight, dieses globale Performance-

Modell von Ford bei Wettbewerben in vier

Ländern rund um den Erdball zu sehen.“

Räder: Motegi 8x17 Felgen

im Rallycross-Design

Karosserie: Kevlar-Karosserie im

OlsbergsMSE-Design mit Heckspoiler

aus Carbonfaser

Innenraum: Schaltung und hydraulische

Handbremse im OlsbergsMSE-Design,

digitales Dashboard von AIM

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h:

2,1 Sekunden

@Ford Europa April 2013 11


Interview

Ford Credit

Unterstützung

zahlt sich aus

Nick Rothwell erläutert, wie Ford Credit für Ford,

Händler und Kunden eine Idee weiter geht

Wie würden Sie die Rolle von Ford

Credit beschreiben?

Das lässt sich knapp zusammenfassen:

Unsere Aufgabe ist es, Ford und seine

Händler dabei zu unterstützen, mehr Fahrzeuge

zu verkaufen, die Kundenzufriedenheit

zu steigern und Gewinne zu erzielen.

Wie hoch ist der Finanzierungsanteil

von Ford Credit an den in Europa

verkauften Fahrzeugen von Ford?

Ford Credit finanziert nahezu jedes Fahrzeug

von Ford Europa, ab dem Zeitpunkt,

an dem es das Werk verlässt bis zur Ankunft

beim Händler. Darüber hinaus begleitet Ford

Credit gut jeden dritten Privatkundenverkauf.

Sowohl für Ford als auch für Ford

Credit sind Großbritannien und Deutschland

die wichtigsten Märkte in Europa. Wir

unterstützen Ford in 17 weiteren europäischen

Märkten und der Geschäftsbereich

Worldwide Trade Finance übernimmt die

Finanzierung für Ford Händler und Importeure

in weltweit mehr als 60 Ländern.

Wie läuft das Geschäft aktuell?

Jeder weiß um die schwierige Situation der

Automobilindustrie in Europa und dass die

Neuwagenverkäufe rückläufig sind. Neben

den Neufahrzeugverkäufen konzentrieren

wir uns auf die Bestandskunden, die die

Marke kennen und schätzen, damit sie sich

auch beim nächsten Kauf für einen Ford

entscheiden. Voriges Jahr haben wir mehr

als 56.000 Ford Credit-Kunden beim Neuwagenkauf

unterstützt, was verglichen mit

2011 eine klare Steigerung war. Unser Ziel

für 2013 ist, noch mehr Kunden davon zu

überzeugen, ein neues Fahrzeug mit uns zu

finanzieren.

Was tut Ford Credit für die

Kundentreue?

Unser Fokus auf höchste Kundenzufriedenheit

und individuelle Finanzierungslösungen

fördert die Loyalität der Kunden zur Marke

Ford und den Händlern. Marktuntersuchungen

in verschiedenen Ländern und Branchen

zeigen immer wieder, dass die Kunden

von Ford Credit zufriedener sind und die

Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sie ihr

neues Auto beim selben Händler kaufen.

Das ist für uns aber kein Grund für

Nachlässigkeit. Wir haben unsere Teams in

Europa nochmals zusätzlich geschult und

ihnen verschiedene Verfahrensweisen für

Anschlussverträge an die Hand gegeben,

zum Beispiel den optimalen Zeitpunkt für

ein Angebot an den Kunden. Wir haben die

Erfahrung gemacht, dass ein passendes

Angebot von Ford Credit zum richtigen

Zeitpunkt Erfolg hat. Ein weiteres Thema

der Schulungen war die Organisation von

Händlerveranstaltungen und die Erstellung

einer Finanzierungsübersicht für die Verkaufsmitarbeiter.

Eine klare Aufstellung der

Kosten für Fahrzeug und Sonderausstattung

auf einer einzigen Seite macht es für den

Verkäufer viel leichter, ein effektives Kundengespräch

zu führen.

Wie unterstützt Ford Credit die

Restrukturierung von Ford Europa?

Im Zentrum der Strategie von Ford, um in

Europa wieder profitabel zu werden, stehen

großartige neue Produkte. Ford Credit hat

es sich zur Aufgabe gemacht, die Kunden

beim Kauf dieser Fahrzeuge zu unterstützen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der

Strategie sind die Kosten. Deshalb muss

auch Ford Credit schlank und effizient sein.

Als Maßnahmen haben wir zum Beispiel

unser irisches Backoffice in Großbritannien

zusammengelegt und die Buchführung

mehrerer Märkte in einem Kompetenzzentrum

zentralisiert. Darüber hinaus sind für

alle Geschäftsbereiche Effizienzmaßnahmen

geplant, damit wir wie zuletzt wieder Bestwerte

bei der Reduzierung unserer Betriebsausgaben

erzielen.

Welche Rolle spielen die neuen

Nutzfahrzeuge für Ford Credit?

Das erweiterte Nutzfahrzeugangebot von

Ford bietet Ford Credit hervorragende

Chancen, unsere Unterstützung noch zu

intensivieren und unser Geschäft weiter

auszubauen. Wir unterstützen weiterhin die

Nutzfahrzeugfinanzierung für Flottenkunden

12 @Ford Europa April 2013


Interview

Zur Person

Nick Rothwell ist seit 1. Januar 2013 Vorsitzender von

Ford Credit Europe und damit verantwortlich für den

Bereich der automobilen Finanzdienstleistungen für

Ford-Händler und -Kunden in ganz Europa.

Seine Laufbahn bei Ford begann der gebürtige Brite

1979 nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums

in der Finanzabteilung der Ford Motor

Company. In den Folgejahren nahm er verschiedene

Aufgaben, unter anderem in Marketing und Vertrieb

wahr und wurde später Geschäftsführer einer der

größten Ford Händlergruppen im Süden Englands.

1995 trat Nick Rothwell seine erste Position bei Ford

Credit als Sales Director in Großbritannien an.

Zwischen 1997 und 1999 leitete er die Niederlassung

von Ford Credit in Südafrika. Zurück in Großbritannien

stieg er zum Strategy Director, später zum Ford Brand

Director auf, bevor ihn ein weiterer Auslandseinsatz

nach Deutschland führte, wo er ab 2004 als

Generaldirektor die Leitung der Ford Bank inne hatte.

2011 wurde Nick Rothwell Executive Director, European

Sales, Marketing and Brand, mit Sitz in Warley,

Großbritannien. Diese Position bekleidete er bis zu

seiner Ernennung zum Chairman Anfang dieses Jahres.

Nick Rothwell ist verheiratet und hat eine Tochter.

In seiner Freizeit spielt er Fußball, Golf und Rugby.

und bauen unsere Kapazitäten zur Absicherung

von Krediten für Kunden aus, die ein

Nutzfahrzeug über die traditionellen Ratenkauf-

oder Leasing-Optionen von Ford

Credit erwerben möchten.

Hier fließen mehrere Abläufe zusammen,

unter anderem die Erstellung individueller

Risiko-Scorecards für Nutzfahrzeugkunden.

Diese nutzen statistische Analysemethoden,

durch die wir die Entwicklung eines Kredits

abschätzen können. Zusammen mit anderen

Informationen und Bewertungen sind sie

ein nützliches Hilfsmittel bei der Unterstützung

des Nutzfahrzeugabsatzes von Ford.

Was war in den vergangenen

12 Monaten Ihr größter Erfolg?

Dass die Ford Motor Company wieder ein

Investment Grade-Rating erhalten hat, war

ein großer Erfolg und ein wichtiger Meilenstein

für unser Kreditgeschäft. Wir können

nun das Kapital, das wir für unsere Händlerund

Kundenkredite benötigen, günstiger

aufnehmen. Die niedrigeren Finanzierungskosten

werden sich mit der Zeit in einer

günstigeren Wettbewerbsposition von Ford

am Markt niederschlagen.

Welche Ziele hat Ford Credit für 2013?

Ziel ist und bleibt, den Absatz von Ford zu

unterstützen, und wie ich bereits erwähnte,

liegen unsere Schwerpunkte darauf, die

Zahl der Anschlussverträge zu erhöhen und

somit mehr Kunden zu einem neuen Ford

zu verhelfen, den Nutzfahrzeugverkauf zu

unterstützen und unsere Kosten weiter zu

senken. Ich möchte auch auf unser digitales

Angebot hinweisen, das wir 2013 noch

ausbauen werden. In den letzten 12 Monaten

haben mehr als drei Millionen Kunden

die Online-Kalkulatoren von Ford Credit

Europe (FCE) genutzt, die über die Ford-

Internetseiten der einzelnen Märkte bereit

gestellt werden. Im Laufe dieses Jahres

werden wir diese Funktionen in weiteren

Märkten verfügbar machen und damit

nochmals zu einer Steigerung der Kundenund

Händlerzufriedenheit beitragen. Außerdem

erschließen wir neue Absatzmöglichkeiten,

da wir den Kunden online ein

ge zieltes Angebot auf Basis ihres aktuellen

Fahrzeugs machen können.

Wie setzt Ford Credit in Europa die

globale One Ford-Strategie um?

Auch als europäisches Unternehmen sind

wir ein zentraler Teil des globalen Konzerns.

Wir arbeiten täglich mit Kollegen aus der

ganzen Welt zusammen und nutzen die

Größenvorteile für Ford in Europa, seine

Händler und Kunden. Wir leisten gegenseitig

Unterstützung und tauschen Informationen

aus. Ein Ergebnis ist die Einführung von

‚Sales Partner‘ in mehr als 200 Städten in

China. Sales Partner ist unser händlerinternes

System zur Erstellung von Finanzierungsangeboten

und Verwaltung von

Kreditanträgen. Unser System zum Forderungsmanagement,

die ‚Business Led

European Systems Strategy‘ (BLESS) wird

auch in Südafrika genutzt.

Welche Tatsache über Ford Credit

könnte die Ford-Beschäftigten

überraschen?

Nicht alle wissen möglicherweise, dass

Ford Credit Europe eigentlich eine in Großbritannien

eingetragene Bank ist, die der

Aufsicht der Prudential Regulatory Authority

und der Financial Conduct Authority untersteht.

Das bedeutet, dass wir beträchtlich

in die Einhaltung der jeweils geltenden

Bankengesetzgebung investieren müssen.

Das wiederum gibt unserer Selbstverpflichtung

zu einer fairen Behandlung unserer

Kunden einen offiziellen Rahmen.

Welche Bedeutung hat ‚Go Further‘

für Ford Credit?

Ford Credit stellt sich in den Dienst von

Händlern und Kunden, und das schon seit

Ford 1926 in Berlin eine eigene Autobank

gründete. Für mich persönlich bedeutet

‚Go Further‘, dass wir neben einer stolzen

Geschichte auch eine glänzende Zukunft

haben, und es spornt uns alle an, jeden Tag

zugunsten eines hervorragenden Services

für unsere Händler und Kunden diese eine

Idee weiter zu gehen.

@Ford Europa April 2013 13


Reportage

„Mit der Präsentation des neuen Ford

EcoSport auf dem Mobile World Congress

unterstreichen wir, wie wichtig modernste

Schnittstellen-Technologie für einen Automobilhersteller

wie Ford und unsere Kunden

ist. Denn die Kunden erwarten heute, auch

unterwegs die unterschiedlichsten Multimedia-Kanäle

so sicher und bequem nutzen zu

können wie daheim. Ford SYNC ® AppLink

ermöglicht genau das: Mit dieser Funktion

lässt sich das Potenzial von Smartphonemobile

technologien

Vernetzte Autos:

Revolution auf Rädern

Der neue Ford EcoSport ist ein kompaktes

SUV und wird eines der ersten Ford-

Modelle in Europa sein, das Ford SYNC ®

AppLink zur Nutzung von Smartphone-Apps

beim Autofahren bietet

Mobile Technologien gewinnen zusehends an Bedeutung, Innovationen und neue Anwendungen

prägen mehr und mehr unser tägliches Leben. Von der berührungslosen Bezahlfunktion bis zur

vernetzten Stadt, die Reichweite der mobilen Revolution scheint grenzenlos

Ein Abbild dieses rasant wachsenden

Industriezweigs lieferte der diesjährige

Mobile World Congress (MWC), der sich

mit mehr als 1.500 Ausstellern, über 70.000

Besuchern aus 220 Ländern und 3.500

Journalisten größer als je zuvor präsentierte.

Auf dem Gelände des neuen, futuristischen

Fira Gran Via Messezentrums von

Barcelona präsentierte der MWC das

Aller neuste in Sachen Smartphones, Tablets

und Software. Bei der begleitenden Konferenz

versammelten sich Fachleute der

Mobilfunkbranche – von Vodafone, Telefonica

und China Mobile – unter dem Motto

„The New Mobile Horizon“.

Ford, einer der Vorreiter im Bereich

„In-Car Connectivity“, reihte sich 2012

erstmals unter die Aussteller der internationalen

Leitmesse für mobile Kommunikation.

In diesem Jahr zeigte das Unternehmen

noch einmal deutlich mehr Präsenz und

präsentierte seine neusten Innovationen,

demonstrierte das Ford SYNC ® Multimedia-

Konnektivitätssystem und bot der Presse

die Möglichkeit zu Testfahrten mit verschiedenen

Ford-Modellen mit EcoBoost-Motor.

Im Mittelpunkt stand jedoch die europäische

Serienversion des neuen Kompakt-

SUV Ford EcoSport, die Ford in Barcelona

erstmals der Öffentlichkeit präsentierte.

Das kompakte, stylische Freizeitfahrzeug

wird über die jüngste Entwicklungsstufe von

Ford SYNC ® verfügen. Dieses zeichnet sich

zusätzlich zum preisgekrönten Notruf-Assistenten

auch durch die innovative „AppLink“-

Funktion aus. Sie ermöglicht die Steuerung

von Smartphone-Applikationen per Sprachbefehl

bequem vom Fahrersitz aus.

„Das Zeitalter des vernetzten Autos hat

längst begonnen, denn seine Rolle entwickelt

sich immer weiter“, erläuterte Paul

Mascarenas, als Vizepräsident der Ford

Motor Company verantwortlich für die

Ressorts Forschung und Innovation.

„Spotify ist der perfekte Partner,

um die Fähigkeiten und Vorzüge

von Ford SYNC ® AppLink zu

erleben“

Apps auch während der Fahrt optimal

ausschöpfen.“

Darüber hinaus bestätigte Ford auf dem

MWC die Partnerschaft mit Spotify, dem

führenden Musikstreaming-Dienst im

Internet. Spotify ist damit der erste Musikanbieter,

der als Partner für Ford SYNC ®

AppLink in Europa feststeht.

Ford SYNC ® AppLink eröffnet unseren

Kunden den Zugang zu ganz neuen Anwendungen

und Diensten. Durch die fortschrittliche

Sprachsteuerung können die Autofahrer

ihre Apps bedienen, ohne die Hände vom

Steuer nehmen zu müssen“, erklärte Paul

Mascarenas. „Als einer der meistgenutzten

Musik-Provider der Welt ist Spotify der

perfekte Partner, um die Fähigkeiten und

Vorzüge von Ford SYNC ® AppLink zu

erleben.“

Durch Ford SYNC ® AppLink können

Autofahrer ihre gewünschten Spotify-Songs

und -Playlists durch einfache Sprachbefehle

starten. Das System versteht Angaben wie

„Zufallswiedergabe“, „Wiederholen“, „Song

markieren/Markierung entfernen“, „Playlist

wählen“, „Musik spielen“, „Kürzlich gespielte“

oder auch „Aktuellen Titel ansagen“.

„Spotify liefert praktisch auf Knopfdruck

immer die richtige Musik. Auf den Heimcomputer,

aufs Smartphone, auf den

Laptop, auf den Tablet-PC, auf die heimische

Hifi-Anlage und demnächst auch direkt

in die Modelle von Ford“, unterstreicht

14 @Ford Europa April 2013


Reportage

Demonstration der SYNC ® -Funktionen auf dem MWC in Barcelona

Die Spotify Smartphone-App integriert den

beliebten Musik-Dienst Spotify in Fahrzeuge,

die mit AppLink ausgestatteten sind.

Damit erhalten Benutzer online Zugriff auf

ihre Lieblings-Musik, Wiedergabelisten und

das Spotify-Radio.

Spotify ist in 17 europäischen Ländern

verfügbar: Österreich, Belgien,

Dänemark, Frankreich, Finnland,

Deutschland, Holland,

Italien, Irland,

Luxemburg,

Norwegen, Polen,

Portugal, Spanien,

Schweden,

Schweiz und

Großbritannien.

Folgende Applikationen stehen dank Ford

SYNC ® und Applink auch Fahrern in Europa

zur Verfügung:

Das kompakte, stylische Freizeitfahrzeug wird über die jüngste

Entwicklungsstufe des fortschrittlichen Multimedia-Konnektivitätssystems

Ford SYNC ® verfügen

Pascal de Mul, bei Spotify weltweit verantwortlich

für Hardware-Kooperationen.

„Unsere Partnerschaft mit Ford AppLink

ermöglicht es Musikfans, ihre Lieblingstracks

aus mehr als 20 Millionen Songs

absolut sicher während des Autofahrens

abzurufen.“

Zusätzlich hat Ford in Europa Partnerschaften

mit den Diensten Kaliki, Glympse

und Aha geschlossen (siehe Box auf der

rechten Seite).

Ford ruft zudem die Programmierer von

Smartphone-Applications auf, sich an der

Entwicklung spezieller Smartphone-Funktionen

für den Einsatz in Autos zu beteiligen.

Für das „Ford Developer Program“ – das

erste offene Entwicklerprogramm für mobile

Apps in der gesamten Automobilindustrie –

haben sich nach der Präsentation auf der

Branchenmesse CES Anfang 2013 in Las

Vegas innerhalb von nur vier Wochen 2.500

User registriert. Das Programm ermöglicht

es App-Entwicklern rund um den Globus,

ihre eigenen sprachgesteuerten Mini-Programme

für die in Ford SYNC ® AppLink

eingebundenen Smartphones zu schreiben.

Auch die europäische Entwickler-Community

kann damit vielfältige Musik- und Entertainment-Angebote

kreieren.

„Das ,Ford Developer Program' ist der

Schlüssel für den Erfolg von Ford SYNC ®

AppLink in Europa“, betont Paul Mascarenas.

„Bis 2015 werden mehr als 3,5 Millionen

Fahrzeuge von Ford in Europa über das

Ford SYNC ® -System verfügen. Ford SYNC ®

AppLink ermöglicht es damit den Entwicklern

von Smartphone-Apps, die Reichweite

ihrer Programme zu optimieren.“

Und Ford schafft einen weiteren Anreiz für

die Entwickler von Apps, die für Autofahrer

von besonderem Vorteil sind. Als erster

amerikanischer Automobilhersteller öffnet

die Ford Motor Company den Quellcode der

AppLink-Software über die Open-Source-

Allianz GENIVI. Als Non-profit-Organisation

und industrielle Kooperation hat es sich die

GENIVI Alliance zum Ziel gesetzt, Open-

Source-Plattformen für fahrzeuginterne

Infotainmentsysteme zu fördern.

Doug VanDagens, als Direktor von Ford

weltweit für Schnittstellen-Lösungen verantwortlich,

sagte anlässlich des Mobile World

Congress: „Ford möchte, dass App-Programmierer

in der Automobilindustrie ein

erfolgreiches Betätigungsfeld vorfinden.

Die Freigabe entsprechender Quellcodes

unseres AppLink-Systems über die GENIVI-

Organisation unterstreicht, wie offen und

weit wir entsprechenden Entwicklern entgegenkommen.

Unser gemeinsames Ziel sind

innovative Lösungen für unsere Kunden.“

Kaliki – das Radio mit Vorlesefunktion,

macht Artikel aus Zeitschriften und Zeitungen

während der Fahrt verfügbar

Glympse – Ortsbestimmung und voraussichtliche

Ankunftszeit, inklusive dynamischer

Karte; Austausch mit Freunden und

Familie direkt aus dem Fahrzeug, all das in

Echtzeit

Aha – mehr als 30.000 Radio-Stationen;

Unterhaltung und Information, Zugriff auf

Web-basierte Musik, Nachrichten, Facebook

und Twitter-Feeds, personalisierte Restaurant-

und Hotel-Empfehlungen, Wetter und

vieles mehr

@Ford Europa April 2013 15


Märkte

Top-5-Märkte nach

Markt anteil Februar 2013

Markt %

1. Großbritannien 16,2

2. Türkei

12,5

3. Ungarn

10,7

4. Irland

10,1

5. Niederlande

9,7

Pkw

2,062,050 -178,350

Nutz f ahrzeuge

340,560 -45,000

02/2013

Top-5-Märkte nach

Neuzulassungen Februar 2013

Markt

Absatz

1. Deutschland

2. Großbritannien

3. Frankreich

4. Italien

5. Russland

14.165

12.700

7.400

7.315

7.050

Neuzulassungen Februar 2013

Pkw & Nutzfahrzeuge nach Ländern / 2012

Anteile nach Segment Europa gesamt

Dezember 2012 (EU 19)

A - Österreich

B - Belgien

CH - Schweiz

1.638

2.243

1.335

1. Fiat Panda

2. Fiat 500

10. Ford Ka

15,6%

12,3%

5,0%

CZ - Tschech. Rep.

D - Deutschland

DK - Dänemark

718

14.164

1.149

1. Ford Fiesta

2. VW Polo

3. GM Corsa

11,3%

10,6%

9,9%

E - Spanien

F - Frankreich

FIN - Finnland/Balt.

GB - Großbritannien

3.429

7.409

714

12.694

1. GM Meriva

2. Citroën C3 Picasso

11. Ford B-MAX

12. Ford Fusion

18,5%

12,3%

3,6%

1,9%

GR - Griechenland

H - Ungarn

I - Italien

175

531

7.314

1. VW Golf

2. Ford Focus

3. GM Astra

21,9%

12,3%

12,0%

IRL - Irland

N - Norwegen

NL - Niederlande

1.205

1.051

3.416

1. Nissan Qashqai

2. VW Tiguan

6. Ford Kuga

20,8%

15,2%

6,4%

PL - Polen

P - Portugal

S - Schweden

2.169

354

1.249

1. Renault Scénic

2. Ford C-MAX

3. VW Touran

14,8%

12,8%

12,4%

RUS - Russland

TR - Türkei

RO - Rumänien

7.051

6.317

362

1. VW Passat

2. Skoda Octavia

5. Ford Mondeo

7. Ford S-MAX

20,7%

17,7%

7,5%

4,1%

EUROPA 22

EDM

76.687 (-6.146)

3.833 (+357)

1. VW Sharan

2. Ford Galaxy

3. Seat Alhambra

34,6%

21,8%

17,9%

1. Ford Transit

1. VW Transporter

3. Mercedes Sprinter

12,3%

12,3%

9,2%

16 @Ford Europa April 2013


Klartext

Märkte

Die Tourneo-Familie

hat großes

Absatzpotenzial

Roelant de Waard, Vice President

Marketing, Sales & Service, Ford Europa

Es ist ein klarer, aber kalter Vormittag im

Zentrum von Genf, wo bereits zahlreiche

Touristen unterwegs sind. Plötzlich stoppen

mehrere Ford Tourneo Custom am Straßenrand,

schwarz gekleidete Frauen und

Männer steigen aus und stellen sich in einer

Reihe auf. Passanten bleiben überrascht

stehen und schauen zu, wie die Truppe sich

formiert und das Wort TOURNEO bildet.

Diese und ähnliche Szenen spielten sich

im März in der Stadt mehrfach ab, um auf

die neue Tourneo-Modellfamilie aufmerksam

zu machen, die Ford auf dem Auto-

Salon erstmals vollumfänglich präsentierte.

Nach dem Startschuss in Genf nimmt die

„Operation Tourneo“ genannte Veranstaltung

unter dem Motto „Deine Mission ist

unsere Mission“ nun Fahrt auf. In den

kommenden Wochen wird sie die neuen

Modelle gezielt bewerben und die Bezeichnung

Tourneo als Eigennamen positionieren.

Die Botschaft: unsere neuen Personentransporter

sind für alle Anforderungen

gerüstet und unterstützen die Menschen,

die mit ihnen unterwegs sind, bei jeder Art

von Mission.

Zur Ford Tourneo-Familie gehören: der

kompakte Tourneo Courier, der geräumige

Tourneo Connect und sein Schwestermodell

Grand Tourneo Connect sowie der große

Tourneo Custom, der mit zwei Radständen

zur Wahl steht.

Wir sind schon jetzt absolut begeistert

von diesen Fahrzeugen. Sie haben das

Potenzial, ein jährliches Verkaufsvolumen

von 100.000 Einheiten zu erreichen, und das

wäre, da es sich um zusätzliche Fahrzeugsegmente

für uns handelt, pures Wachstum.

Obwohl wir im Pkw-Bereich mit unseren

Van-Modellen bereits sehr stark aufgestellt

sind, so sind wir doch überzeugt, mit der

Tourneo-Reihe einen nochmals anderen

Typ Kunden anzusprechen.

Ford B-MAX und Tourneo Courier bieten

beide Platz für fünf Passagiere. Der typische

B-MAX-Interessent könnte ein Fiesta-Fahrer

sein, der mehr Platz braucht, oder ein

Besitzer eines größeren Modells, der auf

einen Kleinwagen umsteigen möchte – ohne

Abstriche bei Raumangebot, Komfort und

Ausstattung. Der typische Tourneo-Käufer

hingegen denkt eher praktisch. Es kann sich

hier um Menschen handeln, die gemeinsamen

Aktivitäten nachgehen – eine Sportmannschaft

oder ein Verein. Sie benötigen

in erster Linie flexible Lösungen bei der

Beförderung und hohe Funktionalität.

Obwohl die Tourneo-Reihe auf unseren

Nutzfahrzeugen basiert, ordnen wir sie dem

Pkw-Angebot zu. Nicht zuletzt, weil sie trotz

aller Zweckmäßigkeit nichts an Stil und

Attraktivität und damit auch an Emotionalität

vermissen lassen. Und aus genau diesem

Grund werden sie zusammen mit unseren

Pkw-Modellen bei den Händlern angeboten

und sind auch auf der Ford-Internetseite in

dieser Kategorie zu finden.

Nun ist es unsere Aufgabe, das Bewusstsein

für diese Fahrzeuge zu wecken. Dazu

gibt es bereits drei kurze Videoclips zur

„Operation Tourneo“, die Sie auf YouTube

anschauen und natürlich auch teilen können.

Unterstützen Sie uns und berichten Sie

der Welt von unseren neuen Fahrzeugen!

youtube.com/watch?v=ztVN0pwdGic

FCSD-E

Mit $193 Mio. fiel der Umsatz im Februar

um $12,4 Mio. geringer aus als geplant. Für

das laufende Jahr liegt das Umsatzvolumen

$5,1 Mio. unter unserem Zielwert. Alle

Märkte konzentrieren ihre Aktivitäten darauf,

die Nachfrage und das Werkstattgeschäft

durch weitere verkaufsunterstützende

Maßnahmen zu beleben.

Seit Jahresbeginn wurden 94.000 Ford

Protect Garantieschutzbriefe abgeschlossen.

Mit einer Durchdringungsrate von nun

66,4 % liegt der Anteil um 6,3 Prozentpunkte

über Vorjahr. Die Ford Assistance Mobilitätsgarantie

(SARA) wurde im Februar

317.000-mal abge schlossen, was einer

Steigerung um 124 % gegenüber dem

Vorjahresmonat entspricht. Der kontinuierliche

Aufwärtstrend bei der Kundenzufriedenheit

wurde erneut durch Bestwerte in

Verkauf und Service belegt.

Das Team der

„Operation TOURNEO“

in Aktion

@Ford Europa April 2013 17


Reportage

2012 55.000-

mal verkauft

2011 38.000-

mal verkauft

Rückfahr-

Kamera

Ihr entgeht nichts:

die Rückfahrkamera

von Ford

überwacht den

Bereich hinter

dem Fahrzeug

Einpark-

Assistent

Geschwindigkeitsbegrenzer

2012 102.000-mal verkauft 2012 270.000-mal verkauft

Technologie

Alles im Blick

Rückwärtsfahren und Einparken stellen für viele Autofahrer echte Stressmomente dar.

Mehr und mehr Ford-Kunden entscheiden sich deshalb für Assistenzsysteme, die bei

diesen Aufgaben unterstützen

Besonders deutlich zeigt das die Nachfrageentwicklung

für die Rückfahrkamera

von Ford. 2012 wurden in Europa 55.000

Fahrzeuge mit dieser Technologie verkauft

– 45 Prozent mehr als 2011 (38.000).

Große Nachfrage herrscht auch nach

dem Einpark-Assistenten, der das Fahrzeug

quasi auf Knopfdruck in eine passende

Park lücke manövriert. 102.000 Ford-Kunden

entschieden sich letztes Jahr für das

Sys tem, ähnlich viele wie im Jahr davor.

„Die große Nachfrage zeigt, wie sehr

unsere Kunden diese zusätzliche Unterstützung

beim Rückwärtsfahren und Einparken

schätzen“, sagt Chefingenieur Christof

Kellerwessel. „Diese Technologien machen

solche Fahrmanöver nicht nur komfortabler,

sondern auch sicherer.“

Die Rückfahrkamera wird mit Einlegen

des Rückwärtsgangs automatisch aktiviert

und zeigt über das Multifunktionsdisplay

oder einen kleinen, in den Rückspiegel

integrierten Bildschirm alles an, was sich

hinter dem Fahrzeug befindet – Hindernisse

wie Poller und niedrige Mauern oder spielende

Kinder. 2008 feierte das System

Premiere im Ford Kuga, 2010 folgten die

Baureihen Mondeo, Galaxy und S-MAX.

Inzwischen ist die Rückfahrkamera für Ford

Focus, C-MAX und Grand C-MAX, den

neuen Fiesta und den B-MAX erhältlich.

Als nützlich erweist sie sich auch beim

Ankuppeln eines Anhängers, da der Fahrer

den rückwärtigen Bereich genau einsehen

und noch gezielter rangieren kann. Die

Gefahr von Schäden an Fahrzeug und

Anhänger nimmt dadurch deutlich ab.

Da sich die Rückfahrkamera außerdem

den Lichtverhältnissen anpasst, bietet sie

selbst bei Dunkelheit optimale Sicht.

Der Einpark-Assistent, der 2010 im

neuen Ford C-MAX debütierte und auch für

den Ford Focus und den neuen Ford Kuga

erhältlich ist, ermittelt mit Hilfe von Ultraschall-Sensoren,

ob eine Parklücke ausreichend

groß ist und steuert automatisch

das Lenkrad, während der Fahrer lediglich

Gas- und Bremspedal betätigen muss.

Wie eine von Ford in Auftrag gegebene

Studie 2011 ergab, benötigen ungefähr

ein Drittel der Autofahrer in Europa beim

Rückwärtseinparken mehrere Versuche.

Viele Führerscheinneulinge gaben an,

Einparken sei in etwa so stressig wie die

Weihnachsteinkäufe.

Unter den beliebtesten Fahrer-Assistenzsystemen

rangiert auch die Geschwindigkeitsregelanlage

mit Geschwindigkeitsbegrenzer.

270.000 Mal wurde das System

voriges Jahr von Ford-Kunden geordert.

Es ermöglicht dem Fahrer, eine Höchstgeschwindigkeit

im Bereich zwischen 15 und

170 km/h vorzuwählen. Wird sie erreicht,

unterbindet das System ein weiteres Beschleunigen.

Dies erleichtert nicht nur das

Einhalten von Tempolimits, sondern minimiert

auch Belastung des Fahrers. Ein

ge wolltes Überschreiten der vorgewählten

Geschwindigkeit bleibt etwa für Überholmanöver

durch deutliche Gaspedalbetätigung

jederzeit möglich.

„Unsere Fahrer-Assistenztechnologien

machen im täglichen Straßenverkehr einen

Unterschied“, so Kellerwessel. „Ziel ist,

diese Technologien auf breiter Ebene

verfügbar zu machen und das Autofahren

somit für eine wachsende Anzahl von

Kunden noch angenehmer zu gestalten.“

18 @Ford Europa April 2013


Moment@Ford

07.03.2013, Mark Fields

beim Townhall Meeting mit Beschäftigten in Köln

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine