pdf-download

igh.hd.bw.schule.de

pdf-download

Die drei Netze

der

IGH – 05/06 1


Gantner

Götz

R-219

Hausmeister

R-232

LZ

R-219

4 PC / 2 Drucker

LZ

1PC / 1 Laser

Sekretariat

Schulleitung

(1) Verwaltungsnetz

IGH – 05/06 2


Götz Friese Bleil

R-219

Or-Stufe

R-139

Technik

8PCs R-219

R-110

R-113

R-209

R-325

O-Stufe

16 PCs

LZ

& 1L Sekretariat

16 PCs & 1L Schulleitung

16 PCs & 1L Schulleitung

13 PCs

(2) Unterrichtsnetz (73 PCs)

IGH – 05/06 3


(3) Das offene INiS-Netz

Office / Surfen (mit Filter) / Internetrecherche /

Lernsoftware / Spiele

Bleil

Martin

Zacheus

10B2

Sebastian Ciechanowski

10B2

GTZ

Marc

Albrecht

9A

Joachim

Jäger

10B2

8PC / 1Laser

Adam Benjamin Kirschner

10B2

Anmeldung der R-219 Schüler mit Formular

bei den Schülerbetreuern !

IGH – 05/06 4


Das Unterrichtsnetz

Struktur

Vorteile

Zugang

Programme

Dateien

Einschränkunken und Rechte

CD / DVD

Unterrichtsbeginn

Unterrichtsende

IGH – 05/06 5


Struktur des Netzes

R-232

Verbindung

zum Internet

A-325 ...

R-110

- Stationen

IGH – 05/06 6


Vorteile eines Computernetzes an der Schule

Nicht an einen Arbeitsplatz (PC) gebunden

Persönlicher Datenbereich im Netz

Gemeinsamer Bereich. Zugriff auf zentral zur Verfügung

gestellte Ressourcen (z.B. Programme, Drucker, Dateien)

Projektarbeit und Teamwork, da Bearbeitung

gemeinsamer Datenbestände möglich

Gestaltung und Kontrolle der PC-Arbeit der Schüler nach

vom L-PC aus nach Unterrichtsbedarf

IGH – 05/06 7


Ausstattung

Netzverwaltungssystem: Novell Netware 6 / Musterlösung 2 B-W

•Clonbare Arbeitsstationen

(= können während des Unterrichts in ihrem alten Zustand wiederhergestellt werden)

•Windows XP (Arbeitsstationen)

•DVD-Laufwerke,

Frontanschlüsse für Kopfhörer und USB

•Lehrer-PCs mit DVD-Brenner

&

•Beamer zur Projektion

•Laserdruck von allen Plätzen / Farbdruck vom L-PC aus

•Scanner (R-110/lokal)

•Internet (DSL)

IGH – 05/06 8

•(projektiert: Fernzugriff übers Internet !)


Zugang zum Netz

•zu Beginn des Schuljahrs:

•Alle SchülerInnen (~1800) und LehrerInnen werden von den

Administratoren automatisch in die Netzdatenbank

übernommen.

•Während des SchJ:

neue Schüler auf dem Mitteilungsvordruck den

Netzbetreuern melden.

(Namen und Vornamen bitte deutlich in Druckbuchstaben !)

Neue Lehrer müssen sich ebenfalls bei Bedarf durch

die Betreuer anmelden lassen.

IGH – 05/06 9


Reservierung von Stunden im PC-

Bereich

• Obligatorischer PC-Unterricht / AGs

durch Gantner

• Bedarfsbelegung durch Bleil

• Einzelstunden

auf dem Reservierungsplan im

Netzverwaltungsraum

(s. nächstes Bild)

IGH – 05/06 10


IGH – 05/06 11


Hier kommt Netman,

der Kämpfer für Sicherheit und Ordnung im Netz,

(in seiner bürgerlichen Identität: B. Friese)

IGH – 05/06 12


und hilft den Verzweifelten !

Nur noch, wenn sie im

Einführungskurs

waren !

IGH – 05/06 13


Unterrichtsbeginn

• Falls Rechner nicht in Ordnung:

– Clon abrufen (= Einzelstation wiederherstellen)

Vorgehen: s. Unterrichtsmanager

oder:

– Netzbetreuer verständigen,

Meldevordruck ins Fach Bleil

und / oder

– E-Mail an: igh-netz@web.de

IGH – 05/06 14


Anmeldung (Einloggen) im Netz

IGH – 05/06 15


Die Anmeldemaske

Anmeldename

Passwort

IGH – 05/06 16


Regel für die Bildung des

Anmeldenamens :

• Nachname (max. 6 Buchstaben)

+

• Vorname (erste 2 Buchstaben)

• z.B.: Gerd Hammer -> hammerge

Frieda Müller -> muellefr

• Achtung: nie Leerzeichen verwenden !

IGH – 05/06 17


Sonderregel für die Bildung

des Anmeldenamens :

Bei sehr verbreiteten Familiennamen, wenn

auch die Anfangsbuchstaben des Vornamens

gleich sind:

• Franz Müller -> muellefr

der jüngere / später aufgenommene Schüler:

• Frieda Müller -> muellef2

IGH – 05/06 18


Eingabe:

hammerge

IGH – 05/06 19


Dann auf ‚Tabulator’ ()

Normalfall:

die Anfangsbuchstaben

werden jetzt in der Anmeldemaske

automatisch groß

gesetzt.

z.B.: HammerGe

IGH – 05/06 20


mögliche Fehlerquellen, wenn dies nicht

geschieht :

• Benutzer ist nicht / nicht so in der Datenbank eingetragen

• Anmelde-Namenskonvention nicht beachtet

• Sonderfall (siehe: muellef2 !)

• Leerzeichen verwendet

• Station hat kein Netz

IGH – 05/06 21


Eingabe des Passworts:

*****

mindestens 5 Zeichen !

HammerGe

IGH – 05/06 22


Einloggen klappt nach der Passworteingabe

nicht !

• Passwort mit mindestens 5 Zeichen ?

• falsches Passwort eingegeben ?

• Passwort mehrmals falsch eingegeben ?

IGH – 05/06 23


Passwort neu oder ändern

nur bei Schülern !

IGH – 05/06 24


1.

3.

2.

4.

Jahrgang ?

markieren !

IGH – 05/06 25


hier jetzt nur ein

Allerweltspasswort

eingeben !

z.B.:

Vornamen / ‚12345‘

IGH – 05/06 26


• Danach wird der Schüler aufgefordert, sein

Passwort zu ändern !

~ your password has expired -

~ do you want to change it now ?

YES

Im nächsten Fenster

endgültiges Passwort

eingeben !

IGH – 05/06 27


Sonderfall: erste Anmeldung !

Lehrer und Schüler:

•Anmeldenamen,

aber

•noch kein Passwort eingeben !

•auf ‚o.k.‘ klicken !

IGH – 05/06 28


Eingaben bei Erstanmeldung:

(1) hammerge (2) ()

(3)

HammerGe

IGH – 05/06 29


•Im jetzt erscheinenden Abfragedialog:

~ your password has expired -

~ do you want to change it now ?

Passwort eintragen

und

bestätigen.

IGH – 05/06 30


Programme

• werden zentral,

• also nur über die Netzwerkbetreuer

installiert !

(Anschaffung durch die Fachbereiche unbedingt mit Netzbetreuern absprechen

!)

IGH – 05/06 31


•Schüler können idR. nur die

Programme aufrufen,

die im

Programmfenster

erscheinen.

(s. nächstes Bild)

IGH – 05/06 32


(1)

Einfachklick

auf

die

Kategorie.

Das Programmfenster

(2) Doppelklick aufs ProgrammIcon

IGH – 05/06 33


Ein Programm muss manchmal nach dem

Öffnen noch vom Server geholt werden !

etwas Geduld... ........................................

IGH – 05/06 34


installierte Programme

• siehe Programmfenster !

• Programmwünsche

bitte

an die betreuer !

IGH – 05/06 35


Dateien

•Werden über das Programm (!) ‚Explorer‘ erreicht

(s. nächstes Bild)

•Dateiverwaltung: ‚Normale‘ Windowsstruktur !

•Die Zugriffsrechte sind eingeschränkter als auf dem

privaten PC.

•Lehrer haben einen größeren Zugriffsbereich als Schüler.

IGH – 05/06 36


Zugang zum Explorer

IGH – 05/06 37


Jeder Nutzer hat ein sogenanntes

‚home-Verzeichnis‘

LW-buchstabe: ‚H: H:‘,

zu dem nur er/sie Zugang hat.

• Programme (z.B. Word) bieten dieses

Verzeichnis standardmäßig zum Aufrufen

und Speichern ihrer Dateien an.

• In ‚H:‚

H:‘ ‘ kann jeder Benutzer sich seine

eigene Verzeichnisstruktur anlegen (wie auf

dem eigenen PC).

IGH – 05/06 38


Lehrersicht des Explorers mit ‚H:‘

IGH – 05/06 39


Mögliche

Unterverzeichnisse von

H:

IGH – 05/06 40


Einschränkungen und Rechte

im Dateisystem

Lehrer:

• können Schülerverzeichnisse einsehen und

bearbeiten. (befinden sich in ‚S‘:)

• Haben erweiterten Zugang auf bestimmte

Verzeichnisse im Netz

IGH – 05/06 41


Schüler

haben Zugriff auf:

‚A:‘ (=Floppy)

‚U:‘ (=CD/DVD-LW)

‚H:‘ (=Homeverzeichnis)

‚T:‘ (=Tauschverzeichnis)

Daten-CD ( auf dem Server)

USB-Stick

nicht auf C: (lokales LW) !

IGH – 05/06 42


Explorer: Schülersicht

IGH – 05/06 43


Lehrerzugang zu den

Home-Verzeichnissen der

Schüler

über ‚S:‘

IGH – 05/06 44


Jahrgangsstufeneinteilung !

Eingeordnet nach dem Abgangsjahrgang

Abi10 = jetzige 9A (Abitur in 2010)

HSAP06 = jetzige 9C

IGH – 05/06 45


• Gemeinsames kommt ins Verzeichnis

‚Tausch‘ (T:)

• oder ins Zentralverzeichnis (Z:)

(nur für Lehrer!)

IGH – 05/06 46


Funktion:

• Kurzfristige Ablage von Dateien zur Einsicht oder

Weitergabe.

Schülern und Lehrern stehen als

Benutzergruppen jeweils

getrennte Tauschverzeichnisse

zur Verfügung

IGH – 05/06 47


Das Lehrertauschverzeichnis:

• (im Explorer = T:)

• nur Lehrern

zugänglich

• Fach-, Personen-,

Unterrichtseinheitsordner,

usw. frei

anlegbar

IGH – 05/06 48


IGH – 05/06 49


Die Schülertauschverzeichnisse:

• getrennt nach

Jahrgangsgruppen

• Schüler können selbst

Verzeichnisse und Dateien

anlegen und speichern

• Lehrer haben im

Schülerverzeichnis alle

Rechte, können z.B. auch

Dateien löschen – aber auch

Verzeichnisse für ihre

Schüler anlegen.

IGH – 05/06 50


Die Tauschordner werden von den

Administratoren von Zeit zu Zeit

geleert !

IGH – 05/06 51


Das Zentralverzeichnis

• Befindet sich

ebenfalls in T:

• ist nur für Lehrer

zugänglich

Funktion:

• Längerfristige Ablage von

Dateien zu beliebigen

Schwerpunkten

• Kopieren von aktuell

benötigten Dateien aus

‚Zentral’ in die passenden

Tauschverzeichnisse der

Schüler / Lehrer

IGH – 05/06 52


Rechte:

wie im Tauschverzeichnis !

IGH – 05/06 53


CD/DVD

Programm- CDs

(haben eine ‚install‘ oder ‚setup‘.exe)

müssen von Netzbetreuern installiert werden.

IGH – 05/06 54


eine Daten-CDs/DVDs,

auf die alle zugreifen sollen

müssen von den Netzbetreuern auf dem

Server bereitgestellt werden.

(Rechtzeitig anmelden !)

(Sie werden evtl. mit einem LW-Buchstaben, idR ‚V:‘, versehen oder

sind direkt aus dem Serververzeichnis (Netzwerkumgebung) abrufbar:

(siehe besondere Anleitung!)

IGH – 05/06 55


CD oder DVD auf dem Server finden:

Lehrer & Schüler :

1.

2.

3.

4.

= Encarta CD

IGH – 05/06 56


Daten-CDs/DVDs

für den lokalen Zugriff

(z.B.: Präsentation oder Projektion)

• werden ins lokale DVD-Laufwerk

U:

eingelegt.

IGH – 05/06 57


IGH – 05/06 58


Unterrichtsende

Dateisicherung (Alternativen)

• Dateien des Nutzers werden standardmäßig auf

einem Netz-Laufwerk

• ‚H:‘ oder ‚T:‘ gespeichert

• Diskettensicherung ( A: ) ist möglich.

• Speicherstick an Front-USB-Port.

• Lehrer holt Dateien aus ‚T:‘ oder dem jeweiligen

Schüler- ‚H:‘ und brennt sie auf CD.

• ( ‚C:‘ ist gesperrt !)

IGH – 05/06 59


Abmeldung

1.

2.

Nicht

‚Herunterfahren‘ !

Die Clients werden

um 17h automatisch

heruntergefahren.

3.

IGH – 05/06 60


Der

IGH – 05/06 61


der Unterrichtsmanager stellt dem Lehrer recht weitgehende

Übersichts- und Kontrollmöglichkeiten während des Unterrichts

zur Verfügung, wie z.B.:

• Übersicht der angemeldeten Schüler

• Bildschirmeinsicht (leider noch kein Bildschirmverteilen)

• Bildschirmsperre

Stationen !)

• Fernsteuerung der Funktionen von Schüler-PCs

• ferngesteuertes Clonen

• Druckersperre und –freigabe

• Internetsperre

• schnelles Speichern, Zuteilen, Tauschen von Dateien

• Projektverwaltung

• Passwortänderung

(leider im Moment nur für einzelne

IGH – 05/06 62


Die Klassenübersicht

IGH – 05/06 63


Funktionen

IGH – 05/06 64


Bildschirm

holen

IGH – 05/06 65


Schülerbildschirm

erscheint auf dem

Lehrermonitor !

IGH – 05/06 66


Lehrer kann z.B. das Surfverhalten einsehen !

IGH – 05/06 67


Fernkontrollfunktionen

IGH – 05/06 68


Funktionsleiste der Fernkontrolle

IGH – 05/06 69


Bildschirm sperren

IGH – 05/06 70


Maus- und Tastatur

sperren

IGH – 05/06 71


Fernstart von Schüler-PCs

IGH – 05/06 72


IGH – 05/06 73


Fernbedienung

des Schüler-

PCs

IGH – 05/06 74


Schüler, die im Lauf

des Unterrichts

noch dazukommen,

in die Übersicht

einfügen.

IGH – 05/06 75


IGH – 05/06 76


Passwort ändern

IGH – 05/06 77


IGH – 05/06 78


Internetsperre

IGH – 05/06 79


Druckersperre

IGH – 05/06 80


1. Raumvorwahl

(Sie muss gegenwärtig

erst unter

‚Einstellungen‘

freigegeben werden.)

2. Drucker

auswählen

IGH – 05/06 81


Der PC findet

keinen

Drucker ?

Schüler und

Lehrer öffnen:

IGH – 05/06 82


Passenden Drucker zum passenden

Raum wählen.

Der Druckertreiber wird aus dem Netz auf

die Einzelstation nachinstalliert.

IGH – 05/06 83


Schülerstatus

IGH – 05/06 84


Prüfungen

IGH – 05/06 85


Klonen von

Arbeitsstationen

einleiten

PC dann zum

Klonen lokal

starten – kein

Fernstart !

Das Klonen

dauert im

Augenblick

mindestens 10‘ !

IGH – 05/06 86


Die

Netzwerkbetreuer

wünschen viel Spaß

und Erfolg !

IGH – 05/06 87


Nachträge

• Internetsperre

• Passwort ändern

IGH – 05/06 88

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine